Newsletter „DER WEG“ 12/02-2    Juli 2012

Neubearbeitung: 22.7.13

 

 

 

12.2.2  Lehrer der Guten Botschaft:  Kommentar zum Propheten Jesaja 

 

Die prophetischen Worte Jesajas im Hinblick seiner Aussagen zur Endzeit beachten!

 

Inhaltsverzeichnis Kommentar aller Kapitel, Titel und Untertitel

 

   Ein Studium der Haupt- und Untertitel hilft dir nicht nur einen Überblick über das gesamte Buch Jesaja zu erlangen, sondern auch viele der Querverbindungen zu anderen Teilen der Heiligen Schrift zu realisieren, die eine Beschreibung benötigen, um das Gesamtverständnis zu erweitern und wichtige Zusammenhänge zu erklären!

 

   Über die Suchfunktion des Browsers: [Bearbeiten] dann [Auf dieser Seite suchen] kannst Du direkt auf jedes Kapitel oder jeden Beginn eines Absatzes oder ein bestimmtes Stichwort springen und dort über CLICK erreichst du die Stelle innerhalb der NEWSLETTER.

 

 

 

Inhaltsverzeichnis aller 11 Studienartikel

 

1.Teil:  Jesajas Prophezeiungen:  Kapitel 1 bis 6:

Jehovas Ankündigungen von Gottes Gerichten zufolge Gesetzlosigkeit; damals bis heute

 

2.3      Jesajas Prophezeiungen: Kapitel 1 bis 6: Jehovas Ankündigungen von Gottes Gerichten zufolge Gesetzlosigkeit; damals bis heute. 5

2.3.1              Jesaja als herausragenden Propheten Jehovas kennen lernen. 5

2.3.1.1        Jesaja als Person und Prophet in Gottes Plan. 5

2.3.1.2        Jesajas Zeit und die Erfüllungen seiner Vorhersagen im Strom der Geschichte einordnen. 6

2.3.1.3        Wichtigste Erfüllungen von prophetischen Vorhersagen. 7

2.3.1.4        Die Jesaja-Schriftrolle vom Toten Meer 8

2.3.2              Kapitel 1-6 im Umfeld korrekt einordnen. 9

2.3.1.5        Hintergrund der Prophezeiungen Jesajas. 9

2.3.1.6        Der Inhalt der Kapitel 1 bis 6: 9

Kapitel 1: Strafankündigung gegen das respektlose Israel, das sich Göttern prostituiert hat 9

Kapitel 2: Ankündigung des Endgerichtes und der kommenden Herrlichkeit von Gottes Königreich der Himmel 9

Kapitel 3: Das Endgericht beginnt in Jerusalem bei den Machthabern und endet bei den Völkern. 9

Kapitel 4: Die verstossenen Frauen Zions und die Erhöhung jener, die in der Hütte Jehovas Zuflucht suchten. 10

Kapitel 5: Die Folgen von Gesetzlosigkeit und fehlender Erkenntnis Jehovas. 10

Kapitel 6: „Hier bin ich! Sende mich!“ Jehovas Zeitplan anhand Zerstörung erkenntlich! 10

2.3.3              Kapitel 1: Strafankündigung gegen das respektlose Israel, das sich Göttern prostituiert hat 11

2.3.1.7        Jes 1:1-17: Jesajas Spruch gegen die „Himmel und Erde“, wegen Gesetzlosigkeit wie Sodom und Gomorra. 11

Jes 1:1-3: „Hört, o Himmel, … o Erde“ Jesaja soll gegen die Söhne prophezeien, die sich gegen Jehova gewandt haben. 11

Jes 1:4-9: Jakob hat Jehova respektlos behandelt 12

Jes 1:10-17: Israel ist wie Sodom und Gomorra: Sie sollen Jehovas GESETZ Gehör schenken! Unheimliche Macht zu den Festzeiten. 13

2.3.1.8        Jes 1:18-31: Die prostituierte Jerusalem soll umkehren, Jehova rächt sich, um danach gerechtes Gericht aufzurichten. 14

Jes 1:18-23: Sünden wie Scharlach sollen wie Schnee werden! Jerusalem ist eine Prostituierte! 14

Jes 1:24-31: Jehova wird sich an den Widersachern und Feinden rächen! Er bringt gerechte Richter, wenn Zion durch Gerechtigkeit erlöst wird. 15

2.3.4              Kapitel 2: Ankündigung des Endgerichtes und der kommenden Herrlichkeit von Gottes Königreich der Himmel 16

2.3.1.9        Jes 2:1-9: Im Schlussteil der Tage richtet Gott sein Königreich auf! Bis dahin wird Jehova Israel verlassen. 16

Jes 2:1-4: Der Berg des Hauses Jehovas wird im Schlussteil der Tage gefestigt! Gott spricht Recht unter den Nationen. 16

Jes 2:5-9: Jehova hat das Haus Jakob verlassen wegen deren Treiben von Magie mit wertlosen Göttern. 18

2.3.1.10      Jes 2:10-22: Erniedrigung der Selbstüberheblichen von denen man sich wegwenden soll 20

Jes 2:10-17: Die hochmütigen Augen und die Überheblichkeit des Erdenmenschen werden erniedrigt 20

Jes 2:18-22: Lasst ab vom Erdenmenschen! Jehovas Herrlichkeit wird Schrecken verbreiten! 21

2.3.5              Kapitel 3: Das Endgericht beginnt in Jerusalem bei deren Machthabern und endet bei den Völkern. 22

2.3.1.11      Jes 3:1-12: Ende der Machthaber Jerusalems die gleich Sodom sind und Ermunterung für Gerechte. 22

Jes 3:1-7: Jehova entfernt die Herrschenden aus Jerusalem und Knaben werden mit Willkür herrschen. 22

Jes 3:8-12: Jerusalem und Juda haben sich gegen Jehova gleich Sodom versündigt! Dem Gerechten wird es gut ergehen, wehe dem Sünder! Frauen beherrschen das Volk. 23

2.3.1.12      Jes 3:13-26: Das Gericht an den Völkern und den hochmütigen Töchtern Zions. 25

Jes 3:13-15: Jehova urteilt Völker ab, richtet zu Gunsten der Niedergedrückten; der niedergebrannte Weingarten. 25

Jes 3:16-23: Den hochmütigen Töchtern Zions wird ihr Stolz gebrochen. 26

Jes 3:24-26: Statt Balsamöl kommt Modergeruch für Jerusalems Töchter und sie werden sich zur Erde setzen. 27

2.3.6              Kapitel 4: Die verstossenen Frauen Zions und die Erhöhung jener, die in der Hütte Jehovas Zuflucht suchten. 27

2.3.1.13      Jes 4:1-3: Die um einen Mann streitenden Frauen Zions; Zions Entronnene sind Jehovas Zierde. 27

Jes 4:1: Sieben Frauen die sich um einen Mann streiten werden! 27

Jes 4:2-3: Die Entronnene Israels werden zur Zierde und die zum Leben aufgeschriebenen zu Heiligen in Jerusalem.. 29

2.3.1.14      Jes 4:4-6: Der Kot der Töchter Zions wird weggewaschen; der Geist des Gerichts und des Verbrennens. 30

Jes 4:4-5: Jehova selbst wäscht den Kot der Töchter Zions weg! 30

Jes 4:6: Die Hütte zum Schatten und zur Zuflucht vor dem kommenden Sturm.. 31

2.3.7              Kapitel 5: Die Folgen von Gesetzlosigkeit und fehlender Erkenntnis Jehovas. 32

2.3.1.15      Jes 5:1-7: Das Lied der Braut und das Urteil über den ertraglosen Weingarten: Eine Städte der Zertretung. 32

Jes 5:1-2: Die Braut singt dem Geliebten ein Lied zum Weingarten der nur wilde Trauben hervorbrachte. 32

Jes 5:3-7: Die Hecke des Weingartens soll niedergebrannt, die Mauer niedergebrochen, der Weingarten eine Städte der Zertretung werden. 34

2.3.1.16      Jes 5:8-19: Grosse Häuser sind zum Entsetzen geworden, zufolge fehlender Erkenntnis, wegen Unwahrheit und Sünde. 35

Jes 5:8-12: Die grossen, schönen Häuser werden zum Gegenstand des Entsetzens! Wehen für diejenigen die Festgelage lieben! 35

Jes 5:13-17: Mangel an Erkenntnis führt zum Exil! Jehova erhöht sich durch Gericht: Alle die nicht auf Jehova hörten werden erniedrigt 36

Jes 5:18-19: Wehe denen die den Tag Jehovas mit Unwahrheit und in Sünde herbeisehnen. 36

2.3.1.17      Jes 5:20-30: Wehe vor dem Feuer Jehovas für die, welche die Ungerechtigkeit als Gerechtigkeit erklären. 37

Jes 5:20-23: Wehe denen, die Gutes als Böses erklären und Licht als Finsternis, die gegen Bestechung den Bösen gerechtsprechen! 37

Jes 5:24-25a: Das Feuer verzehrt jene, die Jehovas GESETZ und Sein Wort verworfen haben. 39

Jes 5:25b-30: Jehovas Zorn hat sich nicht abgewandt, seine Hand bleibt ausgestreckt; Kein Befreier vor Gottes Urteilvollstreckern! 40

2.3.8              Kapitel 6: „Hier bin ich! Sende mich!“ Jehovas Zeitplan anhand Zeichen der Zornschalen Gottes und Zerstörung erkenntlich! 40

2.3.1.18      Jes 6:1-5: Wer wird von Jehova her als himmlischer Ausgesandter Gottes Volk warnen?. 40

Jes 6:1-4: Jesajas Vision von Jehova in Seinem Tempel der sich mit Rauch füllt 40

Vergleich der Szene in der Vision Jesajas von Gottes Thron mit der Vision des Johannes. 41

Paulus vor dem Thron Gottes und vor Jesus: Im Fleische oder im Geiste?. 42

Jes 6:5: Jesaja als unreiner Mann inmitten seines unreinen Volkes darf in der Vision Jehovas Angesicht sehen. 43

2.3.1.19      Jes 6:6-13: Jesajas Blick in den Tempel Jehovas; Wer soll zur Erde gehen und wie viele sollen fallen, wie viele bleiben?. 45

Jes 6:6-7: Der Seraph mit der glühenden Altarkohle reinigt Jesajas Lippen und seine Sünde. 45

Jes 6:8-10: „Wen soll ich senden, wer wird für uns gehen?“ … „Hier bin ich! Sende mich.“ Keine Umkehr, da sie weder hören noch sehen werden! 47

Jes 6:11-13: „Wie lange, o Jehova?“ Städte fallen, ein Zehntel bleibt! Der Baum wird umgehauen und der heilige Same wird zum Stumpf 49

 

 

2.Teil:  Jesajas Prophezeiungen:  Kapitel 7 bis 12:

Gottes Zorn kommt zum Ende und „Spross“ richtet die „heilige Stätte“ auf

 

3.3      Jesajas Prophezeiungen: Kapitel 7 bis 12: Gottes Zorn kommt zum Ende und „Spross“ richtet die „heilige Stätte“ auf 6

3.3.1              Kapitel 7-12 im Umfeld korrekt einordnen. 6

3.3.1.1        Was ist gemeint mit der „heiligen Stätte“? Ein Schlüsselbegriff auch für die Endzeit! 6

3.3.1.2        Wie definieren Jesus und die Apostel die „heilige Stätte“ für die Zeit nach der Zerstörung des Tempels?. 8

3.3.1.3        Wahre Christen die Gottes Gebote halten und für Jesus Zeugnis geben sind wirkliche Tempel! 9

3.3.1.4        Der Inhalt der Kapitel 7 bis 12: Kombinierte Vorhersagen die vorab an Israel und Juda, dann aber an der ganzen Erde Erfüllung finden. 11

Kapitel 7: Der Untergang Samarias durch Jesaja deutlich angekündigt 11

Kapitel 8: Immanuel und die Kinder die Gott ihm gegeben hat werden zur „heiligen Städte“ werden. 11

Kapitel 9: Jehovas ausgestreckter Arm bleibt erhoben gegen Israel und Juda! 11

Kapitel 10: Das Ende von Gottes Zorn gegen Jakob und die Vergeltung an den Nationen bringt den Tag der Rückkehr des Überrests. 11

Kapitel 11: Die Handlungen von Spross in der Zeit des Endes führen zu gerechten Verhältnissen auf der Erde. 12

Kapitel 12: Jesajas Lobpreis Gottes kommt zufolge des Verständnisses um Jehovas Handlungen mit Israel 12

3.3.2              Kapitel 7: Der Untergang Samarias durch Jesaja deutlich angekündigt 12

3.3.1.5        Jes 7:1-9: Rezin, der König von Syrien mit Pekach, König von Israel führen Krieg gegen Jerusalem.. 12

Jes 7:1-6: Syrien hat sich auf Ephraim gestürzt; König Ahas Doppelspiel 12

Achtung vor den Weltbeherrschern, den Machenschaften „der bösen Geistermächte in den himmlischen Örtern 13

Jes 7:7-9: Jehova kündigt Ephraims vollstündige Zerschmetterung innert 65 Jahren an. 15

3.3.1.6        Jes 7:10-25: Das fortwährende Zeichen: Immanuel und die nicht endende erhobene Hand zufolge Gesetzlosigkeit 17

Jes 7:10-17: König Ahas verweigert es Jehova um ein Zeichen zu bitten: Jehovas Zeichen wird eine Jungfrau sein die Immanuel gebiert 17

Jes 7:18-22: Jehova selbst ruft das Unglück gegen Samaria herbei von Assyrien und Ägypten her und der Übriggebliebenen werden es wenige sein. 18

Jes 7:23-25: Folge der Ungesetzlichkeit: Statt Weintrauben Dorngestrüpp und Unkraut 19

