Newsletter „DER WEG“ 5/03-2    März 2005

Neubearbeitung: 4.9.12

 

Artikel:  5.3.2  Religion und Wahrheit

 

   Da sich selbst die christlichen Religionsgruppen gegenseitig in vielen ihrer Aussagen und Dogmen widersprechen ist es nicht all zu schwer sie da und dort des Irrtums, ja sogar der dummdreisten Lüge zu überführen. Da Jesus fest behauptete, dass Gottes Wort die Wahrheit sei, können wir die Heiligen Schriften als untrüglichen Massstab nehmen, um die Aussagen der Religionen danach zu bemessen. Fragen wir uns: Sind Religionen  schlichtweg Gimpelfänger?

 

*** Rbi8  Johannes 17:17 ***

Heilige sie durch die Wahrheit; dein Wort ist Wahrheit.

 

Beschreibung: Beschreibung: http://t2.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcRPEzoYdqqYD4S1Gv2KiKftXxncE00FrliWQZD1WRQkXyQKLN3WbQ   Der kleine Vogel „Gimpel“ mit seinem roten Bäuchlein ist ein guter Sänger und gilt als zutraulich und lässt sich darum leicht fangen. Möchtest Du als „Gimpel“ gelten, der leicht in die Falle oder auf die Leimrute der religiösen Gimpelfänger gerät? Betrachten wir doch diesen Vergleich, wenn es um die Fangmethoden der Religionen geht!

 

Die einfachste Fangmethode ist die Kindertaufe, indem man sozusagen die frischgelegten Eier stiehlt und in ein fremdes Nest legt und sie dort ausbrüten lässt! Eltern die ihre Kleinkinder taufen lassen vertrauen sie dem Nest jener Religion an, möglicherweise weil schon sie als Kleinkind getauft wurden! Die meisten haben sich nie die Frage nach der Wahrhaftigkeit der Unterweisung und der Übereinstimmung der Handlungen ihrer Religion mit den Lehren der Bibel gestellt! Viele folgen fast gedankenlos der Tradition, stellt zwar dies oder jenes in Frage, lehnt das eine oder andere ab aber wirkliche Konsequenzen ziehen doch relativ wenige!   

 

   Die Heiligung jedes Christen muss anhand der biblischen Wahrheit geschehen und darf nicht von Dogmen der Religionen abhängig sein! Wahrheit ist stets mit den Tatsachen im Einklang, während Irrtum davon abweicht, ohne dass die Abweichung im Moment erkenntlich würde. Bei der Lüge aber wird Wahrheit bewusst verdunkelt, weil man die Wahrheit erkannt hat oder sie erkennen könnte, aber um des Dogmas willen nicht erkennen will und daher den Irrtum nicht zugibt und korrigiert oder bewusst sich in scheinbarer Unkenntnis hält!

 

   Was ist der Grund, dass Religionen bewusst Irrtum und Lügen in Kauf nehmen und ihren Anhänger so willentlich zum Stolperstein werden? Wir haben verschiedenes herausgefunden und empfehlen es dem Leser dieses selbst nachzuprüfen! Jeder, der feststellt, dass seine Religion in einem einzigen Punkt einer Lüge anhängt tut gut daran, seine Mitgliedschaft neu zu überdenken! Bei Gott ist keinerlei Lüge annehmbar! Wenn wir bedenken, was die Offenbarung schreibt, dann sollten wir uns wirklich vor jeder Art Lüge hüten! Nichts weniger als unser ewiges Leben steht auf dem Spiel! Johannes schreibt in der Offenbarung, dass aufgrund von gelebter Lüge eine Auslöschung aus des „Buchrolle des Lammes des Lebens“ erfolgen wird! Wenn wir wissen, dass etwas nicht der Wahrheit entspricht und doch dabei bleiben schneiden wir uns selbst vom ewigen Leben ab!

 

(Offenbarung 21:27)  Doch irgend etwas Unheiliges und jeder, der Abscheuliches und Lüge verübt, wird keinesfalls in sie eingehen, nur diejenigen, die in des Lammes Buchrolle des Lebens eingeschrieben sind.

 

Kein Lügner ist somit in des „Lammes Buchrolle des Lebens“ eingetragen! Eine Aussage die wir von Seiten keiner Religion vernehmen! Prüfen wir doch selbst und schauen, welchen Ausweg Gott uns bietet, wenn wir ehrlich gesinnt eine Änderung anstreben!

 

Bedenken wir, was im Garten Eden geschah! Wer mit einem Sünder an dessen Sünde teilhat ist in Gottes Augen mitschuldig! Wenn Adam an der Lüge Satans und der Irreführung Evas Anteil hatte, so auch an der Todesstrafe die darauf stand! Jesu Aufforderung an sein Volk ist deutlich, was all die verwirrenden Religionen „Babylons der Grossen betrifft::

 

*** Rbi8  Offenbarung 18:4-5 ***

Geht aus ihr hinaus, mein Volk, wenn ihr nicht mit ihr teilhaben wollt an ihren Sünden und wenn ihr nicht einen Teil ihrer Plagen empfangen wollt. 5 Denn ihre Sünden haben sich aufgehäuft bis zum Himmel, und Gott hat ihrer Taten der Ungerechtigkeit gedacht.

 

   Das Königreich Gottes, um das wir im Vaterunser bitten wird künftig von Menschen gelenkt werden, in deren Mund keine Unwahrheit gefunden wurde“! Einsicht eines Fehler oder einer Schwäche bildet die Grundlage sie zu ändern! Lassen wir uns doch durch Gottes Wort führen!

 

(Offenbarung 14:4, 5)  Diese wurden als Erstlinge aus den Menschen für Gott und für das Lamm erkauft, 5 und in ihrem Mund wurde keine Unwahrheit gefunden; sie sind ohne Makel.

 

Wahrheit und Gerechtigkeit sind Jehovas oberste Erfordernisse, denen Menschen nachstreben sollten, um für Gott annehmbar zu sein! (Ps 15:1, 2; Off 14:5)

 

 

 

Inhaltsverzeichnis des Studienartikels

 

3.2             Religion und Wahrheit 2

3.2.1         Wie weit toleriert Gott das Vermischen von Lüge und Wahrheit?. 2

3.2.1.1      Gottes Verständnis von Wahrheit ist absolut! 2

3.2.1.2      Eine Welt die auf Halbwahrheiten und Lügen aufbaut 2

3.2.1.3      Christen richten sich nach Jesu Normen aus! 3

3.2.1.4      Massstab für eine Machtposition im kommenden System ist Unbeflecktheit, treue Gefolgschaft Jesu und Liebe zur Wahrheit! 4

3.2.1.5      Religionsführer mit Hörschwierigkeiten! 4

3.2.2         Warum entfernen sich Religionen immer mehr von der Wahrheit?. 5

3.2.2.1      Eine erste Lüge führt zu einem Lügenkomplex. 5

3.2.2.2      Eine erste Lüge als Grundlage der Katholischen Kirche?. 5

3.2.2.3      Die „Töchter Babylons“ folgen ihrer Mutter! 6

3.2.2.4      Anhänger der Nikolaus-Sekte mit den Nachfolgern des Hymenäus identisch?. 6

3.2.2.5      Religionsführer von Jehova und von Jesus selbst als „Götter“ bezeichnet 7

3.2.2.6      Nicht Mitgenossen mit den Söhnen des Ungehorsams werden. 8

3.2.2.7      Wer einmal lügt dem glaubt man nicht! 8

3.2.3         Das Königreich Gottes von Wahrheitsliebe geprägt 9

3.2.3.1      Die Böcke zu erkennen hilft uns die wahren Schafe zu suchen! 9

3.2.3.2      In ihrem Mund wurde keine Unwahrheit gefunden! 10

 

 

 

3.2              Religion und Wahrheit

 

3.2.1          Wie weit toleriert Gott das Vermischen von Lüge und Wahrheit?

 

3.2.1.1        Gottes Verständnis von Wahrheit ist absolut!

Freuen wir uns nicht alle über Menschen deren Worten wir vertrauen können? Andere dagegen, die uns die Wahrheit verhehlen und uns gar offen belügen sind uns von Natur aus zuwider! Unser Vertrauen in Menschen die Wahrheit nicht hoch halten wird schnell erschüttert, wenn wir feststellen, dass deren Unterscheidungsvermögen wenig geschult ist, um zwischen Irrtum und Wahrheit zu unterscheiden oder gar offen zur Lüge Zuflucht nehmen.

 

Um Gottes Sicht von Wahrheit und Lüge zu verstehen ist es notwendig die beiden Begriffe genau zu verstehen. Wahrheit deckt sich vollkommen mit den Tatsachen, während Lüge von den Tatsachen abweicht, sie entstellt oder gar verneint.

 

(Vergleiche Artikel: Was ist Wahrheit?)

 

Jesus nahm gegenüber der Lüge einen sehr strickten Standpunkt ein, den wir uns selbst zu Eigen machen sollten!

 

*** Rbi8  Johannes 8:42-45 ***

Jesus sprach zu ihnen: „Wenn Gott euer Vater wäre, würdet ihr mich lieben, denn ich bin von Gott ausgegangen und bin hier. Auch bin ich ja nicht aus eigenem Antrieb gekommen, sondern jener hat mich ausgesandt. 43 Wie kommt es, daß ihr nicht versteht, was ich rede? Weil ihr nicht auf mein Wort hören könnt. 44 Ihr seid aus eurem Vater, dem Teufel, und nach den Begierden eures Vaters wünscht ihr zu tun. Jener war ein Totschläger, als er begann, und er stand in der Wahrheit nicht fest, weil die Wahrheit nicht in ihm ist. Wenn er die Lüge redet, so redet er gemäß seiner eigenen Neigung, denn er ist ein Lügner und der Vater der [Lüge]. 45 Weil ich dagegen die Wahrheit sage, glaubt ihr mir nicht.

