Newsletter „DER WEG“ 5/10-5    Oktober 2005

Neubearbeitung: 4.8.14

 

Aktuelles zur Endzeit:  5.10.5  Wie zuverlässig sind prophetische „Zeiten und Zeitabschnitte“?

 

3.Teil:    Wie können wir im „Schlussteil der Tage“ erkennen, wer zum wahren „Jerusalem“ und zum wirklichen „Israel“ gehört?

 

   Im 2.Teil vom NEWSLETTER „DER WEG“ vom September, im Artikel:  5.10.4  Zuverlässigkeit von Vorhersagen als Schlüssel des Vertrauens behandelten wir das Thema, wie wir Vorhersagen überprüfen können, welche sich vor unserer Zeit, bis Jesu erstem Erscheinen erfüllt haben, die in den fünf Büchern Mose (GESETZ) und in den PROPHETEN (übrige Bücher des AT) vorhergesagt wurden.

 

   Nur wer den Details innerhalb der Worte Gottes nachspürt gewinnt das Vertrauen, dass auch die Verheissungen für unsere Tage mit Bestimmtheit sich erfüllen werden: Die „Zeit des Endes“ oder den „Schlussteil der Jahre“ und den „Schlussteil der Tage“. Ohne Erkenntnis, wie die vorhergesagten „Zeiten und Zeitabschnitte“ zueinander in Abhängigkeit stehen ist ein Verständnis kommender Dinge unmöglich!

 

Da zufolge der Überarbeitung des 2.Teils „5.10.4“ der Artikel im Juli/August 2014 zu lange geworden ist, so wurde er in einen 3.Teil aufgespaltet unter der Zugriffsnummer „5.10.5“.

 

   In diesem 3.Teil betrachten wir Vorhersagen über das Erkennen was im „Schlussteil der Tage, im Zusammenhang mit Jesu Wiederkehr, der Frühauferweckung der Apostel, dem Gerichtstag und der Urteilsvollstreckung an der Namenchristenheit und an allen Ungläubigen und Gesetzesbrechern, was am grossen und furchteinflössenden Tag Jehovas in der Tiefebene Jesreel geschehen wird. Nicht allein Har-Megiddo und Jesreel sind betroffen, sondern eine erdenweite Vollstreckung des Urteils zur „Gehenna (zur kommenden ewigen „Abschneidung von den Lebenden“) an all jenen, die nicht zum „ewigen Leben“ markiert sind! Es ist ein göttliches Urteil durch Jesus, weil all jene die Chance die jedem von ihnen geboten wurde missachtet haben.

 

http://www.manfred-gebhard.de/ObstApostel.jpg   Es lohnt somit genaues Verständnis zu erlangen über Gottes „unverdiente Güte“ und seiner Verurteilung ohne weitere Barmherzigkeit. Dies gilt es gut zu unterscheiden. Die Reden der Religionsvertreter werden diese Zusammenhänge nie aufdecken, weil sie von ihrer eigen kommenden „Abschneidung“ reden müssten! Jesus nannte die Tage Noahs“ und das Gericht an „Sodom und Gomorra“ als Muster kommender Dinge!

 

   Wann hören welche Opfergaben auf und welche Art Opfer sind Jehova weiterhin angenehm? Da Gottes Zeitangaben zuverlässig sind, obwohl sie sich scheinbar verzögern, gilt es gut darauf zu achten! Da die Glaubenden auf die baldige Erfüllung hoffen und daher Naherwartung wie die Apostel hegen, so kann sich in ihren Augen alles verzögern. Darum sind Warnungen vor „falschen Christussen“ und „falschen Propheten“ in unseren Tagen besonders ernst zu nehmen! Unsere besondere Aufmerksamkeit muss daher dem vorhergesagten Geschehen während der letzten sieben Jahre dieses Systems gewidmet werden!

 

   Wichtiger Hinweis 19.10.08 & 20.5.12 & 1.8.14:  Gemäss unserer damaligen Einsicht und Erwartung aufgrund der Übereinstimmung verschiedener grosser Zeichen mit den Vorhersagen Jesu wagten wir es erstmals exakte Daten für gegenwärtige und künftige Ereignisse zu nennen, stets aber mit der Einschränkung verbunden, dass auch die übrigen Ereignisse noch eintreffen müssten.

 

   Heute zeigt es sich, dass die Hauptereignisse am Ende nicht eingetroffen sind, somit auch die früheren „Zeichen“ und deren Identifizierung mit gewissen Fehlern behaftet sind! Sie dienen uns heute als Muster kommender Dinge, die es weiterhin zu erwarten gilt! Der Zeitband „Ablaufschema Harmagedons Endgericht“ und alle auf ihm aufbauen anderen Zeitbände der Endzeit zeigen die Logik der Ereignisse auf, die fest durch Prophezeiungen vorgegebenen „Zeiten“, die Jahre bedeuten und „Zeitabschnitte“, welche Teile von Jahren sind! So ist unter Bibelforschern eine anerkannte Regel, dass der Ausdruck „eine Zeit (1) und Zeiten (2) und eine halbe Zeit (1/2)  wie er in Daniel 7:25, 12:7 und in Offenbarung 12:14 erwähnt wird identisch sind mit 42 Monaten (Off 11:2; 13:5), sowie 1260 Tagen (Off 11:3; 12:6) oder dreieinhalb Jahren zu 360 Tagen mit jeweils 12 Monaten zu 30 Tagen. 

 

   Wir empfehlen dem Leser auf die logischen Zusammenhänge gemäss der Schrift zu achten, denn die Erfüllung mag sich verzögern, die Vorhersagen werden sich bestimmt als wahr erweisen! Jesu Worte behalten ihre Gültigkeit!

 

 

 

Inhaltsverzeichnis des Studienartikels

 

10.5                  Wie können wir im „Schlussteil der Tage“ erkennen, wer zum wahren „Jerusalem“ und zum wirklichen „Israel“ gehört?   3

10.5.1             Gross ist der Tag der Entscheidung in der „Tiefebene Jesreel  3

10.5.1.1          Propheten und Apostel versuchten das Geheimnis zu ergründen  3

10.5.1.2          Prophetische Vorhersagen mit kurzer und langer Wirkung! 3

10.5.1.3          Die Nationen erwählen sich für „eine Stunde“ einen Weltherrscher! 4

10.5.1.4          Können wir hinter die Kulisse schauen und den Inhalt des verschnürten Paketes erkennen?  5

10.5.2             Erst im „Schlussteil der Zeit des Endes“ wird die Erkenntnis überströmend werden! 5

10.5.1.5          Der Schlussteil der „Zeit des Endes“ und die Lösung des Geheimnisses mittels überströmender Erkenntnis  6

10.5.1.6          Die Offenbarung an Johannes bestätigt und ergänzt „Zeiten und Zeitabschnitte“ 7

10.5.1.7          Die heilige Stadt Jerusalem wird bis zum Ende zertreten werden und der Tempel wird zerstört bleiben! 8

10.5.3             Jesu Vorhersagen zum beständigen Opfer und Gott annehmbarer Opfergaben  8

10.5.1.8          Jesu Worte müssen sich wie die des Propheten Daniel vollkommen erfüllen! 8

10.5.1.9          Die Entfernung des „beständigen Opfers“ war und ist an die „Zeiten und Zeitabschnitte“ auch in der Endzeit gebunden! 9

10.5.1.10       Das beständige Opfer wird vom letzten Weltbeherrscher weggenommen! 13

10.5.1.11       Geist des Lebens und eine erhöhte Stellung zeichnet die „zwei Zeugen” als wahre Propheten aus aus  14

10.5.1.12       Die neue Priesterschaft beginnt ihre Arbeit, die alte wurde durch ein emotionelles „Erdbeben“ vernichtet 15

10.5.1.13       Niemand kann „zwei Herren dienen“ ohne den einen zu hassen, den andern zu lieben! 16

10.5.1.14       Wahre Gottesfurcht an der Stelle von Menschenfurcht veranlasst uns auf Gottes Vorhersagen zu achten! 16

10.5.1.15       Lot wird uns betreffend der Flucht aus Sodom als warnendes Beispiel erwähnt 17

10.5.1.16       Vor dem Gerichtstag erschallt die gute Botschaft ein letztes Mal! 17

10.5.4             Die Geschehnisse der Endzeit sind deutlich umrissen! 18

10.5.1.17       Jesus sagte den Aposteln die „Zeichen“ seiner Wiederkehr vorher! 18

10.5.1.18       Die „zwei Zeugen“ hinterliessen ein deutliches Zeichen über kommende Dinge! 19

10.5.1.19       Vorhersagen für Israel und seine Bedränger im „Schlussteil der Tage 19

10.5.1.20       Prophezeiungen für Edom, Moab, Ammon, Ägypten, Libyen und Äthiopien im „Schlussteil der Tage 20

10.5.1.21       Elam, der heutige Iran wird prophetisch im „Schlussteil der Tage“ erwähnt! 22

10.5.1.22       Gibt es einen Unterschied im „Schlussteil der Jahre“ und dem „Schlussteil der Tage“?  22

10.5.1.23       Die “Söhne Israels” kehren zu ihrem König David im „Schlussteil der Tage“ zurück! 24

10.5.5             Gottes Worte sind als absolut zuverlässig anzunehmen! Deutliche Warnung vor falschen Zeitangaben durch „falsche Propheten“! 28

10.5.1.24       Ein Gott der die Erfüllung seiner Prophezeiungen nicht verzögert! 28

10.5.1.25       Genaue Erkenntnis von Gottes Vorhersagen für Verständnis Voraussetzung! 28

10.5.1.26       Willentlich Erkenntnis zu verwerfen führt dazu, dass Gott die Söhne vergisst! 30

10.5.1.27       Falsche Propheten“ und „falsche Lehrer“ auch für die Endzeit vorhergesagt! 31

10.5.1.28       Jehovas Name ist kein Talisman, den man sich umhängt: Wer den Namen zu irreführenden Zwecken verwendet, der geht nicht straffrei aus! 31

10.5.1.29       Propheten, die falsches in Jehovas Namen prophezeien  32

10.5.1.30       Zunehmende Gesetzlosigkeit würde das Christentum in der Endzeit prägen  33

10.5.6             Geht aus ihr hinaus, mein Volk! 34

10.5.1.31       Statt blinder Nachfolge geschickter religiöser Verführer: Eigene Nachprüfung anhand der Schriften! 35

10.5.1.32       Falsche Lehren, Sekten, Gesetzlosigkeit wegen der Ausbeutung der „Schafe 36

10.5.1.33       Inspirierte Äusserungen überprüfen! Gottes Kommunikationskanal bleibt das geschriebene Wort! 36

10.5.1.34       Wer „Zeiten und Zeitabschnitte“ nicht kennt ist in Finsternis! 37

10.5.1.35       Menschen sind nicht frei von Irrtum: Worin unterscheidet sich Irrtum von Lüge?  37

10.5.1.36       Sich durch Wahrheit und göttliches Recht zurechtbringen lassen! 38

10.5.1.37       Der Leib der Versammlung des Christus in der Zeit des Endes ist nicht gleich einer Religionsorganisation! 38

10.5.7             Wann beginnen und enden die 1260 Tage der „zwei Zeugen“ respektive der 42 Monate des Niedertreten Jerusalems?  39

10.5.1.38       Die Erfüllung von Vorhersagen die uns in der Arbeit bestärkten! 39

10.5.1.39       Eine anfänglich ungelöste Zeitdifferenz erhält eine logische Erklärung  40

10.5.1.40       Lichter in der Ausdehnung der Himmel zur Festlegung von Zeitabschnitten  41

10.5.1.41       Die Himmel und die Erde sind für welches Feuer aufgespart?  42

10.5.1.42       Beginn der Schöpfung und die Sintflut der Tage Noahs wird durch Petrus mit dem Tag des kommenden Gerichts verbunden! 43

10.5.1.43       Neue Erkenntnisse zur Zeit des „Niedertreten Jerusalems“ und dem Beginn des „Tages des Herrn 44

10.5.1.44       Die Schwierigkeit der Nichtübereinstimmung von Mond- und Sonnenjahr! 46

10.5.1.45       Achtest du auf Sturmvorwarnungen?  47

10.5.1.46       Genaues Beobachten der Zeitzeichen und laufende Einordnung erhöht die Genauigkeit der Vorhersagen! 47

 


 

10.5          Wie können wir im „Schlussteil der Tage“ erkennen, wer zum wahren „Jerusalem“ und zum wirklichen „Israel“ gehört?

 

 

10.5.1        Gross ist der Tag der Entscheidung in der „Tiefebene Jesreel

 

10.5.1.1       Propheten und Apostel versuchten das Geheimnis zu ergründen

Das letzte, dritte grosse „Wehe“ über die Erde ist mit dem Ertönen der „siebten Trompete“ verbunden! Satans „kurze Frist“ dauert rund dreieinhalb Jahre! Die grösste Glaubensprüfung für Christen, die „Reinigung wie durch Feuer“, kann von der Frage nicht losgelöst werden: Wessen Macht unterstützen ich und du wirklich? Jene Gottes und Jesu oder jene Satans, der ja „die ganze Welt in seiner Macht“ hat! (1.Joh 5:19) Wir müssen unseren Verstand anstrengen, um den wahrhaftigen Gott, die höchste Autorität zu erkennen und nicht dem „Engel des Lichts“, dem Teufel unbewusst zu dienen! „Und kein Wunder, denn der Satan selbst nimmt immer wieder die Gestalt eines Engels des Lichts an. Es ist daher nichts Großes, wenn auch seine Diener immer wieder die Gestalt von Dienern der Gerechtigkeit annehmen. Ihr Ende aber wird gemäß ihren Werken sein.“ (2.Kor 11:14, 15)

 

*** Rbi8  1. Petrus 1:6-9 ***

Über diese Tatsache freut ihr euch sehr, obwohl ihr jetzt für eine kleine Weile, wenn es sein muß, durch mancherlei Prüfungen betrübt worden seid, 7 damit die geprüfte Echtheit eures Glaubens, viel wertvoller als Gold, das vergeht, obwohl es durch Feuer erprobt wird, bei der Offenbarung Jesu Christi [[Bb]] als eine Ursache zum Lobpreis und zur Herrlichkeit und Ehre erfunden werde. 8 Obwohl ihr ihn niemals gesehen habt, liebt ihr ihn. Obwohl ihr ihn jetzt nicht seht, übt ihr doch Glauben an ihn aus und freut euch sehr mit unaussprechlicher und verherrlichter Freude, 9 da ihr das Endziel eures Glaubens, die Rettung eurer Seelen [[eures Lebens]], erlangt.

 

Das Zweite KommenPetrus möchte uns, die wir das Offenbarwerden Jesu sehnlich erwarten ermuntern! Wir sollen den Worten der Apostel Vertrauen entgegenbringen auch dann, wenn wir noch nicht alles exakt verstehen! Unser Glaube an unseren Herrn Jesus soll gestärkt werden! Wir dürfen das Endziel nicht aus den Augen verlieren: Ewiges Leben unter Gottes Königreich!

 

Johannes zeigt warum diese Prüfungen kommen und was wir mittels unseres Verstandes tun müssen:

 

*** Rbi8  1. Johannes 5:19-21 ***

Wir wissen, daß wir von Gott stammen, aber die ganze Welt liegt in der [Macht] dessen, der böse ist. 20 Wir wissen aber, daß der Sohn Gottes gekommen ist, und er hat uns verstandesmäßig befähigt, den Wahrhaftigen zu erkennen. Und wir sind in Gemeinschaft mit dem Wahrhaftigen durch seinen Sohn Jesus Christus. Dies ist der wahre Gott und ewiges Leben. 21 Kindlein, hütet euch vor Götzen.

 

Die „Götzen“ sind nicht nur aus Holz und Stein, sie sind die heutigen Führer dieses Systems in Form der Mächtigen von Religion, Wirtschaft und Politik!

 

10.5.1.2       Prophetische Vorhersagen mit kurzer und langer Wirkung!

Die Politiker treten zur Lösung des grössten Konfliktes aller Zeiten auf dem Höhepunkt der „grossen Drangsal“ ihre Autonomie dem siebenköpfigen „wilden Tier“, der UNO ab!

 

http://derhonigmannsagt.files.wordpress.com/2010/07/atompilz-stadt-gros.jpg?w=474&h=198Die UNO spielt die Rolle des Retters aus der Not, nachdem das „abscheuliche Ding, das Verwüstung verursacht“ seine Wirkung erzielt hat! Dies kann und wird durchaus eine Kombination mehrerer Dinge sein: Jesu sprach von Kriegen, Pest, Hunger und Erdbeben! Heute sind es wirtschaftliche Probleme, Aufstände und Terrorismus, was immer die Regierenden darunter verstehen, die ihrerseits vom Staatsterrorismus gegen ihre Bürger kräftig Gebrauch machen! Nicht zu übersehen bleibt die Atomare Herausforderung zwischen Iran und Israel!

 

Hinter der Politik, die eine Lösung der immer unlösbareren Probleme verspricht, steht die wohlvorbereitende Hand Satans und der Dämonen. Sie sind es, welche die Politiker mittels „des falschen Propheten“ (religiöser Führer) und des zweihörnigen „wilden Tieres“ (Anglo-Amerika) inspirieren (Off 16:13-16). Satan hat zudem seinen Thron dem siebenköpfigen „wilden Tier“ gegeben, dessen siebenter, dominierender Kopf Anglo-Amerika ist! Gegen diesen Thron wird die fünfte Zornschale Gottes ausgegossen! (Off 16:10)

 

http://www.manfred-gebhard.de/Offenbarung20wildes20Tier201.jpg *** Rbi8  Offenbarung 13:1-2 ***

Und ich sah aus dem Meer ein wildes Tier mit zehn Hörnern und sieben Köpfen aufsteigen und auf seinen Hörnern zehn Diademe, aber auf seinen Köpfen lästerliche Namen. 2 Das wilde Tier nun, das ich sah, war gleich einem Leoparden, aber seine Füße waren wie die eines Bären, und sein Maul war wie das Maul eines Löwen. Und der Drache gab dem [Tier] seine Macht und seinen Thron und große Gewalt.

 

Hinter all den Anstrengungen des Teufels mittels seiner durch ihn verursachten „grossen Zeichen“, die somit auch die überbordenden Naturereignisse einschliessen, steht das wirkliche Ziel, wie es Johannes uns im weiter oben aufgeführten Text mitteilt: Der Endkampf gegen  das Lamm ... die mit ihm Berufenen und Auserwählten und Treuen“! Satan weiss, dass wenn er die Getreuen Jesu dadurch vernichten kann, dass er sie zum Abfall bewegt, hin zu einem der „Götzen“: Der Religion, Politik und Wirtschaft! Gottes Plan zur Errichtung einer Weltherrschaft unter Jesus, dieser würde (scheinbar) einen Rückschlag erleiden! Er versucht dadurch, die für ihn ablaufenden „sieben Zeiten der Nationen“ anzuhalten oder zumindest aufzuschieben! Das geschieht durch Verfolgung, Bedrängung, Tötung und eben Verursachung von Abfall!

 

(Daniel 7:25, 26)  Und er wird beabsichtigen, Zeiten und Gesetz [[GESETZ]] zu ändern, und sie werden für eine Zeit und Zeiten und eine halbe Zeit in seine Hand gegeben werden. 26 Und das Gericht selbst setzte sich dann, und seine eigene Herrschaft nahm man schließlich weg, um [ihn] zu vertilgen und [ihn] gänzlich zu vernichten.

 

image140Inwiefern kommt die „grosse Drangsal“ zum Höhepunkt, magst du dich berechtigt fragen? Das Grundthema bleibt die Auseinandersetzung im Nahen Osten. Es geht um den Besitz jenes Landes, dies dauert bereits seit der Eroberung Kanaans durch Josua an! Gottes Worte an Abraham haben sich im Verlauf von rund vier Jahrtausenden in die Herzen des grössten Teiles der Weltbevölkerung eingeprägt! Religionsführer und Politiker aller Zeiten wollten diesen Herrschaftsanspruch für sich einkassieren!

 

http://media.kunst-fuer-alle.de/img/41/m/41_00281524.jpg*** Rbi8  1. Mose 22:15-18 ***

Und Jehovas Engel rief dann dem Abraham zum zweiten Mal von den Himmeln her zu 16 und sprach: „ ‚Ich schwöre in der Tat bei mir selbst‘, ist der Ausspruch Jehovas, ‚daß wegen der Tatsache, daß du dies getan hast und [mir] deinen Sohn [[Isaak]], deinen einzigen, nicht vorenthalten hast, 17 ich dich bestimmt segnen werde und deinen Samen bestimmt mehren werde wie die Sterne der Himmel und wie die Sandkörner, die am Ufer des Meeres sind; und dein Same wird das Tor seiner Feinde in Besitz nehmen [[(am Ende der „sieben Zeiten der Nationen“)]]. 18 Und durch deinen Samen [[Jesus]] werden sich bestimmt alle Nationen der Erde zufolge der Tatsache segnen, daß du auf meine Stimme gehört hast.‘ “

 

Dem Samen Abrahams wurde Weltherrschaft vorhergesagt! Wie Paulus zeigt bedeutet dies Berufung und Auserwählung und nicht fleischliche Abkunft! Was all jene, die diese Weltherrschaft anstreben übersehen, dies ist, dass Abraham Gott absolut gehorchte und darum diese Zusage erhielt! Die Weltbeherrscher der Finsternis wollen dies auf ihre eigene Art erreichen! Die Augen aller Völker waren deshalb zu fast jeder Zeit auf das Land Kanaan und damit Israel und Jerusalem gerichtet! Wer Israel dominiert, der dominiert schlussendlich die Welt! So zumindest verkünden es Juden, Christen und Muslime, die zusammen rund zwei Drittel der glaubenden Erdbevölkerung hinter sich vereinen! Jede münzt die biblischen Worte auf die eigene Mühle!

 

10.5.1.3       Die Nationen erwählen sich für „eine Stunde“ einen Weltherrscher!

Da keine der drei Weltreligionen aber wirklich an die Worte Jehovas glaubt und entsprechend handelt, sondern alle auf Dominanz aus sind ist ihr Gedanke darauf gerichtet, wer die oberste Herrschaft ausüben wird: Juden? Christen? oder Muslime? Präsident Bush, der Papst und Bin Laden sind drei Aspiranten die sich diese Macht und das Amt zutrauen! Iran fordert die Weltherrschaft mittels der Muslime!

