E-MAIL vom 30.11.2012

„ ,Da ist Frieden! Da ist Frieden!‘, wenn kein Frieden da ist.“

 

Liebe Freunde, liebe Brüder und Schwestern im Glauben an Christus

http://de.euronews.com/images_news/img_606X341_2011-gaza-israel-ceasefire-hamas-leader.jpg

Zwischen Israel und der Hamas ist ein weiterer brüchiger Waffenstillstand durch Vermittlung Ägyptens getroffen worden. Über die Bedingungen eines Friedensvertrages wird zurzeit noch gerungen. Beide Völker, Israel und Palästinenser im Gazastreifen können für kurze Momente aufatmen.

 

Ist damit aber dauerhafter Frieden im Nahen Osten gesichert? Wer die Tatsachen kennt und darüber nachsinnt weiss sehr wohl, dass nur eine einzelne Schlacht frühzeitig unterbrochen wurde die früher oder später erneut aufflammen wird! Solange Gottes Gebote verletzt werden ist kein dauerhafter, wahrer Friede möglich!

 

(Jesaja 48:22-49:3)  Es gibt keinen Frieden, hat Jehova gesprochen, für die Bösen.“

49 Hört auf mich, o ihr Inseln, und merkt auf, ihr Völkerschaften in der Ferne. Jehova selbst hat mich sogar vom Mutterleib an berufen. Vom Innern meiner Mutter an hat er meinen Namen erwähnt. 2 Und er hat meinen Mund dann wie ein scharfes Schwert gemacht. Im Schatten seiner Hand hat er mich versteckt. Und er machte mich allmählich zu einem geglätteten Pfeil. In seinem Köcher verbarg er mich. 3 Und er sagte weiter zu mir: „Du bist mein Knecht, o Israel, du, an dem ich meine Schönheit zeigen werde.“

 

Jeder, der Gottes Gebote übertritt handelt böse! Friede steht im Zusammenhang damit alle Gebote Gottes zu halten, weil wer ein einziges Gebot übertritt sich auch gegenüber allen übrigen Geboten vergangen hat: Der Bund wird dadurch gebrochen! Darum schrieb der Halbbruder Jesu, der Jünger Jakobus in seinen Brief warnend:

 

(Jakobus 2:10-13)  Denn wer auch immer das ganze GESETZ hält, aber in einem einzigen Punkt einen Fehltritt tut, der hat sich gegen alle vergangen. 11 Denn der, der gesagt hat: „Du sollst nicht ehebrechen“, hat auch gesagt: „Du sollst nicht morden.“ Wenn du nun nicht die Ehe brichst, aber mordest, bist du ein Gesetzesübertreter geworden. 12 Redet weiterhin so, und handelt weiterhin so wie die, die durch das Gesetz [[GESETZ]] eines freien Volkes gerichtet werden sollen. 13 Denn für den, der nicht Barmherzigkeit übt, wird das Gericht ohne Barmherzigkeit sein. Barmherzigkeit frohlockt triumphierend über das Gericht.

 

Gottes Barmherzigkeit ist gross aber ihn willentlich zu missachten zeigt Folgen! Der Barmherzigkeit sind da Grenzen gesetzt, wo wir Gebote bewusst und willentlich missachten! Wer aber aus Unwissenheit und Schwäche strauchelt, erneut aufsteht und vom Fehlverhalten lässt, der darf auf Gottes Barmherzigkeit hoffen, wenn er denselben Massstab bei seinem Bruder anwendet und ihm freizügig dessen Fehler vergibt! Jesus lehrte uns doch im Vaterunser beten: „ … vergib uns unsere Schulden, wie auch wir unseren Schuldnern vergeben haben.“ (Mat 6:12) Bestimmt sehen wir, dass weder Israel als Nation den Menschen in Gaza vergibt noch die Palästinenser den Israeliten, beide aber Gottes Gebote beständig verletzen! Der gegenseitige Hass wird doch beständig geschürt!

