E-MAIL vom 23.3.2012

Vom Wert des Fastens / Aktuelles Geschehen in Israel im Auge behalten!

 

Liebe Freunde, liebe Brüder und Schwestern im Glauben an Christus

 

Einer unserer Leser hatte kürzlich das Thema Fasten für Christen aufgegriffen. Ein Artikel zum Thema Fasten wurde 2006  begonnen aber nicht beendet. Dies war ein guter Anlass das Thema erneut aufzunehmen, da wir ja in der vierzigtägigen katholischen Fastenzeit sind. Was sagt uns die Schrift wirklich über das Fasten und welche Fastenzeiten sind für uns verbindlich? Wie sollte das Fasten gestaltet werden und welchen Zweck soll und muss es verfolgen, um bei Gott annehmbar zu sein?

 

Wie stets, wenn wir ein Thema in die Tiefe hin verfolgen kommen neue Aspekte ans Licht! Auch hier zeigte sich schnell, was Gottes Wille ist, wenn wir bereit sind auf Ihn zu hören und Seinen Rat annehmen und uns Seinen Geboten zu unterordnen bereit sind!

 

Machen wir einen Sprung hin zu aktuellem geschehen: Erinnern wir uns bitte der Warnungen der Bibel, dass gewisse Signale oder Zeichen die uns durch die Propheten und vor allem durch Jesus angegeben wurden zu beachten sind. Sie sollen den Beginn und Verlauf der Endzeit anzeigen. Wir wollen unser Auge daher auf den angesagten GLOBALEN MARSCH DER MUSLIME NACH JERUSALEM von einer Million muslimischer Teilnehmer am 30. März, also in nur noch 7 Tagen vor Augen halten. Beachten wir, was der NEWSLETTER von ISRAEL-HEUTE mit Datum vom 22. März dazu schreibt:

 

Beschreibung: http://www.israelheute.com/Portals/0/jerusalem%20marsch%202012.jpgVorbereitungen auf den Global March to Jerusalem

Israel bereitet sich auf den Global March to Jerusalem, den globalen Marsch nach Jerusalem, vor. Am Freitag, den 30. März, planen eine Millionen Moslems aus den arabischen Nachbarländern, die israelische Grenze zu stürmen. Arabischen Führern zufolge soll diese Initiative, „Palästina und Jerusalem aus den Händen der Zionisten befreien“. Das israelische „Informationszentrum für Geheimdienst und Terrorismus“ (ITIC: Intelligence and Terrorism Information Center) gab bekannt, dass der Iran hinter dem Aufruf, Israel mithilfe der arabischen Bevölkerung an den Grenzen anzugreifen, stehe. Die Moslems planen, genau wie im Sommer 2011(siehe Bild), Israels Grenzzaun mit einer riesigen Menschenmenge zu durchbrechen. Das Zentrum zitierte den Aufruf des iranischen Ayatollah Ali Khamenei vom 26. Februar, als er die islamische Welt zum Marsch für die Befreiung Jerusalems aufrief. An der syrischen und ägyptischen Grenze wird ein Massenmarsch gegen Israel erwartet. In Syrien erhofft sich Staatschef Baschar el Assad, damit die Aufmerksamkeit von den blutigen Aufständen in seinem Land auf Israel umzulenken. Auf der ägyptischen Sinai-Halbinsel haben ägyptische Soldaten die Kontrolle über die Beduinenstämme verloren. In den palästinensischen Zeitungen wurde mehrmals darüber berichtet, wie sich die Araber in den umliegenden Ländern auf den Jerusalem Marsch 2012 vorbereiten und dass sie keine Angst vor Israel und den Soldaten haben. Zahlreiche Palästinenser gaben an, dass israelische Soldaten nicht auf Zivilisten schießen und sie somit nichts zu befürchten haben.

 

Dies tönt fast wie ein Aufruf das Territorium des Staates Israel und die Stadt Jerusalem zu erstürmen, vorab scheinbar friedlich, durch Pilger. Was aber wenn dies in Gewalt ausufert? Kann Jerusalem nur eine Woche vor der Passafeier der Juden, die doch nur sieben Tage darauf am 14.Nisan, das heisst am 6. April am Abend stattfindet und wo viele Juden aus aller Welt zu diesem Anlass nach Jerusalem kommen zwei Mammut-Ereignisse kurz nacheinander oder gar parallel  verkraften? Am 8.4. ist Ostersonntag und Tausende von Christen pilgern nach Jerusalem.

 

Bedenken wir dabei, dass dadurch sehr grosse religiöse Themen berührt werden, die in der Vergangenheit schon viele Kriege ausgelöst haben! Was ist, wenn nun ein grosser Teil der vorab friedlich kommenden Muslime sich den Grenzdurchgang erzwingen, weil eine systematische Grenzkontrolle einfach unmöglich wird, diese nun Gewalt anwenden oder auf illegale Weise auf Israelisches Territorium herüberkommen und Israel zum Selbstschutz Gewalt anwendet?

 

Die Vorhersage Jesu, dass das „abscheuliche Ding, das Verwüstung verursacht“ vor der Passahfeier aufgestellt wird und Jesus davor warnt, dass Jerusalem von fremden Heeren umlagert wird, dann wollen wir unsere Aufmerksamkeit auf das Geschehen in jenen kritischen Tagen zuwenden! Eine Konfrontation Israel-Iran scheint wegen des Atomstreites scheint unausweichlich und es braucht nur noch den zündenden Funken, um ein Grossfeuer in Gang zu setzen! Wir wollen aufgrund der Vorhersagen der Propheten wachsam sein!

