Brief an unsere Mitbrüder

X2.2-14.08.29  Herbstfeste II

 

Das Trompetenfest, der Sühnetag und das Laubhüttenfest 

 

2.Teil: Die drei Herbstfestzeiten: Ihr Zusammenhang mit dem Abschluss des Systems

 

 

Bariloche,  30. August  2014

 

Lieber Bruder, liebe Schwester im Glauben!

Liebe Suchende nach unverfälschter Wahrheit

 

Evangelische AlianzAm Samstag 23. August erhielten wir das weiter unten kopierte E-Mail,  wo der Chemiker Dr. Hans Penner sich an die oberste Leitung der DEUTSCHEN EVANGELISCHEN ALLIANZ wendet, an Dr. Hartmut Steeb,  um ihn auf ein offensichtliches Versagen an höchster Stelle der Allianz hinzuweisen. Er stellt dort seit längerer Zeit ein beständiges Abtriften der protestantischen Denominationen in Richtung eines freigeistlichen Christentums, wo jeder das interpretieren und verkünden darf, was ihm gefällt oder was ihm nützlich erscheint!

 

Jesus bekämpfte solche „offizielle Wahrheit“ zu seiner Zeit mit der Aussage: „Es steht geschrieben …“. Weder Pharisäer, noch Sadduzäer, noch Herodianer interessierte dies: Ihnen war Machtposition und Ehre, Applaus der Mengen und deren Finanzkraft weit wichtiger, wie unverfälschte Wahrheit und Gottes Gerechtigkeit durch Anwendung des GESETZES in gesetzlicher Form!

 

Satans Versuchung von Jesus aus den Steinen Brot zu machen Satan war seit Beginn der Menschheit jener, der Worte und Aussagen zu seinen Gunsten zurechtzubiegen wusste! Selbst Jesus wurde von ihm und später seinen Helfershelfern immer wieder versucht!

 

(Matthäus 4:1-4)  Dann wurde Jesus vom Geist in die Wildnis hinaufgeführt, um vom Teufel versucht zu werden. 2 Nachdem er vierzig Tage und vierzig Nächte gefastet hatte, hungerte ihn. 3 Auch kam der VERSUCHER und sagte zu ihm: „Wenn du ein Sohn Gottes bist, so sage diesen Steinen, daß sie Brote werden.“ 4 Er aber antwortete und sprach: „Es steht geschrieben: ‚Nicht von Brot allein soll der Mensch leben, sondern von jeder Äußerung, die durch den Mund Jehovas ausgeht.‘ 

 

Nicht was wir aus einer Aussage zurecht drehen, nach unserem Gutdünken oder was eine Mehrheit an einer Synode oder Konzil bestimmt ist das, was „unverfälschte Wahrheit“ ist. Vielmehr ist es das gesamte geschriebene Wort Gottes, nur im selben Zusammenhang des Themas betrachtet und gemäss Gottes vorgegebener Logik im Zusammenhang mit dem Rest der Schriften untersucht! Das ist Arbeit, Dogmen anzuhängen und als gegebene Wahrheit vorauszusetzen ist das, was an Universitäten gelehrt wird! Die Ausnahme bestätigt die Regel! Was aber nutzt es, wenn wir neun Fehler korrigieren, den Zehnten und Grössten aber belassen?

 

Jesus antwortet Satan, dass nur Gott Jehova angebetet werden darfDr. Penner ist einer unter einer wachsenden Zahl von engagierten Christen, die bemerken, wie gefährlich sich die „obrigkeitliche Gewalt“, der ein Christ sich in der Erwachsenentaufe unterordnet von ihren Herrn und „Haupt“, von Jesus als unserem Hohepriesterkönig entfernt haben. An seine Stelle haben sich die oberen Funktionäre der Religionen gesetzt, umgeben von „falschen Aposteln“, die ihrem selbsterwählten Haupt die Füsse küssen!

 

Wenn wir aufmerksam das Geschehen rund um Religion und ihre offensichtliche „Liebe“ zur geistigen Hurerei mit den Politikern und deren gottentfremdeten Entscheiden sehen, dann brauchen wir uns über den moralischen Tiefstand kaum zu wundern!

 

Homosexualistät auf dem Lehrplan - Droht die moralische Umerziehung? Menschen bei MaischbergerDi., 11.02.2014, in der ARD - Studiogäste von links: Jens Spahn (Gesundheitspolitischer Sprecher der CDU), Hartmut Steeb (Generalsekretär der Deutschen Evangelischen Allianz), Oliver Knöbel (Travestikünstler unter seinem Pseudonym Olivia Jones), Birgit Kelle (Journalistin und Buchautorin) und Hera Lind (Schriftstellerin)

 

Ja, eine „moralische Umerziehung“ ist voll im Gang und fängt schon im Vorschulalter an, wie wir letzthin in unseren Schreiben aufzeigten, wo Sexualaufklärung im Kindervorschulalter beginnt, dass es vielerlei Arten des Zusammenlebens gebe: Bisher ein Mann und eine Frau in der Ehe, nun zwei homosexuelle Väter oder zwei lesbische Mütter: Mehrheiten bestimmen, der Staat erlässt Gesetze und Gott bleibt draussen! Was erneut in Harmagedon kommen wird erklärt JHWH durch Jesaja:

 

Wie Stoppeln und dürres Gras verbrannt werden alle die Gottes Gebote missachten (Jesaja 5:24, 25)  Daher wird so, wie des Feuers Zunge die Stoppeln verzehrt und dürres Gras in Flammen versinkt, selbst ihr Wurzelstock so wie Modergeruch werden, und ihre Blüte, sie wird so wie feiner Staub aufsteigen, weil sie das Gesetz Jehovas der Heerscharen verworfen und das von dem Heiligen Israels Gesagte mißachtet haben. 25 Darum ist der Zorn Jehovas gegen sein Volk entbrannt, und er wird seine Hand gegen sie ausstrecken und sie schlagen. Und die Berge [[die Hierarchien dieses Systems und die sie bilden]] werden erbeben, und ihre Leichname werden dem Unrat inmitten der Straßen gleich werden.

 

Die Glaubensansichten sind heute weitgehend frei der Interpretation des Einzelnen überlassen, wobei die Vorsteher der Herde ihre „Schafe“ je nach eigener Überzeugung oder dem Nutzen den sie sich erwarten hierhin oder dorthin lenken. Dr. Steeb verteidigte die Ehe von Mann und Frau gegenüber gleichgeschlechtlichen Verbindungen duldet aber innerhalb seiner Reihen jene Elemente, die durchaus zu Gunsten freier Liebe plädieren.

 

Da eigentlich sehr wenige Christen ein eigenständiges, verantwortungsbewusstes Denken entwickelt haben, das wirklich auf biblischer Grundlage aufbaut, (nicht auf Lehren der Religionen), so bemerken die meisten gar nicht, wie weit sie von der ursprünglichen Lehre Jesu und dessen Aposteln sich entfernt haben!

 

„Ich bin so frei – aus Gnade und Frieden“

 

Wo beginnt und wo hört die Freiheit eines Christen auf?   ERF-Medien präsentiert elf Bibelarbeiten von der Allianzkonferenz in Bad Blankenburg (118. Alianz-Konferenz) unter dem Thema „Freiheit – Ich bin so frei!“ (01.06.2014 | Video: 29:59 Minuten)

 

(Diese Sendung durfte aus rechtlichen Gründen nur bis zum 02.06.2014 abgespielt werden.)

 

   Warum darf diese Sendung nicht gesehen werden? Nur einen Tag war der Zugriff offen! Die Veranstalter mögen gute Gründe haben!

 

   Ja, es gibt keine Freiheit ohne Grenzen! Diese von Gott gegebene Freiheit zu missbrauchen hat bestimmt Folgen!

 

Dr. Harmut Steeb am Christustag 2014: Wo verteidigt er Christus und wo den "Gott dieses Systems"?Es ist gut zu bemerken, dass nicht gänzlich alle Christen wie „blinde Schafe“ hinter ihren „blinden Leitern“ hinterherlaufen, sondern den Mut zeigen sie auch öffentlich zu Recht zu weisen! Dr. Hartmut Steeb versuchte dies in der Fernsehdiskussion zumindest gegen aussen hin, allerdings ohne allzu grossen Erfolg, denn Mehrheiten bestimmen heute was Recht und Unrecht ist!