 

Von wem redet nun Jehova durch Jesaja, wenn er sagt: „Du bist mein Knecht, o Israel, du, an dem ich meine Schönheit zeigen werde.“ Die Rede ist von dem „Israel“, an dem Gott am kommenden Gerichtstag Harmagedons mit Barmherzigkeit handeln wird! Gesetzesübertreter dagegen werden ihrer verdienten  Strafe zugeführt! Eindeutig wird durch Jakobus von den Zehn Geboten, dem Grundgesetz oder der Verfassung von „ganz Israel“ geredet, was Christen unter dem „Neuen Bund“ mit einschliesst!

 

Wer das vierte Gebot, das Sabbatgebot verletzt, der hat sich somit genauso gegen alle übrigen Gebote vergangen! Jakobus zählt es nicht auf, weil es damals offenbar von allen Christen gehalten wurde! Er greift nur zwei Muster heraus, um dadurch die Regel zu zeigen!

 

http://www.geschichteinchronologie.ch/k/Palomino_Jesus-als-kriegsstrategie-pazifismus-d/009-kaiser-Konstantin-statuenfragmente.jpgDer Sonntag wurde erst im vierten Jahrhundert zum Streitthema, als Konstantin 321 u.Z. diesen Tag zum Ruhetag im ganzen Reich erhob! Damit aber stellte Konstantin  sich über Jehova Gott und dessen GESETZ! Er machte sich selbst zum Gott!

 

Die Spaltung zwischen jenen im Osten, vornehmlich Juden und Christen, die den Sabbat heiligten und denen im Westen des Reiches, die mehrheitlich als Heiden den Sonntag zur Anbetung hielten nahm zu! Die Spaltung des Reiches drohte. Das Konzil von Nizäa, das Konstantin einberief, um die Christen für seine Ideen zu gewinnen wurde zum Stolperstein für viele! Es musste diese Frage klären, wem Gehorsam zu zollen sei! Die Bischöfe versagten Gott gegenüber aber erhöhten den Kaiser und sein Gebot!

 

Darum legen wir in all unseren Schriften erneut so viel Gewicht darauf, weil das Sabbatgebot der Kitt bedeutet, der die Liebe zu Gott und die Liebe zum Mitmenschen untereinander fest verbindet! Dazu dient doch die Versammlung, dass wir uns aus der Schrift stärken und ermuntern Gott die Treue zu halten und alle Gebote die Jesus uns gab weiterhin zu halten! Paulus schrieb an die Hebräerchristen:

 

(Hebräer 10:24, 25)  Und laßt uns aufeinander achten zur Anreizung zur Liebe und zu vortrefflichen Werken, 25 indem wir unser Zusammenkommen nicht aufgeben, wie es bei einigen Brauch ist, sondern einander ermuntern, und das um so mehr, als ihr den Tag herannahen seht.

 

Ja, der Tag naht heran und die Vorhersagen Jesajas, wo Gott dem wahren Israel Barmherzigkeit erweisen wird steht bevor! Wir selbst müssen an jenem Tag deutlich Stellung bezogen haben!

 

Die Rede im ganzen Kapitel 48 und 49 von Jesaja dreht sich um das Verlassen „Babylons“ und um Gottes Rache an den Treulosen „Jakobs“ und an den Nationen mittels seines „starken Arms“, der Jesus ist. Gott selbst wird handeln und das seit Anbeginn verkündete Friedensreich wird Wirklichkeit werden! „Mein Knecht, o Israel“ der hier angeredet wird  ist nicht die heutige Nation Israel im Nahen Osten! Von ihr sagt Jehova gar, dass sie „Übertreter vom Mutterleib an“ waren! Als „Generation“ wurde sie im Gericht um Jesu Tod von Gott als schuldig befunden! Jehova verwarf deshalb jene Generation Judas, ihm weiterhin als „eheliche Gefährtin“ zu dienen! Daran hat bis heute nichts geändert! Der „Neue Bund“ trat mit Jesus in Kraft und schliesst seit Pfingsten 33 u.Z. all jene ein, die durch Glaubenstaufe im „Königreich des Sohnes seiner Liebe“ Aufnahme gefunden haben!

