Newsletter „DER WEG“ 7/2-1   Februar 2007

Neubearbeitung: 23.6.17

 

 

Artikel:  7.2.1  Eine Universalreligion als Lösung für Babylons Untergang?

 

3.Teil:  Zu welchem Berg fliehst du oder welches Tal bietet wahren Schutz?  

 

   Im zweiten Teil dieser Artikelserie im NEWSLETTER „DER WEG“ vom Monat Dezember 2006 im Artikel:  6.12.1  Wird sich die Universalreligion etablieren? zeigten wir den Hintergrund, warum die verschiedenen Religionsfamilien und die unterschiedlichsten christlichen Sekten entstanden sind. Wir stellten die Frage, ob ähnliche Grundwerte innerhalb der Religionsfamilien auch genügend Grundlage für die Bildung einer Universalreligion darstellen oder ob göttliche Vorhersage etwas vollkommen anderes vorhersieht?

 

   Mehrere christliche Religionen behaupten neben den Juden, das „Königreich Gottes“ zu sein. Gott aber handelt schlussendlich nur mit einem Volk, dem „Israel Gottes“! Was aber stellt dieses Volk aus kommenden Priesterkönigen denn wirklich dar? Wer sind sie und woran sind sie zu erkennen? Was haben die Religionsführer dabei alle bewusst übersehen und warum massen sie sich etwas an, was ihnen gar nicht zusteht? Auf solche Fragen gaben wir biblisch begründete Antworten! Es geht um die künftige Verwaltung der „neuen Erde durch jene Männer, die sich Gott und Jesus gegenüber als würdig erwiesen haben auch dann, wenn Gott und Jesus für lange Zeit scheinbar abwesend waren!

 

Schopenhauer: Verantwort für das, was wir widerspruchslos hinnehmen   Um das Rätsel zu lösen, wer die Erde schlussendlich verwaltet und wie dies sein wird müssen wir die Menschheitsgeschichte von zwei unterschiedlichen Seiten her aufrollen! Einerseits liefert der geschichtliche Ablauf einen untrüglichen Hinweis auf kommende Dinge, weil Geschichte die Wiederholung derselben Fehler der Menschen offenbart.  Umgekehrt offenbar dieselbe Geschichte auch Treue und Loyalität zu Gott, durch Männer, die trotz ständigem Befeinden seitens ihrer Gegner weiterhin am Wort Gottes festhielten!   

 

   Andererseits existiert ein Gott in den Himmeln, der scheinbar unlösbare, geheimnisvolle Rätsel aufgibt und dennoch von „Anfang an den Ausgang kundtut“! Es gilt seit Eden für Menschen der Auftrag, dass sie Gottes Willen erkunden und entsprechend handeln. Jesaja prophezeite den exilierten Juden Befreiung:

 

(Jesaja 46:8-11)  Gedenkt dessen, damit ihr Mut fassen mögt [[(Juda im Exil Babylons)]]. Nehmt es zu Herzen, ihr Übertreter. 9 Gedenkt der ersten Dinge von langer Zeit her, daß ich der Göttliche bin, und da ist kein anderer Gott noch irgendeiner wie ich; 10 der von Anfang an den Ausgang kundtut und von alters her die Dinge, die nicht getan worden sind; der spricht: ‚Mein eigener Beschluß wird bestehen, und alles, was mir gefällt, werde ich tun‘; 11 der vom Sonnenaufgang [[(aus dem Osten: Nebukadnezar, die Babylonier, welche durch Cyrus den Perser besiegt werden und Juda aus dem Exil frei lassen wird)]] her einen Raubvogel ruft, aus fernem Land den Mann, der meinen Beschluß vollziehen soll. Ich habe [es] ja geredet; ich werde es auch herbeiführen. Ich habe [es] gebildet, ich werde es auch tun.

 

   Die Prophezeiung hat eine weit grössere Erfüllung, wenn Jehova uns während der Endzeit vom Joch „Babylons der Grossen“ befreien wird, der Untergang der Religionen kommt.

 

   Da der Erschaffer an Macht, Liebe, Gerechtigkeit und Weisheit ohne Grenzen ist, kann er auch tun was Ihm beliebt und niemand wird ihn schlussendlich darin wehren seinen Willen auszuführen!

 

Gottes herausragende Eigenschaften
 

   Dabei genügt es nicht sich alleine von Menschen führen zu lassen, die bloss behaupten Gottes Willen zu tun, sondern wir müssen auch selbst überprüfen, ob dem wirklich so ist!

 

*** Rbi8  Daniel 4:35 ***

Und alle Bewohner der Erde werden als bloßes Nichts geachtet, und er tut nach seinem eigenen Willen inmitten des Heeres der Himmel und der Bewohner der Erde. Und es existiert keiner, der seiner Hand wehren oder der zu ihm sprechen kann: ‚Was hast du getan?‘

 

   Wir leben in einer Welt in der die Existenz eines lenkenden und denkenden Gottes, der in Liebe und mit Unterscheidungsvermögen Entscheide trifft verlacht und verneint wird. Eine solche Existenz wird von skeptischen, allzu oft gut gebildeten Menschen in hohen Positionen in Politik, Religion, Wirtschaft und vor allem der Wissenschaft mit einem Lächeln verneint wird.  Wer dagegen die Bibel aufmerksam studiert sieht von Beginn bis zum Ende dasselbe Leitbild, wo Gott ermahnend auf sein Recht pocht, die Angelegenheiten der Menschen zum Besten der Menschheit zu lenken! Seine oft langfristigen Vorhersagen erfüllten sich bisher alle und was aussteht wird sich mit genauso grosser Sicherheit erfüllen!

 

Nebukadnezars Standbild   Der weise Prophet Daniel beschreibt dies im 6.Jahrhunder v.u.Z. im judäischen Exil gegenüber dem damaligen Weltherrscher Nebukadnezar, als keiner der Weisen, der Priester und der Magier Babylons Nebukadnezars Traum zu erklären vermochte, der von eine grossen Statue, die bis zum „Himmel“ reichte handelte. Daniel aber wusste und anerkannte, dass Gott jedes Rätsel zu lösen vermag! Daniels Antwort an Nebukadnezar sollte uns interessieren, weil sie mit dem heutigen Geschehen in Verbindung steht!

 

*** Rbi8  Daniel 2:28 ***

Aber es existiert ein Gott in den Himmeln, der ein Offenbarer von Geheimnissen ist, und er hat König Nebukadnezar bekanntgegeben, was im Schlußteil der Tage geschehen soll. Dein Traum und die Visionen deines Hauptes auf deinem Bett — es sind diese:

 

    Nebukadnezar träumte von eigener Grösse, die an Gottes himmlische Macht heranreichte! Daniel erklärte dem damaligen Weltbeherrscher in Gefolge der Werte der unterschiedlichen Metalle des Standbildes die Abfolge der Weltmächte mit und nach ihm, bis hin zum bitteren Ende! Des Rätsels Lösung ist somit seit den Tagen des Propheten Daniel und des mächtigen Königs der Babylonier durchaus bekannt!

 

   Die herrschenden zweiten „Himmels“ von Geistwesen und menschlicher Autorität des ersten „Himmels“, die in Wirklichkeit alle unter dem „Engel des Lichts“, Satan, dem Teufel herrschen haben einen Anfang und ein Ende!

 

   Die Anführer der der Nationen die sich wie „wilde Tiere“ gebärden, die sich selbst bis zum „Himmel der Himmel“ Gottes erhöht haben, sie werden schlussendlich alle „an einem Tag“ verschwinden! Ihre Unterstützer und Nachfolger, „ihr Same (1.Mo 3:15) versucht uns ihre eigene philosophische Weisheit als „Licht“, als höhere Erkenntnis darzustellen, wodurch sie alle Probleme der Menschen zu lösen vermöchten.

 

Was meint die Bibel mit dem Ausdruck "alte Himmel" und "neue Himmel"?
 

   Menschliche Philosophie die Gottes Anweisungen missachtet hat sich bisher und wird sich weiter  als „Finsternis“, als Irrtum und Lüge erweisen! Paulus spricht das Thema an und redet vorab von den verantwortlichen christlichen religiösen Versammlungsführern, die sich in die Schuhe der Apostel zu stellen versuchen: „Falschen Aposteln“!

 

*** Rbi8  2. Korinther 11:13-15 ***

Denn solche Menschen sind falsche Apostel, betrügerische Arbeiter, die die Gestalt von Aposteln Christi annehmen. 14 Und kein Wunder, denn der Satan selbst nimmt immer wieder die Gestalt eines Engels des Lichts an. 15 Es ist daher nichts Großes, wenn auch seine Diener immer wieder die Gestalt von Dienern der Gerechtigkeit annehmen. Ihr Ende aber wird gemäß ihren Werken sein.

 

   Paulus spricht vom selben Ende, wie der Prophet Daniel es gegenüber Nebukadnezar erwähnt hatte! Daniel erklärte dem staunenden Nebukadnezar, was in unseren Tagen geschehen soll: Das Ende all jener soll kommen, die Gottes Wort verworfen haben, sich gegen die Aussagen von Gottes Erwählten stellen! Es braucht einen starken Glauben diese Dinge die in der Schrift aufgezeichnet sind als vertrauenswürdig und glaubhaft zu betrachten, angesichts von so viel verneinender „Wissenschaft“, starker Opposition und scheinbar unüberwindlicher Machtfülle in der Hand von Gottes Gegnern!

 

   Nebukadnezar aber glaubte den Worten Daniels und verwarf dagegen die Weisen Babylons, die ihm keine Antwort zu geben vermochten! Er verurteilte sie gesamthaft zum Tode und nur dank der Intervention Daniels konnten sie am Leben bleiben!

 

   Daniel selbst gab dem König seinen Traum und dessen Deutung bekannt! Nebukadnezar selbst stellte dabei das symbolische Haupt aus Gold dar, die letzte Weltmacht dagegen, die Füsse und Zehen war im Vergleich nur noch wie Eisen und weicher, formbarer Ton! (Da 2:24)

 

Gottes Königreich zerstört alle Königreiche der Erde *** Rbi8  Daniel 2:44-45 ***

Und in den Tagen dieser Könige [[(welche die Füsse (Anglo-Amerika) und die zehn Zehen (UNO))]] wird der Gott des Himmels ein Königreich aufrichten [[(die „neuen Himmel“)]], das nie zugrunde gerichtet werden wird. Und das Königreich selbst wird an kein anderes [[(es beherrschendes)]] Volk übergehen. Es wird alle diese Königreiche zermalmen und [ihnen] ein Ende bereiten, und selbst wird es für unabsehbare Zeiten bestehen; 45 wie du ja sahst, daß aus dem Berg ein Stein gehauen wurde, nicht mit Händen, und [daß] er das Eisen, das Kupfer, den geformten Ton, das Silber und das Gold zermalmte. Der große Gott selbst hat dem König bekanntgegeben, was nach diesem geschehen soll. Und der Traum ist zuverlässig, und seine Deutung ist vertrauenswürdig.“

 

   Deutlich besagt Daniel, dass Gott selbst erst ganz zum Ende Sein erdenweites Königreich aufrichtet! Alle die es aus eigener Kraft zuvor versucht haben sind in Wirklichkeit Usurpatoren! Seien dies Weltmächte oder Religionen. Jenes von Gott durch Jesus aufgerichtete Königreich wird selbst das Ende aller weltlicher Macht unter Satans Herrschaft herbeiführen! Nicht eine unter all den bisherigen Nation wird verbleiben! Auch das Ersatzgebilde nach der Zerstörung der Religionen „Babylons der Grossen“, die „Universalreligion“ und ihr „falscher Prophet“ kommen zu ihrem Ende!

 

   Die grosse offene Frage besteht somit nicht weiter in der Lösung des Rätsels, dieses ist entziffert, sondern in unser Vertrauen in Gottes Wort und in dessen Macht, um das zu erfüllen, worum glaubende Christen seit zweitausend Jahren bitten: „Dein Reich komme!“ Weiter benötigen wir Weisheit, um Gottes Zeittabelle und die Zeichen verstehen zu können, welche die Erfüllung ankünden!

 

   Das Gewähren der Existenz von Nationalstaaten die Gottes Wort fern stehen, welche jedoch ihrerseits Gruppen und Volkseinheiten die Freiheit zur Errichtung von Glaubensbekenntnissen geben sollen, dies wurde in der Bibelgeschichte anhand des Beispiels Israels in ägyptischer Gefangenschaft und deren Unterdrückung gezeigt! Auch das Exil Israels in Babylon dient darin zu unserer Unterweisung! Wo die Freiheit entzogen wird um Gott in der Form anzubeten, wie Er es gebietet, da ist Seine Intervention nicht mehr fern! Gottes Zeitmassstab ist allerdings für unser Empfinden oft langsam. Ein Tag Gottes dauert für unsere Empfindung tausend Jahre! In der „Endzeit“ kommt es erneut zur Unterdrückung und Gottes Intervention ist uns zugesichert! Petrus warnte uns aber auch vor voreiligen Schlüssen.

 

*** Rbi8  2. Petrus 3:8-10 ***

Indes möge diese eine Tatsache eurer Kenntnis nicht entgehen, Geliebte, daß ein Tag bei Jehova wie tausend Jahre ist und tausend Jahre wie ein Tag. 9 Jehova ist hinsichtlich seiner Verheißung nicht langsam, wie [es] einige [für] Langsamkeit halten, sondern er ist geduldig mit euch, weil er nicht will, daß irgend jemand vernichtet werde, sondern will, daß alle zur Reue gelangen. 10 Doch Jehovas Tag wird kommen wie ein Dieb, an welchem [Tag] die [[(alten)]] Himmel [[(dieses herrschenden Systems Satans)]] mit zischendem Geräusch vergehen werden, die Elemente [[(die Mächtigen Herrscher und deren Beherrschte)]] aber werden vor Gluthitze aufgelöst, und die Erde [[(die Menschheit)]] und die Werke auf ihr werden aufgedeckt werden.

 

   Fast zweitausend Jahre vor unserer Zeit schrieb Petrus jene Worte. Seither sind bei Gott nach dessen Zeitmassstab noch nicht einmal zwei Tage abgelaufen! Keine lange Frist einerseits, eine lange Zeit für jene die Leiden! „Ein Tag“ aber ist festgesetzt, wo Gott die Erde richtet [B2] und danach am Tag Harmagedons Rache übt! [B3]

 

Kennst du die Hauptereignisse der Endzeit in ihrem logischen Ablauf?
 

   Religionen hätten eigentlich die Aufgabe uns mit Gottes Willen und Plan bekannt zu machen und uns zur Reue über begangenes Unrecht zu führen. Sie müssten uns den verheissenen Tag Gottes vor Augen führen, dass dieser uns nicht „wie ein Dieb überfallen“ kann, vollkommen unerwartet, sondern wir darauf vorbereitet sind, da es doch ein Tag des Gerichts und dann der Urteilsvollstreckung ist!

 

   Die von Gott geduldete Bildung von vielen Nationen und Religionen, die doch offensichtlich zu Missbrauch, zu Verfolgung und Unterdrückung führen musste, dies diente seitens Gottes von Anfang unter seiner Duldung nur einen einzigen Zweck: Der Mensch sollte lernen, was es bedeutet sich von Ihm hin zu anderen Göttern abzuwenden, um sich selbst fern von Gottes Regeln selbst zu verwalten. Er sollte zur Kenntnis nehmen, welches Leid dadurch über ihn kommen würde! Gottes gutgemeinten Ratschläge und seine deutlich gesetzten Begrenzungen abzulehnen, die er den Menschen als Gebote setzt, dies hat verheerende Folgen! Die Menschheit ist heute am äussersten Rand der Selbstvernichtung angelangt! Jede Abweichung von Gottes Wort bringt Folgeprobleme und offenbart andererseits auch jene, die weiterhin getreu handeln!

 

Christentum: Sekten & Religionen*** Rbi8  1. Korinther 11:18-19 ***

Denn fürs erste höre ich, daß, wenn ihr in einer Versammlung zusammenkommt, Spaltungen unter euch bestehen; und zum Teil glaube ich es. 19 Denn es muß auch Sekten unter euch geben, damit die Bewährten unter euch auch offenbar werden.

 

   Nur durch diese Abspaltungen treten jene in den Vordergrund, die weiterhin in Treue an Gottes Wort festhalten! Bei Gott spielt es keine Rolle ob es ihrer viele oder wenige sind. Als Israel widerspenstig wurde in der Wildnis bot Gott ihm an jene zu vernichten und aus ihm eine grosse Nation zu machen! „So laß mich nun, damit mein Zorn gegen sie entbrennt und ich sie ausrotte, und laß mich dich zu einer großen Nation machen“ (2.Mo 32:10) Die offenbarte Liebe und Treue zu Ihm und zu Seinen Geboten interessiert Ihn!

 

   Im Falle Noahs waren es nur acht Menschen die rettenswert waren! In Sodom und Gomorra waren es schlussendlich nur drei! In der Endzeit aber wird es „eine unzählbare Volksmenge sein, die Ihm und Seinem Sohn die Treue gehalten haben! (Off 7:9)

 

   Die Nationalstaaten haben sich in der UNO zu einer Einheit zusammengefunden und versuchen ohne Gottes Führung der Erde „Frieden und Sicherheit“ zu bringen! Sie verhält sich wie ein „siebenköpfiges wildes Tier“, wo jeder Kopf in eine andere Richtung hin zieht.

 

   Aber auch die Religionen haben denselben Schritt vollzogen, ohne dabei grosses Aufsehen zu erregen und ihre Mitglieder zu beunruhigen. Auf dem Logo des Weltkonzils sind sie wie Planeten angeordnet, welche ihre Sonne im Zentrum umkreisen: Die UNO.

 

The World Council of Religious Leaders   Das „World Council of Religious Leaders“ hat sich zur Aufgabe gesetzt die UNO zu beraten und ihre Mitglieder in den Zaum zu nehmen! „Babylon die Grosse“, die vereinten Religionen reiten seither auf dem „siebenköpfigen wilden Tier“ der UNO, um dieses in ihre eigene Richtung zu führen. Nur die Bibel gibt verlässliche Vorhersagen, was eben erst geschah und was nun als nächsten folgen wird!

 

   Die Religionen bilden heute gegen Aussen hin eine Einheit die gemeinsam denkt, spricht und handelt, wie eine Kopie der UNO mit einem führenden „Haupt“ unter den „sieben Köpfen“ und „zehn Hörnern“, allen Religionsmächten die ohne politische Kronen sind. Sie hat ein eigenes Logo kreiert, das nur wenigen Eingeweihten bekannt ist, weil diese Organisation lieber im Hintergrund wirkt, damit ihr Tun nicht allgemein bekannt wird, weil dies bei vielen Gläubigen Zweifel erwecken würde an der Ausschliesslichkeit der eigenen Gruppe im Heilsplan Gottes, die sie doch stets gelehrt wurden!

 

Grundverfassung des WCRL
 

   Die Religionsführer behaupten nun, dass sie ein integrierendes Gerüst für den Frieden bilden („Building an Integratet Framework for Peace“). Können wir dies aber wirklich auch beobachten, oder ist exakt das Gegenteil der Fall, dass bis heute nahezu alle Konflikte von Religionen ausgehen und durch sie gefördert sind? Wird ein Drogenabhängiger auf blosses Versprechen hin die Drogen sein lassen? Wohl kaum!

 

   Der schöpferische einzig wahre GOTT, der den Menschen „in Seinem Ebenbild“ erschuf, liess in Wirklichkeit den Menschen zu keiner Zeit ohne klare Mitteilung, was er tun und was er lassen sollte, um erfolgreich in Frieden und Sicherheit zu leben! Zuwiderhandlung gegen Gottes Ratschlag würde Leid, Tod und Vernichtung nach sich tragen, auf ihn zu hören dagegen den Segen: Freude, Frieden, Sicherheit und schlussendlich ewiges Leben! Der Mensch sollte Gottesfurcht erlernen, der Beginn wahrer Weisheit!

 

*** Rbi8  Prediger 12:13-14 ***

Der Abschluß der Sache, nachdem man alles gehört hat, ist: Fürchte den [wahren] Gott, und halte seine Gebote. Denn das ist des Menschen ganze [Pflicht]. 14 Denn der [wahre] Gott selbst wird jederlei Werk ins Gericht über alles Verborgene bringen im Hinblick darauf, ob es gut ist oder böse.

 

   Das Wissen von Generation zu Generation weiterzugeben und an die äussersten Enden der Erde zu verbreiten, dies war die Aufgabe jedes einzelnen Menschen und seit Jesus vor allem Aufgabe jedes getauften der Christen! Die gute Botschaft vom kommenden Königreich Gottes ist nahe seiner Vollendung! Verstehst du die letzten, die nun kommenden Dinge?

 

 

 

Inhaltsverzeichnis des Studienartikels

 

2.1............. Zu welchem Berg fliehst du oder welches Tal bietet wahren Schutz?.. 5

2.1.1........... Wann und wie begannen die Bestrebungen die Religionen zu vereinen?. 5

2.1.1.1........ Weltbeherrscher der Vergangenheit als Vorbild, wie Religionen durch politisches Kalkül zu einer Universalreligion vereint werden können?. 5

2.1.1.2........ Satan war und blieb in der Lage jede menschliche Organisation zu unterlaufen! 5

2.1.1.3........ Die Offenbarung des Johannes gibt ein Rätsel auf, das nicht unlösbar war! 7

2.1.2........... Sieben Weltmächte die das Geschick des Volkes Gottes beherrschten und dann folgt kurz vor dem Ende ein „achter König“ und ein „Bild“ davon. 8

2.1.2.1........ 1)  Ägypten und das Volk Israel in Sklaverei 8

2.1.2.2........ 2)  Assyrien, das die Identität des Königreiches Israel auslöschte. 9

2.1.2.3........ 3)  Babylon als harter Herr der Juden. 10

2.1.2.4........ 4)  Medo-Persien, das Juda befreite und Religionsfreiheit gewährte. 11

2.1.2.5........ 5)  Griechenland, das durch die Philosophie die Christen beeinflusste. 13

2.1.2.6........ 6)  Rom, das alles unter seinen Füssen zertrat 14

2.1.2.7........ 7)  Anglo-Amerika: Die grosse Freiheit die alles versklavt 15

2.1.2.8........ 8)  Die UNO, ein „achter König“ als politische Vereinigung weltweite Probleme zu lösen und ihr religiöses Abbild  15

2.1.2.9........ 9.)  Das „Bild“ des siebenköpfigen „wilden Tieres 16

2.1.3........... Staatsmacht als Wegbereiter von religiöser Vorherrschaft und Religionsunterdrückung. 18

2.1.3.1........ Konstantin der Grosse und der Wandel hin zur Einheitsreligion der Katholischen „allgemeinen“ Religion, als Vorbild des Geschehens der Endzeit! 18

2.1.3.2........ Theodosius der Grosse: Statt Christenverfolgung nun Heidenverfolgung?. 20

2.1.3.3........ Zwangsbekehrung als Lieblingsmittel despotischer Herrscher Uniformität und Religionsfrieden zu erzeugen?  22

2.1.3.4........ Das Hervorbringen „Babylons der Grossen“ mit dem Endziel Macht zu häufen und zu kanalisieren. 23

2.1.4........... Wann spaltet sich „der Berg der Olivenbäume“ und was ist die Bedeutung davon?. 24

2.1.4.1........ Wie aus zwei „Bergen“ eine Einheit entstand, die als „Berg“ direkt vor Jerusalem steht 24

2.1.4.2........ Statt „Berge“ sich erheben zu lassen sind vor dem Tag Jehovas die „Hügel“ flach zu machen und die „Schluchten“ und „Täler“ auszuebnen. 25

2.1.4.3........ Der „Fürst des Friedens“, dem die Herrschaft auf der Erde gegeben wurde. 26

2.1.4.4........ Einheit in Gebeten zu unterschiedlichen Göttern?. 27

2.1.4.5........ Wirkliche Einheit im World Council of Religious Leaders?. 29

2.1.4.6........ Religionseinheit durch schulische Kindererziehung oder Kinder zum einen Glauben, einen Gott und einen Herrn Jesus hinführen durch die Eltern?. 30

2.1.4.7........ Die Vereinigung Politik mit Religion steht vor der grossen Spaltung! 31

2.1.4.8........ Die Spaltung dessen, was zuvor ein einheitlicher grosser „Berg“ darstellte. 32

2.1.5........... Was ist mit jenen, die versuchten ein eigenes Königreich Gottes zu errichten?. 32

2.1.5.1........ Der eigensinnige Wunsch den Tempel in Jerusalem auf eigene Faust wiederum aufzurichten. 32

2.1.5.2........ Ist der jüdische Staat erneut in akuter Gefahr?. 33

2.1.5.3........ Christliche Sekten, die ihren eigenen Gottesstaat bereits aufgerichtet haben. 34

2.1.5.4........ Christliche Religionen, die im heutigen Israel die Erfüllung biblischer Vorhersagen sehen. 35


 

2.1                 Zu welchem Berg fliehst du oder welches Tal bietet wahren Schutz?

 

 

2.1.1           Wann und wie begannen die Bestrebungen die Religionen zu vereinen?

 

2.1.1.1          Weltbeherrscher der Vergangenheit als Vorbild, wie Religionen durch politisches Kalkül zu einer Universalreligion vereint werden können?

Seit den Tagen Nimrods in Mesopotamien existieren die aus den Nachkommen Noahs und deren Stämmen gebildeten Nationalstaaten und deren nationalen Religion. Der Glaube Noahs wurde unter seinen Söhnen bald verlassen. Alleine Sem und Teile seiner Nachkommen blieb dem Gott der Vorväter, Jehova treu.

 

Wenige Jahrhunderte nach der Sintflut versuchte jener machthungrige Despot, Nimrod, ein Enkel Hams als erster die Menschen erneut in Städten zusammenzupferchen. Dies begann kurz nach dem göttlichen Gericht an einer vollkommen verderbten Menschheit.

 

Babel, Nimrod-ZirukuratDie Nachkommen Noahs bevölkerten vorab das fruchtbare Gebiet zwischen Euphrat und Tigris. Nimrod war somit der Gründer weltlicher und religiöser Macht. Seine Hauptstadt zur Führung des Landes Schinar war seine zuerst errichtete Stadt Babel, das erste Babylon, das über ganz Mesopotamien herrschte.

 

Um die Menschen durch ein eigenes Königreich zu beherrschen, zu kontrollieren und seine eigene Macht, seinen Reichtum und seinen Ruhm zu mehren brauchte er eine Verwaltungsinfrastruktur. Die sollte sich durch Gesetze, Gerichte und Gewaltanwendung seitens der Behörden Unterordnung erzwingen. Der Turm zu Babel den er erbauen liess sollte ein ewiges Denkmal für seine Grösse als Herrscher und als Gott sein.

 

*** Rbi8  1. Mose 10:8-12 ***

Und Kusch wurde der Vater Nimrods. Er machte den Anfang, ein Gewaltiger auf der Erde zu werden. 9 Er erwies sich als ein gewaltiger Jäger im Widerstand gegen Jehova. Deshalb gibt es eine Redensart: „So wie Nimrod, ein gewaltiger Jäger im Widerstand gegen Jehova.

 

Hängende Gärten der Semiramis, Babel10 Und der Anfang seines Königreiches wurde Babel und Erech und Akkad und Kalne im Land Schinar. 11 Von jenem Land zog er nach Assyrien aus und machte sich daran, Ninive zu bauen und Rehoboth-Ir und Kalach 12 und Resen zwischen Ninive und Kalach: das ist die große Stadt.

 

Weitere Verwaltungshauptstädte im ausgedehnten Reich des ersten Babel wurden zufolge der neu entstandenen Verwaltungsstrukturen notwendig: „Erech und Akkad und Kalne im Land Schinar (Babylon)“ Dann auch noch die Eroberungen im nördlichen Gebiet Assyriens folgte der Konstruktionsplan: „… und machte sich daran Ninive zu bauen und Rehoboth-Ir und Kalach und Resen zwischen Ninive und Kalach: das ist die große Stadt.“ Ein wahrhaft gigantisches Städtebauprojekt, um eine erste „Theokratie“ zu errichten, die Satans System diente. Eine politisch-religiöse Vereinigung wie wir sie z.B. im heutigen Iran finden.

 

Bis heute ist dies dasselbe Muster jedes vergangenen und bestehenden Imperiums. Erst Harmagedons Vernichtung der bisherigen Strukturen und die künftige „Verwaltung an der Grenze der Fülle der Zeiten“ wird dieser Form von Krebsgeschwür ein Ende bereiten! Der Widerstand gegen Gott und gegen sein Gebot, dass sich die Nachkommen Adams über die ganze Erdoberfläche zerstreuen müssten, um ein erdenweites Paradies zu schaffen, dieser Widerstand gegen die Verwirklichung war Nimrods Hauptgedanke: Zentrale Macht über alle war sein Gedanke! Die „Hängenden Gärten der Semiramis“ war der Überrest irdischen Paradieses.

 

Die Archäologie hat uns die biblischen Tatsachen bestätigt und jene Städte der Sumerer wurden inzwischen aufgrund biblisch exakter und vertrauenswürdiger Angaben aus dem Sand ausgegraben!

 

Wie anders wird Gottes kommende eigene Theokratie sein, die vielen kleinen Städte wenig imposanter Verwaltungszentren mit Dekonzentration des früher geballten Reichtums auf 144.000 Priesterkönigreiche verteilt werden wird. Die gesamte Erde wird unter Gottes wahren Erben, unter dem Hohepriesterkönig Jesus für gerechte Verteilung der erzeugten Güter zwischen Landbesitzern und Stadtbewohnern sorgen.

 

Gottes Wahl der kommenden Weltregierung für das Millennium: Eine wahre Theokratie!
 

Den Nachkommen Abrahams, der eine jener neueren Städte Sumers verliess, aus dem Ur Schinars nach Kanaan wegzog, versprach Jehova jenes ganze Land zum Erbe zu geben, das er durchwandern würde, vom Euphrat bis zum Strom Ägyptens, dem Nil! Er warnte ihn aber davor, dass Ägypten seine Nachkommen während vierhundert Jahren bedrücken würde. Er, Gott Jehova selbst aber würde beim Ablauf jener Frist eine Befreiung aus der Hand der Unterdrücker herbeiführen. Gottes Wort erfüllte sich exakt zum vorhergesagten Zeitpunkt! Sollte sich Gott in der Erfüllung der Endzeitvorhersagen irren?

 

2.1.1.2        Satan war und blieb in der Lage jede menschliche Organisation zu unterlaufen!

Die ganze Welt liegt in der Macht dessen, der Böse ist“ erklärte Johannes in seinem 1.Brief am Ende des ersten Jahrhunderts. Daran hat sich bis zu unseren Tagen nichts verändert! Wenn es Satan gelang die Nachkommen Noahs nach der Sintflut mit seinen Gedanken und Plänen erneut zu infiltrieren, warum sollte er nicht auch die Theokratie Jehovas im jüdischen Staatssystem und später die der bisher unabhängigen Christenversammlungen des ersten Jahrhunderts unterwandern, um Grossgebilde wie die Katholische Kirche und ihr erdenweites Imperium hervorzubringen? Was ist daraus anderes für die nachfolgenden, die abgespaltenen christlichen Religionen zu folgern? Nur einem Überrest gelingt es sich aus seiner Umklammerung zu befreien!

 

*** Rbi8  1. Johannes 5:19 ***

Wir wissen, daß wir von Gott stammen, aber die ganze Welt liegt in der [Macht] dessen, der böse ist.

 

Satan steckt offensichtlich hinter jeder Form Religion die er sich für seine Zwecke nutzbar macht. Genauso die heute in den meisten Ländern davon getrennte Staatsmacht, die vornehmlich mit der hohen Wirtschaftsmacht verfilzt ist. Alle hierarchischen Religionen wurden in der Offenbarung in den Begriff „Babylon die Grosse“ zusammengefasst! Selbst die wahre Anbetung jenes Volkes, das sich Gott selbst aus Abraham gebildet hatte, die Nation Israel konnte der Teufel für sich gewinnen und von Gott soweit entfernen, dass diese Nation ihres Gottes eigenen Menschensohn Jesus umbrachten und Jehova sich von jener Generation zurückzog! Selbst die jüdische Priesterschaft des ersten Jahrhunderts wurde durch ihren Hohepriester zum Mord am Messias Gottes angestiftet!

 

Kaiphas lässt Jesus Backenstreiche geben *** Rbi8  Matthäus 26:59-68 ***

Mittlerweile suchten die Oberpriester und der gesamte Sanhedrin nach einem falschen Zeugnis gegen Jesus, um ihn zu Tode zu bringen, 60 aber sie fanden keines, obwohl viele falsche Zeugen auftraten. Später traten zwei auf 61 und sprachen: „Dieser hat gesagt: ‚Ich kann den Tempel Gottes niederreißen und ihn in drei Tagen aufbauen.‘ “ 62 Darauf stand der Hohepriester [[(Kaiphas)]] auf und sagte zu ihm:Hast du keine Antwort? Was ist das, worin diese gegen dich zeugen? 63 Jesus aber schwieg. Da sprach der Hohepriester zu ihm: „Bei dem lebendigen Gott stelle ich dich unter Eid, uns zu sagen, ob du der Christus, der Sohn Gottes, bist!“ 64 Jesus sprach zu ihm: „Du selbst hast [es] gesagt. Doch ich sage euch: Von jetzt an werdet ihr den Menschensohn zur Rechten der Macht sitzen und auf den Wolken des Himmels kommen sehen.“ 65 Da zerriß der Hohepriester seine äußeren Kleider und sprach: „Er hat gelästert! Wozu brauchen wir weiter Zeugen? Seht! Jetzt habt ihr die Lästerung gehört. 66 Was ist eure Meinung?“ Sie [[(die siebzig Vorsteher, die Richter Iraels und die Oberpriester)]] entgegneten ihm: „Er ist des Todes schuldig.“ 67 Darauf spien sie ihm ins Gesicht und schlugen ihn mit ihren Fäusten. Andere gaben ihm Backenstreiche 68 und sprachen: „Prophezeie uns, du Christus: Wer ist es, der dich schlug?

 

Die Macht Satans Menschen zu korrumpieren ist ausnehmend gross! Der Mensch selbst ist alleine nicht in der Lage eine hierarchische Struktur aufzurichten und diese auf längere Sicht rein zu erhalten! Der Sauerteig falscher Lehren beginnt die ganze Masse zu durchsäuern!

