Newsletter „DER WEG“ 6/12-1   Dezember 2006

Neubearbeitung: 21.7.13 / 9.6.17

 

 

Artikel:  6.12.1  Eine Universalreligion als Lösung für Babylons Untergang?

 

2.Teil:  Anstelle Vereinigung kommt Vernichtung über die Religionen  

 

   Im ersten Teil dieser Artikelserie im NEWSLETTER „DER WEG“ vom Monat Oktober im Artikel:  6.10.1 Ähnliche Grundwerte aller Religionen als Basis zur Einigkeit? zeigten wir den Hintergrund, warum die verschiedenen Religionsfamilien und die unterschiedlichsten christlichen Sekten entstanden sind. Wir stellten die Frage ob ähnliche Grundwerte innerhalb der Religionsfamilien auch genügend Basis für die Bildung einer Universalreligion darstellen oder ob göttliche Vorhersage etwas vollkommen anderes vorhersieht?

 

   Mehrere christliche Religionen behaupten neben den Juden, das Königreich Gottes zu sein. Gott aber hat schlussendlich nur ein Volk, das Israel Gottes! Was aber stellt dieses Volk aus kommenden Priesterkönigen denn wirklich dar? Was haben die Religionen dabei alle übersehen und warum massen sie sich etwas an, was ihnen gar nicht zusteht? Auf solche Fragen gaben wir biblisch begründete Antworten!

 

UNO NEW YORK: Der "achte König" der kein König ist    In diesem zweiten Artikel gehen wir auf ein Thema ein, das scheinbar den Ausweg aus einer ausweglosen Situation zeigt: Der Zusammenschluss aller Religionen zu einer Superreligion, um sich der Macht der Politik zu unterordnen oder ihr zu trotzen! Die Frage sei erlaubt: Wer wird dabei schlussendlich Gewinner sein?

 

Das WOLD COUNCIL OF RELIGIOUS LEADERS   Am 28.-31.8.2000 schlossen Religionsführer von dreizehn grossen Religionsfamilien verschiedenster Bekenntnisse, darunter die Katholische Kirche, Juden und Mohammedaner im World-Peace-Summit vor der UNO einen Vertrag, dass sie gemeinsam mit den Vereinten Nationen für die Schaffung und Erhaltung des Friedens sorgen würden. Zuvor waren sie von Untersuchungsgremien der Politik und der Friedensforschung offen durch die Medien angeklagt worden, dass ein Grossteil der Kriege, wenn nicht gar alle auf Differenzen der religiösen Überzeugung der verschiedenen Konfliktparteien zurückzuführen wären. Das war ein harter Angriff der zu Verteidigung eigener Interessen herausforderte!

 

   Der am 28.-31.8.2000 abgeschlossene Vertrag am WORLD PEACE SUMMIT in New York, unter dem Patronat des WORLD COUNCIL OF RELIGIOUS LEADERS steht unter den UNO-Klauseln, wodurch all jene Religionen die UNO als erdenweit höchste gesetzgebende und richterliche Schlichtungsinstanz anerkannten. Die UNO ihrerseits anerkannte die vereinten Religionsführer als Autorität an, um Fragen der Moral und Ethik durch das WCRL beraten zu lassen und der UNO Vorschläge zu unterbreiten.

 

Das zweihörnige "wilde Tier" haucht dem "Bild" "Odem des Lebens" ein   Die Bibel spricht in der Offenbarung vom „Bild“ (WCRL, eine Kopie der UNO) des siebenköpfigen „wilden Tieres, demnach einem Abbild der politischen UNO, eine Kopie der Glaubensansichten der sieben Köpfe des „wilden Tieres“, „der auch ein achter König ist“ erklärt die Offenbarung, somit grosse Macht ausübt (Off 17:11).

 

   Dieses „Bild“ erhielt kurz danach am 14.6.2001 an ihrer Gründungsversammlung in Bangkok den „Odem des Lebens und redet nun mit eigenen Mund! Erstaunlicher noch ist, dass dieses „Bild“ mit einer hurerischen Frau verglichen wird, die sich politischen Liebhabern für Gegendienste zur Verfügung stellt.

 

Babylon reitet Tier   Sie schwingt sich in betrunkenem Zustand auf das siebenköpfige wilde Tier auf, um es zu reiten! Dann aber wird die Hure plötzlich abgeworfen und vollkommen vernichtet. Ist das prophetische Rätsel, das uns zur Lösung aufgetragen wurde überhaupt entwirrbar? Wenn ja, was bedeuten die einzelnen Akteure im heutigen Alltag? Wann erfüllten sich die herausragenden prophetischen Vorgaben und was muss sich noch erfüllen?

 

   Gemäss der Bibel, welche für Juden, Christen und Mohammedaner angeblich die Grundlage ihres Glaubens bildet, entsteht durch diese künstliche Vereinigung von Elementen die sich gegenseitig mehr abstossen als Wasser und Öl ein unlösbarer interner Konflikt, weil jede der drei Religion behauptet, die einzige wahre Universalreligion zu sein und alle übrigen, die nicht mit ihr konform sind, als draussen und vom Teufel stammend beschreiben. Das wurde über Jahrhunderte allen Religionsmitgliedern indoktriniert, soll von nun an aber über gezielte Publikumsarbeit in den Medien abgebaut werden, um eine übereinstimmende Einstellung zu den Grundwerten der Menschheit zu übermitteln. Damit verweist man auf die UNO-Deklaration der Menschenrechte! Alle übrigen Religionsgemeinschaften spielen dabei eine untergeordnete Rolle in Anbetracht der etwa drei Milliarden Menschen, welche in die Hauptreligionen eingepfercht wurden.

 

   Wir betrachten die Entwicklung die durch die Politik forciert wird und nehmen das Endresultat vorweg, weil es ja deutlich von Gott durch seine Propheten vorangekündigt ist! Was sich bisher bereits erfüllt hat, die Zeitzeichen die wir deutlich erkennen können, alles deutet auf einen sich vorschnellenden Rhythmus im Ablauf der Ereignisse hin, wie die Geburtswehen einer Gebärenden“!    

 

   Wir haben das Thema der anstehenden Auseinandersetzung Politik – Religion in seinen Grundzügen bereits im NEWSLETTER „DER WEG“ im Juni und Juli 2005, in der zweiteiligen Artikelserie betrachtet: Die Folgen des World-Peace-Summit anhand der Prophetie und setzen darum ein gewisses Grundverständnis unserer Leser der komplexen Thematik bereits voraus:

 

1.Teil:  5.6.4  Wen stellt die Bibel wirklich als  siebenköpfiges „wildes Tier“ und wen als das Bild des „wilden Tieres“ dar?

2.Teil:  5.7.4  Bin Ladens Herausforderung des Südkönigs hin zur letzten Auseinandersetzung

 

     Im dritten dieser Serie, im NEWSLETTER „DER WEG vom Februar 2007, im Artikel: 7.2.1 Zu welchem Berg fliehst Du oder welches Tal bietet wahren Schutz? gehen wir auf weitere Vorhersagen betreffend „Babylon die Grosse“ und deren Zerstörung durch das siebenköpfige „wilde Tier“ der Politik ein. Sacharjas Prophezeiung vom „Berg der Olivenbäume“, der sich symbolisch spaltet und ein Tal dazwischen freigibt, wohin all jene fliehen sollen, die Gottes Rat ernst nehmen. Zudem zeigen wir, wie ein symbolischer „Stein“ aus Gottes himmlischen Berg Zion zu einem „Berg wird, der die ganze Erde erfüllt.

 

 

 

Inhaltsverzeichnis des Studienartikels

 

12.1.......... Anstelle Vereinigung kommt Vernichtung über die Religionen.. 3

12.1.1......... Zwei sich widerstrebende, sich gegenseitig abstossende Systeme der Gottesverehrung. 3

12.1.1.1.... Gott will „mit Geist und Wahrheit“ angebetet werden! 3

12.1.1.2.... Menschliche Philosophie an die Stelle der Gedanken Gottes setzen?. 3

12.1.1.3.... Das Gericht an den Lebenden lässt das religiöse Chaos „Babylons der Grossen“ zum Ende kommen. 4

12.1.2......... Gott selbst bereitet ein Festmahl für alle Völker auf dem Berg Zion. 4

12.1.2.1.... Ein „Abendessen“ mit den wahren Vertretern von Gottes Königreich ist angesagt! 4

12.1.2.2.... Die „Verwaltung an der Grenze der Fülle der Zeiten“ tritt schon heute in Aktion! 5

12.1.2.3.... Dem „neuen Bund“ entsprechen Gott und Jesus Treue zeigen, indem ihre Gebote gehalten werden. 5

12.1.2.4.... Die tieferen Zusammenhänge um die kommende Verwaltung der Erde verstehen. 6

12.1.2.5.... Jene Antichristen, die Jesu Rückkehr „im Fleische“ bestreiten und ihn wiederum bekämpfen. 7

12.1.2.6.... Warnung vor den Göttern dieses Systems und Hinweis auf Gottes höhere Wege! 8

12.1.2.7.... Jesu Rückkehr „im Fleisch“ erwarten, ihn, der für „immer und ewig lebt“ und der „die Toten mit sich bringt 9

12.1.3......... Die „Vereinigten Religionen“ trotzen Gottes aufgerichtetem Königreich. 9

12.1.3.1.... Aufgepresste religiöse Einheit durch die Mächtigen der Erde. 9

12.1.3.2.... Panreligiöse Bemühungen: Durch Synkretismus eine Einheit  finden. 11

12.1.3.3.... Das Problem der Quadratur des Kreises! 13

12.1.3.4.... So lange Menschen in unterschiedliche Götter glauben, so lange ist keine Einheit erreichbar! 14

12.1.3.5.... Religionen als kultureller Faktor, der Völker zu vereinigen und zu trennen vermag. 15

12.1.3.6.... Die Heere der Erde werden sich nach Harmagedons „Tiefebene der Entscheidung“ hin versammeln! 16

12.1.3.7.... Gott selbst schafft die Einheit durch seinen Christus! 18

12.1.3.8.... Irren ist Menschlich! Suche nach Wahrheit ist göttlich! 19

 


 

12.1             Anstelle Vereinigung kommt Vernichtung über die Religionen

 

12.1.1        Zwei sich widerstrebende, sich gegenseitig abstossende Systeme der Gottesverehrung

 

12.1.1.1       Gott will „mit Geist und Wahrheit“ angebetet werden!

Jehova Gott erklärte von Anfang an, welche Form der Anbetung er wünscht: „Mit Geist und Wahrheit“ sollte sein Wille ausgeführt werden! Geist bedeutet den menschlichen Verstand zu nutzen um zu ergründen was Gott möchten und auch warum er es möchte, um dadurch das gesetzte Ziel ganzherzig zu erreichen. Dies würde Gehorsam aus Liebe erzeugen, weil wir erkennen können, dass Gottes Anweisungen zu unserem Guten und zu unserem Nutzen sind. Das Ausführen von Gottes Willen würde zu wahrem Glück, zu Frieden und zur Harmonie führen! Gott selbst setzt fest, welches die Grenzen sind, die ein Mensch nicht überschreiten darf. Der Mensch hat die Pflicht Gott und seinen Rechtsmassstab kennen zu lernen! Darum hat sich Jehova den Menschen mitgeteilt und durch Jesus das Predigen der guten Botschaft zur Pflicht jedes Christen gemacht!

 

Jesus brachte dies auf den Punkt gegenüber einer Samaritanerin am Brunnen von Sychar:

 

*** Rbi8  Johannes 4:22 ***

Ihr betet an, was ihr nicht kennt; wir beten an, was wir kennen, denn die Rettung ist aus den Juden.

 

Gottes Kommunikationskanal zu den Menschen waren nur Menschen, die ihn suchten und die Seinen Willen zu tun wünschten und dies durch Werke zeigten! Abel tat dies dadurch, dass er die Erstlinge seiner Herde Jehova darbrachte. Noah übte innerhalb seiner Generation Gerechtigkeit aus, darum erwählte ihn Gott dazu aus, zusammen mit seiner Familie das kommende Gericht an der damaligen Welt zu überleben! Abraham gehorchte Jehovas Anordnung aus Ur wegzuziehen und opferte selbst das, was ihm am Liebsten war, seinen Sohn Isaak.

 

Die Propheten sind vom Geist Gottes ergriffen worden und haben verkündet, was Gott ihnen aufgetragen hatte (2.Pe 1:21) *** Rbi8  Johannes 4:23-24 ***

Dennoch kommt die Stunde, und sie ist jetzt, in der die wahren Anbeter den Vater mit Geist und Wahrheit anbeten werden; denn in der Tat, der Vater sucht solche als seine Anbeter. 24 Gott ist ein GEIST [[(Gott ist Geist)]], und die ihn anbeten, müssen [ihn] mit Geist und Wahrheit anbeten.“

 

Der Mensch wurde von Anfang an dazu verpflichtet unterscheiden zu lernen, was wahr und was Lüge und Täuschung ist! Das hatte Eva unterlassen, indem sie sich durch verlockendes Angebot auf eine Lüge einliess! Adam schloss sich ihr in der Übertretung an, statt sie als „Haupt“ und damit Richter der Familie zurechtzuweisen.

 

Satan operierte dagegen von Anfang an mit der Halbwahrheit und Lüge und durch Falschanklage. „Er stand in der Wahrheit nicht fest, weil die Wahrheit nicht in ihm ist“ (Joh 8:44). Er versprach Dinge, die zu halten er nicht in der Lage war noch ist! Er verlangt blinde Nachfolge durch Unterwerfung unter Regeln, während Gott dem Individuum auferlegt anhand der deutlich gesetzten und definierten Grenzen zu entscheiden, ob etwas gut oder schlecht sei! Während Gott seine Versprechen einhält und Bundestreue zeigt, ohne ständig die Regeln zu ändern, ist es Satan, der ständig neue Regeln aufstellt, die sich gegenseitig aufheben und Gottes Normen widersprechen!

 

Nur wer in der Wahrheit feststeht, nicht von Menschen verkündeter „offizieller Wahrheit“ sondern jener, die im vollen Einklang ist mit Gottes Wort ist betet Gott wirklich mit „Geist und Wahrheit“ an! Gott aber sucht solche Menschen als Anbeter!

 

*** Rbi8  Johannes 4:26 ***

Die Frau [[(am Brunnen von Sychar, sie Samaritanerin)]] sagte zu ihm: Ich weiß, daß der Messias kommt, der Christus genannt wird. Wenn dieser gekommen ist, wird er uns alle Dinge offen verkünden.“ 26 Jesus sprach zu ihr: Ich bin es, der mit dir redet.“

 

Jesus gestand jener Frau am Brunnen von Sychar offen und deutlich ein, dass er selbst der erwartete Christus sei!

 

12.1.1.2       Menschliche Philosophie an die Stelle der Gedanken Gottes setzen?

Wir sollten aufgrund des prophetisch vorhergesagten Endes dieses Systems und anhand der Nation Israel und Gottes Gerichten an ihr erkennen, in welcher Gefahr wir stehen!  Die Folgen des christlichen Sektarismus können wir anhand des Volkes Israel deutlich verfolgen, wo schon weit zuvor machtvolle falsche Lehrer aufstanden, um es irrezuführen. Israel war eine Nation dessen Gott, ihr eigener König Jehova, höchster Richter und Gesetzgeber war und es blieb.

 

Der Fluch hat selbst ihr Land verzehrt ...Dies war auch dann noch so, als er sie in die Hand der Nationen gab! Sie standen in einem gegenseitigen Bundesverhältnis, Gott und Israel, auch wenn Israel den Bund ständig brach! Jehova machte Israel wegen fortdauernden Vertragsbruches und Uneinsichtigkeit verantwortlich und bestrafte es als Richter gebührend!

 

 *** Rbi8  Jesaja 24:3-6 ***

Jehova selbst hat dieses Wort geredet. 4 Das Land hat zu trauern begonnen, ist dahingeschwunden. Das ertragfähige Land ist welk geworden, ist dahingeschwunden. Die Hohen des Volkes des Landes sind dahingewelkt. 5 Und das Land selbst ist entweiht worden unter seinen Bewohnern, denn sie haben die Gesetze [[GESETZE]] umgangen, die Bestimmung geändert, den Bund von unabsehbarer Dauer [[(ewigen)]] gebrochen. 6 Darum hat der Fluch selbst das Land verzehrt, und die es bewohnen, werden für schuldig gehalten. Darum haben sich die Bewohner des Landes an Zahl vermindert, und sehr wenige sterbliche Menschen sind übriggeblieben.