 

http://t2.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcTP8Qr6kB85GY1xzj2QyxG6Nrkgd2l0ZoUyP6ka7YuqsWyScw1gogDie Rede bei Jesaja ist somit vom „Israel Gottes“, der kommenden „Verwaltung an der Grenze der Fülle der Zeiten“, die Jesus während der letzten dreieinhalb Jahre dieses Systems endgültig bestimmen wird. Ein lebender Überrest derer, die schlussendlich das „Israel Gottes, eine Nation aus Priesterkönigen bilden wird, mit der Jehova erneut einen ehegleichen Bund eingehen wird, dieser ist heute erneut direkt angesprochen: Einige sind innerhalb jener „Inseln“ des Glaubens zu finden, den christlichen Hausversammlungen die „Babylon die Grosse“ verlassen haben: Jene Abgesonderten von diesem System, die Jesaja für die Endzeit so oft zitiert! Als Einzelpersonen innerhalb „der Nationen“, die weiterhin Gott die Treue halten und seine Gebote beachten und für Jesus Zeugnis ablegen!

 

Diese „Inseln“ sind Hausgemeinschaften inmitten des aufgewühlten Menschenmeeres! Ebenso wie sie im 1.Jahrhundert von Paulus gegründet wurden und heute sich erneut durch jene formieren, welche die Religionen „Babylons der Grossen“ verlassen haben, um Jehova als Gott und seinem Christus, als König und Hohenpriester und nicht um menschlichen Organisationen die Treue zu halten!

 

Wahrer Frieden ist weder im Nahen Osten noch sonst wo auf der Welt dauerhaft zu erwarten! Jehovas GESETZ bildet allein die Grundlage dauerhaften Friedens und die ganze Welt entfernt sich davon täglich mehr! Durch Jeremia lässt Jehova den Grund erklären:

 

(Jeremia 6:13-15)  „Denn von ihrem Geringsten selbst bis zu ihrem Größten macht jeder ungerechten Gewinn für sich; und vom Propheten selbst bis zum Priester handelt ein jeder trügerisch. 14 Und sie versuchen den Zusammenbruch meines Volkes leichthin zu heilen, indem [sie] sprechen: ‚Da ist Frieden! Da ist Frieden!‘, wenn kein Frieden da ist. 15 Schämten sie sich, weil sie sogar etwas Verabscheuungswürdiges getan hatten? Fürs erste schämen sie sich ganz bestimmt nicht; und zum andern haben sie nicht einmal kennengelernt, was es heißt, sich gedemütigt zu fühlen. Darum werden sie unter den Fallenden fallen; zu der Zeit, da ich Abrechnung mit ihnen halten muß, werden sie straucheln“, hat Jehova gesprochen.

 

Diese Abrechnung wird nun bald präsentiert werden! Gottes Geduld mit der Menschheit wurde auf arge Probe gestellt. Wir gehen in Richtung auf den letzten grossen Konflikt hin! Der Krieg zwischen Israel und Gaza war nur ein weiteres Scharmützel von den „Kriegen und Kriegsberichten“ die Jesus als Vorspiel erwähnte!

 

http://t2.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcSPOW2fVUwd8JC5oA9lSPPFru7HmQLupNEtkWLGf7juGyytiwZlWir haben inzwischen in den letzten drei Briefen und Newsletter viel über unterschiedliche Endzeitpropheten und ihre Propaganda erfahren! Sie sind in Religion und Politik zu finden und selbst die Wirtschaft und Wissenschaft haben ihre eigenen Auguren. Keine von ihnen aber hört auf Jehova und seine deutlichen Aussagen! Sie alle ziehen ihre eigenen Schlüsse aus Vergangenem und Gegenwärtigem, was kommen wird! Freizügig reden sie von Gott, der ihre Seite unterstützen würde, wo der höchste Souverän exakt das Gegenteil sagt!

 

Wir aber gehen den umgekehrten Weg, darauf vertrauend, dass nur der Schöpfer wirklich den Ausgang im Voraus kennt und selbst Jahrtausende vorher exakt angibt, was im „Schlussteil der Tage“ geschehen wird!

