E-MAIL vom 11.5.2012

Was bedeutet es „Haupt“ der Familie zu sein?
2.Teil:  Warum wurde die Autorität des „Hauptes“ in der Familie systematisch untergraben?

 

Liebe Freunde, liebe Brüder und Schwestern im Glauben an Christus


Ja, die Frage unter dem „Betreff“ ist hart und für die meisten Menschen heute gar schockierend: „Kommt wirklich das Ende der Herrschaft der Frauen in Ehe und Staat?“ Weil heute alle Anstrengungen in Politik, Wirtschaft und zum Teil innerhalb der Religion im Gegenteil darauf gerichtet ist die Kraft, Autorität und Macht der Frauen und ihren Anteil an der Entscheidungsfindung  in Parlamenten, Regierung, Justiz, Wirtschaft und Religionsführung und natürlich vorab in der Ehe zu stärken und zu mehren! Offen werden Frauenquoten von 50% auf allen Ebenen der Entscheidungsfindung verlangt! Dagegen zu opponieren ist bestimmt nicht populär und trägt vor allem Kritik und Hass von Seiten der Frauenrechtsbewegungen ein! Leicht wird jeder, der
am Status Quo zweifelt Frauenhass oder gar Machismus vorgeworfen! Gut, damit  heisst es sich abzufinden! Das darf aber den klaren Blick auf die Realitäten nicht trüben!

Wir haben uns entgegen dem allgemeinen Zeitgeist darauf spezialisiert kommendes Geschehen im Voraus zu erkennen, anhand von religiös unabhängigen Studien der ganzen Heiligen Schrift! Wir verteidigen keine religiösen Dogmen, sind jedoch überzeugter denn je, dass nur Gott Jehova wirklich weiss, was kommen wird, weil Er es so geplant hat! Seine Weisheit ist der Intelligenz der Intelligenzler dieses Systems weit überlegen! Was die Nation beschliessen, verändern und verwerfen kann Gottes Planung nicht ungültig machen! Sein angekündigter „grosser Tag der Rache“ dagegen zeigt seine Vorzeichen und wir sollten alle darauf achten!

(Jesaja 34:8)  Denn Jehova hat einen Tag der Rache, ein Jahr der Vergeltungen für den Rechtsfall um Zion.

Die Stadt Jerusalem und der Berg Zion sind der Zankapfel der Endzeit! Von dort aus wurde Gottes GESETZ verkündet und Christen wurde der Auftrag erteilt die „gute Botschaft“ überallhin auf der Erde zu verbreiten und das „GESETZ des Christus“ unter den Nationen aufzurichten! Dies erzeugt je näher wir dem Tag kommen, desto grösseren Widerstand von Seiten derer, die das „Kennzeichen des wilden Tieres“ deutlich auf ihrer Hand und Stirn tragen! Die heutige Gesetzlosigkeit, wo so vieles Gottes Rat entgegen gestellt wird
muss bald schon ihr Ende finden!

Nun, wir befinden uns am „Ende der Zeiten der Nationen“ und Gottes Propheten mussten vieles voraus aufzeichnen, was charakteristisch ist für unsere Tage. Nur ein neutraler Betrachter wird sich dazu durchringen, die Frauenfrage nicht bloss aufgrund des vorherrschenden Zeitgeistes zu betrachten, sondern in wahrer Gottesfurcht den Standpunkt Jehovas herauszufinden suchen! „Die Furcht Jehovas ist der Anfang der Erkenntnis. Weisheit und Zucht sind das, was nur Toren verachtet haben.“ (Spr 1:7)

Wenn wir uns als Christen, welche ihren Glauben ernst nehmen Jesu Worte in Erinnerung rufen, so hängt unsere Liebe zu ihm an einem einzigen seidenen Faden, der leicht zerrissen werden kann:

