Brief an unsere Mitbrüder

X2.2-14.08.01  Zukunftsvorhersagen II

 

 

Wie zuverlässig sind prophetische „Zeiten und Zeitabschnitte“?

 

2.Teil: Was geschieht im „Schlussteil der Tage“ und im „Schlussteil der Jahre“?

 

 

Bariloche,  1. August  2014

 

Lieber Bruder, liebe Schwester im Glauben!

Liebe Suchende nach unverfälschter Wahrheit

 

Wie wir alle Augenzeugen sind „änderte sich die Szene der Welt“ innert weniger Wochen. Die Formen des früheren „Kalten Krieges“ sind daran erneut aus dem Abgrund heraufzusteigen! Damals nach dem Zweiten Weltkrieg forderten sich die zwei Super-Atommächte einander beständig heraus. Jede buhlte darum da und dort Gebietsgewinne zu machen, über Rohstofflager zu verfügen und mittels Propaganda und Agitation, mittels Stellvertreterkriegen ihre Vormachtstellung zu behaupten.

 

Kriesenherde weltweitmit Risiko für Rezession(Psalm 118:8, 9)  

8 Es ist besser, Zuflucht zu Jehova zu nehmen,

Als auf einen Erdenmenschen zu vertrauen.  

9 Es ist besser, Zuflucht zu Jehova zu nehmen,

Als auf Edle zu vertrauen.

 

In Ost- und West wurden die Menschen über die wahren Hintergründe der aufflackernden Krisen hinters Licht geführt! Viele Länder lernten inzwischen, dass den Mächtigen wenig Vertrauen zu schenken ist, dass Versprechen und Zusagen oft nicht das Papier wert sind auf das sie aufgezeichnet wurden. Einige Länder stehen am finanziellen aus und Rezession behindert ihre Wirtschaften!

 

Fondos Buitres: Wowin steuert Argentinien?Seit gestern, dem 31. Juli 2014 ist Argentinien in einem technischen Default. Zwischen der Regierung und den „Fondos Buitres“ wurde keine Einigung erreicht. Was folgt? Welche anderen Länder und Wirtschaftszweige wird diese Veränderung von einem Tag zum anderen mit sich bringen? Es wird nicht ohne Folgen bleiben und die Bevölkerung des Landes zahlt vielleicht einen hohen Preis für ihr Vertrauen in eine korrupte Regierung! Nicht die Worte der Regierenden zählen, sondern ihr Verhalten und ihre Entscheide!

 

Nur Gott allein kennt die Herzen der Menschen und Er ist es der verwirft und auserwählt! Salomo riet uns in den Sprüchen, was in unseren unsicheren Tagen voller Veränderungen doppelten Sinn ergibt:

 

(Sprüche 3:5, 6)  Vertraue auf Jehova mit deinem ganzen Herzen, und stütze dich nicht auf deinen eigenen Verstand. 6 Beachte ihn auf all deinen Wegen, und er selbst wird deine Pfade gerademachen.

 

Niemals in der Menschheitsgeschichte war es wichtiger sein Vertrauen nicht in menschliches Organisationstalent zu setzen: Weder in Religionen, noch in die Politik noch in die Wirtschaft: Die Dinge können von einem Tag zum andern gewaltig wechseln!

 

Wie nahe sind wir dem Entscheidungstag Jehovas? Ist es schon eine Minute vor zwölf?Den Religionen wurde seitens Gottes der Untergang vorhergesagt, keine möchte es auf sich anwenden und bei den zugestandenen „sieben Zeiten der Nationen“ steht der Uhrzeiger eine Minute vor Zwölf! Wir reden nicht vom „Weltuntergang“, sondern vom Ende eines unsinnigen Verhaltes, wo wenige Gewinner vom Unglück der Mehrheit Nutzen zieht: Dies in West und Ost, bei Christen, Juden und Muslimen und anderen Leichtgläubigen!

 

Wie es Salomo erklärt, ist es höchste Zeit Gottes Normen erneut anzuerkennen und anzuwenden. „Zeiten und Zeitabschnitte“ die Jehova vorgegeben hat verändern sich nicht und der Gerichtstag nähert sich unaufhaltsam mit jedem Tag! Wirkliche Erkenntnis über Gottes „Zeiten und Zeitabschnitte“ lernen wir weder an Universitäten noch in Priesterseminaren noch in den Bänken der immer mehr leerstehenden Kirchen! Wir müssen uns selbst darum bemühen und auch unangenehme Wahrheiten anerkennen!

