Newsletter „DER WEG“ 7/12-1   Dezember 2007

Neubearbeitung: 25.11.14

 

 

7.12.1  Wann übergibt der Sohn dem Vater das Königreich? Gibt es eine Lösung der offenen, der tiefen Fragen der Eschatologie?

 

   Seit dem ersten Jahrhundert existiert eine Streitfrage zwischen Juden und den christlichen Sekten, sowie abrahamischen Religionen und Heiden darüber,  was die „letzten Dinge“ dieses Systems sind und wie die Prophezeiungen und Offenbarungen der Endzeit und der Aufrichtung von Gottes Königreich zu verstehen seien.

 

Bringt uns der Zusammenschluss der Religionen Frieden und Sicherheit oder bloss eine neue Form der Versklavung und Verdummung der Massen?Der Begriff unter dem diese Fragen zusammengefasst werden heisst Eschatologie und bedeutet, die „Lehre der letzten Dinge. Viele tief religiöse Menschen sind der Ansicht, es sei von Gott her ein unlösbares „heiliges Geheimnis darüber gebreitet. Würde Gott aber wirklich ein unlösbares Rätsel aufgeben, wenn davon das Überleben jener abhängt, die ihm treu ergeben sein möchten? Das ist kaum anzunehmen!

                                                             

*** Rbi8  Amos 3:6-8 ***

Wenn ein [[Warn-]]Horn in einer Stadt geblasen wird, zittert dann nicht auch das Volk selbst? Wenn ein Unglück in der Stadt geschieht, ist es dann nicht Jehova, der gehandelt hat? 7 Denn der Souveräne Herr Jehova wird kein Ding tun, es sei denn, er habe seine vertrauliche Sache seinen Knechten, den Propheten, geoffenbart. 8 Da ist ein Löwe [[(ein mutiger Verkünder der Vorhersagen Gottes)]], der gebrüllt hat! Wer wird sich nicht fürchten? Der Souveräne Herr Jehova selbst hat geredet! Wer wird nicht prophezeien?‘

 

   Die Schrift und unser Verstand sagen uns, dass ein Gott, der seine Schöpfung liebt bestimmt alle notwendigen Angaben liefert, um ein von Ihm gestelltes, schwieriges Rätsel auch entziffern zu können! Diejenigen, die uns weis zu machen versuchen, dass es unlösbar sei sind offenbar selbst daran gescheitert die Lösung zu finden oder zeigten vielmehr überhaupt kein seriöses Interesse es zu lösen!

 

Der Mount Everst: Ein erster bestieg ihn! So gibt es auch in der Endzeit Erste, die den "Berg Jehovas" der über allen Gipfeln trohnt in Angriff nehmen!   Der Mount Everest galt über lange Zeit als unbezwingbar! Das blieb so, bis Sir Edmund Hillary den Berg am 29.May 1953 bezwang. War dies durch ein Wunder? Nein, bestimmt nicht, sondern durch systematische Vorbereitung und dadurch, dass er sich durch Schwierigkeiten und durch Rückschläge nicht vom Vorhaben abbringen liess! Heute ist der Gipfel eine Touristenatraktion! In der Sprache Nepali heisst der Berg Sagarmatha, was „Stirn des Himmels“ bedeutet. Offiziell wird er als „Mutter des Universums“ bezeichnet.

 

   Wir aber fragen hier nicht nach Bezwingung der „Mutter Erde“, sondern nach dem himmlischen Vater der ungelösten biblischen Rätsel, die es zu enträtseln gilt! Die Gedanken der Stirn Gottes gilt es zu erkunden! Systematische Vorbereitung, hartes Training beim Suchen von Wahrheit und sich durch Rückschläge und Gegner nicht entmutigen zu lassen sind und bleiben ebenso Voraussetzung zum Erfolg.

 

   Eine vergleichbare Herausforderung wie die Erstbesteigung bietet somit auch die Lösung biblischer Rätsel, um das Geschehen der Endzeit! Vieles bei der Lösung hängt vom korrekten Zeitpunkt ab, wo man das Thema ernsthaft anzugehen versucht und die gestellte Herausforderung annimmt. Das Rätsel würde erst in der Endzeit zu entziffern sein!

 

Was ist mit jenen, die dem GESETZ Gottes trotzen?*** Rbi8  Daniel 12:9-10 ***

Und er sagte weiter: „Geh, Daniel, denn die Worte werden geheimgehalten und versiegelt bis zur Zeit des Endes. 10 Viele werden sich reinigen und sich weiß machen und werden geläutert werden. Und die Bösen werden bestimmt böse handeln, und gar keiner der Bösen wird [es] verstehen; die aber, die Einsicht haben, werden [es] verstehen.

 

   Daniel der Prophet erklärt, was Voraussetzung ist, um das Geheimnis zu lösen: Sich von Sünde zu reinigen, befleckenden Gewohnheiten die beschmutzen „weiss“ machen und eine Läuterung des Geistes und des Herzens! Ohne gute Ausrüstung, Planung und Vorbereitung und ohne Durchhaltewillen trotz grossen Widerstandes und scheinbar unüberwindbarer Hindernisse ist auch diese Ziel nicht zu erreichen!

 

*** Rbi8  Jesaja 41:26-27 ***

Wer hat irgend etwas von Anfang an [[(seit Beginn der Schrift)]] mitgeteilt, damit wir erkennen, oder von vergangenen Zeiten her, damit wir sagen können: ‚Er hat recht.‘? Ja, es gibt keinen, der [es] mitteilt. Es gibt wirklich keinen, der es [einen] hören läßt. Ja, es gibt keinen, der irgendwelche Reden von euch hört.“

27 Da ist ein Erster, [der] zu Zion [spricht]: „Siehe, da sind sie! [[(Mehrzahl! Die Frühauferstandenen Apostel, die „Braut des Lammes“)]]“, und Jerusalem werde ich einen Überbringer guter Botschaft geben [[(Jesus)]].

 

   Da ist ein Erster“, der die Aufrichtung von Gottes Königreich inmitten der Feinde erkennt, nicht eine grosse, machtvolle menschliche Organisation! Die Erfüllung des „Zeichen des Jonas“, wo Jesus „für drei Tage und drei Nächte im Herzen der Erde“ sein wird! Darum, weil dieser „Erste“ unter den Menschen erneut auf das achtet, was Gott von Anfang an durch seine Propheten mitgeteilt hat, erkennt er Dinge, die andere noch nicht zu sehen vermögen!

 

Sind Päpste geeignet, uns über die "letzten Dinge" Auskunft zu geben oder sollten sie besser das Thema meiden?   Sind von Religionsführern her diese Wahrheiten zu erwarten? Sie sind es doch, die innerhalb „Babylons der Grossen“ das Chaos zu verantworten haben, weil sie dem „Drachen“, der „Urschlange“ folgsam sind: Dieser ist es, der ihnen doch die Macht als „Gott dieses Systems“ zugeteilt hat! Was werden jene über ihren eigenen kurz bevorstehenden Untergang erzählen? Vielleicht das Märchen von himmlischer Auferstehung und ewigem Leben bei Gott droben, unmittelbar nach dem Tode?

 

   Zuvor erklärte Jesaja Jehovas eigenen Worte: „Wer hat [jemand] vom Sonnenaufgang her erweckt? [[(Jesus, der grössere Cyrus, der als „König der Könige“ all seine Feinde unterwirft)]] [Wer] ging in Gerechtigkeit daran, ihn zu rufen, SEINEN Füßen [zu folgen], um die Nationen vor ihm dahinzugeben und [ihn] dann sogar Könige unterwerfen zu lassen? … Ich, Jehova, der Erste; und bei den Letzten bin ich derselbe.“

 

Kleinversammlungen in Privathäusern nehmen auf der ganzen Welt schnell zu: Warum? Weil sich zu versammeln ein göttliches Gebot bleibt, auch wenn "Babylon die Grosse" verlassen wurde!   Die Letzten“ sind die Generation vor dem Abschluss des Systems! Die auf die wahre, unverfälschte „gute Botschaft hören, dies sind die im „aufgewühlten Menschenmeer“ zerstreuten „Inseln, die kleinen Versammlungen in Privathäusern, die sich wie die ersten Christen vor ihrem „Herrn der ganzen Erde“ versammeln, jene, die „Babylon die Grosse“ fluchtartig verlassen haben! Sie bildenden alle gemeinsam „Völkerschaften die erneut auf jedes der Worte Jehovas hören und Seinen Priesterkönig und Retter den Messias Jesus, ihr einziges „Haupt“, das sie anerkennen hier auf Erden erwarten. Wenn Christus die auserwählten gerechten Schafe“ die, „die Gebote Gottes halten“ zur „grossen Volksmenge am Gerichtstag Gottes auf seine rechte Seite stellt werden jene all die Erfüllungen der Aussagen der Propheten mit eigenen Augen sehen! (Jes 41:1-4)

 

(Offenbarung 12:17)  Und der Drache wurde zornig über die Frau und ging hin, um Krieg zu führen mit den Übriggebliebenen ihres Samens, die die Gebote Gottes halten und das Werk des Zeugnisgebens für Jesus innehaben.

 

   Er, „der Erste“, der die „gute Botschaft“ überbringt erklimmt die letzten Höhen, die den Blick auf den wahren Gipfel, das himmlische „Zion“ verwehren! Er ist es, der die „gute Botschaft“ überbringt, dass der „Tag Jehovas“, der „Beginn des Tages unseres Herrn“ Jesus gekommen ist, wo Gott durch den Christus das angekündigte Königreich aufrichtet und sagt: „Siehe, da sind sie!“ im Hinblick auf die Erben des Königreiches sprechend, die zwölf Apostel, Jesu „Braut“ und deren Frühauferstehung (gr. exanástasin vergl. Php 3:11 FN NWÜ) erklärend, die Kunde von der „Frau“ in der „Wildnis“ und was dies genau bedeutet!

 

Die "letzten Dinge" sind durchaus verständlich, für jene, welche die Antwort der Bibel nicht zu scheuen brauchen!

 

*** Rbi8  Offenbarung 12:5-6 ***

Und sie [[die himmlische „Frau“ Jehovas]] gebar einen Sohn, einen Männlichen, der alle Nationen mit eisernem Stab hüten soll [[(Paulus beschreibt es in Hebräer 1:6 als „Wiedereinführung (Jesu) in die bewohnte Erde“)]]. Und ihr Kind wurde [[(am Ende der „drei Tage und drei Nächte“)]] entrückt zu Gott und zu seinem Thron. 6 Und die Frau [[die irdische, die frühauferweckte „Braut, die Frau des Lammes“ (Off 21:9)]] floh in die Wildnis, wo sie eine von Gott bereitete Stätte hat, damit man sie dort tausendzweihundertsechzig Tage ernähre.

 

Jona war drei Tage und drei Nächte im Bauch des Fisches: Jesus wird drei Tage und Nächte bei seiner ersten Wiederkehr im "Herzen der Erde" sein!   Jesus hatte doch erklärt, was das einzige sichtbare Zeichen seiner Wiederkunft und der Aufrichtung des „Königreiches des Vaters für Israel sein würde: Denn gleichwie Jona drei Tage und drei Nächte im Bauch des riesigen Fisches war, so wird der Menschensohn drei Tage und drei Nächte im Herzen der Erde sein.“ (Mat 12:40)

 

   Der Ruf des Vaters an jene „zwei Zeugen“ der Endzeit, welche Zeugnis über den Christus ablegen und die Gebote Gottes halten aber lautet schlussendlich: „Kommt hierherauf!“: Sie repräsentieren die zwei Gruppen „Paulikaner“ („Ephraim“) und „Ebioniten“ („Manasse“).

 

   Der Auftrag lautet, bemüht euch redlich und ich will euch helfen den Gipfel „Zions“ zu erreichen, wo die Einweihung der „neuen Himmel, der 144.000 Priesterkönige dreissig Tage nach Harmagedon stattfinden wird. Der „Führer am Berg“, Jesus als „Bergführer“, der mit allen Schwierigkeiten vertraut ist verspricht jenen zu helfen, die bereit sind den Gipfel dieser Erkenntnis zu erreichen! Obwohl man die „zwei Zeugen“ tötet, so kommt doch Leben seitens Gottes in sie! Auferstehung von den Toten liegt alleine in Christi Hand als Mensch! „Denn da [der] Tod durch einen Menschen [gekommen] ist, kommt auch [die] Auferstehung der Toten durch einen Menschen. Denn so, wie in Adam alle sterben, so werden auch in dem Christus alle lebendig gemacht werden.“ Jeder aber gemäss seinem Rang! (1.Kor 15:21)

 

Die "zwei Zeugen" werden in den Strassen "Sodoms und Ägyptens" getötet und drei Tage und drei Nächte ohne Begräbnis gelassen: Sie aber werden wieder leben!*** Rbi8  Offenbarung 11:11-12 ***

Und nach den dreieinhalb Tagen kam von Gott her Geist des Lebens in sie, und sie stellten sich auf ihre Füße, und große Furcht befiel die, die sie sahen. 12 Und sie hörten eine laute Stimme aus dem Himmel zu ihnen sagen: „Kommt hierherauf.“ Und sie gingen in der Wolke in den Himmel hinauf, und ihre Feinde sahen sie.

 

   Die Einladung bis zum Gipfel hochzusteigen, der die Himmel berührt ist ausgesprochen! Das war keine Einladung physisch in den „dritten Himmel“ Gottes zu gelangen (2.Kor 12:1-5), sondern die „neuen Himmel“ anzustreben und die Bedingungen hierzu zu erfüllen! (Off 21:1-5) Das Ziel sollte sein, zu jenen gehören zu dürfen die mit Jesus, dem Lamm zusammen auf dem Berg Zion offenbar werden! Das ist der höchste Gipfel, den es zu erreichen gilt, wenn Jesus dem Vater das Königreich übergibt und der Vater jene Getreuen als irdische „Söhne des wahren Gottes“ anerkennt, weil sie wie Hiob ausgeharrt haben! (Hi 1:6-12)

 

Die Stiftshütte, Symbol des kommenden geistigen Tempels aus lebenden Steinen und Säulen*** Rbi8  2. Korinther 6:16-18 ***

Denn wir sind ein Tempel eines lebendigen Gottes, so wie Gott gesagt hat: „Ich werde unter ihnen wohnen und unter [ihnen] wandeln, und ich werde ihr Gott sein, und sie werden mein Volk sein.“[[(Zukunft!)]] 17 „ ,Darum geht aus ihrer Mitte hinaus und sondert euch ab‘, spricht Jehova, ‚und hört auf, das Unreine anzurühren‘ “; „ ,und ich will euch aufnehmen.‘ “ [[(Gegenwart!)]] 18 „ ,Und ich werde euch Vater sein, und ihr werdet mir Söhne und Töchter sein‘ [[(Zukunft; nach Harmagedon für „Lo-Ammi“)]], spricht Jehova, der Allmächtige.“

 

   Damit erst haben jene „zwei Zeugen“ erreicht, dass sie im „Zelt Gottes“ weilen dürfen, dem kommenden, geistigen, lebendigen Tempel! Ein schmaler, eingeengter Weg führt dort hinauf, den zu gehen mit Gefahren verbunden ist! Auch jene „zwei Zeugen“ müssen bis zum Ende Treue und Ausharren zeigen, wo sie nun im Blickfeld jener Feinde stehen, die sie zuvor „getötet“ hatten! Nur männlichen Priestern ist der Zugang zum „Heiligen“ gestattet! Das hat nichts mit Diskriminierung der Frau zu tun, sondern mit Gottes Vorhaben! Jene Frauen der Auserwählten haben doch ihre eigene Rolle an der Seite ihrer Männer! Nicht wie Eva, die mehr von Gott erwartete und bereit war es sich selbst zu nehmen sollten Frauen mit Weisheit handeln! (Mat 7:13, 14; Off 14:1-4)

 

*** Rbi8  Psalm 15:1-2 ***

O Jehova, wer wird Gast sein in deinem Zelt?

Wer wird weilen auf deinem heiligen Berg?

 2 Wer untadelig wandelt und Gerechtigkeit übt

Und die Wahrheit redet in seinem Herzen.

 

   Die Wahrheit im Herzen zu reden und Gerechtigkeit zu üben ist das, was künftige Priesterkönige als Bürger der „neuen Himmel“ auszeichnet!

 

Menschenernte für die "neuen Himmel" und die "neue Erde"

 

   Wir haben das Thema der göttlichen Vorhersagen zur Endzeit seit dem 12. September 2001 systematisch analysiert In Artikeln und Büchern abgehandelt und über Dutzende von Grafiken und Zeitbände thematisch geordnet.

 

Logik hat  in mehrdimensionalen Zusammensetzspielen eine herausragende Rolle!So wurde die Ablauflogik der Dinge am Ende dieses Systems dokumentiert, die gegenseitigen Abhängigkeiten der Teilthemen wurden in hunderten von einzelnen Dokumenten und mehreren E-Büchern detailliert beschrieben. Alle Teilbilder die sich ergaben wurden systematisch zusammengeführt, wie bei einem  mehrdimensionalen Zusammensetzspiel! Wir haben uns dabei allein von der in der Bibel vorgegebenen Logik leiten lassen.

 

   Vorgaben der Kirchenväter und Schlussfolgerungen von Endzeitreligionen haben wir oft als blosse Randnotiz kommentiert. Ihre obskuren Lehren aber von Anfang an bei der Suche nach gesicherten Antworten ignoriert und den Irrtum und offensichtliche Lüge aufgezeigt, wo ihre Aussagen gar lebensgefährdend sind, weil sie den Suchenden eindeutig in eine falsche Richtung weisen und zum Straucheln im GESETZ und zu Gesetzlosigkeit verleitet! Wie bei einer Bergbesteigung kann ein Fehltritt den Tod bedeuten und ein falscher Weg das ganze Unternehmen in Gefahr bringen! Jesus hat den Weg der zu gehen ist vollkommen deutlich markiert!

 

Engel sind Jesu Schnitter die herauslesen, was zum Straucheln Anlass gibt!*** Rbi8  Matthäus 13:41-42 ***

Der Menschensohn wird seine Engel aussenden, und sie werden aus seinem Königreich alle Dinge herauslesen, die Anlaß zum Straucheln geben, und Personen, die gesetzlos handeln, 42 und sie werden sie in den Feuerofen werfen. Dort wird [ihr] Weinen und [ihr] Zähneknirschen sein.

 

   Nur die Vorgaben der Bibel selbst lassen die Lösung des Rätsels zu! Der „Gipfel“, den es zu erreichen gilt ist deutlich sichtbar: Die Aufrichtung von Gottes Königreich als Herrschaft über die ganze Erde unter Führung seines Christus! An jenem Tag, wo diese Verwaltung aufgerichtet ist wird die gesamte Gruppe jener geistigen Bergsteiger auf dem höchsten Punkt des Berges Moria, oder Zion in Jerusalem sichtbar. Es ist jener Berg, der höher ist als alle anderen Gipfel. Der Anführer all dieser mutigen Bezwinger des Berges wird mitten unter den Siegern offenbar:

 

*** Rbi8  Offenbarung 14:1 ***

Und ich sah, und siehe, das Lamm stand auf dem Berg Zion und mit ihm hundertvierundvierzigtausend, die seinen Namen und den Namen seines Vaters auf ihrer Stirn geschrieben trugen.

 

   Der himmlische Berg Zion, Gottes Königreichsherrschaft ist nicht unbezwingbar! Wer den rechten Beweggrund hat kann das gesteckte Ziel erreichen! Selbst wenn du oder ich selbst nicht unter jenen sein mögen, die jenes Ziel erreichen, weil Jehova sie durch Jesus kurz vor dem Ende erst auserwählt, so können wir doch dazu verhelfen, dass andere den Weg finden und das gesetzte Ziel erkennen!

 

Einweihung der "neuen Himmel" als erdenweite Verwaltung

 

   Die Angaben Daniels zeigen deutlich, dass erst im Verlauf der Endzeit eine Lösung des Rätsels um das Aufstehen des grossen Fürsten Michael und dessen Sieg möglich sein würde! Einsicht in die biblischen Rätselsprüche, die vielfältigen Symbole und vor allem Reinigung von Sünden wären Voraussetzung!  Das wissen wir bereits aber die Wiederholung ist es, die uns die wichtigen Dinge einprägt! (Da 12:9, 10)

 

*** Rbi8  Daniel 12:3-4 ***

Und die, die Einsicht haben, werden leuchten wie der Glanz der Ausdehnung und die, die die vielen zur Gerechtigkeit führen, wie die Sterne auf unabsehbare Zeit, ja für immer.

4 Und was dich betrifft, o Daniel, halte die Worte geheim, und versiegle das Buch bis zur Zeit des Endes. Viele werden umherstreifen, und die [wahre] Erkenntnis wird überströmend werden.“

 

Sir Edmund Hillary war der erste Mensch auf dem höchsten Berg der Welt: Wer sind die ersten, die auf dem Berg Zion Jesus umjubeln werden, der doch über allen "Bergen und Hügeln" herrschen wird?   Der Mt. Everest war nur so lange unbezwingbar, wie es an geeigneter Kletterausrüstung, an minuziöser Planung und Vorbereitung, an Ausbildung der Bergsteiger und vor allem am festhalten des Erreichen des gesetzten Ziels fehlte! Sir. Hillary lernte von den Fehlern anderer und vermied es bekannte gefährliche Routen zu wählen.

 

   Einsicht einiger weniger würde viele zur Gerechtigkeit führen! Die Apostel hatten grosse Einsicht gezeigt und uns herausragende Aufzeichnungen hinterlassen, um ihren Fussstapfen exakt nachfolgen zu können, so wie sie selbst Jesus nachgefolgt waren! Der Erste, der den Gipfel erreichte war Jesus! Nach ihm sind es die zwölf Apostel, Paulus mit eingeschlossen. Nun gilt es einem Überrest von 144.000 die letzten Schwierigkeiten vor dem Gipfel zu bezwingen!

 

   Warum ist diese Frage im Titel nach der Übergabe des Königreiches an den Vater so wichtig? Weil dies der Beginn der Herrschaft Gottes über die ganze Erde bedeutet und somit das herausragendste Ereignis darstellt, seit Adam und Eva aus dem Paradies verwiesen wurden!

 

   Gottes Königreichsherrschaft über Israel war ein Muster kommender Dinge! Was dort lokal, auf eine Nation beschränkt blieb, dies soll nun erdenweite Gültigkeit erlangen und alle Nationen und Völker einschliessen!

 

   Der Prophet Jesaja beschrieb jenen überragenden Gipfel, den wir deutlich vor unserem geistigen Auge sehen sollen:

 

Das Jerusalem droben, Gottes Herrschaft wird auf der Erde weilen*** Rbi8  Jesaja 2:2-4 ***

Und es soll geschehen im Schlußteil der Tage, [daß] der Berg des Hauses Jehovas fest gegründet werden wird über dem Gipfel der Berge, und er wird gewiß erhaben sein über die Hügel; und zu ihm sollen alle Nationen strömen. 3 Und viele Völker werden bestimmt hingehen und sagen: „Kommt, und laßt uns zum Berg Jehovas hinaufziehen, zum Haus des Gottes Jakobs; und er wird uns über seine Wege unterweisen, und wir wollen auf seinen Pfaden wandeln.“ Denn von Zion wird [das] Gesetz [[GESETZ]] ausgehen und das Wort Jehovas von Jerusalem. 4 Und er wird gewiß Recht sprechen unter den Nationen und die Dinge richtigstellen hinsichtlich vieler Völker. Und sie werden ihre Schwerter zu Pflugscharen schmieden müssen und ihre Speere zu Winzermessern. Nation wird nicht gegen Nation [das] Schwert erheben, auch werden sie den Krieg nicht mehr lernen.

 

   Das Erreichen des höchsten Ziels, das Menschen gesetzt wurde, ist nicht in unlösbare mystische Rätsel gehüllt. Die Religionen und deren Glaubensgründer waren es, die das Ziel so unrealistisch, unerreichbar darstellten. Obwohl auch sie auf der Suche waren hielten sie sich nicht an die Anweisungen des Erstbesteigers, sondern suchten ihren eigenen Weg. Jesus war Erster, der als Mensch das Ziel vollkommen erreichte und uns dadurch den Weg ebnete, indem er Beispiel gab!

 

Jesus wird so zurückkommen, wie er gegen den Himmel fuhr! (Epheser 4:9, 10)  Was bedeutet nun der Ausdruck „[als] er auffuhr“ anderes, als daß er auch in die unteren Regionen, das heißt zur Erde, hinabfuhr? 10 Der, welcher hinabfuhr, ist auch der, welcher hoch über alle Himmel hinauffuhr, damit er allen Dingen Fülle gebe.

 

   Das war allein Jesus vorenthalten, zurück zum Vater in den dritten Himmel aufzusteigen, von wo aus ihn der Vater doch als Mittler gesandt hatte! Wir wollen anhand von Logik erforschen, was uns die Propheten früherer Tage darüber aussagen und was die vorgegebene Logik seitens der Äusserungen Jesu und der Apostel zur Klärung der Rätsel und Geheimnisse beitragen kann. Alles dreht sich um die Aufrichtung von Gottes Königreichsregierung die jede bisherige Regierungsform bei weitem übertrifft! Ein „Berg“ von Autorität der die ganze Erde erfüllen wird! (Da 2:34, 35)

 

   In diesem Zusammenhang zu Verständnis zu gelangen ist ein weiterer Schlüsseltext von herausragender Wichtigkeit, den Johannes in der Offenbarung aufgezeichnet hat: Wir müssen versuchen Gottes Standpunkt zu ergründen und seine Ziele zu erkennen! Das gibt uns Motivation das Ziel genau zu erkennen und nicht aufzugeben, bis wir es erreicht haben!

 

*** Rbi8  Offenbarung 21:1-4 ***

Und ich [[(Johannes; in der 16. Vision)]] sah einen neuen [[(ersten)]] Himmel [[(irdischer Autorität: Die der 144.000 Priesterkönige)]] und eine neue Erde [[(die vollkommen gereinigte „grosse Volksmenge“]]; denn der frühere [[(alte)]] Himmel [[(der menschlichen Autoritäten in Religion, Politik, Wirtschaft)]] und die frühere Erde [[(die gottentfremdete Menschheit)]] waren vergangen, und das Meer [[der aufgewühlten Menschheit]] ist nicht mehr. 2 Ich [[(Johannes)]] sah auch die heilige Stadt, das Neue Jerusalem [[(Jehova und seine Engel)]], von Gott aus dem Himmel herabkommen, bereitgemacht wie eine für ihren Mann geschmückte Braut. 3 Dann hörte ich eine laute Stimme vom Thron her sagen: Siehe! Das Zelt Gottes [[(das geistige „Zelt der Zusammenkunft“, wo Gott und Priesterkönige durch Jesus als Mittler zwischen Mensch und Gott direkten Zugang zum „Heiligen“ haben werden)]] ist bei den Menschen, und er wird bei ihnen weilen, und sie werden seine Völker sein. Und Gott selbst wird bei ihnen sein. 4 Und er wird jede Träne von ihren Augen abwischen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch wird Trauer, noch Geschrei, noch Schmerz mehr sein. Die früheren Dinge sind vergangen.“

 

    Einerseits zeigt der Text, dass die alten Himmel“ der heute Mächtigen vergangen sind und die „neuen Himmel“ bereits existieren zu jenem Zeitpunkt, wenn Gott erneut bei den Menschen hier auf der Erde weilen wird. Paulus beschreibt jene „alten Himmel“ mit den Worten „Regierungen von aller Art und alle Gewalt und Macht“. Es geht um Berge“ und „Hügel“ der Autorität dieses Systems, die endgültig verschwinden werden!

 

Ende aller Regierungen, Macht und Autorität dieses Systems?

