Newsletter „DER WEG“ 5/09-5    September 2005

Neubearbeitung: 23.7.13

 

 

5.9.5  Was ist die tiefere Bedeutung der Opfergaben zu den Festzeiten?

 

Inhaltsverzeichnis Kommentar aller Kapitel, Titel und Untertitel

 

   Ein Studium der Haupt- und Untertitel hilft dir nicht nur einen Überblick über die Bedeutung der unterschiedlichen Opfergaben während Jehovas Festzeiten zu erlangen, sondern auch viele der Querverbindungen zu anderen Teilen der Heiligen Schrift zu realisieren, die eine Beschreibung benötigen, um das Gesamtverständnis zu erweitern und wichtige Zusammenhänge zu erklären!

 

   Über die Suchfunktion des Browsers: [Bearbeiten] dann [Auf dieser Seite suchen] kannst Du direkt auf jedes Kapitel oder jeden Beginn eines Absatzes oder ein bestimmtes Stichwort springen und dort über CLICK erreichst du die Stelle innerhalb der NEWSLETTER.

 

 

 

Inhaltsverzeichnis der 3 Studienartikel

 

1.Teil:  Gott Opfer darzubringen hat eine lange Tradition. Welches sind die Opfer die Gott wohlgefällig sind?

 

9.1     Was ist die tiefere Bedeutung der Opfergaben zu den Festzeiten?.. 3

9.1.1           Ein neuer Bund, eine neue Priesterschaft und ein verändertes Gesetz für Priester 3

9.1.1.1      Glaube an eine höhere Existenzform und Wunsch der Annäherung sind dem Menschen in die Gene geschrieben! 3

9.1.1.2      Mit Christus kam eine neue Form der Annäherung an Gott, eine heilige Priesterschaft! 3

9.1.1.3      Ein Gott, ein Mittler zwischen Menschen und Gott, ein Mensch! 4

9.1.1.4      Ohne Verständnis der Frühauferstehung der Apostel fehlt ein wichtiges Kettenglied zum Gesamtverständnis! 5

9.1.1.5      Jesu ewiges Leben im Fleische wie im Geiste. 5

9.1.1.6      Apostel mit einer Sonderstellung. 6

9.1.2           Gott teilte dem Menschen mit, welche Opfer ihm wohlgefällig sind und durch wen er sie annehmen würde! 7

9.1.2.1      Ein mitteilsamer Gott der geschickte Lenkung gewährt 7

9.1.2.2      Deutliche Vorhersagen Jesajas für unsere Tage. 8

9.1.2.3      Jehova hat von Anfang an ankekündigt, was geschieht und was er tun wird! 8

9.1.2.4      Es gibt nur einen Gott Jehova, der die Zukunft mit Präzision vorhersagt 9

9.1.2.5      Ein Gott der seinen Bund stets einhält und erfüllt! 9

9.1.2.6      Sich nach Gottes Normen auszurichten bedeutet sich für das kommende System zu bewähren! 10

9.1.2.7      Opfergaben als äusserliches Symbol für geistige Denkprozesse die zum Handeln führen. 10

9.1.3           Ewiges Leben in der neuen Welt ist an die Taufe geknüpft und mit neuen Opfergaben verbunden. 11

9.1.3.1      Glauben an Jesus, den der Vater sandte und sein Opfer ausüben führt zu ewigem Leben. 11

9.1.3.2      Wir sollten wie Kinder werden, was unser Vertrauen und unsere Stellung betrifft 12

9.1.3.3      Opfergaben an Gott seit Beginn der Menschheit 13

9.1.4           Die Opfergaben Noahs, Abrahams und seiner Nachkommen, die Gott wohlwollend annahm.. 13

9.1.4.1      Gottes erstes Gericht an der Menschheit und Noahs Opfer 13

9.1.4.2      Gott hat seine eigenes Vorhaben und eine exakte Planung. 14

9.1.4.3      Auf Gott zu hören und entsprechend zu handeln gab im Gericht immer wieder Anlass zur Rettung, darauf nicht zu reagieren bringt Vernichtung! 15

