Brief an unsere Mitbrüder

X2.2-14.06.13  Zwischenwand IV

 

 

Jesus vernichtete die trennende Zwischenwand die Völker getrennt hat

 

4.Teil: Was war die Lehre der „Nikolaus-Sekte“ des 1.Jahrhunderts und welche Bewandtnis hat diese mit der Endzeit?

 

Bariloche,  13. Juni  2014

 

Lieber Bruder, liebe Schwester im Glauben!

Liebe Freunde in Christus!

 

In diesem letzten Teil der Abhandlung über die durch Jesus niedergerissene „Zwischenwand“ die Völker trennte geht es nun um die Auswirkungen, welche Abtrünnige von den Lehren Jesu und der Apostel bis zum Ende des ersten Jahrhunderts angerichtet haben. Dabei zeigte sich deutlich dass Jesus zu jenen eine neue „Zwischenwand“ aufgerichtet hatte, jene Abtrünnigen gar mit seinem Hass belegte! Dabei wird von den Lehren die Hymenäus, Alexander und Philetus in Ephesus verbreitet hatten ausgegangen: Diese hatten damit die erste Sekte gegründet, dass sie behaupteten, „die Auferstehung sei bereits geschehen“.

 

http://www.jesus.ch/sites/default/files/media/34013-Weg-zum-Himmel.jpg (2. Timotheus 2:18, 19)  Gerade diese [Männer] sind von der Wahrheit abgewichen, indem sie sagen, die Auferstehung sei bereits geschehen; und sie untergraben den Glauben einiger. 19 Doch die feste Grundlage Gottes bleibt bestehen und hat dieses Siegel: „Jehova [[der Herr (Jesus)]] kennt die, die ihm gehören“ und: Jeder, der den Namen Jehovas [[des Herrn (Jesus)]] nennt, lasse ab von Ungerechtigkeit.

 

Jede Lüge ist Ungerechtigkeit und Gott hört nicht auf „Ungerechte“, auf Lügner! Der auferweckte Jesus ist der Herr im „Königreich des Sohnes seiner Liebe“ (Kol 1:13) und er ist unser Hohepriesterkönig und einziger Mittler hin zu Jehova Gott!

 

(1. Timotheus 2:5-7)  Denn da ist ein Gott und ein Mittler zwischen Gott und Menschen, ein Mensch, Christus Jesus, 6 der sich selbst als ein entsprechendes Lösegeld für alle hingegeben hat — [dies] soll zu seinen eigenen besonderen Zeiten bezeugt werden. 7 Für dieses Zeugnis wurde ich zum Prediger und Apostel eingesetzt — ich rede die Wahrheit, ich lüge nicht —, zum Lehrer der Nationen in bezug auf Glauben und Wahrheit.

 

Paulus verteidigt nicht drei Götter in Einem, sondern einen einzigen Gott, den Vater und Jesus als Mittler! Paulus legt besonderen Wert auf Jesus als Menschen und nicht auf Jesus als GOTT! Weder der Papst in Rom noch die „leitende Körperschaft“ von Jehovas Zeugen gaben sich „als Lösegeld“ dahin und auch keine anderen religiösen Führer erreichen die Lehrautorität des Paulus!

 

http://autoimg.rtl.de/autoimg/360858/1500x1500/bild.jpgWir sollten alle „aufwachen zu Nüchternheit“ und Irreführung anklagen, wo immer wir ihr begegnen: „Wacht in gerechter Weise zur Nüchternheit auf, und treibt nicht Sünde, denn einige haben keine Erkenntnis Gottes. Ich sage es euch zur Beschämung.“ (1.Kor 13:54)

 

Kommt uns nicht allen diese Behauptung des Hymenäus: „… die Auferstehung sei bereits geschehen“ sehr bekannt vor? Sind es nicht christliche Religionen die heute exakt dasselbe behaupten? Untergraben sie dadurch nicht die Hoffnung auf Jesu Wiederkunft als Mensch und die künftige Auferstehung der Toten hier auf der Erde? „Denn da [der] Tod durch einen Menschen [gekommen] ist, kommt [[(Zukunft!!!)]] auch [die] Auferstehung der Toten durch einen Menschen.“ (1.Kor 15:21) Es gibt nicht zwei sich widersprechende Wahrheiten in der Bibel und jeder von uns ist gefordert die „unverfälschte Wahrheit“ von der „offiziellen Wahrheit“ der Dogmen christlicher Religionen und Sekten deutlich zu trennen!

