Brief an unsere Mitbrüder

X2.2-14.08.08  Zukunftsvorhersagen III

 

 

Wie zuverlässig sind prophetische „Zeiten und Zeitabschnitte“?

 

3.Teil: Wie können wir im „Schlussteil der Tage“ erkennen, wer zum wahren „Jerusalem“ und zum wirklichen „Israel“ gehört?

 

 

Bariloche,  8. August  2014

 

Lieber Bruder, liebe Schwester im Glauben!

Liebe Suchende nach unverfälschter Wahrheit

 

Titel: Heide, Jude, Christen - Beschreibung: https://www.verlag-koenigshausen-neumann.de/images/product_images/popup_images/978-3-8260-2169-5.jpgEin langjähriger Streit herrscht zwischen  beschnittenen Judenchristen und Christen aus den Nationen, seit dem ersten Jahrhundert. Damals kam es im Gefolge der Lehre des Hymenäus, Alexander und Philetus zu einem gewichtigen Abfall. Jene drei Sektengründer lehrten, „die Auferstehung (gr. anástasin) sei bereits geschehen“, was sowohl Paulus wie die Judenchristen, die „Ebioniten“ Jerusalems vehement ablehnten, weil es mit der Lehre der Propheten und den Worten Jesu im deutlichen Widerspruch stand. Zuerst muss Jesus zurückkehren und dann erst folgt die Auferstehung der Toten, ihre vollkommene Rekonstruktion hier auf der Erde (vergl. 1.Kor 15:21, 22).

 

Aufgrund von Sünde Verlust des Paradieses (Römer 5:18-21)  Wie es also durch eine Verfehlung [[(Adams)]] zur Verurteilung für Menschen von allen Arten kam, so kommt es auch durch einen Akt der Rechtfertigung [[durch Jesu Opfertod als vollkommen ohne Sünde]] für Menschen von allen Arten zu deren Gerechtsprechung zum Leben. 19 Denn so, wie durch den Ungehorsam des einen Menschen [[(Adams)]] viele zu Sündern gemacht wurden, so werden auch durch den Gehorsam des einen [[(Jesus)]] viele zu Gerechten gemacht werden [[(beachte: Zukunft!)]]. 20 Nun ist das GESETZ nebenbei hereingekommen, damit die Verfehlung überströme [[(das GESETZ Jehovas definiert, was unter Sünde fällt!)]]. Wo aber Sünde überströmte, da strömte die unverdiente Güte noch mehr über. 21 Wozu? Damit so, wie die Sünde als König mit dem Tod regiert hat, so auch die unverdiente Güte als König regiere durch Gerechtigkeit zum ewigen Leben durch Jesus Christus, unseren Herrn. [[Zufolge kommender Auferstehung der Toten auf der Erde]]

 

Wiederum ist die Zeitachse von grosser Wichtigkeit, um zu verstehen, wann genau, was erfolgt ist und erfolgen wird gemäss „Zeiten und Zeitabschnitten“.

 

Die Verbindung der "unverdienten Güte Gottes" zu Gottes GESETZ

 

Dieselbe verdrehte Lehre des Hymenäus predigen bis heute in der einen oder andern Form fast alle christlich genannten Kirchen! Deren Tote, wie sie behaupten, doch im Himmel, im Fegefeuer oder der Hölle seien. Gesamthaft bilden sie daher Teil der ersten christlich organisierten Abspaltung, der „Nikolaus-Sekte“, welche Jesus am Ende des ersten Jahrhunderts in der Offenbarung zwei Mal nennt und offenlegt, die er gar „hasst“! Achten wir wirklich darauf nicht auf der Seite jener zu stehen, welche Jesus mit Verachtung betrachtet?

 

So schrieb Johannes Jesu Worte an den Vorsteher der Versammlung Ephesus wie folgt:

 

Offenbarung: Brief an die Versammlung Ephesus(Offenbarung 2:5-7)  Daher erinnere dich an das, wovon du abgefallen bist, und bereue und vollbringe die früheren Taten. Wenn du [das] nicht tust, so komme ich zu dir, und ich will deinen Leuchter [[(die Versammlung)]] von seiner Stelle rücken, es sei denn, du bereust. 6 Doch das hast du, daß du die Taten der Nikolaus-Sekte haßt, die auch ich hasse. 7 Wer ein Ohr hat, höre, was der Geist den Versammlungen sagt: Dem, der siegt, will ich gewähren, von dem Baum des Lebens zu essen, der im Paradies Gottes ist.‘

 

Zum Vorsteher („Engel“; gr: aggelos = Bote, Vorsteher) der Versammlung Ephesus schrieb er im Hinblick auf jene Abgefallen durch die Lehren des Hymenäus und Alexanders, die sich inzwischen zur ersten Sekte organisiert hatten: Einer Vorläuferin der Katholischen Kirche und all deren abgespaltenen Töchtern. : „Doch das hast du, daß du die Taten der Nikolaus-Sekte haßt, die auch ich hasse. Wer ein Ohr hat, höre, was der Geist den Versammlungen sagt:“ Hören wir wirklich mit Verstand und Unterscheidungsvermögen? Wissen wir wirklich, was die Charakteristik jener Nikolaus-Sekte war, um sie mit Charakteristiken heutiger christlicher Kirchen auf Übereinstimmung zu überprüfen?

 

Das Paradies war irdisch und wird irdisch seinJesus spricht uns in der Endzeit ganz direkt an, denn die Pforte zum  „Paradies“ und „ewigen Leben“ steht den „Schafen“ offen die auf ihn als „Haupt“ hören und seinen Anweisungen gemäss handeln!

 

Paulus hatte jene Abtrünnigen Hymenäus und Alexander aus jener Versammlung Ephesus hinausgeworfen, dem System Satans übergeben, der doch jede Religion anführt, was er Timotheus im 1.Brief (1.Ti 1:18-20) schon bestätigt hatte. Im 2.Brief aber erst nennt er den Grund, der hierzu führte: „eine veränderte Lehre“ die Auferstehung der Toten betreffend. Für Christen aus den Heiden einfach aufzunehmen, weil dies doch Satans Lehre seit Eden war!

 

Warum wohl werden solche direkten Zusammenhänge von keiner Religion erklärt?

 

(2. Timotheus 2:16-19)  Meide aber leere Reden, die verletzen, was heilig ist; denn sie werden immer mehr zur Gottlosigkeit fortschreiten, 17 und ihr Wort wird sich ausbreiten wie Gangrän. Hymenạ̈us und Philẹtus gehören zu diesen. 18 Gerade diese [Männer] sind von der Wahrheit abgewichen, indem sie sagen, die Auferstehung sei bereits geschehen; und sie untergraben den Glauben einiger. 19 Doch die feste Grundlage Gottes bleibt bestehen und hat dieses Siegel: „Jehova kennt die, die ihm gehören“ und: „Jeder, der den Namen Jehovas [[„des Herrn“ (Jesus)]] nennt, lasse ab von Ungerechtigkeit.

 

„Gerade diese [Männer] sind von der Wahrheit abgewichen, indem sie sagen, die Auferstehung sei bereits geschehen“, exakt dieselbe Lehre, die wir bis in den Kirchen vernehmen! Jesu Name muss als höchste Autorität anerkannt werden, weil nur in seinem Namen Rettung möglich ist! Petrus antwortete den obersten Vorstehern der Juden, die wissen wollten in welchem Auftrag sie predigten und Heilungen hervorbrachten:

 

(Apostelgeschichte 4:12)  Überdies gibt es in keinem anderen Rettung, denn es gibt keinen anderen Namen [[(ausser Jesus (Jahoschua))]] unter dem Himmel, der unter [den] Menschen gegeben worden ist, durch den wir gerettet werden sollen.“

 

Dazu brauchen wir Jesus nicht zu GOTT einer Dreieinigkeit zu machen oder gar anzubeten, sondern JHWH in seinem Namen im Gebet anzurufen! Jesus erklärte dies deutlich:

 

Worldwidewings: Leben aus den Toten(Johannes 14:13, 14)  Und worum immer ihr in meinem Namen bittet, das will ich tun, damit der Vater in Verbindung mit dem Sohn verherrlicht werde. 14 Wenn ihr um etwas in meinem Namen bittet, will ich es tun.

 

Bestimmt kennt Jehova als Gott all jene, die ihm dienen. Dazu gehören auch die Juden bis heute, obwohl sie den Namen Gottes aus Ehrfurcht und  abergläubischer Angst ihn zu missbrauchen nicht nennen, sondern „Adonai“ (Herr) sagen, wo das Tetragrammaton JHWH in den Schriften erscheint.

 

Sind sie aber, wenn es um den kommenden Gerichtstag und Gottes Auserwählung geht wirklich wie die Grafik aus WORLDWIDEWINGS zeigt automatisch auf der Seite der „Schafe“, aus denen die Auserwählung und Versiegelung bis hin zur „Vollzahl“ der künftigen Priesterkönige erfolgt?

 

Viele Christen behaupten dies aus innerster Überzeugung, dass die Nation Israel immer noch „Gottes auserwähltes Volk“ sei und am Gerichtstag Rettung erfahre auch ohne Jesus vorab in der Taufe anzuerkennen. Paulus schrieb diesbezüglich an die Christenversammlung Roms:

 

(Römer 11:25-32)  Denn ich will nicht, Brüder, daß ihr über dieses heilige Geheimnis unwissend seid, damit ihr euch nicht in den eigenen Augen für verständig haltet: daß eine Abstumpfung des Empfindungsvermögens Israel zum Teil widerfahren ist, bis die Vollzahl der Menschen aus den Nationen hereingekommen ist, 26 und auf diese Weise wird ganz Israel gerettet werden, so wie geschrieben steht: „Der Befreier [[(der Messias)]] wird aus Zion kommen und gottlose Handlungen von Jakob abwenden. 27 Und dies ist meinerseits der Bund mit ihnen, wenn ich ihre Sünden wegnehme. 28 Allerdings sind sie hinsichtlich der guten Botschaft Feinde um euretwillen, doch hinsichtlich [Gottes] Auserwählung sind sie Geliebte um ihrer Vorväter willen. 29 Denn die Gaben und die Berufung Gottes sind Dinge, die ihn nicht gereuen werden. 30 Denn so, wie ihr einst Gott ungehorsam wart, jetzt aber wegen ihres Ungehorsams Barmherzigkeit erlangt habt [[(mittels Reue und Taufe)]], 31 so sind auch diese jetzt ungehorsam gewesen, was euch zur Barmherzigkeit gereicht, damit auch ihnen selbst jetzt Barmherzigkeit erwiesen werde [[(zufolge Reue und Taufe)]]. 32 Denn Gott hat sie alle zusammen in den Ungehorsam eingeschlossen, damit er ihnen allen Barmherzigkeit erweise.