 

Dies ist zu unserer Unterweisung aufgezeichnet, die wir wiederum unter einem Bundesverhältnis stehen, dem „neuen Bund“ mit und durch Jesus, und wo wir Christen als Gesamtes diesen Bund in verabscheuungswürdiger Weise brechen! Gottes GESETZE sind auch für geistige Israeliten verbindlich, hatte Jesus deutlich erklärt, als er sagte, dass er nicht gekommen sein die Gebote aufzuheben, sondern um sie zu erfüllen! (Mat 5:17-20)

 

12.1.1.3       Das Gericht an den Lebenden lässt das religiöse Chaos „Babylons der Grossen“ zum Ende kommen

Wiederum ist Gericht angesagt und diesmal eine Reinigung der ganzen Erde, wo wiederum „sehr wenige sterbliche Menschen“ überleben werden wie in den Tagen Noahs oder Lots, wiederum aber nur Gerechte, die durch den Richter Jesus zum „ewigen Leben“ vorherbestimmt wurden! (Mat 25:31-33; 46)

 

Jehova wird weder gutes noch schlechtes tun, ohne dass er dies nicht zuvor seinen heiligen Propheten mitgeteilt hätte! Darum kündet Jehova auch unserer heutigen Generation durch Jesaja schon sehr frühzeitig ebenso wie Israel Vergeltung an: (Am 3:7)

 

Volksverräter: Wir haben die Macht ein ganzes Volk dumm und klein zu halten. *** Rbi8  Jesaja 24:21-23 ***

Und es soll geschehen an jenem Tag [[(Gottes Gerichtstag und Tag der Rache)]], daß Jehova seine Aufmerksamkeit dem Heer der Höhe in der Höhe [[(den Mächten „in den himmlischen Örtern“, dem 2. und 1. Himmel)]] zuwenden wird und den Königen des Erdbodens auf dem Erdboden [[(, den alten Himmeln)]]. 22 Und sie werden bestimmt gesammelt werden, wie man Gefangene in die Grube sammelt, und werden in den Kerker eingeschlossen; und nach einer Fülle von Tagen wird die Aufmerksamkeit auf sie gerichtet werden. [[(in Harmagedons Endschlacht; B3)]] 23 Und der Vollmond [[(die „Herrscher dieser Finsternis“ dieser geistigen Nacht (Eph 6:10-13)]] ist mit Scham bedeckt worden, und die glühende [Sonne] [[(Satan, der sich als Engel des Lichts ausgibt, der „Gott dieses Systems (2.Kor 11:14, 15))]] ist beschämt worden, denn Jehova der Heerscharen ist König geworden auf dem Berg Zion und in Jerusalem und vor seinen älteren Männern mit Herrlichkeit. [[(am Tag nach dem „Abendessens der Hochzeit des Lammes“, wenn Jesus dem Vater das „Königreich der (neunen) Himmel“ übergibt; Bb2, e1 (Off 19:6-9; 20:4-6)]]

 

Der Zeitpunkt, wo Jehova König wird ist in der Offenbarung mit Zielpunkt Endzeit genau definiert! Es ist zu Beginn der „siebten Trompete“ und kann deshalb genau im Ablaufschema von Harmagedons Endgericht eingeordnet werden! Erst wenn ihm der Sohn aber das aufgerichtete Priester-Königreich der neunen „Verwaltung“ übergibt, dann beginnt Er und Sein Sohn die Tausendjahrherrschaft vollkommen (1.Kor 15:24).

 

*** Rbi8  Offenbarung 11:14-15 ***

Das zweite Wehe ist vorbei. Siehe! Das dritte Wehe kommt eilends.

15 Und der siebte Engel blies seine Trompete. Und es geschahen laute Stimmen im Himmel, die sprachen: „Das Königreich der Welt ist das Königreich unseres Herrn und seines Christus geworden, und er wird für immer und ewig als König regieren.“

 

Die Einreihung jedes Ereignisses, ob prophetisch oder bereits als in der Geschichte Verflossenes auf der Zeitachse der Vergangenheit und Zukunft, dies bringt unweigerlich die Übereinstimmung von Prophetie und wirklichem Ereignis zum Vorschein! Das aber ist mit Bemühung verbunden und dem Wunsch Wahrheit zu erkennen, anstatt an Scheinwahrheiten festzukleben, wie Vögel auf einer Leimrute!

 

Babylon die Grosse“ behauptet durch ihre Vertreter Gottes Königreich zu sein und die Mächtigen der Erde behaupten ihrerseits im Auftrag Gottes und zu Gunsten seines Königtums zu handeln! Beide werden als das entlarvt werden was sie sind: Lügner die der Wahrheit widerstehen, wie es schon ihr Vater von Anfang an tat! (Joh 8:44)

 

Religion Gimpelfang und Geschäft?
 

 

12.1.2        Gott selbst bereitet ein Festmahl für alle Völker auf dem Berg Zion

 

12.1.2.1       Ein „Abendessen" mit den wahren Vertretern von Gottes Königreich ist angesagt!

Auch jener Tag des „Abendessens der Hochzeit des Lammes“ wurde von Jesaja im selben Kapitel deutlich erwähnt. Auch seine geladenen Gäste sind bezeichnet: „Jehova der Heerscharen ist König geworden auf dem Berg Zion und in Jerusalem und vor seinen älteren Männern mit Herrlichkeit“. Die Vorsteher oder Ältesten der neuen Erde“, die „neuen Himmel sind allesamt vor Jehova physisch an einem Ort vereint. Ihre Vollzahl wird in der Offenbarung mit 144.000 erwähnt, wo noch die Apostel als deren Vorsteher und Jesus, als „König der Könige“ zusätzlich hinzukommen! Auch als Ort der Handlung wird übereinstimmend der Berg Zion, die Stadt Jerusalem erwähnt! (Mat 19:28; Off 7:1-8)

 

Kellner: "Vernebelt, verdunkelt sind alle Hirne" *** Rbi8  Jesaja 25:6-9 ***

Und Jehova der Heerscharen wird bestimmt für alle Völker auf diesem Berg ein Festmahl von Gerichten, reich an Öl, machen, ein Festmahl von [Wein, der auf den] Hefen [stehengelassen wurde], von Gerichten, reich an Öl, mit Mark gefüllt, von gefiltertem [Wein, der auf den] Hefen [stehengelassen wurde]. 7 Und auf diesem Berg wird er sicherlich die Oberfläche der Umhüllung verschlingen, die alle Völker umhüllt, und das Gewebe, das über alle Nationen gewoben ist. 8 Er wird tatsächlich den Tod für immer verschlingen, und der Souveräne Herr Jehova wird gewiß die Tränen von allen Gesichtern abwischen. Und die Schmach seines Volkes wird er von der ganzen Erde hinwegnehmen, denn Jehova selbst hat [es] geredet.

9 Und an jenem Tag wird man bestimmt sprechen: „Siehe! Das ist unser Gott. Wir haben auf ihn gehofft, und er wird uns retten. Das ist Jehova. Wir haben auf ihn gehofft. Laßt uns frohlocken und uns freuen in der von ihm [bewirkten] Rettung.“

 

Die Schmach wird von fleischlichen Juden und geistigen Israeliten der „grossen Volksmenge“ hinweggenommen, welche sich ihrerseits anstrengten Gottes Wort zu halten und Jesus gegenüber grössere Treue zeigten, als dem Cäsar und seinen Richtern, sowie den von Religionen gesetzten Priestern gegenüber! Sie haben Jesu nachstehende Worte wohl im Sinn! Jenen leisteten sie nur da Gehorsam und Gefolgschaft, wo jene Gottes GESETZ nicht verletzen! „Babylon die Grosse“ aber haben sie inzwischen endgültig verlassen! Zu Recht sagen sie an jenem Tag: „Siehe! Das ist unser Gott. Wir haben auf ihn gehofft, und er wird uns retten. Das ist Jehova. Wir haben auf ihn gehofft. Laßt uns frohlocken und uns freuen in der von ihm [bewirkten] Rettung. (Off 18:4)

 

*** Rbi8  Matthäus 23:1-5 ***

Dann redete Jesus zu den Volksmengen und zu seinen Jüngern und sprach: 2 „Die Schriftgelehrten und die Pharisäer haben sich auf Moses’ Stuhl gesetzt. 3 Alles daher, was sie euch sagen, tut und haltet, aber handelt nicht nach ihren Taten, denn sie sagen [es] wohl, aber handeln nicht entsprechend. 4 Sie binden schwere Lasten zusammen und legen sie auf die Schultern der Menschen, sie selbst aber wollen sie nicht mit ihrem Finger bewegen. 5 Alle Werke, die sie tun, tun sie, um von den Menschen gesehen zu werden;

 

Es ist nicht so, dass alle Völker der Erde an jenem Festtag in Jerusalem versammelt wären, wörtlich, wie dies Jesaja sagt, das wäre schon physisch rein unmöglich, es sind aber deren „Erstgeburten“, die aus ihnen auserwählten „treuen und verständigen Sklaven“, die sich als lebender Überrest der Auserwählten alle gemeinsam dorthin vereinen, um mit Jesus in der „Luft“, auf dem Berg Zion vereint zu werden und direkt vor ihrem Gott im „Zelt Jehovas“ anwesend zu sein, wenn dieses vom Himmel zur Erde herabkommt! (Off 21:1-5)

 

12.1.2.2       Die „Verwaltung an der Grenze der Fülle der Zeiten“ tritt schon heute in Aktion!

Satans Umhüllung durch mystische Geheimnisse über die von Gott vorhergesagte „Verwaltung an der Grenze der Fülle der Zeiten“ wird an jenem Tag durch das Offenbarwerden Jesu, seiner zwölf Apostel und der 144.000 Priesterkönige endgültig beseitigt! (Off 14:1-5) Paulus hat dieses Detail bereits dem jungen Timotheus gegenüber erwähnt (Eph 1:10-14)

 

Die Sanduhr zu Jesu Offenbarwerden ist am Ablaufen *** Rbi8  1. Timotheus 6:13-16 ***

Vor den Augen Gottes, der alles am Leben erhält, und Christi Jesu, der als ein Zeuge vor Pontius Pilatus die vortreffliche öffentliche Erklärung abgab, gebe ich dir Weisung, 14 daß du das Gebot auf fleckenlose und untadelige Weise bis zum Offenbarwerden unseres Herrn Jesus Christus hältst. 15 Dieses [Offenbarwerden] wird der glückliche und einzige Machthaber zu seinen eigenen bestimmten Zeiten [[(am Ende der von Daniel vorhergesagten 1335 Tage; C4; Bb2; e1)]] zeigen, [er,] der König derer, die als Könige regieren, und Herr derer, die als Herren herrschen, 16 der allein Unsterblichkeit hat, der in einem unzugänglichen Licht wohnt, den keiner der Menschen gesehen hat noch sehen kann. Ihm sei Ehre und ewige Macht. Amen.

 

Da kein Mensch Gott sehen und dennoch leben kann (2.Mo 33:20) müssen wir das Wiederkommen des vollkommenen Abbildes Gottes, Jesu erwarten, der bisher alleine Unsterblichkeit hat! (Joh 1:14; Kol 1:15) Um ihn, Jesus aber sehen zu können müssen wir „das Gebot auf fleckenlose und untadelige Weise bis zum Offenbarwerden unseres Herrn Jesus Christus“ halten. Welches Gebot? Gottes GESETZ, das in zwei Geboten oder Hauptprinzipien zusammengefasst werden kann: Gott mit aller Kraft zu lieben und den Nächsten wie sich selbst! Nur jene die dies erfüllen erlangen Eingang in das Königreich der (neuen) Himmel (Joh 3:36). Es lohnt sich gut der Worte Jesu zu erinnern:

 

*** Rbi8  Matthäus 5:17-20 ***

Denkt nicht, ich sei gekommen, um das GESETZ oder die PROPHETEN zu vernichten. Nicht um zu vernichten, bin ich gekommen, sondern um zu erfüllen; 18 denn wahrlich, ich sage euch: Eher würden Himmel und Erde vergehen, als daß auch nur ein kleinster Buchstabe oder ein einziges Teilchen eines Buchstabens vom GESETZ verginge und nicht alles geschähe. 19 Wer immer daher eines dieser geringsten Gebote bricht und die Menschen demgemäß lehrt, der wird hinsichtlich des Königreiches der Himmel ‚Geringster‘ genannt werden. Wer immer sie hält und lehrt, dieser wird hinsichtlich des Königreiches der Himmel ‚groß‘ genannt werden. 20 Denn ich sage euch, daß ihr, wenn eure Gerechtigkeit die der Schriftgelehrten und Pharisäer nicht weit übertrifft, keinesfalls in das Königreich der Himmel eingehen werdet.

 

Um in das „Königreich der Himmel“ einzugehen brauchen wir nicht in „den Himmel zu kommen“, wie uns dies Religionen soufflieren, sondern Vorsteher müssen Gottes Bedingen erfüllen, um Eingang in sein „Zelt“ zu erhalten! Sie müssen ihren Schafen die Nahrung zur rechten Zeit geben, das ist in der Endzeit von ausschlaggebender Wichtigkeit, da ja Reue und Werke der Reue zu Vergebung führen!

 

Gottes Wahl der kommenden Weltregierung für das Millennium: Eine wahre Theokratie!
 

12.1.2.3       Dem „neuen Bund“ entsprechen Gott und Jesus Treue zeigen, indem ihre Gebote gehalten werden

Christen stehen nach ihrer Erwachsenentaufe in einem erweiterten Bundesverhältnis. Ihre Beschneidung ist die des Herzens, dort wird das GESETZ eingraviert, nicht bloss durch ein auf Stein geschriebenes GESETZ, sondern durch die dahinter stehenden Prinzipien, die Liebe, die sie getreulich erfüllen! „Die Liebe fügt dem Nächsten nichts Böses zu; daher ist die Liebe die Erfüllung des Gesetzes.“ (Rö 10:13) Einerseits bleibt derselbe Gott Jehova oberste Instanz, ewiger Gott und ewiger himmlischer König, gleichzeitig aber anerkennen Christen Jesus als den von Gott verordneten Vertreter und als ihren irdischen König und Hohepriester an. Gottes Wort, das er zu Israel redete wurde durch Jesus als dem „Propheten gleich mir (Moses)“ und als direkter Abgesandter des Himmels vervollständigt. Die kompletten Schriften des „Alten“ und „Neuen Bundes“ bedeuten den „heiligen Geist“, unter dem dieser Bund in der Taufe geschlossen wird!

 

*** Rbi8  5. Mose 18:15-19 ***

Einen Propheten gleich mir wird dir Jehova, dein Gott, aus deiner eigenen Mitte, aus deinen Brüdern, erwecken — auf ihn solltet ihr hören 16 entsprechend all dem, was du von Jehova, deinem Gott, im Horeb erbeten hast am Tag der Versammlung, indem [du] sagtest: ‚Laß mich nicht wieder die Stimme Jehovas, meines Gottes, hören, und laß mich dieses große Feuer nicht mehr sehen, damit ich nicht sterbe.‘ 17 Darauf sprach Jehova zu mir: ‚Sie haben gut getan, so zu reden, wie sie [es] taten. 18 Einen Propheten gleich dir werde ich ihnen aus der Mitte ihrer Brüder erwecken; und ich werde gewiß meine Worte in seinen Mund legen, und er wird bestimmt alles zu ihnen reden, was ich ihm gebieten werde. 19 Und es soll geschehen: Der Mann, der auf meine Worte nicht hört, die er in meinem Namen reden wird, von dem werde ich selbst Rechenschaft fordern.

 

Jesus hatte bestätigt, dass er jener Prophet oder eben der Messias sei und all das verkündigt hat, was Gott ihm zu sagen und zu tun aufgetragen hat! Die Zeit seines Erscheinens, die Lebensumstände, seine Worte und Werke identifizierten ihn vollkommen! Jeder der die Vorhersagen der Propheten mit dem Zeugnis der vier Evangelien vergleicht muss zum Schluss gelangen, dass dies der wahre Christus war!

 

Zudem gab Jehova bei drei Gelegenheiten direktes Zeugnis durch seine Stimme und erklärte: „Dieser ist mein Sohn, der geliebte, an dem ich Wohlgefallen gefunden habe; hört auf ihn!“ (Mat 17:5)

 

Die geistigen Führer der Juden hatten keinen GlaubenDie Juden, die ihren geistlichen Führern anhingen, sie wollten aber keinen Glauben in Jesus als den Messias setzen. Sie hatten die Schriften und waren Zeugen der Wunder und der Verkündigung Jesu. Daran zu glauben, dass er von den oberen Regionen her gesandt wurde und als bereits weit zuvor bestehendes himmlisches Geistwesen nun „im Fleisch“ gewordener Mensch vor ihnen zu stehen, dies überstieg ihr Vorstellungsvermögen bei weitem! Jesu eigenen Worten aber wollten sie keinen Glauben schenken, im Gegenteil, sie fanden Anlass darin um ihn später zu töten!

 

*** Rbi8  Johannes 8:56-59 ***

Abraham, euer Vater, freute sich sehr über die Aussicht, meinen Tag zu sehen, und er sah ihn und freute sich.“ 57 Daher sagten die Juden zu ihm: „Du bist noch nicht fünfzig Jahre alt, und dennoch hast du Abraham gesehen?“ 58 Jesus sprach zu ihnen: „Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Ehe Abraham ins Dasein kam, bin ich gewesen.“ 59 Darum hoben sie Steine auf, um [sie] auf ihn zu werfen; aber Jesus verbarg sich und ging aus dem Tempel hinaus.