 

   Paulus schrieb unter Inspiration Gottes hierzu:

 

*** Rbi8  1. Korinther 15:23-28 ***

Als nächstes das Ende, wenn er seinem Gott und Vater das Königreich übergibt [[e1; Bb1]], wenn er Regierungen von aller Art und alle Gewalt und Macht zunichte gemacht hat [[B3]]. 25 Denn er muß als König [[im „Königreich des Sohnes seiner Liebe“]] regieren, bis [Gott] alle Feinde unter seine Füße gelegt hat. 26 Als letzter Feind wird der Tod zunichte gemacht. [[e1; Bb1]] 27 Denn [Gott] „hat alle Dinge seinen Füßen unterworfen“. Wenn er aber sagt, daß ‘alle Dinge unterworfen worden sind’, ist offenkundig der ausgenommen, der ihm alle Dinge unterworfen hat [[(kein dreieiniger GOTT, wo jeder dieselbe Autorität besitz! Jesus war, ist und bleibt Geschöpf und Gott unterordnet!)]]. 28 Wenn ihm [[(Jesus als Hoherpriesterkönig der ganzen Erde)]] aber alle Dinge unterworfen sein werden, dann wird sich auch der Sohn selbst dem unterwerfen, der ihm alle Dinge unterworfen hat, so daß Gott [[JHWH]] allen alles sei.

 

$R4WLXTO  Es ist wohl kaum erstaunlich, wenn von Seiten der Religionsführer keine oder nur sehr vage Antworten zur obigen Frage gemacht werden. Warum? Weil sie beim Abschluss dieses Systems als verantwortlich betrachtet werden für die vorherrschende Gesetz- und Gottlosigkeit des Systems! Sie selbst verweisen Menschen auf falsche, unterschiedliche, ins Abseits führende Wege und erreichen selbst das Ziel nicht! Ihre Bündnisse mit den „wilden Tieren der Politik zielten dahin, ihre Macht aufrecht zu erhalten und die Völker durch ihre mystischen Lehren in Unterwerfung zu halten. Gegenüber Jehova bedeutetet dies Bundesbruch und geistige Hurerei!

 

   Betrachten wir einen weiteren Schlüsseltext, der den Abschluss des bestehenden Systems betrifft, der aber für das weitere Verständnis von ebenso grosser Bedeutung ist:

 

Jesus selbst ruft die Vögel der Erde zum grossen Abendessen Gottes!*** Rbi8  Offenbarung 19:17-21 ***

Ich sah auch einen Engel in der Sonne stehen, und er schrie mit lauter Stimme und sagte zu allen Vögeln, die in der Mitte des Himmels fliegen: Kommt hierher, werdet versammelt zum großen Abendessen Gottes, 18 damit ihr die Fleischteile von Königen freßt und die Fleischteile von Militärbefehlshabern und die Fleischteile von Starken und die Fleischteile von Pferden und von denen, die darauf sitzen, und die Fleischteile von allen, von Freien wie auch von Sklaven und von Kleinen und Großen.“

19 Und ich sah das [[(siebenköpfige)]] wilde Tier und die Könige der Erde [[(in der UNO)]] und ihre Heere versammelt, um Krieg zu führen mit dem, der auf dem Pferd sitzt, und mit seinem Heer [[(am Tag Harmagedons, dem Tag der grossen Rache Gottes vor dem Ende des „annehmbaren Jahres“ [B3]]]. 20 Und das wilde Tier [[(dessen Anführer, das „Haupt“, der siebte Kopf (Anglo-Amerika))]] wurde gefaßt und mit ihm der falsche Prophet [[(nach dem Untergang „Babylons der Grossen“ ist dies der Führer der nun stellvertretenden „Universalreligion“)]], der vor ihm die Zeichen tat, durch die er die irreführte, welche das Kennzeichen des wilden Tieres empfingen [[(an Hand und/oder Stirn: „666“)]], und die, die seinem Bild [[(dem religiösen WCRL als Kopie der politischen UNO)]] Anbetung darbringen. Noch lebendig wurden sie beide in den Feuersee geschleudert, der mit Schwefel brennt [[(bedeutet den 2.Tod = vollständige Vernichtung)]]. 21 Die übrigen aber wurden mit dem langen Schwert [[(des gegen sie lautenden Gerichtsurteils)]] getötet, das aus dem Mund dessen hervorging, der auf dem Pferd saß [[(Exekution durch die Engelheere aufgrund Kennzeichnung zur „ewigen Abschneidung“ (Mat 25:46))]]. Und alle Vögel wurden von ihren Fleischteilen gesättigt.

 

   Ohne Vorbereitung, ohne Kenntnis der in der Bibel verwendeten Symbolsprache enden wir in Verwirrung und geben es schnell auf, das gesetzte hohe Ziel zu erreichen! Jedes Symbol stellt etwas ganz Konkretes in der Endzeit dar und wurde mit Präzision im Voraus erklärt. Wir sind somit nicht auf Interpretation angewiesen, sondern gefordert die beschriebenen Details mit den vorhandenen Objekten während der Endzeit auf ihre Identität hin zu prüfen!

 

Verständnis der biblischen Symbolik bedeutet den Schlüssel zum Gesamtbild

 

   Was genau spricht Paulus an, wenn er vorhersagt, dass der Sohn dem Vater das Königreich übergibt: „... wenn er Regierungen von aller Art und alle Gewalt und Macht zunichte gemacht hat“? Einige Kirchengründer legen dies zeitlich auf das Ende dieses Systems, andere dagegen auf das Ende des Millenniums. Bestimmt sehen sie sich dabei stets auf der Gewinner- nie auf der Seite der Verlier! Wer hat Recht?

 

   Vorweg möchten wir die Hauptaussagen Jesajas, jene des Paulus und des Johannes aufgrund der inliegenden Detailinformationen kurz nach logischen Kriterien analysieren:

 

1)     Des Ende des alten Systems, während dessen Endzeit [B] das neue „Königreich für Israel“ (Apg 1:6) inmitten der Feinde in absoluter Stille innerhalb von 1260 Tagen wiederhergestellt wird (Lu 17:20, 21). Dieses schliesst mit der Übergabe des bei der Urteilsvollstreckung [B3] des am Gerichtstag [B2] von Feinden Gottes und Jesu gereinigten und daraufhin vervollständigten Königreiches des Sohnes der Liebe“ an den Vater ab [e1; Bb1] (Phi 3:11, 20, 21). Dies ist am letzten Tag der von Daniel erwähnten 1335 Tagefrist, wo er selbst „zu seinem Los am Ende der Tage aufstehen wird“ [C4](Da 12:12, 13)

2)     Erst nachdem „er Regierungen von aller Art und alle Gewalt und Macht zunichte gemacht hat“, in Harmagedons Endschlacht [B3], die „alten Himmel“ somit nicht mehr existieren, erst danach erfolgt die Aufrichtung des „geistigen Tempels während des „Abendessen der Hochzeit des Lammes“ [a; BbB], der kommenden Verwaltung, und deren Übergabe zu einem etwas späteren Zeitpunkt an den Vater [Bb1; e1]].

     

      Das Ende aller Regierungen, Gewalt und Macht kommt somit in der Endschlacht Harmagedons [b3]. Dort werden

 

       a)   das „wilde Tier“, das heisst dessen führender siebter Kopf dieses „siebenköpfigen wilden Tieres“, der sich vom tödlichen Streich erholt hatte und (Off 19:20a)

Am Ende des Millenniums werden alle in der "Gehenna" zum Schlussgericht auferweckt, um ihr Knie vor Jehova und Jesus zu beugen und ihr Urteil zum "zweiten Tod" im Feuersee zu hören       b)  der falsche Prophet“ als Hauptrepräsentant „Babylons der Grossen“ (nun in Form der „Universalreligion“), der „grosse Zeichen vor dem wilden Tier“ vollbrachte: Beide werden von Jesus als dem „Reiter auf dem weissen Pferd“ gefangen genommen und noch lebendig in den „Feuersee“ geworfen, was dem zweiten Tod entspricht, aus dem es keine Auferstehung zum Leben mehr gibt! [B3](Off 19:20b, c)

       c)  Die „Könige der Erde“, die politischen Herrscher der Nationen und deren Streitkräfte werden auf dem Schlachtfeld geschlagen, was einerseits lokal in Megiddo sein wird und andererseits sich auf die gesamte Erde erstreckt (Off 19:17-19).

       d)  Alle übrigen Menschen, die das Kennzeichen des „Sekretärs mit dem Tintenfass“ zum Überleben nicht an ihrer Stirn tragen (Hes 9:2-11) werden erdenweit durch „das Schwert aus dem Mund des Reiters auf dem weissen Pferd“ getötet (Off 19:20). Hesekiel spricht von „sechs Männern in weissen Leinen“, welche die Engelheere Jesu darstellen (Hes 9:2, 5-7).

 

3)     Hesekiels Vision, wo der "Menschensohn" die Erstauferstehung im Tal Kidron anleiten wirdDer Tod als Feind wird in der Erstauferstehung am 1.Tischri, dem Tag des trompetenfestes besiegt [Bb; a1]. Das ist derselbe Zeitpunkt den Hesekiel im Kapitel 37 beschreibt, dass ein Tal voller menschlicher Knochen mit Sehnen, Fleisch und Haut überzogen werden und der Odem des Lebens in sie kommt.

4)     In der folgenden Einweihung zu Priestern während des „Abendessen der Hochzeit des Lammes“ unterwerfen sich die Erstauferstandenen und der Überrest Jesus, als ihrem Hohepriesterkönig als „Haupt“ [a; BbB].

5)     Am Ende der gesetzlich festgesetzten achttägigen Einweihungszeremonie setzt Jesus die 144.000 Priester nun als Könige über Städte und Nationen ein. Damit erst existieren die „neuen Himmel“ in ihrer Funktion [a3].

6)     Zu Beginn des Laubhüttenfestes am 15.Tischri, dem offiziellen Beginn des Jubeljahres, dem letzten Tag der 1335-Tagefrist die Daniel erwähnt [C4](Da 12:12, 13) kommt nun der Zeitpunkt, wo das Jerusalem droben“ zur Erde herabkommt [Bb1; e1], Bedingung, dass Jesus dem Vater das Königreich übergeben kann und der Vater bei den Menschen weilen wird, und sie Seine Völker sein werden!

7)     Es ist der Moment, wo der Vater die verheissene Segnung „ewigen Lebens“ durch die „Umwandlung in einem Nu [Bb1; e1], aufgrund der Bitte Jesu vornimmt, wodurch die adamische Verweslichkeit und der Tod zunichte gemacht werden.

8)     Die „grosse Volksmenge“ jubelt und dankt Jehova und dem Lamm für ihre Rettung (Off 7:10, 14).

9)     Der „neue Bund“ wird geschlossen, indem Jesus dem Vater das gereinigte aufgerichtete Königreich des „Israel Gottes“ übergibt und der Vater „Lo-Ammi“ als seine Völker anerkennt und diese anerkennen ihrerseits Jehova als “unseren Gott“ (Hos 2:19-23).

10)  Mit der Übergabe des Königreiches durch den Sohn an den Vater unterwirft er sich selbst Jehova erneut, „so dass der Vater allen alles ist“. Das ehegleiche Bündnis mit dem „Israel Gottes“ tritt in Kraft: “Und ich will dich mir in Treue verloben; und du wirst Jehova gewiß erkennen.“ (Hos 2:20).

11)  Das grosse Freudenfest auf Zion dauert die ganze Woche des Laubhüttenfestes und endet mit dem 22.Tischri. Es wird in Jerusalem, in ganz Israel und auf der ganzen Erde in jeder Versammlung mitgefeiert.

 

Gottes herausragende Gerichtstage   Beachten wir einen weiteren gewichtigen Punkt der zum Gesamtverständnis hilft: Wir haben noch drei grosse Gerichtstermine die heute (2014???) vor uns liegen: Bei Jesu erster Wiederkunft [B1] Verurteilung und Verwerfung der religiösen Führer und an ihrer Stelle Frühauferweckung der Apostel als Beginn der „neuen Himmel“!

 

   Als Zweites: Das Ende dieses „Systems der Dinge mit dem Endgericht an den Lebenden, durch die Aufteilung in Schafe und Böcke.

 

   Dann folgt nach der allgemeinen Auferstehung während der Tausendjahrherrschaft Christi und dem fortlaufenden Gericht an Ungerechten.

 

  Als letztes göttliches Gericht folgt das Schlussgericht am Ende des Millenniums, wo auch alle auferstandenen Toten der „Gehanna“ vor dem Richterstuhl Gottes erscheinen müssen. Inzwischen sind bis und mit zum Gerichtstag des Schlussgerichts alle fünf durch Paulus beschriebenen Auferstehungen „gemäss ihrem Rang erfolgt. Zuletzt gaben „der Hades (Grab) und der Tod“ jene heraus, die in der Gehenna ruhten, dem Aufsparungsort in Gottes Gedächtnis für den „zweiten Tod“, weil sie sich gegen Gottes heiligen Geist vergangen hatten, willentliche Sünde getrieben haben. Nun wird auch diesen noch ihr Urteil eröffnet und endgültig im Feuersee vollstreckt: „… jene zu Schmach [und] zu Abscheu auf unabsehbare Zeit. (Da 12:2; Off 20:11-15) Zu Recht erklärt daher Paulus im Römerbrief und bestätigt damit nur Jesu Aussage, dass sich jedes Wort der Schrift erfüllen muss:

 

*** Rbi8  Römer 14:10-12 ***

Denn wir werden alle vor dem Richterstuhl Gottes stehen; 11 denn es steht geschrieben: „ ,So wahr ich lebe‘, spricht Jehova, ‚vor mir wird sich jedes Knie beugen, und jede Zunge wird Gott offen anerkennen.‘ “ 12 So wird denn jeder von uns für sich selbst Gott Rechenschaft ablegen.

 

   Wie das Besteigen des Mount Everest eine Herausforderung bedeutet, die nur wenige Menschen annehmen, so ist es auch mit dem Erreichen eines genauen Verständnisses um die letzten Dinge dieses Systems und des kommenden „Königreiches der Himmel. Sich auf dem Weg zum Ziel zu befinden verändert bereits unsere Leben! Der Preis der ausgeschrieben steht lohnt jede Anstrengung und Gefahr: Ewiges Leben! Jesus fordert uns auf eigenes Unterscheidungsvermögen zu gebrauchen:

 

*** Rbi8  Matthäus 7:13-14 ***

Geht ein durch das enge Tor; denn breit und geräumig ist der Weg, der in die Vernichtung führt, und viele sind es, die auf ihm hineingehen; 14 doch eng ist das Tor und eingeengt der Weg, der zum Leben führt, und wenige sind es, die ihn finden.

 

   Unser Ziel ist nicht der Everest, den nur wenige zu erreichen vermögen, sondern ein Berg, der weit über jenen hinausragt, der „Berg Zion“, der Weg ist zwar eingeengt, aber man findet ihn und man ist darauf durchaus nicht alleine. Jeder auf dem Weg hilft dem anderen das „enge Tor“ zu erreichen, mittels wahrer Liebe:“ ... es soll geschehen im Schlußteil der Tage, [daß] der Berg des Hauses Jehovas fest gegründet werden wird über dem Gipfel der Berge, und er wird gewiß erhaben sein über die Hügel; und zu ihm sollen alle Nationen strömen.

 

   Der Ausblick auf die kommende Realität des Königreiches Gottes und das Verständnis um das „heilige Geheimnis“ und dessen Vollendung der kommenden Dinge im Zusammenhang mit der „Verwaltung an der Grenze der Fülle der Zeiten“ lohnt wirklich jeden Aufwand!

 

 

 

 

Inhaltsverzeichnis des Studienartikels

 

12.1  Wann übergibt der Sohn dem Vater das Königreich?.. 12

12.1.1         Was ist die Streitfrage unter Religionsgründern?. 12

12.1.1.1...... Was bedeutet „Eschatologie“ oder die „Lehre über die letzten Dinge“ schlussendlich?. 12

12.1.1.2...... Warum wir uns alle um diese Dinge interessieren sollten! 13

12.1.1.3...... Der heutige Judenstaat Israel als ebenso harter Gegner des Glaubens an Jesus. 17

12.1.1.4...... Jehova kommt erneut, um am Juda und am Israel der Endzeit das Gericht zu vollziehen. 20

12.1.1.5...... Die Päpste reden nicht gerne über „die letzten Dinge 25

12.1.1.6...... Adventisten glauben, das Millennium sei eine Leidenszeit 26

12.1.1.7...... Leben Jehovas Zeugen bereits im Millennium?. 28

12.1.2         Die Aufrichtung des „Königreiches des Vaters“ erfolgt erst kurz vor dem Abschluss des alten Systems. 30

12.1.2.1...... Das Königreich wird unauffällig inmitten der Feinde errichtet 30

12.1.2.2...... Gibt es wirklich eine „himmlische Auferstehung“ für die Gesalbtenklasse von Jehovas Zeugen?. 37

12.1.2.3...... Sind die „zwei Zeugen“ ein auserwählter Kommunikationskanal?. 40

12.1.2.4...... Ist der Beginn der Endzeit wirklich berechenbar oder worauf ist zu achten?. 43

12.1.2.5...... Christen sind aufgefordert alle Gebote Jesu halten bis zum Abschluss des Systems. 45

12.1.3         Wie vermittelt uns die Bibel Hoffnung durch die Prophetie?. 48

12.1.3.1...... Das Ende eines korrupten, in sich zerstrittenen Systems angesagt 48

12.1.3.2...... Nur eine von oben her gerechte Regierung unter gerechten GESETZEN bringt wahren Frieden! 50

12.1.3.3...... Das Geheimnis über die kommende Verwaltung wurde den Aposteln gegenüber aufgedeckt 52

12.1.3.4...... Die Macht eine gerechte Regierung zu errichten liegt nicht in der Kraft von Menschen! 54

12.1.3.5...... Gott selbst sammelt die Versprengten des „Israel Gottes“ zusammen. 56

12.1.3.6...... Ein klarer Anforderungskatalog an künftige Priesterkönige! 58

12.1.4         Wenn die Vorgaben der Bibel zu einem logischen Ablaufkonzept zusammengeführt werden. 59

12.1.4.1...... Kann ein verlässliches Ablaufschema aufgrund der Vorhersagen erstellt werden?. 59

12.1.4.2...... Falsche Christusse“ und „falsche Propheten“ verbreiten eine „veränderte gute Botschaft 61

12.1.4.3...... Das zweihörnige „wilde Tier“ und der siebte Kopf des siebenhörnigen „wilden Tieres“ 62

12.1.5         Gott hat sich nicht geändert: Auf ihn ist vollkommen Verlass! 64

12.1.5.1...... Es macht einen Unterschied an was oder an wen wir glauben! 64

12.1.5.2...... Dem der einen starken Glauben hat ist alles möglich! 65

12.1.5.3...... Glaube in den Namen Jesu ausüben ist nicht identisch mit Glauben in eine Religionsorganisation zu setzen! 66

12.1.5.4...... Das GESETZ bleibt unser Lehrer und Führer das zu Jesus als Höhepunkt in der Gesetzeserfüllung hinführt 68

12.1.5.5...... Die Unerfahrenen sind zu verlassen. 70

12.1.6         Jesu Wiederkehr zur Erde „im Fleisch“ als feste Zusage Gottes betrachten! 72

12.1.6.1...... Jesu Wiederkehr als Retter erwarten! 72

12.1.6.2...... Der Tag des Gerichts war zu keiner Zeit berechenbar: Er bildet Teil des Rasters der „Zeiten und Zeitabschnitte“! 73

12.1.6.3...... Wie in Adam alle Menschen sterben, so werden in dem Christus alle Toten lebendig gemacht 74

12.1.6.4...... Für die Wahrheit klare Stellung beziehen. 76

12.1.6.5...... Unterscheiden lernen wem ein Geistleib zusteht und wer einen Fleischesleib in der Auferstehung zurück erhält 76

12.1.6.6...... Jene die Gottes Gebote halten und Zeugnis für den Christus ablegen. 78


 

12.1         Wann übergibt der Sohn dem Vater das Königreich?

 

 

12.1.1      Was ist die Streitfrage unter Religionsgründern?

 

12.1.1.1     Was bedeutet „Eschatologie“ oder die „Lehre über die letzten Dinge“ schlussendlich?

Statue des Apostels Paulus.Der Begriff „Eschatologie“ ist nicht ein Wort, das den meisten Menschen geläufig wäre. Es geht um die letzten Dinge vor dem Abschluss dieses Systems und den Beginn von Gottes Herrschaft über die ganze Erde. Für die Theologen aber ist es ein nie endendes Streitthema, das schon kurz nach dem ersten Jahrhundert und dem Tod der Apostel zur Bildung von Sekten geführt hat. Schon die Apostel waren mit dem Thema recht gut vertraut und versuchten die ihnen durch Jesus vermittelten Informationen so gut als möglich zu ordnen und zu verstehen. Vor allem die Apostel Paulus und Johannes erhielten „Visionen und Offenbarungen des Herrn“, um uns, die wir offensichtlich in dieser „Zeit des Endes“ leben mit Hoffnung auszurüsten und uns Kraft zu geben, das Richtige zu tun, um zu jener Gruppe zu gehören, denen das Überleben zugesichert ist.

 

Die Apostel hatten eine Naherwartung dieser Dinge, die Jesus ihnen aber nicht bestätigte!

 

*** Rbi8  Apostelgeschichte 1:6-8 ***

Als sie nun zusammengekommen waren, gingen sie daran, ihn zu fragen: Herr, stellst du in dieser Zeit für Israel das Königreich wieder her? 7 Er sprach zu ihnen: „Es ist nicht eure Sache, über die Zeiten oder Zeitabschnitte Kenntnis zu erlangen, die der Vater in seine eigene Rechtsgewalt gesetzt hat; 8 aber ihr werdet Kraft empfangen, wenn der heilige Geist auf euch gekommen ist, und ihr werdet Zeugen von mir sein sowohl in Jerusalem als auch in ganz Judäa und Samaria und bis zum entferntesten Teil der Erde.“

 

Die Bibel als Werkzeugt, um tieferes Verständnis zu erlangen und Zusammenhänge erkennen zu lernen!Dies waren die letzten Worte Jesu, bevor er in den Himmel zurückkehrte. Nicht sie, die treuen Apostel sollten über „Zeiten und Zeitabschnitte“ im Zusammenhang mit den „letzten Dingen“ Erkenntnis erlangen, sondern erst jene Generation, die es betreffen würde! So wussten die Apostel über den Zeitpunkt nicht Bescheid, erwarteten aber weiterhin, dass all dies noch zu ihren Lebzeiten geschehen würde. In der Zwischenzeit erfüllten sie ihren Auftrag die gute Botschaft über den Christus zu verbreiten.

 

Offensichtlich hatte Jesus diese Naherwartung nie zerstört, weil sie zu erhöhter Aufmerksamkeit führt!

 

Diese fortdauernde Naherwartung der kommenden Dinge führte zu allen Zeiten zu Spekulationen und ausgiebiger freier Interpretation der vorhandenen Aussagen. Da es zudem ein Grundthema aller Religionen, auch heidnischer darstellt, gab und gibt es jegliche Kombinationen bis zu deutlichen dämonischen Aussagen hin! Undefinierbare oder klar definierte Endzeiterwartungen säumen den breiten Weg“ falscher Prophetie!

 

*** Rbi8  1. Timotheus 4:1-2 ***

Die inspirierte Äußerung aber sagt ausdrücklich, daß in späteren Zeitperioden einige vom Glauben abfallen werden, indem sie auf irreführende inspirierte Äußerungen und Lehren von Dämonen achtgeben, 2 durch die Heuchelei von Menschen, die Lügen reden, die in ihrem Gewissen gebrandmarkt sind

 

Heuchelei und Lügen“ von Menschen, die den Glauben in die Aussagen der Schrift durch solche ersetzt haben, die ihren Ursprung bei Dämonen haben. Hymenäus, Alexander und Philetus gehörten zu jener Gruppe und aus ihnen entstand die Nikolaus-Sekte und später das, was zur Katholischen Kirche wurde, die Mutter aller abtrünnigen Lehren und falschen, usurpierten Königreiche! (1.Ti 1:18-20; 2.Ti 2:16-19)

 

Das Grundthema aber, die Wiederherstellung des „Königreiches für Israel“ wurde meist ausser Acht gelassen! Dass dies den Zeitpunkt betreffend an vorherbestimmte Logik im Ablauf vorgegebener Ereignisse gebunden sein würde, dies wurde allzu gerne übersehen! Zudem ist dessen Beginn nicht im Voraus berechenbar, sondern allein von der Erfüllung vorhergesagter „Zeichen“ abhängig, die sich im vorhergesagten Takt von den angekündigten Protagonisten her erfüllen müssen: Dies bedeutete beständige Aufmerksamkeit, selbst Bereitschaft wie schon die Apostel zu ihrer Zeit im einen oder anderen vorab zu irren. Der Gerechte korrigiert den Irrtum, der Heuchler überdeckt und belässt ihn und kehrt ihn zur Lüge um! 

 

Die Apostel befragten Jesus darum nach jenen Zeichen, auf welche sie oder ihre Nachfolger achten sollten, da ja kein exaktes Jahr, Tag oder Stunde erwähnt würde, da der Vater dies bis zum Ende „in seiner eigenen Rechtsgewalt“ behalten wird. Das ganze Kapitel 24 von Matthäus handelt davon:

 

*** Rbi8  Matthäus 24:3 ***

Als er auf dem Ölberg saß, traten die Jünger allein zu ihm und sprachen: Sag uns: Wann werden diese Dinge geschehen, und was wird das Zeichen deiner Gegenwart und des Abschlusses des Systems der Dinge sein?

 

Die Apostel hätten gar nicht erst gefragt, wäre keinerlei Antwort zu erwarten gewesen! Die heutigen religiösen Heuchler und Ignoranten versteckten sich hinter einer einigen Aussage, die aus dem Zusammenhang gerissen alles und nichts aussagt: „Denn ihr selbst wißt sehr wohl, daß Jehovas Tag [[der Tag des Herrn]] genauso kommt wie ein Dieb in der Nacht. Das wurde mehrfach wiederholt und Jesus bezog es direkt auf sein erstes Wiedererscheinen! Er selbst ist der Dieb, der aus Satans System heraus all das herauswählt, das ihm gehört, weil es sich zum „Königreich des Sohnes seiner Liebe“ entschieden hat und „kein Teil der Welt“ ist!

 

Wir unsererseits wollen uns an die schriftlichen Zeugnisse der Jünger Jesu und der Propheten halten, jener von Gott her Auserwählten, welche die ursprünglichen Information aus erster Quelle erhielten. Jesus hatte zu den Aposteln gesagt: „... wenn der heilige Geist auf euch gekommen ist, ... ihr werdet Zeugen von mir sein.“ Die Apostel mussten das Zeugnis verbreiten, Teil der unverfälschten „guten Botschaft“ vom kommenden Königreich Gottes, die gepredigt werden musste und allein Jesus als „Haupt“ anzuerkennen!

 

Das Wörterbuch WAHRIG sagt zum Thema „Letzte Dinge“:

 

Eschatologie: Lehre vom Weltende u. vom Ausbruch einer neuen Welt, von den letzten Dingen, dem Tod und d. Auferstehung [zu gr. eschaton „das Äusserste, das Letzte“ + „logos“ „Rede, Kunde“]

 

Da das Ende dieses Systems von vielen Bibelinterpreten als eine Zeit von äusserster Gewalttätigkeit und Grausamkeit dargestellt wird, daher möchten allzu viele Menschen mit dem Thema gar nicht erst konfrontiert werden, weil es ihnen Angst und Schrecken einjagt. Das Wort „Apokalypse“ wird damit in Verbindung gebracht, das als gewaltsames Ende von äusserster Härte gezeichnet wird. Viele apokalyptische Filme haben bei anderen geradezu eine Lust am Untergang erweckt. Wo aber liegt der korrekte Mittelwert?