 

http://www.jesuskommtbald.de/cms/wp-content/uploads/newworldorder-global.jpgIn Anbetracht der Geschichte schaudert es viele hohe Politiker davor Religionisten an der absoluten Macht zu sehen und sie ziehen einen demokratisch gewählten Weltherrscher vor! Darum geben sie ihre Stimme dem „wilden Tier“, um für jene „eine Stunde“ an dessen Seite zu sein! Es ist dieselbe „Stunde“, welche die Macht in die Hand der UNO gibt um die Religionen „Babylons der Grossen“ zu zerstören, einen Konkurrenten auszuschalten und die „neue Weltordnung“ mit Allmacht ausgestattet aufzurichten, die etwas später zur letzten Auseinandersetzung in Harmagedon führen wird!

 

Jehova aber hat diese Herrschaft bereits seinem von Ihm eingesetzten König versprochen und niemand kann es ihm dauernd streitig machen, weder Araber noch Israeli noch Amerikaner oder der kommunistische Block, noch Christen oder Muslime! Was kommen muss ist längst vorhergesagt: (Ps 2:5-12;  Ps 110:1, 2)

 

*** Rbi8  Psalm 110:4-6 ***

 5 Jehova selbst zu deiner Rechten

Wird gewiß Könige zerschmettern am Tag seines Zorns.

 6 Er wird Gericht üben unter den Nationen;

Er wird eine Fülle von Leichen verursachen.

Er wird bestimmt das Haupt über ein volkreiches Land zerschmettern.

 

Wie wir bereits gesehen haben bezieht sich der „grosse Tag von Jesreel“, den Hosea und andere Propheten erwähnen, somit eindeutig auf Harmagedons Endschlacht! Auch das Heer des heutigen Israel wird weiter an der Seite des „wilden Tieres“ und der vereinigten „Könige der Erde“ sein!

 

10.5.1.4       Können wir hinter die Kulisse schauen und den Inhalt des verschnürten Paketes erkennen?

Die Welt ist ein grosses Theater, wo uns vieles vorgespielt wird, dessen Szene immer schneller wechselt! Nicht bloss die Etikette auf der Verpackung darf uns interessieren, die möglicherweise widersprüchliche Informationen über den Inhalt verrät,  vielmehr muss es der Inhalt des Paketes sein!

 

http://www.gnadenquelle.de/images/Jesus_259.jpg(1. Korinther 7:29-31)  Übrigens sage ich dies, Brüder: Die verbleibende Zeit ist verkürzt. Fortan seien die, die Ehefrauen haben, so, als ob sie keine hätten, 30 und auch die Weinenden seien wie solche, die nicht weinen, und die sich Freuenden wie solche, die sich nicht freuen, und die Kaufenden wie solche, die nicht besitzen, 31 und die, die von der Welt Gebrauch machen, wie solche, die nicht vollen Gebrauch von ihr machen; denn die Szene dieser Welt wechselt.

 

Verständnis kommt nicht durch Gefühle, die positiv oder negativ sein können, sondern durch Untersuchen der wirklichen Tatsachen! Jehova selbst urteilt objektiv. Wir sind gut beraten unsere Stellung deutlich auf der Seite Seines Sohnes einzunehmen und nicht auf der Seite widersprüchlicher menschlicher Anstrengungen Gottes Ziel selbst zu verwirklichen und damit in Wirklichkeit gegen Gottes Interessen zu handeln! Dies können Nationen oder Religionsorganisationen sein, die uns einzunehmen versuchen! Unser Vertrauen sollte in Gott und seinen Sohn Jesus gesetzt werden!

 

*** Rbi8  Psalm 146:3 ***

Setzt euer Vertrauen nicht auf Edle

Noch auf den Sohn des Erdenmenschen, bei dem es keine Rettung gibt.

 

http://p5.focus.de/img/fotos/origs343788/5259545661-w300-h224-o-q75-p5/Konflikte-Manoever-der-iranischen-Marine-in-der-Strasse-von-Hormus.jpgDer Einmarsch des „Königs des Südens“ in Palästina, der seine „Palastzelte“ oder seine Kommandozentrale gemäss Daniel zwischen dem „grossen Meer“ (Mittelmeer) und dem „heiligen Berg der Zierde“ (Berg Zion, Jerusalem) aufschlägt, wird mit Unterstützung der UNO und mit Einwilligung von Israels Regierung geschehen, um die Zone von Gasa durch Polizeitruppen der UNO und durch militärische UNO-Friedenskontingente zu zähmen und um später die letzte Auseinandersetzung in der Tiefebene Jesreel, in der Westbank, mit dem Eckpunkt des Berges von Megiddo (Har-Magedon), abzuschliessen.

 

Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: http://t3.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcR537Y0rko8Vu--l3TkQph_ScmD3OkHpwxRupm3nH3JstfGu8t-Hg(Daniel 11:44, 45)  Aber es wird Berichte geben, die ihn [[den „König des Südens“]] in Bestürzung versetzen werden, vom Sonnenaufgang her und vom Norden her [[Iran, Irak, Syrien, Lybanon]], und er wird gewiß mit großem Grimm ausziehen, um viele zu vertilgen und der Vernichtung zu weihen. 45 Und er wird seine Palastzelte zwischen [dem] großen Meer und dem heiligen Berg der ‚Zierde‘ aufpflanzen; und er wird völlig zu seinem Ende kommen müssen, und es wird für ihn keinen Helfer geben.

 

(Vergleiche Bildergalerie: Harmagedon - Der Berg von Megiddo)

 

Der genaue Ablauf der Versammlung hin zur Endschlacht in der Tiefebene Jesreel [B3] wird Thema eines späteren NESLETTER „DER WEG“ sein. Wir werden eine Detailanalyse aller Prophezeiungen, spezifisch rund um den Abschluss dieses Systems mit entsprechendem Zeitband vorlegen, welche die Urteilsvollstreckung am politischen System in Harmagedon betrifft, dem Untergang der „alten Himmel“. Zu diesem Themenkreis gehört auch das Herabkommen des „neuen Jerusalem und den neuen Himmeln  mit mehreren zugehörigen Themen, um die sich viele religiöse Mythen ranken. Wir möchten aber Gottes Vorsatz verstandesmässig begreifen, um unsererseits diesem Seinem Vorsatz zu dienen! Damit wird der Kreis der Ereignisse der Zeit des Endes mit einer Vorschau auf das kommende, friedliche System seinen Abschluss finden!

 

Nach diesem Exkurs zum logischen Ablauf der grossen Drangsal wollen wir zu Gottes „Zeiten und Zeitabschnitten“ und deren absoluten Zuverlässigkeit zurückkehren!

 

 

10.5.2        Erst im „Schlussteil der Zeit des Endes“ wird die Erkenntnis überströmend werden!

 

10.5.1.5       Der Schlussteil der „Zeit des Endes“ und die Lösung des Geheimnisses mittels überströmender Erkenntnis

Der Engel Gabriel hatte Daniel darauf aufmerksam gemacht, dass während der Endzeit wiederum Menschen Gott mit Einsicht suchen werden! Er verbindet dies mit dem Aufstehen Michaels [B1; D], das seinerseits mit der Frühauferstehung der Apostel in Verbindung steht. Sie nehmen den zweiten Platz nach Jesus im Rang ein (1.Kor 15:22, 23), weil sie zusammen mit Jesus treu ausharrten und die durch ihn Auserlesenen sind! Sie sind die Ersten, die wiederum zu Leben auf unabsehbare Zeit, auf ewig erweckt wurden, die seit ihrem Tode „im Staub des Erdbodens schliefen“!

 

*** Rbi8  Daniel 12:1-3 ***

Und während jener Zeit wird Michael [[Jesus, der zur Rechten Gottes sass bis ihm die Feinde unter die Füsse gelegt werden]] aufstehen, der große Fürst, der zugunsten der Söhne deines Volkes steht. Und es wird gewiß eine Zeit der Bedrängnis eintreten, wie eine solche nicht herbeigeführt worden ist, seitdem eine Nation entstanden ist, bis zu jener Zeit. Und während jener Zeit wird dein Volk [[die „Ebioniten“ und „Paulikaner“, das auserwählte Israel an „Schafen“ Jesu]] entrinnen, jeder, der im Buch [[„des Lammes Buchrolle des Lebens“ (Off 13:8)]] aufgeschrieben gefunden wird. 2 Und da werden viele von den im Staub des Erdbodens Schlafenden sein, die aufwachen werden, diese zu Leben auf unabsehbare Zeit [[auf ewig: 2-4.Auferstehung gemäss Rang]] und jene zu Schmach [und] zu Abscheu auf unabsehbare Zeit [[auf ewige: 5.Auferstehung aus Gehenna zum Schlussgericht]].

3 Und die, die Einsicht haben, werden leuchten wie der Glanz der Ausdehnung und die, die die vielen zur Gerechtigkeit führen, wie die Sterne auf unabsehbare Zeit [[auf ewig]], ja für immer.

 

Einsicht ist es, was das „Leuchten“ ausmacht, das Verbreiten von „Licht der Wahrheit“. Viele würden dadurch zur Gerechtigkeit geführt, indem sie von ihren ungerechten Werken abkehren und nun Recht üben gemäss Gottes Willen und GESETZ. Ein Teil würde aufgrund der Geschehnisse in Furcht geraten und zum Gott des Himmels umkehren! Der Engel erklärt Daniel, dass diese Art der Einsicht mittels wahrer Erkenntnis aber erst während der Endzeit möglich wird! (Off 11:13)

 

http://data6.blog.de/media/812/4792812_ac7a65086b_m.png*** Rbi8  Daniel 12:4 ***

Und was dich betrifft, o Daniel, halte die Worte geheim, und versiegle das Buch bis zur Zeit des Endes. Viele werden umherstreifen, und die [wahre] Erkenntnis wird überströmend werden.“

 

Die Erkenntnis konnte erst überströmend werden, nachdem die von Jesus vorhergesagten „Zeichen“ sich zu erfüllen begonnen haben. Das Puzzle ergibt durch immer deutlichere Teilbilder über die „Zeit des Endes“ genaueren Sinn durch immer exaktere Informationen!

 

(Vergleiche Grafik: Teilbilder sind innerhalb eines Gesamtbildes zu sehen)

 

*** Rbi8  Daniel 12:8 ***

Was nun mich betrifft, ich hörte, aber ich konnte [es] nicht verstehen, so daß ich sprach: „O mein Herr, was wird der Schlußteil dieser Dinge sein?

 

Daniel selbst konnte vieles von dem, was ihm der Engel aufzuschreiben auftrug damals nicht verstehen! Dennoch bat er den Engel um Aufklärung, was der „Schlussteil dieser Dinge“ sein würde! Im Voraus geschriebene prophetische Weltgeschichte macht erst dann vollkommen Sinn, wenn die Geschehnisse sich abzeichnen und eingetreten sind! Da vieles in symbolischer Sprache mitgeteilt wurde, mussten auch die Symbole erst verstanden und durch die korrekten geschichtlichen Objekte identifiziert werden können!

 

(Vergleiche Grafik: Biblische Symbole)

 

image154

 

Der Engel gab Daniel fünf verschiedene Zeitlänge Angaben, die alle miteinander in Verbindung standen:

 

1.) „zweitausenddreihundert Abende und Morgen“ [C1](Da 8:123, 14, 17, 19)

2.) „dreieinhalb Zeiten“ [C2](Da 12:1; 7:25)

3.) von „tausendzweihundertneunzig Tagen“ [C3](Da 12:11)

4.) und von „tausenddreihundertfünfunddreissig Tagen“ [C4](Da 12:12).

5.) „sieben Zeiten der Nationen“ [C](Da 4:31-33; 2:36, 44, 45)

 

(Vergleiche: Zeitband Ablaufschema „Harmagedons Endgericht“)

 

10.5.1.6       Die Offenbarung an Johannes bestätigt und ergänzt „Zeiten und Zeitabschnitte“

Wir wissen inzwischen gut, dass mit dem Erschallen der „siebten Trompete“ das Aufstehen Michaels verbunden ist! Bevor jener Tag kommen kann müssen vorab andere sechs Trompetenstösse erfolgt sein und diese ihrerseits stehen mit deutlichen Ereignissen in Verbindung! Nicht bloss nach Ereignissen die herausragend sein müssen, sondern auch, dass diese mit Jehovas GESETZ, Vorsatz und Vorhersagen in Übereinstimmung oder im krassen Gegensatz seitens der Gegner stehen: Danach sollte Ausschau gehalten werden! Die Zeichen waren entweder von Gott oder seinem Gegner Satan verursacht! Den Beginn der „zweitausenddreihundert Abende und Morgen“ würde eine „Übertretungen die Schaden verursacht“ sein, eine Übertretung, welche deutlich gegen Gottes Vorsatz der Aufrichtung seines Königreiches und gegen seinen Sohn und dessen Volk gerichtet sein würden!

 

http://photos.amritapuri.org/in/un2000/un2000.gifDie Unterzeichnung des Friedenspaktes zwischen den im „World Council of Religious Leaders“ vereinigten Religionen und der UNO am 28.8.-31.8.2000 war bestimmt eines dieser herausragenden Ereignisse! [Fb; A1 ???]

 

Der Apostel und Prophet Johannes liefert aber noch weitere detaillierte Angaben über „Zeiten und Zeitabschnitte“ und deren logische Abfolge! Er erhielt sie von Gott, durch Jesus der seinen Engel sandte! Sie stimmen mit den Angaben Daniels überein, bestätigen und ergänzen jene! (Off 1:1)

 

*** Rbi8  Offenbarung 11:2-4 ***

Aber was den Vorhof außerhalb des Tempel[heiligtums] betrifft, wirf ihn hinaus und miß ihn nicht, denn er ist den Nationen gegeben worden, und sie werden die heilige Stadt zweiundvierzig Monate lang niedertreten. 3 Und ich will meine zwei Zeugen tausendzweihundertsechzig Tage mit Sacktuch bekleidet prophezeien lassen.“ 4 Diese sind [versinnbildlicht durch] die zwei Olivenbäume und die zwei Leuchter und stehen vor dem Herrn der Erde.

 

Ariel Scharon auf dem Tempelberg (Quelle: dpa)Jerusalem wird von einem ganz bestimmten Datum an in der Endzeit während „zweiundvierzig Monaten“ niedergetreten werden! Was steht zu dessen Beginn als herausragendes Zeichen? Ein Beispiel ist Ariel Scharons Besuch der Moschee des Felsendoms auf dem Tempelberg am 28. September 2000. damals begann eine Periode zu laufen, die eine der blutigsten Auseinandersetzungen zwischen Israel und den Palästinensern darstellt! Beide Seiten bekämpfen sich um die Kontrolle der heiligen Stadt Jerusalem! Der ganze Nahostkonflikt und selbst die Attentate vom 11. September 2001 können nur aus dem Blickwinkel dieses Religionskonfliktes heraus verstanden werden! Etwas Vergleichbares bleibt zu erwarten das den Beginn wirklich markiert!

 

Jehova gab durch Jesus und den durch ihn gesandten Engel Johannes dieselben Zeitangaben wie Daniel und ergänzte jene noch durch weitere, die wiederum alle miteinander in Verbindung stehen:

 

1.) „dreieinhalb Zeiten“ [B](Off 11:2; 13:5)

2.) von „tausendzweihundertsechzig Tagen“ [C2](Off 11:3; 12:6)

3.) und von „zweiundvierzig Monaten“ [A; B](Off 11:2; 13:5).

 

(Vergleiche NEWSLETTER „DER WEG“ vom Monat August 2005: 8.4.4  Die „Intifada der Moscheen“ (Al-Aqsa-Intifada) unterbrach den Friedensprozess und Jerusalem wurde erneut zertreten)

 

10.5.1.7       Die heilige Stadt Jerusalem wird bis zum Ende zertreten werden und der Tempel wird zerstört bleiben!

Die letzten grossen Prophezeiung Jesu, die er gegen die jüdischen Führer richtete, wiederholten Ankündigungen Jehovas die er bereits Mose und später Jesaja und fast alle übrigen Propheten angekündigt hatte: Sie würden ihr eigenes Land und ihre heilige Städte verlieren, weil Jehova selbst den Schutz von ihnen zurückziehen und die Dominanz über sie den Nationen überlassen würde!

 

Seit der babylonischen Gefangenschaft dominierten fremde Nationen das Land Kanaan und die jüdische Nation! Unter den Priestern genossen die Juden eine gewisse Teilautonomie! Sie erwarteten den vorhergesagten Messias zu ihrer Befreiung vom römischen Joch! Nun aber, nachdem sie den Messias Jehovas verworfen und getötet hatten würden sie bleibend daraus vertrieben, bis zum, Zeitpunkt, wo „der kommt, der das gesetzliche Recht hat“! Dieses gesetzliche Recht war ein von Gott zugeteiltes Erbrecht auf Davids Thron über Israel!

 

Der Traum Nebukadnezars vom grossen Standbild, den Daniel durch Gottes Hilfe deutete, war damit aber noch nicht beendet! Seit dem „Kopf aus Gold“, den Nebukadnezar darstelle bis zu der Weltmacht Rom, den Beinen aus Eisen waren rund sechs Jahrhunderte verflossen! Die „sieben Zeiten“ die er in einem andern Traum Nebukadnezar vorhergesagt hatte waren noch nicht abgelaufen. Sie würden unter römischer Herrschaft fortgesetzt werden, durch diese „Beine aus Eisen“ und später in die „Füsse aus Eisen und weichem Ton“ übergehen, welche die Anglo-Amerikanische Weltherrschaft und ihre Demokratie darstellen, dessen Zehen aus weichem Ton und Eisen die demokratischen Nationen der UNO darstellen.

 

(Vergleiche Grafik: Biblische Symbole)

 

Die Zeit eine eigene Nation auf dem Staatsgebiet Israels aufzurichten hing nicht von geschickter Eigeninitiative ab, sondern davon, Jesus als den von Moses vorhergesagten Abgesandten, den „grösseren Propheten“ und rechtmässigen Erben willkommen zu heissen! Das aber erfüllt zu haben kann die heutige Nation Israel als Gesamtes bestimmt nicht behaupten! Innerhalb Israel aber gibt es viele Gruppierungen, „Ebioniten“ und „Paulikaner“ die Yahoschua HaMashiach, Jesus den Messias aus ganzem Herzen willkommen heissen und sich auf seine Rückkehr gründlich vorbereitet haben!

 

 

10.5.3        Jesu Vorhersagen zum beständigen Opfer und Gott annehmbarer Opfergaben

 

10.5.1.8       Jesu Worte müssen sich wie die des Propheten Daniel vollkommen erfüllen!

Welches waren die Ankündigungen Jesu, die sich bis zum letzten Detail erfüllen müssen, die er im Einklang mit Daniels Vorhersagen wiederholte und durch weitere Details ergänzte?

 

http://www.gnadenquelle.de/images/Tempel_1.jpg*** Rbi8  Matthäus 23:37-39 ***

Jerusalem, Jerusalem, die da tötet die Propheten und steinigt, die zu ihr gesandt sind — wie oft habe ich deine Kinder versammeln wollen, wie eine Henne ihre Küken unter ihre Flügel versammelt! Ihr aber habt nicht gewollt. 38 Seht! Euer Haus wird euch verödet überlassen. 39 Denn ich sage euch: Ihr werdet mich von nun an auf keinen Fall mehr sehen, bis ihr sagt: ‚Gesegnet ist der, der im Namen Jehovas kommt!‘

 

Das Haus, das der jüdischen Nation verödet überlassen wurde, war nicht nur die Zerstörung ihres Tempels, der das Zentrum der Nation darstellte, es war vor allem der Rückzug Jehovas als ihr schützender Gott und die bleibende, vollkommene Vertreibung aus ihrem Land! Wenn die jüdische Nation den Messias sehen will, dessen erstes Erscheinen sie ja immer noch erwarten, müssen sie vorab einmütig sagen: ‚Gesegnet ist der, der im Namen Jehovas kommt!‘ “ Es führt kein Weg darum herum!

 

Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: http://kulturgueterschutz.files.wordpress.com/2010/06/jerusalemzerstorungdestempels.jpg*** Rbi8  Matthäus 24:1-2 ***

Als Jesus nun wegging und sich aus dem Tempel begab, traten jedoch seine Jünger herzu, um ihm die Bauten des Tempels zu zeigen. 2 In Erwiderung sprach er zu ihnen: „Seht ihr nicht alle diese Dinge? Wahrlich, ich sage euch: Keinesfalls wird hier ein Stein auf dem anderen gelassen, der nicht niedergerissen werden wird.

 

Jesu Worte haben sich im Jahre 70 u.Z. erfüllt und sind bis zum heutigen Tag erfüllt geblieben! Der muslimische Felsendom auf dem Tempelberg und die Al-Aqsa Moschee, im Bereich des Tempelvorhofs sind höchstens ein Hohn auf Jehovas Tempel!

 

http://www.muslim-markt.de/Palaestina-Spezial/images/alquds/jerusalem_al_aqsa_deutsch.jpgDer Besuch eines israelischen Präsidenten in diesem für die Muslime so wichtigen Heiligtum ist eine gravierende Übertretung dessen, was Moses über Anbetung fremder Götter sagt!

 

(Vergleiche: Zeitband der jüdische Krieg I)

 

Die Jünger befragten Jesus nach seiner Ankündigung des bevorstehenden Todes über seine erwartete Rückkehr, die mit dem Abschluss des Systems und dem Ende der „sieben Zeiten“ verbunden ist:

 

*** Rbi8  Matthäus 24:3 ***

... was wird das Zeichen deiner Gegenwart [[(ersten) Wiederkunft [B1]]] und des Abschlusses des Systems der Dinge [B3] sein?“

 

Ein wichtiger Punkt innerhalb einer Kette von herausragenden Zeichen war direkt mit Jerusalem verbunden! Die „heilige Städte“ hatte Jesus ja wenige Sätze zuvor als den Tempel in Jerusalem identifiziert, der zerstört werden würde und zerstört bliebe!

 

http://www.il-israel.org/nl/120611/28_b.jpgDaniel, der Prophet, hatte Jahrhunderte zuvor warnend vor Kommendem zu seiner Nation geredet, den Juden. Nun benutzte Jesus dieselben Worte zur Ankündigung bevorstehender Ereignisse gegen jene Generation seiner Tage, seine fleischlichen Brüder unter dem mosaischen Bund!

 

*** Rbi8  Matthäus 24:15-16 ***

Wenn ihr daher das abscheuliche Ding, das Verwüstung verursacht, von dem Daniel, der Prophet, geredet hat, an heiliger Stätte stehen seht (der Leser wende Unterscheidungsvermögen an), 16 dann sollen die, die in Judäa sind, in die Berge zu fliehen beginnen.

 

In den Jahren 66 bis 70 u.Z. erfüllte sich dies alles aber nur teilweise! Jesu Rückkehr erfolgte nicht und dies war eine der Fragen, welche die Apostel Jesu stellten! Eine weit grössere und vollständige Erfüllung steht somit noch aus und sie ist es, die uns brennend interessiert, weil es uns heute betrifft!