 

Es ist wichtig dieses Verständnis klar zu haben, das Gott seinen eigenen Engel Michael (Da 12:1; 1.Thess 4:15-17; Jud 9) als Vertreter zu den Menschen sandte, um „im Fleische“ geboren zu werden. Der Engel Gabriel befahlt das neugeborene Knäblein mit dem hebräischen Namen Yahoshua (oder der griechischen Übersetzung „Iēsoús“, lateinisiert „Jesus“) genannt zu werden und unter seinem Volk zu zeigen, dass es einem Menschen möglich ist das ganze GESETZ zu erfüllen! (Mat 19:17-19) Weil Jesus kein GESETZ übertrat (Joh 8:48; 2.Kor 5:21) und Gott in allem treu handelte war er den Juden ein Spiegelbild, das ihnen die eigenen Unzulänglichkeit vor Augen führte! Weil Jesus zudem das ganze GESETZ seinem dahinterliegenden Wesen nach, den höheren Prinzipien der Liebe gemäss lehrte, war er den religiösen Führern von Anfang an ein Dorn im Auge. Da er sie als Heuchler identifizierte, die das Recht wohl kannten, es selbst aber nicht hielten! Zudem überführte er sie, dass sie den wahren Sinn des GESETZES nicht verstanden hatten! Jene Juden behaupteten nicht blind, sondern sehend zu sein. Jesus warnte sie: „Wenn ihr blind wärt, so hättet ihr keine Sünde. Doch nun sagt ihr: ‚Wir sehen.‘ Eure Sünde bleibt.“ (Joh 9:41)

 

12.1.2.4       Die tieferen Zusammenhänge um die kommende Verwaltung der Erde verstehen

Dieser Konflikt zwischen biblischer Aussage und eigener Lehre besteht für christliche Führer bis heute, die weder die ganze Wahrheit noch das ganze GESETZ lehren, noch viel weniger dieses selbst halten! Sie kümmern sich weit mehr um den Erhalt und die Festigung ihre aufgebauschten Hierarchien und die Konsolidierung ihres aufgehäuften Reichtums, als um Erkenntnis der Wahrheit und wirklicher Zusammenhänge! Dies kommt deutlich zum Ausdruck, wenn es um die letzten Dinge dieses Systems geht! Sie machten Jesus seit dem vierten Jahrhundert zu einem Gott innerhalb einer Dreieinigkeit und schwangen das Pendel vollkommen auf die andere Seite! Dies fügte der Wahrheit ebenso grossen Schaden zu und war ein zusätzlicher Schleier vor den Augen glaubender!

 

Als Jesus kurze Zeit vor seinem Tod der Volksmenge gegenüber seine Rückkehr in den Himmel andeutete und sagte, dass die Juden dorthin, wo er nun gehen würde nicht hinkommen könnten. Dies führte zu einer Teilung innerhalb der Zuhörer. Jene die ihm glaubten, andere, die ihn weiterhin als Messias ablehnten!

 

Die Toten werden aus ihren Gröbern aufstehen, nicht in den Himmel auffahren! Die Christenheit ging aufgrund der Lehren des Hymenäus „die Toten seien bereits auferstanden“ wiederum ins andere Extrem und erklärten, dass die „guten“ Verstorbenen nach dem Tod unmittelbar in den Himmel gelangen würden, die Bösen aber ewiger Qual in der Hölle ausgesetzt wären! So lautet zumindest die Interpretation der Kirchenväter. Dann gab es noch die etwas weniger Guten, die eben im Fegefeuer noch einige Zeit gereinigt würden. Theologischer Krimskrams, der mit biblischer Aussage seit Beginn auf Kriegsfuss lebt und genügend Zunder für viele Kriege geliefert hat!

 

Was Jesus sprach gab schon damals für alle jene Anlass ihn zu hassen, welche kein klares Verständnis der prophetischen Aussagen hatten, aber devote Anhänger ihrer religiösen Führer waren. Sie konnten und wollten Jesu Worte fernstehen, weil er gewissen religiösen Aussagen und Ansichten deutlich widersprach!

 

*** Rbi8  Johannes 8:22-30 ***

Daher begannen die Juden zu sagen:Er wird sich doch nicht etwa selbst töten? Denn er sagt: ‚Wohin ich gehe, könnt ihr nicht hinkommen.‘ “ 23 Da sagte er weiter zu ihnen: Ihr seid von den unteren Bereichen; ich bin von den oberen Bereichen. Ihr seid von dieser Welt; ich bin nicht von dieser Welt. 24 Daher habe ich euch gesagt: Ihr werdet in euren Sünden sterben [[(zufolge Ablehnung des „GESETZES des Glaubens“)]]. Denn wenn ihr nicht glaubt, daß ich es bin, so werdet ihr in euren Sünden sterben [[(weil es keine „unverdiente Güte“ für Ungläubige gibt)]]. 25 Daher begannen sie zu ihm zu sagen: „Wer bist du?“ Jesus sprach zu ihnen: „Warum rede ich überhaupt zu euch? 26 Ich habe vieles über euch zu reden und zu richten. In der Tat, der mich gesandt hat, ist wahrhaftig, und gerade die Dinge, die ich von ihm gehört habe, rede ich in der Welt. 27 Sie erfaßten nicht, daß er vom Vater zu ihnen redete. 28 Daher sprach Jesus: Wenn ihr einst den Menschensohn erhöht habt, dann werdet ihr erkennen, daß ich es bin und daß ich nichts aus eigenem Antrieb tue; sondern so, wie der Vater mich gelehrt hat, rede ich diese Dinge. 29 Und der mich gesandt hat, ist mit mir; er hat mich nicht mir selbst überlassen, weil ich allezeit das tue, was ihm wohlgefällig ist.“ 30 Als er diese Dinge redete, glaubten viele an ihn.

 

Jesu Worten exakt zuzuhören kann auch viele heutige, gläubige Christen tief im Herzen verletzen, die davon überzeugt sind, dass treue Menschen in den Himmel Gottes gelangen werden! Um ihrer Glaubensüberzeugung wegen sind viele bereit den nächsten Streit und einen Glaubenskrieg zu führen, angefeuert durch ihre religiösen Führer! Deutlich ist dies heute innerhalb der zerstrittenen Parteien der Muslime zu finden! Dabei vergessen wir gern die jahrhundertelangen Fehden zwischen Katholiken gegen Katharer, Waldenser, Husiten usw., dann gegen Muslime und stets gegen die Juden! Dann waren Katholiken gegen Protestanten, gegen die heidnischen Ureinwohner Amerikas, versklavten im Namen Gottes die schwarzen Afrikaner und taten so alles, was Gott doch deutlich verboten hatte und das Gegenteil dessen, was Jesus sie gelehrt hatte!

 

12.1.2.5       Jene Antichristen, die Jesu Rückkehr „im Fleische“ bestreiten und ihn wiederum bekämpfen

Wiederum sagte Jesus in Johannes 8:24 deutlich auch zu den Juden: „Ihr werdet in euren Sünden sterben!“, weil auch sie nicht glauben, dass Jesus Gottes fleischgewordener Abgesandter ist, der wiederum „im Fleische“ zurückkehren muss, um unter seinem eigenen Volk, dem „Israel Gottes“ als König der künftigen Priesterkönige zu herrschen!

 

Jeder der Jesu Wiederkunft "im Fleische" ablehnt ist ein Antichrist! *** Rbi8  2. Johannes 7 ***

Denn viele Betrüger sind in die Welt ausgegangen, Personen, die das Kommen Jesu Christi im Fleische nicht bekennen. Dies ist der Betrüger und der Antichrist.

 

Wenn die Juden bereits die oberen, deutlichen Worte Jesu nicht verstanden und keinen Glauben dahin entwickelten, dies innerhalb von zweitausend Jahren anzuerkennen, wie werden Juden und wie werden auch Christen nun Glauben in die bevorstehende Wiederkehr Jesu „im Fleische“ zeigen? Die vorhergesagte Schlacht von Harmagedon wird doch durch „den falschen Propheten“ innerhalb der Nachfolger Jesu und durch das „wilde Tier“, die letzte führende Weltmacht respektive deren Anführer, die beide in der Christenheit zu suchen sind, gegen Jesu Wiederkommen ausgefochten! Sie richtet sich gegen den „Reiter auf dem weissen Pferd“, der „das Wort Gottes“ geheissen wird! Zu jener Schlacht findet sich „das wilde Tier“ ein, und an seiner Seite „der falsche Prophet“!

 

Drei inspirierte Äusserungen von Satan wie unreine Frösche *** Rbi8  Offenbarung 16:13-16 ***

Und ich sah drei unreine inspirierte Äußerungen, [die aussahen] wie Frösche, aus dem Maul des Drachen [[(Satans)]] und aus dem Maul des wilden Tieres [[(dem „König des Südens“, Anglo-Amerika)]] und aus dem Mund des falschen Propheten [[(bestimmter christlicher Religionsführer)]] ausgehen. 14 Sie sind tatsächlich von Dämonen inspirierte Äußerungen und vollbringen Zeichen, und sie ziehen aus zu den Königen der ganzen bewohnten Erde, um sie zu versammeln zum Krieg des großen Tages Gottes, des Allmächtigen.

15 Siehe! Ich komme wie ein Dieb. Glücklich ist, wer wach bleibt und seine äußeren Kleider bewahrt, damit er nicht nackt einhergehe und man seine Schande sehe.“

16 Und sie versammelten sie an den Ort, der auf hebräisch Har-Magedon genannt wird.

 

13. Vision der OffenbarungJene menschlichen Mächte richten sich schlussendlich gegen den „Reiter auf dem weissen Pferd“, der „das Wort Gottes“ geheissen wird und „König der Könige“ ist und Hohepriester all jener, die sich seine Unterpriester nennen! Zu jener Schlacht findet sich „das wilde Tier“ ein und an seiner Seite „der falsche Prophet“ der die Volksmassen durch „grosse Zeichen“ zu überzeugen vermag, dass er Jehova Gott und Jesus, den Messias vertreten würde!

 

 *** Rbi8  Offenbarung 19:11-16 ***

Und [[(Johannes in der )]] ich sah den Himmel geöffnet, und siehe, ein weißes Pferd. Und der, der darauf sitzt, wird Treu und Wahrhaftig genannt, und er richtet und führt Krieg in Gerechtigkeit. 12 Seine Augen sind eine Feuerflamme, und auf seinem Haupt sind viele Diademe. Er trägt einen Namen geschrieben, den niemand außer ihm selbst kennt, 13 und er ist in ein mit Blut besprengtes äußeres Kleid gehüllt, und der Name, nach dem er genannt wird, ist Das Wort Gottes. 14 Und die Heere, die im Himmel waren, folgten ihm auf weißen Pferden, und sie waren in weiße, reine, feine Leinwand gekleidet. 15 Und aus seinem Mund geht ein scharfes langes Schwert hervor, daß er damit die Nationen schlage, und er wird sie mit eisernem Stab hüten. Auch tritt er die Weinkelter des Grimmes des Zorns Gottes, des Allmächtigen. 16 Und auf seinem äußeren Kleid, nämlich auf seinem Oberschenkel, trägt er einen Namen geschrieben: König der Könige und Herr der Herren.

 

Zu jener Schlacht findet sich „das wilde Tier“ ein, und an seiner Seite „der falsche Prophet“ und alle Politiker die in der UNO versammelt sind! Jesus aber wird Gott gegenüber „Treu und Wahrhaftig“ genannt und schliesst sich keinerlei Lüge, weder in Politik noch Religion an! Sein Krieg ist gerecht, da er Gottes Massstab betreffend Recht uneingeschränkt vertritt, da er selbst „Das Wort Gottes“ genannt wird! (vergl. Joh 1:1, 2)

 

*** Rbi8  Offenbarung 19:19-21 ***

Und ich sah das wilde Tier [[(, dessen siebten Kopf, der Anführer der letzten Weltmacht des „Königs des Südens“)]] und die Könige der Erde [[(in der UNO vereint)]] und ihre Heere versammelt, um Krieg zu führen mit dem, der auf dem Pferd sitzt [[(Michael, dem Erzengel, dem verherrlichten Jesus)]], und mit seinem Heer. 20 Und das wilde Tier [[(dessen hüchster Anführer)]] wurde gefaßt und mit ihm der falsche Prophet [[(das „Haupt“ der „Universalreligion“ nach Babylons der Grossen Untergang)]], der vor ihm [[(dem „König des Südens“)]] die Zeichen tat, durch die er die irreführte, welche das Kennzeichen des wilden Tieres [[(der UNO, die „666“)]] empfingen, und die, die seinem Bild [[(dem WCRL)]] Anbetung darbringen. Noch lebendig wurden sie beide in den Feuersee geschleudert, der mit Schwefel brennt. 21 Die übrigen [[(nicht als „Schafe“ zum Überleben gezeichneten)]] aber wurden mit dem langen Schwert [[(Urteilsspruch)]] getötet, das aus dem Mund dessen hervorging, der auf dem Pferd saß. Und alle Vögel wurden von ihren Fleischteilen gesättigt.

 

Wer das Kennzeichen des „wilden Tieres“ der Politik infolge von Anbetung diesem gegenüber oder gegenüber dessen religiösen „Bild“, den Religionen „Babylons der Grossen“ und deren Nachfolgeorganisation durch eine grössere Unterordnung jenen gegenüber und deren Anforderungen als gegenüber Gott und dessen Willen, der hat sein Urteil am Gerichtstag Gottes [B2] bereits erhalten: „Die übrigen aber wurden mit dem langen Schwert getötet, das aus dem Mund dessen hervorging, der auf dem Pferd saß“ [B3]. Gott lässt sich nicht verspotten! Christen die wahre Gottesfurcht und Liebe zu ihrem Herrn Jesus haben harren aus und verbünden sich nicht mit Gottes Feinden, indem sie sich jenen unterwerfen! Sie wissen um das Wiederkommen ihres Herrn, ihres Königs und Hohepriesters!

 

*** Rbi8  Offenbarung 14:9-12 ***

Und ein anderer Engel, ein dritter, folgte ihnen und sprach mit lauter Stimme: „Wenn jemand das wilde Tier und sein Bild anbetet und ein Kennzeichen [[(die symbolische „666“)]] auf seiner Stirn oder auf seiner Hand empfängt, 10 wird er auch von dem Wein des Grimmes Gottes trinken, der unverdünnt in den Becher seines Zorns eingeschenkt worden ist, und er wird vor den Augen der heiligen Engel und vor den Augen des Lammes mit Feuer und Schwefel [[(in der „Gehenna“, dem untersten Teil des Grabes, der im Schlussgericht am Ende des Millenniums im „Feuersee“ endet)]] gequält werden. 11 Und der Rauch ihrer Qual steigt auf für immer und ewig, und Tag und Nacht haben sie keine Ruhe, diejenigen, die das wilde Tier und sein Bild anbeten, und wer immer das Kennzeichen seines Namens empfängt. 12 Hier kommt es für die Heiligen, die, welche die Gebote Gottes halten und den Glauben Jesu [bewahren], auf das Ausharren an.“

 

Für alle Zeiten werden menschliche Regierungen und religiöse Herrschaften die gegen Gottes Prinzipien verstossen von der Erde und aus den Lebenden entfernt. Demokratie, welche heute solches ermöglicht wird in Harmagedon ihr Ende finden, weil die Völker sich dadurch über Gott setzen und selbst über Gut und Böse an den Wahlurnen durch Mehrheiten zu entscheiden suchen!

 

12.1.2.6       Warnung vor den Göttern dieses Systems und Hinweis auf Gottes höhere Wege!

Ihr seid Götter“, hatte Jehova zu den Priestern und Fürsten Israels warnend gesagt!  Sie hatten sich über Ihn und seine Propheten erhoben und ihre eigenen Gebote und Regeln als „menschliche Überlieferungen der Vorväter“ gesetzt, die Gottes Gebot ungültig machten. Darum war Gottes Aufmerksamkeit gegen sie gerichtet! Sie hatten sich vom geraden Weg auf eigene, gekrümmte Wege abgewendet!

 

Jesus: "Denn eure Gedanken sind nicht meine Gedanken, noch sind meine Wege eure Wege" *** Rbi8  Jesaja 55:8-11 ***

Denn eure Gedanken sind nicht meine Gedanken, noch sind meine Wege eure Wege“ ist der Ausspruch Jehovas. 9Denn wie die Himmel höher sind als die Erde, so sind meine Wege höher als eure Wege und meine Gedanken als eure Gedanken. 10 Denn so, wie der strömende Regen und der Schnee von den Himmeln herabkommt und nicht an jenen Ort zurückkehrt, es sei denn, er habe tatsächlich die Erde satt getränkt und sie [Ertrag] hervorbringen und sprossen lassen und dem Sämann tatsächlich Samen gegeben und Brot dem Essenden, 11 so wird sich mein Wort [[(Jehovas himmlischer Gesandter, „das WORT“, als Gottes Executive)]] erweisen, das aus meinem Mund hervorgeht. Es wird nicht ergebnislos zu mir zurückkehren, sondern es wird gewiß das tun, woran ich Gefallen gehabt habe, und es wird bestimmt Erfolg haben in dem, wozu ich es gesandt habe.

 

Christen sind verpflichten zu Gottes höheren Gedanken zurückzufinden und die Gedanken solcher Führer zu meiden, die sich über die Herde aufgeschwungen haben, die aber Gottes Gedanken deutlich widersprechen!