 

Jesus erklörte seinen Aposteln vor seiner Himmelfahrt, dass es nicht ihre Aufgabe wäre "Zeiten und Zeitabschnitte" bereits zu verstehen. Jesus hatte den Aposteln unmittelbar vor der Himmelfahrt erklärt:

 

 (Apostelgeschichte 1:7, 8)  „Es ist nicht eure Sache, über die Zeiten oder Zeitabschnitte Kenntnis zu erlangen, die der Vater in seine eigene Rechtsgewalt gesetzt hat; 8 aber ihr werdet Kraft empfangen, wenn der heilige Geist auf euch gekommen ist, und ihr werdet Zeugen von mir sein sowohl in Jerusalem als auch in ganz Judạ̈a und Samạria und bis zum entferntesten Teil der Erde.“

 

Die Apostel sollten damals diese Umstände um Beginn und Ende der „Zeiten und Zeitabschnitte“ nicht verstehen, weil es sie am Handeln gehemmt hätte. Nach dem Ableben des Johannes folgte der erste grosse Abfall hin zu Sektarismus, aus dem sich alle grossen Kirchen herausbildeten. In der „Zeit des Endes“ würde der Abfall sich gar rasant verschnellern.

 

Paulus war wohl der Erste, der durch Verwendung des Wortes „exánastasin“, was „Frühauferstehung“ (Php 13:11, 20, 21) bedeutet bewusst, da er dies auf sich selbst anwendete, dass er als Teil der „Braut, der Frau des Lammes“ bei Jesu erster Wiederkehr zur Auferstehung gelange [B1]. Er wurde sich durch Inspiration bewusst der künftigen fünf unterschiedlichen Rangfolgen in der Auferstehung (1.Kor 15:21-24) Durch die Erläuterung, was, wann und wie in den „letzten Tagen“ ablaufen wird zeigte er umfassende Erkenntnis. So wusste er, dass er während der letzten dreieinhalb Jahre des Systems erneut hier auf der Erde sein würde, obwohl er die Vorhersagen des Johannes in der Offenbarung nie zu Gesicht bekam. Das dies in der Abgeschiedenheit „in der Wildnis“ sein werde, um sich auf ihre künftige Aufgabe vorzubereiten an der Seite Jesu zu dienen, wie eine treue „Ehefrau“, dies wird er bestimmt erkannt haben (Off 12:5, 6; 19:7).

 

Der Mensch der Gesetzlosigkeit muss offenbart werden vor Jesu Kommen!(2. Thessalonicher 2:3)  Laßt euch in keiner Weise von irgend jemandem verführen, denn er [[der Tag der endgültigen Wiederkunft Jesu]] wird nicht kommen, es sei denn, der Abfall komme zuerst und der Mensch der Gesetzlosigkeit, der Sohn der Vernichtung, werde geoffenbart.

 

Das gesetzlose Verhalten Gottes Geboten gegenüber sehen wir seit einiger Zeit schneller und schneller um sich greifend und vielerorts gar erdenweit gar überhandnehmen! Ordnungskräfte der Regierungen müssen immer härter zugreifen und dies wird von vielen Unbeteiligten als zunehmender Staatsterror gewertet.

 

Rückfälligkeit von Gefängnisinsassen mit und ohne geistige Betreuung durch Transzendentale Meditation. Wo bleibt da Gottes Rechtsmassstab?Mehr und mehr zeigt sich die Unfähigkeit des juristischen Strafsystems, dessen Quote an Rückfälligen und nach Haftentlassung noch gewalttätiger Handelnden zunimmt!

 

Gottes Gebote sind von ewigem Wert und werden nie vergehen!Die christliche USA hat die höchste Quote an Menschen in Vollzugsanstalten im Verhältnis zur Gesamtbevölkerung! Selbst bei neuen Techniken, wie Transzendentaler Meditation oder Besuchen von Religionslehrern in Gefängnissen ist die Kurve der Rückfälligkeit allgemein steigend. Dort über TM-Lehren aber werden keine göttlichen Normen vermittelt und gar die letzten Konsequenzen von Fehlverhalten auch nicht seitens der Religionslehrer erläutert! (Heb 10:26-31)

 

Paulus schrieb unter Inspiration viele Dinge, die unserer Zeit betreffen! Wie die übrigen Apostel hegte Paulus eine Naherwartung der Geschehnisse, weil Jesus in persönlicher Rede zu ihnen so sprach, als ob sie es selbst erleben würden, wenn er zurückkommen werde.

