Newsletter „DER WEG“ 4/12-1   Dezember 2004

Neubearbeitung: 22.10.14 / 3.8.18

 

 

4.12.1  Die erste Ausgabe „DER WEG“: Unsere Hoffnung, unser Ziel!

 

   Jahrzehntelanges intensives Studium der Bibel und Beobachtung der Entwicklung der Gesamtsituation in der Welt, eine aktive Mitarbeit in christlichen Versammlungen auf zwei Kontinenten und jahrelange schriftstellerische Tätigkeit brachten mich dazu diesen nächsten Schritt zu wagen: Die eigenen Erfahrungen und Erkenntnisse, sowie diejenigen von Mitarbeitern, die direkt an der Mehrung der Erkenntnis helfen anderen Personen aktuell zugänglich zu machen! Aus der christlichen Praxis an unverfälschter Wahrheit interessierten Personen und Gruppen ausserhalb der eigenen Versammlung zu vermehrtem Verständnis zu helfen. Hilfe zur Selbsthilfe wie dies die ersten Christen bereits praktizierten! 

 

Christliche Gemeinde: Geschlossen   Die Briefe der Apostel gaben im ersten Jahrhundert praktische Hilfe zu alltäglichen Problemen! Ohne Infrastruktur einer erst viel später aufkeimenden Katholischen Kirche funktionierten jene Gemeinden vollkommen autonom! Ihr einziges „Haupt“ war und blieb Jesus!

 

   Zwei umfangreiche Buchserien und vielfältiges graphisches Material zu komplexen biblischen Themen benötigen eine neue Plattform, um sich mit dem aktuellen Zeitgeschehen stets neu zu befassen und dieses aus der Sicht der göttlichen Vorhersagen zu analysieren und Erkenntnisse unmittelbar zu verbreiten. Das Internet und eine Online-Zeitung in der Form des heute gebräuchlichen „NEWSLETTER“ bietet dazu die beste Voraussetzung! Das Geschehen rund um Gottes Gerichtstag ist an einen vorgegebenen Raster gebunden! Die Frage ist nur, sehen wir die Zeitzeichen und verstehen wir deren Einbindung in den vorgegebenen Raster? Wenn wir die Verbindung erkennen, dann sollte uns dies zum eigenen Handeln antreiben!

 

   Die Arbeit begann schon weit vor den Attentaten vom 11. September 2001 und konzentrierte sich darauf, das ganze Geschehen, das die Bibel prophetisch mit der „Zeit des Endes“, dem „Abschluss des Systems der Dinge“ u.a. umschreibt, in der ihr vom göttlichen Inspirator zugeteilten Logik zu verstehen! Die Bibel spricht an mehreren Stellen von „Zeiten und Zeitabschnitten“,  die exakt definiert sind! Die Eskalation des Terrorismus zu einer weltweiten Herausforderung zeigt deutlich die Richtung, wohin die gesamte Menschheit getrieben wird! Eine letzte und grösste Auseinandersetzung steht bevor!

 

Kennst di die Hauptereignisse der Endzeit im logischen Ablauf?
  

   Statt schwer verständliche Bibelpassagen nach eigenem Gutdünken zu interpretieren versuchten wir die wahren Gedanken Gottes zu ergründen! Gott, der die kommenden Dinge in seinem „Buch der Wahrheit“ aufzuzeichnen veranlasste, ER wollte dadurch offensichtlich denen Hilfe leisten, die bereit sind auf Ihn zu hören! Exaktes hinhören auf SEINE Worte war und bleibt gefragt, um deren wahren Sinn zu verstehen! Mittels des geschriebenen Wortes soll jene Generation, die es trifft Gottes Gerichtszeit zu erleben befähigt werden, mittels Vernunft und praktischer Weisheit die schwierigste Zeit innerhalb der Menschheitsgeschichte anzugehen, um sie erfolgreich zu überstehen! Der Lohn der darauf winkt ist „ewiges Leben“!

 

*** Rbi8  Johannes 17:3 ***

Dies bedeutet ewiges Leben, daß sie fortgesetzt Erkenntnis in sich aufnehmen über dich, den allein wahren Gott, und über den, den du ausgesandt hast, Jesus Christus.

 

   Jesus sprach von einem EINZIGEN und zudem einem EINGEENGTEN WEG. Jesus war Israelit, er stammte aus dem Stamme Juda. Paulus spricht davon, dass Christen geistige Juden wären die ihr Herz mittels Gottes Geboten beschnitten haben, um dem Staatswesen Israel eingepropft zu werden. Weder Jesus noch Paulus waren Religionsgründer! Jesus wurde als Hohepriester-König über den Überrest Israels gesetzt! Paulus spricht vom „Königreich des Sohnes seiner Liebe“, in das Christen eingepfropft sind (Kol 1:13), welches mit keiner der vielen Religionen identisch ist! Theologisches Geplänkel, das Juden und Christen voneinander abtrennt, um den eigenen religiösen Standpunkt zu erhärten, dies nützt niemandem, trennt das, was sich einigen müsste! Gott ist jeder Mensch willkommen, der Gerechtigkeit übt und an Wahrheit Freude findet. Dazu ist es notwendig die Wahrheit über Gottes vorgeschriebenen Weg der Rettung zu erkennen! Paulus gibt praktischen Rat:

 

(Epheser 5:5-14)  Denn das wißt ihr, indem ihr es selbst erkennt, daß kein Hurer oder Unreiner oder Habgieriger — das heißt ein Götzendiener — irgendein Erbe im Königreich des Christus und Gottes hat.