 

Das griechische Wort „Apokalypse“ bedeutet „Offenbarung“! Die Offenbarung des Johannes wurde in Symbolsprache geschrieben und war und ist bis heute deshalb nicht einfach zu verstehen. Einige Teile wurden durch die Theologen und pseudo-Bibelkundigen in eigensinniger Weise interpretiert. Darum sehen grosse Volksgruppen dem Herabfallen von Sternen oder Asteroiden auf die Erde entgegen, einem kataklastischen Ende der Welt mit grosser Flut und himmlischem Feuer: Explodierende Supervulkane wie der Yellowstone, das Einschlagen von Mega-Kometen, ein dritter Weltkrieg mit unkontrollierbarem Einsatz von Massenvernichtungswaffen und so schnell um sich greifenden Seuchen, dass der schon stirbt, der es nur gesehen hat …

 

Dass „Sterne“, „Sonne“ und „Mond“ auch Bedeutung für ranghohe Personen haben entgeht offensichtlich vollkommen ihrer Kenntnis! „Wasser“ hat auch die Bedeutung von Volksmengen und „Feuer“ dient der Läuterung und Reinigung, „Erbeben“ sind biblisch oft mit Gottes Gerichten in Verbindung, welche die betroffenen Menschen erschüttern. Jeder der sich mit der Offenbarung beschäftigen möchte muss somit vorab die vielfältigen Symbole klären und dies aufgrund der in der Bibel selbst gegebenen Erklärungen einreihen! Freie Interpretation führt uns nur auf Abwege und da sich darin viele üben, welche sich nicht wirklich mit den Themen auseinandersetzt haben macht alles nur noch komplizierter!

 

Religionen nehmen für sich in Anspruch Statthalter der „einzigen Wahrheit“ zu sein, was jedes eigene Nachforschen unterbinden soll. Bereits geringe Abweichungen von der Wahrheit können jedoch das Verständnis vollkommen verschleiern! Die Zeitangaben der spezialisierten Endzeitpropheten wie Mormonen, Adventisten und Zeugen Jehovas seinen hier nur am Rande erwähnt!   

 

12.1.1.2     Warum wir uns alle um diese Dinge interessieren sollten!

An der Frage, was Gott zum Abschluss des heute bestehenden Systems tun wird, um einem auserwählten Überrest der Menschheit ein Überleben zu gewähren, an solcher Erkenntnis müssten wir eigentlich alle interessiert sein! Es geht ja schlussendlich um unser eigenes Leben und das unserer Kinder und Lieben! Wir sind heute Zeugen schneller und grosser Veränderungen. Wir sollen uns nicht unnötig Sorgen machen, sondern die in Gottes Augen gewichtigen Dinge im Auge behalten! Paulus hatte dieselbe Naherwartung wie wir heute, allein er war noch viel weiter zeitlich entfernt! Es fehlte noch Erfüllung gewichtiger Vorhersagen, die wir erst in heutiger Zeit mit Sicherheit als erfüllt betrachten dürfen.

 

"In God we trust", den Gott des Geldes!*** Rbi8  1. Korinther 7:29-32 ***

Übrigens sage ich dies, Brüder: Die verbleibende Zeit ist verkürzt. Fortan seien die, die Ehefrauen haben, so, als ob sie keine hätten, 30 und auch die Weinenden seien wie solche, die nicht weinen, und die sich Freuenden wie solche, die sich nicht freuen, und die Kaufenden wie solche, die nicht besitzen, 31 und die, die von der Welt Gebrauch machen, wie solche, die nicht vollen Gebrauch von ihr machen; denn die Szene dieser Welt wechselt. 32 In der Tat, ich will, daß ihr ohne Sorge seid.

 

Das alte Gleichgewicht des Planeten Erde scheint immer mehr aus den Fugen zu geraten! Die dafür verantwortlichen Führer weisen jede Schuld von sich, obwohl die Wissenschaftler ständig neue Beweise erbringen, dass der Mensch seine eigene Vernichtung herbeizuführen gewillt ist und trotz intensiven Warnungen nicht bereit ist umzukehren!

 

Hoseas Erfahrung am eigenen Leib mit der Heirat einer Prostituierten zeigt Jehovas Schmerz über Israel und deren Kinder! Die verbleibende Zeit ist verkürzt“, warnt Paulus, das kommende Ende im Blick haltend, obwohl damals noch fern, stand der erste Teil der Erfüllung der Vorhersagen Jesu vor der Tür: Das Ende von „Lo-Ruhama“ als Staatswesen Israel. „Und ER sprach weiter zu ihm: ‚Nenne ihren Namen Lo-Ruhạma, denn ich werde dem Hause Israel nicht wieder Barmherzigkeit erweisen, weil ich sie ganz bestimmt hinwegnehmen werde.

 

Der Begriff „Haus Israel“ bezieht sich auf die Mutter „Gomer“ (Grafik: tiefblaues Feld)), (Jakob = Israel), deren „Erstlinge“ wie Levi und die Beamten Jehovas ungetreue „Ehefrau“ waren. Die zweite völkische Abspaltung vom Mutterhaus Jakob, deren in babylonischer geistiger Hurerei geborene Tochter „Lo-Ruhama“ (oranges Feld) existiert neben ihrer Mutter bis heute!

 

Was Jehova im Jahre 70 u.Z. wegen Verwerfung zufolge Untreue, Hurerei unter die Nationen zerstreuen liess hat sich in der Nation Israel heute neu vereint: Nicht mit Jehovas Hilfe, viel weniger noch unter Jesu Anführung als „Spross“ und Thronhalter Davids. Erneut ist es Satan, der dies zuwege brachte durch seine Helfershelfer: Die Nationen der UNO und christlichen (Namens-)Religionen!

 

Es waren die aus dem Exil Babylons zurückgekehrten Juden, eine neue Generation, die sich in Israel neu ansiedelten, die Jerusalem und seinen Tempel unter Serubbabel neu aufgebaut hatten. „Lo-Ruhama“ schloss einen schriftlichen Bund durch seine Vorsteher im Namen des Volkes alle Gebote Jehovas zu halten! Mit der Ermordung Jesu, des Messias Gottes hatten sie ihren letzten Kredit verspielt! (Neh 9:32-38)

 

Weder Ehe, noch Freuden des Lebens, noch Besitztum, noch Befriedigung die dieses System bietet sollte im Brennpunkt unseres Interesse liegen! Die Szene dieses habsüchtigen und auf schnelle Befriedigung unserer Bedürfnisse ausgerichteten Systems kommt zum Ende! Sich unnötige Sorgen zu machen über etwas das vergehen muss, um etwas Neuem Platz zu machen, das weit besser ist, das lohnt nicht, sondern hindert!

 

Willkommen zur Neuen WeltordnungDie Bibel möchte nicht Angst, sondern Hoffnung auf etwas Kommendes vermitteln, etwas weit Besseres! Insofern bezeichnen wir „Harmagedon als Tor zur neuen Welt“. Die herrschende Weltordnung soll durch eine weit besser funktionierende ersetzt werden, das ist die Mitteilung der Bibel! Erdenweite Gerechtigkeit, wahrer Frieden und Sicherheit für alle ist das Ziel der Veränderung! Jene, die am alten System in ungerechter Weise profitieren, diese wollen diese Veränderung verhindern!

 

Dass Jesus als Menschensohn dabei die Schlüsselrolle spielt und wir sein Wiederkommen zur Erde erwarten sollen, auch dies bleibt allzu oft bei der theologischen Auseinandersetzung um die Eschatologie unerwähnt. Statt einer mystischen Maria mit ihrem kleinen Jesuskind im Arm wird aber ein mächtiger König und Hoherpriester erwartet, der im Auftrag des Schöpfergottes und Besitzers der Erde mit einer Streitmacht erscheinend von denen Rechenschaft fordert, die für den traurigen Zustand unseres Planeten Erde Verantwortung tragen!

 

Der Zorn der Nationen, die Gottes Schöpfung ruinieren wird durch Gottes eigenen Zorn beendet werden!*** Rbi8  Offenbarung 11:18 ***

Aber die Nationen wurden zornig, und dein eigener Zorn kam und die bestimmte Zeit für die Toten, um gerichtet zu werden, und den Lohn zu geben deinen Sklaven, den Propheten, und den Heiligen und denen, die deinen Namen fürchten, den Kleinen und den Großen, und die zu verderben, die die Erde verderben.“

 

Aus diesem Blickwinkel betrachtet wird schnell verständlich, dass jene Mächtigen des heutigen Systems alles Interesse haben unser klares Verständnis zu verwirren! Die Religionen gehen darin insgesamt voran! Wenn unsere Erwartungen auf ein kommendes System gerichtet sind, dann flaut das Interesse am gegenwärtigen ab! Wir sind nicht weiter mit aller Kraft daran interessiert das Existierende aufrecht zu erhalten, sondern konzentrieren uns mehr und mehr um den Aufbau des Kommenden! Wenn die Normen für das kommende System in den Köpfen der Menschen zu wirken beginnen, dann hinterfragen sie die bestehenden Normen und werden viele davon als ungerecht ablehnen und durch Gottes gerechte Gebote ersetzen! Das aber zerrt jene ans Licht, welche diese Normen beständig brechen und andere ebenso zu tun lehren!

 

Sieben Trompeten an sieben Tagen brachten schlussendlich die starken Mauern zum Einfall! Dieses nicht verstehen wollen der kommenden Dinge aus Selbstsucht und das Verbreiten von Irrtum über das kommende System dient der Habgier und dem Machtstreben der Regierenden in Religion, Politik und Wirtschaft! So verkehren jene aus Eigeninteressen das Thema ins Absurde, Mystische und Lächerliche, schieben es in die Vergangenheit oder ferne Zukunft. Sie wollen Gottes Königtum nicht als Realität darstellen, die aufgrund biblischer Tatsachen der Vergangenheit künftig Wirklichkeit werden wird und uns direkt betrifft! Das verheissene Endgericht schreckt sie nicht grundlos! Der Triumph des Christus über seine Feinde ist nicht mehr fern. Wie im Falle der Stadt Jericho werden die Mauern beim Ertönen der siebten trompete zum erschüttern gebracht und zusammenstürzen!

 

*** Rbi8  2. Korinther 2:14-17 ***

Gott aber sei Dank, der uns allezeit in Gemeinschaft mit dem Christus im Triumphzug einherführt und durch uns den Geruch der Erkenntnis über ihn an jedem Ort wahrnehmbar macht! 15 Denn wir sind für Gott ein Wohlgeruch Christi unter denen, die gerettet werden, und unter denen, die zugrunde gehen; 16 für die letzteren ein vom Tod ausgehender Geruch zum Tod, für die ersteren ein vom Leben ausgehender Geruch zum Leben. Und wer ist zu diesen Dingen hinreichend befähigt? 17 [Wir sind es;] denn wir hausieren nicht mit dem Wort Gottes wie viele Menschen, sondern in Aufrichtigkeit, ja als von Gott gesandt reden wir vor Gottes Augen in Gemeinschaft mit Christus.

 

DerApostel Paulus spricht vom Zorn Gottes gegen die GottlosenEchter Glaube in den Schöpfergott und sein Wort lassen uns aufhorchen und nach unverfälschter Wahrheit forschen! Ein Gott der die Seinen liebt wird sie bestimmt nicht ohne ausreichende Information lassen, um das zu tun, was ihrer Rettung dient!

 

Gemäss den Worten des Paulus im Brief an die Römer gibt es keine Entschuldigung für all jene, welche die Wahrheit über Gott in ungerechter Weise unterdrücken!

 

*** Rbi8  Römer 1:18-23 ***

Denn Gottes Zorn wird vom Himmel her gegen alle Gottlosigkeit und Ungerechtigkeit [[Gesetzlosigkeit]] der Menschen geoffenbart, die die Wahrheit in ungerechter Weise unterdrücken, 19 weil das, was man von Gott erkennen kann, unter ihnen offenbar ist, denn Gott hat es ihnen offenbar gemacht. 20 Denn seine unsichtbaren [Eigenschaften] werden seit Erschaffung der Welt deutlich gesehen, da sie durch die gemachten Dinge wahrgenommen werden, ja seine ewigwährende Macht und Göttlichkeit, so daß sie unentschuldbar sind; 21 denn obwohl sie Gott kannten, verherrlichten sie ihn nicht als Gott, noch dankten sie ihm, sondern sie wurden hohlköpfig in ihren Überlegungen, und ihr unverständiges Herz wurde verfinstert. 22 Obwohl sie behaupteten, sie seien weise, wurden sie töricht 23 und verwandelten die Herrlichkeit des unvergänglichen Gottes in etwas gleich dem Bild des vergänglichen Menschen und von Vögeln und vierfüßigen und kriechenden Tieren.

 

Zwei unterschiedliche Gruppen trifft die Beschreibung des Paulus: „… die die Wahrheit in ungerechter Weise unterdrücken“ das sind einerseits alle, welche die Existenz Gottes ablehnen, die Atheisten wie auch die Agnostiker, die behaupten nicht zu wissen, ob er existiere oder ob er nicht existiere! Andererseits trifft es jene, welche die Wahrheit durch Irrtum und Lüge ersetzt haben: Beide sind unentschuldbar, „weil das, was man von Gott erkennen kann, unter ihnen offenbar ist, denn Gott hat es ihnen offenbar gemacht.“ Sie sind in Wirklichkeit vor falschem Stolz aufgeblasen, „hohlköpfig in ihren Überlegungen, und ihr unverständiges Herz wurde verfinstert.“

 

Gottes herausragende Eigenschaften

 

Dieses nicht erkennen wollen betrifft insbesondere auch die Erkenntnis über die Eschatologie, die Lehre betreffend der „letzten Dinge“, des Endgerichts, der Auferstehung der Toten, Jesu Wiederkehr, die kommende Verwaltung, das tausendjährige Friedensreich unter dem Christus! Wir haben Pflicht diese Dinge zu verstehen und dadurch unseren Glauben und unsere Hoffnung zu stärken.

 

Wer die Grafiken zu verstehen sucht erkennt, dass es nur eine Frage des Zusammentragens der vorhandenen Informationen bedeutet, sie einzureihen und miteinander in Verbindung zu bringen, welche die dümmsten und grössten religiösen Lügen als das aufzeigen, was sie tatsächlich sind! „Denn seine unsichtbaren [Eigenschaften] werden seit Erschaffung der Welt deutlich gesehen, da sie durch die gemachten Dinge wahrgenommen werden, ja seine ewigwährende Macht und Göttlichkeit, so daß sie unentschuldbar sind“ Unentschuldbar ist der, welcher es ablehnt Verständnis zu erreichen! Die Dinge der Endzeit sind mit der Aufrichtung von Gottes Millenniumsregierung unzertrennbar verknüpft! Dies ruft einen kalten Schauer über den Rücken all derer, die ihr eigenes kommendes Ende sehen, weil sie nichts zu verändern wünschen, obwohl viele hierzu Macht und Autorität hätten!

 

Gottes Wahl der kommenden Weltregierung für das Millennium: Eine wahre Theokratie!

 

12.1.1.3     Der heutige Judenstaat Israel als ebenso harter Gegner des Glaubens an Jesus

Könnte Jesus, wenn er heute bereits in Menschengestalt erscheinen würde in seinem eigenen Land Israel unter seinen fleischlichen Brüdern auftreten und für Gottes Königreich werben, in dem er doch von Gott her als der verheissene Messias und erhöhte Hohepriesterkönig designiert ist?

 

Würde Jesus in Jerusalem öffentlich auftreten bei seiner ersten Wiederkehr, er würde von Israels Sicherheitskräften und aufgebrachten Muslimen unmittelbar ermordet!Er würde bestimmt unmittelbar verhaftet, eingesperrt und es würde ihm in Israel erneut der Prozess gemacht! Keiner der heute in Israel die Macht ausübt würde auf ihn hören!

 

Jesus hatte warnend auf diesen Zustand bei seiner künftigen Wiederkehr hingewiesen!

 

*** Rbi8  Lukas 19:11-14 ***

Während sie diesen Dingen lauschten, redete er außerdem in einem Gleichnis, weil er nahe bei Jerusalem war und sie meinten, das Königreich Gottes werde sich augenblicklich zeigen. 12 Daher sprach er: „Ein gewisser Mensch von vornehmer Geburt [[(Jesus, als Gottes Erstgeborener himmlischer Sohn)]] reiste in ein fernes Land [[(nach dem Tode mittels Gottes Auferweckung als Geistgeschöpf, wo er über alle Macht und Autorität im Himmel und auf der Erde erhöht wurde (Mat 28:18; Off 5:11, 12))]], um Königsmacht für sich zu erlangen und zurückzukehren. 13 Er rief zehn seiner Sklaven und gab ihnen zehn Minen und sprach zu ihnen: ‚Macht Geschäfte [damit], bis ich komme.‘ [[(nach seiner Auferstehung; am Berg in Galiläa versammelten sich etwa 500 Jünger (1.Kor 15:6))]] 14 Seine Bürger aber haßten ihn und sandten eine Gesandtschaft hinter ihm her, die sagen sollte: ‚Wir wollen nicht, daß dieser über uns König wird.‘

 

Jesus spricht von sich als Mensch, der in das ferne Land des Himmels weggeht, um als Mensch in Königreichsmacht mit seinem eigenen Engelheer schlussendlich zurückzukehren. Die damaligen Bürger Israels hassten ihn und dieser Hass ist leider bis heute nicht verflogen! Die Wahrheit über den Messias ist bis heute für fleischliche Juden ein Anathema!

 

Pilatus hatte den Verstand, um Jesus als König und Sohn Gottes zu identifizieren aber er war dem System hörig und verurteilte den Retter zur Höchsstrafe für Verbrechen die er nie begangen hatte*** Rbi8  Johannes 18:33-38 ***

Da ging Pilatus wieder in den Palast des Statthalters hinein und rief Jesus und sprach zu ihm: Bist du der König der Juden? 34 Jesus antwortete: „Sagst du das aus dir selbst, oder haben dir andere von mir erzählt?“ 35 Pilatus antwortete: Ich bin doch nicht etwa ein Jude? Deine eigene Nation und die Oberpriester haben dich mir ausgeliefert. Was hast du getan? 36 Jesus antwortete: Mein Königreich ist kein Teil dieser Welt. Wäre mein Königreich ein Teil dieser Welt, so hätten meine Diener gekämpft, damit ich den Juden nicht ausgeliefert würde. Nun aber ist mein Königreich nicht von daher.“ 37 Deshalb sagte Pilatus zu ihm: „Nun denn, bist du ein König?“ Jesus antwortete: „Du selbst sagst, daß ich ein König bin. Dazu bin ich geboren worden und dazu bin ich in die Welt gekommen, damit ich für die Wahrheit Zeugnis ablege. Jeder, der auf der Seite der Wahrheit ist, hört auf meine Stimme.“ 38 Pilatus sagte zu ihm: „Was ist Wahrheit?“

 

Wer Wahrheit als feststehende Grösse ablehnt, weil er sich an die „offizielle Wahrheit“ der Herrschenden hält, von der er im Herzen weiss, dass sie allzu oft Irrtum und Lüge enthält, der wird sich nicht erst um das Herausfinden der unverfälschten Wahrheit kümmern! Jesu Königreich war nicht von „dieser Welt“! Wenn er nun aber zurückkehrt, so werden seine himmlischen Diener diesmal für ihn kämpfen!

 

Diesen Rückschluss, dass die Juden der Nation Israel den Christus nach wie vor ablehnen ziehen wir aus einem Bericht, der in der Israelischen Internet-Tagesnachrichten von A7NEWS verbreitet wurde, der unter dem Titel erschien: „Neue Missionierungs-Kampagne im Schatten von Bibelquitz Kontroverse“. [1]

 

Eine Anti-Missionsgruppe in Israel, die messianische Juden hinauswerfen möchte hatte die junge Bat El Levi, eine messianische Jüdin, die am 4.Mai 2008, als sie präsitential empfangen wurde von einem Bibelquiz disqualifizieren lassen woltl. Sie hatte in den Vorrunden gewonnen: Christen in Israel unerwünscht, sollen aus der Öffentlichkeit verschwinden!
 Dort wird erwähnt, dass die messianisch-jüdische Glaubensgruppe „Juden für Jesus“ in Israel eine neue Missionstätigkeit gestartet haben soll. Zum Konflikt der in den Medien ausgetragen wird hat ein israelisches Schulmädchen von 17 Jahren Anlass gegeben, das im jährlichen internationalen Bibel-Antworte-Quiz zum jüdischen Unabhängigkeitstag in Jerusalem am 9.Mai 2008 auftreten soll. Das Mädchen mit Namen Bat-El Levy war Gewinnerin in der Distrikt-Ausscheidungsrunde von Jerusalem und wurde unter vier Anwärter eingereiht, welche an der Finalrunde teilhaben. Dies rief die Anti-Missionierungs-Organisation Yad L’Achim auf den Plan, um durch führende Rabbiner die Disqualifizierung von Bat-El zu erreichen.

 

Viele heutige Rabbis sind gegen eine Missionierung mittels Bibel-Quiz!Führende Rabbis in Israel gaben daraufhin den Rat, dass die Mitspieler doch einfach durch Boykott der Beantwortung der Fragen reagieren sollen. Unter jenen Rabbis die den Boykott propagieren sind  Rabbi Shlomo Aviner, Chef Rabbi von Tzfat, Rabbi Shmuel Eliyahu, der Sohn von Rabbi Mordechai Eliyahu, Rabbi Yaakov Yosef, Sohn des geistlichen Führers der Shas Partei Rabbi Ovadia Yosef. Weiter figurieren der Rabbi Meir Mazuz, Dekan der Kissei Rachamim Yeshiva. Weiter gehören zu den Befürworter des Boykotts Chef-Rabbi von Kiryat Motzkin Rabbi Meir Druckman und Dekan Rabbi Tzvi Tau von Har Hamor Yeshiva. Eine wahrlich beeindruckende Liste führender Namen von Rabbis!

 

Niemand der Vorsteher und Pharisäer glaubte an Jesus, ausser im Geheimen: Und heute?Warum fürchten jene Rabbis die öffentlichen Antworten eines achtzehn jährigen Mädchens in einem Bibelquiz, das sich nicht scheut Jesus als den Messias und König der Juden anzuerkennen?

 

Erinnert dies nicht an die Worte jener, die Jesus im Jahre 33 gefangen nehmen sollten und unverrichteter Dinge zurückkehrten?

 

*** Rbi8  Johannes 7:45-48 ***

Darum gingen die Beamten zu den Oberpriestern und Pharisäern zurück, und die Letztgenannten sprachen zu ihnen: Wie kommt es, daß ihr ihn nicht hergebracht habt? 46 Die Beamten erwiderten: „Nie hat ein [anderer] Mensch auf diese Weise geredet.“ 47 Darauf antworteten die Pharisäer: „Ihr seid doch nicht etwa auch irregeführt worden? 48 Es glaubt doch niemand von den Vorstehern oder den Pharisäern an ihn?

 

Bis heute glaubt in Israel „keiner der Vorsteher“ an den Christus. Allerdings hat sich die Situation erdenweit zu ihren Ungunsten verschoben. Etwa 20 Millionen nicht an Jesus glaubenden Juden stehen etwa 1,6 Milliarden der Christenheit gegenüber, die Jesus zumindest mit ihren Lippen bekennen. Unter ihnen eine zunehmende Menge an jüdischen Messias-Gläubigen, die wir als Gruppe „Ebioniten“ nennen.

 

Der Artikel fuhr fort die Situation zu beschreiben, wo das Israelische Oberste Gericht zitiert wurde:

 

Dass Israel von den Freimaurern beherrscht wird zeigt schon der Architekturstil des Höchsten Gerichts Israels mit seiner Form von Zirkel und Winkelmass „In einem Brief an den Minister für Ausbildung, Yuli Tamir, an das Knesset-Mitglied Meir Porush (Vereinigter Torah-Judaismus) fragte letzte Woche, ob Levy vom Bibel-Quiz disqualifiziert werden könne unter der Begründung, dass sie nach dem High Court of Justice [[Hohes jüdischen Gericht vergleinbar dem früheren Sanhedrin (Anmerkung von uns; der Bau vollkommenes Muster der Freimaurer)]] keine Jüdin sei. In einem Fall in Verbindung zum Rückkehrergesetz, das jüdischen Immigranten automatisch Bürgerrecht zuspricht, hat das High Court of Justice bestimmt, dass all jene, welche den christlichen Glauben bekennen nicht als Juden anerkannt werden, unabhängig von ihrem ethnischen Hintergrund. Weiter sagte der anklagende Porush, das Bibel-Quiz könnte in ein Mittel verkehrt werden, um christliche Proselytenmacherei unter Juden zu betreiben, was nach Gesetz in Israel verboten ist.“ [2]

 

Die Symbolik der Freimaurer überzieht ganze Stadtarchitekturen, so auch in Jerusalem!Nicht zufälligerweise ist das höchste Gericht der jüdischen Nation von Symmetrien geprägt, die nicht von den Massoreten getrennt werden kann, die beim Bau der europäischen Dome sich zu einem Geheimbund, wohl dem Mächtigsten organisierten. Die Freimaurer werden ihre Rolle in der Weltbeherrschung bis zum Tag Harmagedons nicht aus der Hand lassen! Bestimmt vertreten jene weder Gottes noch Jesu Standpunkt!

 

Ganz eindeutig wird Jesus bei seiner Wiederkehr vom jüdischen Staat als Nichtjude abgelehnt und dessen Bürgerrecht verneint! Dasselbe gilt für die Apostel in der Frühauferstehung! Darum schreibt Paulus vorsorglich, wo das wahre Bürgerrecht verwahr bleibt, das keine irdischen Behörden anzutasten vermögen!

 

Die "Umwandlung in einem Nu" erfolgt am Tag, wo Jesus dem Vater das aufgerichtete "Königreich der (neuen) Himmel" übergibt: Das versprochene Geschenk des Vaters!*** Rbi8  Philipper 3:20-21 ***

Was uns betrifft, unser Bürgerrecht besteht in den Himmeln, von woher wir auch sehnlich einen Retter erwarten, den Herrn Jesus Christus, 21 der unseren Leib der Niedrigkeit umgestalten wird, damit er seinem Leib der Herrlichkeit gleichförmig werde [[(wie Adam bereits Perfektion und ewiges Leben in den Genen hatte, so der „letzte Adam“, die auch wir erhalten während der „Umwandlung in einem Nu“)]], gemäß der Wirksamkeit der Kraft, mit der er sich auch alle Dinge unterwerfen kann.

 

Jesus war Jude, von Geburt bis zum Tod, seine Apostel waren Juden. Die Christen des ersten Jahrhunderts nannten sich „der Weg“ und lebten nach jüdischem GESETZ des Moses und seinen verbrieften Normen und den Verschärfungen, die das „GESETZ des Christus“ mit sich brachten! Man nannte sie eine jüdische „Sekte“; nicht einmal Paulus widersprach dem, sondern äusserte offen vor dem römischen Prokurator Felix: „Doch gebe ich vor dir dies zu, daß ich gemäß dem Weg, den sie eine ‚Sekte‘ nennen, dem Gott meiner Vorväter [[JHWH, nicht dem GOTT Jesus!]] in dieser Weise heiligen Dienst darbringe, da ich alles glaube, was im GESETZ dargelegt ist und in den PROPHETEN geschrieben steht; …“ (Apg 24:14)

 

Gottes Gebote durch Moses gelten bereits seit Jesu Predigtauftrag für die ganze Erde!Nun aber in unseren Tagen soll der Messias wiederkommen und in Jerusalem seine Regierung aufbauen, in einer Stadt, die ihm und denen die ihn predigen nach zweitausend Jahren ebenso feindlich gesinnt ist wie zur Zeit, als man ihn gefangen nahm und hinrichtete. Dies, weil er die Wahrheit in allem redete und alle Gebote Gottes hielt aber die Heuchelei der religiösen Führer seiner Tage öffentlich angeprangert hatte!

 

Inzwischen aber hat sich unmittelbar nach seinem Tod bei seiner himmlischen Auferweckung „im Geiste“ seine Situation grundlegend verändert: Er ist der von Gott erhöhte Hohepriesterkönig über jede irdische Autorität gestellt und mit seinem eigenen Heer an Engeln ausgestattet (1.Pe 3:18).

 

Der Apostel Petrus bestätigt diese göttlich zugeteilte höchste Autorität des Christus. Er redete an Pfingsten 33 u.Z. zu den Tausenden von Juden, die sich wegen des Brausens und Lärms vor jenen Obergemach, wo hundertzwanzig Jünger sich versammelt hatten. Auch jene wussten nicht, welche Ursache dieses starke Brausen hatte, wie das eines Sturmes. Petrus redete zur Volksmenge und erklärte, was die Schrift im Hinblick auf den Messias erklärte, den ihre Führer getötet hatten: „Als sie das nun hörten, ging es ihnen wie ein Stich durchs Herz, und sie sprachen zu Petrus und den übrigen Aposteln: ‚Männer, Brüder, was sollen wir tun?‘ Petrus [sagte] zu ihnen: ‚Bereut, und jeder von euch lasse sich im Namen Jesu Christi zur Vergebung eurer Sünden taufen, und ihr werdet als freie Gabe den heiligen Geist empfangen. Denn die Verheißung gehört euch und euren Kindern und all denen, die in der Ferne sind, so viele Jehova, unser Gott, zu sich rufen mag.‘ “ (2:37-39) An diesem Aufruf ändert sich nichts bis zum Gerichtstag! Danach aber gibt es kein Zurück mehr!