 

Wirkung des Sauerteigs in christlichen Organisationen
 

Ohne Gerichte von Gott her wird die oberste Führung über kurz oder lang von Männern beherrscht, die Gottes Richtlinien an einem oder mehreren Punkten verlassen haben! Die Worte des Paulus darüber, was am Tag der Urteilsvollstreckung erfolgen wird ergibt somit Sinn!

 

*** Rbi8  1. Korinther 15:24 ***

Als nächstes das Ende, wenn er seinem Gott und Vater das Königreich übergibt, wenn er Regierungen von aller Art und alle Gewalt und Macht zunichte gemacht hat.

 

Nicht menschliche Organisationen werden gerettet, sondern individuelle Menschen, Versammlungen die isoliert wie „Inseln“ im Menschenmeer auf Gott hoffen! Jede Art Regierungen, was auch Religionen und Wirtschafskapitäne mit einschliesst, „Regierungen von aller Art und alle Gewalt und Macht“ müssen zu ihrem Ende kommen, weil keine von ihnen Gottes Massstab an Gerechtigkeit erfüllt und offensichtlich ausnahmslos alle durch den Teufel kontrolliert werden!

 

Was bewirkt Sauerteig der Lehre und der Schlechtigkeit in Christenversammlungen?
 

Die meisten der Könige von Juda und von Israel sind ein deutlicher Hinweis, wie Satan deren Autorität unterminierte, um sich gegen Gottes Gebot zu erheben. Obwohl Israel die wahre Theokratie hatte, Gott selbst ihr König war und von Zeit zu Zeit Gericht hielt, so wichen dennoch die meisten der Könige auf Davids Thron vom Grundmuster ab, das Gott für sie vorgezeichnet hatte! Gottes Versprechen, jemanden aus der Linie Davids am „Tag des Herrn“ auf dessen Thron zu setzen, der seinen ganzen Willen ausführen wird, dies hat somit eine klare Ursache! Bis dahin, wo der Christus selbst die wahre Theokratie von oben nach unten errichtet gab es keine von Gott anerkannte königgleiche Organisation, so sehr dies gewisse Religionsführer auch behaupten mögen!

 

Wir erwarten diesen Tag von Jesu endgültiger Wiederkehr, wo er sein eigenes Versprechen einlösen wird: „Von jetzt an werdet ihr den Menschensohn zur Rechten der Macht sitzen und auf den Wolken des Himmels kommen sehen“ [Bb; a1]. Wer den Menschensohn in seiner erhöhten Stellung anerkannt hat, mittels der Glaubenstaufe Zugang zum „Königreich des Sohnes seiner Liebe“ gefunden hat und durch Einhalten des „GESETZES des Christus“ in der Liebe des Sohnes verblieb, wer daher Treue und Loyalität bewies, der braucht jenen Tag seiner Wiederkunft nicht zu fürchten! Wer sich dagegen wie jene Priesterschaft des ersten Jahrhunderts verhält, der hat Jesus sinnbildlich selbst ein weiteres Mal getötet. Jene Priester Judas behaupteten Gott zu kennen und das zu tun, was die Propheten übermittelt haben. Ihr Handeln aber zeigte, dass sie sich von Gott weit entfernt hatten! Paulus schrieb warnend an die „Ebioniten“, die beschnittenen Christen hebräischer Abstammung:

 

Jesus am Stamm *** Rbi8  Hebräer 6:4-6 ***

Denn es ist unmöglich, diejenigen, die ein für allemal erleuchtet worden sind und die die himmlische freie Gabe geschmeckt haben und die [des] heiligen Geistes teilhaftig geworden sind 5 und die das vortreffliche Wort Gottes und die Kräfte des kommenden Systems der Dinge geschmeckt haben, 6 die aber abgefallen sind, wiederum zur Reue zu beleben, da sie den Sohn Gottes für sich aufs neue an den Pfahl bringen und ihn der öffentlichen Schande aussetzen.

 

Wer die unverdiente Güte missbraucht, Gottes freie Gabe durch Verharren in der Sünde leichtfertig zurückweist, der bringt dadurch Jesus sinnbildlich ein weiteres Mal an den Stamm! Er verwirft die Gabe des Lebens und missachtet, dass Jesus für ihn und seine früheren Sünden starb, um ihn vom „Fluch des Todes“ aufgrund eigener Fehler freizukaufen. Bei der Taufe anerkennen wir aufgrund Gottes Versprechen, dass das kommende System Wirklichkeit werden wird, weil wir verstehen, worum wir beten: „Dein Reich komme“! Der heilige Geist spricht zu jedem von uns direkt durch die Heiligen Schriften!

 

Jene Priester und der Sanhedrin wussten um Jesu Stellung vor Gott, den sie hatten die Zeichen die Jesus vollbracht hatte zur Kenntnis genommen! Kein Mensch konnte jene Zeichen, wo jede Form von Gebrechen und Krankheit geheilt wurde und selbst Tote Auferweckung erhielten ohne Gottes Zutun vollbringen! Sie hatten darum die unvergebliche Sünde wider den heiligen Geist begangen!

 

*** Rbi8  Johannes 12:36-43 ***

Jesus redete diese Dinge und ging weg und verbarg sich vor ihnen. 37 Obwohl er indes so viele Zeichen vor ihnen getan hatte, glaubten sie nicht an ihn, 38 damit das Wort des Propheten Jesaja erfüllt werde, das er sprach: „Jehova, wer hat an das geglaubt, was wir gehört haben? Und der Arm Jehovas, wem ist er geoffenbart worden?“ 39 Der Grund, weshalb sie nicht glauben konnten, ist, da Jesaja wiederum sagte: 40 „Er hat ihre Augen blind gemacht und ihr Herz verhärtet, damit sie mit den Augen nicht sehen und mit dem Herzen den Gedanken erfassen und umkehren und ich sie heilen werde.“ 41 Jesaja sagte diese Dinge, weil er seine Herrlichkeit sah, und er redete von ihm. 42 Dennoch glaubten tatsächlich sogar viele von den Vorstehern an ihn, aber wegen der Pharisäer bekannten sie [ihn] nicht, um nicht aus der Synagoge ausgeschlossen zu werden; 43 denn sie liebten die Ehre von Menschen mehr als selbst die Ehre von Gott.

 

Nicht alle Priester aber hatten daran Anteil gehabt und selbst viele Priester glaubten nach dessen Tod und Auferstehung an den Christus, fürchteten sich aber wegen des Verlustes ihrer Stellung ihn offen zu bekennen! Ihnen wurde Zeit zur Reue eingeräumt, um zu beweisen, dass sie Gott dem Herrscher mehr gehorchen und nicht vor Menschen zittern (Apg 6:7).

 

*** Rbi8  Apostelgeschichte 5:30-32 ***

Der Gott unserer Vorväter hat Jesus auferweckt, den ihr ums Leben gebracht habt, indem ihr ihn an einen Stamm hängtet. 31 Diesen hat Gott als Hauptvermittler und Retter zu seiner Rechten erhöht, um Israel [Gelegenheit zur] Reue und Vergebung der Sünden zu geben. 32 Und wir sind Zeugen dieser Dinge, und desgleichen ist es der heilige Geist, den Gott denen gegeben hat, die ihm als [dem] Herrscher gehorchen.“

 

Wir müssen somit individuell uns Gott zuwenden und seinem Wort gehorchen! Die Nationen und die Religionen streben wie seit Beginn Nimrods wiederum eine Herrschaft unabhängig von Gott an und wollen wie die Priester des ersten Jahrhunderts ihre Vorrangstellung behalten.

 

Ihr Drang sich gegenseitig zu schützen und eine Panreligion unter einem grossen menschlichen Herrscher unter einer Supranationalen Gewalt, wie es die UNO darstellt zu bilden, solches hatte einen langen Werdegang! Jene aber, die Gottes Volk sein wollten, um ihm als Herrscher zu gehorchen, sie wurden zu allen Zeiten durch jene Religionsführer bedrängt, verfolgt und ermordet!

 

2.1.1.3        Die Offenbarung des Johannes gibt ein Rätsel auf, das nicht unlösbar war!

Die Vorhersage Daniels an Nebukadnezar, im Zusammenhang mit seinem Traum jener Statue, die bis zum Himmel reichte, sie behandelt nur einen Teil der sieben, respektive acht Mächte, welche das Israel Gottes seit der Vorgeschichte der Söhne Israels in Ägypten und dann der Entstehung der Nation unter Moses unterdrückten. Daniel zeigte in seinem Exil in Schinar lediglich die Babylon nachfolgenden Mächte, die von der Vernichtung des Königreiches Juda an regieren würden, bis zur letzten Weltmacht, während welcher Jesus Gottes Königreich auf der Erde aufzurichten beginnt!

 

Wir haben Eingangs dieses Artikels bereits darauf hingewiesen, dass ein genaues Verständnis kommender Dinge einerseits vom Verständnis der Vergangenheit, der Geschichte abhängt und andererseits vollkommen mit Gottes Vorhersagen verknüpft werden muss! Ursache und Wirkung ist das, was vor unseren Augen abläuft! Jede Übertretung göttlicher Normen hat langfristige Folgen! Das trifft im Kleinen wie im Grossen zu!

 

Offenbarung: 11.VisionJohannes sieht in seiner 11. Vision in einer Serie von Ereignissen, was vor dem Ende des alten Systems geschieht. Der Engel gibt ihm dabei in symbolischer Sprache ein Rätsel auf. Es ist an uns dieses Rätsel zu entziffern, die wir in der Endzeit leben! Leben hängt von exaktem Verständnis ab! Alle Teile der Symbolik sind inzwischen festgelegt, die Geschichte des zwanzigsten und dem Beginn des einundzwanzigsten Jahrhunderts bestätigten jene Teile zudem durch deutliche „Zeichen“, was noch kommen muss: 

 

"Babylon die Grosse" reitet das siebenköpfige "wilde Tier", die UNO *** Rbi8  Offenbarung 17:3-6 ***

Und in [der Kraft des] Geistes trug er mich in eine Wildnis hinweg. Und ich erblickte eine Frau, die auf einem scharlachfarbenen wilden Tier saß, das voll lästerlicher Namen war und sieben Köpfe und zehn Hörner hatte. 4 Und die Frau war in Purpur und Scharlach gehüllt und war mit Gold und kostbaren Steinen und Perlen geschmückt und hatte in ihrer Hand einen goldenen Becher, der voll von abscheulichen Dingen und den Unreinheiten ihrer Hurerei war. 5 Und auf ihrer Stirn war ein Name geschrieben, ein Geheimnis: „Babylon die Große, die Mutter der Huren und der abscheulichen Dinge der Erde.“ 6 Und ich sah, daß die Frau trunken war vom Blut der Heiligen und vom Blut der Zeugen Jesu.

 

Diese Mutter jeglicher geistiger Hurerei hat ihren Namen vom alten Babylon, von Babel her, dem Ursprung jeder Art Religion, die zur Zeit Nimrods und dem Turmbau zu Babel entstand. Alle Religionen haben deren Grundstruktur kopiert und sie Generation zu Generation weitergegeben. Während des babylonischen Exils wurde Juda infiziert was zur Bildung der Sekte der Pharisäer und Sadduzäer führte, eine Glaubensspaltung die Folge war. „Gomer“, die hurerische Mutter repräsentierte die levitische Priesterschaft.

 

Die am Ende der siebzig Jahre daraus entwichene Tochter „Lo-Ruhama“, „Gomers“ zweites Kind nach „Jesreel“ (dem Zehnstämmereich). Das dritte Kind, „Lo-Ammi“, die Namenchristenheit  entsprang demselben abtrünnigen Geistes ihrer Mutter. Daraus entwickelte sich nach der Verwerfung „Gomers“ bei Jesu Tod „Babylon die Grosse, die Mutter der Huren“, ihrer rebellischen Abspaltungen und als deren Anführerin während der Endzeit und Vorkämpferin der Universalreligion reitet sie auf dem siebenköpfigen, scharlachfarbenen „wilden Tier“, das mit der UNO identifiziert ist. Johannes war äusserst verwundert über das was er sah!  

 

  *** Rbi8  Offenbarung 17:6-8 ***

Als ich sie nun erblickte, verwunderte ich mich mit großer Verwunderung. 7 Da sagte der Engel zu mir: „Warum verwunderst du dich? Ich will dir das Geheimnis der Frau und des wilden Tieres kundtun, das sie trägt und das die sieben Köpfe und die zehn Hörner hat: 8 Das wilde Tier, das du sahst, war [[(der Völkerbund mit Sitz in Genf bis 1938)]], ist aber nicht [[(während des 2.Weltkrieges 1938-1945)]] und ist doch daran, aus dem Abgrund heraufzusteigen [[(die Nachfolgeorganisation, die UNO, ab 1945)]], und es wird in die Vernichtung hinweggehen [[(durch den „Reiter auf dem weissen Pferd“ am Tag Harmagedons)]]. Und wenn sie sehen, wie das wilde Tier war, aber nicht ist und doch gegenwärtig sein wird [[(aktiv, heute in der Endzeit)]], werden die, die auf der Erde wohnen, bewundernd staunen, aber ihre Namen sind seit Grundlegung der Welt nicht auf die Buchrolle des Lebens geschrieben worden.

 

Vom Völkerbund zur UNOODas „Geheimnis“ wurde Johannes mitgeteilt, die Erklärung, was es bedeutet. Bedenken wir dabei, dass er sich am „Tag des Herrn“ befindet, somit das Endresultat einer langen Entwicklung sieht. Der Völkerbund ging während des zweiten Weltkrieges 1939 in den „Abgrund“ der Nichtexistenz, um dann 1945 erneut als UNO aufzutauchen! Darum waren diese Dinge erst zur „Zeit des Endes“ in unserer Gegenwart vollständig zu erkennen!

 

*** Rbi8  Offenbarung 17:9-11 ***

Hier kommt es auf den Verstand an, der Weisheit hat: Die sieben Köpfe [[(des siebenköpfigen „wilden Tieres“)]] bedeuten sieben Berge [[(sieben = Vollzahl; „Berge“ = Hierarchien, hier politische, aufgrund der Kronen auf den zehn „Hörnern“)]], auf denen die Frau sitzt. 10 Und da sind sieben Könige [[(Nationen, Herrscher über Israel)]]: fünf sind gefallen [[()]], einer ist, der andere ist noch nicht gekommen, doch wenn er gekommen ist, muß er eine kurze Weile bleiben. 11 Und das wilde Tier, das war [[(Völkerbund)]], aber nicht ist, es ist auch selbst ein achter [König] [[(die UNO)]], aber entstammt den sieben, und es geht hin in [die] Vernichtung [[(am Tag Harmagedons)]].

 

Berge“ sind offensichtlich politische Potenzen, Machtstrukturen, die durch Könige oder ein politisches Haupt angeführt werden! Nach dem „sieben Köpfen“ erscheint jener „achte König“, der ebenso eine politische Macht ohne eigenes Volk darstellt, wie wir bereits gut wissen ist es die UNO. Selbst das Ende jener Superorganisation wird in der Bibel klar beschrieben: „Sie geht hin in [die] Vernichtung“.

 

Was sagt der Engel aus, was geschehen wird bevor jenes „siebenköpfige wilde Tier“ in die Vernichtung weggeht?

 

*** Rbi8  Offenbarung 17:12-14 ***

Und die zehn Hörner, die du sahst, bedeuten zehn Könige, die noch kein Königtum empfangen haben, aber sie empfangen Gewalt wie Könige für eine Stunde mit dem wilden Tier. 13 Diese haben einen Gedanken [[(ihr Hass gegen die Religionen und dass Jesus „nicht König über sie sei“ (Lu))]], und so geben sie ihre Macht und Gewalt dem wilden Tier. 14 Diese werden mit dem Lamm kämpfen, doch wird das Lamm sie besiegen, weil es Herr der Herren und König der Könige ist. Auch die mit ihm Berufenen und Auserwählten und Treuen [werden das tun].“

 

Jene zehn Hörner, was Vollständigkeit der politischen Mächte bedeutet geben der UNO das Mandat, um gegen Jesus in der Endschlacht Harmagedons zu kämpfen. Wie ist dies möglich, da Jesus doch unsichtbar als Engelfürst agiert? Indem die UNO sich im Gelobten Land, am „Berg der Zierde“ und in der Tiefebene Jesreel und in Gaza darum bemüht, ein Königreich zu etablieren, das nicht mit Gottes Königreich identisch ist! Jesus prophezeite, was das Ende sein wird: „Im übrigen, diese meine Feinde, die nicht wollten, daß ich König über sie werde: Bringt sie her, und schlachtet sie vor mir.“ (Lu 19:27) Es geht um die Konfrontation des „Nordkönigs“ und dessen Streitarme des islamistischen Terrorismus mit dem „Südkönig“, dem Alliierten der Nation Israel, die als Helfer in der Not herbeieilt! Keine dieser „wilden Tiere“ anerkennt den „König der Könige“, weil sie nicht bereit sind auf Gott und auf Jesus zu hören!

 

"Babylon die Grosse" und das scharlachfarbenen "wilden Tier" und deren Hinrichtung *** Rbi8  Offenbarung 17:15-18 ***

Und er spricht zu mir: „Die Wasser, die du sahst, wo die Hure [[(Babylon die Grosse)]] sitzt, bedeuten Völker und Volksmengen und Nationen und Zungen. 16 Und die zehn Hörner, die du sahst, und das [[siebenköpfige]] wilde Tier [[(die UNO, deren Mitgliedsstaaten)]], diese werden die Hure [[(Religionen)]] hassen und werden sie verwüsten und nackt machen und werden ihre Fleischteile [[(ihren gesamten Besitz)]] auffressen und werden sie gänzlich mit Feuer verbrennen. 17 Denn Gott hat es ihnen ins Herz gegeben, seinen Gedanken auszuführen, ja [ihren] einen Gedanken auszuführen, indem sie ihr Königtum dem wilden Tier geben, bis die Worte Gottes vollbracht sein werden. 18 Und die Frau, die du sahst, bedeutet die große Stadt [[(=Organisation; das „Bild des wilden Tieres“, das WCRL)]], die ein Königtum hat über die Könige der Erde.“

 

Die Politiker aller Nationen werden sich schlussendlich dazu einigen, die grosse religiöse Hure zu vernichten! Das steht im Zusammenhang mit dem Kampf, wo es offensichtlich um die Erde Israels geht! Die UNO erhält die Oberhoheit innerhalb aller Staatsgebiete zu operieren, um die religiösen Aktivitäten von einem Tag zum anderen vollkommen zu unterdrücken! Das kann z.B. durch Einfrieren sämtlicher religiöser Konten auf Banken geschehen.

 

Wer aufmerksam die folgenden Kapitel studiert, der wird die Vorbereitungen zu jenem grossen Tag von langer Hand vorbereitet in unserer täglichen Wirklichkeit sehen! Satans Ansinnen ist die Vernichtung jeder Art Anbetung des wahren Gottes Jehovas, welche gleichzeitig Zeugnis für Jesus und die Aufrichtung von Gottes Königreich gibt! 

 

 

2.1.2           Sieben Weltmächte die das Geschick des Volkes Gottes beherrschten und dann folgt kurz vor dem Ende ein „achter König“ und ein „Bild“ davon

 

Betrachten wir vorab mit weiteren Details den geschichtlichen Hintergrund, wie die „sieben Köpfe“ am schlussendlich geeinten „wilden Tier“ mit den „zehn Hörnern“ entstanden ist! Bedenken wir dabei, dass die Namen der Länder, ihre Regierungsform, ihr Staatsgebiet Veränderungen unterworfen war, die Grundstruktur aber irgendwie stets erhalten blieb. Vor allem das geschichtliche Bewusstsein beeinflusst das Handeln der Nationen bis heute!

 

Wir verbinden nun die verschiedenen Ebenen, die ineinanderwirken und erwähnen dabei gewisse herausragende Ereignisse. Religion und Politik, Geschichte und Vorhersage, Erfüllung göttlicher Voraussage in der Vergangenheit und heute. Alles zusammen vereint sich in unserer Zeit zum grossen Höhepunkt im Plan Gottes unter der Ausführung seines handelnden Arms, Jesus!

 

2.1.2.1        1)  Ägypten und das Volk Israel in Sklaverei

Als Gott durch Moses dem Pharao befahl, die Nachkommen Abrahams aus der Linie Isaaks, seinem erwählten Erstgeborenen Jakob, dem versklavten Volk „Israel“ für drei Tage in die Wildnis ziehen zu lassen, um ihm Anbetung in der von ihm vorgeschriebenen Form darzubringen, lachte Pharao bloss. Als der Pharao sich trotz Zeichen der Legitimation seitens Mose weigerte, kamen sukzessive die zehn Plagen über ihn, die zweifelsfrei von höherer Macht stammten und die alle vorhergesagt wurden bevor sie auftraten!

 

Moses wirkt vor Pharao Wunder*** Rbi8  2. Mose 5:1-5 ***

Und danach gingen Moses und Aaron hinein, und sie sagten dann zu Pharao: So hat Jehova, der Gott Israels, gesprochen: ‚Sende mein Volk weg, damit sie mir in der Wildnis ein Fest feiern.‘ “ 2 Aber Pharao sagte: „Wer ist Jehova, daß ich seiner Stimme gehorchen und Israel wegsenden sollte? Ich kenne Jehova überhaupt nicht, und außerdem werde ich Israel nicht  wegsenden.“ 3 Sie sprachen jedoch weiter: „Der Gott der Hebräer hat Fühlung mit uns genommen. Wir möchten, bitte, drei Tagereisen weit in die Wildnis gehen und Jehova, unserem Gott, opfern; sonst mag er uns mit Pest oder mit [dem] Schwert schlagen.“ 4 Darauf sagte der König von Ägypten zu ihnen:Wie kommt es, daß ihr, Moses und Aaron, das Volk von seinen Arbeiten abhaltet? Geht eure Lasten tragen! 5 Und Pharao fuhr fort: „Siehe! Der Leute des Landes sind jetzt viele, und ihr veranlaßt sie wirklich, vom Tragen ihrer Lasten abzustehen.“

 

Der Nacken Pharaos war verhärtet! Er wollte nicht auf Moses und Aaron und vor allem nicht auf den Gott der Hebräer hören. Er vertraute den Göttern Ägyptens, die schon die Götter Babylons waren.

 

Jehova zeigte seine Autorität jene zu befreien, die bereit waren auf ihn zu hören und ihn als Gott anzuerkennen! Gott hatte sich „als das erwiesen, als was er sich erweisen würde“, sein Name Jehova hatte sich als mächtiger als alle Götter Ägyptens erwiesen! Israel zog nach der zehnten Plage, nachdem Gott am Tag des Passahs die Erstgeburt der Ägypter tötete aus Ägypten aus!

 

Am dritten Tag durchquerten sie das Rote Meer, wo Gott erneut seine Macht kundtat und das Reiter-Eliteheer Pharaos vernichtete! Fünfzig Tage später an Pfingsten gab Er Sein GESETZ und schloss Gott am Sinai mit Israel seinen Bund und wurde ihr König! Als Israel später die GESETZE und Gottes richterliche Entscheidungen verliess wurden sie zu vierzig Jahren Wanderung in der Wildnis verurteilt! Die ganze ungläubige Generation starb dort bis auf zwei Männer: Kaleb und Josua.

 

2.1.2.2        2)  Assyrien, das die Identität des Königreiches Israel auslöschte

Josua führte Israel durch den Jordan ins Gelobte Land und durch Gottes Hilfe eroberten sie das, was ihr Erbe werden sollte. Als Israel Gottes Gebote verliess, sich gar menschliche Könige an Seiner Stelle wünschte und sich später unter dem König Salomo gar andere Götter machte, um jenen zu dienen, da war die Zeit gekommen sie erneut mit harter Hand zu züchtigen. Vorab teilte Jehova das Königreich und überliess Salomos Sohn Rehabeam nur den Stamm Juda und Benjamin, sowie die Priester Levis. Die zehn anderen Stämme bildeten das Königreich Israel, dessen Hauptstadt Samaria wurde.

 

Als Samaria der Kälberanbetung verfiel und auf Gottes Propheten nicht weiter achtete, da kam die durch Jesaja und anderer Propheten vorhergesagte Strafe über das Zehnstämmereich Israel! Jehova hatte zu Jesaja gesagt:

 

*** Rbi8  Jesaja 8:3-4 ***

Dann nahte ich [[(Jesaja)]] mich der Prophetin [[(der Frau Jesajas)]], und sie wurde schwanger und gebar nach einiger Zeit einen Sohn. Jehova sagte nun zu mir: „Gib ihm den Namen Maher-Schalal-Hasch-Bas,  4 denn ehe der Knabe zu rufen weiß: ‚Mein Vater!‘ und ‚Meine Mutter!‘, wird man das Vermögen von Damaskus und die Beute von Samaria vor dem König von Assyrien wegtragen.“

 

Der Name des Sohnes „Mahẹr-Schalạl-Hasch-Bạs“ bedeutet: Eile, o Beute! Auch: Er ist (herbei)geeilt zum Plündergut (zur Plünderung); oder: Zur Beute eilend, ist er (herbei)geeilt zum Plündergut (zur Plünderung). Gott versprach aber in derselben Vorhersage, dass auch die damalige Weltmacht Assyrien gezüchtigt werden würde!

 

Königspalast in NiniveAls Jehova seinen Propheten Jona nach Ninive schickte hörte jener damalige König Adad-Neari III. auf Gottes Warnung und bereute unmittelbar in Sacktuch und Asche, was die Vernichtung zu jenem Zeitpunkt, um das Jahr 844 v.u.Z. verhinderte und weiter in die Zukunft schob.

 

Erst 740 v.u.Z. wurde Samaria ins assyrische Exil gebracht und auf mehrere Regionen aufgeteilt, wo es sich mit der Zeit innerhalb der heidnischen Bevölkerung als Nation und als Anbeter jener fremden Götter auflöste.

 

Der Prophet Nahum beschrieb die Assyrer und ihre Hauptstadt Ninive als räuberisch, trügerisch, grausam und blutrünstig. Zudem war die Nation ausgesprochen religiös, was sie von ihrem Stadt- und Religionsgründer Nimrod her hatte. Sie war eine Meisterin der Zauberei und geistiger Prostitution, die Familien und Nationen umgarnte! 

 

*** Rbi8  Nahum 3:1-10 ***

Wehe der Stadt des Blutvergießens. Sie ist ganz voll von Trug [und] Raub. Das Rauben weicht nicht! 2 Da ist der Schall der Peitsche und der Schall des rasselnden Rades und das galoppierende Pferd und der hüpfende Wagen. 3 Der Reiter zu Roß und die Flamme des Schwertes und der Blitz des Speeres und die Menge Erschlagener und die schwere Masse von Leichnamen; und da ist kein Ende der Leichen. Sie stolpern ständig zwischen ihren Leichen; 4 wegen der Menge der Prostitutionshandlungen der Prostituierten, der durch [ihre] Reize Anziehenden, einer Meisterin der Zaubereien, sie, die durch ihre Prostitutionshandlungen Nationen und durch ihre Zaubereien Familien umgarnt.

 5 Siehe! Ich bin gegen dich“, ist der Ausspruch Jehovas der Heerscharen, „und ich will die Decke deiner Schleppen über dein Angesicht ziehen, und ich will Nationen deine Blöße sehen lassen und Königreiche deine Unehre. 6 Und ich will abscheuliche Dinge auf dich werfen, und ich will dich verächtlich machen; und ich will dich zur Schau stellen. 7 Und es soll geschehen, daß jeder, der dich sieht, vor dir fliehen und gewiß sprechen wird: ‚Ninive ist verheert worden! Wer wird ihr Mitgefühl bekunden?‘ Woher werde ich Tröster für dich suchen? 8 Bist du besser als No-Amon, die an den Nilkanälen saß? Wasser waren rings um sie her, deren Wohlstand [das] Meer war, deren Mauer aus dem Meer [bestand]. 9 Äthiopien war ihre Machtfülle, auch Ägypten; und dies unbeschränkt. Put und die Libyer ihrerseits erwiesen sich dir als Beistand. 10 Auch sie war für das Exil bestimmt; sie ging in Gefangenschaft. Ihre eigenen Kinder wurden schließlich am Eingang aller Straßen zerschmettert; und über ihre Verherrlichten warf man Lose, und ihre Großen sind alle mit Fesseln gebunden worden.

 

Nabupolassar, der Vater Nebukadnezars zusammen mit dem Meder Kyaxares unterwarfen sich im Jahre 632 v.u.Z. die Nation Assyrien und gliederte sie seinem Reich ein. Sie „[verwandelten] die Stadt in einen Trümmer- und Sch[utthügel ...]“ (Altorientalische Texte, S. 364).

 

Irak und NiniveZu bedenken bleibt, dass der heutige Irak das Gebiet Assyriens umfasst und jenes Gebiet, und die Prophezeiung von Nahum eine endzeitliche durch die ISIS und irakische Truppen  nahe Ninive umkämpfte Stadt Mosul eine weitere Erfüllung erfährt! Überreste Ninives wurden durch die Dschihadisten systematisch zerstört, worunter auch Kämpfer aus Libyen sind. Das „wilde Tier“, das alles niederstampft, Anglo-Amerika, welche irakische Truppen 2016/17 bei der Wiedereroberung der Stadt Mosul und des Ruinenfeldes des ehemaligen Ninive Hilfe  leisten hinterlässt wiederum Trümmer und Ruinen! Die grausamen Selbstmordatentate des Dschihad zeugen von demselben Geist und religiösen Fanatismus wie zur Zeit der Hochblüte Assyriens!

 

Schlussendlich wurde auch Iraks Präsident Saddam Hussein der Welt in Fesseln gezeigt und endete am 31. Dezember 2006 in Bagdad durch den Strick seines Henkers.

 

In dem Buch Ancient Cities von W. B. Wright (1886, S. 25) heißt es:

 

   Die Nation widmete sich dem Kriegshandwerk, und die Priester schürten unaufhörlich den Krieg. Sie bezogen ihren Unterhalt größtenteils aus der Kriegsbeute, von der ihnen stets ein bestimmter Teil zuging, ehe andere ihren Anteil erhielten; denn dieses Volk von Plünderern war außerordentlich religiös.“

 

Kinderopfer dem Gott Molech: Heute = AbtreibungWas nun war der Grund, dass Jehova Israel in die Hand der Assyrer gegeben hatte? Israel begann nach der Weise der Nationen rund um sie herum zu handeln. Der Einfluss nicht nur der grossen Nationen wie Assyrien im Norden und  Ägypten im Süden war im Königreich zu spüren, nein, ihre Priester und Könige hatten sich von Jehovas GESETZ entfernt und begonnen den Kult der kanaanitischen Völker und deren Götter zu übernehmen! Kleinkinder wurden im Feuer des Innern des Molech geopfert, Früchte der Hurerei, wie heutige Abtreibungen ein Ebenbild sind. Jehova hatte durch Moses erklärt:

 

 *** Rbi8  2. Mose 34:11-17 ***

Was dich betrifft, so beobachte, was ich dir heute gebiete. Siehe, ich vertreibe vor dir die Amoriter und die Kanaaniter und die Hethiter und die Perisiter und die Hiwiter und die Jebusiter. 12 Sei auf der Hut, daß du nicht einen Bund mit den Bewohnern des Landes schließt, in das du gehst, damit es sich in deiner Mitte nicht als eine Schlinge erweist. 13 Sondern ihre Altäre sollt ihr niederreißen, und ihre heiligen Säulen sollt ihr zerschlagen, und ihre heiligen Pfähle sollt ihr umhauen. 14 Denn du sollst dich nicht vor einem anderen Gott niederwerfen, denn Jehova, dessen Name EIFERER ist, er ist ein eifernder Gott; 15 damit du nicht einen Bund mit den Bewohnern des Landes schließt, da sie gewiß unsittlichen Verkehr mit ihren Göttern haben und ihren Göttern opfern werden und jemand dich bestimmt einladen wird und du sicherlich etwas von seinem Schlachtopfer essen wirst. 16 Dann wirst du von ihren Töchtern für deine Söhne nehmen müssen, und ihre Töchter werden gewiß unsittlichen Verkehr mit ihren Göttern haben und deine Söhne veranlassen, unsittlichen Verkehr mit ihren Göttern zu haben.

17 Du sollst dir keine gegossenen Götzen machen.

 

Vergleichen wir damit doch heutige Bündnisse der Christenheit wie die Teilhabe am WORLD COUNCIL OF RELIGIOUS LEADERS, wo Jehovas Gebot erneut in den Wind geschlagen wird! Moderner Götzendienst hat sich über die gesamte Christenheit verbreitet! Gegossene Götzen wie Maria, Heilige und Engel gehören fest zur Anbetung der Katholischen und Orthodoxen Kirche, der Griechischen und Byzantinischen Christen u.a.

 

Abtreibung ist schon fast zum Hobby vieler Frauen geworden: Viele die gar mehrfach abgetrieben haben, um der sexuellen Freizügigkeit zu frönen. Sie dienen ihrem eigenen Moloch. 

 

Als in Israel die Kälberanbetung und der Götzendienst, die Opferung ihrer Erstgeburt an den kanaanitischen Gott Moloch ausnehmend grosse Ausmasse annahm, die Propheten Jehovas die warnten aber verfolgt und getötet wurden, da kam erneut die Zeit zur Strafe. Jehova hatte viele Propheten gesandt, um die Könige Israels, die Priester und das Volk zu einer Umkehr zu bewegen! Vorab liess er durch Assyrien im Jahre 740 v.u.Z. Israel nach dreijähriger Belagerung Samarias ins Exil gehen und dort andere Volksstämme ansiedeln. Erst nach dem Fall Babylons im Jahre 537 u.Z. sollten eine Anzahl jener Nachkommen der zehn Stämme ebenfalls eine Möglichkeit zur Rückkehr nach Israel erhalten.

 

Wie aber war die Situation des Schwesterreiches Juda, das im Süden Israels lag? Die Assyrer lagerten zwar zur Regierungszeit Sanheribs um 740 v.u.Z. nach Eroberung des Nordreiches vor Jerusalem aber konnten es nicht bekämpfen, da Jehova zu ihren Gunsten einschritt und „der Engel Gottes“, Michael der Heerführer das Eliteheer von 185.000 Soldaten in einer einzigen Nacht tötete! Auch das sollte uns Hinweis kommender Dinge in Harmagedon sein!