 

„Alle“ die Barmherzigkeit erlangen aber müssen unter „unverdienter Güte“ stehen und das ist nur durch Anerkennung von Jesu Loskaufsopfer möglich! Darum wiederum bemühen sich viele Judenchristen, „Ebioniten“ der Endzeit in Israel und bei Juden in der ganzen Welt!

 

ISRAELSONNTAG: "Ganz Israel wird gerettet werden" ???Leicht ist aus diesen Worten des Paulus fälschlich abzuleiten, dass „ganz Israel“, darin eingeschlossen die heutige Nation und alle weltweit zerstreuten Juden automatisch gerettet würden und ihnen Vergebung zuteilwird. Das aber entspricht weder der Aussage des Paulus noch den übrigen Schriften! Jeder Text aus dem Kontext oder losgelöst von Aussagen von Paralleltexten zum selben Thema führt zu Konfusion! Laut den Worten des Petrus gar mit verheerenden Folgen!

 

(2. Petrus 3:15, 16)  Betrachtet ferner die Geduld unseres Herrn als Rettung, so wie euch unser geliebter Bruder Paulus nach der ihm verliehenen Weisheit ebenfalls schrieb, 16 indem er von diesen Dingen redete, wie er das auch in all [seinen] Briefen tut. Darin sind jedoch einige Dinge schwer zu verstehen, die die Ungelehrten und Unbefestigten verdrehen, wie [sie es] auch, zu ihrer eigenen Vernichtung, mit den übrigen Schriften [tun].

 

Fragen wir uns nun: „Stimmt das aber mit den Worten des Paulus wirklich überein, dass alle die „Israel“ genannt werden automatisch gerettet sind?“ Prüfen wir doch! Folgen wir dem Kontext und Parallelschriftstellen zum selben Thema!

 

Wer nicht einfach von den Religionen deren Aussagen aufsaugt, die eben allzu oft aus dem Kontext gerissen sind, wenn Du „überdies nach Verständnis selbst rufst und zum Unterscheidungsvermögen deine Stimme erhebst“, dann wirst Du die wirkliche Weisheit Gottes erfahren. Somit gilt es vielmehr über den Schatten zu springen und mit eigenen Verstand die Schrift zu prüfen!

 

Das "Israel Gottes" ist irdisch und wird vor Gottes Thron stehen Wer das tut, dem fällt auf, dass die Rede des Paulus zu Beginn der Aussage von der Vollzahl spricht, was nur den 144.000 Auserwählten entspricht. Deren Versiegelung wird relativ kurze Zeit vor Harmagedons Urteilsvollstreckung hier auf der Erde erfolgen [B2e-B2g].

 

Versiegelung von DokumentenDies geschieht, ohne dass jene davon Kenntnis  erlangen bis sie durch Boten aus Jerusalem nach Harmagedon zusammengesucht werden (Jes 66:19, 20; Lu 17:34, 35). Dort erst erreicht sie das an der Stirnseite versiegelte Schreiben, das ihre Auserwählung bestätigt, das mit Jesu Signum durch die Apostel als Mitrichter Jesu versiegelt wurde!

 

Die Vollzahl umfasst „Ebioniten“ und „Paulikaner“, was die Juden zur Eifersucht reizt, sie erhielten zu Beginn Jehovas Zusage, dass das „Israel Gottes“ die Erde regieren werde, vorausgesetzt auch noch das „GESETZ des Glaubens“ zu erfüllen, weil sie als Nation doch weiterhin Jesus als Messias verneinen!

 

Die Grafik „Erntefeiern“ zeigt wie dies geschieht und wer „Zeiten und Zeitabschnitte“ dort  gut studiert, der kann den Zeitpunkt exakt einreihen! [B2e-B2g] Auch die Auswahlkriterien für die „neuen Himmel“ der 144.000 und die „neue Erde“, die „grosse Volksmenge, die kein Mensch zu zählen vermag“, die Harmagedon lebend verlassen sind hier auf der Grafik ersichtlich! (Off 7:9)

 

(Offenbarung 7:13, 14)  Und einer der Ältesten ergriff das Wort und sprach zu mir: „Wer sind diese, die in die weißen langen Gewänder gehüllt sind, und woher sind sie gekommen? 14 Da sagte ich sogleich zu ihm: „Mein Herr, du weißt es.“ Und er sprach zu mir: „Das sind die, die aus der großen Drangsal kommen, und sie haben ihre langen Gewänder gewaschen und sie im Blut des Lammes weiß gemacht.

 

Menschenernte für die "neuen Himmel" und die "neue Erde"

 

Ohne das vergossene „Blut des Lammes“ anzuerkennen gibt es  keine Rettung am Tag der Urteilsvollstreckung!

 

Nur Israeliten überlebten den Strafengel Ägyptens, die ihre Eingangstüre mit Blut markiert hattenDa die Trennung von „Schafen und Böcken“ mit dem Abendmahl, dem Passah oder am selben 14. Nisan, dem Vorbeigehen des Strafengels in Ägypten im Zusammenhang steht, so auch das letzte Abendmahl Jesu und jenes der Endzeit!

 

Nur diese 144.000 bilden das „Israel Gottes“, nur sie werden von Jesus und seinen 12 Mitrichtern (Mat 19:28 vergl. Off 7:1-8), den Aposteln als der „Frau des Lammes“ (Off 19:7) auserwählt werden: Die künftige erdenweite „Verwaltung an der Grenze der Fülle der Zeiten“, als einer königlichen Priesterschaft; die „neuen Himmel“ (2.Mo 19:6; 1.Pe 2:9). Dieses „Israel Gottes“ wird schlussendlich aus allen Generationen der Menschen seit Set, Adams drittem Sohn auserwählt werden: Nur diejenigen, welche den Willen Gottes bis zum Ende vollbracht haben! Ergänzen wir diesen Punkt durch Jesu Worte:

 

(Johannes 8:31-41)  Und so sagte Jesus dann zu den Juden, die ihm geglaubt hatten: „Wenn ihr in meinem Wort bleibt, seid ihr wirklich meine Jünger, 32 und ihr werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.33 Sie entgegneten ihm: „Wir sind Nachkommen Abrahams und sind niemals jemandes Sklaven gewesen. Wieso sagst du: ‚Ihr werdet frei werden.‘?“ 34 Jesus antwortete ihnen: „Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Jeder, der die Sünde [[Gesetzlosigkeit]] tut, ist ein Sklave der Sünde. 35 Überdies bleibt der Sklave [[die ungläubigen Juden, die erneut zur Gesetzlosigkeit zurückkehrten, da sie ja das „GESETZ des Glaubens“ in Gottes Propheten Jesus missachten]] nicht für immer im Haus; der Sohn bleibt für immer. 36 Darum, wenn euch der Sohn frei macht, werdet ihr tatsächlich frei sein. 37 Ich weiß, daß ihr Nachkommen Abrahams seid; ihr aber sucht mich zu töten [[2.Mo 20:13]], weil mein Wort keine Fortschritte unter euch macht [[auch auf Harmagedons Schlachtfeld unter den „Königen der Nationen“]]. 38 Was ich bei meinem Vater gesehen habe, das rede ich; und daher tut ihr die Dinge, die ihr von [eurem] Vater [[Satan, dem Herrscher der Welt]] gehört habt.“

39 Als Antwort sagten sie zu ihm: „Unser Vater ist Abraham.“ Jesus sprach zu ihnen: „Wenn ihr Abrahams Kinder seid, so tut die Werke Abrahams. 40 Nun aber sucht ihr mich zu töten, einen Menschen, der euch die Wahrheit gesagt hat, die ich von Gott gehört habe. Das hat Abraham nicht getan. 41 Ihr tut die Werke eures Vaters.“ Sie sagten zu ihm: „Wir sind nicht durch Hurerei geboren worden; wir haben einen Vater, Gott.“ (vergl. „Lo-Ruhama“ in Hoseas Prophezeiung)

 

Die Personen im Ehedrama Hoseas Kapitel 1, 2; Gomer, Jesreel,Lo-Ruhama, Lo-AmmiNun, Jesus erklärte an nächster Stelle im Evangelium des Johannes, dass jene Juden, die ihn nicht anerkannten und als Messias annahmen, sie in Wirklichkeit aus Satan, dem Teufel stammten, obwohl sie Nachkommen Abrahams und Israels waren.

 

Eine äusserst unangenehme Wahrheit, hart zu hören und heute schwer zu vermitteln, an Menschen die verstockt an einer bestimmten falschen Lehre festhalten! Jesu Worte aber bleiben bis Harmagedon und ewig gültig!

 

(Johannes 8:42-47)  Jesus sprach zu ihnen: Wenn Gott euer Vater wäre, würdet ihr mich lieben, denn ich bin von Gott ausgegangen und bin hier. Auch bin ich ja nicht aus eigenem Antrieb gekommen, sondern jener hat mich [[„den Engel Jehovas“, „der Geist Jehovas“, Sein Wortführer]] ausgesandt. 43 Wie kommt es, daß ihr nicht versteht, was ich rede? Weil ihr nicht auf mein Wort hören könnt. 44 Ihr seid aus eurem Vater, dem Teufel, und nach den Begierden eures Vaters wünscht ihr zu tun. Jener war ein Totschläger, als er begann, und er stand in der Wahrheit nicht fest, weil die Wahrheit nicht in ihm ist. Wenn er die Lüge redet, so redet er gemäß seiner eigenen Neigung, denn er ist ein Lügner und der Vater der [Lüge]. 45 Weil ich dagegen die Wahrheit sage, glaubt ihr mir nicht. 46 Wer von euch überführt mich einer Sünde? Wie kommt es, daß ihr mir nicht glaubt, wenn ich die Wahrheit rede? 47 Wer aus Gott ist, hört auf die Worte Gottes. Darum hört ihr nicht zu, weil ihr nicht aus Gott seid.“

 

Christen und Juden - Die zwei Gesichter IsraelsBestimmt werden solche Menschen der heutigen Juden der Nation Israel, welche denselben Charakteristiken aufweisen nicht unter Jesu auserwählten „Schafen“ und noch weniger unter dem „Israel Gottes“ zu finden sein! Auch Christen, die eher ohrenkitzelnden Lügen folgen aus Organisationstreue ihrer Religion gegenüber heraus, werden von Jesus als „Böcke“ betrachtet, weil wahre Liebe die Erfüllung des ganzen GESETZES bedeutet, was jegliche Art Lüge verbietet! „Geliebte, laßt uns einander weiterhin lieben, weil die Liebe aus Gott ist, und jeder, der liebt, ist aus Gott geboren worden und erkennt Gott [[(durch Jesus, als perfekte Abbild JHWH‘s)]]. Wer nicht liebt, hat Gott nicht kennengelernt, weil Gott Liebe ist.“(1.Joh 4:7, 8)

 

Start-Up Nation IsraelHoseas Prophezeiungen müssen auf der Zeitachse exakt eingeordnet werden,  damit sie Sinn ergeben: „Lo-Ruhama“ (den nachexilischen Juden) wird vorab „keine Barmherzigkeit“ bis und mit Harmagedons Endschlacht erwiesen werden! Erst während des Millenniums, währen der Auferstehung der „Gerechten und Ungerechten“, all jene, die nicht in Harmagedon umkamen und zur „Gehenna“ zählen (göttliches Gericht!), diese gelten die letzten Vorhersagen im Kapitel 2 von Hosea!