3.3.3              Kapitel 8: Immanuel und die Kinder die Gott ihm gegeben hat werden zur „heiligen Städte“ werden. 20

3.3.1.7        Jes 8:1-13: Immanuels Erscheinen angekündet, Aufruf an die entferntesten Teile der Erde sich gegen Gott zu versammeln. 20

Jes 8:1-4: Die Söhne Jesajas und deren Namen, die als prophetische Vorhersage dienen: Maher-Schalal-Hasch-Bas; Beute von Damaskus und Samaria. 20

Jes 8:5-8: Jehova selbst ruft den König von Assyrien gegen die verbündeten Feinde Jerusalems; Immanuel wird gerufen. 21

Jes 8:9-13: Die schadenstiftenden fernen Teile der Erde sollen sich gürten, um zerschmettert zu werden, ihr Plan wird vereitelt, Jehova muss gefürchtet werden; sich von den Verschwörern wegwenden. 22

3.3.1.8        Jes 8:14-22: Der Stein des Anstosses dessen Kinder zur „heiligen Stätte“ werden, die Zeugnis für das GESETZ geben. 23

Jes 8:14-17: Der Stein des Anstosses wird zur „heiligen Stätte“, der „Fels“ oder „Stein des Anstosses“, über den viele straucheln; Gottes GESETZ wird zum Zeugnis unter den Jüngern Immanuels die auf Jehova harren. 23

Die Jes 8:18-20: „Die Kinder die Jehova mir gegeben hat“ wenden sich statt hin zu Medien an den wahren Gott ihres Volkes, hin zum GESETZ! 24

Die Jes 8:20b-22: Jene die übles auf ihren König und ihren Gott herabrufen, weil ihnen Licht fehlt: Bedrängnis, Finsternis, schwere Zeiten, 25

3.3.4              Kapitel 9: Jehovas ausgestreckter Arm bleibt erhoben gegen Israel und Juda! 26

3.3.1.9        Jes 9:1-7: Fürstliche Herrschaft kommt auf den wahren Lichtspender in Israel 26

Jes 9:1-3: Das Galiläa der Nationen kommt durch das Licht zu Ehre und in Bedrängnis als Muster kommender Dinge. 26

Jes 9:4-7: Das Joch und den Stab der Arbeitsantreiber wird zerbrochen: Die fürstliche Herrschaft auf der Schulter Immanuels auf Davids Thron. 27

Abrechnung wie am Tag Midians: Ein geschichtlicher Rückblick, welches „Israel“ verflucht und welches gesegnet ist! 27

Der erste Segen Bileams gegenüber Israel 27

Der zweite Segen Bileams gegenüber Israel 28

Der dritte Segen Bileams gegenüber Israel 29

Der vierte Segen Bileams gegenüber Israel 30

Bileams abscheulicher Rat wie Balak Israel dennoch besiegen könnte. 32

3.3.1.10      Jes 9:8-21: Die Zerstörung des Nordreiches Samaria und der Angriff auf Juda unter Jehovas Zorn und ausgestreckter Hand. 32

Jes 9:8-12: Der Hochmuth Samarias wird angegriffen, Syrien und die Philister als Widersacher werden Israel auffressen. 32

Jes 9:13-17: Trotz der Strafen Gottes sucht Israel nicht Jehova der Heerscharen: „Kopf und Schwanz“ werden von Israel abgehauen! 34

Der Entscheid zum Untergang der Religionen wird „an einem Tag“ und „in einer Stunde“ einstimmig von der UNO gefällt werden! 34

Jes 9:18-21: Wie ein brennender Wald wird das Volk zur Speise des Feuers! Manasse und Ephraim werden sich gegen Juda wenden; Jehovas Zorn hat sich nicht abgewandt 36

3.3.5              Kapitel 10: Das Ende von Gottes Zorn gegen Jakob und die Vergeltung an den Nationen: Dies erst bringt den Tag der Rückkehr des Überrests Israels. 37

3.3.1.11      Jes 10:1-14: Jehovas Strafankündigungen gegen Israel und Jerusalem werden zu ihrem Ende kommen; Assyrien Ziel der Vergeltung Gottes. 37

Jes 10:1-4: Wehe den Rechtsverdrehern die Gottes GESETZ ungültig machen: Gottes Zorn richtet sich auf sie und es gibt kein Entrinnen. 37

Jes 10:5-11: Der Assyrer als Stock in Gottes Hand macht Israel zur Städte der Zertretung und plant gegen Jerusalem und deren Götzen. 38

Jes 10:12-14: Jehova beendigt sein Werk auf dem Berg Zion und in Jerusalem und wird sich gegen die Überheblichkeit Assyriens wenden. 39

3.3.1.12      Jes 10:15-23: Immanuel als Licht und Feuerflamme rottet in Gerechtigkeit aus und sammelt den Überrest 40

Jes 10:15-19: Israels Licht wird zu einem Brand und sein Heiliger zu einer Flamme, der alles an einem Tag verzehrt 40

Jes 10:20-23: Die Übriggebliebenen Jakobs stützen sich auf Jehova; der Überrest kehrt zurück, die Ausrottung erfolgt in Gerechtigkeit 42

3.3.1.13      Jes 10:24-34: Das Joch auf Zions Schultern wird zerschlagen; das Ende der überheblichen Hohen hat sich genaht 43

Jes 10:24-27: Das Ende der Strafankündigung wird durch Zerstörung des Jochs enden, von der Schulter von Jehovas Volk Zion weg. 43

Das Handeln und die Niederlagen der Midianiter als Vorlage kommenden Gerichts kennen lernen. 44

Jes 10:28-32: Wehe wegen der drohend erhobene Hand durch den Assyrer, die sich gegen den Berg der Tochter Zion richtet, Jerusalems Hügel 45

Jes 10:33-34: Die Hohen werden erniedrigt und selbst das Dickicht des Waldes der Bäume des Libanon wird fallen. 47

Sonne, Mond und Sterne“ werden ihr Licht verfinstern! Staatsfinanzkrisen und der nordafrikanische Frühling und seine Auswirkungen. 48

3.3.6              Kapitel 11: Die Handlungen von Spross in der Zeit des Endes führen zu gerechten Verhältnissen auf der Erde. 49

3.3.1.14      Jes 11:1-9: Das Gericht von Spross durch Gottes Geist der Weisheit und des Verständnisses. 49

Jes 11:1-5: Der „Reis“, der „Spross“ aus den Wurzeln Isaïs richtet in Gerechtigkeit 49

Jes 11:6-9: Friedliche Verhältnisse auf dem Berg Zion mit den gezähmten „wilden Tieren“; die Erde ist voller Erkenntnis Jehovas. 51

3.3.1.15      Jes 11:10-16: Der Spross und die Wurzel Isaïs als Signal bringt das Israel Gottes und die „grosse Volksmenge“ zur Einheit 52

Jes 11:10-12: Die Wurzel Isaïs als Signal für alle Völker an herrlicher Ruhestätte; Jehovas Überrest von den äussersten Enden der Erde zusammengebracht 52

Jes 11:13-16: Juda und Ephraim in Einheit zusammengebracht; der Überrest Jakobs kommt auf den Boden Israels. 53

Gewisse Unterschiede zwischen „Manasse“ und „Ephraim“ der Endzeit in Erinnerung behalten! 55

3.3.7              Kapitel 12: Jesajas Lobpreis für Gott kommt zufolge des Verständnisses um Jehovas Handlungen mit Israel 57

3.3.1.16      Jes 12:1-6: Lobpreisung Jehovas für die durch Ihn bewirkte Rettung. 57

Jes 12:1-2: Jehovas Zorn ist zum Ende gekommen und er tröstet das „Israel Gottes“, das Ihm Rettung verdankt 57

Jes 12:3-6: „Dankt Jehova! Ruft seinen Namen an.“ Jehova hat vorragend gehandelt! 58

 

 

3.Teil: Jesajas Prophezeiungen: Kapitel 13 bis 18:

Jehovas Gericht gegen die Nationen und Sein Erbarmen mit Israel

 

4.3      Jesajas Prophezeiungen: Kapitel 13 bis 18: Jehovas Gericht gegen die Nationen und Sein Erbarmen mit Israel 5

4.3.1              Kapitel 13-18 im Umfeld korrekt einordnen. 5

4.3.1.1        Der Inhalt der Kapitel 13 bis 18: 5

Kapitel 13: Babylons Untergang und das zu erwartende Kommen von „Jehovas grossem Tag 5

Kapitel 14: Gottes Barmherzigkeit Israel gegenüber und Seine Gerichtsurteile gegen die Nationen. 6

Kapitel 15: Gottes Richterspruch gegen Moab. 7

Kapitel 16: Moabs baldiges Ende; Davids Thron wird fest aufgerichtet 8

Kapitel 17: Richterliche Entscheidung über Damaskus und Jakob; Jehova soll hoch erhoben werden. 9

Kapitel 18: Der Berg des Hauses Zion, wohin die Gaben des blankgescheuerten Volkes gebracht werden. 9

4.3.2              Kapitel 13: Babylons Untergang und das zu erwartende Kommen von „Jehovas grossem Tag. 10

4.3.1.2        Jes 13:1-8: Babylons Untergang als feststehendes Gerichtsurteil Jehovas beschlossen. 10

Jes 13:1-5: Prophetischer Spruch gegen Babylon: Das Getöse von Königreichen vom entferntesten Teil der Erde, um „die ganze Erde“ zugrunde zu richten. 10

Gottes Anweisungen zur Flucht im ersten Jahrhundert und der Endzeit 11

Verständnis erlangen, was die letzte grosse Schlacht in Bezug auf Weltherrschaft bedeutet! 12

Jes 13:6-8: Heulen vor dem kommenden „Tag Jehovas“; Gebärende mit Wehen. 13

Jene die „Frieden und Sicherheit“ verkünden haben Wehen und eine Fehlgeburt! 14

4.3.1.3        Jes 13:9-22: Gottes Instrument am grossen „Tag Jehovas“ sind die Meder 15

Jes 13:9-16: „Der Tag Jehovas“ voll wallenden Zorns; „Sonne, Mond und Sterne“ verfinstern sich. 15

Die „Sternbilder“ als Symbol für Ansammlungen von Hierarchien. 16

Menschen auf der Erde werden seltener wie „Gold aus Ophir 17

Jes 13:17-22: Meder als Instrument des Zorns in Gottes Hand; Babylon wird niemals mehr bewohnt werden. 18

Jene werden vergehen die für sich zu viel Macht und Würde beanspruchen! 19

Der Untergang Babylons ist nur ein Muster für den Untergang „Babylons der Grossen 20

4.3.3              Kapitel 14: Gottes Barmherzigkeit Israel gegenüber und Seine Gerichtsurteile gegen die Nationen. 22

4.3.1.4        Jes 14:1-14: Jakob wird Barmherzigkeit gewährt, Israel wird erwählt, wenn die ganze Erde zur Ruhe kommt 22

Jes 14:1-2: Jakob soll Barmherzigkeit gewährt werden und Israel wird erwählt werden; Rückführung ins Gelobte Land angekündigt 22

Betrifft die Erwählung Gottes die heutigen Juden in Israel oder betrifft Jesajas Prophezeiung erst ein künftiges Ereignis?. 22

Wer wird dannzumal, wen zu „Knechten und zu Mägden“ nehmen? Die Erfüllung des „GESETZES des Glaubens“ als Voraussetzung zu Jakob gerechnet zu werden! 23

Jesu Worte anzunehmen und seine Gebote zu halten ist weitere Voraussetzung für die Rettung von „ganz Israel 25

Paulus identifiziert das wahre Israel anhand der „Beschneidung des Herzens“! 25

Wer ist ein „Beschnittener“ und wer gilt als „Unbeschnittener“?. 26

Wann und wer soll jene „gefangen nehmen, die sie gefangen hielten“?. 27

Jes 14:3-8: Israels Spruch gegen die Könige von Babylon: Die ganze Erde ist zur Ruhe gekommen, die Menschen sind fröhlich geworden! 27

Jes 14:9-14: Der Scheol gibt seine Toten heraus, den Königen der Nationen gleich stürzt der hellglänzende Sohn der Morgenröte. 28

Der „Mensch der Gesetzlosigkeit“, der „Sohn der Vernichtung“ wird vor dem Ende offenbar gemacht! 29

Satans Erniedrigung und die späte Erkenntnis der ehemals Herrschenden über dessen Vergänglichkeit 30

4.3.1.5        Jes 14:15-23: Urteilsspruch gegen den „König der Könige“ der Nationen; Babylons und Assyriens Ende angekündigt 31

Jes 14:15-20: Der Mann der Königreiche erschütterte, „ein verabscheuter Spross“ der sein eigenes Land ins Verderben brachte. 31

Jes 14:21-23: Der Schlachtblock für seine Söhne; Babylon wird ausgefegt werden; der Assyrer wird in Israel zerbrochen. 32

4.3.1.6        Jes 14:24-32: Gottes Beschluss gegen die ganze Erde; Spruch gegen Philistäa; Erstgeborene Jehovas finden Zuflucht in Zion. 33

Jes 14:24-27: Jehovas Vorsatz wird sich erfüllen! Gottes Beschluss gegen die ganze Erde, seine Hand bleibt zum Schlag ausgestreckt 33

Jes 14:28-32: Spruch gegen Philistäa, deren „Wurzel“ wird zu Tode gebracht; die „Erstgeborenen der Geringen“ werden geweidet werden und in Zion Zuflucht finden. 35

4.3.4              Kapitel 15: Gottes Richterspruch gegen Moab. 35

4.3.1.7        Jes 15:1-9: Moabs vollkommener Untergang ist unabwendbar; Was wird am Ende mit Jordanien geschehen?. 35

Jes 15:1-4: Jehovas Spruch gegen Moab (vergl. Jes 11:14) und sein Höhepunkt in Harmagedon. 35