 

Wenn wir Jesu Worte in den Mittelpunkt stellen und anhand seiner Worte eine bestimmte Aussage überprüfen, die aus der Quelle irgendeiner Religion stammen mag, so werden wir schnell feststellen, ob jene Aussage der Wahrheit entspricht! Wir selbst brauchen nur Jesus oder seinen von ihm erwählten Aposteln genau zuzuhören! Jesus widersprach auch nicht den Propheten, die doch Gottes Worte vermittelten!

 

Sobald wir eine Abweichung von Wahrheit feststellen müssen wir uns selbst mutig und standhaft auf die Seite der Wahrheit stellen, auch wenn wir dabei oft alleine stehen, so wie Jesus und selbst gute Freunde damit verwundern machen oder uns gar mächtige Gegner schaffen! Die Liebe zur Wahrheit ist entsprechend unserer Liebe zu Gott, welcher der „Gott der Wahrheit“ genannt wird! Er selbst wird uns zu seiner Zeit von den Feinden befreien.

 

*** Rbi8  Psalm 31:5 ***

Deiner Hand vertraue ich meinen Geist an.

Du hast mich erlöst, o Jehova, du Gott der Wahrheit.

 

Wer dagegen „in der Wahrheit nicht feststeht“, sondern sich wie die Fahne im Wind nach jeder Seite hin ausrichtet, der gleicht dem „Vater der Lüge“ und wird niemals Jesu und Gottes Anerkennung finden! Gottes Standpunkt, was Wahrheit und was Lüge ist bleibt somit unverrückbar!

 

3.2.1.2        Eine Welt die auf Halbwahrheiten und Lügen aufbaut

Wir leben heute in einer Welt die vollkommen durch Halbwahrheiten und Lügen geprägt ist. Es ist oft schwierig und mit Anstrengung verbunden die Wahrheit herauszufinden. Wir haben uns daran gewöhnt, dass uns die Medien belügen, Politiker genau das Gegenteil dessen verkünden, was sie tun und uns die Wirtschaft ihre Produkte mittels der Werbung so anbietet, dass wir das, was für uns oder die Umwelt schlecht ist als annehmbar akzeptieren.

 

Die Religionen, selbst jene die sich „christlich“ nennen, haben sich von dem was Gottes Wort der Wahrheit ist sehr weit entfernt und verkünden uns ihre eigenen „offiziellen Wahrheiten“. Diese Form der „Wahrheit“ ist somit oft nichts anderes als eine gut verdeckte Lüge! Die hierarchisch festgefahrenen Strukturen der Religionen lassen weitgehend keine Änderungen zu. Sie haben anstelle von Wahrheit und Recht ihre Titel und Amtsstellung gesetzt, deren Träger ihre eigenen Dogmen bis aufs Messer verteidigen! Sie empfehlen sich uns selbst: Gott und Jesus dagegen warnen vor ihnen! Wenn wir auf Jesus genau hören und seinem Wort gehorchen werden wir von ihren Schlingen befreit! (Mat 24:24, 25; 2.Kor 10:18) Jesus erklärte:

 

*** Rbi8  Johannes 8:31-32 ***

Wenn ihr in meinem Wort bleibt, seid ihr wirklich meine Jünger, 32 und ihr werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“

 

Wovon werden wir frei gemacht? Wenn wir uns fest an Jesu Worte halten werden wir von jeder Art religiöser Sklaverei befreit. Das mag anfänglich zu Schwierigkeiten führen. Jesus selbst wich diesen Schwierigkeiten nicht aus! Er denunzierte die religiösen Heuchler offen, die nicht nach der Wahrheit forschten, sondern blind ihren Traditionen vertrauten. Psalm 10 zeigt uns den Grund:

 

*** Rbi8  Psalm 10:3-4 ***
 Wegen seiner Hochnäsigkeit forscht der Böse nicht nach;
Alle seine Ideen sind: „Es gibt keinen Gott.“

 

Natürlich behaupten die religiösen Führer Gott existiere! In Wahrheit überhöhen sie sich aber über ihn und machen sich selbst zu Göttern! Sie zeigen keine wahre Gottesfurcht, weil seine Gerichte scheinbar lange auf sich warten lassen. Der Jünger Jakobus zeigt, dass selbst die Dämonen glauben, dass Gott existiert, ja sie wissen es vielmehr, denn sie können Ihn gar sehen, was uns Menschen unmöglich ist! 

 

(Jakobus 2:19, 20)  Du glaubst, daß es einen einzigen Gott gibt, nicht wahr? Du tust sehr wohl. Doch glauben auch die Dämọnen und schaudern. 20 Möchtest du aber wissen, du leerer Mensch, daß der Glaube ohne Werke untätig ist?

 

Glaube aber muss durch Werke offengelegt werden! Wenn Gott besagt, dass kein Lügner Gottes Königreich erreicht, so bedeutet es wahre Gottesfurcht von jeder Lüge zu verabschieden! Wenn wir um der Bequemlichkeit weiterhin an religiösen Lügen festhalten, die doch ihre Ursache beim „Vater der Lüge“ haben, weil wir uns z.B. weigern eine bestimmte Aussage auf ihren Wahrheitsgehalt hin zu untersuchen, so ist das ein gewagtes Spiel! Warum sollten wir mehr wert sein als Adam und Eva, die doch derselben Prüfung unterlagen?

 

Für unsere heutige Zeit ist es von grosser Wichtigkeit einige weitverbreitete, ganz spezifische religiöse Lügen zu erkennen, um nicht „falschen Propheten“ nachzufolgen, welche das kommende Gericht in die Vergangenheit oder die Zukunft verlegen. Jesus erklärt spezifisch auf die Tage der Endzeit ausgerichtet:

 

(Matthäus 24:11, 12)  Und viele falsche Propheten werden aufstehen und viele irreführen; 12 und wegen der zunehmenden Gesetzlosigkeit wird die Liebe der meisten erkalten.

 

Zunehmende Lügen gehen parallel mit zunehmender Gesetzlosigkeit, etwas, das wir täglich beobachten können!

 

Jene falschen religiösen Endzeitpropheten kennen offensichtlich die spezifische „Zeit“ nicht, in der wir leben. Sie arbeiten entgegen jeder anderen Behauptung für den „Gott dieses Systems“, den Jesus doch wie wir wissen als den „Vater der Lüge“ identifizierte und der in Eden die erste Gesetzlosigkeit mittels einer Lüge provozierte (Joh 8:44; 2.Kor 4:3-6). Die Lüge beinhaltete, dass Gottes Strafmass auf das Vergehen keine Anwendung finden würde, im Gegenteil, eine Belohnung das Resultat wäre: „Ihr werdet bestimmt nicht zu sterben“, also Unsterblichkeit der Seele versprach und zudem erklärte von da ab: „…ihr werden ganz bestimmt sein wie Gott, selbst erkennend Gut und Böse“ (1.Mo 31-5)

 

*** Rbi8  2. Thessalonicher 2:9-12 ***

Doch ist die Gegenwart [[das Kommen; das Erscheinen]] des Gesetzlosen gemäß der Wirksamkeit des Satans mit jeder Machttat und mit lügenhaften Zeichen und Wundern 10 und mit jedem Trug der Ungerechtigkeit für die, die zur Vergeltung dafür zugrunde gehen, daß sie die Liebe zur Wahrheit nicht angenommen haben, damit sie gerettet würden. 11 Und darum läßt Gott ihnen eine Wirksamkeit des Irrtums zugehen, damit sie der Lüge glauben, 12 so daß sie alle gerichtet werden, weil sie der Wahrheit nicht glaubten, sondern an Ungerechtigkeit Gefallen hatten.

 

Die „Gegenwart des Gesetzlosen“ oder das „Erscheinen“ in den „letzten Tagen“ verbindet Paulus klar mit unserer Zeit des „Abschlusses des Systems der Dinge“. Die Lüge würde sehr glaubhaft verpackt sein und viele würden auf sie hereinfallen! Auch Paulus sagt deutlich, dass Unkenntnis von Gottes Geboten nicht vor Strafe schützt, wenn er „sie alle“ in dasselbe Gericht einbindet, „weil sie der Wahrheit nicht glaubten“. Es sind deutliche Warnungen! Wir sollten diese Liebe zur Wahrheit in uns züchten, wie eine wertvolle Pflanze sie hegen und pflegen!