 

(Hosea 2:21-23)  ‚Und es soll geschehen an jenem Tag [[wo Jesus dem Vater das aufgerichtete Königreich übergibt [Bb1; e1]]], daß ich antworten werde‘ [[weil Er seit das „Vollständige“ kam, die letzten inspirierten Schriften des Johannes, nicht mehr redete! Das „Prophezeien“ und „Zungenreden“, „Wundergaben“ hörten auf]], ist der Ausspruch Jehovas, ‚ich werde den [[neuen]] Himmeln [[dem „Israel Gottes“]] antworten, und sie ihrerseits werden der [[neuen]] Erde [[der „grossen Volksmenge“]] antworten; 22 und die Erde [[dervon der „Erde“ bebaute Erdboden]] ihrerseits wird dem Korn und dem süßen Wein und dem Öl antworten; und sie ihrerseits werden Jẹsreël [„Gott wird Samen säen“] antworten [[den „Schafen“ und den Auferstehenden während des Millenniums]]. 23 Und ich werde sie mir gewiß wie Samen in die Erde säen, und ich will derjenigen Barmherzigkeit erweisen, der nicht Barmherzigkeit erwiesen wurde [[den auferstehenden aus „Lo-Ruhama“; Juden, die nun Jesus anerkennen]], und ich will zu denen, die nicht mein Volk sind [[„Lo-Ammi“]], sprechen: „Du bist mein Volk“; und sie ihrerseits werden sagen: „[Du bist] mein Gott.“ ‘ “

 

Das „Ende“ bedeutet einerseits Harmagedons Endgericht aber auch die Installation des „Israel Gottes“, der „grossen Volksmenge“ und danach der Auferstehenden während des Millenniums: „Jesreel“, „Lo-Ruhama“ und der Verstorben von „Lo Ammi“, der Christen, die zum Gericht oder ewigem Leben bestimmt sind! Jehova ersetzt „Gomer“ als symbolische Ehefrau („Jakob“) durch das „neue Jerusalem“ und wird seinen ehelichen Bund mit dem „Israel Gottes“ als seine Gemahlin erneuern!

 

(Hosea 2:19, 20)  Und ich will dich mir verloben auf unabsehbare Zeit, und ich will dich mir in Gerechtigkeit und in Recht und in liebender Güte und in Erbarmungen verloben. 20 Und ich will dich mir in Treue verloben; und du wirst Jehova gewiß erkennen.‘

 

Das ist am Tag, wo Jesus dem Vater die Ernte der „Erstlinge“ übergibt, einem 15. Tischri, Auch dies steht mit „Zeiten und Zeitabschnitten“ in Verbindung und will auf der geschichtlichen Achse der letzten Geschehnisse korrekt aufgereiht sein [Bb1; e1].

 

Es gilt daher niemals die Zeitachse der Geschehnisse ausser Acht zu lassen oder gar willentlich zu verkehren!

 

Die Vorrangstellung der Nation Israel aber endete somit mit der siebzigsten Jahrwoche, als Kornelius und seine Hausgemeinschaft getauft wurden, damit endete „der Bund mit den vielen“, mit „Lo-Ruhama“! (nicht mit dem „Israel Gottes“!)

 

(Daniel 9:27)  Und er [[der Messias]] soll [den] Bund für die vielen [[den ehegleichen Bund mit der Nation Israel]] eine Woche lang in Kraft halten; und zur Hälfte der Woche wird er [[Jesus; durch seinen Tod und seine Erhüngung zum Hohepriesterkönig endete der „Bund mit Levi“]] Schlachtopfer und Opfergabe aufhören lassen.

 

Der Engel Gabriel lässt nicht Zweifel daran offen, dass das fleischliche Israel seine bevorzugte Stellung vor Gott damals verloren hatte, zu Gunsten der „Berufenen“ aus den Nation die nun selbst unter Beweis stellen mussten JHWH und Seinem Christus unter Führung des heiligen Geistes der Schriften untertan zu sein!

 

Gottes Wahl der kommenden weltregierung für das Millennium: Eine wahre Theokratie

 

Als ein modernes Beispiel, dass Jehova sich vom fleischlichen Israel zurückzog und Seinem Sohn sein eigenes Königreich überliess könnten wir den Thronwechsel in Spanien anführen. Der König-Vater Juan-Carlos hat dem Sohn Felipe VI das Zepter übergeben, damit er nun Regierungsgewalt ausübe.

 

So ähnlich auch bei Jehova, Dies jedoch, weil Jesus als „Menschensohn“ keinerlei Sünde beging! Mit Jesu Tod und „Auferweckung im Geiste“ folgte seine Erhöhung und nahm das „Königreich des Sohnes seiner Liebe“ den Anfang! (Kol 1:13; Off 5:11, 12) Zu Beginn der Zeit der „grossen Drangsal“ gibt der Vater auch noch die Krone über alle Feinde Jesu, die ihn als Hohepriesterkönig und „Haupt“ ablehnen! [B1]

 

König Felipe VI. und Königin Letizia mit ihren Töchtern  Dies könnte im negativen Sinn, durch König Juan Carlos von Spanien untermalt werden, der zufolge von Skandalen von ihm selbst und seiner Elefantenjagt und seiner Familie, den Steuersünden seiner Tochter Christina seine Legitimität innerhalb der Bevölkerung verlor. Der bisherige König musste gezwungenermassen abdanken und am 2. Juni 2014 wurde dies durch den Ministerpräsidenten Mariano Rajoy bekanntgegeben, dies zu Gunsten seines Erbfolge-Sohnes. Ein politischer Schachzug.

 

Neuer König von Spanien ist seither sein Sohn Felipe VI seit dem 19. Juni 2014. Er studierte u.a. an der von Jesuiten geleiteten Georgetown Universitz in Washington. Seine Fächer waren Jura und Internationale Beziehungen, wo er promivierte.

 

Mit der Krönung Felipes VI. wurde seine Frau "Königin"Seine Frau Letizia Ortiz, bereits zum zweiten Mal verheiratet, wurde mit der Krönung ihres Mannes zur „Königin “, weil sie an der Seite ihres Mannes diese Ehre teilt. Der Vater gab dem Erbfolger folgenden Rat:

 

„Hier musst Du Dir den Thron immer aufs Neue verdienen, Tag für Tag, Monat für Monat, Jahr für Jahr. Und wenn Du das Volk gegen Dich hast, kannst Du einpacken.“ (Juan Carlos I.) [1]

 

Das hat Jehova ähnlich gemacht: Als Sein Volk Israel, angestachelt durch deren Vorsteher, die Ihn, Jehova nicht als König wollten, weil Er unparteiisch gerecht richtete gab er ihnen menschliche Könige. Zum Propheten und Richter Israels, Samuel erklärte Gott:

 

(1. Samuel 8:7-9)  „Hör auf die Stimme des Volkes in bezug auf alles, was sie zu dir sagen; denn nicht dich haben sie verworfen, sondern mich haben sie verworfen, damit ich nicht König über sie sei. 8 Gemäß all ihren Taten, die sie von dem Tag an getan haben, an dem ich sie aus Ägypten heraufführte, bis zu diesem Tag, indem sie mich ständig verlassen und anderen Göttern gedient haben, so tun sie auch dir. 9 Und nun hör auf ihre Stimme. Nur dies, daß du sie feierlich warnen solltest, und du sollst ihnen mitteilen, was dem König, der über sie regieren wird, rechtmäßig zusteht.“

 

Israel unter Führung ihrer ungerechten Vorsteher suchte daher einen menschlichen König, der ihre ungesetzlichen Handlungen eher tolerieren würde.  Jehova gab ihnen Saul als ersten König, den er später verwarf und durch David ersetzte! Als letzten König aus Davids Nachkommen verwarf er Zedekia und erklärte durch Seinen Propheten Hesekiel:

 

(Hesekiel 21:25-27)  Und was dich betrifft, o zu Tode verwundeter, böser Vorsteher Israels [[, König Zedekia]], dessen Tag gekommen ist zur Zeit der Vergehung des Endes, 26 dies ist, was der Souveräne Herr Jehova gesprochen hat: ‚Entfern den Turban, und heb ab die Krone. Dies wird nicht dasselbe sein. Das Niedrige [[diePriesterschaft Levis]] erhöhe, und den Hohen erniedrige. 27 In Trümmer, Trümmer, Trümmer werde ich es [[das Königreich Israel mit Jerusalem als Hauptstadt]] legen. Auch was dies betrifft, es wird gewiß [niemandes] werden, bis der kommt, der das gesetzliche Recht hat [[der Messias, Jahoschua]], und ihm will ich [es] geben.‘

 

König Salomo auf Davids Thron als Thronfolger, Vorläufer Jesu Christi als "König der Könige"Die „Zeit des Vergehens des Endes“ der Könige auf Davids Thron endete, als Nebukadnezar Jerusalem eroberte und zerstörte! Seither lag die Oberhoheit in Israel in den Händen des Hohepriesters aus Aarons Linie!

 

Als Israel gar Jehovas Messias durch den Hohepriester Kaiphas am 14. Nisan des Jahres 33 u.Z. verwarfen und sich den Cäsar als ihren König erwählten, verwarf Jesus die Priesterlinie aus dem Stamm Levis. Damit verurteilten sich jene Anhänger der Führung Jerusalems selbst, nicht weiter Gottes Volk sein zu wollen, weil sie Gottes himmlischen Sohn, seinen „Erstgeborenen aller Schöpfung“ verwarfen. Stattdessen erwählten sie sich als ihren einzigen Machthaber dem Cäsar, dem sie vor Pilatus das Wort redeten, Roms Repräsentanten.