9.1.4.4      Abrahams Opfer dessen, was er am meisten Liebte. 16

9.1.4.5      Jehova selbst auserwählt das letzte und grösste Opfer! 16

9.1.5           Abrahams Glaube durch das Opfer Isaaks, der ein grösseres Opfer vorherschattet 17

9.1.5.1      Christus bestätigte die Ankündigungen an die Vorväter und wird jene erfüllen, die uns in der Endzeit betreffen! 18

9.1.5.2      Jehova selbst erwählt sich das letzte blutige Opfer! 18

9.1.5.3      Vorherbestimmung des Samens und Auserwählung hängen vom Glauben ab! 19

9.1.5.4      Dem Ruf ein Erbe zu erhalten ganzherzig nachfolgen. 20

9.1.6           Opfer, die Jehova wohlgefällig sind: Werden wir Gottes Zorn oder Gottes Wohlwollen erwecken?. 20

9.1.6.1      Opfer die Jehovas Zorn erregen. 20

9.1.6.2      Wer öffnet die Tür zum neuen Tempel und dem Altar Gottes?. 21

9.1.6.3      Wovon sollen die leben, welche die gute Botschaft verkünden und andere belehren?. 22

9.1.6.4      Missbrauch durch jene, die am Altar Anteil haben. 23

9.1.7           Missbrauch von Opfern durch Religionsführer 23

9.1.7.1      Am Tisch der Dämonen Anteil haben. 23

9.1.7.2      Was nun waren jene Götzen, denen geopfert wurde, von denen Paulus spricht?. 25

9.1.7.3      Christliche Hirten die sich selbst weiden. 25

9.1.7.4      Jene, die Kirchen als ihr Geschäft betreiben. 26

9.1.7.5      Christen haben im Tempel der Götzenanbeter keinen Anteil! 26

9.1.7.6      Fleisch von Opfern im Tempel Gottes und im Tempel der Nationen. 26

9.1.7.7      Dem Reinen ist alles rein! 27

9.1.8           Gebete, die wie Räucherwerk vor Gott emporsteigen. 27

9.1.8.1      Wenn es einen Gott und einen Herrn gibt, wie können Christen am selben Tisch zu unterschiedlichen Göttern beten?. 27

9.1.8.2      Die Gebete zum Friedensjahr in Assisi waren für Gott unannehmbar 28

9.1.8.3      König und Priester unterstehen demselben göttlichen Gesetz! 28

9.1.8.4      Der Fall von Korah zeigt wie Gott auf Selbstüberhebung und falsches Räucherwerk reagiert! 29

9.1.8.5      Für Vergehen des Volkes muss durch den Hohepriester Sühne geleistet werden! 30

9.1.8.6      Das Räucherwerk bedeutet die Gebete der Heiligen! 31

9.1.8.7      Verstehen wir den Zusammenhang von Opfern der Patriarchen, dann der Priester im Gesetzesbund und Christen im neuen Bund?. 32

 

 

2.Teil:  Die Bedeutung der Opfergaben des alten Bundes im neuen Bund

 

11.1  Was ist die tiefere Bedeutung der Opfergaben zu den Festzeiten?.. 3

11.1.1         Die verschiedenartigen Opfergaben unter dem mosaischen Bund. 3

11.1.1.1    Moses und das Volk Israel zu Opferhandlungen verpflichtet 3

11.1.1.2    Was war der Sinn der verschiedenen Opfergaben im Gesetz?. 4

11.1.1.3    Gott annehmbare Gebete sind Schlachtopfer der Lippen. 4

11.1.1.4    Schlachtopfer der Lippen und gute Werke als Opfer darbringen. 5

11.1.1.5    Opfer die uns etwas kosten oder gar an die Grenze unserer Fähigkeit stossen. 6

11.1.1.6    Löschung der Sünden ist deutlich an Reue und Jesu Loskaufsopfer geknüpft 7

11.1.2         Gebete die von Gott erhört werden und wo Jesus reagiert! 7

11.1.2.1    Ein einziger Mittler für unsere Gebete! 7

11.1.2.2    Jesus darf auf „Schlachtopfer der Lippen“ und Gebete an Jehova reagieren, was zur Verherrlichung des Vaters dient! 8