Das endgültige Gericht an Moab im „Schlussteil der Tage 37

Jes 15:5-9: Moab zur wasserlosen Einöde verurteilt: Klimawandel der Endzeit vorhergesagt?. 38

4.3.5              Kapitel 16: Moabs baldiges Ende; Davids Thron wird fest aufgerichtet 39

4.3.1.8        Jes 16:1-7: Moabs Trauer schon innert kurzer Frist 39

Jes 16:1-4: Moab soll ein Versteck werden vor dem Verheerer 39

Von Christen wird Neutralität gegenüber Konflikten verlangt: Sie sind Jesu Soldaten! 40

Sacharjas Vorhersagen die Rückkehr der „Ebioniten“ nach Israel betreffend. 40

„Siehe, Ich rette mein Volk aus dem Land des Sonnenaufgangs und aus dem Land des Sonnenuntergangs 42

Jes 16:5-8: Der Thron Davids in liebender Güte aufgerichtet; Moab wird heulen. 43

Klimawandel der Endzeit und dessen Konsequenzen von Jesaja vorhergesagt?. 44

Jes 16:9-14: Freude und Frohlocken ist von Moab genommen; drei Jahre bis zum Niedergang Moabs. 44

4.3.6              Kapitel 17: Richterliche Entscheidung über Damaskus und Jakob; Jehova soll hoch erhoben werden. 45

4.3.1.9        Jes 17:1-6: Jehovas Richterspruch gegen Syrien und Damaskus; Jakob wird gering und arm werden. 45

Jes 17:1-3: Damaskus soll ein Haufen verfallener Trümmer werden, ohne Königtum; Syriens Überrest wird gleich den Söhnen Israels. 45

Auch die südlichste befestigte Stadt Aroer am Arnon spielt in Jesajas Vorhersage eine Rolle bis hin zur Endzeit 46

Assyrien, dann Babylon, später Medo-Persien und Rom als Unterdrücker von Jehovas Anbetern erhalten gemeinsam ihre Schlussabrechnung. 47

Gottes Endgericht an den Nationen bringt die letzte Erfüllung des Bundes mit Abraham, Isaak und Jakob! 48

Jes 17:4-6: Jakobs Herrlichkeit wird gering werden, das Land wird keinen Ertrag geben. 51

4.3.1.10      Jes 17:7-14: Zu Jehova, dem Fels werden Menschen aufschauen; Das Getöse der Völker endet zur Abendzeit! 52

Jes 17:7-11: Der Erdenmensch wird zu Gott aufschauen. 52

Jes 17:12-14: Das Getöse der Völkerschaften und ihr plötzliches Erschrecken zur Abendzeit 53

4.3.7              Kapitel 18: Der „Berg des Hauses Zion“, wohin die Gaben des „blankgescheuerten Volkes“ gebracht werden. 54

4.3.1.11      Jes 18:1-7: Wer ist die blankgescheuerte Nation zur Zeit der „Ernte des Weinstocks der Erde“?. 54

Jes 18:1-2: Von den Strömen Äthiopiens aus gehen Boten zu einer hochgewachsenen blank gescheuerten, gefürchteten Nation. 54

Das Land „Kusch“, der Süden Ägyptens: Der Sudan, Äthiopien, Eritrea bis Somalia. 55

Papyrusschiffe vom Nil bis hin zu den Amerikas?. 56

Das blankgescheuerte Volk das überall Furcht einflösst in der Zeit des Endes. 57

In Ägypten wird über den kommenden grossen Tag Jehovas geheult! 58

Wer kontrolliert schlussendlich Ägypten: Der „Nord-„ oder der „Südkönig“?. 59

Die heftigen Schmerzen Äthiopiens. 60

Äthiopiens frühe Verbindung zu den ersten Christen, den „Ebioniten 61

Jes 18:3-6: Das Abernten der reifen Früchte vom Weinstock der Erde die den wilden Tieren zum Frass überlassen werden. 63

Jes 18:7: Die Gabe jenes Volkes das Furcht einflösst wir hin zum Berg Zion gebracht 65

 

 

4.Teil:  Jesajas Prophezeiungen:    Kapitel 19 bis 24: 

Gottes Ankündigung des Gerichtes droben im Himmel und unten auf der Erde

 

5.3      Jesajas Prophezeiungen: Kapitel 19 bis 24: Gottes Ankündigung des Gerichtes droben im Himmel und unten auf der Erde. 4

5.3.1              Kapitel 19-24 im Umfeld korrekt einordnen. 4

Der Inhalt der Kapitel 19 bis 24: Achten wir auf den Begriff „an jenem Tag“, wie er Jehova ihn im Buch Jesaja so oft anwendet! Die Verbindung zum „Tag des Herrn“ erkennen! 4

Gottes Engel war beteiligt am Gericht an Pharao und wird im Endgericht erneut mit Ägypten handeln! 6

Kapitel 19: Gericht an Ägypten; Gottes Bund mit Israel soll zum Segen der ganzen Erde werden. 6

Ägypten und seine Pyramiden keine nachahmenswerten Vorbilder! 7

Heilung für Ägypten erst nach dem letzten Schlag des erhobenen „Arms Gottes 8

Kapitel 20: Vorhersage Jesajas gegen Ägypten und Äthiopien durch Verheerung der Assyrer 8

Kapitel 21: Die Rolle Kedars, Sohn Ismaels und der Wüstenbewohner Arabiens: Ihnen wird vorab durch die Assyrer, dann die Babylonier vergolten. 9

Der Wächter muss feindliche Annäherung am Tag und in der Nacht melden. 9

Kapitel 22: Judas Untergang durch Babylon angekündigt 10

Kapitel 23: Erstes und letztes Gericht an den phönizischen Städten des Libanon. 10

Kapitel 24: Gottes grosser Gerichtstag an „den Himmeln“: Droben, dem zweiten und unten auf der Erde, dem ersten. 12

Aufmerksamkeit Gottes auf die „Himmel“ droben und jene auf der Erde gerichtet! 12

5.3.2              Kapitel 19: Gericht an Ägypten; Gottes Bund mit Israel soll zum Segen der ganzen Erde werden. 13

5.3.1.1        Jes 19:1-7: Das angekündigte Gericht gegen Ägypten. 13

Jes 19:1: Jes 19:1-4: Ägyptens Bruderkrieg vorhergesagt, weil sie sich an Geistermedien wenden enden sie in der Hand eines harten Herrschers. 14

Unterschiedliche „harte Herren“ herrschten über Ägypten. 14

Assyrien beginnt Ägypten zu beherrschen! 14

Ägyptens Hilfe kann den Untergang Assyriens nicht abwenden; Judas König Josia wird getötet 15

Es gilt die Verbindungspunkte früher Erfüllung von Vorhersagen und endzeitliche herausfinden! 16

Jes 19:5-10: Grosse Trockenheit wird das Nildelta und seine Kanäle verwüsten. 16

Jes 19:11-15: Die Unvernunft der Ratgeber Pharaos können Jehovas Plan mit ihrer Nation nicht entziffern und führen nur in die Irre. 17

Der „Geist der Zerrüttung“ erfasste auch die Endzeitsekten der Adventisten und von Jehovas Zeugen! 18

Jes 19:16-18: Ägypten wird verschreckten Frauen gleichen; fünf Kanaaniterstädte inmitten Ägyptens. 21

Jeremias Vorhersagen gegen die Sonnenanbetung Ägyptens. 22

Jes 19:19-22: Mitten in Ägypten ein Altar für Jehova; Die Ägypter erkennen Jehova und legen Ihm ihr Gelübde ab, Jehovas Schlag und Heilung. 23

Jes 19:23-25: Israels Bund mit Ägypten und Assyrien zum Segen der Erde. 23

5.3.3              Kapitel 20: Vorhersage Jesajas gegen Ägypten und Äthiopien durch Verheerung der Assyrer 24

5.3.1.2        Jes 20:1-7: Jesaja muss barfuss und mit entblösstem Oberkörper prophezeien. 24

Jes 20:1-2: Tartan durch Sargon nach Aschdod zum Krieg ausgesandt; Jesaja muss Prophezeien. 24

Jes 20:3-6: Als Vorzeichen gegen Ägypten und Äthiopien muss Jesaja drei Jahre barfuss und mit nackten Oberkörper umhergehen. 24

5.3.4              Kapitel 21: Die Rolle Kedars, Sohn Ismaels und der Wüstenbewohner Arabiens: Ihnen wird vorab durch die Assyrer, dann Babylonier und die Meder vergolten. 25

5.3.1.3        Jes 21:1-9: Babylons Macht durch Elam und Medien beseitigt 25

Jes 21:1-4: Strafankündigungen gegen Babylon: Verheerer kommt aus Elam und Medien, aus furchteinflössendem Land. 25

Jes 21:5-9: Ankündigung von Ungemach durch den Beobachter auf dem Wachtturm: „Sie ist gefallen! Babylon ist gefallen 26

5.3.1.4        Jes 21:10-17: Der Morgen und die Nacht kommen gleichzeitig! 27

Jes 21:10-12: „Wächter, wie steht es mit der Nacht?“ Achtung vor den schlafenden Wächtern! 27

Vorsicht: Auf falsche Wächter zu hören bringt den Untergang! 28

Jes 21:13-17: Den Fliehenden vor dem Schwert soll Mitleid gezeigt werden; Nur noch ein Jahr bis zur Erfüllung! 29

5.3.5              Kapitel 22: Judas Untergang durch Babylon angekündigt 30

5.3.1.5        Jes 22:1-11: Babylons Angriff gegen Jerusalem vorhergesagt; Elam gegen die Tochter Zion. 30

Jes 22:1-3: Prophetischer Spruch über das „Tal der Vision“ deren Diktatoren gleichzeitig flohen. 30

Das „Tal der Visionen“ steht einem „Berg der Visionen“ gegenüber 31

Babylon der Grossen“ fehlt es an Vision: Eine „ungestüme grosse Stadt“ die vorausdrängt 32

Die Unfruchtbare, aus der eine „neue Nation“ hervorbricht und die „Frau mit einem ehelichen Besitzer 33

Das „Tal zwischen den zwei Bergen“ ist nicht identisch mit dem „Tal der Visionen“! 33

Sich von den „Bergen“ der Endzeit getrennt halten; eine niedere Stellung erwählen, anstatt der eines „hohen Baumes 35

Da Gottes Volk seinen Erschaffer vergisst kommt erneut Strafe durch das endzeitliche „Elam 36

Jes 22:4-11: „Elam“ ist zum Kampf gegen die „Tochter meines Volkes“ heraufgezogen und hat Jerusalem verheert, weil das Volk Jehova vergessen hat 38

Die Tiefebene der Entscheidung“, wo es sich erweisen wird, wem die Erde des Gelobten Landes zugeteilt wird! 39

5.3.1.6        Jes 22:12-25: Zions Feste werden in Trauer verwandelt; Eljakim soll den Schlüssel Davids erhalten. 40

Jes 22:12-14: Statt Trauer und Weinen über die angekündete Strafe kommt ein Fest: „Man esse und trinke, denn morgen werden wir sterben.“ 40

Verfolgung und Bedrängung wahrer Christen bis zum Tag Harmagedons! 42

Jes 22:15-19: Jehovas Ankündigung gegen den Verwalter Schebna, dass er vom Amt heruntergestossen wird und seine Grabstätte die Wildnis wird. 42

Jes 22:20-25: Eljakim des Sohn Hilkijas soll erhöht werden, ihm gehört „der Schlüssel Davids der öffnet und schliesst“; der „Pflock“ an dauerhaftem Ort wird schlussendlich entfernt 43

Eljakim stellt die grössere Erwählung des Petrus zum „Hausverwalter“ über „Jerusalem und Juda“ dar! 44

Jesu geliebte Versammlung Philadelphia als Vorbild nehmen: Nur sie erhält den Schutz Jesu! 45

Der „Pflock“ der weggetan wird und der „Pflock“ der neu eingeschlagen wird; das Haus „Joseph“ wird gerettet 46

Erste Erfüllung an Schebna und Eljakim zur Zeit Sanheribs und Rabschakes Bedrohung Jerusalems: Vorbild dessen, was in der Endzeit vom „Horn“ ausgeht 47

Verhöhnung in Namen Jehovas ist ein altes Mittel, um Getreue Jehovas einzuschüchtern! 48

Am „Tag Jehovas“, wird der scheinbar andauernde „Pflock“, die „Herrscher der Finsternis“ entfernt werden! 49

Jesu Joch auf sich zu nehmen befreit von schweren Lasten! 50

5.3.6              Kapitel 23: Erstes und letztes Gericht an den phönizischen Städten des Libanon. 51

5.3.1.7        Jes 23:1-7: Tyrus wird durch Babylon verheert und kein Handelshafen mehr für die Schiffe von Tarschisch sein! 51

Jes 23:1-3: Tyrus wird verheert, die Schiffe von Tarschisch werden heulen. 51

Gottes Feinde vereinen sich in der Endzeit erneut gegen Israel! Satans Rolle als König von Tyrus. 52

Das Totenklagelied Hesekiels gegen Tyrus: Satan, der „gesalbte Cherub“ als deren Schirmherr! 53

Der Schutzgott von Tyrus, der Handeltreibenden und der Kolonisatoren wird vernichtet 54

Jes 23:4-7: Sidon windet sich vor Schmerz über den Bericht aus Tyrus. 55

5.3.1.8        Jes 23:8-14: Phöniziens Rückzug nach Kittim nach der Zerstörung von Tyrus durch die Babylonier 57

Jes 23:8-12: Jehovas Rat erging gegen Tyrus, „die Kronenspenderin“, Phöniziens Festung soll vertilgt werden auch in Kittim gibt es keine Ruhe für sie. 57

