Brief an unsere Mitbrüder

X2.2-12.06.22 Gottes Planung I

 

 

Gottes Planung für unsere Zukunft klar erkennen!

1.Teil: Jehova bewies in der Vergangenheit, dass alles, was Er sich vornimmt geschehen wird!

 

Bariloche,  22. Juni 2012

 

Lieber Bruder, liebe Schwester im Glauben!

 

Vor kurzer Zeit war ich in Buenos Aires und schaute mir das Leben in der Grossstadt, der Fussgängerzone der Strasse Lavalle etwas genauer an. Hektisch, eben nach Feierabend waren die Menschen unterwegs von ihrer Arbeit nach Hause oder um ihre Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: D:\Eigene Bilder\My Albums\Fotos\UMS\Reise Schweiz 6.12\DSC01690.JPGEinkäufe zu machen. Ausser einigen Souvenirs in Geschäften die an irgendwelche Heiligen, Maria oder an Jesus erinnerten war von einer Religiosität wenig zu spüren. Da lagen Bettler in den Seitenstrassen in alte Lumpen gehüllt in die Passanten gingen daran vorüber, als wäre es das Natürlichste der Welt, dass Menschen keine Unterkunft haben.

 

Inzwischen bin ich in der Schweiz und sehe den Überfluss an Gütern und wie organisiert das Leben ist. Eine Frau sagte mir im Gespräch, dass es hier allen gut gehen würde und niemand Not leiden müsste. Das Sozialsystem funktioniere und der Staat und private Organisationen schauen, dass jeder das zum Leben Notwendige erreicht!

 

Die Schweiz hat keine Bodenschätze, keinen Anstoss ans Meer und dessen Fischreichtum, ein Drittel sind Berge und das fruchtbare Land ist beschränkt. Es ist weit übervölkert, mit 7.5 Millionen Einwohnern. Argentinien ist reich an Bodenschätzen und mit 45 Millionen fast menschenleer. Es nutzt seine fischreichen Gewässer und müsste zu den erfolgreichsten Nationen gehören, doch das Gegenteil ist der Fall! Wo liegt der Unterschied?

 

Ob wir unter gerechter oder korrupter Regierung zu leben haben macht einen grossen Unterschied! Obwohl die Schweiz Millionen von Einwanderern in den letzten Jahren aufnahm und viele einbürgerten, so dass die Strassen Zürichs oder Luzerns nur so von unterschiedlichsten Farben von Menschen und deren charakteristischen Bekleidungen wimmelt, herrscht unter ihnen offensichtlich weitgehend Eintracht und Respekt. Salomo zeigt in den Sprüchen, dass die Regierenden die Verantwortung tragen!

 

(Sprüche 29:12)  Wo ein Herrscher auf falsche Rede merkt, werden alle, die ihn bedienen, böse sein.

 

Wer auf Gottes Rat hört und ihn anwendet wird erfolgreich regieren! Die beste aller Regierungen aber wird erst noch erwartet! Sie wird erdenweit zu Frieden und Eintracht führen. Wir sind heute mehr denn je gefordert dies vorzubereiten!

 

Weder in Buenos Aires noch in der Schweiz aber sind sich die wenigsten Menschen bewusst, dass Gott nun schon bald in die Angelegenheiten der Menschen eingreifen wird! So wird es uns durch die Propheten, durch Jesus, seine Apostel und Jünger angekündigt! Die meisten Menschen möchten solche Gedanken sogar lieber weit von sich entfernen. Viele haben gar Angst vor der angekündigten Veränderung, wer aber genaue Kenntnis hat wünscht den Tag herbei!

 

Meine Gespräche mit vielen Fremden und Freunden zeigen mir eine beängstigende Unwissenheit, was da bald schon auf uns zukommen wird! Die Fussballspiele der Europameisterschaft sind da weit höher im Bewusstsein, wie ein anderes Spiel, das uns alle mit einbezieht und in zwei Mannschaften unterteilt! Nur eine davon wird am Ende aber Gewinner sein und gar mit ewigem Leben belohnt!

 

Da unser Gott Jehova nicht lügen kann ist in sein Wort absolutes Vertrauen zu setzen da es stets vollständig gerecht ist! Allerdings reicht das Wissen der meisten Menschen gerade erst einmal hin zum 1x1 der Gotteserkenntnis! Natürlich sind alle mit eigenen Sorgen eingedeckt und der Kampf ums tägliche Leben und um die Vergnügungen nimmt die meisten mehr als in Beschlag! Hinzu kommen die düsteren Aussichten, was nun in der Eurozone kommen wird! Die Aussagen der Deutschen unterscheiden sich klar von denen der Schweizer! Dass Europa und Amerika und viele andere Staaten bankrott sind und Veränderungen anstehen ist längst kein Geheimnis mehr! Der Schweizer aber glaubt, dass der Reichtum des Landes Schutz bieten werde! Schutz am kommenden Gerichtstag aber hängt von wahrer Gottergebenheit ab!