 

(Jesaja 46:8-10)  Gedenkt dessen, damit ihr Mut fassen mögt. Nehmt es zu Herzen, ihr Übertreter. 9 Gedenkt der ersten Dinge von langer Zeit her, daß ich der Göttliche bin, und da ist kein anderer Gott noch irgendeiner wie ich; 10 der von Anfang an den Ausgang kundtut und von alters her die Dinge, die nicht getan worden sind; der spricht: ‚Mein eigener Beschluß wird bestehen, und alles, was mir gefällt, werde ich tun‘;

 

Es ist gefährlich durch selbstsicheres Interpretieren der prophetischen Aussagen Gottes Worte in verdrehter Form so zu lehren, dass scheinbar die eigenen Interessen damit im Einklang stehen! Genau davor haben wir eindrücklich gewarnt und offenbar starkes Interesse hervorgerufen, wie die hohen Zugriffe auf unsere Internetseite beweisen! Die vier überarbeiteten Artikel von 2006 zeigen, dass wir konsequent auf die letzte und grösste Auseinandersetzung hinstreben und dass die unterschiedlichen „falschen Propheten“ sehr aktiv sind! Was wir damals schrieben hat sich vieles inzwischen bereits erfüllt! Jene „falschen Propheten“ unterschiedlichster Couleur sind es, die in Richtung Harmagedon die Völker vorbereiten und zum Kampf zusammenrufen! Dabei wird sowohl vom heranreifenden „dritten Weltkrieg“ geredet wie andererseits bereits vom „vierten“, wo immer der „Kalte Krieg“ mit seinen vielen Kriegsschauplätzen mitgerechnet wird! 

 

Am Montag dem 24. September 2012 erschien im Online-Portal des FOCUS ein Artikel, der einen unausweichlichen dritten Weltkrieg förmlich herbeiredet! Es ist nur einer von vielen ähnlichen Veröffentlichungen, wie sie in den meisten Medien mit grosser Regelmässigkeit publiziert werden. Wir geben ihn ungekürzt wieder, von uns markiert, was besonders hervorgehoben werden soll im Sinne unserer Untersuchung kommender Dinge aufgrund der Aussagen von Gottes wahren Propheten in der Schrift!

 

Dritter Weltkrieg: Welche Waffen Iran und Israel im Arsenal haben

 

Dritter Weltkrieg, Erstschlag, Iran, Israel, WaffenarsenalEin iranischer General hat Israel mit einem Erstschlag gedroht. Bei einem Gegenschlag des Iran nach einem israelischen Angriff würde von dem Land nichts übrigbleiben. Selbst von einem „dritten Weltkrieg“ war die Rede. Mit welchen Waffen ein Krieg zwischen beiden Ländern geführt würde.

 

Mehrere hochrangige Generäle des Iran haben sich rhetorisch weit vor gewagt: Ein Luftwaffengeneral hat Israel offen mit einem Erstschlag gedroht. Ein solcher Präventivangriff sei für den Fall möglich, dass Israel alle Vorbereitungen für einen Militärschlag gegen den Iran getroffen habe, sagte der Befehlshaber der Luftwaffe in den Revolutionsgarden, Amir-Ali Hajizadeh. Dem staatlichen arabisch-sprachigen Fernsehsender El Alam vom Sonntag zufolge sagte Hajizadeh außerdem: „Wir können uns nicht vorstellen, dass das zionistische Regime (Israel) einen Krieg ohne Unterstützung durch Amerika beginnt. Daher stünden wir in einem solchen Falle im Krieg mit beiden, und wir würden im Konflikt mit amerikanischen Stützpunkten stehen.Dann würden sich die Dinge unvorhersehbar und unbeherrschbar entwickeln und könnten in einen dritten Weltkrieg münden, sagte der General.