Jes 23:14: Die Chaldäer verheeren die Feste für die Schiffe von Tarschisch. 57

5.3.1.9        Jes 23:15-18: Siebzigjährige Zerstörung von Tyrus, danach erneute Prostitution mit den Nationen, der Lohn wird Erbe für Jehovas Gerechte werden. 58

Jes 23:15:-16 Tyrus für siebzig Jahre verheert; Lied einer Prostituierten. 58

Der Prophet Sacharja verbindet Prophezeiungen u.a. gegen Tyrus und Sidon mit dem Abschluss des Systems! 59

Welcher König entschwindet in der Endzeit aus Gasa?. 60

Jes 23:17-18 Tyrus prostituiert sich den Nationen erneut am Ende der siebzig Jahre und ihr Vermögen wird für die Erben Jehovas als Lohn aufbewahrt 61

Ursache und Wirkung, wenn die UNO sich gegen die Religionen richtet 62

5.3.7              Kapitel 24: Gottes grosser Gerichtstag an „den Himmeln“: Droben, dem zweiten und unten auf der Erde, dem ersten Himmel 63

5.3.1.10      Jes 24:1-12: Wer dem Fluch verfallen ist, weil er Gottes Bund gebrochen hat wird der Strafe nicht entgehen. 63

Jes 24:1-6: Das Land wird durch den Fluch unfehlbar leer gemacht werden, weil sie Jehovas GESETZ umgangen haben, den Bund gebrochen und die Gebote verändert haben; wenige sterbliche Menschen bleiben übrig. 63

Den Zusammenhang von Gesetzesübertretung, Sünde, Fluch und „unverdienter Güte“ richtig verstehen kann dein Leben retten! 64

Jes 24:7-12: Das Frohlocken kommt zum Ende, alle Freude ist vergangen, das Tor ist ein Schutthaufen. 65

5.3.1.11      Jes 24:13-16: Die auf Jehova gehofft haben und am GESETZ festhielten werden jubeln! 67

Die Nachlese eines Olivenbaumes in der Endzeit: Zwei Pfröpflinge, die reife Früchte tragen! 67

Jes 24:13-16: Auf den „Inseln des Meeres“ und in der „Gegend des Lichts“ Jehovas wird Gott Lobpreis zugejubelt, wie bei der Nachlese eines Olivenbaumes. 68

Jeremias Worte über den „Olivenbaum“ der keine guten Früchte hervorbrachte. 69

Die eingepfropften „Zweige“ im „Spross“ aus derselben „Wurzel“ des umgehauenen Baumes; Jesus als Eckstein des lebendigen Tempels der Versammlung. 70

Letzte Reinigung der „Äste“ des gesprossten „Olivenbaums 71

5.3.1.12      Jes 24:17-23: Die Grundfesten der Erde und der Himmel werden vor und in Harmagedon erschüttert werden. 72

Jes 24:17-20: Die Grundfesten des Landes werden erbeben und durcheinander geschüttelt: Zufolge seiner Übertretung wird es fallen, um nie mehr aufzustehen. 72

Die Ereignisse der Endzeit gehen vom Schlechten zum Schlimmeren! 74

Die „Trunkenbolde Ephraims“ und deren „saure Trauben 75

Jes 24:21-23: Jehovas Aufmerksamkeit wird den „Himmeln“ oben und unten auf der Erde zugewandt; Sie werden im Kerker der Gehenna gesammelt für den grossen Gerichtstag am Ende des Millenniums. 76

Satans „kurze Frist“ nach seinem Hinauswurf bewirkt grosses Leid auf der Erde! 77

5.3.1.13      Beachte! Der prophetische Ausspruch „an jenem Tag“ ist im Buch Jesaja auf die Endzeit gerichtet! 78

 

 

5.Teil:  Jesajas Prophezeiungen:  Kapitel 25 bis 30: 

Gottes Endgericht und Neubeginn auf Zion angekündigt

 

6.3      Jesajas Prophezeiungen: Kapitel 25 bis 30: Gottes Endgericht und Neubeginn auf Zion angekündet 4

6.3.1              Kapitel 25-30 im Umfeld korrekt einordnen. 4

6.3.1.1        Der Inhalt der Kapitel 25 bis 30: 4

Kapitel 25: Jehovas grosses Festmahl auf Zion angekündigt 4

Kapitel 26: Die „neue Nation“ unter Führung von Gottes rechter Hand bringt Gerechtigkeit 4

Kapitel 27: Ende Jakobs und Neuanfang des Überrests auf Zion. 5

Kapitel 28: Sturmfluten gegen Jakob eine befremdende Tat 5

Kapitel 29: Verständnis von Jehovas Ankündigungen für Feind und Freund. 5

Kapitel 30: Das Buch Jesajas als dauerhaftes Zeugnis gegen Jakob und gegen die Nationen. 6

6.3.2              Kapitel 25: Jehovas grosses Festmahl auf Zion angekündigt 6

6.3.1.2        Jes 25:1-8: Ankündigung der Erfüllung des göttlichen Beschlusses: Befreiung von Unterdrückung und Festmahl der Freigelassenen auf Zion. 6

Jes 25:1-5: Gottes Beschlüsse seit Beginn; Jehova ist dem Geringen eine Feste. 6

Jes 25:6-8: Jehovas grosses Festmahl auf dem Berg Zion. 7

6.3.1.3        Jes 25:9-12: Gottes starke Hand wird auf dem Berg Zion herrschen. 8

Jes 25:9: Die auf Gott hoffen sind die Geretteten. 8

Jes 25:10-12: Die ummauerte, befestigte Stadt wird niedergeworfen. 9

6.3.3              Kapitel 26: Die „neue Nation“ unter Führung von Gottes rechter Hand bringt Gerechtigkeit 10

6.3.1.4        Jes 26:1-10: Das Wirken der „neuen Nation“ aus Jerusalem wird Gerechtigkeit für die ganze Erde sein. 10

Jes 26:1-4: Die „gerechte Nation“ zieht in Zion ein. 10

Jes 26:5-6: Die erhöhte Stadt wurde erniedrigt bis zur Erde. 11

Jes 26:7-10: Jehova öffnet die Bahn für gerechte Gerichte. 11

6.3.1.5        Jes 26:11-18: Jehovas „erhobene Hand“ wird sichtbar und fügt zur Nation hinzu. 12

Jes 26:11-14: Jehovas hoch erhobene Hand: Sein Urteilsvollstrecker wird sichtbar; andere Herren waren bisher Besitzer gewesen, sie werden kraftlos im Tod! 12

Jes 26:15-18: Hinzufügen zur neuen Nation; Wehen der Schwangeren führen zur Geburt von Wind. 13

6.3.1.6        Jes 26:19-21: Jehovas Strafankündigung und die Erstauferstehung seiner Auserwählten angesagt 13

Jes 26:19: Auferstehung der Toten angekündigt; Jesaja sieht seine eigene Wiederbelebung. 14

Jes 26:20-21: Verbergen während der Strafankündigung in den „inneren Gemächern 15

6.3.4              Kapitel 27: Ende Jakobs und Neuanfang des Überrests auf Zion. 16

6.3.1.7        Jes 27:1-6: Nach der Zerstörung „Leviathans“ schlägt Jakob Wurzeln. 16

Jes 27:1: Die „gleitende Schlange“ im Menschenmeer, „Leviathan“ wird mit Jehovas Schwert geschlagen. 16

Die Offenbarung und das Bibelbuch Hiob geben uns Hinweise auf „Leviathans“ Besiegung. 17

Leviathan“ kann nur durch Jesus als Geistwesen bezwungen werden! 19

Jes 27:2-6: Gottes Weingarten wird Tag und Nacht behütet; Jakob schlägt Wurzeln und bringt Ertrag. 20

6.3.1.8        Jes 27:7-13: Schlachtung in Jakob und Zerstörung Jerusalems und Zions Erhöhung. 22

Jes 27:7-9: Das Vergehen Jakobs wird durch eine Schlachtung gesühnt; die Anbetungsstätte wird zerstört 22

Jes 27:10-11: Die befestigte Stadt Jerusalem soll zerstört werden; kein Volk von scharfem Verständnis, keine Barmherzigkeit, noch Gunst 23

Jes 27:12-13: Das Niederbeugen der Versprengten auf dem heiligen Berg Jerusalems. 23

6.3.5              Kapitel 28: Sturmfluten gegen Jakob: Eine befremdende Tat Gottes! 24

6.3.1.9        Jes 28:1-7: Strafgericht gegen Ephraim, gegen Priester und Prophet; Übriggebliebene sind eine Krone der Zierde. 24

Jes 28:1-4: Gottes Starker bewirkt das Niederwerfen der Trunkenbolde Ephraims. 24

Jes 28:5-6: Die vom Volk Übriggebliebenen eine „Krone der Zierde 26

Jes 28:7-8: Priester und Prophet sind berauscht umhergeirrt 26

6.3.1.10      Jes 28:9-19: Gottes Sturmfluten gegen Jakobs prahlende Herrscher; Zions Eckstein. 27

Jes 28:9-13: Jakob wollte nicht auf Unterweisung durch „andersartige Zungen“ hören, weil es strauchelt und zerbrochen wird. 27

Benötigst du noch Milch oder hast du dich an feste Speise gewöhnt?. 28

Jes 28:14-16a: Die prahlenden Herrscher Jerusalems glauben sich vor der Sturmflut gesichert; Bundesschluss mit dem Scheol 29

Jes 28:16b-19: Die Grundlage Zions, der wertvolle Eckstein wird gelegt; er macht das Recht zur Messschnur; der Bund mit dem Tod wird aufgelöst; mehrfache Sturzfluten angekündigt 30

6.3.1.11      Jes 28:20-29: Gottes befremdende Tat betreffend des Sähen und Dreschens von Jakob. 31

Jes 28:20-22: Das zu kurze Lager; Jehovas befremdende Tat der kommenden Ausrottung. 31

Der Stamm der Rephaim in der Endzeit 31

Jes 28:23-29: Gott unterweist Israel über erfolgreiches Wirken anhand des Sähen und Dreschens. 32

6.3.6              Kapitel 29: Verständnis von Jehovas Ankündigungen für Feind und Freund. 33

6.3.1.12      Jes 29:1-12: Angriffe der Nationen gegen Zion zufolge Unverständnis der Schrift 33

Jes 29:1-6: Palisade gegen Ariel, Davids Stadt; Zerstörung der Tyrannen in einem Augenblick, sie werden wie Staub. 33

Jes 29:7-8: Die Menge der kriegführenden Nationen gegen den Berg Zion erwachen als Hungernde. 34

Jes 29:9-12: Jehova breitet einen Geist tiefen Schlafes und des Unverständnisses der Schriftaussagen über Seine Gegner 35

6.3.1.13      Jes 29:13-16: Das Herz ist weit entfernt von Jehova. 36

Jes 29:13-14: Menschengebot ersetzt Gottes Rechtsmassstab; die Weisheit der Weisen wird zunichte. 36

Jes 29:15-16: Wehe gegen diejenigen, die den Töpfer gleich dem Ton machen. 37

6.3.1.14      Jes 29:17-24: Die Frucht der Gerechten Jakobs wird durch Jehovas Werk sprossen. 38

Jes 29:17-21: Der Obstgarten Libanon und die hörenden Tauben. 38

Jes 29:22-24: Jakob wird seine Kinder und Gottes eigenes Werk sehen. 38

6.3.7              Kapitel 30: Das Buch Jesajas als dauerhaftes Zeugnis gegen Jakob und gegen die Nationen. 39

6.3.1.15      Jes 30:1-11: Die falschen Feste Pharaos verwerfen; das Buch Jehovas legt Zeugnis ab! 39

Jes 30:1-5: Wehe denen die Schutz in den Festen Pharaos suchen! 39

Jes 30:6-7: Spruch gegen die „Tiere des Südens“; „Rahab“ soll ruhig sitzen. 40

Jes 30:8-11: Zeugnis in einem Buch für ewig! Trügerische Visionenseher 40

6.3.1.16      Jes 30:12-17: Gesetzlosigkeit bringt Verderben, Rettung durch Umkehr und Gottvertrauen. 41

Jes 30:12-14: Wegen dem Verwerfen von Gottes Wort und wegen Übervorteilung wird Jakob zerbrochen. 41

Übervorteilung und Habsucht bringt den Einbruch der vorstehenden Mauer! 42

Jes 30:15-17: Umkehr, Ruhe und Vertrauen bringt Rettung. 43

6.3.1.17      Jes 30:18-21: Gottes Gericht gewährt Barmherzigkeit denen, die auf den „grossen Unterweiser“ geharrt haben. 43

Jes 30:18-19: Jehova harrt darauf Barmherzigkeit denen zu erweisen, die auf Ihn harren! Ein Gott des Gerichts! Weinen endet, wenn das Volk Gottes in Zion wohnt! 43

Jes 30:20-21: Der „grosse Unterweiser“ zeigt sich sichtbar! „Dies ist der Weg, wandelt darauf 44

6.3.1.18      Jes 30:22-33: Gottes Strafgericht muss kommen bevor Heilung eintritt 45

Jes 30:22-26: Nach der Beseitigung der Götzen wird Jehova den Bruch seines Volkes heilen. 45

Jes 30:27-29: Jehovas Zorn kommt mit den Wolken gegen die Nichtswürdigkeit der Nationen. 46

Wann und wo wird das „neue Lied“ vor Gottes Thron erklingen?. 47

Jehova anerkennt jene als Sein Volk die bisher nicht Sein Volk waren! 48

Jes 30:30-33: Das Herabfahren von „Gottes Arm“ im Zorn wird sichtbar, sein „Tophet“ ist bereitet 48

 

 

6.Teil:  Jesajas Prophezeiungen:  Kapitel 31 bis 36:

Gottes grosser Tag der Rache und der Befreiung

 