 

(2. Könige 19:35-37)  Und es geschah in jener Nacht, daß der Engel Jehovas dann auszog und hundertfünfundachtzigtausend im Lager der Assyrer niederschlug. Als man früh am Morgen aufstand, nun, da waren sie alle tot, Leichname. 36 Daher zog Sạnherib, der König von Assyrien, weg und ging und kehrte zurück, und er nahm Wohnsitz in Nịnive. 37 Und es geschah, als er sich im Haus Nịsrochs, seines Gottes, niederbeugte, daß ihn Adrammẹlech und Sarẹzer, seine eigenen Söhne, mit dem Schwert niederschlugen, und sie selbst entrannen in das Land Ạrarat [[(heutige Türkei)]]. Und Ẹsar-Hạddon, sein Sohn, begann an seiner Statt zu regieren.

 

Bedenken wir, dass das endzeitliche Assyrien (Syrien, Irak, Iran, Libanon …), die vereinten muslimischen Staaten als „Streitarm des Königs des Nordens“ erneut Israel angreifen und bis vor die Tore Jerusalems kommen. Erneut muss „der Engel Jehovas“ am Tag Harmagedons zu Gunsten der am Gerichtstag auserwählten „Schafe“ eingreifen und Angreifer wie Verteidiger müssen durch das göttliche „Schwert“, durch „Feuer vom Himmel“ vernichtet werden. Das assyrische Heer wies keinerlei Wunden auf! „Als man früh am Morgen aufstand, nun, da waren sie alle tot, Leichname.“ (vergl. Apg 5:1-11) Erst damit ist die Stadt frei von Gottes Gegnern, die Seinen Christus als König ablehnen. 

 

2.1.2.3        3)  Babylon als harter Herr der Juden

Einer der treuen Könige Judas auf dem Throne Davids, Hiskia empfing in den Tagen des Propheten Jesaja die Abgesandten Babylons, die ihm zu seiner Genesung einer schweren Krankheit beglückwünschten. Hiskia zeigte ihnen die Schätze des Königshauses und des Tempels.

 

Jesaja prophezeite was über Juda kommen würde! Babylon war ein Löwe, der nach Raub schrie. Die Söhne Hiskias danach auf dem Thron waren meist untreu und dienten anderen Göttern, oft schlimmer als es die Nationen getan hatten, die Jehova vor Israel her aus Kanaan verdrängt hatte. Nun war die Zeit für ihr Gericht gekommen, da sie zudem Gottes Sabbatjahre nicht gehalten hatten!

 

Babylonischer Löwe*** Rbi8  Jesaja 39:4-7 ***

Und er [[(Jesaja)]] sprach weiter: „Was haben sie in deinem Haus gesehen?Darauf sagte Hiskia: „Alles, was in meinem Haus ist, haben sie gesehen. Da war wirklich nichts, was ich ihnen in meinen Schätzen nicht zeigte. 5 Jesaja sprach nun zu Hiskia: „Höre das Wort Jehovas der Heerscharen: 6 ‚Siehe! Tage kommen, und alles, was in deinem eigenen Haus ist und was deine Vorväter aufgehäuft haben bis auf diesen Tag, wird tatsächlich nach Babylon weggeführt werden.‘ ‚Nichts wird übrigbleiben‘, hat Jehova gesagt. 7 ‚Und von deinen eigenen Söhnen, die aus dir hervorkommen werden, denen du Vater werden wirst, wird man einige nehmen, daß sie tatsächlich Hofbeamte im Palast des Königs von Babylon werden.‘ “

 

Juda verhielt sich somit bald schon ebenso abtrünnig wie Israel und hörte ebenso wenig auf die Propheten Gottes, so dass der Tag ihres Gerichts sich nahte. Diesmal hatte sich Jehova die inzwischen herrschende neue Weltmacht Babylon erwählt, welche sich inzwischen Assyrien unterjocht hatte und nun erstmals gegen Jerusalem in den Krieg zog. Bei der ersten Eroberung im Jahre 618 v.u.Z. wurde in Jerusalem Beute gemacht, ein Klientelkönig auf den Thron gesetzt und von Juda Tribut erhoben. Als Zedekia wenige Jahre danach dagegen rebellierte überliess Jehova Juda und Jerusalem den Heeren Nebukadnezars, welche die Stadt und den Tempel am 17. Ab des Jahres 607 v.u.Z. zerstörten und Juda ins Exil nach Babylon wegführte. Die Prophezeiung Jesajas hatte sich wiederum erfüllt! 

 

Aber auch über Babylon sprach Jehova durch Jesaja Sein Urteil. Die Stadt würde durch die Meder und Perser erobert werden. Selbst den Namen des Eroberers nannte Jehova fast zwei Jahrhunderte zuvor! Zwei Jahre vor Ablauf der Siebzigjahrfrist des Exils erfüllte sich Gottes Urteil, als Cyrus die Stadt nahezu ohne Blutvergiessen einnahm, weil deren Tore zum Fluss offenstanden, wie Jesaja es prophezeit hatte! (Jes 45:1-7)

 

Jehovas Gericht an Juda - Babylonisches Exil
 

Jesaja äusserte aber noch eine weitere Prophezeiung, die Babylons vollständigen Untergang ankündigte.

 

 *** Rbi8  Jesaja 13:17-20 ***

Siehe, ich errege gegen sie [[(die Babylonier]] die Meder, die selbst Silber für nichts achten und die, was Gold betrifft, kein Gefallen daran haben. 18 Und [ihre] Bogen werden auch junge Männer zerschmettern. Und der Leibesfrucht werden sie sich nicht erbarmen; um Söhne wird es ihrem Auge nicht leid sein. 19 Und Babylon, die Zierde der Königreiche, die Schönheit des Stolzes der Chaldäer, soll werden wie Sodom und Gomorra, als Gott sie umkehrte. 20 Sie wird niemals bewohnt werden, noch wird sie Generation um Generation verweilen.

 

Wann also erfüllte sich die Vorhersage Jesajas? Nach der Eroberung durch Cyrus erhob sich Babylon zwei Mal gegen die herrschende Macht. Unter Darius I. Hystaspis wurde die Stadt zerstört, dann aber teilweise wieder aufgebaut. Unter Xerxes dem 1. wurde sie geplündert. Alexander der Grosse wollte sie zur Hauptstadt seines Reiches machen, verstarb aber zuvor. Alexanders General Seleukos Nikator transportierte 312 v.u.Z. einen wesentlichen Teil des Baumaterials an den Tigris und errichtete sich die Stadt Seleukia.

 

Ruinen BabylonsDennoch blieb Babylon weiterhin bestehen und es gab dort eine blühende jüdische Gemeinde. Dort wurde das Babylonische Targum entwickelt, das Targum Onkelos. Dies ist eine antike Übersetzung von hebräischen oder altgriechischen Bibel-Handschriften in das Aramäische. Als Petrus im ersten Jahrhundert seine beiden Briefe aus der Stadt Babylon schrieb existierte die Stadt immer noch! (1.Pe 5:13) Bis zum 4.Jahrhundert aber verschwand die Stadt und es blieb ein blosser Steinhaufen von ihr zurück! Jesajas Prophezeiung hat sich somit erfüllt. Jehova sah was geschehen würde und sagte im Vornherein über den Fall der Stadt:

 

*** Rbi8  Jesaja 21:9 ***

Und er [[(Jehova)]] hob an und sprach: „Sie ist gefallen! Babylon ist gefallen, und all die gehauenen Bilder ihrer Götter hat er zur Erde geschmettert!

 

Nahezu dieselben Worte braucht auch Johannes in der Offenbarung, um den Niedergang des religiösen Weltreiches „Babylon der Grossen“ anzukünden. Deren Untergang soll wie die Eroberung Babylons „an einem (einzigen) Tag“ geschehen! Die letzte Weltmacht Anglo-Amerika und ihre Verbündeten des „siebenköpfigen wilden Tieres“, der UNO werden dies herbeiführen! Das Ende aller Religionen hat sich genaht! „Geh, stell jemand auf, der Ausschau hält, damit er genau das mitteilt, was er sieht.“ (Jes 21:6)

 

Der Prophet Daniel hatte vom Engel somit eine treffende Beschreibung der bestehenden Weltmacht Babylon als einem „Löwen“ erhalten. Dieser „Löwe“ war dazu bestimmt gewesen Israel zu erniedrigen aber dank „des Herzens eines Menschen“ doch eine gewisse Rücksicht auf Gottes erwähltes Volk zu nehmen, so dass jene auch in Babylon ihre Religion mit einer bestimmten Freiheit ausüben durften. Daniel, der selbst als Jugendlicher in das babylonische Exil geführt worden war durfte seine eigenen Visionen und Erklärungen des Engels Gabriel niederschreiben, uns zum Nutzen dessen zu verstehen, was nun kommen muss mit den babylonischen Religionen heute:

 

Geflügelter Löwe: Babylon*** Rbi8  Daniel 7:2-4 ***

„Ich schaute dann in meinen Visionen bei Nacht, und siehe da, die vier Winde der Himmel wühlten das weite [[(Menschen-)]]Meer auf. 3 Und vier riesige Tiere kamen aus dem Meer herauf, jedes verschieden von den anderen.

4 Das erste war wie ein Löwe, und es hatte die Flügel eines Adlers. Ich schaute weiter, bis seine Flügel ausgerissen wurden, und es wurde von der Erde aufgehoben, und man ließ es [[(das löwenähnliche „wilde Tier“)]] gleich einem Menschen auf zwei Füßen stehen, und es wurde ihm eines Menschen Herz gegeben.

 

Da Nebukadnezar den Juden Daniel als Vorsteher des Gerichtsbezirkes Babylon eingesetzt hatte gab es auch im Exil eine gewisse Glaubensfreiheit, wo die Juden ihre Versammlungen am Sabbat in „Synagogen“ (Versammlungen) weiterführen konnten und ihre Anbetung Jehovas aufrecht erhielten, was sie als geknechtete Nation einte und ihren Glauben an die kommende Rückkehr in ihr Land stärkte. Viele aber wendeten sich den Göttern Babylons zu.

 

2.1.2.4        4)  Medo-Persien das Juda befreite und Religionsfreiheit gewährte

Bär mit drei Rippen: Medo-PersienExakt zum Zeitpunkt, wie es der Prophet Jeremia vorhergesagt hatte sollte nach siebzig Jahren das Exil enden und Juda nach Jerusalem zurückkehren, um den Tempel wieder aufzubauen. Auch hierin ist die Führung Gottes und sein Macht seinen eigenen Rat auszuführen deutlich erkenntlich. Daniel hatte die Babylon nachfolgende Weltmacht aufgrund der Visionen zudem als einem fleischfressenden „Bär“ mit „drei Rippen im Maul“ dargestellt und diesem wurde gesagt: „Friss viel Fleisch“. Ein weiteres „wildes Tier“ war aus dem Meer der Menschen aufgetaucht!

 

Nebukadnezars Eindringen in die Stadt BabylonDas Heer der Medo-Perser stand knapp zwei Jahre vor Ablauf der Frist Jeremias unter der Führung des Cyrus vor den Toren Babylons. Die Stadt wurde kampflos eingenommen, weil wie es Jesaja vorhergesagt hatte die „zweiflügligen Tore“ zum Euphrat unverschlossen waren. Als Cyrus den Fluss weiter oben in ein Sumpfgebiet umleitete und seine Truppen durch das Flussbett watend in die Stadt eindrangen. Hatten die Juden ihre Schriften ernst genommen und Gottes Worte durch Jesaja ausgeführt? Die Schrift lässt die Antwort offen. (Jes 44:24-45:7).

 

Cyrus liess durch ein Königliches Dekret Israel genau zum Ende der 70 Jahre des Exils nach Jerusalem und Judäa zurückkehren. Er erliess einen Spruch ins ganze Reich ergehen, der Getreue der Juden des Zweistämmereiches und auch einige Getreue der Israeliten des Zehnstämmereiches erreichte und ihnen Hoffnung auf Rückkehr zur Erde des Gelobten Landes gab, sie dazu ermunterte! Der Fürst Serubbabel (bedeutet: Nachkomme von Babel) war der durch Cyrus ernannte neue Statthalter und mit ihm der Priester Josua sollten das Volk zurückführen und den Tempel Jehovas wieder aufbauen am selben Ort, wo ihn die Babylonier zerstört hatten.

 

Der Priester Esra aus hohepriesterlicher Abstammung, ein kundiger Abschreiber der heiligen Schriften wurde von Jehova benutzt, um das Geschehen aufzuzeichnen. Ihm wird auch die zwei Bücher Chronika zugeordnet und von ihm scheint der erste Katalog hebräischer Schriften zu stammen. Nach der Rückkehr nach Jerusalem bekleidete er das Amt als erster Hoherpriester.

 

*** Rbi8  Esra 1:2-4 ***

Dies ist, was Cyrus, der König von Persien, gesagt hat: ‚Alle Königreiche der Erde hat Jehova, der Gott der Himmel, mir gegeben, und er selbst hat mich beauftragt, ihm ein Haus zu bauen in Jerusalem, das in Juda ist. 3 Wer immer unter euch von seinem ganzen Volk ist: Es möge sich erweisen, daß sein Gott mit ihm ist. So ziehe er hinauf nach Jerusalem, das in Juda ist, und baue das Haus Jehovas, des Gottes Israels — er ist der [wahre] Gott —, das in Jerusalem war, wieder auf. 4 Was irgendeinen betrifft, der übriggeblieben ist von allen Orten, wo er als Fremdling weilt, so mögen die Männer seines Ortes ihm mit Silber und mit Gold und mit Habe und mit Haustieren sowie mit der freiwilligen Gabe für das Haus des [wahren] Gottes, das in Jerusalem war, beistehen.‘ “

 

Cyrus zeigte somit eine vollkommen andere Einstellung wie der Pharao Ägyptens und liess alle Israeliten, wo immer sie waren im ganzen Reiche einen freien Entscheid treffen, sich wiederum nach Judäa und nach den Städten Samarias zurückzukehren und ihre Anbetung in Freiheit wieder aufzunehmen. Dazu gewährte er ihnen weitgehende Autonomie und unterstützte das Werk auf grosszügige Weise. Das ganze Volk sollte den Juden behilflich sein und Mittel dazu beitragen, dass der Tempel wieder aufgebaut werden könnte!

 

Rückkehr der Juden aus dem babylonischen Exil nach Judäa
 

Die Worte Jeremias sowohl an Israel wie auch an Babylon waren jedes zu seinem vorherbestimmten Zeitpunkt in Erfüllung gegangen! Der Gott der Juden hatte sich erneut als ein Starker erwiesen im Bestrafen wie im Freilassen!

 

*** Rbi8  Jeremia 25:11-12 ***

Und dieses ganze Land [[Judäa]] soll ein verwüsteter Ort werden, ein Gegenstand des Entsetzens, und diese Nationen werden dem König von Babylon siebzig Jahre dienen müssen.“ ‘

12 ‚Und es soll geschehen, wenn siebzig Jahre voll sind, daß ich den König von Babylon und jene Nation zur Rechenschaft ziehen werde‘, ist der Ausspruch Jehovas, ‚für ihr Vergehen, ja das Land der Chaldäer, und ich will es zu wüsten Einöden machen auf unabsehbare Zeit [[(auf ewig)]].

 

Medo-Persien förderte durch die Freilassung der Juden die Anbetung des wahren Gottes! Wie anders verhält sich der heutige Iran unter muslimischer Führung! Ihr ganzer Gedanke ist darauf gerichtet die Oberherrschaft über Israel und den Tempelberg erneut zu erreichen und das Volk Israel ins Meer zu treiben!

 

Die Wiederherstellung des Tempels, der Stadt, seiner Mauern und öffentlichen Plätze wurde durch die Rückkehrer um 537 u.Z. vorbereitet. Vorab stand nun die Wiederherstellung des Tempels und der Anbetung Jehovas. Wiederum war es Jehova der exakte Zeitangaben machte, welche sich später erfüllen sollten! Der Ausgang des Wortes des Königs Cyrus von Persien, dass Jerusalem wieder erbaut werden solle, dies war der Ausgangspunkt einer späteren wichtigen Berechnung! Der Befehl lautete: „So ziehe er hinauf nach Jerusalem, das in Juda ist, und baue das Haus Jehovas, des Gottes Israels — er ist der [wahre] Gott —, das in Jerusalem war, wieder auf.

 

Wann aber sollte die Stadt selbst, ihre Mauern aufgerichtet werden und wann würde der Messias kommen? Vorab war Voraussetzung, dass der Agrarstaat Juda erneut funktionieren würde, erst dieser machte ein Verwaltungszentrum lebensfähig!

 

Prophezeiung und Erfüllung der 70 Jahrwochen DanielsDer gealterte Prophet Daniel im Exil Babylons durfte den Juden auch darauf hin ihre Hoffnung stärken. Diesmal war es der Prophet Nehemia, der vor dem König Artaxerxes Dienst als Weinschenk verrichtete, der auf die Prophezeiung geachtet hatte und Auslöser war, dass auch der zweite Teil der Prophezeiung Jeremias sich zu erfüllen begann: Jerusalems Aufbau mit Mauer und öffentlichen Plätzen!

 

Der Engel Gabriel erklärte ihm, dass 54 Jahre nach der Rückkehr und nach dem Wiederaufbau des Tempels nun auch noch die Stadt und deren Mauer und Tore aufgerichtet würden und eine klar definierte Frist existiere, bis Gott den Messias Jesus bei seiner Taufe mit heiligem Geist salben würde:

 

*** Rbi8  Daniel 9:24-25 ***

Siebzig [[(Jahr-)]]Wochen sind es, die über dein Volk [[(Juda = „Lo-Ruhama“)]] und über deine heilige Stadt [[(Jerusalem)]] bestimmt worden sind, um die Übertretung zu beendigen und der Sünde ein Ende zu bereiten [[(dem darauf lastenden Fluch)]] und für Vergehung Sühne zu leisten und Gerechtigkeit herbeizuführen [[(durch Jesu Opfertod und dadurch „unverdiente Güte“ Gottes)]] auf unabsehbare Zeiten [[(auf ewig)]] und ein Siegel auf Vision und Prophet zu drücken und das Hochheilige [[(den Messias zum Hohepriesterkönig Israels)]] zu salben. 25 Und du solltest wissen und die Einsicht haben, [daß] es vom Ausgehen des Wortes, Jerusalem wiederherzustellen [[(durch das spätere Dekret des Artaxerxes zur Zeit Nehemias im Jahre 455 v.u.Z.)]] und wieder zu bauen, bis [zu dem] Messias, [dem] Führer, sieben Wochen [[(49 Jahre bis zur Fertigstellung der Mauer Jerusalems)]], ferner zweiundsechzig Wochen sein werden [[(7+62= 69 Jahrwochen = 483 Jahre)]]. Sie [[(die zerstörte Stadt Jerusalem)]] wird wiederkehren und tatsächlich wieder gebaut werden, mit einem öffentlichen Platz und Graben, aber in der Bedrängnis der Zeiten.

 

Jeder Tag jeder der siebzig Wochen würde ein Jahr bedeuten. Im Gegensatz zu Babylon die zu einer ewigen Ruine würde sollte Jerusalem eine ewige Stadt werden. Es war der Prophet Daniel, der diese gewichtige Prophezeiung gegen Ende des Exils durch den Engel Gabriel erhielt. Die Prophezeiung wies exakt auf das Erscheinen des Messias, seine Taufe durch Johannes den Täufer und den Beginn und das Ende von Jesu Predigttätigkeit hin! Der Beginn war definiert, als Cyrus der Perserkönig das Wort ergehen liess, dass die Israeliten nach Jerusalem zurückkehren dürften, um den Tempel wieder aufzubauen, dann durch Artaxerxes, um die Mauer aufzurichten.

 

Der Beginn des geschichtlichen Buches Esra hat dies festgehalten:

 

*** Rbi8  Esra 1:1-4 ***

Und im ersten Jahr des Cyrus, des Königs von Persien, erweckte Jehova den Geist des Cyrus, des Königs von Persien, damit das Wort Jehovas aus dem Mund Jeremias erfüllt würde, so daß er einen Ruf durch sein ganzes Reich ergehen ließ und auch schriftlich, der besagte:

 

Der Inhalt des Befehls haben wir weiter oben bereits gesehen. Der Befehl des Königs war zu einem exakten Datum schriftlich festgelegt worden! Der Zeitpunkt war das „erste Jahr des Cyrus“, ein geschichtlich gut dokumentierter Zeitpunkt, als Cyrus Babylon niedergeworfen hatte! Cyrus selbst sah sich von Gott her beauftragt, Jehova „ein Haus zu bauen in Jerusalem, das in Juda ist“. Cyrus war von Jehovas Göttlichkeit, seinem Vorherwissen und seiner Lenkung überzeugt, obwohl er Anbeter auch anderer Götter blieb! Sein Herz wurde durch die Vorhersagen Jesajas und Jeremias bewegt, die er durch Daniel direkt oder mittels seines Mit- und Unterkönigs Darius erhalten haben mag.

 

König Belsazar lässt sich von Daniel das Mene Tekel erklärenImmerhin hatte der letzte König Babylons, Belsazar, den gealterten Daniel in der Nacht seines Todes noch zum dritten Herrscher im Reiche gemacht, als jener ihm die von Feuerhand geschriebene Schrift des Meine, Meine, Tekel, Parsin erklärte (Da 5:29, 30; Da 11:1, 2).

 

Die Vorhersage Daniels, dass es sieben Wochen dauern würde, bis der öffentliche Platz Jerusalems und der Graben unter Bedrängnis der Zeiten aufgebaut würde dauerte 49 Jahre (7x7 Jahre). Das geschichtliche Datum des Beginns war das Jahr 455 v.u.Z.! Exakt zum Ablauf jener Frist im Jahre 406 v.u.Z. wurde unter der Leitung Nehemias die Mauer Jerusalems fertiggestellt und dessen Tore eingesetzt!

 

All dies ist ein Vorbild der Aufrichtung der geistigen Mauer rund um das künftige Jerusalem aus 144.000 lebenden „Steinen“ und deren „zwölf Toren“ die je „eine Perle“ sein werden- Jedes der zwölf Tore ist einem Apostel zugeordnet, die je 12.000 Vorsteher der Stämme Israels als Priesterkönigen anführen werden. Unmittelbar darauf wurde das Laubhüttenfest gefeiert! Von da ab begann eine neue Zeitspanne von 62 Wochen (Ne Kap 6-8).

 

(Offenbarung 21:9-14)  Und es kam einer von den sieben Engeln, welche die sieben Schalen hatten, die voll der sieben letzten Plagen waren, und er redete mit mir und sprach: „Komm hierher, ich will dir die Braut, die Frau des Lammes, zeigen.“ 10 Und er trug mich in [der Kraft des] Geistes weg zu einem großen und hohen Berg, und er zeigte mir die heilige Stadt Jerusalem, die von Gott aus dem Himmel herniederkam 11 und die Herrlichkeit Gottes hatte. Ihr strahlender Glanz war gleich einem überaus kostbaren Stein, wie ein Jạspisstein, der kristallklar leuchtet. 12 Sie hatte eine große und hohe Mauer und hatte zwölf Tore und an den Toren zwölf Engel, und Namen waren darauf geschrieben, welche die der zwölf Stämme der Söhne Israels sind. 13 Von Osten waren es drei Tore und von Norden drei Tore und von Süden drei Tore und von Westen drei Tore. 14 Die Mauer der Stadt hatte auch zwölf Grundsteine und darauf die zwölf Namen der zwölf Apostel des Lammes.

 

Was bei der Rückkehr der Juden aus dem Exil geschah, bildet ein Vorbild, was in der Zeit „der Wiederherstellung des Königreiches für Israel“ und dann am Ende nach Harmagedon Wirklichkeit sein wird. „Denn alles, was vorzeiten geschrieben wurde, ist zu unserer Unterweisung geschrieben worden, damit wir durch unser Ausharren und durch den Trost aus den Schriften Hoffnung haben können.“ (Rö 15:4)

 

Johannes: Die Taufe Jesus im JordanAm Ende von neunundsechzig Jahrwochen (1 Woche = 7 Jahre; 7+62=69 x 7 = 483 Jahre) lief jene Frist aus, wo der Messias erscheinen sollte. Genau zum Anfang der siebzigsten Jahrwoche wurde Jesus im Jordan getauft! Er war 30 Jahre alt, das Alter seiner Volljährigkeit. Das war im Herbst des Jahres 29 u.Z., voraussichtlich um den 15.Tischri herum, kurz nach dem Laubhüttenfest, wo Jesus ja gemäss GESETZ in Jerusalem sein musste!

 

Dreieinhalb Jahre später, in der Mitte der „siebzigsten Jahrwoche“ erfüllte sich der zweite Teil der Vorhersage der Prophezeiung Daniels, dass der Messias vom Volk abgeschnitten würde, ohne nichts für sich! Selbst seine Apostel hatten ihn verlassen wie es vorhergesagt worden war und über sein Gewand warf man Lose! (Ps 22:18; Mk 14:50-52; 15:24)

 

*** Rbi8  Daniel 9:27 ***

Und er soll [den] Bund für die vielen [[(„Lo-Ruhama“, die aus dem Exil enbtflohenen Juden)]] eine Woche lang [[(die 70.Jahrwoche)]] in Kraft halten; und zur Hälfte der Woche [[(nach dreinhalb Jahren, am 14.Nisan 33 u.Z.)]] wird er Schlachtopfer und Opfergabe aufhören lassen [[(der „Bund mit Levi“, mit „Gomer“ endete bei Jesu Tod und seiner Erhöhung zufolge des letzten grossen Opfers, seines sündenfreien Leibes)]].

Und auf dem Flügel abscheulicher Dinge [[(der römischen Heere)]] wird der [[(General Titus)]] sein, der Verwüstung verursacht; und bis zu einer Ausrottung [[(zum Höhepunkt der „grossen Drangsal“)]] wird sich dann gerade das, was beschlossen ist, auch über den verödet Liegenden [[(Israel nach dem Angriff des „Südkönigs“ Rom)]] ergießen.“

 

Mit Jesu Tod hörten „Schlachtopfer und Opfergaben“ auf, die zuvor Jehova annehmbar waren. Im Jahre 66 u.Z., zur Zeit des Erntefestes war es Israeliten möglich im „Königreich des Sohnes seiner Liebe“ Zuflucht zu finden. Dann wurden die „dürren Äste“ die „keine gute Frucht hervorbrachten“ abgehauen. Der durch Esra und dann Nehemia geschlossene Bund, Jehovas GESETZ nun zu halten, der von Fürsten und Leviten innerhalb von „Lo-Ruhama“ schriftlich geschlossen worden war endete zufolge der grössten Bundesverletzung, der Ermordung Jesu! (Es 6:3-5; Ne 9:36-38)

 

Im Jahre siebzig wurde Jerusalem und der Tempel durch Roms Truppen unter General Titus zerstört. Daniels und Jesu eigene Worte erfüllten sich wiederum. Der letzte Teil der Ausrottung aber liegt erst noch vor uns, und steht mit Harmagedon in Verbindung! Jerusalem soll „bis zum Ende der Zeiten der Nationen zertreten“ werden, hatte Jesus deutlich bestätigt! (Lu 21:24)

 

(Lukas 21:20-24)  Wenn ihr ferner [die Stadt] Jerusalem von Heeren umlagert seht, dann erkennt, daß ihre Verwüstung nahe gekommen ist. 21 Dann sollen die, die in Judạ̈a sind, in die Berge zu fliehen beginnen, und die in ihrer Mitte sind, sollen hinausgehen, und die, die sich an Orten auf dem Land befinden, sollen nicht in sie hineingehen; 22 denn dies sind Tage, in denen nach dem Recht verfahren wird, damit alles erfüllt werde, was geschrieben steht. 23 Wehe den schwangeren Frauen und denen, die ein Kleinkind stillen in jenen Tagen! Denn dann wird große Not im Land sein und Zorn über diesem Volk; 24 und sie werden durch die Schärfe des Schwertes fallen und als Gefangene zu allen Nationen geführt werden; und Jerusalem wird von den Nationen zertreten werden, bis die bestimmten Zeiten der Nationen erfüllt sind.

 

Die „bestimmte Zeit der Nationen“, welche über Jerusalem und Israel herrschen, heute die UNO endet am Tag Harmagedons! Gottes Zeitangaben seitens seiner Propheten haben sich auch hier als durchaus verlässlich erwiesen und werden sich weiterhin bis zum Abschluss erfüllen!

 

2.1.2.5        5)  Griechenland, das durch die Philosophie die Christen beeinflusste

Nach der „Brust aus Silber“ folgte nun die Hüfte und Oberschenkel der grossen Statue in Nebukadnezars Traum, die aus Kupfer sein würden, eine Metall das minder in seinem Wert ist!

 

Vierköpfiger, geflügelter Leoparde: GriechenlandAlexander der Grosse sollte die nächsten Prophezeiungen des Daniel erfüllen! Er war als ein „geflügelter Leopard“ beschrieben worden, der der Weltmacht Medo-Persien, dem „Bär“ mit den „drei Rippen in seinem Maul“ folgen würde.

 

*** Rbi8  Daniel 7:6 ***

Nach diesem schaute ich weiter, und siehe da, ein anderes [Tier], eines wie ein Leopard, aber es hatte vier Flügel eines fliegenden Geschöpfes auf seinem Rücken. Und das Tier hatte vier Köpfe, und es wurde ihm tatsächlich Herrschaft gegeben.

 

Der „Leopard“ ist bei der Verfolgung seiner Opfer sehr schnell. So erwies sich das Heer Alexanders des Grossen, das in Eilmärschen sehr grosse Distanzen zurücklegte. Die „vier Köpfe“ wiesen auf die späteren vier Herrscher-Generäle hin, die nach Alexanders Tod am 1.Juni 323 u.Z. in Babylon auf dem Thron folgten.

 

Der Engel hatte Daniel viele Angaben gemacht, die präzise auf den jeweils folgenden Machtwechsel hinweisen! Ausser der Darstellung in der Statue im Traum Nebukadnezars und dem dritten der vier „wilden Tiere“, die alle aus dem aufgewühlten Meer hervorkommen, sprach der Engel Gabriel zudem von einem zweihörnigen „Widder“, der die beiden Könige von Persien und Medien darstellte, der aber durch einen „haarigen Ziegenbock“ mit einem grossen „Horn“ niedergeworfen würde. Jenes grosse „Horn“ stellte nun Alexander den Grossen und seinen Sieg über das Medo-Persische Reich dar!

 

Zweihörniger Widder: Medo-Persien*** Rbi8  Daniel 8:20-22 ***

Der Widder, den du sahst, der die zwei Hörner hatte, [steht für] die Könige von Medien und Persien. 21 Und der haarige Ziegenbock [steht für] den König von Griechenland; und was das große Horn betrifft, das zwischen seinen Augen war, es [steht für] den ersten König. 22 Und daß eins zerbrochen worden war, so daß an seiner Stelle schließlich vier aufstanden: Da sind vier Königreiche aus [seiner] Nation, die aufstehen werden, aber nicht mit seiner Kraft.

 

Wiederum war es die Vorhersage durch Jehovas Propheten und die Erfüllung mittels Alexanders Eroberungen, die diesen Herrscher, als er Gottes Vorhersagen zur Kenntnis nahm dazu bewegte, die geplante Vernichtung der Stadt Jerusalem zu unterlassen. Die Priester Jehovas waren ihm in einer feierlichen Prozession entgegengekommen und übergaben ihm durch die geöffneten Tore die Stadt kampflos!

 

Ptolomäus und SeleukosDie Griechen gaben zumindest zu Beginn den Juden grosse Freiheit ihre Religion frei auszuüben und das Land gemäss ihren eigenen Gesetzen zu verwalten. Nach Alexanders Tod und der Aufteilung des Reiches unter seine vier Generale kam es zu den Diadochenkämpfen, aus denen der Ptolemäus als „König des Südens“ und Seleukos, als „König des Nordens“ und damit als zwei sich abwechselnd siegreiche Mächte entwickelten, die sich in ihrer Abfolge bis zur Endzeit hin bekämpfen würden, ihre Identität als nationale Imperien würde dabei mehrfach wechseln.

 

Unter dem „König des Nordens“, Antiochus Epiphanes kam es im Jahre 168 v.u.Z. allerdings zur Unterdrückung des jüdischen Glaubens und zur Schändung des Tempels, indem im Tempelinneren eine Zeusstatue aufgestellt wurde und Zeus ein Schwein auf dem Altar dargebracht wurde. Das führte zu den Makkabäerkriegen, die zeitweilig sogar ein unabhängiges Königreich Israel ermöglichten.

 

Gewisse Juden in Alexandria erlagen andererseits der Hellenisierung und versuchten griechisches Philosophengut durch Vermischung mit Jehovas GESETZ und den Propheten in das Denken der Juden einzubringen. Die Septuaginta, eine erste Übersetzung des alten Testaments war in Alexandria im 2.Jahrhundert v.u.Z. entstanden.

 

2.1.2.6        6)  Rom, das alles unter seinen Füssen zertrat

Die von Alexander dem Grossen im Jahre 332 v.u.Z. gegründete ägyptischen Hafenstadt Alexandria spielte lange Zeit eine wichtige Rolle in der Geschichte! Sie war Verwaltungszentrum Ägyptens und hatte während gewisser Epochen, z.B. zur Zeit des Tiberius (14–37 u.Z.) bis zu einem Drittel jüdische Bevölkerung, die dort grossen Einfluss hatten! Nach Alexanders Tod herrschten von Ägypten aus die Ptolemäer als „Könige des Südens“. Im Jahre 30 v.u.Z. fiel Alexandria an die Römer, blieb aber weiterhin Verwaltungshauptstadt bis zur Zeit von Byzanz. Spätestens mit der Liebschaft von Julius Cäsar mit der ägyptischen Pharaonin Kleopatra VII um das Jahr 40 v.u.Z. war Ägypten vollends Teil des römischen Imperiums und der Titel „König des Südens“ ging an jenes Grossreich, das auch das Gelobte Land mit einschloss.

 

Das furchterregende, zehnhörnige "wilde Tier: RomRom wird in der Prophezeiung Daniels als ein „furchteinflössendes und schreckliches und ungewöhnlich starkes wildes Tier“ beschrieben. Wie ein Tier das verzehrt und zermalmt, so würde Rom mit jedem den es als Feind erachtet handeln. Was übrig bleibt sollte gar zertreten werden!

 

*** Rbi8  Daniel 7:7-8 ***

Nach diesem schaute ich in den Visionen der Nacht weiter, und siehe da, ein viertes Tier, furchteinflößend und schrecklich und ungewöhnlich stark. Und es hatte große Zähne aus Eisen. Es verzehrte und zermalmte, und was übrig war, trat es mit seinen Füßen nieder. Und es war verschieden von all den [anderen] Tieren, die vor ihm waren, und es hatte zehn Hörner. 8 Ich betrachtete die Hörner weiter, und siehe, ein anderes Horn, ein kleines [[(Brittanien)]], stieg zwischen ihnen auf, und da waren drei von den ersten Hörnern, die vor ihm ausgerissen wurden. Und siehe, da waren Augen wie die Augen eines Menschen an diesem Horn, und da war ein Maul, das großtönende Dinge redete.