Laßt euch von niemandem mit leeren Worten betrügen, denn wegen der vorhin erwähnten Dinge kommt der Zorn Gottes über die Söhne des Ungehorsams. 7 Werdet daher nicht ihre Mitgenossen; 8 denn einst wart ihr Finsternis, jetzt aber seid ihr Licht in Verbindung mit [dem] Herrn. Fahrt fort, als Kinder des Lichts zu wandeln, 9 denn die Frucht des Lichts besteht aus jeder Art von Güte und Gerechtigkeit und Wahrheit. 10 Vergewissert euch fortwährend dessen, was für den Herrn annehmbar ist, 11 und habt nicht mehr mit [ihnen] teil an den unfruchtbaren Werken, die zur Finsternis gehören, sondern rügt [sie] vielmehr, 12 denn was von ihnen im verborgenen geschieht, ist schändlich auch [nur] zu sagen. 13 Nun werden alle Dinge, die gerügt werden, durch das Licht offenbar gemacht, denn alles, was offenbar gemacht wird, ist Licht. 14 Daher sagt er: „Erwache, du Schläfer, und steh auf von den Toten, und der Christus wird dir leuchten.“

 

   Begleite uns auf diesem Weg und hilf uns aktiv mit dabei anderen den Weg zu zeigen!

 

   (In unserer Revision vom 3.8.18 haben wir vielerlei Querverbindungen zu späteren Erkenntnissen zugefügt, was die Aktualität der NEWSLETTER, Briefe an Brüder, Bücher, Grafiken, Zeitbände usw., die alle Produkt dieser Bemühung um das Erlangen eines exaktes Verständnisses darstellen, mit dem Beginn der Leistungen zu vereinen.)

 

 

Inhaltsverzeichnis des Studienartikels

 

12.1.......... Die erste Ausgabe „DER WEG“:  Unsere Hoffnung, unser Ziel 2

12.1.1......... Ein einziger Weg führt an unser Ziel: Jesus hat diesen Weg deutlich vorgezeigt! 2

12.1.1.1...... Ein alter und gleichzeitig ein neuer Weg! 2

12.1.1.2...... Wer wird die Warnung erschallen lassen?. 3

12.1.1.3...... Publikation im Internet?. 4

12.1.1.4...... Eine eigene Internet-Zeitung als Mittel zur Verbreitung von aktueller Information! 4

 

 

12.1  Die erste Ausgabe „DER WEG“:  Unsere Hoffnung, unser Ziel

 

 

12.1.1        Ein einziger Weg führt an unser Ziel: Jesus hat diesen Weg deutlich vorgezeigt!

 

12.1.1.1       Ein alter und gleichzeitig ein neuer Weg!

 

Lieber Leser!

 

Wir möchten dir, lieber Leser dieser ersten Ausgabe der Online-Zeitschrift „Der Weg“, einen kurzen Überblick über das bisher Geleistete und unsere Absichten und Hoffnungen geben.

 

Globalisation bedeutet auch VernetzungEs trifft uns alle, in der geschichtlich wohl wichtigsten Zeit zu leben. Die Welt soll „globalisiert“ werden, die Macht wird sich in den Händen einiger Weniger vereinen. Sind diese Führer der Menschheit mit Gott und seinem Wort aber wirklich vertraut? Sind sie gewillt dieses zur Anwendung zu bringen? Die Worte des Apostels Johannes sind daher sehr aktuell:

 

(1. Johannes 5:18-21)  Wir wissen, daß jeder, der aus Gott geboren worden ist, nicht Sünde treibt, sondern der aus Gott Geborene wacht über ihn, und der Böse bemächtigt sich seiner nicht. 19 Wir wissen, daß wir von Gott stammen, aber die ganze Welt liegt in der [Macht] dessen, der böse ist. 20 Wir wissen aber, daß der Sohn Gottes gekommen ist, und er hat uns verstandesmäßig befähigt, den Wahrhaftigen zu erkennen. Und wir sind in Gemeinschaft mit dem Wahrhaftigen durch seinen Sohn Jesus Christus. Dies ist der wahre Gott und ewiges Leben. 21 Kindlein, hütet euch vor Götzen.

 

Die Globalisation schafft einen neuen „Götzen“, der von jedem von uns Unterwerfung und Anbetung fordert! Denken wir an die „666“, wie sie uns in der Offenbarung warnend vor Augen gehalten wird!

 

 (Offenbarung 13:14-18)  Und es [[(das zweihörnige „wilde Tier“, Anglo-Amerika)]] führt die irre, die auf der Erde wohnen, durch die Zeichen, die ihm vor dem wilden Tier [[(der UNO, dessen letzter, siebter, führender Kopf doch Anglo-Amerika ist)]] zu tun gewährt wurde, während es die, die auf der Erde wohnen, beredet, dem [[(politischen)]] wilden Tier [[(der Vereinigung aller Nationen in der UNO ab 1945, zuvor war es der Völkerbung ab 1919-1938)]], das den Schwertstreich [empfangen] hatte und dennoch wieder lebte, ein [[(religiöses)]] Bild zu machen. 15 Und es wurde ihm gewährt, dem Bild des wilden Tieres Odem zu geben, damit das Bild des wilden Tieres sowohl rede als auch veranlasse [[(das WORLD COUNCIL OF RELIGIOUS LEADERS, das WCRL als die Vereinigung der Religionsführer)]], daß alle, die das Bild des wilden Tieres [[(eine Form von Universalreligion)]] nicht auf irgendeine Weise anbeteten, getötet würden.

