E-MAIL vom 17.2.2012

Über Wahrheit und Irrtum bis hin zur offenen Lüge

 

Liebe Freunde, liebe Brüder und Schwestern im Glauben an Christus

 

„Wer einmal lügt dem glaubt man nicht, selbst wenn er auch die Wahrheit spricht!“ So lautete ein landläufiger Spruch, den wir als Kinder lernten. Ja, das Lügen war einmal verpönt gewesen und Kindern wurde die Liebe zur Wahrheit eingegeben! Warum hat dies geändert und ist so leicht geworden das Äussern von Unwahrheit und offenes Lügen als akzeptabel zu betrachten? Hand aufs Herz: Wann hast Du die letzte Lüge geäussert? Wie hat sich Dein Gewissen gemeldet?

 

In einer Welt aber, wo so leichtsinnig mit Wahrheit umgegangen wird schwindet das Vertrauen und jedes andere Übel nimmt zu. Man muss die Worte die man hört und die Zusagen die einem gemacht werden gut abwägen und Personen einschätzen, ob jenen vertraut werden darf! Das Leben wird dadurch schwieriger und mit Ängsten angefüllt, weil verbindliche Zusagen, unser Ja auch ebenso gut ein Nein sein kann! Dies zeigt sich ganz extrem mit dem Eheversprechen, wo man die feierliche Zusage gab zur Treue in guten und schlechten Zeiten. Der Opportunist nimmt dann jene Gelegenheit wahr die sich ihm bietet, um sich aus dem Eheversprechen zu verabschieden und gar noch Nutzen zu Lasten des Zurückgelassenen zu erreichen. Verabscheuungswürdige Praxis aber heute üblich! Der Lügner und Betrüger sieht den langfristigen Schaden nicht, der den unschuldigen Partner auf ein Leben lang zeichnen mag und die nachhaltige Wirkung auf gemeinsame Kinder und deren geistige Entwicklung! Er glaubt aber gern der religiös weit verbreiteten Lüge, dass Gott solches Verhalten verzeiht. Lügen haben eine grosse Anziehungskraft! Paulus erklärt hierzu:

 

(Hebräer 13:4-5)  Die Ehe sei ehrbar unter allen, und das Ehebett sei unbefleckt, denn Gott wird Hurer und Ehebrecher richten. 5 [Eure] Lebensweise sei frei von Geldliebe, indem ihr mit den vorhandenen Dingen zufrieden seid.. . .

 

Ja, Wahrheit zu reden und den Worten die entsprechenden Taten folgen zu lassen ist wahrlich eine Herausforderung für gerechtigkeitsliebende Menschen! Behalten wir dabei im Sinne, dass die erste Lüge vom Teufel stammte und zur Verurteilung von Adam und Eva führte, einem langfristigen Schaden der uns als deren Nachkommen die Sterblichkeit brachte. Jesus bezeichnete Satan als den „Vater der Lüge“ und jeden, der es ihm gleich macht ordnet dem „Samen des Teufels“ zu! Er sprach dabei zu Juden die nicht auf ihn hören wollten, obwohl er die Wahrheit zu ihnen redete!

 

(Johannes 8:44-45)  Ihr seid aus eurem Vater, dem Teufel, und nach den Begierden eures Vaters wünscht ihr zu tun. Jener war ein Totschläger, als er begann, und er stand in der Wahrheit nicht fest, weil die Wahrheit nicht in ihm ist. Wenn er die Lüge redet, so redet er gemäß seiner eigenen Neigung, denn er ist ein Lügner und der Vater der [Lüge]. 45 Weil ich dagegen die Wahrheit sage, glaubt ihr mir nicht.

 

Der chronische Lügner, der eher an Irrtum Freude findet weigert sich auf das zu hören, was ihm als unangenehm erscheint, weil es seinen irrigen Standpunkt aufzudecken vermag! Es mag viele erstaunen zu hören, dass unter frommen Menschen sehr viele sind, die ihr Ohr für die Wahrheit verschliessen, aber an einer „offiziellen Wahrheit“ ihrer Kirche die sich mit etwas Suchen und Vergleichen als falsch erweist. Wie der Vogel „Tölpel“ kleben sie auf den Dogmen wie auf einer Leimrute fest, obwohl diese Lehren schnell als Irrtum und gar die offensichtliche Lüge leicht aufzudecken wäre. Dies macht Kirchen zu wirkungsvollen „Totschlägern“! Bestimmt ist dies eine harte Aussage, sie trifft aber den Kern des Problems und Jesus selbst lehrte dies so. Die damaligen gängigen Sekten und deren Führer nahm er ins Visier! Dies sollte uns aufhorchen lassen, denn Paulus erwähnt, dass kein Lügner Gottes Königreich erreichen werde!