 

Daniel der Prophet hatte dieses Ereignis deutlich an den Anfang einer darauf folgenden Periode von 1290 Tagen [C3] gesetzt deren Beginn aber innerhalb der Periode von 2300 Tagen [C1] liegt! Matthäus fordert dazu auf, dass der Leser Unterscheidungsvermögen anwenden möge! Das schliesst auch die konkrete und korrekte Einordnung auf der Zeitskala ein! Die Atommacht Israel drohte bereits mehrfach die Zerstörung der Nuklearanlagen Irans an!

 

10.5.1.9       Die Entfernung des „beständigen Opfers“ war und ist an die „Zeiten und Zeitabschnitte“ auch in der Endzeit gebunden!

Mit Jesu Tod wurde das „beständige Opfer“ von den jüdischen Priestern aus Aarons Geschlechtslinie entfernt! Mit dem Zerreissen des Vorhangs im Tempel wurde für Jesus der Eingang ins Allerheiligste des Himmels eröffnet. Er brachte das letzte und grösste aller Opfer dar und trug sein Blut direkt ins Allerheiligste des Himmels, vor Gott selbst! Zum Zeitpunkt seines Todes gab es im Allerheiligsten keine Bundeslade mehr! Seit der Zerstörung des Tempels durch Nebukadnezar 607 v.u.Z. wurde sie vermisst. Allerdings sah sie Johannes erneut in der 6. Vision der Offenbarung im Himmel, vor Gottes Thron.

 

http://www.dreiengel.com/resources/_wsb_385x174_255.JPG (Offenbarung 11:19) Und das Tempel[heiligtum] Gottes, das im Himmel ist, wurde geöffnet, und die Lade seines Bundes wurde in seinem Tempel[heiligtum] gesehen. Und es entstanden Blitze und Stimmen und Donner und ein Erdbeben und ein großer Hagel.

 

Jesus war und ist bis heute der neue, von Gott eingesetzte Hohepriesterkönig nach der Weise Melchisedeks, der nie mehr stirbt und keinen Nachfolger hat! (Ps 110:1-4; Off 5:11, 12)

 

*** Rbi8  Hebräer 6:19-20 ***

Diese [Hoffnung] haben wir als einen Anker für die Seele, der sowohl sicher als auch fest ist und hineinreicht in das Innere, hinter den Vorhang, 20 wohin unsertwegen ein Vorläufer gegangen ist, Jesus, der für immer Hoherpriester nach der Weise Melchisedeks geworden ist.

 

Jetzt, in der Endzeit sollte wiederum zu einem vorherbestimmten Zeitpunkt ein „beständige Opfer“ entfernt werden! Daniel hatte dies im Hinblick auf das „kleine Horn“ (Anglo-Amerika) erwähnt! Dessen Priesterschaft, die „Nachfolger“ der Apostel sollten ihr Vorrecht verlieren und eine andere, gereinigte Priesterschaft sollte von diesem Zeitpunkt an Gott auf der Erde angenehme Opfer darreichen. Wer sollte dies sein? (Da 8:9, 11).

 

Paulus hatte zudem als ergänzende Information für denselben Zeitpunkt angekündigt, dass Jesus wiederum durch den Vater „in die bewohnte Erde eingeführt“ werden wird, und dass er die „alten Himmel“, die bestehenden „Berge“ der Macht entfernen würde. Beide Ereignisse, das Entfernen des „beständigen Opfers“ [B1] und die „Wiedereinführung in die bewohnte Erde“ [B1] sind zeitlich nahezu identisch! Jesus als Engelfürst Michael handelt wiederum direkt mit der Erde! Er muss vorab gegen gesetzloses Handeln jener vorgehen, die behaupten ihn zu vertreten! Sie sind unwürdig Gott geistige „Schlachtopfer“ darzubringen!

 

(Vergleiche: Zeitband Jesu Wiederkehr: Beginn des „Tages des Herrn“)

 

*** Rbi8  Hebräer 1:6-12 ***

Wenn er aber seinen Erstgeborenen wiederum in die bewohnte Erde einführt, sagt er: „Und alle Engel Gottes sollen ihm huldigen.“

7 Und mit Bezug auf die Engel sagt er: „Und er macht seine Engel zu Geistern und seine öffentlichen Diener zu einer Feuerflamme.“ 8 Aber mit Bezug auf den Sohn: „Gott ist dein Thron für immer und ewig, und [das] Zepter deines Königreiches ist das Zepter der Geradheit. 9 Du hast Gerechtigkeit geliebt, und du hast Gesetzlosigkeit gehaßt. Darum hat dich Gott, dein Gott, mit [dem] Öl des Frohlockens gesalbt, mehr als deine Mitgenossen. 10 Und: „Du, o Herr, hast im Anfang die Grundlagen der Erde gelegt, und die Himmel sind [die] Werke deiner Hände. 11 Sie selbst werden zugrunde gehen, du aber, du wirst fortwährend bleiben; und so wie ein äußeres Kleid werden sie alle veralten, 12 und du wirst sie zusammenrollen wie einen Mantel, wie ein äußeres Kleid; und sie werden gewechselt werden, du aber bist derselbe, und deine Jahre werden nie enden.“

 

Die Zeit wird kommen, dass die veralteten „Himmel“ der religiösen Machthaber wie ein abgenutzter Mantel, ein verschmutztes äusseres Kleid zu wechseln war! [B1] Der „neue Himmel“ unter Jesus und den eben auferweckten Aposteln sollte nie mehr zu Ende gehen!

 

Jesus wäre somit der Hohepriester gleich Melchisedek, auf ewig und seine geistigen Söhne, die Apostel hatten ihre Königs-Priesterkrone längst fest zugesichert! (Lu 12:32; Heb 1:6-12; 5:6; 7:3; Off 3:11)

 

*** Rbi8  Hebräer 7:23-24 ***

Überdies mußten viele [nacheinander] Priester werden, weil sie durch den Tod verhindert waren, als solche zu verbleiben, 24 er aber, weil er für immer am Leben bleibt, hat sein Priestertum ohne irgendwelche Nachfolger inne.

 

http://www.kirchensite.de/Bilder/aktuell/Oekumene2_440.jpgEbenso wie Jesus seit seiner Auferstehung im Geiste und der Erhöhung eine ewigwährende Priesterschaft innehat, so haben auch die Apostel eine solche nach ihrer Frühauferstehung! [B1] Papst und Bischöfe und die übrigen Vorsteher christlicher Kirchen, die sich als Stellvertreter Jesu und der Apostel ausgeben, sie kommen an eben jenem Tag in ihrem Amt zu ihrem Ende! Jesus beginnt die Reinigung im Innern des Tempels, bei denen die vorgeben ihn zu vertreten!

 

(Matthäus 7:21-23)  Nicht jeder, der zu mir sagt: ‚Herr, Herr‘, wird in das Königreich der Himmel eingehen, sondern wer den Willen meines Vaters tut, der in den Himmeln ist. 22 Viele werden an jenem Tag zu mir sagen: ‚Herr, Herr, haben wir nicht in deinem Namen prophezeit und in deinem Namen Dämọnen ausgetrieben und in deinem Namen viele Machttaten vollbracht?‘ 23 Und doch will ich ihnen dann bekennen: Ich habe euch nie gekannt! Weicht von mir, ihr Täter der Gesetzlosigkeit.

 

http://www.heiligenlexikon.de/Fotos/Paulus8.jpgAls Muster diene uns: Wie damals am 15. Nisan bei der Passahfeier im Tempel Jerusalems im Jahr 33 u.Z., so waren die christlichen Oberhirten am 11. April 2004 im Petersdom mit der Ostermesse beschäftigt, obwohl es nicht der von Gott geforderte 15.Nisan war!

 

Ebenso wie bei Jesu Tod keine äusserliche Änderung bei der Aaronschen Priesterschaft unmittelbar eintrat, als jene verworfen wurde, sie ihre Amtshandlungen bis zum Jahr 70 u.Z. fortsetzten, so wird es auch am Gerichtstag Gottes an den Vorstehern sein! [B1] Erst mit der Zerstörung „Babylons der Grossen“ werden „an einem Tag ihre Plagen kommen“, plötzlich und für sie unerwartet mit ihrer Zerstörung enden! [B2?]

 

http://www.dreikoenigsgemeinde.de/images/glaube/kirchenjahr_inkarnation_02a.jpgNamenchristen feiern seit den Tagen Kaiser Konstantins und dem Konzil von Nicäa ihren Gründonnerstag (das Abendmahl: dem heidnischen Gott des Gottes des Donners gewidmet, in Rom dem Jupiter; Der „Donnerstag“ ist nach dem germanischen Donnergott Donar, Thor benannt) und den Karfreitag (Jesu Tod; lateinisch: Dies Veneris, also Tag der (Liebesgöttin) Venus). Die Feste sind jeweils am fixierten Wochentag, gemäss dem Kalender des Cäsar und heidnischer Form der Götterverehrung. Dies ist somit normalerweise nicht am 14. Nisan und die Form der Durchführung schon gar nicht so, wie Jesus es vorgemacht hatte, ein Mahl mit Lamm, ungesäuertem Brot, bitteren Kräutern und Wein, ein Essen im Familienkreis, so wie Gott es Moses beim Auszug aus Ägypten gebot! (2.Mo Kap 12) Dasselbe gilt für die prunkvollen Osterfeste am Sonntag danach (lateinisch: dies solis „Tag der Sonne“)!

 

http://wegedeslebens.info/Literatur/FirstPessach.jpgSo ist und bleibt es bei den Kirchen jeglicher christlicher Denomination die dem „Gott dieses Systems“ und seinen heidnischen Festzeiten dienen, weil sie dessen Willen tun! Kleinere Ausnahmen von Gruppen, die Gottes Festzeiten respektieren, sie sind wie Stecknadeln im Heuhaufen zu suchen! Wer beim Auszug aus Ägypten den 14. Nisan nicht respektierte, das Blut des Opferlammes nicht an die Pfosten und den oberen Türbalken gestrichen hatte wurde deren Erstgeburt vom „Engel Jehovas“ unbarmherzig getötet! Gottes Normen waren, sind und bleiben verbindlich, vor allem nun in der Endzeit!

 

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/6/69/Papst_Benedikt_XVI.,_Pfingstmesse_im_Petersdom,_15._Mai_2005.jpg (Offenbarung 18:4-8)   Und ich hörte eine andere Stimme aus dem Himmel sagen: „Geht aus ihr hinaus, mein Volk, wenn ihr nicht mit ihr teilhaben wollt an ihren Sünden und wenn ihr nicht einen Teil ihrer Plagen empfangen wollt. 5 Denn ihre Sünden haben sich aufgehäuft bis zum Himmel, und Gott hat ihrer Taten der Ungerechtigkeit gedacht. 6 Erstattet ihr so, wie sie selbst erstattet hat, und tut ihr doppelt soviel, ja doppelt die Zahl der Dinge, die sie tat; in den Becher, in den sie ein Gemisch tat, tut doppelt soviel Gemisch für sie. 7 In dem Maße, wie sie sich verherrlichte und in schamlosem Luxus lebte, in dem Maße gebt ihr Qual und Trauer. Denn in ihrem Herzen sagt sie beständig: ‚Ich sitze als Königin, und Witwe bin ich nicht, und ich werde niemals Trauer sehen.‘ 8 Darum werden an e i n e m Tag ihre Plagen kommen, Tod und Trauer und Hungersnot, und sie wird gänzlich mit Feuer verbrannt werden, denn Jehova Gott, der sie gerichtet hat, ist stark.

 

Die heutige „Erstgeburt“ unter Christen sind deren Führer! Unter den „Tieren“ sind es die „Böcke“, die Menschen, die Jesu Aufruf missachtet haben und nun an den Plagen Anteil haben!

 

http://2.bp.blogspot.com/-WSmofjwRoLw/UjRV-Bj7lkI/AAAAAAAAcQo/RqksNKgwNrw/s400/ark.jpgIm Jahre 33 u.Z. hörten die Opfer im Tempel exakt um 15.00 am 14. Nisan auf für Jehova annehmbar zu sein.  Damals zerriss bei Jesu Tod „um die neunte Stunde“ der Vorhang im Tempel (Mat 27:51). Es war die Stunde des zweiten priesterlichen Tagesdienstes im Tempel und gab den bei Todesstrafe verbotenen Blick ins Allerheiligste frei! Die Priesterschaft Levis war nun verworfen worden, der „neue Bund“ für ein Priesterkönigtum trat im Allerheiligsten Himmel, vor Gottes Thron in Kraft, als Jesus eben zu diesem Hohepriesterkönig von Jehova eingesetzt wurde und sein auf der Erde vergossenes Blut den Bund gültig machte, wie er es gemäss Vorschrift an den Sühnedeckel der Bundeslade im Himmel spritzte. Damit war das „Königreich des Sohnes seiner Liebe“ in Kraft!

 

(3. Mose 16:14)  Und er soll etwas von dem Blut des Stieres nehmen und es mit seinem Finger vor den Deckel hin spritzen, ostwärts, und er wird etwas von dem Blut mit seinem Finger siebenmal vor den Deckel spritzen.

 

Eine neue unsterbliche Priesterschaft sollte schlussendlich an die Stelle der aaronischen Priesterschaft treten. Das benötigt aber die Rückkehr des Hohepriesterkönigs! In der Endzeit sind es vorab die Apostel, die an ihrer von Gott bereiteten Städte in der Wildnis das Ende ihrer Klausur von tausendzweihundertsechzig Tagen erwarten! [B1-B3] (Off 11:5, 6) Dann zusammen mit den 144.000 weiht Jesus sie oben auf dem Berg Zion in ihr künftiges Priesterkönig an. Dass dem so ist bestätigt uns Paulus und gibt damit den „Zeiten und Zeitabschnitten“ der Endzeit seine Präzision:

 

Rogier van der Weyden - Erzengel Michael (1. Thessalonicher 4:14-18)  Denn wenn wir den Glauben haben, daß Jesus gestorben und wieder auferstanden ist, so wird Gott auch die [im Tod] Entschlafenen durch Jesus mit ihm bringen [[durch Jesus (zur Auferstehung) bringen (vergl. 1.Kor 15:21, 22)]]. 15 Denn dies sagen wir euch durch Jehovas Wort, daß wir, die Lebenden, die bis zur Gegenwart des Herrn am Leben bleiben, denen keineswegs zuvorkommen werden, die [im Tod] entschlafen sind [[(diese schlafen doch im Tode bis zum Tag ihrer irdischen Auferstehung, die nach Rang erfolgt)]]; 16 denn der Herr selbst wird vom Himmel herabkommen mit gebietendem Zuruf, mit der Stimme eines Erzengels [[Michaels]] und mit der [[siebten]] Posaune Gottes, und die in Gemeinschaft mit Christus Verstorbenen werden zuerst auferstehen [[(aus dem Staub des Erdbodens rekonstruiert und erhalten dann den „Odem des Lebens“ (vergl. Hes Kap.37„Und ich will meinen Geist in euch legen, und ihr sollt zum Leben kommen, und ich will; und ihr werdet erkennen müssen, daß ich selbst, Jehova, geredet und [es] getan habe‘ ist der Ausspruch Jehovas.“)]]. 17 Danach werden wir, die Lebenden, welche überleben, mit ihnen zusammen in Wolken entrückt werden zur Begegnung mit dem Herrn in der Luft; und so werden wir allezeit beim Herrn sein. 18 Somit fahrt fort, einander mit diesen Worten zu trösten.

 

Diese Form der Übersetzung „Danach werden wir, die Lebenden, welche überleben, mit ihnen zusammen in Wolken entrückt werden zur Begegnung mit dem Herrn in der Luft; und so werden wir allezeit beim Herrn sein.“  mutet mystische, schon fast wie ein Märchen aus „Tausend und einer Nacht“ an. Die „rapture“ auf Englisch widerspricht den Aussagen Jesajas zum exakt demselben Thema.

 

(Jesaja 66:20)  Und sie werden in der Tat all eure [[zum königlichen Priesterdienst auserwählten]] Brüder aus allen Nationen als Gabe für Jehova bringen, auf Pferden und in Wagen und in gedeckten Wagen und auf Maultieren und auf schnellfüßigen Kamelstuten, herauf zu meinem heiligen Berg, Jerusalem“, hat Jehova gesprochen, „so wie die Söhne Israels die Gabe in einem reinen Gefäß in das Haus Jehovas bringen.“

 

Diese Form der Übersetzung ist nach dem Konzil von Nicäa anzusiedeln! Sie widerspricht doch den Aussagen des Paulus im Text davor, wo „… der Herr selbst wird vom Himmel herabkommen mit gebietendem Zuruf, mit der Stimme eines Erzengels [[Michaels]] und mit der [[siebten]] Posaune Gottes, und die in Gemeinschaft mit Christus Verstorbenen [[seine Apostel und die Versiegelten]] werden zuerst auferstehen.“ Dann sind sie nicht schon zuvor auferstanden und auch nicht im Himmel, um mit Jesus zusammen zurückzukehren. Die Überlebenden werden ja laut Hesekiel mit ihnen zusammen „… auf eurem Boden angesiedelt“, was nicht „in den Wolken“ stattfinden kann: Auferstehung der Auserwählten, um nach ihrer Einweihung durch Jesus als Könige in irdischen Städten zu regieren und dort die „grosse Volksmenge“ anzuleiten und zu richten! Drei Mal zu den Festen werden sie in Jerusalem weilen!

 

Jedes Transportmittel, von Maultieren, Pferden und Kamelen angefangen bis hin zu Autos, Bussen, Schiffen und auch mittels Flugzeugen „durch die Luft“ sind recht dazu, die Überlebenden Auserwählten hin zum Ölberg nach Jerusalem zu bringen, wo doch von den Aposteln am Tag des Trompetenfestes nach Harmagedon Jesus erwartet wird.

 

image187Der einzige „Erzengel“, Michael (Jesu himmlische Name als Geistgeschöpf) muss herabkommen und nur durch ihn kommen die Toten zum Leben! Ihm gehört die „letzte Posaune“.

 

Wie viel braucht es, dass Menschen statt religiösem Geplapper der einfachen Wahrheit ihr Ohr schenken? Wer an das Märchen der Dreieinigkeit glaubt oder die Geschichte des Hymenäus ernst nimmt, den Paulus darum aus der Versammlung warf, weil er behauptete „die Auferstehung sei bereits geschehen“, der kann nie die Dinge der Endzeit wirklich verstehen! Er bleibt in Finsternis!

 

image190(1. Korinther 15:20-28)  Nun aber ist Christus von den Toten auferweckt worden, der Erstling derer, die [im Tod] entschlafen sind [[(und im Fleische auferstanden ist zu ewigem Leben)]]. 21 Denn da [der] Tod durch einen Menschen [gekommen] ist, kommt auch [die] Auferstehung der Toten durch einen Menschen [[Nicht durch Michael als „Erzengel“, sondern durch den „Menschensohn“ Jesus, der doch ewiges Leben hat]]. 22 Denn so, wie in Adam alle sterben, so werden auch in dem Christus alle lebendig gemacht werden. 23 Jeder aber in seinem eigenen Rang: Christus, der Erstling, danach die, die dem Christus angehören [[vorab „die Braut, die Frau des Lammes“; seine zwölf Apostel [B1], dann nach Harmagedon die „Erstauferstehung“]], während seiner Gegenwart [[bei seiner ersten resp. fünften Wiederkehr [B1+Bb; a1]]]. 24 Als nächstes das Ende [[der 1335 Tagefrist Daniels [C4], wo jener sein Los antritt (Da 12:13)]], wenn er seinem Gott und Vater das [[aufgerichtete und eingeweihte]] Königreich [der „neuen Himmel“ übergibt [Bb1; e1], wenn er [[zuvor in Harmagedon]] Regierungen von aller Art und alle Gewalt und Macht zunichte gemacht hat [[B3]]. 25 Denn er muß als König regieren, bis [Gott] alle Feinde unter seine Füße gelegt hat [[Während des Millenniums [M]]]. 26 Als letzter Feind wird der Tod zunichte gemacht [[der adamsche Tod bei der „Verwandlung in einem Nu“; der „zweite Tod“ nach dem Schlussgericht am Ende des Millenniums]]. 27 Denn [Gott] „hat alle Dinge seinen Füßen unterworfen“. Wenn er aber sagt, daß ‘alle Dinge unterworfen worden sind’, ist offenkundig der ausgenommen, der ihm alle Dinge unterworfen hat. 28 Wenn ihm aber alle Dinge [[im Himmel und auf der Erde]] unterworfen sein werden, dann wird sich auch der Sohn selbst dem unterwerfen, der ihm alle Dinge unterworfen hat, so daß Gott allen alles sei.

 

Wenn „Gott (JHVH) allen alles ist“ und Jesus sich erneut dem Vater unterwirft zeigt er auch dadurch deutlich, dass er niemals Teil der Dreieinigkeit war!

 

Im weiter oben zitierten Text im 1. Thessalonicher, da wird von Anhängern der himmlischen Auferstehung der Eindruck erweckt, dass Jesus vom Himmel herabkommt und die bereits dort weilenden „Heiligen“ „mit sich bringt“, was auf die Lehren des Hymenäus zurückzuführen ist, zur Nikolaus-Sekte sich entwickelte und Dogma von Katholiken und Protestanden wurde! Die weiteren Worte des Paulus verneinen dieses Dogma deutlich, aber „Betriebsblindheit“ verhindert es 1+1 zusammenzuzählen! Bei Dogmen ist weder Logik, noch Wahrheit noch GESETZ, noch der Wille Jehovas, noch Prophetie gefragt!

 

http://www.jesus.ch/sites/default/files/media/cache/images/title/38289-Jesus-Menschensohn-Zukunft.jpgWiederum steht diese Frühauferstehung der Apostel, seiner „Braut“ die „dem Christus angehören“ mit Jesus als Hoherpriester in Verbindung: Diesmal aber mit seinem zweiten Erscheinen auf der Erde, der Wiederkehr, die sich in 5 Phasen unterteilt, wo er sich zwischen Himmel und Erde hin und her bewegt. Das Aufrichten des „Königreiches für Israel“, der Geburt der „neuen Nation“ aus Priesterkönigen bestehend wird Schritt um Schritt vorangetrieben (Apg 1:6).