16 Und es übt auf alle Menschen einen Zwang aus, auf die Kleinen und die Großen und die Reichen und die Armen und die Freien und die Sklaven, daß man diesen auf ihrer rechten Hand [[(Mitarbeit)]] oder auf ihrer Stirn [[(geistige Unterstützung)]] ein Kennzeichen anbringe 17 und daß niemand kaufen oder verkaufen könne, ausgenommen jemand, der das Kennzeichen hat, den Namen des wilden Tieres oder die Zahl seines Namens. 18 Hier kommt es auf Weisheit an: Wer Verstand hat, berechne [[(ziehe in Berechnung)]] die Zahl des wilden Tieres, denn sie ist eines Menschen Zahl; und seine Zahl ist sechshundertsechsundsechzig.

 

Die magische Zahl "Sechshundertsechsundsechzig"Aus biblischer Sicht ist die Zahl „Sechs“ ein Symbol der Unvollkommenheit im Gegensatz zur „Sieben“, die Vollständigkeit darstellt: Sieben Schöpfungstage, einschliesslich des Sabbats Jehovas, die siebentage-Woche und der Ruhetag usw., usw., usw.

 

Wenn wir die drei Hauptmächte in Berechnung ziehen, welche die Welt beherrschen: Die Politik, die Religionen und die Wirtschaft, dann erkennen wir, dass jene vollkommen Unvollkommen sind und uns an die Zerstörung des Planeten Erde beängstigend genähert haben! Da, wo jene drei „sechs“ oder deren Unvollkommenheit sich einigen, kommt es zur Globalisation unter der Herrschaft des „Gottes dieses Systems“! Jede Art von Gottlosigkeit im Widerstand gegen die Aufrichtung von Jehovas Herrschaft über die Erde und Gültigkeit des „GESETZES des Christus“ wird untergraben!

 

Die Bibel nennt es „Endzeit“ oder die „Zeit des Endes“. Beide Begriffe sind mit dem Wort „Harmagedon“ fest verbunden, einem Wort das in der Bibel einmal erscheint (Off 16:16), das aber bei vielen Menschen Angstgefühle auslöst, andere aber, die gut informiert sind, voller Hoffnung auf die Zukunft blicken lässt! Jesus sagte deutlich: „Wenn aber diese Dinge zu geschehen anfangen, dann richtet euch auf und hebt eure Häupter empor, denn eure Befreiung naht.“ (Lu 21:28)

 

Wer hört nicht gerne in bedrückender Zeit von einer nahenden Befreiung? Gottes Königreich wird inmitten der Feinde errichtet, dann, wenn die geistige Nacht am Grössten ist! (Da 2:44, 45; Mat 25:6)

 

Wir ermuntern dich, jede Schriftstelle die nicht ausgeschrieben ist, in deiner eigenen Bibel nachzuschlagen. Oft sind wichtige Zusammenhänge nur anhand jener Schriftstellen ersichtlich!

 

Erschütterung führt zur Suche

Als am 11. September 2001 die Attentate auf die Twin-Towers und das Pentagon die Welt erschütterten, wussten auch wir nicht, was dies für Folgen haben würde! Am folgenden Tag wurde innerhalb einer Sitzung der Entschluss dazu gefasst, in einer umfassenden Studie die Zusammenhänge zu biblischer Prophezeiung zu analysieren.

 

Das Resultat sollte uns selbst in Erstaunen setzen! Es folgten über 10.000 Stunden (bis 2018 rund 50.000) intensiver Studie aller Prophezeiungen zum Thema Endzeit und des vollständig neuen Studiums der gesamten Schriften. Dadurch entstanden, als Konsens Dutzende von Einzeldokumente zu individuellen Themenbereichen, welche als Resultat die Zusammenhänge zwischen der biblischen Aussage und einem bestimmten vorhergesagten Zeichen aufzeigten. Jesus hatte deutlich gesagt, dass seine Nachfolger nach ganz bestimmten „Zeichen“ Ausschau halten sollten! Die wirklichen Zusammenhänge würden erst am Ende aufgedeckt, erklärte ein Engel dem Propheten Daniel:

 

(Daniel 12:9, 10)  Und er sagte weiter: „Geh, Daniel, denn die Worte werden geheimgehalten und versiegelt bis zur Zeit des Endes. 10 Viele werden sich reinigen und sich weiß machen und werden geläutert werden. Und die Bösen werden bestimmt böse handeln, und gar keiner der Bösen wird [es] verstehen; die aber, die Einsicht haben, werden [es] verstehen.

 

Verständnis kann nur aufgrund von Anerkennung und Einhaltung von Gottes Geboten kommen, die im „GESETZ des Christus“ zusammengefasst sind.

 

Das GESETZ des Christus: Was schliesst es mit ein?
  

Die ganze Schrift widerspricht der Berechenbarkeit des Beginns und Endes der Endzeit, gibt dagegen ein klares Raster von „Zeiten und Zeitabschnitten“, während welcher sich alle vorhergesagten „Zeichen“ erfüllen müssen! Der Beginn des „Tages des Herrn“ aber ist ein im Zeitstrom fest verankertes, seit Urzeiten festgelegtes Ereignis, das sich nicht verschiebt! Gottes Vorsatz hat sich stets erfüllt und nicht verspätet! (Jes 46:12, 13; Hab 2:3; Mat 24:3; 33-36; Eph 1:8-14; Off 10:5-7)

 

(Vergleiche: Zeitband Jesu Wiederkehr: Beginn des “Tages des Herrn”)

 

Erstaunliche Ergebnisse

Nach relativ kurzer Zeit war ein Raster auszumachen: Die wichtigsten Einzelereignisse, die Zeit der „zwei Zeugen“ [A], die zu erwartende erste Wiederkunft Jesu, das „Zeichen Jona“ [B1], der Gerichtstag [B2] und Harmagedons Urteilsvollstreckung [B3] liegen innerhalb eines bestimmten, vorgegebenen  Musters!