 

Gott behält sich vor zu erklären, was "Gut und Böse" ist, die Urschlange überlässt dies dem Menschen, "zu sein wie Gott" (1. Mose 3:1-5)  Die Schlange nun erwies sich als das vorsichtigste aller wildlebenden Tiere des Feldes, die Jehova Gott gemacht hatte. So begann sie zur Frau zu sprechen: Sollte Gott wirklich gesagt haben: Ihr dürft nicht von jedem Baum des Gartens essen? 2 Darauf sprach die Frau zur Schlange: Von der Frucht der Bäume des Gartens dürfen wir essen. 3 Aber von der Frucht des Baumes, der in der Mitte des Gartens ist, hat Gott gesagt: ‚Ihr sollt nicht davon essen, nein, ihr sollt sie nicht anrühren, damit ihr nicht sterbt.‘ “ 4 Darauf sprach die Schlange zur Frau: Ihr werdet ganz bestimmt nicht sterben. 5 Denn Gott weiß, daß an demselben Tag, an dem ihr davon eßt, euch ganz bestimmt die Augen geöffnet werden, und ihr werdet ganz bestimmt sein wie Gott, erkennend Gut und Böse.“

 

Heute wimmelt es von Göttern auf der Erde, die selbst zwischen „Gut und Böse“ zu entscheiden wünschen und andere das Lehren zu tun, was jenseits der Grenze unserer Freiheit liegt! Jesus warnte in der Bergpredigt: „Wer immer daher eines dieser geringsten Gebote bricht und die Menschen demgemäß lehrt, der wird hinsichtlich des Königreiches der Himmel ‚Geringster‘ genannt werden. Wer immer sie hält und lehrt, dieser wird hinsichtlich des Königreiches der Himmel ‚groß‘ genannt werden. Denn ich sage euch, daß ihr, wenn eure Gerechtigkeit die der Schriftgelehrten und Pharisäer nicht weit übertrifft, keinesfalls in das Königreich der Himmel eingehen werdet. (Mat 5:19, 20)

 

Eine Gegenüberstellung der Zehn Gebote wie sie Moses aufzeichnen musste und wie Jesus und die Apostel diese wiederholten und als weiterhin verbindlich erklärten erhellt einiges, wie weit die Namenchristenheit sich von Gottes Gebot entfernt hat!

 

Göttliches Gebot an fleischliches, beschnittenes Israel

(2.Mo Kap.20)

Siehe Grafik: 4.2 Prinzipien und Gesetze

 

Mat 5:17-20: Denkt nicht, ich sei gekommen, um das GESETZ oder die PROPHETEN zu vernichten. Nicht um zu vernichten, bin ich gekommen, sondern um zu erfüllen; 18 denn wahrlich, ich sage euch: Eher würden Himmel und Erde vergehen, als daß auch nur ein kleinster Buchstabe oder ein einziges Teilchen eines Buchstabens vom GESETZ verginge und nicht alles geschähe. 19 Wer immer daher eines dieser geringsten Gebote bricht und die Menschen demgemäß lehrt, der wird hinsichtlich des Königreiches der Himmel ‚Geringster‘ genannt werden. Wer immer sie hält und lehrt, dieser wird hinsichtlich des Königreiches der Himmel ‚groß‘ genannt werden. 20 Denn ich sage euch, daß ihr, wenn eure Gerechtigkeit die der Schriftgelehrten und Pharisäer nicht weit übertrifft, keinesfalls in das Königreich der Himmel eingehen werdet.

Prinzip

 

S.Grafik: 4.1 Baum der Erkenntnis

 

Das Prinzip zeigt den Sinn, der hinter einem Gesetz steht, das eine Limite oder ein Erfordernis bedeutet.

 

Die Liebe ist das höchste der Prinzipien

 

 

 

Jesus und die Apostel wiederholen die Gebote gegenüber geistigen Israeliten

 

Rö 2:15, 15: Denn wenn immer Menschen von den Nationen, die ohne Gesetz [[GESETZ (Gottes)]] sind, von Natur aus die Dinge des Gesetzes [[GESETZES (Gottes)]] tun, so sind diese Menschen, obwohl sie ohne Gesetz [[GESETZ]] sind, sich selbst ein Gesetz [[GESETZ]]. 15 Sie zeigen ja, daß ihnen der Inhalt des Gesetzes [[GESETZES]] ins Herz geschrieben ist, wobei ihr Gewissen mitzeugt und sie inmitten ihrer eigenen Gedanken angeklagt oder auch entschuldigt werden.

Rö 2:28, 29: Denn nicht der ist ein Jude, der es äußerlich ist, noch besteht [die] Beschneidung in dem, was äußerlich am Fleisch [vollzogen] worden ist; 29 sondern der ist ein Jude, der es innerlich ist, und [seine] Beschneidung ist die des Herzens durch Geist und nicht durch ein geschriebenes Recht [[nicht (bloss) durch den Buchstaben des GESETZES]].

Rö 7:12: Somit ist das GESETZ an sich heilig, und das Gebot ist heilig und gerecht und gut.

Off 12:17: Und der Drache wurde zornig über die Frau und ging hin, um Krieg zu führen mit den Übriggebliebenen ihres Samens, die die Gebote Gottes [[das GESETZ]] halten und das Werk des Zeugnisgebens für Jesus innehaben.

1

2Ich bin Jehova, dein Gott, der ich dich aus dem Land Ägypten, aus dem Sklavenhaus, herausgeführt habe. 3 Du sollst keine anderen Götter wider mein Angesicht haben.

Eine einzige höchste Autori-

tät im Himmel und auf Erden

Mat 4:10: Da sprach Jesus zu ihm: „Geh weg, Satan! Denn es steht geschrieben: ‚Jehova, deinen Gott, sollst du anbeten, und ihm allein sollst du heiligen Dienst darbringen.

2

4 Du sollst dir kein geschnitztes Bild machen noch eine Gestalt wie irgend etwas, was oben in den Himmeln oder was unten auf der Erde oder was in den Wassern unter der Erde ist. 5 Du sollst dich nicht vor ihnen niederbeugen noch dich verleiten lassen, ihnen zu dienen, denn ich, Jehova, dein Gott, bin ein Gott, der ausschließliche Ergebenheit fordert, der für die Vergehung von Vätern Strafe bringt über Söhne, über die dritte Generation und über die vierte Generation, im Fall derer, die mich hassen, 6 aber liebende Güte übt an der tausendsten Generation im Fall derer, die mich lieben und meine Gebote halten.

Anbetung gebührt ausschliesslich Gott! Kein Objekt und weder Engel noch Menschen dürfen ungebührlich verehrt werden

(Lu 4:5-8)

1.Joh 5:21: Kindlein, hütet euch vor Götzen.

Gal 4:8-9: Damals jedoch, als ihr Gott nicht kanntet, dientet ihr denen als Sklaven, die von Natur nicht Götter sind. 9 Jetzt aber, da ihr Gott kennengelernt habt, oder vielmehr jetzt, da ihr von Gott erkannt worden seid, wie kommt es, daß ihr wieder zu den schwachen und armseligen elementaren Dingen zurückkehrt und wieder deren Sklaven sein wollt?

Off 19:10: Darauf fiel ich vor seinen Füßen nieder, um ihn anzubeten. Er aber sagt zu mir: „Sieh dich vor! Tu das nicht! Ich bin nichts weiter als ein Mitsklave von dir und deinen Brüdern, die das Werk des Zeugnisgebens für Jesus innehaben. Bete Gott an; denn das Zeugnisgeben für Jesus ist das, was zum Prophezeien inspiriert.“

3

7 Du sollst den Namen Jehovas, deines Gottes, nicht in unwürdiger Weise gebrauchen, denn Jehova wird den nicht ungestraft lassen, der seinen Namen in unwürdiger Weise gebraucht.

Jehovas Name steht über jedem anderen Namen! Missbrauch wird bestraft!

Mat 6:9: Ihr sollt daher auf folgende Weise beten:

,Unser Vater in den Himmeln, dein Name werde geheiligt.

1.Ti 6:1: So viele, die als Sklaven unter einem Joch sind, sollen ihre Besitzer weiterhin aller Ehre würdig achten, damit von dem Namen Gottes und der Lehre nie nachteilig geredet werde.

4

8 Des Sabbattages gedenkend, um ihn heiligzuhalten, 9 sollst du sechs Tage Dienst leisten und all deine Arbeit tun. 10 Aber der siebte Tag ist ein Sabbat für Jehova, deinen Gott. Du sollst keinerlei Arbeit tun, [weder] du noch dein Sohn, noch deine Tochter, [noch] dein Sklave, noch deine Sklavin, noch dein Haustier, noch dein ansässiger Fremdling, der innerhalb deiner Tore ist. 11 Denn in sechs Tagen hat Jehova die Himmel und die Erde gemacht, das Meer und alles, was in ihnen ist, und er begann am siebten Tag zu ruhen. Darum segnete Jehova den Sabbattag und ging daran, ihn zu heiligen.

Gottes Sabbate und Festzeiten sind eine feste Grundlage für alle Zeiten! Sie dienen der Festigung der Bindung Mensch zu Jehova Gott.

Mat 24:20-21: Betet unablässig, daß eure Flucht nicht zur Winterzeit erfolge noch am Sabbattag; 21 denn dann wird große Drangsal sein, wie es seit Anfang der Welt bis jetzt keine gegeben hat, nein, noch wieder geben wird.

Mar 2:27-28: Dann sagte er weiter zu ihnen: „Der Sabbat ist um des Menschen willen ins Dasein gekommen und nicht der Mensch um des Sabbats willen; 28 somit ist der Menschensohn Herr auch des Sabbats.“

Apg 15:21: Denn seit alten Zeiten hat Moses von Stadt zu Stadt solche gehabt, die ihn predigen, weil er in den Synagogen [[Versammlungen]] an jedem Sabbat vorgelesen wird.“

5

12 Ehre deinen Vater und deine Mutter, damit sich deine Tage als lang erweisen auf dem Erdboden, den Jehova, dein Gott, dir gibt.

