Brief an unsere Mitbrüder

X2.2-12.07.27  Ehe III

 

 

Worin liegt das Geheimniss für glückliche Ehen?

3.Teil: Sich der Gefahren und Folgen bewusst werden!

 

Bariloche,  20. Juli 2012

 

Lieber Bruder, liebe Schwester im Glauben!

 

Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: http://t0.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcQFX1pX4Pc_IkhP4igGmKIb3r_msB3K3F5Nk4L9lUxRpnxApe2qDas Übertreten der geringsten der Gebote Jehovas hat langfristig gravierende Auswirkungen. Was zu Beginn als ein unscheinbarer Fehltritt erscheinen mag, etwas, worüber man mit leichter Hand hinweggeht, dieses zieht mit der Zeit immer grössere Kreise, wie ein ins Wasser geworfener Stein!

 

Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: http://t0.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcQB9u639ksy9xf6aZHRwxzgh9-YeMu43QrQrNuk_HgLRDAn9TfpSo, wie viele kleine Tropfen die ganze ruhige Wasseroberfläche des Meeres in Bewegung zu versetzen vermögen und dann ein peitschender Wind sie später zu riesigen Wellen anwachsen lassen mag wirken kleine Übertretungen! Ihre vom Winde gepeitschten Wellen von Eigensinn, Stolz, Habsucht und Hass gepeitschten wellen wirken zerstörerisch.

 

So betrachtet Jesus unsere kleinen Sünden, wenn wir sie nicht unter Kontrolle bringen! Warnend erklärte er, dass scheinbar kleine Ungerechtigkeiten in der Ehe später schwerstwiegende Folgen haben können:

 

(Matthäus 5:27-30)  Ihr habt gehört, daß gesagt wurde: ‚Du sollst nicht ehebrechen.‘ 28 Ich aber sage euch, daß jeder, der fortwährend eine Frau ansieht, um so in Leidenschaft zu ihr zu entbrennen, in seinem Herzen schon mit ihr Ehebruch begangen hat. 29 Wenn nun dein rechtes Auge dich straucheln macht, so reiß es aus und wirf es von dir weg. Denn es ist dir nützlicher, daß dir eines deiner Glieder verlorengehe, als daß dein ganzer Leib in die Gehẹnna gestürzt werde. 30 Und wenn deine rechte Hand dich straucheln macht, so hau sie ab und wirf sie von dir weg. Denn es ist nützlicher für dich, daß eines deiner Glieder verlorengeht, als daß dein ganzer Leib in die Gehẹnna kommt.

 

Vorbeugen ist besser als heilen! Da „Gehenna“ als Symbol für „ewige Abschneidung von den Lebenden“, für den „Feuersee“ ewiger Vernichtung ohne Auferstehungshoffnung steht, so will Jesus uns zeigen, wie wichtig es ist in kleinen Dingen bereits vorsichtig zu sein!

 

Der heutige allgemeine Zerfall der Ehe als von Gott gestifteter Einheit fing mit kleinen Übertretungen an, die unscheinbar erschienen aber mehr und mehr und immer grössere Auswirkungen zeigten! In diesem 3. Teil der vierteiligen Serie betrachten wir, was einige der grossen Wellen die im Gefolge der unkontrollierbaren Scheidungen aufgetreten sind an Schaden verursacht haben! Es war wohl einer der gezieltesten und grössten Angriffe Satans gegen Gottes Plan der Harmonie auf der Erde. Es braucht nicht zu erstaunen, dass wenn es ihm zu Beginn gelang Eva auf seine Seite zu ziehen, dass es vor dem Abschluss des Systems erneut die Frauen sind, welche vorab seinen Verlockungen gefolgt sind!

 

Petrus bezeichnet sie als „das schwächere Gefäss“, dem wir Männer Ehre zuteilwerden lassen sollen. Dadurch liesse sich wohl manche Scheidung vermeiden! Frauen aber sind durch Paulus aufgefordert tiefen Respekt vor ihren Männern zu haben! „Nichtsdestoweniger liebe auch jeder einzelne von euch seine Frau so wie sich selbst; andererseits sollte die Frau tiefen Respekt vor ihrem Mann haben.“ (Eph 5:33)

 

(1. Petrus 3:7)  Ihr Ehemänner, wohnt gleicherweise weiterhin bei ihnen gemäß Erkenntnis, indem ihr ihnen als einem schwächeren Gefäß, dem weiblichen, Ehre zuteil werden laßt, da auch ihr mit ihnen Erben der unverdienten Gunst des Lebens seid, damit eure Gebete nicht behindert werden.