 

In seinem 1.Brief weist darauf hin, was uns für Jesus annehmbar macht.

 

*** Rbi8  1. Petrus 3:21-22 ***

Das, was diesem [[(Noahs Arche vor der Sintflut)]] entspricht, rettet jetzt auch euch, nämlich [die] Taufe (nicht das Ablegen der Unsauberkeit des Fleisches, sondern die an Gott gestellte Bitte um ein gutes Gewissen), durch die Auferstehung Jesu Christi. 22 Er ist zur Rechten Gottes, denn er ging hin in den Himmel; und Engel und Gewalten und Mächte wurden ihm unterworfen.

 

Gott um ein reines Gewissen zu bitten ist damit verbunden, dass wir uns das göttliche GESETZ auf unser Herz schreiben und unsere Verfehlungen offen bekennen bevor wir uns taufen lassen. Das Gewissen wird uns dann stets erinnern, wo wir daran sind göttliches Recht zu übertreten!

 

Reue und Sündenvergebung

 

12.1.1.4     Jehova kommt erneut, um am Juda und am Israel der Endzeit das Gericht zu vollziehen

Jesus kommt nicht, um mit Staatsführern oder religiösen Führern erneut über seine von Gott zugeteilte Amtsgewalt zu diskutieren! Paulus, ein hebräischer Rechtsgelehrter kündigt dies so an:

 

*** Rbi8  Hebräer 1:6 ***

Wenn er aber seinen Erstgeborenen wiederum in die bewohnte Erde einführt, sagt er: „Und alle Engel Gottes sollen ihm huldigen.

 

Engel werden den Wein der Kelter Gottes mit ihren sauren Trauben mittels ihrer Pferde austreten!Jesu Diener, seine Engel stehen diesmal auf seiner Seite, um die Interessen des Königs zu verteidigen! Der Weinkelter des Zornes Gottes muss und wird getreten werden!

 

Im Gleichnis, das Jesu über seine Wiederkehr in Königreichsmacht beschreibt, in der Zeit, wo er seinen Auserwählten  Städte als Königreiche zuteilt wird auch erklärt, was nun mit jenen Feinden geschehen soll, die ihn als König ablehnten und sich dadurch Gottes Zorn am „Tag der Rache“ unabwendbar zuziehen.

 

Jede Rede von unangebrachter Barmherzigkeit bezichtigt Gott Unrecht zu tolerieren und dadurch zu fördern, wenn nur genügend Menschenmassen ihn dazu veranlassen würden. Man verwechselt bewusst zwei Dinge die unverwechselbar sind: Fehler, die uns als Menschen aus Schwäche unterlaufen und willentliche Sünde, wo wir Gottes Rechtsmassstab bewusst brechen, nachdem wir über Gottes Gebote Belehrung erhielten! Wer diese Belehrung mit dem Argument ablehnt: „Christus ist das Ende des GESETZES (statt „Ziel“, „Höhepunkt in der Erfüllung“ und damit Vorbild)“, der schliesst sich wie Adam der Eva dem Teufel in seiner Übertretung an! Es gibt keinerlei Entschuldigung, viel zu klar und eindeutig sind die Worte der ganzen Schrift! (vergl. Heb 10:26-31 mit 1.Kor 6:1-11) wer sich taufen lässt, der muss die Vertragskonditionen kennen und bereit sein sie einzuhalten!

 

Die logischen Zusammenhänge im Ablauf der Ereignisse von Hoseas Frau "Gomer" und ihrer drei Kinder und deren SymbilikJesu Antwort ist messerscharf und gilt für „Gomer“, für „Jesreel“, für „Lo-Ruhama“ und ebenso heute für deren Nachkommen und den letzten unehelichen „Sohn“, „Lo-Ammi“, die Christenheit!

 

*** Rbi8  Lukas 19:27 ***

Im übrigen, diese meine Feinde, die nicht wollten, daß ich König über sie werde: Bringt sie her, und schlachtet sie vor mir.‘

 

Sollte Jehova und sollte Jesus nun am Gerichtstag schwach werden und ihr Urteil bereuen, weil im letzten Moment sich noch alle auf seine Seite zu schlagen wünschen? Wozu sollte Gott ihn denn auffordern, mit „eisernem Stab“ seine Herrschaft anzutreten, um jene aus seinem Königreich zu entfernen, die seine Autorität bewusst und willentlich geschmäht hatten?

 

Das Erzählen von einschläfernden Ammenmärchen überlassen wir den Theologen der Christenheit: Wir wollen  Fakten kennen, die uns zum rechtzeitigen Handeln veranlassen, so lange wie Gott in seiner Geduld hierzu Zeit einräumt! Wer glaubt diese Spanne auch nur um eine Sekunde verlängern zu können ist einem todbringenden Irrtum unterlegen!

 

Papst Franziskus:  Stunde Null für die Kirche?Dass die Kirche zum „Jahr Null“ („Chesa Anno Zero“) zurückkehrt, dies ist nur weitergehende Irreführung wie schon zuvor die Heiligerklärung des Familienmörders Kaiser Konstantin, der Vater der Staatskirche Roms wurde und die Entschuldigung und angeblich göttliche Vergebung für die Verantwortlichen der Inquisition und der Kreuzzüge! Wer diese Art reden benötigt darf sich über Gottes „Tag Zorn des Zorns“ zum Ende des „annehmbaren Jahres“ nicht wundern! (Das 7x7 = 49.Sabbatjahr vor dem Jubeljahr). Die Kirchen haben ihre Gläubigen für dumm verkauft aber nun wird ihnen selbst die Rechnung von Seiten Gottes präsentiert!

 

Das Urteil des „Königs aller Könige“ wird bestimmt in Harmagedon ausgeführt werden. Es ist somit für alle Beteiligten besser das Endresultat zu kennen, wie falsche Hoffnungen zu hegen oder sich sentimental oder aus Menschenfurcht auf die Seite der Gegner des „grossen Königs“ zu stellen! Über die Aufgabe des himmlischen „Reiters auf dem weissen Pferd“ am Tag der Urteilsvollstreckung wird gesagt:

 

Jesus Christus als Krieg führender König mit seinen himmlischen Heeren*** Rbi8  Offenbarung 19:11-16 ***

Und ich sah den Himmel geöffnet, und siehe, ein weißes Pferd. Und der, der darauf sitzt, wird Treu und Wahrhaftig genannt, und er richtet und führt Krieg in Gerechtigkeit [[(der Erzengel Michael (Da 12:1)]]. 12 Seine Augen sind eine Feuerflamme, und auf seinem Haupt sind viele Diademe [[(jedes stellt eines seiner Herrschaftsgebiete dar)]]. Er trägt einen Namen geschrieben, den niemand außer ihm selbst kennt [[(Name = Titel)]], 13 und er ist in ein mit Blut besprengtes äußeres Kleid gehüllt [[(als Gottes Racheengel, wie in Ägypten, bei der Befreiung Israels von der Erstgeburt des Volkes Pharaos)]], und der Name, nach dem er genannt wird, ist Das Wort Gottes [[(vergl, Joh 1:1, 2, einer der Titel die nur Jesus trägt)]]. 14 Und die Heere, die im Himmel waren, folgten ihm auf weißen Pferden, und sie waren in weiße, reine, feine Leinwand gekleidet. 15 Und aus seinem Mund geht ein scharfes langes Schwert hervor, daß er damit die Nationen schlage, und er wird sie mit eisernem Stab hüten. Auch tritt er die Weinkelter des Grimmes des Zorns Gottes, des Allmächtigen. 16 Und auf seinem äußeren Kleid, nämlich auf seinem Oberschenkel, trägt er einen Namen geschrieben: König der Könige und Herr der Herren [[(Jesus: 1.Ti 6:15; Off 17:14)]].

 

Jesus, der gute Hirte wird nun schon bald "die Schafe, die nicht aus dieser Hürde sind" bringen!Jesus war, ist und bleibt Gottes Wortführer, „das Wort Gottes“. „Er ist König der Könige und Herr der Herren“. Sein Machtwort zu missachten wird diesmal direkt Folgen haben! Er ist auch Gottes „starker Arm“ (5.Mo 4:34; 5:15; 26:8), der Jehovas Urteile als „der Engel Jehovas“ vollstrecken muss (2.Kö 19:35; Jes 37:36). Wer den Sohn ablehnt, der lehnt auch den Vater ab!

 

*** Rbi8  Jesaja 40:9-11 ***

Auf einen hohen Berg steige hinauf, du Überbringerin guter Botschaft für Zion. Erhebe deine Stimme auch mit Macht, du Überbringerin guter Botschaft für Jerusalem. Erhebe [sie]. Fürchte dich nicht. Sprich zu den Städten Judas: „Hier ist euer Gott.“ 10 Siehe! Der Souveräne Herr Jehova selbst wird ja als ein Starker kommen, und sein Arm wird für ihn herrschen. Siehe! Seine Belohnung ist bei ihm, und der Lohn, den er zahlt, ist vor ihm [[(Jesus selbst bestätigt von sich in der Offenbarung: „Siehe! Ich komme eilends, und ich habe den Lohn, den ich gebe, bei mir, um einem jeden zu erstatten, wie sein Werk ist. Ich bin das Ạlpha und das Ọmega, der Erste und der Letzte, der Anfang und das Ende.“ (Off 22:15))]]. 11 Wie ein Hirt wird er seine eigene Herde hüten. Mit seinem Arm wird er die Lämmer zusammenbringen; und in seinem Busen wird er [sie] tragen. Die Säugenden wird er [fürsorglich] geleiten.

 

Jesus redete von anderen Schafen, die nicht aus der Hürde Israels wären, die er ebenfalls bringen müsse, um sie in derselben Hürde unter einem Hirten zu vereinen! Jehova und sein „starker Arm“ sind zwei getrennte aber zueinander gehörende Elemente! „Und ich habe andere Schafe, die nicht aus dieser Hürde sind; auch diese muß ich bringen, und sie werden auf meine Stimme hören, und sie werden eine Herde werden [unter] einem Hirten. Deshalb liebt mich der Vater, weil ich meine Seele hingebe, damit ich sie wiederempfange.“ (Joh 10:16, 17)

 

Welches sind die "Schafe, die nicht aus dieser Hürde" sind?

 

Unter die Nationen, die Jesus mit eisernem Stab hüten muss gehört auch das heutige Israel, ein „Baum“ den der Vater nicht gepflanzt hat! (Mat 15:12) Jeremia spricht von Israel als einer entarteten Edelrebe, als Schössling eines fremdländischen Weinstocks! Bestimmt treffen diese Worte ebenso wie damals auf unsere Tage zu! Die Rede ist von einer „Frau“ die unmoralisch handelt und ihrem Mann nicht zu dienen bereit ist, obwohl er sie aus Knechtschaft befreite.

 

*** Rbi8  Jeremia 2:20-21 ***

‚Denn vor langem zerschmetterte ich dein Joch; ich zerriß deine Bande. Du aber sprachst: „Ich werde nicht dienen“, denn auf jedem hohen Hügel und unter jedem üppigen Baum lagst du ausgespreizt, indem du dich der Prostitution hingabst. 21 Und was mich betrifft, ich hatte dich als eine rote Edelrebe gepflanzt, alles davon ein echter Same. Wie also hast du dich mir gegenüber verwandelt in die entarteten [Schößlinge] eines fremdländischen Weinstocks?‘

 

Christenverfolgung durch Rom und heute durch dessen Nachfolgenationen die der "Namenchristenheit"!Warum sollte Jehova, wie einige nach wie vor behaupten die jüdische Nation als „auserwähltes Volk“ in Harmagedon verschonen, wenn sie doch jene bis heute verfolgen, welche den grössten der jüdischen Propheten den Moses angekündigt hatte anerkennen und auf jenen Propheten hören? Ist es nicht dasselbe Israel, das heute wie schon früher auf Inspiration von Dämonen, auf Magie treibende Rabbis achtet, die falsches im Namen Jehovas Prophezeien, die den grössten seiner eigenen Propheten aber ablehnen? Haben nicht damals im ersten Jahrhundert die Juden jene die den Christus predigten den Römern ausgeliefert, damit sie wilden Tieren vorgeworfen wurden wie z.B. im Falle des Paulus in Ephesus? „Täglich sehe ich dem Tod ins Auge. Das bestätige ich beim Frohlocken über euch, Brüder, das ich in Christus Jesus, unserem Herrn, habe. Wenn ich nach Menschenweise in Ẹphesus mit wilden Tieren gekämpft habe, was trägt mir das Gutes ein? Wenn die Toten nicht auferweckt werden, so „laßt uns essen und trinken, denn morgen werden wir sterben“. (1.Kor 15:31, 32) Hatte nicht Jehova gerade durch Moses vor all jenen Dingen deutlich gewarnt?

 

*** Rbi8  5. Mose 18:14-19 ***

Denn diese Nationen, die du enteignest, hörten gewöhnlich auf die, die Magie treiben, und auf die, die wahrsagen; doch was dich betrifft, so hat dir Jehova, dein Gott, nichts dergleichen gegeben. 15 Einen Propheten gleich mir wird dir Jehova, dein Gott, aus deiner eigenen Mitte, aus deinen Brüdern, erwecken — auf ihn solltet ihr hören — 16 entsprechend all dem, was du von Jehova, deinem Gott, im Horeb erbeten hast am Tag der Versammlung, indem [du] sagtest: ‚Laß mich nicht wieder die Stimme Jehovas, meines Gottes, hören, und laß mich dieses große Feuer nicht mehr sehen, damit ich nicht sterbe.‘ 17 Darauf sprach Jehova zu mir:Sie haben gut getan, so zu reden, wie sie [es] taten. 18 Einen Propheten gleich dir werde ich ihnen aus der Mitte ihrer Brüder erwecken; und ich werde gewiß meine Worte in seinen Mund legen, und er wird bestimmt alles zu ihnen reden, was ich ihm gebieten werde. 19 Und es soll geschehen: Der Mann, der auf meine Worte nicht hört, die er in meinem Namen reden wird, von dem werde ich selbst Rechenschaft fordern.

 

Die Gesetzestafeln wurden vom Finger des Wortführers Gottes in Stein geschrieben: "Das WORT", einziger Mittler zwischen Gott und Menschen!Erfüllt die heutige Nation der Juden oder ihre erdenweit zerstreuten Glieder dieses Gebot, dessen Missachtung doch Todesstrafe nach sich zieht? Israel wird jenes grosse Feuer erneut sehen, diesmal aber werden sie selbst durch jenes Feuer getauft werden, weil sie den ablehnen, den sie von Gott erbeten, den Messias! Johannes der Täufer bestätigte doch: Ja, die ersten Dinge sind mit den letzten Dingen unauflöslich verknüpft, auch dann, wenn die meisten Religionen diese Dinge nicht miteinander verbunden sehen wollen! Gottes Wortführer, „Jehovas starke Hand, sein ausgestreckter Arm“ beschrieb die Gesetzestafeln mit seinem Finger. Er, der einzige Wortführer Gottes (Off 1:1), war zu Beginn schon in Eden derselbe der mit Adam redete und ist am Ende im Gericht Harmagedons derselbe!

 

Sein Feuer brachte den Berg Sinai zum Erschüttern und er selbst war der Engel, der Moses im Dornbusch erschien und Israel durch Moses aus Ägypten herausgeführt hatte. Er aber gab stets die Ehre Jehova, wenn er in Seinem Namen redete oder handelte!

 

Johannes der Täufer erklärte den religiösen Führern seiner Tage, dass ihre Zeit abgelaufen sei! Heute sind es die "zwei Zeugen" die nicht schweigen!Johannes der Täufer kündete den Führern der Juden dasselbe Feuer an, weil sie verantwortlich für die Dekadenz des Volkes zeichneten!

 

 (Matthäus 3:10-12)  Schon liegt die Axt an der Wurzel der Bäume; jeder Baum nun, der keine vortreffliche Frucht hervorbringt, wird umgehauen und ins Feuer geworfen werden. 11 Ich für meinen Teil taufe euch mit Wasser, weil ihr bereut; der aber nach mir kommt, ist stärker als ich, [und] ich bin nicht wert, ihm die Sandalen abzunehmen. Dieser wird euch mit heiligem Geist und mit Feuer taufen. 12 Er hat seine Worfschaufel in seiner Hand, und er wird seine Tenne gründlich säubern und wird seinen Weizen in das Vorratshaus sammeln, die Spreu aber wird er mit unauslöschlichem Feuer verbrennen.“

 

Unauslöschliches Feuer bedeutet den Feuersee, ewige Abschneidung von den Lebenden. Das gesamte Konzept des ewigen Lebens baut doch auf der Unterweisung des Wortführers Jehovas auf! Dies zu verwerfen kann nicht ohne gravierende Folgen bleiben!

 

Jehoshua (oder Yahoshua = Jesus) redete all das, was er von Gott als himmlisches Geschöpf und Wortführer gehört hatte bevor ihn Jehova zur Erde sandte, um aus einer Jungfrau geboren zu werden! Er war der angekündigte „Prophet gleich mir (Moses)“ und bewies dies durch seine Werke. All die Wunder die Jesus wirkte verwarfen jene Führer! Werden sie etwa heute bei Jesu Wiederkehr anders handeln? Jesus erklärte seinen Gegnern die sich hartnäckig weigerten ihm zu glauben:

 

(Johannes 10:35-39)  Wenn er [[(Jehova in Davids Psalm)]] diejenigen ‚Götter‘ nannte, gegen die das Wort Gottes erging [[(die Priester, Könige und Richter nannte Gott selbst „Götter“ (Ps 82:1-8))]], und die Schrift kann doch nicht ungültig gemacht werden, 36 sagt ihr da zu mir, den der Vater geheiligt und in die Welt gesandt hat: ‚Du lästerst‘, weil ich gesagt habe: Ich bin Gottes Sohn? 37 Wenn ich nicht die Werke meines Vaters tue, so glaubt mir nicht. 38 Wenn ich sie aber tue, so glaubt den Werken, auch wenn ihr mir nicht glaubt, damit ihr zu der Erkenntnis kommt und weiterhin erkennt, daß der Vater in Gemeinschaft mit mir ist und ich in Gemeinschaft mit dem Vater bin.“ 39 Daher suchten sie ihn wieder zu greifen; er aber begab sich außerhalb ihrer Reichweite.

 

Der Platz vor dem Felsendom heute: Er wird schon bald von jedem götzendienerischen Objekt gereinigt werden, noch bevor Jesus dort seine 144.000 Auserwählten zu Priesterkönigen weihen wird!Keine weiteren Werke Gottes ausser dem „Zeichen Jona“ sind von Seiten Jesu zu erwarten! Hat aber an der Anklage der Juden, Jesu sei ein Lästerer und nicht Gottes Sohn bis heute etwas geändert? Würde Jesus oder die Frühauferweckten Apostel [B1-B3] in Israel entdeckt, so würden sie bestimmt erneut getötet werden! Denken wir einmal daran, er möchte mit den Aposteln hinauf zum Tempelberg: Was für ein Aufruhr entstehen würde, wenn er sich als „Jesus von Bethlehem“ einem kontrollierenden Polizeibeamten vorstellen würde?

 

Machen wir uns nichts vor und unterscheiden wir, was der prophetische Ausdruck wirklich meint, der besagt: „Ganz Israel wird gerettet werden“! Gott schützt weder Mörder noch jene, die seinen Sohn als König und Hohepriester, als Richter der ganzen Erde ablehnen! Jesus zeigt, was mit jenen geschieht die in ihrem ungesetzlichen Handeln verharren:

 

*** Rbi8  Johannes 8:23-30 ***

Da sagte er weiter zu ihnen: Ihr seid von den unteren Bereichen; ich bin von den oberen Bereichen. Ihr seid von dieser Welt; ich bin nicht von dieser Welt. 24 Daher habe ich euch gesagt: Ihr werdet in euren Sünden sterben. Denn wenn ihr nicht glaubt, daß ich es bin, so werdet ihr in euren Sünden sterben.“ 25 Daher begannen sie zu ihm zu sagen: „Wer bist du?“ Jesus sprach zu ihnen: „Warum rede ich überhaupt zu euch? 26 Ich habe vieles über euch zu reden und zu richten. In der Tat, der mich gesandt hat, ist wahrhaftig, und gerade die Dinge, die ich von ihm gehört habe, rede ich in der Welt.“ 27 Sie erfaßten nicht, daß er vom Vater zu ihnen redete. 28 Daher sprach Jesus: „Wenn ihr einst den Menschensohn erhöht habt, dann werdet ihr erkennen, daß ich es bin und daß ich nichts aus eigenem Antrieb tue; sondern so, wie der Vater mich gelehrt hat, rede ich diese Dinge. 29 Und der mich gesandt hat, ist mit mir; er hat mich nicht mir selbst überlassen, weil ich allezeit das tue, was ihm wohlgefällig ist.“ 30 Als er diese Dinge redete, glaubten viele an ihn.

 

Liebe zu Gott und Jesus zeigen wir durch das Halten Ihrer Gebote!Auch heute glauben immer mehr Juden an den Christus und anerkennen ihn als Messias und erfüllen damit das „GESETZ des Glaubens“! Es sind endzeitliche „Ebioniten“, die sich mitten in Israel und in der Diaspora um das Verkünden der guten Botschaft gegenüber ihren jüdischen Brüdern und Schwestern bemühen. Gott möge ihr Ausharren und ihren Mut segnen! Es braucht tatsächlich Mut nicht so zu sein, wie alle andern sind und zur Wahrheit und Gottes Gerechtigkeit eizustehen, sei es als „Ebionit“ oder als „Paulikaner“!

 

Auch heute sind selbst Kinder und Jugendliche "gefährlich", die Worte über Jesus und seine Widerkehr verbreiten!Weil Israel Jesus damals im Jahre 33 u.Z. verwarf wurde jene  Generation von Gott verworfen! Das war aber von den Propheten bereits klar vorhergesagt worden! Denken wir an jenes messianische Judenmädchen, von dem wir oben berichteten, das ein Bibelquiz gewann, dann aber in der Ausscheidungsrunde nicht teilhaben sollte, damit kein jüdisches Kind und kein Erwachsener Gedanken über den Messias Jesus aufnehmen könnten?

 

Welche Angst muss eine geschlossene Gruppe von Religionsführern und deren Anhänger heute haben, die wirkliche Gesetzeskenntnis ihres von Gott gegebenen ewigen Gebotes ablehnt, nur weil sie befürchten, dass ein junges Mädchen offenbar besseres Verständnis der biblischen Aussagen besitzt und sie durch Textstellen ihres eigenen GESETZES möglicherweise des Gesetzesbruchs überführen könnte? Die Angst davor, was andere bemerken und zu öffentlicher Diskussion führen könnte schreckt jene Führer ab, die ihre eigene „offizielle Wahrheit“ nicht zu überdenken wagen.

 

Am Tag von Harmagedon wird Jehova von jenen Rechenschaft fordern! Der jüdische Rechtsgelehrte Paulus aus Tarsus erwähnt: Denn wenn du dieses ‘Wort in deinem eigenen Mund’, daß Jesus Herr ist, öffentlich verkündigst und in deinem Herzen Glauben übst, daß Gott ihn von den Toten auferweckt hat, wirst du gerettet werden.“ Mögen viele noch reagieren, so lange Gott Zeit hierzu einräumt (Rö 10:2-10).

 

12.1.1.5     Die Päpste reden nicht gerne über „die letzten Dinge“

Für etwa 1,2 Milliarden Katholiken ist der Papst die letzte Autorität, um uns darüber Auskunft zu geben, was eine bestimmte biblische Lehre bedeutet. Die Protestanten lehnen diese Autorität ab und überlassen es jeder ihrer zersplitterten Glaubensströmungen selbst zu definieren, was biblische Aussagen betrifft. Zwar gibt es auch dort ein Glaubensbekenntnis, das an das katholische anlehnt, das Grundsatzentscheidungen nicht der freien, eigenen Wahrheitsfindung überlässt und in das die meisten evangelischen Gruppen eingebettet sind. Der Glaube blieb trotz Glaubensreformation an die Grundvorgaben der Kirchenväter gebunden. Der Apostel Paulus legte ebenfalls ein Glaubensbekenntnis ab und fasste es weit enger als christliche Glaubensbekenntnisse dies tun:

 

*** Rbi8  Apostelgeschichte 24:14-16 ***

Doch gebe ich vor dir dies zu, daß ich gemäß dem Weg, den sie eine ‚Sekte‘ nennen, dem Gott meiner Vorväter in dieser Weise heiligen Dienst darbringe, da ich alles glaube, was im GESETZ dargelegt ist und in den PROPHETEN geschrieben steht; 15 und ich habe die Hoffnung zu Gott, welche diese [Männer] auch selbst hegen, daß es eine Auferstehung sowohl der Gerechten als auch der Ungerechten geben wird. 16 In dieser Hinsicht übe ich mich wirklich fortgesetzt, das Bewußtsein zu haben, daß ich keinen Verstoß gegen Gott und Menschen begehe.

 

Nur wenn wir alles glauben, „was im GESETZ und in den PROPHETEN dargelegt wird“, damit verbunden dieses beachten und halten und andere danach lehren, dann werden wir von Jesus im Königreich der Himmel als „gross“ anerkannt. Wenn wir dies auf einige herausgepickte Grundsätze zusammenschneiden, wie dies Glaubensbekenntnisse tun, dann ist Jesu Urteil klar, welches wir uns in Fleisch und Blut schreiben sollten:

 

*** Rbi8  Matthäus 5:17-20 ***

Denkt nicht, ich sei gekommen, um das GESETZ oder die PROPHETEN zu vernichten. Nicht um zu vernichten, bin ich gekommen, sondern um zu erfüllen; 18 denn wahrlich, ich sage euch: Eher würden Himmel und Erde vergehen, als daß auch nur ein kleinster Buchstabe oder ein einziges Teilchen eines Buchstabens vom GESETZ verginge und nicht alles geschähe. 19 Wer immer daher eines dieser geringsten Gebote bricht und die Menschen demgemäß lehrt, der wird hinsichtlich des Königreiches der Himmel ‚Geringster‘ genannt werden. Wer immer sie hält und lehrt, dieser wird hinsichtlich des Königreiches der Himmel ‚groß‘ genannt werden. 20 Denn ich sage euch, daß ihr, wenn eure Gerechtigkeit die der Schriftgelehrten [[(Theologen)]] und Pharisäer [[(religiösen Führer)]] nicht weit übertrifft, keinesfalls in das Königreich der Himmel eingehen werdet.

 

Da die Theologen, sowohl der Katholischen Kirche wie auch der Protestanten sich an ein vorgegebenes Konzept ihrer Kirchenväter halten müssen, jene aber ganz offensichtlich ein vollkommen verwirrtes Verständnis über „die letzten Dinge“ hatten, sind sie mit ihren Lehraussagen unter sich zerstritten! Die Katholische Eschatologie ist zudem bereits in drei Teile aufgeteilt:

 

Papst Joseph Ratzinger, Verteidiger der Katholischen Dogmatik will uns über Eschatologie, Tod und ewiges Leben aufklären? Zuerst sollten Päpste das biblische Einmaleins lernen!1.) Gottes Reich habe bereits mit Jesu Menschwerdung begonnen, das Reich sei in der Kirche gegenwärtig.  Es sei ein fortlaufender Prozess, der noch nicht abgeschlossen sei (gegenwärtige Eschatologie).