Kinder müssen Eltern gegenüber Respekt zeigen

Mat 19:19: Ehre [deinen] Vater und [deine] Mutter‘ und ‚Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst‘.

Eph 6:1, 2: Ihr Kinder, gehorcht euren Eltern in Gemeinschaft mit [dem] Herrn, denn das ist gerecht: 2Ehre deinen Vater und [deine] Mutter“, welches das erste Gebot mit einer Verheißung ist:

6

13 Du sollst nicht morden.

Menschliches Leben gehört Gott

Rö 13:9: Denn das [geschriebene Recht]: „... du sollst nicht morden, ...“ und was immer für ein Gebot es sonst noch gibt, ist in diesem Wort zusammengefaßt, nämlich: „Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst.“

7

14 Du sollst nicht ehebrechen.

Die Ehe muss ehrbar gehalten werden

(Heb 13:4)

Mat 5:32: Doch ich sage euch, daß jeder, der sich von seiner Frau scheiden läßt, ausgenommen wegen Hurerei, sie dem Ehebruch aussetzt, und wer eine Geschiedene heiratet, begeht Ehebruch.

Rö 13:9: ... Du sollst nicht ehebrechen ...10 Die Liebe fügt dem Nächsten nichts Böses zu; daher ist die Liebe die Erfüllung des Gesetzes [[GESETZES]].

8

15 Du sollst nicht stehlen.

Achtung vor dem Besitz des Nächsten

Rö 13:8: Seid niemandem irgend etwas schuldig, außer daß ihr einander liebt; denn wer seinen Mitmenschen liebt, hat [das] Gesetz [[GESETZ]] erfüllt.

Rö 13:9: ... du sollst nicht stehlen

9

16 Du sollst nicht falsch zeugen als Zeuge gegen deinen Mitmenschen.

Jehovas Wort ist Wahrheit

Mat 19:18: Du sollst nicht falsches Zeugnis ablegen

Off 14:4-5: ... und in ihrem Mund [[144.000]] wurde keine Unwahrheit gefunden; sie sind ohne Makel.

10

17 Du sollst nicht das Haus deines Mitmenschen begehren. Du sollst nicht die Frau deines Mitmenschen begehren noch seinen Sklaven, noch seine Sklavin, noch seinen Stier, noch seinen Esel, noch irgend etwas, was deinem Mitmenschen gehört.“

Jede Form der Sünde beginnt in den Gedanken. Habsucht beginnt mit Begehrlichkeit

Rö 13:9: ... du sollst nicht begehren

1.Kor 10:6: Diese Dinge nun sind Vorbilder für uns geworden, damit wir nicht Menschen sind, die schädliche Dinge begehren, so wie jene sie begehrten.

Kol 3:5: Ertötet daher die Glieder eures Leibes, die auf der Erde sind, in bezug auf ... schädliche Begierde und Habsucht, die Götzendienst ist.

 

Wie nun steht es mit den Aussagen des Paulus? Er gilt als „Apostel der Nationen“ und machte sich zur Aufgabe Gottes GESETZ unter denen aufzurichten, die Jesus als Retter und Loskäufer von früherer Schuld annahmen. Sind vielleicht seine Worte bereits veraltet oder irrte er sich gar?

 

Christus ist das Ende des Gesetzes ???????Nun, es gibt heute viele „falsche Apostel“ und noch viel mehr Mitläufer die sich über ihn und seine Gebote überhoben haben! Einige Worte verdreht wiedergeben reicht, um das GESETZ als beendet zu erklären! (Rö 10:4 vergl. Rö 3:31)

 

Der „Abfall von der gesunden Lehre“ macht heute schnell Fortschritt! An Timotheus schrieb Paulus daher die warnenden Worte die auch uns gelten: „Nun wissen wir, daß das GESETZ vortrefflich ist, vorausgesetzt, daß man es gesetzmäßig handhabt, in der Erkenntnis der Tatsache, daß [das] Gesetz [[GESETZ]] nicht für einen gerechten Menschen öffentlich bekanntgegeben ist, sondern für Gesetzlose und Widerspenstige, für Gottlose und Sünder, für die, denen es an liebender Güte fehlt, und für Unheilige, Vatermörder und Muttermörder, Totschläger, Hurer, Männer, die bei männlichen Personen liegen, Menschenräuber, Lügner, Falschschwörende und was sonst noch der gesunden Lehre entgegengesetzt ist, gemäß der herrlichen guten Botschaft des glücklichen Gottes, mit der ich betraut worden bin.“(1.Ti 1:8-11)

 

Prof. Dr. Margot Käßmann, Verteidigerin der Emmanzipation und Lehrerrin gegen die apostolischen GrundlagenDas „GESETZ gesetzmässig zu handhaben“ bedeutet auch die Strafbestimmungen Gottes ernst zu nehmen und zu erkennen, was Gott unter „Fluch“ und damit die Todesstrafe stellte. Wer immer behauptet das sei heute nicht mehr gültig irrt gewaltig! Fr. Dr. Kässmann, ehemalige evangelische Bischöfin scheint den Ernst der Aussagen des Paulus nicht verstanden zu haben und steht damit an vorderster Front der Emanzipation, eine andere Form von Satans Verführungskunst!

 

Frau Dr. Kässman als Karrierefrau Gottes?(1. Timotheus 2:11-15)  Eine Frau lerne in Stille mit aller Unterwürfigkeit. 12 Ich erlaube einer Frau nicht, zu lehren oder Gewalt über einen Mann auszuüben, sondern sie sei in [der] Stille. 13 Denn Adam wurde zuerst gebildet, danach Eva. 14 Auch wurde Adam nicht betrogen, aber die Frau wurde gründlich betrogen und geriet in Übertretung. 15 Doch wird sie durch Kindergebären in Sicherheit bleiben, vorausgesetzt, daß sie in Glauben und Liebe und Heiligung mit gesundem Sinn verharren.

 

Ja, die westliche Welt hat diese Regel des Paulus hinweggefegt und nun machen viele Frauen Karriere, in vielen Kirchen mit eingeschlossen, offenbar dem Wunsch der Besucher entgegenkommend. Jehovas Zeugen erklären, dass auch viele Frauen unter den 144.000 künftigen Priesterkönigen sein werden und missachten und widersprechen damit Paulus ebenso!

 

Steht aber nicht derselbe Verführer wie in Eden hinter solchen Bestrebungen? Sind es nicht erneut die Frauen, die sich verführen lassen, um Dinge zu tun, die Gott verbietet? Sind es nicht erneut die männlichen Nachkommen Adams, die eher den Frauen und ihren Begehren das Wort reden, wie Gottes Standpunkt ins Zentrum zu rücken?

 

Gottes Strafbestimmungen beinhalten das Todesurteil aufgrund des Fluches durch unbereinigte Sünde!Da Gott sich nicht verändert hat gelten auch am kommenden Gerichtstag dieselben Strafbestimmungen! Darüber aber wurden wir in den Kirchen nicht wirklich belehrt, zumindest nicht so, dass wir den Ernst der Lage wirklich verstanden hätten!

 

Für viele wäre dies doch Grund die Kirche fluchtartig zu verlassen, weil sie nicht gewillt sind ihr eigenes Todesurteil zu hören, wenn sie ihren gesetzlosen Lauf fortsetzen, sondern jene bevorzugen, die ihnen Honig in den Mund legen. Petrus erklärt hierzu in seinem 2.Brief: „Aber gleich vernunftlosen Tieren, die von Natur aus dazu geboren sind, eingefangen und vernichtet zu werden, werden diese [Menschen] in bezug auf Dinge, über die sie unwissend sind und lästerlich reden, in ihrem eigenen [Lauf] der Vernichtung auch Vernichtung erleiden, indem sie sich als Lohn für Unrechttun selbst Unrecht zufügen.“ (2.Pe 2:12, 13 vergl. Heb 10:26-31)

 

Jesu Ermahnung und die der Apostel und davor der Propheten sind heute so aktuell wie zu ihrer Zeit! Ein neuer Pharisäismus hat sich überallhin ausgebreitet, wo eine kleine Minderheit an der Spitze jeder Religion ihre Nachfolger auf die jeweiligen breiten Irrwege ihrer Glaubensrichtung führen. Dorthin, wo die „Schafe“ ihnen gern folgen, weil es ohne Mühe geht, jegliche göttliche Einschränkungen durch Sein Rechtssystem systematisch abgebaut werden.

