Newsletter „DER WEG“ 5/11-2    November 2005

Neubearbeitung: 11.6.15

 

 

Artikel:  5.11.2  Die Ehe: Ein Bund für das ganze Leben?

 

4.Teil:  Die Früchte der Erziehung hin zur absoluten Sexualfreiheit

 

4. und letzter Teil einer vierteiligen Serie über alte und neue Formen des Zusammenlebens, die im Juni  im Artikel 5.6.2  Die Ehe, eine Last oder eine beglückende Herausforderung begann, im Juli mit dem Artikel 5.7.2  Ist die Ehe auf Zeit für Jehova annehmbar? und im September mit dem Artikel  5.9.2  Die Folgen sexueller Freiheit und ihr hoher Preis fortgeführt wurde und nun mit diesem letzten Thema „Die Früchte der Erziehung hin zur absoluten Sexualfreiheit“ beendet wird.

 

   Im Artikel NEWSLETTER „DER WEG“ vom Juli 2005 wurde im 1.Teil dieser dreiteiligen Serie das Thema Ehescheidung aufgrund gelockerter Moralnormen behandelt. Im 2.Teil ging es um die ausserehelichen Geschlechtsbeziehungen zwischen Mann und Frau und Gottes Standpunkt zu diesem Thema. Im 3.Teil gingen wir auf Hintergründe ein und schauen auf die Folgen, die Sexualpraktiken mit sich bringen, welche Gott nicht duldet.

 

   Die Früchte der Erziehung hin zur absoluten Sexualfreiheit:  Im 4. und letzten Teil betrachten wir das Ausbildungssystem heute und gehen auch auf das kommende System ein, wo unabänderliche, verbindliche Normen wiederum gelehrt werden! Die Bibel gibt uns einige interessante Hinweise! Welche optimalen Organisationsformen für Familie, Versammlung und Verwaltung der Erde hat Gott für die „neue Erde“ vorgesehen? Wir gehen näher darauf ein!

 

   Ein neues Lehrmuster der so genannten „NEW-AERA“ versprach, dass wenn Kinder ohne jede Form von Glauben an Gott ausgebildet werden bessere Resultate erzielt würden, sich an Systeme im kommunistischen Block anlehnend. Die Frauenbefreiung und verändertes Stimmverhalten an der Urne öffneten den Weg zur leichten Scheidung und Abtreibung, aber auch hin zu sexuell übertragbaren Krankheiten die schnell epidemieartig sich ausbreiteten. Die neuen Muster des Zusammenlebens, welche die bisherige Familienstruktur in Frage stellten brachten damit auch vielerlei neue Probleme, welche den Sozialstaat hart belasten. Niemand kann längerfristig mehr ausgeben als er einnimmt: Genau das tun wir aber seit längeren!

 

Fötus im Uterus: Abreibung ist in Gottes Augen Mord!   Ausser immer grösseren Kreisen mit zum Teil unheilbaren Krankheiten wie AIDS wurde Abtreibung zu einer institutionalisierten Sache, die wie eine Krankheit von der Kasse bezahlt wird die gut verdeckt jährlich Millionen von noch ungeborenem Leben fordert. Einen der grössten Schandflecke der Menschheit, die selbst die KZ Nazideutschlands an Grausamkeit schlagen! Da jene Ungeborenen sich nicht wehren können, wenn sie von Ärzten im Mutterleib zerstückelt werden, so bleibt das meist unerwähnt! Auch der Tod von vielen Frauen aufgrund von Schwangerschaftsabbruch und psychischer Schäden durch veränderte Emotionen bleibt gut verdeckt aber existiert!

 

   Ein Heer von Zahlvätern hat sich gebildet und Kinder die kaum noch wissen was die Vaterrolle bedeutet, nachdem Mütter ihre Liebhaber schneller wechseln wie den Bettlacken. Daneben hat eine Industrie von Porno und Sextourismus bis hin zu Sexsklaverei einen deutlichen Aufschwung erlebt. Es gibt aber noch viele weitere Bereiche die durch die liberalen Sexnormen Veränderungen erfahren haben: Scheidungen haben viele Existenzen vernichtet und Millionen von Menschen in die Armut abgedrängt!

 

   Ja, es stimmt, viele Menschen sehen um sich herum noch immer viele relativ gut funktionierende Familien und jene Probleme scheinen weit weg zu sein, sie nicht zu berühren und der Staat sie weitgehend unter Kontrolle zu haben. Dabei bedenken wir nicht, was jene Einzelschicksale an Leid durchgemacht haben. Ein zurückbesinnen auf Gottes festgesetzte Normen bringt mehr und mehr Menschen dazu jene so genannte „Freiheit der Frauen“ zurückzuweisen, die aufgrund ihrer Resultate nur eine neue Form der Versklavung gebracht hat.

 

(Matthäus 7:15-20)  Nehmt euch vor den falschen Propheten in acht, die in Schafskleidern zu euch kommen, inwendig aber sind sie raubgierige Wölfe. 16 An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen. Liest man vielleicht jemals Trauben von Dornsträuchern oder Feigen von Disteln? 17 Ebenso bringt jeder gute Baum vortreffliche Frucht hervor, aber jeder faule Baum bringt wertlose Frucht hervor; 18 ein guter Baum kann nicht wertlose Frucht tragen, noch kann ein fauler Baum vortreffliche Frucht hervorbringen. 19 Jeder Baum, der nicht vortreffliche Frucht hervorbringt, wird umgehauen und ins Feuer geworfen. 20 Ihr werdet also diese [Menschen] wirklich an ihren Früchten erkennen.

 

   Je mehr Menschen erneut Gottes unveränderlichen Standpunkt kennen lernen und ihn im eigenen Leben anzuwenden beginnen, desto mehr Familien kehren zur Grundordnung zurück, welche stabile Gemeinwesen und damit auch funktionierende Staaten ausmachen! In diesem System kann dies nur ansatzweise realisiert werden, weil Satan „der Gott dieses Systems“ dies mit all seinen Mitteln zu verhindern sucht Es gilt anzuerkennen, dass es keine absolute Freiheit gibt die grenzenlos ist, sondern Freiheit sich nur zwischen festgesetzten Grenzen sich zu entwickeln vermag, so dass daraus die grösste Zahl von Menschen Nutzen ziehen und sich dies auch erneut positiv auf das Gesamtsystem auswirkt! Jakobus erwähnt es so: „Wer aber in das vollkommene Gesetz, das zur Freiheit gehört, hineinschaut und dabei bleibt, der wird glücklich sein, indem er [es] tut, weil er nicht ein vergeßlicher Hörer, sondern ein Täter des Werkes geworden ist.“ (Jak 1:25)

 

   Die Städte Sodom und Gomorra hatten etwa 1800 Jahre vor Christus dasselbe Abenteuer bereits gemacht: Sie experimentierten mit sexueller Freizügigkeit. Gott hatte direkt daraufhin reagiert. Erstaunlich dürfte für viele heutige Christen sein, dass diese beiden Städtenamen als Begriffe wiederum auf die Situation während der Endzeit Anwendung finden und am kommenden Gerichtstag eine ausschlaggebende Bedeutung besitzen.

 

Sodom und Gomorrah

  

   Die vom Schöpfer vorgesehene Einheit in der Ehe ist die beste und die grundlegende Form menschlicher Gemeinschaft auch in der kommenden Verwaltung der Erde, weil sie eine dauerhafte Institution darstellt! Die schon durch die Apostel geschaffene Einheit der Christenversammlung, die jede Teil des „Königreiches des Sohnes seiner Liebe“ bildet wird auch im kommenden System weiterhin grundlegende Bedeutung besitzen. Die Verwaltung der Erde wird während der Millenniumsherrschaft Jesu unter der Führung der Apostel in die Hände von 144.000 Mitkönigen liegen, denen Städte, Regionen und Länder anvertraut sein werden, je nach Fähigkeiten und Verdienst.

 

Gottes Wahl der kommenden Weltregierung für das Millennium: Eine wahre Theokratie!

 

 

 

Inhaltsverzeichnis des Studienartikels

 

11.2.......... Die Früchte der Erziehung hin zur absoluten Sexualfreiheit 3

11.2.1......... Ein ganzes Unterrichtssystem wird systematisch der Moral beraubt 3

11.2.1.1...... Die Lehre, dass Kindern und Jugendlichen keine moralischen Normen vermittelt werden sollen war von Erfolgt gekrönt! 3

11.2.1.2...... Die „New Era“-Bewegung weitet sich auf Europa und Amerika aus. 3

11.2.1.3...... Pädophile unter den Lehrern und Pädagogen. 4

11.2.2......... Die Folgen der Frauenbefreiung in zunehmenden Familienproblemen die in Scheidung enden. 5

11.2.2.1...... Der Teufelskreis nach der Scheidung: Der Drang nach Gemeinsamkeit 5

11.2.2.2...... Ungewollte aussereheliche Schwangerschaften sind heute normal, bleiben aber stets ein grosses, langfristiges Problem! 6

11.2.2.3...... Belastungen für eine kommende Ehe vorgeplant! 7

11.2.2.4...... Zahlvater für ein Kind das nicht das Seine ist?. 7

11.2.2.5...... Illegitime Kinder gab es auch in biblischer Zeit, das mosaische GESETZ regelte die Folgen! 8

11.2.3......... Abtreibungen als Lösung eines selbst verursachten Problems?. 10

11.2.3.1...... Jährlich über 50 Millionen Abtreibungen! 10

11.2.3.2...... Die Legalisierung der Abtreibung brachte noch mehr Frauen den Tod! 10

11.2.3.3...... Sklaven der Sünde werden aus dem Hause getrieben, Söhne aber gezüchtigt! 11

11.2.3.4...... Künstliche Befruchtung und Leihmütter aus dem Blickwinkel der Folgen betrachtet 11

11.2.3.5...... Die unerwünschte Folge von Beziehungen: Die Abtreibung oder sexuell übertragbare Krankheiten. 12

11.2.4......... Allgegenwärtiger Sex und Pornographie als eine der Grundursachen des Übels. 13

11.2.4.1...... Gottes Ansicht zum Schwangerschaftsabbruch hat sich nicht geändert! 13

11.2.4.2...... Pornographie und Vergewaltigungsszenen in den Medien fördern abartiges Verhalten. 14

11.2.4.3...... Kollektive Schuld von Männern und von Frauen an der heutigen Situation! 14

11.2.4.4...... Der eheliche Geschlechtsverkehr wird in der Bibel als ein Recht definiert, das auch einen Pflichtteil kennt! 15

11.2.4.5...... Gott lässt keine demokratischen Entscheidungen ausserhalb seiner Gesetzesnormen zu! 16

11.2.4.6...... Statt auf das Recht auf eigene Entscheidung zu pochen wiederum die Pflicht erkennen unseren Geist in die Zügel zu nehmen  16

11.2.5......... Die Öffnung moralischer Normen zur Sexualfreiheit hat einen hohen Preis. 17

11.2.5.1...... Zerstörung von vielen Existenzen als Folge von Scheidung. 17

11.2.5.2...... Anstelle Dominanz und erzwungener Unterordnung Anerkennung der Führung durch ein Haupt 18

11.2.5.3...... Statt Befreiung eine neue Form der Versklavung?. 18

11.2.5.4...... Zuchtlosigkeit ist es, die am Anfang steht: Ablehnung von Zurechtweisung. 19

11.2.5.5...... Wo es an Zucht fehlt, da folgt jede Art von Problemen auf dem Fuss! 20

11.2.5.6...... Was war mit der Gesellschaft vor der Sintflut und in Sodom falsch?. 20

11.2.5.7...... Sodom und Gomorra als abschreckendes Beispiel 22

11.2.6......... Wohin hat uns diese neue „Freiheit“ wirklich geführt?. 22

11.2.6.1...... Geschlechtskrankheiten die vorab Homosexuelle betrafen und dann auf die ganze Bevölkerung übertragen wurden  22

11.2.6.2...... Jene vielen, welche die Rechnung für die Experimente einiger weniger bezahlen. 24

11.2.6.3...... Sexuelle Freizügigkeit führte zu einem Chaos an Folgeproblemen! 25

11.2.7......... Die Ehe als optimale Form des Zusammenlebens von Menschen wurde vom Schöpfer selbst eingesetzt 26

11.2.7.1...... Die Ehe als Norm des Zusammenlebens erfüllt alle wichtigen Bedingungen! 26

11.2.7.2...... Wunsch nach Geborgenheit und Gemeinschaft 27

11.2.7.3...... Zur Freiheit gehören Grenzen: Wer darf sie festlegen?. 27

11.2.8......... Die Familie und die Versammlung als soziale Basis festigen! 28

11.2.8.1...... Die Versammlung als soziale Institution als Gegenstück zum Wohlfahrtsstaat 28

11.2.8.2...... Mehr Staat oder mehr Eigenverantwortung auf der Ebene der Versammlung?. 29

11.2.8.3...... Wahre Freiheit wird durch klare Grenzen eingeschränkt! 30

11.2.8.4...... Viele heutige Rechtsnormen sind berechtigt in Frage gestellt zu werden, Gottes Normen übertreffen sie bei weitem! 31

11.2.8.5...... Gott kannte das Geschehen in der Welt zu jedem Zeitpunkt der Geschichte bis heute und selbst in die ferne Zukunft! 31

11.2.8.6...... Absolute Freiheit gibt es nicht: Unsere Grenzen anerkennen lernen! 32

11.2.8.7...... Den Sinn der zwei Hauptgebote verstehen. 33

 


 

11.2       Die Früchte der Erziehung hin zur absoluten Sexualfreiheit

 

 

11.2.1        Ein ganzes Unterrichtssystem wird systematisch der Moral beraubt

 

11.2.1.1       Die Lehre, dass Kindern und Jugendlichen keine moralischen Normen vermittelt werden sollen war von Erfolgt gekrönt!

Aber auch jene bereits beschriebene Bewegung der Flowerpower und der Hippies der Sechzigerjahre hatte bereits ein Vorbild! Das Experiment des Soziologen und Pädagogen  Alexander Sutherland Neill, der eine Sonderschule in Summerhill (Suffolk, England) betrieb, wo Kinder auf einem Landsitz in der Nähe des Städtchens Summerhill in einem Experiment unter nahezu vollkommen freien Bedingungen aufgezogen wurden.

 

Experiment Summerhill: Kindeserziehung ohne jegliche Normen?Seitens der Erwachsenen wurden jenen Jugendlichen kaum irgendwelche Grenzen gesetzt. Sie sollten selbst aufgrund der Erfahrung von Fehlern und Misserfolg lernen: Nicht aufgrund vorgegebener Normen, Unterscheidung von Recht und Unrecht oder Disziplinierung mittels Strafe und Zucht. Sein 1960 erschienener Bericht und seine radikale Ansicht über Ausbildung erregte weltweit grosses Aufsehen in breiten Bereichen der Pädagogik. Viele nahmen Teile seiner Lehren an, die Neill in durchaus positiver Form zu schildern wusste und deren negative Langzeitfolgen geschickt verschwiegen wurden.

 

Der gerechte Hiob zur Zeit Mose war anderer Ansicht, was Zurechtweisung und Zucht betrifft. Er wusste, dass dies unbedingt für Menschen notwendig wäre, um gute Resultate erzielen zu können!

 

*** Rbi8  Hiob 5:17 ***

Siehe! Glücklich ist der Mann, den Gott zurechtweist;

Und die Zucht des Allmächtigen verwirf du nicht!

 

Der Apostel Paulus machte schon damals im ersten Jahrhundert darauf aufmerksam, dass diese fehlende Art von Zucht in der Zeit des Endes zu grossen Problemen führen würde. Durch Lehren, welche die Ohren kitzeln, würden die Menschen sich Lehrer aufhäufen die verursachen, dass wir allgemein nicht mehr auf die Wahrheit hören würden, uns von Gottes Wort, seinen Ratschlägen und Normen abwenden würden (Joh 17:17).

 

*** Rbi8  2. Timotheus 4:2-4 ***

Predige das Wort, halte dringend darauf in günstiger Zeit, in unruhvoller Zeit, weise zurecht, erteile Verweise, ermahne, mit aller Langmut und [Kunst] des Lehrens. 3 Denn es wird eine Zeitperiode geben, da sie die gesunde Lehre nicht ertragen, sondern sich nach ihren eigenen Begierden Lehrer aufhäufen werden, um sich die Ohren kitzeln zu lassen; 4 und sie werden ihre Ohren von der Wahrheit abwenden und sich dagegen unwahren Geschichten zuwenden.

 

Die unwahren Geschichten würden somit das Leben der Menschen im Allgemeinen beeinflussen, auf Illusionen würde aufgebaut, welche immer grössere Ausmasse annehmen würden, da der Phantasie keinerlei Grenzen mehr gesetzt wären!

 

(Vergleiche Grafik: 1.3  Haus der wahren Weisheit)

 

Weisheit: Hast du auf Sand oder auf Fels gebaut?

 

11.2.1.2       Die „New Era“-Bewegung weitet sich auf Europa und Amerika aus

Bereits 1920 erregte Neill durch seine Zeitschrift „NEW ERA“ in Grossbritannien grosse Polemik und galt als das „lenfant terrible“ unter den Pädagogen. Bereits

 

Summerhill-Schule: Das Experiment mit Kindern ohne Erziehung und völliger Freiheit1924  gründete er die erwähnte Experimentierschule Summerhill unter dem Motto „do-as-you-please“, frei übersetzt ungefähr „mache, was dir Freude bereitet“. Vor allem die Lehren des Vaters der Psychologie, Sigmund Freud, betreffend der Libido angeregt, des starken menschlichen Sexualtriebes hatten ihn offensichtlich beeinflusst. Nach Neill war die Ausbildung ein Recht dessen, der sich ausbilden lassen möchte und nicht eine Pflicht, welche die Eltern gegenüber Kindern zu erfüllen hätten. Sein Credo lautete: „In psychic health we should impose nothing and in learning we should demand nothing”. („In [Hinsicht auf] die psychische Gesundheit sollten wir nichts vorgeben und was das Lernen betrifft, sollten wir nichts verlangen“).

 

Wie anders lautete doch Jehovas Anweisung an die Eltern jenes Volkes Israel, das durch Jahrtausende auf dieser Grundlage weit erfolgreicher war, wie alle übrigen Völker! Neill widerspricht somit Jehovas Anweisung um exakt 180 Grad!

 

*** Rbi8  5. Mose 6:4-9 ***

Höre, o Israel: Jehova, unser Gott, ist ein Jehova. 5 Und du sollst Jehova, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen und deiner ganzen Seele und deiner ganzen Tatkraft. 6 Und es soll sich erweisen, daß diese Worte, die ich dir heute gebiete, auf deinem Herzen sind; 7 und du sollst sie deinem Sohn einschärfen und davon reden, wenn du in deinem Haus sitzt und wenn du auf dem Weg gehst und wenn du dich niederlegst und wenn du aufstehst. 8 Und du sollst sie als ein Zeichen auf deine Hand binden, und sie sollen als Stirnband zwischen deinen Augen dienen; 9 und du sollst sie auf die Türpfosten deines Hauses und an deine Tore schreiben.

 

Ganz offensichtlich wurde auf Alexander Sutherland Neill in den vergangenen Jahrzehnten weit mehr gehört als auf die Worte Jehovas in der Bibel! Statt der wichtigsten Liebe zum Schöpfer, die uns dazu leitet Ihm vorab unser Ohr zu leihen, traten jede Art von menschlichen Göttern auf, die dem Schöpfergott unverhohlen zu widersprechen wagten.

 

11.2.1.3       Pädophile unter den Lehrern und Pädagogen

Alexander Sutherland Neill: Experiment Summerhill - wohin hat es uns geführt?Bei Vermittlung von Lehren, wie  jener an der Schule Summerhill von Alexander Sutherland Neill, ist es kaum verwunderlich, dass jene, welche solche Dinge lehrten selbst wohl nicht die höchsten moralischen Regeln kennen und leicht versucht sein dürften, ihre irregeführten Zöglinge zu ihrem eigenen Nutzen und eigenen Befriedigung zu missbrauchen.

 

Die Skandale von Priestern, welche ihre Schützlinge skrupellos missbrauchen, haben in den USA und Europa zu grosser Unruhe geführt. Um die immensen Schadenersatzkosten zu decken, die bereits in die Milliarden gehen, der vor allem die Katholische Kirche in den USA durch Gerichtsurteile gegenübersteht, ist der Vatikan gezwungen gar einige Kirchen in den Vereinigten Staaten zu verkaufen!

 

Wo beginnt der Kindes-Missbrauch?Die Annäherung Pädophiler an Kinder mag unterschiedlich sein. Ein Kind aber, das zu den Eltern Vertrauen hat und von den Eltern gelehrt wurde, dass es gewisse Annäherungen und das Betasten seines Körpers nicht zu dulden hat, unabhängig, ob der Annähernde Gutes oder Schlechtes verspricht, ist am besten dadurch geschützt, dass es sich deutlich zu äussern lernt, dass es solche Annäherungen den Eltern verrät! Eltern tun gut solchen Dingen auf den Grund zu gehen!

 

Selbst unter christlichen Gruppierungen wie Jehovas Zeugen, die ansonsten zumindest gegen aussen hin für hohe moralische Werte einstehen, gibt es Fälle von Kindesmissbrauch auch unter Ältesten, welche auf geschickte Weise durch die Führung vertuscht werden. In einem Wachtturm des Jahres 1992 stand zum Thema Pädophile Geistliche zu lesen:  Sie [[die Gesalbten der Zeugen]] verkünden vereint die schmerzhaften Urteilssprüche Jehovas gegen die götzendienerische Christenheit und gegen diejenigen, die ‘weder ihre Mordtaten noch ihre spiritistischen Bräuche, noch ihre Hurerei, noch ihre Diebstähle bereuen’. Die katholische und die protestantische Geistlichkeit, die die mörderischen Kriege unseres Jahrhunderts eifrig unterstützt hat, sowie pädophile Priester und obskure Fernsehevangelisten gehören zu denen, gegen die diese Gerichtsbotschaften gerichtet sind.“

 

Nun hat Jehovas Zeugen ebenfalls eine Klage wegen desselben Themas eingeholt, die weltweit Bestürzung auslöste. Ein Ältester der Zeugen Jehovas aus Draffenville (USA), Bill Bowen hatte den Mut sich gegen die eigene Organisation zu wenden, welche versuchte Kindesmissbrauch vor Anzeige bei den Behörden geheim zu halten.

 

   Bill Bowen, 44, aus Draffenville, und seine Mitstreiter behaupten, dass mutmaßlicher Kindesmissbrauch von den Zeugen Jehovas üblicherweise nicht bei den Behörden angezeigt wird, weil die Kirche derartige Probleme intern handhabt. Aus Protest gegen die Politik der Kirche trat er im Dezember 2000 von seinem Amt als Ältester zurück. Führer der Kirche leugnen, sich falsch zu verhalten. Für vergangenen Abend war eine Anhörung geplant, wo bestimmt werden sollte, ob Bowen die Gemeinschaft entzogen wird, - ob er aus der Kirche ausgeschlossen wird, - weil er Zwietracht in der Glaubensgemeinschaft gesät habe, indem er sich gegen die Art der Handhabung von mutmaßlichem Kindesmissbrauch in der Kirche aussprach. Es war nicht sicher, ob nach der Anhörung eine sofortige Entscheidung getroffen würde.

 

   Mitglieder der Kirche müssen Ausgeschlossenen aus dem Weg gehen, selbst wenn es Angehörige der eigenen Familie sind. Drei weitere, die gegen die Politik der Kirche die Stimme erhoben hatten, sind in den vergangenen Wochen ausgeschlossen worden. Es sind Barbara Anderson aus Normandy, Tennessee, und Carl und Barbara Pandelo aus Belmar. New Jersey.

 

   "Etwas stimmt da nicht", sagte Bowen. "Opfer sollten nicht bestraft werden." Tema Smith-Bosken aus Cincinnati, Kirchenmitglied, die sagte, sie sei von einem Angehörigen missbraucht worden, war eine von etwa zwei Dutzend Personen, die Bowen gestern unterstützten. "Eine Menge Leute melden Zweifel an den Beweggründen derer an, die vortreten", sagte Smith-Bosken. "Wir sind einfach nur ein Haufen von Leuten mit großem Herz, die stark genug sind, in der Hoffnung, einfach nur in der Hoffnung, dass sich etwas ändern wird, vorzutreten. Ich weiß, dass mein Reden ... mich in die Schusslinie bringt." J.R. Brown, Sprecher der Religionsgemeinschaft, hat gesagt, Eltern würden nicht von der Kirche bestraft, wenn sie in Fällen von Kindesmissbrauch zuerst zur Polizei gehen. Er sagte auch, wer von einem Rechtskomitee der Kirche des Missbrauchs für schuldig befunden werde, der würde aus allen Ämtern entfernt und könne nicht ohne Begleitung eines Mitzeugen von Haus zu Haus missionieren.[1]

 

Wenn wir davon ausgehen, dass Gerichtsfälle vorab in der eigenen Versammlung behandelt werden müssen, bevor Christen vor weltliche Gerichte ziehen, so ist das Verhalten der Organisation verständlich. Die Reue, Umkehr und Taten der Reue sollen aber Strafe nicht verhindern! Hier geht es um ein Delikt des öffentlichen Rechtes, das auch seitens von Jehovas GESETZ eine harte Strafe nach sich zog, auf das unweigerlich die Todesstrafe lautet!

 

*** Rbi8  3. Mose 20:13 ***

Und wenn ein Mann bei einer männlichen Person liegt, ebenso wie man bei einer Frau liegt, so haben sie beide eine Abscheulichkeit begangen. Sie sollten unweigerlich zu Tode gebracht werden. Ihr eigenes Blut ist auf ihnen.

 

Paulus zeigt, dass eine hurerische Person das „Königreich der Himmel“ nicht erben kann. Wie viel mehr, wenn es sich um Kindesmissbrauch handelt? Ein Ausschluss aus der Versammlung wäre somit angebracht und eine Verzeigung bei der zuständigen Amtsstelle angebracht! 

 

*** Rbi8  1. Korinther 6:9-10 ***

Was? Wißt ihr nicht, daß Ungerechte das Königreich Gottes nicht erben werden? Laßt euch nicht irreführen. Weder Hurer noch Götzendiener, noch Ehebrecher, noch Männer, die für unnatürliche Zwecke gehalten werden, noch Männer, die bei männlichen Personen liegen, 10 noch Diebe, noch Habgierige, noch Trunkenbolde, noch Schmäher, noch Erpresser werden Gottes Königreich erben.

 

Pädophile katholische Priester im Kreuzfeuer der Öffentlichkeit: Was mit den übrigen Religionen, was mit Ältesten von Jehovas Zeugen, was mit öffentlichen Schulen?Einerseits greifen Jehovas Zeugen pädophile katholische Priester in ihrer Literatur offen an, weil sie von der Kirchenleitung bloss versetzt werden, andererseits wenden sie ähnliche Methoden in ihren Reihen selbst an, damit schmutzige Wäsche nicht an der Öffentlichkeit gewaschen wird! So aber geschieht es auch mit Dieben und Betrügern, die zwar ihre Werke bereuen mögen, nie aber für ihr Vergehen wirklich zur Rechenschaft gezogen werden. Der Mantel des Stillschweigens wird darüber gebreitet und wer davon spricht, der muss selbst mit einem Gerichtsverfahren und Ausschluss rechnen! Das ist eine Heuchelei die angeprangert werden muss! Johannes der Täufer redete von „Schlangen und Otternbrut“! Erinnern wir uns der Worte des Wachtturms!

 

... die ‘weder ihre Mordtaten noch ihre spiritistischen Bräuche, noch ihre Hurerei, noch ihre Diebstähle bereuen’. Die katholische und die protestantische Geistlichkeit, ..., sowie pädophile Priester und obskure Fernsehevangelisten gehören zu denen, gegen die diese Gerichtsbotschaften gerichtet sind.“

 

Wenn Jehovas Zeugen mit dieser Politik fortfahren, Diebe, Vertragsbrüchige, jene die Spiritismus treiben (die behaupten, die Auferstehung der 144.000 habe 1918 begonnen, seinen nun Geistwesen bei Gott) und Pädophile in ihren Reihen zu dulden, so hat sie dasselbe Schicksal eingeholt, das sie lautstark und publikumswirksam bei anderen Kirchen verurteilen! Die eigene Gerichtsbotschaft richtet sich nun gegen sie! Ganz offensichtlich ist die Dunkelziffer gravierender Verletzungen gegen Jehovas GESETZE innerhalb von Jehovas Zeugen ebenfalls recht hoch. Die Differenz ist, dass es fast perfekt mit dem Mantel des Stillschweigens zugedeckt wird! Da Jehovas Zeugen behaupten, dass das ganze GESETZ Jehovas mit Jesu Tod geendet hätte ist auch Straffreiheit vollkommen verständlich! Jeder möge sich nun selbst ein Bild machen, wenn wir folgenden Text im WACHTTURM auf diese Einsicht betreffend ihre Priester hin betrachten: [2]

 

Ein Kolumnist warf die Frage auf, wie es angehen könne, daß „ein katholischer Erzbischof, bei dem eine Beschwerde nach der anderen eingeht, pädophile Priester versetzt und ihnen damit zu neuen Meßdienern verhilft“. Der Priester Andrew Greeley vermutet, zwischen zwei- und viertausend Priester könnten 100 000 minderjährige Opfer mißbraucht haben, meist ohne daß etwas dagegen unternommen worden sei.

 

Wie steht es mit der Führung von Jehovas Zeugen, die ähnlich gravierende Missstände einiger ihrer Ältesten durch ihre Kreis- und Bezirksaufseher und dahinter von all dem wissend die Landesvertretungen, „Bethel“ genannt vertuschen lassen: Die jene Missetäter alle paar Jahre auswechseln und so die Erinnerung ebenfalls neutralisieren?  

 

 

11.2.2        Die Folgen der Frauenbefreiung in zunehmenden Familienproblemen die in Scheidung enden

 

11.2.2.1       Der Teufelskreis nach der Scheidung: Der Drang nach Gemeinsamkeit

Zahl der Ehescheidungen in DeutschlandDa es für geschiedene Frauen, vor allem jene mit Kindern immer schwieriger wird einen geeigneten Partner zu finden, der zu einer Heirat bereit ist, lassen sich auch viele leichter in ein neues sexuelles Verhältnis ein, um nicht als prüde zu gelten oder um den neuen Partner dadurch an sich zu binden, wie sie glauben mögen. Jehovas Gerichtsurteil in Eden  gilt auch noch heute: „… dein tiefes Verlangen wird nach deinem Mann sein, und er wird über dich herrschen.“ (1.Mo 3:16) Die Scheidung wollte doch eben sehr oft dies erreichen, die Herrschaft des Mannes zu beenden, kein „Haupt“ mehr zu anerkennen. So suchen Frauen nun oft einen schwächeren Mann, den sie zu beherrschen vermögen!

 

Aber genau diese Art der leichten Beute lässt bei ehrlich gesinnten Männern berechtigte Zweifel aufkommen, ob das nicht bei jedem andern vor ihm schon so war und vor allem mit weiteren so sein wird? Welches Vertrauen in Treue hinterlässt eine solche Frau? Scheidung bringt auch hier spätere Probleme. Jehovas Standpunkt ist unverändert. Jesu eigene Worte bestätigen dies:

 

*** Rbi8  Matthäus 5:32 ***

Doch ich sage euch, daß jeder, der sich von seiner Frau scheiden läßt, ausgenommen wegen Hurerei, sie dem Ehebruch aussetzt, und wer eine Geschiedene heiratet, begeht Ehebruch.