 

2.) Die Auslegung, dass nach dem Tod ein Geistleib gegeben werde und dadurch ein Leben im Himmel oder in der Hölle folgen werde. (gegenwärtig-künftige, individuelle Eschatologie)

 

3.) Zum Ende des Systems, dem „Weltende“ wird von der Wiederkunft des Christus, der Auferstehung, dem Gericht, der Vernichtung aller Bösen, Beendigung aller Trauer, ewigem Feuer, ewigem Leben in unzerstörbarem Geistleib geredet (futuristische Eschatologie)

 

Die Kirche unterscheidet zudem von einer „individuellen Eschatologie“, der Vervollkommnung des Einzelnen und einer „Vervollkommnung der ganzen Schöpfung“.

 

Die grösste Verwirrung stifteten die Glaubensväter mit ihren abwegigen Ansichten, was nach dem Tode sei. Deren Dogmen-Hüter, die Päpste häuften mehr Schutt über die einfache Wahrheit. Je mystischer und absurder deren Interpretationen sind, desto eher fanden sie zu allen Zeiten Glauben!

 

Adolf Hitler neuronaleWweisheit: Mache die Luege gross, mache sie einfach, wiederhole sie immer wieder und letztendlich wird man sie glauben! So werden Imperien in Politik, Religion und Wirtschaft aufgerichtet!Je grösser eine Lüge ist, desto eher schenkt man ihr Glauben! Satan war von Beginn an ein Lügner und verführte Adam und Eva der Lüge zu glauben, sie würden trotz Sünde ewig leben. Eine Gefahr des Denkens, die auch das Millennium und die Auferstehenden ernst nehmen müssen! Dadurch wurde der Teufel zum Totschläger an den ersten Menschen und indirekt auch an ihren Nachkommen! Da die Juden eher auf ihre religiösen Führer hörten wie auf Jesu Worte klagte er sie offen an den Teufel als Vater zu haben, weil sie nicht auf Wahrheit hören wollten:

 

*** Rbi8  Johannes 8:43-47 ***

Wie kommt es, daß ihr nicht versteht, was ich rede? Weil ihr nicht auf mein Wort hören könnt. 44 Ihr seid aus eurem Vater, dem Teufel, und nach den Begierden eures Vaters wünscht ihr zu tun. Jener war ein Totschläger, als er begann, und er stand in der Wahrheit nicht fest, weil die Wahrheit nicht in ihm ist. Wenn er die Lüge redet, so redet er gemäß seiner eigenen Neigung, denn er ist ein Lügner und der Vater der [Lüge]. 45 Weil ich dagegen die Wahrheit sage, glaubt ihr mir nicht. 46 Wer von euch überführt mich einer Sünde? Wie kommt es, daß ihr mir nicht glaubt, wenn ich die Wahrheit rede? 47 Wer aus Gott ist, hört auf die Worte Gottes. Darum hört ihr nicht zu, weil ihr nicht aus Gott seid.“

 

Da Jesus stets die Wahrheit redete, die er vom Vater her gehört hat und zudem in allem die Propheten bestätigt, welche zuvor über dasselbe Thema geredet haben, so wollen auch wir auf ihn hören und den Worten der Propheten Glauben schenken! Jesu Worte gelten heute genauso: „Wer aus Gott ist, hört auf die Worte Gottes. Darum hört ihr nicht zu, weil ihr nicht aus Gott seid.

 

12.1.1.6     Adventisten glauben, das Millennium sei eine Leidenszeit

Aus der Bewegung der Milleriten entstand um 1840 eine neue Bewegung um die Prophetin Ellen Gold-White, die Adventisten, eine evangelische Freikirche. Heute gehören ihr etwa 15 Millionen Christen an. Sie sind davon überzeugt, dass ihre Prophetin ebenso von Gott her inspiriert sei, wie dies die früheren Propheten und die Apostel gewesen seien. Von den über 50 Büchern die sie schrieb sollen ein Grossteil davon Plagiate (Diebstahl geistigen Eigentums) sein, da sie das Material von früheren religiösen Schriftstellern her kopiert habe. Derselbe Vorwurf dürfte aber die meisten religiösen Schriftsteller treffen, da sie ja die Lehren ihrer Glaubensväter und -gründer tausendfach wiederholen.

 

"Der Denker", die Frage bleibt offen, auf welcher Grundlage jeder der denkt sein Gebäude aufrichtet: Auf Lüge oder Wahrheit? Auf Sand oder Fels?Nun, in diesem Sinne sind auch alle biblischen Schriftsteller in der einen oder anderen Form Abschreiber! Paulus zitiert hunderte von Schriftstellen früherer Propheten! Er nimmt falsche Lehren anderer auf und beschreibt, worin deren falschen Lehren bestehen.  Jeder von uns ist auf schriftliches Material anderer Denker und Forscher angewiesen, sonst wäre es ja reine Phantasie die aufgezeichnet würde. Wer allerdings auf die inspirierten Schreiber der Heiligen Schrift vertraut, indem er die ihr selbst inne liegende Logik ergreift, der wird sich unverfälschter Wahrheit mehr und mehr annähern: Ein Prozess und nicht ein schon zu Beginn angekommen sein! Jesus redete davon Jünger zu machen, sie zu taufen und zu belehren, was auf Fortschritte hindeutet, wie ein frisch gepflanzter Baum!

 

Er aber gab einen Hinweis, wie wir jeden geistigen „Baum“ und dessen „Früchte“ zu beurteilen haben:

 

*** Rbi8  Lukas 6:43-45 ***

Denn es gibt keinen vortrefflichen Baum, der faule Frucht hervorbringt; wiederum gibt es keinen faulen Baum, der vortreffliche Frucht hervorbringt. 44 Denn jeder Baum wird an seiner eigenen Frucht erkannt. Zum Beispiel sammelt man nicht Feigen von Dornen, noch schneidet man Trauben von einem Dornbusch. 45 Ein guter Mensch bringt aus dem guten Schatz seines Herzens Gutes hervor, aber ein böser Mensch bringt aus seinem bösen [Schatz] Böses hervor; denn aus der Fülle des Herzens redet sein Mund.

 

Messianische Gemeinden ("Ebioniten") erdenweit auf schnellem Fortschritt!Die vortreffliche geistige „Frucht“ ist die, welche aus dem Saft des „edlen Baumes“ hervorkommt, aus der Wurzel die Jakob ist und dem darin gepflanzten „Spross“ dem Messias. Wir, als unbeschnittene „Paulikaner“, als Christen der Nationen sind genauso in jenen sprossenden Baum eingepfropft und sollen uns nicht über ihn und seine natürlichen Äste erheben, über die „Ebioniten“, die messianischen Juden, hat Paulus erwähnt! Indem wir Geschichten erfinden oder sie aus dem Saft unedler Ölbäume zusammenreimen können auch die Früchte nicht edel sein! (Rö 11:17-24)

 

Jesus sagte, dass wir Teil des „edlen Weinstockes“ sein sollen, wobei er der Stamm davon ist und wir als Zweige nur gute Früchte tragen, wenn wir am Weinstock verbleiben und an seinem Saft Anteil haben!

 

Jede Form von Irrlehren und Lügen, die den Aussagen der Propheten in der einen oder anderen Form widersprechen sollten uns skeptisch stimmen!

 

Unmittelbar nachdem Jesus von faulen Früchten redete bringt er den Vergleich vom festen Baugrund, der auf Fels aufbaut. Da Jehova und sein Wort der Fels sind, muss jede Lehre darauf bauen, auch wenn sie mit eigenen Worten Dinge beschreibt, welche die früheren Propheten geredet hatten! Ein religiöses Lehrgebäude kann somit auf Fels oder auf Sand gebaut sein! Wer nur zu Jesus „Herr, Herr“ sagt, die Dinge die er uns gebietet aber nicht tut, der baut auf Sand!

 

*** Rbi8  Lukas 6:46-49 ***

Was nicht auf Fels gebaut ist wird im kommenden Sturm weggespühlt werden!Warum denn nennt ihr mich ‚Herr! Herr!‘, tut aber die Dinge nicht, die ich sage? 47 Jeder, der zu mir kommt und meine Worte hört und sie tut, ich will euch zeigen, wem er gleicht: 48 Er gleicht einem Menschen, der ein Haus baute, der grub und in die Tiefe ging und ein Fundament auf den Felsen legte. Als nun eine Flut kam, schlug der Strom an jenes Haus, war aber nicht stark genug, es zu erschüttern, weil es gut gebaut war. 49 Wer dagegen hört und nicht entsprechend handelt, gleicht einem Menschen, der ein Haus ohne Fundament auf die Erde baute. Der Strom schlug dagegen, und sogleich stürzte es ein, und der Einsturz jenes Hauses war groß.“

 

Wir sollen in die Tiefe graben, in der Schrift schürfen, nachforschen, um unseren Glauben zu prüfen! So zeigt Jesus, dass wir das tun sollen, was er selbst als Vorbild tat, seinen Schritten exakt nachfolgen! Bei Streitgesprächen sagte er immer wieder: „Es steht geschrieben ...“ und zitierte aus der Schrift! Das beginnt klar und deutlich beim Halten der Gebote Gottes, die er immer wieder wiederholte! Wer irgendeines der kleinsten Gebote nicht hält und andere dementsprechend lehrt wird seinen Worten gemäss als „Geringster“ betrachtet werden. Bestimmt wird dessen Bauwerk am Tag des Sturms der „grossen Drangsal“ keinen Bestand haben, sondern krachend zusammenstürzen! Der Baugrund ist auf dem Sand der religiösen Doktrinen und nicht direkt auf den Fels der Schriften gelegt worden (Mat 5:17-20).

 

Weisheit: Hast Du auf Sand gebaut oder auf Fels?

 

12.1.1.7     Leben Jehovas Zeugen bereits im Millennium?

ERWACHET: 1914, die Generation die nicht vergehen wird???Da 1914 Gottes Königreich laut Lehre Russells errichtet wurde, müssten sie bereits seit fast hundert Jahren im Millennium sein! Das wird dadurch erhärtet, dass sie behaupten Gottes Königreich zu repräsentieren.

 

Gemäss der in der Bibel vorgegebenen Logik und den dort beschriebenen „Zeiten und Zeitabschnitte“ folgt auf eine erste Phase: Die der „zwei Zeugen“ [A] von 1260 Tagen (Off 11:3) die „eine Zeit, Zeiten und eine halbe Zeit“ entsprechen, was dreieinhalb Jahre bedeutet. Unmittelbar darauf folgt eine zweite Phase von dreieinhalb Jahren [B], die nach Aufrichtung von Gottes Königreich [B1] (Off 11:14, 15) „inmitten seiner Feinde“ folgt und der Vollstreckung des am Gerichtstag [B2] gesprochenen Urteils an den „Böcken“ in Harmagedon abschliesst! [B3] (Mat 25:46; Off 19:19-21). Diese Abfolge ist unumstösslich, Jehovas Zeugen lehrten sie bereits vor 1914!

 

Was aber ereignete sich am 2.Oktober 1914, dem Tag, an dem Jesus zurückkehren sollte? Nichts! Grosse Enttäuschung, lange Gesichter in Brooklyn! Darauf begann ein literarischer Rechtfertigungskrieg der bis heute andauert! Aus Irrtum wurde handfeste Lüge! Aus einer Lüge entwickelten sich Ketten von Lügengeweben!

 

Die biblischen Vorgaben ergeben jedoch den Grundraster des Ablaufs von Einzelereignissen, die jedes für sich an vielen Stellen der Bibel exakt beschrieben sind, die nicht in umgekehrter Reihenfolge ablaufen können, weil sie sich gegenseitig bedingen! Nur wenn wir alle Teile zusammensuchen und genau in ihrer zeitlichen Abfolge einreihen können wir diesen vorgegebenen Raster erkennen! Das bedeutet aber harte Arbeit! Warum sind Theologen und Vordenker von Glaubensorganisationen hierzu nicht fähig oder nicht bereit?

 

Logik im Ablauf der Detailereignisse während dem "Tag des Herrn"

 

Die verdrehten und falschen Angaben der grossen Endzeitreligionen, Jehovas Zeugen wie ihrer Vorgänger, der Adventisten und Mormonen sind völlig aus dem Zusammenhang herausgerissen und zu einer willkürlichen Struktur zusammengebaut, die bei etwas genauerer Betrachtung unmöglich mit Wahrheit im Einklang stehen können! Sie alle verhindern eine „genaue Erkenntnis“ und dienen dadurch dem „Vater der Lüge“!

 

Diese alle bauen auf Berechnungen auf, die es scheinbar möglich machte, den Beginn des Endes oder dessen Abschluss viel Zeit im Voraus zu berechnen. Ganz offensichtlich stimmt dies nicht! Das darf aber nicht der Ablauflogik der Endzeit mit ihren vorgegebenen „Zeiten und Zeitabschnitten“ verwechselt werden! Erst beim Eintreffen der vorhergesagten „Zeichen“ lässt sich die obige Grafik im Strom der Zeit verankern! Bei der Einordnung von „Zeichen“ von denen es jedes Jahrhundert einige gut zutreffende Kombinationen geben mag bestimmt erst das Ende, ob die vorhergehenden korrekt erkannt wurden!

 

Friedenssymbol in der Nähe der UNO, die sich auf Jesaja 2:1-4 beruft: Der Mensch ist nicht in der Lage Frieden herzurichten, so lange er nicht Gottes GESETZ zur Grundlage macht!Die auf der obigen Grafik am unteren Rand erwähnten Ereignisse dienen heute als Muster, auf was geachtet werden sollte, wie z.B. der Ruf „Frieden und Sicherheit“ im Zusammenhang mit Israel und Palästina! Die Bombenanschläge auf das „World Trade Center“ waren bestimmt herausragende Signale die scheinbar exakt passen, da aber die Endereignisse ausblieben hielten sie uns wach bei der Suche nach anderen! Die Nahzeiterwartung sollte nie erkalten, wie uns dies die Apostel zeigten, weil es uns zur genauen Beobachtung der Weltlage führt!

 

Das mag einigen als harte Beschuldigung gegen die Endzeitsekten erscheinen aber wer die Klage und die Beweise überprüft kommt zum einen einzigen möglichen Schluss: Sie handeln als „falsche Christusse“ und als „falsche Propheten“! Sie verkünden machtvoll auf der ganzen Erde Lehren, die konfus sind und den Blick auf die Wahrheit verschleiern! Jede einzelne ist geschickt im verdrehten Anwenden von Bibelzitaten. Ihre Proselyten sind aufsässiger als ihre Lehrer, weil sie ihre Lehrer noch zu übertreffen suchen durch ihre „scheinbare Erkenntnis“!

 

Die Pracht des Vatikans: Kurz vor ihrem endgültigen Ende?*** Rbi8  1. Timotheus 6:2-8 ***

Fahre fort, diese Dinge zu lehren und diese Ermahnungen zu erteilen. 3 Wenn jemand eine andere Lehre lehrt und den gesunden Worten, denen unseres Herrn Jesus Christus, und der Lehre, die der Gottergebenheit entspricht, nicht zustimmt, 4 so ist er [vor Stolz] aufgeblasen und versteht nichts, sondern ist wegen Streitfragen und Debatten über Worte geistig krank. Aus diesen Dingen entspringen Neid, Streit, Lästerreden, böse Verdächtigungen, 5 heftige Wortwechsel um Kleinigkeiten von seiten der Menschen, die verderbten Sinnes und der Wahrheit beraubt sind und denken, Gottergebenheit sei ein Mittel zum Gewinn. 6 Gewiß ist sie ein Mittel zu großem Gewinn, [diese] Gottergebenheit zusammen mit Selbstgenügsamkeit. 7 Denn wir haben nichts in die Welt hineingebracht, und wir können auch nichts mit hinaustragen. 8 Wenn wir also Lebensunterhalt und Bedeckung haben, werden wir mit diesen Dingen zufrieden sein.

 

Alle diese Proselyten tragen zur Vermehrung der Vermögen ihrer Glaubensoberen bei, die Gewinn auf Gewinn häufen und alles andere wie Selbstgenügsamkeit an den Tag legen. Der Vatikan und seine aufgehäuftes Gold, die Mormonenkirche in Salt Lake City, das Bethel in Brooklyn der Zeugen und die Universitäten der Adventisten sind nur einige Beispiele wie Gelder der Kirchen unterschiedlich investiert werden. Jede baut sich ihr eigenes Kolosseum, ihren eigenen Vatikan um in die Geschichte einzugehen. Alle aber üben dadurch Macht über ihre Untertanen aus und fordern stets zu mehr Spenden auf!

 

Papst und Generalsekretär der UNO: Die Repräsentanten der zwei siebenköpfigen "wilden Tiere" harmonisch vereint? Wen wunderts?Weder der Papst noch die Endzeitreligionen sind aber in der Lage auch nur annähernd den exakten Ablauf der Ereignisse der Endzeit zu beschreiben! Ihre Versionen weichen um Jahrzehnte, Jahrhunderte und gar Jahrtausende voneinander ab!

 

Alle drei Endzeitsekten hatten etwa 150 Jahre Zeit ihre Fehler zu korrigieren aber jede hält sich an die Trugschlüsse ihrer Glaubensgründer die zu Dogmen geworden waren! Wahre Kinder ihrer geistigen Mutter, der Katholischen Kirche! Alle zusammen vertrauen mehr dem Hymenäus als dem Paulus! Keine hört wirklich auf Jesu Worte und die der Propheten!

 

 

12.1.2      Die Aufrichtung des „Königreiches des Vaters“ erfolgt erst kurz vor dem Abschluss des alten Systems

 

12.1.2.1     Das Königreich wird unauffällig inmitten der Feinde errichtet

Da das Königreich unauffällig und somit ohne grosse eigene Zeichen errichtet werden soll müssen wir auf die Zeichen achten, die Jesus in Verbindung mit seinen Gegnern erwähnt! Dazu gehören das konzentrierte Auftauchen „falscher Christusse“, „falscher Propheten“ und deren erdenweiter Verkündigung einer veränderten „guten Botschaft“ relativ kurz vor dem Ende, während die wahren Verkündiger im Namen Jesu verfolgt und getötet werden.

 

Sie sind somit gar nicht in der Lage ein grossartiges erdenweites Predigtwerk auszuführen, sondern versuchen in Gerechtigkeit ausharren ohne das „wilde Tier“ (Politik) oder Das "zweihörnige wilde Tier", das aus der "Erde" kam gibt dem siebenköpfigen" Bild des wilden Tieres" (WORLD COUNCIL OF RELIGIOUS LEADERS) den "Odem des Lebens"!das „Bild des wilden Tieres“ (Religionen) anzubeten und dadurch das „Kennzeichen des wilden Tieres“ zu erhalten, das gewissen Schutz geben würde! 

 

 (Offenbarung 14:9-12)  Und ein anderer Engel, ein dritter, folgte ihnen und sprach mit lauter Stimme: Wenn jemand das wilde Tier und sein Bild anbetet und ein Kennzeichen auf seiner Stirn oder auf seiner Hand empfängt, 10 wird er auch von dem Wein des Grimmes Gottes trinken, der unverdünnt in den Becher seines Zorns eingeschenkt worden ist, und er wird vor den Augen der heiligen Engel und vor den Augen des Lammes mit Feuer und Schwefel gequält werden. 11 Und der Rauch ihrer Qual steigt auf für immer und ewig, und Tag und Nacht haben sie keine Ruhe, diejenigen, die das wilde Tier und sein Bild anbeten, und wer immer das Kennzeichen seines Namens empfängt. 12 Hier kommt es für die Heiligen, die, welche die Gebote Gottes halten und den Glauben Jesu [bewahren], auf das Ausharren an.“

 

Das erste Gebot lautet keine fremden Götter anzubeten! Diese politischen Gebilde wie die UNO und das WCRL verlangen Unterordnung wie die eines Gottes! Wer ihr nicht gehorchen wird, muss mit Verfolgung rechnen, mit wirtschaftlichen Verlusten! Die „Gebote Gottes“ schliessen auch das Sabbatgebot mit ein und kleinere Verordnungen wie das Verbot von Blut und Schweinefleisch! Jesus warnte im Voraus, dass jeder der ihm wirklich nachfolgt dem Hass ausgesetzt sei:

 

*** Rbi8  Matthäus 24:9-14 ***

Dann wird man euch der Drangsal überliefern und wird euch töten, und ihr werdet um meines Namens willen Gegenstand des Hasses aller Nationen sein. 10 Dann werden auch viele zum Straucheln gebracht werden und werden einander verraten und werden einander hassen. 11 Und viele falsche Propheten werden aufstehen und viele irreführen; 12 und wegen der zunehmenden Gesetzlosigkeit wird die Liebe der meisten erkalten. 13 Wer aber bis zum Ende ausgeharrt haben wird, der wird gerettet werden. 14 Und diese gute Botschaft vom Königreich wird auf der ganzen bewohnten Erde gepredigt werden, allen Nationen zu einem Zeugnis; und dann wird das Ende kommen.

 

Welches ist nun die „gute Botschaft“ die von den Religionen und den „Endzeitpropheten“ unter ihnen verkündet wird? Jene Botschaft, die durch die „falschen Christusse“ und die „falschen Propheten“ zur „offiziellen Wahrheit“ verändert wurde oder ist es die reine, unveränderte „gute Botschaft“, die Religionen und die Nationen anklagt und ihnen allen gemeinsam Gottes Strafurteil verkündet? Der Leser möge selbst Unterscheidungsvermögen anwenden!

 

Der Prophet Daniel und Johannes sagen beide deutlich, dass das „Heer [[der Heiligen (Christen)]] zu Dingen der  Zertretung“ gemacht würde,  die „Heiligen“ werden verfolgt zu einem Gegenstand des Hasses aller Nationen und schlussendlich gar besiegt würden! Die „zunehmende Gesetzlosigkeit“, was Abfall von Jehovas Geboten hin zum staatlichen und religiösem Rechtsbrei bedeutet, der von Diktatoren oder Mehrheiten diktiert wird ist gegen die wahre Nächstenliebe gerichtet! (Da 7:13, 14, 25)

 

image078*** Rbi8  Offenbarung 13:15 ***

Und es wurde ihm [[dem siebten, führenden Kopf des „wilden Tieres“ (UNO) als dem selbständigen, „zweihörnigem wildem Tier“ Anglo-Amerika]] gewährt, dem [[religiösen, siebenköpfigen]] Bild des wilden Tieres Odem zu geben [[Lebenskraft; Handlungsbefugnis als ein grosses panreligiösees Gebilde zu handeln]], damit das Bild des wilden Tieres sowohl rede als auch veranlasse, daß alle, die das Bild des wilden Tieres nicht auf irgendeine Weise anbeteten, getötet würden.

 

Das siebenköpfige "wilde Tier" das aus dem Menschenmeer auftauchDie Macht und der Einfluss des zweihörnigen „wilden Tieres“ Anglo-Amerika ist dahingehend, dass die US-Politik das „siebenköpfige wilde Tier“ aus dem (Menschen-)Meer, die politisch gebildete UNO aus allen Nationen beeinflusst, sich ein Gleichnis zu erzeugen, das alle grossen Religionen der Welt umfasst.

 

Die Religionen bilden seither im WORLD COUNCIL OF RELIGIOUS LEADERS dieses „siebenköpfige Bild des wilden Tieres“, das wie damals die Statue, die Nebukadnezar in der Tiefebene Dura aufstellte von jedermann angebetet werden soll. Diesen von Menschen geschaffenen Objekten soll Vertrauen auf Rettung entgegengebracht werden.

 

Die Inhumanität der religiösen Splitterfraktionen lernten alle schon früh bei ihrer hurerischen Mutter! Die Inquisition und Kreuzzüge waren doch nur Muster dessen, wie die wahre innere Einstellung der Religionsführer ist!Dies nimmt in der zweiten Phase der Endzeit [B] durch die Verkündigung der falschen, veränderten „guten Botschaft“ nur noch zu, indem jene zwei hierarchischen „Berge“ an Höhe gewinnen (UNO und WCRL) und Menschen aufgefordert werden zu ihrem Schutz zu ihnen hin zu fliehen! Wenn wir die Grausamkeit der ISIS und deren Kalifat heute 2014 sehen, die jeden enthauptet, der nicht vor ihrem Allah niederkniet hat ein Muster dessen, was auf uns noch zukommt! Millionen von Menschen sind auf der Flucht und werden dann in die Arme der UNO-Flüchtlingshilfe oder die von der UNO anerkannten religiösen Fluchtorganisationen getrieben. So oder so müssen sie jene als Retter in der Not anbeten, ansonsten keine Visa erteilt werden und Flüchtlingsunterkünfte zum Daueraufenthaltsort werden. Jene können weder „kaufen noch verkaufen“!

 

(Offenbarung 13:16-18)  Und es [[das „zweihörnige wilde Tier“, Anglo-Amerika]] übt auf alle Menschen einen Zwang aus, auf die Kleinen und die Großen und die Reichen und die Armen und die Freien und die Sklaven, daß man diesen auf ihrer rechten Hand oder auf ihrer Stirn ein Kennzeichen anbringe 17 und daß niemand kaufen oder verkaufen könne, ausgenommen jemand, der das Kennzeichen hat, den Namen des wilden Tieres oder die Zahl seines Namens. 18 Hier kommt es auf Weisheit an: Wer Verstand hat, berechne [[(ziehe in Berechnung)]] die Zahl des wilden Tieres, denn sie ist eines Menschen Zahl; und seine Zahl ist sechshundertsechsundsechzig.

 

Welcher Mensch in biblischer Geschichte fällt durch die Zahl sechs auf? Da war zum Beispiel Goliath, der hatte sechs Finger an jeder Hand und sechs Zehen an jedem Fuss: Etwas Abnormales! Die dreifache sechs bedeutete die vollkommenen gemachte Dis-Perfektion! Sie stellt das System Satans dar!

 

Satans Wirken als "Gott dieses Systems"

 

Daniels Vorhersagen durch den Engel Gabriel vermittelt von JHWH her, zeigen weitere Aspekte auf, die es zu achten gilt, wenn dir die „letzten Dinge“, die Eschatologie in ihren Teilen korrekt zusammensetzen wollen. Dass dies bei den direkt Betroffenen die Gottes Zorn auf sich ziehen kaum auf Liebe und Verständnis stösst, dies sollte jedem einleuchten. Es geht nicht darum Menschen zu gefallen, sondern Jehovas überragende Weisheit offenzulegen, die Seinen Plan bei der Aufrichtung von Gottes Königreich hier auf der Erde inmitten Seiner Feinde offenbart!

 

Die drei Jünglinge im Feuerofen gaben das von Gott gutgeheissene Beispiel, dass jedes Ersuchen und jeder Befehl der Mächtigen selbst in Gefangenschaft und Exil zurückgewiesen werden muss, der Sein GESETZ in Frage stellt!Das gibt den wenigen, die „Gottes Gebote halten“ Sicherheit auch unter harten Bedingungen auszuharren! Ihr Ziel  ist das ewige Leben und wenn es mittels Märtyrertod und Auferstehung zu erreichen ist! Das ist ein vollkommen anderes Märtyrertum wie es Palästinenser und Dschihadisten für sich loben, die sich und andere in die Luft sprengen oder sonst wie ihre Glaubensfeinde töten: Es bedeutet Ausharren in Treue wie jene drei jungen Juden, Schadrach, Meschach und Abednego die Nebukadnezars Machtanspruch trotzten und dessen Standsäule nicht anbeteten und eher den Tod im Feuerofen in Kauf nahmen, wie Gottes erste drei Gebote zu verletzen! Auch was das Einhalten der Speisevorschriften betrifft gaben sie von Beginn an ein herausragendes Beispiel! (Da 1:6-17) „Und wer nicht niederfällt und anbetet, wird im selben Augenblick in den brennenden Feuerofen geworfen werden.“ 7 Deswegen fielen zu derselben Zeit, da alle Völker den Schall des Horns, der Pfeife, der Zither, der Dreieckharfe, des Saiteninstruments und aller Arten von Musikinstrumenten hörten, alle Völker, Völkerschaften und Sprachen nieder [und] beteten das Bild aus Gold an, das Nebukadnẹzar, der König, aufgerichtet hatte.“ (Da 3:6, 7).