7.3      Jesajas Prophezeiungen: Kapitel 31 bis 36: Gottes grosser Tag der Rache und der Befreiung.. 5

7.3.1              Kapitel 31-36 im Umfeld korrekt einordnen. 5

7.3.1.1        Der Inhalt der Kapitel 31 bis 36: 5

Kapitel 31: Die falschen Bündnisse der Endzeit die Verderben bringen. 5

Kapitel 32: Die Grundsatzlosen enden, Jehovas Fürsten werden für Gerechtigkeit herrschen. 6

Kapitel 33: Gott selbst wird nach Zion kommen, um die Gerechten anzuleiten. 7

Kapitel 34: Selbst danach forschen, was am Tag der Rache Jehovas folgen wird! 8

Kapitel 35: Gestärkt auf Jehovas Tag warten, wo Sein Segen ausgeteilt wird. 8

Kapitel 36: Assyriens Griff nach Gottes heiliger Stätte Jerusalem.. 8

7.3.2              Kapitel 31: Die falschen Bündnisse der Endzeit die Verderben bringen. 10

7.3.1.2        Jes 31:1-3: Ägypter sind nur Erdenmenschen und Kriegsgerät schützt nicht bei Gottes Angriff! 10

Jes 31:1-2: Wer sich auf politische Bündnisse verlässt, statt auf Jehova, den Heiligen Israels zu vertrauen. 10

Jes 31:3: Geist ist Fleisch weit überlegen! Hilfeleistende und Hilfenehmende werden zur selben Zeit fallen! 11

7.3.1.1        Jes 31:4-9: Jehovas Herabkommen, um Krieg zu führen um Zion. 11

Jes 31:4-5: Jehova der Heerscharen wird wie ein Löwe um Jerusalem kämpfen und es befreien und entrinnen lassen. 11

Jes 31:6-9: Verwerfen der Götter und Umkehr zu Jehova, von Sünde abkehren bevor das Grauen kommt 12

7.3.3              Kapitel 32: Die Grundsatzlosen enden, Jehovas Fürsten werden für Gerechtigkeit herrschen. 13

7.3.1.2        Jes 32:1-8: Gottes Königreich der Himmel wird wahre Gerechtigkeit bringen! 13

Jes 32:1-2: Jesus als König der Könige regiert mit 144.000 Mit-Priesterkönigen für Gerechtigkeit 13

Jes 32:3-7: Augen der Sehenden und Ohren der Hörenden geöffnet! Die Grundsatzlosen und Unverständigen bewirken Abfall 13

Jes 32:8-15: Der Freigebige erteilt Rat zugunsten der Freigebigkeit 14

7.3.1.1        Jes 32:16-20: Wenn der Geist aus der Höhe ausgegossen wird und der Obstgarten zum Wald wird. 16

Jes 32:16-19: Gottes Gerechtigkeit wird in der Wildnis und der Stadt wahren Frieden bringen; Wohnorte völliger Zuversicht und Sicherheit 16

Jes 32:20: Glücklich jene, die Samen für Gottes kommendes Königreich säen! 17

7.3.4              Kapitel 33: Gott selbst wird nach Zion kommen, um die Gerechten anzuleiten. 17

7.3.1.2        Jes 33:1-9: Die Treulosen werden enden, Jehova führt Seine Gerechten nach Zion. 18

Jes 33:1: Der treulose Verheerer wird verheert werden. 18

Jes 33:2-6: Jehova erweist denen Gunst, die auf Ihn hoffen! Jehova füllt Zion mit Recht und Gerechtigkeit 19

Jes 33:7-9: Das Weinen der falschen Friedensboten, die den Bund gebrochen haben. 20

7.3.1.3        Jes 33:10-16: Jehovas Aufstehen bewirkt ein verzehrendes Feuer, die Gerechten werden auf den Höhen weilen! 21

Jes 33:10-14: Jehova lässt die Sünder in Zion erschrecken wegen seines verbrennenden Feuers. 21

Jes 33:15-16: Der beständig gerecht Handelnde wird auf den Höhen weilen. 22

7.3.1.1        Jes 33:17-24: Gottes König wird auf Zion herrschen und Lohn und Beute verteilen. 23

Jes 33:17-20: Der Sekretär, der Auszählende wird als König auf Zion die Festanlässe führen. 23

Jes 33:21-22: Jehova als Richter, Satzungsgeben und König wird uns retten! 24

Jes 33:23-24: Den Tag Jehovas abwarten, bis er Beute verteilt und Plünderung erlaubt 24

7.3.5              Kapitel 34: Selbst danach forschen, was am Tag der Rache Jehovas folgen wird! 25

7.3.1.2        Jes 34:1-7: Jehovas Zorn an den alten Himmeln und der alten Erde. 25

Jes 34:1-4: Nationen und Völkerschaften sollen aufmerken: Jehova hat heftigen Zorn gegen die Erde. 25

Jes 34:5-7: Das Schwert Gottes wird in den „alten Himmeln“ getränkt werden! 27

7.3.1.3        Jes 34:8-17: Jehova hält Rache an den abtrünnigen Edlen und Fürsten. 28

Jes 34:8: Jehovas Tag der Rache, das Jahr seiner Vergeltung und der Rechtsfall um Zion. 28

Jes 34:9-10: Wildbäche wie Pech und das Land wird wie brennender Schwefel werden. 29

Jes 34:11-15: Die Edlen und Fürsten werden zu nichts werden, ihre Häuser von wilden Tieren bewohnt 30

Jes 34:16-17: Selbst im Buch Jehovas nachforschen: Er hat alle Paare der Tiere zusammengebracht! Sie nehmen auf ewige Besitz von verlassenen Orten. 30

7.3.6              Kapitel 35: Gestärkt auf Jehovas Tag warten, wo Sein Segen ausgeteilt wird. 31

7.3.1.4        Jes 35:1-4: Sich gegenseitig stärken auf den Tag von Jehovas Rache hin! 31

Jes 35:1-2: Die Erde wird beim Anblick von Jehovas Herrlichkeit frohlocken. 31

Jes 35:3-4: Die schwachen Hände stärken, die wankenden Knie festigen: Gott kommt mit Rache und Vergeltung. 32

7.3.1.5        Jes 35:5-10: Jehovas Segen für den Menschen und die Erde. 33

Jes 35:5-7: Jehova wird jede Krankheit heilen und in der Wildnis brechen Wasser hervor 33

Jes 35:8-10: Gottes „Weg der Heiligkeit“ für die Zurückgekauften, die mit Jubelruf nach Zion kommen. 33

7.3.7              Kapitel 36: Assyriens Griff nach Gottes heiliger Stätte Jerusalem.. 34

7.3.1.6        Jes 36:1-7: Sanheribs Angriff gegen Juda und gegen Jerusalem.. 34

Jes 36:1-3: Rabschake als Abgeordneter Sanheribs erobert die Städte Judas und fordert König Hiskia heraus. 34

Jes 36:4-7: Rabschakes Spotten gegen Hiskias Vertrauen auf Jehova und Sanheribs Hoffen auf seine Götter 35

7.3.1.7        Jes 36:8-22: Rabschakes Verspottung Jehovas und seine Drohungen. 36

Jes 36:8-10: Rabschakes Lüge im Auftrag Jehovas zu handeln. 36

Jes 36:11-12: Rabschakes Grosstuerei in hebräischer Sprache soll das Volk verunsichern. 37

Jes 36:13-20: Falsche Versprechungen von Freiheit soll das Vertrauen in Jehova untergraben; Spott auf Jehovas Macht zu befreien. 37

Jes 36:21-22: Stillschweigen vor Rabschakes unflätigen Worten. 39

 

 

7.Teil:  Jesajas Prophezeiungen: Kapitel 37 bis 42:

Jerusalem von Sanherib befreit, Hiskias Heilung, Gottes Streitfall mit Israel und den Nationen; der Messias wird das Recht hervorbringen

 

8.3      Jesajas Prophezeiungen: Kapitel 37 bis 42: Jerusalem von Sanherib befreit, Hiskias Heilung, Gottes Streitfall mit Israel und den Nationen; der Messias wird das Recht hervorbringen.. 6

8.3.1              Kapitel 37-42 im Umfeld korrekt einordnen. 6

8.3.3.1        Der Inhalt der Kapitel 37 bis 42: 6

Kapitel 37: Jehova selbst antwortet und verspricht Sanheribs Rückzug; 185.000 Assyrer fallen durch Jehovas Engel 6

Kapitel 38: Hiskias tödliche Krankheit und Jehovas Lebensverlängerung. 6

Kapitel 39: Frieden während der Tage Hiskias, danach Judas Unterwerfung durch Babylon angekündigt 6

Kapitel 40: Jerusalem hat sein volles Mass für seine Sünden Empfangen. Ankündigung des Messias, Gottes starker Arm.. 6

Kapitel 41: Gottes Streitfall mit Israel und der Menschheit 7

Kapitel 42: Der Messias, der das Recht für alle Nationen hervorbringt und ein neues Loblied Gottes. 7

8.3.2              Kapitel 37: Jehova selbst antwortet und verspricht Sanheribs Rückzug; 185.000 Assyrer fallen durch Jehovas Engel 7

8.3.3.2        Jes 37:1-13: Jehova antwortet Hiskia durch Jesaja: Sanherib wird in sein Land zurückkehren! 7

Jes 37:1-4: Hiskia befragt erst Jehova im Tempel und dann Jesaja betreffend Rabschakes Höhnen auf Jehova. 7

Israels Kenntnis der “Teraphim“ und des GESETZES macht den Unterschied hin zu wahrer Gottesfurcht! 8

Jes 37:5-7: Jehova antwortet Hiskia durch den Mund Jesajas: Sanherib wird in sein Land zurückkehren! 8

Prophetische Parallelen mit der Endzeit deutlich erkennen. 8

Missachtung von Gottes Souveränität und GESETZ haben für Christen schwerwiegendere Folgen wie für Juden! 11

Gottes Grosstaten standen immer wieder mit Seinem Getreuen und Seinem Volk in Verbindung! 11

Jes 37:8-13: Rabschake erreicht in Libna Sanherib; dessen zurückgesandte Boten verspotten erneut Hiskia und Jehova. 12

8.3.3.3        Jes 37:14-24: Jehovas lyrische Antwort an Hiskia, dass Gott selbst Sanherib mit Hacken und Zaum zurückkehren lässt 12

Jes 37:14-20: Hiskia bittet Gott inbrünstig, dass Er Juda rette, um Sich vor allen Königreichen der Erde einen grossen Namen zu schaffen. 12

Jes 37:21-23: Jesaja bringt Hiskia die Antwort Jehovas in lyrischer Form.. 14

Jes 37:24: Jehova verhöhnt seinerseits die Ankündigungen Sanheribs durch Rabschake. 14

8.3.3.4        Jes 37:25-29: Jehova wird seine früheren Ankündigungen gegen Assyrien mittels einem „Zaum zwischen den Lippen“ Sanheribs wahr werden lassen. 16

Jes 37:25-26: Prophetische Ankündigungen seit langer Zeit werden sich durch Sanherib erfüllen! 16

Jes 37:27-29: Jehova kennt alles Tun und Denken und Reden Sanheribs! Jehovas Hacken in Sanheribs Nase, Sein Zaum zwischen dessen Lippen! 16

8.3.3.5        Jes 37:30-38: Hiskia wird durch gute Nachricht ermuntert; Sanheribs Rückzug angekündigt; Jehovas Engel schlägt 185.000 Assyrer nieder 17

Jes 37:30-32: Ein Jahr ohne Aussaat und dann wird erneut gesät werden! 17

Jes 37:33-35: Jehovas Ankündigung an Assyrien: Sanherib wird sich Jerusalem nicht nähern und nach Ninive zurückkehren! Jehova selbst verteidigt Jerusalem! 17

Jes 37:36-38: Jehovas Engel schlägt in einer Nacht 185.000 Assyrer vor den Toren Jerusalems nieder 18

8.3.3              Kapitel 38: Hiskias tödliche Krankheit und Jehovas Lebensverlängerung. 19

8.3.3.6        Jes 38:1-8: Jehova erhört Hiskias Bitte um Lebensverlängerung und gibt ein Zeichen. 19

Jes 38:1-3: Hiskia ist sterbenskrank; Jesaja kündet seinen Tod an und Hiskia erbittet Gott unter Tränen. 19

Jes 38:4-8: Jehova hört auf das Gebet und sieht die Tränen Hiskias und verlängert sein Leben um 15 Jahre. Das Zeichen: der Schatten der Sonne geht 10 Stufen auf der Treppe zurück. 20

8.3.3.7        Jes 38:9-22: Hiskias Dank zu Jehova in einem Loblied. 22

Jes 38:9-12: Hiskias Lied zu Jehova in seiner Bedrängnis. 22

Jes 38:13-15: Menschen kennen ihre Zeit des Unglücks nicht! 22

Jes 38:16-22: Hiskias Dank an Gott für die Lebensverlängerung: Nur die Lebenden können Gott lobpreisen! 23

8.3.4              Kapitel 39: Frieden während der Tage Hiskias, danach Judas Unterwerfung durch Babylon angekündigt 24

8.3.3.8        Jes 39:1-8: Hiskias Offenheit dem König Babylons gegenüber 24

Jes 39:1-2: Babylons König Baladan nähert sich Hiskia und jener zeigt ihm seine Schätze. 24

Jes 39:3-7: Jesajas Befragung Hiskias über den Besuch und Jehovas Ankündigung, dass alle Schätze nach Babylon gehen werden, samt seiner Söhne. 25

Jes 39:8: Hiskia lobt Jehova, weil während seiner Tage Frieden herrschen wird. 26

8.3.5              Kapitel 40: Jerusalem hat sein volles Mass für seine Sünden Empfangen. Ankündigung des Messias, Gottes starker Arm.. 26