 

Seine erste Wiederkehr als „Menschensohn“, das muss exakt 45 Tage nach dem „Aufstellen des abscheulichen Dinges“ erfolgen [Aa], Zeit des Abendmahls und der Passahfeier [B1]. Die 1335 [C4] respektive 1290 Tage [C3] beginnen mit dem „Rosh chodesch“, dem 1. des jüdischen Monats Veadar, einem eingeschobenen Monat des jüdisches Schaltjahres! [C3-C2 = 30 Tage] Harmagedon fällt auf den 30. des Monats Ab, am Ende der 1260 Tage [C2] respektive der 1290 Tage [C3]; die Übergabe ist erneut exakt 45 Tage danach, am 15.Tischri, dem 1.Tag des Erntefestes. Die Neumondfeste Jehovas am 1. des Monats sind somit gewichtige Tage!

 

10.5.1.10    Das beständige Opfer wird vom letzten Weltbeherrscher weggenommen!

Wiederum sollte somit nun zu Jesu Wiederkehr, beim Aufstehen „Michaels“ eine Priesterschaft ihr Vorrecht verlieren Gott angenehme Opfer darzureichen, weil diese wiederum wie schon zuvor die jüdische Priesterschaft ihre Hände mit Blut befleckt hatten! Im ersten Jahrhundert war es die Tötung Jesu die den Schlusspunkt für die Nachkommen Levis und deren „Bund mit Levi“ setze. Nun, am Ende von tausendzweihundertsechzig Tagen des Prophezeiens der „zwei Zeugen“ [A], war es die „Tötung“ jener „zwei Zeugen“ die so Unangenehmes für die Ohren der Herrschenden verkündet hatten.

 

*** Rbi8  Offenbarung 11:3-4 ***

Und ich will meine zwei Zeugen tausendzweihundertsechzig Tage mit Sacktuch bekleidet prophezeien lassen.“ 4 Diese sind [versinnbildlicht durch] die zwei Olivenbäume und die zwei Leuchter und stehen vor dem Herrn der Erde.

 

Wie es damals die vorherrschende Weltmacht der Römer war, welche die Tötung Jesu für die jüdische Priesterschaft erledigten, so muss es in der Endzeit das „wilde Tier“ Anglo-Amerika sein, das die Aufgabe für die jüdisch-christlichen Religionsführer ausführt. Deren „grosse Stadt“ (Organisation) wird in geistigem Sinne „Sodom und Ägypten“ genannt und entspricht „Babylon der Grossen“! Ein Synonym für ihre moralische Verwerflichkeit und die sklavische Unterdrückung Jesu Nachfolger!

 

http://i.ytimg.com/vi/_8AriIGTbU4/hqdefault.jpg*** Rbi8  Offenbarung 11:7-10 ***

Und wenn sie ihr Zeugnisgeben beendet haben, wird das [[zweihörnige]] wilde Tier, das aus dem Abgrund heraufsteigt, Krieg mit ihnen [[den zwei Zeugen]] führen und sie besiegen und sie töten. 8 Und ihre Leichname werden auf der breiten Straße der großen Stadt [[Jerusalem als Symbol geistiger Führung]] liegen, die in geistigem Sinne Sodom und Ägypten genannt wird, wo auch ihr Herr an den Pfahl gebracht wurde. 9 Und [Leute] von den Völkern und Stämmen und Zungen und Nationen werden ihre Leichname dreieinhalb Tage lang anschauen, und sie lassen nicht zu, daß ihre Leichname in eine Gruft gelegt werden. 10 Und die, die auf der Erde wohnen, freuen sich über sie und sind froh, und sie werden einander Gaben senden, weil diese zwei Propheten die, die auf der Erde wohnen, quälten.

 

Der Ausdruck die „grosse Stadt Sodom und Ägypten“ unterscheidet sich von dem Begriff „Babylon die grosse Stadt“, obwohl in beiden Ausdrücken die geistige, religiöse Führung angesprochen wird! „Jerusalem“ bedeutet symbolisch geistiges Zentrum und Führung sowohl für Christen wie Juden! Es ist hier die christlich-jüdische Führung, die innerhalb „Babylons der Grossen“ die Hauptrolle innehat, die durch ihre unmoralischen Gepflogenheiten und ihre ägyptische Art der Versklavung ihrer Untertanen auffällt!

 

opus dei Seymour Hersh: Hohe US Militärangehörige  Mitglieder des Malteserordens und des Opus DeiDieselbe Klasse Priester und ihre Art des Handelns war schon für Jesu Tod verantwortlich! Beachten wir, dass die christliche Geistlichkeit durch Gottes Urteil zu Beginn von Jesu Rückkehr als “Tote“ in geistigem Sinne gelten, physisch aber weiterhin am Leben sind!

 

Als seine Vertreter in priesterlichen Funktion kommen ja die Apostel zum Leben und Jesus bringt die „zwei Zeugen“ als Teil der künftigen „neuen Himmel“ nach drei Tagen und Nächten erneut zum Leben! „Das Zeichen Jona“ erfüllt sich damit!

 

So könnte der Tod der „zwei Zeugen“ auch nicht zwingend physischer Natur sein, sondern sie werden vielmehr zum Schweigen gebracht! Damals schon freuten sich die Vorsteher über Jesu Tod zu früh! Seine Auferstehung am dritten Tag versetzte sie in Angst und Schrecken! Auch die geistige Wiedererweckung der „zwei Zeugen“ hat einen ähnlichen Effekt!

 

10.5.1.11    Geist des Lebens und eine erhöhte Stellung zeichnet die „zwei Zeugen“ als wahre Propheten aus

Am Ende der „dreieinhalb Tage kam von Gott her Geist des Lebens“ in jene zwei Propheten! Der „Tod“ vermochte sie nicht zu halten und ihr weiteres Prophezeien jagt ihren Häschern Angst und Schrecken ein! Wer oder was verlieh ihnen diesen „Geist des Lebens“? Johannes erklärt, dass er von Gott her kam, damit sie sich „auf die Füsse stellen“ konnten und durch ihr weiteres Handeln Furcht einflössen würden!

 

*** Rbi8  Offenbarung 11:11-12 ***

Und nach den dreieinhalb Tagen kam von Gott her Geist des Lebens in sie, und sie stellten sich auf ihre Füße, und große Furcht befiel die, die sie sahen. 12 Und sie hörten eine laute Stimme aus dem Himmel zu ihnen sagen: „Kommt hierherauf.“ Und sie gingen in der Wolke in den Himmel hinauf, und ihre Feinde sahen sie.

 

Da die Stimme aus dem Himmel erschallt, ist keine irdische, physische Einwirkung ersichtlich! Wie Paulus es anzeigte, als er im „dritten Himmel“ war, um von Jesus und Jehova Erkenntnis und Anweisungen zu erhalten, da wusste er nicht, ob es im „Körper oder im Geiste“ war. Jene „zwei Zeugen“ waren also offensichtlich wie Paulus weiterhin auf der Erde und nicht an einem geistigen Ort, wie dies Kirchenführer gerne behaupten! Mehr Klarheit ergibt sich durch das Zusammentragen von gleichartiger Information aus Gottes Wort, hier nun bei Paulus!

 

*** Rbi8  2. Korinther 12:2-4 ***

Ich kenne einen Menschen in Gemeinschaft mit Christus, der vor vierzehn Jahren — ob im Leib, weiß ich nicht, oder außerhalb des Leibes, weiß ich nicht; Gott weiß es — als solcher bis zum dritten Himmel [[zu JHWH und Jahshua]] entrückt wurde. 3 Ja, ich kenne einen solchen Menschen — ob im Leib oder getrennt vom Leib, weiß ich nicht, Gott weiß es —, 4 daß er in das Paradies [[das ja erst nach Harmagedon auf der Erde errichtet wird]] entrückt wurde und unaussprechliche Worte hörte, die zu reden einem Menschen nicht erlaubt ist.

 

image197

 

Die „zwei Zeugen“ sind offensichtlich auch in Gemeinschaft mit Christus, es wird ja gesagt, dass sie „vor dem Herrn der ganzen Erde“ stehen würden! Die Wiederaufrichtung des Paradieses muss zudem wiederum auf der Erde sein, was einen Sprung in der Zeit bedeutet, da Paulus ja mit Dingen konfrontiert wurde, über die er nicht reden durfte, die mit dem Abschluss des Systems und der Aufrichtung von Gottes Königreich zu tun hatten! Darum war er so befähigt über die kommende Verwaltung der Erde mit so grosser Klarheit zu reden, welche die geistig unbefestigten Kirchenführer über Jahrhunderte so verdreht haben (2.Pe 3:15, 16; Off 11:4).

 

10.5.1.12    Die neue Priesterschaft beginnt ihre Arbeit, die alte wurde durch ein emotionelles „Erdbeben“ vernichtet

Mit Aufrichtung des Königreiches Gottes kommt somit in der Endzeit wiederum eine neue Priesterschaft, ein „neuer Himmel“ wie bereits bei Jesu Tod mit der Auferstehung ein neuer Hoherpriester sein Amt begann! Diese neue Priesterschaft ist aber in Wirklichkeit wiederum die ursprüngliche, die Jesus selbst in ihr Amt eingesetzt hatte und durch sein Blut den Bund Wirklichkeit werden liess. Paulus bezeichnete sich und die übrigen Apostel als die „Grundlage“ des neuen, geistigen Tempels, Jesus aber war dessen Grundeckstein! (Eph 2:20)

 

Wo aber zeigt die Bibel das Verschwinden der bisherigen Priesterschaft an? Unmittelbar im Anschluss an die geistige Auferweckung der „zwei Zeugen“!

 

erdbeben*** Rbi8  Offenbarung 11:13 ***

Und in jener Stunde ereignete sich ein großes Erdbeben, und ein Zehntel der Stadt fiel; und siebentausend Personen wurden durch das Erdbeben getötet, und die übrigen gerieten in Furcht und verherrlichten den Gott des Himmels.

 

Dieses geistige Erdbeben, das Dritte von insgesamt fünf, die in der Offenbarung erwähnt sind, wurde durch die Aufrichtung von Gottes Königreich [B1] ausgelöst, weil sich „Zeiten und Zeitabschnitte“ offensichtlich bestätigt hatten und sich die christlich-jüdischen Religionsführer dessen bewusst wurden. Das „Zeichen Jona“, das einzige das von Gott kommend erwähnt wird erfüllte sich an den „zwei Zeugen“. Die Vorsteher der Namenchristenheit und deren Getreue stellen als Gruppe zusammen rund einem Drittel „Babylons der Grossen Stadt“ dar, die seit den Anschlägen am 11. September 2001 in drei Teile aufgespalten ist und als jener „dritte Teil“ als die „grosse Stadt Sodom und Ägypten“ definiert wird (Off 16:19).

 

(Vergleiche E-Buch: Der falsche Prophet; Kapitel:  5.1.2  Fünf unterschiedliche „Erdbeben“ werden in der Offenbarung erwähnt)

 

http://blog.radiovatikan.de/wp-content/uploads/2011/10/assisi-abschluss-02.jpgDie „zwei Zeugen“ hatten dies alles deutlich angekündigt! Jener „zehnte Teil“ der Stadt, die durch Johannes somit als „Sodom und Ägypten“ bezeichnet wird, deutet auf die christliche Führungsschicht hin, die Jesus als ihren „Herrn der ganzen Erde“ verlassen hatte, dies als Höhepunkt durch Besiegelung ihres unreinen Bundes mit „Babylon der Grossen“, dem World Council of Religious Leaders. Dies hatte bereits mit den Friedensgebeten in Assisi 1986 begonnen, als „das goldene Räucherfass mit den Gebeten der Heiligen zur Erde geschleudert“ wurde und unmittelbar danach der erste Trompetenstoss erfolgte! [Fa; Aa ???] Mit ihrem Vertrag vor der UNO am 28.-8-31.8.2000 an der Millenniums-Weltfriedensgipfel der Religionsführer aber hatten sie die vorhergesagte herausragende Übertretung gemacht, die Schaden verursacht! [Fb; A1 ???]

 

imagesWir nehmen dies heute als Muster noch zu erwartender Dinge, um genau zu beobachten was wirklich geschieht zwischen Politik und Religion, UNO (siebenköpfiges „wildes Tier“) und WCRL („Bild“)!  Seit 1986 gab es mehrere interreligiöse Treffen auch in Assisi!

 

(Offenbarung 8:3-6)  Und ein anderer Engel, der ein goldenes Räuchergefäß hatte, kam und stellte sich an den Altar; und sehr viel Räucherwerk wurde ihm gegeben, damit er es mit den Gebeten aller Heiligen auf dem goldenen Altar darbringe, der vor dem Thron war. 4 Und der Rauch des Räucherwerks stieg aus der Hand des Engels mit den Gebeten der Heiligen vor Gott empor. 5 Doch sogleich nahm der Engel das Räuchergefäß, und er füllte es mit etwas vom Feuer des Altars und schleuderte es zur Erde. Und es entstanden Donner und Stimmen und Blitze und ein Erdbeben. 6 Und die sieben Engel mit den sieben Trompeten machten sich zum Blasen bereit.

 

Mit der ersten Trompete beginnt nun das Ausgiessen der sieben Schalen des Grimmes Gottes, die parallel zu den ersten sechs Trompetenstössen erfolgen! Während der ganzen Zeit des Ausgiessens bleibt das Heiligtum im Himmel verschlossen! Erst nach dem Ausgiessen der siebten Schale sieht Johannes in den Himmel! Dies muss somit vor Jesu Krönung über seine Feinde sein, da Johannes dies ja sieht! (Off 1:14, 15)

 

*** Rbi8  Offenbarung 15:5-8 ***

Und nach diesen Dingen sah ich, und das Heiligtum des Zeltes des Zeugnisses wurde im Himmel geöffnet, 6 und die sieben Engel mit den sieben Plagen kamen aus dem Heiligtum heraus, bekleidet mit reiner, hellglänzender Leinwand und um die Brust gegürtet mit goldenen Gürteln. 7 Und eines der vier lebenden Geschöpfe gab den sieben Engeln sieben goldene Schalen, die voll des Grimmes Gottes waren, der da lebt für immer und ewig. 8 Und das Heiligtum wurde wegen der Herrlichkeit Gottes und wegen seiner Macht mit Rauch erfüllt, und niemand war imstande, das Heiligtum zu betreten, bis die sieben Plagen der sieben Engel zu Ende waren.

 

Mit der Frühauferstehung der Apostel, zu Beginn des „Tages des Herrn“, endete die Zeit, wo Jehovas Allerheiligstes im himmlischen Zelt verschlossen blieb! Es war während der ganzen Periode des Ausgiessens der sieben Plagen unzugänglich, wie Johannes dies erklärt hatte! [Aa-B1](Off 15:5; 11:19) Die siebte Plage muss somit vor der Krönung Jesu [B1] über seine Feinde abgeschlossen worden sein, nicht parallel zur „siebten Posaune“!

 

10.5.1.13    Niemand kann „zwei Herren dienen“ ohne den einen zu hassen, den andern zu lieben!

Jesus hatte deutlich gewarnt und gesagt, dass wer ihm nachfolgen wolle niemals gleichzeitig ein Freund dieses Systems sein könnte! Seine Apostel hatte die Worte ernst genommen und wurden deswegen vom System gehasst! Sie gingen keinerlei Bündnisse mit den jüdischen Sekten ihrer Tage, noch mit dem Cäsar oder den sie umgebenden heidnischen Religionen ein! Auch häuften sie sich nicht Reichtum auf!

 

*** Rbi8  Matthäus 6:24 ***

Niemand kann ein Sklave zweier Herren sein; denn entweder wird er den einen hassen und den anderen lieben, oder er wird sich zu dem einen halten und den anderen verachten. Ihr könnt nicht Sklaven Gottes und des Reichtums sein.

 

Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: http://t0.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcT9LMxZn89Q6S7dks2bxNUYJEpxGGJd7SPVkcJ-RBoAK5twNUYbMit dem Bündnis der Bischöfe und Päpste auf dem Konzil von Nizäa im Jahre 325 u.Z. mit Kaiser Konstantin wurde eine verhängnisvolle, unheilige Allianz eingegangen, die langfristig Folgen haben musste! Der Staat wurde zum Garanten der Kirche und zum Beschützer immer grösseren Reichtums in der Hand einer priesterlichen Oligarchie! Daran hat sich mit den verschiedenen Kirchenspaltungen auch für deren Töchter wenig geändert, es kam nur eine gewisse Umverteilung des Besitzes und der Einkünfte und oberflächlicher Bereinigung einiger Lehren! Die Töchter übernahmen die Grundstrukturen ihrer Mutterkirche!

 

Die christlichen Führer hatten Jesu Worte willentlich und bewusst ausser acht gelassen, wo er doch deutlich gesagt hatte, dass ihmalle Macht im Himmel und auf der Erde“ übergeben worden sei! Diese Macht sollten sie nicht an sich reissen, um eigene „Königreiche“ zu erstellen! Jene Macht gehört somit auch nicht dem „siebten König“, Anglo-Amerika und dessen Alliierten und auch nicht dem „achten König“, der UNO!

 

Der letzte „Nordkönig“, die vereinigten Religionen und deren Streitarme des Terrorismus unter Bin Laden sind innerhalb der Gruppe falscher Propheten mit die Herausforderer des „Reiters auf dem weissen Pferd“. Die christlichen Kirchenführer waren Jesus als ihrem König verpflichtet und nicht anderen Göttern und den „wilden Tieren“ der Politik (Mat 28:18; Off 17:11).

 

10.5.1.14    Wahre Gottesfurcht an der Stelle von Menschenfurcht veranlasst uns auf Gottes Vorhersagen zu achten!

Jene aber, die um das Kommen von Gottes Königreich wirklich bitten, diese geraten aufgrund des emotionellen Erdbebens [B1] in eine gottgemässe Furcht und beginnen den Gott des Himmels zu verherrlichen, indem sie ihre geistig betrunkenen, schlafenden, gottähnlichen religiösen Führer fluchtartig zu verlassen beginnen und sich von Unrecht abwendeten, Gottes GESETZE und richterlichen Entscheidungen wirklich zu achten beginnen! (Spr 1:7; 1.Thess 5:6-9; Off 18:4)

 

image206*** Rbi8  Offenbarung 11:15 ***

Und der siebte Engel blies seine Trompete. Und es geschahen laute Stimmen im Himmel, die sprachen: „Das Königreich der Welt ist das Königreich unseres Herrn und seines Christus geworden, und er wird für immer und ewig als König regieren.“

 

Die Vorhersagen des Johannes werden exakt zum vorhergesagten Zeitpunkt eintreffen und diese Gott und Jesus treuen Menschen nahmen davon Kenntnis! Das wichtigste Ereignis seit Jesu Tod war eingetreten! Gott selbst wird seine Herrschaft über die ganze Erde antreten und Jesus dessen Feinde unter die Füsse legen! (Ps 110:1, 2)

 

Das Ereignis der „Geburt“ der „neuen Nation“ umreisst Johannes wenige Verse nach der Ankündigung von Gottes Königtum!

 

(Vergleiche: Zeitband Jehovas Königtum)

 

*** Rbi8  Offenbarung 12:5-6 ***

Und sie gebar einen Sohn, einen Männlichen, der alle Nationen mit eisernem Stab hüten soll. Und ihr Kind wurde entrückt zu Gott und zu seinem Thron. 6 Und die Frau [[„die Braut, die Frau des Lammes“]] floh in die Wildnis, wo sie eine von Gott bereitete Stätte hat, damit man sie dort tausendzweihundertsechzig Tage ernähre.

 

Die zweite Phase von 1260 Tagen [B] beginnt somit mit Jesu „Wiedereinführung in die bewohnte Erde“, genauer erklärt, bei der Frühauferweckung der Apostel [B1], der „Braut, der Frau des Lammes“, die nun für 1260 Tage unter Gottes Schutz in der Wildnis ausharren müssen und sich auf ihre „Hochzeit mit dem Lamm“ vorbereiten! Auch Christen sind aufgefordert aus der Sicherheit der „Stadt“, was Organisation bedeutet, in die „Wildnis“ zu fliehen, was einer fehlenden Organisationsstruktur entspricht, nachdem sie sowohl „Babylon die Grosse“ wie auch „Sodom und Ägypten“ verlassen haben!

 

10.5.1.15    Lot wird uns betreffend der Flucht aus Sodom als warnendes Beispiel erwähnt

Als Lot aus Sodom floh, kurz bevor die Stadt zerstört wurde, musste er sich mit einem kleine Ort Zoar (bedeutet Kleinheit) in der „Berggegend der Wildnis“ zufrieden geben! Später aber lebte Lot mit seinen zwei Töchtern in einer Höhle der Berggegend, was ihm zur Schlinge wurde!

 

http://2.bp.blogspot.com/-0j-tCngWMns/T0R_OBPZsWI/AAAAAAAABo0/dH6ezTMesu4/s640/lot-family-salt.jpg*** Rbi8  1. Mose 19:17-22 ***

Und es geschah, daß er, sobald sie [[die zwei Engel]] sie [[Lot und seine zwei Töchter]] in das Randgebiet hinausgebracht hatten, zu sagen begann: Entrinne um deiner Seele willen! Schau nicht hinter dich, und steh nicht still im ganzen ‚Bezirk‘! Entrinne in die Berggegend, damit du nicht weggerafft wirst!“

18 Dann sprach Lot zu ihnen: Bitte, nicht so, Jehova! 19 Siehe, bitte, dein Knecht hat Gunst gefunden in deinen Augen, so daß du deine liebende Güte groß machst, die du mir gegenüber geübt hast, um meine Seele am Leben zu erhalten, ich aber — ich vermag nicht, in die Berggegend zu entrinnen, aus Furcht, daß sich das Unglück an mich hefte und ich bestimmt sterbe. 20 Siehe, bitte, diese Stadt ist nahe, um dahin zu fliehen, und sie ist klein. Laß mich bitte dorthin entrinnen — ist sie nicht klein? —, und meine Seele wird am Leben bleiben.“ 21 Da sagte er zu ihm: „Siehe, ich nehme auch tatsächlich insoweit Rücksicht auf dich, als ich die Stadt, von der du geredet hast, nicht umkehre. 22 Eile! Entrinne dorthin, denn ich vermag nichts zu tun, bis du dort angekommen bist!“ Darum gab er der Stadt den Namen Zoar.

 

Lot fürchtete das Alleinsein mit seiner Familie in der Abgeschiedenheit der Wildnis! Die kleine Stadt Zoar, die Lot vorab aufsuchen durfte, sie entspricht bei der Flucht aus den Religionen der eigenen Hausgemeinschaft und den religionsunabhängigen christlichen Versammlungen, die wie „Inseln“ im Menschenmeer sind! Das christliche „Sodom und Gomorra“ ist ohne zurückzublicken zu verlassen! Zurückschauen, wie dies Lots Frau tat, kann den Tod bedeuten!