 

Jesus griff niemals zur Unwahrheit, auf sein Wort war stets Vertrauen zu setzen. So erklärte Jesus deutlich, dass er nicht gekommen sei das GESETZ abzuschaffen, sondern um es zu erfüllen. Er erklärte den Sinn hinter den Geboten, das lenkende Prinzip, das stets mit Liebe im Zusammenhang steht! Jemanden zu belügen bedeutet somit liebloses handeln, die wahren Interessen des Hörers zu missachten! Johannes kennzeichnet Menschen die vorgeben Jesus zu lieben aber seine Gebote übertreten als Lügner!

 

(1. Johannes 2:4-6)  Wer sagt: „Ich habe ihn kennengelernt“ und dennoch seine Gebote nicht hält, ist ein Lügner, und die Wahrheit ist nicht in diesem. 5 Wer aber sein Wort hält, in diesem ist wahrhaftig die Liebe Gottes vollkommen gemacht worden. Dadurch wissen wir, daß wir in Gemeinschaft mit ihm sind. 6 Wer sagt, er bleibe in Gemeinschaft mit ihm, ist verpflichtet, selbst auch weiterhin so zu wandeln, wie jener wandelte.

 

Die Aussage des Johannes, dass Jesus mit keinem Lügner in Gemeinschaft ist bringt die gesamte Namenchristenheit in arge Bedrängnis! Am Ende unseres Lebens oder am Gerichtstag Gottes ist es doch von ausschlagender Wichtigkeit auf der Seite Jesu anerkannt zu sein! Wenn wir nun „wie Jesus wandeln“ wollen, dann müssen wir erneut Wahrheit in unser Leben bringen und dies hängt fest mit Gottes übrigen Geboten zusammen! Beachten wir, was der Schreiber von Psalm 119 in diesem Zusammenhang schrieb:

 

(Psalm 119:142)

Deine Gerechtigkeit ist eine Gerechtigkeit auf unabsehbare Zeit,

Und dein Gesetz ist Wahrheit.

 

Das ganze GESETZ Gottes ist Wahrheit, dies schliesst auch Gottes Strafbestimmungen für Gesetzesübertretung mit ein! Wer sich einmal etwas intensiver mit diesem Thema beschäftigt erkennt sehr schnell, was der langfristige Nutzen von Gottes Vorkehrung ist aber auch in welcher Gefahr wir sind, nicht auf Jesus zu hören! Straflosigkeit führt nur hin zu mehr Gesetzesübertretung! Falsch verstandene Güte wirkt wie ein Magnet auf Gesetzesübertreter, die ihre eigenen Interessen weit über die der anderen stellen und so anderen beständig Schaden zufügen. Ja, sie wirken schlussendlich als Stolperstein und werden damit indirekt zu Totschlägern! Bedenken wir die Worte des Johannes in der Offenbarung:

 

(Offenbarung 21:8)  Was aber die Feiglinge und die Ungläubigen und die betrifft, die zufolge ihrer Unsauberkeit abscheulich sind, und Mörder und Hurer und solche, die Spiritismus ausüben, und Götzendiener und alle Lügner, ihr Teil wird in dem See sein, der mit Feuer und Schwefel brennt. Das bedeutet den zweiten Tod.“

 

Kein Zweifel, aus Gottes Sicht ist Lüge äusserst verachtenswert und zieht gar ewige Abschneidung von den Lebenden nach sich! Darum lohnt es bestimmt auf Gottes Worte zu achten, was Er über Wahrheit sagt und wie wir sie zur Grundlage unseres Lebens machen!

 

Der Brief, der Dich zum kommenden Sabbat weiter in das Thema einführt lautet:

 

Über Wahrheit und Irrtum bis hin zur offenen Lüge

 

Als ich vor vielen Jahren über mein eigenes Leben als erfolgreicher Unternehmer nachzudenken begann kam ich auf einen Punkt, wo ich einsah, dass Wahrheit auch in geringen Dingen mittel und langfristig Vorteile bringt. Kurzfristig scheinen Lügen eine gewisse Anziehungskraft auszuüben, weil sie verfänglich sind und Leichtgläubige anziehen! Wenn aber erst einmal die Unwahrheit sich erweist kommt Enttäuschung und Menschen wenden sich angewidert ab!

 

Heute ist das Lügen in der Werbung ein scheinbar weitläufig toleriertes Mittel, um mehr Produkte abzusetzen. Politiker versprechen Dinge, von denen sie wissen, dass sie unerfüllbar sind oder später schwere Folgen bringen! Langfristig aber wirkt jede Lüge und Unwahrheit als Bumerang. 