 

 (Johannes 19:15, 16)  Die Oberpriester antworteten: „Wir haben keinen König außer Cäsar.“ 16 Dann lieferte er ihn also ihnen aus, damit er an den Pfahl komme.

 

Heute erwählt sich Israel als Schutzmacht Anglo-Amerika, den siebten, führenden Kopf des „wilden Tieres“, der UNO. Als Nation haben sie das Kennzeichen, die „666“ an Stirn und Hand! (Off 13:16-18)

 

Mit dem Tod Jesus hörte der „Bund mit Levi“ auf und der „neue Bund“ für ein Hohepriesterkönigtum trat durch Jehova in Kraft. Jesus sprach kurz vor seinem Tod:

 

(Johannes 17:1, 2)  Jesus redete diese Dinge und erhob seine Augen zum Himmel und sprach: „Vater, die Stunde ist gekommen; verherrliche deinen Sohn, damit dein Sohn dich verherrliche, 2 so wie du ihm Gewalt über alles Fleisch gegeben hast, damit er der ganzen [Anzahl] derer, die du ihm gegeben hast, ewiges Leben gebe.

 

Jesus, der Hirte der Schafe Israels hat andere Schafe, die er noch bringen mussJehova aber hatte bis zu jenem Zeitpunkt Jesus nur „die verlorenen Schafe Israels“ gegeben, die Glauben in ihn als Gottes Messias gesetzt hatten! Das Zuteilen von „ewigem Leben“ stand erst in Zukunft bevor, bei seiner Wiederkehr zum tausendjährigen Gericht, zuerst an den Lebenden [B2], dann an den gemäss ihrem Rang Auferstandenen!

 

An Pfingsten 33 u.Z. durfte Petrus seinen ersten der drei Schlüssel gebrauchen, um vorab jenen getreuen „verlorenen Schafen Israels“ das neue Königreich zu öffnen. Paulus beschreibt eine Wahrheit die uns keine der Religionen erklärt, weil sie alle ein von Jesus getrenntes Königreich darstellen!

Versuch der Darstellung der Endzeit und Rechtfertigung des Sonntag statt des Sabbats: Falsche Anwendung der 70 Jahrwochen! 

(Kolosser 1:13, 14)  Er hat uns von der Gewalt der Finsternis befreit und uns in das Königreich des Sohnes seiner Liebe versetzt, 14 durch den wir unsere Befreiung durch Lösegeld haben, die Vergebung unserer Sünden.

 

Auch hier ist die Beachtung von Gottes „Zeiten und Zeitabschnitten“ von hoher Wichtigkeit, die Daniel in der Prophezeiung der „siebzig Jahrwochen“ erklärt hatte. Dies auf die Endzeit, unsere Tage anzuwenden für die Zeit von 1948 bis 2014 ist bestimmt nicht im Einklang mit „heiligen Geist“, obwohl der Versuch wahrscheinlich gutgemeint ist!

 

Weder 1948 noch zuvor 1914 (Jehovas Zeugen) noch 1844 (Adventisten) wurde Jesus als König in Israel den fleischlichen Juden offenbar, als der „der das gesetzliche Recht hat“! Christi Worte gelten weiter: „Denn ich sage euch: Ihr werdet mich von nun an auf keinen Fall mehr sehen, bis ihr sagt: ‚Gesegnet ist der, der im Namen Jehovas kommt!‘ “. Davon ist die Nation Israel weiterhin vollkommen entfernt! (Mat 23:39)

 

Was war denn „ihr Unglaube“, jener Israels, von dem Paulus spricht, als von „abgeschnittenen Zweigen“? Die Juden glauben doch bis heute, dass JHWH ihr Gott ist aber an Seinen Sohn Jesus als den Messias glauben sie nicht! Kein Jude ruft den Namen Jesu an, obwohl das ein Gebot ist:

 

(Johannes 3:17-21)  Denn Gott sandte seinen Sohn nicht in die Welt, damit er die Welt richte, sondern damit die Welt durch ihn gerettet werde. 18 Wer Glauben an ihn ausübt, wird nicht gerichtet werden. Wer nicht Glauben ausübt, ist schon gerichtet, weil er nicht Glauben an den Namen des einziggezeugten Sohnes Gottes ausgeübt hat. 19 Dies nun ist die Grundlage für das Gericht, daß das Licht in die Welt gekommen ist, aber die Menschen haben die Finsternis mehr geliebt als das Licht, denn ihre Werke waren böse. 20 Denn wer schlechte Dinge treibt, haßt das Licht und kommt nicht zum Licht, damit seine Werke nicht gerügt werden. 21 Wer aber das tut, was wahr ist, kommt zum Licht, damit seine Werke als solche offenbar gemacht werden, die in Harmonie mit Gott gewirkt worden sind.“

 

"Zertretung Jerusalems" wird mit Waffengewalt unterbunden: Wie lange noch?Jesus hatte seinen Aposteln doch erklärt, dass wer immer zum „Schwert“, zur Waffe greife durch das „Schwert“ umkommen werde! Nationalismus, damit verbunden auch scheinbar „gerechter Krieg“ hat im „Königreich des Sohnes seiner Liebe“ keinen Platz! „Da sagte Jesus zu ihm [[Petrus, der ihn bei der Gefangennahme zu verteidigen suchte]]: „Stecke dein Schwert wieder an seinen Platz, denn alle, die zum Schwert greifen, werden durch das Schwert umkommen.“ (Mat 26:52)

 

Jerusalem als Angriffsziel von Raketen und Attentaten. Wann folgt die 3. Intifada?Diesen obigen Worten im Johannesevangelium gemäss ist die Nation Israel  „bereits gerichtet“, nicht als Erben der Erde, des Gelobten Landes, sondern als Erblasser die in Harmagedon den Preis der Nichterfüllung des „GESETZES des Glaubens“ bezahlen müssen! Zuvor aber wird Jerusalem bis zum Ende von den Nationen zertreten werden und Jehova wird es weiterhin „in Trümmer“ legen bis Jesus in Harmagedon dem ein Ende setzt, bevor die Stadt vom angreifenden „König des Nordens“ zerstört werden kann!

 

Wer nicht in Gemeinschaft Jesu verbleibt, weil er nicht dessen Gebote erfüllt kann auch nicht in Gemeinschaft mit Jehova sein! Gegenüber dem Apostel Philippus äusserte Jesu daher folgende erklärende Worte:

 

(Johannes 14:9-14)  Jesus sprach zu ihm: „So lange Zeit bin ich bei euch gewesen, und dennoch hast du mich nicht kennengelernt, Philịppus? Wer mich gesehen hat, hat [auch] den Vater gesehen. Wie kommt es, daß du sagst: ‚Zeige uns den Vater.‘? 10 Glaubst du nicht, daß ich in Gemeinschaft bin mit dem Vater und der Vater in Gemeinschaft ist mit mir? Die Dinge, die ich zu euch spreche, rede ich nicht aus mir selbst; sondern der Vater, der in Gemeinschaft mit mir bleibt, tut seine Werke. 11 Glaubt mir, daß ich in Gemeinschaft mit dem Vater bin und der Vater in Gemeinschaft mit mir ist; sonst glaubt um der Werke selbst willen. 12 Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer Glauben an mich ausübt, der wird auch die Werke tun, die ich tue; und er wird größere Werke als diese tun, denn ich gehe zum Vater hin. 13 Und worum immer ihr in meinem Namen bittet, das will ich tun, damit der Vater in Verbindung mit dem Sohn verherrlicht werde. 14 Wenn ihr um etwas in meinem Namen bittet, will ich es tun.

 

Dreieinigkeit? Ein menschliches Konstrukt ab dem Konzil von Nizäa 325 u.Z. Die Wunder, die Jesus wirkte kamen in Wirklichkeit somit von Jehova, der jeden seiner Wünsche durch Seine Engel erfüllen liess, um dafür Zeugnis abzulegen, dass Er vollkommen in Gemeinschaft mit Jesus war und verblieb! Dazu braucht es keine Konstruktion einer Dreieinigkeit! Das ist auch ohne dies vollkommen verständlich!

 

Beachten wir, dass Jesus davon redet, dass der Sohn erst im Gefolge seines Opfertodes verherrlicht wurde, als er als Erzengel über alle übrigen Engel gesetzt wurde und Hohepriesterkönig im „neuen Bund“ über jeden, der dies annahm! Ansprechpartner für Gebete aber blieb der Vater, der in seinem, in Jahoschuahs  Namen angerufen werden soll. „Und worum immer ihr in meinem Namen bittet, das will ich tun, damit der Vater in Verbindung mit dem Sohn verherrlicht werde.“  Jehova als alleiniger GOTT steht im Zentrum unserer Anbetung, für ewig!

 

http://www.kirche-in-not.de/files/2009/12/PW-betet-Rosenkranz.jpg Zwischen dem Anrufen des Namens unseres Herrn Jesu und zu ihm Beten existiert ein haushoher Unterschied, denn die Namenchristen nicht wahrhaben wollen, weil sie doch zu Jesus als Teil eines dreieinigen Gottes beten! Katholiken beten auch zu Maria und zu den Heiligten, obwohl Jesus solches klar untersagt hat, ja selbst zu den Engeln! Gebete auswendig zu lernen und wie den Rosenkranz oder das Vaterunser zu wiederholen ist Gott Jehova zuwider: „Wenn ihr aber betet, sagt nicht immer und immer wieder dasselbe wie die Leute von den Nationen, denn sie meinen, daß sie erhört werden, weil sie viele Worte machen. So macht euch ihnen nicht gleich, denn Gott, euer Vater, weiß, welche Dinge ihr benötigt, schon ehe ihr ihn überhaupt bittet.“ (Mat 6:7, 8)

 

Jener himmlische Engelgesandte, der Johannes die Offenbarungen in Form von sechzehn Visionen vermittelte verbot dem Apostel jegliche Anbetung von Engeln, denn allein Gott dem Allerhöchsten gebührt Anbetung!

 

(Offenbarung 22:8, 9)  Nun, ich, Johạnnes, war es, der diese Dinge hörte und sah. Und als ich gehört und gesehen hatte, fiel ich nieder, um vor den Füßen des Engels anzubeten, der mir diese Dinge gezeigt hatte. 9 Er aber sagt zu mir: „Sieh dich vor! Tu das nicht! Ich bin nichts weiter als ein Mitsklave von dir und von deinen Brüdern, die Propheten sind, und von denen, die die Worte dieser Buchrolle halten. Bete Gott an!“

 

Wenn ein treuer Apostel wie Johannes einen solch gravierenden Fehler machte und zurechtgewiesen wurde, weil er emotional dermassen bewegt war, wie sehr müssen dann wir uns hüten! So z.B., wenn der ganze Prunk der Kirchen, der Dome, der Klöster oder des Vatikans unsere Emotionen hochpeitschen, mit all den Statuen von Marien und Heiligen, vom Engel Gabriel und Erzengel Michael usw., usw., usw. In anderen Religionen mögen es andere Objekte und Personen sein, die nach Anbetung heischen!