 

Andererseits sind jene Männer, die ihre Frauen, um eines leichten Abenteuers willen betrügen, durch Gottes GESETZ genauso verurteilt. Gott ist in dieser Beziehung vollkommen neutral! Sein GESETZ und sein Ratschlag lauten auf eheliche Treue!

 

*** Rbi8  3. Mose 20:10 ***

Ein Mann nun, der mit der Frau eines anderen Mannes Ehebruch begeht, der begeht Ehebruch mit der Frau seines Mitmenschen. Er sollte unweigerlich zu Tode gebracht werden, der Ehebrecher wie auch die Ehebrecherin.

 

Die Bibel ist keineswegs nur für Prüde geschaffen! Die Ehe sollte auch im Bereich der Sexualität eine dauerhafte Quelle der Freude sein und behandelt das Thema ehelicher Freuden recht offen! Wer es aber an Zucht fehlen lässt, der wird nicht ungestraft bleiben!

 

*** Rbi8  Sprüche 5:15-23 ***

Trinke Wasser aus deiner eigenen Zisterne und Rieselndes aus der Mitte deines eigenen Brunnens. 16 Sollten deine Quellen nach draußen zerstreut werden, auf die öffentlichen Plätze [deine] Wasserbäche? 17 Möge es sich erweisen, daß sie für dich allein sind und nicht für Fremde mit dir. 18 Möge sich dein Wasserquell als gesegnet erweisen, und freue dich mit der Ehefrau deiner Jugend, 19 einer liebenswerten Hindin und einer anmutigen Gemse. Ihre Brüste mögen dich zu allen Zeiten berauschen. Durch ihre Liebe mögest du fortwährend im Taumel sein. 20 Warum also solltest du, mein Sohn, mit einer Fremden im Taumel sein oder den Busen einer Ausländerin umarmen? 21 Denn die Wege des Mannes sind vor den Augen Jehovas, und er betrachtet alle seine Bahnen. 22 Seine eigenen Vergehungen werden den Bösen fangen, und in den Stricken seiner eigenen Sünde wird er gefaßt werden. 23 Er wird es sein, der sterben wird, weil keine Zucht da ist und [weil] er in der Fülle seiner Torheit irregeht.

 

Wem gehört der Fötus? Der Frau? Dem Mann? den Wählern an der Urne oder dem Schöpfer?Die Treue der Ehepartner zueinander wird in Gottes Wort stets ins Zentrum gestellt! Die eheliche Treue wird damit auch zu einem Prüfstein der Treue gegenüber Gott! Wie wird jemand sich Gott gegenüber als treu erweisen, den man nicht gesehen hat, wenn wir uns dem Ehepartner gegenüber als untreu erweisen, den wir sehen? Nicht umsonst bezeichnet Jehova das fleischliche Israel als seine ungetreue Frau.

 

Gott sieht unser Tun sehr wohl und bemerkt es, wenn wir vom geraden Weg abweichen! Wir mögen viele Dinge im Verborgenen treiben oder unter stiller Duldung unserer Umwelt. Wir sollten trotzdem die Worte des Schreibers der Sprüche in Erinnerung behalten: „Seine eigenen Vergehungen werden den Bösen fangen, und in den Stricken seiner eigenen Sünde wird er gefaßt werden. Er wird es sein, der sterben wird, weil keine Zucht da ist und [weil] er in der Fülle seiner Torheit irregeht.“ Gottes Wort zu missachten wird mit Torheit gleichgesetzt und wird mit Zuchtlosigkeit identifiziert! Wir dürfen uns vom System nicht blenden lassen!

 

Sollten sich Ehepartner jedoch aus biblisch berechtigten Gründen trennen, so bleiben sie dennoch in Gottes Augen verheiratet! An Gottes GESETZ hat sich nichts geändert und wir sollten Zucht annehmen und auf die Worte des Paulus achten. Die Christen in Rom schienen gewisse Teile des GESETZES vergessen zu haben oder missachteten Jesu Anweisung. Paulus korrigierte dies:

 

*** Rbi8  Römer 7:1-3 ***

Kann es sein, daß ihr nicht wißt, Brüder (denn ich rede zu Gesetzeskundigen), daß das GESETZ über einen Menschen Herr ist, solange er lebt? 2 Zum Beispiel ist eine verheiratete Frau durch Gesetz [[GESETZ]] an ihren Mann gebunden, während er lebt; wenn aber ihr Mann stirbt, ist sie von dem Gesetz ihres Mannes entbunden. 3 So würde sie denn zu Lebzeiten ihres Mannes als Ehebrecherin bezeichnet werden, wenn sie eines anderen Mannes würde. Doch wenn ihr Mann stirbt, ist sie frei von seinem Gesetz, so daß sie keine Ehebrecherin ist, wenn sie eines anderen Mannes wird.

 

Was heute üblich ist, sich zu scheiden und wieder zu verheiraten, weil dies nationale Gesetze zulassen mögen, so ist dies vollkommen gegen Gottes GESETZ und wird am Gerichtstag gemäss Gottes GESETZ geahndet! Wir tun gut daran, dem höchsten GESETZ wirkliche Aufmerksamkeit zu schenken!

 

11.2.2.2       Ungewollte aussereheliche Schwangerschaften sind heute normal, bleiben aber stets ein grosses, langfristiges Problem!

Schwangerschaftstest einfach gemacht: Entscheid das Kind zu behalten oder abzutreiben?Das vor-, nach- oder aussereheliche Zusammenleben birgt eine grosse Gefahr, die Männer und auch Frauen oft unterschätzen: Männer, weil sie in Frauen gerne Personen wie die eigene Mutter wiedererkennen möchten und diesen daher oft blind vertrauen. Solange alles gut geht, Lachen und Tanzen vorherrschen, scheint alles in bester Ordnung zu sein, man lebt ja dem Vergnügen. Frauen geben sich frei hin, weil sie den Mann den sie zu lieben glauben an sich binden möchten. Unvorsichtiges Verhalten und Zufall aber auch willentliche Absicht können zu einer unerwünschten Schwangerschaft führen, trotz vielfältiger Methoden der Schwangerschaftsverhütung!

 

Sobald die Gefahr einer Trennung aufkommt ist es heute oft die Frau, die wiederum die Zügel in die eigene Hand nimmt und alleine Entscheidungen fällt! Die Rechtssituation hat sich ja zu ihrem „Schutz“ verändert! Nach einer heftigen Szene kommt gerne die Versöhnung im Bett. Wie oft wird der Liebhaber einige Wochen später mit einer durch ihn „ungewollten“ Schwangerschaft konfrontiert! War es Absicht oder war es einfach der Zufall, der es so wollte? Die Konsequenzen bleiben sich gleich, das Vertrauen aber ist erschüttert!

 

*** Rbi8  Prediger 2:14-15 ***

Was irgendeinen Weisen betrifft, er hat seine Augen in seinem Kopf; aber der Unvernünftige wandelt in völliger Finsternis weiter. Und ich habe erkannt, auch ich, daß es eine Zufälligkeit gibt, die allen widerfährt. 15 Und ich selbst sprach in meinem Herzen: „Eine Zufälligkeit gleich der des Unvernünftigen wird mir widerfahren, ja mir.“ Warum denn war ich, ja ich, damals so überaus weise geworden?

                                                                                 

Intelligenz und Vorsicht im Umgang mit der Sexualität mögen zwar eine gewisse, eine scheinbare Sicherheit geben. Der wirklich Weise aber hört auf Gott und beachtet Sein GESETZ!

 

(Vergleiche Grafik: 1.1  Die Säule der Weisheit)

 

Weisheit: Was ist die Differenz zwischen Intelligenz und Weisheit?

 

Antibabypillen: Geburtenkontrolle die Rom nicht akzeptiert! Mitverantwortung für viele Abtreibungen?Die Kontrolle betreffend der Empfängnis liegt weitgehend bei der Frau. Sie kennt ihre Tage! Sie kann ohne weiteres vorgeben  die Pille genommen zu haben, sich aber später herausreden, sie dieses eine Mal vergessen zu haben! Eine Heirat aufgrund einer ausserehelichen Schwangerschaft beginnt schon unter zwanghaften Umständen. Bei einigen hält sie ein Leben lang, bei anderen endet sie in Scheidung.

 

Sehr oft ist eine unerwünschte Schwangerschaft aber der Beginn einer Trennung mit kommenden, endlosen Problemen! Heute sind Frauen ohne Mann mit einem oder mehreren Kindern eine normale Erscheinung und von der Gesellschaft toleriert und werden integriert. Viele Vorkehrungen existieren für sie, die der Sozialstaat zur Verfügung stellt. Dies aber ist eine Bürde für die Allgemeinheit die dies durch Steuern finanziert!

 

Der Richter muss einen Entscheid entsprechend dem Systems fällen und wird sich nur allzu gern zugunsten der Frau aussprechen und zu Lasten des geprellten Liebhabers, der von nun an zu Alimentenzahlungen verpflichtet ist! Ursache und Wirkung! Dies aber wird auf das künftige Verhalten des Mannes gegenüber Frauen Einfluss haben, weil sein Vertrauen erschüttert ist und er am Monatsende an eine Last erinnert wird. So lange er sie tragen kann mag er ein Auge zudrücken. Wo aber der Vollstreckungsbeamte den der Staat schickt eingreift, da wird es zum Albtraum! Umgekehrt ist auch die Frau, die nun Kind und Arbeit betreuen muss auf Geld angewiesen und da, wo dies zu fehlen beginnt öffnet sich leicht die Türe zur Armut und Verzweiflung. Die Sorgen wachsen über den Kopf!

 

11.2.2.3       Belastungen für eine kommende Ehe vorgeplant!

Aussereheliche Kinder haben es weit schwerer: Meist fehlt der Vater als Leitfigur. Mütter können nicht väter ersetzen!Das voreheliche oder aussereheliche Kind des Mannes wird aber auch eine schwere Hypothek für eine künftige Ehefrau, die das hart verdiente Geld für den gemeinsamen Haushalt nun mit einer früheren Nebenbuhlerin teilen muss! Auch die Besuchsrechte der Kinder spielen in die neue Ehe mit hinein und bringen gar oft Zwist und belasten das Verhältnis. Wie stets sind es die unschuldigen Kinder, die unter den Fehlern ihrer Erzeuger zu leiden haben, sowohl das Aussereheliche, das seinen Vater vermisst wie genauso die Eigenen bei dessen Abwesenheit, werden wegen der ungelösten Konkurrenzsituation einem psychischen Stress ausgesetzt! Dies ist eine Tatsache und die eher die Regel als die Ausnahme, zuwider allen gegenteiligen, beschwichtigenden Aussagen von Seiten der Verteidiger der neuen Sexualfreiheit!

 

(Sprüche 6:32-35)  Wer mit einer Frau Ehebruch begeht [[(wozu auch vorhehelicher Geschlechtsverkehr gehört)]], dem mangelt es an Herz; wer es tut, bringt seine eigene Seele ins Verderben. 33 Plage und Unehre wird er finden, und seine Schmach, sie wird nicht ausgetilgt werden. 34 Denn die Wut eines kräftigen Mannes ist Eifersucht, und er wird nicht Mitleid bekunden am Tag der Rache. 35 Er wird keine Rücksicht nehmen auf irgendeine Art Lösegeld, noch wird er sich bereitwillig zeigen, ungeachtet, wie groß du das Geschenk machst.

 

Ein Ehebruch ist auch ein Bruch gegenüber unserem himmlischen „ehelichen Besitzer“, ganz Israel gilt doch als Seine „Frau“! Am „Tag der Rache“ muss Jesus mit eisernem Stab das Urteil an jenen vollziehen, die ihn und seine Worte missachtet haben.

 

Verlässt ein Mann seine bisher Geliebte in dieser Situation der ungewollten Schwangerschaft, vor allem dann, wenn keinerlei böse Absicht ihrerseits dahinter standen, so handelt er zusätzlich unverantwortlich und macht sich nur noch mehr schuldig! Aber auch das weitere Zusammensein wird einer Belastung ausgesetzt! Es wird der Beginn eines Zusammenlebens oder einer Ehe sein, die von Anfang an unter einem Druck sein wird, weil der freie Entscheid zur Heirat sozusagen gestohlen wurde! Diese Situation aber hat doch bessere Chancen auf Lösung als das sich aus dem Staub machen oder zum Schwangerschaftsabbruch zu greifen!

 

11.2.2.4       Zahlvater für ein Kind das nicht das Seine ist?

Fälle, wo Frauen in listiger Absicht zu einer Schwangerschaft kommen, um diese als Mittel zur Erreichung  ihrer eigenen Zielsetzung zu verwenden, solche werden heute immer mehr bekannt, da die Fälle von geprellten Männern inzwischen in die Millionen gehen mag! Das bisherige Tabu wird nun eher gelüftet!

 

Erst Gentests erweisen, ob der angebliche Vater der wirkliche Vater ist. Das Geheimnis der Frauen kann nun gelüftet werden!Hin und wieder zeigen die neuen Gentests, dass ein Kuckucksei ins eigene Nest gelegt wurde! Da werden jahrelang Alimente für ein Kind bezahlt, das ein anderer erzeugt hat! Stillschweigend wird die Schmach getragen und die Probleme die dies mit sich bringt. Nun zeigt es sich, dass ein relativ hoher Prozentsatz reiner weiblicher Betrug ist und der Staat bisher die Betrügerinnen blind unterstützt hat und so am Betrug mit Teilhaber wurde! Bisher wurde solches eher verschwiegen, weil es unter Männern als Schande gilt zuzugeben, dass man hereingelegt worden ist! Unliebsame Folgen einer Handlung, die durch genaue Erkenntnis göttlichen Willens vermeidbar war, die ein Leben verändern oder es gar zerstören kann! Neue Statistiken aber aufgrund der Gentests alarmieren! Salomo schrieb diesbezüglich:

 

*** Rbi8  Sprüche 7:21-23 ***

Sie [[(die Liebhaberin)]] hat ihn durch die Fülle ihrer Überredung verleitet. Durch die Glätte ihrer Lippen verführt sie ihn. 22 Ganz plötzlich geht er ihr nach wie ein Stier, der sogar zur Schlachtung kommt, und gerade wie gefesselt zur Züchtigung eines Törichten, 23 bis ein Pfeil seine Leber zerspaltet [[(Gewissenskoflikte können auf die inneren Organe schlagen, auch venerische Erkrankungen)]], so wie ein Vogel in die Falle eilt, und er hat nicht gewußt, daß es um seine Seele selbst geht.

 

Männer und Frauen nehmen keine Kenntnis davon aufgrund unserer freien Sexualerziehung, dass es in Wirklichkeit um unser Leben geht! Das ganze System verführt uns „mit der Glätte der Lippen“ zu unmoralischem Verhalten, das uns einen unbezahlbar hohen Preis abfordert: Dass wir alle schlussendlich noch dem göttlichen Gericht Rechenschaft abzulegen haben!

 

Das Thema ist nicht neu! Da Ehebrecher gesteinigt werden mussten waren die Fälle von Untreue und Betrug eher selten. Nur schon der Gedanke an diese qualvolle Todesart schreckte die meisten ab. Ohne moderne Testmethoden war das Wort der Ehefrau verbindlich! Jehova sah im GESETZ einen weiteren Riegel vor, der genauer betrachtet eine hervorragende Institution bildet :

 

*** Rbi8  4. Mose 5:11-15 ***

Und Jehova redete weiter zu Moses, indem [er] sprach: 12 „Rede zu den Söhnen Israels, und du sollst zu ihnen sagen: ‚Falls die Frau irgendeines Mannes auf Abwege gerät, indem sie einen Akt der Untreue gegen ihn begeht, 13 und ein anderer Mann tatsächlich bei ihr liegt und einen Samenerguß hat, und es ist vor den Augen ihres Mannes verborgen gewesen und ist unentdeckt geblieben, und sie ihrerseits hat sich verunreinigt, aber da ist kein Zeuge gegen sie, und sie selbst ist nicht gefaßt worden, 14 und der Geist der Eifersucht ist über ihn gekommen, und er hat Verdacht geschöpft hinsichtlich der Treue seiner Frau, und sie hat sich wirklich verunreinigt, oder der Geist der Eifersucht ist über ihn gekommen, und er hat Verdacht geschöpft hinsichtlich der Treue seiner Frau, aber sie hat sich tatsächlich nicht verunreinigt, 15 dann soll der Mann seine Frau zum Priester bringen und zusammen mit ihr ihre Opfergabe bringen, ein zehntel Epha Gerstenmehl. Er soll nicht Öl darauf gießen noch duftendes Harz darauf tun, denn es ist ein Getreideopfer der Eifersucht, ein Gedenk-Getreideopfer, das Vergehen in Erinnerung bringt.

 

Sind sie in ihrer aktuellen Beziehung schon einmal fremd gegangen? Um nicht der öffentlichen Schande ausgesetzt zu werden würde sich jede Ehefrau überlegen einen Seitensprung zu machen! Laut Statistik sind es heute in Westeuropäischen Ländern rund 50% die ein aussereheliches Verhältnis hatten oder noch haben, eingeschlossen längerfristige aussereheliche Partnerschaften. Das GESETZ das Gott Moses gab hatte somit Sinn!

 

Der Richterspruch besagte, dass der ungeklärte Fall einen Fluch über die Frau bringen würde, wenn ihre Aussage nicht der Wahrheit entspricht. Der Fluch musste in ein Gedenkbuch eingetragen werden. Die Exekution dieses Fluches wurde in die Hand Gottes und nötigenfalls damit auch auf das Endgericht vertagt!

 

Lies bitte 4. Mose 5:16-28 und überlege dabei, welchen Vorteil diese Art des Verfahrens auf den einzelnen Fall hin bringt aber auch, was die Auswirkungen auf die gesamte Gesellschaft sind. Zudem ist in Betracht zu ziehen, dass gemäss Gottes Wort an Seinem Tag des Gerichts jedes Vergehen zur Rechenschaft gezogen wird!

 

Die Unehrlichkeit gewisser Frauen wurde einer harten Probe ausgesetzt! Da auf Ehebruch Tod stand wurde die Situation durch einen Schwur noch erschwert und Druck ausgeübt, um der Wahrheit auf den Grund zu gehen!

 

*** Rbi8  4. Mose 5:16-28 ***

Und der Priester soll sie schwören lassen, und er soll zu der Frau sagen: Wenn kein Mann bei dir gelegen hat und wenn du, während du deinem Mann unter[standest], nicht auf Abwege geraten bist in irgendeiner Unreinheit, so sei frei von der Wirkung dieses bitteren Wassers, des fluchbringenden. 20 Falls du aber auf Abwege geraten bist, während du deinem Mann unter[standest], und falls du dich verunreinigt hast und ein Mann seinen Samenerguß in dich gegeben hat außer deinem Mann —“ 21 Der Priester soll nun die Frau unter einem fluchandrohenden Eid schwören lassen, und der Priester soll zu der Frau sagen: „Möge dich Jehova in der Mitte deines Volkes zum Fluch und Eidschwur setzen, indem Jehova deine Hüfte einfallen und deinen Bauch anschwellen lasse. 22 Und dieses Wasser, das fluchbringende, soll in deine Eingeweide eindringen, um deinen Bauch anschwellen und die Hüfte einfallen zu lassen.“ Darauf soll die Frau sagen: „Amen! Amen!

23 Und der Priester soll diese Flüche in das Buch schreiben und soll sie in das bittere Wasser hinein austilgen. 24 Und er soll die Frau das bittere Wasser, das fluchbringende, trinken lassen, und das Wasser, das fluchbringende, soll als etwas Bitteres in sie eindringen. 25 Und der Priester soll das Getreideopfer der Eifersucht aus der Hand der Frau nehmen und das Getreideopfer vor Jehova hin und her weben, und er soll es zum Altar hinbringen. 26 Und der Priester soll etwas von dem Getreideopfer als Erinnerungsteil davon fassen und soll es auf dem Altar in Rauch aufgehen lassen, und danach wird er die Frau das Wasser trinken lassen. 27 Nachdem er sie das Wasser hat trinken lassen, soll es auch geschehen, daß dann das Wasser, das fluchbringende, wenn sie sich verunreinigt hat, indem sie ihrem Mann gegenüber einen Akt der Untreue beging, als etwas Bitteres in sie eindringen soll, und ihr Bauch soll anschwellen, und ihre Hüfte soll einfallen, und die Frau soll ein Fluch werden unter ihrem Volk. 28 Wenn sich die Frau indes nicht verunreinigt hat, sondern rein ist, dann soll sie von solcher Strafe frei sein; und sie soll mit Samen schwanger gemacht werden.

 

Das war kein Hokuspokus eines Schamanen, das war eine sehr weise Vorsehung, welche in vielen Fällen direkt die Wahrheit zutage förderte! Es ging nicht um das stille Zudecken eines Kavaliersdeliktes, wie wir dies heute gerne sehen möchten, sondern um einen sehr tiefen Betrug am Ehebündnis mit Langzeitfolgen! Da wurde nicht einem Priester ein Vergehen gebeichtet, das dieser für sich behielt und mit ein paar Gebeten getilgt wurde, sondern da wurde Gott direkt eingeschaltet, weil es um einen ungelösten Rechtsfall ging! Der Fluch war wirkungslos, wo die Frau zu Recht die Wahrheit ihrer Unschuld beteuerte, wo sie gelogen hatte und dadurch zusätzlich einen falschen Eid schwor, da war die Sache unwiderruflich vor Jehova bekannt geworden!

 

Priester nutzten Beichte für sexuellen MissbrauchPriester nutzten Beichte für sexuellen Missbrauch  WAZ 17.01.2013  [3]


   Bei der Beichte oder dem Gebet: Vor allem Jungen wurden Opfer der kirchlichen Mitarbeiter.

 

   Rund 90 Prozent der Opfer sind Jungen. Priester nutzen religiöse Rituale wie Beichte und Gebet, um das Vertrauen der Opfer zu gewinnen und sie dann zu missbrauchen. So das erschütternde Ergebnis der Auswertung von knapp 8.500 Anrufen bei der Opfer-Hotline der Deutschen Bischofskonferenz.

 

Bedenken wir, dass im übertragenen Sinne „Babylon die Grosse“ fortgesetzter Hurerei beklagt ist! Jehova sagte ja schon zu Beginn, dass er ein eifersüchtiger Gott sei! Der Fluch, der auf den Religionen liegt, weil sie ihr Verhältnis zu Jehova mit anderen Göttern verunreinigt haben und sie durch diese unsittlichen Beziehungen ständig Schwanger waren, werden nun in Kürze die Vollstreckung des Fluches und göttlichen Todesurteils über sich ergehen lassen müssen! Die heutigen Kardinäle, einschliesslich der letzten Päpste waren die Hauptverantwortlichen für das, was in ihren Kirchen wie eine Seuche sich ausgebreitet hatte, weil Straffreiheit regierte!

 

Überalterung der Kardinäle, um in der Katholischen Kirche jedes Umdemken zu verhindern?(2. Mose 34:12-16)  Sei auf der Hut, daß du nicht einen Bund mit den Bewohnern des Landes schließt [[(Heute: „Babylon die Grosse“, die Religionen)]], in das du gehst, damit es sich in deiner Mitte nicht als eine Schlinge erweist. 13 Sondern ihre Altäre [[(damit verbunden ihre Kirchen)]] sollt ihr niederreißen, und ihre heiligen Säulen sollt ihr zerschlagen, und ihre heiligen Pfähle sollt ihr umhauen [[(ihre Mittel der Götzenverehrung)]]. 14 Denn du sollst dich nicht vor einem anderen Gott niederwerfen, denn Jehova, dessen Name EIFERER ist, er ist ein eifernder Gott; 15 damit du nicht einen Bund mit den Bewohnern des Landes schließt, da sie gewiß unsittlichen Verkehr mit ihren Göttern haben und ihren Göttern opfern werden und jemand dich bestimmt einladen wird und du sicherlich etwas von seinem Schlachtopfer essen wirst. 16 Dann wirst du von ihren Töchtern für deine Söhne nehmen müssen, und ihre Töchter werden gewiß unsittlichen Verkehr mit ihren Göttern haben und deine Söhne veranlassen, unsittlichen Verkehr mit ihren Göttern zu haben.

 

Sind es nicht gerade die Kirchen und deren Geistliche, die für den moralischen Verfall an erster Stelle die Verantwortung tragen, die Bündnisse mit der Politik schlossen um finanzieller und anderer Vorteile Willen? Sind nicht gerade sie die Hauptgötzendiener? Waren es nicht die Vorsteher der Kirchen, welche den Missbrauch von Kindern seitens der Priester duldeten und Anwälte und Richter des Systems, die sie über Jahrhunderte frei walten liessen?

 

Bedenken wir zudem, dass ein Betrüger jene Summe, die er betrügerisch erlangte, nicht nur zurückerstatten musste, sondern gemäss GESETZ auch noch Strafe dafür entgelten musste! Welche Wirkung würde nun wohl erreicht, wenn alle betrogenen Männer dieses Recht auf Schadenersatz einfordern würden und wenn alle Mütter, die von Männern sitzen gelassen wurden, nun zu ihrem Recht kommen? Was, wenn alle missbrauchten Kinder ihre Rechte laut Gottes Rechtsordnung einfordern? Gott wird am Gerichtstag Ausgleich schaffen, er wird dem Gerechten Gerechtigkeit schaffen und der Ungerechte wird den Preis entrichten!

 

11.2.2.5       Illegitime Kinder gab es auch in biblischer Zeit, das mosaische GESETZ regelte die Folgen!

Obwohl die unfruchtbare Sara dem Abraham mit ungefähr 70 bis 75 Jahren selbst ihre Magd Hagar gab, um durch sie Nachkommen zu haben, so führte dies später unter ein und demselben Dach zwischen den beiden Frauen und ihren Kindern zu grossen Problemen. Offensichtlich ist das Gebot, dass ein Mann nur eine Frau besitzen sollte dem Menschen am ehesten zuträglich! Bereits in der Schwangerschaft mit Ismael begann sich Hagar über ihre Herrin Sara zu erheben. Sara wünschte diesen Zustand zu beenden, als der inzwischen durch eine Verheissung und ein Wunder durch sie geborene Isaak mit etwa fünf Jahren entwöhnt war und Ismael über Isaak Spottlachte. Sie erhielt Gottes Einwilligung dazu die Magd aus dem Haus zu jagen und Abraham musste sich ihrem Wunsch fügen! Dies bedeutete für Hagar und ihr Kind Ismael eine grosse Härte und Abraham als Vater Ismaels litt unter dieser Situation! Die nachstehende Grafik liefert uns langfristige Zusammenhänge in bildlicher Form (Klicke sie an!).

 

(Vergleiche Grafik: 9.6  Abrahams Same, Jehovas „Frau“: Das symbolische Drama von Hagar und Sara)

 

Das biblische Drama von Hagar und Sara

 

Was exakt geschah an jenem Festtag, wo Sara ihren Sohn entwöhnte. Heute stimmen viele Ärzte überein, dass je länger ein Kleinkind Muttermilch erhält das Immunsystem dadurch gestärkt wird. Zudem existiert eine viel tiefere Mutter-Kind-Beziehung und die Zeit an der Brust kann mit Unterweisung seitens der Mutter genutzt werden, denn vor allem in den frühesten Jahren ist das Gehirn am Aufnahmebereitesten, wo Millionen von Neuronen und Verknüpfungen gebildet werden! Der Übergang vom Kind zum Jugendlichen war bestimmt ein Anlass zum Festen! Isaak, der vielleicht bereits gegen die fünfzehn Jahre ging aber spottete über seinen jüngeren Halbbruder Isaak.

 

*** Rbi8  1. Mose 21:8-10 ***

Das Fest zu Isaaks Entwöhnung brachte Zwiespalt durch Ismaels SpottlachenDas Kind [[Isaak]] nun wuchs heran und wurde schließlich entwöhnt; und Abraham bereitete dann an dem Tag, an dem Isaak entwöhnt wurde, ein großes Festmahl. 9 Und Sara bemerkte immer wieder, wie der Sohn Hagars, der Ägypterin, den sie Abraham geboren hatte, spottlachte. 10 Da begann sie zu Abraham zu sagen: „Treib diese Sklavin und ihren Sohn hinaus, denn der Sohn dieser Sklavin wird nicht Erbe sein mit meinem Sohn, mit Isaak!

 

Der Gedanke um künftige Erbstreitereien machte Sara wild. Denn wenn der Junge der Ägypterin schon in frühen Jahren sich rebellisch zeigte, was würde aus ihm erst als Erwachsener? Der Einfluss der Mütter in frühesten Kindesjahren darf nicht unterschätzt werden und diesen durch staatliche Kinderhorts zu ersetzen hat langfristige schlechte Folgen! Nicht jeder Fall mag gleich sein wie ein anderer!

 

Obwohl Abraham mit der Beziehung zu Hagar kein göttliches GESETZ übertrat, war dies doch nicht in Gottes langfristiger Absicht und Er duldete es, kündigte aber Abraham die bedrückenden Folgen frühzeitig an! Auch wir mögen hin und wieder mit fehlender Voraussicht der Folgen in guter Absicht handeln. Gottes Wille aber hat Vorrang! Abraham fürchtete im bereits fortgeschrittenen Alter kinderlos zu sterben und das Erbe einem Fremden übergeben zu müssen. Aus dieser Sicht war seine Vermählung mit Hagar auf Saras Drängen hin durchaus verständlich.

 

*** Rbi8  1. Mose 15:1-4 ***

Nach diesen Dingen erging das Wort Jehovas in einer Vision an Abram und lautete: Fürchte dich nicht, Abram. Ich bin dir ein Schild. Dein Lohn wird sehr groß sein.“ 2 Darauf sprach Abram: „Souveräner Herr Jehova, was wirst du mir geben, da ich doch kinderlos dahingehe und der, der mein Haus besitzen wird, ein Mann von Damaskus, Elieser, ist?3 Und Abram fügte hinzu: „Siehe! Du hast mir keinen Samen gegeben, und siehe, ein Sohn meiner Hausgemeinschaft folgt mir als Erbe.“ 4 Doch siehe, das Wort Jehovas [erging] an ihn und lautete: „Nicht dieser wird dir als Erbe folgen, sondern der aus deinem eigenen Innern hervorkommen wird, wird dir als Erbe folgen.“

 

Ein Engel bringt Abraham die Botschaft der kommenden Schwangerschaft der neunzigjährigen SaraWenden wir den Blick zurück auf die Ankündigung eines Engels gegenüber Abraham: Obwohl Abraham bereits 100 und seine unfruchtbare Frau Sara inzwischen schon 90 Jahre alt war, gewährte ihnen Jehova durch ein Wunder einen Erben, dem die Vorhersagen der Segnungen gehören würden, Isaak. Beide waren zu jenem Zeitpunkt ausserhalb der Zeit natürlicher Fruchtbarkeit!

 

Wie so viele schöne antike aber auch moderne Bilder gibt auch dieses Wunschdenken einer korrumpierten Kirche wieder: Der Engel ist weiblich und Sara hört nicht von ihrem Zelt aus, sondern an der Türe eines prunkvollen Hauses, das einem Bischof alle Ehre tut!

 

Erst vier Jahrhunderte später zeigte Jehova im mosaischen GESETZ seinen Standpunkt zu illegitimen Kindern. Er machte einen deutlichen Unterschied zwischen ehelich und ausserehelich Geborenen und dies war bestimmt für Männer wie Frauen eine zusätzliche Hemmschwelle Gottes GESETZ betreffend Hurerei zu übertreten, weil die Folgen für die unerwünschte Frucht eine andauernde blieb! Das aussereheliche Kind blieb gekennzeichnet! Der uneheliche Sohn blieb von der Versammlung Gottes ausgeschlossen!