 

Die Apostel wussten somit damals nicht, wie Gottes „Zeiten und Zeitabschnitte“ zu verstehen wären. Das war nicht ihre Aufgabe, sondern das Verkünden der guten Botschaft, das Legen des Fundaments des christlichen Glaubens mittels ihrer Schriften und des Predigens! Innerhalb ihrer Generation musste die damals bekannte Welt mit der guten Botschaft über den Christus als höchstem Herrscher vertraut werden.

 

Früherwartung hatten schon die Apostel für den Tag des Jüngsten Gerichts. Falsche Propheten aber führen hinters Licht!Dass „falsche Propheten“ mittels der Naherwartung geschäftstüchtig immer wieder neuen Gerichtsterminen Anhänger zu machen suchten, obwohl keiner von ihnen den Ablauf der Endzeit wirklich verstand, ist heute besonders offensichtlich! Wenige bemühen sich vorab um genaues Verständnis des Ablaufs der Ereignisse, um Irrtum und offensichtliche Lügen zu verhindern!

 

Die Abwesenheit dieses Herrschers beim Thron Jehovas verhinderte Jesus nicht durch die Apostel grosse Wunder zur Bestätigung ihrer Legitimität zu wirken! Heutige Wunderwirker aber bleiben Scharlatane, die mit Hilfe von Spiritismus und Kontakt zu Dämonen ihr Handeln zu rechtfertigen suchen. „Und er bildete [eine Gruppe von] zwölf, denen er auch den Namen ‚Apostel‘ gab, damit sie bei ihm blieben und damit er sie aussenden könne, zu predigen und Gewalt zu haben, die Dämonen auszutreiben.“ (Mar 3:14, 15) Diese Gaben des heiligen Geistes hörten mit dem Tod des letzten Apostels Johannes aber auf! (1.Kor 13:8-10) Wer heute behauptet Wunder zu wirken oder Nachrichten vom heiligen Geist zu erhalten sollte uns vorsichtig werden lassen!

 

Paulus schrieb an die Korinther im 2.Brief, nachdem er ihnen im Wesentlichen die bisherigen Geheimnisse zur Auferstehung der Toten im 1.Brief verraten hatte, nun Angaben, die in Wirklichkeit noch weit mehr an uns gerichtet sind, die Endzeit betreffen und uns warnen sollen nicht Vertrauen in das System zu setzen, das bald enden soll! Die wahre „neue Weltordnung“ kommt nicht von Satans System, sondern durch Christus, von JHWH her, obwohl die Insider hart daran arbeiten ihr globales System unter ihrer Kontrolle Wirklichkeit werden zu lassen!

 

Die letzten Schachzüge zur "Neuen Weltordnung"?(1. Korinther 7:29-35)  Übrigens sage ich dies, Brüder: Die verbleibende Zeit ist verkürzt. Fortan seien die, die Ehefrauen haben, so, als ob sie keine hätten, 30 und auch die Weinenden seien wie solche, die nicht weinen, und die sich Freuenden wie solche, die sich nicht freuen, und die Kaufenden wie solche, die nicht besitzen, 31 und die, die von der Welt Gebrauch machen, wie solche, die nicht vollen Gebrauch von ihr machen; denn die Szene dieser Welt wechselt. 32 In der Tat, ich will, daß ihr ohne Sorge seid. Der Unverheiratete ist um die Dinge des Herrn besorgt, wie er dem Herrn wohlgefalle. 33 Der Verheiratete aber ist um die Dinge der Welt besorgt, wie er seiner Frau wohlgefalle, 34 und er ist geteilt. Ferner ist die Unverheiratete und die Jungfrau um die Dinge des Herrn besorgt, damit sie sowohl in ihrem Leib als auch in ihrem Geist heilig sei. Die Verheiratete dagegen ist um die Dinge der Welt besorgt, wie sie ihrem Mann wohlgefalle. 35 Aber ich sage dies um eures persönlichen Vorteils willen, nicht um euch eine Schlinge überzuwerfen, sondern um euch zu dem zu bewegen, was sich schickt, und zu dem, was ständige Dienstbereitschaft für den Herrn bedeutet, ohne sich ablenken zu lassen.