 

(1. Mose 19:30-38)  Später zog Lot von Zọar hinauf und begann in der Berggegend zu wohnen und seine beiden Töchter mit ihm, denn er geriet in Furcht, in Zọar zu wohnen. So begann er, in einer Höhle zu wohnen, er und seine beiden Töchter. 31 Und die Erstgeborene sagte dann zu der Jüngeren: „Unser Vater ist alt, und da ist kein Mann im Land, der mit uns Beziehungen haben könnte nach der Weise der ganzen Erde. 32 Komm, laß uns unserem Vater Wein zu trinken geben und uns zu ihm legen und uns Nachkommen von unserem Vater erhalten.“

https://www.kunstkopie.ch/kunst/peter_paul_rubens/lot_toechter_grotte_hi.jpg33 So gaben sie ihrem Vater während jener Nacht wiederholt Wein zu trinken; dann ging die Erstgeborene hinein und legte sich zu ihrem Vater; er aber wußte nicht, wann sie sich niederlegte und wann sie aufstand. 34 Und es geschah am nächsten Tag, daß dann die Erstgeborene zu der Jüngeren sprach: „Siehe, ich habe mich die vergangene Nacht zu meinem Vater gelegt. Laß uns ihm auch heute nacht Wein zu trinken geben. Dann geh du hinein, leg dich zu ihm, und wir wollen uns Nachkommen von unserem Vater erhalten. 35 Da gaben sie ihrem Vater auch während jener Nacht wiederholt Wein zu trinken; dann stand die Jüngere auf und legte sich zu ihm, er aber wußte nicht, wann sie sich niederlegte und wann sie aufstand. 36 Und die beiden Töchter Lots wurden von ihrem Vater schwanger. 37 Nach einiger Zeit wurde die Erstgeborene Mutter eines Sohnes und gab ihm den Namen Mọab. Er ist der Vater Mọabs bis auf diesen Tag. 38 Was die Jüngere betrifft, auch sie gebar einen Sohn und gab ihm dann den Namen Ben-Ạmmi. Er ist der Vater der Söhne Ạmmons bis auf diesen Tag.

 

http://www.blindbild.com/wp-content/uploads/2014/02/gemaeldegalerie-floris-amor-vriendt.jpgDas vollkommene Absondern, ohne Kontakt zu geistigen Brüdern und Schwestern kann jedem von uns zur Schlinge werden. Das Gebot Mose sich jeden Sabbat und zu den Festzeiten zu versammeln ergibt viel Sinn, auch wenn es Anstrengung erfordert. Salomo gibt Antwort in den Sprüchen:

 

 (Sprüche 18:1)  Wer sich absondert, wird nach [seinem eigenen] selbstsüchtigen Verlangen trachten; gegen alle praktische Weisheit wird er losbrechen.

 

Genau dies geschah mit den Töchtern Lots. Die beiden Abkömmlinge jener Nacht mit ihrem Vater brachten die Stämme Moab und Ammon hervor! Erst im GESETZ Mose wurde der Beischlaf innerhalb der Familie unter Todesstrafe gesetzt!

 

10.5.1.16    Vor dem Gerichtstag erschallt die gute Botschaft ein letztes Mal!

Der Engel in der Offenbarung ruft mit lauter Stimme die gute Botschaft aus, dass sich die Urteilserfüllung des Gerichtes an „Babylon der Grossen“ und an „der grossen Stadt Sodom und Ägypten“, die im selben „Bezirk“ religiöser Übertretung liegen, zu verlassen sind! Jedes Volk und jeder Stamm und jede Sprache erhält vor Gottes Gerichtstag dieselbe Mitteilung! [<B2]

 

*** Rbi8  Offenbarung 14:6-7 ***

Und ich sah einen anderen Engel in der Mitte des Himmels fliegen, und er hatte eine ewige gute Botschaft, um sie als frohe Nachricht denen zu verkünden, die auf der Erde wohnen, sowie jeder Nation und [jedem] Stamm und [jeder] Zunge und [jedem] Volk, 7 indem er mit lauter Stimme sprach: „Fürchtet Gott, und gebt ihm die Ehre, denn die Stunde seines Gerichts ist gekommen, und betet den an, der den Himmel und die Erde und das Meer und die Wasserquellen gemacht hat.“

 

Zur Anbetung Gottes, des Erschaffers der Erde, des Himmels und des Meeres ist keine Religion und sind keine steinernem Kirchen, Tempel und Königreichssäle notwendig, sondern „Geist und Wahrheit“, so hatte Jesus es der samaritanischen Frau am Brunnen von Sychar deutlich erklärt! Sie wollte wissen, wo und vor allem wie man Gott anbetet! (Joh 4:20-26)

 

Die verschiedenen christlichen Kirchen waren eine Zeit lang von Gott geduldet, weil sie wie ein „Schleppnetz“ wirkten, das „Fische“ für das Königreich Gottes zusammenfangen sollte. Nun ist die Zeit der Ausleerung der Netze auf den Strand gekommen, um durch Engel die Guten von den Schlechten zu trennen! Nach der Trennung am Gerichtstag der „Schafe und Böcke“ gibt es keine gute Botschaft mehr zu verkünden! Niemand kann mehr seine Seite wechseln die er sich zuvor selbst erwählte! (Mat 13:47-50; Apg 17:29-31)

 

Johannes warnte deutlich, was kurz nach der Aufrichtung von Gottes Königreich auf der Erde sein würde:

 

*** Rbi8  Offenbarung 12:12 ***

Darum seid fröhlich, ihr Himmel und ihr, die ihr darin weilt! Wehe der Erde und dem Meer, weil der Teufel zu euch hinabgekommen ist und große Wut hat, da er weiß, daß er [nur] eine kurze Frist hat.“

 

Einerseits frohlocken „die Himmel“, die Engel rund um Gottes Thron und Jesu darunter zählt auch der „neue Himmel“ der Apostel und die „zwei Zeugen“, die der Aufforderung „kommt hierherauf“ nachkommen, Anteil an der kommenden „Verwaltung an der Grenze der Fülle der Zeiten“ zu nehmen!

 

Die ganze Erde und das Menschenmeer aber leiden unter dem „dritten Wehe“ [3; B], weil die „grosse Drangsal“ vor der Zeit von Gottes Gerichtstag [B2] ihrem Höhepunkt zustrebt [B2a-B2b], und weil das „kleine Horn“ die Christen hart dazu drängt das Kennzeichen des „wilden Tieres“ zu erhalten! Sie sollen das siebenköpfige „wilde Tier“ der Politik, vertreten durch die UNO mit ihrem demokratischen Nationalismus und dessen „Bild“, dem WCRL, dessen religiöse Führer im „World Council of Religious Leaders“ anbeten, indem sie sich deren Anordnungen unterstellen und ihnen Lobpreis erteilen (Off 13:14-17).

 

 

10.5.4        Die Geschehnisse der Endzeit sind deutlich umrissen!

 

10.5.1.17    Jesus sagte den Aposteln die „Zeichen“ seiner Wiederkehr vorher!

https://koptisch.files.wordpress.com/2010/03/kuh.jpg?w=314&h=300Aus all dem bisher dargelegten ist deutlich ersichtlich, dass eine Kombination von „Zeichen“, die deutlich in ihrer Art und in ihrem Umfang durch die Schrift vorhergesagt sind die Eckpunkte der „Zeiten und Zeitabschnitte“ markieren. Somit ist keinerlei Berechnung des Anfangs möglich, wie dies Jehovas Zeugen mit 1914 und Adventisten zuvor mit 1844 behaupteten. Dies sind und bleiben religiöse Ammenmärchen, die jeder als solche zu erkennen vermag, der es wirklich wünscht!

 

Auch die Apostel mussten sich durch Fragen an Jesus und durch dessen Antworten führen lassen! Die religiösen Führer ihrer Tage waren mit Jesu Worten keinesfalls einig! Dadurch wurden die Apostel und die Jünger mit jenen damaligen schlafenden, falschen Lehrern entzweit! Die Apostel und später die treuen Jünger zeigten aber, dass sie Jesus als wahren Herrn, Lehrer und ihren Führer anerkannt hatten.

 

*** Rbi8  Matthäus 24:3 ***

Als er auf dem Ölberg saß, traten die Jünger allein zu ihm und sprachen: „Sag uns: Wann werden diese Dinge geschehen, und was wird das Zeichen deiner Gegenwart [[deiner Wiederkehr]] und des Abschlusses des Systems der Dinge sein?

 

Als Jesus auf der Erde weilte hatte er bis kurz nach seinem Tod keine Kenntnis darüber, wann jene Stunde des Gerichts an der Menschheit kommen würde! Bei seiner Auferweckung im Geiste, als er die „Buchrolle mit den sieben Siegeln“ öffnete, da waren seine künftigen Aufgaben bereits definiert. Er wusste daher, dass eine längere Zeitspanne verfliessen würde! Dies aber konnte er den Aposteln noch nicht eröffnen, es wäre für sie eine zu grosse Belastung gewesen!  (Apg 1:6) Zuvor hatte er ihnen erklärt:

 

http://www.offenesbuero-loerrach.de/e/Wie%20zu%20der%20Zeit%20Noahs%20-%20Bernd%20Bangert.jpg*** Rbi8  Matthäus 24:36-39 ***

Von jenem Tag und jener Stunde hat niemand Kenntnis, weder die Engel der Himmel noch der Sohn, sondern nur der Vater. 37 Denn geradeso wie die Tage Noahs waren, so wird die Gegenwart [[Ankunft; Wiederkehr]] des Menschensohnes sein. 38 Denn so, wie sie in jenen Tagen vor der Sintflut waren: sie aßen und tranken, Männer heirateten und Frauen wurden verheiratet bis zu dem Tag, an dem Noah in die Arche hineinging, 39 und sie nahmen keine Kenntnis davon, bis die Sintflut kam und sie alle wegraffte: so wird die Gegenwart [[die Wiederkunft]] des Menschensohnes sein.

 

image220Einige der christlichen Religionen nehmen diesen Teil der Schrift, um zu erklären, dass niemand genau wissen könnte, wann diese Dinge geschehen! Das ist natürlich Unsinn und verkennt deutlich Raum und Zeit, in die alle Ereignisse eingeordnet werden müssen! Eine Prophezeiung erhält mit ihrer Erfüllung das Siegel und ist nicht weiter eine blosse Prophezeiung! Der Faktor Zeit und der Ort und Personen sind nun Geschichtsdaten! So muss auch Jesu Vorhersage in Raum und Zeit eingeordnet werden!

 

Nach Eintreffen des oder der ersten Ereignisse während der Endzeit sind die weiteren Ereignisse zusätzliche Anhaltpunkte, um den Raster der prophezeiten Ereignisse auf der Zeitskala fest zu verankern!

 

Da „Zeiten und Zeitabschnitte“ feste, unveränderliche Grössen bilden ist der restliche Ablauf vorgegeben und kein weiteres Geheimnis!

 

(Vergleiche Grafik: 1.2  Geistige Dinge: Einordnung von Erkenntnis in Raum und Zeit)

 

10.5.1.18    Die „zwei Zeugen“ hinterliessen ein deutliches Zeichen über kommende Dinge!

Wie bei Noah, der allen sichtbar durch seine Konstruktionsarbeit an der Arche eine kommende Sintflut durch Wasser ankündigte, so sind es die „zwei Zeugen“, die durch ihr Prophezeien und klaren Vorhersagen des kommenden „Tages des Herrn“ ein deutliches Zeichen hinterlassen! Das ist nicht Jahrzehnte oder gar über ein Jahrhundert vor dem Eintreten der Ereignisse der Fall, wie dies Jehovas Zeugen mit 1914 Millionen Menschen betreffend der „zwei Zeugen“ glauben machen, mit denen sie sich identifizieren! Ebenso wie im Falle Jeremias, der Jerusalems Zerstörung kurz vor dem grossen damaligen Gerichtstag am Königreich Juda ankündige, so wird es mit den „zwei Zeugen“ sein: Ein Ereignis geht ins andere über!

 

Stets wurden die Propheten aber wegen ihrer Vorhersagen verfolgt, weil deren Worte nicht mit der Meinung der herrschenden Schicht im Einklang standen. Sie wurden wie Jeremia eingekerkert und andere gar getötet oder wie Jesaja zersägt! Daran würde sich bis zum Abschluss des Systems nichts ändern! Jesus und seine Abgesandten versuchten allezeit ihre „Brut, ihre Küken“ unter ihre schützende Obhut zu sammeln! Heute müssen wir wiederum zu Jesus und den Aposteln und deren Fürsorge zurückfinden!

 

Henne_mit_Kueken-Molfsee_Stefan-Johnigk_provieh*** Rbi8  Lukas 13:34 ***

Jerusalem, Jerusalem, die da tötet die Propheten und steinigt, die zu ihr gesandt sind — wie oft wollte ich deine Kinder versammeln, so wie eine Henne ihre Brut, [ihre] Küken, unter ihre Flügel sammelt, ihr aber habt nicht gewollt!

 

Mit Jesu Erhöhung an Gottes rechte Seite aber änderte sich diese Unkenntnis von „Tag und Stunde“. Es war ihm nach dem Öffnen der Rolle mit den sieben Siegeln weitgehend bekannt, wann der Tag kommen würde und es war seine Aufgabe Engel und Menschen darauf vorzubereiten! Dies geschah dadurch, dass seine Apostel, vorab insbesondere Paulus, vertrauliche Informationen erhielten, um noch fehlende Teile zu den „Zeiten und Zeitabschnitten“ und den „Zeichen“ zu ergänzen, um ein vollkommenes Bild für jene zu übermitteln, welche in der Endzeit leben würden! Die „zwei Zeugen“ können offensichtlich ihre Aufgabe erkennen und erfüllen! Die gewichtigsten Informationen aber erhielt Johannes diesbezüglich mittels der Offenbarung vor seinem Tode am Ende des ersten Jahrhunderts!

 

10.5.1.19    Vorhersagen für Israel und seine Bedränger im „Schlussteil der Tage“

Die fleischliche Nation Israel kann nicht die Erfüllung der von den Propheten vorhergesagten Ereignisse darstellen, obwohl sie nach wie vor ihre Rolle in der Endzeit auf der Seite jener einnimmt, die Johannes als „Antichristen“ bezeichnet. Bis heute lehnen sie das Kommen des Messias „im Fleische“ ab, nehmen Jesus nicht als Erlöser an! Das „Israel“, das Gottes Anerkennung hat ist die „neue Nation“, die aus den Apostel, dann der „grossen Volksmenge“ und darin aus dem Überrest der „Versiegelten“ besteht! Von jenen befindet sich aber nur ein geringer Teil auf dem Boden Israels! Johannes warnte vor Betrügern innerhalb und ausserhalb der Christengemeinde:

 

*** Rbi8  2. Johannes 7 ***

Denn viele Betrüger sind in die Welt ausgegangen, Personen, die das Kommen Jesu Christi im Fleische nicht bekennen. Dies ist der Betrüger und der Antichrist.

 

http://neue-weltpresse.de/wp-content/uploads/2014/03/Hunde-an-der-Leine-300x160.jpgAber auch Jehovas Zeugen, die für sich in Anspruch nehmen die „geistige Nation Israel“ zu sein, fallen unter die gleiche Kategorie „Betrüger und der Antichrist“, da sie sowohl Jesu Auferstehung wie auch sein Wiederkommen im Fleische leugnen, dieses nur im Geiste wahrhaben wollen und behaupten, dies sei seit 1914 durch die „parousia“ (gr. = „das Kommen“ auch „die Gegenwart“) erfüllt worden. Dies geht mit ihrer Lehre Hand in Hand, dass seit 1918 die „Gesalbten“ im Himmel auferstanden seien und seither mit Jesus regieren würden! Das ist aber vollkommene Anachronie, ausserhalb jeder vorgegebenen Logik, die Worte der Schrift eigensinnig auslegend und gar in ihr Gegenteil verdrehend! Paulus warnt deutlich:

 

(Galater 1:8, 9)  Aber selbst wenn wir oder ein Engel aus dem Himmel euch etwas als gute Botschaft verkündigen sollte außer dem, was wir euch als gute Botschaft verkündigt haben, er sei verflucht. 9 Wie wir es zuvor gesagt haben, so sage ich auch jetzt wieder: Wer immer euch als gute Botschaft etwas verkündigt außer dem, was ihr angenommen habt, er sei verflucht.

 

Niemand darf die gute Botschaft verändern! Solche Art Veränderungen, wie dies bei den Endzeitsekten üblich ist, solche rauben jede Möglichkeit eines exakten Verständnisses und Paulus belegt solches zu Recht mit dem Fluch, da doch Jesus dem „blinden Leiter und dem blinden Geführten“ dieselbe Grube oder dasselbe Grab verheisst! (Mat 15:14)

 

Somit wird auch ein Teil der Plagen auf jene fallen und deren Vorhersagen, welche die „heilige Stadt“ und das Land Israel betreffen, solche besonders die sich weigern Gottes Wort so zu verstehen, wie es Gott selbst verstanden haben will! Entweder ist das fleischliche Israel zufolge ihrer Abstammung von Abraham Gesegnet, oder es ist das „geistige Israel“ das seine Segnung zufolge Auserwählung erhält! „Denn nicht der ist ein Jude, der es äußerlich ist, noch besteht [die] Beschneidung in dem, was äußerlich am Fleisch [vollzogen] worden ist; sondern der ist ein Jude, der es innerlich ist, und [seine] Beschneidung ist die des Herzens durch Geist und nicht durch ein geschriebenes Recht [[Gesetzeswerk (Beschneidungspflich)]]. Das Lob eines solchen kommt nicht von Menschen, sondern von Gott.“ (Rö 2:28, 29)

 

10.5.1.20    Prophezeiungen für Edom, Moab, Ammon, Ägypten, Libyen und Äthiopien im „Schlussteil der Tage“

arqueologiaErst im „Schlussteil der Tage“ aber wird mit besonderer Aufmerksamkeit auf gewisse Vorhersagen geachtet werden: So kündigt es sowohl Jesaja wie Jeremia an! Jehovas „Windsturm“ (heb. ruach), der ja von „vier Engeln“ ab dem Tag der „Hochzeit des Lammes“ und zur Zeit der Versiegelung des Überrests zurückgehalten wird, bis der letzte der 144.000 gekennzeichnet ist, soll erst danach losgelassen werden! Das betrifft eindeutig die Zeit nach dem Gerichtstag und nach dem Ende der Versiegelung des Überrests [B2-B2g](Off 7:1-4) Jeremia erklärt diesbezüglich:

 

(Vergleiche Grafik: Erntefeiern zum Abschluss der Einbringung der Menschenernte)

 

*** Rbi8  Jeremia 23:19-20 ***

Siehe! Der Windsturm Jehovas, Grimm selbst, wird gewiß ausgehen, ja ein Wirbelsturm. Auf das Haupt der Bösen wird er niederwirbeln. 20 Der Zorn Jehovas wird sich nicht wenden, bis er ausgeführt und bis er verwirklicht haben wird die Gedanken seines Herzens. Im Schlußteil der Tage werdet ihr mit Verständnis darauf achten.

 

Offensichtlich ist dieser „Windsturm“ mit Intelligenz ausgerüstet! Die Bedränger Israels wie Edom, Ammon und Moab, welche bei der Vernichtung Judas im Jahre 607 v.u.Z. Stellung auf der Seite Babylons bezogen hatten und welche die der Vernichtung Entronnen Jerusalems und Judas verfolgten, sie ihren babylonischen Häschern auslieferten, diese alle müssen in der Endzeit dieses Systems noch ein abschliessendes Gericht erhalten! Wieder verbindet Jeremia dies mit dem „Schlussteil der Tage“.

 

*** Rbi8  Jeremia 48:46-47 ***

‚Wehe dir, o Moab! Das Volk des Kamos ist zugrunde gegangen. Denn deine Söhne sind als Gefangene und deine Töchter als Gefangene mitgenommen worden. 47 Und ich will die Gefangenen Moabs sammeln im Schlußteil der Tage‘ ist der Ausspruch Jehovas. ‚Bis hierher das Gericht über Moab.‘ “

 

Mit Moab ist das Gebiet östlich Israels gemeint, das heute zu Jordanien gehört, in seiner Verlängerung aber Teile des nördlichen Saudi-Arabiens umfasst! Beide Länder stellten sich mehrmals auf die Seite der arabischen Sache, die mit der Wiederherstellung des Palästinenserstaates im Einklang steht. So geschehen im ersten arabisch-israelischen Krieg 1948-1949, dann dem Sechstagekrieg im Juni 1967, wo ein grosser Teil der heute okkupierten Gebiete wie Gasa, die Golanhöhen und Cisjordanien erobert wurden. Später folgte  der Yom-Kippur Krieg 1973, wo die Araber die verlorenen Gebiete zurückzuerobern versuchten.

 

Für jene Ur-Gebiete Edom, Moab und einen Teil Ammons (heute Jordanien) sagt auch der Prophet Daniel für die Endzeit voraus, dass sie selbst zu den „Entronnen“ gehören würden, wenn der „Nordkönig“ in seiner veränderten Aufmachung in viele jener Länder „einziehen und sie überfluten und hindurchziehen wird“. Auch in „das Land der Zierde“ würde er einziehen!

 

Isil irak SyrienIslamistische Terrorgruppe Isis Die Hölle namens Syriak (23. Juni 2014) [1]

 

Isis-Kämpfer patroullieren in Falludscha, knapp 65 Kilometer von Bagdad entfernt.

Kämpfer der islamistischen Terrortruppe Isis dringen immer tiefer in den Irak und möglicherweise nach Jordanien vor. Ideologisch primitiv und militärisch konsequent kämpfen sie für ein Kalifat. Ihr Herrschaftsanspruch leitet sich von mittelalterlichen Landkarten ab.

 

Es sind exotisch klingende Städtenamen, sie stehen für eine Katastrophe: Mossul, Haditha, Ana, Raua, Al-Kai'm. Es sind irakische Städte und Ortschaften, die der Islamische Staat im Irak und in Großsyrien (Isis) im Handstreich eingenommen hat. Nach dem vor etwas mehr als zwei Wochen begonnenen Blitzkrieg der Islamisten-Miliz quer durch den Norden des ölreichen arabischen Landes hat sich Bagdads Armee nun auch aus dem Grenzgebiet zu Syrien und Jordanien weitgehend kampflos zurückgezogen. Angeblich aus taktischen Erwägungen - offenkundiger könnte die Armeeführung ihre Niederlage kaum eingestehen.

 

Isis beherrscht nun praktisch alle Grenzübergänge zwischen dem Irak und Syrien, dazu einen weiteren, strategisch wichtigen Grenzposten zwischen dem Irak und Jordanien. Isis überrollt gerade international anerkannte Grenzen, übernimmt so die Kontrolle in einem Gebiet von der Größe Jordaniens. Es reicht von Aleppo und Rakka in Syrien bis Mossul im Nordirak und nach Süden fast bis nach Bagdad. Isis scheint auf dem Weg zu sein, seine krude Vorstellung von einem religiös reinen Gemeinwesen in Teilen des Irak und Syriens und möglicherweise bald Jordaniens umsetzen zu können: den Kalifat-Staat.