(Johannes 14:15-21) Wenn ihr mich liebt, werdet ihr meine Gebote halten; 16 und ich will den Vater bitten, und er wird euch einen anderen Helfer geben, damit er für immer bei euch sei: 17 den Geist der Wahrheit, den die Welt nicht empfangen kann, weil sie ihn weder sieht noch ihn kennt. Ihr kennt ihn, weil er bei euch bleibt und in euch ist. 18 Ich werde euch nicht verwaist zurücklassen. Ich komme zu euch. 19 Noch eine kleine Weile, und die Welt wird mich nicht mehr sehen, ihr aber werdet mich sehen, weil ich lebe
und ihr leben werdet. 20 An jenem Tag werdet ihr erkennen, daß ich in Gemeinschaft bin mit meinem Vater und ihr in Gemeinschaft seid mit mir und ich in Gemeinschaft bin mit euch. 21 Wer meine Gebote hat und sie hält, der ist es, der mich liebt. Wer aber mich liebt, wird von meinem Vater geliebt werden, und ich will ihn lieben und mich ihm deutlich zeigen.“
 
Wer Jesus liebt, der wird seine Gebote halten, sagt er jedem von uns deutlich und er erklärt weiter, dass wer nicht auf seine Apostel hört, was Paulus mit einschliesst, auch nicht auf ihn hört und in Wirklichkeit seine
Ohren vor Jehovas eigenen Worten verschliesst: „Wer auf euch hört, hört [auch] auf mich. Und wer euch mißachtet, mißachtet [auch] mich. Und wer mich mißachtet, mißachtet [auch] den, der mich ausgesandt hat.“ (Lu 10:16)

Das Thema, das wir hier im 2.Teil der Artikelserie im NEWSLETTER und den „Briefen an Brüder“ behandeln ist somit weit tiefer anzusetzen, als blosse Diskussion um Frauenquoten! Es geht um Gottes eigenen Entscheid, wie Er die Hierarchie aufgebaut haben will und wem er erlaubt Autorität, auf welcher Ebene auszuüben! Wer dies missachtet, der missachtet Gott! Keiner von diesen aber wird Jesu Wiederkunft erleben, erklärt Jesus! Das Thema ist somit sehr brisant und sollte jeden von uns interessieren! Wer darauf achtet und
handelt wird in Gemeinschaft mit Jesus verbleiben und ihn mit seinen eigenen Augen hier auf der Erde sehen! „Wer meine Gebote hat und sie hält, der ist es, der mich liebt. Wer aber mich liebt, wird von meinem Vater geliebt werden, und ich will ihn lieben und mich ihm deutlich zeigen.“ Jesu Worte lassen keinen Spielraum für Interpretationen!

Wenn nun „die Welt“ jenen „Geist der Wahrheit … nicht empfangen kann“, dann sollten wir uns nicht verwundern, wenn uns deren Vertreter eine ganz andere Version erzählen! Die Repräsentanten dieses
„Systems der Dinge“, dieser „Welt“ die doch laut den Worten des Paulus vollkommen „in den Händen dessen ist, der böse ist“, diese werden uns bestimmt nicht in die Richtung führen, die Gott für uns wünscht! Gottes
Worte bedeuten, wenn wir darauf hören, wahren Frieden und wirkliche Sicherheit, weil nur Sein GESETZ dies zu sichern vermag! Beschreibung: Beschreibung: Solange diese Welt besteht, wird sie uns bedrängen! Mehr noch als heute in naher Zukunft, weil ihre Zeit am Ablaufen ist!

(2. Korinther 4:3-6) Wenn nun die gute Botschaft, die wir verkündigen, tatsächlich verhüllt ist, so ist sie unter denen verhüllt, die zugrunde gehen, 4 unter denen der Gott dieses Systems der Dinge den Sinn der Ungläubigen verblendet hat, damit das erleuchtende Licht der herrlichen guten Botschaft über den Christus, der das Bild Gottes ist, nicht hindurchstrahle. 5 Denn wir predigen nicht uns selbst, sondern Christus Jesus als Herrn und uns selbst als eure Sklaven um Jesu willen. 6 Denn Gott
ist es, der gesagt hat: „Das Licht strahle aus der Finsternis“, und er hat in unsere Herzen gestrahlt, um [sie] mit der herrlichen Erkenntnis Gottes durch das Angesicht Christi zu erleuchten.