 

Gottes Wort wird sich bestimmt erfüllen, sowohl alles was den „Segen“ betrifft wie auch alles, was seinen „Fluch“ zufolge Missachtung Seines FGESETZES betrifft! Ob wir bei all seinen Geboten bleiben und Jesu zusammenfassendes Hauptgebot der Liebe anwenden, das entscheidet jeder für sich selbst! Jeder erwählt sich den, auf den er hören möchte! Allerdings sollte er die göttlichen Warnung dabei nicht ausser Acht lassen!

 

Die elementaren Dinge des Systems und deren PhilosophieDie elementaren Dinge der Welt“ können eine grosse Anziehung auf uns ausüben weil sie in irreführende Geschichten eingepackt sein mögen, die unseren Ohren schmeicheln, sie vergleichsweise kitzeln! Paulus aber rät Christen dem „Trug der (menschlichen) Überlieferungen“ auf den Grund zu gehen! Er klammert dabei deutlich die Überlieferung der göttlich inspirierten Aussprüche gemäss dem Christus aus!

 

 *** Rbi8  Kolosser 2:8-12 ***

Seht zu, daß nicht jemand da sei, der euch als Beute wegführe durch die Philosophie und leeren Trug gemäß der Überlieferung der Menschen, gemäß den elementaren Dingen der Welt und nicht gemäß Christus; 9 denn in ihm wohnt die ganze Fülle der göttlichen Wesensart körperlich. 10 Und so seid ihr im Besitz einer Fülle durch ihn, der das Haupt aller Regierungsmacht und Gewalt ist. 11 In Verbindung mit ihm seid ihr auch mit einer Beschneidung beschnitten worden, ohne Hände vollzogen durch das Abstreifen des Fleischesleibes, durch die Beschneidung, die zum Christus gehört, 12 denn ihr seid mit ihm in [seiner] Taufe begraben, und in Verbindung mit ihm seid ihr auch zusammen auferweckt worden durch [euren] Glauben an die Wirksamkeit Gottes, der ihn von den Toten auferweckt hat.

 

Jesus ist wahres „Haupt aller Regierungsmacht und Gewalt“, unabhängig davon ob jene Mächtigen dies anerkennen oder ablehnen! Die Fülle der Erkenntnis eines Christen muss vom „Haupt“ her stammen, von Jesus, der bereits als Gottes Wortführer in Gestalt des Engels in der Wildnis Gottes GESETZ überlieferte und Israel führte und richtete! Die „Beschneidung“ des Christen ist aufgrund göttlicher Verordnungen an seinem Herzen, nicht am Fleisch! Ein Christ „stirbt“ in geistigem Sinne in der Taufe gegenüber der Sünde, die Verletzung göttlicher Gebote bedeutet. Er wird aber im Geist der Liebe zu Gott und dessen Willen „auferweckt“ oder „neugeboren“ und setzt die Liebe zum Nächsten an die dieselbe Stelle in Erfüllung des „GESETZES des Christus“!

 

Das GESETZ des Christus: Was schliesst es mit ein?
 

12.1.2.7       Jesu Rückkehr „im Fleisch“ erwarten, ihn, der für „immer und ewig lebt“ und der „die Toten mit sich bringt

Genauso wie Gott Jesus aus dem Tod zum Leben zurückbrachte, so wird auch durch Jesus jede Auferstehung ebenso „im Fleische“ durch den „Menschensohn“ erfolgen! Wenn Christus zuvor „im Fleische“ auferstand, so werden auch die übrigen der Toten „im Fleische“, somit hier auf der Erde auferstehen!

 

*** Rbi8  Offenbarung 1:7 ***

Siehe! Er kommt mit den Wolken, und jedes Auge wird ihn sehen, auch die, die ihn durchstochen haben; und alle Stämme der Erde werden sich seinetwegen vor Leid schlagen. Ja, amen.

 

Küng: Ewiges Leben?Johannes, der dies sah und hörte fürchtete sich. Die mächtige Erscheinung des Herrn aber legte ihm seine Rechte auf die Schulter und stärkte ihn, an Jesu Realität, dass er „für immer und ewig lebt“ Glauben auszuüben! Das ist die Grundlage unseres Glaubens in menschliches, vorhergesagtes ewiges Leben! Nicht in unsere Wissenschaft, die am selben Thema herumbastelt und uns in wahnwitziger Weise verspricht, dass sie dasselbe Resultat zu erreichen vermöchten. Selbst dann, wenn jene das Unmögliche zu schaffen vermöchten werden sie ihre Sklaverei, ihre Kriege und Auseinandersetzungen nie lösen, um uns wahren Frieden und Sicherheit zu geben.

 

*** Rbi8  Offenbarung 1:17-18 ***

Und er legte seine Rechte auf mich und sprach: „Sei ohne Furcht. Ich bin der Erste und der Letzte 18 und der Lebende; und ich wurde ein Toter, doch siehe, ich lebe für immer und ewig, und ich habe die Schlüssel des Todes und des Hades.

 

Jesus alleine war zudem zuvor eine geistige Auferstehung gewährt, da er ja zuvor bereits im Geistesleib, als Engelfürst Michael gelebt hatte! (Joh 7:5; 1.Ti 3:16) Er erklärte selbst im Gebet nach dem Abendmahl: „Und nun, Vater, verherrliche mich an deiner Seite mit der Herrlichkeit, die ich an deiner Seite hatte, ehe die Welt war.“ (Joh 17:5)

 

Paulus verbindet die Auferstehung der Toten zudem an eine Rangfolge, die auch auf der Zeitskala ihren Niederschlag findet, indem Christus der erste war, der zu ewigem Leben „im Fleische“ auferstand. Danach sollten die Apostel, die mit Jesus zusammen waren in der Frühauferstehung zu Beginn der Endzeit mit Jesu erster Wiederkehr zum Leben gelangen (Phi 3:11) und kurze Zeit  später die Erstauferstehung der Verstorbenen der Auserwählten der 144.000 folgen [B1-B3; B3 + 30 Tage], bei Jesu endgültiger Wiederkehr am Trompetenfest nach Harmagedon [Bb; a1]. Im 4.Rang der Auferstehung folgen die „Gerechten und Ungerechten“ während des Millenniums entsprechend der Zeitspanne ihres Todes: „Die ersten (nach Adam) werden die Letzten sein“ (Mat 20:16).

 

*** Rbi8  1. Korinther 15:22-28 ***

Denn so, wie in Adam alle sterben, so werden auch in dem Christus alle lebendig gemacht werden. 23 Jeder aber in seinem eigenen Rang: Christus, der Erstling, danach die, die dem Christus angehören, während seiner Gegenwart [[bei seiner Wiederkehr; Ankunft]]. 24 Als nächstes das Ende, wenn er seinem Gott und Vater das Königreich übergibt, wenn er Regierungen von aller Art und alle Gewalt und Macht zunichte gemacht hat. 25 Denn er muß als König regieren, bis [Gott] alle Feinde unter seine Füße gelegt hat. 26 Als letzter Feind wird der Tod zunichte gemacht. 27 Denn [Gott] „hat alle Dinge seinen Füßen unterworfen“. Wenn er aber sagt, daß ‘alle Dinge unterworfen worden sind’, ist offenkundig der ausgenommen, der ihm alle Dinge unterworfen hat. 28 Wenn ihm aber alle Dinge unterworfen sein werden, dann wird sich auch der Sohn selbst dem unterwerfen, der ihm alle Dinge unterworfen hat, so daß Gott allen alles sei.

 

Deutlich wird das Ende des herrschenden Systems und ihres Machtgefüges [B3], dreieinhalb Jahre nach der Frühauferstehung der Apostel [B1], der „Braut“, jenen „die dem Christus angehören“ angeordnet, dann erst nach seiner Wiederkehr, der Erstauferweckung [Bb; a1] und Einweihung des „Israel Gottes“ [BbB; a] übergibt Jesus dem Vater das Königreich. Wenn es bereits das Königreich Gottes gewesen wäre, wie die meisten christlichen Religionsführer in Unkenntnis genauer Zusammenhänge behaupten, dann hätten wir nicht bis zum Ende um das Kommen von Gottes Königreich bitten müssen! Wir sollten darum gut lernen mit Unterscheidungsvermögen die Dinge auseinanderzuhalten! Alle Macht in Religion, Politik und Wirtschaft werden in Harmagedon vergehen! Jesus muss inmitten seiner Feinde während dreieinhalb Jahren regieren, bis Gott ihm den letzten Feind unter die Füsse legt: Den Tod, den Jesus durch die Erstauferstehung der Gerechten „zunichtemacht“ [Bb]. Erst in diesem gereinigten Zustand des „Königreiches des Sohnes der Liebe Jehovas“ ist Gottes Plan und das heilige Geheimnis einer „Verwaltung an der Grenze der Fülle der Zeiten“ vollendet, wenn das Israel Gottes, Jesus, die Apostel und die 144.000 Priesterkönige im Tag des „Abendessens der Hochzeit des Lammes“ kund gemacht wird! Jehovas Wort hat sich bis ins kleinste Detail als wahr erwiesen!

 

Nun unterwirft sich Jesus ebenso wiederum dem Vater, damit Jehova König über alle sei, im nun über die ganze Erde herrschenden Königreich der Himmel!

 

Ende aller Regierungen, Macht und Autorität dieses Systems?
 

 

12.1.3        Die „Vereinigten Religionen“ trotzen Gottes aufgerichtetem Königreich

 

12.1.3.1       Aufgepresste religiöse Einheit durch die Mächtigen der Erde

Das römische Imperium wollte die Vergötterung des Cäsars über Jahrhunderte hinweg durch Gewalt erreichen. Der römische Frieden, die „Pax romana“ liess anderen Glauben durchaus zu, so lange dem Kaiser Weihrauch geräuchert wurde.

 

Das zweihörnige „wilde Tier“, das aus Rom hervorgegangen ist, Anglo-Amerika, dieses hat ebenso die Religionsfreiheit auf ihre Flagge geschrieben. Jeder kann glauben was er will und darf es lautstark verkünden, so lange er dadurch nicht irgend ein staatliches Gesetz verletzt. Staatliche Rechtsordnung wurde über Gottes Recht gesetzt. Dasselbe „wilde Tier“ bildet den siebten Kopf eines anderen „wilden Tieres“, das der UNO! Die Offenbarung zeigt, dass auch dieses siebenköpfige „wilde Tier“ von seinen Untergebenen Anbetung fordert: Die Anerkennung der UNO-Regeln und seiner Sanktionen durch alle Mitgliedstaaten!

 

*** Rbi8  Offenbarung 13:14-15 ***

Und es [[(das zweihörnige „wilde Tier“ aus der Erde (Anglo-Amerika))]] führt die irre, die auf der Erde wohnen, durch die Zeichen, die ihm vor dem [[(siebenköpfigen)]] wilden Tier zu tun gewährt wurde, während es [[(Anglo-Amerika)]] die, die auf der Erde wohnen, beredet, dem [[(siebenköpfigen)]] wilden Tier, das den Schwertstreich [empfangen] hatte und dennoch wieder lebte, ein Bild [[(eine religiöse Kopie der UNO)]] zu machen. 15 Und es wurde ihm [[(dem siebten Kopf der UNO, Anglo-Amerika)]] gewährt, dem Bild des wilden Tieres [[(dem WORLD COUNCIL OF RELIGIOUS LEADERS)]] Odem zu geben, damit das Bild des wilden Tieres [[(die vereinigten Religionen im WCRL)]] sowohl rede als auch veranlasse, daß alle, die das Bild des wilden Tieres [[(das WCRL)]] nicht auf irgendeine Weise anbeteten, getötet würden.

 

 Zweifelsfrei verbietet Jehova aber jegliche Art von Anbetung, das heisst höheren Gehorsam etwas oder jemandem zu geben als Ihm, dem „Schöpfer aller Dinge“! Wie das imperiale Rom Anbetung des heidnischen Kaisers verlangte, indem Weihrauch auf Altären geräuchert wurde, die der Verherrlichung Cäsar gewidmet war, so verlangt heute die UNO nicht nur für sich Gehorsam, sondern zudem auch, dass dem WORLD COUNCIL OF RELIGIOUS LEADERS, die ein getreuliches Abbild der politischen Vereinigung der Nationen auf dem Gebiet der Religionen darstellen angebetet werden, jedermann sich denen unterordnet. Der Atheismus ist eine eigene Form von Religion, die daran glaubt, dass keine höhere Macht als der Mensch existiert.

 

WORLD COUNCIL OF RELIGIOUS LEADERS: Gründungsversammliung in Bangkok
 

Mit eigenständigen Leben als Organisation ausgestattet, beginnt das WCRL zu handeln: „… dass das Bild des wilden Tieres sowohl rede als auch veranlasse, daß alle, die das Bild des wilden Tieres nicht auf irgendeine Weise anbeteten, getötet würden“. Das bedeutet im Klartext: Wer den Anweisungen des WCRL nicht nachkommt muss mit Sanktionen der UNO rechnen gemäss deren Statuten, „Kapitel (Chapter) 7“!

 

Die 13 Hauptreligionen, respektive deren Führungsgliedern wurde nun einen Macht übergeben jede Organisation die sich ihren Beschlüssen widersetzt der Verfolgung der UNO auszuliefern! Das Ziel wurde durch Johannes in der Offenbarung deutlich gekennzeichnet: „... daß alle, die das Bild des wilden Tieres nicht auf irgendeine Weise anbeteten, getötet würden.

 

Zwei "wilde Tiere" und ein "Bild" in der Offenbarung des Johannes
  

Jehova Gott verbietet jedoch mit aller Deutlichkeit eine solche Unterordnung unter menschliche Obrigkeit, im Gegenteil, er droht mit ewiger Vernichtung all jener, die andere Götter („Machtvolle“) über ihn setzen! Da sowohl die Juden wie die Christenheit als Gesamtes am 28.-31.9.2000 am World-Peace-Summit den Vertrag gegenüber der UNO als Schutzherrin mit unterzeichneten, da haben sie sich deutlich und klar gegen Gottes „Königreich des Sohnes seiner Liebe“ und dessen König, Jesus Christus gestellt! Obwohl es komplex erscheinen mag ist es im Grunde ganz einfach! Wir können nicht gleichzeitig auf der Seite Gottes und auf der Seite seiner Feinde stehen!

 

Peace Summit Meeting am 31.9.2000 vor der UNO der Religionsführer*** Rbi8  Offenbarung 14:9-12 ***

Und ein anderer Engel, ein dritter, folgte ihnen und sprach mit lauter Stimme: Wenn jemand das wilde Tier und sein Bild anbetet und ein Kennzeichen auf seiner Stirn oder auf seiner Hand empfängt, 10 wird er auch von dem Wein des Grimmes Gottes trinken, der unverdünnt in den Becher seines Zorns eingeschenkt worden ist, und er wird vor den Augen der heiligen Engel und vor den Augen des Lammes mit Feuer und Schwefel gequält werden. 11 Und der Rauch ihrer Qual steigt auf für immer und ewig, und Tag und Nacht haben sie keine Ruhe, diejenigen, die das wilde Tier und sein Bild anbeten, und wer immer das Kennzeichen seines Namens [[(die „666“)]] empfängt. 12 Hier kommt es für die Heiligen, die, welche die Gebote Gottes halten und den Glauben Jesu [bewahren], auf das Ausharren an.“

 

Der Unterschied zwischen Namenchristen und wirklichen Nachfolgern Christi liegt somit darin, wer die Gebote Gottes wirklich hält und echten Glauben statt Aberglauben bleibend in Christus setzt! „Hier kommt es für die Heiligen, die, welche die Gebote Gottes halten und den Glauben Jesu [bewahren], auf das Ausharren an.“ Den Glauben Jesu zu bewahren bedeutet bis zum Ende um das Kommen von Gottes Königreich zu beten und sich von der Welt getrennt zu halten, so wie Jesus weder Teil der jüdischen Sekten wurde, noch sich mit der Politik des Herodes oder Roms einliess!

 

Jesus erklärt einem Soldaten dessen Last er trägt, was es bedeutet kein Schwert zu tragen ... *** Rbi8  Johannes 17:14 ***
Ich habe ihnen dein Wort gegeben, doch die Welt hat sie gehaßt, weil sie kein Teil der Welt sind, so wie ich kein Teil der Welt bin.

 

Dass christliche Kirchen bereit sind auch mit dem Schwert Proselyten zu machen, dies unterscheidet sie nicht von den Pharisäern, die mit Gewalt Jesus und seine Anhänger zum Schweigen bringen wollten! Können wir uns Jesus vorstellen mit Gewehr und Bajonett, um für seine Lehre Anhänger zu gewinnen? Saulus von Tarsus war vorab im Auftrag der Pharisäer und des Sanhedrins ein Christenverfolger, dann nach seiner Bekehrung ein Vorkämpfer durch friedfertiges Vorbild andere zu überzeugen!

 

*** Rbi8  Apostelgeschichte 9:1-2 ***

Saulus aber, der immer noch Drohung und Mord gegen die Jünger des Herrn schnaubte, ging zum Hohenpriester 2 und erbat sich von ihm Briefe an die Synagogen in Damaskus, um alle, die er finden würde, sowohl Männer wie Frauen, die zum WEG gehörten, gebunden nach Jerusalem zu bringen.