 

https://www.inner-cube.de/isotope/r/religionen_online.jpgDen Korinthern schrieb Paulus warnend: „Denn es muß auch Sekten unter euch geben, damit die Bewährten unter euch auch offenbar werden.“ (1.Kor 11:19) Das Problem existierte somit bereits im 1.Jahrhundert und wurde von Seiten der Apostel bekämpft!

 

Mit Jesu Warnung in Der Offenbarung, dem Sendschreiben an dieselbe Versammlung Ephesus aus der Hymenäus stammte, betreffend der „Nikolaus-Sekte“ erklärte Jesus, dass er diese „hasste“. Es muss uns deshalb sehr interessieren, was die Charakteristik jener Sekte war und ob dieselben Charakteristiken in heutigen christlichen Religionen uns so erwähnten „Sekten“ wiederzufinden sind! Bedenken wir, dass Juden die ersten Christen als „Sekte des Weges“ erwähnt wurden! Wir müssen Unterscheidungsvermögen entwickeln!

 

(Apostelgeschichte 24:14, 15)   Doch gebe ich vor dir dies zu, daß ich gemäß dem Weg, den sie eine ‚Sekte‘ nennen, dem Gott meiner Vorväter in dieser Weise heiligen Dienst darbringe, da ich alles glaube, was im GESETZ dargelegt ist und in den PROPHETEN geschrieben steht; 15 und ich habe die Hoffnung zu Gott, welche diese [Männer] auch selbst hegen, daß es eine Auferstehung sowohl der Gerechten als auch der Ungerechten geben wird [[Zukunft!!!]].

 

Wenn Jesus im ersten Jahrhundert „Hass“ gegen gewisse Verhaltensweisen hatte wird bis zum kommenden Gerichtstag nichts daran ändern und so muss sich jeder Fragen: Möchte ich auf der Seite jener gefunden werden, die Jesus hasst?

 

http://www.blogz.ch/endzeitinfo/files/2013/03/Jesus_judge_time_watch.jpg (Offenbarung 2:1-4)  Dem Engel [[gr. aggelos = Boten; Vorsteher]] der Versammlung in Ẹphesus schreibe: Diese Dinge sagt der, der die sieben Sterne in seiner Rechten hält, der inmitten der sieben goldenen Leuchter wandelt: 2 ‚Ich kenne deine Taten und deine mühevolle Arbeit und dein Ausharren und [weiß,] daß du schlechte Menschen nicht ertragen kannst und daß du diejenigen auf die Probe gestellt hast, die sagen, sie seien Apostel, es aber nicht sind, und du hast sie als Lügner erfunden. 3 Auch bekundest du Ausharren, und du hast um meines Namens willen ausgehalten und bist nicht ermattet. 4 Dessenungeachtet halte ich dir entgegen, daß du die Liebe, die du zuerst hattest, verlassen hast.

5 Daher erinnere dich an das, wovon du abgefallen bist, und bereue und vollbringe die früheren Taten. Wenn du [das] nicht tust, so komme ich zu dir, und ich will deinen Leuchter von seiner Stelle rücken, es sei denn, du bereust. 6 Doch das hast du, daß du die Taten der Nikolaus-Sekte haßt, die auch ich hasse. 7 Wer ein Ohr hat, höre, was der Geist den Versammlungen sagt: Dem, der siegt, will ich gewähren, von dem Baum des Lebens zu essen, der im Paradies Gottes ist.‘

 

Nur wer siegt, wer dieselben Taten der Nikolaus-Sekte hasst, der wird das kommende Paradies sehen! Es scheint somit lebenswichtig zu sein, jene Nikolaus-Sekte klar zu identifizieren! Ihre Auswirkungen sind bis heute deutlich zu erkennen!