 

Landverteilung an die Priester in Jerusalem und im Streifen des Fürsten laut HesekielDaher sollten eifrige Gläubige in jeglicher Religion ihren Führern weniger Glauben schenken als wie die heutigen Juden den Anführern des Zionismus Glauben schenkten, die doch ihrerseits die Rolle des Messias vorwegnahmen: Die Rückführung der „Ebioniten“ zu ihrem Erbe in Israel! Jesus selbst muss die „andern Schafe“ bringen und die „zwei Stäbe“ Israels vereinen! „Juda“, die 144.000 als die erdenweite Verwaltung und dann „Israel“, alle die Jesu Gebote hielten, sein „Schafe“!

 

(Sacharja 12:7-14)  Und Jehova wird gewiß die Zelte Judas zuerst retten [[mit der Frühauferstehung der Apostel, der „Braut des Lammes“]], damit die Schönheit des Hauses Davids und die Schönheit der Bewohner Jerusalems nicht zu groß werde über Juda [[die „Verwaltung“, die 144.000]]. 8 An jenem Tag [[Harmagedons]] wird Jehova eine Verteidigung sein rund um die Bewohner Jerusalems [[der Auserwählten, Gottes „neuen Himmel“]]; und der unter ihnen Strauchelnde soll an jenem Tag wie David werden und das Haus Davids wie Gott, wie Jehovas Engel [[Michael (der himmlische Jesus)]] vor ihnen. 9 Und es soll geschehen an jenem Tag [[Harmagedons [B3]]], [daß] ich alle Nationen, die gegen Jerusalem kommen [[der „König des Nordens“]], zu vertilgen suchen werde.

image05410 Und ich will über das Haus Davids [[die Erstauferstandenen, die 144.000 Priesterkönige]] und über die  Bewohner Jerusalems [[ganz „Israel Gottes“]] den Geist der Gunst und flehentlicher Bitten ausgießen, und sie werden gewiß auf DEN schauen, den sie durchstochen haben [[auf Jesus]], und sie werden sicherlich um IHN [[ihn (Jesus)]] klagen wie bei der Klage um einen einzigen [Sohn]; und es wird bittere Wehklage um ihn geben, wie wenn es bittere Wehklage um den erstgeborenen [Sohn] gibt. 11 An jenem Tag wird das Klagen in Jerusalem groß sein wie das Klagen von Hạdad-Rịmmon in der Talebene von Megịddo. 12 Und das Land wird gewiß klagen, jede Familie für sich; die Familie des Hauses Davids für sich und ihre Frauen für sich; die Familie des Hauses Nathans für sich und ihre Frauen für sich; 13 die Familie des Hauses Lẹvi für sich und ihre Frauen für sich; die Familie der Schimeịter für sich und ihre Frauen für sich; 14 alle Familien, die übriggeblieben sind, jede Familie für sich und ihre Frauen für sich.

 

Die um ihre Verstorbenen Klagenden sind die „Ebioniten“ und „Paulikaner, die ihre ungläubigen Verwandten, Geschwister, Eltern und Freunde, Nachbarn beklagen werden während der dreissig Tage ab Harmagedon [B3] bis Jesu Widerkehr [Bb, a1] und dann am Sühnetag, am 10. Tischri. Jene nun Toten haben den, „der das gesetzliche Recht“ auf Davids Thron hatte, bis zum Ende nicht angenommen oder aber Gottes Gebote missachtet! (vergl. Jes 66:15-18 betr. Gottes Sabbate und essen von Schweinefleisch)

 

Wer das 4. Gebot der Sabbatheiligung zerstört, der löscht das GESETZ (Jesaja 66:23, 24)  Und es wird bestimmt geschehen, daß von Neumond zu Neumond und von Sabbat zu Sabbat alles Fleisch herbeikommen wird, um sich vor mir niederzubeugen“, hat Jehova gesagt. 24 „Und man wird tatsächlich hinausgehen und die Leichname der Menschen anschauen, die sich gegen mich vergangen haben; denn selbst die Würmer an ihnen werden nicht sterben, und ihr Feuer, es wird nicht ausgelöscht werden, und sie sollen für alles Fleisch zu etwas Abstoßendem werden.“

 

Jehova aber verspricht jede Träne von den Augen der Überlebenden Harmagedons abzuwischen!  Das ist am 15. Tischri, wenn Jesus dem Vater das aufgerichtete „Königreich der (neuen) Himmel“ der „Verwaltung“ der neuen „Erde“, der „grossen Volksmenge an „Schafen“ übergibt.

 

Ablauf der Hauptereignisse bei der Aufrichtung des geistigen Tempels

 

(Offenbarung 21:1-8)  Und ich sah einen neuen Himmel [[die „Verwaltung“ der nun eingeweihten 144.000 Priesterkönige]] und eine neue Erde [[die „Schafe“ der „grossen Volksmenge“]]; denn der frühere Himmel [[„alle Macht und Autorität“ dieses Systems ]] und die frühere Erde waren vergangen, und das Meer ist nicht mehr. 2 Ich sah auch die heilige Stadt, das Neue Jerusalem, von Gott aus dem Himmel herabkommen, bereitgemacht wie eine für ihren Mann geschmückte Braut. 3 Dann hörte ich eine laute Stimme vom Thron her sagen: Siehe! Das Zelt Gottes ist bei den Menschen, und er wird bei ihnen weilen, und sie werden seine Völker sein. Und Gott selbst wird bei ihnen sein. 4 Und er wird jede Träne von ihren Augen abwischen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch wird Trauer, noch Geschrei, noch Schmerz mehr sein. Die früheren Dinge sind vergangen.“

5 Und der, der auf dem Thron saß, sprach: „Siehe! Ich mache alle Dinge neu.“ Auch sagt er: „Schreibe, denn diese Worte sind zuverlässig und wahr.“ 6 Und er sprach zu mir: „Sie sind geschehen! Ich bin das Ạlpha und das Ọmega, der Anfang und das Ende. Wen dürstet, dem will ich kostenfrei vom Quell des Wassers des Lebens geben. 7 Wer siegt, wird diese Dinge erben, und ich werde sein Gott sein, und er wird mein Sohn sein. 8 Was aber die Feiglinge und die Ungläubigen und die betrifft, die zufolge ihrer Unsauberkeit abscheulich sind, und Mörder und Hurer und solche, die Spiritismus ausüben, und Götzendiener und alle Lügner, ihr Teil wird in dem See sein, der mit Feuer und Schwefel brennt. Das bedeutet den zweiten Tod.“

 

Bis dahin ist nur Jesus Gottes wahrer Sohn und nur durch Ihn erlangen wir Gottes Anerkennung! Zufolge des Sieges über Satans System aber erlangen wir „ewiges Leben“, alle die durch Ausharren bis zum Ende am „GESETZ des Christus“ und damit auch dem „GESETZ des Glaubens“ festgehalten haben!

 

UNO Vollversammlung, welche Israel als selbständige Nation 1948 anerkannte: Ein "Laststein" bis zum Abschluss des SystemsDie Juden haben 1948 durch den Zionismus, einer Form politisierter Religion, mit Hilfe der UNO, dem „siebenköpfigen wilden Tier“ ihr eigenes „Königreich“ in eigener Regie errichtet: Dies mit Hilfe des „Königs des Südens“, Anglo-Amerika und unter Zustimmung des „achten Königs der kein König ist“, der UNO, die doch den zehn „Zehen“ der „Füsse des Standbildes“ im Traum Nebukadnezars entspricht, die aus „Eisen und Ton“ gemischt sind: Demokratie als Herrschaft des Volkes, das Satan schon Eva versprach und der herrschenden Oligarchie, die so wenig wie Eisen und feuchtem Ton zusammenhalten werden!

 

Statt dem System nachzufolgen in seiner Lieblosigkeit und seinem Hass gibt Paulus den Christen Rat:

 

Jesu Fusswaschung der Apostel sollte Beispiel sein andern Ehre zu erbieten und sich nicht zu überhöhen (Römer 12:9, 10)  [Eure] Liebe sei ungeheuchelt. Verabscheut das Böse, haltet am Guten fest. 10 Habt in brüderlicher Liebe innige Zuneigung zueinander. In Ehrerbietung komme einer dem anderen zuvor.

 

Jesus gab mit der Fusswaschung das Beispiel das es nachzuahmen gilt, einander die Ehre zu erweisen ohne sich selbst über andere zu überhöhen.

 

Nicht sich hierarchisch einer über den andern zu erhöhen ist das von Jesus vorgegebene Ziel, weil dies erst nach Harmagedon durch Christus kommen wird!

 

Was bewirkt "Sauerteig" der Lehre in christlichen Organisationen?

 

Jede Form religiöser und politischer Hierarchien werden schon vor oder kurz nach ihrer Aufrichtung von Satan, dem „Herr dieser Finsternis“ unterwandert, deren oberste Führung gibt ihm Anbetung im Austausch für Macht, Ehre und weltlichen Besitztum!

 

Paulus zeigte an seinem eigenen Fall, dass Vertrauen auf das „Fleisch“, wie die jüdische Beschnittenheit ohne Erfüllung des „GESETZES des Glaubens“ vollkommen sinnlos ist! Dies nun auf den Staat Israel umzusetzen ergibt die Schlussfolgerung für den Gerichtstag!