Satan, „der Gott dieses Systems der Dinge“ wird im Gegenteil alles daran setzen Gottes Ratschlag zu unterlaufen, indem er Menschen durch seine scheinbar nützlichen Konzepte verblendet! Er ist bereit unsere geheimsten Wünsche zu erfüllen, vor allem da, wo sie Gottes Rat, seinem Willen oder seinem Gebot zuwider laufen!

Seit Eden ist sein beliebtestes Objekt die Frau, weil sie leichtgläubiger ist und daher unter geringerem Aufwand verführt werden kann! Paulus erklärte: „Ich fürchte aber, daß etwa so, wie die Schlange Eva durch ihre List verführte, euer Sinn verdorben werde, hinweg von der Aufrichtigkeit und der keuschen Reinheit, die dem Christus gebühren.“ (2.Kor 11:3) Welcher Frau wird es nicht gefallen zu hören, dass sie mit ihrem Mann auf derselben Stufe steht, wenn es um den Schlussentscheid geht? Jedem gefällt es selbst zu entscheiden, „was gut und was böse“ sei! Jehova aber hat dies sich selbst vorbehalten und der Mann wurde beauftragt entsprechend in der Familie zu handeln! Der folgende Rat des Paulus ist keineswegs frauenfeindlich, wie man
ihm zu Unrecht unterstellt, sondern vollkommen ausgeglichen:

(Epheser 5:21-27)  Seid einander untertan in der Furcht Christi. 22 Die  Frauen seien ihren Männern untertan wie dem Herrn, 23 denn ein Mann ist [das] Haupt seiner Frau, wie der Christus auch [das] Haupt der Versammlung ist, er, [der] Retter [dieses] Leibes. 24 In der Tat, wie die Versammlung dem Christus untertan ist, so seien es auch die Frauen ihren Männern in
allem. 25 [Ihr] Männer, liebt eure Frauen weiterhin, so wie auch der Christus die Versammlung geliebt und sich für sie dahingegeben hat, 26 damit er sie heilige, indem er sie mit dem Wasserbad durch das Wort reinige, 27 so daß er die Versammlung sich selbst in ihrer Pracht darstelle, ohne daß sie einen Flecken oder eine Runzel oder etwas dergleichen habe, sondern daß sie
heilig und ohne Makel sei.

Paulus schreibt unter Inspiration des heiligen Geistes! Indem vorab durch die Bibelkritik im letzten Jahrhundert ein Klima erzeugt wurde, dass man alles und jedes anzweifeln dürfe und in Frage stellen sollte, was in der
Schrift steht, entstand ein Klima der Unsicherheit! Nach zwei Weltkriegen, welche ihren Ursprung in der Christenheit hatten war die Glaubwürdigkeit jener Religionen vollkommen angeschlagen! Katholiken und Protestanten hatten   sich untereinander und gegen den Rest der Welt gerichtet abgeschlachtet wie
Tiere! Das Versprechen zuerst des Völkerbundes und dann der UNO, mit allen Kriegen aufzuhören tönte verführerisch! Allein fehlt jener Institution jegliche Legitimation seitens Jehovas, denn er hat seinen „Friedensfürsten“ längst bestimmt und das Mittel, das dazu führen wird Frieden und Gerechtigkeit zu erlangen ist längst angekündet: Das „Königreich der Himmel“, um dessen Kommen wir bitten! Es war und bleibt ein
Königreich für Israel“ und Jesus selbst muss es bei seiner Wiederkehr zur Erde aufrichten. Darum fragten die Apostel Jesus unmittelbar vor dessen Himmelfahrt:

(Apostelgeschichte 1:6)  Als sie nun zusammengekommen waren, gingen sie daran, ihn zu fragen: „Herr, stellst du in dieser Zeit für Israel das Königreich wieder her?“