 

Es gilt somit die „falschen Apostel“ damals, die Lügner waren mit jenen religiösen Führern heute zu vergleichen, welche dieselben Lügen wie damals immer noch wiederholen! Ohne die spezifische Lüge zu identifizieren hängen wir womöglich in unseren Glaubensansichten jenen Lügner an und erzeigen uns als „blinde Geführte“. (Mat 15:14)

 

http://www.herder.de/elvis_img/herder/titel/cover/0001012278_0001.jpgJesus selbst gibt in der Offenbarung weitere Hinweise zu jener ominösen „Nikolaus-Sekte“ die so sehr zum Abfall beitrug, dass Johannes zwei Jahre später im Jahre 98 u.Z. schrieb, dass es „die letzte Stunde“ wäre (1.Joh 2:18-21). Er bezog sich auf die apostolische Zeit, wo Lügen aufgedeckt und „falsche Apostel“ gekennzeichnet wurden. Danach lag alles in den Händen der jeweiligen Versammlungsvorsteher, sich der den „falschen Aposteln“ jeglicher Richtung anzuschliessen oder sich ausschliesslich an „das Wort der Wahrheit“ zu halten! Auch die mächtige Katholische Kirche und ihre Töchter müssen es zulassen, dass diese Frage echter apostolischer Nachfolge an ihnen geprüft wird!

 

So führt Jesus im Sendschreiben an die Versammlung Pergamon weitere Elemente hinzu, was diese Nikolaus-Sekte bewirkte:

 

(Offenbarung 2:12-16)  Und dem Engel [[gr. aggelos = Bote; Vorsteher]] der Versammlung in Pẹrgamon schreibe: Diese Dinge sagt der, der das scharfe, lange zweischneidige Schwert hat: 13 ‚Ich weiß, wo du wohnst, nämlich da, wo der Thron des Satans ist; und doch hältst du weiterhin an meinem Namen fest, und du hast deinen Glauben an mich nicht verleugnet, auch nicht in den Tagen des Ạntipas, meines Zeugen, des treuen, der an eurer Seite, dort, wo der Satan wohnt, getötet wurde.

14 Dessenungeachtet habe ich einige wenige Dinge gegen dich, daß du dort solche hast, die an der Lehre Bịleams festhalten, der hinging, Bạlak zu lehren, den Söhnen Israels eine Ursache zum Straucheln zu geben, so daß sie Dinge essen würden, die Götzen geopfert sind, und Hurerei begingen. 15 So hast auch du solche, die in gleicher Weise an der Lehre der Nikolaus-Sekte festhalten. 16 Bereue also. Wenn du es nicht tust, komme ich eilends zu dir, und ich will mit dem langen Schwert meines Mundes Krieg mit ihnen führen.

 

Satan hat somit seinen „Wohnsitz“, seinen „Thron“ bei jenen, die nicht treu an Jesu Namen festhalten!

 

http://i1.ytimg.com/vi/97FxZWy5qW4/hqdefault.jpgDas „lange zweischneidige Schwert“ geht aus dem Mund Jesu hervor, wenn er die Urteilsvollstreckung in Harmagedon und über die Toten während des Millenniums vornimmt! Jeder wird für jede Handlung Rechenschaft ablegen müssen! „Das Wort, das ich geredet habe, das wird ihn richten am letzten Tag; denn ich habe nicht aus eigenem Antrieb geredet, sondern der Vater selbst, der mich gesandt hat, hat mir ein Gebot in bezug auf das gegeben, was ich sagen und was ich reden soll. Auch weiß ich, daß sein Gebot ewiges Leben bedeutet. Daher rede ich die Dinge, die ich rede, so wie der Vater [sie] mir gesagt hat.“ (Joh 12:48-50)

 

Von Satans Thron wird auch in der Endzeit durch Paulus im Brief an die Thessalonicher gesprochen! Einer der vielen Antichristen setzt sich „in den TEMPEL DES GOTTES“, selbst Gottes heiligen Namen missbrauchend! „Du sollst den Namen Jehovas, deines Gottes, nicht in unwürdiger Weise gebrauchen, denn Jehova wird den nicht ungestraft lassen, der seinen Namen in unwürdiger Weise gebraucht.“ (2.Mo 20:7)