 

Das bedeutet, dass keinerlei Vorschrift und Gebot, welches das GESETZ Gottes ungültig macht von einem wahren Israeliten anerkannt werden darf! Die „Beschneidung des Herzens“ heisst doch Gottes Gebote auf „Tafeln aus Fleisch“ zu schreiben, dadurch werden wir zum geistigen Israel! (2.Kor 3:3)

 

Kommen wir in unserer Beschreibung des Endzeitgeschehens wiederum auf die Vorhersagen des Engels Gabriel zurück, die er dem Propheten Daniel anvertrauen durfte:

 

Das schreckliche "wilde Tier" Rom und das "Horn" Grossbritannien das andere drei Hörner (Spanien, Holland, Frankreich) auswarf und selbst zu einer mächtigen Doppelnation wurde*** Rbi8  Daniel 8:10-12 ***

Und es [[das kleine Horn, Grossbritannien, das dem vierten „wilden Tier“ Roms entsprang]] wurde ständig größer bis zum Heer der [[ersten]] Himmel, so daß es einige vom Heer [[(den Herrschern)]] und einige von den Sternen [[(den Mächtigen, Vorstehern)]] zur Erde fallen ließ, und es zertrat sie dann. 11 Und bis zum Fürsten des Heeres [[(der Heiligen; Jesus)]] tat es groß, und das beständige [Opfer] wurde von ihm weggenommen [[(die Priesterschaft, welche bei Jesu 1.Wiederkehr verurteilt ist [B1])]], und die feste Stätte seines Heiligtums [[(die Anbetungsstätten der Christenheit bei der Zerstörung „Babylos der Grossen“ [B2?])]] wurde niedergeworfen. 12 Und ein Heer selbst [[(an „Heiligen“; getauften Christen)]] wurde allmählich übergeben, zusammen mit dem beständigen [Opfer] [[(den „Gebeten der Heiligen“)]], wegen der Übertretung [[der Anbetung des „wilden Tieres“ und des „Bildes“]]; und es warf die Wahrheit fortgesetzt zur Erde, und es handelte und hatte Gelingen.

 

Das „Heer der Himmel“ sind christliche Kirchen und deren „Sterne“ ihre Vorsteher! Daniel zeigt, wie das Ereignis des „Aufstellens des abscheulichen Dings“ [Ba] den Anfang einer Periode von 1290 Tagen [C3] darstellt, bis all dies in Harmagedon ein Ende findet! [B3] Da die „Wahrheit fortgesetzt zur Erde“ geworfen wird muss an deren Stelle eine falsche „gute Botschaft“, von falschen Königreichen, die „offizielle Wahrheit“ der Mächtigen treten! Nach der Zerstörung der Religionen folgt eine „Universalreligion“ unter Führung „des falschen Propheten“.

 

*** Rbi8  Daniel 12:11 ***

Und von der Zeit an, da das beständige [Opfer] entfernt worden ist [[B1]] und das abscheuliche Ding, das Verwüstung verursacht, aufgestellt worden ist [Ba], werden es eintausendzweihundertneunzig Tage sein.

 

Da zudem gewisse Ereignisse im Zusammenhang mit der Aufrichtung des wahren Königreiches für uns nicht sichtbar ablaufen und doch stattfinden, wie die erste Wiederkehr Jesu (Off 12:5, 6; Heb 1:6) und das Gericht an den religiösen Führern [B1](Mat 7:21-23; Off 11:11-13), die Frühauferstehung der Apostel, die Auferweckung der „zwei Zeugen“ [B1], das Gericht, wo alle Schafe und Böcke vor Gott versammelt werden [B2](Mat 25:31-46):

 

Gruppenfoto der friedliebenden Repräsentanten der Religionen, die ohne Verständnis das Spiel des "Gottes dieses Systems" mitspielen, um schlussendlich für immer zu verschwinden.So müssen wir uns an die vorgegebenen Zeichen halten die sichtbar sind und alle mit Handlungen der Gegner des wahren Königreiches im Zusammenhang stehen, wie der gemeinsame Ruf der UNO und des „World Council of Religious Leaders“ „Frieden und Sicherheit“ z.B. am „World Peace Summit“ [A1] (Muster)(1.Thess 5:3).

 

Kaum feierte man im Jahre 2000 das UNO-Friedensjahr, so wurde bereits am 11. September 2001 der Traum jäh beendet: Religion hasst Politik hiess die deutliche Mitteilung und der "Nord- " und der "Südkönig" steuern auf neue Konfrontation zuDazu gehörte das Erteilen der Todeswunde am „siebten Kopf“ des „wilden Tieres“ [A3](Off 13:3)(als Muster!) und das „Aufstellen des abscheulichen Dings“, das Vernichtung verursacht! [Ba] (Da 12:11)

 

All dies erkennen wir nun im Rückblick als Muster noch zu erwartender Dinge, geringerer, gleicher oder grösseren Ausmasses, die uns Anhaltspunkte liefern, auf was zu achten ist!

 

Beachten wir hierbei die eigenen Worte Jesu und ziehen diese bei allen Überlegungen mit ein:

 

*** Rbi8  Lukas 17:20-21 ***

Als er aber von den Pharisäern gefragt wurde, wann das Königreich Gottes komme, antwortete er ihnen und sprach: „Das Königreich Gottes kommt nicht in auffallender Weise, so daß man es beobachten könnte, 21 noch wird man sagen: ‚Siehe hier!‘ oder: ‚Dort!‘ Denn siehe, das Königreich Gottes ist in eurer Mitte.“

 

Jesus stand als Hauptrepräsentant der „neuen Himmel“ mitten unter den Pharisäern, die in geistigem Sinne blind waren. Ebenso ist es mit der „Wiederaufrichtung des Königreiches für Israel“ [B1](Apg 1:6) im „Schlussteil der Tage“.

 

Gottes Königreich wird schon bald die ganze Erde regieren!

 

Die Apostel, sie werden beschrieben als „Frau“ und „Braut des Lammes“, sind nach ihrer Frühauferstehung inmitten ihrer Feinde, „in eurer Mitte“, in der Abgeschiedenheit der „Wildnis“, nicht zu finden für Satan und seine Gehilfen, weil Gott selbst dort für sie eine Stätte bereitet hat! (Off 12:5, 6)

 

*** Rbi8  Offenbarung 12:15-17 ***

Und die [[(Ur-)]]Schlange [[(der von Jesus aus dem zweiten „Himmel“ geworfene Satan)]] spie aus ihrem Maul [[(Gift-)]] Wasser [[(Menschenmengen mit vergifteten Lehren („Otternbrut“))]] gleich einem Strom hinter der Frau [[(„der Braut des Lammes“)]] her, um sie durch den Strom zu ertränken [[(die heilsamen Lehren der Apostel zu verwässern)]]. 16 Aber die Erde [[das herrschende System]] kam der Frau zu Hilfe, und die Erde öffnete ihren Mund und verschlang den Strom, den der [[siebenköpfige]] Drache aus seinem Maul gespien hatte [[(erreichte somit die Apostel an ihrem Zufluchtsort in der Wildnis nicht)]].

17 Und der Drache wurde zornig über die Frau [[(Jesu „Braut“, die Apostel)]] und ging hin, um Krieg zu führen mit den Übriggebliebenen ihres Samens [[(den „Ebioniten“ („die Frau“, „Manasse“) und „Paulikanern“ („ihre Schwester“, Ephraim))]], die die Gebote Gottes halten und das Werk des Zeugnisgebens für Jesus innehaben.

 

http://www.johannesoffenbarung.de/images/2zeugen.jpg Ja, jene Getreuen stehen wie die „zwei Zeugen“ die sie versinnbildlichen „vor dem Herrn der ganzen Erde“, vor Jesus als ihrem einzigen „Haupt“ und Hohepriesterkönig, ihrem Richter, ohne Zwischenhändler der Religionsführer!

 

Aus dem unscheinbaren Kokon entwickelt sich ein herrlicher Schmetterling  Erinnern wir uns des Befehls, all das zum Beginn der Schriften mit dem am Ende zu verbinden? Nicht immer leicht! Wie bei einer Metamorphose von der Raupe zum Schmetterling durchlaufen wir unterschiedliche Phasen die es getrennt zu betrachten gilt!

 

Dass innerhalb der Schrift zu unterschiedlichen Zeitpunkten die angesprochenen Gruppen jeweils andere Bezeichnungen tragen darf uns nicht verunsichern! Wir lernen mit der Zeit durch genaues Hinhören, wer zu welchem Zeitpunkt wer ist und angesprochen wird!

 

Der Segen Jakobs auf die Söhne Josephs (Gegenbildlicher Jesus), auf den Erstgeborenen, auf Manasse (die „Schafe aus der Herde Israels“) mit der gekreuzten linken Hand und auf Ephraim (die „anderen Schafe die nicht aus dieser Hürde sind“, die Jesus erst nach Harmagedon bringt und miteinander vereint) mit der rechten Hand gibt uns die Grundlage zum Verständnis, das doch Jakob durch den Segen auf das Ende hinweist, Jesu Herrschaft als grösserer Hirte wie „Jakob“, auf das Millennium und den Segen im kommenden erdenweiten Paradies:

 

Der Segen Jakobs auf das Haupt Manasses und Ephraims, wobei er durch kreuzen der Arme dem Zweitgeborenen mehr Ehre zukommen liess!(1. Mose 48:13-22)  Joseph nahm nun sie beide, Ẹphraim mit seiner Rechten zur Linken Israels und Manạsse mit seiner Linken zur Rechten Israels, und brachte sie zu ihm heran. 14 Doch streckte Israel seine Rechte aus und legte sie auf das Haupt Ẹphraims, obwohl er der Jüngere war, und seine Linke auf das Haupt Manạsses. Er legte seine Hände absichtlich so, denn Manạsse war der Erstgeborene. 15 Und er ging daran, Joseph [[den Vater, der Jesus und die zwei geistigen Kinder darstellt]] zu segnen und zu sprechen:

 

Der [wahre] Gott, vor dem meine Väter Abraham und Ịsa·ak wandelten, Der [wahre] Gott, der mich während meines ganzen Daseins bis zu diesem Tag als Hirte gehütet hat, 16 Der Engel [[(Jehovas)]], der mich von allem Unglück erlöst hat [[(Michael, der später fleischgewordene „Spross“)]], segne die Knaben.

Und möge mein Name [[(Jakob, respektive Israel)]] über ihnen genannt werden und der Name meiner Väter, Abraham und Ịsa·ak,

Und mögen sie sich zu einer Menge mehren mitten auf der Erde.“

 

17 Als Joseph sah, daß sein Vater seine Rechte auf Ẹphraims Haupt gelegt hielt, mißfiel es ihm, und er versuchte seines Vaters Hand zu ergreifen, um sie von Ẹphraims Haupt weg auf Manạsses Haupt hinüberzulegen. 18 Folglich sagte Joseph zu seinem Vater:

 

Nicht so, mein Vater, denn dieser ist der Erstgeborene. Leg deine Rechte auf sein Haupt.

 

19 Doch sein Vater beharrte auf seiner Weigerung und sprach: „Ich weiß es, mein Sohn, ich weiß es. Auch er [[(Manasse = „Ebioniten“, messianische Juden)]] wird zu einem Volk werden, und auch er wird groß werden. Aber trotzdem wird sein jüngerer Bruder [[(Ephraim = „Paulikaner“, Christen aus den Heiden)]] größer werden als er, und seine Nachkommenschaft wird zu etwas werden, was einer Fülle von Nationen entspricht.“ 20 Und er fuhr fort, sie an jenem Tag zu segnen, indem [er] sagte:

Durch dich möge Israel fortgesetzt Segenswünsche sprechen und sagen: ,Möge Gott dich wie Ẹphraim und wie Manạsse machen.‘ So setzte er Ẹphraim immer wieder vor Manạsse.

21 Danach sprach Israel zu Joseph: „Siehe, ich sterbe nun, aber Gott wird bestimmt weiterhin mit euch sein und euch in das Land eurer Vorväter zurückbringen. 22 Was mich betrifft, ich gebe dir [[(dem Stamm „Joseph“, Jesus als Herrscher in Israel)]] einen Landrücken mehr als deinen Brüdern, den ich mit meinem Schwert und mit meinem Bogen aus der Hand der Amorịter genommen habe.“

 

Diese Segenswünsche vom Ende aus betrachtet, „vom Ausgang der Sache her“ angesehen, so wie Johannes sie zum Abschluss der biblischen Schriften beschreibt als „die Frau und ihre Schwester“ hat mit demselben Thema zu tun, das sich unter verschiedenen Bezeichnungen wie ein roter Faden durch die ganze Schrift zieht!

 

Wer ist die "edle, auserwählte Frau" und wer ist ihre "Schwester und ihre Kinder"?

 

Das System kommt jener „Frau“ und ihrem „Samen“, den Getreuen die Zeugnis ablegen in vielfältiger indirekter Weise entgegen! Die etablierten Kirchen und ihre sie beschützenden „Wasser des Euphrat“ (Off 16:12) an gläubigen Mengen von Adepten werden von der Schlage Satan gebraucht, um die Wenigen, die verstanden haben mittels ihrer geistigen Ignoranz zu ertränken.

 

die siebenköpfige Schlange, der Drache der seinen "Samen" führt, damit der den "Samen der Frau" bis zum Ende hin verfolge und töteUnd die [[siebenköpfige]] Schlange [[Satan]] spie aus ihrem Maul Wasser gleich einem Strom hinter der Frau her [[(geistige, vergiftete Wasser der Belehrung veränderter „guter Botschaft“; mittels ihrer „falschen Christusse“, „falschen Propheten“, „falschen Apostel“, „falschen Lehrer“)]], um sie durch den Strom zu ertränken. Aber die Erde kam der Frau zu Hilfe, und die Erde öffnete ihren Mund und verschlang den Strom, den der Drache aus seinem Maul gespien hatte [[(das so widersprüchliche religiöse System „Babylons der Grossen“ braucht Religionsfreiheit, wo jeder und jede Gruppe publiziert, was ihr einfällt, was auch „der Frau und ihrem Samen“ Spielraum frei lässt unverfälschte Wahrheit zu verteilen und jene zu stärken, die ihren Gott kennen und um den einzigen Retter wissen)]]. Und der Drache wurde zornig über die Frau und ging hin, um Krieg zu führen mit den Übriggebliebenen ihres Samens, die die Gebote Gottes halten und das Werk des Zeugnisgebens für Jesus innehaben.

 

GEO: Wie gefährlich ist Religion?Der Teufel führt einen Kriegszug mittels des religiösen Abbildes des siebenköpfigen „wilden Tieres“, um der Fehlinformation und der Lüge zum Durchbruch zu verhelfen! Dies, damit das Licht über die kommenden Dinge, das die „Übriggebliebenen ihres Samens, die die Gebote Gottes halten und das Werk des Zeugnisgebens für Jesus innehaben“ verbreiten, nicht durch diesen dichten Nebel der Fehlinformation hindurchzuscheinen vermöge.

 

*** Rbi8  Sprüche 4:18-19 ***

Aber der Pfad der Gerechten ist wie das glänzende Licht, das heller und heller wird, bis es voller Tag ist. 19 Der Weg der Bösen ist wie das Dunkel; sie haben nicht erkannt, worüber sie fortwährend straucheln.

 

WATCHTOWER (noch) in New York: Erfolgreichste Verkünderung eines usurpierten Königreiches durch den "Gott dieses Systems"!?Die Religionsgruppe der „Zeugen Jehovas“ als aktivste Endzeitreligion hat dabei bestimmt eine gewichtige Funktion im Plan Satans zu erfüllen. Da sie darauf beharrt, dass am 2. Oktober 1914 (Monat Tischri) das Königreich Gottes hier auf der Erde aufgerichtet worden sei. So leben ihre Anhänger in Wirklichkeit seit dem Monat Nisan 1918 bereits im eigenen Millennium!

 

Zwar kamen die vorhergesagten Ereignisse nicht: Ihre „Gesalbten“  wurden weder wie erhofft 1914 in den Himmel „verrückt“, noch kam 1918 das „Ende der Zeiten der Nationen“ wie sie es verkündet hatten. Jene Generation von 1914 ist 2014 vom Erdboden verschwunden, obwohl ihnen versprochen war lebend das komme3nde System zu sehen! Ihr eigenes „Millennium“ war zuerst gekennzeichnet vom, ersten, dann dem 2. Weltkrieg, dem 3., dem Kalten Krieg und nun steht noch die „grosse Drangsal“ bevor!

 

"Babylon die Grosse" reitet das siebenköpfige wilde Tier der Politik (auf dem Bild fehlen die Kronen! Irreführung der WATCHTOWER)Sie scharten aber erfolgreich fast sieben Millionen Anhänger um sich, wie um einen angebeteten Götzen, die ihren Blick seither zurück, statt vorwärts richten. Alle glauben an die Schlagworte eines der grössten und einflussreichsten Druckereikonzerne der Welt, der WATCHTOWER Incorporated, einer gewinnbringenden Aktiengesellschaft.

 

Sie erfreut sich eines Milliardenvermögens und setzt alles daran, die Lüge von 1914 aufrecht zu erhalten, mittels freizügiger Anwendung biblischer Texte, die nur leicht verändert und etwas aus dem Zusammenhang gerissen sind und die sie zudem etwas eigensinnig interpretieren! Aber was soll es: Sie sind darin in bester Gesellschaft der übrigen Kirchen „Babylons der Grossen“, die doch alle in der einen oder anderen Form dasselbe erkleckliche Geschäft mit der Verbreitung einer veränderten „guten Botschaft“ betreiben und gemeinsam als geistige „Hure“ auf dem siebenköpfigen politischen „wilden Tier“ der Politik reiten bis zu jenem nicht mehr fernen Tag, wo sie abgeworfen wird und wo die „Fleischteile“ ihres aufgehäuften Reichtums in Form von Immobilien, Ländereien und Anteilen an Firmen durch die „zehn Hörner“ an den „sieben Köpfen“ aufgezehrt werden! Die Geschichte zeigt nur etwas, was zuvor schon mehrfach stattgefunden hat! Diesmal aber kommt es durch Gott Jehovas eigenen Befehl!

 

12.1.2.2     Gibt es wirklich eine „himmlische Auferstehung“ für die Gesalbtenklasse von Jehovas Zeugen?

Die „himmlische Erstauferstehung“ der Toten, die jene „Gesalbte“ seit 1919 in getreuer Nachfolge des Hymenäus  proklamieren und sagen, dass eine solche kontinuierlich im Himmel erfolge, diese Erstauferstehung folgt dagegen gemäss biblischer Logik unzweifelhaft erst nach Harmagedon und wird mit absoluter Bestimmtheit nicht im geistigen, dem dritten Himmel sein, sondern hier auf der Erde! Jene werden nach ihrer Einweihung zu Priestern und nachdem Jesus ihnen ihren Anteil an allen Städten der „Königreiche der Erde“ gibt [Bb3](Da 7:27; Mat 25:21-23) Teilhaber am ersten, den „neuen (ersten) Himmeln“, der „Verwaltung an der Grenze der Fülle der Zeiten“. All jene, die ihr Vertrauen in Götzen setzten, in solche die Gottes Wort widersprechen und daher sich über Gott erheben werden nicht unter jenen Auserwählten sein!

 

*** Rbi8  Offenbarung 20:6 ***

Glücklich und heilig ist, wer an der ersten Auferstehung teilhat; über diese hat der zweite Tod keine Gewalt, sondern sie werden Priester Gottes und des Christus sein und werden als Könige die tausend Jahre mit ihm regieren.

 

Jesus als Erzengel Michael wird Satan, die Urschlange unmittelbar nach Harmagedon fesseln und im Abgrund versenken für tausend Jahre!Im „dritten Himmel“ Jehovas gab und gibt es weder ersten noch zweiten Tod! Engel besitzen Unsterblichkeit. Satans Gefangensetzung geschieht zudem erst „eine kurze Frist“ (1260 Tage [B1-B3]) nachdem er aus dem Himmel zur Erde hinab geworfen wurde und dort unmittelbar nach Harmagedon von Jesus (Michael) gefangen in den Abgrund verbannt wird [B3]. Seine Vernichtung folgt zudem erst am Ende des Millenniums! (Off 12:1-7; 20:1-3; 21:10)[M4]

 

Die Auferstehung der Toten erfolgt gemäss den Worten des Paulus im 1.Brief an die Korinther durch den „Menschen“ Jesus und nicht durch den „Engel“ Michael! Dazu muss Jesus ebenso wie er in den Himmel aufgefahren ist im Fleischesleib zur Erde zurückkehren. Genau das haben zwei Engel den erstaunten Aposteln damals versprochen, dass sie diesen Anblick erneut erleben würden! (Apg 1:6-10)

 

*** Rbi8  Apostelgeschichte 1:11 ***

„Männer von Galiläa, warum steht ihr da und schaut zum Himmel empor? Dieser Jesus, der von euch weg in den Himmel aufgenommen worden ist, wird so kommen, in derselben Weise, wie ihr ihn in den Himmel habt gehen sehen.“

 

Paulus hatte von der Auferstehung der Toten durch Christus somit als „Menschensohn“ gesprochen, der zudem für die Auferstehung aller Verstorbenen verantwortlich zeichnet, so wie Adam für den Tod der ganzen Menschheit wegen seiner Sünde verantwortlich gemacht ist Jesus als „ewig Lebender“ nun verantwortlich für das individuelle Gericht an jedem Auferstandenen, er, der die Schlüssel des Todes und des Hades hat! (Apg 10:42; Off 1:17, 18)

 

*** Rbi8  1. Korinther 15:21-22 ***

Denn da [der] Tod durch einen Menschen [gekommen] ist, kommt auch [die] Auferstehung der Toten durch einen Menschen. 22 Denn so, wie in Adam alle sterben, so werden auch in dem Christus alle lebendig gemacht werden.

 

Problemfall RELIGION: Ein Kompendium der Religions- und KirchenkritikNicht so wie Jehovas Zeugen voll Lüge aber mit leichtgläubiger Inbrunst ihren „Gesalbten“ nachfolgend erklären, war Jesus nicht mit einem „angenommenen Fleischesleib“ auferstanden, wie sie behaupten, sondern mit seinem eigenen Körper der durchstochen war und noch die Wundmale an Händen und Füssen trug! Ja, Gewaltige in den Religionen verstehen alles auf die Mühle ihrer fehlgeleiteten Lehren um zu interpretieren, um ja nicht mit dem Herzen auf Jesu Worte zu hören! Damit verschliessen sie auch die Herzen ihrer Anhänger!

 

*** Rbi8  Lukas 24:36-43 ***

Während sie von diesen Dingen redeten, stand er selbst in ihrer Mitte [[und sprach zu ihnen: „Friede sei mit euch!“  37 Doch weil sie erschraken und Furcht sie ergriffen hatte, meinten sie, sie sähen einen Geist. 38 Da sprach er zu ihnen: „Warum seid ihr beunruhigt, und warum steigen Zweifel in eurem Herzen auf? 39 Seht meine Hände und meine Füße, daß ich selbst es bin; betastet mich und seht, denn ein Geist hat nicht Fleisch und Bein, wie ihr seht, daß ich habe.“ 40 [[Und als er das sagte, zeigte er ihnen seine Hände und seine Füße.]] 41 Als sie aber vor lauter Freude immer noch nicht glaubten und sich wunderten, sagte er zu ihnen: „Habt ihr etwas zu essen da?“ 42 Und sie reichten ihm ein Stück gebratenen Fisch; 43 und er nahm es und aß es vor ihren Augen.

 

Jesus ist kein Gaukler, der etwas vormacht das nicht wirklich ist! Andere aber gaukeln Dinge vor, die nicht mit biblischer Wahrheit in Einklang zu bringen sind, so sehr sie auch drehen und beugen! Johannes identifiziert den Antichristen damit, dass er das Kommen des Christus „im Fleische“ leugnet!

 

*** Rbi8  2. Johannes 7 ***

Denn viele Betrüger sind in die Welt ausgegangen, Personen, die das Kommen Jesu Christi im Fleische nicht bekennen. Dies ist der Betrüger und der Antichrist.

 

Das WATCHTOWER-Imperium schon bald in Flammen?Durch Verdrehung der offensichtlichsten Tatsachen verschieben die Führer von Jehovas Zeugen Dinge im physischen Bereich der Menschen, die im Jerusalem auf der Erde geschehen müssen in den geistigen Bereich des Himmels, das himmlische Zion und umgekehrt. Das Chaos innerhalb der Chronologie und im Bereich der Orte, wo Handlungen stattfinden geht weiter, hin zu den handelnden Personengruppen! Als „Gesalbte“ sehen sich die Führer der „Leitenden Körperschaft“ der WATCHTOWER Incorporatet of New York als die „zwei Zeugen“, die rund 100 Jahre zu früh erschienen, sie erkennen sich bereits mit Jesus als Könige im selbsterrichteten und usurpierten Königreich regierend. Wie sie es ausdrücken befinden sie sich einem „geistigen Land“, Jesu Worte vollkommen ignorierend, dass wer sich selbst erhöht erniedrigt werden wird! Die Blindheit der Führer zeigt sich in noch grösserer Blindheit der durch sie Verführten „blinden Geführten“! Daran hat sich seit dem ersten Jahrhundert wenig geändert! Sie nehmen Anstoss an denen, welche die Wahrheit erklären und ihre Lügen offenlegen! (Mat 23:11, 12)

 

*** Rbi8  Matthäus 15:12-14 ***

Dann traten die Jünger herzu und sprachen zu ihm: „Weißt du, daß die Pharisäer Anstoß nahmen, als sie hörten, was du sagtest?“ 13 Als Antwort sagte er: „Jede Pflanze, die mein himmlischer Vater nicht gepflanzt hat, wird entwurzelt werden. 14 Laßt sie. Blinde Leiter sind sie. Wenn aber ein Blinder einen Blinden leitet, so werden beide in eine Grube fallen.“

 

Die meisten Vorsteher aller Sekten und Religionen glauben in den Schriften Belehrte zu sein und geistigen Reichtum erlangt zu haben. Sonst würden sie nicht da bleiben wo sie sind, sondern ihre Kirchen innerhalb „Babylons der Grossen“, der Verwirrung sehen! Sie zeigen sich als solche, die in Wirklichkeit mit geistiger Blindheit geschlagen sind, arm an genauem Verständnis! Ihre Augen sind verklebt und sie vermögen nicht die geistige „Augensalbe“ bei sich nicht selbst anzuwenden, die Jesus in der Offenbarung der Versammlung Laodicea offeriert, die kein Lob, sondern nur Tadel erhält, weil sie uneinsichtig ist! Sie selbst aber bieten anderen Christen mit verklebten Augen grosszügig ihre eigenes giftiges Gemisch von Augensalbe an, die zu vollkommener Blindheit führt! Jesus aber warnte vor jenen Seelenjägern: (Off 3:17, 18)

 

*** Rbi8  Matthäus 23:15 ***

Wehe euch, Schriftgelehrte und Pharisäer, Heuchler, weil ihr das Meer und das trockene Land durchreist, um einen einzigen Proselyten [[Anhänger]] zu machen, und wenn er es wird, macht ihr ihn zu einem Gegenstand für die Gehenna [[(der „Abscheidung von den Lebenden“)]], doppelt so schlimm wie ihr selbst.

 

Jehovas Zeugen haben zwar erwiesenermassen tiefere Schriftkenntnis als viele der übrigen Religionsgruppen, sind weit eifriger im Verkünden, erfüllen aber damit auch gleichzeitig die von Jesus warnend erwähnten Kriterien der „falscher Propheten“ der Endzeit, die eifrig eine gefälschte „gute Botschaft“ verbreiten. Erinnern wir uns des Zusammenhangs der Verse 11 bis 14?

 

Heilsbringer oder falsche Propheten?*** Rbi8  Matthäus 24:11-14 ***

Und viele falsche Propheten werden aufstehen und viele irreführen; 12 und wegen der zunehmenden Gesetzlosigkeit wird die Liebe der meisten erkalten. 13 Wer aber bis zum Ende ausgeharrt haben wird, der wird gerettet werden. 14 Und diese [[(von falschen Propheten verbreitete)]] gute Botschaft vom [[usurpierten]] Königreich wird auf der ganzen bewohnten Erde gepredigt werden, allen Nationen zu einem Zeugnis; und dann wird das Ende [[(von jenen gesetzlos Handelnden in Harmagedon)]] kommen.