 

(Vergleiche: Grobübersicht zum Zeitband Ablaufschema „Harmagedons Endgericht“)

 

   Auch dieses Muster wurde in monatelanger Forschungsarbeit immer deutlicher und führte zum Aufbau der detaillierten Grafik: Zeitband Ablaufschema „Harmagedons Endgericht“. Zum ersten Mal in 2000 Jahren Christenheit gelang es, das biblische Rätsel um die Endzeit in ihr eigenes, vorgegebenes Kleid zu hüllen und dadurch zu entschlüsseln!

 

Natürlich war dies grosser Ansporn weiter zu forschen und die Resultate in ein passendes Dokument zu hüllen, um es anderen Menschen zugänglich zu machen.

 

Warnung und Ermunterung

Aus losen, vorab scheinbar oft zusammenhangslosen Themen wurde durch Ordnen der Fakten bald ersichtlich, dass feststehende Zusammenhänge und umfangreiche Vorauserkenntnisse Gottes die wahre Grundlage biblischer Prophetie bildeten! Eine gezielte Warnung für jene Menschen, welche in der Endzeit leben war unmissverständlich ersichtlich vorhanden und zudem die Absicht des Schöpfers erkenntlich, die Hoffnung auf sein zu erwartendes Königreich zu stärken! Der Apostel Paulus schrieb: "Denn alles, was Vorzeiten geschrieben wurde, ist zu unserer Unterweisung geschrieben worden, damit wir durch unser Ausharren und durch den Trost aus den Schriften Hoffnung haben können.“ (Rö 15:4)

 

Jehovas Königreich über das "Israel Gottes"
 

Ein umfangreiches Werk entsteht

Das geordnete Material zeigte vorab Lücken, die durch Weiterforschen zum Teil bald geschlossen werden konnten. Andere Teile wurden erst nach längerer, intensiver Suche und wieder andere fast wie durch „Inspiration“ entdeckt. Zwei immer umfangreichere Bücher, das „Gesamtbild der Bibel und „Der falsche Prophet fassten schlussendlich die zwei Hauptgebiete zusammen. Im einen Werk wurde das zusammengefasst, was Gott in seinem Wort in Form einer globalen Unterweisung, einem „Gesamtbild“ zu übermitteln versucht. Im anderen haben wir die Anstrengungen seiner Gegner, sein Wort durch menschliche Überlieferungen ungültig zu machen analysiert!

 

Wir gingen dabei vom letzten falschen Propheten aus, den Jesus selbst in Harmagedons Endschlacht vernichtet. Wer könnte dies sein? Er ist es, der zusammen mit dem „wilden Tier“ die „Könige der Erde“ nach Harmagedon hin zusammenruft! Wie ein seriöser Staatsanwalt der einem grossen Verbrechen nachforscht, so versuchten wir Licht in das Dunkel dieser Prophezeiung zu bringen. Die exakte Beweisführung brachte sehr vieles ans Licht: Das wohl bestgehütete Geheimnis konnte nach und nach gelüftet werden!

 

"... wie Frösche, aus dem Maul des Drachen und aus dem Maul des wilden Tieres"(Offenbarung 16:13-16)  Und ich sah drei unreine inspirierte Äußerungen, [die aussahen] wie Frösche, aus dem Maul des Drachen und aus dem Maul des wilden Tieres und aus dem Mund des falschen Propheten ausgehen. 14 Sie sind tatsächlich von Dämọnen inspirierte Äußerungen und vollbringen Zeichen, und sie ziehen aus zu den Königen der ganzen bewohnten Erde, um sie zu versammeln zum Krieg des großen Tages Gottes, des Allmächtigen [[(dem „Tag der Rache“, Tag Harmagedons)]].

15 „Siehe! Ich [[(Jesus, als Gottes ausführender „Arm“)]] komme wie ein Dieb. Glücklich ist, wer wach bleibt und seine äußeren Kleider bewahrt, damit er nicht nackt einhergehe und man seine Schande sehe.“

16 Und sie versammelten sie an den Ort, der auf hebräisch Har-Magẹdon genannt wird.

 

Das Thema, das nun im Mittelpunkt zu analysieren war galt Jesu Wiederkehr, der Zeit der Vorbereitung des „Abschluss des Systems der Dinge“ am Tag Harmagedons. Letzteres gab den Schlüsselbegriff für die Internetseite „www.harmagedon.com.ar“. Obwohl wir keine Kommerziellen Zwecke verfolgen, war es zu jenem Zeitpunkt 2004 in Argentinien das „.com.ar“ das uns vom Berater zugeteilt wurde.

 

Kleinere Nebenwerke entwickelten sich zu eigenständigen Büchern. So wurde das Buch „Harmagedons Endgericht“, als Zusammenfassung aller spezifischen Ereignisse rund um den „Zeitband Ablaufschema „Harmagedons Endgericht und den “Zeitband Jesu Wiederkehr: Beginn des „Tages des Herrn““, mit deren jeweiliger Einführung und Erklärung in eine Übersicht zusammengefasst.

 

In der verwendeten Bibelübersetzung der NEUE-WELT-ÜBERSETZUNG DER HEILIGEN SCHRIFT wurden zudem tendenziöse Wortübersetzungen entdeckt, welche uns veranlassten diese Veränderungen ebenfalls öffentlich bekannt zu machen. Eine rektifizierte Ausgabe dieser Bibel entstand, wo jede Veränderung markiert wurde und mittels Erklärungen der ursprünglichen Aussage den Sinn widerherstellt.

 

Zudem begannen wir die Symbole, welche die Bibel verwendet, in einem eigenen Werk zu beschreiben.