 

Ja, dieser Szenenwechsel innerhalb weniger Tage, Wochen und Monate ist den meisten Erdenbürgern bewusst geworden! Paulus ruft zu bedachtsamem Handeln auf, zu Veränderung von Gewohnheiten hin zu einem einfachen, geistig gesundem Leben: Dies, weil jene Veränderungen welche die Herrscher dieses „Systems der Finsternis“ hervorrufen von Jesus in Matthäus Kapitel 24, Lukas Kapitel 21 und Markus Kapitel 13 als deutliche Vorboten des „Abschlusses des Systems der Dinge“ beschrieben hat! Der ganze Materialismus, das Aufhäufen von Gütern und Dienstleistungen zum Vergnügen hinderte uns daran geistige Fortschritte zu machen.

 

Jesus beweint Jerusalem und seinen Tempel und Prophezeit deren Untergang. Was betrifft davon auch unsere Tage? (Lukas 19:41-44)  Und als er näher kam, schaute er die Stadt [[Jerusalem]] an und weinte über sie 42 und sprach: „Wenn du, ja du, an diesem Tag die Dinge erkannt hättest, die mit Frieden zu tun haben — doch nun sind sie vor deinen Augen verborgen. 43 Denn es werden Tage über dich kommen, da werden deine Feinde eine Befestigung aus Spitzpfählen um dich bauen und werden dich ringsum einschließen und dich von allen Seiten bedrängen, 44 und sie werden dich und deine Kinder in deiner Mitte zu Boden schmettern, und sie werden in dir keinen Stein auf dem anderen lassen, weil du die Zeit deiner Besichtigung nicht erkannt hast.“

 

Jesus sprach vom bevorstehenden Ereignis, das sich zwischen 66 und 70 u.Z. durch die Römer erfüllte aber aus anderen Vorhersagen des Christus ergibt sich eine Parallele auch für die Endzeit:

 

(Lukas 21:23, 24)  Denn dann wird große Not im Land sein und Zorn über diesem Volk; 24 und sie werden durch die Schärfe des Schwertes fallen und als Gefangene zu allen Nationen geführt werden; und Jerusalem wird von den Nationen zertreten werden, bis die bestimmten Zeiten der Nationen erfüllt sind.

 

 

Ariel Sharon &  Malcom Hedding ICEJ am Sühnetag in Jerusalem Oktober 2001: Christen und Juden vereint für die letzte kommende Schlacht?Die „bestimmten Zeiten der Nationen“ enden in Harmagedons Endschlacht! Das Israel von heute bildet „Teil der Welt“. Bis heute ist es fleischlichen Juden verborgen, was wirklich in Israel und Jerusalem „im Schlussteil der Tage“ widerfahren wird! Dazu müssen die Aussagen der Propheten im Alten Testament mit jenen Jesu und der inspirierten Schreiber des Neuen Testaments vereinigt werden: So wie Puzzleteile die erst zusammengefügt ein klares Bild ergeben!

 

Bis heute aber lehnen die Juden Jesus als den Messias ab und daran wird sich nichts ändern bis zum Ende: Ausnahmen bestätigen nur die Regel! Dass Christen in Israel die gute Botschaft verbreiten ist lobenswert. Wenn sie aber Israel als „das auserwählte Volk“ in der heutigen Zeit bezeichnen, so widerreden sie Jesus und predigen eine „veränderte gute Botschaft“!

 

Jesus aber wusste, dass seine „Braut“, die Apostel bei seiner ersten Wiederkehr zur Erde ihre „Frühauferstehung“ erwarten würde. Sie sollten dadurch den Höhepunkt der Vorhersagen die sie selbst prophetisch verbreiten mussten hier auf der Erde miterleben und selbst Zeugen davon sein. Dem Paulus wurden in Visionen viele Informationen gegeben, weil er die geistige Kapazität hatte, um komplexe Zusammenhänge zu begreifen und aufzuzeichnen!