 

 (2. Thessalonicher 2:3-5)  Laßt euch in keiner Weise von irgend jemandem verführen, denn er [[(der Tag des Herrn)]] wird nicht kommen, es sei denn, der Abfall komme zuerst und der Mensch der Gesetzlosigkeit, der Sohn der Vernichtung [[(der Gesetzlose, der Antichrist, der falsche Prophet = vereint in einer religiösen Führerpersönlichkeit)]], werde geoffenbart. 4 Er widersetzt sich und erhebt sich über jeden, der „Gott“ oder ein Gegenstand der Verehrung genannt wird, so daß er sich in den Tempel DES GOTTES niedersetzt und sich öffentlich darstellt, daß er ein Gott sei. 5 Erinnert ihr euch nicht, daß ich euch diese Dinge wiederholt sagte, als ich noch bei euch war?

 

Ein ganz besonders starker Abfall von Gottes GESETZ hin zu Gesetzlosigkeit erfolgt somit vor dem Ende dieses Systems! Wir können dies ganz deutlich heute wahrnehmen!

 

Der Abfall, der von Ephesus ausging hatte laut den Aussagen des Paulus alle Versammlungen Asiens bereits im Jahre 64 u.Z. erreicht, als er Timotheus den 2.Brief aus der römischen Gefangenschaft schrieb! Dass dort die drei Lügner Hymenäus, Alexander und Philetus waren erklärt Paulus deutlich. Inzwischen waren gar noch zwei Führer mehr zu den Abtrünnigen hinzugekommen, Phygelus und Hermogenes (2.Ti 1:15)

 

http://2851d2fbad102e10c664-1cb2d5b3e31f5602110e31f71f5d15e5.r5.cf2.rackcdn.com/10278CF0-4BFF-4D3D-A754-5370A71907DB.jpgDie Lehre Bileams (der Name bedeutet „Zerstörer der Menschen“), der die Midianiter dazu veranlasse Israel zur Hurerei und zum Götzendienst zu verführen steht auch in Verbindung zur Nikolaus-Sekte und damit zur Endzeit: „… daß du dort solche hast, die an der Lehre Bileams festhalten, der hinging, Balak zu lehren, den Söhnen Israels eine Ursache zum Straucheln zu geben, so daß sie Dinge essen würden, die Götzen geopfert sind, und Hurerei begingen. So hast auch du solche, die in gleicher Weise an der Lehre der Nikolaus-Sekte festhalten.“

 

Auch die Lehre der Prophetin Isebel, die in der Nachbarversammlung Thyatira dieselben Lehren verbreitete und daher einen ebenso schädlichen Einfluss ausübte wird im NEWSLETTER für diese Woche behandelt:

 

(Offenbarung 2:20-23)  Dessenungeachtet halte ich dir entgegen, daß du das Weib Ịsebel duldest, die sich eine Prophetin nennt, und sie lehrt meine Sklaven und führt sie irre, so daß sie Hurerei begehen und Dinge essen, die Götzen geopfert sind. 21 Und ich gab ihr Zeit zu bereuen, aber sie will ihre Hurerei nicht bereuen. 22 Siehe! Ich bin im Begriff, sie auf ein Krankenbett zu werfen und die, die mit ihr Ehebruch begehen, in große Drangsal, wenn sie ihre Taten nicht bereuen. 23 Und ihre Kinder will ich mit tödlichen Plagen töten, so daß alle Versammlungen erkennen werden, daß ich es bin, der Nieren und Herzen erforscht, und ich will euch, jedem einzelnen, gemäß euren Taten geben.

 

Die Offenbarung führt uns zum „Tag des Herrn“, Jesu Wiederkehr und seinem Gericht an jeder Christenversammlung erdenweit. Das Gebot sich jeden Sabbat mit denen zu vereinen, die dieselbe Lehre seit Moses bringen hat nicht geendet (Apg 15:21).