 

Was meinte Paulus damit, dass "ganz Israel" gerettet werde? Von welchem Israel redete er? (Philipper 3:4-11)  Wenn irgendein anderer denkt, er habe Gründe, auf das Fleisch [[(die Beschneidung der Juden)]] zu vertrauen, ich um so mehr: 5 Beschnitten am achten Tag, aus dem Familiengeschlecht Israels, aus dem Stamm Bẹnjamin, ein Hebräer, [geboren] von Hebräern; was [das] Gesetz betrifft: ein Pharisäer; 6 was Eifer betrifft: ein Verfolger der Versammlung; was Gerechtigkeit betrifft, die durch Gesetz kommt: einer, der sich als untadelig erwiesen hat. 7 Doch welche Dinge mir [[zuvor, als Pharisäer und Glied des Sanhedrins]] Gewinn waren, diese habe ich um des Christus willen als Verlust betrachtet. 8 Ja, tatsächlich betrachte ich überhaupt auch alle Dinge als Verlust wegen des alles übertreffenden Wertes der Erkenntnis Christi Jesu, meines Herrn. Um seinetwillen habe ich den Verlust aller Dinge erlitten, und ich betrachte sie als eine Menge Kehricht, damit ich Christus gewinne 9 und in Gemeinschaft mit ihm erfunden werde, indem ich nicht meine eigene Gerechtigkeit habe, die aus Gesetz [[Gesetzeswerke, wie die Opfer im Tempel, die Beschneidung des Fleisches usw.]] kommt, sondern die, die durch Glauben an Christus kommt [[Erfüllung des „GESETZES des Glaubens“]], die Gerechtigkeit, die aufgrund des Glaubens aus Gott stammt, 10 um ihn zu erkennen und die Kraft seiner Auferstehung und [die] Teilhaberschaft an seinen Leiden, indem ich mich einem Tod gleich dem seinigen unterziehe, 11 [um zu sehen,] ob ich auf irgendeine Weise zu der Früh-Auferstehung [[gr. exanastasin siehe FN NWÜ]] von den Toten gelangen könnte.

 

Jeder der wirklich versteht welches die Stellung des  Christus ist, wie Gottes „Zeiten und Zeitabschnitte“ vor allem in der Endzeit aufgebaut sind, der wird sich schnell von diesem gottlosen und ungerechten System in Politik, Religion und Wirtschaft zurückziehen. Wie Paulus es zeigt, ist solches gar als „eine Menge Kehricht“ zu betrachten, wo es hauptsächlich nur darum geht Ehre und materielle Vorteile aus dem gerade herrschenden System zu erhalten.

 

Der G-20-Gipfel in Mexiko 2011 zeigte, wie die mächtigsten Wirtschaftsnationen und deren leitende Köpfe die 85% der globalen Wirtschaftsleitung erbringen, um sich nur an Worte klammern, die für das Volk schön tönen, in Wirklichkeit aber jede Nation ihren eigenen Vorteil vor den der andern setzt. Interessieren sie sich aber Wirklich um Schwellenländer und deren Wohlergehen oder werden jene ausgepresst wie eine Zitrone?

 

Wo bleibt da Raum für den Schöpfergott und Christus als „König der Könige“? Dass die meisten Staaten zudem längst konkursreif sind verschweigen sie geflissentlich:

 

G-20-Gipfel in Mexiko: Politik-Show der Mächtigsten [2]

 

Gruppenbild der G20: Altbekannte Absichtserklärungen nur um gebrochen zu werdenAus Los Cabos berichtet Carsten Volkery

 

   Sind die G20 die neue Wirtschaftsregierung der Welt? Auf ihrem Gipfel im mexikanischen Los Cabos veranstalten die mächtigsten Staaten eher eine reine Politik-Show. Wegweisende Beschlüsse gibt es nicht - übrig bleibt der ganz normale Gipfel-Wahnsinn.

Gewaltiger Aufwand, dürftige Ergebnisse

 

   Wer einmal einen G-20-Gipfel erlebt hat, fragt sich schnell nach dem Sinn dieses Spektakels. Der gewaltige Aufwand scheint durch die dürftigen Ergebnisse nicht gerechtfertigt. Am Ende des zweitägigen Stelldicheins unter Palmen steht vor allem ein Dokument voller wohlklingender Absichtserklärungen. Der Entwurf des Papiers enthält Altbekanntes:

 

  

   Die Staaten betonen die Bedeutung des freien Handels und warnen vor wieder wachsender Marktabschottung. Das Ende 2013 auslaufende "Stillhalteabkommen", nach dem es keine neuen protektionistischen Maßnahmen geben soll, wird dem Entwurf der Abschlusserklärung zufolge um zwei Jahre verlängert. Dieser Punkt ist aber umstritten und eine endgültige Einigung noch offen.

   Regeln für den Umgang mit großen, "systemrelevanten" Finanzinstituten ("SIFIs") im Krisenfall sollen vorangetrieben werden. Der Finanzstabilitätsrat soll bis November 2012 Vorschläge für Standards zur Aufspaltung und Abwicklung von Großbanken in Schieflage vorlegen.

  

 

Russland, Embargo des "Südkönigs" gegen den "Nordkönig" und v.v. Nun, wenn wir die Zusage der G-20 mit den momentanen Entwicklungen vergleichen, wo längere Zeit Staaten gegenüber Israel ein Wirtschaftsembargo haben. Gegenüber Iran dagegen wurde dies zufolge fadenscheiniger Zusagen im Hinblick auf ihr Atomprogramm gelockert. Und nun häufen sich neue Embargos gegen Russland zufolge der Ukraine-Krise und neuestens auch umgekehrt von Russland gegen die Alliierten der USA: All dies stellt doch nur eine andere Form der „Marktabschottung“ dar. Die Absichtserklärungen die ohne wirkliche Grundlagen sind, weil keine der Nationen Gottes Gebote ernst nimmt und Jesu, dem „König der Könige und Herr der Herren“ vollkommen ungehorsam bleiben.

 

Dass wir damit aber auf eine grössere Auseinandersetzung zwischen dem „Südkönig“ der Endzeit Anglo-Amerika und Europa, dem kapitalistischen Block gegen den „Nordkönig“ Russland, den kommunistischen Block und deren Verbündete zusteuern, dies nehmen zu viele Menschen (noch) nicht wahr.

 

Das Szenario eines Dritten WeltkriegsDie geheimen Pläne des Pentagons zur Errichtung einer Neuen Weltordnung [3]

 

Ein Dritter Weltkrieg ist kein hypothetisches Denkspiel mehr. Die USA und ihre NATO-Verbündeten bereiten sich darauf vor, einen Atomkrieg sowohl gegen den Iran als auch gegen Nordkorea zu führen. Die Folgen wären verheerend. Dieses militärische Abenteuer gefährdet die Zukunft der Menschheit. Die Verheerungen, die sich aus dem Einsatz »neuer Technologien« und modernster Waffensysteme in einem Dritten Weltkrieg ergäben, übersteigen jedes menschliche Vorstellungsvermögen

 

(Sprüche 29:2)   Wenn der Gerechten viele werden, freut sich das Volk; aber wenn irgendein Böser herrscht, seufzt das Volk.

 

Der Einzige von dem wir wirklich wissen, dass er „die ganze Welt in seiner Macht“ hat ist in Wirklichkeit Gottes Widersacher, Satan, der Teufel, der „Gott dieses Systems“ (oder „dieser Welt“) und den durch ihn eingesetzten „Herrschern … die zunichte werden“, so erklärte es Paulus (1.Kor 2:6; 2.Kor 2:3, 4). Salomo kannte dies bereits und gestand durch Gottes Geist geleitet:

 

(Prediger 8:9, 10)  All das habe ich gesehen, und mein Herz richtete sich auf jede Arbeit, die unter der Sonne getan worden ist [während] der Zeit, da der Mensch über den Menschen zu seinem Schaden geherrscht hat. 10 Aber obwohl dem so ist, habe ich gesehen, wie die Bösen begraben wurden, wie sie hereinkamen und wie sie gewöhnlich selbst von dem heiligen Ort weggingen und in der Stadt vergessen wurden, wo sie so gehandelt hatten. Auch das ist Nichtigkeit.

 

Europa: Zentralregierung zum Nutzen der Völker oder zum Nutzen der Mächtigen? Dass der Mensch zu seinem Schaden herrscht wird mehr und mehr Menschen klar, je näher die „grosse Drangsal“ aller Zeiten herannaht! Jesus warnte: „Betet unablässig, daß eure Flucht nicht zur Winterzeit erfolge noch am Sabbattag; denn dann wird große Drangsal sein, wie es seit Anfang der Welt bis jetzt keine gegeben hat, nein, noch wieder geben wird.“(Mat 24:20, 21)

 

Uns, glaubenden Christen soll dies nicht Anlass für Angst und Schrecken sein: „Wenn aber diese Dinge zu geschehen anfangen, dann richtet euch auf und hebt eure Häupter empor, denn eure Befreiung naht.“ (Lu 21:28)

 

Zu diesem Sabbat und Wochenende empfehlen wir Dir, lieber Bruder, liebe Schwester den dritten und letzten Teil der Serie über die „Zeiten und Zeitabschnitte“ (der 2.Teil wurde aufgeteilt) zu verinnerlichen. Dadurch werden vielerlei Prophetien und Zusammenhänge zum Zeitgeschehen und deren Ablauf offensichtlich!

 

Wie zuverlässig sind prophetische „Zeiten und Zeitabschnitte“?

 

3.Teil: Wie können wir im „Schlussteil der Tage“ erkennen, wer zum wahren „Jerusalem“ und zum wirklichen „Israel“ gehört?

 

Wir möchten noch auf einige Aspekte eingehen, die im Zusammenhang mit Israel und der Behauptung stehen, nach wie vor „Gottes auserwähltes Volk“ zu sein. Viele christliche Religionen unterstützen diese Auslegung der Schrift. Wir aber wollen lesen, was die Propheten, was Jesus und die Apostel im Zusammenhang wirklich sagen! Der Krieg im Gazastreifen wirft vielerlei Fragen auf, was Israel und Palästinenser betrifft und ihre Gebietsansprüche und religiösen Primässen.

 

Am 31. Juli erschien im ISRASWISS Newsletter eine Darstellung, wie es um die Meinungs- und Redefreiheit wirklich im Gazastreifen bestellt ist:

 

Was passiert, wenn Palästinenser die Hamas bestreiken? [4]

 

   Es ist verwunderlich, dass so wenige Palästinenser im Gazastreifen gegen die Machenschaften ihrer Führer protestieren und sich nicht gegen die islamistischen Organisationen erheben, die ihre ganze Gesellschaft unterdrücken und ins Unglück stürzen. Was ist der Grund dafür? Die Antwort ist ganz einfach: Furcht.

Was passiert, wenn Palästinenser die Hamas bestreiken?   Dieses Phänomen wurde am Montag schmerzlich und schrecklich deutlich: An diesem Tag wollte eine Gruppe von rund 20 palästinensischen Bewohnern des Gazastreifens eine kurzfristig improvisierte Demonstration gegen die Raketenangriffe aus ihrer Gegend abhalten, die zu verheerenden israelischen Gegenschlägen geführt hatten. Es dauerte nicht lange, bis die Hamas-Führung von der Demonstration hörte. Noch weniger Zeit verging, bis bewaffnete Hamas-Aktivisten den Protest unterbunden und die Demonstranten öffentlich hingerichtet hatten, weil sie in ihren Augen die Unverfrorenheit besessen hatten, ihre Meinung frei zu äussern. Offiziell hiess es, „Kollaborateure“ seien bestraft worden.