8.3.3.9        Jes 40:1-11: Menschen sind wie verblühendes Gras; Gottes Wiederkehr nach Zion angekündigt: Alles Fleisch wird Gottes Herrlichkeit sehen. 26

Jes 40:1-5: Alles Fleisch soll Jehovas Herrlichkeit sehen: „Bahnt den Weg Jehovas!“ 26

Jes 40:6-8: Menschen sind wie grünes Gras das verdorrt; Gottes Wort bleibt für ewig! Gute Botschaft für Zion: Jehova kommt als Starker, um seine Lämmer zusammenzubringen. 27

Jesu Widerkehr richtet sich gegen falsche Propheten, da er alles erfüllen wird wie es angekündet war! 28

Jes 40:9-11: Ankündigung guter Botschaft vom hohen Berg aus: Der Belohnende hat den Lohn bei sich! 29

8.3.3.10      Jes 40:12-20: Götter der Menschen sind Unwirklich, kein Vergleich mit Jehova möglich! 30

Jes 40:12-14: Jehova bemisst die Erhöhten und ihre Machtausübung! Keiner der Götter kann sich mit ihm vergleichen! 30

Jes 40:15-17: Alle Nationen wie etwas Unwirkliches vor Jehovas Augen! 31

Jes 40:18-20: Gott kann nicht durch Kunsthandwerk des Menschen dargestellt werden! 32

8.3.3.1        Jes 40:21-31: Der Mensch ist ohne Verstand, seine Richter werden Zunichte gemacht; Jehovas Macht und Verstand sind unermesslich! 32

Jes 40:21-24: Unverstand der Menschheit offenbart; Gott wird hohe Amtspersonen und sogar die Richter der Erde zunichtemachen. 32

Daniels vier Zeitangaben in ihrer gegenseitigen Abhängigkeit zur Endzeit sehen! 34

Jes 40:25-26: Seht alle die erschaffenen Dinge oben am Himmel in der Höhe: Gottes Werk! 35

Jes 40:27-31: Gottes Verstand ist unerforschlich, niemand kann ihm raten! 36

8.3.6              Kapitel 41: Gottes Streitfall mit Israel und der Menschheit 37

8.3.3.2        Jes 41:1-16: Jehova richtet durch Seinen Richter die Erde! Nationen werden ihm unterworfen; „Inseln“ erkennen Gott, der seine Gerechten ergreifen wird; „Berge“ werden niedergetreten. 37

Jes 41:1-4: Jehova kündet sein Nahen zum Gericht an der ganzen Erde an: Dem gerechten Richter exakt nachfolgen. Die Nationen werden seinen Füssen unterworfen. 37

Jes 41:5-10: Die Inseln beginnen zu erkennen, Israel aber ist Gottes Knecht 38

Jes 41:11-16: Gott selbst ergreift die Rechte seiner Getreuen. Sie werden Berge niedertreten und Hügel zu Spreu machen. 40

8.3.3.3        Jes 41:17-29: Gott richtet jene auf, die Ihm vertrauen. Sein Streitfall ist vor Ihm. Erste Ankündigung an Zion: „Siehe, da sind sie! 41

Jes 41:17-20: Gott verlässt den Niedergedrückten und Armen nicht, verspricht dem Durstenden Wasser! 42

Jes 41:21-26: Gott will den Streitfall selbst anhören, der Mensch soll die Zukunft vorhersagen: Verabscheuungswürdig wer solche erwählt 44

Jes 41:27-29: Ein Erster, der Zion frohe Botschaft ankündigt: „Siehe, da sind sie! 45

Jene „Schlangen und Otternbrut“ wird keinen Anteil an der kommenden Verwaltung haben: Sie sind etwas „Nichtseiendes“! 48

8.3.7              Kapitel 42: Der Messias, der das Recht für alle Nationen hervorbringt und ein neues Loblied Gottes. 49

8.3.3.4        Jes 42:1-12: Ankündigung des Messias als Bund für das Volk; Neue Ankündigungen die spriessen werden. 49

Jes 42:1-7: Gottes Knecht, Jesus, er soll das Recht für die Nationen hervorbringen. Zu einem Bund für das Volk gegeben. 49

Jes 42:8-9: Jehovas Name und seine Herrlichkeit wird niemandem gegeben, neue Dinge werden verkündet 51

Jes 42:10-12: Ein neues Lied für Jehova, weil seine Vorhersage sich erfüllt haben wird! 52

8.3.3.5        Jes 42:13-22: Jehova wird Krieg führen gegen die, welche sein majestätisches GESETZ verachtet haben; zu Umkehr veranlasst 53

Jes 42:13-16: Jehova wird als Kriegsmann ausziehen nachdem er lange geschwiegen hat 53

Jes 42:17-22: Blinde, die Götzen vertrauen, sie sollen zur Umkehr gebracht werden: Israel als blind und taub bezeichnet 54

 

 

8.Teil:  Jesajas Prophezeiungen:  Kapitel 43 bis 48:

Jehova, der Gott Jakobs, der allein die kommenden Dinge vorhersagt

 

9.3      Jesajas Prophezeiungen: Kapitel 43 bis 48: Jehova, der Gott Jakobs, der allein die kommenden Dinge vorhersagt. 5

9.3.1              Kapitel 43-48 im Umfeld korrekt einordnen. 5

Kapitel 43: Obwohl Israel blind und taub ist wird ein Überrest Jehovas besonderes Eigentum.. 6

Kapitel 44: Jehova, der einzige „Fels“, der wahre „Berg“ und Jesus als Teil davon erkennen. 6

Kapitel 45: Jehova selbst spannt die gerechtenneuen Himmel“ aus bei der „Geburt der Frau“ und erbaut die Stadt 7

Kapitel 46: Götzen sind eine schwere Last, Jehova der Göttliche aber rettet alle die Seine Gerechtigkeit annehmen. 7

Kapitel 47: Juda und die abgefallene Christenheit kehren zu den Götzen zurück, gedenken nicht des Endes. 7

Kapitel 48: Jakobs Treulosigkeit. Jehovas „Geist“, sein „Arm“ nimmt Rache an „Babylon", das zu verlassen ist 7

9.3.2              Kapitel 43: Obwohl Israel blind und taub ist wird ein Überrest Jehovas besonderes Eigentum.. 8

9.3.1.1        Jes 43:1-9: Das „Israel Gottes“ wird Gottes Zeuge der Geschehnisse in Harmagedon sein! 8

Jes 43:1-7 Der zurückgekaufte Jakob wird erneut Jehovas Eigentum! Die Söhne Jehovas kehren nach Israel zurück. 8

Das „Israel Gottes“ die Auserwählten Versiegelten werden nach Jerusalem zusammengeführt 9

Jes 43:8-9 Das Volk das blind und taub ist am Tag, wo alle Nationen an den einen Ort Harmagedon zusammengeführt werden. 10

9.3.1.1        Jes 43:10-28: Das „Israel Gottes“ wird Gottes Zeuge der Geschehnisse in Harmagedon sein! 11

Jes 43:10-13 Das „Israel Gottes“ ist „Jehovas Zeuge“, ja „Jehovas Knecht“! Aus Gottes Hand gibt es keine Befreiung! 11

Jes 43:14-21 Warnung an „Babylon“, dass sie ihre Gefangenen gegen ihren Willen freilassen wird! 12

Die Gefahren die für die Politik von vereinten Religionen ausgeht 14

Jes 43:22-28 Jakob war Jehovas müde geworden! Er hat durch seine Sünden selbst Gott ermüdet und wird darum mit den Fürsten der heiligen Städte entweiht und der Vernichtung anheimgegeben. 16

9.3.3              Kapitel 44: Jehova, der einzige „Fels“, der wahre „Berg“ und Jesus als Teil davon erkennen. 17

9.3.1.2        Jes 44:1-12: Jehovas Geist ist auf Jakobs Nachkommen, Er allein ist der Fels, Jesus ist Teil davon; die Götzenanbeter werden sich vereinigen! 17

Jes 44:1-5: Jehova erwählt „Jakob“ erneut: Gottes Geist wird auf seine Nachkommen ausgegossen werden. 17

Jes 44:6-8: Jehova ist der „Fels“ und anerkennt keinen anderen neben sich: Jesus als herausgehauener Teil desselben „Felsens 18

Sind die Päpste wirklich auf derselben Stufe wie Petrus und ist auf ihnen die „Versammlung Gottes“ (die Kirche) aufgebaut?. 18

Die Ersten werden die Letzten sein, die Letzten aber sind Erste! 19

Die Reichen dieses Systems, die Erste sind, sie werden im kommenden System Letzte sein. 20

Jes 44:9-12: Die von Menschen gemachten Abbilder Gottes und deren Zeugen wissen nichts und werden gleichzeitig beschämt werden, wenn sie sich zu einer Einheit zusammentun! 21

9.3.1.3        Jes 44:13-28: Menschenwerk kann nicht retten! Umkehr löscht Sünde, Jerusalems Wiederaufbau. 22

Jes 44:13-17: Kann ein Werk retten, das von der Erfindungskunst menschlichen Geistes stammt?. 22

Jes 44:18-20: Verklebte Augen verhindern ein klares Erkennen; Lippenbekenntnisse, wo das Herz weit entfernt ist 23

Jes 44:21-22: Jehova bildete Jakob als Seinen Knecht: Umkehr Jakobs löscht Sünden aus! 24

Jes 44:24-28: Jerusalem wird bewohnt werden, die Grundlage des Tempels soll neu gelegt werden: Cyrus der Hirte Jehovas. 26

9.3.4              Kapitel 45: Jehova selbst spannt die gerechten „neuen Himmel“ aus bei der „Geburt der Frau“ und erbaut die Stadt 27

9.3.1.4        Jes 45:1-10: Cyrus angesagt, „neue Himmel“ die Gerechtigkeit rieseln bei der „Geburt der Frau 27

Jes 45:1-7: Jehova selbst geht vor Cyrus her, um die Tore Babylons zu öffnen und Israel zu befreien. 27

In „nur einer Stunde“ wird die Zerstörung „Babylons der Grossen“ beschlossen! 28

Der wiedererwartete 12. Imam Mahdi und sein Einfluss auf die Schiiten. 29

Jes 45:8-10: Die „neuen Himmel“ menschlicher Autorität lassen Gerechtigkeit rieseln! Vaterschaft Gottes und Geburtsschmerzen der Frau angesagt! 31

9.3.1.5        Jes 45:11-14: Jehova ist zu befragen, Er erweckt den Retter und baut die Stadt mit wahren Grundlagen. 32

Jes 45:11-12: Jehova und nicht Menschen sollen betreffend der „Söhne des Königreiches“ befragt werden! Er spannt die „neuen Himmel“ aus. 32

Jes 45:13-14: Jehova selbst erweckt den Erretter, der die Gefangengenommenen im Exil ziehen lässt und den Gott seine Stadt bauen lässt, die wahre Grundlagen hat 33

9.3.1.6        Jes 45:15-25: Ewige Rettung für die Gerechten, welche die Erde besitzen werden. 35

Jes 45:15-17: Eine Rettung auf die Ewigkeit hinaus ist angesagt 35

Jes 45:18-21: Die Erde soll auf ewig von denen bewohnt werden, die Gott in Gerechtigkeit suchen. 35

Jes 45:22-25: Die gegen Jehova entbrennen werden beschämt: Alle Nachkommen Israels aber werden sich als Gerecht erweisen. 36

9.3.5              Kapitel 46: Götzen sind eine schwere Last, Jehova der Göttliche aber rettet alle die Seine Gerechtigkeit annehmen. 37

9.3.1.7        Jes 46:1-4: Diejenigen die Götzen anbeten werden sich unter der Last beugen, die Jehova dienen werden entrinnen. 37

Jes 46:1-3: Kampfansage gegen Bel und Nebo, die Götzen Babylons. Die sie anbeten gleichen Lasttieren die sich unter der Bürde krümmen. 37

Jes 46:3-4: Jehova erträgt Israel bis zum Ende und lässt die Getreuen entrinnen. 38

9.3.1.8        Jes 46:5-13: Götzen sind Nichtigkeit, allein Jehova ist der Göttliche der mittels Seiner Gerechtigkeit rettet 39

Jes 46:5-7: Es gibt nichts, womit Gott verglichen werden kann! Die Nichtigkeit gemachter Götzen erkennen! 39

Jes 46:8-11: Daran denken, dass Jehova seit Anfang der Göttliche ist und keine anderen Götter anerkennt! Er vollendet, was er begonnen hat! 40

Jes 46:12-13: Gottes Gerechtigkeit ist nahe, Seine Rettung wird sich nicht verspäten! 40

9.3.6              Kapitel 47: Juda und die abgefallene Christenheit kehren zu den Götzen zurück, gedenken nicht des Endes. 43

9.3.1.9        Jes 47:1-7: Juda, nach der Freilassung gedenkt nicht ihres Rückkäufers, des Endes; die „Jungfrau, Tochter Babylons“ erfährt den „Tag der Rache 43

Jes 47:1-3: Die „Jungfrau, Tochter Babylons“, „Lo-Ruhama“ soll sich zur Erde setzen, ohne Thron, ihre Schmach wird sichtbar am Tag von Jehovas Rache. 43

Jes 47:4-7: Jehova, der Rückkäufer Israels; „Lo-Ruhama“ ist nicht weiter „Herrin der Königreiche“, gedenkt nicht des Ausganges der Sache! 44

9.3.1.10      Jes 47:8-15: Die Abgefallenen Israels, deren Zauberer und Ratgeber retten nicht am Tag des Gerichts! 45

Jes 47:8-11: Das abtrünnige Israel ist voller Zauberer und Bannsprüche, es behauptet nicht „Witwe“ Jehovas zu sein, ihre Vertreter aber erklären Gott als tot; sie behaupten „ich bin’s, und da ist niemand sonst 45