 

Mit dem „Ende“ kommt auch der Untergang der „blinden Leiter“ und ihrer „blinden Geführten“! Was ist die Erkenntnis: Wer nun predigt die „gute Botschaft“ kurz vor dem Ende erdenweit? Sind es Jesu Worten entsprechend nicht gerade die „falschen Propheten“, die immer mehr Menschen, selbst die „Auserwählten“ durch ihre Vermischung von Bibelkenntnis mit religiösen Lügen jene im Herzen recht denkenden und handelnden Menschen irreführen oder ist es jene abnehmende Minderheit der Getreuen, die immer härter bedrängt werden? Der Prophet Daniel musste doch aufzeichnen, wer schlussendlich Sieger ist im alten System:

 

*** Rbi8  Daniel 7:21-22 ***

Ich schaute weiter, wie gerade jenes Horn Krieg gegen die Heiligen führte, und es gewann die Oberhand über sie, 22 bis der Alte an Tagen kam und das Recht selbst zugunsten der Heiligen des Allerhöchsten gegeben wurde und die bestimmte Zeit herankam, da die Heiligen das Königreich selbst in Besitz nahmen.

 

Ganz offensichtlich ist das „kleine Horn“, Anglo-Amerika mit seinem Pseudochristentum und seinen drei weltweit so aktiven Endzeitsekten, den Mormonen, Adventisten und Jehovas Zeugen gesamthaft Sieger, gewinnt die Oberhand mit „dem falschen Propheten“ der an seiner Seite „grosse Zeichen tut“ und verbreitet seine veränderte Form der „guten Botschaft“! Ihr Ende aber ist bereits längst offengelegt:

 

Der falsche Prophet: Wer ist es vor dem Abschluss des Systems?*** Rbi8  Offenbarung 19:20-21 ***

Und das wilde Tier wurde gefaßt und mit ihm der falsche Prophet, der vor ihm die Zeichen tat, durch die er die irreführte, welche das Kennzeichen des wilden Tieres [[(dessen Anerkennung; die „666“ an Hand oder Stirn)]] empfingen, und die, die seinem Bild [[(den Religionen des WORLD COUNCIL OF RELIGIOUS LEADERS)]] Anbetung [[(Unterordnung, Gehorsam)]] darbringen. Noch lebendig wurden sie beide in den Feuersee geschleudert, der mit Schwefel brennt. 21 Die übrigen aber [[die „Gesetzlosen“ und die „Böcke“)]] wurden mit dem langen Schwert getötet, das aus dem Mund dessen hervorging, der auf dem Pferd saß. Und alle Vögel wurden von ihren Fleischteilen gesättigt.

 

Erst einige Zeit nach dem Gerichtstag [B2] schreitet Gott selbst ein, um die „grosse Volksmenge“ als Besitz den „Heiligen des Allerhöchsten“, den Aposteln zu geben! [B2e] Jene „Gerechten“ hatten rechtzeitig „Babylon die Grosse“, die Religionen verlassen (vergl. Da 7:17, 18). Das war nicht 1914 und nicht 1919! Das ist chronologischer Widersinn und jene „Heiligen“ die das Königreich empfangen waren nicht die falschen „Gesalbten“ (= „Christusse“) von Brooklyn, jene Aktionäre der Watchtower, sondern die von Johannes in der Offenbarung erwähnte „Frau“, die in die „Wildnis“ floh, die frühauferweckten Apostel, wie es Jesus zuvor versprochen hatte! „Wahrlich, ich sage euch: In der Wiedererschaffung, wenn sich der Menschensohn auf seinen Thron der Herrlichkeit setzt, werdet auch ihr selbst, die ihr mir nachgefolgt seid, auf zwölf Thronen sitzen und die zwölf Stämme Israels [[(jeder 12.000 der „Erstlinge“)]] richten.“(Mat 19:28) Von ihrem Zufluchtsort in der „Wildnis“ aus konnte sie nicht die „gute Botschaft“ auf der ganzen Erde verkünden und das können im grossen Stil auch nicht die wenigen Getreuen, „die Gottes Gebote halten und Zeugnis für den Christus“ ablegen: „Und der Drache wurde zornig über die Frau und ging hin, um Krieg zu führen mit den Übriggebliebenen ihres Samens, die die Gebote Gottes halten und das Werk des Zeugnisgebens für Jesus innehaben.“ (Off 12:) Diese „Übriggebliebenen ihres Samens“ stehen ja unter ständiger Verfolgung und Ungemach! Paulus hatte deutlich gesagt, dass weder eine mündliche noch eine schriftliche Mitteilung während jener Zeit seitens der Apostel erfolgen werde!

 

*** Rbi8  2. Thessalonicher 2:1-2 ***

Wir bitten euch jedoch, Brüder, in bezug auf die Gegenwart [[das (endgültige) Wierkommen]] unseres Herrn Jesus Christus und unser Versammeltwerden zu ihm hin, 2 euch nicht schnell erschüttern und dadurch von eurem vernünftigen Denken abbringen noch euch aufregen zu lassen, weder durch eine inspirierte Äußerung noch durch eine mündliche Botschaft, noch durch einen Brief, angeblich von uns, in dem Sinne, daß der Tag Jehovas [[(der „Tag des Herrn“, der Beginn von Jesu Herrschaft über die ganze Erde)]] hier sei.

 

Ein „Mitteilungskanal“, wie ihn die „Gesalbten“ von Jehovas Zeugen für sich beanspruchen, so sagt es Paulus deutlich würde nicht existieren, weder durch Inspiration, noch mündliche noch schriftliche Mitteilung, da der einzige Mitteilungskanal seit ihrer Beendigung durch den letzten lebenden Apostel Johannes im Jahre 98 u.Z. in den überlieferten Schriften besteht!

 

image103

 

Die „zwei Zeugen“ treten erst sieben Jahre vor Harmagedon auf und nicht seit 1879, wie Russell dies meinte! Johannes selbst musste im ersten Jahrhundert die bestehenden Versammlungen, den damals existierenden geistigen Tempel ausmessen und das Resultat aufschreiben! Damals fiel die Nikolaus-Sekte besonders auf! (Off 2:5, 6, 14, 15)

 

Die Ausmessung des heutigen Tempels sowohl der Juden, "Lo-Ruhama", wie der Christen, "Lo-Ammi" deren Altar und Opfer zeigen grösste für Gott unannehmbare Mängel!*** Rbi8  Offenbarung 11:1-4 ***

Und es wurde mir ein Rohr gegeben, einem Stab gleich, als er sprach: „Steh auf, und miß das Tempel[heiligtum] Gottes und den Altar und die darin Anbetenden. 2 Aber was den Vorhof außerhalb des Tempel[heiligtums] betrifft, wirf ihn hinaus und miß ihn nicht, denn er ist den Nationen gegeben worden, und sie werden die heilige Stadt zweiundvierzig Monate lang niedertreten. 3 Und ich will meine zwei Zeugen tausendzweihundertsechzig Tage [[A; A1-B1]] mit Sacktuch bekleidet prophezeien lassen.“ 4 Diese sind [versinnbildlicht durch] die zwei Olivenbäume und die zwei Leuchter und stehen vor dem Herrn der Erde.

 

Jene Sekten bildeten bereits damals den „Vorhof“ des Tempels, weil dort Lehren der Nationen vermischt mit Anbetung Jehovas angeboten wurde! Jene 1260 Tage des Prophezeiens enden unmittelbar vor Jesu erster Wiederkehr, unmittelbar vor Beginn des „Tages des Herrn“ [B1]. Das geht aus der Offenbarung Kapitel 11 deutlich hervor! Es muss die Zeit des ersten und zweiten „Wehe“ umfassen, da es unmittelbar vor dem „dritten Wehe“ erwähnt wird!

 

12.1.2.3     Sind die „zwei Zeugen“ ein auserwählter Kommunikationskanal?

Auch jene „zwei Zeugen“ sind alleine auf die Aussagen der Bibel angewiesen, indem sie Vorgaben mit der Wirklichkeit der Endzeit vergleichen und die daraus folgenden Schlussfolgerungen laut und deutlich mitteilen!

 

*** Rbi8  Lukas 8:16-18 ***

Niemand, der eine Lampe angezündet hat, deckt sie mit einem Gefäß zu oder stellt sie unter ein Bett, sondern er stellt sie auf einen Leuchter, damit die Eintretenden das Licht sehen können. 17 Denn da ist nichts verborgen, was nicht offenbar werden wird, noch irgend etwas sorgsam verheimlicht, was nie bekanntwerden und nie an die Öffentlichkeit kommen wird. 18 Gebt daher acht, wie ihr zuhört; denn wer immer hat, dem wird mehr gegeben werden, wer immer aber nicht hat, dem wird auch noch das, was er zu haben meint, weggenommen werden.“

 

Die "leitende Körperschaft" von Jehovas Zeugen an Jesu Stelle stehend?Jene selbsterhöhten „Gesalbten“ in New York, die „leitende Körperschaft“ verbreiten dagegen Abfall vom göttlichen Gebot, sie lehren, dass Christen überhaupt nicht unter Gottes GESETZ stehen würden, nicht einmal unter den zehn Geboten! Sie erweisen sich dadurch als der „der Gesetzlose“ der Endzeit, den Paulus deutlich als „Mensch der Gesetzlosigkeit“ markierte (2.Thess 2:1-7).

 

*** Rbi8  2. Thessalonicher 2:8 ***

Dann allerdings wird der Gesetzlose geoffenbart werden, den der Herr Jesus beseitigen wird durch den Geist seines Mundes und zunichte machen wird durch das Offenbarwerden seiner Gegenwart [[seinem Wiederkommen (zur Urteilsvollstreckung)]].

 

Trotz all den Widerwärtigkeiten ist jener „Same der Frau“, jene getreuen „zwei Zeugen“ als Gruppen der „Ebioniten“ und „Paulikaner“, die Gottes GESETZ halten und die das Wiederkommen des Christus im Fleische ankündigen, die über Jesus wahres Zeugnis reden schlussendlich die Sieger! Sie haben sich nicht selbst erhöht und auch nicht aus eigener Kraft ein Königreich aufgerichtet, sondern dienten als Sklaven in ihren eigenen Versammlungen und stärkten andere auf der ganzen Erde in Treue auszuharren! Sie konnten keine spektakulären Zeichen aufweisen, waren nur in „Sacktuch“ gehüllt. Statt dessen fielen sie durch ihre Liebe zur Wahrheit und ihre Loyalität Gott und dem Christus gegenüber auf, indem sie treu die Wahrheit verkündeten und Politik und Religion anklagten! Je beiden Letzteren gemeinsam sind für deren Tod „in den Strassen der grossen Stadt, die im geistigen Sinn Sodom und Ägypten“ heisst verantwortlich!

 

*** Rbi8  Offenbarung 11:7-10 ***

Und wenn sie ihr Zeugnisgeben beendet haben, wird das wilde Tier, das aus dem Abgrund heraufsteigt, Krieg mit ihnen führen und sie besiegen und sie töten. 8 Und ihre Leichname werden auf der breiten Straße der großen Stadt liegen, die in geistigem Sinne Sodom und Ägypten genannt wird, wo auch ihr Herr an den Pfahl gebracht wurde [[(da irdische Jerusalem und ihr Gegenbild, die religiösen Führer)]]. 9 Und [Leute] von den Völkern und Stämmen und Zungen und Nationen werden ihre Leichname dreieinhalb Tage lang anschauen, und sie lassen nicht zu, daß ihre Leichname in eine Gruft gelegt werden. 10 Und die, die auf der Erde wohnen, freuen sich über sie und sind froh, und sie werden einander Gaben senden, weil diese zwei Propheten die, die auf der Erde wohnen, quälten.

 

Viele folgen der Aufforderung der Stimme aus dem Himmel an die „zwei Zeugen“: „Kommt hierherauf“, gemeint ist damit die Einladung am ersten der „neuen Himmel teilzuhaben! Ein getreuer Überrest aus Vorstehern der Endzeit wird schlussendlich versiegelt werden, weil sie die von Jesus gesetzten Anforderungen und die Vorgaben der Apostel ebenso erfüllen [B2e-B2g](Off 11:11-13). Jesu Erhöhung unmittelbar nach seiner Todesstunde im Himmel wurde uns von Johannes in der Offenbarung gut dokumentiert! Das geschah am 14.Nisan, wenige Stunden nach dem Abendmahl, nach Jesu Tod zur „neunten Stunde, etwa 15.00 Uhr:

 

*** Rbi8  Offenbarung 5:9-10 ***

Und sie [[(die himmlische „Frau“, Jehovas Engel)]] singen ein neues Lied, indem sie sagen: Du bist würdig, die Buchrolle zu nehmen und ihre Siegel zu öffnen, denn du bist geschlachtet worden, und mit deinem Blut hast du für Gott Personen aus jedem Stamm und [jeder] Zunge und [jedem] Volk und [jeder] Nation erkauft, 10 und du hast sie zu einem Königtum und zu Priestern für unseren Gott gemacht, und sie sollen als Könige über die Erde regieren.“

 

Beachten wir, dass jene Regierungsgewalt noch in Zukunft liegt, nach der Erstauferstehung und ihrer Einweihung zu Priesterkönigen zusammen mit den überlebenden „Versiegelten“, die kurz nach Harmagedon nach Jerusalem eingesammelt werden. Jesus hatte den Aposteln von jenen erzählt und zumindest drei von den Aposteln sahen die Umwandlung Jesu auf dem Berg zusammen mit Moses und Elia (Mat 17:1-9).

 

Jesu Abendmahl, mit Lamm und bitteren Kräutern bleibt das Muster auch für uns!
 

Diese sind es, die Jesus mit seinem eigenen Blut erkauft hat und diese haben mit den von ihnen geführten Schafen jährlich am Abendmahl am 14.Nisan an Fleisch und Blut Jesu teilgehabt, indem alle in gereinigtem Zustand vom Wein und Brot in sinnbildlicher Weise an Blut und Leib Christi Anteil hatten! Darum blieben sie mit Jesus in Gemeinschaft, indem sie sein Gebot hielten.

 

*** Rbi8  Johannes 6:52-56 ***

Daher begannen die Juden miteinander zu streiten und sprachen: „Wie kann uns dieser sein Fleisch zu essen geben?“ 53 Deshalb sagte Jesus zu ihnen: „Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wenn ihr nicht das Fleisch des Menschensohnes eßt und sein Blut trinkt, so habt ihr kein Leben in euch selbst [[(, sondern seid im geistigen Sinne Tote, weil die „unverdiente Güte“ nicht über solche Wirkung hat)]]. 54 Wer sich von meinem Fleisch nährt und mein Blut trinkt, hat ewiges Leben, und ich werde ihn am letzten Tag zur Auferstehung bringen; 55 denn mein Fleisch ist wahre Speise, und mein Blut ist wahrer Trank. 56 Wer sich von meinem Fleisch nährt und mein Blut trinkt, bleibt in Gemeinschaft mit mir und ich in Gemeinschaft mit ihm.

 

Das Brechen des ungesäuerten Brotes soll Jahr um Jahr an Jesu sündlosen Leib erinnern: Er ist das Vorbild, nicht die "Heiligen" der Christenheit!Niemand ist in Geme4inschaft Jesu, der seine Gebote nicht hält! Darin zeigt sich doch unsere Liebe zum Sohn und zum Vater, dass wir auf den Christus hören und das tun, was er uns anbefohlen hat! Da gab es keine zwei Klassen jener sogenannten „Gesalbten“ mit „himmlischer Hoffnung“ und den „anderen Schafen“ mir „irdischer Hoffnung“ gibt, nur die ersteren an Brot und Wein Anteilhaben, wie dies Richter Rutherford den geblendeten Bibelforschern 1935 unterbreitete, so dass heute 2015 nur etwa 12.000 von den Emblemen nehmen und einer überragenden Mehrheit von 7,5 Millionen, die davon ausgeschlossen wird. Dies kommt bei Jehovas Zeugen an ihren jährlichen Werbeveranstaltung für neue Proselyten am 14.Nisan krass zu Tage! Das ist ein Hohn auf Jesu Forderung: „Tut dies (und nicht etwas anderes) zu meinem Gedächtnis“! Der 14.Nisan, das Abendmahl bildet nur einen Teil des Sabbatgebotes, das in seiner Gänze weiterhin verbindlich ist! Der letzte Satz des Propheten Jesaja spricht für sich, wo er über Dinge der Endzeit und des kommenden Systems spricht:

 

Hat GOTT diese Änderung autorisiert, den Sabbat durch den Sonntag, die Passahfeier durch tägliches Messeopfer und das Osterfest zu ersetzen?*** Rbi8  Jesaja 66:23-24 ***

„Und es wird bestimmt geschehen, daß von Neumond zu Neumond und von Sabbat zu Sabbat alles Fleisch herbeikommen wird, um sich vor mir niederzubeugen“, hat Jehova gesagt. 24 „Und man wird tatsächlich hinausgehen und die Leichname der Menschen anschauen, die sich gegen mich vergangen haben; denn selbst die Würmer an ihnen werden nicht sterben, und ihr Feuer, es wird nicht ausgelöscht werden, und sie sollen für alles Fleisch zu etwas Abstoßendem werden.“

 

Jehova hat den Sabbat als Tag der Ruhe und der Anbetung für sich erwählt. Es ist das Kennzeichen des Volkes, das Er erwählt hat und durch Auserwählung bestätigen wird! Das vierte der zehn Gebote hat wie die übrigen neun Gebote ewigen Charakter! Das kommende Königreich wird bestimmt jeden Sabbat Ihn ehren und damit auch zu allen Neumonden und Festzeiten Jehovas, die er seinem Volk verbindlich aufgetragen hat!

 

Jesus selbst belehrte seine Jünger darum zu beten, dass die „grosse Drangsal“ nicht an einem Sabbat über sie hereinbreche! Das allein schon genügt um zu beweisen, dass dieser Tag weiterhin geehrt werden muss!

 

*** Rbi8  Matthäus 24:19-22 ***

Wehe den schwangeren Frauen und denen, die ein Kleinkind stillen in jenen Tagen! 20 Betet unablässig, daß eure Flucht nicht zur Winterzeit erfolge noch am Sabbattag; 21 denn dann wird große Drangsal sein, wie es seit Anfang der Welt bis jetzt keine gegeben hat, nein, noch wieder geben wird. 22 Tatsächlich, wenn jene Tage nicht verkürzt würden, so würde kein Fleisch gerettet werden; aber um der [[am Gerichtstag [B2 der „Schafe“ und dann der „versiegelten“ [B2e-B2g]]]] Auserwählten willen werden jene Tage verkürzt werden.

 

Hätte Jesus ein solches Gebot gegeben, wenn der Sabbat nicht weiterhin Gültigkeit hätte oder durch den 1.Tag der Woche, den Sonntag ersetzt worden wäre? Jesus sagt stets die Wahrheit, Religionsführer sind es die Lügen verbreiten! Jesus spricht von einer Zeit kurz vor Harmagedon! Die Tage werden dadurch verkürzt, indem das auslösende Ereignis näher an Harmagedon herangerückt wird [<B3].

 

12.1.2.4     Ist der Beginn der Endzeit wirklich berechenbar oder worauf ist zu achten?

Viele Religionsgründer versuchten nach unterschiedlichen Systemen den Beginn der Endzeit zu berechnen. Dabei stützte man sich auf andere Berechnungen der Vergangenheit, welche sich wie die „siebzig Jahrwochen“ die Daniel aufzeichnen musste, exakt an Jesus erfüllt hatten.

 

Die Apostel fragten Jesus ebenso nach dem „Wann?“, weil dieser Zeitpunkt sie doch direkt erneut treffen sollte. Jesus hatte ihnen doch versprochen, dass sie bei der „Wiederaufrichtung des Königreiches für Israel“ an seiner Seite die „zwölf Stämme Israels“ richten würden! (Mat 19:28)

 

*** Rbi8  Markus 13:4-7 ***

Sag uns: Wann werden diese Dinge geschehen, und was wird das Zeichen sein, wann alle diese Dinge zu einem Abschluß kommen sollen? 5 Da fing Jesus an, zu ihnen zu sagen: Seht zu, daß euch niemand irreführt. 6 Viele werden aufgrund meines Namens kommen und sagen: ‚Ich bin es‘ und werden viele irreführen. 7 Überdies, wenn ihr von Kriegen und Kriegsberichten hört, so erschreckt nicht; [diese Dinge] müssen geschehen, aber es ist noch nicht das Ende.

 

Ganz offensichtlich fragten jene vier anwesenden Apostel, Petrus, Jakobus, Johannes und Andreas nun Jesus nicht nach einer Berechnungsformel, sondern nach den allerseits sichtbaren „Zeichen“, nach denen es Ausschau zu halten gelten würde! Jesus warnte selbst die Apostel: „Seht zu, daß euch niemand irreführt.“ Die Gefahr irregeführt zu werden würde somit gross sein, die „Frau, die Braut des Lammes“ würde erneut lebend sein! Die Apostel selbst nannten niemals eine Art der Berechnung, sondern hielten sich ihrerseits an Jesu Worte nach vorherbestimmten Zeichen innerhalb eines vorhergegebenen Rasters von „Zeiten und Zeitabschnitten“ Ausschau zu halten, den sie aber selbst zu jenem Zeitpunkt noch nicht voll verstehen würden!

 

*** Rbi8  Apostelgeschichte 1:7 ***

 Er sprach zu ihnen: „Es ist nicht eure Sache, über die Zeiten oder Zeitabschnitte Kenntnis zu erlangen, die der Vater in seine eigene Rechtsgewalt gesetzt hat

 

Rom brannte Jerusalem inklusive den Tempel der Juden im Jahre 70 u.Z. ein unter Führung des Generals TitusJene „Zeiten und Zeitabschnitte“ waren zuvor dem Propheten Daniel in Visionen mitgeteilt worden und sollten erst am Ende des Jahrhunderts durch Johannes in der Offenbarung vervollständigt werden. Kurz vor der Zerstörung Jerusalems, bevor die Unruhen durch den Aufstand der Zeloten im Jahre 66 begannen, schrieb Paulus seinen 2.Brief an Timotheus und kurz darauf folgten die zwei Petrusbriefe, um die Versammlungen zu erreichen und auf Kommendes Vorzubereiten. Ein Teil der Erfüllung der Worte Jesu stand damals bevor!

 

Die Zeit der Flucht aus Jerusalem in die Berge Judäas war gekommen. Im Jahre 70 u.Z. wurde Jerusalem einschliesslich des Tempels zerstört, wie Jesus dies angekündigt hatte! Die Zeloten und Priester beachteten weder Sabbat noch Festzeiten, um ihr blutiges Handwerk voranzutreiben, schreibt der jüdische Historiker Flavius Josephus in seinem Augenzeugenbericht „Der jüdisch Krieg

 

Damals wurde das römische Weltreich für die Urteilsvollstreckung an „Lo-Ruhama“ verantwortlich, welcher nach den Worten Hoseas kein Erbarmen mehr gezeigt würde!

 

*** Rbi8  Hosea 1:6-7 ***

Und sie [[„Gomer“, die symbolträchtige hurerische Frau des Propheten Hosea]] wurde dann abermals schwanger und gebar eine Tochter. Und ER sprach weiter zu ihm: „Nenne ihren Namen Lo-Ruhama, denn ich werde dem Hause Israel nicht wieder Barmherzigkeit erweisen, weil ich sie ganz bestimmt hinwegnehmen werde. 7 Aber dem Hause Juda [[(jenen, die zum „Löwen von Juda“ gehören)]] werde ich Barmherzigkeit erweisen, und ich will sie erretten durch Jehova, ihren Gott; aber ich werde sie nicht erretten durch Bogen oder durch Schwert oder durch Krieg, durch Rosse oder durch Reiter. [[sondern durch die himmlischen Heere unter Michael am Tag Harmagedons]]“

 

Das „Haus Juda“ wurde durch den Überrest der ersten Christen unter der Führung der Apostel versinnbildlicht. Sie hatten Jesu Fluchtanweisung im Jahre 66 u.Z. beobachtet, indem sie die damaligen „Zeichen“ richtig zu deuten verstanden!

 

Jesus aber zeigte weiter, dass das Ende dieses Systems und das Einsammeln der letzten Getreuen der Menschenernte durch Engel als Schnitter des Weizens geschehen würde:

 

*** Rbi8  Matthäus 13:39 ***

Die Ernte ist ein Abschluß eines Systems der Dinge, und die Schnitter sind Engel.

 

Das "Heilige" des geistigen Temples wird vor Ende der 2300-Tagefrist Daniels fertiggestellt sein!

 

Jener Zeitpunkt des Abschlusses des Systems sollte somit künftige Generationen ganz besonders interessieren, weil jede von ihnen davon betroffen sein konnte! Das wird im Wort „Eschatologie“ zusammengefasst! Damit verbunden ist das grosse Gericht an allen Lebenden [B2] und der Zeitpunkt, wo der gesetzlos Handelnde, der selbst die Auserwählten zu verführen weiss offenbart werden soll! Paulus sagt hierzu: [B]

 

*** Rbi8  2. Thessalonicher 2:8-12 ***

Dann allerdings wird der Gesetzlose geoffenbart werden, den der Herr Jesus beseitigen wird durch den Geist seines Mundes und zunichte machen wird durch das Offenbarwerden seiner Gegenwart [[seiner Wiederkehr]]. 9 Doch ist die Gegenwart [[das Kommen, das Auftreten]] des Gesetzlosen gemäß der Wirksamkeit des Satans mit jeder Machttat und mit lügenhaften Zeichen und Wundern 10 und mit jedem Trug der Ungerechtigkeit für die, die zur Vergeltung dafür zugrunde gehen, daß sie die Liebe zur Wahrheit nicht angenommen haben, damit sie gerettet würden. 11 Und darum läßt Gott ihnen eine Wirksamkeit des Irrtums zugehen, damit sie der Lüge glauben, 12 so daß sie alle gerichtet werden, weil sie der Wahrheit nicht glaubten, sondern an Ungerechtigkeit [[(gesetzlosem Handeln; Jesu Geboten zuwiderhandln)]] Gefallen hatten.

 

Der Gesetzlose würde somit grosse Zeichen im Namen Jesu vollbringen, als „falscher Christus“ auftreten und als „der falsche Prophet“ wirken! Eines der Kennzeichen wäre, dass er keine Liebe zur unverfälschten Wahrheit hat, sondern seine eigene, die „offizielle Wahrheit“ für seine Anhänger verkündet. Satan selbst steht dahinter und gibt ihm Erfolg! Die Lüge ist darum so erfolgreich, weil er sie geschickt mit Gottes Wort zu verknüpfen versteht, eingedenk dessen, dass nur wenige Menschen wirklich auf jedes der von Gott geäusserten Worte achten würden und so der Gimpelfang lange Zeit und durch grosse Volksmengen unbemerkt bleiben würde, darunter selbst viele potentielle „Auserwählte“.

 

Erneute Liebe zur Wahrheit aber würde zur Rettung führen, nicht das Anhangen einer bestimmten Organisation oder bestimmter Menschen! An Ungerechtigkeit Gefallen finden bedeutet Gottes GESETZ abzulehnen und Satans Verführung Sünde zu begehen nachzukommen, das dem Sinn des Fleisches entspricht! Dazu gehört der Wunsch „zu sein wie Gott“ und Unsterblichkeit zu erlangen in Absenz davon Gottes Willen zu erfüllen, indem selbst bestimmt wird, was „Gut und Böse“ sei! Menschengebot würde Gottes Gesetz ungültig machen. Sauerteig, der die ganze Masse durchsäuern würde! (Mat 15:1-10)

 

Was bewirkt Sauerteig der Lehre und der Schlechtigkeit in Christenversammlungen?

 

Satan begann sein Werk der Abtrünnigkeit bereits in Eden, indem er Eva versprach zu „sein wie Gott“ selbst erkennend, was das Gute und das Böse sei. Das war Irreführung in höchstem Grad, denn der Mensch brauch darin klare Unterweisung und Richtlinien!