   Hin und wieder berichten auch die Medien darüber, dass namentlich nicht genannte Palästinenser aus dem Gaza-Streifen sich wünschen, dass Israel die Hamas besiege. Jedoch sind solche Fälle extrem selten.

   Viele israelische Beobachter sehen in der fehlenden Kritik der Palästinenser an der Hamas einen Beweis, dass die Palästinenser die radikalislamische Gruppierung als „Freiheitskämpfer“ unterstützen. Schliesslich hat die palästinensische Bürgerschaft die Hamas im Gazastreifen an die Macht gewählt.

   Das Massaker an den unbewaffneten Demonstranten (das ohne Zweifel zur Gesamtzahl der Todesopfer im Gazastreifen durch israelische Angriffe hinzugezählt wurde) hat jedoch bewiesen, dass die Dinge nicht immer sind, wie sie scheinen. Diktatoren und Dschihadisten spielen vor der Weltöffentlichkeit Theater.

 

Hamas-Sprecher bei einer internationalen Pressekonferenz in Gaza.Dieses Bild der Hamas-Führung, die tausende von Raketen auf israelische Dörfer  geschossen hatte, zeigt vermummte Köpfe. Sie  verschonten selbst die Atomanlage Israels von Dimona nicht, was ja bei einem Volltreffer ein Desaster für sich bedeutet hätte: Sie dienen bestimmt dem „Gott dieses Systems“, der die Erde ruinieren will (2.Kor 4:3, 4).

 

Dass die Hamas ihre Bevölkerung als Schutzschild benutzt, indem aus dichtbesiedeltem Gebiet die Geschosse abgefeuert werden und dadurch beim Gegenschlag bereits über 1800 Menschen, meist Zivilisten umkamen, dies braucht nicht zu erstaunen! Wie lange der Waffenstillstand halten wird muss sich erst erweisen!

 

Fragen wir uns doch ehrlich: Auf welcher Seite denn Gott wirklich kämpft? Oder ist nicht eher dieses beständige „niedertreten Jerusalems“, auch durch dauernden Raketenbeschuss (Bild) doch eher Beweis dafür, dass JHWH sich vollkommen aus diesem Gemetzel heraushält? Ist dies so, weil das heutige Israel nicht sein Volk ist, sondern jene Generation die Jesus verwarf von Ihm verworfen wurde, was deren Nachkommen mit einschliesst und als „unfruchtbare Zweige“ daher vom „edlen Olivenbaum“ abgetrennt sind?

 

Jesus ist doch der vorhergesagte „Spross Isaïs“, des Vaters von David, der legitime Erbe aus der Königslinie, in den sowohl Juden wie Heiden eingepfropft werden müssen, was der Glaubenstaufe entspricht! Paulus gibt doch deutliche Antwort:

 

In den Wurzelstock eingepfropfte Zweige (Römer 11:17-24)  Wenn indes einige der Zweige ausgebrochen wurden [[jene Generation Israels am Ende der 70.Jahrwoche]], du aber, obwohl du ein wilder Olivenbaum bist [[Christen aus den Nationen; „Paulikaner“]], zwischen sie eingepfropft und des Olivenbaums Wurzel der Fettigkeit teilhaftig wurdest, 18 so überhebe dich nicht über die Zweige [[vorab die Apostel, dann die „Ebioniten“]]. Überhebst du dich aber über sie: nicht du trägst die Wurzel [[Jakob]], sondern die Wurzel [trägt] dich. 19 Du wirst nun sagen: „Zweige sind ausgebrochen worden, damit ich eingepfropft werde.“ 20 Richtig! Wegen [ihres] Unglaubens [[in den Messias Jahoschua (Jesus)]] sind sie ausgebrochen worden, du aber stehst durch Glauben [[das „GESETZ des Glaubens“]]. Hege nicht mehr überhebliche Gedanken, sondern fürchte dich. 21 Denn wenn Gott die natürlichen Zweige [[jene Generation Judas zur Zeit der Taufe des Kornelius die Jesus ablehnten]] nicht verschont hat, wird er auch dich nicht verschonen. 22 Sieh also Gottes Güte und Strenge. Gegen die, die gefallen sind, Strenge, gegen dich aber Gottes Güte, vorausgesetzt, daß du in seiner Güte bleibst; sonst wirst auch du abgehauen werden. 23 Auch werden sie, wenn sie nicht in ihrem Unglauben bleiben, eingepfropft werden; denn Gott vermag sie wieder einzupfropfen. 24 Denn wenn du aus dem von Natur wilden Olivenbaum herausgeschnitten und entgegen der Natur in den edlen Olivenbaum eingepfropft wurdest, wieviel eher werden diese, die natürliche [Zweige] sind, in ihren eigenen Olivenbaum eingepfropft werden!

 

Gottes „unverdiente Güte“ steht ausschliesslich in Verbindung mit dem Loskaufsopfer Jesu und damit dem „neuen Bund“. Diesem sollen sich sowohl die abgehauenen „Zweige“ Israels, ebenso wie Glaubende aus den Nationen in den fruchtbaren Stamm einpfropfen lassen! Dies ist ausschliesslich durch die Taufe zu erlangen!

 

Wer aber danach nicht in Jesu Geboten verbleibt, die „unverdiente Güte Gottes“ willentlich verletzt und sinnbildlich Jesu Tod erneut für seine Rettung erwartet, der wird aus der „Buchrolle des Lebens“ ausgetilgt: Sinnbildlich wird sein „Zweig“ endgültig abgebrochen und verdorrt! (vergl. Heb 10:26-31)

 

Prophezeriung und Erfüllung der 70 Jahrwochen Daniels

 

Nur ein „einpfropfen“ in den „Spross“, der Jesus der Messias ist, mittels der Glaubenstaufe und damit Aufnahme in das „Königreich des Sohnes seiner Liebe“ wird unsere Generation der Judenchristen, der „Ebioniten“ wie der Christen aus den Nationen, den „Paulikanern“ am Tag der Urteilsvollstreckung retten.

 

Dies ist eine äusserst unangenehme Nachricht, die viele lieber von sich weisen, als ihre Wahrhaftigkeit seriös zu überprüfen. Zu den Juden erklärte Paulus doch: „Auch werden sie, wenn sie nicht in ihrem Unglauben bleiben, eingepfropft werden; denn Gott vermag sie wieder einzupfropfen“, dies bedingt die Annahme und Erfüllung des „GESETZES des Glaubens“, das doch Moses ganz Israel gab! Das betrifft während des Millenniums auch die Auferstandenen!

 

Jerusalem: Eine geteilte Stadt und Konfliktherd der Religionen: Juden, Christen und Muslime (5. Mose 18:17-19)  Darauf sprach Jehova zu mir: ‚Sie haben gut getan, so zu reden, wie sie [es] taten. 18 Einen Propheten gleich dir werde ich ihnen aus der Mitte ihrer Brüder erwecken [[(den Messias)]]; und ich werde gewiß meine Worte in seinen Mund legen, und er wird bestimmt alles zu ihnen reden, was ich ihm gebieten werde. 19 Und es soll geschehen: Der Mann, der auf meine Worte nicht hört, die er in meinem Namen reden wird, von dem werde ich selbst Rechenschaft fordern.

 

Aber bereits Zehntausende von Juden Israels und unter den Nationen haben diesen Schritt erdenweit gemacht, wir fassen sie wie schon oft erklärt unter dem Begriff „Ebioniten“ zusammen! Viele leben in Israel, ein Teil gar in Jerusalem!

 

Jede falsche Hoffnung, dass „ganz Israel“ gerettet werde, was in Wirklichkeit nur das „Israel Gottes“, die „Auserwählten“ 144.000 und die „grosse Volksmenge“ an „Schafen“ zusammen „ganz Israel“ entspricht, solches führt zum Abgrund:  Das „ganze Israel“ am Gerichtstag Gottes entspricht somit sowohl den „Ebioniten“ („Manasse“) als auch den „Paulikanern“ („Ephraim“).

 

In ihrer Falschheit, die Aussagen des Paulus zu verdrehen, gleichen diese leeren Versprechungen durchaus denen des Hymenäus mit ein und denselben Folgen: Paulus warf jene aus der Versammlung hinaus, übergab sie Satans System! Irrtum und Lügen führen in den Tod, der „Weg der Wahrheit“ aber zum ewigen Leben! Darum ist Kenntnis der „Zeiten und Zeitabschnitte“ so wichtig, weil ohne sie zu erkennen viele den Schritt dahin unterlassen, um das zu tun, was dem „GESETZ des Christus“ entspricht, den Wechsel im Verhalten in die unbestimmte Zukunft verschieben!

 

Ja, die Sympathien für die Hamas ist in der weltweiten Bevölkerung aufgrund ihrer Propaganda, Israel töte Frauen und Kinder stark gestiegen und der Judenhass hat zugenommen seit Kriegsbeginn, wo Israelisches Militär am 8. Juli 2014 in den Gazastreifen vordrang, um dem Raketenbeschuss der Hamas endgültig ein Ende zu setzen und deren Tunnels nach Israel zu vernichten.

 

Wir möchten keinen Hass gegen die Nation Israel oder gegen Juden im Allgemeinen, noch gegen Muslime streuen oder fördern, sondern schliessen uns voll den Worten des Paulus an, der obwohl von Juden an verschiedenen Orten bedrängt, verfolgt und beinahe gesteinigt, zudem den Autoritäten der Römern zwei Mal ausgeliefert und schlussendlich ihretwegen getötet wurde, der doch offen seinen „Verwandten im Fleische“ bekannte:

 

Das jüdische neue Testament (Römer 9:1-5)  Ich sage die Wahrheit in Christus; ich lüge nicht, da mein Gewissen mit mir Zeugnis gibt in heiligem Geist, 2 daß ich großen Kummer und unaufhörlichen Schmerz in meinem Herzen habe. 3 Denn ich wünschte, daß ich selbst als Verfluchter von dem Christus getrennt würde zugunsten meiner Brüder, meiner Verwandten nach dem Fleische [[den beschnittenen Juden]], 4 die als solche Israeliten sind, denen die Annahme an Sohnes Statt gehört und die Herrlichkeit und die Bündnisse und die Gesetzgebung und der heilige Dienst und die Verheißungen; 5 denen die Vorväter angehören und von denen der Christus dem Fleische nach [abstammt]: Gott, der über allen ist, [sei] gesegnet immerdar. Amen.