Jes 47:12-15: Die Abtrünnigen sind müde der Zaubereien und falscher Ratgeber, der Anbeter der „Himmel“. Sie werden ohne Retter sein. 46

9.3.7              Kapitel 48: Jakobs Treulosigkeit. Jehovas „Geist“, sein „Arm“ nimmt Rache an Babylon, das zu verlassen ist 48

9.3.1.11      Jes 48:1-7: Jakob ist störrisch, verhärtet den Nacken und redet sich ein, sein Götze hätte gehandelt 48

Jes 48:1-2: Warnung an das Haus Jakob, das nach Jehovas Namen schwört, aus der Stadt zu stammen, sich auf Jehova zu stützen vorgibt aber verkehrt handelt 48

Jes 48:3-7: Jehova tat von Beginn an das Ende kund, plötzlich handelnd, Er erklärt nun Kommendes und Er selbst wird erneut handeln. 49

Gottes Worte auf das politisch-religiöse Geschehen unserer Tage übertragen. 50

9.3.1.12      Jes 48:8-15: Israel als treulos bezeichnet, Jehovas Herrlichkeit ist unteilbar! Sein „Arm“ nimmt Rache an Babylon. 53

Jes 48:8-11: „Übertreter vom Mutterleib an“ und treulos wird Israel genannt, um Jehovas Namen willen wird es nicht weggetilgt; Jehova gibt seine Herrlichkeit niemandem! 53

Jes 48:12-16: Der „Berufene Israel“ soll auf Jehova hören: Gott ist derselbe, „der Erste und der Letzte“; Erde und Himmel sind seine Schöpfung. Jehovas von Ihm berufener „Arm“ wird an Babylon Rache nehmen. 54

9.3.1.13      Jes 48:16-22: „Jehovas Geist“ verkündet Beachtung von Gottes Geboten, die Bösen werden keinen Frieden haben. 54

Jes 48:16-19: Jesaja und „Jehovas Geist“ sind gesandt, um Gottes Geboten zu verkünden, diesen erneut Aufmerksamkeit zu schenken als Grundlage des ewigen Friedens. 54

Jes 48:20-22: Aus Babylon wegziehen! Bis an die äussersten Enden der Erde ist dies zu verkünden; kein Frieden für die Bösen! 55

 

 

9.Teil:  Jesajas Prophezeiungen:  Kapitel 49 bis 54:

Der Messias wird von Israel verachtet, getötet, von Gott gerettet und gerecht gesprochen, um seine Nachkommen zu sehen

 

10.3   Jesajas Prophezeiungen: Kapitel 49 bis 54: Der Messias wird von Israel verachtet, getötet, von Gott gerettet und gerecht gesprochen, um seine Nachkommen zu sehen.. 3

10.3.1            Kapitel 49-54 im Umfeld korrekt einordnen. 3

10.3.1.1      Der Inhalt der Kapitel 49 bis 54: 3

Kapitel 49: Der Messias wird von Israel verachtet; Zion und seine Söhne werden errettet; Feinde kommen um.. 3

Kapitel 50: Israel als ungetreue Mutter mit einem Scheidungszeugnis; der Messias wird verachtet, von Gott gerecht gesprochen. 3

Kapitel 51: Jehovas GESETZ, „der Fels“ wird Nationen richten; das „Israel Gottes“ kommt mit Jubelruf nach Zion und wird „mein Volk 3

Kapitel 52: Jehova wird in Zion König über das „Israel Gottes“, der „Arm Jehovas“ wird offenbart, der Nationen schreckt 3

Kapitel 53: Zufolge seines Aussehens wird der Messias von Israel nicht erkannt; sein Opfertod ist wichtig, um seine Nachkommen zu sehen. 3

Kapitel 54: Jehova als „ehelicher Besitzer“ des „Israel Gottes“ erweist ihr Liebe, Verderben dagegen den Gegnern. 4

10.3.2            Kapitel 49: Der Messias wird von Israel verachtet; Zion und seine Söhne werden errettet; die Feinde werden umkommen. 4

10.3.1.2      Jes 49:1-13: Jehovas Auserwählter, der Messias wird von Israel erst verachtet, später erhöht, wird er von Königen und Fürsten geehrt sein. 4

Wer sind die „Inseln“ und die „fernen Nationen“ die aufmerken sollen, in Vorhersicht von Gottes Handeln in der Endzeit?. 4

Die „vom Mutterleib an“ Auserwählten, die sich auf künftige Aufgaben vorbereiten. 4

Jes 49:1-2: Die „Inseln“ sollen aufmerken: Jehovas „vom Mutterleib an Auserwählter“ hat einen Mund wie ein scharfes Schwert 5

Gottes wichtigster „Pfeil“, aufbewahrt für die Endschlacht Harmagedons. 5

Jes 49:3-6: Jesaja beklagt, dass die Bemühungen des Messias als Nichtig erachtet werden; Jehova aber würde ihn verherrlichen am Tag des Gerichts; Licht den Nationen werden. 6

Was macht den Juden wirklich aus und wer gehört zum wahren „Israel“?. 7

Jes 49:7: Israel verachtet den Messias aber Könige und Fürsten werden aufstehen vor dem von Jehova Erwählten. 8

Jes 49:8-13: Jesus, der Messias „als Bund für das Volk“ gegeben, der das auserwählte Volk an Wasserquellen führt; „Berge“ jauchzen. 9

10.3.1.1      Jes 49:14-26: Zion wird errettet und dessen Söhne sind zum Messias gebracht; die Tyrannen entwichen. 10

Jes 49:14-21: Jehova wird Zion nicht vergessen, alle werden zusammengebracht, sie werden „umgebunden wie eine Braut“; die „unfruchtbare Frau“ hat ihre „Kinder 10

Jesus selbst sammelt seine „Schafe“ um sich, um sie in einer Hürde zu vereinen. 11

Wie sieht Jehova die Stellung der Nation Israel und des Zionismus?. 12

Jes 49:22-23: Das „Signal für die Völker“: Deine Söhne und Töchter werden gebracht; niemand beschämt die, welche auf Jehova hoffen! 12

Jes 49:24-26: Die Gefangenen des Tyrannen entweichen, Jehova rettet die Söhne des Messias; die Feinde aber werden ihr eigenes Fleisch essen. 13

10.3.3            Kapitel 50: Israel als ungetreue Mutter mit einem Scheidungszeugnis; der Messias wird verachtet, von Gott gerecht gesprochen. 14

10.3.1.2      Jes 50:1-6: Israel als ungetreue Mutter mit Scheidungszeugnis; der Messias muss Demütigungen und Schläge erdulden. 14

Jes 50:1-3: Scheidungszeugnis der Mutter, weggesandt zufolge der Übertretungen. Jehovas Hand ist nicht zu kurz zum Retten. 14

Jes 50:4-6: Der Messias hat die Zunge der Belehrten, sein Rücken und die Wange hat er den Schlagenden und den Speienden zugewandt 15

10.3.1.1      Jes 50:7-11: Der Messias wird von Gott gerecht gesprochen, auf dessen Stimme ist zu hören! 16

Jes 50:7-9: Das Gesicht Jesu ist wie ein Kiesel und er wird nicht beschämt. Gott selbst spricht ihn gerecht, niemand kann ihn für böse erklären. 16

Jes 50:10: Nicht auf die Stimme des unnützen Knechtes Jehovas hören, der in Finsternis bleibt und weiterhin auf Gottes Namen vertrauen. 16

Jes 50:11: Die gegen Gott das Feuer entzünden, sie werden sich in völligem Schmerz niederlegen! 17

10.3.4            Kapitel 51: Jehovas GESETZ, „der Fels“ wird Nationen richten; das „Israel Gottes“ kommt mit Jubelruf nach Zion und wird „mein Volk. 18

10.3.1.2      Jes 51:1-6: Die Gerechten bauen auf Jehova den Fels und Sein GESETZ wird die Nationen richten. 18

Jes 51:1-3: Die Gerechten schauen auf „den Felsen“ und auf Abraham und Sara, von welchen sie stammen und die in Zion zahlreich sein werden. 18

Jes 51:4-5: Gottes GESETZ und seine richterlichen Entscheidungen als „Licht“ für die Völker, die „Inseln“ hoffen auf Sein Gericht 18

Jes 51:6: Die „Erde“ wird sich abnutzen, der „Himmel“ zerstieben, Gottes eigene Gerechtigkeit rettet auf ewig. 19

10.3.1.1      Jes 51:7-13: Das Volk kommt jubelnd nach Zion, das auf den „Fels“ baute; keine Menschenfurcht zeigen! 19

Jes 51:7-8: Das Volk, in dessen Herz Gottes GESETZ ist, Jehovas Rettung währt auf ungezählte Generationen. 19

Jes 51:9-12a: Der „Arm Jehovas“ muss sich mit Stärke kleiden, er der das Rote Meer zur Befreiung Israels austrocknete; Erlöste Jehovas kommen mit Jubelruf nach Zion, Gott selbst wird sie trösten. 20

Jes 51:12b-13: Sich nicht vor Menschen fürchten und Gott vergessen. 21

10.3.1.1      Jes 51:14-23: Jehova errettet Zion, „mein Volk“; Jerusalem bereitet sich vor und Jehova wird ihr Schutz. 21

Jes 51:14-16: Jehova rettet aus den Ketten, Seine Worte sind in Mund dessen, den er erretten wird. Zu Zion sagt Er: „Du bist mein Volk 21

Jes 51:17-20: Jerusalem muss sich aufraffen, nachdem sie den vollen Becher des Grimmes Jehovas getrunken hat 22

Jes 51:21-23: Jehova nimmt aus der Hand Jerusalems den Becher, um fortan nie mehr daraus zu trinken. 23

10.3.5            Kapitel 52: Jehova wird in Zion König über das „Israel Gottes“, der „Arm Jehovas“ wird offenbart, der Nationen schreckt 24

10.3.1.2      Jes 52:1-7: Zion kleidet sich für Gottes Tag, wo Er „sein Volk“, das „Israel Gottes“ anerkennt und ihr König wird. 24

Jes 52:1-4: Zion muss seine schönen Kleider anlegen, kein Unbeschnittener und Unreiner wird sie mehr betreten; die Gefangenen werden ohne Geld zurückgekauft 24

Jes 52:5-7: Jehovas Volk wurde für nichts weggenommen, Sein Name respektlos behandelt. Sein wahres Volk aber erkennt ihn und bringt liebliche Nachricht guter Botschaft des Friedens und der Rettung: „Dein Gott ist König geworden! 26

10.3.1.3      Jes 52:8-15: „Jehovas starker Arm“, der Messias wird offenbart. Er handelt mit Einsicht und schreckt viele Nationen auf 26

Jes 52:8-10: Die Wächter Jehovas jubeln, wenn sie Auge in Auge Zions Wiederkehr sehen. Sein entblösster „heiliger Arm“, der Retter wird offenbart 26

Jes 52:11-12: Diejenigen, die Jehovas Geräte tragen sollen aus Babylon ohne Panik hinausgehen. 27

Jes 52:13-15: Jehovas Knecht handelt mit Einsicht, wird hoch erhoben sein und viele Nationen aufschrecken, Könige werden auf ihn achten! 28

10.3.6            Kapitel 53: Zufolge seines Aussehens wird der Messias von Israel nicht erkannt; sein Opfertod ist wichtig, um seine Nachkommen zu sehen. 29

10.3.1.4      Jes 53:1-7: Der Messias wird nicht erkannt wegen seines Aussehens. 29

Jes 53:1-2: Jehovas Schössling geht auf, wie eine Wurzel, sein Aussehen ist ohne Pracht 29

Jes 53:3-7: Von Menschen verachtet, gemieden, mit Schmerzen und Krankheiten vertraut; zerschlagen, gezüchtigt für uns und durchstochen. 29

Die Schwierigkeit der Identifikation der Handelnden in Jesajas Prophezeiungen anhand des Äthiopischen Eunuchen erkennen. 30

Jesu erhöhte Stellung als Hoherpriester und seinen Dienst an der Stelle Aarons anerkennen. 31

David bestätigte Jesu künftiges Leiden und Tod als Mensch in vollkommener Treue. 31

10.3.1.5      Jes 53:8-12: Der Messias soll als Schuldopfer für Israel sterben, um seine Nachkommen zu sehen! 33

Jes 53:8-9: Zufolge der Übertretungen Israels erlitt der Messias Gericht und den Schlag; Grab bei den Bösen. 33

Jes 53:10-12: Als Schuldopfer wird der Messias seine Nachkommen sehen. 34

Jehovas Wille, dass auf Schuld Bestrafung unausweichlich sei erfüllte sich an Jesus. 34

10.3.7            Kapitel 54: Jehova als „ehelicher Besitzer“ des „Israel Gottes“ erweist ihr Liebe als Seiner Verlobten, Verderben dagegen den Gegnern. 35

10.3.1.6      Jes 54:1-8: Das „Israel Gottes“ wird für den „ehelichen Besitzer“ gesammelt 35

Jes 54:1-4: Die Unfruchtbare wird viele Söhne haben, ohne Geburtsschmerzen. 35

Das „Königreich des Sohnes der Liebe“ ist nicht identisch mit Jehovas „Ehefrau“! 36

Jes 54:5-6: Jehova ist ehelicher Besitzer und Rückkäufer 37

Jes 54:7-8: Israel für einen Augenblick verlassen und dann erneut gesammelt 38

10.3.1.1      Jes 54:9-17: Liebe zum „Israel Gottes“, Verderben über die Ungerechten. 38

Jes 54:9-10: Jehovas liebende Güte zum „Israel Gottes“ wird nicht wanken. 38

In der Endzeit gibt es physische Phänomene am Himmel und an der Erde aber Harmagedons Urteilsvollstreckung ist an Intelligenz von Engeln gebunden! 40

Jes 54:11-15: Grundlagen des „neuen Jerusalem“ mit Saphiren gelegt, Zinnen mit Rubinen, Tore und Grenzen mit lebendigen „Steinen“, fest gegründet in Gerechtigkeit 40

Die „Braut des Lammes“ ist identisch mit den „zwölf Grundsteinen“ der Mauer Jerusalems. 41

Jes 54:16-17: Der verderbende Handwerker für zugrunde richtende Arbeit; Gerechte verurteilen im Gericht jede gegen sie erhobene Zunge. 41

 

 

10.Teil:  Jesajas Prophezeiungen:  Kapitel 55 bis 60:

Jehovas Wort ist kostenfrei, bringt Licht zum Leben, Sünde bringt den Tod. Die Sabbatheiligung ist Voraussetzung, um das neue Zion zu sehen!