 

(Vergleiche Artikel: Religionen die offen Lügen verbreiten)

 

Darum ist Gottes Beschluss unabwendbar, alle diese religiösen Strukturen um den Gerichtstag [B2] ausnahmslos zu zerstören. Christen sind deutlich aufgefordert alle strukturierten Formen von Religionen zu verlassen [E] und nicht einfach die Religion zu wechseln! Dies würde ja bloss bedeuten ein Übel durch ein anderes zu vertauschen! Diese Religionsstrukturen über Harmagedon hinaus aufrecht zu erhalten wäre gleichbedeutend, das kommende System wiederum auf Lügen aufzubauen! Deren Vertreter haben doch deutlich die „offizielle Wahrheit“ begünstigt, sie verbreitet und verteidigt, auch dann, wenn ihnen der offensichtliche Irrtum anhand von unzweideutigen Schriftstellen erklärt wurde!  Der alte Sauerteig muss in Harmagedon gründlich ausgefegt werden! (Off 18:4)

 

(Vergleiche Grafik: 4.3  Durchsäuerung der Versammlung Gottes)

 

Paulus zeigt im Brief an die Korinther, dass Jesus seinem Vater das neue System der Dinge ohne jede Art der alten Machtstrukturen übergibt! Erst nach Harmagedons Ende wird die neue Verwaltung der Erde durch Gott mittels Jesus vollständig aufgerichtet! [Bb] Dies alleine zeigt schon, wie Religionsführer die behaupten Gottes Vertreter zu sein, ihre Anhänger in die Irre führen und die Auserwählung bereits vor dem Gerichtstag vorwegnehmen! (Eph 1:10)

 

 

Die Worte des Paulus werden sich bestimmt erfüllen und sind zudem mim Einklang was Gottes Rechtsmassstab beinhaltet und was die Propheten wie Jesaja, Jeremia, Hesekiel und Daniel ankündigten und durch Johannes in der Offenbarung bestätigt wird!

 

*** Rbi8  1. Korinther 15:24 ***

Als nächstes das Ende, wenn er seinem Gott und Vater das Königreich übergibt, wenn er Regierungen von aller Art und alle Gewalt und Macht zunichte gemacht hat.

 

Da die heutigen Gewalten sich weder an Wahrheit noch an Gerechtigkeit halten, sagt ihnen die Bibel ihr vollkommenes Ende vorher, sowohl Politik, Religion wie auch der Wirtschaft!

 

(Vergleiche Grafik: 6.4  Endgericht von Harmagedon: Beendigung aller Machtstrukturen)

 

3.2.1.3        Christen richten sich nach Jesu Normen aus!

Paulus dagegen gebietet Christen jede Art von Unwahrheit abzulegen und in jeder Angelegenheit mit seinem Nächsten Wahrheit zu reden! Wie aber könnten sie dies tun, wenn die Religionsstruktur auf Dogmen aufbaut, die meist eine Mischung von Wahrheit, Halbwahrheit und Lüge beinhaltet?

 

*** Rbi8  Epheser 4:25 ***

Deshalb, da ihr jetzt die Unwahrheit abgelegt habt, rede jeder von euch mit seinem Nächsten Wahrheit

 

Christen sollen sich täglich darum bemühen sich nicht mehr nach den Normen dieses vergehenden Systems auszurichten, sondern schon heute die Normen des kommenden Systems kennen lernen und anwenden! Es sind dieselben alten Regeln, nach denen sich bereits Israel auszurichten hatte, die Moses von Gott am Sinai durch den „Engel Jehovas  erhielt und die Jesus vollkommen erfüllte und uns damit das Beispiel gab, dem es nachzueifern gilt!.

 

Das bringt grundlegende Veränderungen im Verhalten mit sich! Die Vernunft rückt ins Zentrum, anstatt sich vorwiegend von Gefühlen und Vorlieben leiten zu lassen. Wir lassen uns vom geschulten Geist leiten, statt von den Wünschen des Fleisches! (Gal 5:19-23) Allzu oft ist Unwahrheit und Lüge aber angenehmer als die Wahrheit und bringt scheinbar Nutzen, zumindest kurzfristig!

 

*** Rbi8  Römer 12:1-2 ***

Daher bitte ich euch inständig, Brüder, durch die Erbarmungen Gottes, eure Leiber als ein lebendiges, heiliges, für Gott annehmbares Schlachtopfer darzustellen, [das ist] ein heiliger Dienst gemäß eurer Vernunft. 2 Und formt euch nicht mehr nach diesem System der Dinge, sondern werdet durch die Neugestaltung eures Sinnes umgewandelt, damit ihr durch Prüfung feststellen könnt, was der gute und annehmbare und vollkommene Wille Gottes ist.

 

Die Neugestaltung des Sinnes ist es, was eine Person umwandelt! Mittels der Vernunft und einer gesunden Gottesfurcht beginnen wir uns zu fragen, welches Gottes Wille in jeder Angelegenheit ist! Um das zu erkennen sind gute Kenntnisse dessen notwendig, was Gott über Gut und Schlecht aussagt und das erreichen wir nur über ein regelmässiges Studium seines Wortes!

 

(Vergleiche Grafik: 1.1  Die Säule der Weisheit)

 

3.2.1.4        Massstab für das Erreichen einer Machtposition im kommenden System ist Unbeflecktheit, treue Gefolgschaft Jesu und Liebe zur Wahrheit!

Was ist der Unterschied zwischen Personen die heute an führender Position in Politik, Wirtschaft und Religion stehen und jenen, welche im kommenden System die Gewalt ausüben werden? Die Anforderung an jede Person die in der kommenden Königreichsregierung ihren Platz findet ist vollkommen eindeutig definiert. Jehova selbst hat den hohen Massstab festgelegt:

 

*** Rbi8  Offenbarung 14:3-5 ***

Und sie singen gleichsam ein neues Lied vor dem Thron und vor den vier lebenden Geschöpfen und den Ältesten; und niemand konnte dieses Lied meistern als nur die hundertvierundvierzigtausend, die von der Erde erkauft worden sind. 4 Diese sind es, die sich nicht mit Frauen befleckt haben; in der Tat, sie sind jungfräulich. Diese sind es, die dem Lamm beständig folgen, ungeachtet wohin es geht. Diese wurden als Erstlinge aus den Menschen für Gott und für das Lamm erkauft, 5 und in ihrem Mund wurde keine Unwahrheit gefunden; sie sind ohne Makel.

 

Gott selbst, der die Herzen kennt, Er nimmt die Auswahl jener durch seinen Christus vor, die im kommenden System als Vorsteher dienen werden! Jesus ist dabei Richter und richtet gemäss dem, was er von Gott hört! Darum ist sein Gericht gerecht. Er tut weiterhin in allem den Willen des Vaters (Joh 5:27, 30).

 


Die kommende Regierung wird in allem die Wahrheit reden, weil Jehova als König und oberster Richter keine Unwahrheit mehr tolerieren wird. Dadurch wird es von Beginn an möglich sein dieser weltweiten Regierung Vertrauen zu schenken! Entgegen dem, was wir heute kennen gibt es dabei keine Toleranz gegenüber irgendwelcher Art von Korruption mehr!

 

Auch in Zukunft können wir uns als Menschen irren, einfach weil uns Erkenntnis und Verständnis fehlen mag. Wenn wir einen Irrtum erkennen sind wir jedoch verpflichtet diesen Irrtum unmittelbar zu korrigieren! Irrtum wird zur Lüge, sobald wir die Wahrheit kennen und den Irrtum belassen! Dazu ist es notwendig, dass wir uns durch Argumente, die auf überprüfbarer Wahrheit beruhen, belehren lassen und sie beherzigen. Dazu müssen wir gute Zuhörer werden, welche ihren eigenen Verstand benutzen, um zwischen Wahrheit und Irrtum unterscheiden zu lernen! Viele Religionen nennen etwas „Wahrheit“, das in Wirklichkeit Irrtum und Lüge darstellt!

 

(Vergleiche: Offener Brief an die Leitung von Jehovas Zeugen; Die Wahrheit?)

 

Das heutige System als Gesamtes kann unmöglich daran interessiert sein die Wahrheit zu verstehen, weil es von Grund an vollkommen auf Halb- und Unwahrheiten aufbaut!

 

3.2.1.5        Religionsführer mit Hörschwierigkeiten!

Im jüdischen System, zurzeit Jesu, war der Sanhedrin oberste Autorität: Das jüdische hohe Gericht und dieses wurde vom Hohepriester angeführt. Es beanspruchte für sich gleichzeitig mit der Jurisdiktion über ganz Israel auch die höchste Lehrautorität zu sein, um zu entscheiden, was im Einklang mit Gottes Wort sei und was nicht! Eine ähnliche Institution existiert in der Katholischen Kirche und in nahezu jeder Kirche der von ihr abgespaltenen Töchter. Sie alle haben dasselbe System kopiert! War dies aber das, was Jesus im Auftrag Gottes und die Apostel für das „Königreich des Sohnes seiner Liebe“ lehrten?

 

Die Lehre, die Jesus nun in direktem Auftrag Jehovas lehrte unterschied sich von jener, welche die Schriftgelehrten, die Gesetzeskundigen lehrten in einigen Aspekten sehr. So erklärte er in der Bergpredigt einer grossen Menge versammelter Juden:

 

(Matthäus 5:20)  Denn ich sage euch, daß ihr, wenn eure Gerechtigkeit die der Schriftgelehrten und Pharisäer nicht weit übertrifft, keinesfalls in das Königreich der Himmel eingehen werdet.

 

Das Rechtsverständnis jener geistigen Führer reichte offensichtlich nach Gottes Massstab nicht aus, um in das „Königreich der Himmel“ einzugehen! Jene Führer hatte alle die höheren Schulen der Juden besucht, gerade dort aber war ihr Rechtsverständnis verdreht worden!