Zuvor hatte bereits der Oberkommandierende der iranischen Revolutionsgarden, General Mohammed-Ali Jafari, Israel vor den Konsequenzen eines möglichen Angriffs gewarnt. Bei einem Gegenschlag des Iran nach einem israelischen Angriff würde von dem Land nichts übrigbleiben. Dass es zu einem bewaffneten Konflikt kommt, sei sicher, sagte er: „Es wird einen Krieg geben, es ist nur nicht klar, wo und wann es sein wird.“

 

Iran und Israel im Vergleich

 

Der Iran und Israel sind die stärksten Militärmächte der Region. Im Iran leben 78 Millionen Menschen, mehr als in jedem anderen Land des Nahen und Mittleren Ostens – in Israel sind es nicht einmal ganz acht Millionen.



Zudem hat der Iran in den vergangenen Jahren sein Waffenarsenal modernisiert, die Marineeinheiten der Revolutionären Garden oder die Schahab-3-Raketen sind Beispiele dafür. Israel hingegen setzt vor allem auf moderne Waffensysteme wie zum Beispiel seine Hightech-Luftwaffe – und auf atomare Abschreckung. Zudem ist das kleine Land im Interesse seiner Sicherheit gezwungen, seine Ressourcen besonders effizient auszuschöpfen. Mit 16 Milliarden US-Dollar besitzt Israel pro Kopf das höchste Verteidigungsbudget der Welt. Und mit seinen knapp 180 000 aktiven Soldaten erreicht seine Armee fast die Stärke der deutschen Bundeswehr.

 

Die folgende Tabelle zeigt, über welche Waffenarsenale die Kontrahenten derzeit verfügen. Wobei die Angaben zumeist aus inoffiziellen Quellen stammen beziehungsweise auf Schätzungen beruhen, da weder Israel noch der Iran genaue Angaben hierzu machen (Quellen: IISS, globalfirepower.com u.a.).

 

Israel

Iran

Bevölkerung in Millionen

7,47

77,89

Aktive Soldaten

176 500

523 000

Reservesoldaten

565 000

1 000 000

Verteidigungsbudget in Milliarden US-Dollar

16

9

Kampfpanzer

3500

1600

Schützenpanzer u.a. Panzerfahrzeuge

6200

1500

Nicht selbstfahrende Artillerie

550

1500

Panzerhaubitzen

700

850

Raketenwerfer

140

200

Minenwerfer

750

5000

Anti-Panzer-Waffen

900

1400

Anti-Flugzeug-Waffen

200

1700

Transportfahrzeuge

7700

12 000

Kampfflugzeuge

460

330

Helikopter

680

360

Zerstörer

0

3

Fregatten

0

5

Korvetten

3

6

Patrouillen- und Schnellboote

40

200

Taktische U-Boote

3

15

Minenboote

0

7

Landungsboote

0

26

Kurz- und Mittelstreckenraketen

100

50

Langstreckenraketen

Anzahl unbek.

0

Atomsprengköpfe

bis zu 200

k.A.

Bodentruppen werden bei einem Konflikt zwischen Israel und Iran wohl kaum zum Einsatz kommen. Insofern haben die Mengen der Panzer und Geschütze – auch wenn sie auf beiden Seiten beeindruckend sind – keine Bedeutung. Ganz anders sieht es dagegen mit den Luftstreitkräften aus. Besonders Israel setzt ganz auf seine Hightech-Luftwaffe.


Denn allein mit Raketen und Marschflugkörpern lassen sich die tief verbunkerten iranischen Atomanlagen nicht ausschalten. Metergenau müssen sie getroffen werden, zum Teil sogar mehrmals, was nur durch den Abwurf GPS-gesteuerter Bomben zu erreichen ist. Über diese verfügt Israel – und über mehrere Hundert hochmoderne F-15- und F-16-Kampfflugzeuge, die der iranischen Luftabwehr trotzen und zu einer großen Zahl weit entfernter und gut geschützter Zielorte vordringen müssen. Wie viele dieser von den USA gelieferten Jets Israel genau besitzt, ist streng geheim, Schätzungen gehen von rund 460 Stück aus. Die israelischen Militärs haben die Maschinen zudem nochmals umbauen lassen, unter anderem bekamen sie zusätzliche Treibstofftanks, um ihre Reichweite zu vergrößern. Somit sind sie in der Lage, auch im mehr als 1500 Kilometer entfernten Iran zu operieren.