 

*** Rbi8  5. Mose 23:2 ***

Kein illegitimer Sohn darf in die Versammlung Jehovas kommen. Selbst bis zur zehnten Generation darf keiner der Seinen in die Versammlung Jehovas kommen.

 

Aus dem Blickwinkel heutiger, liberaler Gesetze mag dies wiederum wie eine Ungerechtigkeit erscheinen. Wer es aber im Hinblick auf die langfristigen Folgen der Übertretung göttlicher Anweisungen betrachtet, wird es als weise Schutzmassnahme betrachten, um bereits dem Beginn zu wehren, was später zu komplexen Situationen führen kann oder gar sicher wird!

 

Schauen wir eine der Ungerechtigkeit genauer an: Ein Vater zieht mit seiner Frau Kinder gross, die ihnen bei allem was sie tun zur Seite stehen. Im Alter hegen und pflegen jene Kinder ihre Eltern bis zum Tod. Am Tag des Todes aber erscheint der voreheliche Sohn oder die ausserehelich geborene Tochter und fordert dieselbe Erbschaft, wie jene, die in der Ehe geboren wurden und ihren eigenen Beitrag zur Erschaffung beigetragen haben! Möglicherweise verstossen sie gar die wahren Erben aus ihrer Erbschaft, aufgestachelt von ihren rachsüchtigen und auf Gewinn erpichten Müttern! Streit und Gezänk sind vorhersehbar!

 

Unsere heutige Gesetzgebung hat für beständiges Advokatenfutter gesorgt, Gottes GESETZ hatte dies von Beginn an unterbunden! Waren und sind es nicht sehr oft oder meist die „Schriftgelehrten“, die Advokaten, die fast jedes Volk als Abgeordnete vertreten und das Präsidentenamt führen? Demokratie ist viel eher das Resultat von Volksverführung, wie der Ausdruck des Willens eines Volkes, das in Gottes Willen ausgebildet ist und dadurch weise entscheidet. Heutige Gesetze die Gottes GESETZ vollkommen zuwider sind zeigen dies! Demokratie ist die Weisheit der „Schriftgelehrten“, die sie zu ihrem eigenen Schutz und Gewinn aufgerichtet haben! Jesus wies selbst darauf hin:

 

*** Rbi8  Matthäus 5:20 ***

Denn ich sage euch, daß ihr, wenn eure Gerechtigkeit die der Schriftgelehrten und Pharisäer nicht weit übertrifft, keinesfalls in das Königreich der Himmel eingehen werdet.

 

Der Schluss den Jesus zog richtete sich somit gegen die politischen und religiösen Führer seines Volkes, weil er sah, dass jene das weise GESETZ Gottes durch ihre Machenschaften ausser Kraft gesetzt hatten! Wer Gottes GESETZ ungültig macht und andere zum Gesetzesbruch verführt, der wird „Geringster“ genannt werden! Der „Geringste“ aber geht überhaupt nicht in Gottes Königreich ein! Jene würden im kommenden System wiederum ihre alten Privilegien aufzurichten versuchen!

 

 

11.2.3        Abtreibungen als Lösung eines selbst verursachten Problems?

 

11.2.3.1       Jährlich über 50 Millionen Abtreibungen!

Jeder Phötus ist ein kleiner lebender MenschBedenken wir, dass unerwünschte Schwangerschaften heute weltweit jährlich zudem zu nahezu 50 Millionen Abtreibungen führen, die jede für sich in Gottes Augen einen Mord darstellt! Die Schätzungen sind eher vorsichtig, da kaum ein Land exakte Angaben liefert! Vieles geschieht im Verborgenen! Gottes GESETZE sind zu unserem Schutz erlassen auch wenn wir hin und wieder deren Sinn nicht unmittelbar erkennen mögen!

 

Bei der Einweihung des Tempels in Jerusalem zeigte der weise König Salomo solche Zusammenhänge:

 

*** Rbi8  2. Chronika 6:26-27 ***

Wenn die Himmel verschlossen sind, so daß kein Regen fällt, weil sie fortwährend gegen dich gesündigt haben, und sie tatsächlich gegen diese Stätte hin beten und deinen Namen lobpreisen [und] von ihrer Sünde umkehren, weil du sie niedergedrückt hieltest, 27 dann mögest du deinerseits von den Himmeln her hören, und du wollest die Sünde deiner Knechte, ja deines Volkes Israel, vergeben, weil du sie hinsichtlich des guten Weges unterweist, auf dem sie wandeln sollten; und du wollest Regen geben auf dein Land, das du deinem Volk zum Erbbesitz gegeben hast.

 

Jehova unterweist uns hinsichtlich des guten Weges den wir gehen sollen. Damit wir aber wie versprochen die Erde erben können müssen wir auf das hören, was Gott verlangt und von falschen Wegen abkehren! Segen ist die Folge davon!

 

Mit den heute etwa 20 Millionen illegalen Abtreibungen, die in 40% der Fälle zu schweren Komplikationen führen und mit dem Tod der Mutter oder bleibender Unfruchtbarkeit enden, wird das Thema nur noch dramatischer! 1984 wurde auf einer Konferenz in Kairo geschätzt, dass jährlich etwa 80.000 Frauen nach illegalen Abtreibungen ihr Leben allein in jenem Land verlieren! Das war keine realistische Zahl und dennoch schockte sie! Abreibung geschieht bereits aufgrund von Vorlieben: In China werden weibliche Föten oft durch Ultraschall abgetrieben, weil eher Söhne erwünscht sind! In Deutschland treiben auf tausend Frauen pro Jahr 7,6 ab, in England sind es 16,6 und in Russland 54,2. Bei einer durchschnittlichen Fruchtbarkeit von 25 Jahren ergibt dies in Deutschland, dass etwa jede fünfte Frau eine Abtreibung hat, in England jede zweite und in Russland jede Frau im Schnitt 1,3 Kinder tötet! Einige Fragen sich zu Recht: Sind wir wirklich ein Volk von Massenmördern geworden, die längst jedes Gefühl verloren hat zwischen Recht und Unrecht zu unterscheiden?

 

Über Hitler, Mussolini, Stalin, Mao, Idi Amin und viele mehr wissen wir Bescheid, dass jene Völker zu Mördern machten, was aber wissen wir über Ärzte, Psychologen, Krankenkassen, Priester die Absolution erteilen und so vielen mehr die am grossen Geschäft der Abtreibungsindustrie beteiligt sind?

 

Adolf Hitler in Nürnberg, September 1934: Mensch, Demagoge, Massenmörder
Hitler: Mensch, Demagoge, Massenmörder  [4]

 

Seine Verbrechen sind so unfassbar wie der Mensch dahinter. Adolf Hitler gibt viele Rätsel auf.

 

   Eine neue Biografie zeigt den Diktator als Schauspieler, von dem wir uns bis heute hinters Licht führen lassen.

 

   Es klingt absurd, aber dieser Mann trainierte tatsächlich jahrelang morgens mit dem Expander: Adolf Hitler stärkte so seine Armmuskeln – um den Vorbeimarsch der SA-Kolonnen möglichst lange Zeit mit ausgetrecktem Arm abzunehmen, ohne einmal absetzen zu müssen.

 

   Eine Marotte? Eine Unerheblichkeit angesichts der monströsen Verbrechen dieses Mannes? Keineswegs, behauptet jetzt die neue Hitler-Biographie des Hamburger Historikers und Journalisten Volker Ullrich. Er richtet mehr als bisher geschehen, den Blick auf den Menschen Hitler. Dessen Fähigkeit zur Selbstinszenierung (und dazu gehört eben auch das Durchhalten beim "Hitler-Gruß") will er herausarbeiten, um den immer noch rätselhaften Aufstieg Adolf Hitlers zum Diktator zu beschreiben.

 

Was hier beschrieben wird kann auf einen Grossteil der Führungskräfte in der einen oder andern Form übertragen werden. Natürlich stösst eine solche Aussage auf Widerstand bei allen die es betrifft! Der Mensch lässt sich durch Schauspieler, durch Lügner und Betrügern allzu oft und allzu leicht in die Irre führen! Das Thema „freier Sex“ gehört dazu, die biblischen Warnungen werden leicht in den Wind geschlagen!

 

Ganz offensichtlich hat die Erziehung in der Kindheit und Schule entweder zu mehr „Liberalismus“ hin oder umgekehrt eher hin zur Achtung göttlicher Normen einen sehr grossen Einfluss! Das christliche Deutschland ist gemäss obigen Zahlen in diesem Sinne als „Konservativ“ einzuschätzen, wo Eltern ihre Kinder offensichtlich moralisch eher auf Enthaltsamkeit in sexueller Beziehung halten, wie im kommunistischen Russland, wo christliche Normen einen niederen Stand haben und die staatliche Erziehung hin zum Atheismus auf einem Höchstwert liegt! Das Verhältnis ist immerhin rund 1 zu 10, was Abtreibung angeht!

 

11.2.3.2       Die Legalisierung der Abtreibung brachte noch mehr Frauen den Tod!

Stern vom 6. Juni 1971: "Wir haben abgetrieben!"Trotz der Legalisierung von Abtreibungen nehmen in vielen Ländern parallel dazu die illegalen Abtreibungen zu, weil dadurch gewisse Hemmnisse umgangen werden können, welche der Gesetzgeber vorsieht, wie z.B. die Fristen, bis wann eine Abtreibung straffrei vorgenommen werden darf. Dies führte zu rasant steigenden Zahlen an Frauen, die bei der Abtreibung oder bei Komplikationen danach sterben! Sünde führt wahrlich zum Tod!

 

*** Rbi8  Römer 6:16 ***

Wißt ihr nicht, daß ihr, wenn ihr euch fortgesetzt jemandem als Sklaven darstellt, um ihm zu gehorchen, dessen Sklaven seid, weil ihr ihm gehorcht, entweder der Sünde, die zum Tod führt, oder des Gehorsams, der zur Gerechtigkeit führt?

 

Die Zahlen der legalen Abtreibungen in Kanada haben die Befürworter der Abtreibungen 1963 mit 25.000 bis 75.000 jährlich angegeben, 1967 sollten es angeblich bereits 100.000 bis 300.000 gewesen sein und 1969 dann schon rund eine halbe Millionen. Da keine verlässlichen offiziellen Statistiken vorliegen variiert die Bandbreite der Schätzungen!

 

Zuvor waren es in vierzehn Jahren 306 Tote bei legalen Abtreibungen. Im selben Kanada starben 1969 bei den etwa 500.000 legalen Abtreibungen einige tausend Frauen, genaue Zahlen gibt es natürlich auch da nicht! Oft wird die wahre Todesursache verfälscht! Kein Arzt und kein Spital hat Interesse daran die wahre Zahl der durch Kunstfehler Getöteten preiszugeben! Ausser dem abgetriebenen Kind ist bei solchen fehlgelaufenen Abtreibungen auch die Mutter zu Tode gekommen! Der Abtreiber wird dadurch gar zum doppelten Mörder!

 

Allein in Brasilien sind es jährlich über 400.000 Frauen die an Abtreibungen sterben, lautete 1991 eine offizielle Publikation (Brazilian Parliament Meeting, Womens Health & Reproduction Rights 13.Nov. 1991). Das Statistische Jahrbuch der UNO meldete drei Jahre zuvor bloss 40.000 Sterbefälle (UN Demographic Yearbook 1988). Ganz offensichtlich wird geschummelt und gelogen! Was aber ist eine Statistik im Vergleich zu jedem einzelnen Leid, das dahinter jedes Mal Dutzende von Personen betrifft? Familienangehörige, Ehepartner, Kinder, Freunde die eine junge Frau in der Blüte der Jahre vermissen? Lebende, die in Trauer versinken, deren Dasein sich kompliziert oder auf Jahre hinaus nahezu unmöglich werden! Was macht ein alleinstehender Vater mit fünf Kindern alleine?

 

11.2.3.3       DIE WELT: Der alltägliche Missbrauch in einer grünen KomuneSklaven der Sünde werden aus dem Hause getrieben, Söhne aber gezüchtigt!

Hurerei ist Sünde und Sünde versklavt uns! Jesus warnt aber davor, dass kein Sklave für immer im Haus bleibt! Wenn wir Sünde treiben sind wir illegitime Kinder und müssen mit Vertreibung aus des Vaters Haus rechnen!

 

*** Rbi8  Johannes 8:34-35 ***

Jesus antwortete ihnen: „Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Jeder, der die Sünde tut, ist ein Sklave der Sünde. 35 Überdies bleibt der Sklave nicht für immer im Haus; der Sohn bleibt für immer.

 

Wenn wir auf Jesu Worte hören und seine Gebote halten, dann bleiben wir in seiner Liebe und die Liebe des Vaters ist mit uns. Wir haben zwei Alternativen die vor uns hingelegt werden: Ewiges Leben oder ewige Abschneidung! Wir sollten das Leben wählen! Gott lässt uns die Freiheit der Wahl, zeigt aber die Konsequenzen!

 

*** Rbi8  5. Mose 30:19-20 ***

Ich nehme heute tatsächlich die Himmel und die Erde als Zeugen gegen euch, daß ich dir Leben und Tod vorgelegt habe, den Segen und den Fluch; und du sollst das Leben wählen, damit du am Leben bleibst, du und deine Nachkommen, 20 indem du Jehova, deinen Gott, liebst, indem du auf seine Stimme hörst und indem du fest zu ihm hältst; denn er ist dein Leben und die Länge deiner Tage, damit du auf dem Boden wohnst, den Jehova deinen Vorvätern Abraham, Isaak und Jakob geschworen hat, ihnen zu geben.“

 

Wenn wir gefehlt haben, als wir noch unwissend waren, sollten wir das, was uns an Ungemach getroffen hat als Strafe und Züchtigung anerkennen und erdulden. Es mag einigen von uns geholfen haben Gottes Ratschlag nun ernst zu nehmen! Als Söhne wird und muss Er uns zurechtweisen!

 

*** Rbi8  Hebräer 12:7-8 ***

Was ihr erduldet, dient euch zur Züchtigung. Gott handelt mit euch als mit Söhnen. Denn welchen Sohn wird ein Vater nicht züchtigen? 8 Wenn ihr aber ohne die Züchtigung seid, deren alle teilhaftig geworden sind, seid ihr wirklich illegitime Kinder und nicht Söhne.

 

Als geistige Söhne wird und muss Jehova uns zurechtweisen! In der Offenbarung zeigt auch Jesus, dass er jeden zu dem er Zuneigung hat auch zurechtweist, um sie zur Reue zu bewegen! „Alle, zu denen ich Zuneigung habe, weise ich zurecht und nehme [sie] in Zucht. Sei also eifrig und bereue.“ (Off 3:19)

 

11.2.3.4       Künstliche Befruchtung und Leihmütter aus dem Blickwinkel der Folgen betrachtet

Ärzte als Götter? Leben aus dem  ReagenzglasAus diesem Blickwinkel göttlicher Verordnungen betrachtet werden auch künstliche Befruchtungen zu einem Thema für Christen. Auf einen ausgetragenen Fötus kommen jährlich eine unbekannte Zahl von befruchteten Eizellen die „entsorgt“ werden oder nun dazu dienen, um am keimenden Leben zu experimentieren. Wer sich künstlich befruchten lässt hat also indirekt Anteil an dieser „Entsorgung“ oder gar an oft nur als grausam zu bezeichnenden Experimenten an in Wirklichkeit ausgesonderten „Brüderchen“ und „Schwesterchen“! 

 

Leihmütter: Wo beginn und endet der Eingriff in Gottes Die Wissenschaft möchte uns dadurch Sand in die Augen streuen, dass sie behauptet, dies wäre zu unserem Guten, da Herzen, Nieren, Lungen und Hautgeweben aus Stammzellen produziert werden könnten. Der Glaube an die Auferstehung der Toten erklärt solches zu einem tödlichen Unfug, weil jene, die sich durch solche Argumente blenden lassen mit ihrer Auferstehungshoffnung ein gefährliches Spiel spielen!

 

*** Rbi8  Hesekiel 18:4 ***

Siehe! Alle Seelen — mir gehören sie. Wie die Seele des Vaters, ebenso die Seele des Sohnes — mir gehören sie. Die Seele, die sündigt — sie selbst wird sterben.

 

Gottes "Zuchtwahl" war, ist und bleibt dem Zufall überlassen: Nur ein Spermium gewinnt das Rennen!Die „Seele“ gehört Jehova, was gemäss der Bibel dem Leben entspricht, nicht einem immateriellen geistigen Ding, das vom Körper getrennt ist, wie dies Kirchenväter behaupten. Leben entsteht ohne Zweifel exakt im Moment der Befruchtung. Befruchtung aber sollte alleine ein mit Verantwortung verknüpfter Akt von zwei Personen sein, die sich gegenseitig verpflichtet haben Gottes Normen zu achten und dies durch Liebe tun! Wer Gottes Norm nicht tut – „jene Seele selbst wird sterben“ hat der Prophet Hesekiel deutlich Gottes Worte wiederholt!

 

Wohin führt die Stammzellen-Forschung?Das Thema von künftigen Klonationen und was uns die Medizin und Technik noch so alles bescheren mag, wie die erwähnte Züchtung von Organen aus Stammzellen, die aus der künstlichen Befruchtung herrühren, dies alles wird bei Berücksichtigung von Gottes Standpunkt eindeutig klar: Menschliches Leben ist heilig und gehört Gott von Beginn an! Kinder sind ein Geschenk Gottes und eine Belohnung, mit dem wir verantwortungsbewusst umzugehen haben!

 

*** Rbi8  Psalm 127:2-4 ***

 3 Siehe! Söhne sind ein Erbe von Jehova;

Die Leibesfrucht ist eine Belohnung.

 4 Wie Pfeile in der Hand eines Starken,

So sind die Söhne der Jugend.

 

Gott gibt seine Richtlinien die zu unserem Guten sind und zeigt die Folgen der Übertretung! Ihn als ungerecht zu bezeichnen, weil er das Übel an der Wurzel bekämpft, dies weist nur auf fehlendes Verständnis und ein nicht vorhandenes Unterscheidungsvermögen hin! Wer Gott als nichtexistent bezeichnet und darum auch sein GESETZ ablehnt, der zieht es offensichtlich vor blind zu sein! Weder Herkunft noch Destination des Menschen wird er je erkennen können! Sein Handeln wird verabscheuungswürdig sein!

 

*** Rbi8  Psalm 14:1 ***

Der Unverständige hat in seinem Herzen gesagt:

„Es gibt keinen Jehova.“

Sie haben verderblich gehandelt, sie haben verabscheuungswürdig gehandelt in [ihrer] Handlungsweise.

Da ist keiner, der Gutes tut.

 

Lassen wir uns durch die verlockenden Argumente der Medizin nicht betören! Hinter sehr vielem stecken handfeste finanzielle Interessen und allzu oft vollkommene Gott- und Zügellosigkeit! Jedes künstlich erschaffene Herz oder jede künstlich aus Stammzellen produzierte Niere wird viel Geld kosten und für einige Wenige satte Gewinne eintragen. Bis dahin ziehen sie von staatlichen Forschungsgeldern die jeder von uns durch Steuern aufbringt! Die Intelligenz des von Satan kontrollierten Systems, das uns jede Art Freiheit verspricht, kann sich wahrlich mit Gottes Weisheit nicht messen, die Glück mit sich bringt und ein reines Gewissen! Leben ist allein in seiner Hand und wer Glauben in ihn und seinen Sohn setzt wird Leben, auch wenn er gestorben ist!

 

*** Rbi8  Johannes 11:25-26 ***

Jesus sprach zu ihr: „Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer Glauben an mich ausübt, wird zum Leben kommen, auch wenn er stirbt; 26 und jeder, der lebt und Glauben an mich ausübt, wird überhaupt nie sterben.

 

Das „wirkliche Leben“ kommt erst im neuen System. Es findet auf der Erde und nicht im mystischen Himmel der Religionen statt! Die Auferstehung erfolgt aus den „Gräbern“ und entspricht einer Wiederherstellung des ursprünglichen Körpers, aufgrund der Original-DNS wo jeder Erbfehler und jede spätere Mutation korrigiert sein wird mit demselben Geist, der die Lebenserfahrungen und das kumulierte Wissen wiederum erhält. Der Fall von Lazarus und der von Jesus selbst bestätigen dies deutlich!

 

(Vergleiche Grafik: 1.1  Die Säule der Weisheit)

 

11.2.3.5       Die unerwünschte Folge von Beziehungen: Die Abtreibung oder sexuell übertragbare Krankheiten

Salomo warnt Männer vor ausserehelichen Sexualabenteuern! Offensichtlich waren die Folgen schon tausend Jahre vor Christus hart! Er weist offen auf die Fähigkeit und Macht von Frauen hin Männer zu unsittlichem Verkehr zu verführen. Männer dagegen die nicht Zucht kennen werden in dieser Beziehung wie dumme Stiere beschrieben, die nicht bemerken, dass sie dadurch zur Schlachtung geführt werden! Sie sind laut seinen Worten Törichte die Weisheit verachteten und nun zur Züchtigung kommen! Johannes beschreibt in der Offenbarung, dass unmoralische Frauen auch in unseren Tagen in den Versammlungen Autorität ausüben! An den Vorsteher in Thyatira schrieb er die Worte Gottes:

 

(Offenbarung 2:20-23)  Dessenungeachtet halte ich dir entgegen, daß du das Weib Ịsebel duldest, die sich eine Prophetin nennt, und sie lehrt meine Sklaven und führt sie irre, so daß sie Hurerei begehen und Dinge essen, die Götzen geopfert sind. 21 Und ich gab ihr Zeit zu bereuen, aber sie will ihre Hurerei nicht bereuen. 22 Siehe! Ich bin im Begriff, sie auf ein Krankenbett zu werfen und die, die mit ihr Ehebruch begehen, in große Drangsal, wenn sie ihre Taten nicht bereuen. 23 Und ihre Kinder will ich mit tödlichen Plagen töten, so daß alle Versammlungen erkennen werden, daß ich es bin, der Nieren und Herzen erforscht, und ich will euch, jedem einzelnen, gemäß euren Taten geben.

 

Syphilis: Bis heute eine sexuell übertragbare Geissel der Menschheit! In Sprüche haben wir weiter oben gelesen: „.. bis ein Pfeil seine Leber zerspaltet“, es deutet auf genaue Kenntnis Salomos der Folgen sexuell übertragbarer Krankheiten auf innere Organe hin! Im fortgeschrittenen Stadium von Syphilis überfluten bakterielle Erreger die Leber. Schwere Leberinfektionen werden auch durch den Gonokokkus, den Erreger des Tripper verursacht! Dies kann auch heute noch tödlichen Ausgang haben, trotz Antibiotika! Wie viele Fötusse und Kleinkinder werden durch ihre Mütter angesteckt und sterben später an deren venerischen Erkrankungen? Unsägliches Leid wurde durch die Freipraxis an Sex verbreitet, von Einzelnen proklamiert, an Schulen gelehrt, von ganzen Generationen kopiert! Die AIDS-Erkrankungen sind nur eine Spitze eines Eisberges!

 

In jeder Versammlung gilt es auf isebellischen Geist zu achten, auf rebellisches verhalten zu achten von Personen, die eine „veränderte gute Botschaft“ lehren und Gottes Gebote ablehnen! Sie alle zeigen sich als „falsche Propheten“!

 

Nach Gottes GESETZ hat Hurerei den Tod, die Abschneidung von Gottes Volk zur Folge! Es geht um die eigene Seele, unser eigenes Leben! Heutige Gesetze und Usancen mögen diesen Aspekt geschickt zudecken und durch die Menge der Vergehungen breiter Volksschichten in Zweifel ziehen, dass je Gericht geübt werden wird. Da eine grosse Mehrheit dieses Vergehen gar mit Regelmässigkeit oder Lebenslang vollzieht scheint es keine Vergeltung zu geben. Gottes GESETZ aber bleibt unbesehen davon bestehen! Sein „Tag der Rache“ ist unausweichlich! Wer sich warnen lässt und von Unrecht ablässt hat bis zum Gerichtstag seine Chance [B2]. Salomo schrieb im Buch Prediger, was die Folge war, als Gott Jehova als König und Richter Israels vom Volk verworfen wurde:

 

Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: http://t2.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcTjy8rNk_gd-9G2f2X79aWCws5R_If1qT90VK59p8dVF5U30QHmYwMein Bauch gehört mir*** Rbi8  Prediger 8:11-13 ***

Weil das Urteil über ein schlechtes Werk nicht eilends vollzogen worden ist, darum hat sich das Herz der Menschensöhne in ihnen völlig darauf gerichtet, Schlechtes zu tun. 12 Obwohl ein Sünder hundertmal Schlechtes tun und es lange Zeit treiben mag, wie es ihm gefällt, weiß ich doch auch, daß es mit denen, die den [wahren] Gott fürchten, gut ausgehen wird, weil sie sich vor ihm gefürchtet haben. 13 Mit dem Bösen aber wird es gar nicht gut ausgehen, noch wird er seine Tage verlängern, die wie ein Schatten sind, weil er sich vor Gott nicht fürchtet.

 

Frauen verlangten inzwischen immer öfters lautstark das alleinige Recht über ihren Körper zu bestimmen, bis hin zur alleinigen Entscheidung, ob ein keimendes Leben abgetrieben wird oder sie ihr Kind auch ohne legalen Vater austragen möchte! Künstliche Befruchtung macht den biologischen Vater vollkommen überflüssig! Durch soziale Einrichtungen, welche in einigen Ländern den Schwangerschaftsabbruch nicht nur erlauben, sondern ihn auch noch durch die Krankenkasse finanzieren, wurde ein Kreislauf eröffnet, der langfristig nur in Selbstzerstörung enden kann!

 

Wer sich zudem mit dem Thema der psychischen Folgen von Schwangerschaftsabbrüchen befasst, die oft in Selbstmordgedanken enden, wird dem zustimmen! Frauen, die nach einer Abtreibung später wegen Unfruchtbarkeit keine Kinder mehr haben können weinen stille Tränen! Jene aber, die infolge von Schwangerschaftsabbruch sterben, begräbt und vergisst man.

 

 

11.2.4        Allgegenwärtiger Sex und Pornographie als eine der Grundursachen des Übels

 

11.2.4.1       Gottes Ansicht zum Schwangerschaftsabbruch hat sich nicht geändert!

Eine Abtreibung, auch wenn innerhalb der weltlichen Gesetzgebung als legal erklärt ist, so war, ist und bleibt in Gottes Augen ein Mord! In der Vergangenheit Israels bedeutete es seinen Sohn oder die Tochter dem kanaanitischen Götzen Moloch zu opfern! In dessen Innern brannte ein Feuer, in das die Kleinkinder lebendig geworfen wurden – wie heute den Abtreibungsärzten. Das Gewissen des Einzelnen reagiert aber heute oder morgen und lässt einer betroffenen Frau oft lange Zeit wenig innere Ruhe! Aber auch Männer werden vom Gewissen geplagt! Wer dann gar früher oder später mit den wirklichen göttlichen Normen zum Thema konfrontiert wird, der stösst auf ein bisher nicht beachtetes Problem: Gott lässt sich nicht verspotten! Paulus erklärt das Gegenteil jener Priester, die Kindsmord mit ein paar Gebeten nach der Beichte wegwischen.

 

Gottes Willen tun sollten wir begehren!*** Rbi8  Galater 6:7-9 ***

Laßt euch nicht irreführen: Gott läßt sich nicht verspotten. Denn was immer ein Mensch sät, das wird er auch ernten; 8 denn wer im Hinblick auf sein Fleisch sät, wird von seinem Fleisch Verderben ernten, wer aber im Hinblick auf den Geist sät, wird vom Geist ewiges Leben ernten. 9 So laßt uns nicht nachlassen, das zu tun, was vortrefflich ist, denn zu seiner Zeit werden wir ernten, wenn wir nicht ermatten.

 

Jeder Missbrauch und jede Übertretung göttlicher Normen hat Folgen! Gottes GESETZ sah für ungewollten, von aussen verursachten Schwangerschaftsabbruch bereits die Todesstrafe vor, wie viel mehr bei bewusster Abreibung? (Heb 10:26-30)

 

*** Rbi8  2. Mose 21:22-25 ***

Und falls Männer miteinander raufen sollten und sie eine Schwangere tatsächlich verletzen und ihre Kinder wirklich abgehen, aber es entsteht kein tödlicher Unfall, so soll ihm unbedingt gemäß dem, was der Besitzer der Frau ihm auferlegen mag, Schadenersatz auferlegt werden; und er soll ihn durch die Schiedsrichter geben. 23 Sollte aber ein tödlicher Unfall entstehen, dann sollst du Seele für Seele geben, 24 Auge für Auge, Zahn für Zahn, Hand für Hand, Fuß für Fuß, 25 Brandmal für Brandmal, Wunde für Wunde, Hieb für Hieb.

 

Die Frühgeburt konnte überleben und so galt es nicht als Mord! Der Schaden aber musste durch den Verursacher ausgeglichen werden! Ein neutraler Schiedsrichter musste festlegen, welches die Strafe war die zu begleichen war, ob die Forderung ihres Mannes gerecht war. Männer lernten schwangeren Frauen mit Respekt zu behandeln!

 

Durch Gottes hartes und durchgreifendes GESETZ entstand im alten Israel zurzeit Jesu auch für wirklich danach handelnde Christen eine Rechtssicherheit, welche die Art des Handels beider Partner mit Verantwortungsgefühl ausstattet! Dies ist bis heute nicht anders, auch wenn harte gesetzliche Strafen nicht unmittelbar vollzogen werden und nun Gottes Barmherzigkeit wirksam ist, so bleibt doch kein Vergehen straffrei! Durch die Belehrung des GESETZES und durch deutliches Aufzeigen der Folgen der Übertretung wurden klare und exakte Normen gesetzt, welche Übertretung nicht zu einem Spiel werden liess, wie dies die heutige Gesetzgebung erlaubt, wobei stets der eine oder andere eine unliebsame Überraschung erleben wird und einen möglicherweise sehr hohen Preis bezahlt!

 

Von jüdischen Familien lernen, wie Familienunterweisung gute Resultate erbringtDieses Wissen konnte im Volk nur durch regelmässige Unterweisung verankert werden! Die von Gott selbst durch Moses verordnete Versammlung jeden Sabbat, wo alle Männer anwesend sein sollten und durch die ernannten Vorsteher belehrt werden mussten bildeten die Grundlage der besten Volksschulung die je existierte, weil die Grundlage zur Weisheit gelehrt wurde: Gottes GESETZ! Die drei obligatorischen Festzeiten in Jerusalem, wovon zwei je eine Woche dauerten dienten der Unterweisung des Volkes aber auch grosser Freude. Alle heutigen Versuche von Erwachsenenbildung können mit jenem System nicht Schritt halten! Ein kluges, weise handelndes Volk sollte die Folge sein. Bis heute versammeln sich gesetzestreue Juden am Freitagabend, um bei gemeinsamer Mahlzeit unter Gebet und Belehrung ihres Schöpfers zu gedenken! Warum nicht das Gute und Weise kopieren? 

 

Ein Rechtssystem, das der Erfüllung der gerechten Forderungen Gottes Nachachtung verschaffte und durch seine durchgreifende Härte weit grösseres Unrecht und langfristige Folgen zu verhindern wusste! Die Zeit der Richter in Israel zeigte, dass das System über vier Jahrhundert  von der zweiten Generation an, die Ägypten verliess, zu greifen begann!