 

Gottes Gerichte fussen auf dem Muster in Eden an Adam und Eva

 

Alle die Gottes Rechtsgrundlage missachten und damit ausser Kraft setzen, sie werden aber gemeinsam dort enden, wo sie eigentlich nie hinmöchten: In der „Gehenna“, was dem „zweiten Tod“ entspricht, aus dem es keine Auferstehung mehr gibt. Jesus selbst gibt diese traurige Prognose all jenen, die eher Satans Verführung folgen, wie Gottes Rat annehmen:

 

Jesus wies die Heuchler, die Pharisäer und Schriftgelehrten öffentlich zu Recht: Wir sollen uns nicht vor ihnen fürchten! (Matthäus 10:24-28)  Ein Jünger steht nicht über seinem Lehrer noch ein Sklave über seinem Herrn. 25 Es genügt, wenn der Jünger wie sein Lehrer wird und der Sklave wie sein Herr. Wenn man den Hausherrn Beelzebub genannt hat, wieviel mehr [wird man] seine Hausgenossen so [nennen]! 26 Darum fürchtet euch nicht vor ihnen; denn es ist nichts zugedeckt, was nicht aufgedeckt, und [nichts] verborgen, was nicht bekanntwerden wird. 27 Was ich euch im Finstern sage, das redet im Licht; und was ihr im Flüsterton hört, das predigt von den Hausdächern. 28 Und werdet nicht furchtsam vor denen, die den Leib töten, die Seele aber nicht töten können; fürchtet aber vielmehr den, der sowohl Seele als Leib in der Gehẹnna vernichten kann.

 

Jesus redet von Gottes Strafurteil ewiger Vernichtung ohne Auferstehungshoffnung in der „Gehenna“, was keineswegs der von der Katholischen Kirche und Luther verbreiteten Höllenlehre entsprich: Eine verurteilungswerte Verdrehung der Aussagen, die Gott Jehova zu einem gewaltbereiten ewig rächenden Ungeheuer erniedrigt!

 

Satan, die Urschlange wird in Harmagedon gebunden aber  schlussendlich in den Feuersee geschleudert!Die „Gehenna“ dagegen bedeutet das vollkommene Auslöschen jener Personen und deren unlauterem Handeln und flachem Verkünden, all jenen, denen es liebender Güte fehlt. Es sind die, welche umso eigensinniger gesetzlos Gott und Menschen gegenüber handeln! Dies bedeutet ein Akt der Liebe und Befreiung all denen gegenüber, die unter jenen vorher zu leiden hatten! Auch Satan selbst und seine Dämonen unterliegen dieser Regelung, der ewigen Verbrennung im „Feuersee“.

 

Johannes sah in einer Vision wie die beiden höchsten Führer der Politik und Religion am Tag von Harmagedon als Erste den „Feuersee“ erfahren werden:

 

(Offenbarung 19:20, 21)  Und das wilde Tier [[das „siebenköpfige“ (die UNO, „alle Könige der Erde“), dessen führendes Haupt Anglo-Amerika]] wurde gefaßt und mit ihm der falsche Prophet [[der letzte Führer der „Universalreligion“, das Ergebnis der Vernichtung „Babylons der Grossen“]], der vor ihm die Zeichen tat, durch die er die irreführte, welche das Kennzeichen des wilden Tieres empfingen [[die magischen „666“]], und die, die seinem Bild [[dem WORLD COUNCIL OF RELIGIOUS LEADERS; WCRL]] Anbetung darbringen. Noch lebendig wurden sie beide in den Feuersee geschleudert, der mit Schwefel brennt. 21 Die übrigen aber [[die nicht das Kennzeichen zum Überleben als „Schafe Jesu“ an ihrer Stirn tragen]] wurden mit dem langen Schwert getötet, das aus dem Mund dessen hervorging, der auf dem Pferd saß. Und alle Vögel wurden von ihren Fleischteilen gesättigt.

 

Dieser Tod in Harmagedon bedeutet „ewige Abschneidung“, somit ebenso „Gehenna“, weil dies ein göttliches Gericht ist!

 

Die hehn herausragenden Gerichtszeiten Jehovas

 

Jene Religionsfürsten in ihren herrlichen Amtstrachten und den brillanten  Titeln, sie sind meist gewiefte Denker und Redner, in ihren Hochschulen ausgebildet: Wozu aber dienen sie in Wahrheit?

 

Verbreiten sie unverfälschte Wahrheit oder passen sie die Schrift der gerade herrschenden Situation und den obsiegenden weltlichen Gewalten an? Sind nicht sie es, die uns mit ihren Worten die Ohren kitzeln, uns den Himmel voller Engel ausmahlen, selbst dann, wo wir Gottes GESETZ mit Füssen treten und Seine inspirierten Aussagen so drehen, wie es uns gerade Nutzen bringt? Brauchen wir eine angepasste Kirche für Homosexuelle, Lesben, Transvestiten und Päderasten und jede Art anderer Gesetzesbrecher?

 

All jene, die uns von der reinen Lehre der Schrift abzubringen versuchen werden ihr eigenes Gericht herausfordern! Wir geben das Schreiben von Dr. Penner wieder, haben es aber mit Schriftstellen (blau unterlegt) und Bildern ergänzt!

 

Dipl.-Chem. Dr. Hans Penner,

76351 Linkenheim-Hochstetten,               23.08.2014

 

 

Der evangelikale Christustag vom 19.6.2014Herrn Hartmut Steeb,

Generalsekretär der Deutschen Evangelischen Allianz

 

Sehr geehrter Herr Steeb,



   die Einladung an den ehemaligen Landesbischof Dr. Margot Käßmann, auf dem evangelikalen "Christustag" am 19.06.2014 zu sprechen, stand in eklatantem Widerspruch zur Glaubensbasis der Evangelischen Allianz: "Wir bekennen uns zur göttlichen Inspiration der Heiligen Schrift, ihrer völligen Zuverlässigkeit und höchsten Autorität in allen Fragen des Glaubens und der Lebensführung". Die Allianz vertrat bisher das reformatorische Bibelverständnis.

 

(2. Timotheus 3:16, 17)  Die ganze Schrift ist von Gott inspiriert und nützlich zum Lehren, zum Zurechtweisen, zum Richtigstellen der Dinge, zur Erziehung in [der] Gerechtigkeit, 17 damit der Mensch Gottes völlig tauglich sei, vollständig ausgerüstet für jedes gute Werk.

 

Dr. Margot Kässmann spricht vor Evangelikalen   Frau Käßmann ist keine Repräsentantin der Reformation. Sie lehnt das reformatorische  Bibelverständnis, welches das Fundament der Reformation bildete, strikt ab.

 

(Lukas 6:46-49)  Warum denn nennt ihr mich ‚Herr! Herr!‘, tut aber die Dinge nicht, die ich sage? 47 Jeder, der zu mir kommt und meine Worte hört und sie tut, ich will euch zeigen, wem er gleicht: 48 Er gleicht einem Menschen, der ein Haus baute, der grub und in die Tiefe ging und ein Fundament auf den Felsen [[jedes der Worte Gottes und Sein GESETZ]] legte. Als nun eine Flut kam, schlug der Strom an jenes Haus, war aber nicht stark genug, es zu erschüttern, weil es gut gebaut war. 49 Wer dagegen hört und nicht entsprechend handelt, gleicht einem Menschen, der ein Haus ohne Fundament auf die Erde baute. Der Strom schlug dagegen, und sogleich stürzte es ein, und der Einsturz jenes Hauses war groß.“


   Auf dem Christustag sagte Frau Käßmann, "die Bibel darf kritisch gelesen werden". Damit hat sie die
 21.000 Teilnehmer zur Bibelkritik aufgefordert. Frau Käßmann führt die Konsequenzen des von ihr vertretenen kritischen Bibelverständnisses vor:

 

(Galater 1:6-12)  Ich wundere mich, daß ihr euch so schnell abbringen laßt von dem, der euch durch Christi unverdiente Güte berufen hat, zu einer andersartigen guten Botschaft. 7 Doch gibt es keine andere; nur sind da gewisse Leute, die euch Unruhe bereiten und die gute Botschaft über den Christus verdrehen wollen. Ökumene als Beginn der Globalisierung der Religionen hin zur "Universalreligion"8 Aber selbst wenn wir oder ein Engel aus dem Himmel euch etwas als gute Botschaft verkündigen sollte außer  dem, was wir euch als gute Botschaft verkündigt haben, er sei verflucht. 9 Wie wir es zuvor gesagt haben, so sage ich auch jetzt wieder: Wer immer euch als gute Botschaft etwas verkündigt außer dem, was ihr [[direkt aus den Heiligen Schriften oder durch Jesus und die Apostel gelehrten Dingen]] angenommen habt, er sei verflucht.

10 Versuche ich jetzt tatsächlich, Menschen zu überreden oder Gott? Oder suche ich Menschen zu gefallen? Wenn ich noch Menschen gefiele, wäre ich nicht Christi Sklave. 11 Denn ich bringe euch zur Kenntnis, Brüder, daß die gute Botschaft, die von mir als gute Botschaft verkündigt worden ist, kein Menschenwerk ist; 12 denn ich habe sie weder von einem Menschen empfangen, noch bin ich [darüber], außer durch Offenbarung Jesu Christi, belehrt worden.

 

   1. Die Evangelienberichte über die Geburt Jesu sind nach Auffassung von Frau Käßmann Legenden. Konsequent wäre die Abschaffung von Weihnachten. Martin Luther und Johann Sebastian Bach, welche die Weihnachtsgeschichte verarbeiteten, waren das Opfer einer Täuschung.