 

Das Volk hörte Jesus freudig und voller Erstaunen zu. Seine Form zu lehren war ganz anders. Er selbst erklärte, warum seine Form des Lehrens anders war:

 

*** Rbi8  Johannes 7:14-18 ***

Als nun das Fest zur Hälfte vorbei war, ging Jesus in den Tempel hinauf und begann zu lehren. 15 Daher begannen sich die Juden zu wundern und sprachen: „Wieso ist dieser Mann gelehrt, da er nicht auf den Schulen studiert hat?16 Jesus dagegen antwortete ihnen und sprach: „Was ich lehre, ist nicht mein, sondern gehört dem, der mich gesandt hat. 17 Wenn jemand SEINEN Willen zu tun begehrt, wird er erkennen, ob die Lehre von Gott ist oder ob ich aus mir selbst rede. 18 Wer aus sich selbst redet, sucht seine eigene Ehre; wer aber die Ehre dessen sucht, der ihn gesandt hat, dieser ist wahrhaftig, und keine Ungerechtigkeit ist in ihm.

 

Die Erkenntnis, um Gottes Lehre zu verstehen oder nicht hängt davon ab, ob wir Gottes Willen zu tun bereit sind, selbst dann, wenn dies unseren Gefühlen widerstreben mag! Da die Grundlage der Weisheit Gottes GESETZ bildet, hängt alles davon ab, ob wir jenen Rechtsmassstab wirklich erfasst haben oder nicht! Da die Lehrer der Juden ihre eigene Ehre suchten, ihre Traditionen über Gottes Wort stellten, entstand ein Konflikt zwischen geschriebenem Wort und offizieller Lehre! Sie setzten Menschengebot über Gottes Gebote und machten dadurch jene vom Himmel verkündeten ungültig! Die Werke konnten nicht mehr im Einklang mit Gottes Willen sein! Jesaja mussten jenen Umstand klar stellen und Jesus zitierte ihn, als er die Pharisäer und Schriftgelehrten einmal zurechtwies! (Mat 15:1, 9)

 

(Jesaja 29:13, 14)  Und Jehova spricht: „Darum, daß dieses Volk sich mit dem Mund genaht hat und sie mich bloß mit ihren Lippen verherrlicht haben und sie ihr Herz von mir weit entfernt haben und ihre Furcht mir gegenüber Menschengebot wird, das man sie lehrt, 14 deshalb siehe, ich bin es, der mit diesem Volk wieder wunderbar handeln wird, auf wunderbare Weise und mit etwas Wunderbarem; und die Weisheit seiner Weisen soll zugrunde gehen, und sogar der Verstand seiner Verständigen wird sich verbergen.“

 

Natürlich ist Gottes Gericht an den Religionen etwas äusserst Verwunderliches, nachdem jene doch so lautstark erklärten Ihn zu vertreten! Ihre Weisheit ist die des Systems und nicht die von Gott kommende!

 

Jesu Werke waren dagegen vollkommen im Einklang mit Gottes Willen und dem, was er das Volk lehrte! Jesus war von der Wahrheit des aufgezeichneten Wortes aus dem Munde Jehovas überzeugt. Er selbst erklärte: „Dein Wort ist Wahrheit.“ Es erstaunt wenig, dass die Schriftgelehrten über ihn verärgert waren, da Jesus ihnen offen widersprach, sie aber für sich alleine die Lehrautorität beanspruchten, so musste er ja förmlich ihren Zorn herausfordern. Dieser Zorn machte es der herrschenden Klasse unmöglich auf den Inhalt von Jesu Worten zu hören (Joh 17:17).

 

*** Rbi8  Johannes 8:43 ***

Wie kommt es, daß ihr nicht versteht, was ich rede? Weil ihr nicht auf mein Wort hören könnt.

 

Fragen wir uns doch ehrlich: „Welches Urteil hat Jesus über die heutigen Lehrer zu fällen, welche behaupten ihn zu vertreten, seine Worte zu kennen und diese anzuwenden beanspruchen?“ Wer nur ein wenig an der weissgetünchten Oberfläche irgendeiner Religion kratzt, der stösst schnell auf viel Rost!

 

 

3.2.2          Warum entfernen sich Religionen immer mehr von der Wahrheit?

 

3.2.2.1        Eine erste Lüge führt zu einem Lügenkomplex

Das Entfernen von der Wahrheit beginnt mit dem Anerkennen einer allerersten Lüge! Würden wir in unserem Leben konsequent jede Lüge zurückweisen und uns fest an das halten, was überprüfte Wahrheit ist, bestimmt würde unser Leben dadurch leichter werden! Einer Illusion anzuhängen führt stets zu Desillusion und zu Frustration! Lügen sind nichts anderes als hohle Illusionen.

 

Das Beispiel von Eden, wo Eva der Lüge der Schlange erlag und ihr sich Adam in der Übertretung anschloss, dies hat bis heute seine Folgen! Die Schlange versprach Eva „ihr werden bestimmt nicht sterben“ und seither wird die Unsterblichkeit der Seele verkündet! Wir sehen aber, dass alle Menschen sterblich sind! Die Lüge ist offensichtlich! Kaum eine Religion die diese Lehre nicht verbreitet, obwohl die ganze Bibel davon spricht, dass der Mensch sterblich ist und beim Tod „zum Staube zurückkehrt“! (1.Mo 3:4, 19) Im Schweiße deines Angesichts wirst du Brot essen, bis du zum Erdboden zurückkehrst, denn aus ihm wurdest du genommen. Denn Staub bist du, und zum Staub wirst du zurückkehren“, erklärte Jehova im Urteil gegen Adam! Durch den Propheten Hesekiel aber verkündete Gott erneut unverkennbar deutlich:

 

*** Rbi8  Hesekiel 18:4 ***

Siehe! Alle Seelen — mir gehören sie. Wie die Seele des Vaters, ebenso die Seele des Sohnes — mir gehören sie. Die Seele, die sündigt — sie selbst wird sterben.

 

Die „Seele“, das Leben wird zufolge der Sünde sterblich! Wer kennt einen Menschen, der nie sündigt? Wir alle fehlen oft und benötigen im Endgericht erneut Jesu Loskaufsopfer, das uns von den neuerlichen Sünden befreit, die Tod mit sich bringt! Bis dahin herrscht der Tod weiterhin. Die Umwandlung zu ewigem Leben ist erst im kommenden System zu erwarten!

 

Die erste Behauptung der Schlange, der Mensch werde sein wie Gott, wurde ein weiterer Stolperstein, der Generationen hindurch die Überheblichkeit des Menschen förderte! Er unterwarf sich nicht weiter Gott, um auf ihn zu hören und von ihm mehr Unterweisung zu erfahren darüber, was auf kurze und lange Sicht für ihn gut oder schlecht sei.

 

3.2.2.2        Eine erste Lüge als Grundlage der Katholischen Kirche?

Der Ursprung der Katholischen Kirche und sämtlicher ihrer Tausenden von Töchtern hat einen einzigen gemeinsamen lügenhaften Ursprung! Man spricht heute von um die dreissig Tausend Kirchen und religiösen Gruppierungen! Paulus beschrieb diese Lüge deutlich in seinen zwei Briefen an Timotheus, die im Gefolge zu jenem späteren Kunstgebilde „Religion“ führte.

 

Es war die Behauptung erst einer einzelnen Person, der dann immer mehr andere Glauben schenkten, ohne selbst den Wahrheitsgehalt der Aussage zu überprüfen! Ein Komplex von Lügen war die Folge, die wie ein Kartenhaus in sich zusammenbricht, wenn jemand dem Gedankengang des Paulus und seinen aufgezeichneten Worten wirklich glauben schenkt und bereit ist seine eigenen verirrten Gedanken auf die Waagschale zu legen! Paulus zeigt den Inhalt der lügenhaften Lehre im zweiten Brief an Timotheus und ermahnt ihn zuvor, das Wort der Wahrheit recht zu handhaben:

 

*** Rbi8  2. Timotheus 2:15-19 ***

Tu dein Äußerstes, dich selbst Gott als bewährt darzustellen, als ein Arbeiter, der sich wegen nichts zu schämen hat, der das Wort der Wahrheit recht handhabt. 16 Meide aber leere Reden, die verletzen, was heilig ist; denn sie werden immer mehr zur Gottlosigkeit fortschreiten, 17 und ihr Wort wird sich ausbreiten wie Gangrän. Hymenäus und Philetus gehören zu diesen. 18 Gerade diese [Männer] sind von der Wahrheit abgewichen, indem sie sagen, die Auferstehung sei bereits geschehen; und sie untergraben den Glauben einiger. 19 Doch die feste Grundlage Gottes bleibt bestehen und hat dieses Siegel: „Jehova [[der Herr (Jesus)]] kennt die, die ihm gehören“ und: „Jeder, der den Namen Jehovas [[des Herrn (Jesus)]] nennt, lasse ab von Ungerechtigkeit.“

 

Abweichung von Gottes Wort führt zur Gottlosigkeit, sie sind leere Reden ohne wirkliche Grundlage, todbringendes Gangrän! Paulus nennt die Verantwortlichen jener falscher Lehren mit Namen: Hymenäus und Philetus. Sie formten damals bereits eine einflussreiche Gruppe, die wie Gangrän am „Leib des Christus“ zu wirken begann!

 

Die Worte des Paulus haben sich erfüllt: Das Gangrän der Lüge das jene lehrten, „die Auferstehung habe bereits stattgefunden“, hat sich fast zum ganzen Leib des Christus verbreitet! Es wurde eine der Hauptlehren die in ihrem Gefolge zur Rechtfertigung jede Art weiterer Lügen bedurfte!