 

Abtreibung ist vergleichbar mit den Kinderopfern, die dem Götzen Molech in Kanaan dargebracht wurdenWie Moses im GESETZ aufzeigt, ist die den Tod verursachende Person, die den Schwangerschaftsabbruch unternimmt verantwortlich! Dazu zählen heute in erster Linie der Arzt, aber auch die Krankenschwester, das Spital und selbst die Krankenkasse, welche die Kosten übernimmt. Sie alle sind indirekte Komplizen und tragen dadurch zur Generalisierung von Kindesmord bei, der wirklich mindestens so verabscheuungswürdig ist wie die Riten um den Götzen Moloch in Kanaan, dem lebende Kinder in das im Innern brennende Feuer geworfen wurden!

 

Moses sprach von zwei Männern die miteinander raufen und den Tod gemeinsam verursachen! Heute raufen sich der Arzt, das Hilfspersonal, das Spital und die Krankenkasse um Gewinnoptimierung mittels staatlich organisiertem Mord an Tausenden Unschuldiger!

 

*** Rbi8  Jesaja 41:21-24 ***

Bringt euren Streitfall vor“, spricht Jehova. „Bringt eure Argumente vor“, spricht der König Jakobs. 22 Bringt vor und teilt uns die Dinge mit, die geschehen werden. Die ersten Dinge — was sie waren —, teilt [es] doch mit, damit wir unser Herz darauf richten und ihre Zukunft erkennen können. Oder laßt uns auch die kommenden Dinge hören. 23 Teilt die Dinge mit, die danach kommen sollen, damit wir erkennen, daß ihr Götter seid. Ja, ihr solltet Gutes tun oder Böses tun, damit wir gespannt um uns blicken und [es] zur selben Zeit sehen können. 24 Seht! Ihr seid etwas Nichtseiendes, und euer Werk ist nichts. Etwas Verabscheuungswürdiges ist jeder, der euch erwählt.

 

Heute werden allzu oft vielfältige Argumente von den „Göttern in Weiss“ zu Gunsten der betroffenen Frau angeführt, die eine Schwangerschaft als unerwünscht betrachtet, um diese abzubrechen. Man schränkt den Freiraum durch Gesetze etwas ein und gibt Anwälten und Richtern grösseren Entscheidungsspielraum selbst zu bestimmen und daraus ein weiteres Geschäft zu machen, wo die Grenze der Legalität erreicht ist!

 

Der Wunsch nach freier sexueller Betätigung und das geforderte „Recht“ der Frau über ihren eigenen Körper zu verfügen dominiert die unauslöschliche Pflicht das Leben, das Gott gehört zu schützen! In den Medien wird eine publikumswirksame Polemik betrieben, die stets treffende Argumente ins Feld führt, um eine verunsicherte Person durch Argumente auf die Seite der Befürworter zu ziehen. Der wahre göttliche Standpunkt kommt dabei allzu oft zu kurz, die wirklichen Verteidiger dessen, was recht und anständig ist, müssen oft klein beigeben! Diejenigen die sich Gottes Wort entgegensetzen nennt Gott etwas „Nichtseiendes“ und jeder, der auf sie hört und ihnen Glauben schenkt etwas „Verabscheuungswürdiges“! Eine harte und unangenehme Realität für viele am kommenden Tag des Gerichts!

 

11.2.4.2       Pornographie und Vergewaltigungsszenen in den Medien fördern abartiges Verhalten

Ein weiteres immer aktuelleres Grenzthema bildet eine Schwangerschaft aufgrund von Vergewaltigung. Darf ein solches Leben abgetrieben werden? Wann ist der Akt eine Vergewaltigung und wann war es eine freie Entscheidung der Frau, da sie den Beischlaf zu verhindern durchaus mit etwas Willen in der Lage war? Wer darf die Grenzlinie ziehen, die heute ja bereits in gewissen Staaten selbst innerhalb der Ehe gezogen wird! Die Frau darf ihren Mann einklagen, wenn er den ehelichen Verkehr laut IHRER Aussage erzwingt. Ein weiterer unermesslicher Tummelplatz für findige Advokaten und Psychologen, um Ehen in Krise vollkommen zu ruinieren! Was aber mit Ehefrauen, die ihren Männern den ehelichen Verkehr über lange Perioden entziehen und selbst einen Übergriff des Mannes verschulden?

 

Das GESETZ Gottes geht auch hier auf den Kern des Problems ein. Es geht um ein „jungfräuliches Mädchen“ und nicht um eine Jugendliche, die man leichthin bereits als Prostituierte bezeichnen könnte, weil sie sich jedem hingibt, wenn es ihr gerade beliebt. Diese noch „Jungfrau“ die der Fall schildert war zudem bereits einem Mann versprochen, der nun der Betrogene ist!

 

Gottes GESETZ auf Ehebruch ist hart aber gerecht! *** Rbi8  5. Mose 22:23-24 ***

Falls es geschehen sollte, daß ein jungfräuliches Mädchen mit einem Mann verlobt ist, und tatsächlich hat ein Mann sie in der Stadt gefunden und sich zu ihr gelegt, 24 so sollt ihr sie beide zum Tor jener Stadt hinausführen und sie mit Steinen bewerfen, und sie sollen sterben, das Mädchen darum, daß sie in der Stadt nicht geschrien hat, und der Mann darum, daß er die Frau seines Mitmenschen erniedrigt hat. So sollst du das, was übel ist, aus deiner Mitte wegschaffen.

 

Weder das Mädchen, noch der junge Mann der sie nach heutigem Sprachgebrauch „vergewaltigt“ hat werden nach GESETZ verschont, weil ein wichtiges Element fehlt: Die Pflicht sich heftig gegen Unrecht zur Wehr zu setzen! Eine Frau die ihre Waffen der Weiblichkeit richtig benutzt kann nur sehr schwer zu einem Beischlaf gezwungen werden! Sie kann schreien, hat Zähne, Krallen und Verstand! Wo diese Vergewaltigung unter Waffengewalt oder Androhung von Gewalt geschieht ändert das Bild! Wir können nicht jedes Unrecht das gegen uns geschieht von uns abwenden, wir sollen uns aber vor Gott dagegen zur Wehr setzen! Der Vergewaltiger ist in so einem Fall laut GESETZ Gottes so oder so zu Tode zu bringen, wenn die Schuld wirklich erwiesen ist, dies geschieht gemäss Seiner Strafordnung! Wir, im heutigen demokratischen System züchten dagegen Vergewaltiger förmlich. Wenn sie aus dem Gefängnis freikommen sind sie oft schlimmer als zuvor!

 

11.2.4.3       Kollektive Schuld von Männern und von Frauen an der heutigen Situation!

Frauen sind leider allzu oft selbst schuld an Übergriffen, weil sie durch ihr Verhalten Männer wie im Spiel der Katz und Maus förmlich herausfordern! Frauen die dezent sind und Sex nicht als Spiel zwischen den Geschlechtern auffassen, sondern ihren Standpunkt der Unversehrtheit verteidigen sind äusserst selten Objekt eines Vergewaltigers! 

 

Allgegenwärtige Pornografie Pornographie ist heute allgegenwärtig! In den USA gibt es weit mehr Pornoshops wie Schnellimbissstuben der Mac Donalds! Als Geschlechtsgruppe haben Frauen auch kollektive Schuld, indem sie ihre üblen Mitgenossinnen nicht selbst zur Rechenschaft ziehen! Erst die Einführung des Frauenstimmrechtes brachte die völlige Liberalisierung auf diesem Gebiet! Viele Frauen erfreuen sich zudem am häuslichen Fernseher an Szenen in Filmen, wo Männer sich gewaltsam das nehmen, was sie glauben ein Recht darauf zu besitzen. Der Hang zu Seifenopern fördert dies alles nur noch! Die Realität ist härter als das, was wir gerne wahrhaben mögen!

 

Männer dagegen trifft die Schuld, dass das Verhalten wie in Mozarts Oper „Don Giovanni“ den Herzensbrecher als Helden feiern, der sich immer Zugang ins Bett erschleicht, statt ihm sein übles Handwerk zu legen! Jene die im Staat Macht ausüben möchten als tolerant und aufgeklärt gelten und setzen sich nicht gern dem Gespött aus als prüde zu gelten, indem sie göttliche Normen verteidigen würden.

 

Neben den Vereinigungen der Huren, die staatliche Altersvorsorge für ihr Gewerbe verlangen, wie dies neulich In Buenos Aires akut wurde, gibt es seit längerem Verbände von Schwulen und Lesben die inzwischen heiraten und Kinder adoptieren weil sie sich gesetzliche Anerkennung erkämpften. Den Transvestiten die mittels staatlicher Hilfe ihre abnormen Geschlechtsumwandlungen betreiben und durch Krankenkassen finanzieren. Nun fehlt heute nur noch der Schutz der in Gemeinschaften organisierten Vergewaltiger! Hoch lebe die absolute Sexualfreiheit der „christlichen“ Demokratie!

 

T&ranssexuelle Lehrerin darf unterrichtenHarte Worte aber bestimmt nahe der Realität und weit entfernt von dem, was im kommenden System sein wird, wenn die Erde unter Gottes Königreich mit eisernem Zepter regiert wird! Das Übel muss an der Quelle aus der Mitte des Volkes weggeschafft werden. Danach zu weinen ist viel zu spät!

 

*** Rbi8  Psalm 2:8-9 ***

Du wirst sie mit eisernem Zepter zerbrechen,

Wie ein Töpfergefäß wirst du sie zerschmettern.“

 

Gottes Normen zur Ehe haben somit einen schützenden, langfristigen Sinn und dessen Übertretung kennt nach göttlichem GESETZ harte und unmittelbare Bestrafung. Vom Gesichtspunkt des unsäglichen Leides aus betrachtet, das durch hartes Durchgreifen verhindert werden kann, sollten wir täglich und innerlich überzeugt darum bitten: „Dein Reich komme. Dein Wille geschehe!

 

11.2.4.4       Der eheliche Geschlechtsverkehr wird in der Bibel als ein Recht definiert, das auch einen Pflichtteil kennt!

Nun, die Bibel hat auch hier einen klaren Rat für beide Ehepartner! Der arme Paulus wird allerdings nach Ansicht vieler moderner Frauen und Männer heute eher ein müdes Lächeln für seine Antwort ernten. Trotzdem ist sein Rat im Hinblick auf die Folgen der Anwendung liberaler menschlicher Weisheit dieser bestimmt weit überlegen! Seine kluge Umsetzung trägt viel zu einer harmonische Ehe bei! Harmonische Ehen ergeben aber starke Christenversammlungen. Starke Christenversammlungen sind der Grundstock eines funktionierenden kommenden christlichen Staatswesens im Millennium!

 

Das Ehebett soll wieder geehrt werden! Frauen und Männer haben nicht nur Rechte die sie lautstark einfordern, sie sollten sich wiederum ihrer Pflichten bewusst werden und diese wahrnehmen!

 

*** Rbi8  1. Korinther 7:4-5 ***

Die Frau übt nicht Gewalt über ihren eigenen Leib aus, sondern ihr Mann; ebenso übt auch der Mann nicht Gewalt über seinen eigenen Leib aus, sondern seine Frau. 5 Entzieht [es] einander nicht, außer mit gegenseitiger Einwilligung für eine bestimmte Zeit, damit ihr dem Gebet Zeit widmen und wieder zusammenkommen könnt, so daß der Satan euch nicht wegen eures Mangels an Selbstbeherrschung beständig versuche.

 

Todesstrafe für Vergewaltiger gefordert Die Zunahme von Vergewaltigungen als aktenkundiges Delikt hat somit vielerlei Gründe! Die meisten echten Vergewaltigungen kommen nie zur Anzeige, weil viele Frauen vor Scham oder unter Druck des Vergewaltigers der möglicherweise eher im näheren Bekannten- und gar Verwandtenkreis zu suchen ist den Schritt scheuen, der allzu oft mit neuer Erniedrigung verbunden ist!

 

Um die heutige Situation für uns selbst umzuwandeln müssen wir bei uns und unserer Familie mit der Arbeit beginnen! Damit bereiten wir uns auf das kommende System vor! Die Beschreibung des kommenden Jerusalems, der erdenweiten von Gott eingesetzten Verwaltung die Jesaja vorhersagt wird eine gerechte Erde ermöglichen!

 

*** Rbi8  Jesaja 54:11-15 ***

O Niedergedrückte, Sturmbewegte, Ungetröstete, siehe, ich lege deine Steine mit Hartmörtel, und ich will deine Grundlage mit Saphiren legen. 12 Und ich will deine Zinnen aus Rubinen machen und deine Tore aus feurigglühenden Steinen und alle deine Grenzen aus köstlichen Steinen. 13 Und alle deine Söhne werden von Jehova Belehrte sein, und der Frieden deiner Söhne wird überströmend sein. 14 In Gerechtigkeit wirst du dich als fest gegründet erweisen. Du wirst von Bedrückung weit entfernt sein — denn du wirst niemand fürchten — und von irgend etwas Erschreckendem, denn es wird sich dir nicht nahen. 15 Sollte irgend jemand gar einen Angriff machen, so wird es nicht auf meinen Befehl hin sein. Wer immer einen Angriff auf dich macht, wird ja deinetwegen fallen.“

 

Die Grundlage aus „Saphiren“ sind die Propheten und die Apostel! Die neue Verwaltung Jehovas, welche alle die Jesus anerkennen belehren wird, sie wird die Grundeinheit der Familie wiederum stärken und Vätern ihre wahre Stellung zurückgeben, die sie aus Trägheit geopfert haben, als sie ihre Pflicht wahrnehmen sollten diese als „Haupt“ zu verteidigen! Dann aber werden wiederum alle von Jehova Belehrte sein!

 

(Epheser 2:19-22)  Bestimmt seid ihr daher nicht mehr Fremde und ansässige Fremdlinge, sondern ihr seid Mitbürger der Heiligen und Hausgenossen Gottes, 20 und ihr seid auf der Grundlage der Apostel und Propheten aufgebaut worden, wobei Christus Jesus selbst der Grundeckstein ist. 21 In Gemeinschaft mit ihm wächst der ganze Bau, harmonisch zusammengefügt, zu einem heiligen Tempel für Jehova. 22 In Gemeinschaft mit ihm werdet auch ihr zusammen zu einer Stätte aufgebaut, die Gott durch den Geist bewohnen wird.

 

Wenn die Ehe von Mann und Frau wiederum der normale Zustand sein wird, in der Menschen sich hart bemühen miteinander in Harmonie zu leben, wenn sie sich gegenseitig das schenken, was der Schöpfer mit der Sexualität beabsichtigte, die nicht ausschliesslich wie es der Papst behauptet der Fortpflanzung dient, sondern eine Quelle der Freude und der gegenseitigen Stärkung und Ermunterung ist! Wenn Pornographie und aufreizendes Äusseres der Vergangenheit angehören, dann werden zügellose Übergriffe selbst in der eigenen Familie nur noch eine äusserst seltene Erscheinung sein! Angriffe, welche die Priesterkönige unmittelbar abzuwehren wissen werden!

 

Heute aber sind solche Vergehen bald schon an der Tagesordnung. Väter und Mütter zeigen sich ihren Kindern nackt, als Familie verbringen viele ihre Ferien in Nudistencamps. Übergriffe müssen zwangsläufig die Folge sein, Zügellosigkeit wird ja als Heilmittel propagiert!

 

Jehovas Verordnungen, was Familie und nähere Verwandtschaft betrifft, waren und bleiben strikt! Sie zu übertreten wird mit Todesstrafe belegt! Lesen wir die Regeln erneut, um sie uns einzuprägen!

 

*** Rbi8  3. Mose 18:6-17 ***

Ihr sollt euch nicht, kein Mensch von euch, irgendeinem nähern, der sein naher Verwandter nach dem Fleische ist, um die Blöße aufzudecken. Ich bin Jehova.

7 Die Blöße deines Vaters und die Blöße deiner Mutter sollst du nicht aufdecken. Sie ist deine Mutter. Du sollst ihre Blöße nicht aufdecken.

8 Die Blöße der Frau deines Vaters sollst du nicht aufdecken. Es ist die Blöße deines Vaters.

Grünen-Politiker Ströbele will Inzest erlauben9 Was die Blöße deiner Schwester, der Tochter deines Vaters oder der Tochter deiner Mutter, betrifft, ob in derselben Hausgemeinschaft oder außerhalb derselben geboren, du sollst ihre Blöße nicht aufdecken.

10 Was die Blöße der Tochter deines Sohnes oder der Tochter deiner Tochter betrifft, du sollst ihre Blöße nicht aufdecken, denn sie sind deine Blöße.

11 Was die Blöße der Tochter der Frau deines Vaters, des Nachkommen deines Vaters, betrifft, die deine Schwester ist, du sollst ihre Blöße nicht aufdecken.

12 Die Blöße der Schwester deines Vaters sollst du nicht aufdecken. Sie ist die Blutsverwandte deines Vaters.

13 Die Blöße der Schwester deiner Mutter sollst du nicht aufdecken, denn sie ist eine Blutsverwandte deiner Mutter.

14 Die Blöße des Bruders deines Vaters sollst du nicht aufdecken. Du sollst dich seiner Frau nicht nähern. Sie ist deine Tante.

15 Die Blöße deiner Schwiegertochter sollst du nicht aufdecken. Sie ist die Frau deines Sohnes. Du sollst ihre Blöße nicht aufdecken.

16 Die Blöße der Frau deines Bruders sollst du nicht aufdecken. Es ist die Blöße deines Bruders.

17 Die Blöße einer Frau und ihrer Tochter sollst du nicht aufdecken. Die Tochter ihres Sohnes und die Tochter ihrer Tochter sollst du nicht nehmen, um ihre Blöße aufzudecken. Es sind Fälle von Blutsverwandtschaft. Es ist Zügellosigkeit.

 

Zügellosigkeit muss aus dem „Israel Gottes“ entfernt werden, sie hat keinen Platz in wahren Christenversammlungen! Wer seinen Körper nicht zu beherrschen weiss muss die Folge tragen! 

 

11.2.4.5       Gott lässt keine demokratischen Entscheidungen ausserhalb seiner Gesetzesnormen zu!

Seit in einigen Ländern Gesetze angenommen wurden, die Frauen das Recht einräumen ihre Männer wegen Vergewaltigung in der Eheinnerehelicher „Vergewaltigung“ zu verklagen, hat sich die Situation der Beherrschung der Frauen ihrer Männer eher noch verschärft! Wenn Paulus von ehelichen Pflichten spricht kann „Vergewaltigung“ nur bedeuten, dass Frauen zwar auch ihre Rechte pochen ihre Pflichten aber versäumen! Wir wollen nicht jedes Detail ausleuchten, wo eine Frau wirklich das Recht besitz sich ihrem Ehemann zu verweigern. Gottes GESETZ kannte allerdings bereits einen Paragraphen, der einen völlig anderen Akzent setzt und gar die Todesstrafe kannte:

 

*** Rbi8  3. Mose 20:18 ***

Und wenn ein Mann bei einer menstruierenden Frau liegt und tatsächlich ihre Blöße aufdeckt, hat er ihren Quell entblößt, und sie selbst hat den Quell ihres Blutes aufgedeckt. Somit sollen sie beide von den Reihen ihres Volkes abgeschnitten werden.

 

Eine menstruierende Frau hat das Recht und die Pflicht sich ihrem Mann zu verweigern. Missachtung seitens des Mannes ist tatsächlich ein Grund, dass Älteste einschreiten! Frauen aber, die solches fälschlich als Ausflucht nehmen sich an ihren Männern zu rächen werden ihre eigene Strafe tragen!

 

Viele Unterleibserkrankungen bis zu Krebsleiden von Frauen sind Folge abnormer GeschlechtsbeziehungenWürden wohl Frauen und Männer diesem weisen Artikel der Bibel in modernen westlichen Demokratien zustimmen? Wohl kaum! Seine Anwendung aber würde vielerlei Unterleibserkrankungen von Frauen bis hin zu Krebs verhindern! Die Entfernung von so manchem Uterus und Eierstöcken schon bei jungen Frauen könnte wesentlich eingedämmt werden! Gottes GESETZ ist bestimmt sehr weise und kennt den besten Schutz vor unliebsamen Folgen!

 

Nun müssen wir heute die Statistiken zudem zwischen inner- und ausserehelicher Vergewaltigung unterscheiden lernen! All dies hat selbst direkt mit unseren freizügigen Sexualnormen zu tun, die das Resultat förmlich herausfordern!

 

Männer die  einem sexuellen Dauerreiz ausgesetzt sind und ihre Zügel verlieren sind die Folge! Wie ist es möglich den ganzen Tag die Maus vor dem Kater tanzen zu lassen, ohne dass der Kater nach Instinkt die Maus fressen wird? Männer ohne Selbstzucht, die auf legale Art nicht zum sofortigen freien Sex kommen, sie glauben sich berechtigt oder tun instinktiv das, was der Fortpflanzungstrieb, „das sündige Fleisch“ von ihnen verlangt. Einige nehmen sich durch List oder Gewalt das, was sie glauben ein Anrecht zu haben!

 

11.2.4.6       Statt auf das Recht auf eigene Entscheidung zu pochen wiederum die Pflicht erkennen unseren Geist in die Zügel zu nehmen

Für solche Übertreter lautet deren Wahlspruch ebenfalls „Recht auf den eigenen Körper“ unter Missachtung des Rechtes eines anderen Körpers! Hierin aber wehren sich die Frauen vehement, weil sie als denkende Wesen die Freiheit der Entscheidung für sich beanspruchen: „Will ich mit ihm ins Bett oder nicht?“ Wenn es bei denselben Frauen aber um ihr ungeborenes Leben geht, dann ändert sich der Standpunkt bei vielen abrupt: Die Frau entscheidet nun alleine über ihren Körper und das keimende Leben in ihr! Abtreibung bedeutet doch ein noch weit grösseres Unrecht gegenüber einem wehrlosen Leben! Die Vergewaltigung dagegen geschieht gegenüber jemandem, der sich zur Wehr setzen kann! 

 

Porno tötet LiebeUnzensierte Szenen von Sex und Vergewaltigungen am Fernsehen und in Publikationen fördern dieses Verhalten und heizen es ständig künstlich an, da solche Szenen die Sinne zusätzlich aufreizen, wenn sie nicht bereits so pervers sind und denkende Menschen abstossen! Jesus sagte deutlich, dass wir das Auge das uns straucheln macht ausreissen sollten, um nicht in der Gehenna ewiger Abschneidung vom Leben zu landen!

 

 (Matthäus 5:27-30)  Ihr habt gehört, daß gesagt wurde: ‚Du sollst nicht ehebrechen.‘ 28 Ich aber sage euch, daß jeder, der fortwährend eine Frau ansieht, um so in Leidenschaft zu ihr zu entbrennen, in seinem Herzen schon mit ihr Ehebruch begangen hat. 29 Wenn nun dein rechtes Auge dich straucheln macht, so reiß es aus und wirf es von dir weg. Denn es ist dir nützlicher, daß dir eines deiner Glieder verlorengehe, als daß dein ganzer Leib in die Gehẹnna gestürzt werde. 30 Und wenn deine rechte Hand dich straucheln macht, so hau sie ab und wirf sie von dir weg. Denn es ist nützlicher für dich, daß eines deiner Glieder verlorengeht, als daß dein ganzer Leib in die Gehẹnna kommt.

 

Ehebruch, Hurerei und Vergewaltigung haben ihren Beginn eindeutig in unserem Geist. Wer ihn nicht zu zügeln weiss und frühzeitig Abstand nimmt von dem, was Unrecht ist in Gottes Augen, der wird den Preis bezahlen müssen! Die „Gehenna“ (heb.) bedeutet den untersten Teil des „Scheols“ (heb.) oder „Hades“ (gr.), was das Grab, den Tod betrifft. Gemeint aber ist der „zweite Tod“, aus dem es keine Auferstehung gibt! Jesus stellte nüchtern fest:

 

*** Rbi8  Matthäus 15:19-20 ***

Zum Beispiel kommen aus dem Herzen böse Überlegungen, Mordtaten, Ehebrüche, Hurereien, Diebstähle, falsche Zeugnisse, Lästerungen.  20 Das sind die Dinge, die einen Menschen verunreinigen

 

Die Ernte des durch freizügige Pornographie Gesäten trifft im Fall von Vergewaltigungen unschuldige Frauen und Mädchen. Frauen, die ihren Körper freizügig darstellen, um daraus bestimmten Nutzen zu ziehen, sie sind hingegen für das Straucheln vieler Männer verantwortlich! Kommt es dann noch später zur Abtreibung hat der Vergewaltiger auch Anteil am Mord den er ja indirekt verursachte! Andere Frauen sind klug und versuchen der Gefahr frühzeitig auszuweichen, sie fordern labile Typen nicht noch durch aufreizendes Äusseres unvernünftig heraus!

 

Da jeder aussereheliche Geschlechtsverkehr laut Gottes GESETZ eine strafbare Handlung darstellt, sind die Ratschläge der Bibel bestimmt langfristig für alle Beteiligten das Klügste! Zu diesen zurückzukehren bringt wahren Schutz für die Ehegemeinschaft, für die Frauen und für das ungeborene Leben! Sie bringen auch grosse Erleichterung für das soziale Zusammenleben! Frauen müssten sich Nachts nicht mehr vor dunklen Strassenteilen fürchten. Die sozialen Folgekosten, die unsere Steuern belasten und uns dadurch zu immer mehr Arbeit verurteilen, könnten schnell stark reduziert werden!  

 

DER SPIEGEL: Papst Paul IV, kategorisches Nein zur PilleReligionen spielen eine verschärfende Rolle! Das Zölibat der katholischen Priester ist ein Teil von diesem Unsinn die unerträgliches Leid über viele gebracht hat und den Papst als den Hauptstolperstein kennt!  Aber auch durch die weit „über das Geschriebene„ hinausgehenden Bestimmungen der Katholischen Kirche auf jede Art Verhütungsmittel zu verzichten wurden für katholischen Ehen zusätzliche Umstände geschaffen, die in sich selbst ebenfalls zu dieser Form des Mordes durch Abtreibung beitragen!

 

*** Rbi8  1. Korinther 4:6 ***

Geht nicht über das hinaus, was geschrieben steht“, damit ihr nicht persönlich aufgeblasen werdet zugunsten des einen gegen den anderen.

 

Die päpstliche Enzyklika „Humane Vitae“ Papst Pauls des VI. hat für viele Frauen ein unlösbares Dilemma erzeugt! Wo liegt die Grenze der Kinder die eine moderne Familie heute noch tragen kann? In lateinischen Ländern, von Mexiko nach Süden und vielem afrikanischen und asiatischen Ländern, die vom katholischen Glauben stark beeinflusst sind, ist dies mit ein Grund der überbordenden Slums der Grossstädte!

 

Kinderreichtum: Ein Segen Gottes und wann wird er zum Fluch?Kinderreichtum mag Reichtum für die Katholische Kirche bedeuten aber Armut und Not für die beteiligten Familien! Wir verstehen durchaus, dass eine Frau, die bereits mehrere Kinder hat, nicht noch ein weiteres wünscht! Obwohl unser Verständnis auf der Seite der Frau sein mag, ist es doch Gottes ausdrückliches GESETZ, das unser Handeln bestimmen soll! Keine biblische Bestimmung lässt sich sinnvoll erwähnen, die Empfängnisverhütung innerhalb der Ehe verbieten würde! Das sind pharisäerhafte Regeln, welche den Menschen nur noch härtere Bürden auferlegen!

 

Frau Dr. Ranke-Heinemann, Professorin für katholische Theologie an der Pädagogischen Hochschule Rheinland in Neuß, sieht in der Enzyklika „Humanae Vitae“ eine unmittelbare Mitursache von Schwangerschaftsunterbrechungen. Sie sagte: „Bei Fernsehsendungen habe ich erfahren, daß viele Frauen lieber die schwere Sünde einer Abtreibung auf sich nehmen als die tägliche Pille.“ Sie vertritt den Standpunkt, daß eine strafrechtliche Verfolgung bei einem Schwangerschaftsabbruch bis zum dritten Monat nicht erfolgen solle. Mit einer Strafandrohung auch bis zum dritten Monat würden die Frauen in ein „kriminelles Dunkel“ gedrängt, anstatt sich vertrauensvoll an Beratungsstellen zu wenden. „Das ganze Problem ist ein gesellschaftliches und kein strafrechtliches Problem“, erklärte sie. [5]

 

Frau Dr. Ranke-Heinemann sollte beachten, dass es auch ein Problem der Beziehung Mensch-Gott darstellt und laut Gottes Strafandrohung Folgen nach sich zieht, dies vor oder nach dem dritten Monat! Es wäre für Katholische Theologen klug Gottes Standpunkt zu kennen!

 

 

11.2.5        Die Öffnung moralischer Normen zur Sexualfreiheit hat einen hohen Preis

 

11.2.5.1       Zerstörung von vielen Existenzen als Folge von Scheidung

Scheidung / Ehe?Die sexuelle Befreiung war begleitet von einem veränderten Eherecht. All dies führte zu explosiv zunehmenden Scheidungsziffern und zu neuen, freien Lebensgemeinschaften ohne bindenden Eheschein. Dies führte seinerseits für die menschliche Gesellschaft aber auch zu sehr unerwünschten weiteren Nebeneffekten!

 

Scheidung kommerzionalisiert!Scheidung wird leicht gemacht, wenn beide einverstanden sind! Rechtsanwälte berechnen beschönigend die Kosten. Was danach kommt verschweigen sie!

 

Reichte zuvor das gemeinsame Geld knapp, so reicht es nun überhaupt nicht mehr! Viele geschiedene Frauen mit ihren Kindern werden bald schon zu Sozialfällen, müssen einen drastischen Rückgang ihres Lebensstandards in Kauf nehmen! Ein zuvor funktionierender Haushalt wird auseinandergerissen, welcher der ganzen Familie Schutz gab! Wo Kinder vorhanden sind wird durch Richter oft der Vater aus dem gemeinsamen Haushalt verwiesen.

 

*** Rbi8  Sprüche 14:1 ***

Die wahrhaft weise Frau hat ihr Haus aufgebaut, aber die törichte reißt es mit ihren eigenen Händen nieder.

 

Viele Kinder wissen als Folge davon heute kaum mehr, was ein Vater ist und welches dessen wirkliche Rolle in der Familie ist. Da das verflixte siebte Ehejahr eine Kumulation von Scheidungen bringt, sind es Kleinkinder die vom Vater getrennt werden. Viele erlernen nur noch, was die Mutter ist und wie sie unter viel Stress versucht die Familie zu ernähren. Kommen dann noch verbale Aggressionen gegen den früheren Mann hinzu, so erlernen die Kinder ein negatives Bild der Vaterrolle! Die Rollen der Partner in der Hausgemeinschaft sind heute in weiten Kreisen konfus. Der Mann taucht vielerorts nur dann auf, wenn die Frau emotionelle Bedürfnisse hat oder wenn die Alimente fällig sind oder er ein Besuchsrecht ausüben darf!