 

(Lukas 2:7)  Und sie gebar ihren Sohn, den erstgeborenen, und sie band ihn in Wickelbänder ein und legte ihn in eine Krippe, weil es im Unterkunftsraum keinen Platz für sie gab.

 

   2. Frau Käßmann behauptet, daß Joseph der Vater von Jesus war. Damit erklärt sie das Apostolische Glaubensbekenntnis für falsch. Da dieses die Glaubensüberzeugung echter Christen beschreibt, muß festgestellt werden, daß Frau Käßmann kein Christ im lukanischen Sinne ist.

 

 (Lukas 1:34, 35)  Maria aber sprach zu dem Engel: „Wie soll dies sein, da ich keinen ehelichen Verkehr mit einem Mann habe?“ 35 Der Engel antwortete ihr und sprach: „Heiliger Geist wird über dich kommen, und Kraft des Höchsten wird dich überschatten. Darum wird auch das Geborene heilig, Gottes Sohn, genannt werden.

 

 (Matthäus 1:24, 25)  Joseph erwachte dann aus seinem Schlaf und tat, wie ihn der Engel Jehovas angewiesen hatte, und er führte seine Frau heim. 25 Doch hatte er keinen ehelichen Verkehr mit ihr, bis sie einen Sohn gebar; und er gab ihm den Namen Jesus.

 

   3. Wenn ein Mann der Vater von Jesus war, wie Frau Käßmann behauptet, kann Jesus nicht der eingeborene Sohn Gottes gewesen sein, der zu unserer Erlösung in die Welt gesandt wurde. Wenn ein Mann der Vater von Jesus war, hatte der Kreuzestod von Jesus keine Erlösungsfunktion.

 

(Johannes 8:26)  Ich habe vieles über euch zu reden und zu richten. In der Tat, der mich gesandt hat, ist wahrhaftig, und gerade die Dinge, die ich von ihm gehört habe, rede ich in der Welt.“

 

   4. Nach Johannes ist die Leugnung der Gottessohnschaft von Jesus das charakteristische Merkmal des antichristlichen Geistes. Mit der Behauptung, Joseph sei der Vater von Jesus gewesen, vertritt Frau Käßmann eine antichristliche Position.

 

Jesu Auferstehung im selben Leib mit den Wundmalen am 3.Tag, dem Tag der Einsammlung der Erstlingsfrucht(Matthäus 3:17)  Siehe! Da kam auch eine Stimme aus den Himmeln, welche sprach: „Dieser ist mein Sohn, der geliebte, an dem ich Wohlgefallen gefunden habe.“

 

(2. Johannes 7)  Denn viele Betrüger sind in die Welt ausgegangen, Personen, die das Kommen Jesu Christi im Fleische [[1. Als fleischgewordener Sohn Gottes; 2. Als auferstanden im selben Fleische zu ewigem Leben; 3. Seine Wiederkehr im Fleische zu den seinen]] nicht bekennen. Dies ist der Betrüger und der Antichrist.

 

   5. Frau Käßmann behauptet zwar meines Wissens nicht explizit, daß Jesus im Grab verwest ist. Diese Auffassung geht jedoch aus dem Kontext ihrer Äußerungen zur Auferstehung hervor. David, Petrus und Paulus bezeugen, daß Jesus nicht verwest ist. Augenscheinlich erklärt Frau Käßmann diese Zeugnisse für falsch.

 

(Apostelgeschichte 2:25-28)  David sagt nämlich mit Bezug auf ihn [[den Messias]]: ‚Ich hatte Jehova beständig vor meinen Augen; denn er steht zu meiner Rechten, damit ich niemals erschüttert werde. 26 Deswegen wurde mein Herz fröhlich, und meine Zunge frohlockte. Und auch mein Fleisch wird in Hoffnung wohnen; 27 denn du wirst meine Seele im Hạdes [[Grab]] nicht verlassen, noch wirst du zugeben, daß dein Loyalgesinnter die Verwesung sehe. 28 Du hast mir die Wege des Lebens kundgetan, du wirst mich mit Fröhlichkeit erfüllen mit deinem Angesicht.‘

 

   6. Frau Käßmann trennt den Christusglauben von seiner geschichtlichen Realität und verweist ihn in den nebelhaften Bereich der Spiritualität.

 

Am ende des Millenniums werden alle in der "Gehenna" zum Schlussgericht auferweckt, um ihr Knie vor Jehova und Jesus zu beugen und ihr Urteil zum "zweiten Tod" im Feuersee zu hören (Offenbarung 21:8)  Was aber die Feiglinge und die Ungläubigen und die betrifft, die zufolge ihrer Unsauberkeit abscheulich sind, und Mörder und Hurer und solche, die Spiritismus ausüben, und Götzendiener und alle Lügner, ihr Teil wird in dem See sein, der mit Feuer und Schwefel brennt. Das bedeutet den zweiten Tod.“


   Ich warne dringend davor, im nächsten Jahr den Christustag mit dem Evangelischen Kirchentag zu fusionieren, weil letzterer auf dem kritischen Bibelverständnis beruht, das in die Irre leitet.


   Dieses Schreiben steht im Internet unter www.fachinfo.eu/steeb.pdf. Ich hoffe auf eine Verbreitung.

   Mit freundlichen Grüßen


   Hans Penner

 

Nur die allerwenigsten Menschen können die Verbindung Satans mit dieser Welt und ihren Machtstrukturen erkennen, dass diese von einer Handvoll Menschen, den „Insidern“ in die von ihnen gewünschte Richtung gedrängt wird.

 

Bilderberg-Netzwerk: Illuminati und Freimaurerin hunderten, ja Tausenden von Unternehmungen, politischen Parteien, Religionen und jeder Art Vereinigungen an leitender PositionDass hinter Jehovas Zeugen, den Mormonen und auch der Evangelischen Allianz und vielen anderen einflussreichen Organisationen stets zur Gründungszeit ranghohe Freimaurer standen: Dies ist nur wenigen Christen bewusst. Die Bibel bezeichnet das „siebenköpfige wilde Tier“, die UNO auch als „achten König“!  Das „Bild des wilden Tieres“ davon ist die Vereinigung aller Religionen im WCRL steht unter derselben Herrschaft Satans (Off 17:9-11)

 

Die NEUE WELTORDNUNG bekämpft mit aller listigen Propaganda teuflischer Täuschung die Aufrichtung von Gottes Königreich auf Erden durch Jesus Christus! Ihr „siebter Kopf“, Anglo-Amerika gibt sich christlich ist aber von Jesus immer weiter entfernt! 

 

Die UNO als der "Achte König" der Offenbarung, das "siebenköpfige wilde Tier"Vernetzung von Evangelischer Allianz, Freimaurer, Ev. Kirche, New-Age und UNO  (Baldur Gscheidle)

 

… Man denke an das Vereinte Europa oder die UNO, sowie den Weltkirchenrat; alle sind auf das engste miteinander verbunden und verflochten. Die UNO wird als die große Weltloge der Freimaurerei bezeichnet, mit ihrem Sitz im Glaspalast in New York. / UNO kann auch als „Universal Nation of Oneness“ gelesen werden. Das ist die „Universale Nation der Einheit.“ …

 

http://www.horst-koch.de/weltreligionen-68/allianz-kirche-uno.html

 

Die einzig gültige Antwort hat Jesus vorgelebt: „Kein Teil der Welt“ zu sein, keiner jener vom Teufel angeführten Organisationen anzugehören, noch sie zu unterstützen, sie vielmehr und ihren okkulten Hintergründe aufdecken.

 

Dass mit dem Konzil von Nicäa und Konstantins Vereinigung von Staat und Kirche nur ein Vorbild kommender Dinge sind entgeht der Erkenntnis viel zu vieler Menschen! Die UNO wird nie in der Lage sein „Frieden und Sicherheit“ zu erstellen, solange die Welt in ihren Glaubensansichten so weit voneinander abtrieften! Ob wir den Freitag zum Gebet nutzen oder den Sabbat oder gar den Sonntag heiligen, solche Themen können und müssen allein von Jehovas Standpunkt aus bemessen werden! Weder Kirchenführer, noch politische Herrscher, noch Volksmassen an Abstimmungen haben das letzte Wort!

 

Dass grosse Veränderungen auf der Welt in kürzester Zeit geschehen, dies ist inzwischen vielen Menschen bewusst und flösst ihnen Angst und Kummer ein. Wir bemühen uns in allem Gottes Standpunkt neutral herauszufinden ohne der einen oder andern Partei allzu viel Gewicht zuzumessen. Für viele Betroffene unangenehm, für jeden Wahrheitsliebenden eine Herausforderung!

 

Zu diesem Sabbat und Wochenende haben wir den 2.Teil dieser Artikelserie separiert und vollkommen neu gestaltet. Eine höchst lesenswerte Lektüre die so manche vorgefasste Meinung über den Haufen zu werfen vermag!

 

Das Trompetenfest, der Sühnetag und das Laubhüttenfest

 

2.Teil: Die drei Herbstfestzeiten: Ihr Zusammenhang mit dem Abschluss des Systems

 

Was von Seiten Jehovas her kommt ist in vielen Teilen diesem System und seinen Gepflogenheiten um 180 Grad entgegengesetzt. Viele verwerfen daher das geschriene Wort und dessen Aussagen!