 

Im Duell der Kampfjets unterliegt Iran

 

Die iranische Luftwaffe sieht im Vergleich dazu ziemlich alt aus. Zu ihren etwa 330 Kampfflugzeugen zählen vor allem aus den 60er- und 70er-Jahren stammende Maschinen, die einst das Schah-Regime aus den USA erhielt. Dazu kommen noch Jets aus der früheren Sowjetunion und China, die ebenfalls deutlich in die Jahre gekommen und vermutlich teilweise nicht mehr einsatzbereit sind. Die modernen Kampfflugzeuge der Israelis dürften sie kaum aufhalten können.


Unklar ist allerdings, in welchem Zustand sich die iranische Luftabwehr befindet, die vom Boden aus operiert. Sie könnte angreifenden Jets eventuell durchaus Schwierigkeiten machen.

 

Gefahr durch die Pasdaran, Hisbollah und Hamas

 

Die Stärke der iranischen Verteidigung liegt bei anderen, nichtregulären Truppenteilen: den Einsatzkräften der Revolutionären Garden. Diese sogenannten Pasdaran wandelten sich in den vergangenen Jahren zu schlagkräftigen militärischen Einheiten. Sie verfügen über moderne Waffen, unter anderem Schahab-3-Raketen, mit denen sie Israel erreichen können. Und sie sind in der Lage, mit ihren rund 200 Schnellbooten und Anti-Schiffs-Raketen Tankern und gegnerischen Kriegsschiffen im Persischen Golf gefährlich zu werden.


Möglicherweise sind es im Konfliktfall aber gar nicht so sehr die Soldaten der Mullahs, die Israel in Verlegenheit bringen, sondern deren Verbündete, Hisbollah und Hamas. Jahrelang aufgerüstet durch das iranische Regime könnten sie eventuell mit Tausenden Raketen große Teile Israels erreichen. Doch diese Waffen tauchen erst recht in keiner Statistik auf.

 

Nun, hier werden Dinge unterschlagen, die von Wichtigkeit sind! Der Prophet Jesaja spricht durchaus von „Bodentruppen“ und zwar aus dem Gebiet von dem was damals „Assyrien“ war, das Israel und Jerusalem angreifen wird! Dies schliesst nicht allein Iran als Konfliktpartner ein, sondern umfasst das gesamte damalige Gebiet, den heutigen Irak, Syrien, Libanon, den Gazastreifen und auch Ägypten! Das verändert das Bild und deutet tatsächlich auf einen künftigen Weltkrieg hin, denn die beiden Hauptkontrahenten, USA und Alliierte auf der Seite als „Südkönig“ und der kommunistische Ostblock, als „Nordkönig“ werden nicht abseits stehen!

 

Karte MegidoJesus spricht bei seinen Endzeitvorhersagen davon, dass die Stadt Jerusalem erneut von fremden Truppen umlagert werde und Christen fliehen sollen! Christus spricht wie der Prophet Daniel von der „grossen Drangsal, wie sie seit Anfang der Welt nicht existiert hat“! Die Offenbarung erklärt deutlich, dass Christen weder auf der Seite der Politik noch der Seite der Religionen aufgefunden werden dürfen, da beide Ziel der Zerstörung sein werden! Auch der Hinweis, dass „alle Könige der Erde“ sich mit ihren Truppen hin nach „Harmagedon“ vereinigen werden widerspricht der Aussage des Artikels!