 

Rom war die von Daniel vorhergesagte nächste Grossmacht, welche durch ihren Konsul Pontius Pilatus für den Tod des Messias Mitverantwortung trägt und dessen Imperium in späteren Jahrhunderten eine ungeheuerlich harte Verfolgung der wahren Christen führte! Daniel hatte den Tod des Messias vorhergesagt! (Da 9:27)

 

Titusbogen in RomNach Jesu Tod war Israel von ihrem Gott Jehova verlassen, „Lo-Ruhama“ verworfen. Gott hatte inzwischen seine Aufmerksamkeit der Christenversammlung zuwandte und wie Jesus es vorhergesagt hatte durch das Ausgiessen des heiligen Geistes und durch vielerlei Wunder dies deutlich an Pfingsten 33 u.Z. bestätigt.

 

Roms Schlag gegen die Nation Judäa kam ab dem Jahre 66 u.Z., als sich die Zeloten gegen die Römer erhoben, um in einem Unabhängigkeitskrieg das Königreich Israel auf eigene Faust wiederherzustellen. Ganz offensichtlich hatte dies nicht Gottes Anerkennung und Jesu warnende Worte kamen im Jahre 70 u.Z. zum Höhepunkt, als General Titus die Mauern Jerusalems durchbrach und die Stadt schlussendlich unter seine Kontrolle brachte: „... auf dem Flügel abscheulicher Dinge wird der sein, der Verwüstung verursacht.“ Titus war es, der die Verwüstung verursachte!

 

Relief im Titusboden wie die Gegenstände aus dem Tempel Jerusalems nach Rom verschleppt werdenDer Tempel wurde zum Schluss durch Feuer zerstört und anschliessend die Mauern geschliffen. Das „abscheuliche Ding, das Verwüstung verursachte“ war in diesem Falle die römische Armee mit ihrer Kriegsmaschinerie! Alle wertvollen Gegenstände des Tempels und der Stadt wurden nach Rom gebracht. Der Titus-Triumphbogen in Rom erinnert bis heute daran.

 

Konstantin der Grosse begann die Christenheit zu einer Staatsreligion zu formen, die langsam in Einklang mit dem Vorherrschenden Heidentum kam. Im Jahre 313 u.Z. wurde durch das Edikt von Mailand den Christen Glaubensfreiheit zugesichert. Im Jahre 321 u.Z. führte Konstantin im ganzen Reich den Sonntag, den „dies solis“ als Ruhetag ein. Die Arianer hielten wie die Juden weiterhin am Sabbat und den Festzeiten Jehovas fest, die Athanasier beugten sich dem Willen des Kaisers und begannen die Dinge der Schrift entsprechend neu zu interpretieren. Am Konzil von Nicäa im Jahre 325 u.Z. wurde Jesus als Gottgleich erklärt, die Grundlage zur Dreieinigkeitslehre war gelegt. Der Arianisch-Athanasische Streit begann sich von da ab erst richtig zu entwickeln!

 

Nachdem die Katholische Kirche unter Theodosius I. zum Ende des fünften Jahrhunderts zur Staatskirche wurde kam eine ständige Erweiterung der Machtbefugnis der Päpste über die Könige und Kaiser, bis sie jene vollkommen beherrschten. Während der Zeit der Inquisition waren es Roms Päpste, welche jedes wahre Christentum, das weiterhin dem Vorbild der Ebioniten und Paulikaner nachfolgte unversöhnlich verfolgte! Aus dem Jahrhunderte dauernden Niedergang Roms tauchte aber schlussendlich eine neue Weltmacht auf.

 

2.1.2.7        7)  Anglo-Amerika: Die grosse Freiheit die alles versklavt

Roms Herrschaft dauerte wesentlich länger als alle seine Vorgängerimperien. Sein Zerfall erfolgte langsam und endete in unabhängigen Nationalstaaten, die durch die römische Kirche noch über Jahrhunderte mehr oder minder vereint blieben und über welche das päpstliche Rom die ihm genehmen Kaiser einsetzte. Diese Einzelreiche werden durch die „zehn Hörner“ dargestellt, die aus demselben „Kopf“ jenes römischen „wilden Tieres“ hervorkamen.

 

Offenbarung: Siebenköpfiges "wildes Tier" = UNO und zweihörniges "wuldes Tier" = Anglo-AmerikaKleines Horn, das drei andere ausreisst: BrittanienWas uns heute, in der Zeit des Endes interessieren muss ist jenes „kleine Horn“, das ständig grösser und stärker wurde und das drei andere Hörner ausbrach. Es hatte Augen und einen grossen Mund! Wie wir bereits wissen handelt es sich um die schlussendlich letzte Weltmacht, die vorab als Britannien begann und als Doppelweltmacht, Anglo-Amerika in Harmagedon enden wird.

 

 In der Offenbarung beschreibt Johannes jenes „kleine Horn“ als ein selbständig handelndes, zweihörniges „wildes Tier“, gibt ihm aber ähnliche Attribute, so dass die Übereinstimmung vollkommen erkannt werden kann.

 

Das neue „wilde Tier“ steigt „aus der Erde“ (Füsse des „Standbildes“ sind aus Lehm (Erde) und Eisen; Demokratie und Regierungsgewalt, die nicht aneinander kleben) auf, nicht wie die vier „wilden Tiere“ Daniels und das siebenköpfige, die alle aus dem (Menschen-)“Meer“ auftauchten.

 

Die Vereinigung von Grossbritannien mit den USA kam somit erst im Gefolge des 1. Weltkrieges, der Gründung des Völkerbundes, dann des 2. Weltkrieges und der Neukreation aus der Asche des Vorgängers als „zweihörnig“- geeint unabhängig handelndes „wildes Tier“ hervor. Sie sind zusammen Gründer der UNO als dem siebenköpfigem „wilden Tier“ und treten dort als Vetomächte im Sicherheitsrat richtig zur Geltung!

 

Terrorattentate 11.9.2001 auf Twinntowers*** Rbi8  Offenbarung 13:11-13 ***

Und ich sah ein anderes wildes Tier aus der Erde [[(Demokratie)]] aufsteigen, und es hatte zwei Hörner gleich einem Lamm, doch begann es zu reden wie ein Drache. 12 Und es übt die ganze Gewalt des ersten [[(siebenköpfigen)]] wilden Tieres vor dessen Augen aus. Und es veranlaßt, daß die Erde und die, die darauf wohnen, das erste wilde Tier [[(Völkerbund-UNO)]] anbeten, das von seinem Todesstreich [[(den Terroranschlägen World-Trade-Center und Pentagon (?))]] geheilt worden war. 13 Und es tut große Zeichen, so daß es vor den Augen der Menschen sogar Feuer vom Himmel zur Erde herabkommen läßt

 

Atombomben auf Hiroshima und NagasakiDie beiden Atombomben von Hiroshima und Nagasaki veränderten das Bild der politischen Bühne! „Feuer war vom Himmel herabgekommen“ das jeden Gegner zu verzehren in der Lage war! Dieses Schein-„Lamm“ redete nun wie ein mächtiger „Drache“!

 

Da das zweihörnige „wilde Tier“ „wie ein Drache“ spricht, der „Drache“ aber das Symbol Satans ist, steht hinter jenen grossen Zeichen die Macht, die Gottes Königtum seit Eden entgegengerichtet ist! Die Verführung und Lüge war stets des Teufels Mittel, um Menschen in die Irre zu leiten! Wenn jene letzte Weltmacht „wie ein Lamm redet“, so bedeutet es Verstellung seiner wirklichen Identität!

 

Aber auch der siebte Kopf des „wilden Tieres“, das in sich eigenständig handelnde „zweihörnige wilde Tier“ erhielt am 11.9.2001 einen nahezu tödlichen Streich! Seither hat es sich davon erholt und greift nun umso stärker nach der absoluten Vorherrschaft und der Kontrolle aller Völker und jedes einzelnen Bürgers durch neue Gesetze und Massnahmen zur Staatssicherung! Der Brexit, der Austritt Englands aus der Europäischen Union und der neue US-Präsident Donald Trump mit seinem Wahlspruch „Make America great again“ zeigen uns die Richtung wohin dieses „zweihörnige wilde Tier“ heute kurz vor dem Ende tendiert.

 

2.1.2.8        8)  Die UNO, ein „achter König“ als politische Vereinigung weltweite Probleme zu lösen und ihr religiöses Abbild

Eine Sonderstellung nimmt die UNO ein, welche in sich selbst keine Nation ist, sondern alle Nationen unter ein „Haupt“ zu vereinen sucht.

 

Offenbarung: Das siebenköpfige "wilde Tier" aus dem MeerWer dieses „siebenköpfige wilde Tier“ etwas näher betrachtet, der stellt schnell fest, dass es dieselben Charakteristiken aufweist wie die vier „wilden Tiere“ die Daniel zuvor aus dem Meer auftauchen sah und über Jahrhunderte ihre Untertanen versklavte!

 

*** Rbi8  Offenbarung 13:1-2 ***

Und ich sah aus dem [[(Menschen-)]]Meer ein wildes Tier mit zehn Hörnern [[(der Vollzahl ihrer Mitgliedstatten; zehn Hörner wie das „“ )]] und sieben Köpfen aufsteigen [[(bisheriger und letzter Grossmächte, Imperien)]] und auf seinen Hörnern zehn Diademe, aber auf seinen Köpfen lästerliche Namen. 2 Das[[(siebenköpfige)]]  wilde Tier nun, das ich sah, war gleich einem Leoparden [[(Alexanders Griechenland)]], aber seine Füße waren wie die eines Bären [[(Medo-Persien des Cyrus)]], und sein Maul war wie das Maul eines Löwen [[(Babylons)]]. Und der Drache gab dem [Tier] seine Macht und seinen Thron und große Gewalt.

 

Die siebenköpfige Schlange: SatanJohannes lässt keine Zweifel offen, wo der wahre Ursprung jenes wilden Tieres liegt! Der Löwe, der Bär, der Leopard und das ungeheuer starke „wilde Tier“ mit den zehn Hörnern sind nun in einem künstlichen Gebilde vereint, das die Natur so nicht kennt! Satan, der Teufel selbst gibt diesem Gebilde seine Macht und den Herrscherthron. Er wird hier als die „siebenköpfige Urschlange“, als „der Drache“ dargestellt! 

 

Der siebte Kopf, der den Schwertstreich erhieltDieses „wilde Tier“ erhält an seinem siebten und führenden Kopf eine fast tödliche Wunde. Was will Johannes damit zeigen? Dass zu einem bestimmten Zeitpunkt die führende Weltmacht kurz vor dem Ende des Systems einen harten Schwertstreich erhält, der beinahe hätte tödlich ausgehen können! Der Streich verändert das Verhalten des „wilden Tieres“, indem es von Abwehr auf Angriff übergeht.

 

Der Streich könnte den Terroranschlägen vom 11. September 2001, der Amerika zum Taumeln brachte und es zum offenen Angriff vorbereitete. Der „siebte Kopf“ wurde in der Zwischenzeit geheilt! Weitere Anschläge wie die in London und Madrid auf die Züge folgten.

 

Gottes Zornschale auf den Stuhl SatansWas anderes bedeutet der Thron des siebenköpfigen „wilden Tieres“ als dessen höchste Autorität? Wie Johannes berichtet soll dieser Thron allerdings durch das Ausgiessen der fünften „Schale des Zorns Gottes“ mittels von Plagen verdüstert werden. Der Engel sagt nicht, ob der Thron des siebenköpfigen oder des zweiköpfigen „wilden Tieres“, wahrscheinlich gar beide gemeint sind! So oder so ist jener siebte Kopf mit der führenden Weltmacht Anglo-Amerika identisch! 

 

*** Rbi8  Offenbarung 16:10-11 ***

Und der fünfte goß seine Schale auf den Thron des wilden Tieres aus. Und sein Königreich wurde verfinstert, und sie begannen, vor Schmerz ihre Zunge zu zernagen, 11 aber sie lästerten den Gott des Himmels wegen ihrer Schmerzen und wegen ihrer Geschwüre, und sie bereuten ihre Werke nicht.

 

Das zweihörnige, in sich selbständige „wilde Tier“, Anglo-Amerika aber ist seither dafür verantwortlich, dass jenes zehnhörnige, siebenköpfige Gebilde angebetet wird, dass ihm Gehorsam geleistet wird! Auch veranlasste es die Entstehung eines weiteren künstlichen Gebildes, des „Bildes“ des siebenköpfigen „wilden Tieres“, der „Vereinigten Religionen“ im WORLD COUNCIL OF RELIGIOUS LEADERS, um diesem schlussendlich „Odem des Lebens“ zu verleihen!

 

2.1.2.9        9.)  Das „Bild“ des siebenköpfigen „wilden Tieres

Die Visionen des Johannes zeigen daraufhin ein weiteres „wildes Tier“, das dem siebenköpfigen in seiner Art fast vollkommen gleicht, aber keine Diademe auf den Hörnern besitzt, also keine Nationalstaaten und deren Königreiche darstellt. Da es „Hörner“ hat ist es aber auch mit Macht und Autorität ausgerüstet. Um wen handelt es sich? Wann entstand dieses „Bild“ des „wilden Tieres“, der UNO?

 

Einerseits wird bereits die „erste Schale mit dem Grimm Gottes“ gegen jene ausgegossen, die dieses „Bild“ anbeten. Das begann somit unmittelbar nach den Friedensgebeten in Assisi die Papst Johannes XXIII. einberief, am 27. Oktober 1986! Die Religionen hatten sich damals zu multireligiösen Gebeten zusammengefunden was verursachte, dass durch den Hohepriesterkönig Jesus (dem Erzengel Michael) das Räucherfass vom himmlischen Allerheiligsten zur Erde hinab geschleudert wurde (Off 8:3-6). Das geschah unmittelbar vor dem „Blasen der ersten Trompete“ und ist somit fest mit dem Geschehen der Endzeit verbunden! (Off 8:7) [A1; ]

 

Damals beteten die Religionen zu ihrem gemeinsamen Gott, dem „Gott dieses Systems“, in der Meinung der Himmel würde darauf hören. Der einzige der ihre Gebete erhörte war Satan selbst. Sie konnten damals aber noch nicht als Einheit handeln und reden! Jede Religion handelte getrennt von der anderen in echt babylonischer Verwirrung! Wie das politische Vorbild der UNO will jeder „Kopf“ das Gebilde in eine andere Richtung lenken!

 

Beachten wir zudem ein Detail: Dieses „Bild“ des ersten „wilden Tieres“ mit den sieben Köpfen, es tritt erst richtig in Erscheinung als handelnde Einheit die angebetet werden muss nachdem das siebenköpfige „wilde Tier“ seinen Todesstreich erhalten hat und davon geheilt wurde! Die Sequenz der Ereignisse geht aus den Texten klar hervor! Vorher hatte dieses „Bild“ noch nicht als Einheit existiert!

 

Das zwerihlrnige "wilde Tier" Anglo-Amerika gibt dem "Bild des wilden Tieres" Odem des Lebens*** Rbi8  Offenbarung 13:14-15 ***

Und es [[(das zweihörnige wilde Tier)]] führt die irre, die auf der Erde wohnen, durch die Zeichen, die ihm vor dem [[(siebenköpfigen)]] wilden Tier [[(der UNO)]] zu tun gewährt wurde, während es die, die auf der Erde wohnen, beredet, dem wilden Tier, das den Schwertstreich [empfangen] hatte und dennoch wieder lebte, ein Bild [[(ein Gleichnis)]] zu machen. 15 Und es wurde ihm gewährt, dem Bild des wilden Tieres Odem zu geben, damit das Bild des wilden Tieres sowohl rede als auch veranlasse, daß alle, die das Bild des wilden Tieres nicht auf irgendeine Weise anbeteten, getötet würden.

 

Gründungsversammlung des WCRL in BangkokDas „Bild“ erhält somit zu einem bestimmten Zeitpunkt nach dem „Schwertstreich“ den Odem des Lebens, was bedeutet, dass es ab jenem Zeitpunkt der Geschichte als Einheit zu reden und zu handeln beginnt. Die Rede ist vom religiösen Abbild der politischen Vereinigung der UNO, dem Zusammenschluss der Religionen im World Council of Religious Leaders! Ihm wurde anlässlich der Gründungsversammlung am 14. Juni 2002 in Bangkok der Lebensodem gegeben, gut ein halbes Jahr nach den Anschlägen vom 11.9.2001. Seither handelt dieses Gremium als eine Form von panreligiöser Institution, die über den einzelnen Religionsgruppen und Konfessionen steht! Da es ihre Führer betrifft hört man verhältnismässig wenig von ihnen.

 

Wir erkennen, dass dieses „Bild des wilden Tieres“ nun eine selbständig handelnde Organisation ist, welche ihrerseits als Beraterin der UNO wirkt, diese also sozusagen durch ihre geistlichen Konzepte zu lenken versucht. Gleichzeitig aber wird sie von der UNO getragen, wie die Statuten und das Logo deutlich zeigt, wo das Symbol der UNO mit der Erdkugel im Zentrum steht, die Religionen sie als „Sonne“ wie „Monde  umkreisen!

 

Chapter 1: PREAMBLE  [1]

 

   As religious and spiritual leaders of the world forming the World Council of Religious Leaders, we believe that religion can serve as a positive force for achieving world peace, that conflicts among religious and spiritual groups are avoidable, and that harmony amongst them is to be consistently promoted through active discussions and dialogues. We acknowledge that the history of humanity is replete with conflicts – even violent ones – that might have been avoided had there been a body to promote mutual understanding and equal respect among all religions. Therefore, we believe that it is our responsibility to work together to remove all causes of tension among our communities. We believe we have the will and courage to lead their followers to accept differences, to maintain self-respect, and to live in harmony with diverse communities in the world and with humankind in general.

 

   WITH THESE ENDS IN VIEW, the World Council of Religious Leaders is formed as an independent body to be available as a resource, to work in collaboration and cooperation with, and to strengthen the United Nations and other international and national organizations that are dedicated to promoting world peace, harmony, tolerance, mutual respect among humans, and social and economic justice.

 

   The first act of the World Council is to:

 

   a) Affirm the charter of the United Nations

   b) Reaffirm the commitment to Global Peace that was signed by the religious and spiritual leaders attending the Millennium World Peace Summit of Religious at the United Nations in August 2000.

   c) Affirm that we will collectively work to promote spiritual values and practices throughout the world.

 

Chapter 2: MISSION

 

   The World Council of Religious Leaders aims to serve as a model and guide for the creation of a community of world religions. In the spirit of service and humility, it seeks to inspire women and men of all faiths in the pursuit of peace, justice and mutual understanding. It will undertake initiatives to provide the spiritual resources of the world’s religious traditions to assist the United Nations and its agencies in the prevention, resolution and healing of conflicts and in the eradication of their causes and in addressing social and environmental problems. By promoting the practice of the spiritual values shared by all religious traditions, and by uniting the human community for times of world prayer and meditation, the World Council seeks to aid in developing the inner qualities and external conditions needed for the creation of a more peaceful, just and sustainable world society.

 

Als Johannes erfahren will, wer diese mysteriöse Hure sei, die auf dem siebenköpfigen politischen „wilden Tier[2] reitet erhält er eine recht umfassende Beschreibung, die für einen aussenstehenden, neutralen Beobachter zu eindeutigen Schlüssen führen müssen! Jeder Christ ist selbst verpflichtet nachzuforschen, ob eine Aussage  der Wahrheit entspricht oder Irrtum oder gar Lüge beinhaltet!

 

Die Könige der Erde“ trieben mit den Religionen geistige Hurerei, vorab mit der Katholischen Kirche! Die Politiker tragen lästerliche Namen in ihren Titeln, die sie scheinbar als Gottes Vertreter ausweisen.

 

"Babylon die Grosse" reitet das "wilde Tier" (UNO)*** Rbi8  Offenbarung 17:3-6 ***

Und in [der Kraft des] Geistes trug er mich in eine Wildnis hinweg. Und ich erblickte eine Frau, die auf einem scharlachfarbenen wilden Tier saß, das voll lästerlicher Namen war und sieben Köpfe und zehn Hörner hatte. 4 Und die Frau war in Purpur und Scharlach gehüllt und war mit Gold und kostbaren Steinen und Perlen geschmückt und hatte in ihrer Hand einen goldenen Becher, der voll von abscheulichen Dingen und den Unreinheiten ihrer Hurerei war. 5 Und auf ihrer Stirn war ein Name geschrieben, ein Geheimnis: „Babylon die Große, die Mutter der Huren und der abscheulichen Dinge der Erde.“ 6 Und ich sah, daß die Frau trunken war vom Blut der Heiligen und vom Blut der Zeugen Jesu.

 

Zeugnis abzulegen für Jesus als „König der Könige“ und einzigem Hohenpriester vor Jehova Gott zu sein, dies bringt Feindschaft mit diesem System. Das war schon so in den Tagen wo Jesus lebte. Danach war es der Jünger Stephanus der deswegen vom Sanhedrin gesteinigt wurde, der Apostel Jakobus von Herodes geköpft, Paulus wurde durch Nero als öffentliches Schauspiel in der Arena Roms getötet. Petrus starb möglicherweise in Babylon, von wo aus er seine Briefe versandte. Die „Frau“ mag zwar lautstark behaupten, dass sie den Gott des Himmels auf der Erde vertreten würde, ihre geistige Hurerei mit verschiedenen Göttern und unterschiedlichen Herren weisst sie als das aus, was sie wirklich ist. Schamlos und voll befleckt mit dem Blut der wahren Zeugen Jesu! Ihr Handeln hatte im alten Israel sein Vorbild, auch jene Vorsteher wendeten ihr Angesicht von Jehova weg. Die Zeit ihres letztendlichen Unglücks hat sich genaht! Jeremia musste durch Jehovas Wort erklären:

 

*** Rbi8  Jeremia 2:26-27 ***

Wie sich ein Dieb schämen muß, wenn er ertappt wird, so haben sich die vom Hause Israel geschämt, sie, ihre Könige, ihre Fürsten und ihre Priester und ihre Propheten. 27 Sie sagen zu einem Baum [[(Vorsteher, Mächtiger)]]: ‚Du bist mein Vater‘ und zu einem Stein: ‚Du selbst hast mich geboren.‘ Aber mir haben sie den Nacken zugewandt und nicht das Gesicht. Und zur Zeit ihres Unglücks werden sie sprechen: ‚Steh doch auf [[(du Götze)]], und rette uns!‘

 

Der „Baum“ stellt auch das daraus geschnitzte Bild, der Stein das daraus gehauene Götzenbild dar, das angebetet wird und von dem Rettung erbitten wird! Sowohl das „Bild“ wie die „wilden Tiere“ die angebetet werden stellen in sich selbst Götzen dar! Auch ein dreieiniger Gott ist ein Götze, wie auch Heilige, wie Maria und Engel zu denen gebetet wird aber auch die göttlich verehrten Religionsorganisationen und deren Vorsteher: „... zur Zeit ihres Unglücks werden sie sprechen: ‚Steh doch auf, und rette uns! Gott hat seine Ohren vor ihnen allen verschlossen und hört ihre Gebete bestimmt nicht! (Spr 1:20-33)

 

*** Rbi8  Lukas 4:5-8 ***

Da brachte er [[(Satan)]] ihn [[(Jesus)]] hinauf und zeigte ihm in einem Augenblick alle Königreiche der bewohnten Erde; 6 und der Teufel sagte zu ihm: Dir will ich diese ganze Gewalt und ihre Herrlichkeit geben; denn mir ist sie übergeben worden, und wem immer ich [sie zu geben] wünsche, dem gebe ich sie. 7 Wenn du daher einen Akt der Anbetung vor mir verrichtest, wird alles dein sein.“ 8 Jesus gab ihm zur Antwort: „Es steht geschrieben: ‚Jehova, deinen Gott, sollst du anbeten, und ihm allein sollst du heiligen Dienst darbringen.‘ “

 

Jesu deutliche Worte wem alleine Anbetung gebührt sollten jeden redlichen Christen an die Grundforderung der ersten drei Gebote erinnern! Ein einziger Akt der Anbetung Satans oder eines seiner Gebilde genügt, um Gottes Wohlwollen zu verlieren! Hüten wir uns vor jeder Form des Götzendienstes! (1.Joh 5:21)

 

 

2.1.3           Staatsmacht als Wegbereiter von religiöser Vorherrschaft und Religionsunterdrückung

 

2.1.3.1        Konstantin der Grosse und der Wandel hin zur Einheitsreligion der Katholischen „allgemeinen“ Religion, als Vorbild des Geschehens der Endzeit!

Unter Kaiser Konstantin begann ein erster Umschwung seitens der Staatsgewalt vom Kaiserkult und heidnischer Anbetung hin zum anpassungswilligen „Christentum“ der Päpste. Offensichtlich wurde der Umschwung seitens der Mutter Konstantins ausgelöst, der später in der nun erhöhten Kirche als „Heilige Helena“ verehrten Frau. Dass es Konstantin dabei nicht um die Anbetung des wahren Gottes ging, sondern er lediglich einen starken Unterstützer seiner Politik suchte, dies wird allgemein anerkannt! Dadurch legte er die Grundlage, um sein Heer mit Soldaten auch aus den Christen zu füllen, um die Grenzen zu sichern und inneren Aufruhr mit harter Hand zu bekämpfen. Waren Christen zuvor wegen ihrer Neutralität verfolgt worden, so wurden sie nun von den Priestern dazu ermuntert Militärdienst zu leisten, wo andere echte Christen gefangen, gefoltert und getötet wurden!

 

Was war der Grund für den Umschwung? Bis dahin waren es viele wahre Christen, welche sowohl die verlangte Opferung auf dem Altar des Kaisers verweigerten, wie auch den Kriegsdienst zurückwiesen! Da immer mehr Heiden zum Christentum übertraten, respektive infolge der Kindertaufe die Zahl an Namenchristen zunahm brauchte das Problem eine Lösung, welches das Reich spaltete. Konstantin zeigte sich der Katholischen Kirche des Bischofs von Rom gegenüber sehr grosszügig in Geschenken. Die Kirche war korrupt, wie ein Hure käuflich geworden!

 

Toleranzedikt von Mailand 313 u.Z.: Konstantin d.FrosseDas Toleranzedikt von Mailand vom Jahre 313 u.Z., wo der Kaiser des Westreiches Konstantin I. und der Ostkaiser Licinius den Christen erstmals Glaubensfreiheit zusprachen, da war dies mit einem hohen Preis verbunden! Dort wurde nicht ein Geschenk gemacht, ohne dass dafür bezahlt werden musste! Damit hörte die Christenverfolgungen zwar weitgehend auf, die durch heidnische Priester angezettelt worden waren, weil jene um ihren Einfluss und ihre Macht und Einkünfte bangten. Der Kuchen der Grosszügigkeit der Kaiser, welche die Gelder durch hohe Steuern vom Volk erpressten musste nun durch mehr Esser geteilt werden!

 

   Nachdem wir beide, Kaiser Konstantin und Kaiser Licinius, durch glückliche Fügung bei Mailand zusammenkamen, um zum Wohle aller ... zu regeln ... sowohl den Christen als auch allen Menschen freie Vollmacht zu gewähren ... ihre Religion zu wählen ... damit die himmlische Gottheit uns und allen ... gnädig und gewogen bleiben kann.

 

Erst Kaiser Theodosius I. machte im Jahre 381 u.Z. aus der Katholischen Kirche eine dominierende Staatskirche und hob nun die Glaubensfreiheit für heidnische Kulte auf, die er nun zu verfolgen begann! Deren Tempel wurden geschlossen, zerstört oder in christliche Glaubensstätten umgewandelt! Unter Theodosius I. wurde das athanasische Glaubensbekenntnis, das mit dem Konzil von Nicäa seine philosophisch-pseudochristliche Formulierung erhielt als obligatorische Glaubensgrundlage eingesetzt. Jeder der diesem Bekenntnis widersprach war ein nun ein Häretiker und musste mit dem Bann und gar der Todesstrafe rechnen! Glaubensverfolgung seitens der Athanasier gegen die Arianer war die Folge! Damit war keine Glaubensfreiheit mehr gegeben, sondern Glaubenszwang! So schnell können sich von einem Tag zum anderen die Dinge wechseln! Aus Verfolgten werden Verfolger und umgekehrt!

 

Das P und X Konstantins Traum vor der Schlacht an der Milvischen BrückeWann exakt nahm die Einstellung Konstantins einen Wandel zu Gunsten der Christen an? Die Geschichtsschreiber deuten es als jenes Ereignis, wo Konstantin an der Milvischen Brücke am 28. Oktober 312 das Zeichen mit dem P und X sah. Er hörte, dass er in diesem Zeichen den Sieg im Bruderkrieg erringen werde.

 

Satan erbringt auch in der Endzeit mittels seiner Gehilfen den Dämonen und menschlichen Helfern grosse Zeichen! Es gilt diese Zeichen etwas näher zu betrachten (Off 16:13-16).

 

Hatte sich der pazifistische Christus inzwischen zu einem kriegerischen Christus geändert, der den Bruderzwist zweier Cäsaren zu lösen bereit war, indem er dem einen gegenüber dem andern in der Schlacht den Sieg gab? Es ging doch um das Erbe und die Dominanz als Kaiser. Hatte Jesus nicht schon zuvor einen solchen Entscheid mit Klarheit gefällt?

 

*** Rbi8  Lukas 12:13-15 ***

Dann sprach jemand aus der Volksmenge zu ihm: „Lehrer, sag meinem Bruder, daß er die Erbschaft mit mir teile.“ 14 Er sprach zu ihm: Mensch, wer hat mich zum Richter oder Erbteiler über euch gesetzt? 15 Dann sagte er zu ihnen: „Haltet eure Augen offen, und hütet euch vor jeder Art von Habsucht, denn wenn jemand auch in Fülle hat, kommt doch sein Leben nicht aus den Dingen, die er besitzt.

 

Wenn Jesus sich im Kleinen aus Erbstreitigkeiten herausgehalten hat, würde er nun als erhöhter Hohepriester-König sich für Konstantin einsetzen und dies durch ein symbolisches Zeichen bestätigen, das auf ihn hinweisen scheint? Ist es nicht viel eher der Hauptopponent gegen Jesus, Satan, der Staat und die Kirche auf seine Seite zu vereinen suchte, um sie als nützliches Instrument der Menschenführung hin zu seinen Zwecken zu gebrauchen?

 

Immerhin war es Satan gelungen die religiösen Führer der Juden vollkommen auf seine Seite zu ziehen und sie soweit zu bringen Jesus zu töten, obwohl Christus sich durch seine Wundertaten als den wahren Samen Gottes, als Sohn Jehovas ausgewiesen hatte! Zum Ende des ersten Jahrhunderts hatte der Teufel bereits viele Versammlungen abtrünnig gemacht, so durch die Lehren des Hymenäus, Alexander und Philetus und vieler anderer! Die Sekte des Nikolaiten war zu einer Gefahr geworden.

 

Jesu wirkte Zeichen und Wunder wie niemand zuvorWaren es nicht bereits die jüdischen Religionsführer gewesen, die ständig ein herausragendes Zeichen erwarteten und Jesus, der diese Art von Wundern ablehnte? Wunder und herausragende Zeichen sind nach dem Tod der Apostel somit dem Gegner Gottes zuzuschreiben, um die zu gewinnen, die nur zufolge des Sehens glauben!

 

*** Rbi8  Matthäus 12:38-39 ***

Da antworteten ihm einige von den Schriftgelehrten und Pharisäern und sagten: „Lehrer, wir möchten ein Zeichen von dir sehen.“ 39 Er erwiderte ihnen und sprach: Eine böse und ehebrecherische Generation sucht fortwährend nach einem Zeichen, doch wird ihr kein Zeichen gegeben werden [[(Zukunft!)]], ausgenommen das Zeichen Jonas, des Propheten.

 

Jesus war nur zwei Nächte im Grab! Das Zeichen Jona wird mit dreieinhalb Tagen und drei Nächten identifiziert und hat mit Jesu Wiederkehr und der Auferweckung der Toten zu tun! Christlicher Aberglaube wendet es auf die zwei Nächte im Grab und Auferstehung am dritten Tag an! Paulus erklärte: „Die Liebe versagt nie. Seien es aber [Gaben des] Prophezeiens, sie werden weggetan werden; seien es Zungen, sie werden aufhören; sei es Erkenntnis, sie wird weggetan werden.“ (1.Kor 13:8)

 

Seit dem Sieg an der Milvischen Brücke haben fast alle christlichen Heere das Kreuzzeichen verwendet, selbst dann, wenn Christen gegen Christen kämpften. Deren Priester beider Seiten, der Katholiken und Orthodoxe wie der Protestanten haben die Waffen und die Soldaten gesegnet und mit ihren frommen Sprüchen zu nur noch grösserer Blutrünstigkeit aufgestachelt!

 

Hinter all diesem stand stets derselbe siebenköpfige „Drache“, „die Urschlange“, welcher auch in der Endzeit eine Vereinigung aller Kräfte herbeiführen will, um sie zum letzten Kampf um die Oberhoheit über die Erde nach Harmagedon hin zu vereinen!  Drei inspirierte Äusserungen kommen aus dem Mund des Drachens und des „wilden Tieres“ (Politische Oberherrschaft) und „des falschen Propheten“ (höchste religiöse Autorität)! Der Drache ist als Satan identifiziert! Zu wem gehen diese drei Äusserungen? 1.) Zu den „wilden Tieren“ der Endzeit in der UNO und 2.) zu den „religiösen Führern“ im WCRL! Dämonen sind die Übermittler, die, um glaubwürdig zu sein „grosse Zeichen“ vollbringen! Beide zusammen gehen zu „allen Königen der ganzen bewohnten Erde“. Offensichtlich ist damit deren Generalversammlung gemeint, die UNO! Ziel ist ein grosser Krieg, der von Gott selbst herbeigeführt wird, dem „Tag Harmagedons“!

 

*** Rbi8  Offenbarung 16:13-16 ***

Und ich sah drei unreine inspirierte Äußerungen, [die aussahen] wie Frösche, aus dem Maul des Drachen und aus dem Maul des wilden Tieres und aus dem Mund des falschen Propheten ausgehen. 14 Sie sind tatsächlich von Dämonen inspirierte Äußerungen und vollbringen Zeichen, und sie ziehen aus zu den Königen der ganzen bewohnten Erde, um sie zu versammeln zum Krieg des großen Tages Gottes, des Allmächtigen.