 

Heisst dies, dass die Männer am heutigen Scheidungskult weniger Schuld sind als Frauen? Paulus beantwortet es mit der gegenteiligen Behauptung! Ja, die Männer haben sich die Hauptschuld aufgeladen, weil sie es unterlassen haben als „Haupt“ die richtigen Entscheidungen zu treffen! Adam wies seine Frau nicht zurecht, als sie von der verbotenen Frucht genommen hatte, vielmehr schloss er sich ihr in der Übertretung an! Heute ist es ähnlich: Viele Männer schicken sich in die Scheidungsabsichten ihrer Frauen, einige wünschen sie gar selbst, wenige aber kämpfen um die Aufrechterhaltung und Genesung der Ehe! Wenn beide aber die Folgen wirklich verstanden haben, die einschliesst, sich gar den Hass Jehovas zuzuziehen, dann würde so manche Ehe geheilt, statt zerbrochen werden!

 

(Maleachi 2:15, 16)  Und ihr sollt euch hinsichtlich eures Geistes hüten, und an der Ehefrau deiner Jugend möge niemand treulos handeln. 16 Denn er hat Ehescheidung gehaßt, hat Jehova, der Gott Israels, gesprochen; „und den, der sein Gewand mit Gewalttat überdeckt hat“, hat Jehova der Heerscharen gesagt. „Und ihr sollt euch hinsichtlich eures Geistes hüten, und ihr sollt nicht treulos handeln.

 

Für Gott bedeutet Scheidung Treulosigkeit und Gewalttat, unabhängig davon wen die Schuld trifft! Das sollten wir verstehen lernen! Es ist kein Weg Eheprobleme zu lösen, sondern Flucht vor den Problemen die es anzupacken und zu lösen gilt!

 

Die von Jehova seit Beginn festgelegte Rollenverteilung zwischen Mann und Frau wurde inzwischen fast aufgehoben und die Gewichtung in den letzten fünfzig oder siebzig Jahren vollkommen verschoben! Paulus wurde und wird bis heute für seine Aussagen von vielen Frauenrechtlerinnen in der Luft zerrissen! Ändert dies aber etwas am Wahrheitsgehalt seiner Aussagen oder der Übereinstimmung mit Gottes Plan und der Realität, was zu friedlichen Verhältnissen führt?

 

(1. Timotheus 2:11-15)  Eine Frau lerne in Stille mit aller Unterwürfigkeit. 12 Ich erlaube einer Frau nicht, zu lehren oder Gewalt über einen Mann auszuüben, sondern sie sei in [der] Stille. 13 Denn Adam wurde zuerst gebildet, danach Eva. 14 Auch wurde Adam nicht betrogen, aber die Frau wurde gründlich betrogen und geriet in Übertretung. 15 Doch wird sie durch Kindergebären in Sicherheit bleiben, vorausgesetzt, daß sie in Glauben und Liebe und Heiligung mit gesundem Sinn verharren.

 

Gibt es wirklich Grund die Aussage des Paulus anzugreifen? Einige sind davon überzeugt, im Anblick all der Frauen die heute Macht ausüben und eine Lehrtätigkeit innehaben oder über Männer gar herrschen müssen. Wenn wir aber mit ruhigem Geist die Auswirkungen dieser Veränderungen zu untersuchen beginnen, dann stossen wir auf sehr unliebsame Tatsachen, die wir gerne nicht zu Wissen begehren! Wir aber, als denkende und Zusammenhänge erkennende Christen, welche unser Unterscheidungsvermögen anhand der Schrift und nicht durch den gerade vorherrschenden Zeitgeist geschärft haben: Wir wollen uns den Tatsachen nicht verschliessen, sondern vielmehr den Gründen nachspüren, um das Übel an der Wurzel zu bekämpfen!

 

Innerhalb des Planes der Insider, der „Illuminaten“, welche seit ihrer Gründung durch Adam Weishaupt die vollkommene Weltherrschaft zu erreichen suchen, war ein gewichtiger Punkt enthalten, dass die Ehegemeinschaft als Institution aufhören sollte, deren Grundfesten zerstört werden mussten! Im Buch von Garry Allen „Die Insider“ wird jener Teil anschaulich beschrieben.

 

Wir sehen bei genauer Betrachtung, dass jenes Ziel inzwischen fast vollkommen erreicht ist! Die Ehe, als dauerhafte Gemeinschaft ist in Auflösung begriffen und wird durch unterschiedliche neue Formen ersetzt, die fast allesamt durch Gottes Gebote untersagt sind! Die „neue Weltordnung“ greift in immer grösserem Umfang in unser tägliches Leben ein, um aus uns willige Sklaven unter einem einzigen starken Herrscher zu machen.