 

Da die behaupteten sogenannt „Auferstandenen“ nicht unter den Lebenden  weilten, musste die Lehrer dieser Behauptung für jene „Auferstandenen“ Toten einen Ort des gegenwärtigen Aufenthaltes erfunden werden: Der „Himmel“ für die Guten und für die Bösen aber die „Hölle“, für die meisten das „Fegefeuer“ und für die Kleinen Kinder, weniger schuldhaft der „Limbus“. Der theologischen Phantasie wurden keine Grenzen gesetzt und jede Art von Bibeltexten dazu bemüht, die Lüge zur Wahrheit zu verkehren!

 

3.2.2.3        Die „Töchter Babylons“ folgen ihrer Mutter!

Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Hoelle_4.gif (135559 Byte)Durch kräftige Spenden an die Kirche konnte man sich zu Lebzeiten bereits vom Fegefeuer loskaufen. Wer möchte schon Jahrzehnte oder Jahrhunderte im Feuer langsam angeröstet werden, um für Sünden Vergebung zu finden? Durch solche Lehren wird Jesu Loskaufsopfer direkt verneint! Wozu sollte es auch noch ein Endgericht geben und eine Auferstehung zum Gericht für Sünder? Mit einer kräftigen Spende war Jesus scheinbar zu übertölpeln und wurde so zum Genossen der blühenden Korruption gemacht.

 

Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: http://t1.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcSngOrYV9_sb0-i9PSrLyf5E5qiPiwHlBWPuWg181Byq0uTAjMErADer katholische Geistliche Luther bekämpfte in Deutschland im sechzehnten Jahrhundert diesen päpstlichen Unfug. Er hatte zum betrügerischen Ablasshandel geführt und dadurch zum Aufhäufen von Reichtum, auf dem der ganze Petersdom und der Vatikan aufgebaut sind.

 

Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: http://t1.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcSIbJsvjXOXeVjtqScvyCNYfSpVjfAi3ExnIiWgROPchH4sZBwNAls Luther keine Einsicht bei den Oberen für seine revolutionären Einsichten fand und harter Bedrängung seitens der Kirche ausgesetzt wurde spaltete er sich der Protestantismus von Rom ab. Er nahm dabei Zuflucht zu politischer Hilfe. Die Lehre des Himmels und der Hölle, das mächtige hierarchische Priestertum, die Messe und vieles andere nahm er aber unbesehen mit! Auch die neuen „Töchter Babylons“ zeichnen sich wie seither durch stille Gefolgschaft in den Sünden ihrer Mutter aus. Sie alle verlernten längst zwischen Lüge und Wahrheit zu unterscheiden!

 

Paulus dagegen war vollkommen konsequent. Die beiden uneinsichtigen Hauptverantwortlichen für die Lüge „die Auferstehung habe bereits stattgefunden“ hatte er kurzerhand aus der Versammlung entfernt! Bereits im ersten Brief an Timotheus hatte er seine Handlung als Richter der Vorsteher der Versammlungen erklärt. Es war ein geistiger Kriegszug gegen diese Art von Lüge!

 

*** Rbi8  1. Timotheus 1:18-20 ***

Diesen Auftrag vertraue ich dir an, Kind, Timotheus, gemäß den Voraussagen, die direkt zu dir hingeführt haben, damit du durch diese den vortrefflichen Kriegszug fortsetzest, 19 indem du [den] Glauben und ein gutes Gewissen bewahrst, das einige beiseite gedrängt haben, wodurch sie an [ihrem] Glauben Schiffbruch erlitten haben. 20 Zu diesen gehören Hymenäus und Alexander, und ich habe sie dem Satan übergeben, damit sie durch Züchtigung gelehrt werden, nicht zu lästern.

 

Die Entfernung aus der Versammlung hatte jene „falschen Apostel“ Hymenäus und Alexander nicht gehindert selbst neue Versammlungen zu gründen und sie unter ihre Lehren zu vereinen! Ihnen schloss sich offensichtlich auch der bereits erwähnte Philetus an. Deren Lehre hatte einen grossen Werbevorteil, sie entsprach viel mehr den heidnischen Kulten und deren philosophischer Behauptungen, was den Zustand der Toten betrifft. Der griechische Philosoph Platon hatte doch das Totenreich bereits in Lyrik gefasst. Das machte es ihnen leicht  unter den Heiden neue Anhänger zu gewinnen und die Christenversammlung immer mehr zu unterwandern! Im 2.Brief an Timotheus beklagte sich Paulus, dass sich alle Versammlungen Asiens von ihm weggewandt hatten:

 

(2. Timotheus 1:15)  Das weißt du, daß sich im [Bezirk] Asien alle von mir abgewandt haben. Phỵgelus und Hermọgenes gehören zu ihnen.

 

Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: http://t0.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcSlOjXU5eJhYFdIT-TNT_xMT5FBIrUWJbTkE7DoH00vVKo2T_0KTgDas Gangrän hatte sich weiter verbreitet! Heute ist die gesamte Namenchristenheit davon befallen! Jenen Abtrünnigen, die sich selbst ein Apostelamt zubilligten, gelang es sogar, dass sich die meisten Versammlungen in späterer Zeit von Paulus und den Lehren der Apostel abwandten und dadurch den Schiffbruch am Glauben erlitten, zusammen mit den von Paulus Verurteilten (2.Ti 1:15).

 

3.2.2.4        Anhänger der Nikolaus-Sekte mit den Nachfolgern des Hymenäus identisch?

Es ist sehr wohl möglich, dass die Anhänger des Hymenäus einige Jahrzehnte später unter der Führung eines gewissen Nikolaus als eine Einheit unter neuem Haupt auftraten und auch die noch verbliebenen treuen Christenversammlungen zu infizieren begannen. Jesus jedenfalls warnt im Jahre 96 u.Z. den Johannes deutlich durch die Worte an die sieben Versammlungen in Kleinasien. Die Worte aber müssen auch für unsere Tage dieselbe Gültigkeit besitzen, somit auf demselben Irrtum hinweisen, der schon damals Abfall verursachte. Den Vorsteher der Versammlung die in Ephesus war lobte Jesus, weil jener die Taten der Nikolaus-Sekte hasste.

 

*** Rbi8  Offenbarung 2:5-7 ***

Daher erinnere dich an das, wovon du abgefallen bist, und bereue und vollbringe die früheren Taten. Wenn du [das] nicht tust, so komme ich zu dir, und ich will deinen Leuchter von seiner Stelle rücken, es sei denn, du bereust. 6 Doch das hast du, daß du die Taten der Nikolaus-Sekte haßt, die auch ich hasse. 7 Wer ein Ohr hat, höre, was der Geist den Versammlungen sagt: Dem, der siegt, will ich gewähren, von dem Baum des Lebens zu essen, der im Paradies Gottes ist.‘

 

Der „Baum des Lebens im Paradies Gottes“ werden nur jene erreichen, die sich an Wahrheit festklammern. Adam und Eva wurden wegen der Annahme der Lüge, anstatt sie zurückzuweisen, vom Baum des Lebens und aus dem Paradies entfernt! Die Versammlung Pergamon, wo auch der Thron Satans stand, beherbergte in ihren Reihen Anhänger jener Nikolaus-Sekte! (Off 2:12, 13) Jesus erklärte daher dem Vorsteher jener Versammlung:

 

*** Rbi8  Offenbarung 2:14-16 ***

Dessenungeachtet habe ich einige wenige Dinge gegen dich, daß du dort solche hast, die an der Lehre Bileams festhalten, der hinging, Balak zu lehren, den Söhnen Israels eine Ursache zum Straucheln zu geben, so daß sie Dinge essen würden, die Götzen geopfert sind, und Hurerei begingen. 15 So hast auch du solche, die in gleicher Weise an der Lehre der Nikolaus-Sekte festhalten. 16 Bereue also. Wenn du es nicht tust, komme ich eilends zu dir, und ich will mit dem langen Schwert meines Mundes Krieg mit ihnen führen.

 

Jesus vergleicht die Lehre der Nikolaus-Sekte mit jener Bileams, die Anlass zum Straucheln gab! Götzendienst und Hurerei, geistige Hurerei eingeschlossen wären die Folge. Personen, die von der eindeutigen Lehre der Apostel abweichen wird nur die Reue oder der Ausschluss aus der Versammlung offen stehen! Der Vorsteher ist für die Reinheit zuständig!

 

(Vergleiche Grafik: Die sieben Versammlungen der Endzeit)

 

Wir können nicht mit Sicherheit die Identität der Nikolaus-Sekte mit den ursprünglichen Anhängern des Hymenäus und Alexanders verbinden. Vieles aber deutet darauf hin, dass dieses Übel des ersten Jahrhunderts zu einem Grundübel aller von den ursprünglichen Lehren abtrünnigen christlichen Kirchen wurde! Jesu Worte in der Offenbarung bestätigen diesen starken und gut begründeten Verdacht!

 

(Vergleiche E-Buch: Der falsche Prophet; Kapitel: 11.6.4  Menschliche Lehren, welche bereits die Urversammlungen beunruhigten)

 

3.2.2.5        Religionsführer von Jehova und von Jesus selbst als „Götter“ bezeichnet

Jehova bestätigte gegenüber den Juden spöttisch die überhebliche „Göttlichkeit“ von deren levitischen Priesterschaft. Jesus zitierte daraus.

 

*** Rbi8  Psalm 82:5-7 ***

Sie haben nicht erkannt, und sie verstehen nicht,

In Finsternis wandeln sie weiterhin umher;

Alle Grundfesten der Erde werden zum Wanken gebracht.

 6Ich selbst habe gesagt: ‚Ihr seid Götter,

Und ihr alle seid Söhne des Höchsten.