15 Siehe! Ich komme wie ein Dieb. Glücklich ist, wer wach bleibt und seine äußeren Kleider bewahrt, damit er nicht nackt einhergehe und man seine Schande sehe.“

16 Und sie versammelten sie an den Ort, der auf hebräisch Har-Magedon genannt wird.

 

Michael (Jesus) der starke Arm Jehovas Was ist das Ziel der grossen Zeichen? Alle „Könige der Erde“, die oberste Politikerklasse auf ein Ziel hin zu vereinen: „... um sie zu versammeln zum Krieg des großen Tages Gottes, des Allmächtigen. Der „Krieg des grossen Tages Gottes“ findet in Har-Megiddo statt, am Berg von Megiddo, in Israel, in der Tiefebene Jesreel! Es ist ein Befreiungskrieg den Gott selbst kämpfen wird durch seinen „starken Arm“, durch Jesus Christus!

 

Das World-Peace-Summit vom August 2000 war eine Einberufung aller Religionsführer durch denselben Papst Johannes-Paul II., der bereits die Friedensgebete 1986 zu Gunsten der UNO veranstaltet hatte! Weltfrieden soll durch Uniformierung des Glaubens erreicht werden, wie dies durch Konstantin und im Gefolge durch Theodosius erreicht wurde:

 

   1.Schritt: Vollkommene Glaubensfreiheit, allen sichtbar

   2.Schritt: Vereinigung der Religionen mittels Kompromissen

   3.Schritt: Wer den unifizierten Glauben nicht bekennt hat mit Todesstrafe zu rechnen!

 

Der 1.Schritt ist von der UNO 1945 in der Menschenrechtscharta festgelegt worden, wo jedermann Glaubensfreiheit zugesprochen erhielt. Der 2.Schritt vollzog sich 1986, als alle Religionsführer in Assisi zusammenkamen, um sich vereint in Gebeten zu Gunsten der UNO und deren „siebten Kopf“, Anglo-Amerika auszusprechen! Alles Volk bejubelte diesen Akt als Beginn einer Periode des Friedens, zum beginnenden Ende des Kalten Krieges.

 

Der 3.Schritt hat sich bereits seit dem Jahre 2000 zu vollziehen begonnen, als das World-Peace-Summit beschloss, eine ständige Organisation zu werden, die unter der Schirmherrschaft der UNO steht! Jede Abweichung gegenüber ihren Statuten kann den Ausschluss bedeuten. Das zweihörnige „wilde Tier“ veranlasst nun die Anbetung jener gesetzgebenden Institution. Wer es nicht anbetet soll zu Tode gebracht werden! Alles schon wie zu Zeiten des Theodosius!

 

Der 3.Schritt wurde zudem mit der Gründungsversammlung in Bangkok im Jahre 2002 vollbracht! Seither redet und handelt das „Bild des wilden Tieres“ und hat Gewalt all jene zu töten, die nicht auf dieses Bild hören: Solche aus ihren Reihen auszuschliessen.

 

*** Rbi8  Offenbarung 13:15 ***

Und es wurde ihm gewährt, dem Bild des wilden Tieres Odem zu geben, damit das Bild des wilden Tieres sowohl rede als auch veranlasse, daß alle, die das Bild des wilden Tieres nicht auf irgendeine Weise anbeteten, getötet würden.

 

Inwiefern werden solche getötet, welche nicht den Vereinigten Religionen angehören? Wer nicht deren Genehmigung hat wird von den Behörden der „Könige der Nationen“ mit Schikanen belegt! Was oberflächlich betrachtet ein Kampf gegen den Terrorismus ist, wird bei genauerem Hinsehen ein Kampf zu Gunsten des Uniformismus! Nur wer die UNO und das World Council of Religious Leaders anerkennt kann „kaufen und verkaufen“! Alle anderen fallen nach und nach unter deren Boykott!

 

Anbetung des WCRL *** Rbi8  Offenbarung 13:16-18 ***

Und es [[(das zweihörnige „wilde Tier“ (Anglo-Amerika), das die ganze Gewalt vor dem ersten, siebenköpfigen „wilden Tier“ ausübt (Off 13:11-15))]] übt auf alle Menschen einen Zwang aus, auf die Kleinen und die Großen und die Reichen und die Armen und die Freien und die Sklaven, daß man diesen auf ihrer rechten Hand oder auf ihrer Stirn ein Kennzeichen anbringe 17 und daß niemand kaufen oder verkaufen könne, ausgenommen jemand, der das Kennzeichen hat, den Namen des wilden Tieres oder die Zahl seines Namens. 18 Hier kommt es auf Weisheit an: Wer Verstand hat, berechne die Zahl des wilden Tieres, denn sie ist eines Menschen Zahl; und seine Zahl ist sechshundertsechsundsechzig.

 

So wie früher durch die Kaiser dekretierte Konzilien entscheide fällten, wie jenes durch Konstantin in Nicäa einberufene, wo Glaubensbeschlüsse verabschiedet werden, die der Bibel vollkommen widersprachen, so ist es heute das World Council of Religious Leaders das unter der Obhut der UNO Beschlüsse fasst, die in Wirklichkeit vom „Kaiser“ des heutigen Systems diktiert werden! Dem früheren christlichen Präsidenten Bush ging es bestimmt nicht um die Festigung des Christentums, sondern in der Verankerung im Urglauben, um die Festigung der Grossmacht Amerika! Was war mit Präsident Barak Obama oder heute mit Donald Trump? Haben diese etwa vor das Christentum in seiner Grundlage des „GESETZES des Christus“ zu verankern? Urteile bitte selbst!

 

Wenn sich Präsident Bush mit dem Papst in Rom zu Gesprächen unter vier Augen trifft, dann geht es um Abstimmung darum, wer als nächstes in die Schusslinie der Religionen und der Politiker tritt! Dort wird gepokert: Bush gegen Abtreibung und Homosexuelle, der Papst akzeptiert die Kriegspolitik von Bush. Gegner der Katholischen Kirche werden in den Randbereich der potentiellen Staatsgefahr gerückt. Dort bei solchen Gesprächen werden nicht die Alltagsthemen erörtert, die dann im Pressekommuniqué erscheinen, sondern harte Fakten sind es, die verhandelt werden, wo um grossen Besitz und übergrosse Macht gefeilscht wird! Hat sich daran etwas geändert als Präsident Obama im Vatikan vorstellig wurde oder gab es einfach andere Rochaden in diesem Erdenumspannenden Schachspiel um Macht und Abzocken der Menschen? Wird Präsident Donald Trump schon bald beim Papst in Rom Visite machen? Heute im März 2017 wo dieser Artikel an die neusten Erkenntnisse angepasst wird steht dies noch aus! Es wird sich bestimmt bewahrheiten, trotz der offenen Feindschaft während des Wahlkampfes!

 

Der Bar-Code enthält die "666"Dass Präsident Bush, ein erzkonservativer Protestant, der sich als Befreier der Menschheit vom Joch des Terrorismus sieht, der sich mit dem mächtigsten Mann auf der Seite der Religion trifft, dessen Kirche unter Papst Wojtyla den Fall des Ostblocks in die Hände des Westens organisiert hatte, so ist dies bestimmt kein Zufall! Der atheistische Präsident Putin muss solches mit Argwohn betrachten! Das World-Peace-Summit war ein grossartiger Schachzug, ebenso wie es das Toleranzedikt von Mailand zu Konstantins Zeit war!

 

Die Geschichte wiederholt sich ganz offensichtlich! Allerdings ist diesmal der Ausgang von höherer Warte her bereits festgeschrieben!

 

Bedenken wir in diesem Zusammenhang noch im Zusammenhang an den Ausspruch „nicht kaufen und verkaufen“ zu können auch die Bestrebungen der Finanzgewaltigen nahezu aller Länder den Bargeldverkehr einzuschränken und gar abzuschaffen: Zu Gunsten des Plastikgeldes und damit der Finanzmafia. Schon heute sind in vielen Ländern die Einkäufe und damit auch die Verkäufe nur noch über Plastikgeld abzuwickeln. Denken wir an israelische Produkte, die unter Boykott stehen – Religionszugehörigkeit oder Glauben – dieser bestimmt, ob dieses oder jenes Produkt im Handel erscheinen darf oder nicht! Irgendeine Staatsstelle bestimmt aufgrund oft höchst zweifelhafter Kriterien, was erlaubt oder verboten wird! Ökonomischer Tod der Kleinunternehmer hängt am seidenen Faden! Kaufende werden von Produkten die dem Boykott unterliegen ausgeschlossen.

 

Kreditkarten: Instrument im das Kaufen und Verkaufen abzublocken, welche nicht die "666" an Hand oder Stirn tragenDiese willkürliche Kontrolle kann jederzeit unmittelbar durch Federstrich irgendwelcher Beschlüsse von Nationalstaaten oder der UNO oder des WCRL ausgeweitet werden! Die Politkriminellen in Ost und West, in reichen und armen Ländern, von Korruption vollkommen kontrollierten oder etwas weniger bestechlichen handeln zu ihrem Selbstschutz und ihrer Macht- und Habgier! Das Volk bleibt Nebensache, dumm gehaltene „Schafe“ die hemmungslos geschoren werden, deren „Fleisch“ oder Wertgegenstände von den blossgelegten Knochen „abgenagt“ werden.

 

Plastikgeld wie Debit- oder Kreditkarten zwingen schon bald jeden Erdenbürger dazu, ein Bankkonto zu unterhalten das schon heute dem Staat vollkommene Einsicht in jede Aktion des privaten Lebens gewährt! Die Zinsen auf Einlagen sind gar negativ und Spesen auf jeder Transaktion und jeder Kontoführung wachsen wie Pilze ungehemmt! Auf Kredite werden Strafzinsen gelegt die oft reine Vergewaltigung darstellen! Dass Banken Kredite abschreiben müssen und in die roten Zahlen fallen hat der Staat längst im Griff indem er unkontrolliert Noten presst, ohne jegliche Hinterlage und Banken zu Lasten der Steuerzahler rettet, so bankrott wie immer sie sind: Alles dient demselben Ziel vollkommener Machtausübung. Der „Südkönig“ führt das traurige Theater an, der „Nordkönig“ zieht gezwungenermassen am selben Strick. Religionen im WCRL machen mit und halten ihre „Schafe“ in jeder „Hürde“ ruhig und untertan, das ja keines meutert und die Wirtschaft profitiert vom schmutzigen Spiel!

 

Das ist heutige Realität die sich sehr schnell zum Negativen hin ausweitet! Wenige durchschauen es, die Massen leiden still vor sich hin bis zum grossen Knall oder dem unaufhaltsam nähernden Zusammenbruch! Dieses System, das angeblich gegen Terroristen, Kriminelle und Steuerhinterzieher gerichtete Gebot hat nur eines im Sinn: An jeden ersparten Zehner jedes Einzelnen zu gelangen um Völker vollständig zu versklaven! Was aber das Gebet „Dein Reich komme“ bedeutet, das wissen bloss eine Handvoll Erdenbewohner und nehmen es ernst.

 

In einer grossen Zahl von Ländern merken wir diese erst langsamen, dann immer schnelleren Veränderungen schon längst daran, dass kein Bus oder Zug mehr bestiegen werden kann ohne Plastikkarte! Geldscheine hohen Wertes werden eingestampft, viele Menschen verlieren dadurch ihre Ersparnisse. Kleinere Noten wie z.B. als der 500er Euroschein bedeutet fünffaches Volumen unter der Matratze!  Negativzinsen auf Bankkonten nehmen beständig zu, der Raub des Finanzsystems schreitet unaufhörlich fort. Wer immer es kontrolliert kennt alle Bewegungen unseres Lebens, unsere Einkommen und unsere Ausgaben und bestimmt, was „Gut“ und was „Böse“ ist. Einstufung als Krimineller, als Steuerhinterzieher, als Terrorist trifft schon heute jeden, der nicht alle Regeln des Systems einhält, die in sich schon ein Todesurteil beinhalten!

 

2.1.3.2        Theodosius der Grosse: Statt Christenverfolgung nun Heidenverfolgung?

Wir haben aus der Parallele einiges gelernt, wie die Christenheit, der zum Halbheidentum abgefallenen Athanasier durch Anbetung der Staatsgewalt des Kaisers Konstantin im Gefolge zur katholischen („allgemeinen“)Staatskirche erhoben wurde. Durch geschickte Vermischung von Politik und Religion wird die Macht gefestigt! Dasselbe geschieht heute erneut!

 

Theodosius I.Heidenverfolgung unter Theodosius I. Unter Theodosius I. wurde dann das Blatt von Religionsfreiheit zum Religionszwang umgewendet! Alle mussten nun die Katholische Kirche und ihre an das Heidentum angepassten Lehren anerkennen oder wurden verfolgt! „Ebioniten“ und „Paulikaner“ die sich im Arianismus vereinigten waren Ziel der Angriffe! Weil sie am Sabbat, am 14.Nisan und an den anderen Festen der Juden festhielten waren sie Zielscheibe langanhaltender grosser Verfolgungen!

 

Das World Council of Religious Leaders hat dieselbe Aufgabe wie die Athanasier! Eine vereinte Religion aus einem Gemisch von religiösen Ansichten hervorzubringen, vorab in kleinen Schritten, bis zum grossen „Coup d’état“, dem religiösen Staatsstreich nach dem Vorbild Theodosius I., wo von einem Tag zum anderen die Spielregeln geädert werden! Dieser Tag ist nahe gekommen, der Tag an dem „das abscheuliche Ding, das Verwüstung verursacht“ seine Wirkung erbringt! Johannes erklärt was an jenem Tag und jener Stunde im Sicherheitsrat der UNO und danach in der Generalversammlung geschehen wird:

 

*** Rbi8  Offenbarung 17:12-14 ***

Und die zehn Hörner [[(die Könige der Nationen, die Politiker innerhalb der „siebenköpfigen“ UNO)]], die du sahst, bedeuten zehn Könige [[(politische Machtstrukturen, deren Führer)]], die noch kein Königtum [[(über ihre Feinde, die Religionen)]] empfangen haben, aber sie empfangen Gewalt wie Könige für eine Stunde [[(im Sicherheitsrat der UNO)]] mit dem wilden Tier. 13 Diese haben einen Gedanken [[(die Hure „Babylon“, die sie behindert zu zerstören)]], und so geben sie ihre Macht und Gewalt dem [[(„siebenköpfigen“)]] wilden Tier. 14 Diese werden mit dem Lamm kämpfen, doch wird das Lamm sie besiegen, weil es Herr der Herren und König der Könige ist. Auch die mit ihm Berufenen und Auserwählten [[(dem versiegelten Überrest)]] und Treuen [[(„Schafen“ der „grossen Volksmenge“)]] [werden das tun].“

 

Die „Gewalt von Königen“ zu besitzen bedeutet freie Hand zu haben über Gesetze, über Leben und Tod! Selbst über bisher gültigen Geboten zu stehen und im Sinne von Ausnahmebestimmungen „zur Sicherheit der Nation“ gegen all jene vorzugehen, welche die Staatsmacht und die darin sympathisierenden vereinten Mächte ablehnen! Heute wird dafür auch der Begriff „Deep State“ verwendet, all jene die von der Machtausübung profitieren, an Lug und Trug Anteil haben aufgrund persönlicher Vorteile.

 

Warnend hatte Daniel den letzten babylonischen König Belsazar auf den Missbrauch der Staatsmacht im Zusammenhang mit Glaubensausübung der Juden aufmerksam gemacht, als jener aus den geraubten goldenen Gefässen aus dem Tempel Jerusalems zusammen mit seinen Mächtigen und hurerischen Konkubinen Wein trank! Als die geisterhafte Hand eine Schrift an die Wand zeichnete war es der eilends herbeigerufene Daniel, der das Bestechungsgeschenk Belsazars ablehnte, als er ihm die Bedeutung der Schrift des „Mene, Mene, Tekel“ bekanntgab! Es ist ein gutes Beispiel kommender Dinge! Deren Warnung und ihr eigenes „Mene, Mene, Tekel“ steht bereits mit deutlichen Buchstaben an der Wand des mächtigsten Mannes der Erde!

 

*** Rbi8  Daniel 5:17-21 ***

Da antwortete Daniel und sagte vor dem König: „Deine Gaben mögen dir selbst verbleiben, und deine Geschenke gib du anderen. Doch die Schrift werde ich dem König lesen, und die Deutung werde ich ihm bekanntgeben. 18 Was dich betrifft, o König, Gott, der Höchste, selbst gab Nebukadnezar, deinem [[Gross-]]Vater, das Königtum und die Größe und die Würde und die Majestät. 19 Und wegen der Größe, die ER ihm gab, erwies es sich, daß alle Völker, Völkerschaften und Sprachen bebten und vor ihm Furcht zeigten. Wen er gerade wollte, tötete er; und wen er gerade wollte, schlug er; und wen er gerade wollte, erhöhte er; und wen er gerade wollte, erniedrigte er.

 20 Als aber sein Herz hochmütig wurde und sein eigener Geist sich verhärtete, so daß er vermessen handelte, wurde er vom Thron seines Königreiches heruntergeholt, und seine Würde wurde ihm genommen. 21 Und hinweg von den Menschensöhnen wurde er getrieben, und sein Herz, es wurde dem eines Tieres gleichgemacht, und bei den Wildeseln war seine Wohnung. Pflanzen gab man ihm jeweils zu essen so wie Stieren, und mit dem Tau der Himmel wurde sein eigener Leib benetzt, bis er erkannte, daß Gott, der Höchste, Herrscher ist im Königreich der Menschheit und daß er darüber setzt, wen er will.

 

Nebukadnezar, der für 7 Jahre wie ein Stier Gras frassDer stolze Nebukadnezar, das „goldene Haupt“ der Statue vergass den Allmächtigen der ihm die Gewalt zur Züchtigung des Volkes Juda gegeben hatte zu ehren, der ihm erlaubte Satans Führung bis zu einem gewissen Punkt zu gehorchen. Als er die Grenzlinie überschritt und in Stolz sich seiner eigenen Macht rühmte wurde er in einer Stunde, „an einem Tag“ zum „Tier“ erniedrigt, um wie ein Stier Gras zu fressen! Die kommende Erniedrigung der letzten Weltmacht ist noch weit tiefer, bis zur „Gehenna“ hinab, am Tag Harmagedons! Gottes Willen, die Einsetzung Seines Sohnes als Herrscher über seine Feinde zu missachten bleibt nicht ohne Folgen: „Im übrigen, diese meine Feinde, die nicht wollten, daß ich König über sie werde: Bringt sie her, und schlachtet sie vor mir.“ (Lu 19:27) Wir kennen diese gewichtige Aussage bereits!

 

Die „eine Stunde mit dem wilden Tier“ gibt den nationalen Führern Gewalt über alle Menschen. Wie im Falle Belsazars erhalten sie ausserordentliche Vollmachten. Die so sehr gelobten Menschenrechte und die Religionsfreiheit werden an jenem Tag vergessen sein! Notstandsgesetze von der UNO diktiert geben jenen ungekrönten Häuptern Macht, so wie sie Nebukadnezar für sich beanspruchte: „Wen er gerade wollte, tötete er; und wen er gerade wollte, schlug er; und wen er gerade wollte, erhöhte er; und wen er gerade wollte, erniedrigte er.“ Die Stunde Satans, wo er alle jene auszurotten versucht, die Jesus die Treue halten und die weder das „wilde Tier“ noch sein „Bild“ anbeten ist nahe gekommen! Die Religionsführer spielen ihre eigene Henkersrolle, indem sie ihre Feinde dem Staatssystem ausliefern, wie es die Führer der Juden mit Jesus taten und die Athanasier mit den Arianern!

 

Johannes hört vom Engel, was nach dem Tag der „Hochzeit des Lammes“ [B2e] und während der Versiegelung des Überrests [B2e-B2g] bis zum „Abschluss des Systems der Dinge“ [B3] geschehen wird.

 

*** Rbi8  Offenbarung 6:11 ***

Und es wurde jedem von ihnen ein weißes langes Gewand gegeben, und es wurde ihnen gesagt, noch eine kleine Weile zu ruhen, bis auch die Zahl ihrer Mitsklaven und ihrer Brüder voll [[(versiegelt)]] wäre, die daran waren, getötet zu werden, so wie auch sie [getötet worden waren].

 

Die Märtyrer zufolge Zeugnisgebens für Jesus, von Stephanus angefangen und jene davor in vergangener Zeit ruhen, bis Gottes Tag der Erstauferstehung kommt [Bb]. Bis dahin sind es noch viele wahre Christen, die denselben Weg der Treue gehen werden! Der Höhepunkt der Verfolgung hat sich genaht! Satans „kurze Frist“ ist daran abzulaufen!

 

USD: Depüression, Kollaps, Kriege*** Rbi8  Offenbarung 12:12 ***

Wehe der Erde und dem Meer, weil der Teufel zu euch hinabgekommen ist und große Wut hat, da er weiß, daß er [nur] eine kurze Frist hat.“

 

Die letzten Führer der Welt haben ihren Hochmut bereits zu vielen Gelegenheiten bewiesen! Die Lehre aus Nebukadnezars Verhalten haben sie nicht gezogen, obwohl sie behaupteten, glaubensfeste Christen zu sein.

 

Vereidigung Donald  Trump als 45 PräsidentAls aber sein Herz hochmütig wurde und sein eigener Geist sich verhärtete, so daß er vermessen handelte, wurde er vom Thron seines Königreiches heruntergeholt, und seine Würde wurde ihm genommen.“ Daniel durfte das Verhalten der letzten Weltmacht kurze Zeit vor deren Vernichtung in einer anderen Vision sehen, während es „Krieg gegen die Heiligen“ führt:

 

*** Rbi8  Daniel 7:21-22 ***

Ich schaute weiter, wie gerade jenes Horn [[(Anglo-Amerika)]] Krieg gegen die Heiligen [[(die in der Glaubenstaufe von Sünde durch „unverdiente Güte“ Gereinigten)]] führte, und es gewann die Oberhand über sie, 22 bis der Alte an Tagen [[(Jehova)]] kam und das Recht selbst zugunsten der Heiligen des Allerhöchsten [[(Jesu getreue Apostel, denen Gott durch Jesus  das Königreich versprochen hatte (Lu 12:32))]] gegeben wurde [[(am Gerichtstag [[ die als „Schafe“ gekennzeichnete „grosse Volksmenge“ (B2])] und die bestimmte Zeit herankam, da die Heiligen das Königreich selbst in Besitz nahmen [[(Bb2; e1)]].

 

Die Heiligen“ ist ein Ausdruck, den der Apostel Paulus auf die christlichen Versammlungsglieder allgemein anwendet. Alle Getauften sind darin eingeschlossen! Jene „Heiligen des Allerhöchsten“ aber, die Jehova und Jesus von ihrer Ersterwählung bis zum Abschluss treu blieben werden schlussendlich das ganze Königreich des „Israel Gottes“ mit dessen „grosser Volksmenge“ in Empfang nehmen, wenn Jesus dem Vater die aufgerichtete „neuen Himmel“ aus „königlicher Priesterschaft“ übergibt, seien jene unter den Überlebenden Harmagedons oder unter den Erstauferstandenen!

 

*** Rbi8  Offenbarung 14:13 ***

Und ich hörte eine Stimme aus dem Himmel sagen: „Schreibe: Glücklich sind die Toten, die von dieser Zeit an [[(der „Hochzeit des Lammes“ und der Versiegelung des Überrests [B2e-B3])]] in Gemeinschaft mit [dem] Herrn sterben. Ja, spricht der Geist, mögen sie ruhen von ihren mühevollen Arbeiten, denn die Dinge, die sie getan haben, gehen gleich mit ihnen.

 

In der Erstauferstehung wird aller ihrer guten Taten gedacht! Sie erhalten mit den Überlebenden gemeinsam ihre Einweihung durch Jesus zu Priestern und Königen in der Woche des „Abendessen der Hochzeit des Lammes“.

 

Dasselbe Mass an göttlichem Urteil wie es Belsazar traf wird auch den letzten Weltherrscher als „König des Südens“ treffen, der durch die Füsse des Standbildes dargestellt wird! Er wird zum Ende dieselbe Erkenntnis erlangen, das „Gott der Höchste ist im Königreich der Menschen und es dem gibt, die ihm aber nichts mehr nutzen wird! „..., daß der Höchste [der] Herrscher ist im Königreich der Menschheit und daß er es gibt, wem er will, und er darüber sogar den niedrigsten der Menschen setzt.“  Derjenige, der nun in die höchste Macht auch über die Feinde gesetzt ist, Jesus, er handelt gegen ihn mit eisernem Zepter! (Ps 110:1-4)

 

*** Rbi8  Offenbarung 19:19-20 ***

Und ich sah das wilde Tier und die Könige der Erde und ihre Heere versammelt, um Krieg zu führen mit dem, der auf dem Pferd sitzt, und mit seinem Heer. 20 Und das wilde Tier wurde gefaßt und mit ihm der falsche Prophet, der vor ihm die Zeichen tat, durch die er die irreführte, welche das Kennzeichen des wilden Tieres empfingen, und die, die seinem Bild Anbetung darbringen. Noch lebendig wurden sie beide in den Feuersee geschleudert, der mit Schwefel brennt.

 

Das „wilde Tier“ und „der falsche Prophet“, der „grosse Zeichen“ vor dem Weltherrscher durch die Macht von Dämonen gewirkt hat, beide kommen zusammen zum selben Ende! Es ist die ewige Vernichtung im Feuersee!

 

Die Eule als Symbol innerhalb der FreimaurereiDass Präsident Bush die wählerstarke katholische Minderheit hinter sich versammeln musste, um die herrschende und kommende Kriegsstrategie gegen den „Terrorismus“ zu gewinnen ist vollkommen einleuchtend! Ohne den Papst, die Juden und die Unterstützung der Katholischen Kirche und damit von halb Europa wäre dies nicht möglich! Schon heute sind es an vielen Kriegsschauplätzen ausser christlichen Amerikanern und Europäern auch katholische Oststaaten, wie zum Beispiel die Polen, die grössere Kontingente zu den Friedenstruppen der UNO beisteuern.

 

Attentate vom 9. September 2001Die antikriegs-Friedenstöne der christlichen Glaubensführer müssen zum Verstummen gebracht werden, indem ein Konsens gefunden wird, wo alle den gemeinsamen Feind erkennen, um ihn zu bekämpfen! Die amerikanischen Teleevangelisten haben längst auf diesen Kurs eingeschwenkt und gelten als regelrechte Kriegstreiber!

 

Mit den Ereignissen der Attentate von New York und Washington am 11. September 2001 wurde erst ein Teilziel erreicht!

 

Präsident Bush erhielt den Freibrief Terror überall da zu bekämpfen, wo er anzutreffen ist, schlussendlich auch innerhalb der Religionen! Die grossen Blöcke des Islam, der Sunniten und Schiiten und die grossen Blöcke der Christen, Katholiken, Orthodoxe und Protestanten gaben sich danach nur noch in Lippenbekenntnissen pazifistisch, im Vorherwissen, dass jede unliebsame religiöse Konkurrenz bald schon ausgeschlossen sein wird und der Kuchen an staatlicher Unterstützung unter die wenigen Übrigbleibenden verteilt werden soll!

 

2.1.3.3        Zwangsbekehrung als Lieblingsmittel despotischer Herrscher Uniformität und Religionsfrieden zu erzeugen?

Bedenken wir die Art und Weise wie Jesus predigte, um Jünger zu machen und in welcher Form die Apostel dies innerhalb der „Ebioniten“ machten und kurz darauf Paulus innerhalb der „Paulikaner“ unter den Nationen! Nie wäre es jenen in den Sinn gekommen Gewalt in der Bekehrung anzuwenden!

 

Köster: Mit Kreuz und SchwertAlleine schon daraus ist erkenntlich, wer die grossen Kirchen im Hintergrund anführt, die alle zum Mittel der Gewalt greifen wenn es opportun ist, um ihre Machtansprüche durchzusetzen! Paulus zeigt den Weg Jesu deutlich auf:

 

 *** Rbi8  Philipper 2:5-8 ***

Bewahrt diese Gesinnung in euch, die auch in Christus Jesus war, 6 der, obwohl er in Gottesgestalt existierte, keine gewaltsame Besitzergreifung in Betracht zog, nämlich um Gott gleich zu sein. 7 Nein, sondern er entäußerte sich selbst und nahm Sklavengestalt an und wurde den Menschen gleich. 8 Mehr als das, als er in seiner Beschaffenheit als ein Mensch erfunden wurde, erniedrigte er sich selbst und wurde gehorsam bis zum Tod, ja zum Tod an einem Marterpfahl.

 

So wie der katholische Kaiser Theodosius I. eine Uniformität im Glauben zu erreichen suchte, indem er mittels Dekreten jeden von den athanasischen Lehren Abtrünnigen zum Tode verurteilte, in ähnlicher Form versucht sich die letzte Weltmacht die Anerkennung und Anbetung des siebenköpfigen „wilden Tieres“ und dessen „Bildes“, des World Council of Religious Leaders zu erzwingen!

 

Im 6.Jahrhundert u.Z. wurde die Herrschaft des Papstes in Britannien durch die Zwangstaufe von 10.000 Untertanen gekennzeichnet, die bisher Arianer waren! Durch die Zwangsbekehrung ganzer Völker seitens der Päpste und der Könige entstand eine Christenheit, die keine wahre Grundlage in der Überzeugung des Geistes durch wahre Erkenntnis mehr hat. Eltern konnten nur ihre Unkenntnis an Kinder weitergeben. Die Ursache der Zwangsbekehrung wurde bereits in der zweiten oder dritten Generation vergessen. Die Alltagssorgen überdeckten solche Dinge schnell! Die schlechten Nachwirkungen aber überdauerten alle Generationen, weil in kaum einer Familie mehr das wirkliche Fundament auf Felsen der Wahrheit gelegt wurde!

 

Weisheit: Hast du auf Sand gebaut oder auf Fels?
 

Jedes geistige „Haus“ das am Tag Harmagedons weggeschwemmt wird, sei es Familie, Religionsgemeinschaft, politische Partei oder Wirtschaftsunternehmen war auf dem „Sand“ der Unkenntnis, der Unwahrheit und Heuchelei aufgebaut! Die Gebote Gottes waren nicht weiter auf lebende Herzen geschrieben, sondern wirkten nur noch als toter Buchstabe in gewissen menschlichen Gesetzen. Das Schwören auf die Bibel wurde zur Äusserlichkeit! Gottes GESETZ aber bleibt für immer in Kraft!

 

*** Rbi8  5. Mose 7:9-11 ***

Und du weißt wohl, daß Jehova, dein Gott, der [wahre] Gott ist, der treue Gott, der den Bund und die liebende Güte bis auf tausend Generationen hin im Fall derer bewahrt, die ihn lieben, und derer, die seine Gebote halten, 10 aber demjenigen ins Angesicht vergilt, der ihn haßt, indem [er] ihn vernichtet. Er wird seinem Hasser gegenüber nicht zögern; er wird ihm ins Angesicht vergelten. 11 Und du sollst das Gebot und die Bestimmungen und die richterlichen Entscheidungen, die ich dir heute gebiete, beobachten, indem [du] sie tust.

 

Der Tag von Gottes Vergeltung gegenüber Lebenden und Toten ist herbeigekommen! Sein Wort wird sich als wahr erweisen!

 

Kleinkinderbetreuung, Kindergarten und Schule als Konkurrenz der Ausbildung durch ElternIndem die Eltern in den vergangenen Jahrzehnten durch den Staat immer mehr darin entmündigt wurden, ihrer Aufgabe zur Kindererziehung nachzukommen und dies statt dessen staatlichen Institutionen wie Kleinkinderbetreuung, Kindergarten und Schule übertragen wurde, ging die Vermittlung moralische Werte ständig zurück! Christliche Wertvermittlung ging vollkommen unter im multikulturellen Staat, wo Glauben und Politik zwei voneinander getrennte Dinge sind!

 

Die Bibel ist heute ein nahezu verbotenes Lehrwerk in den meisten staatlichen Schulen! Je mehr Staat, desto Gottentfremdeter wird das Volk. Von Gott entfernt wachsen Kinder auf und glauben, dass dies ein Fortschritt sei. Die von den Regierungen in neomarxistischer Anwendung deren Lehrgutes geförderte unchristliche Scheidungspraxis unterwandert die gesamte Gesellschaft und schwächt die Ehe als Hort, wo Kinder einen festen Glauben durch Belehrung und Vorbild erhalten könnten. Geschiedene Eltern sind ja meist bereits ein schlechtes Vorbild, da ja die Glaubensgrundlage verleugnet wird, was Kinder schon früh als Heuchelei identifizieren!

 

Die Kindstaufe trägt weiter zum Aufweichen des Glaubens bei, indem Namenchristen produziert werden, die ihrem Glauben sonst vollkommen fremd sind. Ihr Taufzeugnis gilt als Eintrittsschein in den Himmel. Jeder ist ja nach weitverbreiteter Glaubensansicht gerettet, wenn er nur schon in eine der fast unzählbaren Religionen getauft ist! Eigene Anstrengung benötigt dies somit nicht! Zudem ist der „Liebgott“ dazu bereit alles stets und immer zu vergeben, vorausgesetzt man beichtet fleissig. Das alles verhindert eigene Anstrengung hin zum Guten und einen bewussten Willensentscheid in Richtung zum wahren Gott und zum wirklichen Christus! Eine echte Gottesfurcht, dass jede unserer Handlungen früher oder später vom obersten Richter beurteilt wird, entweder zu ewigem Leben oder „ewiger Abschneidung“ davon will heute kaum mehr jemand zur Kenntnis nehmen! „Die Furcht Jehovas ist der Anfang der Erkenntnis. Weisheit und Zucht sind das, was nur Toren verachtet haben.“ (Spr 1:7) Die warnenden Worte des Paulus im Hebräerbrief sind heute reine Makulatur für die meisten Christen. Dennoch sind sie gültig und stehen an erfüllt zu werden! Die Kindstaufe nutzte sowohl den Kirchen, die ohne Anstrengung Mitglieder erhielt, wie auch dem Staat, indem in den anerkannten Grosskirchen Mitglieder produziert wurden, die durch staatliche Auflagen leicht kontrolliert werden können.