 

Statt Männern die ihre Familie mit Weitsicht führen entstanden Generationen von Männern, die um ihre Frauen nicht zu verlieren entweder zu jeder Art Kompromissen bereit sind, oder eine Form der Unterdrückung anwenden, welche nur noch weitere Rebellion ihrer Frauen erzeugt. Frauen die ihre Männer nur noch danach einschätzen, wie viel unnützen Tand in welcher Form auch immer sie ihnen schenken und wie teuer der letzte Schmuck war, sie zeigen ihren Unwert als Ehegefährtin und Frau durch ihre unstillbare Habsucht. Oft geschieht das eine wie das andere aus der Verwirrung heraus, welche die Situation erzeugt. Oft aber ist dies wider ihr besseres Wissen, nur um Streitereien und Trennung auszuweichen beugen sich Männer in Erkenntnis, was Scheidungsfolgen mit sich bringen! Mehr und mehr Männer wurden inzwischen an einer festen Bindung vollkommen uninteressiert: Das Risiko ist das Spiel nicht weiter wert! Ihnen genügte es von der Torte die Creme abzulecken!

 

11.2.5.2       Anstelle Dominanz und erzwungener Unterordnung Anerkennung der Führung durch ein Haupt

Vielerorts wurde aus einer über lange Epochen falsch angewendeten Dominanz der Männer nun eine ebenso falsch angewendete Dominanz der Frauen! Unehre entstand für beide Seiten und Verhältnisse, die das Leben längerfristig kompliziert machen! Viele heutige Frauen und Männer können sich das frühere System mit klarer Rollenverteilung kaum mehr vorstellen und finden es fast schon absurd zu hören, dass der Mann das „Haupt“ seiner Frau sei. Die Führungsrolle stimmt nicht mit dem Bild überein, dass jeder der Ehegefährten für sich selbst Führer sein will!

 

Das alles ist aber nicht neu: Schon im ersten Jahrhundert gab es eine Form der „Frauenbefreiung“. Paulus aber zeigt, dass dies kein kluger Weg ist, sondern die freiwillige Unterordnung innerhalb der Familie unter ein „Haupt“, weil Leitung auf jeder Ebene notwendig ist! Er lobt die Frauen, die dieses Prinzip anerkennen und es in ihrer Familie anwenden, was zu friedlichen Verhältnissen führt!

 

*** Rbi8  1. Korinther 11:2-3 ***

Nun lobe ich euch, weil ihr in allen Dingen meiner gedenkt und ihr an den Überlieferungen festhaltet, so wie ich [sie] euch übermittelt habe. 3 Ich will indes, daß ihr wißt, daß das Haupt jedes Mannes der Christus ist; das Haupt einer Frau aber ist der Mann; das Haupt des Christus aber ist Gott.

 

Auch der Mann hat sich dem Christus und den Anweisungen von dessen Abgesandten, den Apostel zu unterwerfen! Wo dies ausseracht gelassen wird, da besteht eine Missachtung von Gottes Anweisung. Wer sich Gottes Willen widersetzt wird nicht straffrei bleiben, unabhängig davon wie viel Anerkennung von Volksmassen er erreicht!

 

Die erste Missachtung von Gottes Gebot in Eden brachte der Frau eine Beherrschung durch den Mann. Die heutige, neuerliche Form der Missachtung göttlicher Regeln bringt wiederum schweres Leid auf Mann, Frau und Kinder! Für beide bringt es viel härtere Arbeit, weniger Freiheit und bestimmt nicht Vermehrung des Glücks. Erinnern wir uns des Urteils?

 

*** Rbi8  1. Mose 3:16 ***

Zur Frau sagte er: „Ich werde die Mühsal deiner Schwangerschaft sehr mehren; mit Geburtsschmerzen wirst du Kinder hervorbringen, und dein tiefes Verlangen wird nach deinem Mann sein, und er wird über dich herrschen.“

 

Die Beherrschung der Frau durch den Mann war kein Gebot Gottes an den Mann, sondern eine Ankündigung dessen, was die Folge sein würde, sich der Regelung Gottes zu entziehen und auf die Anweisungen des Mannes zu achten. Adam gab Eva doch die Warnung nicht von jener Frucht zu nehmen! Er war es, der durch Gottes Wortführer von Beginn an belehrt worden war von, der deutlich warnte von der Frucht des Baumes der Erkenntnis von Gut und Böse nicht zu essen. Auch die Folge davon, die Todesstrafe war klar genannt! Adam seinerseits hatte seine Frau belehrt, das zeigte deren Antwort der Schlange gegenüber: „Von der Frucht der Bäume des Gartens dürfen wir essen. Aber von der Frucht des Baumes, der in der Mitte des Gartens ist, hat Gott gesagt: ‚Ihr sollt nicht davon essen, nein, ihr sollt sie nicht anrühren, damit ihr nicht sterbt.“ Sie hörte aber lieber auf die Versuchung und die Lüge der Schlange als diese sie verführte! „Das Verlangen der Augen“ war grösser, wie das Bedenken der angekündeten Konsequenzen! Daran hat sich bis heute kaum etwas verändert: Frauen lassen sich leichter verführen, wo ihr Verlangen nach etwas erhitzt ist und daher im Vordergrund steht!

 

Den Frauen bleibt seit Eva bis heute das tiefe Verlangen nach dem eigenen Mann! Für immer mehr geschiedene Frauen wird dieser Wunsch mit zunehmendem Alter und abnehmender äusserlicher Attraktivität immer unerreichbarer. Immer öfters verhalten sich Männer zudem wie gebrannte Kinder, die das Feuer zu fürchten gelernt haben! Andere aber lernen wiederum Gottes Massstab anzuwenden, keine Geschiedene zu heiraten.

 

11.2.5.3       Statt Befreiung eine neue Form der Versklavung?

Eine generelle Befreiung der Frau hat nach all den jahrzehntelangen Bemühungen seitens militanter Frauenrechtlerinnen bisher bestimmt nicht stattgefunden, sondern nur eine veränderte Form der noch tieferen Versklavung einer Mehrheit der Frauen durch das moderne System!

 

Scheidung eine Befreiung oder Beginn einer neuen Versklavung?Den Frauen wurden mit dem Scheidungsrecht und dem Recht auf Klage wegen innerehelicher Vergewaltigung Instrumente der indirekten Unterdrückung des Mannes in die Hand geliefert, die sie leider nun oft skrupellos mit Hilfe gut geschulter Anwälte anwenden.

 

Für viele Anwälte ist die Scheidung nichts weiter als ein zusätzliches, unmoralisches und lukratives Geschäft! Ihr guter Ruf als Rechtsvertreter hängt davon ab, für ihre Klientinnen möglichst viel zu gewinnen! Habsucht wird zum zentralen Motiv der Auseinandersetzung! Sie benutzen jedes legale und illegale Mittel, um ihre Kundin zur Siegerin zu machen.

 

Welche Rolle spielen die Scheidungsanwälte?Richter sind daran allzu oft beteiligt und persönliche Interessen spielen mit hinein! Oft sind damit direkt politische Positionen und Stellungen innerhalb der Partei direkt verbunden, welche durch Frauenstimmen an der Urne gewonnen werden. Ein erfolgreicher Anwalt in Scheidungsfragen auf der Seite der Frauen hat politisch bessere Aufstiegschancen. Moralische oder gar biblische Entscheidungskriterien treten vollkommen in den Hintergrund! Ein einträgliches Geschäft, das sehr viel zum schnellen moralischen Verfall der westlichen Gesellschaft beiträgt! Jesus aber warnte beständig:

 

*** Rbi8  Markus 7:20-23 ***

Ferner sagte er: Das, was aus einem Menschen hinausgeht, ist es, was einen Menschen verunreinigt; 21 denn von innen, aus dem Herzen der Menschen, gehen schädliche Überlegungen hervor: Hurereien, Diebstähle, Mordtaten, 22 Ehebrüche, Taten der Habsucht, Bosheiten, Betrug, ein zügelloser Wandel, ein neidisches Auge, Lästerung, Hochmut, Unvernunft. 23 Alle diese bösen Dinge kommen von innen heraus und verunreinigen einen Menschen.“

 

Armutsrisiko AlleinerziehenderDass dabei in westlichen Ländern hunderttausende von Männern in den finanziellen Ruin und in Ausgrenzung getrieben wurden, dies interessiert Scheidungsanwälte eigentlich nicht!

 

Dass die Hauptgruppe der ärmsten sozialen Schicht durch allein lebende und geschiedene Frauen mit ihren Kindern gebildet wird, solches wird besser verschwiegen! Sie leben nun weitgehend vom Staat, deren Fürsorge zehn Mal kostspieliger ist, wie der innerhalb der Familie es wäre! Das bedingt höhere Steuern und Abgaben: Ein wahrer Teufelskreis, ausgelöst durch Veränderung des Stimmrechts für Frauen! Natürlich erklärte ihnen kaum jemand, was denn die langfristigen Folgen ihrer Stimmabgabe an den Urnen zu Gunsten der Scheidung seien!

 

Es sind nach Ansicht der Justiz wie in jedem anderen Krieg sogenannte, unerwünschte Kollateralschäden, die es zu ertragen gilt! Jeder fügt in der Kampfscheidung dem anderen Unglück zu! Kommt es gar zu mehreren Ehescheidungen im Leben, so wird die Grenze des noch Erträglichen oft überschritten! Selbst vor Mord schrecken einige nicht mehr zurück! Der Glaube an die Ehe als Institution mit festem Fundament geht vielerorts verloren! Wir als Gesellschaft tragen die Verantwortung für dieses Unglück! Wer Unrecht toleriert und fördert ohne es anzuklagen hat daran Anteil!

 

Frauenbefreiungsbewegungen und ihre Art sich Freiheit zu erkämpfen*** Rbi8  Jesaja 3:8-9 ***

Denn Jerusalem ist gestrauchelt, und Juda selbst ist gefallen, weil ihre Zunge und ihre Handlungen gegen Jehova [gerichtet] sind, indem sie sich in den Augen seiner Herrlichkeit rebellisch benehmen. 9 Schon der Ausdruck ihrer Gesichter zeugt tatsächlich gegen sie, und ihre Sünde gleich derjenigen Sodoms tun sie ja kund. Sie haben [sie] nicht verborgen. Wehe ihrer Seele! Denn sie haben sich selbst Unglück zugefügt.

 

Das christliche System ist auf den Stand des alten Sodom herabgesunken und die Fehler des alten Jerusalem und der Nation Juda werden heute darin bei weitem übertroffen! Was aber wie ein Sieg für einige wenige Frauen aussieht, das wird zum Verlust der vielen! Einige Frauen sind durch die Ehescheidung reich geworden, in den allermeisten Fällen, wo ein eheliches Vermögen existierte, wurden beide Ehepartner viel ärmer und die beteiligten Anwälte um einiges reicher! Das gesetzliche Recht auf Scheidung wurde zur Falle und zum Stolperstein! Schutz für den Unschuldigen gibt es kaum, da der Kampf ja oft um Zerstörung und Rache am anderen geht! Die Forderung der Frauen auf das Recht des eigenen Körpers und Abtreibung straffrei zu machen verleugnet die Worte Gottes, dass der Mann „Besitzer“ der Frau wird, mit Rechten und Pflichten verbunden „Falls ein Mann bei einer Frau liegend gefunden wird, die einem Besitzer zu eigen ist, dann sollen sie beide zusammen sterben, der Mann, der bei der Frau gelegen hat, und die Frau. So sollst du das Böse aus Israel wegschaffen.“ (5.Mo 22:22) Jeder wahre Christ anerkennt, dass er in der Taufe von Jesus durch dessen Tod erkauft wurden, somit sein Eigentum bildet! „Auch gehört ihr nicht euch selbst, denn ihr seid um einen Preis erkauft worden. Auf jeden Fall verherrlicht Gott in dem aus euch [bestehenden] Leibe.“ (1.Kor 6:19, 20)

 

Wir mögen über solche Dinge im Alltag leichtweg hinwegsehen! Einerseits glauben wir zumindest trifft es ja stets die andern und wir bleiben in der sicheren Meinung, dass es uns schon nicht erreichen wird. Alles scheint stabil und unser Ehepartner hat den äusseren Anschein der Vertrauenswürdigkeit. Schon das Wissen um die Gefahr möglicher Untreue aber bringt Unsicherheit und eine latente Angst! Andererseits ist es für jeden schmerzhaft, solches Geschehen, das bereits andere getroffen hat zu analysieren und die wirkliche Auswirkung für die Beteiligten zu erwähnen und verstehen zu lernen! Der Schmerz der anderen lässt uns aber nur so lange kalt, bis er uns selbst trifft!

 

Männer sprechen nicht gerne über diese Art von Verlusten, sie wurden ja dazu erzogen Schmerzen zu ertragen. Frauen verbreiten in ihren Zeitschriften gerne die Erfolgsseite und der Misserfolg der weit öfters vorkommt wird kaum erwähnt! Falscher Stolz verhindert es lautstark die neue Art der Ungerechtigkeit anzuprangern! Die langfristigen Folgen bekommen wir erst heute zu spüren! Jeder an einer Scheidung zerbrochene Mann und jede unglückliche Frau belasten das gesamte System! Wenn dann gar die Kinder Flügge werden ist der Frust komplett! Irgendwo beginnen früher oder später die geschickt aufgespannten sozialen Netze zu reissen!

 

11.2.5.4       Zuchtlosigkeit ist es, die am Anfang steht: Ablehnung von Zurechtweisung

Salomo spricht über die Folgen, welche Zuchtlosigkeit mit sich bringt. Wer auf Gottes wohlgemeinten Rat nicht hört und sein GESETZ missachtet, der wird es früher oder später bezahlen müssen!

 

*** Rbi8  Sprüche 5:12-14 ***

Und du wirst sprechen müssen: Wie habe ich Zucht gehaßt, und mein Herz hat ja Zurechtweisung mißachtet! 13 Und ich habe nicht auf die Stimme meiner Unterweiser gehört, und meinen Lehrern habe ich mein Ohr nicht geneigt. 14 Leicht bin ich inmitten der Versammlung und der Gemeinde in jede Art Schlechtigkeit geraten.“

 

Sind Kondome Spielzeuge für Kinder?Heute reden sich sehr viele Jugendliche damit heraus, die nach sexueller Betätigung dürsten ohne wirklich an Ehe zu denken, dass sie niemand über die wahren Folgen ihres Handelns belehrt hat! Ihre Eltern waren dem Konzept Summerhill gefolgt, dem Denken Freuds über die Libido auf den Leim gekrochen und Nietzsches Wort gefolgt, „Gott ist tot!“, die alle eine falsche Freizügigkeit lehrten! In der Schule hatten sie Lehrer, die das Thema Moral mit der Benutzung von Verhütungsmitteln verwechseln, die zudem selbst als Vorbilder oft ein recht unmoralisches Leben führen.

 

Die Medien vermitteln zudem den Eindruck dass das Leben nur aus Seitensprüngen und leichten Bettabenteuern besteht. In den Kirchen trafen sie auf eine Geistlichkeit, die es nicht mit ihnen verderben will und lieber schweigt oder alles etwas ins leicht Lächerliche zieht! Eine Vielzahl ihrer Berater aber behaupten schlichtweg, dass göttliche GESETZE abgeschafft wären! Arme Jugend, die früher oder später einen hohen Preis für diese Art der „Freiheit“ bezahlt! Sie wird ja förmlich zur Zügellosigkeit erzogen, alles ist wie ein Spiel. Wo aber eine Zurechtweisung aus Liebe erfolgt, da ist diese meist wirkungslos, weil die Warnung wie eine einsame Stimme in der Wüste verhallt! Leicht ist es in jede Art von Schlechtigkeit zu geraten.

 

11.2.5.5       Wo es an Zucht fehlt, da folgt jede Art von Problemen auf dem Fuss!

Die Worte Salomos waren den Erziehern unserer Jugendlichen, wie Alexander Sutherland Neill, Monique Wittig, Simone de Beauvoir und ähnlichen Lehrern offensichtlich unbekannt oder doch zumindest höchst unbequem. Sie zogen es vor ihre eigenen Lehren zu verbreiten, die ihren eigenen zuchtlosen Neigungen entsprach!

 

Scheidungskinder bezahlen einen hohen Preis für die Uneinsicht ihrer geschiedenen Eltern!*** Rbi8  Sprüche 1:1-4 ***

Die Sprüche Salomos, des Sohnes Davids, des Königs von Israel, 2 damit man Weisheit und Zucht erkennt, um die Reden des Verstandes zu erfassen, 3 um die Zucht anzunehmen, welche Einsicht verleiht, Gerechtigkeit und Recht und Rechtschaffenheit, 4 um den Unerfahrenen Klugheit zu geben, einem jungen Mann Erkenntnis und Denkvermögen.

 

Wenn wir durch kluge Lehrer unsere Jugend wiederum mit den wahren Worten göttlicher Weisheit vertraut machen könnten, erst dann werden wir die Unerfahrenheit in Klugheit verwandeln, ohne dass ein grosser Teil der neuen Generation vorab die negativen, zerstörerischen Erfahrungen machen muss!

 

Jungfräulichkeit bei Mann und Frau unterschiedlich bewertet?Wenn Jungfräulichkeit heute schon für Zwölf- bis Vierzehnjährige Teenager etwas eher Verachtenswertes, Lächerliches ist, so fehlt es an uns Erwachsenen, die wir es unterliessen gesunde Massstäbe zu vermitteln! Wir haben die Erziehung hin zu hochstehenden moralischen Werten der Schule, dem Fernseher und anderen Medien überlassen und sind unserer Aufgabe als Eltern schlichtweg nicht nachgekommen!

 

Wie aber sollten wir unsere Kinder belehren, wenn wir vorab nicht uns selbst belehren? Wie aber belehren wir uns selbst, wenn wir biblischen Rat als überholt betrachten? Unmissverständlich gibt uns Gott als Vätern und Müttern den Rat unsere Kinder zu belehren und in Zucht zu nehmen, solange dazu Zeit ist! Kinder tun gut daran auf diese Art der elterlichen Liebe positiv zu reagieren!

 

*** Rbi8  Sprüche 1:8-9 ***

Höre, mein Sohn, auf die Zucht deines Vaters, und verlaß nicht das Gesetz deiner Mutter. 9 Denn sie sind ein anmutiger Kranz deinem Haupt und eine schöne Halskette deinem Hals.

 

Zurechtweisung und Zucht mag im Moment unangenehm sein, vor allem in einer Zeit, die offensichtlich jede Art Gesetzesübertretung von Gottes Geboten toleriert und jede Menge Ausreden anbietet das zu tun, was in Gottes Augen verwerflich ist. Ohne Zurechtweisung zeigen Eltern aber, dass sie ihre Kinder nicht wirklich lieben, sondern eigentlich eher Hassen, weil sie ihre Sprösslinge dadurch längerfristig grossen Gefahren aussetzen! Die Liebe dagegen nimmt in Zucht! (Spr 12:1; 13:24)

 

*** Rbi8  Sprüche 3:11-12 ***

Die Zucht Jehovas, o mein Sohn, verwirf nicht; und seine Zurechtweisung widere dich nicht an, 12 denn wen Jehova liebt, den weist er zurecht, ja wie ein Vater einen Sohn, an dem er Gefallen findet.

 

Jede Zurechtweisung mag im Moment unangenehm sein, sowohl für den der zurechtweist, wie für den Zurechtgewiesenen! Langfristig aber trägt sie gute Früchte, weil wir den geraden Weg dadurch erlernen und uns selbst davor bewahren von ihm abzuweichen! Dies führt hin zum wahren Leben!

 

11.2.5.6       Was war mit der Gesellschaft vor der Sintflut und in Sodom falsch?

Die Beschreibung der Bibel über die Gesellschaft, welche vor über 4400 Jahren durch die Sintflut vernichtet wurde zeigt uns Verhaltensweisen, die wir auch im heutigen System wiedererkennen können. Wer den Bericht in der Bibel gut studiert kommt nicht darum herum Lehren daraus zu ziehen! Jesus jedenfalls benutzt den Vergleich, um auf unsere Tage und den Abschluss dieses Systems zu verweisen (Mat 24:37-39).

 

Aus der Sintflut und Noahs Arche Lehren ziehen!*** Rbi8  1. Mose 6:9-12 ***

Noah war ein gerechter Mann. Er erwies sich als untadelig unter seinen Zeitgenossen. Noah wandelte mit dem [wahren] Gott. 10 Im Laufe der Zeit wurde Noah der Vater von drei Söhnen, Sem, Ham und Japhet. 11 Und die Erde wurde verderbt vor den Augen des [wahren] Gottes, und die Erde wurde mit Gewalttat erfüllt. 12 So sah Gott die Erde, und siehe, sie war verderbt, denn alles Fleisch hatte seinen Weg auf der Erde verderbt.

 

Verderbtheit der ganzen Erde in Gottes Augen, das war es, was seine Intervention auslöste! Um eines gerechten Menschen willen und dessen Familie versprach er jenen Rettung, den andern aber musste durch Noah Vernichtung angekündigt werden! Das war bestimmt keine leichte Botschaft! Die Menschen damals mögen über Noahs Vorankündigung kommenden Unheils gelacht haben. Dasselbe geschah zur Zeit des gerechten Lot, der inmitten der Stadt Sodom mit seiner Familie an dem gerechten Massstab Jehovas festhielt. Beide Male wurde Gottes Ankündigung erfüllt, beide Male wurden Gerechte gerettet! Jesus nun nimmt darauf Bezug, wie ihn die Apostel nach den Zeichen seiner Wiederkehr befragten:

 

*** Rbi8  Lukas 17:26-30 ***

Und geradeso wie es in den Tagen Noahs geschah, so wird es auch in den Tagen des Menschensohnes sein: 27 sie aßen, sie tranken, Männer heirateten, Frauen wurden verheiratet bis zu dem Tag, an dem Noah in die Arche hineinging und die Sintflut kam und sie alle vernichtete. 28 Ebenso wie es in den Tagen Lots geschah: sie aßen, sie tranken, sie kauften, sie verkauften, sie pflanzten, sie bauten. 29 An dem Tag aber, als Lot aus Sodom herauskam, regnete es Feuer und Schwefel vom Himmel und vernichtete sie alle. 30 Ebenso wird es an dem Tag sein, an dem der Menschensohn geoffenbart wird.

 

Sehen wir die vorhergesagten Zeichen der Endzeit oder war alles schon immer so?Wer Jesu Offenbarwerden mit vorhergesagten grossen Zeichen bereits vor der angekündigten Urteilsvollstreckung  [B3] erwartet, der kann sich getäuscht sehen! Alle Zeichen während der grossen Drangsal kommen von Satans System, das hin zur grössten Drangsal führt durch vorhergesagte Erdbeben, der Pest ähnliche Epidemien, Kriege und Auseinandersetzungen, sowie als Resultat daraus noch grössere Hungersnöte! Die Zerstörung „Babylons der Grossen“ ist dabei nur ein Meilenstein auf dem Weg!

 

Selbst das vorhergesagte Predigen der guten Botschaft im grossen Stil, bis an die Enden der Erde, steht eher mit „falschen Christussen“ und „falschen Propheten“ im Zusammenhang. Jene verkünden ihr selbstaufgerichtetes Königreich, das vom wirklichen Geschehen, vom wahren Zeitpunkt der Aufrichtung von Gottes Königreich [B1], des Gerichtstages [B2] und Harmagedons Endschlacht [B3] ablenken!  Jesus sagte, dass dies alles selbst gegen die „Auserwählten“ gerichtet ist! Jesus warnte davor sich nicht irreführen zu lassen!

 

*** Rbi8  Matthäus 24:11-14 ***

Und viele falsche Propheten werden aufstehen und viele irreführen; 12 und wegen der zunehmenden Gesetzlosigkeit wird die Liebe der meisten erkalten. 13 Wer aber bis zum Ende ausgeharrt haben wird, der wird gerettet werden. 14 Und diese gute Botschaft vom Königreich wird auf der ganzen bewohnten Erde gepredigt werden, allen Nationen zu einem Zeugnis; und dann wird das Ende kommen.

 

Bedenken wir bei dieser Aussage, dass es nach dem Gerichtstag [B2] bis zum „Ende“ Harmagedons [B3] eine weitere Zeitspanne dauern wird [C6]. Würde Jesus ein Predigen der guten Botschaft anordnen gegenüber Personen, welche doch bereits ein göttliches Urteil empfangen haben? Dies wäre widersprüchlich! Wenn das angekündigte „Ende“ vorab aber den Untergang „Babylons der Grossen“ bedeutet, deren Religionsgemeinschaften ja predigen, dann trifft jene, welche ein falsches Königreich verkündigten das gerechte Urteil! Wir sollten also vorsichtig sein und uns um Ausharren bemühen! Jesus selbst richtet die kommende Verwaltung ja erst nach der Endschlacht auf! [B3; Bb] Es gilt zwischen veränderter und unveränderter guter Botschaft einen Unterschied zu machen! Das geht nur über exakte Kenntnis aller Fakten!

 

(Galater 1:8, 9)  Aber selbst wenn wir oder ein Engel aus dem Himmel euch etwas als gute Botschaft verkündigen sollte außer dem, was wir euch als gute Botschaft verkündigt haben, er sei verflucht. 9 Wie wir es zuvor gesagt haben, so sage ich auch jetzt wieder: Wer immer euch als gute Botschaft etwas verkündigt außer dem, was ihr angenommen habt, er sei verflucht.

 

Die gute Botschaft darf keinerlei Veränderung erfahren. Dies fordert jeden von uns heraus das Gehörte und Gelesene mit dem Original der Heiligen Schrift zu vergleichen! Auch was die Ablauflogik der letzten Dinge anbetrifft gibt es ein von Gott her vorgegebenes Schema, das es zu erkennen gilt! Wer Dinge der Zukunft als bereits erfüllt in die Vergangenheit versetzt wird schläfrig sein, wenn sie einzutreffen beginnen!

 

Kennst du die Hauptereignisse der Endzeit im logischen Ablauf?

 

Eindeutig aber reagierten jene Menschen vor der Sintflut nicht auf Noahs Ankündigung, sondern verlachten ihn, statt ihr Leben an Gerechtigkeit anzupassen! Die Bibel gibt aber noch einen weiteren Grund, warum die Situation soweit überbordet hatte:

 

*** Rbi8  1. Mose 6:4 ***

Die Nephilim [[(ein Bastardgeschlecht, das zwischen Dämonen und Frauen gezeugt wurde)]] befanden sich in jenen Tagen auf der Erde und auch danach, als die Söhne des [wahren] Gottes [[(Dämonenengel)]] weiterhin mit den Töchtern der Menschen Beziehungen hatten und sie ihnen Söhne gebaren; sie waren die Starken, die vor alters waren, die Männer von Ruhm.

 

Dämonenengel hatten vor der Sintflut als materialisierte Männer Umgang mit Frauen und zeugten ein Hybridgeschlecht: Die Nephilim Ein Hybridgeschlecht als Nachkommen von materialisierten Geistwesen und deren Vereinigung mit den „Töchtern der Menschen“ begann sich auf der Erde stark zu machen! Diese widernatürlichen Beziehungen konnte von Gott nicht geduldet werden! Im Gegensatz dazu lehrte Noah seine Familie göttliche Grundsätze, auch was das Familienleben betraf! Da Noahs Söhne vor der Sintflut keine Kinder zeugten dürfte Selbstbeherrschung ein wichtiger Faktor gewesen sein, dies im Hinblick auf die angekündigte Sintflut und die bedrängende Situation! Gemeinsam erarbeiteten sie ein von Gott aufgetragenes Bauwerk, die Arche, die sie durch die Vernichtung mittels Wasser hindurch sicher retten würde!

 

Offensichtlich gibt Jesus Verheirateten wiederum einen ähnlichen Rat, indem er auf eine schwierige, bevorstehende Zeit hinweist!

 

Jesus warnt für unsere Tage schwangere Frauen oder mit Kleinkindern, wegen der Flucht aus der Gefahrenzone*** Rbi8  Markus 13:17-19 ***

Wehe den schwangeren Frauen und denen, die ein Kleinkind stillen in jenen Tagen! 18 Betet unablässig, daß es nicht zur Winterzeit geschehe; 19 denn jene Tage werden [Tage] einer Drangsal sein, wie es seit Anfang der Schöpfung, die Gott schuf, bis zu dieser Zeit keine gegeben hat und nicht wieder geben wird.

 

Heute besteht wiederum eine ähnliche Situation wie vor der Sintflut. Nachdem Jesus den Himmel reinigt [B1] werden die rebellischen Geistgeschöpfe in den irdischen Bereich verstossen. Ihre perversen Neigungen haben sich dadurch aber bestimmt nicht geändert! Nach wie vor fördern sie jede Art Unmoral, die zu sehen und deren Folgen sie mit hämischer Freude erfüllen. Für uns auf der Erde aber bedeutet dies ein „grosses Wehe“, das dritte und letzte der drei vorhergesagten Wehe der Endzeit! (Off 11:14, 15)

 

*** Rbi8  Offenbarung 12:7-12 ***

Und Krieg brach aus im Himmel: Michael und seine Engel kämpften mit dem Drachen, und der Drache und seine Engel kämpften, 8 doch gewann er nicht die Oberhand, auch wurde für sie keine Stätte mehr im Himmel gefunden. 9 Und hinabgeschleudert wurde der große Drache — die Urschlange —, der Teufel und Satan genannt wird, der die ganze bewohnte Erde irreführt; er wurde zur Erde hinabgeschleudert, und seine Engel wurden mit ihm hinabgeschleudert.

...  12 Darum seid fröhlich, ihr Himmel und ihr, die ihr darin weilt! Wehe der Erde und dem Meer, weil der Teufel zu euch hinabgekommen ist und große Wut hat, da er weiß, daß er [nur] eine kurze Frist hat.“

 

Viele ausserordentlichen und grausame Dinge die heute und künftig noch geschehen, diese haben darin eine Erklärung, dass Satan und seine Dämonen ausserordentlich aktiv sind! Ihre Zeit ist am Ablaufen! Wer die zunehmende Anzahl Filme auch im Fernsehen beobachtet, welche Spiritismus und Satanismus beinhalten, der wird sich darüber nicht weiter wundern!

 

11.2.5.7       Sodom und Gomorra als abschreckendes Beispiel

Bereits etwa fünfhundert Jahre nach Noah und der Sintflut war wiederum eine bedrohliche Situation entstanden. Diesmal ging es um den Neffen des treuen Abraham, um den gerechten Lot und seine Familie, die inmitten einer perversen Gesellschaft von Homosexuellen ihr Dasein hatte. Jesus hatte auch ihn erwähnt, als er über die Zeichen seiner Wiederkehr und sein schlussendliches Offenbarwerden am Tag der Urteilsvollstreckung sprach [B3].

 

Petrus beschrieb, was mit jenen Engeln der Tage Noahs geschah, die sich ihres menschlichen Körpers entledigten, während ihre menschlichen Frauen und hybriden Kinder, die Nephelin, in den Wassern der Sintflut ertranken. Petrus zeigt auch Gottes Reaktion zu Gunsten des treuen Lot zur Zeit Sodoms:

 

*** Rbi8  2. Petrus 2:4-10 ***

Petrus beschreibt das kommende Ende mit den Tagen Noahs und LotsIn der Tat, wenn Gott sich nicht davon zurückhielt, die Engel, die gesündigt hatten, zu bestrafen, sondern dadurch, daß er sie in den Tartarus warf, sie Gruben dichter Finsternis überlieferte, um sie für das Gericht aufzubehalten; 5 und er hielt sich nicht davon zurück, eine ehemalige Welt zu strafen, sondern hielt Noah, einen Prediger der Gerechtigkeit, mit sieben anderen in Sicherheit, als er eine Sintflut über eine Welt gottloser Menschen brachte;

Nur Lot und seine zwei Töchter wurden gerettet: Die Frau hatte sich umgedreht um zu schauen6 und indem er die Städte Sodom und Gomorra einäscherte, verurteilte er sie, wodurch er sie Gottlosen als ein Beispiel kommender Dinge hinstellte; 7 und er befreite den gerechten Lot, der schwer bedrängt war durch den zügellosen Wandel von Personen, die dem Gesetz [[GESETZ]] trotzten 8 denn jener Gerechte quälte durch das, was er sah und hörte, während er unter ihnen wohnte, Tag für Tag seine gerechte Seele wegen ihrer gesetzlosen Taten —, 9 Jehova weiß Menschen von Gottergebenheit aus der Prüfung zu befreien, Ungerechte aber für den Tag des Gerichts zu ihrer Abschneidung aufzubehalten, 10 besonders aber diejenigen, die weiterhin dem Fleisch nachgehen mit der Begierde, [es] zu beflecken, und die auf [die] Herrschaft herabblicken.