 

11.3   Jesajas Prophezeiungen: Kapitel 55 bis 60: Jehovas Wort ist kostenfrei, bringt Licht zum Leben, Sünde bringt den Tod. Die Sabbatheiligung ist Voraussetzung, um das neue Zion zu sehen! 4

11.3.1            Kapitel 55-60 im Umfeld korrekt einordnen. 4

11.3.1.1      Der Inhalt der Kapitel 55 bis 60: 4

Kapitel 55: Kostenfrei „Wasser des Lebens“ und geistige Nahrung unter dem ewigem Bund; das „Wort“ bringt Erfüllung. 4

Kapitel 56: In Jehovas Haus kommen nur jene, die den Sabbat heiligen. 5

Kapitel 57: Der Ausgang des Gerechten ist Frieden, das Ende der Bösen ewige Abschneidung. 5

Kapitel 58: Einsicht der Sünde und echte Betrübnis bringen Umkehr hin zur Nächstenliebe und ewigem Leben. 5

Kapitel 59: Die Bösen beherrschen die Erde aber Jehovas Hand ist nicht zu kurz, um Gerechte zu retten. 6

Kapitel 60: Jehova ist zu Zion zurückgekehrt, Sein Volk die „Frau“ wird zur Gerechtigkeit der ganzen Erde. 6

11.3.2            Kapitel 55: Kostenfrei „Wasser des Lebens“ und geistige Nahrung unter dem ewigem Bund; das „Wort“ bringt Erfüllung. 7

11.3.1.2      Jes 55:1-7: Geistige Wasser und Speise sind kostenfrei; die „neue Nation“ des Messias; Jehova suchen und umkehren. 7

Jes 55:1-4: „Essen“ und „Trinken“ werden „ohne Kaufpreis“ ausgeteilt! Jehova belehrt, um am Leben zu bleiben; ein ewiger Bund. 7

Jes 55:5: Die Nation wird ihm zulaufen, die der Messias nicht gekannt hat! 8

Jes 55:6-7: Jehova suchen, der sich finden lässt! Böse und schadenstiftende Menschen sollen umkehren. 9

11.3.1.3      Jes 55:8-13: Jehovas Gedanken werden vollkommene Erfüllung finden durch das „Wort 10

Jes 55:8-11: Jehovas Gedanken und Wege sind höher als die des Menschen; Gottes „Wort“ wird das tun, woran Er Gefallen hat! 10

Jes 55:12-13: „Berge und Hügel“ freuen sich und „Bäume“ klatschen in die Hände zu Jehovas Ruhm.. 12

11.3.3            Kapitel 56: In Jehovas Haus kommen nur jene, die den Sabbat heiligen. 13

11.3.1.4      Jes 56:1-5: Jehovas Rettung für die Gerechten, die den Sabbat halten; „Eunuchen“ erhalten besseren Namen. 13

Jes 56:1-3: Bewahrt das Recht, tut Gutes, die Rettung naht! Jehovas Gerechtigkeit wird für die offenbart, die den Sabbat halten. 13

Jes 56:4-5: Die „Eunuchen“, welche Jehovas Sabbate halten, die den Bund halten bekommen einen besseren Namen auf ewig. 14

11.3.1.1      Jes 56:6-12: Wer den Sabbat heiligt, der wird sich Jehovas „Haus des Gebets“ erfreuen, blinde Wächter und unverständige Hirten. 15

Jes 56:6-8: Die „Ausländer“, die „Knechte Jehovas“, die den Sabbat beobachten, sie werden sich in Jehovas „Haus des Gebets“ erfreuen. 15

Jes 56:9-12: Die „wildlebenden Tiere“ sollen zu Jehovas grossem Schlachtessen kommen; deren Wächter blind sind, Hirten, die nicht wussten, wie die Dinge zu verstehen sind, die ungerechten Gewinn begehren. 17

11.3.4            Kapitel 57: Der Ausgang des Gerechten ist Frieden, das Ende der Bösen ewige Abschneidung. 18

11.3.1.2      Jes 57:1-10: Der Gerechte wird vom Ungerechten zufolge von geistiger Hurerei ermordet 18

Jes 57:1-2: Die Gerechten werden durch die Ungerechten getötet, Gott aber lässt sie zum Frieden kommen. 18

Jes 57:3-5: Die Kinder der Übertretung und Falschheit erheben ihren Mund gegen den Gerechten. 20

Jes 57:6-10: Geistige Hurerei kann nicht durch Opfer ausgelöscht werden! 21

11.3.1.1      Jes 57:11-21: Sünder benötigen die Lüge; der Gottesfürchtige erhält Heilung und wird Erbe sein in beständigem Frieden. 22

Jes 57:11-14: Der Sünder greift zur Lüge und zeigt keinerlei Gottesfurcht, er wird alles verlieren, Gottesfürchtige sind die Erben. 22

Jes 57:15-18: Gottes Geist erhebt den Erniedrigten, er zürnt nicht für ewig; ungerechter Gewinn der Abtrünnigen wird bestraft, Reue und Umkehr bringt Heilung. 23

Jes 57:19-21: Beständiger Frieden in der Ferne und in der Nähe; die Bösen sind wie das aufgewühlte Meer, das sich nicht beruhigt; kein Friede für die Bösen! 24

11.3.5            Kapitel 58: Einsicht der Sünde und echte Betrübnis bringen Umkehr hin zur Nächstenliebe und ewigem Leben! 25

11.3.1.2      Jes 58:1-5: Das Volk muss seine Sünde hören! Statt Fasten die Seele in Betrübnis beugen! 25

Jes 58:1-2: Dem Volk mit lauter Stimme seine Sünde mitteilen; der Gerechte sucht Erkenntnis von Jehovas Wegen und bittet um Seine Gerichte. 25

Jes 58:3-5: Fasten zu Zank und Streit, was Jehova nicht sehen will, statt die Seele in Betrübnis zu beugen. 27

11.3.1.3      Jes 58:6-14: Umkehr von Bosheit, Werke der Nächstenliebe und den Sabbat zu heiligen, diese bauen die Fundamente fortdauernder Generationen! 28

Jes 58:6-9a: Fesseln der Bosheit lösen, die Jochstange zerbrechen, Zerschlagene freizulassen, dem Hungrigen das Brot zu reichen: Dies bringt Licht hervor, dies bringt Jehovas Antwort und Hilfe! 28

Jes 58:9b-12: Das Schädliche aus der Mitte entfernen, dann wird das Land fruchtbar werden, Fundamente fortdauernder Generationen werden gebaut 28

Jes 58:13-14: Den Sabbat wirklich eine Wonne nennen bedeutet echte Freude an Jehova zu finden und bringt uns zum Erbbesitz Jehovas! 31

11.3.6            Kapitel 59: Die Bösen beherrschen die Erde aber Jehovas Hand ist nicht zu kurz, um Gerechte zu retten. 32

11.3.1.4      Jes 59:1-7: Vergehen hat Jehovas Rückzug veranlasst, Böse erkennen den Weg des Friedens nicht 32

Jes 59:1-4: Jehovas Hand ist nicht zu kurz zum Retten; Vergehung, Lügen und Ungerechtigkeit schafft die Scheidung zwischen Gott und Mensch. 32

Jes 59:5-8: Giftschlangeneier, Ottern, Spinngewebe; Füsse, die zum Schlechten laufen wegen schädlicher Gedanken: Den Weg des Friedens erkennen sie nicht! 33

11.3.1.1      Jes 59:9-21: Die Bösen entfernen das Recht; Finsternis statt Licht; Zions Rückkäufer kommt zu Gunsten der Gerechten! Jesajas Worte Gottes dauern auf ewig! 34

Jes 59:9-15a: Der Bösen wegen hat sich das Recht weit entfernt; statt Licht folgt Finsternis; Blindheit macht Straucheln am helllichten Tag; jede Sünde zeugt wider uns; der Gerechte wird ausgeplündert 34

Jes 59:15b-19: Fehlende Rechtsprechung und niemand der zu Gunsten der Entrechteten eintrat. Gottes „Arm“ stützt das Recht und den Armen, Gerechtigkeit für die Guten, Rache dem Bösen. Die „Inseln“ hoffen auf ihn! 35

Jes 59:20-21: Der Rückkäufer für Zion kommt für die in Jakob, die sich von Sünde abwenden; Gottes Worte an Jesaja sind im Mund der Nachkommen auf ewig! 36

11.3.7            Kapitel 60: Jehova ist zu Zion zurückgekehrt, Sein Volk die „Frau“ wird zur Gerechtigkeit der ganzen Erde. 37

11.3.1.2      Jes 60:1-7: Jehovas Licht geht auf über der „Frau“ und die Söhne und Töchter werden herbeigebracht 37

Jes 60:1-3: Das „Licht“ der „Frau“ ist gekommen, um zu leuchten. Jehovas „Licht“ ist über ihr, während die Erde in „Finsternis“ bleibt; Nationen und Könige kommen zum Glanz deines Aufleuchtens. 38

Jes 60:4-7: Von fern her wurden alle Söhne und Töchter zu dir zusammengebracht; das Vermögen der Nationen kommt zu dir, um Jehovas Lobpreisungen zu verkünden; schön wird Jehova Sein „Haus der Schönheit“ machen. 39

11.3.1.3      Jes 60:8-12: Wie Tauben kommen Jehovas Söhne nach Zion und bringen das Vermögen der Nationen. 39

Jes 60:8-10: Die Wolke von Tauben, die zu ihren Taubenschlägen kommen. 40

Jes 60:11-12: Die Tore Jerusalems bleiben Tag und Nacht geöffnet, um das Vermögen der Nationen herbeizubringen; Das Königreich das nicht dient geht zu Grunde. 40

11.3.1.1      Jes 60:13-22: Jehovas Zion und dessen Volk wird zur Herrlichkeit werden. 41

Jes 60:13-14: Die Herrlichkeit des Libanon und alle hohen Bäume kommen zur „Frau“; die „Stätte meines Heiligtums“, „die Stadt Jehovas“ wird schön gemacht! Die Respektlosen werden sich bis zur Erde niederbeugen. 41

Jes 60:15-17: Die „gänzlich Verlassene“ wird Gegenstand des Stolzes; Erkenntnis, dass Jehova der Retter Zions ist, der Rückkäufer; Frieden wird zu Aufsehern eingesetzt und Gerechtigkeit zu Arbeitszuteilern. 41

Jes 60:18-22: Weder Gewalttat noch Verheerung oder Zusammenbruch gib es in deinem Land. Jehova wird zum Licht ewiger Dauer am Ende der Tage der Trauer; das ganze Volk wird gerecht sein und das Land auf ewig in Besitz nehmen; der Kleine wird zu einem Tausend. 43

 

 

11.Teil:  Jesajas Prophezeiungen:  Kapitel 61 bis 66:

Das „neue Jerusalem“, die „neuen Himmel und neue Erde“ existieren, sie erhalten Lohn zum Lobpreis Jehovas!

 

12.3   Jesajas Prophezeiungen: Kapitel 61 bis 66: Das „neue Jerusalem“, die „neuen Himmel und neue Erde“ existieren, sie erhalten Lohn zum Lobpreis Jehovas! 5

12.3.1            Kapitel 61-66 im Umfeld korrekt einordnen. 5

12.3.1.1      Auf die Symbolik achten und verstehen lernen, was die einzelnen sich wiederholenden Symbole bedeuten. 5

Symbole die dem Agrarvolk Israel im Alltagsleben bekannt waren! 5

12.3.1.2      Das Erscheinen des Messias soll durch einen Vorläufer angekündigt werden. 6

12.3.1.3      Gott warnt vor der Überheblichkeit der Mächtigen. 6

12.3.1.4      Der Inhalt der Kapitel 61 bis 66: 6

Kapitel 61: Gute Botschaft für Sanftmütige! Kommende Priesterkönige erhalten doppeltes Erbe. 6

Kapitel 62: Das „neue Jerusalem“ durch Jehovas „Arm“ gerettet, Seine „Frau“, das priesterliche „Israel Gottes“ erhält Lohn. 7

Kapitel 63: Der Weintrog der sauren Trauben wird am „Tag der Rache“ durch Gottes „heiligen Geist“, Seinen „starken Arm“ getreten. 7

Kapitel 64: Die Berge der „alten Himmel“ erbeben, Zorn auf das alte, herrschende Zion und dessen Unterdrücken der Gerechten. 7

Kapitel 65: Das wahre „Israel Gottes“ wird Erbbesitzer in Zion; Gerichte an den Feinden Gottes. 8

Kapitel 66: Die „neuen Himmel und die neue Erde“ beginnen zu existieren: Gottes Gerichtstag und „Tag der Rache 8

12.3.2            Kapitel 61: Gute Botschaft für Sanftmütige! Kommende Priesterkönige erhalten doppeltes Erbe. 9

12.3.1.5      Jes 61:1-4: Sanftmütige hören die gute Botschaft, die Auserwählten sind „die Pflanzung Jehovas“ 9

Jes 61:1-3: Jehovas Gesalbter, der den Sanftmütigen gute Botschaft bringt; das Jahr des Wohlwollens und den Tag der Rache. 9