 

(Hebräer 10:26-31)  Denn wenn wir willentlich Sünde treiben, nachdem wir die genaue Erkenntnis der Wahrheit empfangen haben, so bleibt kein Schlachtopfer für Sünden mehr übrig, 27 [wohl] aber ein gewisses furchtvolles Erwarten des Gerichts und eine feurige Eifersucht, die die Gegner [[(von Gottes Rechtsordnung)]] verzehren wird. 28 Jemand, der das Gesetz Mose mißachtet hat, stirbt ohne Erbarmen auf das Zeugnis von zwei oder drei [Personen] hin. 29 Einer wieviel strengeren Strafe, denkt ihr, wird der wert geachtet werden, der den Sohn Gottes mit Füßen getreten und der das Blut des Bundes, durch das er geheiligt worden ist, als von gewöhnlichem Wert geachtet und der den Geist der unverdienten Güte durch Verachtung gröblich verletzt hat? 30 Denn wir kennen den, der gesagt hat: Mein ist die Rache; ich will vergelten und wiederum: Jehova wird sein Volk richten. 31 Es ist etwas Furchtbares, in die Hände [des] lebendigen Gottes zu fallen.

 

Wie werden Religionen ihren Anhängern die harten Konsequenzen des Brechens von Gottes Rechtsordnung lehren, wenn sie nicht bereit sind sie selbst vorab anzuwenden und zu lehren? Jesu Worte haben ewige Geltung, weil sie vom Vater her stammen: „Wer immer daher eines dieser geringsten Gebote bricht und die Menschen demgemäß lehrt, der wird hinsichtlich des Königreiches der Himmel ‚Geringster‘ genannt werden. Wer immer sie hält und lehrt, dieser wird hinsichtlich des Königreiches der Himmel ‚groß‘ genannt werden. Denn ich sage euch, daß ihr, wenn eure Gerechtigkeit die der Schriftgelehrten [[(Priester, Älteste, Hirten)]] und Pharisäer [[(Theologen jeder Sektenrichtung)]] nicht weit übertrifft, keinesfalls in das Königreich der Himmel eingehen werdet.“ (Mat 5:19, 20) Sie sind die ersten, welche den Preis ihrer willentlichen Ignoranz zu entrichten haben!

 

Die wichtigsten Hauptbegriffe und Zusammenhänge göttlichen Rechts im Überblick
 

Während die Inquisition jede Abweichung von römischen Dogmen verurteilte, was meist den Tod für jene mit sich brachte die nicht bereit waren abzuschwören, wurden die grossen Menschenmassen in christianisierten Ländern oft mit dem Schwert bekehrt. Wer nicht den neuen Glauben annahm, der musste auswandern oder wurde vielfach zur Abschreckung anderer versklavt oder grausam hingerichtet. So wurden Länder, Staatsgebiete und ganze Kontinente „christlich“. Heute dem Islam Vorwürfe zu machen, dass es die Welt mittels des Schwertes zu Allah zu bekehren versuche, dazu müsste vorab in der eigenen Kirchengeschichte ein wenig nachgeforscht werden! hierfür dienen aber die verschleiernden und verharmlosenden Werke der jeweiligen Sieger nichts! Vielfach aber wurde die Literatur der Gegner vernichtet, welche die Gräueltaten aufdeckten und das schriftwidrige Vorgehen anprangerten.

 

2.1.3.4        Das Hervorbringen „Babylons der Grossen“ mit dem Endziel Macht zu häufen und zu kanalisieren

Wie wir am Falle Konstantins als Weltbeherrscher des vierten Jahrhunderts gesehen hatten wandte er politische Schläue und taktisches Handeln an, um sein Reich mittels Dekreten zu einigen! Die Gewährung der Religionsfreiheit durch das Mailänder Edikt war eines der Mittel, das später unter Theodosius I. ins Gegenteil verwandelt wurde, dass eine Staatsreligion, die Katholische Kirche die gesamte Macht und Anbetung erhielt! Von Religionsfreiheit war somit keine Rede mehr! Dasselbe kündet uns die Offenbarung an, dass jeder der das „Bild des wilden Tieres“, die sich bereitende Universalreligion nicht anbetetet zum Tode verurteilt wird, indem er „weder kaufen noch verkaufen“ kann aufgrund dessen, dass er das „Kennzeichen des wilden Tieres“, die „666“ anzunehmen verweigert!

 

Wie im Falle der weiter oben aufgeführten Versuchung Jesu durch den Teufel ersichtlich ist, genügt „ein Akt der Anbetung“ Satans, um Gottes des Höchsten Gunst zu verlieren! Jesus widersprach dem Teufel nicht als dieser behauptete, Gott habe ihm sämtliche Nationen übergeben. Warum sonst beten wir: „Dein Reich komme“, wenn es bereits herrschen würde?

 

Kein Zweifel, woher die Mächtigen „aller Königreiche der Erde“ heute ihre Gewalt haben! Bestimmt nicht aufgrund von Gottestreue! Anbetung gebührt einem Gott, dessen Name Jehova oder genauer noch Yahue oder Yahweh lautet! „Es steht geschrieben: ‚Jehova, deinen Gott, sollst du anbeten, und ihm allein sollst du heiligen Dienst darbringen.‘ “ (Lu 4:5-8)

 

Jede Art von Abweichung von göttlich festgesetzten Normen hat Konsequenzen! Die Apostel wehrten solange sie lebten jede Art Veränderung hin zu einer „andersartigen guten Botschaft“ ab! Die Lehre und die Form der Anbetung musste rein bleiben! Zuwiderhandlung ist mit einem deutlichen Fluch belegt!

 

War Mohammed besessen?*** Rbi8  Galater 1:6-9 ***

Ich wundere mich, daß ihr euch so schnell abbringen laßt von dem, der euch durch Christi unverdiente Güte berufen hat, zu einer andersartigen guten Botschaft. 7 Doch gibt es keine andere; nur sind da gewisse Leute, die euch Unruhe bereiten und die gute Botschaft über den Christus verdrehen wollen. 8 Aber selbst wenn wir [[(die Apostel)]] oder ein Engel [[(Bote; Botschafter wie bei den Mormonen und Mohammed usw.)]] aus dem Himmel euch etwas als gute Botschaft verkündigen sollte außer dem, was wir euch als gute Botschaft verkündigt haben, er sei verflucht. 9 Wie wir es zuvor gesagt haben, so sage ich auch jetzt wieder: Wer immer euch als gute Botschaft etwas verkündigt außer dem, was ihr angenommen habt, er sei verflucht.

 

Nur Gott allein sollte unter Verwendung seines Eigennamen Anbetung dargebracht werden! Jesus ergänzte, dass wir Gebete in seinem Namen an Gott richten sollen, nicht an ihn und noch viel weniger an seine Mutter Maria, an Heilige oder Engel! Der Engel, welche dem Apostel Johannes die Offenbarungen in Visionen erläuterte wies nochmals deutlich auf dies hin:

 

*** Rbi8  Offenbarung 19:10 ***

Darauf fiel ich vor seinen Füßen nieder, um ihn anzubeten. Er aber sagt zu mir: „Sieh dich vor! Tu das nicht! Ich bin nichts weiter als ein Mitsklave von dir und deinen Brüdern, die das Werk des Zeugnisgebens für Jesus innehaben. Bete Gott an; denn das Zeugnisgeben für Jesus ist das, was zum Prophezeien inspiriert.

 

Wenn selbst ein erfahrener und bestandener Apostel wie Johannes einen Fehler begehen konnte, wie viel mehr sollten wir uns vor Verehrung falscher Götter hüten, die sich in vielerlei Gestalt zur Anbetung offerieren! Religiöse Organisationen und deren Führer bieten sich selbst unter verdecktem Mäntelchen allzu gerne als „Götter“ dar!

 

UNO New YorkDie Frage, die in der Endschlacht Harmagedons zu ihrem Höhepunkt gelangt ist, wer schlussendlich die höchste Macht in Jerusalem ausüben darf: Die Politik durch den „König des Südens“, Anglo-Amerika und Alliierte als Unterstützer Israels durch die Namenchristenheit oder die Religion Mohammeds, durch ihren „König des Nordens“, den kommunistischen Block als ihr Schirmherr in der veränderten Identität als Dschihadisten und des Terrorismus?

 

An den wahren Hauptbewerber, dem Gott dies längst zugesagt hat, an den wiedergekehrten Jesus „im Fleische“ denken jene bestimmt nicht mit Wohlwollen! Die Worte Jesus aus dem Evangelium von Lukas die wir bereits gut kennen werden bestimmt ihre Erfüllung finden! „Im übrigen, diese meine Feinde, die nicht wollten, daß ich König über sie werde: Bringt sie her, und schlachtet sie vor mir.‘ “

 

Die Konstruktion des „Bildes“ (WCRL) des „wilden Tieres“ (UNO) als eine ebenso siebenköpfige, zehnhörnige Kopie der Vereinten Nationen zeigt, dass unterschiedliche Religionen in jenem Bild nach Macht und Autorität streben, aber dabei ein Kopf, die Katholische Kirche die Führungsrolle übernimmt! Bestimmt war dies ein geschickter Schachzug der Politik, die ihr schlussendlich den „Odem des Lebens“ eingehaucht hat, um den Religionen Autorität zu verschaffen sie aber gleichzeitig kontrollieren zu können.

 

Die verschiedenen Besuche des ex-Präsidenten Bush beim Papst weisen auf enge Beziehungen hin, wobei der Pilger dem Oberhaupt der Kirche scheinbar die Referenz erweist! Wie lange wird dieses Spiel wohl noch dauern? Präsident Obama setzte es fort aber wird Donald Trump es ebenso tun? Wie lange spielen sich die beiden als gemeinsame Verteidiger Israels und Jerusalems auf?

 

 

2.1.4           Wann spaltet sich „der Berg der Olivenbäume“ und was ist die Bedeutung davon?

 

2.1.4.1        Wie aus zwei „Bergen“ eine Einheit entstand, die als „Berg“ direkt vor Jerusalem steht

Jerusalem gilt seit den Tagen Davids als die Stadt des wahren Gottes, die Stadt die sich Jehova auserwählt hat, um dort seinen Namen weilen zu lassen.

 

Jene Stadt stellt Gottes Anspruch auf höchste Autorität dar mit dessen Zentrum, dem Berg Zion mit seinem Tempel und dem Allerheiligsten mit der Bundeslade, ausgehend von den Steintafeln mit den Zehn Geboten und dem Buch des GESETZES, das vorab zur ganzen Nation Israel geredet wurde. Nun soll dies in der Endzeit nicht nur wiederhergestellt werden, sondern für die ganze Erde Gültigkeit erlangen! Vom selben Jerusalem her werden künftig alle Nationen ein einheitliches GESETZ erhalten. Der Friede der Erde ist untrennbar mit einem verbindlichen Gesetz und mit einheitlicher, wahrer Rechtsprechung verbunden!

 

Jesaja kündigte an, was erst in unseren Tagen, zum Abschluss des Systems geschehen wird, um danach Gültigkeit für alle Nationen zu erlangen:

 

Issaja-Wand vor der UNO*** Rbi8  Jesaja 2:2-4 ***

Und es soll geschehen im Schlußteil der Tage [[(gemäss Daniels Prophezeiung der 1335 Tagefrist (Da 12:12, 13))]], [daß] der Berg des Hauses Jehovas [[(das „Künigreich der (neuen) Himmel)]] fest gegründet werden wird über dem Gipfel der Berge [[(der Machtstruktur der wahren Theokratie mit ihren 144.000 Priesterkönigen)]], und er [[(der „Berg“ der Herrschaft)]] wird gewiß erhaben sein über die Hügel [[(Städte und Versammlungen)]]; und zu ihm sollen alle Nationen strömen. 3 Und viele Völker [[(der „grossen Volksmenge“)]] werden bestimmt hingehen und sagen: „Kommt, und laßt uns zum Berg Jehovas hinaufziehen, zum Haus des Gottes Jakobs; und er wird uns über seine Wege unterweisen, und wir wollen auf seinen Pfaden wandeln.“ Denn von Zion wird [das] Gesetz [[GESETZ]] ausgehen und das Wort Jehovas von Jerusalem. 4 Und er wird gewiß Recht [[(gemäss dem „GESETZ des Christus“)]] sprechen unter den Nationen und die Dinge richtigstellen hinsichtlich vieler Völker. Und sie werden ihre Schwerter zu Pflugscharen schmieden müssen und ihre Speere zu Winzermessern. Nation wird nicht gegen Nation [das] Schwert erheben, auch werden sie den Krieg nicht mehr lernen.

 

Zion, der Berg Jehovas ist über jeder anderen Autorität weit überhoben! Die drei Weltreligionen die sich auf Abraham berufen haben sich aber darüber hinaus aufgeschwungen! Sie haben sich mit anderen Religionen zu einem höheren „Berg“ der maximalen Autorität, zum World Council of Religious Leaders zusammengetan. Dies wiederum wurde vom höchsten Berg der politischen Macht, von der UNO aus veranlasst und gutgeheissen. Jesajas Worte mögen zwar an der Wand vor dem Treppenaufgang zur UNO eingraviert sein, jene Institution möchte damit aber nur vorgaukeln, dass sie die Erfüllung der Prophezeiung Jesajas sei!

 

Truppen des Cyrus dringen in Babylon einDiese beiden Machtberge der Politik und Religion stehen nun symbolisch gemeinsam vereint direkt vor Jerusalem, im Osten, von woher die „Könige des Sonnenaufgangs“, Jehova und Jesus kommen werden.

 

*** Rbi8  Offenbarung 16:12 ***

Und der sechste goß seine Schale auf den großen Strom Euphrat aus, und sein Wasser [[(die Menschenmassen, die den Schutz „Babylons der Grossen“ bedeuten)]] vertrocknete, damit für die Könige vom Sonnenaufgang der Weg bereitet werde.

 

Damals am Ende des babylonischen Grossreiches war es Cyrus der die schützenden Wasser des Euphrat oberhalb der Stadt Babylon in einen Sumpf umleitete. Diese Kriegstaktik wandte er aufgrund der Prophezeiung Jesajas an von der er durch Juden Kenntnis hatte. Nach dem fallen des Wasserspiegels hatten die Truppen der „Könige von Sonnenaufgang“, Cyrus dem Grosse und Darius dem Meder das Eindringen in die stark befestigte Stadt Babylon leichtes Spiel, weil die „kupfernen Tore“ zu den Kanälen offen standen und eindringende Truppen das Haupttor öffneten. Die Stadt fiel kampflos in die Hand des Cyrus. 

 

Nach vor Aufrichtung von Gottes Königreich auf der Erde [B1] begann der Schutz „Babylons der Grossen“, seine Volksmengen zu vertrocknen! Kirchenaustritte mehrten sich in den vergangenen Jahren. Religionskritischen Stimmen nehmen schnell zu. So wie der Euphrat Schutz für die alte Stadt Babylon darstellte, den Cyrus als „König von Sonnenaufgang“ als Kriegstaktik umleitete, so schützen bisher die Volksmengen ihre Religionsführer! Mit der Zerstörung „Babylons der Grossen“ liegt die religiöse „Stadt“ gar in Trümmern! Dieser bisherige Schutz aber schwindet ständig und die Übertretungen und gotteslästerlichen Handlungen und Skandale werden immer mehr Menschen bekannt, die sich den Kirchen entfernen und die Gotteshäuser am Sonntag leer werden lassen!

 

2.1.4.2        Statt „Berge“ sich erheben zu lassen sind vor dem Tag Jehovas die „Hügel“ flach zu machen und die „Schluchten“ und „Täler“ auszuebnen

Dieser grosse „Berg“ an Macht ist dem Gebot entgegengestellt, die symbolischen „Berge“ und die „Hügel“ der selbsternannten gottentfremdeten Autoritäten einzuebnen. Anstatt ständig neue Hierarchien zu ersinnen erwartete Jesus von seinen Nachfolgern, dass sich keiner über den anderen erhebe! Weder Jesus noch die Apostel hatten Nachfolger. Versammlungen sollten als „Inseln“ im Menschenmeer wirken, bis Jesus selbst daraus eine homogene Einheit schafft, bei seiner endgültigen Rückkehr! Jesus selbst hat jeden Versammlungsvorsteher wie einen „Stern“ in seiner rechten Hand und er wird jeden zur Rechenschaft ziehen, der seine Gebote missachtet (Off 1:20). Die Schreiben des Johannes an die sieben Versammlungen zeigen Jesu Beurteilung jedes Einzelnen der Ältesten, der Boten oder „agelos“ („Engel“) der Kongregationen.

 

johannes der Täufer: Stimme eines Rufers in der WildnisDie Worte Johannes des Täufers haben in der Zeit der „zwei Zeugen“ vor Jesu erster Wiederkehr [A1-B1] und danach bis zum Abschluss und der Einsammlung der Versiegelten und Erstauferweckung der Toten bei Jesu Wiederkehr und deren Einweihung zu Priesterkönigen erneut dieselbe Bedeutung! (Off 11:2-4)

 

*** Rbi8  Lukas 3:4-6 ***

Es ruft jemand in der Wildnis: ‚Bereitet den Weg Jehovas, macht seine Straßen gerade. 5 Jede Schlucht [[(Gefahrenzone, Spalt der Einheit zufolge falscher Lehre)]] soll aufgefüllt und jeder Berg und Hügel [[(Autoritäten der Religionen die zu verlassen sind)]] eingeebnet werden, und die Krümmungen [[(Halbwahrheiten, Irrtum)]] sollen zu geraden Wegen und die rauhen Stellen [[(fehlende Nächstenliebe)]] zu ebenen Wegen werden; 6 und alles Fleisch wird Gottes Mittel zur Rettung [[(Jesus, den „Menschensohn“ ab seiner endgültigen Wiederkehr [Bb])]] sehen.‘ “

 

Johannes der Täufer sprach in symbolischer Rede! Jene beiden „Berge“ der Macht die sich vereint vor den Einzug Jehovas und Jesu nach Zion in den Weg derer stellen, die sich hin zum “ewigen Leben“ stellen müssen eingeebnet werden! Der Weg jedes Christen muss gerade ausgerichtet sein! Was an Fehlern noch vorhanden ist muss ausgemerzt werden, wo „Schluchten“ an fehlender Erkenntnis existieren sind jene aufzufüllen! „Gottes Mittel zur Rettung“ ist Jesus und seine Zeit der Wiederkunft [B1-Bb] war und bleibt zu erwarten! Jesus wird „im Fleische“ als der „Menschensohn“ aus Davids Königslinie wiederkommen wie er dies deutlich angekündigt hat! „Deswegen erweist auch ihr euch als solche, die bereit sind, denn zu einer Stunde, da ihr es nicht denkt, kommt der Menschensohn.“ (Mat 24:44)

 

*** Rbi8  Matthäus 10:23 ***

Wenn man euch in einer Stadt verfolgt, so flieht in eine andere; denn wahrlich, ich sage euch: Ihr werdet mit dem Kreis der Städte Israels keinesfalls zu Ende sein, bis der Menschensohn gekommen ist.

 

Das Wiederkommen Jesu soll somit vorbereitet sein! Wohin immer Menschen fliehen müssten, da sollten dieselben Grundstukturen errichtet sein: Männer und Frauen die ihn erwarten, Familien die nach Gottes Willen gestaltet sind und Versammlungen, wo einer den anderen im Glauben stärkt und ermuntert, dass das „Ja“ zu Gottes Gerechtigkeitauch „ja“ sei und das „Nein“ zum Schlechten „nein“ bleibe! „… denn was darüber hinausgeht ist von dem der Böse ist“! (Mat 5:37)

 

*** Rbi8  Matthäus 16:27-28 ***

Denn es ist dem Menschensohn bestimmt, in der Herrlichkeit seines Vaters mit seinen Engeln zu kommen [[(vergl. Heb 1:6)]], und dann wird er jedem gemäß seiner Handlungsweise vergelten. 28 Wahrlich, ich sage euch, daß von denen, die hier stehen, einige sind, [[(die Jünger nach Jesu Auferstehung in „Macht und Herrlichkeit“ (Mat 28:18; Off 5:11, 12))]] die den Tod überhaupt nicht schmecken werden, bis sie zuerst den Menschensohn in seinem Königreich [[(dem „Königreich des Sohnes seiner Liebe)]]] kommen sehen.“

 

Jesus im Fleische auferstanden: Thomas prüftJesus zeigte sich nach seiner Auferweckung am dritten Tag nur seinen Aposteln und Jüngern, nicht aber seinen Feinden. Er erklärte, damit die obigen Worte bestätigend: „Mir ist alle Gewalt im Himmel und auf der Erde gegeben worden“ (Mat 28:18) Da die Apostel wiederum in der Frühauferstehung [B1] zum Leben gelangten sind sie unter denen, die den (zweiten) „Tod überhaupt nicht schmecken“ und zusammen mit den am Gerichtstag [B2] auserwählten „Schafe“ vom Leben zum ewigen Leben hinübergehen werden, wogegen die „Böcke  der „ewigen Abschneidung“ anheimfallen! (Mat 25:46)

 

Jesus hat die "sieben Sterne" die Versammlungsvorsteher in seiner Hand Jeder einzelne Christ und jede Versammlung hatten somit über alle Jahrhunderte denselben Massstab in den Schriften, die ja ab Ende des ersten Jahrhunderts vollständig waren. Jeder Vorsteher der Versammlungen war direkt als „Stern“ in Jesu rechter Hand! Jesus würde selbst jeden Vorsteher belobigen oder zurechtweisen!

 

*** Rbi8  Offenbarung 1:20 ***

Was das heilige Geheimnis der sieben Sterne betrifft, die du auf meiner rechten Hand sahst, und der sieben goldenen Leuchter: Die sieben Sterne bedeuten [die] Engel [[(gr: agelos = Boten, Vorsteher, Älteste)]] der sieben Versammlungen, und die sieben Leuchter bedeuten sieben Versammlungen.

 

Jesus lebt und ist da, „wo zwei oder drei in seinem Namen vereint sind“ mitten unter ihnen, wenn sie Entscheide treffen und Jesu Worte als Grundlage nehmen! Wodurch ist Jesus anwesend? Durch das geschriebene Wort, das „heiliger Geist“ von Gott her bedeutet!

 

Wie die Vorgaben in der Offenbarung an die sieben Versammlungen deutlich machen, benutzt Jesus zur Korrektur seine Apostel, die durch Briefe und persönliche Anwesenheit im ersten Jahrhundert deutlich Anweisungen gaben, wie sich jeder Vorsteher von Fall zu Falle zu verhalten hat: Den Fusstapfen Jesu und der Apostel nachfolgend, die das Muster hinterlassen haben!

 

Der Apostel Johannes und seine Sendschreiben an die sieben Versammlungen in Asien in der Offenbarung
 

Jesus sandte seine weiteren Korrekturen am Verhalten der Vorsteher und deren Versammlungen durch den Apostel Johannes zu den Ältesten aller Versammlungen, eingeschlossen aller Zeiten bis zum Abschluss des Systems! Es sind immer wieder dieselben Abweichungen! Kein Papst auf dem Stuhl des Petrus und keine leitende Körperschaft der Zeugen Jehovas und keine „Neuapostel“ der Neuapostolischen Kirche usw. konnte Jesu Stellung einnehmen! Das so genannte „Apostelkonzil“ im Jahre 49 u.Z. war eine Gerichtssitzung um zu entscheiden, ob Heidenchristen sich beschneiden müssten. Petrus selbst lieferte die endgültige Antwort am Fall der Hausgemeinschaft des Kornelius, was das Ausgiessen des „heiligen Geistes“ bewirkte noch bevor jene getauft wurden! Der Name und die Lehre des Paulus, waren dazwischen geschaltet! Mit der Offenbarung, den Briefen des Johannes und dessen Evangelium war „das Vollständige“ gekommen und „das Teilweise wurde weggetan“! Auch kein World Council of Religious Leaders steht darüber, was immer auch der aufgedonnerte Name jener babylonischen Verwirrung bedeuten soll!

 

*** Rbi8  1. Korinther 13:8-10 ***

Die Liebe versagt nie. Seien es aber [Gaben des] Prophezeiens, sie werden weggetan werden; seien es Zungen, sie werden aufhören; sei es Erkenntnis, sie wird weggetan werden. 9 Denn wir erkennen teilweise, und wir prophezeien teilweise; 10 wenn aber das Vollständige gekommen ist, wird das Teilweise weggetan werden.

 

Jesus erklärt Aposteln die Zeichen der Endzeit und seiner WiederkehrDas Prophezeien wurde mit Johannes beendet, es war die „letzte Stunde“ apostolischer Zeit. Es galt geduldig weiterhin die Aufrichtung von Gottes Königreich zu erwarten! Wann sollte dies geschehen? Niemand wusste es, „nur  der Vater“ und Jesus gab ausschliesslich „Zeichen“ bekannt, auf die es zu achten galt, die vom System seiner Gegner her kommen mussten!

 

Das Zungenreden in fremden Sprachen ohne diese zu erlernen hörte auf! Die Erkenntnis der Apostel war aufgezeichnet worden, keine weiteren Informationen waren notwendig, da inzwischen alle Teile des Ganzen vorhanden waren! „Das Teilweise“ war die 66 Bibelbücher, 39 der Hebräischen Schriften (AT) und 27 der Griechischen Schriften (NT), wodurch sich Gott den Menschen gegenüber über sich selbst, seinen Sohn und sein Vorhaben vollkommen offenbart hatte! Alle Angaben über korrektes Verhalten und künftige Ereignisse bis zur Wiederkehr Jesu und dem „Tag des Herrn“ waren inzwischen vollständig vorhanden! (1.Thess 5:1; 2.Thess 2:1, 2, 11, 15)

 

*** Rbi8  Amos 3:7 ***

Denn der Souveräne Herr Jehova wird kein Ding tun, es sei denn, er habe seine vertrauliche Sache seinen Knechten, den Propheten, geoffenbart.

 

Keine gross aufgebaute Kirchenleitung war notwendig, sondern Männer die in Liebe und mit Unterscheidungsvermögen ihre eigenen Versammlungen leiten sollten, die überall neu entstehen würden und wie Ameisen „ohne einen König über sich“ handeln oder wie Pilze im Wald nach dem Regen spriessen sollten!

 

*** Rbi8  Sprüche 6:6-8 ***

Geh zur Ameise, du Fauler; sieh ihre Wege, und werde weise. 7 Obwohl sie keinen Befehlshaber, Beamten oder Herrscher hat, 8 bereitet sie doch im Sommer ihre Speise; sie hat ja in der Ernte ihre Nahrungsvorräte eingesammelt.

 

Jesus ist das „Haupt“ eines jeden Christen und zudem jeder Versammlung und darüber ist kein weiteres „Haupt“ ausser Gott! (Eph 1:22, 23; 5:21-27) Jedes „Haupt“ als Kirchenführer, das sich dazwischen schiebt und Gehorsam erwartet, wo immer etwas nicht im Einklang mit Gottes Wort ist, da sollte jenes „Haupt“ abgelehnt werden! (1.Thess 5:12-15; 2.Pe 2:1) Religionsführer haben oft in eigensinniger Form die biblischen Aussagen interpretiert und deren Überlieferungen haben Gottes Wort ungültig gemacht! (Gal 1:8-10) Ihnen nachzufolgen bedeutet ein anderes „Haupt“ anzuerkennen und einem „Götzen“ oder „falschen Christus“ Dienst zu leisten! „Kindlein, hütet euch vor Götzen“ warnte Johannes! (1.Joh 5:21) Wer behauptet direkt aus dem Himmel bis zum Abschluss des Systems Kommunikation zu erhalten erweist sich als Lügner!

 

Jehovas Formen der Kommunikation mit den Menschen
 

2.1.4.3        Der „Fürst des Friedens“, dem die Herrschaft auf der Erde gegeben wurde

Wegen der unterschiedlichen Hierarchien die sich gegenseitig widersprechen und sich bekriegen und um Frieden auf der Erde zu erlangen ist nun ein starkes Haupt notwendig, das von allen Völkern anerkannt wird! Das geschieht aber erst nach der tödlichen Herausforderung des Gerichtstages und der Urteilsvollstreckung der „Zeit des Endes“! Die Religionsführer haben, jede Gruppierung für sich, über das von Gott vorherbestimmte „Haupt“, über Jesus und über das „GESETZ des Christus“ erhoben!

 

Papst Franciskus: Bringt alle Religionen zusammen ...Nun, deren Führer  unterstanden bei Jesu Wiederkehr [B1] dem „Gericht im inneren des Tempels“, „Babylons der Grossen“ und tragen bereits Gottes Verurteilung: „Darum werden an einem Tag ihre Plagen kommen, Tod und Trauer und Hungersnot, und sie wird gänzlich mit Feuer verbrannt werden, denn Jehova Gott, der sie gerichtet hat, ist stark.“ (Off 18:8)  Ihr Ende folgt durch Urteilsvollstreckung seitens der Politik kommt. Zur eigenen gegenseitigen Stärkung haben sie sich untereinander vereint! Immer mehr denkende Menschen lehnen aber deren chaotische, sich in nahezu allem widersprechenden Lehren ab! Menschengebot lehren sie. Jesaja warnt:

 

(Jesaja 29:13, 14)  „Darum, daß dieses Volk sich mit dem Mund genaht hat und sie mich bloß mit ihren Lippen verherrlicht haben und sie ihr Herz von mir weit entfernt haben und ihre Furcht mir gegenüber Menschengebot wird, das man sie lehrt, 14 deshalb siehe, ich bin es, der mit diesem Volk wieder wunderbar handeln wird, auf wunderbare Weise und mit etwas Wunderbarem; und die Weisheit seiner Weisen soll zugrunde gehen, und sogar der Verstand seiner Verständigen wird sich verbergen.“

 

Jesaja aber sagte zudem einen vollkommen anderen Herrschertypen vorher, wie es uns Politiker und Religionsführer vorgespielt haben! Er hatte bereits verschiedene Titel, noch bevor er als Mensch geboren wurde! Jedes dieser Titel hat er sich als würdig erwiesen! „Wunderbarer Ratgeber, Starker Gott, Ewigvater, Fürst des Friedens.

 

*** Rbi8  Jesaja 9:6-7 ***

Denn ein Kind ist uns geboren worden, ein Sohn ist uns gegeben worden; und die fürstliche Herrschaft wird auf seiner Schulter sein. Und sein Name wird genannt werden: Wunderbarer Ratgeber, Starker Gott, Ewigvater, Fürst des Friedens. 7 Für die Fülle der fürstlichen Herrschaft und den Frieden wird es kein Ende geben auf dem Thron Davids und über seinem Königreich, um es fest aufzurichten und es zu stützen durch Recht und durch Gerechtigkeit von nun an und bis auf unabsehbare Zeit. Ja der Eifer Jehovas der Heerscharen wird dieses tun.

 

Die Juden lehnen Jesus als Haupt ab, die Christenheit unterordnen sich weit eher dem Papst und ihren übrigen Führern als dem Christus und die Muslime stellen Mohammed über Jesus und unterordnen sich als „blinde Geführte“ ihren Muftis, als „blinden Leitern“.

 

Mufti: Muslimischer Rechtsbegutachter, Richter laut Scharia   „muftin“ ist ein offizieller Erteiler von islamischen Rechtsgutachten. Der Mufti ist ein Rechtsgelehrter, der ein islamrechtliches Gutachten (Fatwa) über eine Rechtsfrage nach Maßstäben der Rechtswissenschaft „Fiqh“ abgibt und dieses gemäß der von ihm befolgten Rechtsschule schariarechtlich begründet.

 

Jehova aber verspricht, dass Er seinen Sohn selbst auf Zion als oberstes Haupt installieren wird und ihm Davids Thron gibt! Niemand kann ihn mehr von dort verdrängen! Jehovas eigener Eifer und nicht der von Menschen wird dies selbst herbeiführen! Durch Sacharja haben wir weitere auferbauende Vorhersagen wie dies geschehen soll:

 

*** Rbi8  Sacharja 4:6-7 ***

Somit antwortete er und sprach zu mir: „Dies ist das Wort Jehovas an Serubbabel und lautet: ‚ „Nicht durch eine Streitmacht noch durch Kraft, sondern durch meinen Geist“, hat Jehova der Heerscharen gesagt. 7 Wer bist du, o großer Berg? Vor Serubbabel [wirst du] zu ebenem Land [werden]. Und er wird bestimmt den Hauptstein [[(den Haupteckstein, Jesus, den Messias)]] hervorbringen. Da werden laute Zurufe für ihn sein: „Wie lieblich! Wie lieblich!“ ‘ “

 

Der „Hauptstein“ des neuen, kommenden geistigen Tempels Jerusalems muss durch Gott zur Beendigung des Baus selbst hervorgebracht werden, indem Er Seinen Sohn wiederum „in die bewohnte Erde einführt“! (Heb 1:6) Der „Stein“, der aus dem grossen himmlischen „Berg Zion“, Gottes Theokratie unter den Engeln herausgeschlagen wird [B1], der das Standbild in Nebukadnezars Traum an seine Füsse stossen wird, um es, das gesamte politische Gebilde zu zerstören! [B3](Da 2:44, 45) Jede einzelne dieser Aktionen hat auf Gottes Zeitplan seinen festen Platz und ohne dies graphisch aufzuzeichnen ist es uns kaum möglich die Exaktheit der Vorhersagen zu erkennen! Erst nach Zerstörung des „grossen Berges“, der Hierarchie irdischer Machthaber wird der Weg nach Zion frei gemacht sein, der vor Gottes sinnbildlichem irdischem Statthalter „Serubbabel“, den frühauferstandenen Aposteln scheinbar unüberwindlich im Widerstand steht! Paulus erklärt im Hebräerbrief dieses Geschehen zu Beginn des „Tages des Herrn“:

 

*** Rbi8  Hebräer 1:5-6 ***

Zu welchem der Engel sprach er zum Beispiel jemals: „Du bist mein Sohn; ich, ich bin heute dein Vater geworden.“? Und wiederum: „Ich selbst werde sein Vater werden, und er seinerseits wird mein Sohn werden.“? 6 Wenn er aber seinen Erstgeborenen wiederum in die bewohnte Erde einführt, sagt er: „Und alle Engel Gottes sollen ihm huldigen.“

 

Jesus war der einzige Engel den Jehova direkt erschaffen hat und den er nach getreuer Erfüllung seiner irdischen Aufgabe als „Menschensohn“ über jede Autorität erhöhte! Er war der zweite irdische Sohn, der „letzte Adam“ dem Gott selbst Vater geworden ist, als er das Leben Jesu in Maria erschuf, der am Ende erneut ein „lebengebender Geist“, der Erzengel Michael wurde (1.Kor 15:45). Der erste Adam aber war zufolge Ungehorsams verworfen worden! Nun wird Jehova gegenüber Jesus wiederum „Vater“ und damit „Haupt“, wenn er ihn auf den Thron Davids setzt und ihm Engel und Menschen gemeinsam huldigen werden [Bb3], am Tag, wo Jesus dem Vater das aufgerichtete „Königreich der (neuen) Himmel“ übergibt.