 7 Sicherlich werdet ihr wie Menschen sterben;

Und wie irgendeiner der Fürsten werdet ihr fallen!‘

 

Der Unverstand der Priester zwischen Wahrheit und Lüge, zwischen Gottes Wort und menschlicher Überlieferung zu unterscheiden, dies würde ihr genauso wie den Fürsten im Endgericht zum Verhängnis werden. Jede Macht und jedes sich Überhöhen wird dann fallen! (1.Kor 15:24) Dass Jesus jene Worte aus Psalm 82 auf die Juden anwandte nahmen sie ihm bitter übel!

 

(Johannes 10:31-39)  Nochmals hoben die Juden Steine auf, um ihn zu steinigen. 32 Jesus erwiderte ihnen: „Ich habe euch viele vortreffliche Werke vom Vater her sehen lassen. Für welches dieser Werke steinigt ihr mich?“ 33 Die Juden antworteten ihm: „Wir steinigen dich nicht wegen eines vortrefflichen Werkes, sondern wegen Lästerung, ja weil du, obwohl du ein Mensch bist, dich selbst zu einem Gott machst.“ 34 Jesus antwortete ihnen: „Steht nicht in eurem GESETZ geschrieben: ‚Ich habe gesagt: „Ihr seid Götter.“ ‘? 35 Wenn er diejenigen ‚Götter‘ nannte, gegen die das Wort Gottes erging, und die Schrift kann doch nicht ungültig gemacht werden, 36 sagt ihr da zu mir, den der Vater geheiligt und in die Welt gesandt hat: ‚Du lästerst‘, weil ich gesagt habe: Ich bin Gottes Sohn? 37 Wenn ich nicht die Werke meines Vaters tue, so glaubt mir nicht. 38 Wenn ich sie aber tue, so glaubt den Werken, auch wenn ihr mir nicht glaubt, damit ihr zu der Erkenntnis kommt und weiterhin erkennt, daß der Vater in Gemeinschaft mit mir ist und ich in Gemeinschaft mit dem Vater bin.“ 39 Daher suchten sie ihn wieder zu greifen; er aber begab sich außerhalb ihrer Reichweite.

 

Ja, die Wahrheit offen zu erklären und sie gegen jene anzuwenden die ihr zuwider handeln war zu allen Zeiten mit Lebensgefahr verbunden!

 

(Vergleiche Grafik: 6.4  Endgericht von Harmagedon: Beendigung aller Machtstrukturen)

 

Jesus nahm die Worte aus Psalm 82 als geistige Waffe gegen die religiösen Führer in seinen Mund, die ihn mittels der Volksmenge zu töten versuchten. Wie mit einem scharfen Schwert schlug er sie, weil sie ihm und seinen Werken keinen Glauben zollten. Die Juden behaupteten, Jesus hätte sich selbst zu einem Gott gemacht, weil er zu ihnen gesagt hatte, dass er Gottes Sohn wäre und erklärt hatte: „Ich und der Vater sind eins“ (Joh 10:30). Er machte sich dadurch nicht Gott gleich, sondern zeigte, dass er als „Ebenbild Gottes“ jenen in allem nachahmte und darum Gottes volle Anerkennung hatte!

 

Beachten wir dabei, dass Psalm 82:6 im zweiten Teil deutlich sagt: „... ihr alle seid Söhne des Höchsten“. Ganz offensichtlich wollten die Führer dies nicht wahrhaben!

 

Zuvor hatte Jesus ihnen den Grund genannt, warum er in die Welt gekommen war und wozu ihn der Vater gesandt hatte: Um „die verlorenen Schafe Israels“ zu sammeln, um jene, welche nicht sehen konnten sehend zu machen und die andern, die nicht sehen wollten, mit Blindheit zu schlagen. Er selbst war bereit sein Leben für seine Schafe hinzugeben, für all jene, die bereit waren auf ihn zu hören.

 

(Vergleiche Grafik: 8.2  Schafe aus zwei Herden zu einer Hürde unter einem Hirten vereinigt)

 

*** Rbi8  Johannes 9:39-41 ***

Und Jesus sagte: „Zu [diesem] Gericht bin ich in diese Welt gekommen: damit die, die nicht sehen, sehen könnten und die, die sehen, blind würden.“ 40 Diese Dinge hörten jene von den Pharisäern, die bei ihm waren, und sie sagten zu ihm: „Wir sind doch nicht etwa auch blind? 41 Jesus sprach zu ihnen: „Wenn ihr blind wärt, so hättet ihr keine Sünde. Doch nun sagt ihr: ‚Wir sehen.‘ Eure Sünde bleibt.“

 

Die Pharisäer fühlten sich direkt angesprochen und behaupteten zu „sehen“, die Wahrheit zu erkennen. Jesus aber zeigte ihnen ihre eigene Blindheit! Was die Pharisäer, die führende Sekte des Judaismus betraf, die Jesus aufgrund seiner offenen Art zu lehren hassten, das würde auch den Hass der leitenden Priesterschaft heraufbeschwören, die ja zu einem Grossteil den Pharisäern angehörten. Sie mussten nun erkennen, dass Jesus sie durch seine Lehren beim Volk entblösste, als das, was sie wirklich waren: Blinde Leiter und Lügner, die sich an menschliche Traditionen hängten und Gottes Wort dadurch ungültig werden liessen! Ihre Sünde konnte nicht Vergebung finden und musste auf ihnen bleiben, da sie „wider heiligen Geist“ sich vergingen, die Wahrheit durchaus erkennen konnten aber sie willentlich ablehnten (Joh 9:39, 40).

 

Jesu Worte hatte Folgen! Eine so offene Anklage gegen die religiösen Führer seitens Jesu wollten sie mit Gegenklage und dem Tod bestrafen! „Nochmals hoben die Juden Steine auf, um ihn zu steinigen. Jesus erwiderte ihnen: „Ich habe euch viele vortreffliche Werke vom Vater her sehen lassen. Für welches dieser Werke steinigt ihr mich?“ Jesus entflieh ihnen diesmal.

 

Jesu Worte: „Ich bin Gottes Sohn“ waren vollkommen im Einklang mit den Worten des Psalms 82:6, wo Gott selbst die Juden als „Söhne des Höchsten“ bezeichnete. Wie viel mehr trafen jene Worte auf Jesus zu, der durch seine herausragenden Werke bewies, dass Gott sein Tun unterstützte und der selbst der Abgesandte des Himmels war? (Joh 17:5)

 

Eine Lüge führt fast stets zu einer nächsten Lüge und so wird ein ganzes Gebilde von Lügen errichtet, das an einem bestimmten Tag zusammenbrechen muss. Durch die Offenlegung der Sünde der jüdischen Führer und die Ankündigung von Gottes kommendem Gericht war das jüdische System zu ihrem Ende gekommen. Ihre Führer hatten seine Grundlage dadurch auf Sand gebaut, dass sie Gottes Wort zu Gunsten von Menschenlehre verworfen hatten (Mat 7:24-27; 23:37-24:2). 

 

(Vergleiche Grafik: 1.3  Haus der wahren Weisheit)

 

3.2.2.6        Nicht Mitgenossen mit den Söhnen des Ungehorsams werden

In einer Welt die immer mehr durch schnelle und umfassende Kommunikation geprägt wird und Information offen zirkuliert, da werden Lügengebilde früher oder später durchleuchtet und der Skandal ist vorprogrammiert! Paulus dagegen rät Christen zu Vorsicht! Mittgenossen der Unwahrheit und Lüge zu sein bedeutet in dieselbe Grube zu fallen! (Mat 15:14)

 

*** Rbi8  Epheser 5:6-14 ***
Laßt euch von niemandem mit leeren Worten betrügen, denn wegen der vorhin erwähnten Dinge kommt der Zorn Gottes über die Söhne des Ungehorsams. 7 Werdet daher nicht ihre Mitgenossen; 8 denn einst wart ihr Finsternis, jetzt aber seid ihr Licht in Verbindung mit [dem] Herrn. Fahrt fort, als Kinder des Lichts zu wandeln, 9 denn die Frucht des Lichts besteht aus jeder Art von Güte und Gerechtigkeit und Wahrheit. 10 Vergewissert euch fortwährend dessen, was für den Herrn annehmbar ist, 11 und habt nicht mehr mit [ihnen] teil an den unfruchtbaren Werken, die zur Finsternis gehören, sondern rügt [sie] vielmehr, 12 denn was von ihnen im verborgenen geschieht, ist schändlich auch [nur] zu sagen. 13 Nun werden alle Dinge, die gerügt werden, durch das Licht offenbar gemacht, denn alles, was offenbar gemacht wird, ist Licht. 14 Daher sagt er: „Erwache, du Schläfer, und steh auf von den Toten, und der Christus wird dir leuchten.“

 

Die Werke der Finsternis müssen durch Christen gerügt und ans Licht gezerrt werden. Die Rüge an falschen Werken, welche Religionsorganisationen fast stets mit aller Schärfe zurückweisen, hat den Vorteil, dass die Wahrheit kund wird und Menschen dadurch dazu aufgefordert werden mittels des eigenen Verstandes selbst zu urteilen! Dadurch können viele Christen „erwachen“, die mit jenen geistig „Toten“ in Verbindung standen und derentwegen selbst im Tode schliefen. Die Wahrheit, die Jesus verbreitete, kann ihnen nun helles Licht der genauen Erkenntnis spenden! Die Dinge die kommen müssen werden erkannt und jeder muss sein Herz darauf vorbereiten!