 

Verständnis der biblischen Symbolik bedeutet den Schlüssel zum Gesamtbild
                                                                                                                 

12.1.1.2       Wer wird die Warnung erschallen lassen?

Hoffnung und Enttäuschung:

Die eindeutigen Resultate betreffend des vorgegebenen Rasters im Ablauf der Endzeit, das deutlich vorgegeben Muster, das durch Hunderte von exakten Vorhersagen zu den Hauptereignissen gefestigt wird, dies erhielt erst durch eine klare, detaillierte Grafik in Form des Zeitbandes Beweiskraft. All dies erhöhte den Druck auf unserer Gruppe diese Resultate allen bekannt zu machen, die bereit sein würden zu hören! Die Zeit drängte immer mehr! (Hes 33:1-9)

 

Wer sollte zuerst angesprochen werden? Nun vorab waren es bestimmt diejenigen, die es zuallererst direkt betreffen würde: Die Religionen und deren Führer! Bestimmt würden sie eine so deutliche Warnung hören wollen und reagieren! Ihr eigener Auftraggeber, der Gott der „Himmel der Himmel“, war es doch, der all die Prophezeiungen vorab für sie, als Lehrer des Volkes aufzeichnen liess. Sie sollten Erkennen und die notwendigen Änderungen vornehmen und das Volk anführen (Mal 2:1-9; Off Kap.17, 18). Würden sie aber wirklich hören wollen?

 

Religionsführer zu beschäftigt und uninteressiert!

Leitende Körperschaft Jehovas ZeugenBereits ab Frühjahr 2002 begannen wir auf die Erkenntnisse aufmerksam zu machen! Jehovas Zeugen, als Verkündiger der guten Botschaft der Endzeit, waren offensichtlich am ehesten geeignet darauf zu reagieren! Sie erhielten die Informationen taufrisch, als Allererste, gesicherte Teilresultate. Sie wären bestimmt geeignet, die biblische Richtigkeit zu bestätigen! -- Aber weit gefehlt! -- Deren Reaktion war äusserst ablehnend, offensichtlich störte die Erkenntnis, dass ihr eigener Zeitplan in Zusammenhang mit der angeblichen Aufrichtung von Gottes Königreich und Jesu Rückkehr im Jahre 1914 arg in Bedrängnis geriet!

 

Eine Offerte unsererseits, deren Leitende Körperschaft direkt in New York über die Forschungsergebnisse zu informieren wurde höhnend abgelehnt: Man würde uns dort nicht einmal Zutritt gewähren, war die Antwort lokaler Ältester!

 

Die „offizielle Wahrheit“ hatte offensichtlich mehr Wert, wie Gottes Wort und seine in ihr wohnende Logik! Was aus anderer Quelle stammt braucht nicht einmal überprüft zu werden, es kann ihrer Ansicht nach niemals stimmen, da es mit ihren Aussagen nicht übereinstimmt. Steht aber eigenes Dogma vor Überprüfung von Wahrheit? Was ist Gottes Ansicht dazu?

 

Aber auch angesprochene führende Glieder der Katholischen Kirche, der Mormonen, der Pfingstgemeinde, der Adventisten und schlussendlich selbst jüdische Oberrabbiner wandten sich noch kurzem hinhören oder oberflächlichen Betrachten uninteressiert weg (Mat 22:4-6).

 

Bedeutete dies, dass unsere Arbeit unrichtig war oder das Resultat vielleicht gar falsch? In keiner Form: Jesus sagte schon damals deutlich, dass wer nicht auf ihn hören, auch niemandem nach ihm Aufmerksamkeit schenken würde, auch nicht einmal seinen Aposteln! Warum sollten diese Menschen uns zuhören, die wir doch in ihren Augen unwichtig, ja „abtrünnig“ sind? (Lu 10:23, 24; Joh 8:47; 15:20-27)

 

 

12.1.1.3       Publikation im Internet?

Die Warnung muss erschallen!

Kein Zweifel, aufgrund Hesekiels Prophezeiungen ist es die Verpflichtung eines „Wächters“, bei herannahender Gefahr „ins Horn zu stossen“! Unabhängig davon, ob die Verantwortlichen und das Volk hören und reagieren! 

 

*** Rbi8  Hesekiel 2:4-5 ***

Und die Söhne mit frechem Gesicht und hartem Herzen — ich sende dich zu ihnen, und du sollst zu ihnen sprechen: ‚Dies ist, was der Souveräne Herr Jehova gesagt hat.‘ 5 Und was sie betrifft, ob sie hören werden oder [es] unterlassen — denn sie sind ein rebellisches Haus —, sie werden zweifellos doch wissen, daß sich ein Prophet in ihrer Mitte befunden hat.

 

Am 6.4.2004, rund drei Wochen nach den Attentaten in Madrid, waren wir soweit. Eine Woche vor dem 11. April 2004, dem möglicherweise auf Grund bereits erfolgter „Zeichen“ hin zum grossen Tag der Aufrichtung von Gottes Königreich auf der Erde, „inmitten der Feinde“, war eine eigene Homepage www.HARMAGEDON.com.ar im Internet installiert und die wichtigsten Informationen und Grafiken zum Thema waren von da an jedermann zugänglich, der darüber wusste oder durch Webbrowser darauf stiess.

 

Monate harter Arbeit sollten aber noch vergehen, bis diese Seite in einer Form sein würde, um die Information jedermann durch die Internet-Suchmaschinen zugänglich zu machen.