 

Wer aber war der irdische, sinnbildliche „Stadthalter“ Jesu in der Zeit seiner Abwesenheit? Alle Religionsführer beanspruchen dies für sich! Jesus aber versprach nur seinen Aposteln, dass sie mit ihm zusammen in der „Wiedererschaffung des Königreiches“ auf zwölf Thronen sitzen würden! (Mat 19:28) Seine erste Handlung nach der „Einführung in die „bewohnte Erde“ [B1] ist es, seinen zwölf geliebten Aposteln in der Frühauferweckung (gr: exanástasin; das Wort erscheint nur einmal in der Bibel in Phi 3:11) das Leben wieder schenkte. Jene aber mussten unmittelbar darauf an den Ort fliehen, den Jehova ihnen in der „Wildnis“ bereitet hatte und dort 1260 Tage lang darauf warten, dass der „Berg“ vor ihnen, die Machthaber die Jerusalem besetzt halten vor ihnen verschwinden! (Off 12:5, 6) Erst danach können sie ihre Aufgabe als „Frau des Lammes“ wahrnehmen, das „Abendessen der Hochzeit des Lammes“ ordentlich vorzubereiten!

 

Ablauf der Hauptereignisse bei der Aufrichtung des geistigen Tempels
 

An sie, die Apostel sind die folgenden Worte Sacharjas zuallererst gerichtet, dass jener „grosse Berg“ im Osten Jerusalems, gegen Sonnenaufgang sich teilen wird, um ein Tal zu öffnen, zu dem alle hinstreben werden! Dieses Tal vom Osten nach Westen führt nach Zion hin!

 

Der grosse Berg, der sich in zwei Teile spaltet und das Tal dazwischen *** Rbi8  Sacharja 14:3-5 ***

Und Jehova wird gewiß ausziehen und gegen jene Nationen Krieg führen wie am Tag seiner Kriegführung, am Tag des Kampfes. 4 Und seine Füße werden tatsächlich an jenem Tag auf dem Berg der Olivenbäume stehen, der vor Jerusalem, im Osten, ist; und der Berg der Olivenbäume soll sich in seiner Mitte spalten, vom Sonnenaufgang her und gegen Westen. Dort wird ein sehr großes Tal sein; und die Hälfte des Berges wird tatsächlich nach Norden bewegt werden und die Hälfte davon nach Süden. 5 Und ihr werdet gewiß zum Tal meiner Berge fliehen; denn das Tal der Berge wird bis nach Azel hin reichen. Und ihr werdet fliehen müssen, so wie ihr wegen des [Erd]bebens in den Tagen Usijas, des Königs von Juda, geflohen seid. Und Jehova, mein Gott, wird bestimmt kommen [und] alle Heiligen mit ihm.

 

Der grosse machtvolle „Berg“ von Politik in ihrer einstweiligen Einheit mit den Religionen wird sich schon sehr bald „spalten“, sich die Politik gegen die Religion stellen! Es steht in Verbindung mit der „grossen Drangsal“ vor dem Ende! Zu einem dieser beiden „Berge“ der Macht hin zu fliehen wäre bestimmt unklug, da beide entschwinden werden!

 

Es war und ist nicht an den Menschen Gottes Königreich unabhängig von Ihm aufzurichten, sondern die Aufgabe, die Gott sich selbst vorgenommen hat und damit Seinen „einziggezeugten Sohn“ beauftragt hat! Der „Haupteckstein“ des neuen geistigen Tempels muss daher von Gott selbst her kommen und Christus wird „Stein“ um „Stein“ und „Säule“ um „Säule“ an den von Gott vorgesehenen Platz im geistigen „Zelt der Zusammenkunft“ stellen!

 

Unsere Flucht ist hin zu den auferweckten Aposteln, Grundlage der kommenden Autorität: „Und was den Stein betrifft, der das Bild traf, er wurde zu einem großen Berg und erfüllte die ganze Erde“ (Da 12:32) Christen verbleiben in Nachahmung der Grundlage des „Tempels“, im wahren apostolischen Glauben: Der „Gatte“ der künftigen „Verlobten“ „Jehova, mein Gott, wird bestimmt kommen [und] alle Heiligen [[(Engel)]] mit ihm.“ (Ps 118:22; Mat 21:42; Apg 4:8-12) Petrus schreibt in Zukunfts- und Gegenwartsform mischend was war und sein wird:

 

Grundeckstein: Jesus, "Stein des Anstosses" *** Rbi8  1. Petrus 2:7-10 ***

Für euch nun ist er [[(der „Grundeckstein“)]] kostbar, weil ihr Gläubige seid; für die Ungläubigen aber „ist derselbe Stein, den die Bauleute verworfen haben, [das] Haupt der Ecke geworden 8 und „ein Stein des Anstoßes und ein Fels des Ärgernisses“. Diese straucheln, weil sie dem Wort [[(dem GESETZ und den PROPHETEN)]] ungehorsam sind. Gerade dazu sind sie auch bestimmt worden. 9 Ihr aber [[(die Berufenen und deren schlussendlichen „Auserwählten“)]] seid „ein auserwähltes Geschlecht, eine königliche Priesterschaft, eine heilige Nation, ein Volk zum besonderen Besitz [[(Jehovas)]], damit ihr die Vorzüglichkeiten“ dessen „weit und breit verkündet“, der euch aus der Finsternis [[(von Unkenntnis und falscher Lehre)]] in sein wunderbares Licht [[(der Wahrheit)]] berufen hat. 10 Denn einst [[(als Heiden)]] wart ihr kein Volk, jetzt aber seid ihr Gottes Volk [[(durch Jesus als unseren Besitzer)]]; ihr wart die, denen keine Barmherzigkeit erwiesen worden war, seid jetzt aber [[(aufgrund der Taufe und „unverdienter Güte“)]] die, denen Barmherzigkeit erwiesen worden ist.

 

So wie die Führer der Juden des ersten Jahrhunderts den „Eckstein“ der von Gott ist verworfen haben, ebenso haben ihn die heutigen Führer der Juden, Christen, Muslime und anderer Religionen verworfen! Er ist ihnen „ein Stein des Anstoßes und ein Fels des Ärgernisses“! Die Geschichte wiederholt sich, weil der Mensch nicht bereit ist von Gott zu lernen und Gehorsam anzunehmen! Das „Volk der Heiligen des Allerhöchsten“, die Auserwählten 144.000 aber werden als Priesterkönige die Macht über die Nationen empfangen, weil sie die Macht Gottes und seines Christus weit und breit verkündet haben und sich ihr freiwillig unterordneten! Das Volk, das Christus gehört, all jene, welche im „Königreich des Sohnes der Liebe Jehovas“ mittels Erwachsenentaufe Aufnahme fanden werden nun Gottes Volk sein, wenn Jesus nach dem Ende des „Abendessens der Hochzeit des Lammes“, zu Beginn des ersten Tages des Erntefestes nach Harmagedon dem Vater das gereinigte „Königreich der (neuen) Himmel“ übergibt! [Bb2; e13](1.Kor 15:24; Kol 1:13, 14)

 

2.1.4.4        Einheit in Gebeten zu unterschiedlichen Göttern?

Die Gebete, welche die unterschiedlichsten Religionen in Assisi 1986 erstmals gemeinsam zu ihren Göttern und Götzen erhoben konnten vom Gott des „Himmels der Himmel“ unmöglich erhört werden! Juden, Christen und Muslime kennen die Worte Jehovas durch Moses genau! Sie wissen, dass Gott keine Abweichung von Seinem GESETZ erlaubt und dennoch übertreten sie diese GESETZE mit aller Gewalt! Nicht eine Duldung aller Religionen innerhalb einer Panreligion war Gottes Wille, sondern die klare Absonderung jener, die ihm zu dienen wünschen!

 

*** Rbi8  5. Mose 7:5-6 ***

Andererseits solltet ihr mit ihnen so verfahren: Ihre Altäre solltet ihr niederreißen, und ihre heiligen Säulen solltet ihr abbrechen, und ihre heiligen Pfähle solltet ihr umhauen, und ihre geschnitzten Bilder solltet ihr mit Feuer verbrennen. 6 Denn du bist ein heiliges Volk für Jehova, deinen Gott. Dich hat Jehova, dein Gott, erwählt, sein Volk zu werden [[(Zukunft! Das „Israel Gottes“, die kommende Verwaltung aus treuen Priesterkönigen!)]], ein besonderes Eigentum, aus allen Völkern, die auf der Oberfläche des Erdbodens sind.

 

Ariel Sharon auf dem TempelbergGott ruft weit eher zu einem Bildersturm auf, wie dazu, jene Bildnisse irgendwelcher Götter anzuerkennen und ihnen dadurch Ehre zukommen lassen und man sich untereinander einigt gegenseitig die Heiligtümer und Kirchen, Tempel, Moscheen oder Synagogen zu öffnen!

 

Der Besuch des Israelischen Politikers Ariel Scharon auf dem Tempelberg, wo er am 28.September 2000 die Al-Aqsa Moschee besuchte, so war dies ein Anfang vom Ende! Es war exakt einen Monat nach dem World-Peace-Summit am 28.-31. August 2000 in New York gewesen. Scharon wollte mit dem guten Beispiel als Jude darin vorangehen, das am Gipfeltreffen Vereinbarte in die Tat umzusetzen! Das Resultat war nicht Frieden, sondern der Beginn der blutigsten Auseinandersetzung zwischen fanatischen Muslimen und Juden, die Al-Aqsa Tempel-Intifada!

 

(Hesekiel 13:15, 16)  ‚Und ich will meinem Grimm ein Ende machen an der Wand und an denen, die sie mit Tünche verputzten, und ich werde zu euch sagen: „Die Wand ist nicht mehr, und diejenigen, die sie verputzten, sind nicht mehr, 16 die Propheten Israels, die Jerusalem prophezeien und die für sie eine Vision des Friedens schauen, wenn kein Frieden da ist“ ‘ ist der Ausspruch des Souveränen Herrn Jehova.

 

Paulus verwandte dieselben Worte „getünchte Wand“ gegenüber dem Hohepriester dem er im Sanhedrin vorgeführt wurde und der ihn ins Gesicht schlagen liess. Jesus hatte dieselben religiösen Führern seiner Tage mit ähnlichen Worten betitelt: „Wehe euch, Schriftgelehrte und Pharisäer, Heuchler, weil ihr getünchten Gräbern gleicht, die zwar von außen schön scheinen, innen aber voll von Totengebeinen und jeder Art Unreinheit sind. So erscheint auch ihr von außen zwar vor Menschen gerecht, im Innern aber seid ihr voller Heuchelei und Gesetzlosigkeit.“ (Mat 23:27, 28)!

 

Papst Benedikt XXIII. vor der Felsen-MoscheeIm Mai 2009 besuchte der Papst Benedikt XXIII. ebenfalls den Tempelberg, um den Muslimen und ihren drittheiligsten Ort der Al-Aksa-Moschee seine Referenz als „Vikar des Christus“ zu erweisen, der von einer Universalreligion redete, die alle Glaubensbekenntnisse umfassen werde, die alle zum selben Gott führen würden.

 

   Der Titel Vikar leitet sich von lateinisch vicarius „Statthalter, Stellvertreter“ ab. In den christlichen Kirchen bezeichnet er eine Reihe von unterschiedlichen Ämtern. Des Weiteren fungierten im Heiligen Römischen Reich Vikare als königliche Stellvertreter in bestimmten Orten bzw. Regionen.

 

Da Jesus lebt und seine dauerhafte Anwesenheit bei seinen getreuen Jüngern erklärte, so kann der Papst nicht „Stellvertreter“ sein, wie sonst könnte Jesus die „Sterne“, sämtliche Versammlungsvorsteher direkt in seiner „rechten Hand“ halten? (Off 1:20) Jesus schloss den Predigt- und Taufauftrag an über 500 Jünger wie folgt ab: „Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis zum Abschluß des Systems der Dinge.“ Mat 28:20

 

Was die Päpste nicht erwähnten ist das, was Paulus klar und deutlich äusserte: „Wenn nun die gute Botschaft, die wir verkündigen, tatsächlich verhüllt ist [[(vor jenen Religionsgewaltigen)]], so ist sie unter denen verhüllt, die zugrunde gehen, unter denen der Gott dieses Systems der Dinge [[(nicht der Gott des dritten Himmels!!!)]] den Sinn der Ungläubigen verblendet hat, damit das erleuchtende Licht der herrlichen guten Botschaft über den Christus, der das Bild Gottes ist, nicht hindurchstrahle.“ (2.Kor 4:3, 4)

 

Papst Franciskus besucht die moslemische Felsen-Mosche auf dem TempelbergAm 12. Mai 2009 wiederholte der nun herrschende Papst Franciskus den Besuch jener Mosche und bestätigte damit die Worte seines Vorgängers hinsichtlich einer universellen Religion, die bisher durch das WORLD COUNCIL OF RELIGIOUS LEADERS repräsentiert wird!  Jesus dagegen lehrte seine wahren Nachfolger jenes Mustergebet, das „Vater unser“, das sie mit Verstand beten sollen, eingedenk dessen, was jeder Teil wirklich bedeutet, indem sie genaue Erkenntnis darüber erlangen, um was und zu wem und durch wen sie in Wirklichkeit beten! Darin werden die ersten drei der zehn Gebote bereits zu Beginn angesprochen!

 

*** Rbi8  Matthäus 6:9-10 ***

Ihr sollt daher auf folgende Weise beten:

,Unser Vater in den Himmeln, dein Name werde geheiligt. 10 Dein Königreich komme. Dein Wille geschehe wie im Himmel so auch auf der Erde.

 

Nicht um das Herrschen der gottenfremdeten UNO oder des WCRL soll gebetet werden und Anstrengungen für deren Weltherrschaft getan werden: Nein, vielmehr um Gottes Königreich unter Jesu Herrschaft das kommen soll und das alle übrigen Königreiche zerstört! Auf dieses Königreich Gottes sollen wir uns vorbereiten, indem wir die GESETZE jenes Königreiches im täglichen Leben bereits anwenden! Das ist Gottes Wille, so hat es Jesus gelehrt!

 

*** Rbi8  Matthäus 6:33 ***

So fahrt denn fort, zuerst das Königreich und SEINE Gerechtigkeit zu suchen, und alle diese [anderen] Dinge werden euch hinzugefügt werden.

 

Gottes Gerechtigkeit ist fest mit seinem GESETZ verbunden, Gesetzlosigkeit dagegen hasst Jesus, der selbst keines der göttlichen Gebote übertrat! (Rö 6:19; 2.Kor 6:14) Paulus erklärte im Hebräerbrief betreffs Jesu Herrschaft:

 

*** Rbi8  Hebräer 1:8-9 ***

Aber mit Bezug auf den Sohn: „Gott ist dein Thron für immer und ewig, und [das] Zepter deines Königreiches ist das Zepter der Geradheit. 9 Du hast Gerechtigkeit geliebt, und du hast Gesetzlosigkeit gehaßt. Darum hat dich Gott, dein Gott, mit [dem] Öl des Frohlockens gesalbt, mehr als deine Mitgenossen.“

 

Ziegler: Die neuen Herrscher der WeltPaulus zitiert die prophetischen Worte aus Psalm 45, die Verse 6 und 7. Sich mit der Welt und ihrem gesetzlosen Handeln zu vereinen bedeutet sich von Gott abzutrennen! Der „Gott dieses Systems“, Satan selbst ist der Machthaber über alle Königreiche der Erde und die hierarchisch geordneten Religionen. So lange er und seine Helfer regieren kann Gottes Königreich nicht fertig aufgerichtet werden! Jede Gesetzesübertretung ist Sünde vor der wir uns hüten sollen! Johannes erklärt:

 

 *** Rbi8  1. Johannes 5:18-21 ***

Wir wissen, daß jeder, der aus Gott geboren worden ist, nicht Sünde treibt, sondern der aus Gott Geborene wacht über ihn, und der Böse bemächtigt sich seiner nicht. 19 Wir wissen, daß wir von Gott stammen, aber die ganze Welt liegt in der [Macht] dessen, der böse ist. 20 Wir wissen aber, daß der Sohn Gottes gekommen ist, und er hat uns verstandesmäßig befähigt, den Wahrhaftigen zu erkennen. Und wir sind in Gemeinschaft mit dem Wahrhaftigen durch seinen Sohn Jesus Christus. Dies ist der wahre Gott und ewiges Leben. 21 Kindlein, hütet euch vor Götzen.

 

Wir dürfen „kein Teil der Welt“ sein, darum sollen wir doch „Babylon die Grosse“ fliehend verlassen! Mit unserem Verstand, der nicht durch Religionen und religiöser Hirnwäsche beeinträchtigt sein darf können wir Gott sehr wohl erkennen, seinen Sohn den wahren Christus, Gottes Willen, Sein GESETZ und seine richterlichen Entscheidungen, seine exakte Planung für uns heute! Gott allein ist wahrhaftig und ewig! Alles übrige ist vergänglich! Rettung gewährt Jehova nur durch seinen Sohn, den vorherbestimmten Christus! Die „wilden Tiere“ der Politik und deren religiöses „Bild“ sind nichts anderes als Götzen die der Anbetung Satans dienen! Die Warnung des Johannes hatte nie so deutliche Bedeutung wie gerade heute, am Gerichtstag! „Kindlein, hütet euch vor Götzen“.

 

Wer glaubt Gottes GESETZ nicht zu übertreten, wenn er die eine oder andere oder gar alle Religionen auf dieselbe Stufe mit Gottes Anbetungsstandard hochhebt, der hat bestimmt die warnenden Worte des Paulus an die Korinther vergessen:

 

*** Rbi8  1. Korinther 10:16-22 ***

Ist der Becher der Segnung, den wir segnen, nicht Teilhaberschaft am Blut des Christus? Ist das Brot, das wir brechen, nicht Teilhaberschaft am Leib des Christus? 17 Weil es ein Brot ist, sind wir, obwohl viele, ein Leib, denn wir alle haben an diesem einen Brot teil.

18 Seht auf das, was Israel in fleischlicher Hinsicht ist: Sind nicht die, welche die Opfer essen, Teilhaber mit dem Altar? 19 Was soll ich also sagen? Daß das, was einem Götzen geopfert ist, etwas sei oder daß ein Götze etwas sei? 20 Nein; sondern ich sage, daß die Dinge, die die Nationen opfern, sie Dämonen opfern und nicht Gott; und ich will nicht, daß ihr Teilhaber mit den Dämonen werdet. 21 Ihr könnt nicht den Becher Jehovas [[(des Herrn (Jesus))]] und den Becher der Dämonen trinken; ihr könnt nicht am „Tisch Jehovas“ [[(des Herrn (Jesus))]] und am Tisch der Dämonen teilhaben. 22 Oder „reizen wir Jehova [[(den Herrn (Jesus))]] zur Eifersucht“? Wir sind doch nicht etwa stärker als er?

 

Jesus ist unser Hoherpriester und er bringt unsere Opfer vor Jehova dar! Im Gedenken an sein Leid und seine Tod haben wir am Abendmahl in gereinigtem Zustand als „geistig Beschnittene“ Anteil!

 

Fatwo, Verfluchung zum Tode durch die SchariaHat der Staat der Juden oder vielleicht gar die Muslime „Teilhaberschaft am Blut des Christus“? Lassen wir uns nicht verwirren, Päpste die eine „Transsubstantiation“ von Wein in Blut und von Brot in Jesu Leib verkünden haben die Symbolsprache der Bibel bestimmt nicht erfasst! Zudem verneint die Namenchristenheit das Recht Gottes, den exakten Zeitpunkt vom 14.Nisan für diese Teilhabe zu bestimmen. Muslime lehnen solches gar generell ab, Mohammed soll laut ihren Aussagen “Der Prophet“ sein, Jesus hat ihrer Ansicht nach nur eine Nebenrolle gespielt. Das „GESETZ des Christus“ ist für sie inexistent, sehr wohl aber die „Scharia“ und die „Fatwa“, das Todesurteil für Ungläubige und Abgefallene. Ist das wirklich der geeignete Umgang für wahre Christen oder setzen die Päpste und der Ministerpräsident Israel falsche Zeichen?

 

Israel war Teilhaber am Altar Jehovas durch die Gemeinschaftsschlachtopfer. So sind Christen die Gottes GESETZ bewahren Teilhaber am Altar des Christus, der uns sein Fleisch und sein Blut darreicht, um dadurch unsere Sünden zu tilgen! Christus spricht vom jährlichen Abendmahl und dadurch erst von jeder Form Teilhaber mit ihm und dem Vater zu sein! Dazu gehören neben dem Abendmahl die Sabbat- und Neumondversammlungen und alle göttlich verordneten Festzeiten, das Sabbat- und Jubeljahr! Alles bildet eine Einhalt im vierten Gebot, dem Sabbatgesetz!

 

*** Rbi8  Johannes 6:53-59 ***

Deshalb sagte Jesus zu ihnen: „Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wenn ihr nicht das Fleisch des Menschensohnes eßt und sein Blut trinkt, so habt ihr kein Leben in euch selbst. 54 Wer sich von meinem Fleisch nährt und mein Blut trinkt, hat ewiges Leben, und ich werde ihn am letzten Tag zur Auferstehung bringen; 55 denn mein Fleisch ist wahre Speise, und mein Blut ist wahrer Trank. 56 Wer sich von meinem Fleisch nährt und mein Blut trinkt, bleibt in Gemeinschaft mit mir und ich in Gemeinschaft mit ihm. 57 So, wie der lebendige Vater mich ausgesandt hat und ich des Vaters wegen lebe, so wird auch der, der sich von mir nährt, meinetwegen leben. 58 Dies ist das Brot, das vom Himmel herabgekommen ist. Es ist nicht wie [damals], als eure Vorväter aßen und dennoch starben. Wer sich von diesem Brot nährt, wird immerdar leben.“ 59 Diese Dinge sagte er, als er in der öffentlichen [[(Sabbat-)]]Versammlung in Kapernaum lehrte.

 

Wir können nicht Anteil haben am Altar, an dem Jesus als Hoherpriester dient und gleichzeitig am Altar heidnischer Götzenpriester! Die Worte des Paulus sind deutlich und klar: „... ich sage, daß die Dinge, die die Nationen opfern, sie Dämonen opfern und nicht Gott; und ich will nicht, daß ihr Teilhaber mit den Dämonen werdet.“ Wer an ökumenischen und multireligiösen Veranstaltungen teilhat bildet Anteil am Dienst an die Dämonen!

 

2.1.4.5        Wirkliche Einheit im World Council of Religious Leaders?

Worauf wollen sich die Religionsführer denn einigen, wenn schon in der Grundsatzfrage, welches der wahre Gott sei so krasse Meinungsverschiedenheiten existieren? Ist es der namenlose „Allah“ oder der dreieinige Gott oder vielleicht doch JHWH als einziger höchster Machthaber? Wenn es bereits bei den allerwichtigsten Grundsatzfragen Uneinigkeit gibt, was ist dann das vereinende Band, das die Religionsführer im World Council of Religious Leaders zusammenhält? Es ist die Angst vor dem kommenden Ereignis, von dem sie exakt wissen, dass es kommen wird und dass es nahe ist! Instinktiv wie ein Tier das in Gefahr ist wittern sie ihr kommende Unheil und versuchen dem Herdentrieb zu gehorchen, das in der Vielzahl ihren Schutz sieht!

 

Wahre Christen, die es den „Ebioniten“ und den „Paulikanern“ des ersten Jahrhunderts gleich tun fürchten sich nicht vor dem was kommen muss, sondern heben ihr Haupt empor und sondern sich ab, wie Jesus und die Apostel dies deutlich machten! Sie alle bilden gemeinsam den einen Leib des Christus! „Wenn aber diese Dinge zu geschehen anfangen, dann richtet euch auf und hebt eure Häupter empor, denn eure Befreiung naht.“ (Lu 24:28)

 

Der "Leib des Christus", ein geistiger Tempel!
 

Als Teile eines grossen, geeinten „Leibes“ kennen Christen ihr „Haupt“, in das sie mehr und mehr hineinwachsen. Sie erweisen sich als geistig reife Erwachsene, die nicht am Gängelband von Religionsführern einhergehen, sondern zur genauen Erkenntnis voranstreben. Dazu haben sie die Unterlagen der Propheten, von Jesus und den Aposteln als Wegweiser! Paulus erklärte diese Zusammenhänge im Brief an die Epheser:

 

*** Rbi8  Epheser 4:11-16 ***

Und er [[(Jesus)]] gab einige als Apostel, einige als Propheten, einige als Evangeliumsverkündiger, einige als Hirten und Lehrer, 12 im Hinblick auf das Zurechtbringen der Heiligen, für das Dienstwerk, für die Erbauung des Leibes des Christus, 13 bis wir alle zur Einheit im Glauben und in der genauen Erkenntnis des Sohnes Gottes gelangen, zum vollerwachsenen Mann, zum Maße des Wuchses, der zur Fülle des Christus gehört; 14 damit wir nicht mehr Unmündige seien, die wie von Wellen umhergeworfen und von jedem Wind der Lehre hierhin und dorthin getrieben werden durch das Trugspiel der Menschen, durch List im Ersinnen von Irrtum; 15 sondern die Wahrheit redend, laßt uns in allen Dingen durch Liebe in den hineinwachsen, der das Haupt ist, Christus. 16 Von ihm [[(Jesus, dem „Haupt“)]] aus bewirkt der ganze Leib, harmonisch zusammengefügt und durch jedes Gelenk, welches gibt, was nötig ist, zum Zusammenwirken veranlaßt, gemäß der Funktion jedes einzelnen Gliedes in gebührendem Maß, das Wachstum des Leibes zu dessen Erbauung in Liebe.

 

Wenn das GESETZ Gottes ewig ist ... Als in der Erwachsenen- oder Gläubigentaufe miteinander vereinter grosser Familie anerkennen sie alle das eine „Haupt“ Jesus, über dem der eine wahre Gott Jehova thront! Die Zurechtweisungen der Apostel gegenüber den Versammlungen beziehen sie als direkte Verhaltensanweisungen, die heute ebenso wie im ersten Jahrhundert in die Praxis umgesetzt werden sollen! Dadurch entsteht Einheit, weil wir dieselbe Glaubensgrundlage anerkennen wie die Apostel, die auf Moses, den Propheten und Jesus fusst!

 

Da ist ein GESETZ das Gott Israel gab und da ist eine Form sich am Sabbat, dem Neumond und zu den Festzeiten zu versammeln, so wie es Jehova Moses dies bereits aufgetragen hat! Jakobus bestätigte am Ende des „Apostelkonzils“ doch deutlich: „Denn seit alten Zeiten hat Moses von Stadt zu Stadt solche gehabt, die ihn predigen, weil er in den Synagogen [[(Christenversammlungen bis heute)]] an jedem Sabbat vorgelesen wird.““ (Apg 15:21) Gottes richterliche Entscheidungen sind von ewiger Gültigkeit und schliessen seine Festzeiten mit ein! Diese Art der Wahrheit ist von den Religionsführern kaum zu vernehmen, im Gegenteil, dort werden diese Dinge verändert und echte Zusammenhänge unterdrückt!

 

So werden wir geistig Erwachsene, indem wir die Tiefe der Dinge zu verstehen lernen und nicht an religiösem Firlefanz oberflächliche Befriedigung finden. Wahrheit ist es was wir suchen, was wir in der Schrift Gottes finden und die unsere eigenen Worte lenkt jede Art Unwahrheit und Lüge von uns zu weisen!

 

An Geist erwachsene Christen erkennen das Trugspiel der Religionsführer, die mehr an der Erhaltung ihrer Macht und ihrer Privilegien interessiert sind, wie die einigende Wahrheit anzuerkennen! Würden sie es tun, so wären sie nicht weiter untereinander so zerstritten! Ein Mündiger wird sich dagegen wehren am Gängelband der Religionen geführt zu werden! „... damit wir nicht mehr Unmündige seien, die wie von Wellen umhergeworfen und von jedem Wind der Lehre hierhin und dorthin getrieben werden durch das Trugspiel der Menschen, durch List im Ersinnen von Irrtum.

 

2.1.4.6        Religionseinheit durch schulische Kindererziehung oder Kinder zum einen Glauben, einen Gott und einen Herrn Jesus hinführen durch die Eltern?

Der Versuch des World Council of Religious Leaders einen Einheitsbrei zu kochen ist schlussendlich zum Scheitern verurteilt! Wurde zuvor in vielen Ländern der Religionsunterricht vom staatlichen Lehrplan gestrichen, so geht Israel den gegenteiligen Weg, um die Toleranz der Kinder zu Angehörigen anderer Religionen zu erhöhen:

 

Multikulti-Religionsunterricht: Gemisch von Göttern als vergifteter Trank für Kinder? Jüdische und christlich-arabische Schüler lernen voneinander   [3]

 

   Ein neues pädagogisches Programm in Israel zielt darauf ab, jüdische und christlich-arabische Schüler einander näher zu bringen und sie über den jeweils anderen zu unterrichten. Die Initiative wird in den Oberstufen der Schulen umgesetzt, dabei werden die Schüler zusammen die hebräischen Schriften (das Alte Testament) und das Neue Testament studieren. Geplant sind außerdem Besuche in Synagogen und Kirchen im ganzen Land. Jüdischen und christlichen Jugendlichen soll ein besseres Verständnis voneinander vermittelt werden, und die Verbindungen zwischen ihrer eigenen kulturellen und religiösen Identität soll gestärkt werden. “Aus der Begegnung mit einer anderen Kultur und Tradition entsteht das Bedürfnis, sich mit seiner eigenen Tradition zu beschäftigen”, erklärte Nava Tal, eine der Lehrerinnen hinter der Initiative. Wenn das Programm während des kommenden Schuljahres ein Erfolg werden wird, wollen die Organisationen in Zukunft auch moslemische Schüler in das Projekt mit einbinden.

 

Das Programm beginnt bei Juden und arabischen Christen. Judenkinder lernen das „Neue Testament“ kennen, Christenkinder werden dagegen mit dem „Alten Testament“ konfrontiert. Das weicht den gegenseitig verhärteten Standpunkt auf. Was aber hat der Koran bei dieser Unterweisung noch zu suchen? Oder wird er dadurch, dass er in Schulen gelehrt wird nicht auf dieselbe Stufe angehoben wie die beiden vereinten Teile der Bibel? Wird das vielleicht zu einer Vereinheitlichung des Gesetzes Mose, des „GESETZES des Christus“ und der Scharia zu einer Mischmachvereinigung führen? Einige hoffen dies, die Schrift ist anderer Ansicht:

                                                        

(Micha 4:2, 3)  Denn von Zion wird [das] Gesetz [[(GESETZ; Jehovas Rechtspechung)]] ausgehen und das Wort Jehovas von Jerusalem. 3 Und er [[(Jehova)]] wird gewiß Recht sprechen unter vielen Völkern und die Dinge richtigstellen hinsichtlich mächtiger Nationen in der Ferne.

 

Solches Vermischen von unterschiedlichen Lehrinhalten die sich oft krass widersprechen aber ruft die orthodoxen Kreise jeder Religionsfamilie auf den Plan, die einen strikten Zaun um die eigene Lehrmeinung bildet! Was ist der Vatikan schon ohne seine Dogmen? Was sind orthodoxe Juden schon ohne Ablehnung des Jesus als Messias? Was sind Muslime schon ohne ihre Behauptung, dass Mohammed der grösste Prophet gewesen sei? Da werden Dinge vermischt, die nicht zu mischen sind!

 

Dass Juden die christliche Lehre anhören sollten hatte schon im ersten Jahrhundert der pharisäische Lehrer Gamaliel erkannt. Er ermahnte den Sanhedrin, als jenes höchste Gericht daran war die Apostel wegen ihrer Lehre über den Christus zum Tode zu verurteilen:

 

Die Apostel vor dem Sanhedrin *** Rbi8  Apostelgeschichte 5:34-39 ***

Doch stand jemand im Sanhedrin auf, ein Pharisäer namens Gamaliel, ein Gesetzeslehrer, der beim ganzen Volk geachtet war, und gab den Befehl, die Männer für eine kleine Weile hinauszutun. 35 Und er sprach zu ihnen: Männer von Israel, nehmt euch in acht, was ihr hinsichtlich dieser Menschen zu tun beabsichtigt. 36 Zum Beispiel stand vor diesen Tagen Theudas auf, der sich für etwas Besonderes ausgab, und eine Anzahl Männer, etwa vierhundert, schlossen sich seiner Partei an. Er wurde aber umgebracht, und alle, die ihm gehorchten, wurden zerstreut und wurden zunichte. 37 Nach ihm, in den Tagen der Einschreibung, stand Judas, der Galiläer, auf, und er zog Leute hinter sich her. Und doch kam dieser um, und alle, die ihm gehorchten, wurden weithin zerstreut. 38 Und so sage ich euch unter den gegenwärtigen Umständen: Steht ab von diesen Menschen, und laßt sie gehen (denn wenn dieses Unterfangen oder dieses Werk von Menschen ist, wird es umgestürzt werden; 39 wenn es aber von Gott ist, werdet ihr sie nicht stürzen können); andernfalls mögt ihr vielleicht als solche erfunden werden, die in Wirklichkeit gegen Gott kämpfen.“

 

Das Werk der Apostel wurde nicht gestürzt und bleibt bis zum Ende des Systems aktiv, auch wenn es durch die Verfolgungen seitens der Juden, Christen und Muslime und der Atheistischen Politik zu einer scheinbar unbedeutenden Minderheit verkommen ist! Das erfüllt aber nur die Vorhersage Gottes in der Offenbarung, dass die „Heiligen“ vom „wilden Tier“ besiegt würden und der Rest durch Satans Gehilfen bis zum Ende verfolgt sein wird! Jesus aber ermuntert seine Nachfolger mutig die Wahrheit zu verkünden:

 

*** Rbi8  Offenbarung 2:10-11 ***

Fürchte dich nicht vor den Dingen, die zu leiden du im Begriff bist. Siehe! Der Teufel wird fortfahren, einige von euch ins Gefängnis zu werfen, damit ihr völlig auf die Probe gestellt werdet, und ihr werdet zehn Tage lang Drangsal haben. Erweise dich als treu selbst bis in den Tod, und ich will dir die Krone des Lebens geben. 11 Wer ein Ohr hat, höre, was der Geist den Versammlungen sagt: Wer siegt, der wird keinesfalls vom zweiten Tod Schaden erleiden.‘

 

Der Geist Gottes spricht zu den Versammlungen und durch die Versammlung! Die Aufgabe die Kinder die ganze Schrift zu lehren haben die Eltern und die Christenversammlungen und nicht laizistische staatliche Schulen die einen neuen geistigen Mischtrank ausschenken, den Kinder nicht zu durchschauen in der Lage sind! Paulus zeigte anhand des Beispiels des Timotheus das, was wichtig und notwendig ist! Glaubensüberzeugung muss von Person zu Person weitergegeben werden, beginnend bei den Eltern mit frühester Kindheit, im Kleinkindalter!