 

Die wohl gewieftesten Lügner aber finden wir innerhalb der Religionen und Sekten! Durch die grösste Lüge, dass einige oder gar alle Gebote Gottes ausser Kraft gesetzt wären werben sie ihre Kunden an, um sich an ihnen zu bereichern! Sie versprechen Dienste und leichtfertig Vergebung aller Sünden, als ob sie Gottes Anerkennung für solche verderbliches Treiben hätten! Diese Aussage mag einige verwundern oder gar abschreckend auf sie wirken, weil ihr Vertrauen in ihre geistlichen Führer ungebrochen ist. Wer aber nach biblischer Wahrheit wie nach Gold und Edelsteinen gräbt und eigenen Verstand einsetzt, um mit Unterscheidungsvermögen wahre Erkenntnis zu erlangen, der wird schnell feststellen, dass dem so ist! Religionen verdrehen die Wahrheit über Gott, seinen Christus und über die nie endende göttliche Rechtsordnung. Deren Vertreter stellen nicht Wahrheit ins Zentrum, sondern „offizielle Wahrheit“ die voller Dogmatismus ist! Nur so lange sie diese Aussagen ihrer Kirche vertreten verbleiben sie auf ihren Posten! Wehe dem der aus Einsicht zu denken und handeln beginnt! Die Worte des Paulus gelten jenen ganz besonders, die erneut Wahrheit und Gottes Gerechtigkeit in ihre Lebensmitte setzen, statt Religionszugehörigkeit!

 

(2. Korinther 6:14-18)  Laßt euch nicht in ein ungleiches Joch mit Ungläubigen spannen. Denn welche Gemeinschaft besteht zwischen Gerechtigkeit und Gesetzlosigkeit? Oder welche Teilhaberschaft hat Licht mit Finsternis? 15 Welche Harmonie besteht ferner zwischen Christus und Bẹlial? Oder welchen Anteil hat ein Gläubiger mit einem Ungläubigen? 16 Und welche Übereinkunft besteht zwischen Gottes Tempel und Götzen? Denn wir sind ein Tempel eines lebendigen Gottes, so wie Gott gesagt hat: „Ich werde unter ihnen wohnen und unter [ihnen] wandeln, und ich werde ihr Gott sein, und sie werden mein Volk sein.“ 17 „ ,Darum geht aus ihrer Mitte hinaus und sondert euch ab‘, spricht Jehova, ‚und hört auf, das Unreine anzurühren‘ “; „ ,und ich will euch aufnehmen.‘ “ 18 „ ,Und ich werde euch Vater sein, und ihr werdet mir Söhne und Töchter sein‘, spricht Jehova, der Allmächtige.“

 

Es ist nicht die eine oder andere Kirchenzugehörigkeit die uns rettet, sondern in Gemeinschaft mit Jesus erfunden zu werden! Wer gesetzlos handelt, und das tun Lügner chronisch, mit denen gibt es weder Gemeinschaft mit Jesus, noch mit Gott! Einsicht aber kann uns zur Umkehr bringen und Gott nimmt reuige Menschen erneut auf!

 

Wir müssen wieder lernen wie wir unser Gewissen zu schulen haben! Damit werden wir auch für unsere Kinder erneut zum Vorbild, um sie die Vorteile der Wahrheit zu lehren und vorzuleben, sie jeder Form von bewusst verbreitetem Irrtum und Lüge gegenüber vorsichtig werden zu lassen! Damit verbessern wir unsere direkte Umgebung, beginnend in der Familie, hin zu Freunden und Bekannten und auch unser und anderer Geschäftsgebaren! Wir sähen Samen hin auf eine bessere und lebenswertere Welt!

 

Mit diesen Gedanken wünsche ich Dir eine Sabbatruhe, die Dich erneut mit dem wahren Gott in Verbindung bringt, der nicht Lügen kann und in die Gemeinschaft mit Jesus als unserem wahren Herrn! (Tit 1:1-4)

 

Urs Martin Schmid

 

PS: Wenn Du diesen periodischen Brief nicht weiter empfangen möchtest kannst Du Dich jederzeit abmelden! Wenn Du unsere Bemühungen um genaues Verständnis aller biblischen Zusammenhänge als positiv erachtest, schreibe uns, auch wir brauchen Ermunterungen und freuen uns über Deine Zeilen! Fragen, Anregungen und Korrekturhinweise sind uns stets willkommen! Wenn Du möchtest, dass wir diese Briefe an weitere Personen senden schreib uns deren E-Mail! Wenn Du einen Bekannten hast der geistige Dinge schätzt, warum leitest Du den Brief nicht direkt an ihn weiter? Genaue Erkenntnis kann wirklich Leben retten!

 

Einige der Leser haben uns geschrieben, dass mittels dem Internet-Browser GOOGLE-Chrom und anderen die Grafiken aus WINDOWS-7-ultimate auf www.HARMAGEDON.com.ar verschwommen erscheinen. Bitte sehen sie sich diese Seite mit dem EXPLORER von WINDOWS an!