E-MAIL vom 16.3.2012

Ist deine Liebe erkaltet?

 

Liebe Freunde, liebe Brüder und Schwestern im Glauben an Christus

 

Bestimmt frägst Du Dich, von welcher Liebe denn überhaupt die Rede ist, wenn so offen eine provokative Frage gestellt wird: „Ist deine Liebe erkaltet?“ Ich gehe dabei auf eine Aussage Jesu ein, die er drei seiner Apostel gegeben hatte, als sie ihn nach dem Zeichen seiner Wiederkehr und des „Abschlusses des Systems der Dinge“ befragten. Der Apostel Matthäus zeichnete Jesu Antwort auf:

 

(Matthäus 24:11-13)  Und viele falsche Propheten werden aufstehen und viele irreführen; 12 und wegen der zunehmenden Gesetzlosigkeit wird die Liebe der meisten erkalten. 13 Wer aber bis zum Ende ausgeharrt haben wird, der wird gerettet werden.

 

Jesus verbindet dieses „Erkalten der Liebe“ mit zunehmender Gesetzlosigkeit! Nun, unter den Nationen werden in den Parlamenten und von Regierungen laufend neue Gesetze geschaffen, wer könnte da von „Gesetzlosigkeit“ reden? Jesus meint ganz offensichtlich „Gesetzlosigkeit“ allein im Hinblick auf Gottes Verordnungen. Diese beanstandete er schon bei den Pharisäern und Schriftgelehrten seiner Tage, weil deren eigene Verordnungen in Wirklichkeit Gottes GESETZ ungültig machten!

 

In Matthäus Kapitel 23 zuvor, am Ende kündigte Jesus die kommende Zerstörung Jerusalems und des Tempels an! Die Frage der Jünger, wann dies sein werde beantwortete Jesus indirekt und erklärte, dass all jene „Zeichen“ die er ihnen im Verlauf des Kapitels 24 erläuterte innerhalb einer Generation stattfinden würden! Das Aufhäufen „falscher Propheten“, die hin zu „Gesetzlosigkeit“ führen hat das „Erkalten der Liebe“ zur Folge! Paulus zeigt den umgekehrten Weg auf, indem Christen unter den Nationen das GESETZ aufrichten, indem sie es halten und andere danach lehren!

 

(Römer 3:31) Heben wir denn durch unseren Glauben [das] Gesetz [[GESETZ]] auf? Das geschehe nie! Im Gegenteil, wir richten [das] Gesetz [[GESETZ]] auf.

 

Paulus erwähnt auch, was die Folge davon ist: „Die Liebe fügt dem Nächsten nichts Böses zu; daher ist die Liebe die Erfüllung des Gesetzes.“ GESETZ und LIEBE sind daher untrennbar miteinander verbunden, während das „Erkalten der Liebe“ untrennbar an zunehmende „Gesetzlosigkeit“ gebunden ist! Wer immer behauptet „Jesus ist das Ende des GESETZES“ anstatt „Jesus ist das Ziel des GESETZES“, der Höhepunkt in seiner Erfüllung, weil er nie ein Gebot Gottes verletzte ist ein „falscher Prophet“! Das ist die einzig korrekte Schlussfolgerung der Aussage Jesu in ihrem Kontext!

 

Sein Tod am Stamm kam wenige Tage nachdem er die Pharisäer und Schriftgelehrten mehrfach „Heuchler“ genannt hatte. Die Erfüllung der Vorhersagen der Zerstörung des Tempels folgte im Jahre 70 u.Z., also rund 37 Jahre später. Kein Zweifel, jene „Generation“ hatte all die Zeichen die Jesus erwähnt hatte gesehen! Wer die Beschreibung des Flavius Josephus im Buch Der jüdische Krieg gelesen hat, wie die Zustände ab der Belagerung der Stadt Jerusalem im Jahre 66 u.Z.  bis zur Zerstörung dreieinhalb Jahre später sich entwickelte, was innerhalb der Stadtmauer Jerusalems aber auch in Judäa und Galiläa geschah, der bestätigt die Lieblosigkeit der meisten Juden untereinander. Jegliches gesetzlose Handeln hatte überhandgenommen! Es ging so weit, dass Frauen ihre eigenen Kinder aus Hunger aufassen!

 

Bestimmt wirst Du sagen, dass wir so weit nun doch noch nicht sind und ich muss Dir zum Teil Recht geben, zumindest was das „noch nicht“ betrifft! Laut Abtreibungsstatistiken trifft es in Deutschland auf jede Frau in ihrem Leben etwa eineinhalb Abtreibungen, in Russland gar über vier! Zählt dies nicht auch unter „erkaltende Liebe“, wenn wir an diese ungeborenen Leben denken? Nun, die Gesetze der Nationen erklären dies nicht mehr als eine Straftat, dies aber ändert nichts an Gottes Standpunkt! Wir haben längst alarmierende Werte überschritten, was Scheidungen anbetrifft! Ist dies nicht ein anderes sicheres Zeichen für „erkaltende Liebe“?

