Newsletter „DER WEG“ 5/11-6    November 2005

Neubearbeitung: 22.7.13

 

 

5.11.6  Göttliches Eingreifen in die Angelegenheiten der Menschen

 

Inhaltsverzeichnis Kommentar aller Kapitel, Titel und Untertitel

 

   Ein Studium der Haupt- und Untertitel hilft dir nicht nur einen Überblick über das angekündigte Eingreifen Gottes am kommenden Gerichtstag zu erlangen, sondern auch viele der Querverbindungen zu anderen Teilen der Heiligen Schrift zu realisieren, die eine Beschreibung benötigen, um das Gesamtverständnis zu erweitern und wichtige Zusammenhänge zu erklären!

 

   Über die Suchfunktion des Browsers: [Bearbeiten] dann [Auf dieser Seite suchen] kannst Du direkt auf jedes Kapitel oder jeden Beginn eines Absatzes oder ein bestimmtes Stichwort springen und dort über CLICK erreichst du die Stelle innerhalb der NEWSLETTER.

 

 

 

Inhaltsverzeichnis der 2 Studienartikel

 

1.Teil:  Göttliche Planung, Vorankündigung durch Propheten und Erfüllung in der Geschichte

 

11.4  Göttliches Eingreifen in die Angelegenheiten der Menschen.. 3

11.4.1         Göttliche Planung in vielerlei Hinsicht erkennbar 3

11.4.1.1    Anhand der Zerstörung der Umwelt wurden wohldurchdachte, komplexe Biosysteme erkenntlich. 3

11.4.1.2    Auf kluge Belehrung hören und sie mit Verstand überdenken! 3

11.4.1.3    Der Unverständige sagt in seinem Geist: Es gibt keinen Gott! 4

11.4.1.4    Unser vorgefasster Gesichtspunkt verschleiert eine neutrale Erkenntnis! 6

11.4.1.5    Gottes eindeutig formulierter Auftrag. 7

11.4.1.6    Gott erwählte sich ein Volk, um es für sich auszusondern. 9

11.4.1.7    Kenntnis von Ursache und Wirkung bringt wahres Verständnis von Zusammenhängen. 9

11.4.1.8    Das beste Vorbild als von Gott erwählter König für Israel und Begründung für Gottes Gericht an jenen, die ihn zurückweisen. 10

11.4.2         Erfüllte Prophezeiung zeigt die Wahrhaftigkeit von Gottes Vorhersagen! 11

11.4.2.1    Gottes Plan bleibt trotz hartem Widerstand unverändert bestehen! 11

11.4.2.2    Exakte Planung und zeitgerechte Erfüllung als Siegel für Wahrhaftigkeit! 12

11.4.2.3    Gottes Wort erfüllt sich durch irdische Helfer! 13

11.4.2.4    Wiederaufbau des ersten Tempels und Jerusalems. 14

11.4.2.5    Die vorhergesagten siebzig Jahrwochen Daniels. 15

11.4.2.6    Jesus war während einer halben Jahrwoche Jehova treu bis in den Tod. 15

11.4.2.7    Jesus, der das gesetzliche Recht auf den Thron Davids hat 16

11.4.3         Gottes langfristige Planung kommt zu ihrer Erfüllung! 18

11.4.3.1    Jesu Wiederkommen, ein Stolperstein für viele in der Endzeit: Anlass für das Gericht 18

11.4.3.2    ”Babylon die Grosse” und das “wilde Tier” erheischen Anbetung. 19

11.4.3.3    Gottes künftiges Eingreifen wurde durch einen persönlichen Abgesandten unterstrichen. 20

11.4.3.4    Der Gesetzlose wird vor Jesu Kommen offenbar gemacht! 21

11.4.3.5    Gottes Plan für den Abschluss des bestehenden Systems kommt zur Ausführung. 21

11.4.3.6    Satans „kurze Frist“, ihr Anfang und Ende sind deutlich vorherbestimmt! 22

11.4.4         Wiederherstellung von Systemen vorhergesagt und Gottes Fähigkeit zur Erneuerung angekündigt 23

11.4.4.1    Nicht nur der Mensch kann bestehende Systeme zerstören und wiederherstellen. 23

11.4.4.2    Jehova regierte seit Beginn mittels Unterweisung, Gesetz und Gericht! 23

11.4.4.3    Intelligentes Eingreifen zur Heilung von Krankheiten und Gebrechen. 24

11.4.4.4    Auch die Apostel erhielten Macht Heilungen zu veranlassen. 25

 