 

Jesus erklärt, dass er "die Weisheit der Weisen", der heutigen intellektuellen Elite zugrunde richten wird, weil sie seine Worte alös Torheit behandeln (1. Korinther 1:18-21)  Denn das Wort über den Marterpfahl [[Pfahl]] ist denen Torheit, die zugrunde gehen, uns aber, die gerettet werden, ist es Gottes Kraft. 19 Denn es steht geschrieben: Ich will die Weisheit der Weisen zugrunde richten, und die Intelligenz der Intellektuellen will ich beseitigen. 20 Wo ist der Weise? Wo der Schriftgelehrte? Wo der Debattenredner dieses Systems der Dinge? Hat Gott nicht die Weisheit der Welt zur Torheit gemacht? 21 Denn da in der Weisheit Gottes die Welt durch ihre Weisheit Gott nicht kennengelernt hat, hielt Gott es für gut, durch die Torheit dessen, was gepredigt wird, die Glaubenden zu retten.

 

Was den meisten Menschen heute als „Torheit“ vorkommt, dass Jesus für jene gestorben ist, die bereit sind sich ihm als „Haupt“ zu unterordnen und er zurückkommt, um Abrechnung mit jedem Menschen der Erde zu halten, ob er hörte und handelte oder dies ablehnte.

 

Atombombenexplosionen wie in Hiroshima als herausragendes Zeichen des sich nun schnell nähernden Endes?Wer Vertrauen in die biblischen Aussagen setzt stellt sich daher zu Recht die Frage, ob dies alles Zeichen der Endzeit dieses Systems sind, die Tag für Tag uns mehr erschrecken? Die veränderte Situation gegenüber dem letzten „Kalten Krieg“ besteht darin, dass es nun eine ganze Anzahl von Atommächten gibt, die entweder dem „König des Südens“, Anglo-Amerika als Verbündete dienen oder aber Stellung auf der Gegenseite genommen haben und den kommunistisch-sozialistischen Alliierten als den „König des Nordens“ unterstützen. Wenn der Druck auf jenen nationalen Führern vergrössert wird, so frägt es sich, wann werden sie zum letzten Mittel greifen zur Verteidigung ihres Anspruchs auf Macht? Bedenken wir, dass das grosse Beispiel von den Amerikanern doch 1945 bereits in Hiroshima am 6.8.1945, vor 69 Jahren und am Nagasaki durch den Abwurf zweier Atombomben gegeben wurde!

 

Zeitband Gottes Königreich herrscht durch die "neuen Himmel"

 

Es lohnt eine Überlegung, wie weit fortgeschritten die prophetischen „Zeiten und Zeitabschnitte“ bereits sind! Nur wer sich intensiv mit den von uns verbreiteten Endzeitgrafiken und Zeitbänden befasst bemerkt, dass die Vorhersagen nur exakt eingereiht uns ein klares Bild des „Abschlusses des Systems der Dinge vermittelt! Nur Jehova ist in der Lage das Ende vom Beginn her zu kennen!

 

Zu diesem Sabbat haben wir den zweiten Teil dieser NEWSLETTER-Serie vollkommen überarbeitet und mit neuester Erkenntnis ergänzt.

 

Wie zuverlässig sind prophetische „Zeiten und Zeitabschnitte“?

 

2.Teil: Was geschieht im „Schlussteil der Tage“ und im „Schlussteil der Jahre“?

 

Der Tag der Entscheidung, wer über die Stadt Jerusalem und das Heilige Land künftig die Herrschaft ausüben wird liegt weder bei den Palästinensern, noch bei der Nation Israel!

 

Jerusalem mit den drei Abrahamischen Religionen: Im Vordergrund Christen, dann ein muslimisches Minarett und der Felsendom, der auf dem fgrüheren Tempelplatz der Juden prangt
 

Auch ist es nicht der „König des Nordens“ und dessen „Streitarme“, der einen Entscheid zu seinen Gunsten herbeizuführen sucht noch der „König des Südens“ der zur Verteidigung Israels herbeieilt: Denn beide werden am Tag Harmagedons vollständige Vernichtung erleiden und dies „ohne Hand“, ohne menschliches Eingreifen (Da 8:25).