 

(Daniel 11:30-31) . . .Und er [[der Nordkönig (Ostblock & Religionen)]] wird tatsächlich zurückkehren und Strafankündigungen gegen den heiligen Bund schleudern und wirksam handeln; und er wird zurückgehen müssen und wird denen Beachtung schenken, die den heiligen Bund verlassen. 31 Und da werden [Streit]arme sein, die aufstehen werden, von ihm ausgehend; und sie werden tatsächlich das Heiligtum, die Festung, entweihen und das beständige [Opfer] entfernen.

Und sie werden gewiß das abscheuliche Ding, das Verwüstung verursacht, aufstellen.

 

(Daniel 12:9-11) . . .Und er sagte weiter: „Geh, Daniel, denn die Worte werden geheimgehalten und versiegelt bis zur Zeit des Endes. 10 Viele werden sich reinigen und sich weiß machen und werden geläutert werden. Und die Bösen werden bestimmt böse handeln, und gar keiner der Bösen wird [es] verstehen; die aber, die Einsicht haben, werden [es] verstehen.

11 Und von der Zeit an, da das beständige [Opfer] entfernt worden ist und das abscheuliche Ding, das Verwüstung verursacht, aufgestellt worden ist, werden es eintausendzweihundertneunzig Tage sein.

 

(Matthäus 24:11-22) . . .Und viele falsche Propheten werden aufstehen und viele irreführen; 12 und wegen der zunehmenden Gesetzlosigkeit wird die Liebe der meisten erkalten. 13 Wer aber bis zum Ende ausgeharrt haben wird, der wird gerettet werden. 14 Und diese gute Botschaft vom Königreich wird auf der ganzen bewohnten Erde gepredigt werden, allen Nationen zu einem Zeugnis; und dann wird das Ende kommen.

15 Wenn ihr daher das abscheuliche Ding, das Verwüstung verursacht, von dem Daniel, der Prophet, geredet hat, an heiliger Stätte stehen seht (der Leser wende Unterscheidungsvermögen an), 16 dann sollen die, die in Judạ̈a sind, in die Berge zu fliehen beginnen. 17 Wer auf dem Hausdach ist, steige nicht hinab, um die Güter aus seinem Haus zu holen; 18 und wer auf dem Feld ist, kehre nicht ins Haus zurück, um sein äußeres Kleid mitzunehmen. 19 Wehe den schwangeren Frauen und denen, die ein Kleinkind stillen in jenen Tagen! 20 Betet unablässig, daß eure Flucht nicht zur Winterzeit erfolge noch am Sabbattag; 21 denn dann wird große Drangsal sein, wie es seit Anfang der Welt bis jetzt keine gegeben hat, nein, noch wieder geben wird. 22 Tatsächlich, wenn jene Tage nicht verkürzt würden, so würde kein Fleisch gerettet werden; aber um der Auserwählten willen werden jene Tage verkürzt werden.

 

Der grosse Tag von Jehovas Zorn verzögert sich nicht! Es bleibt uns vorbehalten die Ereignisse mit den Vorhersagen zu vergleichen. Nicht darin liegt der Fehler, dass wir uns ein, zwei oder mehrfach irren und das auslösende Ereignis weiterhin erwarten müssen: Ein grösster Fehler bedeutet es zu „schlafen“ statt weiterhin die kommenden Dinge im Auge zu behalten und wach zu bleiben!

 

Denken wir in diesem Zusammenhang an das Fasten an die Vorhersagen des Propheten Jonas an die Stadt Ninive, dass deren Zerstörung von Gott her angesagt sei. Jene Bewohner bereuten danach in Sacktuch und Asche und fasteten! Gott brachte das angekündigte Unglück nicht über jene Stadt! Dies gibt auch uns Hinweis darauf, was wir für uns und innerhalb unserer Versammlung wahrnehmen können, weil Gott ein reuiges Herz nie zurückweist! 

 

Unser Brief zu diesem Wochenende trägt den Titel:

 

Wo sind die Vorteile und was ist der Nachteile des Fastens?

 

 

Wir hoffen, dass Du aufgrund der tiefschichtigen Informationen Dein eigenes Gewissen zu schulen vermagst, um mit Deinem Schöpfer in ein bleibendes Vater-Kind Verhältnis zu gelangen und zu verbleiben und weise zu handeln vermagst.

 

Urs Martin Schmid

 

 PS: Wenn Du diesen periodischen Brief nicht weiter empfangen möchtest kannst Du Dich jederzeit abmelden! Wenn Du unsere Bemühungen um genaues Verständnis aller biblischen Zusammenhänge als positiv erachtest, schreibe uns, auch wir brauchen Ermunterungen und freuen uns über Deine Zeilen! Fragen, Anregungen und Korrekturhinweise sind uns stets willkommen! Wenn Du möchtest, dass wir diese Briefe an weitere Personen senden schreib uns deren E-Mail! Wenn Du einen Bekannten hast der geistige Dinge schätzt, warum leitest Du den Brief nicht direkt an ihn weiter? Genaue Erkenntnis kann wirklich Leben retten!