 

Gottes viertes Gebot, seine Sabbatordnung einschliesslich der Festzeiten, sowie den siebenjahres-Zyklus  der Sabbatjahre und des auf jedes siebte Sabbatjahr folgenden fünfzigste Jahres als Jubeljahr: Auch diese sind  fest mit dem „Abschluss des Systems“ verknüpft, dem wir immer näher kommen. Ihre Bedeutung zu kennen ist wichtig!

 

Für einige die bereits sehr mit diesem System verstrickt sind bedeutet dies eine schwierige Aufgabe! Wer aber das siebenköpfige „wilde Tier“ (UNO) und ihr „Bild des wilden Tieres“ (WCRL) „anbetet“ kann unmöglich Gottes und Jesu Anerkennung finden, noch wird er die Zusammenhänge verstehen: „Viele werden sich reinigen und sich weiß machen und werden geläutert werden. Und die Bösen werden bestimmt böse handeln, und gar keiner der Bösen wird [es] verstehen; die aber, die Einsicht haben, werden [es] verstehen.“! Böse zu handeln bedeutet wider Gottes Gebote zu sündigen(Da 12:9, 10)

 

Das Zeichen des siebenköpfigen "wilden Tieres", die "666", die "Zahl die in Rechnung" gezogen werden muss!(Offenbarung 14:9-12)  Und ein anderer Engel, ein dritter, folgte ihnen und sprach mit lauter Stimme:  Wenn jemand das wilde Tier und sein Bild anbetet und ein Kennzeichen auf seiner Stirn oder auf seiner Hand empfängt, 10 wird er auch von dem Wein des Grimmes Gottes trinken, der unverdünnt in den Becher seines Zorns eingeschenkt worden ist, und er wird vor den Augen der heiligen Engel und vor den Augen des Lammes mit Feuer und Schwefel gequält werden. 11 Und der Rauch ihrer Qual steigt auf für immer und ewig, und Tag und Nacht haben sie keine Ruhe, diejenigen, die das wilde Tier und sein Bild anbeten, und wer immer das Kennzeichen seines Namens [[die „666“]] empfängt. 12 Hier kommt es für die Heiligen, die, welche die Gebote Gottes halten und den Glauben Jesu [bewahren], auf das Ausharren an.“

 

Wer sich den gottentfremdeten Zielen dieses Systems anschliesst, das in eigener Regie die „neue Weltordnung“, eine Einheitswelt aufzubauen, dies ohne Jesus Christus, als Hoherpriesterkönig: Der hat das „Kennzeichen des wilden Tieres“, die „666“ unauslöschlich auf Hand oder Stirn eingebrannt. „Hier kommt es auf Weisheit an: Wer Verstand hat, berechne [[ziehe in Rechnung]] die Zahl des wilden Tieres, denn sie ist eines Menschen Zahl; und seine Zahl ist sechshundertsechsundsechzig.“ (Off 13:18)

 

„Sieben“ bedeutet Vollkommenheit, die Zahl ist unteilbar. Die „sechs“ steht für Unvollkommenheit Satans und seines Systems in seinen drei grossen Organisationsformen: Politik („die Könige der Erde“), Religion („Babylon die Grosse“) und Wirtschaft! („die reisenden Kaufleute“)

 

Ende aller Regierungen, Macht und Autorität dieses Systems?

 

Dass unsere Aussagen auf der Grafik mit den Vorhersagen des Johannes in der Offenbarung übereinstimmen zeigt dessen Kapitel 18 mit Deutlichkeit! Die drei Machtpfeiler Satans sind untereinander fest verbunden: Viel mehr wie Aussenstehende wahrzunehmen vermögen, die sich nie direkt mit diesen biblischen Themen befassten.

 

Papst mit Präsiden Gorbatschof: Religion und Politiik in beständiger Alianz(Offenbarung 18:9-14)  Und die Könige der Erde [[Politiker]], die mit ihr [[„Babylon der Grossen“; den Religionen]] Hurerei begingen und in schamlosem Luxus lebten, werden weinen und sich vor Leid über sie schlagen, wenn sie den Rauch ihres Brandes anschauen, 10 während sie aus Furcht vor ihrer Qual in der Ferne stehen und sagen: Wie schade, wie schade, du große Stadt, Babylon, du starke Stadt, denn in einer Stunde ist dein Gericht gekommen!‘

11 Auch die reisenden Kaufleute der Erde weinen und trauern über sie, weil niemand mehr da ist, der ihr volles Lager kauft, 12 ein volles Lager an Gold und Silber und kostbaren Steinen und Perlen und feiner Leinwand und Purpur und Seide und Scharlach; und alles aus aromatischem Holz und jede Art Gegenstand aus Elfenbein und jede Art Gegenstand aus sehr kostbarem Holz und aus Kupfer und aus Eisen und aus Marmor; 13 auch Zimt und indisches Gewürz und Räucherwerk und wohlriechendes Öl und duftendes Harz und Wein und Olivenöl und Feinmehl und Weizen und Rinder und Schafe und Pferde und Wagen und Sklaven und Menschenseelen. 14 Ja, die vortreffliche Frucht, die deine Seele begehrte, ist von dir gewichen, und all die feinen Dinge und die prächtigen Dinge sind dir verlorengegangen, und niemals wieder wird man sie finden.

 

Der Untergang der Religionen in ihrer Gesamtheit ist ein von Gott bestimmtes Gericht, das wenige in ihrem Umfang verstehen.

 

Er, Jehova bestrafte die Nation Israel mehrfach, weil sie sich an andere Götter gehängt hatte und den ehegleichen Bund  mit Ihm damit verliessen. Durch die damalige Weltmacht Assyrien zerstreute er das Zehnstämmereich Israel, unter alle Nationen,  in der Prophetie Hoseas „Jesreel“ genannt.

 

Das Zweistämmereich Juda, der Rest „Jakobs“ nach der Teilung des Reiches führte er durch Nebukadnezar für siebzig Jahre in babylonische Gefangenschaft.

 

Jehovas Gericht an Juda - Babylonisches Exil

 

Jene neue Nation, die Gott 537 v.u.Z. aus Babylon zurückgeführt hatte, sie wurde in Hoseas Prophezeiung dreihundert Jahre zuvor schon als „Lo-Ruhama“ genannt, ein zweites Kind „Gomers“ (Jakobs; Israels), eine uneheliche Tochter, in Babylon geboren und durch heidnische Bräuche verunreinigt. 

 

Nach Jesu Tod war diese Nation von Gott endgültig verurteilt, weil sie Seinen Sohn Jahoschua (heb. = gr. Iesoús; deutsch: Jesus) verwarfen und daher trennte Er sich von ihr, wie dies durch die Propheten angekündigt war. Er wird „Lo-Ruhama“, deren heutigen Nachkommen auch in Harmagedon keine Barmherzigkeit mehr erweisen, wie schon zuvor im Jahre 70 u.Z. als die Römer Jerusalem zerstörten.

 

Hosea und seine Fra "Gomer", eine Prostituierte die ihr uneheliches 2.Kind "Lo-Ruhama" entwöhnt und dann "Lo-Ammi", ein dritter Sohn in Hurerei empfängt (Hosea 1:6, 7)  Und sie [[Gomer]] wurde dann abermals schwanger und gebar eine Tochter. Und ER sprach weiter zu ihm: Nenne ihren Namen Lo-Ruhạma, denn ich werde dem Hause Israel [[dem aus Babylon zurückgekehrten Teil Israels]] nicht wieder Barmherzigkeit erweisen, weil ich sie ganz bestimmt hinwegnehmen werde [[im Jahre 70 u.Z. durch die Römer unter alle Nationen zerstreut]]. 7 Aber dem [[(Überrest aus dem)]] Hause Juda [[beginnend mit den Aposteln und allen die bis zum Ende an Jesus als „Haupt“ festhalten]] werde ich Barmherzigkeit erweisen, und ich will sie erretten durch Jehova, ihren Gott; aber ich werde sie nicht erretten durch Bogen oder durch Schwert oder durch Krieg, durch [[irdische]] Rosse oder durch Reiter. [[sondern durch Jesus und dessen himmlische Reiterheere [B3](Off 19:10-21)]]“

 

Paulus selbst gehörte zu „Lo-Ruhama“, bis Jesus ihn als „Saulus“ zu sich in seine „Hürde“ des „Königreichs des Sohnes seiner Liebe“ einsammelte. Paulus selbst bezieht die Prophezeiung Jesajas betreffend der „Söhne Israels“ auf die Nation Juda, wenn er im Brief an die Römer erklärt:

 

(Römer 9:27-29)  Ferner ruft Jesaja in bezug auf Israel aus: „Obwohl die Zahl der Söhne Israels wie der Sand am Meer sein mag, ist es der Überrest, der gerettet werden wird. 28 Denn Jehova wird eine Abrechnung auf der Erde halten, wird sie zum Abschluß bringen und sie abkürzen [[in Harmagedon [B3]]].“ 29 Und so wie Jesaja vorhergesagt hatte: „Wenn Jehova der Heerscharen uns nicht einen Samen [[aus der Nation Juda]] gelassen hätte, wären wir so wie Sọdom geworden, und wir wären Gomọrra gleichgemacht worden.“

 

Jehova bildet sich ein Volk, verwirft es und erwählt sich schlussendlich ein neues Volk, das "Israel Gottes"

 

Wir müssen somit zwischen dem „Juda“, oder „Lo-Ruhama“ die Nation die verworfen ist, beim Abschluss des jüdischen Systems, am Ende der siebzigsten Jahrwoche  und dem „Überrest“ daraus unterscheiden: Alle die Jesus anerkannten und zur „neuen Nation“ gehören, die laut Prophezeiung „nicht mein (Jehovas) Volk“ ist, die von Hosea „Lo-Ammi“ genannt wird.