 

Eingangsseite HARMAGEDON.com.ar
  

Rückschläge und Ermunterung

Die Attentate in Madrid am 11. März 2004, (???) exakt wie Daniel der Prophet vorhersagte, 30 Tage vor dem grossen unsichtbaren Ereignis im Himmel [B1], hatten unsere Grafik scheinbar endgültig bestätigt! Wir hatten dieses Datum Anfangs März 2002, bereits wenige Monate nach den Anschlägen von New York, als nächstes Schlüsseldatum aufgrund Daniels Vorhersage der 1290 Tage zu erkennen geglaubt [C3]! Die erste Wiederkehr Jesu und die „Geburt“ des „männlichen Sohnes“, die Wiederaufrichtung des Königreiches für Israel, dies alles sollte ja gemäss den Prophezeiungen vor Menschenaugen weitgehend unerkannt ablaufen!

 

Bin Laden drohte mit NuklearschlagDie durch Daniel angekündigten Zeichen, die Jesus selbst bestätigt hatte, zeigten die scheinbar vollkommene Übereinstimmung des Zeichens innerhalb des Zeitrasters, auf die Christen achten sollten. Es war das vierte Grossereignis, das vollkommen mit dem Raster in Einklang zu stehen schien (Da 9:27; 11:31; 12:11).

 

*** Rbi8  Matthäus 24:15-16 ***

Wenn ihr daher das abscheuliche Ding, das Verwüstung verursacht, von dem Daniel, der Prophet, geredet hat, an heiliger Stätte stehen seht (der Leser wende Unterscheidungsvermögen an), 16 dann sollen die, die in Judäa sind, in die Berge zu fliehen beginnen.

 

Jesus selbst verwies auf die Prophezeiung in Daniel Kapitel 12, als er die Zeichen seiner Rückkehr beschrieb, wo das Raster der letzten dreieinhalb Jahre des Systems und den Beginn des Königreiches inmitten seiner Feinde durch Jehova festgelegt würde! Der Engel erwähnte es Daniel gegenüber als Beginn der 1290-Tagefrist [C3](Ps 110:1-7)

 

 *** Rbi8  Daniel 12:11 ***

Und von der Zeit an, da das beständige [Opfer] entfernt worden ist und das abscheuliche Ding, das Verwüstung verursacht, aufgestellt worden ist, werden es eintausendzweihundertneunzig Tage sein.

 

Bin Ladens Ankündigung nach dem 11.3.2004, der Zerstörung ganzer Städte, wurde auch von den Regierungen weltweit ernst genommen! Die nahezu 200 fehlenden Nuklearsprengköpfe der Ukraine haben bestimmt einen neuen Besitzer! Der Sankt Petersplatz in Rom glich am 11. April 2004 einem gut befestigten Exerzierplatz und die Osterzeremonie des Papstes wurde von darüber kreisenden Helikoptern und unter der Menge verteilter bewaffneter Sicherheitskräfte in Mönchskutten und versteckten Polizisten in der Kanalisation gesichert!

 

Wie aber sollten Menschen in der ganzen Welt mit solch aktuellen Informationen und ihrer Verbindung zum Ablauf der Endzeit und den vorhergesagten Zeitzeichen Zugang erhalten?

 

12.1.1.4       Eine eigene Internet-Zeitung als Mittel zur Verbreitung von aktueller Information!

 

Die Geburt der Online-Ausgabe „DER WEG“

Da die Bücher zu den Hautthemen einen Abschluss finden mussten, aber aktuelles Geschehen und ihre Verbindung zu den Prophezeiungen weiterhin eine wichtige Rolle spielen, ist die Online-Ausgabe, ein eigenen Sprachrohr, das Mittel, das wir nun wählten, um all die systematisch und logisch aufgebauter Information zur Endzeit weltweit an Interessierte aktuell weiterzugeben und die dadurch Bedrückten oder Verängstigten gleichzeitig zu stärken! Vorab erschien der NEWSLETTER, dann die E-Mails und Wir predigen nicht uns selbst, sondern Jesus Christus den Herrnschlussendlich wöchentliche respektive zweiwöchentliche „Briefe an Brüder“, waren die Mittel der Kommunikation.

 

Vor allem gilt es Ermunterung all jenen zukommen zu lassen, welche das neue System sehnsüchtig herbeisehnen, die auf die gute Botschaft bisher positiv reagiert haben. Menschen, die Jesu Wiederkunft und sein Offenbarwerden nicht in der Vergangenheit oder einer fernen Zukunft ansiedeln, sondern mit der heutigen Zeit in Verbindung bringen. Jene, die Christi Wiederkommen auf der Erde erwarten und es nicht in den Himmel verschieben! Wir aber fühlen uns, zusammen mit solchen Menschen, durch die Worte des Paulus ermutigt:

 

*** Rbi8  2. Timotheus 4:1-5 ***

Ich gebiete dir feierlich vor Gott und Christus Jesus, der dazu bestimmt ist, die Lebenden und die Toten zu richten, und bei seinem Offenbarwerden und seinem Königreich: 2 Predige das Wort, halte dringend darauf in günstiger Zeit, in unruhvoller Zeit, weise zurecht, erteile Verweise, ermahne, mit aller Langmut und [Kunst] des Lehrens. 3 Denn es wird eine Zeitperiode geben, da sie die gesunde Lehre nicht ertragen, sondern sich nach ihren eigenen Begierden Lehrer aufhäufen werden, um sich die Ohren kitzeln zu lassen; 4 und sie werden ihre Ohren von der Wahrheit abwenden und sich dagegen unwahren Geschichten zuwenden. 5 Du aber bleibe in allen Dingen besonnen, erleide Ungemach, verrichte [das] Werk eines Evangeliumsverkündigers, führe deinen Dienst völlig durch.

 

Die gesunde Lehre soll bis zum Ende verkündet werden! Menschen, Lehrer wie Timotheus sind in unseren Tagen gefragt, welche ihre Ohren nicht vor der „gesunden Lehre“ verschliessen, um sie den aufgehäuften falschen Lehrern und deren religiösen Ammenmärchen zuzuneigen!