 

Die „Herrschaft“ oder die „obrigkeitliche Gewalt“ auf die jene herabblicken die Sünde treiben, ist Jehova, Sein Christus und die Apostel und Propheten! Aber auch in der Endzeit gibt es Verkündiger der Gerechtigkeit wie Noah, so seien die „zwei Zeugen“ aus der Offenbarung Kapitel 11 erwähnt! Da Gottes GESETZ in unsere Gene geschrieben steht widerstanden die Bewohner Sodoms ihrem Gewissen! Das GESETZ, das Moses aufzeichnete, kam ja erst Jahrhunderte später! (Rö 2:14, 15)

 

Wenn Gott sündige Engel in Gefangenschaft setzte, um sie einem weiteren, kommenden Gericht am Ende des Millenniums zuzuführen, so dürfen wir mit Sicherheit davon ausgehen, dass Menschen, die gegen Jehova in der Vergangenheit gesündigt haben, in ihrer Auferstehung während des Millenniums ebenso vor Gericht gestellt werden! Es ist durchaus nicht so, wie gewisse Religionsführer behaupten, dass der Tod oder die Absolution eines Priesters alle Sünden auslöschen würden! Wenn dem so wäre, dann gäbe es keine wahre Gerechtigkeit und Gottes Wort wäre daher nicht wahr, wo dieses aussagt, dass der Menschensohn „jedem gemäss seinem Handeln vergelten“ wird! (5.Mo 7:10, 11)

 

*** Rbi8  Matthäus 16:27 ***

Denn es ist dem Menschensohn bestimmt, in der Herrlichkeit seines Vaters mit seinen Engeln zu kommen, und dann wird er jedem gemäß seiner Handlungsweise vergelten.

 

Geseetz, richterliche Entscheidung, Vergeltung

 

Jedem“, dies schliesst lebende und tote mit ein! Die Städte Sodom und Gomorra waren für ihre sexuelle Freizügigkeit ein wahrer Magnet, der jede Art perverser Menschen in ihren Mauern vereinigte! Die kanaanitischen Götzenanbetung und Tempelprostitution mochte von Sodom her beeinflusst worden sein!  Lot aber fand daran keinen Gefallen, sondern er quälte sich und wurde durch die Zügellosigkeit schwer bedrängt! Obwohl damals kein mosaisches GESETZ existierte waren diese Art der Handlungen durch das Gewissen gebrandmarkt, als gottlos und widernatürlich! Wer fleischlichen Begierden auch heute nach jener Form Sodoms nachgeht, um seinen Körper dadurch zu beflecken, der blickt auf die göttliche Herrschaft herab und verlacht sie durch seine Handlungsweise und wird am Tag des kommenden Gerichts [B2] zur „ewigen Abschneidung“ aufbehalten! Petrus sprach im Auftrage Gottes in prophetischer Form! Es ist weise auf die Schrift zu hören, so lange noch Zeit zur Reue und Umkehr gegeben wird!

 

Gottes Vorkehrung zur Sündenvergebung wahrnehmen!

 

 

11.2.6        Wohin hat uns diese neue „Freiheit“ wirklich geführt?

 

11.2.6.1       Geschlechtskrankheiten die vorab Homosexuelle betrafen und dann auf die ganze Bevölkerung übertragen wurden

Bereits 1983, zu Beginn der Aids-Seuche gab es Studien, welche diese neue, tödlich verlaufende Immunschwächekrankheit Aids-Virusgenauer beobachteten und davor eingehend warnten! Aids verbreitet sich hauptsächlich über sexuelle Kontakte. Der Preis, welcher die Gesellschaft für die sexuelle Freiheit einiger weniger zahlt, dieser ist heute unaussprechlich hoch! Wenn wir die Folgen dieses Verhaltens in ihre Tragweite zu verstehen beginnen, werden wir Gottes Standpunkt nur umso höher achten!

 

Hier ein paar Auszüge wie warnend vor Jahrzehnten bereits auf Kommendes hingewiesen wurde. Vor der Aids-Tragödie war es bereits die Syphilis, welche ebenso vor allem die Homosexuellen heimsuchte:

 

Syphilis im FrühstadiumÜber die Hälfte der Syphiliskranken sind Homosexuelle – ein fünfmal höheres Risiko als Heterosexuelle

 

    1978:  In dem Bericht wird ein Memorandum des „U.S. Center for Disease Control“ angeführt, aus dem hervorgeht, daß, gemäß einer in New York durchgeführten Studie über die Hälfte der an Syphilis erkrankten Männer als Sexualpartner Personen des eigenen Geschlechts nannten. „Diese Information ist besonders beeindruckend, wenn man bedenkt, daß landesweit nur einer von zehn Männern homosexuell ist“, wird in dem Bericht festgestellt, und es heißt weiter: „Dieses Mißverhältnis beschränkt sich nicht nur auf Syphilisinfektionen. Auch andere durch Geschlechtsverkehr übertragene Krankheiten treten unter Homosexuellen häufiger auf.“

 

   Gemäß einem Bericht im „Journal of the American Medical Association“ ist die große Verbreitung von Krankheiten, die durch Geschlechtsverkehr übertragen werden, unter Homosexuellen hauptsächlich auf das Ausmaß der geschlechtlichen Betätigung einiger Homosexueller zurückzuführen. Die Zeitschrift behauptet: „Auf das ganze Land [die Vereinigten Staaten] bezogen, besteht für einen Homosexuellen eine fünfmal größere Wahrscheinlichkeit, mit Syphilis angesteckt zu werden, als für einen Heterosexuellen.[6]

 

Die Anzahl von Menschen mit Geschlechtskrankheiten haben sich seit 1978 vervielfacht! Viele Virenstämme sind inzwischen gegen Medikamente resistent! Hinzu kamen bereits 2005 rund zehn Ansteckungen von AIDS pro Minute! Das dürften heute wesentlich mehr sein!

 

Warum fällt es Menschen so schwer ihre schlechten Gewohnheiten zu ändern, obwohl sie auf Gefahren frühzeitig aufmerksam gemacht wurden?

 

Zum Thema Geschlechtskrankheiten haben Ärzte 1983 in der NEW YORK TIMES bereits die Empfehlung gegeben, sich in Enthaltsamkeit wiederum zu üben, da die Gefahren immer unkontrollierbarer würden! Damals wurde AIDS und deren explosive Gefahr erstmals einem breiten Publikum bekanntgemacht, aber fast ausschliesslich wurde sie mit der Homosexuellenscene in Verbindung gebracht!

 

NEW YORK TIMES:  Homosexuelle für das tödliche AIDS und dessen Verbreitung verantwortlich?

 

   1983: Ein Bericht im „New York Times Magazine“ besagt, daß „aktive Homosexuelle zu einer ganzen Reihe von Krankheiten neigen: Syphilis, Gonorrhöe, Herpes genitalis, Hepatitis, Amöbiasis (die zu einem — wie Ärzte sagen — für Homosexuelle typischen Krankheitsbild gehört) und Infektionen, die durch Pilze und Protozoen verursacht werden, wie sie gewöhnlich nur in den Tropen auftreten“. Warum diese ungewöhnlichen Infektionen gerade in Homosexuellenkreisen so häufig auftreten, hat Ärzte lange vor ein Rätsel gestellt.

 

   Erst vor kurzem wurde diese Reihe von Krankheiten um AIDS (acquired immune deficiency syndrome, erworbenes Immundefizienzsyndrom) erweitert, das die Körperabwehr gegen Krebs und Infektionen herabsetzt. „AIDS ist tödlich“, berichtet die „Times“. „Bisher stellen homosexuelle Männer 75 Prozent der Opfer dieser Krankheit, und das Schreckgespenst AIDS verfolgt jedes Mitglied der Homosexuellenbewegung.“ „Verhaltensänderung [das heißt sexuelle Zurückhaltung] ist gegenwärtig der einzige vernünftige Rat, den Ärzte anzubieten haben.“ [7]

 

Wie tödlich Aids heute, rund zwei Jahrzehnte später für beide Geschlechter verläuft, zeigt eine Hochrechnung, die wir ausschnittweise zeigen. Nur 20 Jahre nach dem ersten Auftreten in pandemischer Form zeigen die Statistiken, was der Mensch in der Selbstzerstörung fertigbringt, wenn er nicht auf göttlichen Rat achtet! Auf Ende 2005 wird weltweit mit 47 Millionen Aids-Infizierten gerechnet, vier Millionen von ihnen werden allein in diesem Jahr sterben! Vieles deutet darauf hin, dass diese Statistiken nur eine Teilwahrheit ausdrücken! Sollte zudem eine Grippe-Pandemie ausbrechen, wie dies durch die Ausbreitung der asiatische Vogelgrippe im November 2005 angekündigt wurde, so werden die AIDS-Patienten die ersten sein, die eines schnelleren Todes sterben, da ihr Immunsystem auch gegen eine Grippe geschwächt ist!

 

Jahr

Infizierte am 31.12.

Neuinfektionen im Jahr

Sterbefälle pro Jahr

2005

47.050.560

6.587.078

3.999.298

2010

61.493.201

8.609.048

5.226.922

Massenbeerdigung von AIDS-Toten

Bild: Aids-Tote in Afrika die ihr Grab erhalten

 

 

 

 

 

 

 

 

WHO: Kinder die Halb- oder Vollweisen wurden zufolge von AIDSAIDS wie andere venerische tödliche Krankheiten hinterlassen Halb- und Vollweisen!Bis heute bestehen keine Heilungsmöglichkeit, obwohl Medikamente den Verlauf von AIDS verlangsamen und die Symptome erträglicher machen. Der grösste Teil der angesteckten Weltbevölkerung kann sich diese Medikamente allerdings nicht leisten!

 

Ausser den direkten Kosten, welche diese Krankheit dem Gesundheitswesen verursacht, hat sie noch viele weitere Nebenwirkungen. Mütter, die ihre Ungeborenen anstecken und verstorbene Mütter und Väter die Millionen von Halb- und Vollwaisenkindern zurücklassen, die oft ohne Eltern aufwachsen müssen, weil der noch überlebende Elternteil selbst angesteckt und bereits stark geschwächt ist! Es werden heute bereits etwa 13 Millionen Aids-Waisenkinder sein!

 

In der Ukraine wurde die 1%-Schwelle der Gesamtbevölkerung überschritten! Gewisse alarmierende Zahlen zeigen, dass ganze Länder vom Aussterben bedroht sind! In Botswana sollen 39% der erwachsenen Bevölkerung angesteckt sein!

 

11.2.6.2       Jene vielen, welche die Rechnung für die Experimente einiger weniger bezahlen

Wir mögen uns fragen, warum AIDS sich so schnell ausbreitet und zu einer Gefahrenquelle für einen Grossteil der Weltbevölkerung wurde. Einerseits gab es schon seit je Seuchen, welche die Menschheit in periodischen Abständen dezimierten. Andererseits ist es ein spezifisches Kennzeichen der Endzeit, welche mit dem Ertönen der ersten Trompete der Offenbarung bereits ihren Beginn nahm [Aa]. Jesu eigene Worte sollten uns nachdenklich stimmen!

 

*** Rbi8  Lukas 21:10-11 ***

Dann sagte er weiter zu ihnen: „Nation wird sich gegen Nation erheben und Königreich gegen Königreich; 11 und es wird große Erdbeben geben und an einem Ort nach dem anderen Seuchen und Lebensmittelknappheit; auch wird es furchteinflößende Anblicke und große Zeichen vom Himmel her geben.

 

Bereits 1986 wurde am zweiten internationalen Aids-Kongress in Paris vor einer drohenden Pandemie gewarnt! Inzwischen rätselte man um die Ursache der Aids-Epidemie und suchte nach Mitteln, um die Krankheit effektiv zu bekämpfen.

 

2. Internationaler AIDS-Kongress 1985 in Paris

 

   Gesundheitsexperten, die im Juni dieses Jahres in Paris den zweiten internationalen Aids-Kongreß besuchten, vertraten die Ansicht, die Krankheit werde durch verschiedene Virusarten hervorgerufen, so daß für jeden Typ ein anderer Impfstoff erforderlich sei. Zwei Experten zogen einen Vergleich zwischen Aids und Grippe. Die französische Wochenzeitung Valeurs Actuelles kommentierte: „Grippeviren sind besonders wandlungsfreudig, . . . so daß für ein bestimmtes Gebiet jedes Jahr eine neue ‚Impfstoffmixtur‘ zubereitet werden muß, um gegen sie vorzugehen.

 

   Da Aidsviren weit wandlungsfreudiger als Grippeviren sind, wird in kleineren Abständen eine unendlich größere Vielzahl von ‚Mixturen‘ zusammengestellt werden müssen.“ Die Weltgesundheitsorganisation schätzt die Zahl der Aidsfälle weltweit auf etwa hunderttausend, die Zahl der Aidsvirusträger in den USA auf 1 bis 3 Millionen und in Afrika auf 10 bis 15 Millionen. [8]

 

Heute, dreissig Jahre danach im Jahr 2015 gibt es zwar wirkungsvolle AIDS-Mittel, die zwar Linderung und Lebensverlängerung geben aber keine Heilung! Jeder Angesteckte bleibt ein Risikoträger für seine Umwelt!

 

Zur selben Zeit kamen immer dringlichere Warnungen von Seiten der Wissenschaftler und der Wirtschaft, wie auch durch den CLUB OF ROME, dass die Welt eine weitere Zunahme der Erdbevölkerung nicht mehr ertragen könnte und Massnahmen seitens der Regierungen getroffen werden müssten, um den Zuwachs zu bremsen oder die Sterblichkeit zu erhöhen! Die schnelle Abnahme der Ressourcen und die ständig zunehmende Belastung für die Umwelt wurden erstmals breiten Bevölkerungsschichten ins Bewusstsein gebracht.

 

Gerüchte tauchten auf, dass die Weltbevölkerung durch bewusst eingeleitete harte Massnahmen seitens der Machthaber reduziert werden müsste, falls die Geburtenkontrolle seitens der UNO nicht erfolgreich sein würde. Im 1995 publizierten Buch „Geheimgesellschaften II“ von Jan van Helsing entwickelt jener Schriftsteller seine eigene Theorie über machtvolle Verschwörungen, die er durch gewisse Dokumentationen zu beweisen sucht. Er kündigt an, dass ein gezielter Angriff auf die Weltbevölkerung nach Ablauf von zehn Jahren folgen würde, wenn die Geburtenbeschränkung durch Verhütungsmittel und Abtreibung nicht Resultate bringen würde. Genau in diesem Jahr, nach Ablauf der Zehnjahresfrist, warnt die UNO lautstark vor einer der grössten möglichen Pandemien. Das kann Zufall sein, deckt sich aber zumindest mit Jesu Vorhersage von Seuchen während der grossen Drangsal!

 

E-Buch: „Geheimgesellschaften II“ von Jan van Helsing, 1995, Seite 131

 

Jan van Helsing: Geheimgesellschaften 2   Die planende Organisation [[zur Limitierung der Weltbevölkerung]] befindet sich außerhalb des Weißen Hauses und richtet ihre gesamten Kräfte auf die Reduzierung der Weltbevölkerung um 2,5 Milliarden Menschen, durch Krieg, Hungersnot, Krankheiten und Seuchen und andere Mittel, wie Massensterilisierungen - beispielsweise durch die USAID. Und zwar nennt sich diese Gruppe die "Ad Hoc Group on Population Policy" des "National Security Council". Der planende Führungsstab dieser Gruppe sitzt im "State Departement`s Office of Population Affairs", das 1975 durch Henry Kissinger ins Leben gerufen worden war. Dieselbe Gruppe hatte den "Global 2000-Report" aufgesetzt, der dem Präsidenten, in diesem Falle Carter, übergeben worden war.

 

   Thomas Fergusen, der Lateinamerikanische Beauftragte des "State Departements Office of Population Affairs" (OPA) machte folgende Aussage:

 

   "Es steht nur ein einziges Thema hinter all unserer Arbeit: wir müssen die Bevölkerungsschichten reduzieren. Entweder machen sie es, wie wir es wollen; und zwar durch schöne, saubere Methoden (AIDS, Sterilisierungen Anmerk. d.Verf.) oder es gibt wieder solch eine Sauerei wie in El Salvador oder im Iran oder in Beirut. Die Überbevölkerung ist ein politisches Problem. Ist das Bevölkerungswachstum einmal außer Kontrolle, benötigt man eine autoritäre Staatsform, wenn nötig sogar Faschismus, diese zu reduzieren.... Die Profis, sagt Fergusen, sind nicht daran interessiert, die Bevölkerungszahl aus menschlichen Gründen zu reduzieren.

 

   Das klingt zwar schön, doch tatsächlich dreht es sich nur um Bodenschätze und Umweltfaktoren. Wir betrachten uns unsere strategischen Notwendigkeiten und wir erkennen, daß dieses oder jenes Land seine Bevölkerungszahl reduzieren muß, da es sonst ernste Schwierigkeiten gibt. Also werden entsprechende Schritte unternommen. El Salvador ist nur eines dieser Beispiele, bei dem unser Fehlschlag, große Bevölkerungsteile auf einfache Weise zu senken, die Basis für eine nationale Sicherheits-Krise schuf. Die Regierung El Salvadors hatte versagt, mit unseren Methoden ihre Bevölkerung zu vermindern. Und aus diesem Grund bekamen sie einen Bürgerkrieg.

 

   Es gibt Umverteilungen der Menschen und Nahrungskürzungen. Und trotzdem haben sie immer noch zu viele Menschen. Bürgerkriege sind sozusagen der letzte Ausweg, die Bevölkerung eines Landes zu reduzieren. Der schnellste Weg, große Teile der Bevölkerung loszuwerden ist die Hungersnot wie in Afrika oder eine Seuche, wie die "Schwarze Pest", was alles in El Salvador eintreten könnte."

 

Die Politiker denken sich somit Lösungen aus, wie die schnell wachsende Weltbevölkerung auch ohne Beschränkung sexueller Freizügigkeit wieder eingependelt werden könnte. Bewusste und gezielte Anstrengungen Seuchen herzustellen ist ja aus der biologischen Kriegführung seit langem bekannt.

 

Was denkende Menschen vollkommen abschreckt auch nur zu überlegen, und so auch die Möglichkeit aus ihrem Denken auszumerzen suchen, ist die Wahrheit, dass Millionen, ja sogar Milliarden von Menschen durch gezielt gestreute Seuchen ausgelöscht werden sollen, die in Laboratorien zu eben diesem Zweck produziert werden!

 

Wer aber die Aussagen von 1995 mit den heutigen Tatsachen vergleicht, der stellt eine erschreckende Übereinstimmung fest, wie sich die in der Bibel vorhergesagten Pandemien während der Zeit vor Jesu Offenbarwerden [B3] ausbreiten! Ohne Eingreifen von einer höheren Stelle aus würde „kein Fleisch“ gerettet werden!

 

Der Ebola-Virus ist durch seine hohe Ansteckungsquote und seine hohe Mortalität zu einer neuen Gefahr gewordenDer Ebola-Virus tauchte erstmals 1986 im Kongo auf, wo sie in der Umgebung eines gleichnamigen Flusses registriert wurde. Zwischen 25 bis 90% verläuft das Fieber tödlich! Verschiedene europäische Länder haben die Meldepflicht eingeführt, da blosser Kontakt zu Ansteckung führen kann. Bis heute werden fünf verschiedene Ebola-Viren unterschieden. Bei vier von ihnen wird Blutverlust und hohes hämorrhagischen Fieber diagnostiziert. Die Krankheit wird zur höchsten Risikostufe 4 gerechnet! Das Virus wird durch jede Form von Körperflüssigkeit vom Schweiss, Speichel, Blut bis hin zu Genitalsekretionen übertragen. 2014 breitete sich in Westafrika eine Ebolofieber-Epidemie aus. Die Inkubationszeit kann von 2 bis 21 Tagen variieren.

 

Bedenken wir auch hier Jesu warnenden Worte für die „Zeit des Endes“!

 

*** Rbi8  Matthäus 24:22 ***

Tatsächlich, wenn jene Tage nicht verkürzt würden, so würde kein Fleisch gerettet werden; aber um der Auserwählten willen werden jene Tage verkürzt werden.

 

Jene Tage der „grossen Drangsal“ aber werden verkürzt, um jener Willen, die bereit waren auf ihren Führer Jesus zu hören! Offensichtlich geraten gewisse Dinge ausser Kontrolle, von der man mit aller Macht, Technik und wissenschaftlichen Intelligenz glaubte sie kontrollieren zu können!

 

Jan van Helsing: Viren bewusst produziert um die Weltbevölkerung zu dezimieren?E-Buch: „Geheimgesellschaften II“ von Jan van Helsing, 1995, Seite 130

 

   In veröffentlichten Artikeln rief die WHO Wissenschaftler dazu auf, an dem Projekt, ein für Menschen tödliches Virus zu entwickeln, mitzuarbeiten. In ihrem Bericht aus dem Jahre 1972 (Band 47, Seite 251) schreibt die WHO: "Es sollte ein Versuch unternommen werden, um zu sehen, ob Viren tatsächlich einen gezielt ausgewählten Effekt auf Immunfunktionen ausüben können. Man sollte die Möglichkeit mit in die Betrachtung einbeziehen, daß die Immunreaktion auf das Virus selbst vermindert werden könnte, falls das infizierende Virus - mehr oder weniger gezielt eingesetzt - die Zellreaktion auf das Virus schädigen sollte."

 

   In einfaches Deutsch übersetzt heißt das: "Laßt uns ein Virus entwickeln, das, gezielt einsetzbar, das T-Zellen-System des Menschen zerstört".

 

Die Bibel sagt betreffend der Zustände in der Endzeit deutlich, dass wenn Gott selbst nicht eingreifen würde, „kein Fleisch gerettet“ werden könnte! Gott wird die Endzeit somit dadurch verkürzen, dass die Zeit vor dem festgesetzten und unveränderlichen Datum des Gerichtstages [B2] und der Exekution [B3] näher zusammenschiebt, was durch die maximale Länge der Frist von 2300 Tagen eine Begrenzung findet, wo „das Heilige in seinen rechten Zustand“ gebracht wird. Es geht um die Auserwählung des noch Lebenden Überrests der 144.000 künftigen Priesterkönige, der kommenden göttlichen „Verwaltung an der Grenze der Fülle der Zeiten“, die Satans System gesetzt ist. Gott hält sich an seine „Zeiten und Zeitabschnitte“ und weitere Verzögerungen wird es nicht geben! (Off 10:6, 7)

 

Ende aller Regierungen, Macht und Autorität dieses Systems?

 

Jesus fährt in seinen warnenden Worten fort:

 

*** Rbi8  Matthäus 24:21-22 ***

... dann wird große Drangsal sein, wie es seit Anfang der Welt bis jetzt keine gegeben hat, nein, noch wieder geben wird. 22 Tatsächlich, wenn jene Tage nicht verkürzt würden, so würde kein Fleisch gerettet werden; aber um der Auserwählten willen werden jene Tage verkürzt werden.

 

Die Auserwählung findet am Gerichtstag statt. Das auslösende Moment der „grossen Drangsal“ dürfte die Zerstörung der Religionen „Babylons der Grossen“ sein, welche die Welt in ein Chaos stürzen wird. Hauptverantwortlich für die Situation wird durch Johannes in der Offenbarung Kapitel 13 das zweihörnige „wilde Tier“ (Anglo-Amerika) und das siebenköpfige „wilde Tier“ (UNO) und das Bild des „wilden Tieres“ (WCRL – World Council of Religious Leaders) gemacht.

 

(Vergleiche Grafik: Biblische Symbole)

 

11.2.6.3       Sexuelle Freizügigkeit führte zu einem Chaos an Folgeproblemen!

Die grossen PolitskandaleIn der Demokratie gilt das Volk als Souverän, das die letzte Entscheidung über die Regierenden und über die Gesetzgebung hat. Das gewöhnliche Volk aber besitzt nicht die Bildung, um die Konsequenzen bestimmter Gesetze zu erkennen! Der normale Bürger möchte seine kurzfristigen Probleme gelöst sehen, was längerfristig sein wird interessiert ihn wenig! Hinzu kommt, dass der in einer Wahl mächtigste Teil aus der ärmsten und am wenigsten informierten Gruppe stammt, die am einfachsten durch Versprechungen und schillernde Argumente zu gewinnen sind! Diese Gruppe vergisst zudem am schnellsten, welches das Unvermögen der Regierenden war, um ihre wahren Probleme zu lösen! Sie vergisst die kriminellen und korrupten Handlungen ihrer Führer und wird weder Zeit noch Interesse finden über die komplexeren Zusammenhänge nachzusinnen!

 

Wer sich schon einmal die Mühe genommen hat heutige nationale Gesetze betreffend Ehe und Familie, Scheidung, Kindsrecht, Adoption und wie all die gesetzlichen Unterabteilungen heissen mögen etwas näher anzusehen, der kommt zum Schluss, dass all dies der unmögliche Versuch darstellt, das absolute Chaos, das die sexuelle Freizügigkeit und die Scheidung geschaffen haben, beherrschbar zu machen!

 

Schwazbuch der FreimaurereiDie Folgen der Unbeherrschbarkeit dieser Freizügigkeit aber sind offensichtlich: Eine sich weiterhin schnell vervielfachende Erdbevölkerung, welche die Herrschenden auf ihre altgewohnte Art brutal zu dominieren versuchen. Sich zu Pandemien ausdehnende tödlichen Seuchen, möglicherweise von Menschen selbst gemacht, sozialer Missstand und zunehmende Verarmung breitester Bevölkerungsteile, vor allem in den Grossstädten machen jene Ärmsten der Armen zur Zielscheibe hoher Sterberaten, während sich die Reichen abzugrenzen wissen.

 

In der Folge entstand schon bisher zunehmende Kriminalität der ärmsten Schichten, die immer öfters bis hin zum Terrorismus reichen. Die Wut gegen ein System, das das Überleben so vieler so schwer macht wird durch einige geschickt kanalisiert! Es sind Auswirkungen, welche die Herrschenden während der „grossen Drangsal“ offensichtlich nicht weiter unter Kontrolle zu halten vermögen. Präsident Bush kündigte den Einsatz der Nationalgarde an, falls die asiatische Grippe die USA heimsuchen sollte! Das Militär soll ausser Rand und Band geratene, verzweifelte Volksmengen in die Schranken bringen. Die medizinischen Mittel zur Bekämpfung der asiatischen Grippe werden schon heute als vollkommen ungenügend bezeichnet! Spitäler und Notunterkünfte würden bei einem Befall wie jener der Spanischen Grippe 1918 vollkommen zusammenbrechen. Heute wissen wir, dass dieser Fall nicht eingetroffen ist. Es folgte die Vogelseuche und später die Schweinepest: Alle wurden unter Kontrolle gebracht. Wird dies aber so bleiben mit künftigen Seuchen?

 

Slums: Ausbreitung der Armunt Jahr um JahrBlosse leere Zusagen, wie wir sie von Politikern seit Jahrzehnten kennen, dass Armut und Hunger bekämpft werden müssten, reichen nicht mehr aus! Noch nie gab es so viel Hunger wie heute! Die Slums der Grossstädte vermögen die Zahl der verarmten und arbeitslosen Bevölkerung nicht mehr zu schlucken!

 

Wer im Gegensatz dazu den unbeherrschten Überfluss der westlichen Länder mit dem Mangel der Slums von Grossstädten und in den unterentwickelten Ländern vergleicht, dem wird dabei übel! Dasselbe gilt für den Unterschied zwischen reich und arm innerhalb der Nationen! Die Schere öffnet sich Jahr um Jahr weiter. Die Unruhen in Frankreich, wo drei Wochen lang nächtlich hunderte von Autos verbrannt wurden, solche Vorkommnisse werden sich häufen und zeigen nur die Spitze des Eisberges! Afrikaner die in Massenansturm europäisches Festland zu erreichen suchen, weil da, wo sie herkommen das Leben ohne Zukunft ist, sie sind ein anders zunehmendes Phänomen. Dasselbe passiert auch im Fernen Osten. Kriege und Unruhen haben Millionen von Menschen ihrer Heimat und all ihrer Güter beraubt!

 

 

11.2.7        Die Ehe als optimale Form des Zusammenlebens von Menschen wurde vom Schöpfer selbst eingesetzt

 

11.2.7.1       Die Ehe als Norm des Zusammenlebens erfüllt alle wichtigen Bedingungen!

Wenn der Mensch die ihm gesetzten Grenzen überschreitet sind die Folgen für ihn unabsehbar! Wenn wir diese Folgen vermeiden wollen, dann müssen wir wiederum lernen Gottes Rat zu beachten und ihn in die Tat umzusetzen! Das ist mit Verzicht verbunden und verlangt Selbstbeherrschung! Beides versucht der Mensch zu vermeiden und es braucht Anstrengung zu lernen, dass dies für uns bei weitem das Beste ist! Erinnern wir uns der Warnung des Paulus:

 

*** Rbi8  Hebräer 13:4-6 ***

Die Ehe sei ehrbar unter allen, und das Ehebett sei unbefleckt, denn Gott wird Hurer und Ehebrecher richten. 5 [Eure] Lebensweise sei frei von Geldliebe, indem ihr mit den vorhandenen Dingen zufrieden seid. Denn er hat gesagt: Ich will dich keineswegs im Stich lassen noch dich irgendwie verlassen, 6 so daß wir guten Mutes sein können zu sagen: „Jehova [[(der Herr (Jesus, unser Hirte)]] ist mein Helfer; ich will mich nicht fürchten. Was kann mir ein Mensch antun?

 

Auch wenn wir heute vermeintlich ungestraft Dinge treiben können, die Gottes GESETZ klar und deutlich missbilligt, nationale Gesetze dies aber gutheissen, so wäre es klug die Worte des Paulus in Erwägung zu ziehen, dass Gott selbst am Tag seines Gerichts und für die Toten in der Auferstehung Gericht halten wird! Eine gesunde Gottesfurcht wird dazu beitragen, dass wir seine Grenzlinien einhalten!

 

Nur persönliches, tiefes Bibelstudium kann uns die Irrtümer der Religionen aufzeigen! Blinder Glaube kann nicht retten!Die Verletzung von Gottes Norm zum Sexualleben hat zur Übervölkerung und zur Übertragung von pandemischen Krankheiten einen wesentlichen Beitrag geleistet! Die Auflösung der Familienbande und der abrupte Abbau in der zwischenmenschlichen Liebe wegen zunehmender Gesetzlosigkeit wird ein weiteres Verschärfen der Situation herbeiführen! Jesu Worte sind deutlich und klar. Der Schutz, den eine Familie sich gegenseitig bieten kann ist heute in grossen Teilen der Welt sehr schwach geworden!