 

Es ist Gott Jehova allein, der bestimmen wird wer in Harmagedon überleben wird und wer am „Tag der Entscheidung“ sein Leben verliert. Die Zuteilung des Erdbodens des „Gelobten Landes“ wird durch das Los geschehen und steht vorab den beschnittenen „Ebioniten“ als Erbe Abrahams zu! Hesekiel musste prophezeien, was nach Harmagedon geschehen wird:

 

(Hesekiel 47:21-23)  „Und ihr sollt euch dieses Land zuteilen, den zwölf Stämmen Israels. 22 Und es soll geschehen, daß ihr es als Erbe euch selbst und den ansässigen Fremdlingen durchs Los zuteilen solltet, die als Fremdlinge in eurer Mitte weilen, die Väter von Söhnen geworden sind in eurer Mitte. Und sie sollen euch wie ein Einheimischer unter den Söhnen Israels werden. Mit euch wird ihnen [durchs Los] ein Erbe inmitten der Stämme Israels zufallen. 23 Und es soll geschehen, in dem Stamm, bei dem der ansässige Fremdling als Fremdling wohnhaft geworden ist, dort solltet ihr ihm seinen Erbbesitz geben“ ist der Ausspruch des Souveränen Herrn Jehova.

 

Erblasser und Erben in Israel

 

Im Hauptartikel zeigen wir den Unterschied zwischen „Israel“ und dem „Israel Gottes“, zwischen „Juda“ und den „Auserwählten Jehovas“, der deutlich vorhegesagt wurde. Lassen wir uns nicht durch voreilige Trugschlüsse täuschen, sondern forschen wir selbst nach! Das ist Aufgabe jedes Juden und jedes Christen zwischen Symbol und Realität klar zu unterscheiden!

 

(Sacharja 8:11-13)  ‚Und nun werde ich den Übriggebliebenen dieses Volkes nicht wie in den früheren Tagen sein‘ ist der Ausspruch Jehovas der Heerscharen. 12 Denn da wird die Saat des Friedens sein; der Weinstock selbst wird seinen Fruchtertrag geben, und die Erde, sie wird ihren Ertrag geben, und die Himmel, sie werden ihren Tau geben; und ich werde gewiß die Übriggebliebenen dieses Volkes all diese [Dinge] erben lassen. 13 Und es soll geschehen, so, wie ihr ein Fluch unter den Nationen wurdet, o Haus Juda und Haus Israel, so werde ich euch retten, und ihr sollt ein Segen werden. Fürchtet euch nicht. Mögen eure Hände stark sein.‘

 

Da ist ein Auswahlverfahren im Gang, denn nur ein „Überrest“ Israels wird nach Jerusalem und ins Gelobte Land zurückkehren. Das fleischliche Haus „Juda und Haus Israel“ wird bis zum Ende ein Fluch bleiben, ein „Laststein“, an dem sich die Völker wund reiben (Sach 12:2, 3). Das „Israel Gottes“ aber, die am Gerichtstag als „Schafe“ Auserwählten, der gerecht gesprochene Teil von „Lo-Ammi„ und die „Verwaltung an der Grenze der Fülle der Zeiten“, das „Juda“ das Jehova erwählt werden die Gesegneten sein!

 

Gottes Wahl der kommenden Weltregierung für das Millennium: Eine wahre Theokratie!

 

Wir hatten fast 2000 Jahre Zeit, um uns die Aussagen der Propheten und dann jene von Jesus, den Aposteln und Jüngern so zu Recht zu legen, dass jedes Teil der Aussagen Sinn ergibt und exakt zueinander passen. Da dies aber der Voreingenommenheit vieler Glaubenden widerspricht, weil sie eher religiösem oder politischem Propaganda vertrauen und ihre Hoffnung in die klugen Köpfe unserer Wissenschaftler setzen, so werden die meisten von ihnen nicht im „letzten Augenblick“ eine Veränderung vornehmen.

 

(Römer 5:8-10)  Gott aber empfiehlt seine eigene Liebe zu uns dadurch, daß Christus für uns starb, während wir noch Sünder waren. 9 Desto mehr werden wir somit, da wir jetzt durch sein Blut gerechtgesprochen worden sind, durch ihn vor dem Zorn gerettet werden. 10 Denn wenn wir, als wir Feinde waren, mit Gott durch den Tod seines Sohnes versöhnt wurden, so werden wir vielmehr jetzt, da wir versöhnt worden sind, durch sein Leben gerettet werden.

 

Um dieser Rettung aber teilhaftig zu werden muss jeder von uns vor dem Gerichtstag eindeutig Stellung bezogen haben. Die Glaubenstaufe als Erwachsene bildet Grundlage, um an der „unverdienten Güte“ Gottes Anteil zu haben! Es ist ein Bund mit Gott und Jesus durch heiligen Geist. Diesen Bund zu brechen hat Folgen!