 

(Psalm 49:16-20)

16 Fürchte dich nicht, weil ein Mann Reichtum erlangt,

Weil seines Hauses Herrlichkeit sich mehrt,

17 Denn bei seinem Tod kann er gar nichts mitnehmen;

Seine Herrlichkeit wird nicht mit ihm selbst hinabfahren.

18 Denn zu seinen Lebzeiten segnete er seine eigene Seele ständig

(Und man wird dich lobpreisen, weil du dir selbst Gutes tust);

19 [Seine Seele] kommt schließlich nur so weit wie die Generation seiner Vorväter.

Nie mehr werden sie das Licht sehen.

20 Der Erdenmensch, der keinen Verstand hat, ist tatsächlich, obwohl in Ehren,

Mit den Tieren zu vergleichen, die vernichtet worden sind.

 

Nicht Reichtum ist es, der am kommenden Gerichtstag rettet sondern wahre Gotteserkenntnis, gepaart mit Gottesfurcht! Ehre von Menschen wird ohne Frucht sein, wer aber Gott ehrt, der wird das Gute sehen!

 

Wenn wir über all diese Dinge hinwegsehen und uns erneut mit Gottes Wort befassen und zwar zielgerichtet auf die Aussagen hin zur Endzeit, dann können wir erkennen, dass der „grosse Tag Jehovas“ nicht mehr fern sein kann! Viele der vorhergesagten Zeichen erfüllen sich vor unseren Augen!

 

Wer sich darum bemüht der kann Gottes Planung genau erkennen, sein Vorgehen, um seine Ziele zu erreichen. Sie wurden vor fast zweitausend Jahren abschliessend mit der Offenbarung des Johannes erklärt! Dass dabei nicht alles leicht verständlich ist schreckte viele ab eigenes Nachforschen voranzutreiben! Wir aber möchten jedem der geneigt ist helfen die Lücken auszufüllen durch Vermittlung eines deutlichen und klaren und vor allem vollständigen Bildes!

 

Wir haben einen weiteren Artikel vollkommen überarbeitet und mit neuen Erkenntnissen angereichert, der unser Verständnis und damit unsere Liebe zu Gott und zu „denen, die uns im Glauben verwandt sind“ vertieft!

 

(Galater 6:7-10)  Laßt euch nicht irreführen: Gott läßt sich nicht verspotten. Denn was immer ein Mensch sät, das wird er auch ernten; 8 denn wer im Hinblick auf sein Fleisch sät, wird von seinem Fleisch Verderben ernten, wer aber im Hinblick auf den Geist sät, wird vom Geist ewiges Leben ernten. 9 So laßt uns nicht nachlassen, das zu tun, was vortrefflich ist, denn zu seiner Zeit werden wir ernten, wenn wir nicht ermatten. 10 In der Tat, laßt uns denn, solange wir günstige Zeit dafür haben, gegenüber allen das Gute wirken, besonders aber gegenüber denen, die [uns] im Glauben verwandt sind.

 

Da wir uns der Zeit der Ernte genähert haben gilt es doppelt vorsichtig zu sein, wie wir unsere Zeit einsetzten, ob zu Gunsten der „Befriedigung des Fleisches“ oder zu Gunsten der „Befriedigung des Geistes“, indem wir nach genauerer Erkenntnis wie nach „verborgenen Schätzen“ graben! (Spr 2:1-9) Dies veranlasst uns umso mehr „das Gute zu wirken“, indem wir die Sorgen und das Elend anderer sehen und ihnen behilflich sind!

 

In dieser zweiteiligen Artikelserie schauen wir an, wie Gott in der Vergangenheit seinen Plan den Menschen offenbarte und Seine Schritte, um ihn zu realisieren!

 

5.11.4  Göttliches Eingreifen in die Angelegenheiten der Menschen

1.Teil: Göttliche Planung, Vorankündigung durch Propheten und Erfüllung in der Geschichte

 

Je mehr wir über diese Dinge an Erkenntnis erreichen, umso fester wird unser Vertrauen in Gottes künftiges Eingreifen gestärkt! Es ist die Zeit sich darauf vorzubereiten, um rechtzeitig jener Mannschaft anzugehören, welche das Endspiel gewinnen wird!

 

(Jeremia 20:11)  Aber Jehova war mit mir wie ein schrecklich Mächtiger. Darum werden gerade meine Verfolger straucheln und nicht die Oberhand gewinnen. Sie werden bestimmt sehr zuschanden werden, denn sie werden kein Gelingen gehabt haben. [Ihre] auf unabsehbare Zeit dauernde Demütigung wird derart sein, daß sie nicht vergessen wird.

 

Nur wer wirklich auf Jehovas Seite steht wird durch Jesus als einzigem Mittler und Retter in das kommende System geführt. Dort wird es nicht mehr reiche oder arme Länder geben: Jede Form korrupter, inkompetenter Regierung und deren ungerechte Richter werden in Harmagedon enden! Religionen wird es keine mehr geben! Die Wirtschaft wird dienend wirken statt ausnutzend!