 

Wer sein Leben auf Wahrheit aufbaut, die im Einklang mit biblischer Lehre steht, dessen Aussagen und dessen Werke halten dagegen jeder Überprüfung stand! Die Religionen und ihre Führer dagegen geraten immer mehr ins Zwielicht!

 

3.2.2.7        Wer einmal lügt dem glaubt man nicht!

Wer von uns musste nicht bereits öfters die Erfahrung machen, dass eine Person, die wir geliebt haben, uns Unwahrheit mitteilte und dadurch einen argen Vertrauensbruch bei uns herbeiführte? Dasselbe geschieht, wenn wir erkennen müssen, dass die Religionsgemeinschaft in die wir unser ganzes Vertrauen setzten, diese nur durch ein komplexes Lügengebilde zusammengehalten wird! Zu Beginn, wenn wir den vermeintlichen „Irrtum“ erkennen können, sträubt sich möglicherweise alles in uns dagegen, eine solche Erkenntnis anzunehmen, dass der „Irrtum“ gar dummdreiste und bewusste Lüge sein könnte!

 

Der Prozess des Erkennens beginnt oft damit, dass wir zu Beginn versuchen mit allen unseren geistigen Kräften jene Organisation und deren Führer zu entlasten und zu verteidigen. Wir machen Unterschiede zwischen Verantwortlichen und Irregeführten. Sobald wir aber das heikle Thema offen zur Sprache bringen müssen wir die festgefahrene Struktur feststellen, die mehr an ihren eigenen Lehren als an Wahrheit interessiert ist. Der zweite Schritt wird dadurch gekennzeichnet, dass jeder der nach Wahrheit forscht und sie zu erkennen beginnt, von den Führern und durch die Gruppe an den Rand gedrängt wird. Die Religionsführer beginnen Druck auszuüben mit Argumenten, wie die „Organisation“ rein zu halten und selbst den Schlüssel zur „Wahrheit“ zu besitzen. Fragen wir uns, welche Reinheit wird dort wohl sein, wo Wahrheit unterdrückt, Irrtum und Lüge aber Schutz empfangen?

 

Paulus zeigt, dass alle Arten von Menschen zu einer genauen Erkenntnis der Wahrheit gelangen müssen. Das ist allzu oft nicht identisch mit der „offiziellen Wahrheit“ der Kirchenführer!

 

*** Rbi8  1. Timotheus 2:3-6 ***

Das ist vortrefflich und annehmbar in den Augen Gottes, unseres Retters, 4 dessen Wille es ist, daß alle Arten von Menschen gerettet werden und zu einer genauen Erkenntnis der Wahrheit kommen. 5 Denn da ist ein Gott und ein Mittler zwischen Gott und Menschen, ein Mensch, Christus Jesus, 6 der sich selbst als ein entsprechendes Lösegeld für alle hingegeben hat — [dies] soll zu seinen eigenen besonderen Zeiten bezeugt werden.

 

Jesus ist der einzige Mittler zwischen Gott und Mensch! Jede Kirchenorganisation, die sich als Mittler oder „Kommunikationskanal“ zwischen Jesus und Menschen stellt, kann wohl kaum Gottes Anerkennung finden, weil sie nicht durch ihn ernannt wurde – entgegen allen anderslautenden Beteuerungen ihren Anhängern gegenüber! Die besondere Zeit um dies hervorzuheben ist genau heute, wo jede Kirchenorganisation verlassen werden muss, bevor die Politik die Religionen zerstört! Die Plagen werden unvermittelt, an „einem Tag“ über all die verbleibenden Anhänger hereinbrechen!

 

*** Rbi8  Offenbarung 18:4-8 ***

Und ich hörte eine andere Stimme aus dem Himmel sagen: „Geht aus ihr hinaus, mein Volk, wenn ihr nicht mit ihr teilhaben wollt an ihren Sünden und wenn ihr nicht einen Teil ihrer Plagen empfangen wollt. 5 Denn ihre Sünden haben sich aufgehäuft bis zum Himmel, und Gott hat ihrer Taten der Ungerechtigkeit gedacht. 6 Erstattet ihr so, wie sie selbst erstattet hat, und tut ihr doppelt soviel, ja doppelt die Zahl der Dinge, die sie tat; in den Becher, in den sie ein Gemisch tat, tut doppelt soviel Gemisch für sie. 7 In dem Maße, wie sie sich verherrlichte und in schamlosem Luxus lebte, in dem Maße gebt ihr Qual und Trauer. Denn in ihrem Herzen sagt sie beständig: ‚Ich sitze als Königin, und Witwe bin ich nicht, und ich werde niemals Trauer sehen.‘ 8 Darum werden an einem Tag ihre Plagen kommen, Tod und Trauer und Hungersnot, und sie wird gänzlich mit Feuer verbrannt werden, denn Jehova Gott, der sie gerichtet hat, ist stark.

 

Gottes Wort kann auch hier nicht ungültig gemacht werden! Jedes Drehen und Wenden der Wahrheit hat verheerende Folgen! Hinhören und gehorchen hat dagegen Gottes Anerkennung! Jeder Christ ist gefordert die Tiefe der Aussage jenes Engels zu verstehen! Keine menschliche Organisation führt zur Rettung, sondern Gehorsam dem Willen Gottes gegenüber!

 

(Jesaja 56:1, 2)  Dies ist, was Jehova gesprochen hat: „Bewahrt das Recht und tut, was gerecht ist. Denn nahe ist meine Rettung, um einzutreffen, und meine Gerechtigkeit, um geoffenbart zu werden. 2 Glücklich ist der sterbliche Mensch, der dieses tut, und der Menschensohn, der daran festhält, der den Sabbat beobachtet, um ihn nicht zu entweihen, und der seine Hand bewahrt, um nicht irgend etwas Schlechtes zu tun.

 

Das Halten der Gebote Gottes, welche jene Religionen längst nicht mehr lehren, da sie doch dadurch selbst sich als Übertreter zu erkennen gäben! Wer hat das vierte Gebot, das Sabbatgebot abgeschafft? Wer hat den Verzehr von Schweinefleisch und Blutwürsten gestattet? (Jes 65:2-5) Wer dem geschrieben überlieferten Wort vertraut, der setzt sein Vertrauen in den, der es für uns heute zu unserer Unterweisung aufzeichnen liess, die wir in der Endzeit leben! (Rö 15:4)

 

(Römer 15:4)  Denn alles, was vorzeiten geschrieben wurde, ist zu unserer Unterweisung geschrieben worden, damit wir durch unser Ausharren und durch den Trost aus den Schriften Hoffnung haben können.

 

Gottes Regel bleibt unangetastet: Der „blinde Führer“ und die „blinden Geführten“ fallen in dieselbe Grube! Das ist nicht Ungerechtigkeit, sondern zeigt deutlich die Eigenverantwortlichkeit des Einzelnen selbst nach der Wahrheit zu forschen und Unwahrheit zurückzuweisen!

 

Alle Religionsorganisationen leben von der Gutgläubigkeit ihrer Anhänger und deren Drang in der Masse mitzulaufen, dem fehlendem Unterscheidungsvermögen und der Absenz des Willens Wahrheit anzunehmen, obwohl sie gut sichtbar in den Schriften dargelegt werden. Es liegt am Einzelnen sie zu überdenken und selbst anzuwenden!

 

 

3.2.3          Das Königreich Gottes von Wahrheitsliebe geprägt

 

3.2.3.1        Die Böcke zu erkennen hilft uns die wahren Schafe zu suchen!

Wir haben in diesem Artikel viel über die Unehrlichkeit von Religionsorganisationen gelernt. Wir haben bewusst keine grösseren Unterschiede gemacht zwischen denen, die etwas ehrlicher sind als andere und den noch schwärzeren Schafen, die hemmungslos die Lüge zur „offiziellen Wahrheit“ verkehren!

 

Wenn wir die Abtrünnigkeit der Religionen erkennen können, dann werden wir beginnen uns selbst darum zu bemühen die wirklichen „Schafe“ Jesu zu finden. Da sie nicht spezifisch innerhalb einer Religionsorganisation zu suchen sind, müssen wir sie ausserhalb davon finden! Es sind jene, die zerstreut wurden, Jesus wird sie in seine eigene Hürde einsammeln (Sach 13:7; Mat 12:29, 30; Joh 10:11, 12).

 

(Jeremia 23:1-4) 23 Wehe den Hirten, die die Schafe meiner Weide umbringen und zerstreuen!“ ist der Ausspruch Jehovas.

2 Dies ist daher, was Jehova, der Gott Israels, gegen die Hirten gesagt hat, die mein Volk hüten: „Ihr selbst habt meine Schafe zerstreut; und ihr versprengtet sie ständig, und ihr habt ihnen eure Aufmerksamkeit nicht zugewandt.“

Siehe, ich wende euch wegen der Schlechtigkeit eurer Handlungen meine Aufmerksamkeit zu“ ist der Ausspruch Jehovas.

3 „Und ich selbst werde den Überrest meiner Schafe aus allen Ländern zusammenbringen, wohin ich sie versprengt hatte, und ich will sie zurückbringen zu ihrem Weidegrund, und sie werden gewiß fruchtbar sein und viele werden. 4 Und ich will über sie Hirten erwecken, die sie tatsächlich hüten werden; und sie werden sich nicht mehr fürchten, auch werden sie in keinerlei Schrecken versetzt werden, und keines wird vermißt werden“ ist der Ausspruch Jehovas.