 

Das “World Council of Religious Leaders” nimmt heute diese Stellung des judäischen Sanhedrins in Jerusalem ein, um all jene zu erfassen, die den Weltreligionen in irgendeiner Form widersprechen!

 

Bedenken wir dabei doch die Vergangenheit christlicher Kirchen! Die Katholische Staatskirche, von Konstantin im Jahre 325 u.Z. am Konzil in Nicäa ins Leben gerufen, diese versuchte im Gefolge der Jahrhunderte die Bevölkerung der neu erforschten Gebiete, Inseln und Kontinente mit dem Schwert zu ihrer veränderte Form des Christseins zu bekehren. Protestanten schlachteten Katholiken in ihren Gebieten nieder und umgekehrt, nachdem ein lokaler Potentat sein Landesterritorium als protestantisch erklärte! Sie kehren dabei nur zu alten Traditionen zurück, um ihren Einfluss und ihre Macht und Steuereinnahmen von ihren Schafen zurück zu erlangen!

 

12.1.3.2       Panreligiöse Bemühungen: Durch Synkretismus eine Einheit  finden

Wahre Christen halten sich weit mehr an die Aussagen der Bibel, wie dass sie sich von verführerischen Proklamationen der Religionsführer verleiten liessen. Der Ruf „Frieden und Sicherheit“ hat mit Deutlichkeit gezeigt, dass von jener Seite her kaum Wahrheit zu erwarten ist, vielmehr, dass deren Versprechungen lauter Rauch und Schall sind!

 

*** Rbi8  Johannes 17:17 ***

Heilige sie durch die Wahrheit; dein Wort ist Wahrheit.

 

Dass Religionsführer und deren Jünger, die es mit biblischer Wahrheit nicht allzu genau nehmen, sich auf das Einfangen von Männern und Frauen einlassen, die dem Wort Gottes gehorsam sind, warum sollte uns dies erstaunen? Sie gehorchen doch nur ihrem Auftraggeber und „Vater der Lüge“. Wie Satan es seit Beginn tat kann dies durch schmeichelnde Rede sein: 

 

Pharisäer waren bereit Jesus zu töten zufolge seiner Aussagen *** Rbi8  Matthäus 22:15-16 ***

Dann gingen die Pharisäer hin und hielten miteinander Rat, um ihn in seiner Rede zu fangen. 16 So sandten sie ihre Jünger zusammen mit Parteianhängern des Herodes zu ihm, welche sagten: „Lehrer, wir wissen, daß du wahrhaftig bist und den Weg Gottes in Wahrheit lehrst, und du kümmerst dich um niemand, denn du schaust nicht auf die äußere Erscheinung der Menschen.

 

Die unter sich zerstrittenen Pharisäer verbündeten sich mit den Parteianhängern des Herodes. Das geschah im gemeinsamen Forum des Sanhedrins, des obersten jüdischen Gerichts! Ebenso werden Katholiken und Protestanten sich darin einigen, ihre härtesten Kritiker als Ketzer an den Normen, welche die UNO und das WCRL aufstellen anzuklagen! Wie Jesus sollten wir bereit sein ihnen zu antworten ohne je Gottes ewige Normen ausser Acht zu lassen! Wie nun versuchten jene Abgesandten des Sanhedrins Jesus zum Straucheln zu veranlassen?

 

Die Steuermünze des Cäsar*** Rbi8  Matthäus 22:17-22 ***

Sag uns daher: Was denkst du? Ist es erlaubt, Cäsar Kopfsteuer zu zahlen, oder nicht?“ 18 Jesus aber, der ihre Bosheit erkannte, sprach: „Warum stellt ihr mich auf die Probe, Heuchler? 19 Zeigt mir die Kopfsteuermünze.“ Sie brachten ihm einen Denar. 20 Und er sagte zu ihnen: „Wessen Bild und Aufschrift ist dies?“ 21 Sie sagten: „Cäsars.“ Dann sprach er zu ihnen: „Zahlt daher Cäsars Dinge Cäsar zurück, Gottes Dinge aber Gott.“ 22 Als sie [das] nun hörten, verwunderten sie sich, und sie ließen von ihm ab und gingen davon.

 

Die Antwort Jesu scheint nicht sehr diplomatisch zu beginnen, wenn er sie schon Eingangs als Heuchler bezeichnet! Jesus sah keinerlei Grund sich ihnen auszuliefern oder mit ihnen gemeinsame Sache zu machen! Jesus brachte sie danach zum Schweigen, weil sie erkannten, dass sie selbst Gottes Rechtsanspruch nicht erfüllten! Jener verlangt unsere Liebe und Unterordnung, während Er die Nationen in ihrer Dieberei handeln lässt bis deren Ende endgültig kommt.

 

Später taten sich die Pharisäer auch mit den Sadduzäern zusammen. Der gemeinsame Feind Jesus vereinigte sie zu einer Gruppe, um ihn gemeinsam zu bekämpfen! Dasselbe sagt die Bibel in der Endzeit von „Babylon der Grossen“ vorher, die sich trotz ihrer inneren Zerstrittenheit im „World Council of Religious Leaders“ zusammenfindet und eine geeinte Front gegen aussen hin bildet!

 

*** Rbi8  Matthäus 22:34-40 ***

Als die Pharisäer hörten, daß er die Sadduzäer zum Schweigen gebracht hatte, taten sie sich zu einer Gruppe zusammen. 35 Und einer von ihnen, ein Gesetzeskundiger, stellte ihn auf die Probe mit der Frage: 36 „Lehrer, welches ist das größte Gebot im GESETZ?“ 37 Er sprach zu ihm: „ ,Du sollst Jehova, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele und mit deinem ganzen Sinn.38 Dies ist das größte und erste Gebot. 39 Das zweite, ihm gleiche, ist dieses: ‚Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst.‘ 40 An diesen zwei Geboten hängt das ganze GESETZ und die PROPHETEN.“

 

Warum werden wir nicht Katholisch?Bis heute antwortet Jesus dasselbe! Gottes Gebot hat nicht geändert, die Religionen aber fordern unsere Anbetung, dass wir ihnen mit ganzen Herzen nachfolgen, weil sie jede für sich behauptet Gottes Vertreterin zu sein! Können sie nicht erkennen, dass Gott nicht parteiisch ist und die eine über die andere bevorzugen würde, obwohl keine seinen Willen erfüllt? „Heuchler“ und „Lügner“ und „Otternbrut“ würde er sie alle zusammen offen anklagen!

 

Wenn wir das erste und grösste Gebot halten können wir weder Politik noch Religion unsere Unterstützung geben! Jesus offenbarte, dass jene geistlichen Führer seiner Tage mit dem Sinn der Schriften nicht vertraut waren:

 

*** Rbi8  Matthäus 22:41-46 ***

Während nun die Pharisäer versammelt waren, fragte Jesus sie: 42 „Wie denkt ihr über den Christus? Wessen Sohn ist er?“ Sie sagten zu ihm: „Davids.“ 43 Er sprach zu ihnen: „Wie kommt es denn, daß David ihn durch Inspiration ‚Herr‘ nennt, wenn er sagt: 44 Jehova sprach zu meinem Herrn: „Setze dich zu meiner Rechten, bis ich deine Feinde unter deine Füße lege.“ ‘? 45 Wenn also David ihn ‚Herr‘ nennt, wieso ist er sein Sohn?“ 46 Und niemand war imstande, ihm ein Wort zu erwidern, noch wagte es jemand von jenem Tag an, ihn noch weiter zu befragen.

 

Jesus ist Gottes erstgeborener Sohn, seine erste Schöpfung und er wurde durch die Propheten angekündigt, dass er als Mensch innerhalb der Linie Davids kommen würde! Diesen Teil hatten die Pharisäer durchaus verstanden, nicht aber, dass der Christus direkter Sohn Gottes sei. Darum klagten sie ihn auch später der Gotteslästerung an! David aber hatte gewusst, dass der Messias auch sein „Herr“ war, also bereits zu seiner Zeit im Himmel existierte, ja, weit vor Abraham da war, der sich danach sehnte ihn zu sehen, der ihn aber als „Engel Jehovas“ bereits gesehen hatte, als er ihn daran hinderte Isaak zu opfern! Abraham, euer Vater, freute sich sehr über die Aussicht, meinen Tag zu sehen, und er sah ihn und freute sich.“ (Joh 8:58)

 

Jesus in einer Dreieinigkeit als Gott zu erklären bedeutet ihn nicht als Schöpfung Gottes mit einem Beginn, als „Sohn Gottes“ anzuerkennen und zeigt, dass die heutigen Theologen die Schriften ebenso wenig kennen und verstehen wie jene Pharisäer! Beide machten durch ihre Überlieferungen Gottes Wort ungültig!

 

*** Rbi8  Johannes 1:17-18 ***

Denn das GESETZ wurde durch Moses gegeben, die unverdiente Güte und die Wahrheit sind durch Jesus Christus gekommen. 18 Kein Mensch hat GOTT jemals gesehen; der einziggezeugte Gott [[(= Mächtige; Jehova = „GOTT der Allmächtige“)]], der am Busen[platz] beim Vater ist, der hat über ihn Aufschluß gegeben.

 

Die damaligen Religionsführer hatten durchaus erkannt, dass Jesus der durch die Propheten verkündete Messias sein musste. Trotzdem verlangten sie immer aufs Neue Zeichen von ihm. Die grossen Zeichen aber, die er gemäss den Vorhersagen in den Schriften wirkte wollten sie nicht zur Kenntnis nehmen!

 

Multikirchliche Gebete: Wer soll denn darauf hören?Katholische und protestantische Geistliche setzen heute ihrerseits Zeichen, die auf das Ende „Babylons der Grossen“ hindeuten. indem sie mit anderen Glaubensrichtungen gemeinsame Gottesdienste in deren Tempeln abhalten.

 

*** Rbi8  Markus 8:12 ***

Da seufzte er tief mit seinem Geist und sprach: „Warum sucht diese Generation nach einem Zeichen? Ich sage in Wahrheit: Kein Zeichen wird dieser Generation gegeben werden.

 

Jesus gab den unlauteren Ansinnen religiöser Führer seiner Tage nicht nach! Genauso wie jene ungerechte Generation kein besonderes Zeichen zusätzlich erhielt, kündigte Jesus für die Endzeit ausschliesslich das „Zeichen Jonas“ an! Jonas predigte kommendes Gericht gegenüber der damaligen Weltmacht Assyrien, dessen Hauptstadt Ninive! In der Endzeit sind es die „zwei Zeugen“ die dieselbe Aufgabe erfüllen und den Religionen und Nationen der Erde ihren Untergang ankünden! Nach deren Tod folgt die Auferweckung und dies am Ende des „zweiten Wehes“ und bei Beginn der „siebten Trompete“.

 

Während drei Tagen und drei Nächten wird Jesus „im Herzen der Erde“ weilen, was mit Jerusalem identisch ist [B1]. In dieselbe Zeitspanne fällt auch die Frühauferstehung seiner „Braut“, der zwölf Apostel, die scheinbar zusammen mit den „zwei Zeugen“ an ihren Ort in der „Wildnis“ fliehen, um geistig dort ernährt zu werden. Sie werden respektive aus der Gefahrenzone, wo Satan ihnen schaden will an einen Ort gebracht, der zum (neuen, ersten) „Himmel“ hier auf der Erde zählt. (Die Aufzählung der Ereignisse der Offenbarung sind hier teils chronologisch, teils gemäss Wichtigkeit aufgereiht.)

 

Die "zwei Zeugen" und ihre Aufnahme in den 1.Himmel künftiger Autorität: Kein Mensch aber kann zu Jehova in den dritten Himmel kommen!(Offenbarung 11:11-15)  Und nach den dreieinhalb Tagen kam von Gott her [[(durch den Menschensohn Jesus)]] Geist des Lebens in sie, und sie stellten sich auf ihre Füße, und große Furcht befiel die, die sie sahen. 12 Und sie hörten eine laute Stimme aus dem Himmel zu ihnen sagen: „Kommt hierherauf.“ [[(… habt Anteil am ersten neuen Himmel,zusammen mit den Aposteln)]] Und sie gingen in der Wolke in den Himmel hinauf, und ihre Feinde sahen sie. 13 Und in jener Stunde ereignete sich ein großes Erdbeben, und ein Zehntel der Stadt fiel; und siebentausend Personen [[(alle ungetreuen religiösen Führer, Beginn des Gerichts  beim Hause Gottes“ (1.Pe 4:17))]] wurden durch das Erdbeben getötet [[(wurden durch Gottes Urteil zu geistig Toten deklariert)]], und die übrigen [[(die Gottes Gebote halten und für Christus Zeugnis ablegen)]] gerieten in Furcht und verherrlichten den Gott des Himmels.

14 Das zweite Wehe ist vorbei. Siehe! Das dritte Wehe kommt eilends.

15 Und der siebte Engel blies seine Trompete. Und es geschahen laute Stimmen im Himmel, die sprachen: „Das Königreich der Welt ist das Königreich unseres Herrn und seines Christus geworden, und er wird für immer und ewig als König regieren.

 

Die „ersten (neuen) Himmel“ haben ihre Herrschaft „inmitten der Feinde“ begonnen! „Und sie [[(die himmlische „schwangere Frau“, die Engel, Gottes Gehilfin unter Michaels Leitung)]] gebar einen Sohn, einen Männlichen, der alle Nationen mit eisernem Stab hüten soll [[(den in die Erde eingeführten Hohepriesterkönig Jesus, der die „neue Nation“ mit den Aposteln beginnend „gebiert“, zum Leben erweckt (Heb 1:6))]]. Und ihr Kind [[(ihr Hohepriesterkönig)]] wurde entrückt zu Gott und zu seinem Thron [[(Jesu Rückkehr am Ende des dritten Tages zu Jehova, um nun Satan aus den 2. „alten Himmel“ zur Erdähe hinab zu werfen (Off 12:7-14))]]. Und die Frau floh in die Wildnis, wo sie eine von Gott bereitete Stätte hat, damit man sie dort tausendzweihundertsechzig Tage ernähre.“ (Off 12:5, 6) Die „zwei Zeugen“ scheinen gewichtigen Anteil an der geistigen Ernährung zu haben, die Apostel mit heutigen Fakten vertraut zu machen

 

Most left behindOb diese „Flucht in die Wildnis“ oder Entrückung der „zwei Zeugen“ mittels überirdischen Kräften geschah lassen wir offen. Die Religionen benötigen solches Geschehen, um ihre „Rapture“-Idee zu unterstützen, dass ihre eigene Glaubensgruppe zum dritten Himmel Gottes entrückt werden. Wir überlassen solche Spekulationen amerikanischen Sektenführern…

 

Die Religionen versuchen seit den Achtzigerjahren eine gemeinsame Strategie zu entwickeln, um ihre Macht und Einfluss auf die internationale Politik erneut zu stärken. Die agnostischen und atheistischen Kräfte hatten sie erdenweit immer mehr ins Abseits getrieben!

 

Die Verschmelzung von unterschiedlichen religiösen Ansichten nennt man Synkretismus. Die Katholische Kirche hatte dies vom römischen heidnischen Staatsglauben übernommen, der die religiösen Gepflogenheiten der eroberten Gebiete nicht bekämpfte, sondern sie freizügig in die eigene römische Religion integrierte. Ebenso sind heidnische nordeuropäische, afrikanische, asiatische Bräuche und der Voodoo-Glauben in Südamerika während Jahrhunderten mit kleinen Anpassungen vom päpstlichen Rom adaptiert worden, als die Massen mit Gewalt zum katholischen Glauben bekehrt wurden. Jene Menschen aber hatten ihre heidnischen Bräuche nie wirklich abgelegt und sie sind in jenen Regionen weiterhin geduldete Tradition!

 

Die Unvereinbarkeit gegensätzlicher Anschauungen mit dem Glauben an Christus zu vereinen zeigte Paulus aber im Brief an die Korinther, wo solche falsche Toleranz bereits praktiziert wurde:

 

Was haben christliche Prediger mit Buddha zu schaffen?*** Rbi8  2. Korinther 6:14-18 ***

Laßt euch nicht in ein ungleiches Joch mit Ungläubigen spannen. Denn welche Gemeinschaft besteht zwischen Gerechtigkeit und Gesetzlosigkeit? Oder welche Teilhaberschaft hat Licht mit Finsternis? 15 Welche Harmonie besteht ferner zwischen Christus und Belial? Oder welchen Anteil hat ein Gläubiger mit einem Ungläubigen? 16 Und welche Übereinkunft besteht zwischen Gottes Tempel und Götzen? Denn wir sind ein Tempel eines lebendigen Gottes, so wie Gott gesagt hat: „Ich werde unter ihnen wohnen und unter [ihnen] wandeln, und ich werde ihr Gott sein, und sie werden mein Volk sein. 17 „ ,Darum geht aus ihrer Mitte hinaus und sondert euch ab‘, spricht Jehova, ‚und hört auf, das Unreine anzurühren‘ “; „ ,und ich will euch aufnehmen.‘ “ 18 „ ,Und ich werde euch Vater sein, und ihr werdet mir Söhne und Töchter sein‘, spricht Jehova, der Allmächtige.“

 

Ein wahrer Christ kann nicht Anteil haben an heidnischen Sitten und Bräuchen! Entweder Belial oder Christus, bestimmt aber nicht beides zusammen! Was in Gottes Augen Gesetzlosigkeit ist kann ein Christ nicht übernehmen, der doch unter Jesu Gebot steht! Was tiefste Unkenntnis vom Wesen Gottes als „Finsternis“ offenbart darf das „Licht“ nicht auslöschen, das ein Christ widerstrahlen muss!