 

Es sind all jene, die Gott zu Jesus hin zieht, die „Berufenen“! Die „andern Schafe“, die nicht aus der Hürde Israels sind: Die später wieder in den „Spross“ des „fetten Wurzelstocks“ eingepfropften Juden, die „Ebioniten“ und dann die „Paulikaner“ Christen aus den Nation, dem „ wilden Olivenbaum“ entnommen. Diese gemeinsam müssen erst noch durch Jesus in der Endzeit eingesammelt werden:

 

(Johannes 10:16)  Und ich habe andere Schafe, die nicht aus dieser Hürde sind; auch diese muß ich bringen, und sie werden auf meine Stimme hören, und sie werden eine Herde werden [unter] einem Hirten.

 

welches sind die "Schafe die nicht aus dieser Hürde sind"?

 

Auch zum Abschluss dieses Systems [B3] ist daher erneut ein klares Unterscheidungsvermögen nötig, um zwischen den heutigen Nachkomme von „Lo-Ruhama“, dem fleischlichen Israel das Jesus als Messias bis zum Ende ablehnen wird und zu „Lo-Ammi“, der gesamten Christenheit die Johannes in der Offenbarung als „Sodom und Ägypten“ benennt zu unterscheiden (Off 11:7-10).

 

Wiederum ist es nur ein „Überrest“ den Jesus als seine wirklichen „Schafe“ aus „Lo-Ammi“ auserwählen wird und zum Leben kennzeichnet (Mat 25:31-33, 46): Die „grosse Volksmenge“, die Harmagedon [B3] überleben wird (Off 7:9, 14).

 

Diese haben Jesu ganzes Gebot, einschliesslich die Sabbate und Festzeiten gehalten! (Jes 66:23, 24; Joh 14:21) Erst wenn Jesus dem Vater das aufgerichtete, vollkommen reine „Königreich der (neuen) Himmel“ übergibt, dann anerkennt der Vater „Lo-Ammi“ als „mein Volk“! Bis dahin ist Jesus „einziger Mittler“ zwischen Menschen und Gott! (1.Ti 2:5, 6) „Und ich werde sie mir gewiß wie Samen in die Erde säen, und ich will derjenigen Barmherzigkeit erweisen, der nicht Barmherzigkeit erwiesen wurde „Lo-Ruhama“ (den messianischen Juden), und ich will zu denen, die nicht mein Volk sind „Lo-Ammi“, sprechen: „Du bist mein Volk“; und sie ihrerseits werden sagen: „[Du bist] mein Gott.“ ‘ “

 

Die Personen in Hoseas Ehedrama

 

Das zweite „Haus Juda“, das es vom ersten zu unterscheiden gilt, dies sind somit all jene, die Jesus „im Buch des Lebens“ eingetragen hat (Php 4:3). Sie sind mittels der Taufe ihm, als ihrem Hohepriesterkönig und Haupt bis ans Ende gefolgt. Sie unterordneten  sich auch den Anweisungen der Apostel! (1.Kor 11:3) Diese werden entweder als „Überrest aus den Nationen“, als „grosse Volksmenge“ (Off 7:9, 14, 15) überleben oder deren Verstorbene zu ewigem Leben während des Millenniums auferstehen (Joh 5:28, 29).

 

Jesus, der "Löwe von Juda" und Gottes "Lamm"Jesus, als „der Löwe von Juda“ (1.Mo 49:8-10; Jer 4:5-8) ist das „Haupt“ des künftigen „Israel Gottes“: Der „König der Könige“ der kommenden Priesterkönige, denen das „Zepter“, der „eiserne Stab“ als Vorsteher der Völker zugesagt ist (Off 2:26-28).

 

Er wird vorab seine Apostel in der Frühauferstehung (Php 3:11)[B1] zum Leben bringen. Gleich bei seiner endgültigen Widerkehr am Tag des Trompetenfestes nach Harmagedon [Bb; a1] wird er die Verstorbenen der 144.000 auferwecken (Off 20:5). Zusammen mit den aus aller Welt zusammengebrachten lebenden „Versiegelten“ [B2e-B2g], die aus der „grossen Volksmenge“ nach Jerusalem hin zusammengebraucht werden (Off 7:1-8; Jes 66:19-20; Mat 24:40, 41). Jesus wird jene „verständigen Brautjungfrauen“ während des achttägigen „Abendessen der Hochzeit des Lammes“ [BbB; e] zu Priestern und Königen weihen und ihnen Städte aller Nationen zur Aufsicht zuteilen (Off 5:10). Deren Hand wird mit Macht und Autorität gefüllt sein! (2.Mo 28:41)

 

Jesus Himmelfahrt und seine Wiederkehr geschen auf dieselbe Weise an demselben Ort!So wie Jesus von den Aposteln her zum Himmel auffuhr, ebenso wird er wiederkommen, um das „Königreich für Israel“ wiederum herzustellen, versprach er ihnen und das erklärten die zwei Engel jenen danach! (Apg 1:6-11)

 

 (1. Thessalonicher 4:13-18)  Ferner, Brüder, wollen wir nicht, daß ihr hinsichtlich derer unwissend seid, die [im Tod] schlafen, damit ihr nicht auch betrübt seid wie die übrigen, die keine Hoffnung haben. 14 Denn wenn wir den Glauben haben, daß Jesus gestorben und wieder auferstanden ist, so wird Gott auch die [im Tod] Entschlafenen durch Jesus mit ihm bringen [[(Woher? Aus den Gräbern durch Wiederherstellung des Leibes und Geistes! (1.Kor 15:21, 22))]]. 15 Denn dies sagen wir euch durch Jehovas [[des Herrn (Jesu)]] Wort, daß wir, die Lebenden, die bis zur Gegenwart [[(zur (ersten) Wiederkehr Jesu und der Frühauferweckung der Apostel zu Beginn der „grossen Drangsal“ [B1])]] des Herrn am Leben bleiben [[Bb]], denen keineswegs zuvorkommen werden, die [im Tod] entschlafen sind; 16 denn der Herr selbst wird vom Himmel herabkommen mit gebietendem Zuruf, mit der Stimme eines Erzengels [[(der des himmlischen Erzengel Michaels)]] und mit der Posaune Gottes [[am Tag des Posaunen- oder Trompetenfestes nach Harmagedon [Bb; a1]]], und die in Gemeinschaft mit Christus Verstorbenen [[die Apostel, seine „Braut“]] werden zuerst auferstehen [[beim ersten Erschallen der siebten Trompete, in der Frühauferstehung [B1]]. 17 Danach werden wir, die Lebenden [[„wir“, schliesst die Apostel mit ein]], welche [[Harmagedon]] überleben, mit ihnen zusammen in Wolken entrückt werden zur Begegnung mit dem Herrn in der Luft; und so werden wir allezeit beim Herrn sein. 18 Somit fahrt fort, einander mit diesen Worten zu trösten.

 

Die Entrückung „in Wolken“ ist eine Komposition der Katholischen Kirche, um zu beweisen, dass die „Heiligen“ im Himmel seien! Jesus erklärte dies anders zuvor: „Und dann werden sie den Menschensohn in Wolken mit großer Macht und Herrlichkeit kommen sehen.“ (Mar 13:26)

 

Er „kommt“ und keine „Heiligen“ werden vom Himmel mit ihm herabkommen, ausser seine Engel (Heb 1:6). Die Begegnung des versiegelten Überrests mit Jesus ist hier auf der Erde, weil Jesus und die Auserwählten Sauerstoff, „Luft“ brauchen, nicht so aber die Engel als „Geister“!

 

Erst danach folgt die Erstauferstehung, so wie sie Hesekiel im Kapitel 37 doch über die Macht und Herrlichkeit des „Menschensohnes“ beschreibt.