 

Wir sollten heute gut auf die Prophezeiungen und die Erfüllung achten! Irak liegt im Nordosten, Syrien grenzt an Israel und betrifft das alte Assyrien, das aus dem heutigen Irak und Teilen vom alten Syrien besteht! Irak ist zuvor bereits unter dem Ansturm des „Südkönigs“ gefallen. Inzwischen sind es die Streitarme des „Nordkönigs“, die ISIS und dahinter Al Qaida die grosse Teile Syriens und Iraks nun unter ihre Gewalt gebracht haben. Es wird gesagt, dass jene arabischen Stammländer, das heutige Jordanien und Saudi-Arabien vom kommenden Angriff des „Nordkönigs“ verschont bleiben, weil sie offenbar seine Alliierten sind!

 

*** Rbi8  Daniel 11:40-43 ***

Und in der Zeit des Endes wird sich der König des Südens mit ihm [[dem Nordkönig in seiner veränderten Identität]] auf Zusammenstöße einlassen, und gegen ihn [[den Südkönig]] wird der König des Nordens mit Wagen und mit Reitern und mit vielen Schiffen anstürmen; und er [[der Nordkönig]] wird in die Länder gewiß einziehen und [sie] überfluten und hindurchziehen. 41 Er wird auch tatsächlich in das Land der ‚Zierde‘ einziehen [[(und Jerusalem bedrohen; umzingeln vergl. Lu 21:20-22)]], und es wird viele [Länder] geben, die zum Straucheln gebracht werden. Aber diese sind es, die aus seiner Hand entrinnen werden: Edom und Moab und der Hauptteil der Söhne Ammons. 42 Und er wird fortwährend seine Hand gegen die Länder ausstrecken; und was das Land Ägypten betrifft, es wird sich nicht als eine Entronnene erweisen. 43 Und er wird tatsächlich über die verborgenen Schätze des Goldes und des Silbers und über all die begehrenswerten Dinge Ägyptens herrschen. Und die Libyer und die Äthiopier werden seinen Schritten folgen.

 

image230Edom, Moab und Ammon, alle von Israel östlich und südlich gelegenen feindlich gesinnten alten Stammesgebiete (heute Jordanien), werden nicht direkt auf der Seite des „Südkönigs“ stehen, sie „entrinnen seiner [[des Südkönigs]] Hand“! Offensichtlich bleiben sie der arabischen Sache, islamistischen Begehren und der Wiedererlangung der Vorherrschaft der Palästinenser über Jerusalem zugeneigt, aber doch neutral! Dies ist wichtig beim Einmarsch des „Südkönigs“ auf Israelisches Gebiet als deren Alliierter! Er wird „seine Palastzelte zwischen dem grossen Meer und dem Berg der Zierde“ aufstellen.

 

(Daniel 11:44, 45)  Aber es wird Berichte geben, die ihn [[den „Südkönig“]] in Bestürzung versetzen werden, vom Sonnenaufgang [[Osten]] her und vom Norden [[vom „Nordkönig“]] her, und er wird gewiß mit großem Grimm ausziehen, um viele zu vertilgen und der Vernichtung zu weihen. 45 Und er wird seine Palastzelte zwischen [dem] großen Meer [[dem Mitelmeer]] und dem heiligen Berg der ‚Zierde‘ [[Jerusalem]] aufpflanzen; und er wird völlig zu seinem Ende kommen müssen, und es wird für ihn keinen Helfer geben.

 

(Stand Okt. 2005) Ägypten wird nicht aus der Hand des „Südkönigs“ entrinnen! Der „Südkönig“ wird darüber bis zum Ende Gewalt ausüben! Die Wahlen 2005 in Ägypten zeigen in diese Richtung, wo Mubarak in seinem Amt, trotz demokratischer Wahlen vor kurzer Zeit bestätigt wurde! Der Libyer Gaddafi hat bereits auf amerikanischen Druck hin das Lager gewechselt! Äthiopien, mit seinen Dauerkonflikt um Eritrea wird folgen! Eine alte Hinterlassenschaft Mussolinis und der Katholischen Kirche, die damals auf der Seite des „Nordkönigs“, Hitlers standen!

 

Morsi(Stand Juli 2014) Die islamistische Muslimbruderschaft [[„Nordkönig“]] hatte über Ägypten zu herrschen begonnen, als sie im Juni 2012 demokratisch durch Wahlen ihren Präsidenten Mohamed Morsi installieren konnten. Der  Nordkönig“ war damit an der Macht.

 

Zunehmende und zum Teil sehr gewaltsame Unruhen führten dazu, dass das pro amerikanisch Militär die Macht im Land am 3. Juli 2013 an sich riss. Damit steht das Land wiederum unter dem Einfluss des „Südkönigs“.

 

image234General Abdel Fattah al Sisi liess sich am 1.8.2014 als Präsident vereidigen. In der Wahl zum Präsidenten erhielt er über 96% der Stimmen. Inzwischen laufen rund 600 Prozesse gegen Anhänger von Mursi. 529 Todesurteile wurden in einem Schnellprozess der 15 Minuten dauerte im März 2014 ausgesprochen.

 

http://i.dailymail.co.uk/i/pix/2011/11/07/article-2058651-0E7CE1F800000578-677_634x463.jpgIn Libyen wurde am 20.11.2011 der Präsident Ghadaffi durch Eingreifen der NATO durch den „Südkönig“ gestürzt und ermordet. Heute, Ende Juli 2014 scheinen die muslimischen Rebellen, damit der „Nordkönig“ mehr und mehr die Oberhand zu gewinnen.

 

Das amerikanische und andere Konsulate wurden Ende Juli 2014 wegen der zunehmenden Kämpfe in Tripolis und Benghasi geschlossen und das Personal ausser Landes gebracht. Aktuell werden Europäer und andere Staatsangehörige aufgefordert Libyen unmittelbar zu verlassen, da eine Staatsübernahme durch Islamisten erwartet wird.

 

10.5.1.21    Elam, der heutige Iran wird prophetisch im „Schlussteil der Tage“ erwähnt!

Jeremia hat eine weitere Prophezeiung für Elam, das Volk der Elamiter, Nachkommen des ersten der Söhne Sems (Semiten, wie die Israeliten; Arier), welche ein Volk an der Südostgrenze Mesopotamiens darstellen. Die Lage deutet auf den heutigen Iran (Persien) hin! Die jüdische und christlichen Gruppen  bilden dort Minderheiten inmitten der islamischen Welt und sind seit dem Ende des iranischen Schah Regimes unter den Ajatollahs in einer Art Gefangenschaft (1Mo 10:22, 31; 1Ch 1:17; Jer 25:25-26; 49:34-36; Da 8:1, 2)

 

Elam war aber ursprünglich auch eine Bezeichnung für das Medo-Persische Reich, das nach Babylon die Herrschaft über Israel antrat und auch Babylon umfasste. Seine Bräuche haben bis zu den heutigen politischen Systemen Einfluss! Jede spätere Grossmacht übernimmt von den Eroberten gewisse spezifische Eigenheiten und nationalisiert sie. So werden auch die Götter und der religiöse Einfluss der vormals mächtigen Priesterschaft Babylons übernommen!  

 

http://wol.jw.org/de/wol/ml/r10/lp-x/27*** Rbi8  Jeremia 49:38-39 ***

Und ich will meinen Thron in Elam aufstellen, und ich will daraus den König und die Fürsten vernichten“ ist der Ausspruch Jehovas.

39 „Und es wird gewiß geschehen im Schlußteil der Tage, daß ich die Gefangenen Elams sammeln werde“ ist der Ausspruch Jehovas.

 

Dass Jehova seinen Thron in Elam aufschlägt bedeutet, dass er darüber herrschen wird! Einerseits erfüllte sich dies am Ende der siebzigjährigen Gefangenschaft, als Cyrus der Perser als Gottes Gesalbter den König von Babylon Belsazar und dessen Fürsten entfernte. 

 

Nach den Worten Jesajas aber wird Jehova Zerstreute von Elam her nach Israel zurückführen, „im Schlussteil der Tage“! Auch im Zusammenhang mit dem Fall Babylons und dessen geschnitzter Bilder wird Elam wiederum erwähnt. Bedenken wir an den Untergang „Babylons der Grossen“ in der Endzeit, wo wiederum dieselbe Situation entstehen wird. Offensichtlich spricht der Prophet Jeremia vom Ende einer vorherbestimmten Zeitperiode! (Jes 11:11, 12; Jes 21:1-9).

 

10.5.1.22    Gibt es einen Unterschied im „Schlussteil der Jahre“ und dem „Schlussteil der Tage“?

Am Ende der Tausendjahrherrschaft Jesu wird durch Hesekiel nicht vom „Schlussteil der Tage“, sondern nun vom „Schlussteil der Jahre“ gesprochen. Johannes erwähnt im Kapitel 20 der Offenbarung dasselbe Ereignis unter Namensnennung von Gog und Magog, Nachkommen der Sintflut, die inzwischen während des Tausendjahrreiches der „neuen Himmel“ ebenfalls zur Auferstehung gelangten.

 

http://www.wnd.com/files/2012/06/richardson120622_2.jpgJene versammeln am Ende des Millenniums erneut ein grosses Heer, um gegen die in Jerusalem zum Fest versammelten „Heiligen“, gegen das „Israel Gottes“, die Weltregierung erneut aufzustehen. Sie wollen die Macht an sich reissen, indem sie Gottes Auserwählte auf den „Bergen Israels“ die nun tausend Jahre lang in Frieden lebten zu vernichten suchen  (Hes 38:16)!

 

Die Organisation Jehovas Zeugen der WATCHTOWER INC. aber wendet diesen Text auf ihr „Volk“ der Anhänger an, das seit 1919 in Sicherheit wohnen würde! Das ist natürlich chronologischer Unsinn, deckt sich aber mit der Absicht Menschen in die Irre zu leiten und den Blick von der Zeitachse weg zu ziehen und scheinbarer Erfüllung von Vorhersagen das Wort zu reden, das sie als Organisation in den Mittelpunkt stellt!

 

*** Rbi8  Hesekiel 38:8-9 ***

Nach vielen Tagen wird dir [[Gog von Magog]] Aufmerksamkeit geschenkt werden. Im Schlußteil der [[tausend]] Jahre wirst du in das Land [des Volkes] kommen, das zurückgeführt worden ist vom Schwert, zusammengebracht aus vielen Völkern, auf die Berge Israels, die sich als eine beständig verwüstete Stätte erwiesen haben; ja [ein Land], das hervorgebracht worden ist aus den Völkern, [wo] sie in Sicherheit gewohnt haben, sie alle. 9 Und du wirst ganz bestimmt heraufziehen. Wie ein Sturm wirst du herankommen. Wie Wolken, um das Land zu bedecken, wirst du werden, du und all deine Scharen und viele Völker mit dir.“ ‘

 

Beachten wir, dass Israel in sein Land „zurückkehrt vom Schwert, zusammengebracht aus vielen Völkern“! Das letzte Schwert geht aus Jesu Mund in Harmagedons Endschlacht hervor und ist erdenweit zu spüren!

 

Die Zionisten wenden diesen Text auf sich an und erklären ihn als Erfüllung ihrer Wiederkehr auf die Erde Israel. Das ist genauso aus dem Kontext genommen, da ja das Kapitel 37 von Hesekiel die Erstauferstehung vor Jerusalem zu Beginn des Millenniums beschreibt. Der „Menschensohn“ hat zu regieren begonnen und als Friedensfürst erdenweit friedliche Verhältnisse geschaffen! Niemand brauche mehr sein Haus durch Schlösser und Riegel zu sichern.

 

Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: http://img3.werkenntwen.de/photo14/9d237e534ea401c6c57ba0ac8a9bb099/8/9/89fwx8kitsqetk0j6fqd1e3qs5t.jpgWer dies auf das heutige Israel überträgt müsste ein vollkommenes Versagen Gottes konstatieren! Die heutigen Israelis müssen ihr Land und ihre Häuser gar Tag und Nacht mit der Waffe in der Hand verteidigen und sich Luftschutzbunker als Rückzugsort schaffen!

 

Eine genaue Betrachtung der angreifenden Nationen und deren ursprünglichen Völkern die sie bildeten zeigt, dass es sich um Nachkommen Japhets und Hams handelt, oft dieselben Nationen, die auch in Harmagedon schon den Angriff des „Nordkönigs“ unterstützen! Es ist wie ein Rachefeldzug jener Völker, die in Harmagedon auf dem Schlachtfeld ihre Ur-Ur-Enkel für ewig verloren haben!

 

https://www.bibelwissenschaft.de/fileadmin/buh_bibelmodul/media/wibi/image/pic_WILAT_Voelkertafel_2a.jpgZudem wird „Gog, vom Land Magog“ der „Hauptvorsteher von Meschech und Tubal“ ausser in Hesekiel Kapitel 38 nicht weiter erwähnt. Sie scheinen einer nachsintflutlichen Nation zu entstammen, die im Verlauf der Geschichte unterging oder sein Name war geschichtlich irrelevant! Erst mit der Auferstehung der „Gerechten und Ungerechten“ gegen Ende des Millenniums ist mit deren Wiedererscheinen zu rechnen. Zu jenen nachsintflutlichen Völkergründern gehören Magog, Meschech, Tubal, alles Söhne Japhets (1.Mo 10:2). Deren Auferstehung ist ebenfalls während des Millenniums, und zwar erst zu einem späten Zeitpunkt. Die damals „ersten“ auf der nachsintflutlichen Erde werden nun unter den „letzten“ sein! (Off 19:11-15, 19-21)

 

Auf Gogs Horden und die Völker mit ihm treffen Jesajas Worte ganz speziell zu! Sie lernen trotz der erdenweiten gerechten Verwaltung des Königreiches Gottes keine Geradheit und können Jehovas Hoheit selbst am Ende des Millenniums nicht erkennen!

 

*** Rbi8  Jesaja 26:9-10 ***

Mit meiner Seele habe ich dich in der Nacht begehrt; ja mit meinem Geist in mir suche ich dich unablässig; denn wenn es für die Erde Gerichte von dir gibt, werden die Bewohner des ertragfähigen Landes bestimmt Gerechtigkeit lernen. 10 Auch wenn dem Bösen Gunst erwiesen werden sollte, wird er einfach nicht Gerechtigkeit lernen. Im Land der Geradheit wird er ungerecht handeln und wird nicht die Hoheit Jehovas sehen.

 

http://www.il-israel.org/nl/140714/11_b.jpgBis zum „Schlussteil der Tage“ dieses Systems heute erweist sich Israel als „eine ständig verwüstete Stätte“. Das ist nicht gleichbedeutend wie unbewohnt zu sein oder in diesem System gar eine wichtige Rolle zu spielen!

 

LibanonDie Offenbarung sagt deutlich, dass die Nationen die „heilige Stadt zweiundvierzig Monate lang niedertreten“! Die Vernichtung wichtiger Städte Israels im kommenden Kampf vor Harmagedon kann nicht ausgeschlossen werden.

 

Das „neue Land“, die „neue Nation“ wird aus den Völkern hervorgebracht, aus fleischlichen „Ebioniten“ und auch einigen geistigen Juden, in Israel ansässigen „Paulikanern“ die am Gerichtstag der Endzeit als „Schafe“ Jesu anerkannt wurden! Ihnen wird die Erde des „Gelobten Landes“ zum Erbe gegeben werden! Zudem erhalten die 144.000 Priesterkönige ihren ausgesonderten Anteil in Israel!

 

Heute aber sind es in Israel fast ausschliesslich fleischliche Nachkommen der Juden, die zudem Jesus als den Messias nach wie vor abweisen! Die Worte Jesu werden sich als wahr erweisen. Er kam, um über die Wahrheit Zeugnis abzulegen!

 

*** Rbi8  Johannes 3:18-19 ***

Wer Glauben an ihn ausübt, wird nicht gerichtet werden. Wer nicht Glauben ausübt, ist schon gerichtet, weil er nicht Glauben an den Namen des einziggezeugten Sohnes Gottes ausgeübt hat. 19 Dies nun ist die Grundlage für das Gericht, daß das Licht in die Welt gekommen ist

 

image250Erst nach Harmagedon kommt unter dem Friedensfürsten Jesus, den zwölf Aposteln und den 144.000 Mitkönigen die Zeit, wo alle zwölf Stämme Israels unter der Herrschaft der „neuen Himmeln“ gezielt zurückkommen um die gesamte Erde die Abraham versprochen wurde für ewig in Besitz zu nehmen. Jene gerechte Weltregierung wird auch die ganze Erde für tausend Jahre in Sicherheit wohnen lassen! Gott wird nun erneut mitten in Israel wohnen und jede ihrer Tränen aus den Augen wischen! (Sach 1:10, 11; Off 21:1-5)

 

*** Rbi8  Jesaja 14:4-7 ***

Wie hat der, der [andere] zur Arbeit trieb, aufgehört, die Bedrückung aufgehört! 5 Jehova hat den Stock der Bösen [[in Harmagedon]] zerbrochen, den Stab der Herrschenden, 6 der Völker schlug im Zornausbruch mit unablässigem Schlag, der Nationen unterwarf aus lauter Zorn mit einer Verfolgung ohne Einhalt. 7 Die ganze Erde ist zur Ruhe gekommen, ist frei geworden von Ruhestörung. Die Menschen sind fröhlich geworden mit Jubelrufen.

 

Jener „Gog“ ist es der am Ende des Millenniums die neue Nation Israel angreifen wird, das „neue Jerusalem“ umzingelt mit vielen Völkern zusammen, unter Führung des aus seinen Gefängnis losgelassen Satan! Aus dem Zusammenhang aller Propheten und unter deutlicher Berücksichtigung der Zeitachse ist somit ersichtlich, dass Gog auf den Boden Israels kommt und die heilige Stadt, das „neue Jerusalem“ durch eine zahlreiche Streitmacht belagert! Wiederum heiligt sich Jehova, indem er die Schlacht zugunsten seiner „Heiligen“ schlägt und vom Himmel her Feuer über die Angreifer regnen lässt und unter den Angreifern Bruder gegen Bruder führt, um sich gegenseitig zu töten. Pest, Blut, Regenguss, Hagelsteine, Feuer und Schwefel gehören zum Waffenarsenal Jehovas. Auch jene in der Auferstehung wiedererstandenen Völker und Nationen werden schlussendlich Gottes Macht anerkennen müssen! (Hes 38:15-23; Off 20:7-9).

 

10.5.1.23    Die „Söhne Israels“ kehren zu ihrem König David im „Schlussteil der Tage“ zurück!

Es geht hier nicht darum uns von religiösem Ohrenkitzeln mit leeren Versprechungen zu erfüllen, sondern genaue Erkenntnis zu erlangen, wer als „Israel“ in der Endzeit, am Tag des Gerichtes durch Jesus als „Richter der Lebenden und der Toten“ (Apg 10:42) als sein „Schaf“ (Mat 25: 31-46) zu seiner rechten Seite erwählt wird und wer nicht! Nicht der ist „Abrahams Same“ sondern der, welcher den Glauben Abrahams ausübt!

 

Laut Jesu Worten hat er „andere Schafe“ die er ebenso in dieselbe Hürde vereinen muss. Der König auf „Davids Thron“ vereint aber erst nach Harmagedon das „Israel Gottes“ zu sich nach Jerusalem zusammen! Der „Schlussteil der Tage“ endet, wenn Jesus dem Vater das aufgerichtete „Königreich der (neunen) Himmel“ übergibt! Das wahre „Israel Gottes“ ist nun eine „königliche Priesterschaft“ durch „Auserwählung“, wie Moses es von „ganz Israel“ zu Beginn verlangte durch „Berufung“ und zwar aus allen Generationen seit Adam und auch aus allen Nationen sind darin vereint!

 

image075

 

Schon Johannes der Täufer kündigte jene Änderungen an, welche die Propheten betreffend „Israel“ (Jakob = „Gomer“) als ungetreue „Ehefrau“ Jehovas erfahren würde. Der Nation „Juda“, der aus dem Exil zurückgekehrten Nation „Lo-Ruhama“ würde nicht weiter Barmherzigkeit erzeigt werden, sondern der „Bund mit den Vielen“ würde enden, ihre dürren Äste abgehauen werden!

 

(Matthäus 3:7-10)  Als er viele von den Pharisäern und Sadduzạ̈ern erblickte, die zur Taufe kamen, sagte er zu ihnen: „Ihr Otternbrut, wer hat euch zu verstehen gegeben, daß [ihr] dem kommenden Zorn entfliehen könnt? 8 So bringt denn Frucht hervor, die der Reue entspricht; 9 und maßt euch nicht an, euch einzureden: ‚Wir haben Abraham zum Vater.‘ Denn ich sage euch, daß Gott dem Abraham aus diesen Steinen Kinder zu erwecken vermag. 10 Schon liegt die Axt an der Wurzel der Bäume; jeder Baum nun, der keine vortreffliche Frucht hervorbringt, wird umgehauen und ins Feuer geworfen werden.

 

image077

 

Paulus hat im Römerbrief deutlich erklärt, wer zu den „Söhnen Israels“ gehört und wer nicht! Das beschnittene „Israel“, die Juden wurden am Ende der siebzigsten Jahrwoche zu „Unbeschnittenen“, weil sie „den Bund der vielen“ (Da 9:27) verletzt hatten und Jehova jene Generation verwarf. Künftig musste jeder als „Zweig“ neu in den „Spross“ aus dem edlen Olivenbaum neu eingepfropft werden, indem er sich dem „GESETZ des Christus“ unterordnete und sich durch Untertauchen im Wasser zu Christus als „Haupt“ bekennt!

 

(Römer 2:25-29)  Beschneidung ist tatsächlich nur von Nutzen, wenn du [das] Gesetz [[GESETZ]] hältst; wenn du aber ein Gesetzesübertreter bist, ist deine Beschneidung Unbeschnittenheit geworden. 26 Wenn daher ein Unbeschnittener die gerechten Forderungen des GESETZES beobachtet, wird ihm seine Unbeschnittenheit nicht als Beschneidung angerechnet werden? 27 Und der von Natur Unbeschnittene wird dadurch, daß er das GESETZ ausführt, dich richten, der du bei dessen geschriebenem Recht und der Beschneidung ein Gesetzesübertreter bist. 28 Denn nicht der ist ein Jude, der es äußerlich ist, noch besteht [die] Beschneidung in dem, was äußerlich am Fleisch [vollzogen] worden ist; 29 sondern der ist ein Jude, der es innerlich ist, und [seine] Beschneidung ist die des Herzens durch Geist und nicht durch ein geschriebenes Recht. Das Lob eines solchen kommt nicht von Menschen, sondern von Gott.