 

Fordert Paulus zu Integration mit anderen Glaubensansichten auf, indem wir mit jenen an ihren Kulten oder Tempeln teilhaben? Genau das Gegenteil fordert der Apostel! „Darum geht aus ihrer Mitte hinaus und sondert euch ab.“ Christen sollen sich nicht integrieren, sondern vielmehr absondern, nicht daran Anteil haben, sondern strikt davon getrennt bleiben! Die Bestrebungen z.B. in Deutschland von christlicher Seite her mit Muslimen und deren Forderung von Aufrichtung von Moscheen mitzumachen und gar multireligiöse Gottesdienste zu halten, zusammen mit Juden, solches Handeln kann mit Gottes GESETZ nicht in Einklang gebracht werden! Nicht „aus der Welt hinauszugehen“, sondern „kein Teil“ von ihnen zu werden ist das, was Jesus deutlich macht!

 

*** Rbi8  Johannes 17:15-19 ***
Ich bitte dich nicht, sie aus der Welt wegzunehmen, sondern um dessentwillen, der böse ist, über sie zu wachen. 16 Sie sind kein Teil der Welt, so wie ich kein Teil der Welt bin. 17 Heilige sie durch die Wahrheit; dein Wort ist Wahrheit. 18 Ebenso, wie du mich in die Welt gesandt hast, so habe auch ich sie in die Welt gesandt. 19 Und ich heilige mich zu ihren Gunsten, damit auch sie durch [die] Wahrheit geheiligt seien.

 

Unabhängig von diesem Getrenntsein von dem, was Gottes heiligen Geist zuwider ist, so nehmen Christen trotzdem ihren Auftrag des Predigens wahr, sie müssen ihr „Licht“ öffentlich strahlen lassen und anderen das exakte Verständnis darüber, wer der einzig wahre Gott ist, warum Er Jesus als Retter zu unseren Gunsten sterben liess und ihn zum deutlichen „Zeichen“ auferweckte, um Glauben in den Opfertod zu erzeugen. Der „Richter der ganzen Erde“ kündigt an bald schon zu handeln und wenig Zeit verbleibt ihm die Treue bis ans Ende zu beweisen!

 

Der Stolz und Dogmatismus der christlichen Religionsführer ist das grosse Hemmnis in der Wahrheitsfindung aufgrund der Schrift! Die persönlichen Auslegungen der eigenen Gründer und Führer werden stets über Gottes eigenes Wort gestellt!

 

12.1.3.3       Das Problem der Quadratur des Kreises!

Die Religionen dieser Welt werden sich nie auf den einzigen wahren Gott einigen können, da sie stets mehr ihre Struktur und ihre Glaubenslehre verteidigen, wie auf Wahrheit zu achten! Das kann nur das einzelne Individuum wahrnehmen, indem es Unwahrheit ablegt und mit anderen die Wahrheit zu reden beginnt. Dazu muss es aber die Wahrheit erkennen und das kommt durch das Predigen der guten Botschaft.

 

*** Rbi8  Epheser 4:25 ***

Deshalb, da ihr jetzt die Unwahrheit abgelegt habt, rede jeder von euch mit seinem Nächsten Wahrheit; denn wir sind Glieder, die zueinander gehören.

 

Auch wenn Millionen von Menschen behaupten Jesus sei GOTT und damit Jehova gleich, und andere Millionen von Muslimen behaupten, dass Allah der Name des Gottes der Juden und Christen wäre, so ist doch die Wahrheit aus dem geschriebenen Wort der Bibel leicht zu finden, wenn wir erst einmal danach suchen! Wahrheit widerspricht sich nicht!

 

Devote Mutter Theresa als Aushängeschild der Katholischen Kirche*** Rbi8  2. Mose 20:2-7 ***

„Ich bin Jehova, dein Gott, der ich dich aus dem Land Ägypten, aus dem Sklavenhaus, herausgeführt habe. 3 Du sollst keine anderen Götter wider mein Angesicht haben.

4 Du sollst dir kein geschnitztes Bild machen noch eine Gestalt wie irgend etwas, was oben in den Himmeln oder was unten auf der Erde oder was in den Wassern unter der Erde ist. 5 Du sollst dich nicht vor ihnen niederbeugen noch dich verleiten lassen, ihnen zu dienen, denn ich, Jehova, dein Gott, bin ein Gott, der ausschließliche Ergebenheit fordert, der für die Vergehung von Vätern Strafe bringt über Söhne, über die dritte Generation und über die vierte Generation, im Fall derer, die mich hassen, 6 aber liebende Güte übt an der tausendsten Generation im Fall derer, die mich lieben und meine Gebote halten.

7 Du sollst den Namen Jehovas, deines Gottes, nicht in unwürdiger Weise gebrauchen, denn Jehova wird den nicht ungestraft lassen, der seinen Namen in unwürdiger Weise gebraucht.

 

Die Marienverehrung und das Niederbeugen vor Schutzheiligen ist unmöglich mit Gottes Gebot in Einklang zu bringen. Darum hat die Katholische Kirche das zweite göttliche Gebot aus ihrem Dekalog verbannt, das zehnte Gebot dafür in zwei aufgeteilt: Sehr clever aber unbezahlbar der Preis für jeden, der eher der Kirche als Gott gehorcht! Gebete dürfen nicht an Jesus, sondern müssen an den Vater im Himmel gerichtet werden um erhört zu werden!

 

Johannes selbst machte den Fehler dem Engel zu huldigen, der ihm die Offenbarung übermittelte: „Darauf fiel ich vor seinen Füßen nieder, um ihn anzubeten. Er aber sagt zu mir: ‚Sieh dich vor! Tu das nicht! Ich bin nichts weiter als ein Mitsklave von dir und deinen Brüdern, die das Werk des Zeugnisgebens für Jesus innehaben. Bete Gott an; denn das Zeugnisgeben für Jesus ist das, was zum Prophezeien inspiriert.‘ “ (Joh 19:10) Obwohl Jesus der höchste aller Engel ist, trifft dasselbe Gebot auf ihn zu. Er selbst bestätigt: „Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer Glauben an mich ausübt, der wird auch die Werke tun, die ich tue; und er wird größere Werke als diese tun, denn ich gehe zum Vater hin. Und worum immer ihr in meinem Namen bittet, das will ich tun, damit der Vater in Verbindung mit dem Sohn verherrlicht werde. Wenn ihr um etwas in meinem Namen bittet, will ich es tun.“ (Joh 14:12-14)

 

Menschliche Friedensbemühungen seitens Politik und Religion sind zum Scheitern verurteilt, weil jene von uns eine Verehrung verlangen, die nur Gott gebührt! Um Gottes liebende Güte zu erfahren müssen wir zuerst seine Gebote halten und darum beten, das sein Reich komme und diese Einheit und den Frieden unter Jesu Herrschaft herstellt, weil dies ausserhalb der menschlichen Kraft liegt. Dies umso mehr, wo Satan aus dem Himmel geworfen [B1] in Erdnähe alles versucht die Menschen gegeneinander aufzureizen! Politik wie Religion sind dazu seine Instrumente! Jesus erklärte in der Bergpredigt:

 

*** Rbi8  Matthäus 6:33 ***

So fahrt denn fort, zuerst das Königreich und SEINE Gerechtigkeit zu suchen, und alle diese [anderen] Dinge werden euch hinzugefügt werden.

 

Gottes Gerechtigkeit ist nur durch Sein GESETZ definiert. Es vollkommen oder teilweise abzulehnen, was für uns im „GESETZ des Christus“ zusammengefasst ist und das im „Königreich des Sohnes seiner Liebe“ erdenweit Gültigkeit besitzt, hat am Gerichtstag die Markierung als „Bock“ zur Folge, der sich vom Hören abwendet, um das Schlechte zu treiben.

 

12.1.3.4       So lange Menschen in unterschiedliche Götter glauben, so lange ist keine Einheit erreichbar!

Von „Babylon der Grossen“ wird in der Offenbarung während der Endzeit als von einer grossen, in drei Teile geteilten Stadt gesprochen. Das Ereignis dieser Spaltung ist deutlich gekennzeichnet. Es erfolgte unmittelbar nach dem Ereignis, einem grossen Zeichen seitens von Dämonen, das die Politiker der Erde zum Aufmarsch nach Harmagedon hin veranlasst. Wir haben den folgenden Text in der Offenbarung bereits behandelt, sehen den ersten Teil davon uns nun erneut aus etwas verändertem Blickwinkel und im Hinblick auf die Auswirkung an:

 

*** Rbi8  Offenbarung 16:13-14 ***

Und ich sah drei unreine inspirierte Äußerungen, [die aussahen] wie Frösche, aus dem Maul des Drachen und aus dem Maul des wilden Tieres und aus dem Mund des falschen Propheten ausgehen. 14 Sie sind tatsächlich von Dämonen inspirierte Äußerungen und vollbringen Zeichen, und sie ziehen aus zu den Königen der ganzen bewohnten Erde, um sie zu versammeln zum Krieg des großen Tages Gottes, des Allmächtigen.

 

Die Politiker der ganzen Erde sollten mit ihren Heeren nach Harmagedon, einem physischen Ort in Israel hin versammelt werden. Warum? Wer würde der Feind sein, den es zu bekämpfen gilt?  Weil Religionen die ein und denselben Rechtsanspruch auf die Stadt Jerusalem und deren Kontrolle geltend machen Weltmacht von dort her anstreben! Bedenken wir dass die Katholische Kirche Rechtsnachfolgerin des römischen Reiches war und deren heutigen Hauptrepräsentanten Anglo-Amerika ist! Nur durch deren Hilfe und mittels der von ihnen kontrollierten UNO konnten die Juden aus der ganzen Welt nach Israel zurückkehren, einem Territorium das über Jahrhunderte durch das muslimisch-osmanische Reich dominiert worden war.

 

Trumps Israel pick: Move embassy die JerusalemDieselbe Stadt Jerusalem steht heute erneut im Brennpunkt der Interessen der Weltmächte. Heute löst der Umzug des amerikanischen Konsulats von Tel-Aviv nach Jerusalem neue Kontroversen aus zwischen dem Judenstaat Israel und allen Muslimen der Welt! Er wirbelt viel religiösen Staub auf und wird zur Zündschnur künftiger Auseinandersetzungen!

 

Hitlers drittes Reich, seine Stellung als „Nordkönig“, der Juden verfolgte, um sie endgültig auszulöschen und sich die Muslime zum Freund machte, diese Stellung ging nach dessen Untergang in die Hände der Sowjetunion unter Stalin über: Einem erklärten Feind der Katholischen Kirche die ihrerseits Hitler unterstützt hatte. Ein Führer und Verbreiter von Gottlosigkeit, ein vollblütiger Atheist und im Kalten Krieg Gegner gegenüber dem gesamten christlichen Westen!

 

Die Ideen der Gründer des Kommunismus, dass der Mensch vollkommen allein im Zentrum seiner Entscheidungen stehe, dieser ging auf im Hass gegen eine höchste Autorität im Himmel und auf der Erde! Jehova und Jesus, diese wurden für den reinen Kommunisten in ihrem Denken zu Erzfeinden. Es gab keinen Unterschied zwischen Religionszugehörigkeit und Glauben in den Schöpfergott der Bibel.

 

Darwin war längst selbst zum „Gott“ erhoben worden: Ein Schöpfergott, dem wir Unterordnung schulden störte den absolutistischen Machtanspruch der kommunistischen Herrscher! Die Lehren der gottentfremdeten Evolution wurden in öffentlichen Lehranstalten vom Vorschulkindergarten bis zur Universität eingetrichtert. Hunderte Millionen, ja Milliarden von Menschen wurden durch deren Propaganda ständig zu Anbetern der Staatsgewalt hin erzogen: „Religion ist Opium für das Volk“ war für jene ohne Unterschied dasselbe: Religiöse Hierarchie wurde identisch mit der Bibel und deren Aussagen gestellt, die keiner von jenen sozialistischen Helden je verstanden hat. Zum Teil wurden die mystischen Lehren der Kirchenväter durch anderslautende Doktrinen ersetzt, damit das Volk ihre Führer ins Zentrum der Verehrung stellten!

 

Was rammte das Pentagon? Ein Jet oder ein cruise-missil?Nach dem Abschluss des Friedensvertrages durch die Religionen am World-Peace-Summit vom 28.-31.8.2000 dauerte es rund ein Jahr bis zu den Anschlägen auf das World Trade Center und das Pentagon. Das White House in Washington und das UNO-Gebäude in New York waren weitere mögliche Ziele der religiös motivierten muslimischen Terroristen, welche jenes Abkommen dadurch zu sabotieren versuchten. Das versammelt werden zur letzten grossen Schlacht Harmagedons hatte somit eine Grundursache! Die letzte der sieben Plagen wird im Gefolge davon ausgegossen! Ein Engel erklärt: „Es ist geschehen!“, als ob das Ereignis bereits erfolgt wäre. Dies soll Bestätigung sein, dass es unabwendbar ist, „… selbst wenn sie säumen sollte“! (Hab 2:2)

 

*** Rbi8  Offenbarung 16:16-21 ***

16 Und sie versammelten sie an den Ort, der auf hebräisch Har-Magedon genannt wird.

17 Und der siebte goß seine Schale auf die Luft aus. Darauf kam eine laute Stimme aus dem Heiligtum vom Thron her, die sprach: „Es ist geschehen! 18 Und es entstanden Blitze und Stimmen und Donner, und ein großes Erdbeben ereignete sich, wie sich ein solches nicht ereignet hatte, seitdem es Menschen auf der Erde gibt, ein so weitreichendes, so großes Erdbeben. 19 Und die große Stadt spaltete sich in drei Teile, und die Städte der Nationen fielen; und Babylon der Großen wurde vor Gott gedacht, um ihr den Becher mit dem Wein des Grimmes seines Zorns zu geben. 20 Auch entfloh jede Insel [[(jede der vielen Kleinversammlungen, die sich in ihre „inneren Gemächer“ zurückzogen (Jes 26:20, 21))]], und Berge [[(menschliche Hierarchien)]] wurden nicht gefunden. 21 Und ein großer Hagel, jeder Stein ungefähr im Gewicht von einem Talent, kam aus dem Himmel auf die Menschen herab, und die Menschen lästerten Gott wegen der Plage des Hagels, denn seine Plage war außergewöhnlich groß.

 

Erdbeben bedeutet auch starke emotionale Erschütterung der Menschen. In Verbindung mit den Symbolen Blitze, Stimmen und Donner geht es um Gericht und Urteile, sowie Strafankündigungen, welche die Menschen der Erde erbeben liessen. Die wenige Verse danach folgenden Kapitel 17 und 18 der Offenbarung enthalten sowohl das Urteil wie die Strafankündigung und deren Ausführung an den Religionen „Babylons der Grossen“ durch die Nationen!

 

Das auslösende Schockereignis führte zu einem sekundären Geschehen: „... die große Stadt spaltete sich in drei Teile“. „Babylon die Grosse“ wird als „grosse Stadt“ oder einheitlich agierende Organisation bezeichnet. Das „World Council of Religious Leaders“ (WCRL) bemüht sich als Kopforganisation um Einheit unter den Religionen! Diese künstlich, widernatürlich geformte Einheit spaltete sich im Gefolge der Erschütterung vom 11.9.2001, als Folge der dreitausend Toten des Terroraktes gegen das World Trade Centers in den USA förmlich in drei Religionsfraktionen: Jüdisch-christlicher Block, die Mohammedaner und alle übrigen! „Babylons der Grossen“ wurde vor Gott insofern gedacht, dass nun sein gesamter Grimm gegen sie ausgegossen würde: Sie wird den vollen Becher mit dem „Wein des Grimmes seines Zorns“ erhalten! Was im Urteil steht wird bestimmt sich in ganzer Fülle über Babylons grosse Verwirrung in der Anbetung ihrer Götzen kommen!