 

Sixtinische Kapelle, Deckenbild, Ausschnitt: Das Jüngste GerichtWenn die Verstorbenen in Christus „im Tode Schlafen“, dann können sie nicht im „Himmel“ bereits auferweckt sein! Ein Katholisches Ammenmärchen, das auf Hymenäus, Alexander und Philetus in der Versammlung Ephesus zurückgeht. Diese  behaupteten damals zur Zeit des Paulus als Erste die himmlische Auferstehung: „Gerade diese [Männer] sind von der Wahrheit abgewichen, indem sie sagen, die Auferstehung sei bereits geschehen; und sie untergraben den Glauben einiger.“

 

Paulus warf sie zur Versammlung hinaus, übergab sie dem System Satans (1.Ti 1:18-20). Warum sollte am Gerichtstag an „blinden Leitern“, Vorstehern und dann an den „blinden Schafen“ ein anderer Rechtsmassstab herrschen? „Laßt sie. Blinde Leiter sind sie. Wenn aber ein Blinder einen Blinden leitet, so werden beide in eine Grube fallen.“ Hatte Jesus doch deutlich gewarnt! (Mat 15:14)

 

Nur wer den Sinn hinter Gottes Festzeiten versteht, der weiss, was, wann während der 1335 Tage [C4] geschieht, die Daniel erwähnte und an dessen Ende er „sein Los“, seinen Anteil an den „neuen Himmeln“ erhält!

 

Nachdem Jesus von der Nation Juda verworfen wurde bildete er selbst als neuer Hohepriesterkönig das vorhergesagte wahre Juda: „Das Zepter wird nicht von Juda weichen noch der Befehlshaberstab zwischen seinen Füßen hinweg, bis Schilo [[„derjenige, dessen es ist (dem es gehört)“]] kommt; und ihm wird der Gehorsam der Völker gehören.“ Keine Frage: Die Rede ist vom Messias und vom „Königreich des Sohnes seiner Liebe“ (Kol 1:13) Darin erhielten nur seine zwölf Apostel die verbindliche Zusage, mit ihm künftig auf Richterthronen zu sitzen! (Mat 19:28; Lu 12:32; 22:28- 30)

 

So ähnlich wie es „Lo-Ruhama“ erging wird es „Babylon der Grossen“ ergehen, der Namenchristenheit, die sich durch ihre Teilhaberschaft am WORLD COUNCIL OF RELIGIOUS LEADERS (WCRL) zum „Bild des wilden Tieres“, zur religiösen Kopie der UNO machte und damit als Reiterin des siebenköpfigen „wilden Tieres“ die Politiker der Welt in ihre Richtung zu lenken versucht. Die durch Religionen veranlassten Völkermorde halten an und jene Religionsführer zeigen sich unfähig ihre Extremisten unter Kontrolle zu halten, die durch eigene religiös indoktrinierte Vorsteher rekrutiert wurden.

 

(Psalm 146:3-10)

Setzt euer Vertrauen nicht auf Edle

Noch auf den Sohn des Erdenmenschen, bei dem es keine Rettung gibt.  

Setzt euer Vertrauen nicht auf Edle ... sei Geist geht aus, seine Gedanken vergehen4 Sein Geist geht aus, er kehrt zurück zu seinem Erdboden;

An jenem Tag vergehen seine Gedanken tatsächlich.  

5 Glücklich ist der, der den Gott Jakobs zu seiner Hilfe hat,

Dessen Hoffnung auf Jehova, seinen Gott, [gerichtet] ist,  

6 Der Himmel und Erde gemacht hat,

Das Meer und alles, was darin ist,

Der Wahrhaftigkeit bewahrt auf unabsehbare Zeit [[auf ewig]],  

7 Der für die Übervorteilten Gericht übt,

Der Brot gibt den Hungrigen.

Jehova macht die Gebundenen frei.  

8 Jehova öffnet [die Augen der] Blinden;

Jehova richtet auf die Niedergebeugten;

Jehova liebt die Gerechten.  

9 Jehova behütet die ansässigen Fremdlinge;

Dem vaterlosen Knaben und der Witwe hilft er auf,

Aber den Weg der Bösen krümmt er.

10 Jehova wird König sein auf unabsehbare Zeit [[auf ewig]],

Dein Gott, o Zion, für Generation um Generation.

Preiset Jah!

 

Die Wichtigkeit der kommenden Herbstfestlichkeiten Jehovas während der „grossen Drangsal und kurz danach, das damit verbundene Geschehen gilt es zu verstehen! Was geschah, zu Beginn der Nation Israel, dann mit Jesu Taufe im Jordan im Herbst des Jahres 29 u.Z. und nun, zum „Abschluss des Systems der Dinge“ und der Einbringung der Menschenernte vor Harmagedon? Welches sind die Geschehnisse dreissig Tage [Bb; a1]nach der Urteilsvollstreckung [B3] und zum Abschluss der Frist von 1335 Tagen? [C4; e1]

 

Mit diesen Fragen kannst Du Dich im NEWSLETTER, dem 2. Teil dieser Artikelserie auseinandersetzen: Eine Beweisführung die kaum Fragen offenlässt für den, der wirklich nachforscht!

 

Mit diesen Gedanken entlassen wir Dich , lieber Bruder, liebe Schwester und liebe Interessierte in diesen Sabbat zur Ehre unseres einzigen wahren Gottes und Seines Christus.

 

 

„DER WEG“

 

Urs Martin Schmid

 

 

PS: Benutze den Link zum Hauptartikel:

 

Das Trompetenfest, der Sühnetag und das Laubhüttenfest

 

2.Teil: Die drei Herbstfestzeiten: Ihr Zusammenhang mit dem Abschluss des Systems

 

 

Bereite dich vor auf die kommenden Festtage der im September und Oktober 2014

(Versammlung “Der Weg”; Jesus hatte erklärt: „Denn wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich in ihrer Mitte.“ Gottes Festzeiten sind für Ihn von hoher Wichtigkeit! (Hes 44:24; Mat 18:20))

 

   Das Trompetenfest (Rosh Hashanah; 1.Tischri) beginnt am Abend des 24. September (Mittwoch), dauert bis zum Abend des 25. September (Donnerstag). Versammlung: 09.00-11.30, Mittagessen: 12.00

Sühnetag (Jom Kippur; 10. Tischri) beginnt am Abend des 3. Oktober (Freitag), dauert bis zum Abend des 4. Oktober (Samstag, doppelter Sabbat). Es ist ein Tag der Trauer und des vollständigen Fastens. Versammlung: 09.00-11.00

   Das Laubhüttenfest (Sukkot; 15.-22. Tischri; 8 Tage) Das „Fest der Einsammlungen“ beginnt am Abend des 8. Oktober (Mittwoch), der 9. Oktober = 1.Tag und dauert bis zum Abend des 16. Oktober (Donnerstag). Erster und letzter Tag sind heilige Sabbate. Versammlung: 09.00-11.00, Mittagessen um 12.00; alle übrigen Tage treffen wir uns um 17.00-18.00 zur Versammlung und gemeinsamen Abendessen gemäss separatem Plan.

 

   An allen heiligen Sabbaten darf keinerlei Arbeit verrichtet werden, keine Käufe und Verkäufe getätigt werden. Es sind heilige Feste, sie sind ein Ruhetag für Jehova! (2.Mo 20:8-10; 3.Mo 23:37-43)

 

(2. Mose 31:12-17)  Und Jehova sagte ferner zu Moses: 13 „Was dich betrifft, rede zu den Söhnen Israels, indem [du] sprichst: ‚Besonders meine Sabbate sollt ihr halten, denn es ist ein Zeichen zwischen mir und euch durch eure Generationen hindurch, damit ihr erkennt, daß ich, Jehova, euch heilige. 14 Und ihr sollt den Sabbat halten, denn er ist euch etwas Heiliges. Wer ihn entweiht, wird unweigerlich zu Tode gebracht werden. Falls irgend jemand an ihm Arbeit verrichtet, so soll diese Seele von der Mitte ihres Volkes abgeschnitten werden. 15 Sechs Tage kann Arbeit getan werden, aber am siebten Tag ist ein Sabbat vollständiger Ruhe. Er ist etwas Heiliges für Jehova. Jeder, der am Sabbattag Arbeit verrichtet, wird unweigerlich zu Tode gebracht werden. 16 Und die Söhne Israels sollen den Sabbat halten, um den Sabbat durch ihre Generationen hindurch zu begehen. Es ist ein Bund auf unabsehbare Zeit [[auf ewig]]. 17 Zwischen mir und den Söhnen Israels ist er ein Zeichen auf unabsehbare Zeit, denn in sechs Tagen hat Jehova die Himmel und die Erde gemacht, und am siebten Tag ruhte er und ging daran, sich zu erquicken.‘ “

 

   Mit der Glaubenstaufe als Mündige werden wir zu „Söhnen Israels“, geistige Juden durch „Beschneidung des Herzens“ die „unverdiente Güte“ mit sich bringt und die Berufung hin zum kommenden „Königreich des Vaters“.

 

E-Mail www.harmagedon.com.arEinen Grossteil der zunehmenden Schar von neuen Lesern unseres wöchentlichen E-Mails „Brief an Brüder“ verdanken wir der Meldung neuer Mailadressen von Verwandten, Bekannten und Freunden, was an dieser Stelle verdankt sei. Es sind ihrer inzwischen viele Tausende! Die durch Links offerierte Literatur ist vollkommen kostenlos. Wir fordern weder einen „Zehnten“ noch bitten wir um Spenden noch werden wir von dritter Seite her finanziert, weil wir dasselbe System der ersten Christen verwenden, das Jesus bereits den Aposteln empfahl: „Kostenfrei habt ihr erhalten, kostenfrei gebt!