 

http://harmagedon.com.ar/X/Newsletter/NEWSLETTER%202007/WEG%20ARTIKEL%202007/WEG%20Artikel%207.10.3-Dateien/image047.jpg (Hebräer 10:23-25)  Laßt uns an der öffentlichen Erklärung unserer Hoffnung ohne Wanken festhalten, denn treu ist er, der die Verheißung gegeben hat. 24 Und laßt uns aufeinander achten zur Anreizung zur Liebe und zu vortrefflichen Werken, 25 indem wir unser Zusammenkommen nicht aufgeben, wie es bei einigen Brauch ist, sondern einander ermuntern, und das um so mehr, als ihr den Tag herannahen seht.

 

Sehr gewichtiges Material das viele Zusammenhänge ans Licht bringt. Für einige unangenehm, die es selbst betrifft aber aufschreckend für jeden, der Gott JHWH mit ehrlichem Herzen sucht!

 

So rufen wir Dir zu diesem Sabbat und Wochenende dieselben Worte Jesu und seiner Braut, zu: „Und der Geist und die Braut sagen fortwährend: ‚Komm!‘ Und jeder, der [es] hört, sage: ‚Komm!‘ Und jeder, den dürstet, komme; jeder, der wünscht, nehme Wasser des Lebens kostenfrei.“

 

Jesus vernichtete die trennende Zwischenwand die Völker getrennt hat

 

4.Teil: Was war die Lehre der „Nikolaus-Sekte“ des 1.Jahrhunderts und welche Bewandtnis hat diese mit der Endzeit?

 

Eine klare Trennlinie oder neue „Zwischenwand“ existiert zwischen den von Paulus aus der Versammlung Ephesus verstossenen Hymenäus, Alexander und Philetus bis hin zur Nikolaus-Sekte und den davon getrennten, den getreuen Versammlungen die an unverfälschter Lehre bis zum Ende festhalten. Wenn wir die Lehren der Abtrünnigen einmal durchschaut haben, so finden wir grosse Parallelen der Charakteristiken erneut im 4.Jahrhundert, bei der Bildung der Katholischen Staatskirche.

 

http://www.mgb-home.de/vaticano-Begegnung-Silvester-Constantin.jpgDiese hatte sich inzwischen voll mit dem Staatssystem Roms am Konzil von Nicäa unter Konstantin im Jahre 325 u.Z. verbunden. Jesus wurde dort zu GOTT erklärt. Die Toten waren wie bei Hymenäus nicht nur im Himmel oder in der Hölle: Nun wurde auch noch von Maria behauptet, dass sie als „Himmelskönigin“ wie Jesus mit den Wolken in die „oberen Sphären“ aufgefahren sei. Lüge wurde an Lüge zu ganzen Ketten von Irrlehren gebunden! 

 

Daran hat auch bis heute wenig geändert und dieselben herausragenden Eigenschaften der Abgefallenen zu Beginn sind in den meisten der christlichen Kirchen als Töchter der Kirche Roms auch heute noch zu finden!

 

Zu diesem Sabbat und Wochenende wünschen wir Dir, lieber Bruder, liebe Schwester im Glauben und allen Interessierten Jahuwahs (Jehova auf hebräisch ausgesprochen) göttlichen Segen!

 

„DER WEG“

 

Urs Martin Schmid

 

 

PS: Benutze den Link zum Hauptartikel:

 

Jesus vernichtete die trennende Zwischenwand die Völker getrennt hat

 

4.Teil: Was war die Lehre der „Nikolaus-Sekte“ des 1.Jahrhunderts und welche Bewandtnis hat diese mit der Endzeit?

 

E-Mail Urs Martin Schmid
www.harmagedon.com.arEinen Grossteil der zunehmenden Schar von neuen Lesern unseres wöchentlichen E-Mails „Brief an Brüder“ verdanken wir der Meldung neuer Mailadressen von Verwandten, Bekannten und Freunden, was an dieser Stelle verdankt sei. Es sind ihrer inzwischen viele Tausende! Die durch Links offerierte Literatur ist vollkommen kostenlos. Wir fordern weder einen „Zehnten“ noch bitten wir um Spenden noch werden wir von dritter Seite her finanziert, weil wir dasselbe System der ersten Christen verwenden, das Jesus bereits den Aposteln empfahl: „Kostenfrei habt ihr erhalten, kostenfrei gebt!