11.1.2.3    Jene, welche Jesus sehen und die, die ihn nicht mehr sehen werden. 8

11.1.2.4    Gebete an Gott sind stets im Namen Jesu zu äussern! 10

11.1.2.5    Welches sind die Hauptpunkte, die Jesus erwähnt, damit Gebete erhört werden?. 10

11.1.3         Die Opfer unter dem Gesetzesbund Mose. 11

11.1.3.1    Das Einsetzungsopfer, das den neuen Priesterstand öffnet 11

11.1.3.2    Das Zelt der Zusammenkunft, um darin Dienst zu tun und das Zeremonialgesetz. 12

11.1.4         Eine Priesterschaft die unwürdig ist vor Gott Opfer darzubringen! 13

11.1.4.1    Den Sinn der hinter den einzelnen Opfern und Handlungen im Tempel steht erkennen! 13

11.1.4.2    Das Heilige des Tempels des Leibes jedes Christen und wer Dienst darin tun darf 15

11.1.4.3    Der Priester der Rauchopfer darbringen darf und die Art der erlaubten Rauchopfer 15

11.1.4.4    Das Haupt des Mannes sollte nicht bedeckt sein, wenn er betet 17

11.1.4.5    Auflehnung gegen die göttlichen Normen in der Christenheit 17

11.1.4.6    Wer in einem Punkt lügt, der wird auch weiterhin Lügen zuneigen! 18

11.1.5         Auf Selbsterhöhung folgt Erniedrigung, auf Selbsterniedrigung Erhöhung! 19

11.1.5.1    Uns wie Kinder erniedrigen statt sich zu erhöhen und titelsüchtig zu werden. 19

11.1.5.2    Sich auf Mose Stuhl zu setzen bringt Unehre ein, daran ändern überhöhte Stellung und schöne Titel nichts! 20

11.1.5.3    Ausser Gott sind jedem anderen Haupt Grenzen gesetzt! 21

11.1.5.4    Anmassende Vertreter Jesu auf Erden. 22

11.1.5.5    Jehova teilt durch seinen Hohepriester jedem sein Amt und die Pflichten zu. 22

11.1.5.6    Nur wer die Zeitachse beherrscht kann die Zusammenhänge kommender Dinge wirklich verstehen! 24

11.1.5.7    Tiefe geistige Finsternis und Wölfe in Schafspelzen waren früh angesagt! 25

11.1.6         Der neue Bund und das Erscheinen der auserwählten Priester im fertiggestellten Tempel 26

11.1.6.1    Der neue Bund mit veränderten Opfern und der neuen Priesterschaft 26

11.1.6.2    Die wahren Söhne des Königs sind von der Tempelsteuer befreit! 27

11.1.6.3    Statt Erbpriesterschaft kommt Berufung und schlussendliche Auserwählung. 28

11.1.6.4    Erbbesitz in Israel und auf der ganzen Erde für die Treuen, die kommende Königspriesterschaft 28

11.1.6.5    Lohn für die Sklaven, die Propheten, die Heiligen und alle die Gottes Namen fürchten. 29

11.1.6.6    Verfolgung bis zum Ende ergibt grossen Lohn. 29

11.1.7         Vorzeichen früherer Tage als Wegweiser in der Endzeit 30

11.1.7.1    Die Söhne Josephs: Ephraim und Manasse in der Zeit des Endes. 30

11.1.7.2    Statt Erbschaft nun Verheissung, Berufung und Auserwählung als Erbe einer Welt! 30

11.1.7.3    Die Reinigung der Söhne Levis in der Endzeit verstehen lernen! 31

11.1.7.4    Warnendes Beispiel Nadabs und Abihus, was unerlaubten Priesterdienst betrifft! 32

11.1.7.5    Bei Jesu Rückkehr waren es „7000“ die durch ein Erdbeben starben! 32

11.1.7.6    Festzeiten, die für das fleischliche, das geistige und das im kommenden System ebenso für das vereinte Israel gelten! 33