 

Jude oder Israelit ist demnach nur der, welche das GESETZ wirklich ernst nimmt, es hält und andere darin belehrt!

 

Wer das ganze „GESETZ“ hält gehört zu „Israel“, wer es willentlich bricht ist von Israel abgeschnitten! Jakobus, Jesu Halbbruder erklärt daher zu Recht:

 

http://www.sta-kempten.de/auge.jpg (Jakobus 2:10-13)  Denn wer auch immer das ganze GESETZ hält, aber in einem einzigen Punkt einen Fehltritt tut, der hat sich gegen alle vergangen. 11 Denn der, der gesagt hat: „Du sollst nicht ehebrechen“, hat auch gesagt: „Du sollst nicht morden.“ Wenn du nun nicht die Ehe brichst, aber mordest, bist du ein Gesetzesübertreter geworden. 12 Redet weiterhin so, und handelt weiterhin so wie die, die durch das Gesetz eines freien Volkes [[das „GESETZ des Christus“]] gerichtet werden sollen. 13 Denn für den, der nicht Barmherzigkeit übt, wird das Gericht ohne Barmherzigkeit sein. Barmherzigkeit frohlockt triumphierend über das Gericht.

 

image081Jesus ist König und Hoherpriester im „Königreich des Sohnes seiner Liebe“ (Php 3:11 + FN NWÜ, 20,21) wer draussen ist, der ist bereits gerichtet, weil er nicht Glauben mit Werken dem Sohn Gottes gegenüber ausgeübt hat!

 

Wer das „GESETZ des Glaubens“ in Jesus als himmlischen Abgesandten nicht erfüllt, ob fleischliches oder geistigen Israel und Jesu Gebote missachtet ist bereits gerichtet. Jesus erklärte zu Beginn der Bergpredigt:

 

(Matthäus 5:19)  Wer immer daher eines dieser geringsten Gebote bricht und die Menschen demgemäß lehrt, der wird hinsichtlich des Königreiches der Himmel ‚Geringster‘ genannt werden. Wer immer sie hält und lehrt, dieser wird hinsichtlich des Königreiches der Himmel ‚groß‘ genannt werden.

 

Die „Geringsten“ sind im Rang der Auferstehung an 5 .Stelle, die aus der „Gehenna“ (Da 12:1, 2; Mat 5:22; Lu 12:5) zum Schlussgericht am Ende des Millenniums das Urteil „ewiger Abschneidung“ zu vernehmen!

 

(Johannes 14:21)  Wer meine Gebote hat und sie hält, der ist es, der mich liebt. Wer aber mich liebt, wird von meinem Vater geliebt werden, und ich will ihn lieben und mich ihm deutlich zeigen.“

 

Die Liebe zu Christus zeigt das Einhalten des „GESETZES des Christus“, was jedes Wort beinhaltet, das er geredet hat. Nichts davon ist dahingefallen!

 

(Johannes 3:18, 19)  Wer Glauben an ihn ausübt, wird nicht gerichtet werden. Wer nicht Glauben ausübt, ist schon gerichtet, weil er nicht Glauben an den Namen des einziggezeugten Sohnes Gottes ausgeübt hat. 19 Dies nun ist die Grundlage für das Gericht, daß das Licht in die Welt gekommen ist, aber die Menschen haben die Finsternis mehr geliebt als das Licht, denn ihre Werke waren böse.

 

Licht“ bedeutet genaue Erkenntnis des wahren Sachverhalts, Verständnis zu erlangen und danach mittels Unterscheidungsvermögen aufgrund wahrer Gottesfurcht und im Sinne des „GESETZES“ zu handeln! Das bedeutet Weisheit zu zeigen!

 

image083

 

Was umfasst dieser Glaube in Jesus? Jesus erklärte, worauf zu achten ist und was wir unterlassen sollen! Wenn er befiehlt „Babylon die Grosse“ zu verlassen, und „kein Teil der Welt“ zu werden, so bedeutet dies all die hierarchisch aufgebauten religiösen und politischen „Berge“ und „Hügel“ unbeachtet zu lassen. Dies kann wie folgt zusammengefasst werden:

 

(Johannes 12:48-50)  Wer mich mißachtet und meine Reden nicht annimmt, der hat einen, der ihn richtet. Das Wort, das ich geredet habe, das wird ihn richten am letzten Tag; 49 denn ich habe nicht aus eigenem Antrieb geredet, sondern der Vater selbst, der mich gesandt hat, hat mir ein Gebot in bezug auf das gegeben, was ich sagen und was ich reden soll. 50 Auch weiß ich, daß sein Gebot ewiges Leben bedeutet. Daher rede ich die Dinge, die ich rede, so wie der Vater [sie] mir gesagt hat.“

 

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/1/19/Rottmayr-Engelsturz.jpgAls himmlischer Abgesandter, der „etwas unter Engel erniedrigt“ (Heb 2:7) wurde, war Jesus Gottes „erstgeborener Sohn“, ein Geistgeschöpf, ein Engel (Kol 1:13-20). Sein himmlischer Name ist Michael! (Da 12:1; Joh 17:5; Off 12:7) Er ist Ebenbild Gottes, was in seinem Namen zum Ausdruck kommt: Bedeutet „Wer ist wie Gott?“ Gr.: Michaḗl. Erst nach seinem Tod ohne jede Sünde wurde er von Gott zum obersten der Engel erhöht! (Off 5:11, 12)

 

Wer wird laut der Bibel als „Antichrist“ bezeichnet?

 

(1. Johannes 2:18-25)  Kindlein, es ist die letzte Stunde, und so, wie ihr gehört habt, daß [der] Antichrist kommt, so sind jetzt auch viele zu Antichristen geworden; aus dieser Tatsache erkennen wir, daß es die letzte Stunde ist. 19 Sie sind von uns ausgegangen, aber sie sind nicht von unserer Art gewesen; denn wenn sie von unserer Art gewesen wären, so wären sie bei uns geblieben. Aber [sie sind weggegangen,] [[haben ihre Sekten und Religionen gegründet]] damit offenbar gemacht werde, daß nicht alle von unserer Art sind. 20 Und ihr habt eine Salbung von dem Heiligen; ihr alle habt Kenntnis. 21 Ich schreibe euch, nicht weil ihr die Wahrheit nicht kennt, sondern weil ihr sie kennt und weil aus der Wahrheit keine Lüge stammt.

22 Wer ist der Lügner, wenn nicht der, der leugnet, daß Jesus der Christus [[heb. ha Masciach = der Messisas]] ist? Das ist der Antichrist, derjenige, der den Vater und den Sohn leugnet. 23 Jeder, der den Sohn leugnet, hat auch den Vater nicht. Wer den Sohn bekennt, hat auch den Vater. 24 Was euch betrifft, so möge das, was ihr von Anfang an gehört habt, in euch bleiben. Wenn das, was ihr von Anfang an gehört habt, in euch bleibt, werdet ihr auch in Gemeinschaft mit dem Sohn und in Gemeinschaft mit dem Vater bleiben. 25 Und dies ist das Verheißene, das er selbst uns verheißen hat, das ewige Leben.

 

Wir müssen zum „Anfang“ zurückkehren, zum „Alten Testament“ weil dort die ganze Grundlage vorbereitet wurde und kein Teil eines Buchstabens des GESETZES und der PROPHETEN vergeht, ohne erfüllt zu werden! Darum erklärt Paulus:

 

(Apostelgeschichte 24:14, 15)  Doch gebe ich vor dir dies zu, daß ich gemäß dem Weg, den sie eine ‚Sekte‘ nennen, dem Gott meiner Vorväter in dieser Weise heiligen Dienst darbringe, da ich alles glaube, was im GESETZ dargelegt ist und in den PROPHETEN geschrieben steht; 15 und ich habe die Hoffnung zu Gott, welche diese [Männer] auch selbst hegen, daß es eine Auferstehung sowohl der Gerechten als auch der Ungerechten geben wird.

 

image087Das „Alte Testament“, die gesamten hebräisch-aramäischen Schriften oder auch nur einen Teil abzulehnen  bedeutet den Glauben des Paulus zu verleugnen! Umgekehrt gilt für fleischliche Juden, die Schriften des „Neuen Testaments“ wegzulassen unmöglich das „GESETZ des Glaubens“ zu erfüllen! Zu den „Antichristen“ zählen:

 

-       Wer Jesu erste Ankunft „im Fleische“ als Erbe des Königthrones aus der Linie Davids ablehnt (Juden)

-       Wer seine Auferstehung zuerst „im Geiste“ (1.Pe 3:18), dann am 3. Tag „im Fleische“ (Joh 2:18-22; Lu 24:36-43) und seine künftige Wiederkehr „im Fleische“ zur Auferweckung der Toten aus ihren Gräbern gemäss ihrem „Rang“ (1.Kor 15:21, 22) ablehnt.

-       Wer Jesu Erhöhung unmittelbar nach dem Tode „über alle Macht und Herrschaft im Himmel und auf der Erde“ nicht anerkennt (Mat 28:18; Off 5:11, 12).

 

Bis zum Gerichtstag werden die „Söhne Israels“ ohne eigene Regierungshoheit leben, so sagte es Hosea vorher! Im Jahre 607 v.u.Z. wurde vom Königshaus Davids und dessen letztem König Zedekia das Zepter und die Krone weggenommen! Auch die Fürsten Israels verloren unter babylonischer Herrschaft weitgehend ihre Rechte!

 

*** Rbi8  Hosea 3:4-5 ***

Es ist, weil die Söhne Israels viele Tage ohne König und ohne Fürst und ohne Schlachtopfer und ohne Säule und ohne Ephod und Teraphim wohnen werden. 5 Danach werden die Söhne Israels umkehren und Jehova, ihren Gott, und David, ihren König, gewiß suchen; und sie werden tatsächlich bebend zu Jehova und zu seiner Güte kommen im Schlußteil der Tage.

 

image251Mit Jesu Tod wurde der aaronischen Priesterschaft ihre Vorherrschaft entrissen, der „Bund mit Levi“ und Schlachtopfer fanden ein Ende, als im Jahre 70 u.Z. der Tempel endgültig zerstört wurde! Wenn Hosea von „danach“ spricht, so muss dies somit später gemeint sein, wie der Ausdruck „im Schlussteil der Tage“ erkennen lässt!

 

Die Suche „der Söhne Israels“, die umkehren und „Jehova ihren Gott suchen“ und „David, ihren König“ bewundern, diese zeigen doch, dass dies auf die Zeit nach der „Wiederherstellung des Königreiches für Israel“ sein muss. Dann, wenn Jesus in Jerusalem bereits auf dem Thron Davids sitzt! Das ist mit Jesu Rückkehr zur Erde, zu Beginn des „Tages des Herrn“ [B1] erst teilweise gegeben. Wenn Jesus dem Vater das aufgerichtete „Königreich der (neuen) Himmel“ übergibt [Bb1; e1] (1.Kor 15:24) kommt der Zeitpunkt, wo dies am 1.Tag des Erntefestes geschehen wird. Die überlebenden „Ebioniten“ („Manasse“) und auch viele „Paulikaner („Ephraim“) werden zu diesem Fest hinauf nach Jerusalem ziehen um Jesus zusammen mit den Aposteln, seiner „Frau“ und den 144.000 Brautjungfrauen auf dem Berg Zion, dem Tempelplatz zuzujubeln!

 

http://harmagedon.com.ar/X/Newsletter/NEWSLETTER%202012/WEG%20ARTIKEL%202012/WEG%20Artikel%2012.12.3-Dateien/image119.gif (Offenbarung 14:1-5)  Und ich sah, und siehe, das Lamm stand auf dem Berg Zion und mit ihm hundertvierundvierzigtausend, die seinen Namen und den Namen seines Vaters auf ihrer Stirn geschrieben trugen. 2 Und ich hörte ein Geräusch aus dem Himmel wie das Rauschen vieler Wasser und wie das Geräusch eines lauten Donners; und die Stimme, die ich hörte, war wie von Sängern, die sich, Harfe spielend, auf ihren Harfen begleiteten. 3 Und sie singen gleichsam ein neues Lied vor dem Thron und vor den vier lebenden Geschöpfen und den Ältesten; und niemand konnte dieses Lied meistern als nur die hundertvierundvierzigtausend, die von der Erde erkauft worden sind. 4 Diese sind es, die sich nicht mit Frauen befleckt haben; in der Tat, sie sind jungfräulich. Diese sind es, die dem Lamm beständig folgen, ungeachtet wohin es geht. Diese wurden als Erstlinge aus den Menschen für Gott und für das Lamm erkauft, 5 und in ihrem Mund wurde keine Unwahrheit gefunden; sie sind ohne Makel.

 

Dies kann nicht bereits mit 1948 und Israels Staatsgründung in Verbindung gebracht werden! Das wäre ein Anachronismus! Zudem haben die Zionisten Jesus zu keinem Zeitpunkt als Messias anerkannt. Wunschdenken in diese Richtung bringt uns nicht weiter sondern Anerkennung biblischer Vorhersage auch da, wo es harte Gerichtsmassnahmen betrifft! „Diese sind es, die dem Lamm beständig folgen, ungeachtet wohin es geht. Diese wurden als Erstlinge aus den Menschen für Gott und für das Lamm erkauft, und in ihrem Mund wurde keine Unwahrheit gefunden; sie sind ohne Makel.“ „Keine Unwahrheit“ beinhaltet bestimmt auch keine Ablehnung Jesu als den Christus!

 

Die Verheissung an Adam, dass „der Same der Frau“ den Kopf zertreten werden läuft über die Line Set, Henoch, Abraham, Isaak, Jakob und David und führt zu Jesus! (1.Mo 3:15)

 

image254

 

Die „wahren Söhne Israels“ sind die „Söhne der Verheissung“, die seit Jesu Erhöhung, nach seinem Tod, in das „Königreich des Sohnes seiner Liebe“ strömten und dies durch Taufe als Erwachsene zeigten und ihrer „Berufung nach oben“, Anteil am ersten „neuen Himmel zu haben ganzherzig nachkamen und durch Jesus nach dem Gerichtstag auserwählt und versiegelt werden!

 

(Philipper 3:13, 14)  Brüder, ich betrachte mich selbst noch nicht so, als ob ich [es] ergriffen habe; doch da ist eines diesbezüglich: Die Dinge vergessend, die dahinten sind, und mich nach den Dingen ausstreckend, die vor [mir] sind, 14 jage ich dem Ziel entgegen, dem Preis der Berufung Gottes nach oben durch Christus Jesus.

 

http://www.my-entdecker.de/sites/default/files/styles/gallery/public/bilder/140504624_11.jpg?itok=ksgCHTuHDie vielen Völker, die zum Berg Jehovas strömen kommen somit erst nach dem Endgericht Harmagedons in dieses Vorrecht, zuvor sind es ja die „Menschen der Nationen“ die dorthin strömen, um ihren Göttern und Götzen Anbetung darzubringen! Der Berg Zion ist gar nur Muslimen zur Anbetung vorbehalten.

 

Auch der Prophet Micha braucht dieselbe Logik im Ablauf der letzten Ereignisse wie schon Jesaja!   

 

*** Rbi8  Micha 4:1-2 ***

Und es soll geschehen im Schlußteil der Tage, [daß] der Berg des Hauses Jehovas fest gegründet werden wird über dem Gipfel der Berge, und er wird gewiß erhaben sein über die Hügel; und zu ihm sollen Völker strömen. 2 Und viele Nationen werden bestimmt hingehen und sagen: „Kommt, und laßt uns zum Berg Jehovas hinaufziehen und zum Haus des Gottes Jakobs; und er wird uns über seine Wege unterweisen, und wir wollen auf seinen Pfaden wandeln.“ Denn von Zion wird [das] Gesetz [[GESETZ]] ausgehen und das Wort Jehovas von Jerusalem.

 

Gemäss der Prophezeiung Jehovas durch den Propheten Daniel an Nebukadnezar wird der „Stein“, der aus dem himmlischen „Berg Zion“ gehauen wird und der die Nationen am Tag Harmagedons [B3] an die „Füsse des Standbildes“ schlägt, erst danach, also nach der Endschlacht, zu einen „grossen Berg und erfüllte die ganze Erde“! [Bb1; e1] Jehova bestätigt doch durch Annahme des „Israel Gottes“, dass er durch die 144.000 Priesterkönige alle Städte der Erde betreuen wird, durch die „Verwaltung an der Grenze der Fülle der Zeiten“!

 

Auch hier wird der „Schlussteil der Tage“ durch die Ereignisse, die diesen „Schlussteil“ kennzeichnen in der entsprechenden logischen Reihenfolge erwähnt!

 

*** Rbi8  Daniel 2:44-45 ***

Und in den Tagen dieser Könige wird der Gott des Himmels ein Königreich aufrichten, das nie zugrunde gerichtet werden wird. Und das Königreich selbst wird an kein anderes Volk übergehen. Es wird alle diese Königreiche zermalmen und [ihnen] ein Ende bereiten, und selbst wird es für unabsehbare Zeiten bestehen; 45 wie du ja sahst, daß aus dem Berg ein Stein gehauen wurde, nicht mit Händen, und [daß] er das Eisen, das Kupfer, den geformten Ton, das Silber und das Gold zermalmte. Der große Gott selbst hat dem König bekanntgegeben, was nach diesem geschehen soll. Und der Traum ist zuverlässig, und seine Deutung ist vertrauenswürdig.“

 

Jehovas Prophezeiungen, was „Zeiten und Zeitabschnitte“ und die Logik der Abfolge der Ereignisse betrifft, ist vollkommen vertrauenswürdig!

 

image261

 

Auch hier zeigt Gott, dass kein „anderes Volk“, also weder die Katholische Kirche noch „Jehovas Zeugen“ noch die Politiker Israels jenes Königreich aufrichten, sondern Gott selbst! Er bestimmt erst am Gerichtstag wer „seinem Volk“ zugehört und jeder muss bis dahin seine Treue und das Ausharren unter Beweis gestellt haben! Beachten wir auch, dass der „Stein“ (Jesus) das Standbild der Weltmächte zermalmt, nicht das Volk!

 

*** Rbi8  Daniel 2:35 ***

Zu dieser Zeit wurden das Eisen, der geformte Ton, das Kupfer, das Silber und das Gold alle zusammen zermalmt und wurden wie die Spreu von der Sommerdreschtenne, und der Wind trug sie weg, so daß gar keine Spur davon gefunden wurde. Und was den Stein betrifft, der das Bild traf, er wurde zu einem großen Berg [[Gottes theokratische Hierarchie]] und erfüllte die ganze Erde.

 

Die neue Nation ist keine Kopie der bisherigen Nationen und übernimmt auch nicht ihre Bräuche! Wie „Spreu im Wind“ werden diese Dinge verweht werden. Der „Stein“ aber, Jesus und seine kleines Königreich, das „Israel Gottes“, jene „neue Nation“ aus 144.000 Priesterkönigen, dieses wird nach Harmagedon zu diesem „grossen Berg“, zu dem all die Völker hinströmen werden, Nationen aus den „Schafen“, welche die Urteilsvollstreckung am System und an den „Böcken“ als „Gerechte“ überlebten! Das sind die „neuen Himmel“ und die „neue Erde“ die wir erwarten sollen, diese gerechte „Verwaltung an der Grenze der Fülle der Zeiten“! Jede Religion, die von sich und ihrer Hierarchie behauptet dieser „Berg“ zu sein, verkennt in Wirklichkeit den Ablauf der Ereignisse auf der Zeitachse!

 

 

10.5.5        Gottes Worte sind als absolut zuverlässig anzunehmen! Deutliche Warnung vor falschen Zeitangaben durch „falsche Propheten“!

 

10.5.1.24    Ein Gott der die Erfüllung seiner Prophezeiungen nicht verzögert!

Wir haben inzwischen viele Beispiele gesehen, wo Gott durch präzise Vorhersagen in Verbindung mit seinen vorherbestimmten „Zeiten und Zeitabschnitten“ seine Macht der Vorhersage offenbart hat. Betreffend des Ablaufs und der Dauer der „siebten Trompete“ schwört ein herausragender Engel des Himmels, dass es „keine Verzögerung mehr geben“ werde! Wie der Engel seine Trompete zu blasen beginnt, das Königreich errichtet wird [B1] bis zum Ende in Harmagedon [B3] und danach die Konstituierung der neuen Regierung [Bb], das „neue Jerusalem“, ist der Zeitplan Gottes absolut exakt! Wir erinnern uns des Textes gut!

 

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/1/1b/Hans_Memling_019.jpg*** Rbi8  Offenbarung 10:5-7 ***

Und der Engel, den ich auf dem Meer und auf der Erde stehen sah, erhob seine rechte Hand zum Himmel, 6 und bei dem, der da lebt für immer und ewig, der den Himmel und das, was darin ist, und die Erde und das, was darauf ist, und das Meer und das, was darin ist, erschaffen hat, schwor er: Es wird keine Verzögerung mehr geben, 7 sondern in den Tagen der Stimme des siebten Engels, wenn er daran ist, seine Trompete zu blasen, wird das heilige Geheimnis Gottes gemäß der guten Botschaft, die er seinen eigenen Sklaven, den Propheten, verkündet hat, tatsächlich vollendet sein.“

 

Das „heilige Geheimnis“ der guten Botschaft ist die Aufrichtung von Gottes Königreich unter der Herrschaft Jesu Christi, der die Werke Satans und seines Systems gleichzeitig abbrechen wird! Mit dem Offenbarwerden des „Lammes“, seines Regierungskabinettes der zwölf Apostel und der 144.000 Priesterkönige auf dem Berg Zion ist das heilige Geheimnis“ vollkommen gelüftet! Gottes Zeitplan wird eingehalten, obwohl das Eintreffen der Endzeit zuvor verzögert werden konnte, „Tag und Stunde“ lange Zeit unbekannt waren, weil es davon abhing wie langsam oder wie schnell der Mensch von Gottes Richtlinien abweichen würde und in welchen Grad bis hin zum Höhepunkt des Abfalls. Wir haben inzwischen diesen höchsten Punkt an Bosheit und Lieblosigkeit erreicht, sind nahe daran Gottes Schöpfung vollkommen zu verderben!