 

Paulus bestätigt, dass „Israel“ „verflucht“ ist, was ihm beständigen Schmerz bereitet und er gar zu ihren Gunsten sein Leben hingeben würde. Da nur Jesu Blut aber Sünde tilgt, müssen Juden den Glauben des Paulus erlernen und nachahmen. Ein Schritt der vielen schwer fällt, weil sie in vielerlei Bindungen verstrickt sind, die zu verlieren sie kaum bereit sind! Zudem sind christliche Religionen und deren Aussagen für einen Juden zu widersprüchlich, insbesondere was die Dreieinigkeit und Auferstehungshoffnung anbetrifft!

 

Kommen wir erneut auf Geschehen unserer Tage zurück, das Territorium Israels und ihre Hauptstadt Jerusalem betreffend: Am 7. November 2011 kam von Russland her, also vom „König des Nordens“ eine Warnung, vorab an die Adresse Israels aber auch an die NATO gerichtet, dass diese ja keinen Erstschlag gegen das Atomprogramm Irans führen sollten!

 

Dies gilt auch für die Zeit eines künftigen Angriffs der „Streitarme“ des „Nordkönigs“, der Islamisten gegen das Territorium Israels und deren Hauptstadt Jerusalem. Dass dies geschehen wird ist aus Daniels Prophezeiungen deutlich zu lesen und andere Propheten und gar Jesus bestätigen dies! Der russische Aussenminister Sergey Lawrow erklärte: “Ein Angriff wäre ein sehr ernster Fehler, dessen Folgen unabsehbar wären”.

 

Droht der dritte Weltkrieg mit Iran - Israel?Droht der 3. Weltkrieg? – “Ernster Fehler” – Russland warnt vor Angriff auf Iran  [5]

 

   Russland setzt im Atomstreit mit dem Iran auf Verhandlungen. Einem Medienbericht zufolge betreibt Teheran auf der Militärbasis Parchin ein Programm zur Entwicklung von Atomwaffen.

 

   Die russische Regierung warnt vor einem möglichen Militärschlag gegen den Iran gewarnt. “Ein Angriff wäre ein sehr ernster Fehler, dessen Folgen unabsehbar wären”, sagte Außenminister Sergej Lawrow am Montag. “Militärschläge bringen keine Lösungen, sondern nur viele Opfer”.

 

Dass Israel einen Nuklearangriff aus dem Iran befürchtet ist ein offenes Geheimnis und wurde vor allem durch Präsident Ahmadinedschad immer wieder öffentlich als Drohgebärde verkündet. Dass Israel dies ernst nimmt bei all den Anfeindungen gegen die Nation durch islamistische Bewegungen und Muslim-Staaten sollte uns nicht verwundern!

 

"Auftakt eines Untergangs"  (23.9.12) [6]

 

Bei einem israelischen Angriff, egal ob mit oder ohne Zustimmung Washingtons, würde der Iran US-Stützpunkte in Bahrain, Katar und Afghanistan attackieren, sagte Hajisadeh dem arabischsprachigen Sender. Israel werde "schwere Verluste" erleiden. Das könne der "Auftakt seines Untergangs" sein. Eine militärische Konfrontation beider Länder würde einen Weltkrieg auslösen, sagte Hajisadeh. Der General ist auch für die Raketeneinheiten der Pasdaran (Revolutionswächter) zuständig.

 

Der Chef der Luftstreitkräfte der iranischen Revolutionsgarden hat für den Fall eines israelischen Angriffs auf sein Land vor einem "Dritten Weltkrieg" gewarnt. Sollte eine israelische Attacke kurz bevorstehen, könnte der Iran einen "Präventivangriff" führen, sagte General Amir Ali Hajisadeh am Sonntag im Fernsehsender Al-Alam. Dabei würden auch US-Stützpunkte in der Region attackiert.

 

Jesus wiederholte die Prophezeiung Daniels über das „Aufstellen des abscheulichen Dings, das Verwüstung verursacht“. Wir haben in den drei NEWSLETTERN zum Thema „Wie zuverlässig sind prophetische ‚Zeiten und Zeitabschnitte‘ “ diesem Thema viel Aufmerksamkeit gewidmet, weil ein dritter, oder wie andere die den Kalten Krieg“ mit einbeziehen erwähnen, dies gar als „vierter Weltkrieg“ ausdrücken, der mit Atomwaffen geführt zum Ende der Menschheit und des Lebens auf dem Planeten führen könnte!

 

Wer die Verteilung von Atomwaffen im Gebiet des Nahen Ostens betrachtet kommt nicht umhin von einem unüberschaubaren „Pulverfass“ zu reden, dessen Lunte längst brennt!

 

(Matthäus 24:27, 28)  Denn so, wie der Blitz von östlichen Gegenden ausgeht und zu westlichen Gegenden hinüberleuchtet, so wird die Gegenwart [[das Wiederkommen]] des Menschensohnes sein. 28 Wo auch immer der Kadaver ist, da werden die Adler versammelt werden.

 

Dass hier von einem „Blitz“ geredet wird, der im Osten aufstrahlt und nach Westen herüberleuchtet, dies sollte unser Interesse erregen, vor allem im Zusammenhang mit dem „abscheulichen Ding“, das mehr und mehr Bibelgelehrte mit einem Atomschlag in Verbindung bringen der ein wahres Flächenfeuer auslöst. Eindeutig steht dies im Zusammenhang der Zeitspanne zwischen Jesu erstem Kommen und dem Abschluss des Systems in Harmagedon.

 

Welcher Kadaver ist gemeint? Darauf gehen wir näher im letzten der drei NEWSLETTER 5.10.5 ein, zum Thema wie „Zeiten und Zeitabschnitte“ wirklich zu verstehen seien!

 

Was bedeutet es: "ganz Israel wird gerettet"?Ist es aber so, dass „ganz Israel“ gerettet wird, wie Paulus für die Endzeit verkündet und wie viele christliche Organisationen lautstark verkünden, dass damit nicht bloss Christen, sondern auch Juden, die ganze Nation Israel gemeint seien? Nun, nach den umfangreichen biblisch begründeten Informationen überlassen wir jedem Leser seine freie Meinung!

 

Nur Gott Jehova allein weiss, wessen Herz würdig ist am Gerichtstag gerettet zu werden. Die Bedingungen hierzu sind deutlich erwähnt! Wer aber auf „falsche Propheten hört“, der hört doch auf „blinde Leiter“, ob er nun Christ, Jude, Muslim oder sonst irgendeiner Glaubensrichtung angehört! Jesus sagt offen und frei, was jenen geschehen wird:

 

(Matthäus 15:12-14)  Dann traten die Jünger herzu und sprachen zu ihm:Weißt du, daß die Pharisäer Anstoß nahmen, als sie hörten, was du sagtest? 13 Als Antwort sagte er: Jede Pflanze, die mein himmlischer Vater nicht gepflanzt hat, wird entwurzelt werden. 14 Laßt sie. Blinde Leiter sind sie. Wenn aber ein Blinder einen Blinden leitet, so werden beide in eine Grube fallen.“

 

Da Jesus unser Richter ist entscheidet er, wer Leben und wer sterben wird! Wie das Gericht ablaufen wird ist in Matthäus 25:31-46 deutlich beschrieben. Offenbar ist es ein heiliger Sabbat, ein hoher Festtag, das Abendmahl am 14. Nisan und „alle Nationen“ sind vor ihrem Hohepriesterkönig versammelt. Das trinken vom Wein,  symbolisch Jesu Blut und essen vom Brot, das Jesu Fleisch symbolisiert ist eine der Bedingungen zur Anerkennung. Nur die darauf achten zeigen sich als „Schafe“, die mittels Liebe das ganze GESETZ erfüllen! Die „Böcke“ tun dies eben nicht, oder ganz anders als es Gott Israel geboten hat und wie es Jesus zur Nachahmung selbst vorgelebt hat!

 

Das GESETZ des Christus: Was schliesst es mit ein?

 

Dieser letzte von drei Teilen (der frühere 2.Teil wurde in dieser Woche aufgeteilt, weil er zu lange geworden war) ist als Lektüre für diesen Sabbat und die ganze kommende Woche neu gestaltet, nicht um oberflächliches Interesse zu erregen. Es ist vielmehr, um Dich lieber Bruder, Dir liebe Schwester und all jenen Interessierten, die nach Wahrheit hungern, Euch mit Zusammenhängen vertraut zu machen. In gewichtigen Teilen ignorieren alle christlichen Religionen diese Abhängigkeiten und verbreiten darüber gar Lügen.

 

In diesem Sinne wünschen wir Dir lieber Leser viel neue und exaktere Erkenntnis durch Gottes heiligen Geist, durch jedes seiner Worte in der Schrift!

 

 

„DER WEG“

 

Urs Martin Schmid

 

 

PS: Benutze den Link zum Hauptartikel:

 

Wie zuverlässig sind prophetische „Zeiten und Zeitabschnitte“?

 

3.Teil: Wie können wir im „Schlussteil der Tage“ erkennen, wer zum wahren „Jerusalem“ und zum wirklichen „Israel“ gehört?

 

 

E-Mail www.harmagedon.com.arEinen Grossteil der zunehmenden Schar von neuen Lesern unseres wöchentlichen E-Mails „Brief an Brüder“ verdanken wir der Meldung neuer Mailadressen von Verwandten, Bekannten und Freunden, was an dieser Stelle verdankt sei. Es sind ihrer inzwischen viele Tausende! Die durch Links offerierte Literatur ist vollkommen kostenlos. Wir fordern weder einen „Zehnten“ noch bitten wir um Spenden noch werden wir von dritter Seite her finanziert, weil wir dasselbe System der ersten Christen verwenden, das Jesus bereits den Aposteln empfahl: „Kostenfrei habt ihr erhalten, kostenfrei gebt!

 

 



[1] http://de.wikipedia.org/wiki/Felipe_von_Spanien

[2] http://www.spiegel.de/politik/ausland/g-20-gipfel-in-mexiko-endet-ohne-konkrete-beschluesse-a-839842.html

[3] http://www.amazon.de/Das-Szenario-eines-Dritten-Weltkriegs/dp/3864450349

[4] http://israswiss.me/2014/07/31/was-passiert-wenn-palastinenser-die-hamas-bestreiken/

[5] http://politik-news.net/droht-der-3-weltkrieg-ernster-fehler-russland-warnt-vor-angriff-auf-iran/

[6] http://www.kleinezeitung.at/portal/fragments/gomobile/iphone/article.jsp?id=3124324&wlchannel=nachrichten