11.1.7.7    Sich dem himmlischen Jerusalem nähern. 34

 

 

3.Teil:  Israels annehmbare Opfer in der Endzeit

 

12.1  Israels Opfer in der Endzeit 3

12.1.1         Auch Christen sind zu Opferhandlungen angehalten; Vorsicht gegeben, wem Opfer dargebracht werden! 3

12.1.1.1    Gott selbst erklärt die Art der Opfer die Er wünscht und jene Opfer die Er zurückweist 3

12.1.1.2    Jesus dazu bestimmt das wahre Opfer zu erbringen. 5

12.1.1.3    Genaue Erkenntnis erlangen und eine Form der Anbetung von Vorstehern vermeiden. 6

12.1.1.4    Der neue Bund, der den alten ablöst, dennoch auf denselben Gesetzen beruht 7

12.1.1.5    Warum kommt der Zorn Gottes am Gerichtstag?. 7

12.1.1.6    Wem bringst du deine Opfer dar: Dem Cäsar, den Kirchenvorstehern oder Gott?. 8

12.1.1.7    Unterweiser von Blinden die selbst Gesetzesübertreter sind! 9

12.1.1.8    Christi Leib wird durch Bänder und Gelenke zusammengehalten. 10

12.1.1.9    Schlachtopfer und Opfergaben in Form von Erfüllung von Gottes Willen! 11

12.1.2         Gottes gerechtes, ausgleichendes System.. 13

12.1.2.1    Opfergaben für das fleischliche, wie für das geistige Israel zur Erhaltung des Gleichgewichtes in den Versammlungen. 13

12.1.2.2    Christliche Vorsteher haben ein Recht daran von Opfern der Versammlung ihren Anteil zu erhalten. 14

12.1.2.3    Entzug von Rechten als Strafmassnahme bei Übertretung göttlich festgesetzter Normen. 15

12.1.2.4    Jeder einzelne Christ Zum Priestertum berufen! Wer aber wird am Gerichtstag auserwählt werden?. 16

12.1.2.5    Opfer, die eindeutig Götzen geweiht sind. 18

12.1.2.6    Eine gerechte Verteilung der Opfer sichern! 20

12.1.2.7    Gerechte Verteilung des Ertrages in der Hand des Hohepriesters. 21

12.1.3         Besondere Gemeinschaftsschlachtopfer zu freudigen Ereignissen. 22

12.1.3.1    Der Bundesschluss im Sinai erfolgte über Gemeinschaftsschlachtopfern. 22

12.1.3.2    Die Einweihung des Tempels Salomos wurde für Priester und Volk zu einem grossen Freudenfest mit vielen Gemeinschaftsschlachtopfern. 22

12.1.3.3    Das Laubhüttenfest nach dem Exil wurde für das ganze Volk zur Freudenfeier 23

12.1.3.4    Maleachi musste Volk und Priester hart ermahnen die Reinheit ihrer Opfer wiederum ernst zu nehmen! 24

 

 

Home ¦ Eingang ¦ Erkenntnis ¦ Was tun? ¦ Portrait ¦ Bestellung ¦ Mail ¦ Forum ¦ Links ¦ Copyright

 

© 2004-2013 DER WEG, Urs Martin Schmid, Bariloche, AR  www.harmagedon.com.ar  / All rights reserved / E-Mail: ms@bariloche.com.ar