 

Da Jesus in gleichem Atemzug auch von „falschen Propheten“ spricht muss diese zunehmende Gesetzlosigkeit im Zusammenhang mit der Verkündigung einer „veränderten guten Botschaft“ stehen, wo von Führern in der Christenheit erklärt wird, dass Christen nicht weiter unter Gottes Geboten stehen würden! Jesus zeigt diesen engen Zusammenhang in der Bergpredigt, wo er das künftige Gericht an den religiösen Führern vorwegnimmt und sie gerade wegen dieser „Gesetzlosigkeit“ verurteilt:

 

(Matthäus 7:21-23Nicht jeder, der zu mir sagt: ‚Herr, Herr‘, wird in das Königreich der Himmel eingehen, sondern wer den Willen meines Vaters tut, der in den Himmeln ist. 22 Viele werden an jenem Tag zu mir sagen: ‚Herr, Herr, haben wir nicht in deinem Namen prophezeit und in deinem Namen Dämọnen ausgetrieben und in deinem Namen viele Machttaten vollbracht?‘ 23 Und doch will ich ihnen dann bekennen: Ich habe euch nie gekannt! Weicht von mir, ihr Täter der Gesetzlosigkeit.

 

Ja, diese „falschen Propheten“ reden wirklich im Namen Jesu aber der Christus anerkennt sie nicht als zu ihm gehörend an und nennt sie „Täter der Gesetzlosigkeit“! Statt Gottes Gebote zu verkünden und unter den Nationen aufzurichten reissen jene geistlichen Führer die „Gesetzeslehrer“ sein wollen gar Gottes gerechte Verordnungen nieder!

 

Darin liegt der wahre Grund, dass die Liebe selbst unter guten Christen immer mehr in die Brüche geht! Die erwähnten hohen Scheidungsziffern und Abreibungen sind nur eines von vielen Signalen, die zunehmende Kriminalität, Verarmung immer breiterer Bevölkerungsschichten, Drogenmissbrauch, Hurerei und Homosexualität, Kindesmissbrauch und so vieles mehr zeigen eine deutliche Tendenz die sich je näher wir dem Gerichtstag Gottes kommen schnell zunehmen wird! Es toben über vierzig Kriege in diesen Tagen und die angespannte Situation zwischen Israel und Iran die Entwicklung von Atomwaffen betreffend kann jeden Tag zu einem Flächenbrand ausarten! Staaten und Banken sind längst bankrott und halten sich nur über Wasser mittels Geld drucken, was schlichtweg als Betrug und Raub deklariert werden muss!

 

Diese Themen und deren Ursachen und auf welche Art und Weise wir bei uns und in der Familie diese Tendenzen bekämpfen können ist der Brief zu diesem Wochenende gewidmet! Wer die Zusammenhänge zu verstehen beginnt wird auch am rechten Ort seinen Kampf aufnehmen, um selbst nicht der Lieblosigkeit zu verfallen! Jesus Worte sollen wir im Sinn behalten: „Lasst sie“, wen?, die „falschen Propheten“, welche Gesetzlosigkeit Gottes Verordnungen gegenüber fördern, denn sie sind „blinde Leiter“, der „Gehenna“ aufbehalten!

 

Ist deine Liebe erkaltet?

 

Wir möchten uns gegenseitig darin bestärken diese wahre Liebe zu fördern, die Christen doch gerade auszeichnen sollte! Dies ist nur dadurch möglich, dass wir erneut Gottes Gebote halten und sie lehren! Selbst in starken religiösen Gemeinschaften sehen wir bei näherem Betrachten eine schnell zunehmende Lieblosigkeit, obwohl der äussere Schein noch darüber hinweg zu täuschen vermag! Vieles was dort geschieht wird geschickt vertuscht und unter den Teppich gekehrt!

 

Nimm Dir die Zeit den Brief zu lesen und auch den damit verbundenen Studienartikel innerhalb der Familie zu gemeinsam zu erläutern! Die ganze Hausgemeinschaft kann viel profitieren und ihr könnt einer zunehmend gefährlicheren Tendenz entgegensteuern! Nur wer weiss, woher die Gefahr droht, der kann ihr frühzeitig begegnen! Wie es Dir gelingt bei aller Beschäftigung mehr „Zeit auszukaufen“, darauf geht der Brief ebenfalls ein! Diese Zeit wirst Du gerade durch grössere Erkenntnis unverfälschter Wahrheit mit Liebeswerken auszufüllen beginnen und damit förderst Du den Frieden um Dich herum!

 

Nur wenn Du Dich selbst stärkst kannst Du auch anderen eine Stärkung sein! Das regelmässige Studium der Schrift wird Dir die Wichtigkeit echter und aktiver Nächstenliebe zeigen! Glaube erweist sich durch Werke als gerecht!

 

Halte Dich während des Sabbats mit geistigen Dingen beschäftigt! 

 

Urs Martin Schmid

 

PS: Wenn Du diesen periodischen Brief nicht weiter empfangen möchtest kannst Du Dich jederzeit abmelden! Wenn Du unsere Bemühungen um genaues Verständnis aller biblischen Zusammenhänge als positiv erachtest, schreibe uns, auch wir brauchen Ermunterungen und freuen uns über Deine Zeilen! Fragen, Anregungen und Korrekturhinweise sind uns stets willkommen! Wenn Du möchtest, dass wir diese Briefe an weitere Personen senden schreib uns deren E-Mail! Wenn Du einen Bekannten hast der geistige Dinge schätzt, warum leitest Du den Brief nicht direkt an ihn weiter? Genaue Erkenntnis kann wirklich Leben retten!

 

Einige der Leser haben uns geschrieben, dass mittels dem Internet-Browser GOOGLE-Chrom und anderen die Grafiken aus WINDOWS-7-ultimate auf www.HARMAGEDON.com.ar verschwommen erscheinen. Bitte sehen sie sich diese Seite mit dem EXPLORER von WINDOWS an!