 

Christliche Syrierer auf der Flucht in Flüchtlingscamps Dass jede „Insel“ entfloh können wir in den letzten Jahren mit zunehmender Tendenz beobachten. Christen fliehen als Familien und als ganze Versammlungen aus dem Irak, aus Syrien und anderen Krisengebieten und konzentrieren sich in spezifischen Gebieten des Libanons, der Türkei und Jordaniens, viele ziehen aus palästinensischen Städten wie Nazareth weg. Die Kerngebiete des Islam festigen sich und widerstehen jedem fremden religiösen Einfluss. Andererseits fühlen sich muslimische Gemeinden in den USA, in England, Frankreich, Holland, Deutschland isolierter denn je, von der christlichen Bevölkerung mit Argwohn betrachtet und unter ständiger Kontrolle. Die Liberalität von Angela Merkel den Immigranten gegenüber wird mehr und mehr zu Fremdenhass, spezifisch der Rechten in ganz Europa.  Innerhalb „Babylons der Grossen“ gibt es nur noch Macht-„Hügel“, keine wahren „Berge“ von Machtkonzentration mehr, weil diese selbst bei Giganten wie der Katholischen Kirche mehr und mehr Personen entfliehen, keine Machtinstrumente mehr besitzen ihre „Schafe“ in die Religionshürde einzusperren. Die Christenheit und Juden sind in unzählige Sekten und Fraktionen aufgespalten und auch die Muslime innerhalb der zwei Hauptgruppen Schiiten und Sunniten sind innerlich in Fraktionen aufgetrennt.

 

Iran war bis 1940 Zentrum des Judentums im Nahen und Mittleren Osten. Bis 1948, zur Gründung des Staates Israel lebten etwa 150.000 Juden in Persien. Bis zur islamischen Revolution des Ayatola Chomeini waren es noch 80.000. Heute sind es nur noch etwa 30.000. Alle übrigen zogen entweder nach Israel oder in die USA und andere westliche Länder. Die „Inseln“ entfliehen tatsächlich!

 

12.1.3.5       Religionen als kultureller Faktor, der Völker zu vereinigen und zu trennen vermag

Was diese physische Trennung der Religionsgemeinschaften betrifft, dies geht aus der Karte der Verbreitung der Religionen 2006 hervor. Wenn wir zudem darin die religiösen und politischen Machtblöcke zu erkennen vermögen und ihre nukleares Potential und das in Beziehung bringen zu ihrem Bestreben Weltmacht durch ihre Überzeugung und physischen Druck zu gewinnen, dann kann uns nur ein Grauen erfassen!

 

Von Marokko bis Indonesien wird durch Islamisten ein weitgehend geschlossenes Gebiet als Kalifat angestrebt, das der Islam heute bereits mittels Religion weitgehend beherrscht. Der Iran ist ein Staat mit schiitischer Mehrheit und zudem seit Ayatola Chomeini eine muslimische Theokratie! Dieses Vorbild soll auf andere Staaten übertragen werden, ist ihr Wunsch!  Innerhalb des angestrebten Kalifats wirkt Israel störend, wie ein Feind inmitten des beanspruchten Territoriums, das die UNO 1948 künstlich als Staatsgebilde erzeugt hat! Indien trennt zwei sonst islamische homogene Gebiete Pakistans und Bangladesch und wird deshalb als natürlicher Feind der Muslime deklariert! Die durch die UNO und deren internationale „Streitarme“ besetzen Gebiete Afghanistan und im Irak wirken für Islamisten wie schmerzhafte Keile!

    

Weltreligionen 2006
  

Alle Weltreligionen erwarten erstaunlicherweise für diese Zeit einen spezifischen Befreier, der die die internen Aufspaltungen der grossen Glaubensgruppierungen beseitigt und sie untereinander einigt. Die Muslime erwarten den Mahdi, die Juden den Messias und die Christen die Wiederkehr ihres Herrn. Selbst Hindus in Indien haben eine ähnliche Erwartung! Jede der Religionsgruppen behauptet für sich Gottes Vertreterin zu sein und ist bereit diese Sonderstellung mit der Waffe zu verteidigen!

 

Diesem zerstrittenen religiösen Weltreich, die als WCRL, ein Welttribunal der Religionsführer ein Abbild der Politik darstellt steht die UNO, als „siebenköpfiges wildes Tier“ gegenüber, die sich nicht weiter durch die Religionen führen und dorthin zerren lassen will, wo es Religionsführer gerne hätten.

 

 Jene Nationen verteidigen „ihren einen Gedanken“ der staatlichen Souveränität, getrennt von religiösen fesseln! Die abrahamische Religionsgruppe, die den Gott Abrahams als den ihren bezeichnet, Juden, Christen und Muslime aber gemeinsam wünschen keine physische Rückkehr Jesu als Gottes Gesalbten auf den Thron Davids!

 

*** Rbi8  Offenbarung 17:12-14 ***

Und die zehn Hörner [[(Gesamtheit der Nationen)]], die du sahst, bedeuten zehn Könige [[(deren Herrscher)]], die noch kein Königtum empfangen haben, aber sie empfangen Gewalt wie Könige für eine Stunde mit dem wilden Tier. 13 Diese haben einen Gedanken, und so geben sie ihre Macht und Gewalt dem wilden Tier. 14 Diese werden mit dem Lamm kämpfen, doch wird das Lamm sie besiegen, weil es Herr der Herren und König der Könige ist. Auch die mit ihm Berufenen und Auserwählten und Treuen [werden das tun].“

 

Drei adamische Religionen: Juden, Christen Muslime?Viel weniger noch wünschen sich dies die übrigen Religionen, dass ein ihnen fremder „König der Könige“ und oberster Hoherpriester über sie herrsche und für ihre Sünden zur Rechenschaft zieht! Dieser Gedanke der Ablehnung einigt die Politiker der Erde! Die von Gott Berufenen, die am Gerichtstag Auserwählten und alle Treuen stehen am Tag der Endschlacht auf Jesu Seite, ohne am Kampf beteiligt zu sein!

 

 *** Rbi8  Psalm 2:1-3 ***

Warum sind die Nationen in Tumult gewesen

Und murmelten die Völkerschaften ständig Leeres?

 2 Die Könige der Erde stellen sich auf,

Und hohe Amtspersonen ihrerseits haben sich zusammengerottet wie ein [Mann]

Gegen Jehova und gegen seinen Gesalbten,

 3 [Indem sie sprechen:] „Laßt uns zerreißen ihre Bande

Und von uns werfen ihre Stricke!

 

In letzter Instanz richten sich die Bemühungen der Menschen gegen Gott und Seinen Gesalbten, da jene Mächtigen ihre Gewalt bestimmt nicht freiwillig abtreten werden!

 

Dass einige innerhalb der Christenheit aber erkennen, dass eigentlich Gott und sein Christus herrschen sollten, dies geht aus folgender Zeitungsmeldung hervor:

 

Jesus: König der Polen?  [1]

 

Tagesordnung, Sitzungen, Präsidium, Polen, Parlamentarier, Maria, Jesus, Gesetzesinitiative, Gesetzentwurf, Bischöfe46 polnische Abgeordnete wollen Jesus Christus vom Parlament in Warschau hochoffiziell zum „König von Polen“ erklären lassen.

Weitere Informationen   

Ein entsprechender Gesetzentwurf liege dem Präsidium bereits für die Tagesordnung einer der nächsten Sitzungen vor, berichtete die Tageszeitung „Rzeczpospolita“ am Mittwoch. Die Parlamentarier der nationalkonservativen Regierungspartei Recht und Gerechtigkeit, der nationalistischen Liga Polnischer Familien und der Bauernpartei berufen sich in ihrem Projekt auf die katholische Tradition Polens – schließlich wird bereits Maria seit 350 Jahren als „Königin der Krone Polens“ verehrt.


Bischöfe nicht sehr begeistert

   Die Begeisterung der katholischen Bischöfe für die Idee hält sich dagegen in Grenzen. „Die Abgeordneten sollen sich mit dem befassen, was ihnen die Verfassung aufträgt und den religiösen Einrichtungen ihre Bereiche lassen“, erinnerte Bischof Tadeusz Pieronek an die Trennung von Staat und Kirche. „Christus braucht keine Erklärung, dass er der König der Herzen ist.“ Auch der Warschauer Bischof Leszek Glodz rief die Parlamentarier auf, sich lieber mit Dingen zu beschäftigen, von denen sie …

 

Das Gebiet das Gross-Syrien umfassen soll wie es die SSNP verkündet Um die Zunahme religiöser Macht in der Hand eines oder weniger geistlicher Führer zu verhindern richten sich die Politiker gegen die Religionen und deren Führer! Dies hat für die Menschen Plagen zur Folge: „... ein großer Hagel, jeder Stein ungefähr im Gewicht von einem Talent, kam aus dem Himmel auf die Menschen herab, und die Menschen lästerten Gott wegen der Plage des Hagels, denn seine Plage war außergewöhnlich groß“ (Off 16:21; siebte Plage). Dass dieser Hagel nicht vom Gott des „Himmels der Himmel“ her erfolgt, sondern von den Göttern dieses Systems ist leicht erkenntlich! Dass aber gegen Gott deswegen gelästert wird ist Gegenstand des Unverständnisses der Menschen wahrer Zusammenhänge!

 

Ziel der Politiker ist es, mittels der UNO jeden religiösen Einfluss zu beseitigen und den Machtanspruch der Kleriker ein für alle Mal zu brechen, weil sie darin die Quelle der meisten Auseinandersetzungen in Krisengebieten erkennen!

 

Nicht alleine die Religionsführer der Muslime und auch vieler Christen haben Pläne Israel von der Erdkarte wegzuwischen. Seit langem existieren Pläne eines Gross-Syrischen Reiches, das ausser dem Stammland Syrien  auch den Irak, Kuwait, Jordanien, Israel, Palästina, die Sinaihalbinsel, den Libanon, Jordanien, südliche Provinzen der Türkei und Zypern umfassen soll.

 

Aus diesem Blickwinkel ist die jahrelange Besatzermacht des Libanon und Hauptunterstützer der Hisbollah, Syrien (früheres Assyrien) bestimmt ein ernstzunehmender Mitspieler im Nahostkonflikt. Seine aktive Unterstützung der antiamerikanischen Kräfte im Irak kann so aus einem anderen Blickwinkel verstanden werden. Der Aufstieg der ISIS als neuer Anspruchhaber auf das frühere Kalifat das von Istanbul aus einen Grossteil der Muslime beherrschte.

 

12.1.3.6       Die Heere der Erde werden sich nach Harmagedons „Tiefebene der Entscheidung“ hin versammeln!

Der physische Ort wohin versammelt wird liegt exakt auf der von der UNO festgesetzten Trennlinie zwischen Israel und den Palästinensern, in Megiddo, am Durchgang des Karmelgebirges zwischen Damaskus und Jerusalem!

 

*** Rbi8  Offenbarung 16:16-21 ***

Und sie versammelten sie an den Ort, der auf hebräisch Har-Magedon genannt wird.

 

Das hebräische Wort „Har“ bedeutet Berg und „Magedon“ wird mit „Megiddo“ wiedergegeben, einem Ruinenhügel, wo schon Salomo seine Befestigungsanlage zum Schutz gegen Einfälle aus dem Norden erbaut hatte! Die „Tiefebene Jesreel“ wird in der Bibel deutlich als jener Ort der letzten und grössten Schlacht aller Zeiten bezeichnet! Der Grund des Versammelns nach „Harmagedon“ hin liegt in einem herausragenden Ereignis, das der „Südkönig“ (Anglo-Amerika, Israels Schutzmacht) hört, vom „König des Nordens“ und dessen „Streitarme“ (die vereinten Muslime (im Kalifat?)) und das ihn erschreckt! Der Prophet Daniel kündigt an:

 

*** Rbi8  Daniel 11:44-45 ***

Aber es wird Berichte geben, die ihn [[(den König des Südens; Anglo-Amerika)]] in Bestürzung versetzen werden, vom Sonnenaufgang [[(aus dem Osten: Syrien, Iran)]] her und vom Norden [[(Libanon)]] her, und er wird gewiß mit großem Grimm ausziehen, um viele zu vertilgen und der Vernichtung zu weihen. 45 Und er wird seine Palastzelte [[(Kommandozentrale)]] zwischen [dem] großen Meer [[(dem Mittelmeer)]] und dem heiligen Berg der ‚Zierde‘ [[(Jerusalem)]] aufpflanzen; und er [[(der siegreiche Südkönig durch Jehovas Eingreiffen mittes des „Reiters auf dem weissen Pferd“, Jesus)]] wird völlig zu seinem Ende kommen müssen, und es wird für ihn keinen Helfer geben [[(Satan und seine Dämonen werden im „Abgrund“ festgesetzt (Off 19:19-20:4))]].

 

Das Aufstellen der „Palastzelte“ auf Israels ursprünglichem Boden geht weiter! 2017 hat Präsident Trump die Verlegung der US-Botschaft von Tel-Aviv nach Jerusalem bestätigt und damit den Status als Israels Hauptstadt gefestigt. Nach der UNDOF-Zone (United Nations Disengagement Observer Force) zwischen Syrien und Israel folgte nach dem Waffenstillstand im Libanonkrieg 2006 die erweiterte UNIFIL-Zone (United Nations Interim Force en Lebanon) zwischen dem Litani-Fluss und der Nordgrenze des heutigen Israels (UNO-Resolution 1701-2006).

 

Israel und die UNO-Sicherheitszonen
   

Jesajas Ankündigung ist deutlich betreffend falscher Alliierter unter der Macht des „Gottes dieses Systems“ und des wahren Retters, der von Gott gesandt ist: Jesus, dem „Reiter auf dem weissen Pferd“! Der dreieinige Gott der Christenheit ist nicht identisch mit Jehova Gott, der seine Macht und Ehre mit keinen anderen Göttern teilt, auch nicht durch Gleichstellung des geliebten Sohnes! Nur Er war seit Anfang an in der Lage den Ausgang kundzutun! Ausser Jehova gibt es keinen allmächtigen Gott und Jesus ist Sein „Arm der Rettung“! Jesaja bestätigt betreffs des Endkampfes dieses Systems um Vorherrschaft in Jerusalem:

 

(Jesaja 52:10)  Jehova hat seinen heiligen Arm [[(Jesus = Michael als oberster Kriegsfürst der Heere Jehovas)]] vor den Augen aller Nationen entblößt, und alle Enden der Erde sollen die Rettung unseres Gottes sehen.

 

Auch eine wichtige Prophezeiung Joels für unsere Tage steht kurz vor ihrer Erfüllung! Jehova wird allerdings um der Auserwählten Willen den Tag des Beginns in Richtung des festgesetzten Tages der Endschlacht hinausschieben, damit „Fleisch gerettet wird“! [B2 nahe zu B3] (Mat 24:20-22) (Beachte die dunkelgelben Pfeile die verbunden durch punktierte Linien nach rechts, Richtung Endschlacht deuten)

 

Erntefeste zum Abschluss der Einsammlung der Menschenernte
  

Jehova befiehlt seinen Engelheeren unter der Leitung des „Reiters auf dem weissen Pferd“ zur Erde herabzusteigen, um zu Gunsten der Treuen und der Auserwählten einzuschreiten! Joel erklärt diesbezüglich mit grosser Klarheit Gottes Plan:

 

*** Rbi8  Joel 3:13-17 ***

Legt eine Sichel an, denn die Ernte ist reif geworden. Kommt, steigt herab, denn [die] Weinkelter ist voll geworden. Die Kelterkufen fließen tatsächlich über; denn ihre Schlechtigkeit ist ausnehmend groß geworden. 14 Mengen, Mengen sind in der Tiefebene der Entscheidung, denn nahe ist der Tag Jehovas in der Tiefebene der Entscheidung. 15 Sonne und Mond [[(die hellsten „Lichter“ dieser Finsternis: Satan, seine Führungskräfte)]], sie werden sich gewiß verfinstern, und die Sterne [[(hohe Beamte)]], sie werden ihren Glanz tatsächlich zurückziehen. 16 Und Jehova wird aus [[(Seinem himmlischen)]] Zion brüllen, und aus Jerusalem [[(droben)]] wird er seine Stimme erschallen lassen. Und Himmel [[(die herrschenden Mächte dieses Systems)]] und Erde [[(die von jenen Beherrschten)]] werden gewiß erbeben; aber Jehova wird eine Zuflucht sein für sein Volk [[(die am Gerichtstag [B2] erwählte „grosse Volksmenge“)]] und eine Festung für die Söhne Israels [[(, des versiegelten Überrests, der „treuen Sklaven“)]]. 17 Und ihr werdet erkennen müssen, daß ich Jehova bin, euer Gott, der ich auf Zion, meinem heiligen Berg, weile. Und Jerusalem soll eine heilige Stätte werden; und was Fremde betrifft, sie werden es nicht mehr durchziehen.

 

Die „Tiefebene der Entscheidung“ ist die Tiefebene Jesreel mit der Stadt Megiddo an deren Rand, die Jehova selbst als „Ort der Entscheidung“ festgesetzt hat! Die auf die Menschen brennende „Sonne“ der Macht Satans und das düstere Licht des menschlichen zweithellsten Gestirns, des „Mondes“, dessen irdischen Hauptvertreter werden sich an jenem Tag verfinstern und keine Signale von „Frieden und Sicherheit“ verkünden! Aus dem himmlischen „Zion“,  aus dem „neuen Jerusalem“ wird Jehova brüllen! All jene die auf ihn vertraut haben und bei seinem Sohn als Retter Zuflucht suchten, indem sie dessen Gebote bis zum Ende hielten, diesen wird ihr Gott selbst Stärkung und Schutz sein!