 

*** Rbi8  Offenbarung 11:18 ***

Aber die Nationen wurden zornig, und dein eigener Zorn kam und die bestimmte Zeit für die Toten, um gerichtet zu werden, und den Lohn zu geben deinen Sklaven, den Propheten, und den Heiligen und denen, die deinen Namen fürchten, den Kleinen und den Großen, und die zu verderben, die die Erde verderben.“

 

Die Zuteilung des Lohnes an Gottes Getreue und das Verderben jenen zuzuteilen, welche sich Gottes Plan die Erde zum Paradies zu gestalten bisher widersetzt haben, sie kommen zur selben Zeit zur Erfüllung! Wem ist diese Aufgabe zugeteilt: Gottes eigenem Sohn, Seinem Wortführer und Werkmeister der doch alles erschaffen hat, dem obersten der Engel, dem Erzengel Michael: Dem „Reiter auf dem weissen Pferd“, Gottes Schlachtenführer, „das Wort“! (Mat 28:18; Off 19:11-16)

 

10.5.1.25    Genaue Erkenntnis von Gottes Vorhersagen für Verständnis Voraussetzung!

Wer die Bibel als ein Gesamtwerk verstehen möchte, der kommt nicht umhin Gottes Zeitplan kennen zu lernen! Dies betrifft die Vergangenheit, die wir als Geschichte kennen, die Gegenwart, was bisher und was in naher Zukunft geschehen wird. Vor allem diese Prophezeiungen müssen uns daher interessieren die uns betreffen: Was wurde zuvor als kommendes Ereignis angesagt und mit welcher Genauigkeit ist es eingetroffen? Das gibt Sicherheit, dass wirklich keines der guten Worte Gottes dahingefallen ist!

 

image264

 

(Vergleiche: Zeitband biblische Geschichte I)

(Vergleiche: Zeitband biblische Geschichte II)

 

All diese Erkenntnis eint Christen vorab mit Gott, der die einzige vollkommen zuverlässige Quelle von Vorhersagen ist, dann aber auch mit Jesus, der jede Vorhersage die ihn betrifft zu einem „Ja“ werden lässt! Dies stärkt uns den Platz den wir selbst in Gottes Vorsatz einnehmen mit Kraft und Mut anzunehmen, unabhängig davon, wie gross der Widerstand sein mag! Paulus strengte sich mit aller Kraft an den Platz als „Apostel für die Nationen“ voll auszufüllen und anderen zu helfen ihren Platz innerhalb der Versammlung nicht zu verlassen und zur Harmonie beizutragen!

 

http://www.jesus.ch/sites/default/files/media/44127-Schatz.jpg*** Rbi8  Kolosser 2:1-4 ***

Denn ich will, daß ihr euch bewußt seid, welch großen Kampf ich um euch habe und um die in Laodicea und um alle, die mein Angesicht im Fleische nicht gesehen haben, 2 daß ihr Herz getröstet werde, daß sie harmonisch zusammengefügt seien in Liebe und im Hinblick auf den ganzen Reichtum der vollen Gewißheit [ihres] Verständnisses, im Hinblick auf eine genaue Erkenntnis des heiligen Geheimnisses Gottes, nämlich Christus. 3 In ihm sind alle Schätze der Weisheit und der Erkenntnis sorgsam verborgen. 4 Das sage ich, damit euch niemand durch überredende Argumente betöre.

 

Dieses gemeinsame Hineinwachsen in Christus, durch eine volle Gewissheit des Verständnisses und eine genaue „Erkenntnis des heiligen Geheimnisses Gottes“, das durch das Erscheinen des Christus auch uns in naher Zukunft offenbart wird! Aus dieser Quelle werden wir direkt die Schätze der Weisheit und Erkenntnis trinken dürfen, wenn der „Strom von Wasser des Lebens“ an Information vom neuen Jerusalem her fliessen wird und die starken lebengebenden „Bäume“ der 144.000 Auserwählten tränken, die uns monatlich ihre „Früchte“ zukommen lassen werden und deren „Blätter“ uns zur Heilung dienen werden.

 

(Offenbarung 22:1, 2)  Und er zeigte mir einen Strom von Wasser des Lebens, klar wie Kristall, der vom Thron Gottes und des Lammes aus hinabfloß 2 in der Mitte ihrer breiten Straße. Und diesseits des Stromes und jenseits [standen] Bäume des Lebens, die zwölf Fruchternten hervorbringen, indem sie jeden Monat ihre Früchte geben. Und die Blätter der Bäume [dienten] zur Heilung der Nationen.

 

Der Tag der Erfüllung hat sich genaht und jeder ist gefordert sich darauf vorzubereiten!

 

(Vergleiche Grafik: 4.1  Baum der Erkenntnis von Gut und Böse; Baum des Lebens)

 

image268

 

10.5.1.26        Willentlich Erkenntnis zu verwerfen führt dazu, dass Gott die Söhne vergisst!

Der Prophet Hosea aber zeigt, was mit jenen geschieht, die willentlich Erkenntnis zurückweisen, um an ihren wertlosen Überlieferungen festhalten. Das fleischliche Volk Israel hätte zu einer Nation aus Priestern werden sollen! „ ‚ … Und ihr, ihr werdet mir ein Königreich von Priestern und eine heilige Nation werden.‘ Dies sind die Worte, die du zu den Söhnen Israels sprechen sollst.“ (2.Mo 19:6 vergl. 1.Pe 2:9) Als Nation hat Israel versagt, obwohl innerhalb dieser Nation alle heiligen Aussprüche Gottes seinen vertrauten Propheten gegeben wurden und aus ihr der Messias stammt, der Retter. Für sie stritt „der Engel Jehovas“ viele Schlachten und schütte Segen und heiligen Geist auf sie. Sie waren aber nicht im Stande das „heilige Geheimnis“ zu erkennen und es anhand der „Zeiten und Zeitabschnitte“ damals oder heute zu lösen. Jehova sagt, dass wer immer Erkenntnis verwirft, jener verworfen wird! Wer Gottes GESETZ vergisst und seine Söhne nicht danach lehrt, dessen Kinder werden vergessen!

 

*** Rbi8  Hosea 4:6-8 ***

Mein Volk wird gewiß zum Schweigen gebracht werden, weil keine Erkenntnis da ist. Weil du selbst sogar die Erkenntnis verworfen hast, werde ich auch dich verwerfen, so daß du mir nicht als Priester dienst; und [weil] du ständig das Gesetz [[GESETZ]] deines Gottes vergißt, werde ich deine Söhne vergessen, ja ich. 7 Entsprechend ihrer Menge, so haben sie gegen mich gesündigt. Meine eigene Herrlichkeit haben sie für bloße Unehre vertauscht. 8 Die Sünde meines Volkes verzehren sie ständig [[die Tieropfer im Tempel]], und zu ihrer Vergehung erheben sie unablässig ihre Seele.

 

Die Grossartigkeit Jehovas, welche die Zukunft exakt vorhersagt und die Grundlage liefert, damit ein Volk wirklichen Erfolg, Frieden und Sicherheit hat, vertauschten sie mit wertlosen Überlieferungen und hingen immer wieder Götzen an, die durch Menschen repräsentiert wurden! Die Priester machten aus den Sünden des Volkes ihr Geschäft und glaubten von Jehova Vergebung zu erhalten, ohne dass sie und das Volk umkehren würden.

 

Zur Zeit Jesu war dieser Zustand erneut zu einem Höhepunkt gelangt. Durch Auslegung der Schrift auf ihre Art war das wirkliche Verständnis verloren gegangen! Jesus gab die Schuld ohne Zögern den Gesetzeskundigen! Sie waren verantwortlich, dass das Volk zügellos geworden war und jene gar daran hinderten Gottes Massstäbe anzuwenden, die aus innerer Überzeugung dazu bereit waren!

 

http://vitajesu.files.wordpress.com/2009/12/tissot-pharisees-conspire-together.jpg*** Rbi8  Lukas 11:52 ***

Wehe euch, ihr Gesetzeskundigen, denn ihr habt den Schlüssel der Erkenntnis weggenommen; ihr selbst seid nicht hineingegangen, und die Hineingehenden habt ihr gehindert!

 

Die Leviten, die das GESETZ und dessen Anwendung lehren sollten und die aaronsche Priesterschaft, sie hatten eine Unmenge von Geboten und Regeln hinzugefügt, die kein Mensch mehr alle einzuhalten imstande war! Viele davon waren purer Unsinn, um die Last des Volkes zu vergrössern und den Einfluss der Obrigkeit zu erhöhen. Jesus dagegen lebte das ganze GESETZ und wies die zusätzlichen Regeln zurück! Dies zeigte sich immer wieder anhand der Anklagen seiner Gegner, Jesus habe den Sabbat verletzt! Er erklärte dagegen den ursprünglichen Sinn von Gottes Geboten. Mit seiner Macht, die er von Gott erhalten hatte, verschloss er das Königreich vor jenen Heuchlern, die ihn und die Jünger Jesu in ihrer Tätigkeit behinderten!

 

*** Rbi8  Matthäus 23:33-36 ***

Schlangen, Otternbrut, wie solltet ihr dem Gericht der Gehenna entfliehen? 34 Darum siehe, ich sende Propheten und Weise und öffentliche Unterweiser zu euch. Einige von ihnen werdet ihr töten und an den Pfahl bringen, und einige von ihnen werdet ihr in euren Synagogen geißeln und von Stadt zu Stadt verfolgen, 35 damit alles gerechte Blut über euch komme, das auf der Erde vergossen worden ist, vom Blut des gerechten Abel an bis zum Blut Sacharjas, Barachias’ Sohn, den ihr zwischen dem Heiligtum und dem Altar ermordet habt. 36 Wahrlich, ich sage euch: Dies alles wird über diese Generation kommen.

 

Jesu Worte erfüllten sich an jenen geistigen Führern! Dieselben Worte gelten für die Führer „Sodoms und Ägyptens“, welche dem kommenden Gericht ebenso wenig entfliehen können!

 

10.5.1.27    „Falsche Propheten“ und „falsche Lehrer“ auch für die Endzeit vorhergesagt!

Am Ende der apostolischen Zeit, nachdem Jehova seinen Schutz von jener Generation der Juden zurückgezogen hatte und dadurch auch nicht weiter für deren Kinder sorgte hatte sich die gute Botschaft von Gottes kommendem Königreich und dessen herrschenden König Jesus im „Königreich des Sohnes der Liebe“ bereits über die „ganze bewohnte Erde“ verbreitet, was bedeutet, dass in einem grossen Teil des römischen Reiches bereits Christenversammlungen entstanden waren. Paulus schrieb folgende ermunternde Worte im Jahre 60/61 u.Z. an die Kolosser:

 

http://harmagedon.com.ar/X/Newsletter/NEWSLETTER%202006/WEG%20ARTIKEL%202006/WEG%20Artikel%206.9.3-Dateien/image064.jpg*** Rbi8  Kolosser 1:21-23 ***

Ja euch, die ihr einst entfremdet und Feinde wart, weil euer Sinn auf die Werke gerichtet war, die böse waren, 22 hat erjetzt wieder versöhnt mittels seines Fleischesleibes durch [seinen] Tod, um euch heilig und makellos und frei von Anklage vor ihm darzustellen, 23 vorausgesetzt natürlich, daß ihr im Glauben verbleibt, fest gegründet und standhaft, und nicht abgetrieben werdet von der Hoffnung dieser guten Botschaft, die ihr gehört habt und die in der ganzen Schöpfung, die unter dem Himmel ist, gepredigt worden ist. Ich, Paulus, bin ein Diener dieser [guten Botschaft] geworden.

 

Christen mussten darauf achten nicht von der wahren Lehre der Apostel und der wirklichen Hoffnung auf Gottes kommendes Königreich abgetrieben zu werden! Allerdings kam auch schon sehr früh wiederum Abtrünnigkeit auf, indem auch gewisse Christen nicht auf „Zeiten und Zeitabschnitte“ achteten, respektive die zugehörigen „Zeichen“ ignorierten und so erklärten, die Auferstehung hätte bereits stattgefunden. Hymenäus, Alexander und Philetus lieferten dadurch die Grundlage zur künftigen Lehre über Himmel und Hölle der Katholischen Kirche. Sie waren „falsche Propheten“! Sie erwarteten nicht Jesu Rückkehr und die wahre Aufrichtung von Gottes Königreich mit der Auferstehung der Toten aus den Gräbern, sondern richteten ihr eigenes Reich auf, in ihrer Phantasie begründet, im Himmel! (1.Ti 1:18-20; 2.Ti 2:14-19)

 

10.5.1.28    Jehovas Name ist kein Talisman, den man sich umhängt: Wer den Namen zu irreführenden Zwecken verwendet, der geht nicht straffrei aus!

Das dritte Gebot warnte davor, Gottes heiligen Namen zu missbrauchen! Das bedeutet nicht bloss, ihn in entehrender Weise zu gebrauchen, sondern beinhaltet vor allem, ihn nicht mit Dingen in Verbindung zu bringen, welche gar Gottes Gegner dienen! Nimrod, der selbsterhöhte König und Gründer Babels war der erste, der Gottes Namen in Vergessenheit geraten liess und andere Götter anrief! Aaron verführte Israel gar dazu ein goldenes Kalb zu machen und unter Verwendung von Gottes Namen anzubeten.

 

Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Datei:GoldCalf.jpg*** Rbi8  2. Mose 20:7 ***

Du sollst den Namen Jehovas, deines Gottes, nicht in unwürdiger Weise gebrauchen, denn Jehova wird den nicht ungestraft lassen, der seinen Namen in unwürdiger Weise gebraucht.

 

Auch heute wird von Religionsführern Gottes Name verwendet, um ihr falsches, selbsterrichtetes Königreich zu propagieren! Der Name Gottes hat eine unwiderstehliche Anziehungskraft! Jesus warnte, dass selbst die Auserwählten abfallen könnten und verband diese Warnung mit der Endzeit! Gottes Namen zu verwenden, um selbstsüchtige Pläne zu verwirklichen, ist somit nichts Neues! (Pr 1:9, 10) Jakobus warnt uns vor Vermischung des einen Gottes mit Dämonismus:

 

*** Rbi8  Jakobus 2:19 ***

Du glaubst, daß es einen einzigen Gott gibt, nicht wahr? Du tust sehr wohl. Doch glauben auch die Dämonen und schaudern.

 

Der Halbbruder Jesu, der Jünger Jakobus, schrieb in seinem Brief an die ersten Christen, dass auch Dämonen an einen einzigen Gott glauben! Dieselben Dämonen inspirieren laut Offenbarung 16:13 auch „den falschen Propheten“, aus dessen Mund die Mitteilung zu den „Königen der ganzen Erde“ gelangt, um sich in Harmagedon zu versammeln gegen Jesu fleischliche Wiederkehr und die Aufrichtung von Gottes Königreich! Grosse Zeichen sind es, die jener „falsche Prophet“ vollbringt und einen starken Abfall von Jesus und dem wahren „Königreich des Sohnes seiner Liebe“ erwirkt! Er verteidigt damit sein eigenes, falsches Königreich!

 

1. Tierkreiszeichen; 2. Handlesen; 3. Mann liest Tarotkarten; 4. KristallkugelWie im Falle Aarons, der Mose Stellung missachtete, so sind es auch heute die Vorsteher der Priesterschaft in den christlichen Religionen und Sekten, welche Jesu Stellung als Haupt an sich gerissen haben! Sie pferchen ihre Herden in ihre eigenen Hürden, statt sie ihrem Oberhirten hinzubringen! Zu Wahrsagerei und Trug nahmen sie Zuflucht, um die Zukunft vorherzubestimmen! Statt auf Zeitzeichen zu achten verwendeten sie skurrile Berechnungen, um Jahrzehnte und Jahrhunderte zuvor schon Jesu Rückkehr auf ein bestimmtes Datum hin zu propagieren!

 

Zu prophezeien und Jehovas Namen zu verwenden war zu allen Zeiten in Israel gebräuchlich! Als Aaron das goldene Kalb machte, da nannte man es „Jehova“ und sagte, dass dieses Israel aus der Gefangenschaft geführt hätte! Die Katholische Kirche hat durch Maria und ihre Heiligen selbst Jesus als einzigen Mittler und Fürbitter bei Gott ersetzt! Paulus erklärt dagegen: „Denn da ist ein Gott und ein Mittler zwischen Gott und Menschen, ein Mensch, Christus Jesus“ (1.Ti 2:5). Dies lässt keinen Spielraum für eine weitere Mittlerin Maria!

 

 

10.5.1.29    Propheten, die falsches in Jehovas Namen prophezeien

Jeremia schreibt Jehovas Worte an ihn über den Zustand der geistlichen Führer, vor dem Fall Jerusalems, zur Zeit Nebukadnezars. Er musste alles aufschreiben als Beweismittel für spätere Tage. Dieselben Aussagen gelten für die falschen Endzeitpropheten heute, die erneut „Frieden und Sicherheit“ verkünden wo Gott das grösste aller bisherigen Strafgerichte und eine „grosse Drangsal“ angekündigt hat: „Durch Schwert und durch Hunger werden jene Propheten ihr Ende finden“!

 

image276*** Rbi8  Jeremia 14:14-16 ***

Und Jehova sprach weiter zu mir: „Falsches prophezeien die Propheten in meinem Namen. Ich habe sie nicht gesandt, noch habe ich ihnen geboten, noch zu ihnen geredet. Eine falsche Vision und Wahrsagerei und Wertlosigkeit und den Trug ihres Herzens reden sie prophetisch zu euch. 15 Dies ist daher, was Jehova hinsichtlich der Propheten gesagt hat, die in meinem Namen prophezeien und die ich selbst nicht sandte und die sprechen, daß sich weder Schwert noch Hunger in diesem Land einstellen werden: ‚Durch Schwert und durch Hunger werden jene Propheten ihr Ende finden. 16 Und das Volk selbst, dem sie prophezeien, wird zu Menschen werden, die hinausgeworfen sind auf die Straßen Jerusalems wegen der Hungersnot und des Schwertes, ohne daß jemand sie begräbt — sie, ihre Frauen und ihre Söhne und ihre Töchter. Und ich will ihr Unglück über sie ausschütten.‘

 

Glaube in die Führerschaft der Menschen rettete damals nicht und rettet wiederum nicht am kommenden Gerichtstag! Mehr ist notwendig! Wiederum versprechen heute Priester, Rabbis, Pastoren und Älteste ihren Getreuen „Frieden und Sicherheit“, wenn man bloss ihrer Glaubensrichtung angehören würde, wo doch eine „grosse Drangsal“, Gericht und Vernichtung der Ungerechten angesagt sind!  Jehovas GESETZ aber wird jeden nach Gerechtigkeit richten. Jedes durch Jesus gesprochene Wort ist es, das uns richten wird!

 

*** Rbi8  Johannes 12:48-50 ***

Wer mich mißachtet und meine Reden nicht annimmt, der hat einen, der ihn richtet. Das Wort, das ich geredet habe, das wird ihn richten am letzten Tag; 49 denn ich habe nicht aus eigenem Antrieb geredet, sondern der Vater selbst, der mich gesandt hat, hat mir ein Gebot in bezug auf das gegeben, was ich sagen und was ich reden soll. 50 Auch weiß ich, daß sein Gebot ewiges Leben bedeutet. Daher rede ich die Dinge, die ich rede, so wie der Vater [sie] mir gesagt hat.“

 

Nicht die Zugehörigkeit zu dieser oder jener Religion rettet am Gerichtstag, sondern klar und deutlich werden jene verschont, die Jesu Worte aufnehmen und danach handeln, die dadurch Gottes Willen erkennen und ihn tun!

 

http://p5.focus.de/img/fotos/crop922362/9472711835-w1200-h627-o-q75-p5/Konflikte-Die-israelische-Polizei-hat-den-Tempelberg-in-Jerusalem-gestuermt.jpgAuch dies hängt mit Erkenntnis der Zeitzeichen, der „Zeiten und Zeitabschnitte“ zusammen! Wie sonst könnten wir den exakten Zeitpunkt für die Flucht aus dem gegenbildlichen alten „Jerusalem“, aus „Babylon der Grossen“ und aus christlichen Religionen erkennen oder gar das Verlassen des physischen Jerusalem vor drohendem Angriff des „Nordkönigs“? Jesus sagte doch, dass seine Nachfolger aus „Jerusalem“ fliehen müssten, spätestens sobald das „abscheuliche Ding, das Verwüstung verursacht“ aufgestellt wäre! Der Befehl an sich ist seit der Offenlegung der Offenbarung an Johannes am Ende des ersten Jahrhunderts gültig!

 

Die ersten Christen galten nur als eine weitere Sekte innerhalb des Judaismus! Man nannte sie „den Weg der Gerechtigkeit“ aufgrund ihrer Treue und exakten Nachfolge von Jesu Vorbild und damit auch der Einhaltung des mosaischen GESETZES! Sie richteten gar Gottes GESETZ unter den Nationen auf, da ja nun ganze Versammlungen und Gemeinden sich danach zu richten begannen:

 

(Römer 3:31)  Heben wir denn durch unseren Glauben [das] Gesetz [[GESETZ]] auf? Das geschehe nie! Im Gegenteil, wir richten [das] Gesetz [[GESETZ]] auf.

 

Erst durch Abfall von den Lehren der Apostel und dem Erstarken in hierarchischen Kirchenstrukturen in der nachapostolischen Zeit wurde daraus etwas vollkommen Anderes, etwas Neues, ein Vorläufer der Katholischen Kirche! Jesus sagte, dass er die Nikolaus-Sekte hasse: „Doch das hast du, daß du die Taten der Nikolaus-Sekte haßt, die auch ich hasse“ (Off 2:6). Konstantin verband im vierten Jahrhundert das Christentum zu einer Einheit mit dem Staat, zu seinem Nutzen, in eine offizielle, katholische Staatskirche (aus dem lat.: „katholische“ = allgemeine), um seine Macht mittels der ihm nun hörigen, bezahlten Priesterschaft zu stärken!

 

image281

 

Das war aber nicht zum Besseren, sondern hin zum völligen Abfall! Paulus hatte gesagt, dass Christen geistige Juden wären, die das GESETZ in ihr Herz geschrieben hätten! Die Christenheit entfernte sich immer mehr von den göttlichen Normen und ersetzte sie durch menschliche Überlieferungen, staatliche Gebote, päpstliche Bullen, Enzykliken, Konzilsdekrete usw. die voller heidnischer Mythen waren. (Mat 7:21-23; Mat 24:3, 15, 16; Rö 2:15, 16)

 

10.5.1.30    Zunehmende Gesetzlosigkeit würde das Christentum in der Endzeit prägen

Wahre Christen aber würden bis zum Ende Gegenstand des Hasses der Nationen, vor allem von deren geistlichen Führern sein, die um ihre Stellung, Einkommen und ihr Ansehen fürchten. Wie wird jemand der die Wahrheit erkennt denn noch weiter Menschen nachfolgen, die falsches Prophezeien und Lug und Trug verbreiten? Wie können wahre Christen denen nachfolgen, die Gottes und Jesu Gebote verlassen haben?

 

*** Rbi8  Matthäus 24:9-14 ***