 

Dem damaligen Weltbeherrscher Nebukadnezar musste der Prophet Daniel Dinge verraten die erst unsere Zeit betreffen:

 

(Daniel 2:44, 45)  Und in den Tagen dieser Könige wird der Gott des Himmels ein Königreich aufrichten, das nie zugrunde gerichtet werden wird. Und das Königreich selbst wird an kein anderes Volk übergehen. Es wird alle diese Königreiche [[politischen Mächte]] zermalmen und [ihnen] ein Ende bereiten, und selbst wird es für unabsehbare Zeiten bestehen; 45 wie du ja sahst, daß aus dem Berg ein Stein gehauen wurde [[das kommende „Königreich der Himmel“ unter Jesu Führung]], nicht mit Händen, und [daß] er das Eisen, das Kupfer, den geformten Ton, das Silber und das Gold zermalmte. Der große Gott selbst hat dem König bekanntgegeben, was nach diesem geschehen soll. Und der Traum ist zuverlässig, und seine Deutung ist vertrauenswürdig.“

 

Die neue, kommende Weltregierung ist kein Traum von irgendwelchen Illusionisten, sondern eine feste und vertrauenswürdige Zusagen jenes Gottes, der nicht lügen kann!

 

(Titus 1:1-4)  Paulus, ein Sklave Gottes und ein Apostel Jesu Christi gemäß dem Glauben der Auserwählten Gottes und der genauen Erkenntnis der Wahrheit, die der Gottergebenheit entspricht, 2 aufgrund einer Hoffnung auf das ewige Leben, das Gott, der nicht lügen kann, vor langwährenden Zeiten verheißen hat, 3 wohingegen er zu seinen eigenen bestimmten Zeiten sein Wort in der Verkündigung offenbar machte, mit der ich betraut worden bin, nach dem Befehl unseres Retters, Gottes, 4 an Titus, ein echtes Kind gemäß einem gemeinsamen Glauben:

 

Vertrauen in Gottes Vorhersagen kommt nur durch Vertiefung in Sein Wort! Titus war einer jener Jünger die Paulus vertrauten und wir sollten dessen Schritten folgen!

 

Wir wünschen Dir beim Studium des NEWSLETTERS, dass dein eigenes Vertrauen in Gottes Wort weiter gestärkt wird und Du daher selbst Deine Schritte hin zur Seite des Endsiegers beschleunigen mögest! Nicht die Zugehörigkeit zu einer Religion ist es, die uns als Sieger kennzeichnet, sondern unser eigenes Verhalten und unsere andauernde Zugehörigkeit zum „Königreich des Sohnes seiner Liebe“. Das erreichen wir nur dadurch, dass wir Gottes Gebote halten und für Jesus Zeugnis ablegen! Dadurch erweisen wir uns als wahren „Samen der Frau“, als Nachfolger der Apostel!

 

(Offenbarung 12:17)  Und der Drache [[Satan]] wurde zornig über die Frau und ging hin, um Krieg zu führen mit den Übriggebliebenen ihres Samens, die die Gebote Gottes halten und das Werk des Zeugnisgebens für Jesus innehaben.

 

Satans Zorn entlädt sich über all jene, welche seine Seite des scheinbaren Gewinners nicht einzunehmen versuchen: Die weder der Politik, noch den Religionen und auch nicht den grossen Wirtschaftsunternehmen dienen! Alle zusammen missachten doch Gottes Gebote!

 

Da „die ganze Welt in der Macht dessen liegt, der böse ist“ brauchen wir uns nicht zu wundern, dass er über seine verschiedenen Mannschaften beständig Siege erreicht! Auch der Glimmer und Glanz in Deutschland, der Schweiz oder der Strasse Lavalle sollten uns nicht darüber hinwegtäuschen, dass der Endsieger in der letzten Runde von Beginn an festgelegt worden ist!

 

Gegen Gott und die Erfüllung seines Planes die Erde zu einem friedlichen Paradies zu gestalten ist niemand gewachsen! Dies ist nur möglich, wo Gott selbst die Regierenden und Herrschenden auswählt, wo gerechte Richter dem GESETZ Nachachtung verschaffen!

 

(1. Johannes 5:19-21)  Wir wissen, daß wir von Gott stammen, aber die ganze Welt liegt in der [Macht] dessen, der böse ist. 20 Wir wissen aber, daß der Sohn Gottes gekommen ist, und er hat uns verstandesmäßig befähigt, den Wahrhaftigen zu erkennen. Und wir sind in Gemeinschaft mit dem Wahrhaftigen durch seinen Sohn Jesus Christus. Dies ist der wahre Gott und ewiges Leben. 21 Kindlein, hütet euch vor Götzen.

 

Unser heutiges System ist angefüllt mit diesen „Götzen“ der Politik, der Religion und der Wirtschaft! Sie versprechen Heil, wenn wir ihnen nachfolgen würden! Mehr und mehr aber tritt zu Tage, dass sie uns an den Abgrund der Selbstzerstörung herangeführt haben!

 

So wünschen wir Dir zu diesem Sabbat erfreuliche Gedanken die Dich in das kommende Paradies versetzen, das schon bald Wirklichkeit sein wird!

 

 „DER WEG“

 

Urs Martin Schmid