 

Betrachten wir nun weiter in die Tiefe, was die unliebsamen Folgen so vieler Scheidungen und der neuen Formen freien Zusammenlebens und unkontrollierter Sexualpraktiken sind!

 

5.9.2  Die Ehe: Ein Bund für das ganze Leben?

3.Teil:  Die Folgen sexueller Freiheit und ihr hoher Preis

 

Vorab richten wir im Artikel unseren Blick auf Gottes Vorkehrung der Ehe aber auch auf die Gabe des „Eunuchen“, der freiwilligen Abstinenz von Heirat. Wir rufen die verschiedenen Vorkehrungen Jehovas in Erinnerung, die alle dazu dienen die Ehegemeinschaft heilig zu halten, von Befleckung frei sein zu lassen!

 

Im dritten Teil geht das Thema um die Geschichte der sexuellen „Befreiung“, der Liberalisierung innerhalb und ausserhalb der Ehe und schauen uns etwas näher die faulen Früchte an, die dadurch zu beklagen sind! Der Psychoanalist und Vater der Psychoanalyse Freud hat dabei seine Spuren deutlich hinterlassen, genauso wie Darwin mit seiner Evolutionstheorie die Gott überflüssig werden liess.

 

(Psalm 14:1)

Der Unverständige hat in seinem Herzen gesagt: „Es gibt keinen Jehova.“

Sie haben verderblich gehandelt, sie haben verabscheuungswürdig gehandelt in [ihrer] Handlungsweise.

Da ist keiner, der Gutes tut.

 

Sowohl der erste wie der zweite Weltkrieg haben tiefe Spuren im Sexualverhalten hinterlassen und geholfen die bisherigen moralischen Barrieren abzubauen, indem während des Krieges Menschen zu Tieren degradiert wurden, die alleine noch nach Instinkten reagieren! Eine Betrachtung, was die Abwesenheit der Männer an der Front, deren psychische Belastung durch geduldete und gar geförderte Unmoral nach ihrer Rückkehr auf viele Familien für Auswirkungen hatte hilft uns Zusammenhänge besser zu erkennen.

 

Im  sechsten Abschnitt schauen wir zudem den Beginn und die Auswirkungen der Frauenbefreiungsbewegungen seit ihrem Anfang in England und den USA mit den Suffragetten  an. Was scheinbar einer Notwendigkeit entsprang hatte im Endeffekt unerwünschte Auswirkungen, deren sich die wenigsten Frauen und Männer heute wirklich bewusst sind! All diese tropfengleichen kleinen Verletzungen von Gottes Geboten haben sich bis heute zu enormen Wellen entwickelt, welche die Grundstruktur der Gesellschaft zu zerstören drohen!

 

Heute gilt es durch überlegtes Vorgehen der ungezügelten Scheidungswut von Frauen und Männern erneut den Riegel zu schieben. Eine ganze Justizindustrie verdient daran ihr Geld und fördert diesen Trend gar! Die negativen und kostspieligen Auswirkungen übersteigen unser Vermögen dies weiter zu tragen. 

 

Zu einem guten Teil ist der Bankrott der meisten Staaten des Westens indirekt auch mit diesem Problem der Scheidungen und ihrer indirekten kostspieligen Folgen verbunden! Wenige sind sich dieser Zusammenhänge bewusst!

 

Diese Folgeerscheinungen werden lieber nicht öffentlich diskutiert, weil sie die heutige Politik und jene die sie vertreten in Frage stellen und an der Demokratie rütteln. Damit verbunden sind die Wählerstimmen der demokratischen Mehrheit, die heute weitgehend in den Händen der Frauen liegen, sehr aktiv die Resultate bestimmen. Die Frauenbewegungen waren es doch, welche die liberalen Scheidungsgesetze durchsetzten!