 

Alle Religionen stehen in Harmagedon im Kreuzfeuer

Immer mehr Menschen suchen nicht weiter den Halt in Religionsgemeinschaften, von welchen viele bitter enttäuscht wurden. Andere aber suchen weiterhin vergeblich nach eindeutigen Antworten in jenen Organisationen. Viele Religionen sind richtiggehende „Spezialisten der Endzeit“, zumindest behaupten sie dies! Jene Menschen, die Religionsführern vertrauen, warten aber vergeblich, weil diese Antworten direkt im Zusammenhang mit dem vorhergesagten Untergang „Babylons der Grossen“, dem Weltreich aller Religionen zusammenhängen. Wie werden die davon betroffenen geistlichen Führer über ihren eigenen Untergang berichten?

 

 Religion: Gimpelfang und Geschäft?
  

Die Kirchen sprechen natürlich nicht gerne über das göttliche Gericht, das sie vorab doch selbst betrifft: Ausnahmslos alle! Sie wenden die Schriftstellen aber gerne auf ihre religiösen Konkurrenten an! Das alte Katholische Prinzip taucht da wiederum auf: „Sankt Florian, schütze unser Haus und zünde das der andern an!“ (Off 18:8, 21-24)

 

*** Rbi8  Offenbarung 18:1-5 ***

Nach diesen Dingen sah ich einen anderen Engel aus dem Himmel herabkommen, der große Gewalt hatte; und die Erde wurde von seiner Herrlichkeit erleuchtet. 2 Und er rief aus mit starker Stimme, indem er sprach: Sie ist gefallen! Babylon die Große ist gefallen, und sie ist eine Wohnstätte von Dämonen und ein Versteck jeder unreinen Ausdünstung und ein Versteck jedes unreinen und gehaßten Vogels geworden! 3 Denn wegen des Weines der Wut ihrer Hurerei sind [ihr] alle Nationen [zum Opfer] gefallen, und die Könige der Erde haben Hurerei mit ihr begangen, und die reisenden Kaufleute der Erde sind zufolge der Macht ihres schamlosen Luxus reich geworden.“ 4 Und ich hörte eine andere Stimme aus dem Himmel sagen: „Geht aus ihr hinaus, mein Volk, wenn ihr nicht mit ihr teilhaben wollt an ihren Sünden und wenn ihr nicht einen Teil ihrer Plagen empfangen wollt. 5 Denn ihre Sünden haben sich aufgehäuft bis zum Himmel, und Gott hat ihrer Taten der Ungerechtigkeit gedacht.

 

Gottes eindringlicher Befehl, durch einen „starken Engel“ der ganzen Erde kundgemacht, darf nicht überhört werden! Einige verlassen freiwillig die Religionen, andere werden von jenen daraus entfernt, weil sie mit unbiblischen Lehren nicht übereinstimmen oder deren heuchlerische moralische Massstäbe kritisieren! Jesus spricht von „Schafen ohne Hirten“, welche er selbst in seine eigene „Hürde“ einsammeln wird (Joh 10:7-11).

 

Die Zeit des grossen Hirten zum Einsammeln ist gekommen!

Wir wollen also keine neue, eigene religiöse Hürde aufstellen, um wiederum Menschen dort hinein zu pferchen, sondern den Menschen den Weg zeigen, wie sie in die eine Hürde gelangen, welche Jesus gehört.

 

Welches sind die "Schafe die nicht aus dieser Hürde" sind?
 

Die meisten solcher suchenden Menschen, welche die Religionen verlassen haben oder diesen Gedanken erwägen, haben ihren Glauben an die Bibel und deren Vorhersagen nicht aufgegeben. Sie sind von einem lenkenden und voraussehenden Schöpfergott weiterhin überzeugt! An solche Personen sind Jesu Worte gerichtet.

 

*** Rbi8  Johannes 8:31-32 ***

Und so sagte Jesus dann zu den Juden, die ihm geglaubt hatten: „Wenn ihr in meinem Wort bleibt, seid ihr wirklich meine Jünger, 32 und ihr werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“

 

In Jesu Worten zu verbleiben, darin liegt der Schlüssel zur Erkenntnis! Wir müssen wiederum lernen ihm zuzuhören, anstelle den Religionslehrern! Solche ehrlichgesinnten Personen lassen sich durch Wahrheit aus religiöser Knechtschaft befreien. Wir möchten solche Menschen stärken ihre Bemühungen um ein gerechte Lebensführung noch zu intensivieren, trotz nicht abbrechender Probleme und zunehmenden Drucks durch das System! Die Suche nach Wahrheit lohnt sich und führt zum Ziel, wenn wir nicht aufhören danach zu graben, wie nach verborgenen Schätzen!

 

(Vergleiche Grafik: 1.1  Die Säule der Weisheit)

 

Was ist das Ziel der zwei monatlichen und von Sonderausgaben des NEWSLETTERS „DER WEG“?

Zwei wichtige Faktoren sind vorhanden, welche unsere Bemühungen Antrieb geben: Aktuelle Information zu geben und Menschen zu ermuntern trotz grosser Schwierigkeiten auszuharren!

 

Das Herausfinden der Wahrheit und das Erkennen des Willens unseres Schöpfers ist es, was Jehova wirklich ehrt, wenn wir uns aufrichtig darum bemühen, seinen Vorsatz für uns in die Tat umzusetzen, heute, in den letzten Tagen dieses Systems! Der Name Gottes, Jehova, wird dadurch geehrt, dass wir seinen Sohn erwarten und dessen Schritten exakt nachfolgen: „Dein Name werde geheiligt“ gebot Jesus und redete von Jehova.