 

Ihr sollt nicht schwären! Schon gar nicht über der Bibel, um doch nur Gottes Gebote mit Leichtigkeit zu übertreten!Da Jehova die Herzen kennt nützt es nichts, sich einfach dem äusseren Anschein nach Jesus hinzugeben. Die Religionen sind voll von solchen Menschen die vorgeben Jesus anzugehören, seine Gebote aber missachten, statt echte Liebe mit Werken zu verbinden und dadurch Gottes GESETZ zu erfüllen!.

 

(Johannes 12:48-50)  Wer mich mißachtet und meine Reden nicht annimmt, der hat einen, der ihn richtet. Das Wort, das ich geredet habe, das wird ihn richten am letzten Tag; 49 denn ich habe nicht aus eigenem Antrieb geredet, sondern der Vater selbst, der mich gesandt hat, hat mir ein Gebot in bezug auf das gegeben, was ich sagen und was ich reden soll. 50 Auch weiß ich, daß sein Gebot ewiges Leben bedeutet. Daher rede ich die Dinge, die ich rede, so wie der Vater [sie] mir gesagt hat.“

 

Die Klagemauer der Juden: Wird Gott ihre Gebete erhören, obwohl sie seinen Messias weiterhin ablehnen?Es wird wohl kaum jemand behaupten, dass die Nation Israel die Reden Jesu angenommen hat!

 

Die Zeit ist verkürzt, ob das heutige Geschehen mit all den vorhergesagten „Zeichen“ im Einklang ist oder weitere abgewartet werden soll, dies muss jeder für sich selbst prüfen! Abzuwarten, um im letzten Augenblick auf den Zug aufzuspringen kann leicht daneben gehen! Der Prophet Daniel warnte für unsere Tage:

 

(Daniel 11:34)  Aber wenn sie zum Straucheln gebracht werden, wird ihnen mit einer kleinen Hilfe geholfen werden; und viele werden sich ihnen gewiß mit Glätte anschließen.

 

Den Gerechten, die durch den Druck, welcher das System bis zum Ende ausübt zum Straucheln gebracht werden, genügt „eine kleine Hilfe“, um wiederum aufzustehen: Weil Gott uns durch Jesus freigiebig vergibt, wenn unser Herz ehrlich gesinnt ist. Alle aber die durch ihre Glätte der Zunge auffallen, deren Herz aber weit weg von Gott, dessen Christus als unserem Hohepriesterkönig und dessen gerechten Normen ist, denen droht das Ende.

 

Jesus ist bereit unsere letzten Sünden wegzuwaschen wie Staub von den Füssen. Bist du darauf vorbereitet?In diesen Sinn möchten wir Dir, lieber Bruder, liebe Schwester den Hauptartikel ans Herz legen, dass auch Dir „eine kleine Hilfe“ darstellen kann, um aus Erkenntnis heraus Deinen Weg durch Gottes Gebote und Willen einzuengen und jede Abweichung nach rechts und links zu vermeiden. Jeder von uns benötigt zumindest eine Fusswaschung!

 

Nutze den Sabbat und das Wochenende um selbst herauszufinden, wo wir innerhalb der „Zeiten und Zeitabschnitte“ stehen und welches die zu erwartenden nächsten Ereignisse mittels vorhergesagter „Zeichen“ sind. Gottes Segen sei mit allen die ein redliches Herz bewahren!

 

 

„DER WEG“

 

Urs Martin Schmid

 

 

PS: Benutze den Link zum Hauptartikel:

 

Wie zuverlässig sind prophetische „Zeiten und Zeitabschnitte“?

 

2.Teil: Was geschieht im „Schlussteil der Tage“ und im „Schlussteil der Jahre“?

 

 

E-Mail www.harmagedon.com.arEinen Grossteil der zunehmenden Schar von neuen Lesern unseres wöchentlichen E-Mails „Brief an Brüder“ verdanken wir der Meldung neuer Mailadressen von Verwandten, Bekannten und Freunden, was an dieser Stelle verdankt sei. Es sind ihrer inzwischen viele Tausende! Die durch Links offerierte Literatur ist vollkommen kostenlos. Wir fordern weder einen „Zehnten“ noch bitten wir um Spenden noch werden wir von dritter Seite her finanziert, weil wir dasselbe System der ersten Christen verwenden, das Jesus bereits den Aposteln empfahl: „Kostenfrei habt ihr erhalten, kostenfrei gebt!