 

*** Rbi8  Matthäus 24:11-12 ***

Und viele falsche Propheten werden aufstehen und viele irreführen; 12 und wegen der zunehmenden Gesetzlosigkeit wird die Liebe der meisten erkalten.

 

Paulus empfiehlt Christen darum die alten, ursprünglichen Regeln in der Familie anzuwenden und sich jetzt schon darin zu üben sich gegenseitig zu stärken! Die Christenversammlung spielt in dieser Zeit eine herausragend wichtige Rolle, wo Paulus deutlich sagt, dass wir „das Zusammenkommen nicht aufgeben“ sollen, dies umso mehr, „wie wir den Tag (des Gerichts) herannahen sehen“!

 

*** Rbi8  Hebräer 10:23-25 ***

Laßt uns an der öffentlichen Erklärung unserer Hoffnung ohne Wanken festhalten, denn treu ist er, der die Verheißung gegeben hat. 24 Und laßt uns aufeinander achten zur Anreizung zur Liebe und zu vortrefflichen Werken, 25 indem wir unser Zusammenkommen nicht aufgeben, wie es bei einigen Brauch ist, sondern einander ermuntern, und das um so mehr, als ihr den Tag herannahen seht.

 

Gott ist treu und möchte uns stärken nicht aufzugeben! Die Familie und die Versammlung sind zwei Horte, wo wir Kraft schöpfen können auch in starker Bedrängung das zu tun, was in Gottes Augen vortrefflich ist!

 

11.2.7.2       Wunsch nach Geborgenheit und Gemeinschaft

Die Familie bleibt der Ort, wo wir uns geborgen fühlen können. Dazu ist gegenseitiges Verständnis notwendig und wir sollten hierzu die Fähigkeit stärken, einander bereitwillig zu vergeben! Dem Vater kommt heute wiederum die wichtige Rolle zu, seine Familie in geistigen Dingen zu belehren. Wenn er selbst nicht mit gutem Beispiel vorangeht und Gottes Normen studiert und sie in seinem Leben allem voranstellt, wie will er dann seine Frau und Kinder dazu führen dies selbst zu tun?

 

Jehova hatte Adam eine Frau dazu gegeben, Eva, damit sie gemeinsam fruchtbar sein könnten, um die Erde langsam mit Nachkommen zu füllen! Ganz offensichtlich ist Gottes Vorsatz inzwischen erfüllt worden! Paulus erklärt im Brief an die Epheser einen weiteren Grundsatz:

 

*** Rbi8  Epheser 3:14-19 ***

Deswegen beuge ich meine Knie vor dem Vater, 15 dem jede Familie im Himmel und auf Erden ihren Namen verdankt, 16 damit er euch nach dem Reichtum seiner Herrlichkeit gewähre, mit Kraft durch seinen Geist gestärkt zu werden an dem Menschen, der ihr innerlich seid, 17 damit der Christus durch [euren] Glauben mit Liebe in eurem Herzen wohne, damit ihr verwurzelt und fest gegründet seid, 18 um völlig imstande zu sein, mit allen Heiligen zu begreifen, welches die Breite und Länge und Höhe und Tiefe ist, 19 und die Liebe des Christus zu erkennen, die die Erkenntnis übersteigt, damit ihr mit all der Fülle, die Gott gibt, erfüllt sein mögt.

 

(Vergleiche Grafik: 1.2  Geistige Dinge: Einordnung von geistigen Dingen in Raum und Zeit)

 

Weisheit: Verstehst du "geistige Dinge" korrekt einzureihen?

 

Auch im kommenden System wird es weiterhin Familien geben und spielende Kinder! Wir tun somit gut daran schon heute unser Knie vor dem Vater zu beugen, dem jede Familie ihren Namen verdankt! Unser Herz sollte dabei freudig unserem Haupt Jesus zugeneigt sein. Da wir von Adam abstammen bilden wir eigentlich eine einzige grosse Familie und sollten anerkennen, dass wir Brüder und Schwestern sind! Dieser gegenseitige Respekt beginnt in der Familie! Kinder, die Gottes Gebot ihre Eltern zu ehren wiederum ernst nehmen tragen viel zum Frieden in der Familie bei. Jesus zeigte auch hier, dass die Religionsführer durch ihre Gottes GESETZ verändernden Überlieferungen Schuld am Zerfall der Familien tragen:

 

Jede Generation braucht die andere*** Rbi8  Matthäus 15:3-8 ***

Als Antwort sagte er zu ihnen: „Wie kommt es, daß auch ihr das Gebot Gottes um eurer Überlieferung willen übertretet? 4 Zum Beispiel sprach Gott: ‚Ehre deinen Vater und deine Mutter‘ und: ‚Wer Vater oder Mutter beschimpft, soll im Tod enden.‘ 5 Ihr aber sagt: ‚Wer irgend zu seinem Vater oder seiner Mutter spricht: „Was immer ich habe, wodurch ich dir nützen könnte, ist eine Gott gewidmete Gabe“, 6 der braucht seinen Vater gar nicht zu ehren.‘ Und so habt ihr das Wort Gottes um eurer Überlieferung willen ungültig gemacht. 7 Ihr Heuchler, treffend hat Jesaja von euch prophezeit, als er sagte: 8 ‚Dieses Volk ehrt mich mit den Lippen, doch ihr Herz ist weit entfernt von mir.

 

Um ihrer Habsucht willen liessen die religiösen Führer und Schriftgelehrten Gottes GESETZ ungültig werden! Auch heute sollten Kinder ihre Eltern im Alter dadurch ehren, dass sie für sie die Pflege übernehmen und sie nicht in ein Alters- oder Pflegeheim abschieben. Bestimmt gibt es auch da Ausnahmen, wo dies zum Besten älterer Leute ist. Normalerweise aber brauchen ältere Menschen den liebe- und respektvollen Umgang mit ihren Familienangehörigen, den Kindern und Enkeln! Dies wird während der grossen Drangsal umso wichtiger! Religionen, die ihre Mitglieder so in Beschlag nehmen, dass kaum noch Zeit für das Familienleben oder die Pflege von älteren Personen besteht übertreten erneut Gottes Richtlinien, um pharisäischen Regeln zu frönen.

 

11.2.7.3       Zur Freiheit gehören Grenzen: Wer darf sie festlegen?

Wir haben in diesem und anderen Artikeln immer wieder zu zeigen versucht, dass göttliche Normen stets zu unserem Besten erlassen wurden! Zur Freiheit gehören Grenzen, wie es zum Spielen gehört dessen Regeln anzuerkennen! Die Lockerung der sexuellen Normen haben uns unlösbare Probleme aufgegeben, deren direkte und indirekte saure Früchte langsam zu ihrem Höhepunkt kommen.

 

Bist du bereit in deinem Leben wiederum die Grenzlinien anzuerkennen, die Gottes GESETZ vorsieht? Dies wird mit grosser Befriedigung verbunden sein, weil das Resultat ein gutes Gewissen sein wird! Paulus selbst hatte dieses gute Gewissen und verteidigte sich vor den Mächtigen seiner Zeit, indem er sich zu Recht darauf berief! Er wandte das GESETZ seinem Sinne nach an, während die religiöse Autorität, der Sanhedrin der ihn vorführen liess für ein Vergehen, das er nicht begangen hatte, dieses Recht Jehovas öffentlich verletzte!

 

Paulus als Angeklagter vor dem Sanhedsrin anerkennt den Hohepriester nicht, weil doch Jesus Hohepriester und König in Israel ist!*** Rbi8  Apostelgeschichte 23:1-5 ***

Paulus schaute den Sanhedrin unverwandt an und sprach: „Männer, Brüder, ich habe mich mit einem vollkommen reinen Gewissen vor Gott bis zum heutigen Tag betragen.“ 2 Darauf befahl der Hohepriester Ananias den neben ihm Stehenden, ihn auf den Mund zu schlagen. 3 Da sagte Paulus zu ihm: „Gott wird dich schlagen, du getünchte Wand. Sitzt du da, um mich gemäß dem GESETZ zu richten, und befiehlst gleichzeitig, in Übertretung des GESETZES, mich zu schlagen? 4 Die Dabeistehenden sagten: „Beschimpfst du den Hohenpriester Gottes? 5 Und Paulus sagte: „Ich wußte nicht, Brüder, daß er Hoherpriester ist. Denn es steht geschrieben: ‚Du sollst von einem Vorsteher deines Volkes nicht nachteilig reden.‘ “

 

Paulus hatte vom Hohepriester nicht nachteilig geredet, sondern die Wahrheit mutig kundgetan, wie dies schon Stephanus getan hatte! Jener Hohepriester war von Herodes von Chalkis eingesetzt worden und hatte sein Hohepriesteramt zwischen 48-56 u.Z. Er war wirklich nichts als eine „von aussen weiss getünchte Wand“, die den Schmutz darunter zu verdecken suchte! Wie Jesus es empfohlen hatte „fürchtete (Paulus) den nicht, der zwar den Leib töten kann“ aber keinen Einfluss auf ewiges Leben hat! In welcher Form Paulus nicht wusste, dass Ananias Hoherpriester war bleibt offen. Paulus war sich aber voll bewusst, dass Jesus seit dessen Tod und Erhöhung „über jede Autorität und Macht im Himmel und auf der Erde“ der einzige von Gott anerkannte Hohepriester ist und er kannte die Schriften, die das Ende der Priesterdynastie Aarons voraussagte.

 

Der Brief an die Hebräerchristen (61 u.Z.) zeigt sein Verständnis sehr wohl, wer zu jenem Zeitpunkt bis zum Abschluss des Systems wirklich Hoherpriester in Israel ist: Jesus, der Christus! Offensichtlich anerkannte er die Stellung des levitischen Hohepriesters nicht weiter an und zeigte offen und unparteiisch dessen gesetzloses Handeln! (Apg 7:51-53)

 

(Vergleiche Zeitband: Jüdischer Krieg VIII:  Genealogie der Herodes-Dynastie)

(Vergleiche: Zeitband Jüdischer Krieg I; Hohepriester in Jerusalem von der Zeit Jesus bis zur Tempelzerstörung;  Hoherpriester Nr.6)

 

Er wusste zudem um seine Stellung als Apostel, dem richterliche Gewalt von Jesus und Gott zugeteilt worden war, der Sünden vergeben und behalten konnte! Er stand in seiner Stellung vor Gott eindeutig über jener des Ananias (Joh 8:44; 12:31; 18:19-24; 1.Kor 6:2, 3; Heb 7:3)

 

Auch wir heute sollten uns bewusst sein, wer wirklich der von Gott eingesetzte Herrschende ist! Die Grenzlinien sind wiederum fest gezogen und das göttliche Gericht wird aufgrund dieser Grenzen stattfinden, ob dies religiöse und politische Herrschende sehen und anerkennen oder nicht. Jesus hatte erklärt:

 

*** Rbi8  Johannes 12:46-50 ***

Wenn indes jemand meine Reden hört und sie nicht bewahrt, so richte ich ihn nicht; denn nicht um die Welt zu richten, sondern um die Welt zu retten, bin ich gekommen. 48 Wer mich mißachtet und meine Reden nicht annimmt, der hat einen, der ihn richtet. Das Wort, das ich geredet habe, das wird ihn richten am letzten Tag; 49 denn ich habe nicht aus eigenem Antrieb geredet, sondern der Vater selbst, der mich gesandt hat, hat mir ein Gebot in bezug auf das gegeben, was ich sagen und was ich reden soll. 50 Auch weiß ich, daß sein Gebot ewiges Leben bedeutet. Daher rede ich die Dinge, die ich rede, so wie der Vater [sie] mir gesagt hat.“

 

Jehovas Gebot zu halten bedeutet ewiges Leben! Wer etwas Gegenteiliges behauptet stammt vom „Vater der Lüge“!

 

(Vergleiche Grafik: 4.2  Prinzipien und Gesetze)

 

 

11.2.8        Die Familie und die Versammlung als soziale Basis festigen!

 

11.2.8.1       Die Versammlung als soziale Institution als Gegenstück zum Wohlfahrtsstaat

Auch eine Art der Altersversorgung gab es bereits in den ersten Christenversammlungen! Eine zu Recht Geschiedene wurde durch die Scheidung im Alter von sechzig Jahren zu einer anerkannten Witwe, die nötigenfalls Anrecht auf Unterhalt durch die Versammlung erhielt, wenn sie sich nicht selbst durch eigene Arbeit, ihr Vermögen oder durch Kinder und Enkel erhalten konnte.

 

Das soziale System in der Christenversammlung benötigte nicht den Staat, um sich gegenseitig Liebe und Schutz zu geben! Paulus gab an Timotheus klare Anweisungen:

 

*** Rbi8  1. Timotheus 5:9-16 ***

Eine Witwe trage man in die Liste ein, wenn sie nicht weniger als sechzig Jahre alt ist, [die] eines Mannes Ehefrau [war], 10 der man das Zeugnis vortrefflicher Werke gibt, wenn sie Kinder aufgezogen, wenn sie Fremde gastlich aufgenommen, wenn sie Heiligen die Füße gewaschen, wenn sie Bedrängten Hilfe geleistet hat [und] wenn sie fleißig jedem guten Werk nachgegangen ist.

Jüngere Frauen bei der Betreung älterer Witwen und Bedürftigen11 Jüngere Witwen dagegen weise ab, denn wenn sich ihre sexuellen Regungen zwischen sie und den Christus drängen, wollen sie heiraten 12 und haben ein Gericht [auf sich], weil sie ihre erste [Äußerung des] Glaubens mißachtet haben. 13 Zugleich lernen sie auch, unbeschäftigt zu sein, indem sie in den Häusern umherlaufen, ja nicht nur unbeschäftigt, sondern auch Schwätzer und solche, die sich in die Angelegenheiten anderer Leute einmischen und Dinge reden, die sich nicht gehören. 14 Daher möchte ich, daß die jüngeren Witwen heiraten, Kinder gebären, einen Haushalt führen und dem Gegner keinen Anlaß zur Beschimpfung geben. 15 Tatsächlich haben sich bereits einige abgewandt, um dem Satan zu folgen. 16 Wenn irgendeine gläubige Frau Witwen [[(im Sinne Bedürftig zu sein)]] hat, so möge sie ihnen Hilfe leisten, und die Versammlung werde nicht damit belastet. Dann kann sie [[(die gläubige junge Frau)]] denen Hilfe leisten, die wirklich Witwen sind.

 

Paulus zeigt, dass es auch unechte Witwen zum Beispiel aufgrund von Scheidung gibt! Solche Frauen sollen nicht auch noch finanziell unterstützt werden! Sie möchten wiederum heiraten, sie verweigern aber dadurch zu ihrer ersten Äusserung des Glaubens im Taufbekenntnis zu stehen, das sie unter Gottes und damit das „GESETZ des Christus“ gebunden hat! Dadurch begehen sie laut Jesu Worten ja Ehebruch. Da sie später womöglich einen bereits älteren, wohlhabenden Mann heiraten, – dort liegen ja nun ihre Chancen, – kommt auch ein unbeschäftigt Sein, das ihre Neigung zum Geschwätz noch vertiefen mag. Sie mögen sich mit ihren Ehemännern brüsten und jüngere Frauen dazu verleiten ihre Männer zu verlassen, um selbst einen ähnlichen Erfolg zu haben! Paulus muss solchem Tun natürlich entgegenstehen und fordert Timotheus auf die Dinge richtigzustellen!

 

Jüngere echte Witwen, deren Männer gestorben sind fordert Paulus auf wiederum zu heiraten, weil dies das wirkliche Ziel fast jeder Frau ist! Die Ehe ist die Grundlage des menschlichen Zusammenlebens, dazu wurden wir männlich und weiblich erschaffen! Jesu bestätigte Gottes Vorsatz hinsichtlich der Ehe:

 

*** Rbi8  Matthäus 19:3-6 ***

Und Pharisäer traten an ihn heran, in der Absicht, ihn zu versuchen, und sprachen: „Ist es einem Mann erlaubt, sich von seiner Frau aus jedem beliebigen Grund scheiden zu lassen? 4 In Erwiderung sagte er: „Habt ihr nicht gelesen, daß der, welcher sie schuf, sie von Anfang an männlich und weiblich gemacht hat 5 und sprach: ‚Darum wird ein Mann seinen Vater und seine Mutter verlassen und wird fest zu seiner Frau halten, und die zwei werden ein Fleisch sein‘, 6 so daß sie nicht mehr zwei, sondern ein Fleisch sind? Was also Gott zusammengejocht hat, bringe kein Mensch auseinander.“

 

Hatte sich eine zu Unrecht Geschiedene wiederverheiratet, so war dies eindeutig ein Bruch von Gottes GESETZ und Jesu Verordnung! Mit Eintritt in das Alter von sechzig Jahren übernahm die Versammlung Verantwortung für echte Witwen, wenn sie sich nicht selbst zu finanzieren vermochten und sofern sie sich als dafür durch gute Werke über längere Zeit als würdig erwiesen hatten! Diese guten Werke zeigten sich sowohl in der Familie anhand ihrer Kinder die sie grosszog, wie auch in der Versammlung durch ihre bisherigen Taten der Unterstützung anderer, z.B. von Fremden, von Brüdern als „Heiligen“, indem sie Hilfe an Bedrängte leistete und jede weitere Art guter Werke vorweisen konnte! Das ist das Gegenteil des heutigen Sozialstaates, der jedem Betrüger durch ungerechte soziale Umverteilung ein leichtes Alter gewährt! Paulus sagte klar und deutlich, dass wer nicht arbeitet auch nicht essen soll! Das beginnt in der Familie, wo der Faule lernen muss das zu tun, was notwendig und gut für die übrigen Familienglieder ist!

 

*** Rbi8  2. Thessalonicher 3:10-12 ***

In der Tat, auch als wir bei euch waren, gaben wir euch gewöhnlich diese Weisung: „Wenn jemand nicht arbeiten will, soll er auch nicht essen. 11 Denn wir hören, daß einige unter euch unordentlich wandeln, indem sie überhaupt nicht arbeiten, sondern sich in etwas einmischen, was sie nichts angeht. 12 Solchen Personen geben wir die Weisung und Ermahnung im Herrn Jesus Christus, daß sie, indem sie in Ruhe arbeiten, ihr selbstverdientes Brot essen sollten.

 

Familien- und Freundestreffen um zusammen Gutes zu sehen wird von Salomo als Gabe von Gott gezeigtSalomo zeigte, dass wer arbeitet auch seinen gerechten Lohn verdient und essen, trinken und Schönes sehen sollte! Dies sollte in der Familie zum gegenseitigen Erbauen beitragen und jeder würde seinen eigenen Beitrag leisten!

 

*** Rbi8  Prediger 5:18-19 ***

Siehe! Das Beste, was ich selbst gesehen habe, das schön ist, ist, daß einer essen und trinken und Gutes sehen sollte für all seine harte Arbeit, womit er hart arbeitet unter der Sonne während der Zahl der Tage seines Lebens, die der [wahre] Gott ihm gegeben hat, denn das ist sein Teil. 19 Auch jeden Menschen, dem der [wahre] Gott Reichtum und materielle Besitztümer gegeben hat, den hat er ja ermächtigt, davon zu essen und seinen Teil wegzutragen und sich in seiner harten Arbeit zu freuen. Das ist die Gabe Gottes.

 

Falschen Witwen, ungerecht Geschiedenen und ungesetzlich Wiederverheirateten wurde dadurch das Handwerk gelegt, wie Paulus es im Brief an Timotheus als verantwortlicher Vorsteher deutlich zum Ausdruck bringt! Die Abfolge in der Unterhaltspflicht war klug und klar geregelt! Zuerst Ehemann, dann Kinder, dann Enkel und erst am Schluss die Versammlung, wenn die Kette durch widrige Umstände gesprengt wurde! Wirkliche Witwen und wirklich Bedürftige werden durch die Versammlung versorgt, so dass niemand Hunger oder Not zu leiden hätte!

 

Altersheime, wirklich ein Hort von alten Menschen oder der Ort, um sich eines Problems zu entledigen und an den Staat zu delegieren?*** Rbi8  1. Timotheus 5:3-8 ***

Ehre Witwen, die wirklich Witwen sind. 4 Wenn aber irgendeine Witwe Kinder oder Enkel hat, so laß diese zuerst lernen, in ihrem eigenen Hause Gottergebenheit zu pflegen und ihren Eltern und Großeltern beständig eine gebührende Vergütung zu erstatten, denn das ist in Gottes Augen annehmbar. 5 Die Frau nun, die wirklich Witwe ist und hilfsbedürftig hinterlassen wurde, hat ihre Hoffnung auf Gott gesetzt und verharrt Nacht und Tag im Flehen und in Gebeten. 6 Diejenige aber, die an sinnlicher Befriedigung Gefallen findet, ist tot, obwohl sie lebt. 7 So fahre fort, diese Dinge zu gebieten, damit sie untadelig seien. 8 Bestimmt hat jemand, der für die Seinigen und besonders für seine Hausgenossen nicht sorgt, den Glauben verleugnet und ist schlimmer als ein Ungläubiger.

 

Die Anweisung jüngere Witwen abzuweisen ist sehr klug und sozial vollkommen gerecht! Die Familie gilt als Hort auch für das Alter und muss von den Eltern vorbereitet werden, indem sie ihrerseits ihre Eltern pflegen hinterlassen sie dadurch den Kindern ein Beispiel.

 

Natürlich passt dies nicht in unser heutiges Konzept von Kindergarten, Schule, lebenslanger Arbeit und Altersheim! Dies wird hauptsächlich von wirtschaftlichen Interessen geleitet, das von einigen gut daran Verdienenden vorangetrieben wurde und einer schmalen Schicht nützt, die Mehrheit aber draussen lässt! Wir reden hier nicht vom Musterstaat Dänemark oder der Schweiz, sondern im allgemeinen der Weltgemeinschaft. Wo die Familie auseinanderbricht, da bricht meist auch das soziale Netz!

 

11.2.8.2       Mehr Staat oder mehr Eigenverantwortung auf der Ebene der Versammlung?

Das Konzept der Versammlungen des ersten Jahrhunderts war vollkommen ausgeglichen und funktionierte ohne staatliche Einmischung! Die Versammlungen bildeten noch nicht ganze Orte, sondern waren vom Rest der Bevölkerung relativ klar getrennt! Jeder wusste, dass er auf den andern angewiesen ist und dass er für die übrigen der Versammlung Verantwortung trägt! Dies trug stark zum inneren Zusammenhalt bei! Wo notwendig verkaufte man etwas, um der Not zu begegnen oder etwas Gutes für die Gemeinschaft zu tun.

 

Die Christenversammlung war sozial äusserst wirksam und gab mehr Freiheit dem Einzelnen und Spielraum der Versammlung wie jedes heutige Sozialkonzept weil es ausschliesslich auf gegenseitiger Liebe aufbaute: Die vergrösserte Familie darstellte!

 

Die Zomby-Apokalypse all derer, die vom Staat lebenDie meisten heutigen Sozialsysteme sind ineffizient, ausserordentlich teuer und in Kürze nicht weiter finanzierbar! Wer mehr ausgibt wie er einnimmt verarmt! Heutige Sozialsysteme führen den Staat und damit jeden von uns in den Konkurs! Die Arbeitenden können nicht immer mehr Arbeitslose, immer länger chronisch Kranke, immer mehr von öffentlicher Unterstützung abhängige alleinstehende Mütter und immer mehr untätige Alte verkraften, wobei wegen des fehlenden Nachwuchses immer weniger Arbeitende dies zu tragen haben! Immer höhere Steuern bedeuten immer grössere Anstrengungen die auf immer weniger Schultern lasten! Die Klasse der Zombies, die auf Kosten anderer lebt nimmt beständig zu. Sie glauben sich unersetzbar zu sein, wie die Polizei, das Militär, der sich beständig aufblasende Staatsapparat mit seinem Sicherheitssystem, das vorab die schützt, welche in Wirklichkeit unproduktiv sind! Der Staat, der die Wälerstimmen braucht verspricht immer weitere Segnungen. Es ist so einfach zu verstehen und doch weigern wir uns es kollektiv anzuerkennen. Die Faszination vom Staat als Gott der alles kann scheint überzeugend!

 

Andererseits stellte dieses Konzept der Christenversammlung die höchsten Anforderungen an eigenverantwortliches Handeln durch jedes Mitglied! Es fordert zum Handeln heraus! Jeder musste an Freud und Leid des Nächsten Anteil haben, genauso wie in der Familie! Jeder war jedem Bruder, Schwester, Sohn, Tochter, Mutter und Vater!

 

Wälfe in SchafspelzenVorsteher mussten sich ihrer Verantwortung für alle Schafe vollkommen im Klaren sein, sowohl zur Unterstützung, wo es angebracht ist, wie auch zur Zurechtweisung und Bestrafung jener die faul sind oder widerspenstig und versagen! Faule Familiengemeinschaften mussten faule Versammlungen erzeugen, welche an ihren Früchten erkannt werden konnten. Die Versammlungen mussten sich im Innern von raubgierigen Wölfen in Acht nehmen, die sich an Stellen einnisteten, wo sie zu ihrem eigenen Nutzen der Versammlung geistigen und physischen Schaden verursachten! Jesus warnte vor dieser unausweichlichen Entwicklung:

 

*** Rbi8  Matthäus 7:15-20 ***

Nehmt euch vor den falschen Propheten in acht, die in Schafskleidern zu euch kommen, inwendig aber sind sie raubgierige Wölfe. 16 An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen. Liest man vielleicht jemals Trauben von Dornsträuchern oder Feigen von Disteln? 17 Ebenso bringt jeder gute Baum vortreffliche Frucht hervor, aber jeder faule Baum bringt wertlose Frucht hervor; 18 ein guter Baum kann nicht wertlose Frucht tragen, noch kann ein fauler Baum vortreffliche Frucht hervorbringen. 19 Jeder Baum, der nicht vortreffliche Frucht hervorbringt, wird umgehauen und ins Feuer geworfen. 20 Ihr werdet also diese [Menschen] [[(Vorsteher, Älteste, Versammlungsglieder)]]  wirklich an ihren Früchten erkennen.

 

Welcher moderne Staat kann mit sechzig Jahren Witwen bereits die Rente geben? Statt erst mit 62 oder gar erst mit 65 wollen einige Regierungen unter dem Druck der Finanzen das Rentenalter noch weiter erhöhen, um sich die Last zu vermindern! Das wiederum bringt soziale Unruhen! Konkurse Staatssysteme, wie Griechenland u.a. werden gezwungen ihr Rentensystem zu kürzen, eine Steuererhöhung für Superreiche scheint in weiter Ferne zu sein.

 

11.2.8.3       Wahre Freiheit wird durch klare Grenzen eingeschränkt!

Was haben wir bisher gelernt? Was mit der Familie beginnt, dies wird im grösseren Stil in Versammlungen, Gemeinwesen und Staaten fortgesetzt. Ist die Grundstruktur, die Familie krank, so kann sich kein gesundes Staatswesen entwickeln! Jeder muss bereits in der Familie zum Gelingen beitragen! Jeder möchte andererseits seinen Freiraum bewahren und wacht eifersüchtig darauf, dass andere keine seiner Grenzen überschreitet.

 

Dies führt aber auch schon bald zu Ausgrenzungen. Wer nicht im Einklang ist muss draussen bleiben! Ganz ähnliche Gesetzmässigkeiten existieren somit bei jeder Form des Zusammenlebens von Menschen. Jeder möchte für sich selbst einen gewissen Freiraum, wo er sich entwickeln kann. Er muss sich aber stets dabei bewusst sein, dass sein eigener Freiraum den Freiraum des andern einschränkt. Dabei kommt stets die Frage hoch, wer das Recht besitzt Freiraum zuzuordnen und einzuschränken? Paulus zeigt dies durch die Anordnung des Hauptes über jeder Einheit!

 

Alle Menschen sind Ausländer. Fast überall.Das staatlich verursachte Einheitsgefühl, indem ein undefinierbares, allgegenwärtiges, allmächtiges System das durch Symbole wie die Staatsfahne vertreten unsere Anbetung verlangt, diesem sich uns Christen klare Grenzen gesetzt! Dies Offenbarung verrät uns, dass sowohl staatliche wie religiöse Systeme als „wilde Tiere“ bezeichnet werden: Sich als Götter und Götzen anbeten lassen! Sie stehen gemeinsam unter dem „Gott dieses System“, auch dann, wenn sie dies lauthals bestreiten mögen. Ihre schön aufgebauten Vorzeigewerke der Menschenliebe ist wie Jesus es den Pharisäern gegenüber erklärte nur „Tünche“, welche das unsaubere Innere zu verstecken sucht! „Nun, ihr Pharisäer, ihr reinigt das Äußere des Bechers und der Schüssel, aber euer Inneres ist voll Raub und Bosheit. Ihr Unvernünftigen! Hat nicht der, der das Äußere machte, auch das Innere gemacht? Gebt jedoch als Gaben der Barmherzigkeit die Dinge, die darin sind, und siehe, alle [anderen] Dinge an euch sind rein.“ (Lu 11:39-41)

 

Diese Staaten und Kirchen beabsichtigen jedes Mal ein anderes Konzept zu entwickeln, sich dadurch von den Nachbarn deutlich abzutrennen und in eine Konkurrenzsituation zu treten: Solches war den ersten Christen fremd! Den vereinigenden Gedanken entnahmen sie den Schriften! Jeder war dort willkommen, der Gottes Massstab zu seinem Eigenen machte und nun aus Liebe zum Nächsten jenen höher achtete als sich selbst! Als einzigen wahren Führer unterordnete sich jeder Mann, jede Frau und jedes weitere Familienglied freiwillig und nicht aus Zwang dem Christus! Johannes warnt daher vor jenen symbolischen „wilden Tieren“, die es vorab „an ihren Früchten“ zu erkennen gilt!

 

(Offenbarung 14:9-12)  Und ein anderer Engel, ein dritter, folgte ihnen und sprach mit lauter Stimme: „Wenn jemand das wilde Tier und sein Bild anbetet und ein Kennzeichen auf seiner Stirn oder auf seiner Hand empfängt, 10 wird er auch von dem Wein des Grimmes Gottes trinken, der unverdünnt in den Becher seines Zorns eingeschenkt worden ist, und er wird vor den Augen der heiligen Engel und vor den Augen des Lammes mit Feuer und Schwefel gequält werden. 11 Und der Rauch ihrer Qual steigt auf für immer und ewig, und Tag und Nacht haben sie keine Ruhe, diejenigen, die das wilde Tier und sein Bild anbeten, und wer immer das Kennzeichen seines Namens empfängt. 12 Hier kommt es für die Heiligen, die, welche die Gebote Gottes halten und den Glauben Jesu [bewahren], auf das Ausharren an.“

 

Gottes Gebote halten und ausharren bringen uns durch die „grosse Drangsal“ hindurch hin zu ewigem Leben!

 

Die drei "wilden Tiere" der Offebarung: Wen oder was stellen sie dar?
 

Salomo gibt den Ratschlag, dass Kinder auf ihre Eltern hören und Väter und Mütter wirklich Gottes weise Ratschläge vermitteln sollten. Salomo spricht als der Sohn Davids, der ihn als Vater zuvor unterwiesen hatte und auch nötigenfalls zurechtwies. Er spricht aber auch zu seinen eigenen Söhnen. In Wirklichkeit aber sind es inspirierte Worte des Schöpfers an seine menschlichen Kinder! Darauf zu hören wird Kinder und Eltern vor grossen späteren Schmerzen bewahren! Es gilt ein gutes Verständnis dieser Zusammenhänge zu erreichen: Dadurch wird eine Familie zu einem Quell des sich ständig erneuernden Glückes für alle Mitglieder. Ein Wissen das hilfreich ist die grossen, verführerischen Fallen des heutigen Systems auch im Bereich der Sexualität und der Familie zu meiden!