 

Das zieht automatisch die Frage nach sich: Wem glaubst DU und wie wirst DU schlussendlich handeln, wenn die Ereignisse sich überschlagen, weil das auslösende Moment, das „Aufstellen des abscheulichen Dings“ erfolgt, das unserer Ansicht nach Massenvernichtungswaffen sind? Darauf gehen wir im nachfolgenden „Brief an Brüder“ näher ein! Jeder ist gefordert sich selbst ein Bild zu machen und dies kann er nur dann, wenn er sich informiert! Wer aber den „falschen Propheten“ zu viel Glauben schenkt, der wird am Ende bestimmt den höchsten Preis bezahlen müssen, den Gott darauf setzt: Ewige Abschneidung von den Lebenden! (Mat 25:46)

 

Die falschen Endzeitpropheten

4.Teil:  Steht die Menschheit vor dem vierten Weltkrieg

 

Wir wissen aufgrund der göttlichen Vorhersagen, dass eine sehr schlimme Zeit kommen wird, wo die Menschen weder ein noch aus wissen! Wir haben aber auch die verbindliche Zusage, dass Gott selbst zu Gunsten derer einschreiten wird, die ihr Vertrauen in Ihn gesetzt haben! Es gilt somit klare und eindeutige Stellung zu beziehen, so lange hierzu Zeit eingeräumt wird! Diese Zeit verkürzt sich mit jedem Tag! Jesus bittet uns im Gebet nicht nachzulassen und stellt den Sabbat dabei erneut in den Vordergrund!

 

(Matthäus 24:20-22)  Betet unablässig, daß eure Flucht nicht zur Winterzeit erfolge noch am Sabbattag; 21 denn dann wird große Drangsal sein, wie es seit Anfang der Welt bis jetzt keine gegeben hat, nein, noch wieder geben wird. 22 Tatsächlich, wenn jene Tage nicht verkürzt würden, so würde kein Fleisch gerettet werden; aber um der Auserwählten willen werden jene Tage verkürzt werden.

 

Wenn Gott dem Treiben der Menschen nicht selbst ein Ende setzen wird, so steht tatsächlich die Ausrottung des Menschengeschlechts bevor! Jesus als Jehovas „starker Arm“ verspricht sein Eingreifen zu Gunsten all derer, die er am Gerichtstag als „Schafe“ auf seine rechte Seite stellen wird und der innerhalb dieser „grossen Volksmenge“ „Auserwählten“, welche die künftigen „neuen Himmel“ bilden werden!

 

Benutzen wir den von Gott in Seiner Liebe verordneten Sabbat, an dem er jedem von uns gebietet sich mit Brüdern zu versammeln, um aus dem GESETZ Mose und aus den PROPHETEN, sowie den Schriften des „Neuen Bundes“ belehrt und gestärkt zu werden! Es ist eine vollkommen andere Sache von einen „vierten Weltkrieg“ zu reden, dessen Ausgang vollkommen unbekannt  und äusserst düster ist oder dasselbe Wissen zu haben und eine gesicherte Zusage einer Rettung und eines vorzeitigen vollkommenen Abbruchs der Ungerechtigkeit zu besitzen! Wir müssen unseren Standort zuerst erkennen, um ihn dahin zu verlegen, wo jene Rettung zugesichert ist!

 

So wünschen wir Dir und Deiner Familie, den Mitverbundenen Deiner Versammlung, jenen „Inseln“ der Sicherheit eine auferbauende Sabbatruhe!

 

Urs Martin Schmid

 

PS: Wenn Du diesen periodischen Brief nicht weiter empfangen möchtest kannst Du Dich jederzeit abmelden! Wenn Du unsere Bemühungen um genaues Verständnis aller biblischen Zusammenhänge als positiv erachtest, schreibe uns, auch wir brauchen Ermunterungen und freuen uns über Deine Zeilen! Fragen, Anregungen und Korrekturhinweise sind uns stets willkommen! Wenn Du möchtest, dass wir diese Briefe an weitere Personen senden schreib uns deren E-Mail! Wenn Du einen Bekannten hast der geistige Dinge schätzt, warum leitest Du den Brief nicht direkt an ihn weiter? Genaue Erkenntnis kann wirklich Leben retten!

 

Einige der Leser haben uns geschrieben, dass mittels dem Internet-Browser GOOGLE-Chrom und anderen die Grafiken aus WINDOWS-7-ultimate auf www.HARMAGEDON.com.ar verschwommen erscheinen. Bitte sehen sie sich diese Seite mit dem INTERNE-EXPLORER von WINDOWS an!