 

2.Teil:  Ereignisse der Vergangenheit als deutlichen Hinweis auf Kommendes

 

1.4     Göttliches Eingreifen in die Angelegenheiten der Menschen.. 4

1.4.1           Ereignisse der Vergangenheit als deutlicher Hinweis für Kommendes! 4

1.4.1.1      Jehova hat von Beginn an die Menschen über Künftiges orientiert 4

1.4.1.2      Jehova wird von Zion aus Recht und Gerechtigkeit ausüben, zur festgesetzten Zeit wird es wahr werden! 4

1.4.2           Der erste grosse Eingriff in den Tagen Noahs. 6

1.4.2.1      Die weltweite Sintflut als geschichtliches Faktum unleugbar! 6

1.4.2.2      Vorherwissen der Ereignisse, des Umfangs und der Auswirkungen sind offensichtlich. 6

1.4.2.3      Der Tatsachenbericht eines Überlebenden aus persönlicher Sicht 8

1.4.2.4      Gesteuertes Eingreifen zu Gunsten weniger Auserwählter und Urteilssvollstreckung an den vielen. 10

1.4.3           Die Zerstörung Sodoms und Gomorras: Ein blosses Zufallsereignis durch seismische Einwirkung?. 12

1.4.3.1      Existierten die Städte Sodom und Gomorra wirklich?. 12

1.4.3.2      Gezielte Vernichtung von mehreren Städten aufgrund von extremer Gottlosigkeit 13

1.4.3.3      Die Strafe für Sodomie hat sich nicht geändert! 13

1.4.3.4      Wie kam der Erlebnisbericht Abrahams und Lots in die die Hände von Moses?. 16

1.4.4           Der vorhergesagte Untergang „Babylons der Grossen. 17"

1.4.4.1      Ein so unwahrscheinliches Ereignis, wie die Zerstörung der Religionen, mit Präzision vorhergesagt 17

1.4.4.2      Eine Urteilsverkündigung fast zweitausend Jahre vor der Urteilsvollstreckung! 17

1.4.4.3      Grosse Freude über „Babylons der Grossen“ Untergang bei den Engeln, Aposteln und den Getreuen! 18

1.4.4.4      Die „grosse Drangsal“: Ursache und Wirkung von einer höheren Warte aus betrachtet 19

1.4.4.5      Das „abscheuliche Ding, das Verwüstung verursacht“ kommt zur vorgegebenen Zeit zur Anwendung! 20

1.4.4.6      Simson lässt den Philistertempel zusammenstürzen. 20

1.4.4.7      Fluchtzeit und Fluchttag spielen eine wichtige Rolle! 21

1.4.4.8      Notwendige Korrekturen innerhalb Christenversammlungen eilends vornehmen! 21

1.4.4.9      Deutliche Warnung und Anweisung an solche die hören und gehorchen möchten. 24

1.4.5           Der Schlussentscheid betreffend höchster Souveränität fällt in der letzten grossen Schlacht Harmagedons. 24

1.4.5.1      Nur ein scheinbarer Sieg des Gottes dieses Systems. 25

1.4.5.2      Die letzte Auseinandersetzung um absolute Weltmacht 27

1.4.5.3      Wem gegenüber halten wir die Treue? Dem „Herrscher der Welt“ oder unserem Führer, Jesus? Wer erhält unsere Anbetung?. 28

1.4.5.4      Zeitpunkt, Ort der letzten Auseinandersetzung um Weltherrschaft und die darin verwickelte Parteien sind seit zwei Jahrtausenden offengelegt! 30

1.4.5.5      Zerstörung jener, welche die Erde zerstören. 32

1.4.5.6      Überlebende und Auferstandene am Aufbau eines erdenweiten Paradieses beteiligt 32

 

 

 

Home ¦ Eingang ¦ Erkenntnis ¦ Was tun? ¦ Portrait ¦ Bestellung ¦ Mail ¦ Forum ¦ Links ¦ Copyright

 

© 2004-2013 DER WEG, Urs Martin Schmid, Bariloche, AR  www.harmagedon.com.ar  / All rights reserved / E-Mail: ms@bariloche.com.ar