 

Jesus war bei seinem ersten Kommen zu den „verlorenen Schafen“ Israels gesandt worden und nicht zu den Anhängern und Überzeugten der Führer der drei Hauptsekten! Sein zweites Wiederkommen steht in Verbindung mit der Einsammlung der „anderen Schafe“, die er ebenfalls in seine Hürde bringen muss. Das wird für ihn sehr schwierig werden, wenn die geistlichen Führer jeder Religion bis hin mit Waffengewalt ihre Schafe in ihren Pferchen zu halten versuchen! Worin denn unterscheiden sich heutige Religionsführer von den Pharisäern und Priestern des ersten Jahrhunderts, die Jesus zu töten versuchten, weil er ihnen ihre leichtgläubigen Schafe dadurch abspenstig machte, dass er sie belehrte, wohin sie sich wirklich wenden sollten?

 

Wir haben in früheren Artikeln im NEWSLETTER im Januar 2005, im Absatz 1.1.4  Taufe: Warum nur für Erwachsene?  gesehen, dass die Taufe niemals hin in eine Religion geschehen kann, sondern ein direkter Bund mit Gott und mit Jesus bedeutet, der auf dem heiligen Geist fussen muss, der aus den Schriften spricht! Wir wissen, dass Jesus Versammlungsvorsteher in seiner Hand hält und Christen nur Jesus als ihr Haupt anerkennen. Es gibt keinen Platz für andere „Führer“!

 

(Offenbarung 1:20)  Was das heilige Geheimnis der sieben Sterne betrifft, die du auf meiner rechten Hand sahst, und der sieben goldenen Leuchter: Die sieben Sterne bedeuten [die] Engel [[gr: aggelos = Boten; Vorsteher]] der sieben Versammlungen, und die sieben Leuchter bedeuten sieben Versammlungen.

 

Alle Religionen haben in der einen oder anderen Form Gottes Königreich vorweggenommen und es selbst aufzurichten versucht! Jesus selbst wird den geistigen Tempel fertigstellen und wir müssen nach jenen Menschen suchen, die selbst die Wahrheit in ihrem Leben ins Zentrum stellen! Mit solchen Menschen sollten wir uns verbinden und regelmässigen Kontakt pflegen, um uns gegenseitig in einer immer schwieriger werdenden Welt zu stärken!

 

3.2.3.2        In ihrem Mund wurde keine Unwahrheit gefunden!

Da Jesus bei der Wahl der künftigen Mitkönige in der Verwaltung der „neuen Erde“ einen von Jehova festgesetzten Massstab anwendet, ist es an uns bereits heute denselben Massstab anzuwenden! Es ist ein Massstab, den die Religionsführer beiseitegelassen haben!

 

*** Rbi8  Johannes 14:6-7 ***

Jesus sprach zu ihm: „Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater außer durch mich. 7 Wenn ihr mich erkannt hättet, würdet ihr auch meinen Vater erkannt haben; von nun an kennt ihr ihn und habt ihn gesehen.“

 

Kein anderer Weg, ausser den durch Jesus führt zu Gott hin! Alle Religionen sind unterschiedliche Wege, die in Wirklichkeit von Jesus und Gott weg in die Irre führen! Warum sonst würde Gott sie zerstören lassen? Das organisierte Judentum ist Vorbild, dass Jehova niemanden bevorzugt, weil er seinen Namen trägt, wenn er von ihm hin zu anderen Göttern abweicht! Religionsführer aber machen sich zu Göttern! Gott hat seine eigene Theokratie in früheren Gerichten niemals verschont, wenn sie von ihm abwich, hin zu andern Göttern! Warum sollte es der Christenheit anders ergehen? Stets war es ein gerechter Überrest, der gerettet wurde. Jesus warnt uns daher eindringlich:

 

*** Rbi8  Matthäus 7:13-14 ***

Geht ein durch das enge Tor; denn breit und geräumig ist der Weg, der in die Vernichtung führt, und viele sind es, die auf ihm hineingehen; 14 doch eng ist das Tor und eingeengt der Weg, der zum Leben führt, und wenige sind es, die ihn finden.

 

(Vergleiche: Zeitband göttliche Strafgerichte ab Adam bis Ende Millenium)

 

Jene, welche von Jesus erwählt werden, tragen auf ihrer Stirn weder den Namen „Katholik“ oder „Jehovas Zeuge“ oder „Lutheraner“ oder „Mormon“ oder wie immer die Religion phantasievoll sich nennen mag, sondern ausschliesslich zwei Namen: An erster Stelle den von Jesus, weil sie seinem Königreich angehören und er der einzige Mittler ist, der sie zu Gott hinführt und er allein ihr Haupt ist, dann, an zweiter Stelle den Namen Jehovas, weil sie alle Jehova allein als ihren Gott anerkennen. Jede Art Götzen lehnen sie strickt ab! (Kol 1:13)

 

Den Namen Jesus an erster Stelle an der Stirn zu tragen, für all jene, die Jesus für sich erwählen wird, um mit ihm gemeinsam als Priesterkönige zu herrschen ist somit nicht verkehrt, sondern entspricht Gottes Willen! Niemand kann zu Gott gelangen ausser durch den von ihm eingesetzten Mittler, einem Menschen, Jesus Christus!

 

Beschreibung: http://t1.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcRyU3YkVO0xGs4x6nNY2AiNtPX09iChb14XRZhK_G6dPhmESgUJ*** Rbi8  Offenbarung 14:1-5 ***

Und ich sah, und siehe, das Lamm stand auf dem Berg Zion und mit ihm hundertvierundvierzigtausend, die seinen Namen und den Namen seines Vaters auf ihrer Stirn geschrieben trugen. 2 Und ich hörte ein Geräusch aus dem Himmel wie das Rauschen vieler Wasser und wie das Geräusch eines lauten Donners; und die Stimme, die ich hörte, war wie von Sängern, die sich, Harfe spielend, auf ihren Harfen begleiteten. 3 Und sie singen gleichsam ein neues Lied vor dem Thron und vor den vier lebenden Geschöpfen und den Ältesten; und niemand konnte dieses Lied meistern als nur die hundertvierundvierzigtausend, die von der Erde erkauft worden sind. 4 Diese sind es, die sich nicht mit Frauen befleckt haben; in der Tat, sie sind jungfräulich. Diese sind es, die dem Lamm beständig folgen, ungeachtet wohin es geht. Diese wurden als Erstlinge aus den Menschen für Gott und für das Lamm erkauft, 5 und in ihrem Mund wurde keine Unwahrheit gefunden; sie sind ohne Makel.

 

Die „treuen und verständigen Sklaven“ die Jesus sich für die kommende Verwaltung der „neuen Erde erwählt, sie zeichnen sich durch ihre Reinheit aus! Sie lassen sich weder durch „Babylon“ noch ihre Töchter beflecken, sondern kennen den Bräutigam, Jehova, dem Paulus durch Jesus sie zur Ehe versprochen hat. Die Wiedervermählung mit dem „Israel Gottes“ wurde doch durch Hosea bereits deutlich angekündet:

 

(Hosea 2:19, 20)  Und ich will dich mir verloben auf unabsehbare Zeit, und ich will dich mir in Gerechtigkeit und in Recht und in liebender Güte und in Erbarmungen verloben. 20 Und ich will dich mir in Treue verloben; und du wirst Jehova gewiß erkennen.‘

 

Sie folgten keinen „falschen Aposteln“ nach, sondern anerkannten nur die Zwölf, diejenigen, welche Jesus selbst als seine „Braut“ erwählt hatte, die Paulus anstelle des Judas einschliesst (2.Kor 11:2-5; Gal 1:1). Die Lüge, dass alle Christen Jesu „Braut“ wären und am Ende mit ihm in den Himmel genommen würden löst sich in Nichts auf, wenn wir die unterschiedlichen Prophezeiungen zum Thema ernstlich studieren und Jesu und der Apostel Worte wirklich ernst nehmen!

 

Die Braut, die Frau des Lammes“ und die Verlobte Jehovas gilt es klar auseinanderzuhalten! „Braut“ und „Brautjungfrauen“ sind nicht identisch und die „Hochzeit des Lammes“ [B2e] findet noch vor Harmagedon [B3] in der Abgeschiedenheit des Fluchtortes der frühauferstandenen Apostel, der „Frau“ statt, die Verlobung der „Brautjungfrauen“ mit Jehova aber erst nach der Erstauferstehung [Bb, a1] der Verstorbenen der 144.000. Zuerst müssen jene zu Priesterkönigen geweiht sein!

 

Da einige dieser Menschen heute unter uns leben sollten wir auf diese Merkmale achten, die für Gott von Wichtigkeit sind! „In ihrem Mund wurde keine Unwahrheit gefunden“, ist ein weiteres herausragendes Erkennungsmerkmal! Sammle um dich herum selbst Menschen, die bereit sind auf Wahrheit zu hören, führe sie zu Jesus hin, dem wahren Hirten! Im kommenden Artikel 5.3.3  Keine Faust im Sack machen wirst du mehr erfahren, was du selbst tun kannst!

 

 

Home ¦ Eingang ¦ Erkenntnis ¦ Was tun? ¦ Portrait ¦ Bestellung ¦ Mail ¦ Forum ¦ Links ¦ Copyright

 

© 2005-2012 DER WEG, Urs Martin Schmid, Bariloche, AR  www.harmagedon.com.ar  / All rights reserved / E-Mail: ms@bariloche.com.ar