 

Wer liegt innerhalb des Zielpublikums des Online-NEWSLETTER „DER WEG“?

Jeder denkende Mensch, der an der Erfüllung von Gottes Vorsatz Interesse zeigt und der Sein Königreich und das Offenbarwerden Jesu herbeisehnt, wird sich dadurch angesprochen fühlen!

 

Da es inzwischen weltweit im kleinsten Dorf einen Internetanschluss gibt, ist auch die Verbreitung der Nachricht zu all jenen möglich, welche auf gute Nachricht hoffen! Anstatt die Tageszeitung am Kiosk zu kaufen wird „DER WEG“ zu Hause oder im Internet-Kaffee seinen Leser finden! 

 

Ob du die Zeitschrift der NEWSLETTER „DER WEGzu Hause am Computer per E-Mail erhältst oder die aktuellste Ausgabe auf unserer Homepage www.harmagedon.com.ar anschaust, wir empfehlen Dir das regelmässige Ausdrucken und Sammeln der Ausgaben! Sie werden dir, zusammen mit anderer Information bald eine eigene Bibliothek zu tiefgreifender Bibelerkenntnis liefern!

 

NEWSLETTER "DER WEG": Themenübersicht
  

Du hast damit auch Material in der Hand, mittels dessen du anderen Interessierten zu Erkenntnis verhelfen kannst! Damit erfüllst du gleichzeitig Jesu Gebot an jeden Christen Jünger zu machen.

 

*** Rbi8  Matthäus 28:16-20 ***

Die elf Jünger dagegen gingen nach Galiläa zu dem Berg, wohin Jesus sie bestellt hatte, 17 und als sie ihn sahen, huldigten sie ihm, einige aber zweifelten. 18 Und Jesus trat herzu und redete zu ihnen, indem er sprach: „Mir ist alle Gewalt im Himmel und auf der Erde gegeben worden. 19 Geht daher hin, und macht Jünger aus Menschen aller Nationen, tauft sie im Namen des Vaters und des Sohnes und des heiligen Geistes, 20 und lehrt sie, alles zu halten, was ich euch geboten habe. Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis zum Abschluß des Systems der Dinge.“

 

Wir waren nicht unter jenen etwa fünfhundert versammelten Jüngern, an jenem Berg in Galiläa, wohin Jesus sie geschickt hatte, wo einige noch Zweifel hegten. Wir haben uns vollkommen von der Wahrheit der prophetischen Worte überzeugen lassen, obwohl wir nicht Augenzeugen des damaligen Geschehens waren! (Mat 26:32; 1.Kor 15:6)

 

Deine aktive Mitarbeit ist ausdrücklich erwünscht!

Ob du erst mit einem eigenen Studium der Bibel begonnen hast, ob du nur nach Wahrheit „schnüffelst“ oder ob du längst ein erfahrener Lehrer der guten Botschaft bist, der sein langem einer eigenen Versammlung vorsteht: Wir ermuntern dich aktiv zu bleiben und mit uns zusammenzuarbeiten! Unsere Internetseite „Was tun?“ zeigt dir vielerlei Möglichkeiten, wo deine Mitarbeit anderen auf der ganzen Erde Nutzen bringen kann!

 

"Was kann ich tun?"
  

Unsere Hoffnung

Wir bitten unseren Schöpfer, dass er uns Kraft geben möge, mit unserer Arbeit bis zum Ende dieses Systems weiterzufahren, um zum Lobpreis seines Namens und zum Lob seines Sohnes, unseres Hohepriesterkönigs Jesus Christus beizutragen. ER ist es, der unser Verständnis mehren kann und darum bitten wir Ihn, um Seinen Geist! Wir möchten das uns anvertraute Gut mehren, um es zur gegebenen Zeit dem Hausherrn zu überreichen! Wir werden das, was wir im Stillen von Jesus aus der Bibel hören, ohne Furcht vom Hausdach her verkünden (Lu 19:12-27)

 

*** Rbi8  Matthäus 10:27-28 ***

Was ich euch im Finstern sage, das redet im Licht; und was ihr im Flüsterton hört, das predigt von den Hausdächern. 28 Und werdet nicht furchtsam vor denen, die den Leib töten, die Seele aber nicht töten können; fürchtet aber vielmehr den, der sowohl Seele als Leib in der Gehenna vernichten kann.

 

Wir wollen eine echte Gottesfurcht zeigen und nicht vor religiösen Menschenführern zittern oder vor der mächtigen Politik und Wirtschaft verstummen, welche alle in Gottes Wort und der Endzeit ihren vorgegebenen Platz finden, zur „ewigen Abschneidung“ oder zu „ewigem Leben“.

 

Unser Ruf erschallt „um Mitternacht“ dieses Systems und soll alle jene aus dem Schlaf aufwecken, die den Herrn erwarten aber eingenickt sind, weil er sich vermeintlich verspätet hatte und die ihren Ölvorrat für ihre geistigen Lampen bereit haben, um ihr eigenes Licht scheinen zu lassen! (Mat 25:1-12)

 

Der Bräutigam ist da, geht hinaus, ihm entgegen

 

 

Bariloche, 29. November 2004 (Revidiert und ergänzt 3.8.18)

 

 

Der Weg

 

Urs Martin Schmid                                                                                      

 

 

 

Home ¦ Eingang ¦ Erkenntnis ¦ Was tun? ¦ Portrait ¦ Bestellung ¦ Mail ¦ Forum ¦ Links ¦ Copyright

 

© 2004-2018  DER WEG, Urs Martin Schmid, Bariloche, AR  www.harmagedon.com.ar  / All rights reserved / E-Mail: ms@bariloche.com.ar