Wer nun Teil jenes Königreiches sein wird, das aus 144.000 Priesterkönigen besteht, daran ist kein Zweifel offen, zumindest, was die Geschlechterrolle anbetrifft: Gott lässt keine Konkurrenz zu, es werden ausschliesslich Männer sein, welche diese Aufgabe erhalten! Einer Frau wurde nicht erlaubt über
einen Mann zu herrschen! Auch wenn dies heute üblich ist, so trägt es nicht zum Frieden bei, sondern hat einen Kampf zwischen den Geschlechtern entfesselt, der nahezu alles Althergebrachte zu zerstören sucht! Viele Frauen wollen dieses ihnen mittels der Urne und demokratischer Mehrheiten zugestandene Recht durch ihre Stimme und nötigenfalls gar mittels Gewalt auf allen Ebenen durchsetzen! Die Auflösung der Familieneinheit verdanken wir diesem „Fortschritt“, auch todbringende Krankheiten wie AIDS, die Explosion
von Homosexuellen, Lesben und Transsexuellen stehen in einem Abhängigkeitsverhältnis damit! Was im Kleinen scheinbar ohne grosse Auswirkungen ist wurde zur Lawine, die alles zu überrollen droht, wenn sie
nicht frühzeitig eingedämmt wird! Heute ist die Situation irreversibel geworden! Nur der Einzelne, die Familie und Gruppen, die gleich Inseln im Menschenmeer die Gebote Gottes weiter respektieren! Jesus dagegen fordert uns vollkommen entgegen der Zeitströmung auf:

(Matthäus 6:33)  So fahrt denn fort, zuerst das Königreich und SEINE Gerechtigkeit zu suchen, und alle diese [anderen] Dinge werden euch hinzugefügt werden.

Wer die Gerechtigkeit Gottes über Bord wirft, die doch gerade durch Sein GESETZ geoffenbart ist, der macht eine grossen Fehler! Diese Gebote lassen uns auf einen schmalen, eingeengten Weg wandeln, der jedoch zum ewigen Leben führt! Es ist wie ein gezeichnet Pfad durch ein Minenfeld! Ein Schritt daneben kann uns grossen Schaden zufügen! Satan und sein System verheissen diese einengenden Gebote durch weit freieres Menschengebot zu ersetzen!

Gottes Moralgesetze sind jedoch ebenso verbindlich wie die physischen Gesetze, die das Universum lenken! Nur Menschen mit Verstand ist es anheimgegeben, selbst zu wählen! All jene, welche die Gravitation
wegzudiskutieren versuchen fallen trotzdem vom Dach her in den Tod, wenn sie einen einzigen Schritt weitergehen. Das ist keine Glaubensfrage! Das Gesetz der Gravitation lässt sich so wenig wegdiskutieren wie Gottes Zehn Gebote! Beide sind ewig und unveränderlich! Das eine wie das andere ist mit der Realität im Einklang! Eine geringste Veränderung der Gravitationskraft würde das Universum gar auseinanderfallen lassen! Wer das geringste Gebot Gottes verändert führt langfristig grossen Schaden herbei! Aus diesem Blickwinkel sind Jesu Wort vollkommen verständlich:

(Matthäus 5:17-20) Denkt nicht, ich sei gekommen, um das GESETZ oder die PROPHETEN zu vernichten. Nicht um zu vernichten, bin ich gekommen, sondern um zu erfüllen; 18 denn wahrlich, ich sage euch: Eher würden Himmel und Erde vergehen, als daß  auch nur ein kleinster Buchstabe oder ein einziges Teilchen eines Buchstabens vom GESETZ verginge und nicht alles geschähe. 19 Wer immer daher eines dieser geringsten Gebote bricht und die Menschen demgemäß lehrt, der wird hinsichtlich des Königreiches der Himmel ‚Geringster‘ genannt werden. Wer immer sie hält und lehrt, dieser wird
hinsichtlich des Königreiches der Himmel ‚groß‘ genannt werden. 20 Denn ich sage euch, daß ihr, wenn eure Gerechtigkeit die der Schriftgelehrten und Pharisäer nicht weit übertrifft, keinesfalls in das Königreich der Himmel eingehen werdet.

Jeder vernünftige Christ erwählt es, zum Christus zu gehören, denn nur durch ihn wird es im kommenden Gericht und bei Gottes Abrechnung mit der ganzen Menschheit Rettung geben! Wir mögen Fehler machen und gar uns tief im System verstrickt haben: Einsicht und Umkehr wird uns zur wahren „Freiheit der Kinder Gottes“ hinlenken!