 

*** Rbi8  2. Timotheus 3:14-17 ***

Du aber, bleibe bei den Dingen, die du gelernt hast und zu glauben überzeugt worden bist, da du weißt, von welchen Personen du sie gelernt hast, 15 und da du von frühester Kindheit an die heiligen Schriften gekannt hast, die dich weise zu machen vermögen zur Rettung durch den Glauben in Verbindung mit Christus Jesus. 16 Die ganze Schrift ist von Gott inspiriert und nützlich zum Lehren, zum Zurechtweisen, zum Richtigstellen der Dinge, zur Erziehung in [der] Gerechtigkeit, 17 damit der Mensch Gottes völlig tauglich sei, vollständig ausgerüstet für jedes gute Werk.

 

„Die ganze Schrift“, jene des „Alten Bundes“ durch Moses mit Levi und die des „Neuen Bundes“ mit Christus „rüsten uns für jede Art guter Werke“ aus, um die Gerechtigkeit Gottes kennen zu lernen! 

 

2.1.4.7        Die Vereinigung Politik mit Religion steht vor der grossen Spaltung!

Wir haben in unserer Generation des zwanzigsten und frühen einundzwanzigsten Jahrhunderts erlebt, wie die Religionen unter sich erst bis aufs Blut bekämpften und dann langsam zu einer Einheit verbanden und sie ihrerseits diese UNO als Führungsinstrument, um den Weltfrieden zu erreichen proklamiert haben. Ohne die deutlichen Aussagen der Schrift als Warnung zu kennen könnte dies alles als erstrebenswert erachtet werden! Damit werden unsere Kinder indoktriniert, um dem Kommen der Universalreligion am Ende bei der Zerstörung der Religionen Vorschub zu leisten.

 

Einstein: Die Minderheit hat Schule, Presse, religiöse Organisationen in der Hand und beherrscht und leitet die Gefühle der MenschenDie Politiker ihrerseits wissen genau, dass die Einheit der Religionen nichts als äusserer eitler Schein ist, dass aber in ihren Kirchen, Synagogen, Tempeln, Moscheen und Königreichssälen weiterhin der Hass auf die Andersdenkenden gestreut wird! Zu deutlich kommt das bei allen Konflikten auf der Erde zu tragen, wo dahinter fast stets die Religionskultur als treibende Kraft agiert! Selbst der atheistische Kommunismus ist ein Religion, bei der der Staatsapparat die Stellung Gottes einnimmt!

 

Das Gericht über die „grosse Hure Babylon“ findet zwar in der „Zeit des Endes“ statt, vor deren Vernichtung. Aber dies wurde zur Unterweisung von uns die es direkt betrifft vor fast zweitausend Jahren aufgezeichnet! Dieser Augenmerk, was genau damit gemeint ist wird bestimmt weder von Religionen noch von staatlicher Seite her in den Schulen unterrichtet! Zu deutlich spricht die Offenbarung von der Hurerei und der Beseitigung der Religionen und der hohen Politik der Nationen!

 

*** Rbi8  Offenbarung 17:1-2 ***

Und einer von den sieben Engeln, die die sieben Schalen hatten, kam und redete mit mir, indem er sprach: „Komm, ich will dir das Gericht über die große Hure zeigen, die auf vielen Wassern sitzt, 2 mit der die Könige der Erde Hurerei begingen, während die, welche die Erde bewohnen, mit dem Wein ihrer Hurerei trunken gemacht wurden.“

 

Die ganze Menschheit ist vollkommen Trunken von dem religiösen Mischwein, der ihnen Hoffnung geben soll, dass die UNO in Zusammenwirken mit den Religionen schon noch „Frieden und Sicherheit“ erreichen. Panreligiöse Treffen haben Hochkultur, ziehen ständig mehr Menschen zu sich hin, die den jeweiligen Rednern oft frenetisch zujubeln. Sie alle wenden sich zu einem „Berg“ hin, der in Kürze nicht mehr existieren wird, da der Gott der sie gerichtet hat stark ist und das herbeiführen wird, was er vorhergesagt hat!

 

Al-Aqsa Moschee der Muslime und jüdische KlagemauerSinnbildlich wurde ein geistig vergifteter Brunnen geöffnet, aus dem die Menschen der Nationen begierig trinken! Der Prophet Sacharja teilte uns viele Dinge mit, die unsere Tage ganz speziell betreffen! Das Haus Davids und Jerusalems hat mit religiös-politischer Führung zu tun, steht aber auch direkt mit dem Land Israel in Verbindung!

 

*** Rbi8  Sacharja 13:1-3 ***

An jenem Tag wird schließlich dem Hause Davids und den Bewohnern Jerusalems ein Brunnen für Sünde und für Abscheuliches geöffnet werden.

2 Und es soll geschehen an jenem Tag“ [[(nach Harmagedon, mit der Aufrichtung der „neuen Himmel“)]], ist der Ausspruch Jehovas der Heerscharen, „[daß] ich die Namen der Götzen aus dem Land wegtilgen werde, und ihrer wird nicht mehr gedacht werden; und auch die Propheten und den Geist der Unreinheit [[(der Gesetzlosigkeit)]] werde ich aus dem Land verschwinden lassen. 3 Und es soll geschehen [[(während des Millenniums)]], falls ein Mann fernerhin [[(Falschheit)]] prophezeien sollte, [daß] sein Vater und seine Mutter, diejenigen, die seine Geburt verursachten, dann zu ihm sprechen sollen: ‚Du wirst nicht leben, weil du im Namen Jehovas Falschheit geredet hast.‘ Und sein Vater und seine Mutter, diejenigen, die seine Geburt verursachten, sollen ihn wegen seines Prophezeiens durchstechen.

 

Sacharja redet von der Vernichtung der Auswirkungen der Religionen und deren „falscher Propheten“ die im Namen des Gottes Abrahams reden und er kündet die endgültigen Aufrichtung von Jehovas Berg der Macht und der Anbetung an, zu dem hin die Völker strömen werden: Jehova selbst wird durch seinen Hohepriester-König Jesus „... die Namen der Götzen aus dem Land wegtilgen ..., und ihrer wird nicht mehr gedacht werden; und auch die Propheten und den Geist der Unreinheit werde ich aus dem Land verschwinden lassen.“

 

Wiederum wird gezeigt, dass die Eltern die Verantwortung für ihre Kinder haben, wenn jene das Wort der Wahrheit verlassen und sich anderen Göttern und deren Propheten zuwenden! Das Gericht muss von Staatlichem Rechtssystem weg wiederum auf die niedrigste Ebene zurück verlegt werden, auf das Elternhaus! Gott will die Ordnung am Anfang herstellen und behalten! Die heutige Justiz ist vollkommen überfordert und deren Fehlentscheide ihre grosse Schande! Wir haben Aufgaben an die Gemeinschaft delegiert, die wir selbst wahrnehmen sollten, wie Unterrichtung und Rechtsprechung im Sinne von Gottes nie endendem Rechtssystem! (Lies bitte Psalm 119!)

 

Hitler: Mache die Lüge gross, mache sie einfach, wiederhole sie immer wieder, letztendlich wird man sie glaubenKeine der bekannten Religionen hat uns die Wahrheit über Gott und seinen Sohn Jesus unverfälscht gelehrt, angefangen von den Juden sind sie alle vom geraden Weg der Wahrheit abgewichen! Sie erwiesen sich gemeinsam als Religionsfamilien als „falsche Propheten“, die nicht in der Lage waren ihr eigenes Schicksal zu erkennen!

 

Die Aufgabe das Falsche zu bekämpfen wird künftig unter Gottes Königreich wiederum der Familie, den Eltern zurückgegeben, welche für ihre Kinder Verantwortung zu tragen haben! Keiner wird das Recht haben wiederum Falsches zu reden! Wir unterscheiden klar zwischen Irrtum und bewussten religiösen Lügen! „Du wirst nicht leben, weil du im Namen Jehovas Falschheit geredet hast.“ (Sach 13:3) Die Herrschaft mit „eisernem Zepter“ durch Jesus und die 144.000 Priesterkönige wird die Durchsetzung des göttlichen Rechtes auf der ganzen Erde herbeiführen, zum Schutz all jener, welche in wahrem Frieden und wahrer Sicherheit leben möchten! Ohne Steigbügelhalter der Katholischen Kirche wie dem Katholischen Geheimkämmerer Franz von Pappen unter Pius XII. und deren Reichskonkordat mit Hitler vom Jahre 1933 wäre dessen Macht und Kriegsbereitschaft nicht so sprunghaft angewachsen.

 

Religiöser, politischer und wirtschaftlicher Betrug wird bestimmt nun schon bald sein Ende finden und deren Schandtaten werden alle offenbar sein! Das Ende ihrer Macht und ihres schamlosen Reichtums ist nahe gekommen! Vorab trifft es die Religionen:

 

*** Rbi8  Sacharja 13:4-6 ***

Und es soll geschehen an jenem Tag, [daß] die Propheten beschämt werden, jeder seiner Vision wegen, wenn er prophezeit; und sie werden kein härenes Amtsgewand tragen zu dem Zweck des Betrügens. 5 Und er wird gewiß sagen: ‚Ich bin kein Prophet. Ich bin ein Mann, der [den] Boden bebaut, weil ein Erdenmensch selbst mich von meiner Jugend an erworben hat.‘ 6 Und man soll zu ihm sprechen: ‚Was sind diese Wunden [an dir] zwischen deinen Händen?‘ Und er wird sagen müssen: ‚Diejenigen, womit ich im Haus meiner leidenschaftlichen Liebhaber [[(den Politikern)]] geschlagen worden bin.‘ “

 

Die „leidenschaftlichen Liebhaber“ der Führer „Babylons der Grossen“ sind ihre politischen Freunde, die sie selbst blossstellen werden und ihre Betrügereien ans Licht zerren, um ihre eigene Tat zu rechtfertigen, wenn sie die auf der Politik reitenden „Hure“ abgeworfen haben, um nun deren Reichtum, ihre „Fleischteile“ aufzufressen und damit den Staatsschuldenberg zu vermindern! Die Schläge, welche die Priesterschaft erhält und ihre Wunden sind es, welche sie am Tag der Rache unseres Gottes gut kenntlich machen werden. Die Verstellung ihrer Führer einfaches Landvolk zu sein wird ihnen am Tag Harmagedons vor den Engeln die die Strafe vollziehen keinen Schutz gewähren!

 

2.1.4.8        Die Spaltung dessen, was zuvor ein einheitlicher grosser „Berg“ darstellte

Der Prophet Sacharja sagt deutlich, was kurz vor dem Ende dieses Systems geschehen wird. Er spricht von „Jehovas Tag der Rache“, dem Tag des Kampfes der himmlischen Heere gegen die Führer dieser Finsternis.

 

Jesus tritt den Ölberg vor Jerusalem und spaltet ihn *** Rbi8  Sacharja 14:3-5 ***

Und Jehova wird gewiß ausziehen und gegen jene Nationen Krieg führen [[(welche Jerusalem angreifen werden, die des „Königs des Nordens“ aber auch deren Verteidiger, die Nation Israel und deren Hauptalliierte Anglo-Amerika und der UNO)]] wie am Tag seiner Kriegführung, am Tag des Kampfes. 4 Und seine Füße werden tatsächlich an jenem Tag auf dem Berg der Olivenbäume stehen, der vor Jerusalem, im Osten, ist; und der Berg der Olivenbäume [[(Olivenbaum = Herrschertum politisch-religiös)]] soll sich in seiner Mitte spalten, vom Sonnenaufgang [[(Osten)]] her und gegen Westen. Dort wird ein sehr großes Tal [[(fehlende Hierarchie)]] sein; und die Hälfte des Berges wird tatsächlich nach Norden [[(Richtung „Nordkönig“, Palästinenser, Muslime)]] bewegt werden und die Hälfte davon nach Süden [[(zum „Südkönig“, Anglo-Amerika, Juden & Namenchristen)]]. 5 Und ihr [[(diejenigen, die „Babylon die Grosse“ verlassen haben und Jesu Aufforderung zur Flucht rechtzeitig wahrnemen)]] werdet gewiß zum Tal meiner Berge fliehen; denn das Tal der Berge wird bis nach Azel hin reichen. Und ihr werdet fliehen müssen, so wie ihr wegen des [Erd]bebens in den Tagen Usijas, des Königs von Juda, geflohen seid. Und Jehova, mein Gott, wird bestimmt kommen [und] alle Heiligen mit ihm.

 

Der Prophet spricht in symbolischer Sprache, die wir alle inzwischen sehr gut beherrschen! Der einheitliche „Berg“, der aus Politik und Religion bestand spaltet sich an einem ganz bestimmten Tag auf! Zwei getrennte „Berge“ der Macht, die sich voneinander nach Nord und Süd entfernen! Die Ursache ist, dass Gott selbst darauf tritt und zwar im Angesicht der Stadt Jerusalem, die Er für sich und Jesus beansprucht, der letzten Herausforderung um Beherrschung der Erde und des Denkens der Menschen. Wie schon die ganze Zeit seit Alexander des Grossen Tod und den Diadochenkämpfen gibt es zwei Möglichkeiten zur Macht hin zu fliehen: Zum „Nordkönig“ und zum „Südkönig“! Hier geht es vorab um die Trennung von Religion und Politik, wobei die Position des „Nordkönigs“, dem kommunistisch-sozialistischen Block auf Seiten der Muslime einnimmt, die Position des „Südkönigs“, des christlichen Westens und des Kapitalismus darstellt.

 

Jeder der auf Jehovas Worte baut wird zum Tal zwischen den beiden Bergen hin fliehen, weder hin zur Religion, noch hin zur Politik, weder zum „Nord-„ noch zum „Südkönig“ seine Aufmerksamkeit und Hoffnung, respektive die Anbetung auf Jehova und sein angekündetes Gericht und Urteilsvollstreckung an Seinen Feinden richten! Flucht ist angesagt, was immer das im einzelnen Fall bedeutet! Jesu Worte zeigen, dass Bewohner Jerusalems und Judäas in die Berge fliehen müssen (Mat 24:15-22). Menschliche Organisationen geben in Harmagedon keinen Schutz, sondern prägen uns im Gegenteil ihr Kennzeichen, die symbolische „666“ auf Hand oder Stirn, dass wir deren Mitläufer waren!

 

 

2.1.5           Was ist mit jenen, die versuchten ein eigenes Königreich Gottes zu errichten?

 

2.1.5.1        Der eigensinnige Wunsch den Tempel in Jerusalem auf eigene Faust wiederum aufzurichten

Am 1.Juni 2007 brachte CNN-10 en Español eine Meldung in den Nachrichten, dass Bestrebungen existieren, in Jerusalem den Tempel wieder aufzurichten. Nachdem Jehova zwei Mal den Tempel vernichten liess sind einige Übereifrige der Meinung, dass es Zeit wäre einen dritten Tempel zu beginnen. Die Prophezeiungen in Hesekiel werden nicht symbolisch genommen, als geistiger Tempel mit „lebenden Steinen“, sondern als physische Wirklichkeit. Sie selbst haben doch den „Grundeckstein“ verworfen! Allerdings ist jener Tempel und seine Ausführungsbestimmungen unter den von Gott versiegelten Dingen, die kein Mensch von sich aus aufschliessen in der Lage ist! Nur der „Spross“ aus Davids Linie, Jesus Christus hat den Auftrag vom Vater den geistigen Tempel fertigzustellen!

 

*** Rbi8  Offenbarung 3:7 ***

Und dem Engel der Versammlung in Philadelphia schreibe: Diese Dinge sagt der Heilige, der Wahrhaftige, der den Schlüssel Davids hat, der öffnet, so daß niemand schließen wird, und schließt, so daß niemand öffnet

 

Wir haben schon früher über Projekte zu einem dritten Tempel in Jerusalem berichtet, der interreligiösen Charakter haben sollte und auf dem Tempelberg Juden, Christen und Muslime vereinen sollten. Das nachfolgend beschriebene Projekt aber zeigt, dass die Juden sich auf ihren Messias vorbereiten ohne dabei Jesus in Betracht zu ziehen!

 

Plattform für den 3.Tempel?In der Nähe der jüdischen Siedlung Mitzpe Yericho soll gemäss gewissen Informationsquellen bereits eine Grundlage zu einem dritten Tempel gelegt worden sein. Da an der heutigen Stelle in Jerusalem ein solches Projekt keinerlei Chance auf Verwirklichung hätte, so soll dort in der Nähe des Toten Meeres, etwa 30 Kilometer östlich vom Jerusalemer Tempelberg ein Objekt entstehen, das jüdischen Rabbinern an einem Musterbau im Verhältnis 1:1 zum Tempel Salomos die Möglichkeit geben soll sich auf künftige Aufgaben vorzubereiten. Der Rabbiner Jehuda Kreuser soll für das Projekt verantwortlich zeichnen.

 

In einem Interview soll Ludwig Schneider, ein messianischer Jude und Herausgeber der christlich- pro-israelischen Zeitschrift „Israel Heute“ erklärt haben: „Vom Tempel selber steht noch nichts. Aber der Boden ist planiert. Das kann man bereits jetzt sehen. ... Der israelische Staat unterstützt den Bau mit zwei Millionen Dollar. Das Ganze läuft unter Bildung.“

 

Mit dem Auftauchen des Gerüchtes über den Bau eines Tempels kommen natürlich auch Spekulationen. Der Gedanke ist nicht neu und passt in die schwierige Zeit in der wir leben, wo Menschen sich nur allzu gerne an etwas klammern möchten das man sehen kann und Hoffnung auf eine bessere Zukunft verspricht.

 

Aushängeschild zum 3.TempelbauEine sehr grosse planierte Aufschüttung zeigt jedoch, dass hinter dem Gerücht möglicherweise ein Korn von Wahrheit steckt! Wer schüttet schon eine so immense Terrasse auf ohne ein konkretes Bauprojekt zu haben? Im „Temple Mount Center“, das in einer der geschäftigen Strassen der Stadt Jerusalem liegt, steht ein Modell jenes dritten Tempels, des „Beit haMikdash“, das der Vision Hesekiels entsprechen soll.

 

Jüdischen Kindernd wird der Bau des 3.Tempels  erläutert  Zur Zeit Jesu war der Tempel das prominenteste Bauwerk in Jerusalem, das Reisende aus einiger Entfernung sehen konnten, als sie sich der Stadt näherten, die an einem bekannten Kreuzweg der Antike gelegen war. Einige Jahrzehnte früher hatte Herodes der Große einen grandiosen Plan zur Erweiterung des Tempels und zur Verschönerung seiner unmittelbaren Umgebung gefaßt. Er ließ sogar 1000 Priester als Bauleute ausbilden, um so dem Vorwurf zu entgehen, er hätte „unreine Hände“ am Ausbau des Tempels mitarbeiten lassen. Mit der Umsetzung seines Plans wurde 19 v. Chr. begonnen, und das Projekt wurde erst 63 n. Chr. fertig, lange nach dem Tod von Herodes. [4]

 

Der Tempel war eben fertig erstellt, dreissig Jahre nach Jesu Tod und Auferstehung, als nur wenige Monate später die Zelotenaufstände begannen. Offensichtlich besteht ein Zusammenhang zwischen Fertigstellung des Tempels und aufkommenden Rückeroberungsgelüsten, um ein unabhängiges Königreich zu bilden. Im Jahre 64 u.Z. fiel Jerusalem und kurz darauf das Gebiet Samarias in die Hand der Aufständischen. Die römischen Besatzungstruppen unter Cestius Gallus mussten vorerst abziehen, um dreieinhalb Jahre später bei ihrer Rückkehr unter Vespasian und Titus die Nation, die Stadt Jerusalem und die meisten Städte im Jahre 70 u.Z. dem Erdboden gleich zu machen! Der Traum vom Tempel und der Traum vom freien Jerusalem und eigenständiger Nation dauerte nicht sehr lange! Im Jahr 2008 waren es sechzig Jahre, wo die UNO nach dem blutigen Aufstand und der Unabhängigkeitserklärung den Juden ihr Staatsgebiet zugesprochen hat, 2018 gar siebzig Jahre!

 

Präsident Trump unterstützt seit Januar 2017, seinem Amtsantritt das Projekt des Baus des dritten Tempels! Die Situation hat sich gegenüber jener unter Obama um 180° verändert und die Gefahr, dass Muslime zum Angriff gegen Israel sich zusammenscharen hat sich stark erhöht. Insbesondere auch die Pläne neuer jüdischer Siedlungen auf dem Gebiet der Palästinenser und in Ostjerusalem, die nun von den USA unterstützt werden lassen nichts Gutes erhoffen. Unter Präsident Netanyahu hat eine Zweistaatenlösung keinen Platz.

 

2.1.5.2        Ist der jüdische Staat erneut in akuter Gefahr?

Die Katholische Kirche behauptete, dass im Jahre 806 u.Z. Gottes Königreich auf der Erde für tausend Jahre zu regieren begann. Es stand im Zusammenhang mit der Kaiserkrönung Karls des Grossen, dem König der Franken durch den Papst Leo III. Damals wurde der Gedanke der Rückeroberung Jerusalems für das Christentum aus der Hand der Muslime erstmals opportun. Es sollte aber noch zweihundert Jahre dauern, bis das Projekt mittels der ersten Kreuzzüge konkrete Formen annahm.

 

Heute gibt es handfeste umgekehrte Pläne, dass die Muslime die Stadt aus der Hand der Juden und Christen im Kampf zurückerobern möchten. Dass dies konkrete Formen annimmt, das ging aus den Reden des iranischen Präsidenten Ahmadinedschad während Jahren dessen Präsidentschaft deutlich hervor, der erklärte, dass wir Lebenden Zeugen davon sein würden wie die Nation Israel verschwinden werde, die Juden ins Meer gedrängt würden. Dass Israel dies sehr ernst nimmt geht aus nachstehender Mitteilung vom 26.6.07 im IRSAEL-NEWSLETTER hervor:

 

SPIEGEL: Ahmadinedschad - Der Mann, vor dem sich die Welt fürchtetIsraelischer Geheimdienst warnt vor Krieg im Sommer   [5]

 

   Israels Leiter des Militärgeheimdienstes warnte wiederholt davor, dass es schon diesen Sommer [[2007]] durch eine Anzahl sehr wahrscheinlicher Szenarien zu einem Krieg zwischen dem jüdischen Staat und seinen Nachbarn kommen könnte. Generalmajor Amos Yadlin erklärte, dass Iran, Syrien, Hisbollah und Hamas alle gegen Israel arbeiten und dass zwar keiner von ihnen in der Lage sei, einen militärischen Konflikt zu initiieren, dass aber Fehlkalkulationen ihrerseits zu einem Krieg führen könnten. Der Krieg letzten Sommer mit der Hisbollah resultierte aus einer ähnlichen Fehlkalkulation. Die Regierung Olmerts spielt die Einschätzung Yadlins und die Möglichkeit eines Krieges herab. Schlimmer als dies jedoch sind die Warnungen von Beobachtern, dass wenn ein Krieg ausbrechen würde, wie es die Geheimdienste befürchten, Israel noch viel weniger vorbereitet sein würde, als es schon letzten Sommer war.  

 

Dass solche Mitteilungen einerseits das Zusammengehörigkeitsgefühl von Juden wie von Christen stärkt ist aufgrund der engen geistigen Verwandtschaft durchaus verständlich. Dass messianische Juden dadurch aber in eine ganz besondere Lage kommen, wo sie Glaubens- und Gewissensentscheide zu treffen haben geht alleine schon aus der Fluchtanweisung Jesu deutlich hervor!

 

*** Rbi8  Matthäus 24:15-16 ***

Wenn ihr daher das abscheuliche Ding, das Verwüstung verursacht, von dem Daniel, der Prophet, geredet hat, an heiliger Stätte stehen seht (der Leser wende Unterscheidungsvermögen an), 16 dann sollen die, die in Judäa sind, in die Berge zu fliehen beginnen.

 

Offensichtlich haben viele der messianischen Juden die Meinung, dass sie zur Verteidigung ihrer Heimat mit der Waffe verpflichtet wären, was sie offensichtlich zu grossen Gewissenskonflikten führt:

 

Messianische Juden in der Armee  [6]

 

   Wenn sie ihre Uniformen anlegen und ihre Waffe in die Hand nehmen, dann sind die jungen Israelis bereit, ihre Nation zu verteidigen, doch oft wissen sie nicht, was sie während ihrer Militärzeit wirklich erwartet. Besonders für messianisch-gläubige Juden ist die Armeezeit eine Herausforderung. Für einige ist es das erste Mal, dass sie der maroden Moral in Israels Gesellschaft ausgesetzt sind, wo mit Alkohol oder Drogen gefeiert wird, oder jeder Soldatin während ihres Militärdienstes zwei vom Staat finanzierte Abtreibungen zustehen. Die gläubigen Soldaten müssen stark sein, wenn sie den negativen Einflüssen standhalten wollen. Die messianisch-gläubigen Soldaten fühlen sich herausgefordert, trotz allem in ihrer Armeezeit Vorbild zu sein. “Als Gläubiger schärft sich mein Pflichtbewusstsein”, erklärt Hauptfeldwebel Adam Rosenfeld. “Ich fühle mich moralisch verpflichtet, treu zu tun, was man von mir verlangt. Mein Dienst hat mich Gott nähergebracht

 

Ganz offensichtlich sind die Verfasser jenes Artikels zwar beschnittene jüdische Christen, die an den Messias glauben, sie beachten aber Jesu Gebot nicht, das er Petrus gab, der ihn zu verteidigen suchte als die Knechte des Hohepriester Jesus zu ergreifen suchten: „Stecke dein Schwert wieder an seinen Platz, denn alle, die zum Schwert greifen, werden durch das Schwert umkommen.“ Wer eher auf Cäsar hört als auf Jesus wird die Konsequenzen tragen müssen! Jesus fordert nicht zum Kriegsdienst auf, sondern dazu das Krisengebiet rechtzeitig zu verlassen!

 

*** Rbi8  Matthäus 26:51-54 ***

Doch siehe, einer von denen, die mit Jesus waren, streckte seine Hand aus und zog sein Schwert und schlug den Sklaven des Hohenpriesters und hieb ihm das Ohr ab. 52 Da sagte Jesus zu ihm: „Stecke dein Schwert wieder an seinen Platz, denn alle, die zum Schwert greifen, werden durch das Schwert umkommen. 53 Oder denkst du, ich könne nicht meinen Vater anrufen, daß er mir in diesem Augenblick mehr als zwölf Legionen Engel sende? 54 Wie aber würden in diesem Fall die Schriften erfüllt werden, daß es so geschehen muß?“

 

Jerusalem wird bis zum Ende „von den Nationen zertreten“ werden! Jene die es mit dem Schwert, mit einer Waffe zu verteidigen suchen werden sich der Worte Jesu gewiss erinnern! Petrus sollte nicht einmal Jesus verteidigen dürfen! Was geschrieben steht muss sich wiederum erfüllen!

 

2.1.5.3        Christliche Sekten, die ihren eigenen Gottesstaat bereits aufgerichtet haben 

Nicht nur Israel hat seinen eigenen Gottesstaat errichtet, das haben unabhängig davon auch schon verschiedene christliche Organisationen getan. Sie alle behaupten von sich das „Königreich Gottes“ darzustellen. Warum aber beten deren Mitglieder bis heute weiter: „Dein Königreich komme?“ Wenn etwas doch schon gekommen ist und aufgerichtet wurde, warum soll man dann weiterhin um das Kommen bitten? Der Widerspruch fällt jenen Kirchgängern aber nicht auf, ist für die meisten irrelevant.

 

Die Mormonen und die Adventisten sehen sich ebenso als „Gottes Volk“ auf der Erde und vielerlei amerikanische Sektenmitglieder erwarten ihre Entrückung hin zu Gott in den dritten Himmel. Damit stehen sie bei weitem nicht alleine! Jehovas Zeugen behaupten seit Oktober 1914, dass Gottes Königreich auf der Erde aufgerichtet sei und ihre Gesalbten die einzigen rechtmässigen Vertreter seien. Deren Verstorbene regieren angeblich bereits vom Himmel aus! Die übrigen sehen sich als die in der Offenbarung vorhergesagte „Grosse Volksmenge“, allerdings mit der Hoffnung auf der Erde ewig zu leben.

 

Welcher Prediger?All dies sind Abwandlungen derselben philosophischen Geschichte von einer himmlischen Hoffnung und einer Auferstehung nach dem Tode bei Gott im Himmel, die schon Hymenäus aufbrachte und von Paulus so deutlich als gottlose Irrlehre erklärt worden war! Irregeführte Religionsführer, die ihrerseits durch die Katholische Kirche, durch die Orthodoxen und die Protestanten andere in die Irre führen. Dasselbe tödliche Gangrän, das seit dem ersten Jahrhundert in den Versammlungen der Namenchristenheit fortwirkt!

 

*** Rbi8  2. Timotheus 2:16-19 ***

Meide aber leere Reden, die verletzen, was heilig ist; denn sie werden immer mehr zur Gottlosigkeit fortschreiten, 17 und ihr Wort wird sich ausbreiten wie Gangrän. Hymenäus und Philetus gehören zu diesen. 18 Gerade diese [Männer] sind von der Wahrheit abgewichen, indem sie sagen, die Auferstehung sei bereits geschehen; und sie untergraben den Glauben einiger. 19 Doch die feste Grundlage Gottes bleibt bestehen und hat dieses Siegel: „Jehova [[(der Herr (Jesus))]] kennt die, die ihm gehören“ und: „Jeder, der den Namen Jehovas [[(des Herrn (Jesus))]] nennt, lasse ab von Ungerechtigkeit.

 

Ungerechtigkeit kommt durch gesetzloses Handeln! „Jeder, der den Namen Jehovas [[(des Herrn (Jesus))]] nennt, lasse ab von Ungerechtigkeit.“ Jesus ist der „Herr“, Paulus ist der Apostel, den Jehova und Jesus auserwählt hatte, um die Dinge für die Nationen richtigzustellen! (Gal 1:1) Eher Kirchenführern zu glauben, die Paulus aufgrund von deren Irrlehren ebenso wie Hymenäus und Philetus verurteilt hat, wie auf Jesus zu hoffen und um seine Wiederkehr zu beten, ist klar gegen Gottes Rechtsspruch! Jesu Namen zu „nennen“ ist Pflicht für Christen und Juden weigern sich bis heute diesen Namen anzuerkennen als dem Einzigen, in dem überhaupt Rettung möglich ist: „Überdies gibt es in keinem anderen Rettung, denn es gibt keinen anderen Namen unter dem Himmel, der unter [den] Menschen gegeben worden ist, durch den wir gerettet werden sollen.“ (Apg 4:12) Paulus ergänzt den Gedanken der Wichtigkeit des Namens Jesu, durch den wir allein Gott anrufen dürfen!

 

(1. Korinther 1:1, 2)  Paulus, durch Gottes Willen zu einem Apostel Jesu Christi berufen, und Sọsthenes, unser Bruder, 2 an die Versammlung Gottes, die in Korinth ist, an euch, die in Gemeinschaft mit Christus Jesus Geheiligten, zu Heiligen Berufenen, samt allen, die den Namen unseres Herrn Jesus Christus, ihres Herrn und des unseren, überall anrufen:

 

Gebete sind nur an Jehova zu richten aber stets unter Erwähnung Jesu, unseres Herrn!

 

Aber auch bereits dem Völkerbund wurde 1919 das Attribut von Seiten der Religionsführer gegeben, dass dieser „das Königreich Gottes auf Erden“ darstelle, als er am 10. April 1919 in Versailles von den Siegermächten des ersten Weltkrieges geschlossen wurde. Das ist bestimmt eine Blasphemie, wenn wir die Ungerechtigkeit der Führer der Nationen bei Siegern und Verlierern betrachten, die sich wie „wilde Tiere“ aufführen! Wer sich mit der Nachfolgeorganisation des Völkerbundes, der UNO verbindet, sei dies im WORLD COUNCIL OF RELIGIOUS LEADERS oder als NON GOUVERNAMENTAL ORGANISATION oder durch Bündnisse mit den Nationen, der wird „Teil der Welt“.

 

   Wovon wir heute als von dem Völkerbund sprechen“, so ein hoher Geistlicher, „ist ein unentbehrlicher und unausweichlicher Bestandteil all unseres christlichen Glaubens und unserer Anstrengungen in der Welt.“ Jene Kirchenführer priesen damals den Völkerbund sogar als den „politischen Ausdruck des Königreiches Gottes auf Erden“. Sie identifizierten sich dadurch selbst mit dem Völkerbund. Wie sehr aber missachteten sie die Wahrheit der Schriften und dadurch die Warnungen Jesu kein Teil dieser Welt zu sein! [7]

 

Leider trifft dasselbe Urteil auch auf Jehovas Zeugen zu, die durch ihre Anstrengung die Anerkennung als religiöse „Körperschaft des öffentlichen Rechts“ in den einzelnen Ländern wie z.B. in Deutschland und Österreich zu erreichen suchen, sich dadurch sich diesen „wilden Tieren“ ebenso willig darbieten und sie doch damit ebenso anerkennen, um selbst von ihnen anerkannt zu werden und um steuerliche Vorteile zu erlangen, deren Führer als staatliche Lohnempfänger arbeiten! Keine Religion, die den Staat und dessen Rechtsordnung nicht anerkennt, was bedeutet auch dessen unbiblischen Gesetze zu respektieren, kann durch jene Staaten Anerkennung finden! Wir können nicht zwei Königen dienen!

 

2.1.5.4        Christliche Religionen, die im heutigen Israel die Erfüllung biblischer Vorhersagen sehen

Einige christliche Religionen sehen in der Aufrichtung des jüdischen Staates im Jahre 1948 die Verwirklichung und Annäherung an Gottes Plan. Stimmt dies aber wirklich? Ist es das fleischliche Israel, das sich aus eigener Anstrengung das „Königreich der Himmel“ aufrichten soll? Stimmt zudem der Zeitmassstab wirklich mit Gottes Plan überein? Sind die Verantwortlichen, beginnend mit Theodor Herzl und seiner Zionismusbe