 

*** Rbi8  1. Mose 3:4-5 ***

Ihr werdet ganz bestimmt nicht sterben. 5 Denn Gott weiß, daß an demselben Tag, an dem ihr davon eßt, euch ganz bestimmt die Augen geöffnet werden, und ihr werdet ganz bestimmt sein wie Gott, erkennend Gut und Böse.“

 

Wie kann so ein Chaos zu einer einheitlichen Ordnung zusammenwachsen? Sind wir alle blind und dumm, nicht zu merken, was für Lügen man uns da auftischt?Satans Versprechen an Eva finden wir in allen Religionen auf die eine oder andere Weise wiederholt! Jehovas Urteil über Adam, Eva und die Schlange gilt als Grundmuster jedes Gerichtsfalles seither! Alle Religionen versprechen Unsterblichkeit der Seele und ein Leben bei Gott im Himmel, um so zu werden wie Gott, ein Geistwesen in der einen oder anderen Form! Andere versprechen dieselbe Macht Gottes, um selbst als Gesetzgeber zu bestimmen, was als Gut“ und was als „Böse gelte! Wer die Lehren der Religionen anhand des göttlichen GESETZES betrachtet findet überall Veränderungen, Zufügungen oder Weglassungen. Stets wird ein anderer, „breiter Weg“ gelehrt, als den der Christus zu gehen gelehrt hatte! Johannes erwähnt im letzten Bibelbuch, der Offenbarung in dessen letztem Kapitel:

 

*** Rbi8  Offenbarung 22:18-19 ***

„Ich lege vor jedermann Zeugnis ab, der die Worte der Prophezeiung dieser Buchrolle hört: Wenn jemand einen Zusatz zu diesen Dingen macht, wird Gott ihm die Plagen hinzufügen, die in dieser Buchrolle geschrieben stehen; 19 und wenn jemand irgend etwas von den Worten der Buchrolle dieser Prophezeiung wegnimmt, wird Gott dessen Teil von den Bäumen des Lebens und aus der heiligen Stadt wegnehmen, Dinge, die in dieser Buchrolle geschrieben stehen.

 

Was der Geist über die Offenbarung schreibt gilt genauso für alles, was im „GESETZ und den PROPHETEN“ aufgezeichnet steht, denn „die ganze Schrift ist von Gott inspiriert“ (2.Ti 3:15, 16) Nichts ist darin zu verändern, nichts wegzulassen und nichts hinzuzufügen!

 

12.1.2.5     Christen sind aufgefordert alle Gebote Jesu halten bis zum Abschluss des Systems

Paulus sagt dem jungen Timotheus, dass er „das Gebot auf fleckenlose und untadelige Weise bis zum Offenbarwerden unseres Herrn Jesus Christus“ halten solle. Es ist dasselbe Gebot an das sich Paulus als gesetzestreuer Jude hielt und damit dem Vorbild Jesu als Fussstapfennachfolger getreu nacheiferte, mit gewissen Anpassungen an die neuen Verhältnisse: Das Predigen der guten Botschaft hin zu Menschen aller Nationen unter dem „GESETZ des Christus“ zufolge Erfüllung des „GESETZES des Glaubens“!

 

Bis zum Offenbarwerden unseres Herrn Jesus Christus sollen wir das "GESETZ des Christus" fleckenlos bewahren! Die Welt hat ihren Retter als Hohepriesterkönig verworfen zu Gunsten Barabas und dem Cäsar!*** Rbi8  1. Timotheus 6:13-16 ***

Vor den Augen Gottes, der alles am Leben erhält, und Christi Jesu, der als ein Zeuge vor Pontius Pilatus die vortreffliche öffentliche Erklärung abgab, gebe ich dir Weisung, 14 daß du das Gebot auf fleckenlose und untadelige Weise bis zum Offenbarwerden unseres Herrn Jesus Christus hältst. 15 Dieses [Offenbarwerden] wird der glückliche und einzige Machthaber zu seinen eigenen bestimmten Zeiten zeigen, [er,] der König derer, die als Könige regieren, und Herr derer, die als Herren herrschen, 16 der allein Unsterblichkeit hat, der in einem unzugänglichen Licht wohnt, den keiner der Menschen gesehen hat noch sehen kann. Ihm sei Ehre und ewige Macht. Amen.

 

Jesu Himmelfahrt ist das Muster seiner Wiederkehr zur Erde!Das Offenbarwerden Jesu steht nun bevor, an Gottes dafür vorgesehenem Tag und am Ort, den Er dazu bestimmt hat und Timotheus wird mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit in der Gruppe der Erstauferstandenen sein. Welch eine Freude für Paulus den Getreuen Gehilfen unter den Lebenden willkommen zu heissen! Welche Umarmung werden sich jene Männer geben, wenn sie sich nach so langer Zeit erstmals wiedersehen? Da beide im Tode schliefen war das in ihrer Erinnerung aber nur eine kurze Zeit! Das wird somit zur vorherbestimmten Zeit Jehovas, nach Harmagedons Reinigung der Erde durch die Engel als Schnitter sein, wenn der geistige Tempel fertig erstellt wird, somit nach dem „Abschluss des Systems der Dinge“!

 

*** Rbi8  Matthäus 28:19-20 ***

Geht daher hin, und macht Jünger aus Menschen aller Nationen, tauft sie im Namen des Vaters und des Sohnes und des heiligen Geistes, 20 und lehrt sie, alles zu halten, was ich euch geboten habe. Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis zum Abschluß des Systems der Dinge.“

 

In geistigem Sinne war Jesus mit den Aposteln, mit Timotheus und ist mit uns bis zum Ende vereint! Physisch aber kann er nicht anwesend sein, da seine Anwesenheit an Gottes rechter Seite auf dem Thron erforderlich war und er zudem während der Endzeit als himmlischer „Reiter auf dem weissen Pferd“ Gottes Willen in Zusammenarbeit mit seinen Engeln als Geistwesen erfüllen muss!

 

So wie Paulus und so wie Timotheus müssen wir Jesu Gebot bis zum Ende erfüllen und Jünger machen, sie belehren alle Gebote zu halten bis Jesus offenbar wird! Darum ist es so wichtig Jesu Worte sich immer wieder erneut in Erinnerung zu rufen:

 

*** Rbi8  Matthäus 5:17-20 ***

Denkt nicht, ich sei gekommen, um das GESETZ oder die PROPHETEN zu vernichten. Nicht um zu vernichten, bin ich gekommen, sondern um zu erfüllen; 18 denn wahrlich, ich sage euch: Eher würden Himmel und Erde vergehen, als daß auch nur ein kleinster Buchstabe oder ein einziges Teilchen eines Buchstabens vom GESETZ verginge und nicht alles geschähe. 19 Wer immer daher eines dieser geringsten Gebote bricht und die Menschen demgemäß lehrt, der wird hinsichtlich des Königreiches der Himmel ‚Geringster‘ genannt werden. Wer immer sie hält und lehrt, dieser wird hinsichtlich des Königreiches der Himmel ‚groß‘ genannt werden. 20 Denn ich sage euch, daß ihr, wenn eure Gerechtigkeit die der Schriftgelehrten und Pharisäer nicht weit übertrifft, keinesfalls in das Königreich der Himmel eingehen werdet.

 

Ohne Verständnis der Worte des Paulus zum „dritten Himmel“ sind uns auch der Blick verfinstert hin zu „zweiten“ und zum „ersten“ Himmel. Auch ob jene „alt“ oder ob „neu“ sind bleibt unverständlich, ein Mysterium. Die Grafik wirft Licht auf diese Zusammenhänge die uns Religionen aus gut verständlichen Gründen vorenthielten!

 

Was meint die Bibel mit dem Ausdruck "alte Himmel" und "neue Himel"?

 

Die Führer innerhalb der Religionen haben sich zudem alle als Gegner des Christus herausgestellt, da sie ihre Schafe nicht dahingehend belehrten das ganze Gebot Gottes zu halten, sondern sie dahin führten, die abgeänderte „gute Botschaft“ ihrer Kirchenväter zu vertreten. Nachfolge von Menschen war jenen blinden Schafen wichtiger als Nachfolge Gottes!

 

Persönliches Bibelstudium kennt keinerlei Altersgrenzen! *** Rbi8  Römer 3:31 ***

Heben wir denn durch unseren Glauben [das] Gesetz [[GESETZ]] auf? Das geschehe nie! Im Gegenteil, wir richten [das] Gesetz [[GESETZ]] auf.

 

Der Glaube in den Christus sollte doch Gottes GESETZ unter allen Nationen durch Glaubensgehorsam und Beschneidung des Herzens aufrichten! Nun, im kommenden System wird Gottes ganzes GESETZ und alle Vorhersagen der Propheten in Erfüllung gehen, welche diese Periode betreffen!

 

*** Rbi8  2. Korinther 1:19-20 ***

Denn der Sohn Gottes, Christus Jesus, der unter euch durch uns gepredigt wurde, nämlich durch mich und Silvanus und Timotheus, ist nicht Ja und doch Nein geworden, sondern ein Ja ist in seinem Fall ein Ja geworden. 20 Denn so viele Verheißungen Gottes es auch gibt, sie sind durch ihn zum Ja geworden.

 

Unter Jesu Führung als König der Könige, unter den Apostels als den Richtern der 144.000 Priesterkönige und unter getreuen Fürsten als Herrschern, so wie es Timotheus als Ältester war, werden all jene Dinge zur Wahrheit, welche die wahren Propheten Jehovas aller Zeiten vorhergesagt haben! Jesus wird erneut das „Ja“ sein! Johannes bestätigt Jesu Worte in der Offenbarung

 

*** Rbi8  Offenbarung 22:6-7 ***

Und er sprach zu mir: „Diese Worte sind zuverlässig und wahr; ja, Jehova, der Gott der inspirierten Äußerungen der Propheten, sandte seinen Engel aus, um seinen Sklaven die Dinge zu zeigen, die in kurzem geschehen sollen. 7 Und siehe, ich komme eilends. Glücklich ist jeder, der die Worte der Prophezeiung dieser Buchrolle hält.“

 

Halten wir uns exakt an die Propheten und an jedes Wort in Gottes Schrift! Man mag über uns lästern und schimpfen, wir kennen den, der treu ist und vertrauen auf seine Vorhersagen!

 

 

12.1.3      Wie vermittelt uns die Bibel Hoffnung durch die Prophetie?

 

12.1.3.1     Das Ende eines korrupten, in sich zerstrittenen Systems angesagt

Die Bösen haben offensichtlich gegenüber guten Menschen einige Vorteile. Ihr Weg den sie gehen ist nicht eingeengt, sie setzen sich Ziele nach ihren eigenen Wünschen und anerkennen das Recht anderer nicht. Oft sind es Selbstsucht, ungehemmte Befriedigung ihrer Triebe und Wünsche, was sie motiviert.

 

Der Wunsch guter Menschen, die sich für das Wohlergehen anderer interessieren, dass es eine Welt ohne Böse geben möge ist so alt wie die Menschheit selbst! Seit Kain Abel erschlug ruft dessen Blut nach Vergeltung! (Lu 11:49-51; Heb 12:22-24)

 

*** Rbi8  Psalm 7:9 ***

Möge bitte die Schlechtigkeit der Bösen ein Ende nehmen,

Und mögest du den Gerechten aufrichten;

Und Gott als Gerechter prüft Herz und Nieren.

 

Herz und Nieren“ sind Symbole unserer innersten Neigungen und Beweggründe! Nur Gott alleine kennt sie und kann aufgrund unserer Gedanken gerechtes Gericht sprechen. Das letzte der zehn GeboteDu sollst nicht begehren ...“ und Jesu Warnung, seinen Bruder nicht fortgesetzt im Herzen zu zürnen (Mat 5:21, 22). Wer eine Frau begehrlich anschaut, um mit ihr Beziehungen zu haben, der hat bereits Ehebruch im Herzen begangen (Mat 5:27-29), diese innersten Dinge kann nur Gott im Gericht beurteilen.

 

image118Der Psalmist bittet um die Aufrichtung all jener Menschen, die von diesem System niedergedrückt werden in vorsorglicher Kenntnis, dass Gottes Gericht bis zum festgesetzten Tag auf sich warten lässt! Die Loyalität kann unter ständigem Angriff durch die Bösen leiden, die jede Gelegenheit nutzen, um ihr ungerechtes Handeln auszubreiten. Das Verwerfliche nimmt überhand.

 

*** Rbi8  Psalm 12:1 ***

Errette [mich] doch, o Jehova, denn der Loyalgesinnte hat ein Ende genommen;

Denn treue Menschen sind von den Menschensöhnen verschwunden.

 

Ein Leben inmitten von Menschen die keine Loyalität kennen ist für den Gerechten widerlich und voller Ungewissheit. Gott verheisst aber das Ende von denen, die ihn missachten! Wie Schlachtopfer sollen sie im Feuer Harmagedons und im Rauch enden!

 

Die Bösen bedrohen, berauben und töten die Gerechten seit Kain!*** Rbi8  Psalm 37:20 ***

Denn die Bösen, sie werden umkommen,

Und die Feinde Jehovas werden wie die Kostbarkeit der Weiden sein;

Sie sollen ihr Ende finden. In Rauch sollen sie ihr Ende finden.

 

Diese Bösen waren es, welche die Welt zu einem Kriegsschauplatz von einem Ende zum anderen werden liessen! Diese Kriege fangen in den Familien an, wo das Gefühl des Zusammengehörens verloren geht. Wo die Familien auseinanderbrechen, da ist auch der Streit in den nächsten Bereichen sozialen Zusammenlebens nicht fern! Nationen die ihre eigene Bevölkerung nur mit Mühe und Waffengewalt im Zaum zu halten vermögen suchen oft Streit mit Nachbarn, um von den eigenen inneren Problemen abzulenken. Kriege bedingen Aufrüstung und Verschärfung innerer Konflikte, da dringend benötigte Mittel zur Verbesserung von Zuständen für andere Zwecke gebraucht werden. Eine Spirale von Gewalt die ständig mehr Gewalt nach sich zieht ist die Folge, die nicht zu enden scheint.

 

Jehovas Versprechen unter der Königreichsregierung seines Sohnes jeden Krieg aufhören zu lassen ist nahe herbeigekommen! Nur seine „Verwaltung an der Grenze der Fülle der Zeiten“ ist hierzu in der Lage, da sie auf jeder Ebene „gerechtes Gericht“ unter einheitlicher göttlicher Rechtsordnung herbeiführen wird. Die kommenden Richter werden von oben her kontrolliert und dem Geringen wir Gehör verschafft!

 

Der gute Mensch sucht bei Gott in seinem Wort um Rat, um den geraden Weg des Rechts nicht zu verlassen. Er bittet Gott um sein gerechtes Gericht, weil er das Urteil seiner Handlungen wegen nicht zu fürchten braucht!

 

Wer bestimmt unseren Lebensweg wirklich? Wer legt die Geleise?*** Rbi8  Jesaja 58:2 ***

Doch Tag für Tag war ich es, den sie ständig suchten, und an der Erkenntnis meiner Wege haben sie stets Gefallen bekundet wie eine Nation, die ja Gerechtigkeit übte und die das wahre Recht ihres Gottes nicht verlassen hatte, indem sie mich ständig um gerechte Gerichte baten, wobei sie sich Gott nahten, an dem sie Gefallen hatten:

 

Jesaja sagt, wie die Erde zu Gerechtigkeit zurückkehren wird: Durch erdenweites göttliches Gericht! Wenn dem Bösen Barmherzigkeit gewährt würde, so wäre er trotzdem nicht in der Lage auch im kommenden Paradies Gerechtigkeit zu lernen, weil er keine Gottesfurcht gezeigt hat.

 

*** Rbi8  Jesaja 26:9-10 ***

Mit meiner Seele habe ich dich in der Nacht begehrt; ja mit meinem Geist in mir suche ich dich unablässig; denn wenn es für die Erde Gerichte von dir gibt, werden die Bewohner des ertragfähigen Landes bestimmt Gerechtigkeit lernen. 10 Auch wenn dem Bösen Gunst erwiesen werden sollte, wird er einfach nicht Gerechtigkeit lernen. Im Land der Geradheit wird er ungerecht handeln und wird nicht die Hoheit Jehovas sehen.

 

DER SPIEGEL: Soiel mit den Welt-Finanzen (Wann und wie wird es enden?)Gottes Gericht vernichtet nicht nur die Kriegstreiber, die Hass zwischen Brüdern säten, sondern auch deren Waffenarsenale, die zur Spirale der Aufrüstung anreizten. All die finanziellen Mittel und die Kräfte, Energien und Materialien die dafür Verwendung fanden werden nun zu friedlichen Zwecken genutzt werden können! Europa benötigte im Jahre 2005 die erkleckliche Summe von 180 Milliarden Euro (ca 270 Milliarden USD) für den Militärhaushalt, Deutschland für sich alleine gibt 37,5 Milliarden für die eigene Verteidigung aus! [3]

 

15.10.05: Großbritannien fordert höhere Verteidigungs-Ausgaben bei den EU-Staaten. Der britische Verteidigungsminister John Reid hat die EU-Partner aufgefordert, ihre Ausgaben für die Streitkräfte zu erhöhen. Aufgrund der Bedrohung durch den Terrorismus seien Militärausgaben in Höhe von etwa 2,5 Prozent des Bruttoinlandproduktes notwendig. Außer Großbritannien investieren nur Frankreich und Griechenland Mittel in dieser Höhe. Der Militärhaushalt der EU-Staaten – zusammen jährlich etwa 180 Milliarden Euro – ist knapp halb so groß wie derjenige der USA. [4]

 

Seit den Terroranschlägen im September 2001 sind auf der ganzen Erde die Verteidigungsausgaben stark angestiegen. Hinzu kommen die Investitionen in Sicherheitsvorkehrungen im öffentlichen Verkehr. Bis heute, 2015 also zehn Jahre danach haben sich diese Ausgaben gar vervielfacht! Die Welt wurde dadurch in nichts sicherer, weil der Druck auf jeder Person, jeder Familie angestiegen ist! Terrorgewalt kann nicht durch Staatsterror und staatliche Gewalt gelöst werden, sondern nur durch Unterweisung und Gottes Gerichten! Wie beruhigend hören sich darum der Psalmist und sein Versprechen an:

 

Waffen unter der Bevölkerung und Tötungsdelikte *** Rbi8  Psalm 46:9 ***

Kriege läßt er aufhören bis an das äußerste Ende der Erde.

Den Bogen zerbricht er, und den Speer zersplittert er;

Die Wagen verbrennt er im Feuer.

 

Alles was heute an Kriegswaffen produziert und gelagert wird soll künftig friedlichen Zwecken dienen! Dieses Ziel wird Gott mit Bestimmtheit von einem Ende zum anderen Ende der Erde Wirklichkeit werden lassen! Da eine gerechte Verteilung der Erde der Armut einen Riegel schieben wird, Grossstädte und Megaprogramme wie die bemannte Raumfahrt ein Ende finden, gerechtes Gericht den Händel auf niedrigster Ebene bereinigt werden, darum gerechte Verhältnisse die Folge sein müssen! Jene, die solches verhindern möchten werden bei Gott kein Nachsehen haben!

 

*** Rbi8  Psalm 59:13 ***

Mache im Grimm ein Ende [mit ihnen];

Mache ein Ende [mit ihnen], damit sie nicht [mehr] seien;

Und mögen sie erkennen, daß Gott in Jakob herrscht bis an die Enden der Erde.

 

Jakob ist Israel und durch das „Israel Gottes“, einer Nation die aus von Gott auserwählten Priesterkönigen besteht, wird künftig die Erde beherrscht werden. Dies geschieht nicht wie heute mittels Gewalt, sondern durch gute und gezielte Bildung aller Nationen. Dazu dienen der Sabbat und Gottes Festzeiten. Die Vorteile und Mechanismen des andauernden Friedens werden schnell allen Menschen bekannt werden. Gottes GESETZ, das an Israel erging wird nun erdenweit Geltung erlangen und von Vorstehern auf jeder Ebene angewendet. Die Belehrung wird wie im ursprünglichen Israel jeden Sabbat zur liebgewonnenen Gewohnheit! Jede Familie bildet den Kern der häuslichen Weiterbildung! Die Führung durch ein „Haupt, das in Liebe Gottes Massstab zu jeder Sache vermittelt und in Gerechtigkeit die Bedürfnisse aller Familienglieder berücksichtigt liefert die stabile Grundlage.

 

12.1.3.2     Nur eine von oben her gerechte Regierung unter gerechten GESETZEN bringt wahren Frieden!

Wo es in der Staatsführung an Gerechtigkeit fehlt ist Kummer und Zerfall nicht weit entfernt. Jehova sorgt im kommenden System selbst von oben her für gerechte Verhältnisse! Jeder, dem künftig Priesterkönigsvollmachten übertragen werden hat sich bereits im alten System vielfach bewährt und unter üblen Umständen ausgeharrt! Jeder von ihnen hat im kleinen Kreis für gerechte Verhältnisse gesorgt! „Wer im Geringsten treu ist, ist auch in vielem treu, und wer im Geringsten ungerecht ist, ist auch in vielem ungerecht.

 

Gott und das GeldJesus warnte vor ungerechtem Reichtum, der von diesem System verteilt wird. Wer sich diesem versklavt kann nicht gleichzeitig Gott dienen! Wer mit seinem Reichtum dagegen Freunde der künftigen Weltregierung gewinnt, indem er jene unterstützt und zur Verbreitung der unverfälschten „guten Botschaft“ beiträgt wird, der von jenen in die „ewigen Wohnstätten“ aufgenommen.

 

*** Rbi8  Lukas 16:9-13 ***

Auch ich sage euch: Macht euch Freunde mit dem ungerechten Reichtum, damit, wenn dieser versagt, sie euch in die ewigen Wohnstätten aufnehmen. 10 Wer im Geringsten treu ist, ist auch in vielem treu, und wer im Geringsten ungerecht ist, ist auch in vielem ungerecht. 11 Wenn ihr euch also in Verbindung mit dem ungerechten Reichtum nicht als treu erwiesen habt, wer wird euch das Wahre anvertrauen? 12 Und wenn ihr euch in Verbindung mit dem, was einem anderen gehört, nicht als treu erwiesen habt, wer wird euch das Eure geben? 13 Kein Hausknecht kann ein Sklave zweier Herren sein; denn entweder wird er den einen hassen und den anderen lieben, oder er wird sich zu dem einen halten und den anderen verachten. Ihr könnt nicht Sklaven Gottes und des Reichtums sein.“

 

Tebartz van Elst: Die Kirche sucht schon neuen Job für Protz-BischofDies gibt einen Hinweis darauf, warum in hohen Amtsstellungen keine wahren Gottesdiener gefunden werden können! Ausser der Gefahr der Korruption zur eigenen Bereicherung besteht stets die Gefahr der Aufhäufung ungerechten Gewinnes.

 

Wo es an gerechtem Gericht auf niedrigster Ebene fehlt verbreitet sich schnell das Unrecht! Salomo stellt jenen die das Unrecht üben den Gerechten gegenüber und zeigt, dass jene schlussendlich durch Jehova den Sieg erringen, weil Gott niemals die Seite der Bösen unterstützen wird!

 

*** Rbi8  Prediger 8:11-13 ***

Weil das Urteil über ein schlechtes Werk nicht eilends vollzogen worden ist, darum hat sich das Herz der Menschensöhne in ihnen völlig darauf gerichtet, Schlechtes zu tun. 12 Obwohl ein Sünder hundertmal Schlechtes tun und es lange Zeit treiben mag, wie es ihm gefällt, weiß ich doch auch, daß es mit denen, die den [wahren] Gott fürchten, gut ausgehen wird, weil sie sich vor ihm gefürchtet haben. 13 Mit dem Bösen aber wird es gar nicht gut ausgehen, noch wird er seine Tage verlängern, die wie ein Schatten sind, weil er sich vor Gott nicht fürchtet.

 

Gottesfurcht bedeutet sein GESETZ zu achten, sei dies aus Liebe oder weil wir die Konsequenzen der Sünde sehr wohl kennen. Der Böse kommt am Gerichtstag Gottes um, der Gerechte aber wird seine Tage in die Ewigkeit hin verlängern! Gott selbst wird diese gerechten Verhältnisse für all jene herbeiführen, die ihn gefürchtet haben!

 

*** Rbi8  Psalm 4:8 ***

In Frieden will ich mich niederlegen und auch schlafen,

Denn du, ja du allein, o Jehova, läßt mich in Sicherheit wohnen.

 

Die heutige Existenzangst so vieler Menschen, die sich in Furcht niederlegen und nach unruhigem Schlaf am Morgen erwachen wird ein Ende finden! Wer ungerecht handeln wird, der muss künftig innert kurzer Frist mit Sanktionen rechnen, weil Gerechtigkeit unmittelbar herbeigeführt werden wird auf jeder Ebene, wo ein auserwähltes „Haupt“ die Dinge bestimmt. Das beginnt in der Familie, geht über die Versammlung hin zur Gemeinde, hinauf zur Stadt und zu den Ländern! Von Jerusalem her werden selbst die Nationen gerichtet! Jehova wird keinen rechtsfreien Raum mehr auf der Erde gestatten!

 

*** Rbi8  Jesaja 32:16-19 ***

Und in der Wildnis wird gewiß das Recht weilen, und Gerechtigkeit wird im Obstgarten wohnen. 17 Und das Werk der [wahren] Gerechtigkeit soll Frieden werden und der Dienst der [wahren] Gerechtigkeit Ruhe und Sicherheit bis auf unabsehbare Zeit [[(auf ewig)]]. 18 Und mein Volk soll an einem friedlichen Aufenthaltsort wohnen und an Wohnsitzen völliger Zuversicht und an ungestörten Ruheorten. 19 Und es wird gewiß hageln, wenn der Wald niederstürzt und in Niedrigkeit erniedrigt wird die Stadt.

 

DER SPIEGEL: Die programmierte KatastropheDer Wald hoher „Bäume“ von ungerecht handelnden Amtspersonen wird an einem Tag gefällt werden und krachend zusammenstürzen! Es wird für jene schlimmer sein wie der Einschlag eines verheerenden Meteoriten sein, der das Antlitz der Erde an einem einzigen Tag von Grund auf verändert! Im Gegensatz zu einer kosmischen Katastrophe die alle trifft, wird hier mittels der Intelligenz der Engel unterschieden, wer von Jesus als „Schaf“ zum Überleben gekennzeichnet ist und wer das Zeichen nicht trägt und zur „ewigen Abschneidung“ bestimmt wurde.

 

Wenn Jesus dem Vater das gereinigte und aufgerichtete Königreich übergibt, dann wird die „grosse Volksmenge aus allen Nationen und Völkern und Stämmen“ Gottes Völker werden, weil er sie alle als Gerechte anerkennt, die ihrerseits seinen Sohn Christus als ihr „Haupt“ auserwählt  haben und durch dessen Loskaufsopfer in den Nutzen von Gottes unverdienter Güte gelangt sind!

 

Bis dahin gilt es unter ungerechten Verhältnissen auszuharren und in unserem eigenen Umkreis, wo wir Einfluss ausüben, da Gottes Gerechtigkeit vorzuleben und andere darüber zu belehren! Paulus spricht davon, dass jener Gerichtstag Gottes nur über dessen Feinde unerwartet kommt, wie „der Dieb in der Nacht“, jene aber die geistig wach bleiben erwarten jenen Tag und jene Stunde sehnsüchtig, weil sie Befreiung bedeutet!

 

*** Rbi8  1. Thessalonicher 5:1-5 ***

Was nun die Zeiten und die Zeitabschnitte betrifft, Brüder, braucht euch nichts geschrieben zu werden. 2 Denn ihr selbst wißt sehr wohl, daß Jehovas Tag genauso kommt wie ein Dieb in der Nacht. 3 Wann immer sie sagen: „Frieden und Sicherheit!“, dann wird plötzliche Vernichtung sie überfallen wie die Geburtswehe eine Schwangere; und sie werden keinesfalls entrinnen. 4 Ihr aber, Brüder, ihr seid nicht in Finsternis, so daß jener Tag euch so überfalle, wie er Diebe [überfallen] würde, 5 denn ihr alle seid Söhne des Lichts und Söhne des Tages. Wir gehören weder zur Nacht noch zur Finsternis.

 

Der Zeitband „Ablaufschema „Harmagedons Endgericht“ in seiner abgespeckten Version hilft Dir Dich für die letzten sieben Jahre des vergehenden Systems anhand der von Gott in der Schrift vorgegebenen Ablauflogik zu orientieren!

 

Kennst du die Hauptereignisse der Endzeit im logischen Ablauf?<