Wir müssen feststehende Grenzen anerkennen, ob uns dies gefällt oder nicht! Gottes Gebote sind zu unserem Schutz erlassen, auch seine Regelung betreffend des Hauptes innerhalb der Familie!

Im Brief zu diesem Sabbat gehen wir auf weitere Aspekte ein, wie seit langer Zeit und von langer Hand vorbereitet Gottes Gerechtigkeit durch den „Samen der Schlange“ untergraben wird, was die von Jehova in echter theokratischer Form verordnete Autorität betrifft! Wir möchten im „Brief für Brüder“ einige weitere Konsequenzen betrachten, welche die Missachtung von Gottes Rat mit sich bringt!

Was bedeutet es „Haupt“ der Familie zu sein?
2.Teil:  Warum wurde die Autorität des „Hauptes“ in der Familie systematisch untergraben?


Wenn wir also „dem Frieden nachrennen“ sollen, wie uns dies Paulus im Römerbrief empfiehlt, so gilt es Gottes Rat durch dessen Propheten, durch die Apostel und vor allem die Worte von Jesus her anzunehmen! Jeder dieser Ratschläge ist zu unserem Vorteil, weil Gott stets zu Gunsten derer wirkt, die ihn Lieben. Unsere Liebe zeigen wir doch gerade dadurch, dass wir auf ihn hören und entsprechend handeln, um seine Gebote zu beachten!

Die Frage also, wer innerhalb der Familie „Haupt“ sein darf und diese Aufgabe auch wahr nehmen muss und so zum Vorteil der ganzen Familie handeln soll betrachten wir anhand der Vergangenheit, den „Früchten“ die sich inzwischen deutlich zeigen: Was geschah, seit dem Wechsel hin zu zwei „Häuptern“? Welches sind die Konsequenzen sie sich seit Jahrzehnten immer deutlicher und verheerender zeigen? Warum werden die Zusammenhänge verdunkelt? Wir schonen die Verantwortlichen nicht und zeigen, wie der Einzelne seine eigene Situation zu verbessern vermag, um erneut mit Gottes Rat im Einklang zu handeln!

So wünsche ich Dir, lieber Freund, lieber Bruder und liebe Schwester, dass der Brief und der angehängte Artikel Dir ein klares Bild dessen zu vermitteln vermögen, was Gott wirklich von jedem von uns wünscht! Wie
Werkzeuge, die einem bestimmten Zweck dienen sind auch Mann und Frau von Beginn an unterschiedlich erschaffen worden. Beide ergänzen sich zum „einen Leib“! Jeder Rollentausch ist zweckentfremdend! Der Hammer kann nicht Zange spielen oder umgekehrt! Das Resultat zeigt, dass es unsinnig ist es auch nur
zu versuchen!

Jehovas Segen durch unseren Herrn, unseren König und Hohepriester möge Dich und Deine Familie begleiten!

Urs Martin Schmid

PS: Wenn Du diesen periodischen Brief nicht weiter empfangen möchtest kannst Du Dich jederzeit abmelden! Wenn Du unsere Bemühungen um genaues Verständnis aller biblischen Zusammenhänge als positiv erachtest, schreibe uns, auch wir brauchen Ermunterungen und freuen uns über Deine Zeilen! Fragen, Anregungen und Korrekturhinweise sind uns stets willkommen! Wenn Du möchtest, dass wir diese Briefe an weitere Personen senden schreib uns deren E-Mail! Wenn Du einen Bekannten hast der geistige Dinge schätzt, warum leitest Du den Brief nicht direkt an ihn weiter? Genaue Erkenntnis kann wirklich Leben retten!

 

Einige der Leser haben uns geschrieben, dass mittels dem Internet-Browser GOOGLE-Chrom und anderen die Grafiken aus WINDOWS-7-ultimate auf www.HARMAGEDON.com.ar verschwommen erscheinen. Bitte sehen sie sich diese Seite mit dem INTERNE-EXPLORER von WINDOWS an!