 

Zeichen der EndzeitErst nach Harmagedons Endschlacht wird die Stadt Jerusalem „eine heilige Stätte werden; und was Fremde betrifft, sie werden es nicht mehr durchziehen“. Bis zur Endschlacht Harmagedons jedoch wird die Stadt von den Nationen zertreten werden. Dies schliesst auch die weltliche jüdische Nation mit ein! Nicht jeder ist Israelit der von Israel abstammt, wie auch nicht jeder den Glauben Abrahams, Isaaks und Jakobs zeigt, die alle auf ihren Gott vertrauten (Lu 21:24).

 

 Das vom Propheten Daniel vorhergesagte „Zeichen“, das Auslöser der letzten grossen Kampfhandlungen sein wird, dieses erfüllt sich bestimmt und wird sich noch zeigen, so wie sich die anderen „Zeichen“ die Jesus hinzufügte sich bisher Schritt um Schritt erfüllt haben! Wie Jesus deutlich angekündigt hatte, stammten jene „grossen Zeichen“ nicht von Gott, sondern wurden „durch Dämonen inspiriert“! Man sprach seit dem 11.9.2001 offen von einem Kulturkampf zwischen Christenheit und Muslimen! Seit der Präsidentschaftsantritt Donald Trumps im Januar 2017 in den USA wird dieser Kampf vollkommen offen in den Medien ausgetragen. Der Rechtsrutsch, der Europa seit dem BREXIT erfasst hat weitet sich beständig aus und wird im Chaos des erneuten Nationalismus und dem Zusammenbruch des EURO, dem Zerfall der EURO-Zone und weltweiter Aufstände innerhalb der Nationen enden: Christen gegen Muslime, Arme gegen Reiche, Weisse gegen Farbige, Unterdrückte gegen ihre Unterdrücker. Der Tag ist nahe! „Betet unablässig, daß eure Flucht nicht zur Winterzeit erfolge noch am Sabbattag; denn dann wird große Drangsal sein, wie es seit Anfang der Welt bis jetzt keine gegeben hat, nein, noch wieder geben wird. Tatsächlich, wenn jene Tage nicht verkürzt würden, so würde kein Fleisch gerettet werden; aber um der Auserwählten willen werden jene Tage verkürzt werden.“ (Mat 24:20-22)

 

12.1.3.7       Gott selbst schafft die Einheit durch seinen Christus!

Mit dem Herabkommen des „neuen Jerusalem“ aus dem Himmel [Bb2; e1], der Rückkehr Jesu zu seiner Herde [Bb; a1] wird jene Welthauptstadt mit bleibenden Fundamenten und einer starken Schutzmauer versehen, die nur noch jene hineinlässt, welche Gottes Zeichen und jenes des Lammes an ihrer Stirne tragen! Das Lamm und seine 144.000 Priesterkönige werden gemeinsam auf dem Berg Zion gesehen. Diese neue „Stadt“ oder diese neue erdenweite Verwaltung beginnt dann zu handeln! [Bb].

 

Neues Jerusalem: Gottes kommende Regierungshauptstadt "Jahwe-Schammah"  *** Rbi8  Psalm 122:3 ***

Jerusalem [[(künftige Verwaltung)]], die du wie eine Stadt gebaut bist,

Die in Einheit zusammengefügt worden ist,

 

Die Einheit wird somit bestimmt erreicht werden, und die Völker innerhalb der „grossen Volksmenge“ werden in Freiheit und ohne die gewohnten heutigen Schikanen an Flughäfen und Grenzen nach Jerusalem hinaufziehen. Alle von Gott im „Israel Gottes“ auserwählten Priesterkönige werden in Einheit als Brüder in ihren jährlichen Zusammenkünften zu den drei Festzeiten zusammenwohnen, um ihre Aufgabe der Verwaltung der Erde in Harmonie mit Gottes Plan und unter Jesu und der Apostel Führung wahrzunehmen!

 

*** Rbi8  Psalm 133:1 ***

Siehe! Wie gut und wie lieblich es ist,

Wenn Brüder in Einheit beisammenwohnen!

 

Diese Einheit innerhalb der Regierenden, wo es keine Trennung mehr zwischen religiösem „Haupt“ und politischer Macht gibt, keine Zweiteilung Staat-Kirche wird sich auch als Einheit zwischen Regierenden und Regierten der „grossen Volksmenge“ auswirken! Waren jene Vorsteher als „treue Sklaven“ in ihren Versammlungen mit den Sorgen und Nöten des Einzelnen bisher vertraut, so werden sie nun von Jesus über Städte gesetzt werden und dieselbe Volksnähe haben, um ihnen zu dienen und ihre Last zu erleichtern!

 

*** Rbi8  Hosea 1:11 ***

Und die Zahl der Söhne Israels [[(die „grosse Volksmenge“)]] soll wie die Sandkörner des Meeres werden, die nicht gemessen oder gezählt werden können. Und es soll geschehen, daß an dem Ort, an dem zu ihnen jeweils gesagt wurde: ‚Ihr seid nicht mein Volk‘ [[(„Lo-Ammi“, Jesu Getreue im „Königreich des Sohnes seiner Liebe“)]], zu ihnen gesagt werden wird: ‚Die Söhne des lebendigen Gottes.‘ 11 Und die Söhne Judas [[(die 144.000)]] und die Söhne Israels [[(die „grosse Volksmenge“)]] werden gewiß zu einer Einheit zusammengebracht werden und werden tatsächlich ein Haupt [[(Jesus)]] für sich einsetzen und aus dem Land [[(aus allen Nationen)]] heraufziehen; denn groß wird der Tag von Jesreel [[(das Ende der „alten Himmel“ und der „alten Erde“)]] sein.

 

Das eine „Haupt“ ist zweifelsfrei Jesus, der „Löwe von Juda“, der ihr König ist. Den die nach ihrer Einsetzung und nun Mitherrschenden 144.000 und deren 12 Vorsteher, die Apostel, sowie das nun erst anerkannte „Volk Gottes“, das wahre Israel der am Herzen Beschnittenen, Hoseas „Lo-Ammi“ beide gemeinsam als ihr „Haupt“ anerkennen.  Nicht wie heute, wo sich die Namenchristenheit vollkommen rebellisch gegen die wahre Herrschaft auflehnt! Der Grund ist einfach zu erkennen: Wahrer Frieden und wahre Sicherheit sind nur unter der Gerechtigkeit von Gottes Königreich erreicht! Der Abtrünnige und der Schuldige werden nicht weiter ungestraft bleiben.

 

Auch der Prophet Micha bestätigt, dass Jehova alle die „Israel“ sind zu sich hin sammeln wird. Das geschah nicht bei der Staatsgründung Israels, sondern wird zur Staatsgründung des „Israel Gottes“ geschehen, zum Tag des „Abendessens der Hochzeit des Lammes“, der Tag an dem Jehova sich mit seiner verstossenen Ehefrau „Jakob“ neu verloben wird, die von ihrer Hurerei vollkommen zurückgekehrte „Gomer“ wiederum anerkennt: Das „Israel Gottes“, die 144.000 Priesterkönige, die „Erstlinge“ aus dem fleischlichen und geistigen Israel.!

 

*** Rbi8  Micha 2:12 ***

Ich werde Jakob ganz bestimmt sammeln, euch alle; ich werde ganz gewiß die [[(am Tag Harmagedons)]] Übriggebliebenen Israels zusammenbringen. Zur Einheit werde ich sie bringen wie eine Kleinviehherde in die Hürde, wie eine Herde inmitten ihrer Weide; sie werden lärmen vor Menschen.‘

 

Jesus selbst als „Oberhirte“ wird seine eigene „Kleinviehherde“, seine „Schafe“ die ihm bisher schon überall hin folgten, wohin er ging nun selbst als „Menschensohn“ anführen. Was menschlichen Herrschern innerhalb ihrer Struktur der UNO nie gelingen kann, eine wahre Einheit herzustellen, dies wird Jesus vollkommen gelingen, da alle diese Auserwählten den einen Gott, Jehova und dessen vollkommenes GESETZ bereits anerkennen und Jehovas Auswahl all jener, die mit seinem Sohn mit „eisernem Stab“ herrschen wird schon anerkennen. Die ausgeglichenen Eigenschaften Jehovas, um sein Volk zu richten wird sich in der „Versammlung der Vertrauten Jehovas“ offenbaren!

 

Jeder Vorsteher einer Christenversammlung erhielt dieselbe Möglichkeit wie die Vorsteher Israels, sich der Anforderungen Jehovas als würdig zu erweisen und Jesu Gebot für sich, seine Familie und für Gottes Versammlung anzuwenden und diese Prinzipien gegen alle äusseren Angriffe zu verteidigen! Jeder muss sich der Berufung bis zum Abschluss des Systems als würdig erweisen. Paulus ermahnte bereits die Vorsteher der Versammlung von Ephesus mit solchen Worten!

 

Die Paulusbriefe wurden in allen Versammlungen verlesen: Einheit des Geistes bewirkend *** Rbi8  Epheser 4:1-6 ***

Ich, der Gefangene im Herrn, bitte euch daher inständig, der Berufung [[(hin zum Königreich Gottes)]], mit der ihr berufen worden seid, würdig zu wandeln, 2 mit aller Demut und Milde, mit Langmut, einander in Liebe ertragend, 3 euch ernstlich bemühend, die Einheit des Geistes in dem vereinigenden Band des Friedens zu bewahren. 4 Da ist ein Leib und ein Geist, so wie ihr in der einen Hoffnung berufen worden seid, zu der ihr berufen wurdet; 5 ein Herr, ein Glaube, eine Taufe; 6 ein Gott und Vater aller, der über allen und durch alle und in allen ist.

 

Das Menschen vereinende Band ist die Liebe! Die grösste Liebe kommt von unserem Schöpfer, Jehova und gleich danach Jesus und unseren Mitbrüdern! Dadurch bestätigen wir die Liebe zu Jesus, wenn wir sein Verhalten kopieren! Paulus schreibt den Kolossern: „Außer allen diesen Dingen aber [kleidet euch mit] Liebe, denn sie ist ein vollkommenes Band der Einheit.“ Dieses Band der Einheit kann nur dadurch erreicht werden, dass wir uns schon heute freiwillig einem einzigen „Haupt“ unterordnen!

 

Die Religionen und ihr Versuch sich im WCRL zu vereinen war zum Vornherein zum Scheitern verurteilt und nichts anderes als eine weitere grosse Lüge! Jene Menschen die nicht in der Lage sind sich auf den „einen Gott, Jehova“ und auf den „einen Herrn, Jesus Christus“ zu einigen, werden sich auch in weit geringeren Streitfragen in nichts zu einen wissen! Ihre Führer selbst sind Götter, die ihre Macht und Autorität und ihr Ansehen weit mehr lieben als Gott! Sonst hätten sie sich dem Messias und seinen Anordnungen freiwillig unterordnet! Aus diesem Blickwinkel wird ersichtlich, dass Glaubensfreiheit zu einer Narrenfreiheit im Supermarkt der Religionen verkommen ist! Freiheit ja, aber nur innerhalb von Jehova festgesetzter Grenzen, um das Gute zu suchen, das Gott denen gibt, die ihn lieben!

 

12.1.3.8       Irren ist Menschlich! Suche nach Wahrheit ist göttlich!

Wir selbst, jeder für sich entscheidet wer sein Gott ist oder welchen Göttern er nachfolgen will. Jesus war in seinen Worten klar und aufrichtig, auch dann, wenn er die religiösen Führer seiner Tage offen angriff! Wir sollten seinen Schritten folgen!

 

*** Rbi8  Johannes 8:44-47 ***

Ihr seid aus eurem Vater, dem Teufel, und nach den Begierden eures Vaters wünscht ihr zu tun. Jener war ein Totschläger, als er begann, und er stand in der Wahrheit nicht fest, weil die Wahrheit nicht in ihm ist. Wenn er die Lüge redet, so redet er gemäß seiner eigenen Neigung, denn er ist ein Lügner und der Vater der [Lüge]. 45 Weil ich dagegen die Wahrheit sage, glaubt ihr mir nicht. 46 Wer von euch überführt mich einer Sünde? Wie kommt es, daß ihr mir nicht glaubt, wenn ich die Wahrheit rede? 47 Wer aus Gott ist, hört auf die Worte Gottes. Darum hört ihr nicht zu, weil ihr nicht aus Gott seid.“

 

Wir können nicht gleichzeitig auf der Seite der Lüge und auf der Seite der Wahrheit Platz nehmen! Jeder muss selbst für sich entscheiden, ob er eher dem „Vater der Lüge“ nachfolgen möchte oder sich an den Gott der Wahrheit wendet.

 

Religionen die offen Lügen verbreiten
  

Jesus redete stets die Wahrheit und seine Apostel folgten seinen Fussspuren. Jesus war als Mensch Vollkommen in der Erfüllung göttlicher GESETZE und der Erfüllung des Willens des Vaters! Seine Apostel folgten ihm auch darin nach und wir sollten dasselbe tun! Wir sind noch nicht vollkommen und benötigen Jesu Loskaufsopfer weiterhin! Wer aus Gott ist, hört auf die Worte Gottes.

 

*** Rbi8  Johannes 8:31-32 ***

Und so sagte Jesus dann zu den Juden, die ihm geglaubt hatten:Wenn ihr in meinem Wort bleibt, seid ihr wirklich meine Jünger, 32 und ihr werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“

 

Nur die Wahrheit die Jesus redete befreit uns aus der Abhängigkeit der Religionen, die als Gesamtes „Babylon die Grosse“ ausmachen und vom „Vater der Lüge“ gelenkt werden! Keine Religion schafft sich ihre eigenen falschen Dogmen und Lehren vom Hals, auch dann nicht, wenn sie ihnen wie durch Jesus und die Apostel direkt aufgezeigt würden! Jesus erwartet dagegen von „treuen Sklaven“ dass sie makellos sind, die „Wahrheit reden“, ob bequem oder unbequem! Lüge aber ist ein grosser Makel!

 

*** Rbi8  Offenbarung 14:4-5 ***

Diese [[(144.000 Priesterkönige)]] wurden als Erstlinge aus den Menschen für Gott und für das Lamm erkauft, 5 und in ihrem Mund wurde keine Unwahrheit gefunden; sie sind ohne Makel.

 

Jesus duldet in seinem Umfeld keine chronischen Lügner, weil die Lüge andere zum Straucheln bringt und solche Menschen wie ihr geistiger Vater selbst zu Totschlägern werden! Der „blinde Leiter“ und die „blinden Geführten“ fallen doch in dieselbe „Grube“, die „Gehenna“ oder hat sich dies etwa geändert, was das GESETZ als vorsätzliche Übertretung kennzeichnet? (Heb 10:26-31) „Laßt sie. Blinde Leiter sind sie. Wenn aber ein Blinder einen Blinden leitet, so werden beide in eine Grube fallen.“ (Mat 15:14)

 

 

Vorschau auf den Folgeartikel:

 

   Im dritten und letzten Teil dieser Artikelserie unter dem Titel: Eine Universalreligion als Lösung für Babylons Untergang, im NEWSLETTER „DER WEG vom Februar 2007, betrachten wir das Thema: 7.2.1 Zu welchem Berg fliehst Du oder welches Tal bietet wahren Schutz? Darin gehen wir auf weitere Vorhersagen betreffend „Babylon die Grosse“ und deren Zerstörung durch das siebenköpfige „wilde Tier“ der Politik ein.

 

      Wann und wie begannen die Bestrebungen die Religionen zu vereinen?

      Sieben Weltmächte die das Geschick des Volkes Gottes beherrschten und dann folgt kurz vor dem Ende ein

         „achter König“ und ein „Bild“ davon

      Staatsmacht als Wegbereiter von religiöser Vorherrschaft und Religionsunterdrückung

      Wann spaltete sich „der Berg der Olivenbäume“ und was ist die Bedeutung davon?

      Was ist mit jenen. Die versuchten ein eigenes Königreich zu errichten?

 

   Sacharjas Prophezeiung vom „Berg der Olivenbäume“, der sich symbolisch spaltet und ein „Tal“ dazwischen freigibt, wohin all jene fliehen sollen, die Gottes Rat ernst nehmen. Fliehen wir wirklich in die korrekte Richtung? Bilden jene Religionen nicht verführerische Ziele, wie „Berge“, die scheinbaren Schutz vor kommendem Unheil versprechen?

 

   Wir zeigen zudem die Vorhersage Daniels, wie ein symbolischer „Stein“ aus Gottes himmlischen Berg „Zion“ auf der Erde zu einem „Berg“ wird, „der die ganze Erde erfüllen wird“. Wann erfüllt sich dies und wie? Sind irgendwelche der heutigen Religionen wirklich daran beteiligt oder erleiden sie gemeinsam den Untergang bei „Babylons der Grossen“ Zerstörung, noch vor Harmagedon?

 

   Denkanstösse aufgrund biblischer Vorhersage, die unsere Gedanken auf Gottes Wort lenken und Kommendes vorhersehen können!

 

 

 

Home ¦ Eingang ¦ Erkenntnis ¦ Was tun? ¦ Portrait ¦ Bestellung ¦ Mail ¦ Forum ¦ Links ¦ Copyright

 

© 2004-2017  DER WEG, Urs Martin Schmid, Bariloche, AR  www.harmagedon.com.ar  / All rights reserved / E-Mail: ms@bariloche.com.ar