 

*** Rbi8  Sprüche 4:1-9 ***

Hört, o Söhne, auf die Zucht eines Vaters, und merkt auf, um Verständnis kennenzulernen. 2 Denn gute Unterweisung ist es, was ich euch bestimmt geben werde. Mein Gesetz [[GESETZ]] verlaßt nicht. 3 Denn ich erwies mich meinem Vater als ein wirklicher Sohn, als ein zarter und einziger vor meiner Mutter. 4 Und er pflegte mich zu unterweisen und zu mir zu sprechen: „Dein Herz halte meine Worte fest. Beobachte meine Gebote, und bleibe am Leben. 5 Erwirb Weisheit, erwirb Verständnis. Vergiß nicht, und wende dich nicht ab von den Reden meines Mundes. 6 Verlaß sie nicht, und sie wird dich bewahren. Liebe sie, und sie wird dich behüten. 7 Weisheit ist das Erste. Erwirb Weisheit; und mit allem, was du erwirbst, erwirb Verständnis. 8 Schätze sie hoch ein, und sie wird dich erhöhen. Sie wird dich verherrlichen, weil du sie umarmst. 9 Deinem Haupt wird sie einen Kranz der Anmut geben; eine Krone der Schönheit wird sie dir verleihen.“

 

Dem Vater kommt dabei die wichtigste Rolle als Familienhaupt zu! Ihm obliegt es von Gott her die Familie zu führen und zu unterweisen! Wie sollen Kinder die Gebote Gottes beachten, wenn der Vater sie selbst nicht kennt oder achtet? Leben hängt davon ab, ja ewiges Leben! Mit zunehmendem Verständnis der Gefahren kommt auch Weisheit, um die Fallen des Lebens zu meiden! Weisheit kommt nur, wenn wir Gottes Recht uns Grenzen aufzuerlegen anerkennen und seine Gebote zu unserer Wegleitung nehmen!

 

Das GESETZ des Christus: Was schliesst es mit ein?


(Vergleiche Grafik: 1.1  Die Säule der Weisheit)

 

Die Bibel liefert das erste Beispiel einer Einschränkung der Freiheit im täglichen Zusammenleben. Gott setzte dem ersten Menschenpaar Adam und Eva bereits gewisse Grenzen! Er gab Adam Weisung, der seine Frau später darüber informieren musste! Wir wollen es uns erneut ins Gedächtnis rufen:

 

*** Rbi8  1. Mose 2:15-17 ***

Und Jehova Gott nahm dann den Menschen und setzte ihn in den Garten Eden, damit er ihn bebaue und ihn pflege. 16 Und Jehova Gott erlegte dem Menschen auch dieses Gebot auf: Von jedem Baum des Gartens darfst du bis zur Sättigung essen. 17 Was aber den Baum der Erkenntnis von Gut und Böse betrifft, davon sollst du nicht essen, denn an dem Tag, an dem du davon ißt, wirst du ganz bestimmt sterben.“

 

(Vergleiche Grafik: 4.1  Baum der Erkenntnis von Gut und Böse, Baum des Lebens)

 

Der Schöpfer des Menschen beanspruchte somit von Anfang an eine Unterordnung unter seine Anweisungen. Er verband dabei Missachtung mit dem Tod! Wie die biblische Geschichte seither zeigt war es ein ständiger Kampf des Menschen göttlich festgelegte Normen zu brechen. Die weltliche Geschichtsschreibung und unzählige Dokumente zeigen, dass jeder Bruch göttlicher Normen langfristig schlechte Resultate zeigt! Dass Normen notwendig sind bestreitet niemand. Allerdings taucht die Frage auf, ob alles und jedes normiert werden sollte?

 

(Vergleiche Grafik: 5.1  Göttliches Rechtssystem)

 

Die wichtigsten Hauptbegriffe und Zusammenhänge göttlichen Rechts im Überblick

 

11.2.8.4       Viele heutige Rechtsnormen sind berechtigt in Frage gestellt zu werden, Gottes Normen übertreffen sie bei weitem!

Die heutige Gesellschaft hat für alle Dinge Normen festgelegt, die in Gesetzeswerken, Ausführungsbestimmungen, richterlichen Entscheidungen und Kommentaren ganze Gerichtspaläste füllen. Ein unzählbares Heer von Beamten, Richtern, Rechtsanwälten, Polizisten, Gefängniswärtern, Ärzten, Psychologen und Sozialhelfern und was es noch mehr braucht stehen im Dienste dieser Rechtsnormen, um unser System am Leben zu erhalten und in die Tat umzusetzen. Unbezahlbar! Teil der Zombies!

 

Heutige Rechtsnormen sind so komplex geworden, dass weder Anwälte noch Richter sie anzuwenden wissen! Pharisäertum in reinster Form!Das erzeugt zwei Welten: Jene, wo diese Normen Anwendung finden, wo sie dienen und die andere, wo diese Normen missachtet werden oder unbekannt bleiben und ein zusätzliches Hemmnis im täglichen Kampf um das Überleben darstellen. Die zweite Gruppe ist meist mit Ignoranz, Armut, Hunger, Krankheiten, Elend und Gewalt verbunden und nimmt viel schneller zu, wie die heile Welt des Normierten! Natürlich bringt dies die bestehende Gesellschaftsordnung langfristig in Gefahr!

 

Wenn wir die gesamte Menschheit als einen Körper betrachten würden, würde er dann nicht als unheilbar krank bezeichnet, wenn sechzig Prozent vom Körper ausgemergelt, krank und mit Beulen übersät wäre? Wenn sich der Allgemeinzustand gar schon seit Jahrzehnten ständig verschlechtert, aber der Kopf immer grösser wird und scheinbare Gesundheit ausstrahlt, dann sollte man von Anomalität sprechen, mit voraussehbaren, tödlichen Folgen! Aber Achtung: Die Geschwüre haben inzwischen auch den Kopf erreicht! Was heil und schön sich darzustellen weiss, das ist oft nur die künstlich hochgehaltene Fassade!

 

Gottes Zehn Gebote und seine richerlichen Entscheidungen geben klar und deutlich bekann, was Recht und was Unrecht ist!Jesus gab den weisen Ratschlag sich Gottes Königreich als Norm zu nehmen. Dieses Königreich herrschte über Israel und jenes Staatswesen hatte eine kleine, überschaubare Anzahl von GESETZEN, die alle auf einem leichtverständlichen Grundgesetz aufgebaut waren, den zehn Geboten oder dem Dekalog! Das „Königreich des Sohnes der Liebe“ übernahm dieselben Verordnungen. Die Strafbestimmungen wurden im „GESETZ des Christus“ gar an gewissen Stellen verschärft, alles was mit dem Tempeldienst in Verbindung stand trat momentan ausser Kraft. Jesu Rat gilt genauso für uns!

 

(Vergleiche Grafik:  4.2  Prinzipien und Gesetze)

 

*** Rbi8  Matthäus 6:33-34 ***

So fahrt denn fort, zuerst das Königreich und SEINE Gerechtigkeit zu suchen, und alle diese [anderen] Dinge werden euch hinzugefügt werden. 34 Macht euch also niemals Sorgen um den nächsten Tag, denn der nächste Tag wird seine eigenen Sorgen haben. Jeder Tag hat an seinem eigenen Übel genug.

 

Wenn wir auch im heutigen so komplexen und in vielerlei Hinsicht verfahrenen System leben, das sich wie eine Spinne im eigenen Netz gefangen hat, wird uns doch der Ausweg deutlich gezeigt! Ein Schlussgericht und ein Neuanfang wird uns von allen Propheten versichert! Wir werden Jesu Worte wiederum ernst nehmen und uns die Gebote Gottes in unsere Herzen schreiben, die Er als König seinem Volk Israel auferlegte. Der Vater hatte ihm doch alles übergeben aber nur wenige nahmen ihn als Messias an und wurden zu „Ebioniten“. Als geistiges Israel gelten sie für uns Menschen aus den Nationen, uns „Paulikanern“ ebenso! Wenn wir diese göttlichen Gebote deutlich über die Gebote der Nationen stellen und uns nach ihnen ausrichten, dann werden wir viele der heutigen Sorgen des Systems vermeiden!

 

11.2.8.5       Gott kannte das Geschehen in der Welt zu jedem Zeitpunkt der Geschichte bis heute und selbst in die ferne Zukunft!

Auch Gott beobachtet das, was auf diesem, seinem Planeten geschieht und zeigt dafür nach wie vor Interesse! Er greift sogar direkt ein, wenn Er es für angemessen erachtet: Die Endzeit und ihre Drangsal hat Vorläufer die seit bald zweitausend Jahren angekündigt sind! Wir leben in der Zeit des Ausgiessens göttlicher Strafen gegen die Erde und haben deren Folgen zu ertragen! Beachten wir dabei den Zusammenhang zu einer vollkommen falschen Anbetung, einem falschen Setzen der Priorität, auf wen wir wirklich hören und wessen Willen wir wirklich tun!

Die fünfte der sieben Zornschalen Gottes wird gegen den "Thron des wilden Tieres" ausgegossen.

*** Rbi8  Offenbarung 16:1-2 ***

Und ich hörte eine laute Stimme aus dem Heiligtum zu den sieben Engeln sagen: „Geht und gießt die sieben Schalen des Grimmes Gottes zur Erde hin aus.“

2 Und der erste ging weg und goß seine Schale zur Erde hin aus. Und es bildete sich ein schmerzhaftes und bösartiges Geschwür an den Menschen, die das Kennzeichen des wilden Tieres hatten und die sein Bild anbeteten.

 

Das siebenköpfige „wilde Tier“ steht für die UNO, der heute höchsten normierenden Institution der Menschen und damit auch für die Nationen, als deren „zehn Hörner“ sie symbolisch dargestellt werden! Dessen siebter und führender Kopf ist die letzte in der Bibel erwähnte Weltmacht, Anglo-Amerika. Alle die diese tierähnlichen Institutionen in irgendeiner Form „anbeten“ sind aus Gottes Blickwinkel dessen Alliierte. Die fünfte Schale des Zornes Gottes wird gegen den Thron des „wilden Tieres“ ausgegossen, der dadurch verfinstert wird!

 

(Vergleiche Grafik: Biblische Symbole)

 

Logo des WORLD COUNCIL OF RELIGIOUS LEADERS, dem religiösen Abbild der UNODas „Bild des wilden Tieres“, das in der Offenbarung im Kapitel 13 zudem erwähnt wird, stellt dagegen das „World Council of Religious Leaders“ (WCRL) dar, das seinerseits seine Glieder zur Anbetung der „wilden Tiere“, der UNO und Anglo-Amerikas auffordert und andererseits selbst um Anbetung durch ihre Gläubigen ringt.

 

Den 13 darin vereinigten Religionsgruppen gehören 83% der Weltbevölkerung an! Die Christenheit bildet 34% davon und in den USA vertritt diese 1200 Gruppierungen! Sie ist ein religiöses Bild dessen, was die UNO im Bereich der Politik ist und sie versucht auf der UNO zu reiten und sie in ihre Richtung zu lenken. Der christliche Teil betrachtet die UNO als die Erfüllung von Gottes Königreich auf der Erde! Das aber ist schon eine Beschreibung: image042Form der Blasphemie! Diese hurerische Frau „Babylon die Grosse“, die Religionen, sie hat seit je die Könige der Erde zu manipulieren versucht!

 

*** Rbi8  Offenbarung 17:15-18 ***

Und er spricht zu mir: „Die Wasser, die du sahst, wo die Hure sitzt, bedeuten Völker und Volksmengen und Nationen und Zungen. 16 Und die zehn Hörner, die du sahst, und das wilde Tier, diese werden die Hure hassen und werden sie verwüsten und nackt machen und werden ihre Fleischteile auffressen und werden sie gänzlich mit Feuer verbrennen. 17 Denn Gott hat es ihnen ins Herz gegeben, seinen Gedanken auszuführen, ja [ihren] einen Gedanken auszuführen, indem sie ihr Königtum dem wilden Tier geben, bis die Worte Gottes vollbracht sein werden. 18 Und die Frau, die du sahst, bedeutet die große Stadt, die ein Königtum hat über die Könige der Erde.“

 

Das gegenbildliche „Babylon“ wird als „grosse Stadt“ bezeichnet, was ein einheitlich organisiertes System bedeutet! Diese „Stadt“ hat einen Beginn und ein klar definiertes Ende, wo sie als Einheit in der Zeit des Endes zu wirken begann und wo ihr Wirken ein abruptes Ende findet!

 

Der NEWSLETTER „DER WEG“ vom Juni im Artikel 5.6.4 „Die Folgen des World-Peace-Summit anhand der Prophetie betrachtet“ wurde auf das Thema des „Bildes des „wilden Tieres“ eingegangen. Die Entstehung dieses Bildes, des WCRL am 12.-14.Juni 2002, dessen herausragender Platz in der Endzeit und dessen baldiger Untergang werden innerhalb des Gesamtbildes der Zeit des Endes klargelegt.

 

Anbetung bedeutet Unterordnung selbst dann, wenn göttliche Normen verletzt werden. Die erste „Zornschale Gottes“ richtet sich somit gegen jene, welche die UNO als ihren „Gott“ anerkennen. Das Ausgiessen erfolgte unmittelbar nach den Friedensgebeten der Religionen in Assisi am 27.10.1986 im Zusammenhang mit dem Friedensjahr der UNO. Das Geschwür ist heute deutlich sichtbar und bildet vor allem im „freien Westen“ inzwischen eiternde Wunden! Dessen bisherige Vorrechte werden durch eine sich immer lautstarker machende, hungernde Weltbevölkerung angetastet! Das Essen der „verbotenen Frucht“, das Übertreten göttlicher Normen  bringt somit bis heute tödliche Folgen!

 

(Vergleiche: Grobübersicht Zeitband Ablaufschema „Harmagedons Endgericht“)

 

Logik im Ablauf der Detailereignisse während dem "Tag des Herrn"

 

11.2.8.6       Absolute Freiheit gibt es nicht: Unsere Grenzen anerkennen lernen!

Die absolute Freiheit, die nur im Kopf des Menschen existiert, wird mittels festgelegten Normen in Schranken gepfercht. Wir kennen dies schon aus dem Bereich der physikalischen Gesetze! Dies anzuerkennen kann etwas leichtes sein, wenn wir akzeptieren, dass die gesetzten Grenzen zu unserem Guten sind. Die Freiheit, die zum „GESETZ des Christus“ gehört, sie legt uns wenig Schranken auf. Jesus bezeichnet es als ein „sanftes Joch“. Paulus erklärt dies zudem in seinem Brief den Galatern:

 

*** Rbi8  Galater 5:13-15 ***

Ihr seid natürlich zur Freiheit berufen worden, Brüder; nur benutzt diese Freiheit nicht als einen Anlaß für das Fleisch, sondern durch Liebe dient einander wie Sklaven. 14 Denn das ganze GESETZ ist in einem Ausspruch erfüllt, nämlich: „Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst.“ 15 Wenn ihr jedoch einander fortgesetzt beißt und verschlingt, so seht euch vor, daß ihr nicht voneinander vertilgt werdet.

 

Wenn wir die Freiheit aber missbrauchen und dadurch auf die Rechte anderer übergreifen, dann führt dies zu Problemen und wir beginnen uns gegenseitig in unnötige Kämpfe zu verwickeln, die ihrerseits zu neuen Gesetzen und so zu einer Kette von Folgeerscheinungen führen, die uns immer mehr in Abhängigkeit und Sklaverei bringen! Das Recht zur Freiheit bringt die Verpflichtung andern wie Sklaven zu dienen! Jesus gab uns darin das Vorbild! Das ist aber nicht dasselbe, wie die vom System geforderte Versklavung! Eine bestimmte Arbeit muss stets erfüllt werden, weil es zu unserem Wohle ist. Gebe ich meinen Beitrag an Leistung nicht, so muss ein anderer dies doppelt erfüllen! Entweder ich verhungere oder ich stehle mir, was mir nicht aufgrund der Arbeit zusteht. Früher oder später werde ich zur erwarteten Handlung dann gezwungen: Diesmal aber ist es mit unnötigen Kosten und Härten verbunden!

 

Auch hat diese Freiheit zu der Christen berufen sind einen „Gegner“: Die sogenannte „Freiheit“ des Missbrauchs von wahrer Freiheit. Dieser Missbrauch bedrängt unsere Freiheit immer mehr. Weil viele auf freiwilliger Grundlage das nicht tun, was in Gottes Augen richtig und vortrefflich ist, seine Normen dagegen grosszügig übertreten, deshalb braucht es immer mehr Staat, um uns alle dazu zu zwingen das zu tun, was getan werden muss! Das GESETZ Gottes, das zur wahren Freiheit führt, dieses lehnen wir ab und ersetzen es durch staatliche Verordnungen, ein unangenehmes Korsett, das uns immer mehr einengt!

 

Von der Ameise gilt es zu lernen, die ihre Arbeit auch ohne leitende Führer verrichtet!Salomo zeigt worin es endet, wenn nicht jeder von uns mit Eigenverantwortung handelt. Was auf die Einzelperson zutrifft, das ergibt sich im grösseren Bereich für die Familie, die Versammlung, die Gemeinde, die Stadt und für ein Staatswesen! Was bei der Ameise von Natur aus durch ihre Gene geregelt wurde, das muss der Mensch aufgrund seines Verstandes erlernen und tun!

 

Ameisen lösen im Verbund auch komplexe Aufgaben, wie den Bau einer Brücke*** Rbi8  Sprüche 6:6-11 ***

Geh zur Ameise, du Fauler; sieh ihre Wege, und werde weise. 7 Obwohl sie keinen Befehlshaber, Beamten oder Herrscher hat, 8 bereitet sie doch im Sommer ihre Speise; sie hat ja in der Ernte ihre Nahrungsvorräte eingesammelt. 9 Wie lange wirst du liegenbleiben, du Fauler? Wann wirst du von deinem Schlaf aufstehen? 10 Noch ein wenig Schlaf, noch ein wenig Schlummer, noch ein wenig Händefalten beim Liegenbleiben, 11 und deine Armut wird gewiß so kommen wie ein Wegelagerer und dein Mangel wie ein bewaffneter Mann.

 

Wenn die Ameise von Natur aus intelligent handelt, wie viel mehr wäre dies vom Menschen her zu erwarten? Die Resultate aber zeigen, dass der Mensch nur durch intelligente Führung zu grosser Leistung bereit ist! Der Hunger in der Welt hat somit einen Ansprechpartner, der dafür verantwortlich zeichnet: Die für die Führung des Systems Verantwortlichen in Politik, Religion und Wirtschaft! Was die Ameise in der DNS von Natur aus eingeschrieben hat, dass sie zum Gemeinwohl ihres Volkes beizutragen hat, das muss der Mensch durch Verstand erlernen! Dazu gehört in allererster Linie den Schöpfergott und seine weisen und gerechten Normen kennen zu lernen!

 

Da wir uns als Menschheit weigern Gottes Anordnung zu gehorchen und unseren Nacken verhärten, darum wird uns auch dasselbe Schicksal ereilen, das die Nation Israel schlussendlich traf. Deutliche Warnungen wie die Nachfolgende sind in der ganzen Bibel zu finden!

 

Israel liess nie los von seinen mistigen Götzen die sie vorab in Ägypten, dann in Kanaan und später in Babylon kennen lernten. Heute sind es eine neue Art Götter welche die Nation Israel und die "Böcke" unter den Christen anbeten und Gehorsam zollen!*** Rbi8  2. Könige 17:12-15 ***

... 12 und sie dienten weiterhin mistigen Götzen, von denen Jehova zu ihnen gesagt hatte: „Ihr sollt diese Sache nicht tun; 13 und Jehova warnte Israel und Juda fortgesetzt durch alle seine Propheten [und] jeden Visionenseher, indem [er] sprach: „Kehrt um von euren schlechten Wegen, und haltet meine Gebote, meine Satzungen, gemäß dem ganzen Gesetz [[GESETZ]], das ich euren Vorvätern gebot und das ich euch durch meine Knechte, die Propheten, gesandt habe; 14 und sie hörten nicht, sondern verhärteten ihren Nacken weiterhin gleich dem Nacken ihrer Vorväter, die keinen Glauben an Jehova, ihren Gott, ausgeübt hatten; 15 und sie verwarfen weiterhin seine Bestimmungen und seinen Bund, den er mit ihren Vorvätern geschlossen hatte, und seine Mahnungen, durch die er sie gewarnt hatte, und sie folgten dann nichtigen Götzen und wurden selbst nichtig, sogar im Nachahmen der Nationen, die rings um sie her waren, derentwegen Jehova ihnen geboten hatte, nicht wie sie zu tun;

 

Der heute so hart bekämpfte Terrorismus ist wie sehr viele Annalisten folgerichtig erkennen nur die Folge eines uneingeschränkten Dranges nach Freiheit einiger Weniger, das Volk aber wurde durch diese Wenigen immer mehr abgestumpft. Wirklich gottesfürchtige Menschen sind heute eine Seltenheit, abergläubische, leicht beeinflussbare und leichtgläubige dominieren die Mehrheit! Dies führt in Wirklichkeit immer mehr zur Ausnutzung, Ausbeutung und zum Elend grosser Massen!

 

Das durch Terroristen am 11. September 2001 angegriffene Pentagon stellt dabei die politisch-kriegerische Macht des Systems dar, die Twin-Towers dagegen die für den Hunger verantwortliche, habgierige Wirtschaft, die beide nach immer mehr Dominanz durch Globalisation streben.

 

Das Ausserachtlassen göttlicher Normen führt somit stets zur Ausnutzung und Unterdrückung der Mehrheit durch eine Minderheit. Demokratie ist nur eine geänderte Form, wo eine Minderheit durch geschickte Manipulation der Mehrheit das erreicht, was ihnen nützt! Das aber ist oft weit davon entfernt, was in Gottes Augen gut und richtig ist!

 

11.2.8.7       Den Sinn der zwei Hauptgebote verstehen

Diese zunehmende Ausnutzung von Menschen gehört zu den Dingen, die Gott nicht länger dulden kann, weil Er vom Leid der Vielen durchaus Kenntnis hat! Durch Jesus erläuterte Er das wichtigste GESETZ, das seit Beginn gültig war: Du sollst Jehova deinen Gott lieben und keine anderen Götter neben ihm dulden und du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst!

 

*** Rbi8  Matthäus 22:35-40 ***

Und einer von ihnen, ein Gesetzeskundiger, stellte ihn auf die Probe mit der Frage: 36 Lehrer, welches ist das größte Gebot im GESETZ? 37 Er sprach zu ihm: „ ,Du sollst Jehova, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele und mit deinem ganzen Sinn.‘ 38 Dies ist das größte und erste Gebot. 39 Das zweite, ihm gleiche, ist dieses: ‚Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst.‘ 40 An diesen zwei Geboten hängt das ganze GESETZ und die PROPHETEN.“

 

Wenn wir den Sinn der beiden Gebote richtig erfassen, dann werden wir stets Gott und seine gerechten Normen über die verführerischen Freiheiten stellen, die unsere moderne Gesellschaft offeriert!

 

Jesus fasste die Zehn Gebote in zwei Hauptprinzipien der Liebe zusammen: Jene gegenüber Gott Jehova und gegenüber dem NächstenJesus kam, um gewisse Dinge die im GESETZ Mose verankert waren noch näher an das Optimale hinzuführen, das erst vollkommen im Königreich Gottes Wirklichkeit wird: Während das mosaische GESETZ die unmittelbare Vergeltung und Rache in der Hand von Menschen kannte, hat das Gebot Jesu dafür keinen Raum mehr! Er sagte, dass wir unsere Feinde lieben müssen und durch gute Taten, die wie glühende Kohlen auf dem Haupt unserer Gegner wirken, die Veränderung zum Guten hin erwirken sollen. Die Liebe ist die höchste aller Normen, weil die Liebe dem anderen nichts Böses zufügt! Rache ist wie Hass der Liebe entgegengesetzt und ist Christen untersagt! Gott selbst hasst mit Recht das Böse und wird Rache an denen üben, die seinem Wort widerstehen (Rö 13:10).

 

*** Rbi8  Römer 12:17-21 ***

Vergeltet niemandem Böses mit Bösem. Sorgt für die Dinge, die in den Augen aller Menschen vortrefflich sind. 18 Wenn möglich, haltet, soweit es von euch abhängt, mit allen Menschen Frieden. 19 Rächt euch nicht selbst, Geliebte, sondern gebt dem Zorn Raum; denn es steht geschrieben: „Mein ist die Rache; ich will vergelten, spricht Jehova.“ 20 Doch „wenn dein Feind hungrig ist, speise ihn; wenn er durstig ist, gib ihm etwas zu trinken; denn wenn du das tust, wirst du feurige Kohlen auf sein Haupt häufen. 21 Laß dich nicht vom Bösen besiegen, sondern besiege das Böse stets mit dem Guten.

 

Wir betrachten in diesem und den drei vorangehenden  Artikel nur einige Teilaspekte all dieser Dinge, vorab der Ehe, den neuen modernen Formen des Zusammenlebens, der Folgen der Sexualfreiheit für den Einzelnen und das ganze System. All dies kann nicht vom Hauptthema gelöst werden: Gottes Recht darüber zu bestimmen, was gut und böse ist und was unsere Pflicht zur Nächstenliebe umfasst! Die Missachtung von Gottes Normen zur Sexualität des Menschen und wohin der Missbrauch davon führt, zeigt sich als langfristige Folge in vielerlei heutigen Übeln! Ganze Staatssysteme sind daran auseinanderzubrechen, weil die „Weisen dieses Systems“ die grundlegenden Faktoren die Gott festgesetzt hat ausser Kraft zu setzen suchten!

 

Unerwünschte Schwangerschaft und solche die einseitig als Druckmittel verwendet wird, Trennung und Scheidung, zerstörerische Güterrechtsauseinandersetzungen, Unterhaltsverpflichtungen die das Überleben erschweren und eine neue Ehe belasten, Verarmung alleinstehender Mütter, Kinder die kaum mehr wissen, was ein Vater und dessen Rolle ist, Verwahrlosung von Jugendlichen die in früher Kriminalität endet, Übertragung von sexuellen Krankheiten bis hin zum tödlichen Aids, alte und aus dem Familienleben abgeschobene Eltern, all dies sind einige der unerwünschten Folgen oder auch der Rachemittel, die heute zur Anwendung gelangen die wir im Gesamtzusammenhang zu verstehen suchten. Paulus erklärt im 1.Brief an die Korinther über all jene, die Jesu Worte in den Wind schlagen:

 

(1. Korinther 1:18-21)  Denn das Wort über den Marterpfahl [[Pfahl]] ist denen Torheit, die zugrunde gehen, uns aber, die gerettet werden, ist es Gottes Kraft. 19 Denn es steht geschrieben: „Ich will die Weisheit der Weisen zugrunde richten, und die Intelligenz der Intellektuellen will ich beseitigen. 20 Wo ist der Weise? Wo der Schriftgelehrte? Wo der Debattenredner dieses Systems der Dinge? Hat Gott nicht die Weisheit der Welt zur Torheit gemacht? 21 Denn da in der Weisheit Gottes die Welt durch ihre Weisheit Gott nicht kennengelernt hat, hielt Gott es für gut, durch die Torheit dessen, was gepredigt wird, die Glaubenden zu retten.

 

Sollen wir vielleicht auf Jene hören die Gott als „Toren“ kennzeichnet, weil sie Jesus Loskaufsopfer verneinen, das allein uns vom „Fluch auf Sünde“ zu erlösen vermag und sich ihre eigenen Könige und Hohepriester, ihre gottentfremdeten Ratgeber aufgehäuft haben?

 

Moderne Gesetzgebung, die oft vollkommen gegen Gottes Normen erlassen wurden, bilden dazu die Grundlage uns von Gott zu entfremden. Die weitgehendstee sexuelle Freizügigkeit soll aber weiterhin nicht angetastet werden, die Gott aber seinerseits deutlich verbietet! „Freiheit“ für einige Wenige wird dadurch zu einer anderen Form von Versklavung der Mehrheit! Statt Schutz der Ehe wird der Ehe aufgrund von demokratischen Mehrheitsbeschlüssen immer grössere Hemmnisse in den Weg gelegt. Viele weitere Folgen sind unüberschaubar und sehr vielfältig und zerstören mittelfristig die Gesellschaft selbst. Diese aber hat seit je auf moralisch gesunden Familien mit starken Normen aufgebaut!

 

*** Rbi8  Römer 8:20-22 ***

Denn die Schöpfung ist der Nichtigkeit unterworfen worden, nicht durch ihren eigenen Willen, sondern durch den, der sie unterworfen hat aufgrund der Hoffnung, 21 daß die Schöpfung selbst auch von der Sklaverei des Verderbens frei gemacht werden wird zur herrlichen Freiheit der Kinder Gottes. 22 Denn wir wissen, daß die gesamte Schöpfung zusammen fortgesetzt seufzt und zusammen in Schmerzen liegt bis jetzt.

 

Der Zeitpunkt, in welcher „die Schöpfung … zur herrlichen Freiheit der Kinder Gottes“ kommen wird, dieser ist sehr nahe! Jeder der sich nach dieser Freiheit unter gerechten Verhältnissen sehnt, der sollte sich selbst für jenes System vorbereiten und Gottes Normen an die erste Stelle setzen. Das kommende gerechte System unter Jesus wird die Durchsetzung göttlicher Normen auf der ganzen Erde erreichen, dies wird zum persönlichen Glück jedes Einzelnen und zu Frieden und Sicherheit der ganzen Erde führen. 

 

 

Rückblick über die Artikel dieser vierteiligen Serie die, im NEWSLETTER „DER WEG“ zwischen Juni und November 2005 publiziert wurden:

 

Der 1.Teil:  5.6.2  Die Ehe: Ein Bund für das ganze Leben?

Der 2.Teil:  5.7.2  Ist die Ehe auf Zeit für Jehova annehmbar?

Der 3.Teil:  5.9.2  Die Folgen sexueller Freiheit und ihr hoher Preis.

Der 4.Teil:  5.11.2  Die Früchte der Erziehung hin zur absoluten Sexualfreiheit

 

 

 

Home ¦ Eingang ¦ Erkenntnis ¦ Was tun? ¦ Portrait ¦ Bestellung ¦ Mail ¦ Forum ¦ Links ¦ Copyright

 

© 2005-2015  DER WEG, Urs Martin Schmid, Bariloche, AR  www.harmagedon.com.ar  / All rights reserved / E-Mail: ms@bariloche.com.ar

 



[1] Sexmissbrauchspolitik der ZJ im Visier einer Kundgebung in Marshall County; http://www.kids-lev.com/presse/137.html

[2] WACHTTURM vom 1.7.1994, Seite 4, „Eine entzweite Kirche – Wie schlimm steht es wirklich um sie?“; Herausgeber WATCHTOWER INC., New York

[5] ERWACHET vom 8.1.1972; Seite 29; „Wir beobachten die Welt“. Herausgeber WATCHTOWER INC., New York

[6] WACHTTURM vom 15.7.1978, Seite 31; „Nachrichten und ihre tiefere Bedeutung“. Herausgeber WATCHTOWER INC., New York

[7] WACHTTURM vom 1.9.1983, Seite 11; „Nachrichten und ihre tiefere Bedeutung“

[8] ERWACHET 12.8.1986; Seite 30; „Wir beobachten die Welt“