 

Dies als eine der Grundursachen aufzuzeigen erzeugt Widerstand! Wie so oft in den NEWSLETTERN „DER WEG“ werden unangenehme Tatsachen ans Licht gezerrt, die lieber im Verborgenen bleiben würden! Ein Vergleich der gegebenen heutigen Tatsachen mit Gottes Willen und Seinen Geboten zeigt uns den eingeengten Weg, und wo wir davon abgeirrt sind und Gesetzlosigkeit dominiert! Jesus hatte erklärt, dass wir das Unrecht öffentlich bekannt machen sollen:

 

(Matthäus 10:24-31)  Ein Jünger steht nicht über seinem Lehrer noch ein Sklave über seinem Herrn. 25 Es genügt, wenn der Jünger wie sein Lehrer wird und der Sklave wie sein Herr. Wenn man den Hausherrn Beelzebub genannt hat, wieviel mehr [wird man] seine Hausgenossen so [nennen]! 26 Darum fürchtet euch nicht vor ihnen; denn es ist nichts zugedeckt, was nicht aufgedeckt, und [nichts] verborgen, was nicht bekanntwerden wird. 27 Was ich euch im Finstern sage, das redet im Licht; und was ihr im Flüsterton hört, das predigt von den Hausdächern. 28 Und werdet nicht furchtsam vor denen, die den Leib töten, die Seele aber nicht töten können; fürchtet aber vielmehr den, der sowohl Seele als Leib in der Gehẹnna vernichten kann. 29 Werden nicht zwei Sperlinge für eine Münze von kleinem Wert verkauft? Doch kein einziger von ihnen wird ohne eures Vaters [Wissen] zur Erde fallen. 30 Aber sogar die Haare eures Hauptes sind alle gezählt. 31 Darum fürchtet euch nicht: Ihr seid mehr wert als viele Sperlinge.

 

Nun, das Internet ersetzt heute das Hausdach um Dinge herauszuschreien! Man kommt damit zu fast allen Menschen um gehört zu werden! Was Jesus da empfiehlt ist so unangenehm, dass einige der Hörer lieber zur Gewalt greifen, um die Stimme zu ersticken, welche das ungeheuerliche Handeln der heutigen Gesellschaft im Widerstreit zu Gottes gerechten Geboten aufzeigen!

 

Der indirekte und direkte Angriff von Jehovas Zeugen, um unsere Stimme zu ersticken, weil wir deren Heuchelei offenkundig machen hat Ausmasse gegen uns erreicht, die an Rufmord und Exekution grenzen! Wir Sammeln daher weiterhin Erfahrungsdaten von Brüdern und Schwestern, welche die zerstörerische Kraft welche jene Organisation auf Familien ausübt und diese direkt oder indirekt zu spüren bekommen haben sich bei uns zu melden!

 

Ich werde diese Dinge in kommenden Artikeln ins Zentrum rücken, um die Heuchelei und verdeckte Begünstigung der Zerstörung von Familiengemeinschaften durch jene finanzstarke Organisation ans Licht zu bringen!  Jesu Rat gilt auch in diesem Fall: „Und werdet nicht furchtsam vor denen, die den Leib töten, die Seele aber nicht töten können; fürchtet aber vielmehr den, der sowohl Seele als Leib in der Gehenna vernichten kann.“

 

Wenn wir also mehr Informationen über den Werdegang des Zerfalls der Ehegemeinschaft erfahren, Hintergründe und Auswirkungen analysieren und uns immer aufs Neue Gottes gerechten Massstab vor Augen halten, dann werden wir gegen Angriffe mit grösserer Vorsicht handeln, die unsere eigene Familie, die von Mitbrüdern oder Freunden betreffen!

 

In diesem Gedanken wollen wir den Sabbat dazu nutzen, unser Verhältnis zu Jehova neu zu überdenken, ob wir all das getan heben oder tun, was der Stärkung der Familienbande beiträgt!

 

 „DER WEG“

 

Urs Martin Schmid

 

Bereite dich vor auf die kommenden Festtage der im September und Oktober 2012 (Versammlung “Der Weg”)

Das Trompetenfest (1.Tischri) beginnt am Abend des 16. September (Sonntag), dauert bis zum Abend des 17. September (Montag). Versammlung: 09.00-11.30, Mittagessen: 12.00

Versöhnungstag (10. Tischri) beginnt am Abend des 25. September (Dienstag), dauert bis zum Abend des 26. September (Mittwoch). Es ist ein Tag der Trauer und des vollständigen Fastens. Versammlung: 09.00-11.30 y 15.00-17.30 

Das Laubhüttenfest (15.-22. Tischri) beginnt am Abend des 30. September (Sonntag), 1. Oktober = 1.Tag, dauert bis zum Abend des 8. October (Montag). Erster und letzter Tag sind heilige Sabbate. Versammlung: 09.00-11.30, Mittagessen um 12.00; alle übrigen Tage treffen wir uns um 17.00-18.00 zur Versammlung und gemeinsamen Abendessen.

 

Keinerlei Arbeit darf verrichtet werde, es sind Heilige Sabbate, sie sind ein Ruhetag für Jehova! (2.Mo 20:8-10; 3.Mo 23:37-43)